Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung"

Transkript

1 Handbuch DMD 50

2 Kapitelbezeichnung Kapitelbezeichnung X.X Unterpunkt SCHAEFER GmbH Winterlinger Str Sigmaringen Germany Phone Fax Support Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu diesem Produkt an: Phone Fax Copyright Die Vervielfältigung (Kopie, Druck, Mikrofilm oder in anderer Form) sowie die elektronische Verbreitung dieses Dokumentes ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der SCHAEFER GmbH erlaubt. Die SCHAEFER GmbH behält sich das Recht zur Änderung technischer Daten ohne vorherige Ankündigung vor. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Alle Rechte vorbehalten. 2 Ress.: Revision:

3 Inhaltsverzeichnis Hanbuch DMD 50 Punktmatrixanzeige Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Beschreibung Abbildung Konfiguration Input Modul Belegung Kontaktierung Zusätzlicher Encoder? Einstellungen Ansteuerung Anschluss PMD-Modul Zeichenwechsel Frequenz Helligkeit/Intensität Technische Daten Ausführung

4 Allgemeine Beschreibung Abbildung 1 Allgemeine Beschreibung Die DMD 50 ist eine Punktmatrix-Anzeige, die als Etagen- und Richtungs- bzw. Weiterfahrtanzeige eingesetzt werden kann. Die Etagenwechsel und die Richtungspfeile können stehend, blinkend oder rollierend dargestellt werden. Die Anzeige kann als einstellige (DMD 50-1), zweistellige (DMD 50-2) oder dreistellige (DMD 50-3) Anzeige geliefert werden. Sämtliche Funktionen sind mittels DIP-Schalter einstellbar. Die anzuzeigenden Zeichen sowie alle Funktionen lassen sich über einen PC konfigurieren und können jederzeit geändert werden. Zwei frei definierbare Sondertexte (bis 14 Zeichen) können durch Laufschrift realisiert werden. Ab Software Version 2.6 können bis zu vier Sondertexte konfiguriert werden. 2 Abbildung Das Display besteht aus mehreren Modulen. 4

5 Konfiguration Input-Modul 4.1 Belegung 3 Konfiguration Für die Konfiguration bestehen zwei Möglichkeiten: - Die DMD 50 wird nach Kundenanforderung von SCHAEFER konfiguriert. - Die DMD 50 kann selbst konfiguriert werden. Hierzu wird ein DMD- Config-Kit benötigt (Artikel Nr ). 4 Input-Modul Am Input Modul wird das Display angeschlossen. Eine Version verfügt über eine zweipolige Klemme für die Spannungsversorgung und eine achtpolige Klemme für die Signaleingänge. Die andere Version hat einen MicrooMatch Buchse. Hier kann ein Encoder Konnector angeschlossen werden. Schraubklemme / Federkraftklemme Fahrt Ab Auf Adr. 4 Adr. 3 Adr. 2 Adr. 1 Adr. 0 GND 12 V - 30 V Micro Match Buchse Input-Modul 4.1 Belegung Die nachfolgende Belegung der Klemmen der Signaleingänge ist als genereller Voreinstellwert zu betrachten. Durch die freie Konfigurierbarkeit kann sich natürlich die Belegung ändern. Um Sondertexte darstellen zu können müssen hierfür Klemmen mit dem DMD-Configurator als Sondertext definiert werden. 12 V - 30 V Pin 1 Adr. 0 Pin 2 Adr. 1 Pin 3 Adr. 2 Pin 4 Adr. 3 Pin 5 Adr. 4 Pin 6 Auf Pin 7 Ab Pin 8 GND Pin 9 Fahrt Pin 10 Input-Modul 5

6 Input-Modul 4.1 Belegung 4.2 Kontaktierung Signaleingänge Spannungsversorgung 4.2 Kontaktierung Die Kontaktierung der DMD 50 erfolgt entweder über die Klemmen, oder für eine 1 aus n Ansteuerung über einen zusätzlichen Encoder. Artikel Nr. gem. Anode gem. Kathode Encoder 1 aus Encoder 1 aus

7 Input-Modul 4.3 Zusätzlicher Encoder? 4.3 Zusätzlicher Encoder? Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht, wann zusätzlich ein Encoder verwendet werden muss. Je nach Anzahl der Lauftexte und Etagen können Pfeile mit/ohne Fahrtsignal konfiguriert und vom Display angezeigt werden. Lauftext keine 1 2 3* 4* Anzeigemöglichkeiten Codierung (Steuerung) Etagen Dual/Gray 1 aus n Pfeile Fahrt bis 5 - ja ja 6 bis 15 - Encoder 1 aus 15 ja ja 16 bis 31 - Encoder 1 aus 31 ja ja bis 4 - ja ja 5 bis 15 - Encoder 1 aus 15 ja ja 16 bis 31 - Encoder 1 aus 31 ja nein bis 3 - ja ja 4 bis 7 - Encoder 1 aus 15 ja ja 8 bis 15 - Encoder 1 aus 15 ja nein 16 bis 31 - Encoder 1 aus 31 nein nein bis 2 - ja ja 3 - Encoder 1 aus 15 ja ja 4 bis 7 - Encoder 1 aus 15 ja nein 8 bis 15 - Encoder 1 aus 15 nein nein 16 bis 31 - Encoder 1 aus 15 nein nein bis 2 - ja nein 3 - Encoder 1 aus 15 ja nein 4 bis 7 - Encoder 1 aus 15 nein nein 8 bis 15 - Encoder 1 aus 15 nein nein 16 bis 31 - nicht möglich * Mehr als zwei Sondertexte erst ab SW-Version 1.5 auf der DMD 50 möglich. Hinweis: Bei Verwendung eines Encoders (1 aus 15 oder 1 aus 31) muss die Anzeige mit Ansteuerung Dual konfiguriert werden. 7

8 Input-Modul 4.4 Einstellungen Ansteuerung 4.4 Einstellungen Per DIP-Schalter kann gewählt werden, welche Einstellung vorgenommen werden soll. Mit dem Taster können die verschiedenen Einstellungen durchgestept werden. Die Status-LED zeigen die entsprechende Einstellung an. Wenn der jeweilige DIP-Schalter wieder ausgeschaltet wird, wird die Einstellung gespeichert. Status LED Taster DIP-Schalter (4-polig) Ansteuerung Mit DIP-Schalter 1 kann die Ansteuerung des Displays angewählt werden. Mit dem Taster kann nun durchgestept werden. LED: gelb Tasten -druck LED: grün Tasten -druck LED: gelb grün Dual Gray 1 aus n 8 Tastendruck

9 Input-Modul Anschluss Anschluss Mit dem DIP-Schalter 2 kann die Anschlussart gewählt werden. Mit dem Taster kann das Modul auf gemeinsame Kathode oder gemeinsame Anode gestellt werden. LED: gelb Gem. Kathode Tasten -druck LED: grün Gem. Anode Tastendruck DIP-Schalter Input 3 und 4 sind reserviert für spätere Funktionen und haben hier keine Auswirkungen. 9

10 PMD-Modul 5 PMD-Modul Auf die PMD-Module sind die eigentlichen Punktmatrix-Anzeigen aufgesteckt. Per DIP-Schalter kann gewählt werden, welche Einstellung vorgenommen werden soll. Mit dem Taster können die verschiedenen Ansteuerungen durchgestept werden. Hier zeigt die Punktmatrix die entsprechende Einstellung an. Wenn an einem Modul eine Einstellung geändert wird, wird diese automatisch von den anderen PMD Modulen übernommen. Wenn der jeweilige DIP-Schalter wieder ausgeschaltet wird, wird die Einstellung gespeichert. Taster DIP-Schalter 10

11 PMD-Modul 5.1 Zeichenwechsel 5.1 Zeichenwechsel Mit dem ersten DIP-Schalter kann die Darstellungsart des Zeichenwechsels und die Richtungspfeile verändert werden. Tastendruck stehend blinkend rollierend Mit dem Ausschalten des DIP-Schalters werden die Einstellungen gespeichert. 11

12 PMD-Modul 5.2 Frequenz 5.2 Frequenz Mit dem zweiten DIP-Schalter kann die Blinkfrequenz bzw. die Rolliergeschwindigkeit (Zeilen/Sek.) verändert werden, abhängig von der eingestellten Art des Zeichenwechsels. Bei stehender Darstellungsart hat dieser DIP-Schalter keine Funktion. Zeichenwechsel Tastendruck rollierend 8 Z/sec 10 Z/sec 12 Z/sec 14 Z/sec 16 Z/sec blinkend 2 Hz 4 Hz 6 Hz 8 Hz 10 Hz 12

13 PMD-Modul 5.3 Helligkeit / Intensität 5.3 Helligkeit / Intensität Mit dem dritten DIP- Schalter Punktmatrix 3 kann die Helligkeit verändert werden. Tastedruck 50% 60% 70% 80% 100% DIP- Schalter 4 ist reserviert für spätere Funktionen und hat hier keine Auswirkungen. 13

14 Technische Daten 6 Technische Daten Versorgungsspannung: 12 V V (DC, geglättet) Stromaufnahme: 1-stellig bis 60 ma 2-stellig bis 105 ma 3-stellig bis 150 ma Temperaturbereich: 0 C bis +65 C/149 F Leuchtstärke: rot: 49 mcd grün: 200 mcd blau: 40 mcd Ansteuerung 1 aus n: Ansteuerung Binär / Gray: bis 8 Haltestellen; mit Zusatzencoder bis 31 Haltestellen bis 31 Haltestellen Anschluss mit Schraubklemme: starr oder flexibel bis 1,5 mm 2 (flexibel mit Aderendhülse und Kunststoffhülse (0,5 mm 2 )) Anschluss mit Federkraftklemme: starr oder flexibel bis 1,5 mm 2 (flexibel mit Aderendhülsen und Kunststoffhülse (0,75 mm 2 )) Normkonformität: 14

15 Ausführung 8 Ausführung Neben dem Standard können auch weitere Ausführungen geliefert werden: Spritzwassergeschützte Ausführung IPX3 nach EN Vandalensichere Ausführung mit Aufzugskategorie 1 nach EN Normkonformität: 15

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um.

Encoder 1.60. Encoder 1 aus 15. bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. Displays ZUBEHÖR DISPLAYS Encoder Encoder 1 aus 1 Der Encoder wird benötigt für Ansteuerung 1 aus n bei Displays, die auf Binärcode ausgelegt sind. Der Encoder wandelt 1 aus n in Dual-Code um. 1 aus n-ansteuerung

Mehr

MSM Erweiterungsmodule

MSM Erweiterungsmodule MSM Erweiterungsmodule Transistor- und Relaismodule für Störmelder der MSM-Produktfamilie 03.07.2009 Freie Zuordnung der Ausgangsgruppen der Erweiterungsmodule zu den Eingangsgruppen des Störmelders Steuerung

Mehr

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19)

PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten. Benutzerhandbuch. Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) PCIe-miniPCIe Adapter (Low-Profile) PCI Express-Adapter für minipcie-karten Benutzerhandbuch Dokumentversion 1.1.0 (2015-08-19) Berücksichtigte Produkte Produktbezeichnung Ausführung Artikelnummer PCIe-miniPCIe

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

Produkt Übersicht. ta 100i. LCD-Anzeige mit seriellem und parallelem Dateneingang

Produkt Übersicht. ta 100i. LCD-Anzeige mit seriellem und parallelem Dateneingang Produkt Übersicht LCD-Anzeige mit seriellem und parallelem Dateneingang Pumpwerkstrasse 23 CH-8105 Regensdorf Tel. +41-1-871 31 31 Seite : 1 Fax +41-1-870 07 59 swissinfo@crameda.com 1 Produktmerkmale

Mehr

Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung

Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung 12/2011 / Id.-Nr. 400 236 054 Portier Displaymodul Art.-Nr. 1 8791 Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung Gerätebeschreibung Das Displaymodul 1 8791 ist ein einbaufertiges Modul für die Verwaltung

Mehr

Temperaturmeßumformer für PT100 MCR-SL-PT100-...-DC-24

Temperaturmeßumformer für PT100 MCR-SL-PT100-...-DC-24 Temperaturmeßumformer für PT00 MCR-SL-PT00-...-DC-. Beschreibung Die MCR-SL-PT00-Temperaturmeßumformer setzen die Meßwerte des PT00-Sensors (IEC 5/EN 605) in elektrisch genormte Analog-Signale um. Der

Mehr

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt

4.2.3 Binäres Ausgabemodul ICSO 16 N1, 16 Kanäle 24 V DC, 0,5 A CS31 Systembusanschluß potentialgetrennt .. Binäres Ausgabemodul, 6 Kanäle, 0,5 A CS Systembusanschluß potentialgetrennt 0 5 6 7 8 9 0 5 VDC 6W I/O REMOTE UNIT ABB Procontic CS 0 Unit error Supply error 6 Output Bus error 5 7 Short circuit/overload

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

Notfall-Manager Alpha

Notfall-Manager Alpha "Alarm per Handy" für jede Sprachalarm- / ELA-Anlage Der Notfall-Manager Alpha kann in Krisensituationen an Schulen oder öffentlichen Gebäuden mit jeder Sprachalarm- / ELA-Anlage schnell, einfach und präzise

Mehr

Adressbeispiele Binär Schalterbild

Adressbeispiele Binär Schalterbild Datenblatt Features Controller kann DMX 512 empfangen oder senden Bis zu 360W Schaltleistung (3x 5A bei 24V) 3 PWM Kanäle Onboard, 7-24V DMX 512 zu WS2801 fähig Bequem programmierbar über Fernbedienung

Mehr

IUI-MAP-L4 LED-Tableau

IUI-MAP-L4 LED-Tableau IUI-MAP-L4 LED-Tableau de Installationshandbuch 610-F.01U.565.842 1.0 2012.01 Installationshandbuch Bosch Sicherheitssysteme 2 de IUI-MAP-L4 LED-Tableau Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 1.1 Bestimmungsgemäße

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console > > > > > Mai 2011 INHALTSVERZEICHNIS Druckschalter PA-22 PS / PAA-22 PS Anschlussbelegung

Mehr

CSI-CCI Kaffeemaschineninterface Kreditanfragemode Astoria/Brasilia/Carimali/DallaCorte/LaSanMarco/Wega

CSI-CCI Kaffeemaschineninterface Kreditanfragemode Astoria/Brasilia/Carimali/DallaCorte/LaSanMarco/Wega CoffeeInterfaceSchank MH040901 Seite 1..8 TTL & RS232 Seite 9..10 MDB CSI-CCI Kaffeemaschineninterface Kreditanfragemode Astoria/Brasilia/Carimali/DallaCorte/LaSanMarco/Wega JMP1 JMP2 AUS9 AUS16 Kaffeem.

Mehr

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN

PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD VORTEILE ANWENDUNGSBEREICHE ENTSCHEIDENDE KOMPONENTEN FÜR IHREN GEWINN PRODUKTPROFIL MONOLITH-DRUCKTASTEN SERIE 800FD Rockwell Automation stellt eine neue Produktfamilie von monolithischen Drucktasten vor. Mit einer einzigen Bestellnummer können Sie nun ein komplett bestücktes

Mehr

Auszug aus dem Online-Katalog

Auszug aus dem Online-Katalog Bitte beachten Sie, dass die hier angegebenen Daten dem Online-Katalog entnommen sind. Die vollständigen Informationen und Daten entnehmen Sie bitte der Technischen Dokumentation. Es gelten die Allgemeinen

Mehr

TIPES Fernabschlag Programm Beschreibung

TIPES Fernabschlag Programm Beschreibung TIPES Fernabschlag Programm Beschreibung Pfennigbreite 20-22 Inhaltsverzeichnis SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 INSTALLATION... 3 PROGRAMMBESCHREIBUNG... 4 TIPES Fernabschlagadapter... 4 TIPES Fernabschlagsoftware

Mehr

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile

Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Digitaler elektropneumatischer Stellungsregler für den integrierten Anbau an Prozessregelventile Typ 8694 kombinierbar mit Kompaktes Edelstahldesign Integrierte Ventilstellungserfassung Einfachste Inbetriebnahme

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

Re:control M232. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1

Re:control M232. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1 o Re:control Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1 Einführung Allgemein Die Re:control Applikation (app) für iphones und ipod touch Produkte ermöglicht die umfassende Bedienung des gesamten

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS PRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 /

Mehr

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.

VISY-X. Technische Dokumentation. MOXA Ethernet Converter Installation und Konfiguration. Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr. Technische Dokumentation VISY-X Installation und Konfiguration Ausgabe: 07/2010 Version: 1 Art.-Nr.: 350045 FAFNIR GmbH Bahrenfelder Str. 19 22765 Hamburg Tel.: +49 / 40 / 39 82 07 0 Fax: +49 / 40 / 390

Mehr

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001

Binäreingang, 4fach, 230 V, REG ET/S 4.230, GH Q605 0010 R0001 , GH Q605 0010 R0001 Der Binäreingang ist ein Reiheneinbaugerät zum Einbau in Verteiler. Die Verbindung zum EIB wird über die Datenschiene hergestellt. Er dient zum Anschluß von konventionellen 230 V-Schalt-

Mehr

Sicherheitsvorkehrungen und Wartung

Sicherheitsvorkehrungen und Wartung Sicherheitsvorkehrungen und Wartung Lesen Sie diese Bedienungsanleitung bitte aufmerksam durch und bewahren sie für eine zukünftige Bezugnahme gut auf. 1. Trennen Sie den Monitor vor dem Reinigen mit einem

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder WS19KK Positionssensor Robuster Sensor mit Industrie-Encoder Schutzart IP64 Meßbereich: 0... 2000 mm bis 0... 15000 mm Mit -Ausgang Technische Daten Ausgangsarten bei 12 Bit/Umdrehung (4096 Schritte/Umdrehung)

Mehr

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Managementeinheit HRCU 8 KLASSE CLASS Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703 9210 Email: info@gss.de Internet:

Mehr

Diagnose-Anzeigen: mit LEDs - Empfang eines Telegramms - Absenden eines Telegramms - RS485 Bus-Kollision - 5 VDC-Speisung

Diagnose-Anzeigen: mit LEDs - Empfang eines Telegramms - Absenden eines Telegramms - RS485 Bus-Kollision - 5 VDC-Speisung Anleitung XX Typen EVC 0EVC Unidirektionales RS Gateway für Sensoren, welche auf der EnOcean Funktechnologie basieren. Bidirektionales RS Gateway für Sensoren und Aktoren, welche auf der EnOcean Funktechnologie

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Montage- und Bedienungsanleitung EloStar 7215 - EloXT - 1 - Inhaltsverzeichnis - 1. SYSTEMDARSTELLUNG ELOSTAR 7215...3 2. TECHNISCHE DATEN...4 3. ANSCHLUSSBELEGUNG...5 4. MONTAGE...6 5. KONFIGURATION...8

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Nutzen Sie die Möglichkeit, unzählige Möglichkeiten zu nutzen.

Nutzen Sie die Möglichkeit, unzählige Möglichkeiten zu nutzen. Quadrial LED-Easy Nutzen Sie die Möglichkeit, unzählige Möglichkeiten zu nutzen. Maßgeschneidert und doch jeden Tag neu: ob als Grundlage ganzheitlicher Beleuchtungskonzepte, ob mit Ein- oder Aufbaustrahlern,

Mehr

GSM-Schaltbox EPR-S1

GSM-Schaltbox EPR-S1 GSM-Schaltbox EPR-S1 Anschluss und Bedienung 1. Funktion Schalten per Anruf und Alarmieren per SMS Diese Box ermöglicht das Auslösen eines Schaltvorganges mittels kostenlosem Anruf und das Melden eines

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1

Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1 Programmierung Weichenmodul S/D Tafel 1 Voraussetzungen: Fahrspannung ist abgeschalten (rote Taste an MC 2004 oder Einfrieren im Traincontroller) Programmiertaste am Modul ist gedrückt (rote LED leuchtet),

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V.

Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V. BNUS-00//00.1 - USB-Stick-Gateway Elektrische Spannung! Lebensgefahr und Brandgefahr durch elektrische Spannung von 230 V. Arbeiten am 230 V Netz dürfen nur durch Elektrofachpersonal ausgeführt werden!

Mehr

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung

Teil-Nr. 007-0731-001. SpeedStream. DSL Modem. Kurzanleitung Teil-Nr. 007-073-00 SpeedStream DSL Modem Kurzanleitung xxxx Vor dem Start: Sicherstellen, dass alle der nachfolgend aufgeführten Artikel im Lieferumfang des DSL-Bausatzes enthalten sind: SpeedStream SpeedStream

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

PHOENIX CONTACT - 09/2006

PHOENIX CONTACT - 09/2006 IBIL24PWRIN/R(-PAC) Inline-Einspeiseklemme zum Einspeisen der Logikspannung PWR IN/R UL US UM 4 x AUTOMATIONWORX Datenblatt 6483_de_02 PHOENIX CONTACT - 09/2006 Beschreibung Die Klemme ist zum Einsatz

Mehr

PROFESSIONAL PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8. Grundig SAT Systems

PROFESSIONAL PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8. Grundig SAT Systems PROFESSIONAL REMOTE CONTROL UNIT PRCU 8 Grundig SAT Systems PROFESSIONAL INHALT 3 Allgemeines Lieferumfang Technische Daten 5 Besonderheiten Die GRUNDIG Managementeinheit PRCU 8 Konfigurieren der Anlage

Mehr

Produkt- und Funktionsbeschreibung

Produkt- und Funktionsbeschreibung Produkt- und Funktionsbeschreibung Das Schaltaktor-Hauptmodul N 562/11 ist ein Reiheneinbaugerät im N-Maß. Es kann über seine drei Relaiskontakt-Ausgänge drei voneinander unabhängige Gruppen elektrischer

Mehr

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten:

AVR Net-IO. Der originale von Pollin vertriebene Bausatz hat folgende Eckdaten: AVR Net-IO 2013 DL2USR Bitte alles sorgfältig lesen. Weitere Hinweise enthält die Readme.txt im Softwareordner. Keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, kein Support in irgendeiner Art! Ein

Mehr

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min

Ventil-Terminal RE-19 mit Multipol-, AS-Interface oder Profibus 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min 4 bis 24 Ventilstationen 810 2100 Nl/min Bestellschlüssel RE-19 / 08 M Baureihe Stationszahl Anschlussart M-1 = Multipol AS3 = AS-Interface mit B1-1 = Profibus DP Adressierbuchse Bauar t und Funktion Ventil-/Grundplattensystem

Mehr

USB-DMX STAGE-PROFI MK3. Bedienungsanleitung

USB-DMX STAGE-PROFI MK3. Bedienungsanleitung USB-DMX STAGE-PROFI MK3 Bedienungsanleitung USB-DMX STAGE-PROFI MK3 2 Beschreibung Das USB-DMX STAGE-PROFI MK3 Interface ist für die raue Bühnenumgebung ausgelegt. Untergebracht in einem Aluminiumgehäuse

Mehr

Transportation Solutions. Audiosignalgeber

Transportation Solutions. Audiosignalgeber Transportation Solutions Audiosignalgeber Let s Talk about it! - Audiosignalgeber mit externem Programmiertool Wiedergabe von Sprache und Melodien 6 digitale Eingänge Unterstützung von.wav und.mp3 Formaten

Mehr

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle

Technische Daten / Gebrauchsanweisung. CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Technische Daten / Gebrauchsanweisung CC-03-SL-USB Compact-Controller mit USB-Schnittstelle Allgemeines Der Compact-Controller slim-line CC-03-SL-USB ist für die Realisierung kleiner Steuerungsaufgaben

Mehr

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29

crm+35/dd/tc/e Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-06-29 Auszug aus unserem Online-Katalog: crm+35/dd/tc/e Stand: 2015-06-29 microsonic GmbH, Phoenixseestraße 7, D-44263 Dortmund, Telefon: +49 231 975151-0, Telefax: +49 231 975151-51, E-Mail: info@microsonic.de

Mehr

1 Technische Beschreibung Lokal-200PC

1 Technische Beschreibung Lokal-200PC 1 Technische Beschreibung Lokal-200PC 1.1 Übersicht Laptop mit eigenem Akku USB-Anschluss Korrelatorbox Interne Stromversorgung Laptop (wenn Gerät von F.A.S.T. bezogen) BNC-Antennenanschluss Reset-Taster

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung Han Ethernet 24 HPR Switch enlarged econ 2050-A Ethernet Switch IP 30 Vorteile Flache Bauform Robustes Metallgehäuse Geeignet für Montage auf Hutschiene 35 mm nach DIN EN 60 715 RoHS konform Allgemeine

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014

UserManual. Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones. Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 UserManual Handbuch zur Konfiguration eines Snom Telefones Autor: Version: Hansruedi Steiner 1.7, November 2014 (CHF 2.50/Min) Administration Phone Fax Webseite +41 56 470 46 26 +41 56 470 46 27 www.winet.ch

Mehr

GSM-Torsteuerung. Das Gerät darf nicht aufgeschraubt werden. Jede Änderung am Gerät ist unzulässig und führt zum Verlust der Gewährleistung.

GSM-Torsteuerung. Das Gerät darf nicht aufgeschraubt werden. Jede Änderung am Gerät ist unzulässig und führt zum Verlust der Gewährleistung. GSM-Torsteuerung Bestimmungsgemäße Verwendung: Die GSM-Steuerung dient zur Erweiterung bestehender Torsteuerungen auf Mobilfunkbetrieb. Voraussetzung hierzu ist, dass die zu erweiternde Steuerung neben

Mehr

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Datenblatt Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Allgemeine Technische Daten Steuerspannung: Motorspannung: max. Phasenstrom: Schnittstellen: Motorleistung: + 24 bis +36

Mehr

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme.

Montage. Montage. Auf DIN-Hutschiene 35 mm (EN50022) Einbaulage beliebig Betriebsspannung Un Stromaufnahme Leistungsaufnahme. Datenblatt www.sbc-support.com S-Puls Zähler mit S-Bus Schnittstelle Das S S-Bus Kopplermodul ist ein Gerät zur Erfassung von S-Pulsen. Mit diesem Modul können Verbrauchsdaten jeglicher Messgeräte mit

Mehr

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach)

1 Sicherheitshinweise. 2 Geräteaufbau. KNX Binäreingänge REG - 230 V (4-, 8fach), 24 V AC/DC (6fach) Binäreingang 4fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 40 08 Binäreingang 8fach REG 230 V Best.-Nr. : 7521 80 01 Binäreingang 6fach REG 24 V AC/DC Best.-Nr. : 7521 60 01 Bedienungs- und Montageanleitung 1 Sicherheitshinweise

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH

FLASH USB 2. 0. Einführung DEUTSCH DEUTSCH FLASH ROTE LED (GESPERRT) GRÜNE LED (ENTSPERRT) SCHLÜSSEL-TASTE PIN-TASTEN BLAUE LED (AKTIVITÄT) Einführung Herzlichen Dank für Ihren Kauf des Corsair Flash Padlock 2. Ihr neues Flash Padlock 2

Mehr

Relais 7FR507 1 Produktblatt

Relais 7FR507 1 Produktblatt Relais 7FR507 Dok-Nr.: D2020078064 Jumper X4 Jumper X3 Impulsgetriebe Das Hilfsrelais dient in Fernzähl-, Summenfernzähl- und Maximumüberwachungsanlagen zur galvanischen Trennung und Verstärkung von Impulsen

Mehr

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln...

1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... INHALTSVERZEICHNIS 1 Einführung... 1 2 Technische Daten / Anforderungen an die SIM-Karte... 1 3 Geräteaufbau... 2 4 Erstinbetriebnahme... 3 5 SIM Karte Wechseln... 5 1 EINFÜHRUNG Diese Zusatzanleitung

Mehr

ATMega2560Controllerboard

ATMega2560Controllerboard RIBU ELEKTRONIK VERSAND Mühlenweg 6. 8160 Preding. Tel. 017/64800. Fax 64806 Mail: office1@ribu.at. Internet: http://www.ribu.at ATMega560Controllerboard nur 66 x 40 mm große 4 fach Multilayer Platine

Mehr

Produktschulung DOM AccessManager

Produktschulung DOM AccessManager Produktschulung DOM AccessManager SICHERHEIT, QUALITÄT, DOM. Seite 1 von 38 Produktschulung DOM AccessManager 08/2005 DOM AccessManager Leistungsmerkmale Speicherinhalt: Bis zu 1.000 Schließmedien (Optional

Mehr

Mini-Controller für den Philips Desktop TV-Tuner FI1216MK2

Mini-Controller für den Philips Desktop TV-Tuner FI1216MK2 Robert Tyrakowski, DK7NT 14.04.98, tuner.doc Mini-Controller für den Philips Desktop TV-Tuner FI1216MK2 Zur Referenzfrequenzerzeugung aus dem ZDF Fernsehbild wird ein TV-Empfänger und eine Impulsabtrennbaugruppe

Mehr

Absolute Drehgeber ACURO industry

Absolute Drehgeber ACURO industry Kompakte Bauweise Hilfen für Inbetriebnahme und Betrieb: Diagnose-LEDs, Preset-Taste mit optischer Rückmeldung, Statusmeldung kurzschlussfeste Tristate-Ausgänge Gray oder Binär-Code Geber-Überwachung Synchroflansch

Mehr

voco Call Button / HTTP Systembeschreibung Software System A - Rabus Kommunikations- und Administrationsserver Call Button System / HTTP

voco Call Button / HTTP Systembeschreibung Software System A - Rabus Kommunikations- und Administrationsserver Call Button System / HTTP voco Call Button / HTTP Systembeschreibung Detlef Reil, 3. April 2012, zum voco Call Button, Version 110519 Software System Für die Kommunikation zwischen den voco Call Buttons und der Applikation gibt

Mehr

Produktkatalog. Pegasus Dimmer. Pegasus 19 Stromverteiler. DMX-Netzwerktechnik

Produktkatalog. Pegasus Dimmer. Pegasus 19 Stromverteiler. DMX-Netzwerktechnik Produktkatalog Pegasus Dimmer Pegasus 19 Stromverteiler DMX-Netzwerktechnik Pegasus Dimmer Serien Die Pegasus Dimmer Serien der Firma PLS Electronics werden in Europa aus hochwertigen Komponenten gefertigt.

Mehr

Analoges Verstärkermodul. Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11. Merkmale. Inhalt. RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12.

Analoges Verstärkermodul. Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11. Merkmale. Inhalt. RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12. Analoges Verstärkermodul Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11 RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12 Geräteserie 1X H6833_d Merkmale Inhalt Geeignet zur Ansteuerung von direktgesteuerten Proportional-Druckventilen:

Mehr

Bedienungsanleitung MOZART LITE. Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage

Bedienungsanleitung MOZART LITE. Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage Bedienungsanleitung MOZART LITE Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage - Wartemusik-Einspielung über USB-Stick - Individuell und imagefördernd - Verschleißfreie Wiedergabe 76-457 / 04 Hotline:

Mehr

PIT 2,5-TG. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 3210185

PIT 2,5-TG. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 3210185 Auszug aus dem Online- Katalog PIT 2,5-TG Artikelnummer: 3210185 Durchgangsreihenklemme, Anschlussart: Schenkelfederanschluss, Querschnitt: - 4 mm², AWG: 26-12, Nennstrom: 20 A, Nennspannung: 400 V, Länge:

Mehr

Tutorial: RGB LED Lightball selber bauen

Tutorial: RGB LED Lightball selber bauen Tutorial: RGB LED Lightball selber bauen Verehrter Leser, mit diesem Tutorial möchten wir zeigen, wie man mit dem LED- TECH Mini Lightball sowie einer ACULED einen - günstigen - eindrucksvollen - leistungsstarken

Mehr

Dynamisches Nockenschaltwerk MCT3 für Winkelcodierer mit Binär-Eingang Programm: MCT3.2

Dynamisches Nockenschaltwerk MCT3 für Winkelcodierer mit Binär-Eingang Programm: MCT3.2 Dynamisches Nockenschaltwerk MCT3 für Winkelcodierer mit Binär-Eingang Programm: MCT3.2 Wendling elektronik GmbH Montanusweg 2 42781 Haan www.wendling-elektronik.de DYNAMISCHES NOCKENSCHALTWERK MCT3 Funktionsbeschreibung

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN-Repeater N300RE

Installationsanleitung für den WLAN-Repeater N300RE Easy, Reliable & Secure Installationsanleitung Installationsanleitung für den WLAN-Repeater N300RE Erste Schritte Der WLAN-Repeater ermöglicht die Erweiterung des drahtlosen Netzwerks auf den Bereich außerhalb

Mehr

SP-2101W Quick Installation Guide

SP-2101W Quick Installation Guide SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen... 2 I-1. Verpackungsinhalt... 2 I-2. Vorderseite... 2 I-3. LED-Status... 3 I-4. Schalterstatus-Taste... 3 I-5. Produkt-Aufkleber...

Mehr

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5

- CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 Steuerungen für Pumpstationen 06-AP-ST- 001 Steuerungen für Pumpstationen - CEN/5-B - CDN/5-B - CEN/5 - CDN/5 353 06-AP-ST- 002 Steuerungen für Pumpstationen CEN/5-B und CDN/5-B Die kompakte Pumpensteuerung

Mehr

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D

phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D phytron PS 5-48 PS 10-24 Netzteile 5 A / 48 V DC 10 A / 24 V DC für Schrittmotor-Endstufen und -Steuerungen Bedienungsanleitung Manual 1229-A003 D Manual PS 5-48 2006 Alle Rechte bei: Phytron GmbH Industriestraße

Mehr

FA 2510 Digitale Fernanzeige. für Signalquellen mit parallelem Ausgang. Bedienungsanleitung ERMA. Electronic GmbH

FA 2510 Digitale Fernanzeige. für Signalquellen mit parallelem Ausgang. Bedienungsanleitung ERMA. Electronic GmbH FA 2510 Digitale Fernanzeige für Signalquellen mit parallelem Ausgang Bedienungsanleitung ERMA Electronic GmbH Gewährleistung Grundsätzlich gelten unsere "Allgemeinen Lieferungs- und Zahlungsbedingungen".

Mehr

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen,

Für den Zugriff vom PC aus die TCP/IP Netzwerkeinstellung des PC auf DHCP bzw. automatisch stellen, DIGITRONIC GmbH - Seite: 1 Ausgabe: 11.05.2012 Einstellanleitung GSM XSBOXR6VE Diese Anleitung gilt für die Firmware Version 1.1 Zunächst die SIM Karte mit der richtigen Nummer einsetzten (siehe Lieferschein).

Mehr

Snom MeetingPoint. phone/ conference-phone

Snom MeetingPoint. phone/ conference-phone Snom MeetingPoint Das snom MeetingPoint ist ein Konferenztelefon für die IP-Telefonie. Nähere Informationen finden Sie auf folgender Webseite: http://www.snom.com/de/produkte/sip-conference conference-phone

Mehr

mit SD-Karte SD-Karte Inhalt

mit SD-Karte SD-Karte Inhalt mit mit Kartensteckplatz Der Logger ist optional mit einem Kartensteckplatz für eine micro erhältlich. Die verfügt über ein Vielfaches der Speicherkapazität des internen Logger- Speichers. Inhalt Zeitlicher

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

EyeCheck Smart Cameras

EyeCheck Smart Cameras EyeCheck Smart Cameras 2 3 EyeCheck 9xx & 1xxx Serie Technische Daten Speicher: DDR RAM 128 MB FLASH 128 MB Schnittstellen: Ethernet (LAN) RS422, RS232 (nicht EC900, EC910, EC1000, EC1010) EtherNet / IP

Mehr

www.janitza.de FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 - UMG605 - UMG508 - UMG511

www.janitza.de FBM Serie I/O Module Funktionsbeschreibung UMG604 - UMG605 - UMG508 - UMG511 Dok Nr. 2.204.001.4 - Vers. 1.2 Art. Nr. 33.03.149 www.janitza.de Janitza electronics GmbH Vor dem Polstück 1 D-35633 Lahnau Support Tel. 0049 6441 9642-22 Fax 0049 6441 9642-30 E-mail: info@janitza.com

Mehr

UP100-GSM. Türsprecher- und Zutrittssystem über das Handy-GSM-Netzwerk. Gebrauchs- und Installationsanweisung

UP100-GSM. Türsprecher- und Zutrittssystem über das Handy-GSM-Netzwerk. Gebrauchs- und Installationsanweisung UP100-GSM Türsprecher- und Zutrittssystem über das Handy-GSM-Netzwerk Gebrauchs- und Installationsanweisung UP100-GSM Rev.1.3 21/08/2013 Inhaltsverzeichnis 1 FUNKTIONEN...3 2 EIGENSCHAFTEN...3 3 ANWENDUNGSBEREICHE...3

Mehr

Tabelle 139: DO479 Bestelldaten. Produktbezeichnung C-UL-US gelistet B&R ID-Code $40 Anzahl der Ausgänge gesamt in 2 Gruppen zu

Tabelle 139: DO479 Bestelldaten. Produktbezeichnung C-UL-US gelistet B&R ID-Code $40 Anzahl der Ausgänge gesamt in 2 Gruppen zu 8.2 DO479 8.2.1 Allgemeines Die DO479 ist ein Standard-Digitalausgangsmodul. 8.2.2 Bestelldaten Bestellnummer Kurzbeschreibung Abbildung 3DO479.6 2005 Digitales Ausgangsmodul, 16 Transistor-Ausgänge 24

Mehr

Zusatzinformation FTS12

Zusatzinformation FTS12 Zusatzinformation FTS12 Mit einem oder mehreren Taster-Eingabemodulen mit je 10 Tastereingängen werden Steuersignale in den RS85-Bus eingegeben. Diese werden über das Gateway FGW1 in den bidirektionalen

Mehr

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt I-2. Smart Plug-Schalter Schnellinstallationsanleitung CD mit Schnellinstallationsan leitung Vorderseite

Mehr

onlinecomponents.com

onlinecomponents.com PSR-SCP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 PSR-SPP- 24DC/ESP4/2X1/1X2 Sicherheits-Relais für NOT-HALT- und Schutztür-Schaltungen INTERFACE Datenblatt Beschreibung Das Sicherheits-Relais PSR-...- 24DC/ESP4/2X1/1X2 kann

Mehr

CU8800-0010 USB-Extender-Tx

CU8800-0010 USB-Extender-Tx CU8800-0010 USB-Extender-Tx Version: 1.1 Datum: 07.10.2008 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 1 1.1 Hinweise zur Dokumentation 1 1.1.1 Haftungsbedingungen 1 1.1.2 Lieferbedingungen 1 1.1.3

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ANDROID. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote Android Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen

Mehr

instabus EIB System Sensor

instabus EIB System Sensor Produktname: Binäreingang / 4fach / 24 V / wassergeschützt Bauform: Aufputz Artikel-Nr.: 0565 00 ETS-Suchpfad: Eingabe, Binäreingang 4fach, Gira Giersiepen, Binäreingang 4fach/24 V WG AP Funktionsbeschreibung:

Mehr

Störmelder mit internem Wählmodem

Störmelder mit internem Wählmodem Störmelder mit internem Wählmodem Störmeldung und Steuerung per SMS Alarm- und Störmeldungen auf Handy oder Fax optional als E-Mail oder City-Ruf Steuerung per SMS für Störmelder mit GSM-Modem optional

Mehr

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe

Singleturn-Absolutwertdrehgeber FHS 58. 13-Bit-Singleturn. Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD. Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe 13-Bit-Singleturn Ausgabecode: Gray, Gray-Excess, Binär und BCD Kurzschlussfeste Gegentaktendstufe Eingänge für Zählrichtungsauswahl, LATCH und TRISTATE Codewechselfrequenz bis zu 400 khz Alarmausgang

Mehr

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren. MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG.

Zusatzbetriebsanleitung. Freude am Fahren. MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. Zusatzbetriebsanleitung Freude am Fahren MY BMW REMOTE ios. ZUSATZBETRIEBSANLEITUNG. My BMW Remote - ios Zu dieser Betriebsanleitung In dieser Betriebsanleitung sind alle My BMW Remote App Funktionen für

Mehr

GloboFleet. Bedienungsanleitung. GloboFleet Downloadkey EAN / GTIN 4260179020070

GloboFleet. Bedienungsanleitung. GloboFleet Downloadkey EAN / GTIN 4260179020070 GloboFleet GloboFleet Downloadkey Bedienungsanleitung EAN / GTIN 4260179020070 Inhalt Inhalt / Übersicht... 2 Tachographendaten auslesen... 3 Tachographendaten und Fahrerkarte auslesen... 4 Daten auf den

Mehr

Konfiguration Hitron CVE-30360

Konfiguration Hitron CVE-30360 Konfiguration Hitron CVE-30360 Anleitung für die Konfiguration des Hitron Wireless Modem. Schliessen Sie das Wireless-Modem wie folgt an: Blau = Weiss= Schwarz= Rot= Netzwerk-Kabel zum Computer (optional)

Mehr

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP

Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Installationsanleitung xdsl Wireless Konfiguration unter Windows XP Konfiguration für die Verwendung Ihres PCs mit WLAN unter Windows XP UPC empfiehlt Ihnen für die Verwendung des WLAN-Moduls aktuell installierte

Mehr

Spectra-Panel IW 0840 V.1

Spectra-Panel IW 0840 V.1 Einführung IW 0840 ist ein komplett ausgestatteter Panel- PC, der keine Wünsche offen lässt. Der Panel ist mit einem projektiv kapazitiven Touch ausgestattet, was eine rahmenlose Bauart erlaubt. Somit

Mehr

Handbuch Zeiterfassungsterminal

Handbuch Zeiterfassungsterminal Stand: Juni 2007 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 1.1 Typografie 1.2 Einleitung 2.0 Systemaufbau und Tastaturzuordnung 4.0 Zeiterfassungsterminal 5.1 Anschluss 5.2 Inbetriebnahme Zeiterfassungsterminal

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner)

Sach-Nr 13.28-07. 1. Aufgabe. 2. Funktion und Aufbau. 3. Ausführungen. 3.2 WIDENT/P für 8 Positionen (Öffner) 3.2 für 8 Positionen (Öffner) zur Detektierung von acht verschiedenen Codes mit acht Ausgängen (Öffner). 3.3 für 15 Positionen (Binärcode) zur Detektierung von 15 verschiedenen Codes mit vier binär codierten

Mehr