PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT"

Transkript

1 PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 4: TECHNISCHE ANALYSE UND RISIKO-MONEYMANAGEMENT

2 DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Unterschied Technische Analyse vs. Fundamentalanalyse Trendanalyse Formationsanalyse Indikatoren: Trendfolger & Oszillatoren Risiko- und Moneymanagement P 2 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 2 OF THE AMOUNT INVESTED

3 TECHNISCH ODER FUNDAMENTAL? Fundamentaler Analyst: Untersucht makro- und mikroökonomische Kennzahlen und leitet daraus Wert ab Die Aktie ist zu teuer, verkaufen / Die Aktie ist günstig bewertet, strong buy usw. Prämisse der FA: Fehlbewertungen existieren, diese gilt es zu nutzen Fairer Wert > Marktpreis Kaufen Fairer Wert < Marktpreis Verkaufen Technischer Analyst: Untersucht die Preis- und Volumenentwicklung Der aktuelle Aktienkurs ist der faire Wert Prämisse der TA: Fehlbewertungen existieren nicht P 3 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 3 OF THE AMOUNT INVESTED

4 TECHNISCH ODER FUNDAMENTAL? Technische Analyse Sagt uns WANN wir kaufen/verkaufen sollen Trendrichtung/-stärke Unterstützungen/Widerstände Timing-Signale für Ein- und Ausstieg sowie Stopp-Setzung, Kursziele Fundamentale Analyse: Sagt uns WAS wir kaufen/verkaufen sollen Welches Unternehmen steht gut da, welches nicht? Problem: Fehlbewertungen können lange existieren, sich sogar verstärken Keine konkrete Ableitung von Timing-Signalen möglich P 4 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 4 OF THE AMOUNT INVESTED

5 TECHNISCHE ANALYSE: GRUNDANNAHMEN Alle Informationen sind im Kurs enthalten (strenge Informationseffizienz) Der Markt bewegt sich in Trends (Primär-, Sekundär-, Tertiärtrend) Die Geschichte wiederholt/reimt sich (Zukunft = Wiederholung der Vergangenheit) P 5 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 5 OF THE AMOUNT INVESTED

6 DER TREND IST DAS A UND O Der Aufwärtstrend Serie höherer Hoch- und höherer Tiefpunkte P 6 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 6 OF THE AMOUNT INVESTED

7 DER TREND IST DAS A UND O Der Abwärtstrend Serie tieferer Hoch- und tieferer Tiefpunkte P 7 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 7 OF THE AMOUNT INVESTED

8 BEISPIEL AUS DER PRAXIS: DAX Intraday-Chart P 8 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 8 OF THE AMOUNT INVESTED

9 BEISPIEL AUS DER PRAXIS: KAFFEE Weekly-Chart P 9 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 9 OF THE AMOUNT INVESTED

10 UNTERSTÜTZUNG & WIDERSTAND Der Seitwärtstrend (Range) Flacher Verlauf Balance zwischen Käufern und Verkäufern Widerstand Unterstützung P 10 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 10 OF THE AMOUNT INVESTED

11 BEISPIEL AUS DER PRAXIS: DAX P 11 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 11 OF THE AMOUNT INVESTED

12 EMOTIONALES HANDELN HINTERLÄSST SPUREN IM CHART Gier + Angst P 12 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 12 OF THE AMOUNT INVESTED

13 EMOTIONALES HANDELN HINTERLÄSST SPUREN IM CHART P 13 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 13 OF THE AMOUNT INVESTED

14 DOPPELBODEN & DOPPELTOP (UMKEHRMUSTER) P 14 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 14 OF THE AMOUNT INVESTED

15 DOPPELBODEN & DOPPELTOP (UMKEHRMUSTER) P 15 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 15 OF THE AMOUNT INVESTED

16 DOPPELBODEN & DOPPELTOP (UMKEHRMUSTER) P 16 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 16 OF THE AMOUNT INVESTED

17 SCHULTER-KOPF-SCHULTER (UMKEHRMUSTER) P 17 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 17 OF THE AMOUNT INVESTED

18 KURSMUSTER-BEISPIELE AUS DER PRAXIS P 18 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 18 OF THE AMOUNT INVESTED

19 BEISPIEL AUS DER PRAXIS: DOLLAR/YEN P 19 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 19 OF THE AMOUNT INVESTED

20 BEISPIEL AUS DER PRAXIS: SILBER P 20 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 20 OF THE AMOUNT INVESTED

21 VORTEILE DER TECHNISCHEN ANALYSE Märkte sind unberechenbar Falsch! Grund: Menschen zeigen immer wieder die gleichen Reaktionsmuster Gier, Angst, Freude Gleiche Reaktionen erzeugen gleiche Muster im Chart Ziel der TA: Muster aufdecken und handelbar machen Vorteil: Viele Werkzeuge und Formationen der TA sind leicht zu verstehen Tipp: Entscheiden Sie sich für ein Werkzeug und analysieren Sie dieses, erstellen Sie anhand der Analysen eine Strategie und testen Sie diese. Der Einsatz sollte erst nach erfolgreichem Test erfolgen! P 21 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 21 OF THE AMOUNT INVESTED

22 TECHNISCHE INDIKATOREN Indikatorengruppen Trendfolgeindikatoren (z.b. SMA) Momentum-Oszillatoren (z.b. RSI) Trendbestimmungsindikatoren (z.b. ADX) Volatilitätsindikatoren Welche Indikatoren für welche Marktphase? Trendfolgeindikatoren: gute Signale in Trendphasen Oszillatoren: gute Signale in Seitwärtsmärkten Wichtige Tipps für den Praxiseinsatz Ein Trader sollte die Berechnungsformel eines genutzten Indikators kennen Jeder dieser Indikatoren besitzt individuelle Einstellungsmöglichkeiten Indikatoren können auf allen Zeitebenen eingesetzt werden Vor dem Einsatz: Indikator analysieren, auswerten, Strategie erstellen Erst Risiko- und Money Management machen Indikatoren erfolgreich! P 22 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 22 OF THE AMOUNT INVESTED

23 GLEITENDE DURCHSCHNITTE Eigenschaften: MA zeigt durchschnittlichen Kurs als geglättete Preisschwankung an Trends, Tendenzen, Widerstände, Unterstützungen und Einstiegssignale erkennen ( dynamische Trendlinie ) Nachlaufender Indikator Formen: Einfacher-, gewichteter- und exponentiell gewichteter Moving Average Kürzere Perioden erzeugen mehr Fehlsignale, längere dagegen starke Zeitverzögerung Beliebte Zeitperioden: 200, 90 und 20 Tage/Perioden Kombination mehrerer MAs möglich (z.b. R.C. Allen 4/9/18) Praktischer Einsatz für den Trade: Verkaufssignal, wenn Kurs MA von oben bricht und Kaufsignal, wenn Kurs MA von unten bricht Kaufsignal, wenn Kurs von oben an MA abprallt und Verkaufssignal, wenn Kurs von unten abprallt Crossover: Signal, wenn schneller MA (kurze Periode) den langsamen (lange Periode) kreuzt P 23 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 23 OF THE AMOUNT INVESTED

24 BEISPIEL AUS DER PRAXIS: NATURAL GAS Range (GD horizontal) P 24 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 24 OF THE AMOUNT INVESTED

25 RSI - DER KLASSIKER UNTER DEN OSZILLATOREN Eigenschaften: Messung der inneren Stärke einer Kursbewegung (Anzahl der Aufwärtsschlusskurse vs Anzahl Abwärtsschlusskurse) Skala 0 bis 100 Voraus laufender Indikator Praktischer Einsatz für den Trade: RSI > 70 = überkauft RSI < 30 = überverkauft Tipp: Bullenmarkt / Bärenmarkt Verlassen einer der beiden Bereiche signalisiert Gegenbewegung des Basiswertes Tops und Tiefs meist früher als im Basiswert selbst erkennbar Ausbildungen von Divergenzen und Formationen, Einsatz bei Strategien Stärken: Frühzeitige Ausbildung von Hochs und Tiefs Divergenzen als Trendwendeindikation möglich P 25 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 25 OF THE AMOUNT INVESTED

26 RSI IN DER PRAXIS P 26 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 26 OF THE AMOUNT INVESTED

27 TECHNISCHE ANALYSE ALS HEILIGER GRAL? Die Technische Analyse stellt dem Trader zahlreiche Tools zur Verfügung z.b. Trendlinien, U/W, Formationen, Kerzenmuster Indikatoren erweitern die Analyse und lassen sich statistisch auswerten Im Gegensatz zur FA lassen sich konkrete Handelssignale ableiten u. handeln Aber Die TA ist keine Glaskugel! Ohne Risiko- und Moneymangement keine Aussicht auf dauerhaften Erfolg P 27 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 27 OF THE AMOUNT INVESTED

28 RISIKOMANAGEMENT DIE WAFFE DES TRADERS GEGEN DAS PLEITERISIKO Risiko =? Verlust des Kapitals! Maßnahmen zur Begrenzung des Risikos: Trading-Kapital als Anteil vom Gesamt-Kapital bestimmen Maximales Depot-Risiko festlegen Maximales Risiko für offene Trades bestimmen (wichtig: Korrelation!) Risiko pro Trade festlegen Grundsätzlich mit Stopps arbeiten (keine Ausnahme!) Stopp an den Markt anpassen (Volatilität berücksichtigen) Stopps zur Gewinnsicherung verwenden (z. B. Trailing-Stopp) P 28 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 28 OF THE AMOUNT INVESTED

29 RISIKOMANAGEMENT DIE WAFFE DES TRADERS GEGEN DAS PLEITERISIKO Beispiel EUR liquides Vermögen (exkl. Immobilie), EUR Risiko-/Börsenkapital Risikoparameter Risiko pro Trade: 0,5% (150 EUR) Offenes Risiko: 2% (600 EUR) Depotrisiko: 15% (bei Erreichen Wechsel zu Papertrading) P 29 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 29 OF THE AMOUNT INVESTED

30 DAS WIE VIEL? ENTSCHEIDET ÜBER DEN ERFOLG Worst Case: Handelskonto nach 20 Fehltrades in Folge % pro Trade EUR % pro Trade EUR 10% pro Trade EUR P 30 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 30 OF THE AMOUNT INVESTED

31 MONEY MANAGEMENT: DIE PROZENTREGEL Kontogröße: ,- Euro Bei diesem Modul wird das Risiko vor Tradebeginn als ein Prozentwert vom akt. Kontostand definiert. So erhält jeder Trade ein gleich großes und kalkuliertes maximales Risiko. Position Einstieg Initial- Stopp Stopp- Risiko Stopp- Risiko Stück Kapitaleinsatz Gesamt- Risiko Gesamt- Risiko Aktie 1 30,- 25,- 5,- 16,67 % 70 4,20 % 350,- 0,7 % Aktie 2 100,- 88,- 12,- 14,00% 29 5,83 % 350,- 0,7 % Aktie 3 60,- 51,- 9,- 15,00 % 39 4,67 % 350,- 0,7 % Aktie 4 50,- 40,- 10,- 20,00 % 35 3,50 % 350,- 0,7 % Aktie 5 20,- 15,- 5,- 25,00 % 70 2,80 % 350,- 0,7 % Summe: ,00 % 1.750,- 3,5 % Vorteile: Prozentuales u. gut kalkulierbares Risiko Dynamische Anpassung an Kontogröße Berechnung der Positionsgröße Einbeziehung des Stopp-Risikos Nachteile: Erfordert Kenntnisse über Stoppsetzung Marktvolatilität bleibt unberücksichtigt P 31 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 31 OF THE AMOUNT INVESTED

32 WIE BERECHNET MAN DIE RICHTIGE POSITIONSGRÖSSE? Der Trader muss sich VOR dem Trade gründlich mit dem maximal zulässigen Risiko für auseinandersetzen. Nach Festlegung des Initial Stopps muss zwingend die optimale Positionsgröße berechnet werden! Berechnung: Max. Positionsrisiko bestimmen (1%) x 1% = 100 Risiko p. Trade Einstiegskurs abzgl. Stoppkurs = Initial-Risiko 100 / Initial-Risiko 1 = 100 Stück Positionsgröße = 100 Abgleich mit CRV Kurszielgewinn = Kursziel Einstieg CRV = Kurszielgewinn / Initial-Risiko 56,- 55,- 54,- 53,- 52,- 51,- 50,- 49,- Longeinstieg Initial-Risiko P 32 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 32 OF THE AMOUNT INVESTED

33 TRADING-ERGEBNISSE IN DER REALITÄT Trefferquote: 67% / Gewinn/Verlust-Verhältnis: 1,56 P 33 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 33 OF THE AMOUNT INVESTED

34 MACHEN SIE ES WIE DER CASINO-BETREIBER Wieso verdient ein Casino Geld? Marktververlauf ist unbekannt! Ausgangslage: Jedes Drehen am Roulette-Rad hat einen zufälligen Ausgang Casinobetreiber bleibt gelassen, weil er positiven Erwartungswert hat Spieler X: 1 Mrd. auf Rot! Gefahr: Rot = Pleite des Casinos Konsequenz: Casino: Geht nicht, siehe Tischlimit Profitable Handelsstrategie! z.b. TQ 50% mit GVV 2 Was passiert bei einer langen Glückssträhne eines bzw. mehrerer Spieler? Nichts, das Casino hält sich 365 Tage im Jahr, 24 Stunden an ihre Risikolimits und lässt die Statistik (positiver Erwartungswert!) für sich arbeiten Wo liegen die Gründe für die Profitabilität? a) Statistischer Vorteil (langfristig Trefferquote > 50%) b) Begrenzung des Risikos (max. Einsatz pro Spieler und Tisch) (+ Diversifikation, d.h. verschiedene Spielarten) RISIKO- /MONEYMANAGEMENT! P 34 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 34 OF THE AMOUNT INVESTED

35 DIE RICHTIGE POSITIONSGRÖSSE MACHT`S! It s not whether you re right or wrong that s important, but how much money you make when you re right and how much you lose when you re wrong. George Soros P 35 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 35 OF THE AMOUNT INVESTED

36 NÄCHSTES WEBINAR AM 13. NOVEMBER 2014 THEMA: TRADING-STRATEGIEN Was erwartet Sie im nächsten Webinar? Swing Trading Strategien für Berufstätige Positionstrading für mittel- bis langfristigen Trendhandel Hedging Absicherungsstrategien Spread Trading marktneutraler Handel P 36 INVESTMENTS MAY GO UP OR DOWN IN VALUE AND YOU MAY LOSE SOME SEITE OR ALL 36 OF THE AMOUNT INVESTED

*', -." /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) %

*', -. /, 0' 1 2 34! Sparkassen-Finanzgruppe *)' %()) % !" #!$ %&' %()) + %' *', -." /, 0' 1 2 34! *)' %()) % 5 6 7 8 9 : ;'9' + : " # 8 5 ## < = # 4" 8 # 5 : 9 : ; )) : # 8 1 " 9 : + >; + 4 7! "#$ % " "" % & "" ' %! (" 8 '' ; ;:? +, : 9 1 4@ " : " " / 7 %!

Mehr

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper Referent: David Pieper 2 Die heutigen Themen Die Technische Analyse Trendlinien Trendlinien zeichnen Trendlinien und kanäle in der kurz und langfristigen Praxis Vor- und Nachteile von Trendlinien Widerstands-

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 5: TRADING-STRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Daytrading Swing Trading Strategien für Berufstätige Positionstrading für mittel-

Mehr

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Risiko-Management David Pieper 2 Auf die Höhe der möglichen Gewinne kann der Anleger keinen Einfluss nehmen, auf seine Verluste dagegen schon. Hierzu stellt Risiko-Management

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Was zeichnet den Profi-Trader aus? Profi-Trader Privater-Trader Ausbildung Erfahrung Handwerkszeug Risiko-Kontrolle

Mehr

Einführungswebinare. Money-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Money-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Money-Management David Pieper 2 Einer der größten Fehler an der Börse besteht darin, zu große Handelspositionen aufzubauen und dadurch unnötig große Risiken einzugehen. Mit

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie Referent: Frank Wiedemann Agenda Wofür steht der Begriff KISS und was ist eine KISS-Strategie Was bietet eine erfolgreiche Strategie

Mehr

www.financial-services-group.de

www.financial-services-group.de Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader Head of Trading Boerse-Daily.de Herausgeber Zertifikate-Investor / Aktien-Strategie

Mehr

TECHNISCHE INDIKATOREN

TECHNISCHE INDIKATOREN Oliver Paesler TECHNISCHE INDIKATOREN Methoden Strategien Umsetzung FinanzBuch Verlag 1.1 Definition von Technischen Indikatoren Unter Technischen Indikatoren versteht man mathematische oder statistische

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013

Termine und Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Termine Themen der Webinarreihe Start 27.05.2013 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten werden. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Webinare

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

Invest 2009. Stuttgart. Money Management Rettungsschirm in unsicheren Zeiten. Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04.

Invest 2009. Stuttgart. Money Management Rettungsschirm in unsicheren Zeiten. Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04. Invest 2009 Stuttgart Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04.2009 1/ 29.04.2009 Achterbahnfahrt der Finanzmärkte? 2/ 29.04.2009 Ja, wir haben Geld verloren, aber wir haben es

Mehr

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern Mit variablen Positionen die Performance verbessern Pyramidisieren im Test Erst einmal vorsichtig einsteigen und dann bei Gewinnen nachkaufen. Oder umgekehrt: Ein im Wert gestiegenes Portfolio wieder in

Mehr

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run

CCI Swing Strategie. Cut your losers short and let your winners run CCI Swing Strategie Cut your losers short and let your winners run Charts: - H4 - Daily Indikatoren: - Simple Moving Average (200) - Commodity Channel Index CCI (20 Period) - Fractals Strategie: 1. Identifizieren

Mehr

Erweiterter Börsenführerschein. Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse

Erweiterter Börsenführerschein. Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse Erweiterter Börsenführerschein Münsteraner Börsenparkett e. V. III. Technische Analyse Au#au des Börsenführerscheins I. Derivate II. Rohstoffe III. Technische Analyse Aufbau der Präsentation 1 Dow-Theorie

Mehr

Stefan Salomon. Trading-Gewinne im DAX mit Candlesticks

Stefan Salomon. Trading-Gewinne im DAX mit Candlesticks Stefan Salomon Trading-Gewinne im DAX mit Candlesticks Risikohinweis & Haftungsausschluss gemäß 14 AGB BörseGo AG 14a Haftung für Informationen BörseGo übernimmt keine Haftung für bereitgestellte Handelsanregungen.

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0

HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING 1.0 & 2.0 HERZLICH WILLKOMMEN! FX-STRATEGIE RAINBOW-TRADING.0 & 2.0 CHRISTIAN KÄMMERER DEZEMBER 204 Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014

Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Termine, Themen und Referenten der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte 2014 Start 02.06.2014 Hier finden Sie den detaillierten Überblick der Themen, die Sie in den Webinaren erwarten

Mehr

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info

Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team. (c) http://devisenhandel-forex.info Das WMA Kreuz Eine FOREX Strategie, die wirklich fukntioniert 1 Eine FOREX Strategie, die wirklich funktioniert. Präsentiert vom FOREX BONZEN Team (c) http://devisenhandel-forex.info Rechtliches! Dieses

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

Der Wick-Indikator. Eine neue Methode zur Erkennung von Umkehrpunkten und zur Definition von Trends

Der Wick-Indikator. Eine neue Methode zur Erkennung von Umkehrpunkten und zur Definition von Trends Der Wick-Indikator Eine neue Methode zur Erkennung von Umkehrpunkten und zur Definition von Trends Problemstellung und Zielsetzung Am niedrigsten Punkt kaufen und am höchsten Punkt verkaufen. Dieser Wunsch

Mehr

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts?

Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Indikatoren nicht Alles oder alles Nichts? Technische Analyse mit einem neuen Indikator! Trendfolgeindikatoren Gleitende Durchschnitte MACD Trendbestimmungs -indikatoren Momentum Oszillatoren Bollinger

Mehr

Power-Tools für die Technische Analyse

Power-Tools für die Technische Analyse Power-Tools für die Technische Analyse Neue Methoden für das aktive Handeln an den Aktienmärkten von Gerald Appel 1. Auflage Power-Tools für die Technische Analyse Appel schnell und portofrei erhältlich

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 3: ANLAGESTRATEGIEN DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Historische Wertentwicklung von Aktien, Renten, Rohstoffen Risiken von Aktien,

Mehr

Zusatzinformationen zu den Strategien, die im Smart Investor 7/2015 im Artikel Mit System ans Ziel vorgestellt wurden

Zusatzinformationen zu den Strategien, die im Smart Investor 7/2015 im Artikel Mit System ans Ziel vorgestellt wurden Zusatzinformationen zu den Strategien, die im Smart Investor 7/15 im Artikel Mit System ans Ziel vorgestellt wurden Trendfolge-Strategie mit DAX und GD13 Bei dieser Systematik handelt es sich um eine mittelfristige

Mehr

Systeme - Moneymanagement - Praxis

Systeme - Moneymanagement - Praxis Systeme - Moneymanagement - Praxis Warum Handelssysteme Performance von Systemen Moneymanagement und Handelssysteme Systeme in der Praxis 1 Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure

Mehr

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort STRONG SYSMEM V2&V3 Vorwort ich freue mich, dass Sie sich für mein System entschieden haben. Anbei erhalten Sie die Erforderlichen Systemdateien die im ZIP Datei gepackt sind. Durch Forex Trading Systeme

Mehr

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA Der Dax Future ist für private Trader mit begrenztem Budget ein relativ heißes Pflaster. Demgegenüber schifft der Bund Future mit

Mehr

Faszination Daytrading Risiken und Chancen

Faszination Daytrading Risiken und Chancen Faszination Daytrading Risiken und Chancen 1 Nils Gajowiy Trader, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N V E R E I N H A N N O V E R E. V. 1. Agenda 1. Motive: Warum Daytrading? 2. Entscheidungen:

Mehr

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag

TRADING RAINBOW. Lars Gottwik. FinanzBuch Verlag Lars Gottwik RAINBOW TRADING FinanzBuch Verlag In diesem Kapitel soll es um die wichtigsten Begrifflichkeiten des Rainbow-Tradings gehen. Erfahren Sie, welche teils kreativen Wortschöpfungen die Traderszene

Mehr

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Sebastian Dingler s.dingler@gmail.com 04.12.2013 Sebastian Dingler (s.dingler@gmail.com) Einführung in automatische Handelssysteme

Mehr

Teil XI: I n d i k a t o r e n ( 3 ) --- Die Oszillatoren

Teil XI: I n d i k a t o r e n ( 3 ) --- Die Oszillatoren Technische Analyse Einsteigerkurs --- Teil XI --- Seite 1 von 5 Teil XI: I n d i k a t o r e n ( 3 ) --- Die Oszillatoren Nachdem in Kapitel 10 die Trendfolge-Indikatoren ausführlich besprochen wurden,

Mehr

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation Dies ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, Aktienderivaten, Futures

Mehr

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de René Wolfram 1 50 Prozent plus Pyramidisieren (im Gewinn) vs. Teilverkäufe Hauruck-Trader verdienen nur in 16% der Zeit Geld und MÜSSEN dann zwingend Gas geben. Bei zwei von drei möglichen Volatilitätszuständen

Mehr

Fundamentalanalyse im Aktienhandel

Fundamentalanalyse im Aktienhandel Strategien Fundamentalanalyse im Aktienhandel Teil 2: Bestimmung geeigneter Kriterien Im Mittelpunkt dieser zweiteiligen Serie steht die Frage, inwieweit ein technisch-orientierter Trader durch das Hinzuziehen

Mehr

Einstieg: Stopp Sell 1,14 USD Kursziel: 1,1150 USD Stopp-Loss: 1,1510 USD. 2. Handelsidee: Gold short

Einstieg: Stopp Sell 1,14 USD Kursziel: 1,1150 USD Stopp-Loss: 1,1510 USD. 2. Handelsidee: Gold short DZ BANK Webinar (11.04.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Gelb markierte Begriffe siehe Schlüsselkonzepte S.72 Automatischer Handel Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Dieser Strategie-Artikel schließt an die Coverstory der letzten Ausgabe ( 1-2-3 Ausbrüche,

Mehr

Profitables Setup für Feierabend-Trader

Profitables Setup für Feierabend-Trader Eine einfache Strategie für Berufstätige Profitables Setup für Feierabend-Trader» Im Gegensatz zu einer willkürlichen Eröffnung einer Position bietet der Markteintritt mittels eines duplizierbaren Setups,

Mehr

Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014

Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014 Charttechnik Teufelszeug oder die Formel zum Reichtum? Florian Schirmer 29. März 2014 Agenda Workshop Chartanalyse A: GRUNDLAGEN 3 B: CHARTMUSTER 6 C: TECHNISCHE INDIKATOREN 18 D: EXKURS I: SENTIMENTANALYSE

Mehr

AkademieBeschreibung TRADERS

AkademieBeschreibung TRADERS 2011 AkademieBeschreibung TRADERS 2011 INHALTSVERZEICHNIS: 1. Die Auftaktveranstaltung 2. Die Produktschulung 3. Der perfekte Start in den BörsenhandelDer_perfekte_Start_in_den_Börsenhandel 4. Was man

Mehr

Statistiken von Breakouts mit dem Nanotrader

Statistiken von Breakouts mit dem Nanotrader von Breakouts mit dem Nanotrader Univ.-Prof. Dr. Stanislaus Maier-Paape, Yasemin Hafizogullari und Andreas Platen RWTH Aachen und SMP Financial Engineering GmbH Kontakt: www.smp-fe.de maier@smp-fe.de 13.

Mehr

Technische Analyse Humbug oder Handwerk?

Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Nils Gajowiy Futures- und CFD-Trader, Investor, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N K R E I S, U N I V E R S I T Ä T H A L L E E. V. 1 9. A P R I L 2

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Entwicklung einer Profi-Strategie. Referent: Thomas Wacker Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Entwicklung einer Profi-Strategie. Referent: Thomas Wacker Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Entwicklung einer Profi-Strategie Referent: Thomas Wacker Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Was bietet eine professionelle Strategie Der Ablauf einer Profi-Strategieentwicklung

Mehr

Thomas Vittner. a de r. Coaching. So werden Sie zum Gewinner. FinanzBuch Verlag

Thomas Vittner. a de r. Coaching. So werden Sie zum Gewinner. FinanzBuch Verlag Thomas Vittner a de r Coaching So werden Sie zum Gewinner FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Danksagung r 15 Wie alles anfing - eine kurze Biografie 17 Teil I Trader's Coaching - Trading schrittweise

Mehr

Willkommen zur Webinarreihe:

Willkommen zur Webinarreihe: Willkommen zur Webinarreihe: Aktives Positionstrading mit Knock-out-Produkten an der Börse Stuttgart Certified Financial Technician, MBA, Dipl.- Inform. Modul 5 (5. November) Klassische Formationen II

Mehr

Erfolgreich handeln im Währungsmarkt

Erfolgreich handeln im Währungsmarkt Erfolgreich handeln im Währungsmarkt Mit den Wolkencharts und Fibonacci TradingExpo Online 2013 Karin Roller karin.roller@t-online.de Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin

Mehr

Kurseinbrüche gekennzeichnet. Und es wurde deutlich, dass der Anleger nicht mehr darauf

Kurseinbrüche gekennzeichnet. Und es wurde deutlich, dass der Anleger nicht mehr darauf Erschienen in ETF Intelligent Investieren 1/2010 Intelligente Asset Allocation nach dem Trendfolge-Konzept Trendfolge-Fonds sind nicht nur für passive Investoren geeignet, sondern können auch dazu verwendet

Mehr

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar!

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! 19 Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! Es wird auch keine Zukunft vorausgesagt, da es sich um ein Reaktionssystem handelt. Hier sehen Sie, das die Index-Systeme keinen Backtest

Mehr

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es!

Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader in 25 Minuten?! So funktioniert es! Trading der Besten & Social Trading Aula Vom Hobby Zocker zum erfolgreichen Social Trader Bonusmaterial! Was erwartet

Mehr

Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren

Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren 44 Teil 2 Dynamische Asset-Allokation auf Basis trendfolgender Indikatoren Im ersten Teil der Artikelreihe über den Einsatz von trendfolgenden Indikatoren in der dynamischen Asset-Allokation ging es um

Mehr

Sie erhalten heute wieder meine Portfolio News, die ich Ihnen im Rahmen meiner Tätigkeit als Portfolio Manager zusende.

Sie erhalten heute wieder meine Portfolio News, die ich Ihnen im Rahmen meiner Tätigkeit als Portfolio Manager zusende. Ausgabe 10 10. Dezember 2004 Lieber Anleger, Sie erhalten heute wieder meine Portfolio News, die ich Ihnen im Rahmen meiner Tätigkeit als Portfolio Manager zusende. Was Sie erwarten können: Die Updates

Mehr

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1 StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT Manual Indikator StoRSI V1.1 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual Indikator StoRSI

Mehr

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten...

Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Was Sie schon immer über POINT&FIGURE wissen wollten... Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Point & Figure - Motivation Point & Figure ist eine bewährte ( alte ) Technik und wird

Mehr

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08

Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets. October 7, 08 Herzlich Willkommen in der Welt der CFDs von CMC Markets Risikowarnung 2 Unsere Produkte beinhalten Verlustrisiken und sind nur für erfahrene und risikobereite Anleger geeignet. Beim Trading Account können

Mehr

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN

Momentum MOMENTUM TECHNISCHE INDIKATOREN Momentum Aussage Das Momentum ist nicht nur die Mutter vieler Oszillatoren, sondern mit Sicherheit auch eine der heute am häufigsten verwendeten technischen Studien überhaupt. Die Berechnung ist hier besonders

Mehr

TradersWissen Compact. Risiko - & Money Management

TradersWissen Compact. Risiko - & Money Management TradersWissen Compact Coaching Risiko - & Money Management by Mike C. Kock 2009 Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern - als ein Atom. Albert Einstein Mike C. Kock Index 1 Grundlagen...2

Mehr

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion

Automatisiertes Trading. Wunderwaffe oder Illusion Stefan Fröhlich Automatisiertes Trading Wunderwaffe oder Illusion Agenda 1. Trading mit IQ: Vorstellung des neuen TradeGuard Konzepts 2. Nutzung und praktische Anwendung des Chance/Risiko Indikators 3.

Mehr

1 Expert Advisor Torpedo. Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN

1 Expert Advisor Torpedo. Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN 1 Expert Advisor Torpedo Trading eines Instruments mittels gegenseitigen Positionen (Long und Short) HEDGEN 2 Expert Advisor Torpedo 1. Beschreibung der Strategie: Die Strategie des Expert Advisor (EA)

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN.

bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. bp Tradingstation V7 BÖRSENSOFTWARE FÜR EXCEL ZUR CHARTANALYSE UND ENTWICKLUNG VON HANDELSSYSTEMEN. BESCHREIBUNG Die bp Tradingstation ist ein Trading Software für Excel zur Chartanalyse und Entwicklung

Mehr

Herzlich willkommen zum 2. Teil!

Herzlich willkommen zum 2. Teil! Herzlich willkommen zum 2. Teil! Erfolgreich Handeln Aber wie? Was macht den Unterschied Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Cosmo-Trend Daily-Trading

Cosmo-Trend Daily-Trading Henning P. Schäfer Jolly-Str.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Cosmo-Trend Daily-Trading Jolly-Str.13 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/982 33 49 Mobil: 0171/84 622 14 Webfax

Mehr

Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation

Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial des Softwarepakets Markttechnik für den Nanotrader/Futurestation Beschreibung des Bewegungshandels mit und ohne TrendPhasen Filter (mittels der Express Programme

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend Drei Varianten eines Systems in einem System Einleitung Sicher kennen Sie das auch. Mal hätten Sie gerne einen größeren Stopp gehabt

Mehr

SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4. System-Beschreibung, Besonderheiten, Individualität und Innovationen

SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4. System-Beschreibung, Besonderheiten, Individualität und Innovationen SelfTradeManager (Stand 01.03.2014) - Expert Advisor für Metatrader 4 Handelbare Timeframes: Alle Handelbare Märkte: Alle Währungspaare im FOREX-Markt, ausgewählte Indizes (DAX, Dow Jones, S&P 500), ausgewählte

Mehr

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet!

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet! Möchten Sie die Märkte besser analysieren? Möchten Sie wissen, wann es für einen Markt interessant wird? Möchten Sie Ihr Timing enorm verbessern dann dürften diese folgenden Seiten und Charts für Sie interessant

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was ein Anfänger vom Profi lernen kann. Referent: Carsten Umland. Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was ein Anfänger vom Profi lernen kann. Referent: Carsten Umland. Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was ein Anfänger vom Profi lernen kann Referent: Carsten Umland Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Die Equity-Kurve eines Anfängers Börsenrealitäten und Börsenpsychologie

Mehr

Dachfondsmanager Mathematica

Dachfondsmanager Mathematica Dipl.-Math. Rainer Schwindt Dachfondsmanager Mathematica Die professionelle Handelssystemsoftware für den Privatanleger und Anlageberater Unternehmensberatung Schwindt Copyright 2006-2008 Unternehmensberatung

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

Besser Traden mit DiNapoli-Levels

Besser Traden mit DiNapoli-Levels Besser Traden mit DiNapoli-Levels Fibonacci-Analyse in der täglichen Praxis von Joe DiNapoli 1. Auflage 2011 Besser Traden mit DiNapoli-Levels DiNapoli schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger

Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger 8 Ein Prozent ist genug die Money-Management-Formel für pfiffige Anleger Der Grundsatz der erfahrensten Spekulanten ist, sich nicht mit den Aktien zu verheiraten. Wenn Ihr aber in die Schlingen der Spekulation

Mehr

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Thema heute: Kurs - verzögert Basis- und Drehlinie

Mehr

9. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 23. März 2013

9. VTAD Frühjahrskonferenz. Frankfurt, 23. März 2013 9. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 23. März 2013 9. VTAD Frühjahrskonferenz Frankfurt, 23. März 2013 Portfoliomanagement für Privatanleger Ein Vorgehensmodell Benjamin Bruch Benjamin Bruch 26 Jahre,

Mehr

Tradingtechniken mit Hebelprodukten. Referent: Jörg Scherer

Tradingtechniken mit Hebelprodukten. Referent: Jörg Scherer Tradingtechniken mit Hebelprodukten Referent: Jörg Scherer 2008 Agenda Grundlagen der Technischen Analyse Money Management Konkrete Tradingtechniken 2 Grundlagen der Technischen Analyse Definition Analyse

Mehr

Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag

Karin Roller. Risiko- und Money-Management Strategien für den Alltag Karin Roller Vorstandsmitglied der VTAD e.v. und Regionalmanagerin in Stuttgart Privatinvestorin (Futures und Forex) Technische Analystin - CFTe (Certified Financial Technician) berufliche Eignung als

Mehr

Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung der Vereinigung Technischer Analysten. München, 8. Dezember 2010

Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung der Vereinigung Technischer Analysten. München, 8. Dezember 2010 Herzlich Willkommen zur Einführungsveranstaltung der Vereinigung Technischer Analysten (VTAD e.v.) München, 8. Dezember 2010 Christian Kämmerer Web: www.ta4you.com Kontakt: info@ta4you.com Eckdaten: Regionalmanager

Mehr

DZ BANK Webinar (15.02.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (15.02.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (15.02.2016) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

Inhalt. Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17

Inhalt. Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17 FBV Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17 Teil I: Optionsgrundlagen... 25 Kapitel 1: Was sind Optionen?... 26 Warum Optionen handeln?... 27 Bestandteile einer

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers. Referent: Thomas Wacker

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers. Referent: Thomas Wacker Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Die typischen Fehler eines Anfängers Referent: Thomas Wacker Die heutigen Themen Die verschiedenen Anlagehorizonte Anlegen oder Traden? Fehlendes Basiswissen eines

Mehr

Trader-Ausbildung. Teil 3 Technische Aktienanalyse

Trader-Ausbildung. Teil 3 Technische Aktienanalyse Trader-Ausbildung Teil 3 Technische Aktienanalyse Teil 3 Technische Aktienanalyse - Dow Theorie - Welche Charts gibt es? - Methoden der direkten Chart-Analyse (Trends, Formationen, Elliott- Wellen, Fibonacci)

Mehr

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier

Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Intraday Handels-Strategie für den BUND-Future Kontrakt (FGBL) Von Alex Maier Der FGBL-Kontrakt ähnelt in seinem Verhalten sehr viel mehr dem Eurostoxx (FESX), als dem FDAX. Kurzfristiges Scalping (häufiges

Mehr

Schnell Geld Verdienen Mit Kurzfristigen Binären Optionen... Die 60 und 30 Sekunden Strategie

Schnell Geld Verdienen Mit Kurzfristigen Binären Optionen... Die 60 und 30 Sekunden Strategie Schnell Geld Verdienen Mit Kurzfristigen Binären Optionen... Die 60 und 30 Sekunden Strategie Risikohinweis Der Finanzhandel (wie Devisen, Rohstoffe, Indizes und Aktien), ist immer mit einem hohen Risiko

Mehr

Technische Analyse In der Praxis

Technische Analyse In der Praxis Herbstforum 2008 Technische Analyse In der Praxis Referentin: Karin Roller Samstag, 22. November 2008 karin.roller@t-online.de Agenda 1. Literatur 2. Praxisnahe Einführung in die technische Analyse 3.

Mehr

STABILE UND ROBUSTE HANDELSSYSTEMENTWICKLUNG MIT METATRADER

STABILE UND ROBUSTE HANDELSSYSTEMENTWICKLUNG MIT METATRADER STABILE UND ROBUSTE HANDELSSYSTEMENTWICKLUNG MIT METATRADER Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.v. Regionalgruppe Stuttgart 14. Juli 2011 Agenda 2 Was ist ein stabiles und robustes Handelssystem?

Mehr

Kanalausbrüche. Teil 2: Ausstiege STRATEGIEN

Kanalausbrüche. Teil 2: Ausstiege STRATEGIEN Kanalausbrüche Teil 2: Ausstiege Im ersten Teil dieser Artikelreihe haben wir ein modernes Kanalausbruchsystem vorgestellt, das von der Original-Turtle-Trading-Strategie abgeleitet war. Wir haben seine

Mehr