Verleihung des Bürgerpreises vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger am in Berlin

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verleihung des Bürgerpreises vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger am in Berlin"

Transkript

1 Gottesdienst in der Matthäus-Gemeinde Lüneburg am Thema Menschenhandel mit Gaby Wentland Verleihung des Bürgerpreises vom Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger am in Berlin

2 Menschenhandel mit jungen Frauen in Deutschland & Europa

3 Sklaverei bereits abgeschafft? Sklaverei wurde mit Lincoln und der Amerikanischen Verfassung (1787) abgeschafft. In England hat William Wilberforce zur offiziellen Abschaffung 1833 beigetragen. Doch leider gibt es heute so viele Sklaven wie nie zuvor! 3

4 EU-Charta Art. 5 der Charta der Grundrechte der EU (1) Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden. (2) Niemand darf gezwungen werden, Zwangs- oder Pflichtarbeit zu verrichten. (3) Menschenhandel ist verboten. 4

5 Menschenhandel Menschenhandel ist weltweit eine der größten Profitquellen für organisiertes Verbrechen. Startkosten sind gering, Profite sind hoch, wachsende Nachfrage, Menschen können mehrmals verkauft werden. 5

6 Zahlen weltweit Weltweit gibt es derzeit ca Mio. Sklaven (Quellen: Kevin Bale, David Batstone, Siddharth Kara) Kinder-Zwangsarbeiter werden nicht mitgezählt! Über 90% der Opfer leben in Asien! Ca. 2,5 Mio. Menschen werden jährlich weltweit Opfer von Menschenhändlern (lt. ILO). 6

7 Menschenhandel Keine Perspektive im Heimatland. Falsche Versprechungen. Vergewaltigungen, Pass und Würde weg. Bedrohungen, Zwangsprostitution, Weiterverkauf. 7

8 Menschenhandel 8

9 Herkunfts- und Ziel-Länder Nach Westeuropa kommen die meisten Opfer aus Osteuropa (Bulgarien, Rumänien, Russland, Ukraine, Moldawien) oder Nigeria. 80% sind Frauen, 50% Kinder. 9

10 Geringe Strafen 10

11 Handlungsfelder Präventionsmaßnahmen in Herkunftsländern. Optimierung der Gestaltung von Migrationsprozessen. Kontrollen/Anforderungen an Bordelle Bessere Strafverfolgung härtere Strafen Eigenständige Opferrechte. 11

12 Loverboy-Masche begann ca. ab Jahr 2000 in NL attraktive Jugendliche beginnen ein Verhältnis mit meist schüchternen Schülerinnen. gaukeln Liebe vor und bringen die Mädchen in emotionale Abhängigkeit (entfremden von Familie und Freunden). Geldnot wird genannt um Mädchen zu prostituieren. 12

13 Handlungsfelder AUFMERKSAMKEIT! Gespräch suchen Informations-Gewinnung Lesen / Recherchieren Menschenhandel, Zwangsprostitution zum Thema machen Mund-Propaganda (Social Web & Medien) Einfluss auf Politiker (Leser-)Briefe, Unterschriften- Kampagnen, Infos weiterleiten, Diskussionen NGOs unterstützen Ehrenamt oder finanziell Opfern Respekt zeigen, begleiten (zu Polizei/Beratung) 13

14 Hilfsangebot MISSION FREEDOM Der Verein MISSION FREEDOM e.v. (gegründet ) richtet sich gegen Menschenhandel zum Zweck sexueller Ausbeutung (Zwangsprostitution). Ziel ist es Aufklärung zu leisten, Menschenhandel abzuschaffen, die Opfer in ein neues Leben in Freiheit zu begleiten und sie nachhaltig zu betreuen. Dies geschieht auf Basis christlicher Werte von Freiheit und Würde, so dass die Betroffenen künftig ein selbstbestimmtes und persönlich erfolgreiches Leben führen können. 14

15 Aufgaben des Vereins Home Aufklärung Opfer Versorgung Opfer Beratung Kooperation Spenden & ehrenamtliche Arbeit 15

16 Aufklärungsarbeit & Schulungen Evang. Kirchentag in Hamburg 2013 Internationale Frauenkonferenzen 16

17 Streetwork 17

18 Streetwork/Aufklärung Die Nachfrage muss aufhören! 18

19 Politik & Medien Gemeinsam gegen Menschenhandel in Berlin Bundestagsabgeordneter Frank Heinrich 19

20 HOME Betreuung der Klientinnen 24 Std. an 7 Tagen pro Woche Wir durften 41 Personen aufnehmen und über Monate versorgen und betreuen. 20

21 Jugendliche am Messestand 21

22 Flashmob Video youtube 22

23 Fotoaktion Ketten zerreißen 23

24 Kontakt Mission Freedom e.v. Tel: Postfach Hamburg MISSION FREEDOM e.v. Gaby Wentland, 1. Vorsitzende Claudia Keuter, 2. Vorsitzende Konto Haspa: (BLZ ) Spendenquittung auf Wunsch eingetragener gemeinnütziger Verein (VR Amtsgericht Hamburg ) 24

25 Buchtipp Prof. Dr. Thomas Schirrmacher beschreibt kurz und gut strukturiert alle wichtigen, aktuellen Fakten zum Thema Menschenhandel. Sehr gute Aufklärung und Hinweise, wie jeder einzelne einen Beitrag zu Freiheit und Menschenwürde leisten kann. 7,95 25

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Fachberatungsstelle für Opfer von Frauenhandel NEIN zu Menschenhandel NEIN zum Zwang zur Prostitution NEIN zur Arbeitsausbeutung NEIN zu Zwangsheirat Herzlich willkommen! Fachberatungsstelle JADWIGA Träger

Mehr

FÜR OPFER VON FRAUENHANDEL UND ZWANGSPROSTITUTION

FÜR OPFER VON FRAUENHANDEL UND ZWANGSPROSTITUTION Schutzwohnung FÜR OPFER VON FRAUENHANDEL UND ZWANGSPROSTITUTION SOLWODI bedeutet Solidarity with women in distress oder Solidarität mit Frauen in Not. Die Initiative wurde 1985 von der Ordensfrau Sr. Dr.

Mehr

an Aufklärung und Hilfe zu leisten. An Unterstützung und offener Diskussion. Das Thema öffentlich zu machen, die Leiden der Frauen zu lindern - das

an Aufklärung und Hilfe zu leisten. An Unterstützung und offener Diskussion. Das Thema öffentlich zu machen, die Leiden der Frauen zu lindern - das an Aufklärung und Hilfe zu leisten. An Unterstützung und offener Diskussion. Das Thema öffentlich zu machen, die Leiden der Frauen zu lindern - das gelingt Solwodi in vorbildlicher Weise. Ich kann mich

Mehr

ZORA-Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsverheiratung. AWO- Kreisverband Schwerin- Parchim e.v.

ZORA-Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsverheiratung. AWO- Kreisverband Schwerin- Parchim e.v. ZORA-Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel und Zwangsverheiratung AWO- Kreisverband Schwerin- Parchim e.v. Menschenhandel Darunter versteht das deutsche Strafrecht: -Die Ausnutzung einer

Mehr

Gesichter des Menschenhandels, insbesondere:

Gesichter des Menschenhandels, insbesondere: 3 8 6 4 5 7 1 2 Gesichter des Menschenhandels, insbesondere: Zwangsarbeit Schuldknechtschaft Kinderarbeit Sexuelle Ausbeutung Sklaverei und Ausbeutung im Haushalt Organhandel Kindersoldaten 43% der Menschenhandelsopfer

Mehr

Zwangsheirat in Österreich mit Fokus auf Präventions- und Krisenarbeit. Meltem Weiland Verein Orient Express

Zwangsheirat in Österreich mit Fokus auf Präventions- und Krisenarbeit. Meltem Weiland Verein Orient Express Zwangsheirat in Österreich mit Fokus auf Präventions- und Krisenarbeit Meltem Weiland Verein Orient Express Zwangsheirat in Österreich mit Fokus auf Präventions- und Krisenarbeit Verein Orient Express

Mehr

Frauenhandel und Zwangsprostitution

Frauenhandel und Zwangsprostitution Positionspapier Frauenhandel und Zwangsprostitution TERRE DES FEMMES Schweiz Standstrasse 32 CH-3014 Bern T / F 031 311 38 79 info@terre-des-femmes.ch www.terre-des-femmes.ch TERRE DES FEMMES Schweiz Positionspapier

Mehr

Hilfe für Menschen. Pestalozzi-Stiftung Hamburg. Pestalozzi-Stiftung Hamburg Hilfe für Menschen seit 1847. Ja, ich will mehr erfahren

Hilfe für Menschen. Pestalozzi-Stiftung Hamburg. Pestalozzi-Stiftung Hamburg Hilfe für Menschen seit 1847. Ja, ich will mehr erfahren Impressum Herausgeber: Text: Siegfried Faßbinder Idee, Konzept und Layout: 2do Werbeagentur Kleine Seilerstraße 1 20359 Hamburg Tel.: 040/401 883-0 Fotoquellen:, aboutpixel.de, stock.xchng, Photocase.de

Mehr

Partnerschaft Entwicklung Mission

Partnerschaft Entwicklung Mission Partnerschaft Entwicklung Mission Flüchtlingskrise: Fluchtursachen und Handlungsfelder Gisela Voltz Migration weltweit 1 Mrd Menschen MigrantInnen (IOM 2014) ; davon 740 Mio BinnenmigrantInnen (VR China

Mehr

Bericht über die Arbeit der. Beratungsstelle für mobile Beschäftigte in Hannover

Bericht über die Arbeit der. Beratungsstelle für mobile Beschäftigte in Hannover Bericht über die Arbeit der Beratungsstelle für mobile Beschäftigte in Hannover Grenzen der Gerechtigkeit? Armut in Europa und Niedersachsen FZH Linden, Hannover, 20.11.2014 Dr. Katarzyna Zentner Projektleiterin

Mehr

Zwangsprostitution von Frauen in Deutschland

Zwangsprostitution von Frauen in Deutschland 05.12.2016 Zwangsprostitution von Frauen in Deutschland Menschenrechtsbildung am Beispiel von Vielfalt und Diskriminierung Dozent: Herr Kaufmann Referierende: Deborah Humm und Adriane Falk 1. Der Begriff

Mehr

Menschenhandel im Asylverfahrenskontext - Hintergründe

Menschenhandel im Asylverfahrenskontext - Hintergründe Menschenhandel im Asylverfahrenskontext - Hintergründe Input zumfachgespräch Wie schützen wir Asylsuchende vor Menschenhändlern? (Bündnis 90/Die Grünen) am 24. Oktober 2014 im Bayerischen Landtag Referentin:

Mehr

ENTWURF DER CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION

ENTWURF DER CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION ENTWURF DER CHARTA DER GRUNDRECHTE DER EUROPÄISCHEN UNION fundamental.rights@consilium.eu.int Brüssel, den 4. Juni 2000 (04.06) (OR. FR) CHARTE 4333/00 CONVENT 36 VERMERK DES PRÄSIDIUMS Betrifft: Entwurf

Mehr

Fußball und Sex. Wessen Vergnügen? Wessen Arbeit? Vortrag im Rahmen der RingVO Fußball als europäisches Spektakel Birgit Sauer/Susanne Kimm 10.6.

Fußball und Sex. Wessen Vergnügen? Wessen Arbeit? Vortrag im Rahmen der RingVO Fußball als europäisches Spektakel Birgit Sauer/Susanne Kimm 10.6. Fußball und Sex. Wessen Vergnügen? Wessen Arbeit? Vortrag im Rahmen der RingVO Fußball als europäisches Spektakel Birgit Sauer/Susanne Kimm 10.6.2008 Einleitung: Fußball und Sex Reden über diesen Zusammenhang

Mehr

Fachtagung Menschenhandel. In Mannheim. SO13, BKA Ort, Datum , Mannheim

Fachtagung Menschenhandel. In Mannheim. SO13, BKA Ort, Datum , Mannheim Fachtagung Menschenhandel In Mannheim SO13, BKA Ort, Datum 10.03.2016, Mannheim Änderung der Straftatbestände in Bezug auf die Bekämpfung des Menschenhandels Grundlage für die Überarbeitung ist die Umsetzung

Mehr

Risiken für faire Arbeitsbedingungen für Flüchtlinge

Risiken für faire Arbeitsbedingungen für Flüchtlinge Risiken für faire Arbeitsbedingungen für Flüchtlinge Birgitta Wodke ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS, Berlin-Brandenburg Fachstelle für Migration und Gute Arbeit Brandenburg / BEB Berliner Beratungsbüro für entsandte

Mehr

Zonta sagt NEIN zu Gewalt an Frauen und Mädchen. Dr. Elke Persohn

Zonta sagt NEIN zu Gewalt an Frauen und Mädchen. Dr. Elke Persohn Zonta sagt NEIN zu Gewalt an Frauen und Mädchen von Dr. Elke Persohn Dokument aus der Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages www.praeventionstag.de Herausgegeben von Hans-Jürgen Kerner und

Mehr

BÜRGERSTIFTUNG RHEINVIERTEL

BÜRGERSTIFTUNG RHEINVIERTEL BÜRGERSTIFTUNG RHEINVIERTEL Bürgerschaftliches Engagement in Gemeinden und Kommunen Schloss Eichholz 24. Januar 2013 Referent: Dechant Dr. Wolfgang Picken Vorsitzender Bürgerstiftung Rheinviertel Agenda

Mehr

ASCHENP U TTEL. (k)ein indisches Märchen

ASCHENP U TTEL. (k)ein indisches Märchen ASCHENP U TTEL (k)ein indisches Märchen Eines Tages bekam Daniel ein schönes Buch über Indien geschenkt. Schnell kuschelte er sich in einen Sessel und schlug es auf: Es war einmal ein Mädchen namens Shanti.

Mehr

Wollen Sie mit uns. die Welt. verändern?

Wollen Sie mit uns. die Welt. verändern? Wollen Sie mit uns die Welt verändern? Wir helfen so vielen Not leidenden Menschen wie möglich. Dafür haben Dave und Joyce Meyer vor mehr als 25 Jahren gegründet, den christlichen Hilfsdienst von Joyce

Mehr

Code of Conduct für Villeroy & Boch Lieferanten

Code of Conduct für Villeroy & Boch Lieferanten Code of Conduct für Villeroy & Boch Lieferanten Dieser Code of Conduct definiert die Grundsätze und Anforderungen von Villeroy & Boch an ihre Lieferanten von Produkten oder Dienstleistungen. Ziel des Code

Mehr

Forum Nachhaltiger Kakao

Forum Nachhaltiger Kakao Forum Nachhaltiger Kakao Mitgliederversammlung des Vereins Nachhaltiger Kakao Berlin 3-4 Mai 2017 Seite 31 Inhalt Fakten zu Burkina Faso Gründe und Konsequenzen der schlimmsten Formen der Kinderarbeit

Mehr

DAS KARRIERE-STIPENDIUM WIR HELFEN DIR, DEINEN WEG ZU GEHEN!

DAS KARRIERE-STIPENDIUM WIR HELFEN DIR, DEINEN WEG ZU GEHEN! DAS KARRIERE-STIPENDIUM WIR HELFEN DIR, DEINEN WEG ZU GEHEN! www.step-up-ev.de ES GEHT UM DEINE ZUKUNFT NIMM SIE IN DIE HAND! WAS MACHT STEP UP! E. V.? WER KANN SICH BEWERBEN? Was mache ich nach der Schule?

Mehr

Menschenhandel und Zwangsprostitution auf den Philippinen

Menschenhandel und Zwangsprostitution auf den Philippinen DAS GESCHÄFT MIT DEM SEX AUF DEN PHILIPPINEN UND IN DEUTSCHLAND (1) Unterrichtseinheiten zu Menschenhandel und Zwangsprostitution aus globaler Sicht 1. Unterrichtseinheit: Menschenhandel und Zwangsprostitution

Mehr

Code of Conduct für Lieferanten der Bayerische Glaswerke GmbH mit den Marken Nachtmann und Spiegelau

Code of Conduct für Lieferanten der Bayerische Glaswerke GmbH mit den Marken Nachtmann und Spiegelau Code of Conduct für Lieferanten der Bayerische Glaswerke GmbH mit den Marken Nachtmann und Spiegelau Dieser Code of Conduct definiert die Grundsätze und Anforderungen der Bayerische Glaswerke GmbH an ihre

Mehr

DER ZUKUNFT AUF DIE SPRÜNGE HELFEN

DER ZUKUNFT AUF DIE SPRÜNGE HELFEN DER ZUKUNFT AUF DIE SPRÜNGE HELFEN Wir fördern die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und stärken ihre Familien Jugend mit Zukunft Eine Stiftung des Ev. Kirchenkreises An der Ruhr Nach den Hausaufgaben

Mehr

Kinderarbeit Nach Alter, Geschlecht, Arbeitsrisiko und Region, 2008

Kinderarbeit Nach Alter, Geschlecht, Arbeitsrisiko und Region, 2008 Nach Alter, Geschlecht, Arbeitsrisiko und Region, 2008 Kinderarbeiter in Tsd. 220.000 200.000 Kinderarbeiter insgesamt: 215.269.000 nach Alter nach Geschlecht 62.419 87.508 nach Arbeitsrisiko 99.955 nach

Mehr

Einwanderungsland Deutschland: Die Herausforderungen der kommenden Jahre

Einwanderungsland Deutschland: Die Herausforderungen der kommenden Jahre Einwanderungsland Deutschland: Die Herausforderungen der kommenden Jahre Herzlich willkommen Diakonie Baden-Württemberg ggmbh Einwanderungsland Deutschland Herausforderungen Gesellschaft Politik & Verwaltung

Mehr

Guten Tag! Fakten und Daten zum Verband

Guten Tag! Fakten und Daten zum Verband Guten Tag! Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin Dach- und Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege Im Paritätischen Wohlfahrtsverband Berlin sind über 700 eigenständige, gemeinnützige Organisationen

Mehr

Lektürekurs. 1. Allgemeine Informationen. 2. Zusammenfassung des Kurses

Lektürekurs. 1. Allgemeine Informationen. 2. Zusammenfassung des Kurses Lektürekurs 1. Allgemeine Informationen Name der Tutorin: Joana Heuser Thema des Lektürekurses: Menschenhandel - (moderne) Sklaverei Sprachkenntnisse (Russisch): August 2015 voraussichtlich A1+ Lehr-/Forschungserfahrung:

Mehr

Erklärung zum grenzachtenden Umgang für ehrenamtlich Tätige

Erklärung zum grenzachtenden Umgang für ehrenamtlich Tätige Erklärung zum grenzachtenden Umgang für ehrenamtlich Tätige Name, Vorname: Geburtsdatum: Anschrift: Tätigkeit: Seelsorgeeinheit/Verband : Ehrenamtliche Tätigkeit: Hiermit erkläre ich, dass ich den Verhaltenskodex

Mehr

Hilfe für Opfer von Ehrgewalt und verfolgte Christen

Hilfe für Opfer von Ehrgewalt und verfolgte Christen freedom for women in chains Hilfe für Opfer von Ehrgewalt und verfolgte Christen Wir engagieren uns mit Nothilfe in der Schweiz Aufklärung und Schulung internationalen Hilfsprojekten Vision und Auftrag

Mehr

Beruf? Ehrenamt? Staatlich oder NGO? Die Vielfalt der Opferhilfe in Europa

Beruf? Ehrenamt? Staatlich oder NGO? Die Vielfalt der Opferhilfe in Europa Georg-August-Universität Göttingen Dr. Stefanie Bock Vielfalt der Opferhilfe in Europa 2.12.2014 Dr. Stefanie Bock Beruf? Ehrenamt? Staatlich oder NGO? Die Vielfalt der Opferhilfe in Europa Der Begriff

Mehr

s: ON OFF lease: T T lease JS/CSS: 14.3-cats-release- 7.14/preview rschau: tikel: ON OFF aser: ON OFF

s: ON OFF lease: T T lease JS/CSS: 14.3-cats-release- 7.14/preview rschau: tikel: ON OFF aser: ON OFF s: ompliant Grund a gin: ld+: Li: lease: 7.1714.20170803T054821 lease JS/CSS: rschau: tikel: aser: rschläge: s: ompliant Grund a gin: ld+: Li: lease: 7.1714.20170803T054821 lease JS/CSS: 14.3-cats-release-

Mehr

ZUHAUSE IN DER FREMDE DIE ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER BULGARISCHEN ORTHODOXEN KIRCHE UND CARITAS IN HAMBURG

ZUHAUSE IN DER FREMDE DIE ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER BULGARISCHEN ORTHODOXEN KIRCHE UND CARITAS IN HAMBURG - Region Nord-Ost- ZUHAUSE IN DER FREMDE DIE ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN DER BULGARISCHEN ORTHODOXEN KIRCHE UND CARITAS IN HAMBURG Referenten:, Agenda: I. Soziale Mission der Orthodoxen Kirche II. Soziale

Mehr

Sklaverei und Menschenhandel im 21. Jahrhundert

Sklaverei und Menschenhandel im 21. Jahrhundert 1 Sklaverei und Menschenhandel im 21. Jahrhundert Verletzungen von Menschenwürde und Menschenrechten in einer globalisierten Gesellschaft ROLAND BERGER STIFTUNG München, im November 2008 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hilfe geben, Freude bereiten

Hilfe geben, Freude bereiten zukunft ermöglichen Hilfe geben, Freude bereiten Helfen Sie helfen Zukunft ermöglichen, Freude bereiten Die Indische Dörfermission e.v. Missionsschule Die höhere und weiterführende Missionsschule ist überkonfessionell.

Mehr

Kinderprostitution. Referat von Anja Carle, Ines Göbbel und Uwe Weith

Kinderprostitution. Referat von Anja Carle, Ines Göbbel und Uwe Weith Kinderprostitution Referat von Anja Carle, Ines Göbbel und Uwe Weith Quelle: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2014/06/ito_graffitti_foto_paulo-ito-e1402168879576.jpg Gliederung

Mehr

VIELEN DANK! HELFT MIT MENSCHEN- HANDEL ZU BEENDEN!

VIELEN DANK! HELFT MIT MENSCHEN- HANDEL ZU BEENDEN! ÜBERBLICK 2016/2017 VORWORT HELFT MIT MENSCHEN- HANDEL ZU BEENDEN! Liebe Freunde und Partner Erstaunliche Dinge passieren, wenn Menschen gemeinsam für eine Sache einstehen und ihre Talente, Zeit, Ressourcen,

Mehr

INTERNATIONALE ARBEITSKONFERENZ

INTERNATIONALE ARBEITSKONFERENZ INTERNATIONALE ARBEITSKONFERENZ Protokoll von 2014 zum Übereinkommen über Zwangsarbeit, 1930 Die Allgemeine Konferenz der Internationalen Arbeitsorganisation, die vom Verwaltungsrat des Internationalen

Mehr

MITGLIEDERWERBUNG ONLINE BUTZBACH/NIEDER-WEISEL,

MITGLIEDERWERBUNG ONLINE BUTZBACH/NIEDER-WEISEL, MITGLIEDERWERBUNG ONLINE BUTZBACH/NIEDER-WEISEL, 22.06.2016 Ablauf 22.06.2016 2 KURZVORSTELLUNG ADVERB IFK Berlin-Gruppe Was wir tun ADVERB Agentur für Verbandskommunikation ist die Kommunikationsagentur

Mehr

Der internationale Kampf gegen die Todesstrafe

Der internationale Kampf gegen die Todesstrafe Der internationale Kampf gegen die Todesstrafe Sergey Medvedev, Ryan Plocher HS 15222: Menschenrechte im globalen Kontext, WS 10/11 Leitung: PD Dr. Berthold Kuhn, Frédéric Krumbein Gliederung Einleitung

Mehr

Herzlich willkommen. Herzlich willkommen! SAVE 50Plus Schweiz Der Schweizerische Dachverband für erfahrene Fachkräfte

Herzlich willkommen. Herzlich willkommen! SAVE 50Plus Schweiz Der Schweizerische Dachverband für erfahrene Fachkräfte Herzlich willkommen Herzlich willkommen! SAVE 50Plus Schweiz Der Schweizerische Dachverband für erfahrene Fachkräfte Die Babyboomer Die Pille: 23.06.1960 (Erstmals freigegeben im amerikanischen Markt)

Mehr

Sexualpädagogisches Konzept der Kinder- und Jugendhäuser Lollar

Sexualpädagogisches Konzept der Kinder- und Jugendhäuser Lollar Sexualpädagogisches Konzept der Kinder- und Jugendhäuser Lollar Gliederung: 1. Präambel 2. Gesetzliche Bestimmungen 3. Allgemein gültige Regeln und Normen zum Thema Sexualität 4. Umsetzung in den voll-

Mehr

Handelsware Frau. Hilfen im Bereich Frauenhandel und Zwangsprostitution für Betroffene und Beratende

Handelsware Frau. Hilfen im Bereich Frauenhandel und Zwangsprostitution für Betroffene und Beratende Handelsware Frau Hilfen im Bereich Frauenhandel und Zwangsprostitution Betroffene und Beratende Hilfen im Bereich Frauenhandel und Zwangsprostitution Betroffene und Beratende Die Umfragen zur Vorbereitung

Mehr

Türkisch-deutscher Verein zur Integration behinderter Menschen e.v. (TIM) Türk Alman Özürlüler Entegrasyon Derneği

Türkisch-deutscher Verein zur Integration behinderter Menschen e.v. (TIM) Türk Alman Özürlüler Entegrasyon Derneği Türkisch-deutscher Verein zur Integration behinderter Menschen e.v. (TIM) Türk Alman Özürlüler Entegrasyon Derneği Adam-Klein-Str. 6, 90429 Nürnberg Tel.: 0911 260420 Tel.: 0911 - mail: info@timev.de www.timev.de

Mehr

WIR STELLEN UNS VOR. einfühlung respekt begleitung geborgenheit

WIR STELLEN UNS VOR. einfühlung respekt begleitung geborgenheit WIR STELLEN UNS VOR einfühlung respekt begleitung geborgenheit Für Sie da Das Team des Hospizes steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wissenswertes Das Hospiz am Dreifaltigkeitsberg ist eine Einrichtung,

Mehr

OPFER VON FRAUENHANDEL SPRACHLOS, HILFLOS, RECHTLOS?

OPFER VON FRAUENHANDEL SPRACHLOS, HILFLOS, RECHTLOS? Emilia Müller OPFER VON FRAUENHANDEL SPRACHLOS, HILFLOS, RECHTLOS? Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am 22.10.2012 unter www.hss.de/download/121017_rm_mueller.pdf Autor Emilia Müller Staatsministerin

Mehr

Deutscher Bürgerpreis

Deutscher Bürgerpreis Hintergrund Enquete-Kommission Zukunft des bürgerschaftlichen Engagements Jeder dritte Deutsche über 14 Jahre engagiert sich in seiner Freizeit für andere in Vereinen, Bürgerinitiativen, Parteien, Selbsthilfegruppen

Mehr

P O L I Z E I L I C H E K R I M I N A L S T A T I S T I K - AUFGLIEDERUNG DER OPFER NACH ALTER UND GESCHLECHT - UNTER

P O L I Z E I L I C H E K R I M I N A L S T A T I S T I K - AUFGLIEDERUNG DER OPFER NACH ALTER UND GESCHLECHT - UNTER - AUFGLIEUNG OPFER NACH ALTER UND GESCHLECHT - TABELLE 0.0. -..0 STRAF OPFER VON SPALTE JAHRE MÄNNL. WEIBL. JAHRE JAHRE JAHRE 0 JAHRE 0 JAHRE 0 ---- STRAFEN INSGESAMT 0 0 0 0 0 0 0 0000 STRAFEN GEGEN DAS

Mehr

Liebe und Sexualität

Liebe und Sexualität Stephanie Hofschläger/pixelio.de Liebe und Sexualität Das ist eine Informations-Schrift der Anwaltschaft für Kinder und Jugendliche. Es geht dabei darum, ab wann Jugendliche Sex haben dürfen. Dieses Zeichen

Mehr

DIE SCHWEIZ (Rang 1) Die Schweiz ist vorwiegend ein Zielort und in einem geringeren Ausmaß ein Durchreiseland für Frauen und Kinder, die dem

DIE SCHWEIZ (Rang 1) Die Schweiz ist vorwiegend ein Zielort und in einem geringeren Ausmaß ein Durchreiseland für Frauen und Kinder, die dem DIE SCHWEIZ (Rang 1) Die Schweiz ist vorwiegend ein Zielort und in einem geringeren Ausmaß ein Durchreiseland für Frauen und Kinder, die dem Sexhandel unterworfen werden, sowie für Kinder, die zum Betteln

Mehr

Lebensbewältigung und Selbstorganisation von irregulären Migrantinnen im Privathaushalt. Llanquiray Painemal

Lebensbewältigung und Selbstorganisation von irregulären Migrantinnen im Privathaushalt. Llanquiray Painemal Lebensbewältigung und Selbstorganisation von irregulären Migrantinnen im Privathaushalt. Llanquiray Painemal http://www.respect-netz.de/ 1. Was ist RESPECT? 2. RESPECT-Initiative Berlin. 2.1. Wer sind

Mehr

ERFOLG 2015/2016 LIEBE PARTNER, EURE GROSSZÜGIGKEIT UND UNTER- STÜTZUNG MACHT EINEN ECHTEN UNTERSCHIED.

ERFOLG 2015/2016 LIEBE PARTNER, EURE GROSSZÜGIGKEIT UND UNTER- STÜTZUNG MACHT EINEN ECHTEN UNTERSCHIED. 2015/2016 LIEBE PARTNER, EURE GROSSZÜGIGKEIT UND UNTER- STÜTZUNG MACHT EINEN ECHTEN UNTERSCHIED. DANKE! WIR KONNTEN IM VERGANGENEN JAHR DADURCH SIGNIFIKANTE ZIELE ERREICHEN. WIR LADEN EUCH EIN, IM NEUEN

Mehr

Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe Brandenburg e.v. BOJE e.v.

Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe Brandenburg e.v. BOJE e.v. Beratungs- und Ombudsstelle Kinder- und Jugendhilfe BOJE e.v. Herzlich Willkommen zum Workshop AG 6 Recht auf Hilfe zur Erziehung Nicht immer sind sich alle einig, was dann? Gegründet 2012 in Potsdam Gründungsmitglieder:

Mehr

Menschenhandel. Paula Merten und Sarah Kreußer,

Menschenhandel. Paula Merten und Sarah Kreußer, Menschenhandel Paula Merten und Sarah Kreußer, 15.05.2017 Gliederung Definitionen und Formen International Sexuelle Ausbeutung Abgrenzung Prostitution, Rechtliches und Indikatoren Opfer und Täter Rechte

Mehr

Kinderhandel und Kinderprostitution im Land Bremen

Kinderhandel und Kinderprostitution im Land Bremen BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/831 Landtag 18. Wahlperiode 19.03.2013 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU Kinderhandel und Kinderprostitution im Land Bremen Antwort des

Mehr

Das Zusammenleben in Deutschland

Das Zusammenleben in Deutschland Das Zusammenleben in Deutschland Integrationsagentur der Evang. Gemeinde zu Düren 21.10. 2016 Dipl.-Ing. Eshetu Wondafrash, interkultureller Gesundheitsmediator Themen und Begriffe Das Grundgesetz - die

Mehr

Pflegetag Christina Stettin

Pflegetag Christina Stettin Pflegetag 2011 Christina Stettin Geschichte Geschichte der Deutschen Alzheimergesellschaft (DAlzG) Selbsthilfeorganisation, die sich bundesweit für die Verbesserung der Situation der Demenzkranken und

Mehr

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 vielfalt Vielfalt ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT

NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT 02 VIELFALT VIELFALT ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

EINE WELT FÜR KINDER WORLD VISION SCHWEIZ. World Vision Schweiz / Eine Welt für Kinder /

EINE WELT FÜR KINDER WORLD VISION SCHWEIZ. World Vision Schweiz / Eine Welt für Kinder / WORLD VISION SCHWEIZ EINE WELT FÜR KINDER World Vision Schweiz / Eine Welt für Kinder / 2016 1 Eine Welt voller Hoffnung. Eine Welt mit Zukunft. Eine fürsorgliche Welt mit Raum für Entwicklung. Mit geschützten

Mehr

Kontakt. Agapedia ggmbh Ulmer Straße 29/ Esslingen Telefon +49 (0) Telefax +49 (0)

Kontakt. Agapedia ggmbh Ulmer Straße 29/ Esslingen Telefon +49 (0) Telefax +49 (0) Kontakt Agapedia ggmbh Ulmer Straße 29/2 73728 Esslingen Telefon +49 (0)711.26 26 26 0 Telefax +49 (0)711.26 26 23 3 info@agapedia.de www.agapedia.de Gestaltung Birgit Hermann Die Stiftung Agapedia ist

Mehr

Leitbild. des Deutschen Kinderschutzbundes

Leitbild. des Deutschen Kinderschutzbundes Leitbild des Deutschen Kinderschutzbundes Wichtig für Sie, wichtig für uns! Unser Leitbild ist die verbindliche Grundlage für die tägliche Kinderschutzarbeit. Es formuliert, wofür der Deutsche Kinderschutzbund

Mehr

Jedes Jahr bieten wir in unserem Tierheim am Arboretum in Sulzbach rund 300 Hunden und Katzen Zuflucht und finden für fast alle ein neues Zuhause.

Jedes Jahr bieten wir in unserem Tierheim am Arboretum in Sulzbach rund 300 Hunden und Katzen Zuflucht und finden für fast alle ein neues Zuhause. Jedes Jahr bieten wir in unserem Tierheim am Arboretum in Sulzbach rund 300 Hunden und Katzen Zuflucht und finden für fast alle ein neues Zuhause. Helfen Sie uns! Durch eine Mitgliedschaft, ehrenamtliche

Mehr

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft

Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Leben retten, Leben gestalten mit einer Kinderpatenschaft Vom Waisenkind zum Arzt Schon als Kleinkind wurde La Nav aus Kambodscha zur Waise. Die neuen Eltern behandelten ihn wie einen Sklaven. Sein Schicksal

Mehr

Host Families - das Patenschaftsprogramm der Jacobs University

Host Families - das Patenschaftsprogramm der Jacobs University Host Families - das Patenschaftsprogramm der Jacobs University Host Family Program - Workshop Uni Ulm März 2011 Jacobs University Bremen Gründung 1999, erste Studierenden seit 2001, erste Graduation 2004

Mehr

Informationsbroschüre über den Verein Little Flowers of China e.v.

Informationsbroschüre über den Verein Little Flowers of China e.v. Informationsbroschüre über den Verein Little Flowers of China e.v. Wir sind ein in Deutschland registrierter und gemeinnützig tätiger Verein, der Waisenheime in China unterstützt, die sich vorrangig um

Mehr

Religion in Freiheit und Würde. Ein Projekt für bedrängte Christen und für den Frieden zwischen den Religionen

Religion in Freiheit und Würde. Ein Projekt für bedrängte Christen und für den Frieden zwischen den Religionen Religion in Freiheit und Würde Ein Projekt für bedrängte Christen und für den Frieden zwischen den Religionen Themen der Präsentation Allgemeines zum Projekt Religion in Freiheit und Würde Ein Beispiel:

Mehr

Das Basis-Dokument. 1 Demokratie und Rechtsstaat

Das Basis-Dokument. 1 Demokratie und Rechtsstaat Das Basis-Dokument Wien ist eine internationale Großstadt, die von unterschiedlichen Lebensstilen, Weltanschauungen und Auffassungen geprägt ist. Junge und Alte, Frauen und Männer, Menschen unterschiedlicher

Mehr

Asyl und Migration in Europa. Doris Peschke CCME Churches Commission for Migrants in Europe

Asyl und Migration in Europa. Doris Peschke CCME Churches Commission for Migrants in Europe Asyl und Migration in Europa Doris Peschke CCME Churches Commission for Migrants in Europe Kommission der Kirchen für Migranten in Europa Migration und Integration, Flüchtlinge und Asyl, Gegen Rassismus

Mehr

Gewalt gegen Frauen ist weit verbreitet

Gewalt gegen Frauen ist weit verbreitet 7. GEWALT GEGEN FRAUEN_01 Österreich Gewalt gegen Frauen ist weit verbreitet körperliche Gewalt gefährliche Drohung Vergewaltigung Misshandlung Q.: Salzburger Nachrichten 11. 12. 2007; IMAS Sept. 2007.

Mehr

Gender-Based Violence und die medizinische Betreuung von Frauenflüchtlingen

Gender-Based Violence und die medizinische Betreuung von Frauenflüchtlingen Gender-Based Violence und die medizinische Betreuung von Frauenflüchtlingen Dr. med. Mirjam Rodella Sapia FMH Allgemeine Innere Medizin MPh Public Health Public Health Schweiz Konferenz, 15.11.2016, Bern

Mehr

Herzlich Willkommen! Jennifer Fackert

Herzlich Willkommen! Jennifer Fackert Herzlich Willkommen! 1 Paulinchen Initiative für brandverletzte Kinder e.v. Zahlen und Fakten Unfallursachen von thermischen Verletzungen im Kindesalter Was ist Paulinchen? Entstehung von Paulinchen/Wer

Mehr

Wir schaffen das. Freiwilliges Engagement für die Flüchtlingshilfe muss gut organisiert sein!

Wir schaffen das. Freiwilliges Engagement für die Flüchtlingshilfe muss gut organisiert sein! Wir schaffen das Freiwilliges Engagement für die Flüchtlingshilfe muss gut organisiert sein! Susanne Huth Engagementforum F plus - Erste Fachtagung, Hamburg, 26. Mai 2016 Inhalt Freiwilligenmanagement:

Mehr

Menschenhandel als politisches und strafrechtliches Problem

Menschenhandel als politisches und strafrechtliches Problem Menschenhandel als politisches und strafrechtliches Problem UN Konvention zur Bekämpfung Transnationaler Kriminalität 2000, Zusatzprotokoll Menschenhandel EU Rahmenbeschluss vom 19. Juli 2002 zur Bekämpfung

Mehr

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung

Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 7/1402 16.05.2017 Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung Abgeordnete Cornelia Lüddemann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) Zwangsprostitution

Mehr

Ergebnis-Präsentation

Ergebnis-Präsentation Ergebnis-Präsentation kija on tour Pongau wir kommen euch entgegen! (26. September 2009 04.Februar 2010) Bild: Alex, Tina, Katrin & Johanna Insgesamt zwei Jahre lang ist die Kinder- & Jugendanwaltschaft

Mehr

gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen

gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen gemeinsam glauben leben...wir stellen uns vor Köngen Herzlich willkommen Liebe Leserinnen und Leser, Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick geben, wer wir sind und was wir tun. Unsere

Mehr

Kriminalität und Kriminalprävention am Beispiel der Stadt Augsburg

Kriminalität und Kriminalprävention am Beispiel der Stadt Augsburg Kriminalität und Kriminalprävention am Beispiel der Stadt Augsburg Das älteste Gewerbe der Welt Strafrechtliche Fragen zur Prostitution und mögliche Wege zur Verbesserung des Schutzes von Prostituierten

Mehr

Die Bremer Heimstiftung und der Quartiersgedanke Chancen für die Hauswirtschaft durch neue Wohnformen

Die Bremer Heimstiftung und der Quartiersgedanke Chancen für die Hauswirtschaft durch neue Wohnformen Die Bremer Heimstiftung und der Quartiersgedanke Chancen für die Hauswirtschaft durch neue Wohnformen 15.04.13 Jahrestagung Stuttgart Definition Die Begriffe Gemeinwesen-, Lebensraum-, Sozialraum-und Quartiersorientierung

Mehr

STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE

STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE errichtet von Bund, Ländern und Kirchen Was ist die Stiftung Anerkennung und Hilfe? In einer Stiftung arbeiten Organisationen zusammen. Zum Beispiel Bundes-Ministerien und

Mehr

Chancen nutzen. Stärken zeigen.

Chancen nutzen. Stärken zeigen. Chancen nutzen. Stärken zeigen. Chancen nutzen. Stärken zeigen. Der Verein Lebenshilfe Trier möchte Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung und ihren Angehörigen mit seinen Beratungs- und

Mehr

Übereinkommen über das Verbot und unverzügliche Massnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit (Nr.

Übereinkommen über das Verbot und unverzügliche Massnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit (Nr. 1999 - Übereinkommen über das Verbot und unverzügliche Massnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit (Nr. 182) Klickbarer Index am Ende des Dokuments PRÄAMBEL Abgeschlossen in Genf

Mehr

STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE

STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE errichtet von Bund, Ländern und Kirchen BMAS_Stiftung_Anerkennung_Infofolder_LeichteSprache_lay08_hh.indd 1 Was ist die Stiftung Anerkennung und Hilfe? In einer Stiftung

Mehr

STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE

STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE STIFTUNG ANERKENNUNG UND HILFE errichtet von Bund, Ländern und Kirchen Was ist die Stiftung Anerkennung und Hilfe? In einer Stiftung arbeiten Organisationen zusammen. Zum Beispiel Bundes-Ministerien und

Mehr

Mittendrin. Ohne Rechte. Mädchen und Frauen aus der Rechtlosigkeit holen!

Mittendrin. Ohne Rechte. Mädchen und Frauen aus der Rechtlosigkeit holen! Mittendrin. Ohne Rechte. Mädchen und Frauen aus der Rechtlosigkeit holen! Positionspapier zur IN VIA Kampagne I. Frauen ohne gültige Aufenthaltspapiere in Deutschland Frauen galten lange als Mitreisende

Mehr

Panorama Nr.775 vom Rotlicht: die verlogene Kampagne gegen die Prostitution

Panorama Nr.775 vom Rotlicht: die verlogene Kampagne gegen die Prostitution Panorama Nr.775 vom 19.12.2013 Rotlicht: die verlogene Kampagne gegen die Prostitution Grundsätzlich freuen wir uns ja immer, wenn unsere Beiträge etwas auslösen. Aber in diesem Fall muss man eigentlich

Mehr

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Bamberg, den

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Bamberg, den Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) Bamberg, den 11.03.2016 Stationen Informationen über die DKJS Das Handlungsfeld: Junge Geflüchtete Das Handlungsfeld: Frühe Bildung Wir wollen Bildungserfolg

Mehr

Rechte der Opfer. Konvention des Europarats zur Bekämpfung des Menschenhandels

Rechte der Opfer. Konvention des Europarats zur Bekämpfung des Menschenhandels Rechte der Opfer Konvention des Europarats zur Bekämpfung des Menschenhandels Menschenhandel verletzt die Rechte und beeinträchtigt das Leben zahlloser Menschen innerhalb und außerhalb Europas. Immer mehr

Mehr

INTERNATIONALE ARBEITSORGANISATION

INTERNATIONALE ARBEITSORGANISATION 1 von 6 26.02.2010 09:46 INTERNATIONALE ARBEITSORGANISATION Übereinkommen 182 Übereinkommen über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit, 1999 Dieses

Mehr

Nein heißt Nein? - Sexualisierte Gewalt in Deutschland. Präsentation von Irmingard Schewe-Gerigk Ehemalige Vorsitzende TERRE DES FEMMES e.v.

Nein heißt Nein? - Sexualisierte Gewalt in Deutschland. Präsentation von Irmingard Schewe-Gerigk Ehemalige Vorsitzende TERRE DES FEMMES e.v. Nein heißt Nein? - Sexualisierte Gewalt in Deutschland Präsentation von Irmingard Schewe-Gerigk Ehemalige Vorsitzende TERRE DES FEMMES e.v. Foto: Anna von Gall Frauenrechte sind Menschenrechte! Denn: Alle

Mehr

Rechtsentwicklung im Bereich der Prostitution Bevormundung und Kontrolle gegen Toleranz?

Rechtsentwicklung im Bereich der Prostitution Bevormundung und Kontrolle gegen Toleranz? Rechtsentwicklung im Bereich der Prostitution Bevormundung und Kontrolle gegen Toleranz? Meine Damen und Herren, Prostitution ist wieder zum Reizwort geworden. Nachdem der Gesetzgeber über Jahrhunderte

Mehr

SkF Lingen. Schwangerschaftsberatung

SkF Lingen. Schwangerschaftsberatung THEMEN Körperliche Veränderungen Sexualität Verhütung Schwangerschaft Eltern werden Säuglingssimulator Zukunft Familie Häusliche Gewalt Unterrichtseinheiten Veranstaltungsangebote Nachmittags- AG Sozialdienst

Mehr

Gesellschaftstheorien und das Recht

Gesellschaftstheorien und das Recht Vorlesung Rechtssoziologie HS 2012 Gesellschaftstheorien und das Recht Emile Durkheim Ass.-Prof. Dr. Michelle Cottier Juristische Fakultät Universität Basel Emile Durkheim (1858-1917) Rechtssoziologie

Mehr

1 A MODUL. Gib dem Stummfilm (D)eine Stimme!

1 A MODUL. Gib dem Stummfilm (D)eine Stimme! 1 A Gib dem Stummfilm (D)eine Stimme! Notizen: Quelle: International Labour Organization verfügbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=sohq0mln3py Arbeitsauftrag 1. Schau Dir das Video an(einfach anklicken).

Mehr

Damit Kinderträume in Erfüllung gehen. Der Deutsche Kinderschutzbund: Denken, Handeln, Leben.

Damit Kinderträume in Erfüllung gehen. Der Deutsche Kinderschutzbund: Denken, Handeln, Leben. Damit Kinderträume in Erfüllung gehen. Der Deutsche Kinderschutzbund: Denken, Handeln, Leben. In Träumen entsteht Zukunft Glücklichen Kindern ist nichts unmöglich. Unbekümmert erkunden sie ihre Umwelt,

Mehr

DIE ZUKUNFT DER EU. 1. Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas

DIE ZUKUNFT DER EU. 1. Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas DIE ZUKUNFT DER EU 1. Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas Die Geschwindigkeit beim Aufbau Europas (Skala von 1 = steht still bis 7 = läuft so schnell wie möglich ) EU AT BE CY CZ DE DK EE EL ES FI

Mehr