«Wir wollen keine Subventionen, wir wollen einen funktionierenden Markt»

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "«Wir wollen keine Subventionen, wir wollen einen funktionierenden Markt»"

Transkript

1 «Wir wollen keine Subventionen, wir wollen einen funktionierenden Markt» Interview: Lukas Meyer-Marsilius. Ist die Schweiz ein «Urheberrechts-Guantánamo»? Das behauptet der Verein Musikschaffende Schweiz. Präsident Reto Burrell nimmt Stellung. 1/5 Reto Burrell: «Musikschaffende sind in erster Linie Künstler, aber auch Unternehmer.» Bild: Facebook/Tabea Hüberli

2 Urheberrechtsdebatte Wie soll das Urheberrecht beschaffen sein und wie kann es im Internet durchgesetzt werden? Die Forderungen reichen von der Einführung einer Kultur-Flatrate bis zu repressiven Massnahmen. Letzte Woche veröffentlichte die Interessengemeinschaft Musikschaffende Schweiz ein scharf formuliertes Statement mit der Forderung nach einer Anpassung des Urheberrechts und der Verfolgung von Filesharing, das weite Kreise in Blogs und Foren zog. Reto Burrell Der Innerschweizer Reto Burrell ist Präsident des Vereins Musikschaffende Schweiz. Der Singer-Songwriter veröffentlichte kürzlich sein fünftes Soloalbum «Sunshine & Snow». Reto Burrell, inwiefern ist die Schweiz ein «Urheberrechts-Guantánamo»? Der Begriff «Urheberrechts-Guantánamo» dient als Sinnbild dafür, dass in der Schweiz den Musikschaffenden gewisse international übliche und mittels internationaler Konventionen sichergestellte Rechte nicht oder nicht in vollem Umfang zugestanden werden oder die Durchsetzung dieser Rechte nicht ermöglicht wird. Wir wollen mit dieser Aussage selbstverständlich nicht die Situation in Guantánamo im Hinblick auf die willkürliche Entziehung der Freiheit oder die Illegitimität der Institutionen mit derjenigen in der Schweiz vergleichen. Dies nahezulegen wie es Kritiker versuchen, ist absurd und dient ausschliesslich der Ablenkung von den Kernpunkten der Diskussion.

3 Welche Rechte werden den Musikschaffenden nicht zugestanden? Musikschaffende sind in erster Linie Künstler als das werden wir von der Öffentlichkeit gesehen. Gleichzeitig sind wir aber auch Unternehmer. Unser Unternehmen ist davon abhängig, dass wir selbst bestimmen können, wie unsere Produkte und Leistungen ausgestaltet und auf dem Markt verfügbar sind und dass wir folglich mit unseren Produkten und Leistungen Geld verdienen können. Grundlage dafür sind rechtliche Rahmenbedingungen, welche es einem Anbieter von Produkten und Leistungen ermöglichen, diese Entscheidungen zu treffen und durchzusetzen. Genau über diese Möglichkeiten verfügen wir aber heute nicht. Der Grund dafür ist, dass es für Konsumenten legal ist, unsere Musik über das Internet gratis von Personen zu beziehen, welche nicht autorisiert sind, diese Aufnahmen zum Download anzubieten. Was sollte man dagegen machen? Unsere konkrete Forderung ist, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen so geändert werden, dass wir wieder selbst bestimmen können, wem wir unsere Produkte wann, wie und zu welchem Preis anbieten. Mit dem überall und jederzeit verfügbaren kostenlosen «Angebot» der Raubkopierer können wir nicht konkurrieren. Was sind die Probleme im aktuellen Urheberrecht? Für uns zentral ist die Feststellung, dass Musik einen Wert hat und es nicht sein kann, dass raubkopierte oder illegal zur Verfügung gestellte Musik legal aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Daneben sehen wir ein weiteres grosses Problem darin, dass wir uns gegen die Anbieter von Raubkopien, welche sich mehrheitlich im Ausland befinden, nicht genügend zur Wehr setzen können. Dort einen Prozess zu führen sofern das Recht im jeweiligen Land die unautorisierte Verbreitung unserer Inhalte überhaupt wirksam verbietet, ist sehr aufwendig und langwierig.

4 Wie kann man dieses Problem lösen? Den Musikschaffenden muss ermöglicht werden, sich in der Schweiz wirksam gegen ausländische Anbieter von Raubkopien zur Wehr zu setzen. Dies dürfte nur über eine schnelle Sperrung dieser Inhalte auf Ebene der Internetprovider in der Schweiz möglich sein. Es obliegt hier jedoch dem Gesetzgeber, eine nützliche, sinnvolle und ausgeglichene Lösung zu finden, welche auch sicherstellt, dass dies nicht zu einem Missbrauch zum Beispiel in Form von Zensur von Inhalten, bei welchen es sich nicht um raubkopierte Inhalte handelt führt. Sollte das Urheberrechtsgesetz geändert werden? Wir sind der Ansicht, dass die aktuelle Situation eine Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen nötig macht. Wie kann und soll das geistige Eigentum geschützt und entschädigt werden? Der aktuell verfügbare Schutz des geistigen Eigentums ist grundsätzlich mit den vorher genannten Einschränkungen genügend. Wir möchten keine kollektive Entschädigung der Nutzung unserer Werke erreichen, welche über die aktuell von der Suisa abgerechnete Nutzungsentschädigung hinausgeht. Wir möchten aber, dass wir wieder wirksam selber entscheiden können, ob, zu welchen Preisen und in welcher Art wir unsere Produkte vermarkten. Was sagen Sie zum Vorwurf, dass die Musikbranche an überholten Geschäftsmodellen festhält und zu wenig Alternativen ausprobiert? Dieser Vorwurf ist unsinnig und lenkt nur vom Problem ab. Wenn niemand unsere Produkte mehr konsumieren wollte, dann hätten wir ein Problem, das bei uns liegt. Aber so lange die Nachfrage offensichtlich besteht, der Verdienst aber ausfällt, weil die Produkte von Unbefugten gratis angeboten werden, ist es am Gesetzgeber, uns zu schützen. Dass sich ein Konsument zweimal überlegt, ob er ein Album kaufen soll, wenn er es genauso leicht und ohne rechtliche Konsequenzen aus illegaler Quelle gratis bekommen kann, ist nicht ein Problem des Geschäftsmodells, sondern ein Problem der falschen rechtlichen Rahmenbedingungen.

5 Die Musik-ist-gratis-Mentalität schadet zudem allen Bereichen des Musikmarkts, auf die sich ein alternatives Geschäftsmodell beziehen könnte. Wie stehen Sie zur Idee einer Kultur-Flatrate? Durch Einführung einer Kultur-Flatrate würde man vor dem Problem Internet-Piraterie kapitulieren und alle dafür bezahlen lassen, dass gewisse zwar Musik hören, diese aber nicht bezahlen wollen. Um es ganz klar zu sagen: Wir wollen keine Subventionen wir möchten einen funktionierenden Markt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und zum Sammeln von Geld über Crowdfunding? Gegen Crowdfunding ist nichts einzuwenden. Es sollte aber eine unternehmerische Entscheidung sein, ob ein Musikschaffender seine Produktionen auf diese Weise finanzieren will. Gibt es Musikschaffende, die nicht mitmachen? Unsere Mitgliederliste ist sehr imposant, vor allem in Anbetracht dessen, dass wir unseren Verein erst im Januar gegründet haben. Und es melden sich wöchentlich neue Musiker aus dem Bereich der Populärmusik an. Es haben noch nicht alle mitgekriegt, dass es uns gibt und wofür wir kämpfen. Wir haben bis jetzt von Musikern, die mit der Musik ganz oder teilweise ihren Lebensunterhalt bestreiten müssen oder dies in Zukunft möchten, nichts Negatives gehört.

Übertragung von Musik aus dem Internet

Übertragung von Musik aus dem Internet Übertragung von Musik aus dem Internet MP3, eigentlich MPEG-1 Audio Layer 3, ist ein Dateiformat zur verlustbehafteten Audiokompression, oder anders gesagt, eine Multimedia-Entwicklung zur effektiven Komprimierung

Mehr

Exkurs: Kopieren von Musik und Filmen

Exkurs: Kopieren von Musik und Filmen Exkurs: Kopieren von Musik und Filmen 1. Darf man eine CD oder DVD kopieren? - Eingriff in das Vervielfältigungsrecht - aber: Art. 19 Abs. 1 lit. a) URG: Eingriff erlaubt, wenn für den persönlichen Bereich

Mehr

IT Recht. Urheberrecht JA oder NEIN?

IT Recht. Urheberrecht JA oder NEIN? IT Recht Urheberrecht JA oder NEIN? Das ewige Streitthema über die Daseinsberechtigung des UrhG! von Michael Klement Berlin, 21.05.2013 Beuth Hochschule für Technik Berlin University of Applied Sciences

Mehr

DOWNLOAD. Urheberrecht im Internet. Klären Sie Ihre Schüler über Urheberrechte im Internet auf! Frauke Steffek

DOWNLOAD. Urheberrecht im Internet. Klären Sie Ihre Schüler über Urheberrechte im Internet auf! Frauke Steffek DOWNLOAD Frauke Steffek Urheberrecht im Internet Klären Sie Ihre Schüler über Urheberrechte im Internet auf! Frauke Steffek Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Verbraucherführerschein:

Mehr

Urheberrecht im Internet

Urheberrecht im Internet Wissensmanagement mit Neuen Medien Übung Geltungsbereich im Internet Grundsätzlich gilt für das Internet deutsches (Bundes-)Recht im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland. Dies ergibt sich aus dem

Mehr

ANTI-COUNTERFEITING TRADE AGREEMENT (ACTA) ARGUMENTE, FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS IM INTERNET

ANTI-COUNTERFEITING TRADE AGREEMENT (ACTA) ARGUMENTE, FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS IM INTERNET ANTI-COUNTERFEITING TRADE AGREEMENT (ACTA) ARGUMENTE, FRAGEN UND ANTWORTEN ZUM SCHUTZ GEISTIGEN EIGENTUMS IM INTERNET Was ist das Anti-Counterfeiting Trade Agreement (ACTA)? Das Anti-Counterfeiting Trade

Mehr

Urheber- und Leistungsschutzrechte Teil II

Urheber- und Leistungsschutzrechte Teil II Der Urheber Nach 7 UrhG ist der Schöpfer des Werkes der Urheber. Als Urheber kommen nach dem deutschen Urheberrecht nur natürliche Personen in Betracht. Dies ist z. B. in den USA anders, dort können auch

Mehr

Tauschbörsen File Sharing Netze

Tauschbörsen File Sharing Netze 1 1. Urheberrecht beachten Tauschbörsen - Millionen von Usern verwenden täglich Programme wie Kazaa, Limewire oder BitTorrent, um Musik, Videos, Texte oder Software vom Internet herunterzuladen oder zu

Mehr

STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2013

STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2013 STUDIE ZUR DIGITALEN CONTENT- NUTZUNG (DCN-STUDIE) 2013 erstellt für: Bundesverband Musikindustrie e.v., Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.v. und den Börsenverein des Deutschen

Mehr

Die Abmahnung wegen Filesharing Worum es geht und was man tun kann

Die Abmahnung wegen Filesharing Worum es geht und was man tun kann Die Abmahnung wegen Filesharing Worum es geht und was man tun kann von Rechtsanwältin Katja Schubert Karsten + Schubert Rechtsanwälte Stand: September 2010 Die Abmahnung wegen Filesharing 1. Wann und warum

Mehr

Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums

Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums 31. März 2011 Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums Stellungnahme des Verbraucherzentrale Bundesverbandes zu der Konsultation zu dem Bericht der Kommission über die Durchsetzung der Rechte des

Mehr

Die Creative Commons Lizenzen

Die Creative Commons Lizenzen C Die Creative Commons Lizenzen Florian Philapitsch Creative Commons Österreich Legal Project Lead www.creativecommons.org florian.philapitsch@wu-wien.ac.at Affiliate Institution Abteilung für Informationsrecht

Mehr

28. April 2014 Radio Orange. 1 Lizenz cc by 4.0. Joachim Losehand. Einführung ins Urheberrecht

28. April 2014 Radio Orange. 1 Lizenz cc by 4.0. Joachim Losehand. Einführung ins Urheberrecht 1 Einführung 2 Grundlagen Urheberrecht & copyright 3 Immaterialgüterrecht 1) Urheberrecht (copyright) 2) Markenrecht 3) Patentrecht 4 Immaterialgüterrecht 1) Urheberrecht (copyright) 2) Markenrecht 3)

Mehr

Stellungnahme der Initiative der führenden deutschen Drucker- Hersteller zu pauschalen Urheberrechtsabgaben auf Drucker und weitere IT-Geräte

Stellungnahme der Initiative der führenden deutschen Drucker- Hersteller zu pauschalen Urheberrechtsabgaben auf Drucker und weitere IT-Geräte Stellungnahme der Initiative der führenden deutschen Drucker- Hersteller zu pauschalen Urheberrechtsabgaben auf Drucker und weitere IT-Geräte Die Verwertungsgesellschaften (u.a. ZPÜ, GEMA und VG-Wort)

Mehr

Was sind wirksame technische Maßnahmen im Sinne der

Was sind wirksame technische Maßnahmen im Sinne der Was sind wirksame technische Maßnahmen im Sinne der Urheberrechts: - Hier ist 95 a Abs. 2 UrhG zu nennen: Technische Maßnahmen im Sinne dieses Gesetzes sind Technologien, Vorrichtungen und Bestandteile,

Mehr

Rechtliche Aspekte des Crowdsourcing

Rechtliche Aspekte des Crowdsourcing Rechtliche Aspekte des Crowdsourcing Aktuelle Regelungen, Grenzüberschreitungen, Haftung und Gewährleistung Deliana Bungard Rechtliche Einordnung des Begriffs Crowdsourcing = Eingehen von Rechtsbeziehungen

Mehr

Rundschreiben Nr. 10/2010 Bezug von Pflichtpublikationen im Sinne von 32 BNotO über das Internet

Rundschreiben Nr. 10/2010 Bezug von Pflichtpublikationen im Sinne von 32 BNotO über das Internet B U N D E S N O T A R K A M M E R B E R L I N, den 01.04.2010 G E S C H Ä F T S F Ü H R U N G Unser Zeichen re-cb / E 22 / R 22 32 An alle Notarkammern nachrichtlich: An das Präsidium der Bundesnotarkammer

Mehr

Vorschau. Was ist deine Meinung zum Thema Sollte Musik kostenlos oder kostenpflichtig zum Download zur Verfügung gestellt werden??

Vorschau. Was ist deine Meinung zum Thema Sollte Musik kostenlos oder kostenpflichtig zum Download zur Verfügung gestellt werden?? Arbeitsblatt 2a Emma Karte 1: Emma Ich bin Emma. Ich bin ein großer Fan von Cindy Star, die vor Kurzem ihr erstes Musikalbum veröffentlicht hat. Am liebsten höre ich ihre Lieder kostenlos über das Internet.

Mehr

Anlage 1 zur Kabinettvorlage des BMFSFJ vom 23. März 2009-16/17055- Beschlussvorschlag

Anlage 1 zur Kabinettvorlage des BMFSFJ vom 23. März 2009-16/17055- Beschlussvorschlag Anlage 1 zur Kabinettvorlage des BMFSFJ vom 23. März 2009-16/17055- Beschlussvorschlag Die Bundesregierung beschließt die Eckpunkte zur Bekämpfung von Kinderpornographie im Internet in der vom Bundesministerium

Mehr

Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister

Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister egovernment-standards Seite 1 von 5 Addendum zum Standard ech-0108 Unternehmens- Idendtifikationsregister Name Standard-Nummer Kategorie Reifegrad Version Addendum zum Standard Unternehmens-Identifikationsregister

Mehr

Datenschutz bei kleinräumigen Auswertungen Anforderungen und Grenzwerte 6. Dresdner Flächennutzungssymposium. Sven Hermerschmidt, BfDI

Datenschutz bei kleinräumigen Auswertungen Anforderungen und Grenzwerte 6. Dresdner Flächennutzungssymposium. Sven Hermerschmidt, BfDI Datenschutz bei kleinräumigen Auswertungen Anforderungen und Grenzwerte 6. Dresdner Flächennutzungssymposium Sven Hermerschmidt, BfDI 1 Kleinräumige Daten und Raumbezug Kleinräumige Auswertung von Daten

Mehr

Peitsche oder Zuckerbrot: Rich2g reagieren bei Urheberrechtsverletzungen im Bildbereich

Peitsche oder Zuckerbrot: Rich2g reagieren bei Urheberrechtsverletzungen im Bildbereich Peitsche oder Zuckerbrot: Rich2g reagieren bei Urheberrechtsverletzungen im Bildbereich Silke Kirberg Rechtsanwäl2n Fachanwäl2n für Urheber- und Medienrecht Boltenhof MaFentwiete 8 20457 Hamburg Überblick

Mehr

Ein Gegenmodell zum aktuellen System der Rechteverwertung in der Musik- und Filmindustrie

Ein Gegenmodell zum aktuellen System der Rechteverwertung in der Musik- und Filmindustrie in Ein Gegenmodell zum aktuellen System der Rechteverwertung in der Musik- und Filmindustrie, ubreu@student.ethz.ch, cflaig@student.ethz.ch Freie Software - Nachhaltigkeit in der Wissensgesellschaft 20.

Mehr

www.windsor-verlag.com

www.windsor-verlag.com www.windsor-verlag.com 2014 Marc Steffen Alle Rechte vorbehalten. All rights reserved. Verlag: Windsor Verlag ISBN: 978-1-627841-52-8 Titelfoto: william87 (Fotolia.com) Umschlaggestaltung: Julia Evseeva

Mehr

RECHTLICHE HINWEISE ZU DER IM SOZIALEN NETZWERK FACEBOOK ÜBER DAS PROFIL WWW.FACEBOOK.COM/KANARISCHE.INSELN ENTWICKELTEN ANWENDUNG

RECHTLICHE HINWEISE ZU DER IM SOZIALEN NETZWERK FACEBOOK ÜBER DAS PROFIL WWW.FACEBOOK.COM/KANARISCHE.INSELN ENTWICKELTEN ANWENDUNG RECHTLICHE HINWEISE ZU DER IM SOZIALEN NETZWERK FACEBOOK ÜBER DAS PROFIL WWW.FACEBOOK.COM/KANARISCHE.INSELN ENTWICKELTEN ANWENDUNG INHALT 1. EIGENTÜMER DER ANWENDUNG... 2 2. DIE ANWENDUNG UND IHRE HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN:

Mehr

HintergrÜnde. zur Urheberrechtsabgabe. rechnen sie mit uns.

HintergrÜnde. zur Urheberrechtsabgabe. rechnen sie mit uns. HintergrÜnde zur Urheberrechtsabgabe. rechnen sie mit uns. Sehr geehrter Geschäftspartner, aufgrund vieler Anfragen und diverser Diskussionen im Markt über die neu erhobene Urheberrechtsabgabe auf Drucker

Mehr

2. Die Privatkopie Einführung

2. Die Privatkopie Einführung Einführung Die Novelle trifft auch wichtige Regelungen für den Wissenschafts- und Bildungsstandort Deutschland. Öffentlichen Bibliotheken, Museen und Archiven wird es erlaubt, ihre Bestände an elektronischen

Mehr

Julia Reda. und das Urheberrecht

Julia Reda. und das Urheberrecht Julia Reda und das Urheberrecht 25. Mai 2014 - Europawahl Ergebnis: 1,4% einzige Vertreterin der Piratenpartei im EU-Parlament Vorsitzende der Young Pirates of Europe Mitglied der Fraktion der europäischen

Mehr

Internet. Nutzen und Gefahren für Jugendliche. Gaujugendtag 13.10.2012 / Andi Scheck

Internet. Nutzen und Gefahren für Jugendliche. Gaujugendtag 13.10.2012 / Andi Scheck Internet Nutzen und Gefahren für Jugendliche Internet Was ist das? Der Begriff "Internet" stammt aus dem Englischen. "Inter" steht für "untereinander" und "net" für "Netz". Also ein Netz von Rechnern,

Mehr

Die Änderungen im Urheberrecht durch das Gesetz zum Schutz gegen unseriöse Geschäftspraktiken (Anti-Abzock-Gesetz) in der Praxis.

Die Änderungen im Urheberrecht durch das Gesetz zum Schutz gegen unseriöse Geschäftspraktiken (Anti-Abzock-Gesetz) in der Praxis. Die Änderungen im Urheberrecht durch das Gesetz zum Schutz gegen unseriöse Geschäftspraktiken (Anti-Abzock-Gesetz) in der Praxis. Die Auswirkungen der Änderungen im Urheberrechtsgesetz für Filesharing-Abmahnungen

Mehr

Ideen schützen! Aber wie?

Ideen schützen! Aber wie? Ideen schützen! Aber wie? Schulungen / Weiterbildungen am Eidgenössischen Institut für Geistiges Eigentum (IGE) Schützen Sie das geistige Kapital Ihres Unternehmens? Die Entwicklung innovativer Produkte

Mehr

Social Media kein rechtsfreier Raum

Social Media kein rechtsfreier Raum Social Media kein rechtsfreier Raum Lunchveranstaltung vom 7. Mai 2014 lic.iur. Nadia Steiner-Huwiler, Rechtsdienst, Universität Zürich E-Mail: nadia.steiner@rd.uzh.ch 07.05.14 Seite 1 Übersicht Social

Mehr

Umgang mit elektronischen Medien Inhalt:

Umgang mit elektronischen Medien Inhalt: Umgang mit elektronischen Medien Inhalt: 1. Einleitung... 2 2. Leitsätze zum Umgang mit elektronischen Medien im Heizenholz... 2 3. Definitionen/Begriffe... 3 4. Unterstützung bei der Nutzung von Medien...

Mehr

II Arbeits- und Wirtschaftsrecht Beitrag 9. Freiheit im Netz? Grundlagen des Urheberrechts verstehen VORANSICHT

II Arbeits- und Wirtschaftsrecht Beitrag 9. Freiheit im Netz? Grundlagen des Urheberrechts verstehen VORANSICHT Arbeits- und Wirtschaftsrecht Beitrag 9 Urheberrecht 1 von 24 Freiheit im Netz? Grundlagen des Urheberrechts verstehen Foto: fotodo/www.fotolia.com Von Reinhard Radtke, Duisburg Dauer Inhalt Ihr Plus 4

Mehr

Budget für Arbeit. in Rheinland Pfalz. Vortrag von Edith Bartelmes

Budget für Arbeit. in Rheinland Pfalz. Vortrag von Edith Bartelmes Budget für Arbeit in Rheinland Pfalz Vortrag von Edith Bartelmes Ziele: Budget für Arbeit RLP Wunsch- und Wahlrecht der Menschen mit Behinderung auch hinsichtlich des Arbeitsplatzes realisieren Selbstbestimmung

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 1 unserer Serie Es wird Zeit für Neuerungen: die alt bekannte Datenraum Oberfläche wird in wenigen Monaten ausgetauscht. Die Version 8.0 geht

Mehr

Abstract Pierre-Alain Graf CEO Swissgrid AG, Laufenburg Master in Law Master in Business Administration

Abstract Pierre-Alain Graf CEO Swissgrid AG, Laufenburg Master in Law Master in Business Administration Abstract Pierre-Alain Graf CEO Swissgrid AG, Laufenburg Master in Law Master in Business Administration 20. März 2014 «Wie gestalten wir einen Schweizer Strommarkt?» Jederzeit ausreichend mit Strom versorgt

Mehr

Sven Freiwald. Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing

Sven Freiwald. Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing Sven Freiwald Die private Vervielfältigung im digitalen Kontext am Beispiel des Filesharing Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden 2004 Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Teü 1 Filesharing - technische Grundlagen

Mehr

Audiovisuelle Stimulation und Konzentrationsschwäche bei ADS, ADHS

Audiovisuelle Stimulation und Konzentrationsschwäche bei ADS, ADHS Audiovisuelle Stimulation und Konzentrationsschwäche bei ADS, ADHS Fallbeispiel: Julian Julian ist 13 Jahre alt, hat eine diagnostizierte Aufmerksamkeitsdefizit- Hyperaktivitäts-Störung ADS, ADHS und besucht

Mehr

Update Investmentfonds

Update Investmentfonds Update Investmentfonds 13. Mai 2015 Loan originating AIFs Darlehensvergabe durch Investmentvermögen Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Schreiben vom 12. Mai 2015 ihre Verwaltungspraxis

Mehr

Behandlungsfehler. Pressekonferenz der Techniker Krankenkasse am 4. September 2002 in Berlin

Behandlungsfehler. Pressekonferenz der Techniker Krankenkasse am 4. September 2002 in Berlin Behandlungsfehler Was erwarten die Menschen? Was kann man tun? Wo gibt es Hilfe? Was muss sich ändern? Pressekonferenz der Techniker Krankenkasse am 4. September 2002 in Berlin Ausgangslage Valide Zahlen

Mehr

Mitteilung zur Kenntnisnahme

Mitteilung zur Kenntnisnahme 17. Wahlperiode Drucksache 17/0547 21.09.2012 Mitteilung zur Kenntnisnahme Berlin begrüßt kritische Prüfung des ACTA-Abkommens und schließt sich Kritik an Drucksachen 17/0190, 12/0190-1 und 17/0363 Abgeordnetenhaus

Mehr

Gemeinsamer Tarif 4e 2014

Gemeinsamer Tarif 4e 2014 ProLitteris Schweizerische Urheberrechtsgesellschaft für Literatur und bildende Kunst SSA Société Suisse des Auteurs, société coopérative SUISA Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik SUISSIMAGE

Mehr

Das Internetportal für die Vermittlung und den Vertrieb von Texten und Bildern zur zeitgenössischen Kunst.

Das Internetportal für die Vermittlung und den Vertrieb von Texten und Bildern zur zeitgenössischen Kunst. Das Internetportal für die Vermittlung und den Vertrieb von Texten und Bildern zur zeitgenössischen Kunst. GbR Uta Grundmann, Thomas Sakschewski, Matthias Flügge Berlin 05/08 Das neue Kunstportal Art infects.

Mehr

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen -

Urheberrecht und Internet. - Rechtsfragen - Urheberrecht und Internet - Rechtsfragen - Thomas Hochstein Urheberrecht und Internet Folie 0 Podiumsdiskussion CCCS Stuttgart 12.01.2006 Urheberrecht I Schutzgegenstand

Mehr

E I N F A C H E W A H R H E I T E N. Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Copyright BUTTER. Agentur für Werbung GmbH www.butter.

E I N F A C H E W A H R H E I T E N. Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Copyright BUTTER. Agentur für Werbung GmbH www.butter. . Was ist richtig? Was ist falsch? Fragen an die Wähler. Was ist richtig. Was ist falsch? Oft hört man den Satz, dass sozialdemokratische Antworten eben komplizierter seien als konservative. Aber ist das

Mehr

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz

Rechtsanwältin Pirko Silke Lehmitz Zu meiner Person: Pirko Silke Lehmitz 45 Jahre alt seit 16 Jahren Rechtsanwältin seit 6 Jahren Einzelanwältin in Buchholz Mit den Schwerpunkten: Arbeitsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht (Kauf und Werkrecht)

Mehr

Umfrage Autoversicherung: die Versicherten sind zufrieden und während mindestens 5 Jahren treu

Umfrage Autoversicherung: die Versicherten sind zufrieden und während mindestens 5 Jahren treu Umfrage Autoversicherung: die Versicherten sind zufrieden und während mindestens 5 Jahren treu Hinsichtlich Autoversicherung tendieren die Schweizer nicht zu Veränderungen. Die meisten bleiben ihrem Versicherer

Mehr

PC/Smartphone/Tablet anonymisieren in wenigen Schritten

PC/Smartphone/Tablet anonymisieren in wenigen Schritten PC/Smartphone/Tablet anonymisieren in wenigen Schritten Die ersten Worte... In diesem Ratgeber wird beschrieben, wie man einen Vpn Proxy benutzen kann, um die komplette Internetverbindung eines Pc s, Laptops

Mehr

Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken

Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken EUROPÄISCHE KOMMISSION PRESSEMITTEILUNG Brüssel, 25. April 2013 Kartellrecht: Kommission bittet um Stellungnahme zu den Verpflichtungszusagen von Google zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken Die

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich?

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich? Dropbox Schnellstart Was ist Dropbox? Dropbox ist eine Software, die alle deine Computer über einen einzigen Ordner verknüpft. Dropbox bietet die einfachste Art, Dateien online zu sichern und zwischen

Mehr

Das Funktionieren des Hochschulsports Schweiz

Das Funktionieren des Hochschulsports Schweiz Das Funktionieren des Hochschulsports Schweiz 1. HSO: Die Hochschulsportorganisationen Einführung An allen Hochschulen sind im Verlaufe der Jahre lokale HSO entstanden, meist aus akademischen Turnerschaften.

Mehr

MODUL B- Hörverstehen (HV)

MODUL B- Hörverstehen (HV) MODUL B- Hörverstehen (HV) Dieses Modul besteht aus unterschiedlichen Aufgaben. Sie sollen zeigen, dass Sie - Hörtexten gezielt Information entnehmen können, - in längeren Gesprächen sowohl Hauptaussagen

Mehr

Zeiterfassung und Abrechnung Software für Ihre Aufgaben und Projekte

Zeiterfassung und Abrechnung Software für Ihre Aufgaben und Projekte Zeiterfassung und Abrechnung Software für Ihre Aufgaben und Projekte Für Selbständige und vor allem für Teams In der Cloud mit dem Web-Browser, Ihrem Tablet oder Smartphone Unser ausgezeichneter Support

Mehr

INFO-Post 8/2013 RABER & COLL. Vertragliche Wettbewerbsverbote zwischen Unternehmern. Rechtsanwälte

INFO-Post 8/2013 RABER & COLL. Vertragliche Wettbewerbsverbote zwischen Unternehmern. Rechtsanwälte RABER & COLL. Rechtsanwälte INFO-Post Gerhart-Hauptmann-Straße 6 99096 Erfurt Telefon: (0361) 43 05 63 7 E-Mail: recht@raberundcoll.de Telefax: (0361) 43 05 63 99 www.raberundcoll.de 8/2013 Vertragliche

Mehr

Einleitung 3. App Ideen generieren 4. Kopieren vorhandener Apps 4. Was brauchen Sie? 5. Outsourcing Entwicklung 6

Einleitung 3. App Ideen generieren 4. Kopieren vorhandener Apps 4. Was brauchen Sie? 5. Outsourcing Entwicklung 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 App Ideen generieren 4 Kopieren vorhandener Apps 4 Was brauchen Sie? 5 Outsourcing Entwicklung 6 Software und Dienstleistungen für Entwicklung 8 Vermarktung einer App 9

Mehr

Kosten und Nutzen des Urheberrechts in der digitalen Welt

Kosten und Nutzen des Urheberrechts in der digitalen Welt Alles möglich, keine Grenzen? Das Urheberrecht in der digitalen Welt Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit Mainz, 15. Oktober 2011 Kosten und Nutzen des Urheberrechts in der digitalen Welt a.peukert@jur.uni-frankfurt.de

Mehr

ZIVILE DURCHSETZUNG GEISTIGER EIGENTUMSRECHTE: ÖFFENTLICHE KONSULTATION ZUR WIRKSAMKEIT VON VERFAHREN UND ZUGÄNGLICHEIT VON MAßNAHMEN

ZIVILE DURCHSETZUNG GEISTIGER EIGENTUMSRECHTE: ÖFFENTLICHE KONSULTATION ZUR WIRKSAMKEIT VON VERFAHREN UND ZUGÄNGLICHEIT VON MAßNAHMEN ZIVILE DURCHSETZUNG GEISTIGER EIGENTUMSRECHTE: ÖFFENTLICHE KONSULTATION ZUR WIRKSAMKEIT VON VERFAHREN UND ZUGÄNGLICHEIT VON MAßNAHMEN Einleitung Creation date 26-03-2013 Last update date User name [SecuredAndAnonymous]

Mehr

DER IMPL ANTATM AR KT

DER IMPL ANTATM AR KT DER IMPLANTATMARKT 22 Der Implantatmarkt In den letzten 30 Jahren hat der Implantatmarkt einige entscheidende Änderungen mitgemacht. Wie jeder neue Markt entwickelt sich auch der Implantatmarkt in unterscheidbaren

Mehr

PRESSE DOKUMENTATIONS NUTZUNG PDN

PRESSE DOKUMENTATIONS NUTZUNG PDN PRESSE DOKUMENTATIONS NUTZUNG PDN Lizenzen für Medienbeobachtung EIN SERVICE DES VERBANDES ÖSTERREICHISCHER ZEITUNGEN WAS IST DAS PDN-SYSTEM? Das Presse Dokumentations Nutzungs-System (PDN-System) wurde

Mehr

ech-0199: ech- Beilage zu Hilfsmittel Cloud Referenzarchitektur für Anwender

ech-0199: ech- Beilage zu Hilfsmittel Cloud Referenzarchitektur für Anwender E-Government-Standards Seite 1 von 9 ech-0199: ech- Beilage zu Hilfsmittel Cloud Referenzarchitektur für Anwender Name Standard-Nummer Kategorie Reifegrad Beilage zu Hilfsmittel Cloud Referenzarchitekur

Mehr

THEMENLISTE. Seminar Strafverfolgung zu Beginn des 21. Jahrhunderts - Staatstrojaner, geheime Überwachung, Cybercrime im FS 16

THEMENLISTE. Seminar Strafverfolgung zu Beginn des 21. Jahrhunderts - Staatstrojaner, geheime Überwachung, Cybercrime im FS 16 Rechtswissenschaftliches Institut Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht Prof. Dr. iur. Marc Thommen, LLM Treichlerstrasse 10 8032 Zürich Telefon +41 44 634 1531 www.rwi.uzh.ch/thommen/ THEMENLISTE

Mehr

Autorinnen und Autoren fair entschädigen

Autorinnen und Autoren fair entschädigen Autorinnen und Autoren fair entschädigen und die Lücke bei der Ausleihe schliessen Diese Broschüre sagt, dass Autorinnen und Autoren bei der Ausleihe ihrer Werke nicht entschädigt werden. Dies soll korrigiert

Mehr

Allgemeine Informationen zum Pressespiegel gemäss GT 8 und GT 9 für Betriebe sowie Dokumentationsliefer- und Presseausschnittdienste

Allgemeine Informationen zum Pressespiegel gemäss GT 8 und GT 9 für Betriebe sowie Dokumentationsliefer- und Presseausschnittdienste Allgemeine Informationen zum Pressespiegel gemäss GT 8 und GT 9 für Betriebe sowie Dokumentationsliefer- und Presseausschnittdienste I. Rechtliche Grundlagen Gemäss geltendem Urheberrechtsgesetz ist das

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen Willkommen bei Amawebs.com! Durch die Verwendung von Amawebs.com - Websites, von Produkten oder Dienstleistungen auf Amawebs.com stimmen Sie automatisch den folgenden Nutzungsbedingungen

Mehr

Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido. Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der

Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido. Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der Lebensversicherung Auf der Bilanzpressekonferenz am 4. Juni hat Leben-Vorstand Guido Schaefers Stellung bezogen zum geplanten Gesetzespaket der Bundesregierung in Sachen Lebensversicherung. Sein Statement

Mehr

Kommuniqué zum Thema Sportwetten/Glücksspiele

Kommuniqué zum Thema Sportwetten/Glücksspiele Kommuniqué zum Thema Sportwetten/Glücksspiele Am 22. August 2006 sind die in der Anlage aufgeführten Funktionsträger/-innen der Mitgliedsorganisationen des DOSB unter Leitung von dessen Präsidenten zusammengetroffen

Mehr

Lebenshilfe Vision 2020 Eine Reise durch die Zeit. Wir stellen uns vor: Wie können Menschen mit geistiger Behinderung 2020 in unserer Gesellschaft

Lebenshilfe Vision 2020 Eine Reise durch die Zeit. Wir stellen uns vor: Wie können Menschen mit geistiger Behinderung 2020 in unserer Gesellschaft 20 20 Lebenshilfe Vision 2020 Eine Reise durch die Zeit. Wir stellen uns vor: Wie können Menschen mit geistiger Behinderung 2020 in unserer Gesellschaft leben? Mit freundlicher Unterstützung von Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leitfaden Interview Arbeitnehmer (AA)

Leitfaden Interview Arbeitnehmer (AA) Institut für Sonderpädagogik Lehrstuhl für Sonderpädagogik IV Pädagogik bei Geistiger Behinderung Wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Arbeit? Leitfaden Interview Arbeitnehmer (AA) Aktivität Entwicklung (vergangenheitsbezogen)

Mehr

Fragestellungen formative Evaluation

Fragestellungen formative Evaluation Grund- und Basisstufe: Umsetzung, Unterrichtsentwicklung und Akzeptanz bei Eltern und Lehrpersonen Schlussbericht der formativen Evaluation Dr. Franziska Vogt Lic. phil. Bea Zumwald Dr. Christa Urech Lic.

Mehr

I. Absolute Verfügungsrechte. I.I Grundbegriffe

I. Absolute Verfügungsrechte. I.I Grundbegriffe Literatur: Richter/ Furubotn Kap. III I.I Grundbegriffe Verfügungsrechte Absolute Verfügungsrechte Relative Verfügungsrechte Andere Verfügungsrechte Recht des Eigentums Recht des Gebrauchs Recht der Veränderung

Mehr

Gesundheits- und Pflegepolitik nach der BT-Wahl 2013

Gesundheits- und Pflegepolitik nach der BT-Wahl 2013 Gesundheits- und Pflegepolitik nach der BT-Wahl 2013 Tagung der Arbeitsgruppe Frauenund Gleichstellungspolitik im FB 03 ver.di Hauptverwaltung Berlin 9. November 2013 Dr. Nadja Rakowitz Homepage: www.vdaeae.de

Mehr

6WDWHPHQW 3URIHVVRU'U-RFKHQ7DXSLW],QVWLWXWI U'HXWVFKHV(XURSlLVFKHVXQG,QWHUQDWLRQDOHV 0HGL]LQUHFKW*HVXQGKHLWVUHFKWXQG%LRHWKLN 8QLYHUVLWlWHQ+HLGHOEHUJXQG0DQQKHLP 6FKORVV 0DQQKHLP )D[ (0DLOWDXSLW]#MXUDXQLPDQQKHLPGH

Mehr

Neue Geschäftsmodelle

Neue Geschäftsmodelle Neue Geschäftsmodelle Parlamentarier-Dinner Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit Andreas Von Gunten, buch & netz Präsident Digitale Allmend 15. April 2013 http://andreasvongunten.com, @avongunten

Mehr

LASSEN WIR ERST DEN GRUND FÜR DIE KÜNDIGUNG NACH DER VERSION HARPEN ANALISIEREN

LASSEN WIR ERST DEN GRUND FÜR DIE KÜNDIGUNG NACH DER VERSION HARPEN ANALISIEREN Guten Tag Herr Dr. Vahrenbrink, am 08.10.2010 habe ich Ihnen Unterlagen per Email zugeschickt. Auf Grund neuer Überlegungen und Fakten habe ich mir erlaubt, noch einmal einen Bewies des Betruges durchzuführen.

Mehr

Ideen für Ihr Geld. Die Santander Geldanlagen. Santander Consumer Bank AG Santander-Platz 1 41061 Mönchengladbach santander.de

Ideen für Ihr Geld. Die Santander Geldanlagen. Santander Consumer Bank AG Santander-Platz 1 41061 Mönchengladbach santander.de Ideen für Ihr Geld Die Santander Geldanlagen Santander Consumer Bank AG Santander-Platz 1 41061 Mönchengladbach santander.de 08.2014 Inhalt Die Santander Gruppe 3 Die Santander Consumer Bank AG 4 Einlagensicherung

Mehr

In den Straßen unserer alten Stadt gibt es viele schöne Geschäfte. Ich gehe oft

In den Straßen unserer alten Stadt gibt es viele schöne Geschäfte. Ich gehe oft Lösung und Bewertung für den Test zur Selbsteinschätzung (für dieteilnahme am Vorkurs B+) Hier ist die Lösung s Tests. Sie können nun Ihr Testergebnis bewerten und sehen, ob Sie den Test bestanden haben

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

Rechtsfragen im Netz: Themenreihe von irights.info + klicksafe

Rechtsfragen im Netz: Themenreihe von irights.info + klicksafe Download auf Knopfdruck Wie legal sind Filehoster? Autorin: Valie Djordjevic Gewusst wo wenn man nur die richtigen Seiten kennt, kann man im Internet alles finden und herunterladen: Filme, Musik, Computerspiele.

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

Kollisionsrechtliche Fragen des Urheberrechts im Internet. Timm Lausen Matr.-Nr 903498

Kollisionsrechtliche Fragen des Urheberrechts im Internet. Timm Lausen Matr.-Nr 903498 Kollisionsrechtliche Fragen des Urheberrechts im Internet Timm Lausen Matr.-Nr 903498 Wo kann es zu urheberrechtlichen Problemen im Internet kommen? Das Internet wird von vielen Nutzern als rechtsfreier

Mehr

WERBUNG MIT BILD VOM HAUS

WERBUNG MIT BILD VOM HAUS ARD-Ratgeber Recht aus Karlsruhe Sendung vom: 12. November 2011, 17.03 Uhr im Ersten WERBUNG MIT BILD VOM HAUS Zur Beachtung! Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt. Der vorliegende Abdruck ist

Mehr

Bürgerinformation Rheinstetten 09.07.2015

Bürgerinformation Rheinstetten 09.07.2015 Bürgerinformation Rheinstetten 09.07.2015 Planfeststellungsverfahren Polder Bellenkopf/Rappenwört Bürgereinwendungen im Verfahrensablauf Dr. Hansjörg Melchinger und hier: Gliederung Ausgangssituation Einwendungen/Stellungnahmen

Mehr

ISCC 103 Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement ISCC 11-01-14 V 1.16 11-01-14

ISCC 103 Qualitätsmanagement. Qualitätsmanagement ISCC 11-01-14 V 1.16 11-01-14 ISCC 103 Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement ISCC 11-01-14 V 1.16 11-01-14 Copyright-Vermerk ISCC 2010 Dieses Dokument von ISCC ist urheberrechtlich geschützt. Es ist auf der ISCC Internetseite oder

Mehr

AGEO-FORUM ANLEITUNGEN

AGEO-FORUM ANLEITUNGEN AGEO-FORUM ANLEITUNGEN TEIL 1 FORUMSREGELN & GRUNDLAGEN Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeiner Hintergrund...2 a. Aufbau des Forums...2 2. Grundlagen...3 a. Rechtliches...3 b. Nutzungsregeln (Stand August 2015)...4

Mehr

Systematisches Scannen von WLAN-Datennetzen durch den Google-Konzern

Systematisches Scannen von WLAN-Datennetzen durch den Google-Konzern 14. Wahlperiode 30. 04. 2010 Antrag der Abg. Andreas Stoch u. a. SPD und Stellungnahme des Innenministeriums Systematisches Scannen von WLAN-Datennetzen durch den Google-Konzern Antrag Der Landtag wolle

Mehr

TIPPS UND INFORMATIONEN FÜR ELTERN ZUM RICHTIGEN UMGANG MIT DEM URHEBER- RECHT.

TIPPS UND INFORMATIONEN FÜR ELTERN ZUM RICHTIGEN UMGANG MIT DEM URHEBER- RECHT. TIPPS UND INFORMATIONEN FÜR ELTERN ZUM RICHTIGEN UMGANG MIT DEM URHEBER- RECHT. Liebe Eltern, liebe Filmfreunde, Kinder gehen heute bereits in einem frühen Alter mit Computern und dem Internet um. Das

Mehr

Lexware faktura+auftrag training

Lexware faktura+auftrag training Lexware Training Lexware faktura+auftrag training Training und Kompaktwissen in einem Band von Monika Labrenz 1. Auflage 2010 Haufe-Lexware Freiburg 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN

Mehr

Digital Rights Management in der Praxis

Digital Rights Management in der Praxis 3 Gerald Fränkl Digital Rights Management in der Praxis Hintergründe, Instrumente, Perspektiven, (und) Mythen VDM VERLAG DR. MÜLLER 4 - Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek: Die Deutsche

Mehr

die Schulen stehen leer Ginge es nach der Meinung der Freien Wähler in der Sitzung vom 16.12.2014 würde die Gemeinde einen Schulstandort entweder

die Schulen stehen leer Ginge es nach der Meinung der Freien Wähler in der Sitzung vom 16.12.2014 würde die Gemeinde einen Schulstandort entweder Die CSU Bibertal bedauert die Art und Weise, wie die Freien Wähler mit selbsternannten Fakten derzeit in und außerhalb des Gemeinderates zum Thema Anmietung Rathaus in Bibertal agieren. Zum bisherigen

Mehr

JUGENDLICHE, MUSIK UND DAS INTERNET

JUGENDLICHE, MUSIK UND DAS INTERNET JUGENDLICHE, MUSIK UND DAS INTERNET Ein Leitfaden für Eltern zu P2P, Tauschbörsen und Downloads Was ist P2P? Als Eltern oder Pädagoge haben Sie sicherlich schon Ihre Kinder über Filesharing bzw. Tauschbörsen,

Mehr

Wichtige Informationen. zum

Wichtige Informationen. zum Wichtige Informationen zum RDV4M Eigenbestandsbesamer-Modul Stand, 14. November 2007 Inhalt 1. Anmeldung... 3 2. Erfassung... 4 2.1 Korrektur... 5 3. Dokumentation... 6 3.1 Geburtsmeldungen... 6 3.2 Allgemeiner

Mehr

Der VMM hat nachgefragt:

Der VMM hat nachgefragt: Urheberrecht von Bildaufnahmen! Der VMM hat nachgefragt: Dürfen Gestalter für visuelles Marketing Ihre eigenen Gestaltungen veröffentlichen? Kann der Gestalter seine im Kundenauftrag erstellte Schaufenstergestaltung

Mehr

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind.

Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking Persönliche Betreuung. Da, wo Sie sind. SmartBanking. Erleben Sie die neue Freiheit im Banking. OnlineBanking ist heute aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Um eine Überweisung zu beauftragen

Mehr

HVB WILLKOMMENSKONTO BUSINESS MEHR ALS EIN GESCHÄFTS- KONTO

HVB WILLKOMMENSKONTO BUSINESS MEHR ALS EIN GESCHÄFTS- KONTO HVB WILLKOMMENSKONTO BUSINESS MEHR ALS EIN GESCHÄFTS- KONTO HVB WILLKOMMENSKONTO BUSINESS IDEENREICH Wer sein Konto wechselt, macht das nur, wenn er wesentliche Vorteile daraus ziehen kann. Das weiß auch

Mehr

FreieSoftwareOG. Creative Commons und freie Lizenzen- Ein kurzer Überblick

FreieSoftwareOG. Creative Commons und freie Lizenzen- Ein kurzer Überblick FreieSoftwareOG Creative Commons und freie Lizenzen- Ein kurzer Überblick Was bedeutet Creative Commons? Creative Commons ist nicht der Name einer Lizenz Creative Commons ist eine gemeinnützige Organisation,

Mehr