PlanungundBauvonKüchenundKantinen für50bis1000verpflegungsteilnehmer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PlanungundBauvonKüchenundKantinen für50bis1000verpflegungsteilnehmer"

Transkript

1 BAUMINISTERKONFERENZ KonferenzderfürStädtebau,Bau-undWohnungswesen zuständigenministerundsenatorenderländer(argebau) AUSSCHUSSFÜRSTAATLICHENHOCHBAU FACHKOMMISSIONHAUSTECHNIKUNDKRANKENHAUSBAU Januar2002 PlanungundBauvonKüchenundKantinen für50bis1000verpflegungsteilnehmer

2

3 PlanungundBauvonKüchenundKantinen für50bis1000verpflegungsteilnehmer AufgestelltundherausgegebenvomArbeitsbereichHaustechnikderFachkommissionHaustechnik undkrankenhausbaudesausschussesfürstaatlichenhochbauderbauministerkonferenz. GeschäftsstellederFachkommission: HISHochschul-Informations-SystemGmbH Goseriede9,30159Hannover Telefon: (0511) Fax: (0511) Internet:

4

5 3 INHALTSVERZEICHNIS Seite VORWORT EINFÜHRUNG BESTANDSAUFNAHME MODERNEUNDWIRTSCHAFTLICHEGEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG WirtschaftlicheAnforderungenaneinemoderneKüche HinweisezurSpeisenzubereitungineigenenBetriebsräumen FremdbezugdurchCaterer FUNKTIONSBEREICHE Produktion Transportwege Lagerflächen Ausgabe Garbereich Vorbereitungsräume Warenannahme Kühlbereich Geschirraufbereitung EntsorgungderKüchenabfälle Personalräume BAULICHEANFORDERUNGEN Gastraum HochbaulicheAnforderungenanKüchenräume RaumlufttechnischeAnlagenfürSpeiseräumeundKüchen Energieversorgung Energiesparmöglichkeiten Medienzu-und-ableitung HygienischeGesichtspunkte LITERATURVERZEICHNIS ANHANG...21 AnhangA:MaterialflusseinerKüche...23 AnhangB:Begriffsbestimmungen:Verpflegung...24 AnhangC:Begriffsbestimmungen:Speisenzubereitung...25 AnhangD:GeräteausstattungderKüchen...26 AnhangE:FlächenbedarffürKüchen,bezogenaufeinherzustellendesEssen inabhängigkeitvonderkapazität...32 AnhangF:Gesamt-FlächenbedarffürKücheninAbhängigkeitvonderKapazität

6 4 (Verpflegungsteilnehmer)...33 AnhangG:OrientierungskennzahlendesFlächenbedarfsfürGroßküchender Gemeinschafts-(Personal-)verpflegunginm²...34 AnhangH:Anhaltswertezurräumlichen,personellenundwirtschaftlichenKüchendimensionierung...36 AnhangI:EmpfehlungeinerStandard-Geräteausstattung...37 AnhangJ:Gastronormbehälter...38 AnhangK:Kalt-undWarmwasserversorgung...39 AnhangL:SpezifischerStromverbrauch...40 AnhangM:Spülmaschinen...41 AnhangN:Planungsbeispiele...44

7 5 VORWORT EinerheblicherTeilderheutebewirtschaftetenKantinenundKüchenstehtzurSanierungan;die bestehendenverhältnissesindauchimsinneeinerveränderten Küchenphilosophie zuüberdenken,dasichindenletztenjahrendieessensgewohnheitenentscheidendgeänderthaben. EinealleinigeGeräteerneuerungdürftenichtzuderangestrebtenSteigerungderNachfrageund derdamitverbundenenangemessenenrentabilitätdereinrichtungenführen. DieseUmständeerfordernfürdiePlanungunddenBauvonKüchenundKantinen Leistungen nachteilixderhonorarordnungfürarchitektenundingenieure(hoai) besonderesfachwissen,dasspezialisierteküchenplaner,insbesonderefürgroßküchenwiemensenvorhalten.viele VerwaltungenverfügenjedochüberkleinereVerpflegungseinrichtungenmitmaximalbiszu 1.000Teilnehmern.FürdiesewirdmanüblicherweiseimRahmensonstigerSanierungsmaßnahmenkeinenspeziellenKüchenplanereinschalten,sonderndieseLeistungenwerdenalsObjektleistungennach 72HOAIandenSonderfachingenieurvergeben,derauchmitdensonstigenObjektleistungenbeauftragtseindürfte. ImVergleichzuanderenObjektleistungengeheneinerKüchenplanungintensiveGesprächemit dernutzendenverwaltungunddembetreibervoraus.reibungsverlustekönneneineerhebliche VerzögerungdesBauablaufsmitsichbringen.EinederUrsachenwirdinInformationsdefiziten gesehen,u.a.auchdeshalb,weildieplanungundderbauvonküchenaufgrunddergeringen FallzahlseltenzurRoutineaufgabewerdendürfte. DerArbeitsbereichHaustechnikderFachkommissionHaustechnikundKrankenhausbaudes AusschussesfürstaatlichenHochbauderBauministerkonferenzwillnunmitdiesenHinweisen diefürdieplanungunddenbauvonküchenundkantinenindergrößenordnungvon50bis 1.000VerpflegungsteilnehmernnotwendigenGrundlagenvermitteln. DievorliegendeEmpfehlungersetztdieersteFassungvomSeptember1988,derenÜberarbeitungaufGrunddestechnischenFortschrittssinnvollerschien.SiewurdedarüberhinausumeinenvergaberechtlichenBeitragzum Catering,HinweisezurEnergieversorgungsowiediverse TabellenmitOrientierungswertenzurGerätetechnikergänzt.

8 6

9 7 1 EINFÜHRUNG DieEinrichtungeinerKantinesollteallenBeschäftigtenwährendderDienstzeitGelegenheitzur EinnahmeeinerwarmenMahlzeitzueinemgünstigenPreisgeben(FürsorgepflichtdesArbeitgebers).ZulangesFesthaltenanherkömmlichenEssenskonzeptenundunattraktiveAngebote habenjedochzurabnahmederbereitschaft,andergemeinschaftsverpflegungteilzunehmen, geführt. EineSpeisenpalette,dieinihrerVielfaltüberdieGrundforderunganeineGemeinschaftsverpflegunghinausgeht,kanndie AttraktivitätderKantine durchdiebefriedigungindividuellernachfragenachhaltigsteigern. DadieEssensgewohnheiteneinemständigenWandelunterliegen,mussjedePlanungaufdas AngebotderheutigenBedürfnisseausgerichtetsein,ohnedieMöglichkeiteinerkurzfristigen bedarfsgerechtenänderungauszuschließen.derbeidergemeinschaftsverpflegungauftretendengeschmacksmüdigkeitdesgasteskannsomitvorgebeugtundeinfernbleibenverhindert werden. Hierzuistesnotwendig,indenKantinendietechnischenVoraussetzungenzuschaffen,mehr Wahl-undKombinationsmöglichkeitenzubietenunddamitdemgeändertenNachfrageverhalten durcheinbreiteresspektrumanvielfältigengerichtenrechnungzutragen.dieneuenachfrage beruhtwesentlichaufderbewusstseinsänderungdesgastesundderdarausentstandenenveränderungseinerkonsumgewohnheiten.hiersinddreiwesentlichemerkmalezunennen: ZumerstendieWahlmöglichkeitkurzvordemEssen,durchdiederGastseineigenesMenü zusammenstellenkann.dieseistabhängigvonderaugenblicklichenstimmung,vonder Wetterlage,demzuerwartendenunddembisherigenArbeitsanfall.Alsovonreinpersönlichenund/odervonaußengegebenenMomenten,dieindenüberwiegendenFällenmitdem ursprünglichvomspeiseplanausgewähltenessennichtübereinstimmen. ZweitensdasneugeweckteGesundheitsbewusstseindesGastes,derdeftigeundkalorienreicheMahlzeitennichtmehroderzumindestseltenereinnimmt.Diesführtdazu,dasseinem individuellzusammengestelltenkalorienarmen,aberballaststoff-undvitaminreichenessen heutedervorzuggegebenwird,wobeiinderregelmehrerekleinedengroßenportionen vorgezogenwerden. DrittensdieVeränderungderEssgewohnheitenimSinnederEssenszeiten.DieseÄnderung erklärtsichausdertrennungvonarbeitsplatzinundwohnbereichaußerhalbderstadt,so dassdieabwesenheitvomwohnbereichlängerunddadurcheineoftmehrmaligeeinnahme vonspeisenamarbeitsplatznotwendigwird.hinzukommendieverschiebungenderarbeitszeiten,dieeinezunehmendindividuellearbeitssituationbegründen. DieUmsetzungdieserBedarfsvorgabenführtzurUmgestaltungderherkömmlichenKantinen- undküchenbereicheinhochbaulicherundgerätetechnischersicht.dieserfordertauch,speisenherstellungund-ausgabevoneinanderzutrennen,umdadurcheinehöherekombinationsmöglichkeitbeidenspeisenzuerreichen.diesertrendführteinerseitszueinemwesentlichgeringerenplatzbedarffürvorbereitungundlager,andererseitsvergrößertsichjedochder AusgabebereichmitzunehmenderAngebotspaletteganzerheblich.

10 8 2 BESTANDSAUFNAHME DieKostensituationderKantinenbetriebederöffentlichenHandverlangteineÜberprüfungder bisherigenkonzeption.auchwenndiesinderempfehlung PlanungundBauvonKüchenund Kantinenfür50bis1000Essensteilnehmer vomseptember1988schonangesprochenwurde, bestehtdaskantinenangebotauchheutenochoftauseinembescheidenenfrühstücksangebot, zweioderdreistammesseninkonventionellerzubereitungundvielleichteinemkaffeeangebot sowieeinerauswahlvonkioskwaren. AusdiesemAngebotergebensichoftnichtkostendeckendeUmsätze,diedirekteund/oderindirekteSubventionennotwendigmachen. DiewichtigstenKostenarteningastronomischenBetriebensind diewarenkostenund diepersonalkosten. DieübrigenKostenartensindinderRegelrelativleichtdurchdenKüchenbetreiberselbstzubeeinflussen.ImGegensatzzudenobengenanntenKostenwerdensieindenseltenstenFällen durchdenmarktbestimmt. DieWaren-undPersonalkostensindgegenseitigsubstituierbarunddirektvoneinanderabhängig. DiePersonalausgabensindimKantinenbereichmitAbstanddiewichtigsteKostengruppeundauf denumsatzbezogeninderregelwesentlichüberhöht.untersuchungenausgewählterkantinen habenfernerergeben,dassdiepersonalkapazitätzumeistnurgeringfügigreduzierbarwar. GründedafürliegenimKündigungsschutz,aberauchinderfrüherenPlanungaufgrundderseinerzeitüblichenSpeisenzubereitungmitoftmalserheblichenProduktionskapazitäten,miteinem heuteveraltetemmaschinenparksowiemitgroßenvorzuhaltendenproduktions-underheblichen Lagerflächen.ImBereichdermaschinellenAusstattungfehleninderRegeldieMaschinender Generationderletzten15bis20Jahre. DagegenhabenUntersuchungenbeidenWarenkostengezeigt,dasssieinderRegeleinem VergleichmitdenBetriebendesfreienMarktesstandhalten.

11 9 3 MODERNEUNDWIRTSCHAFTLICHEGEMEINSCHAFTSVERPFLEGUNG 3.1WirtschaftlicheAnforderungenaneinemoderneKüche DieeigentlicheProduktionsküchenachdembisherigenMuster,dasheißt,dieVerarbeitungder RohproduktionzumFertiggerichtistnichtmehrindemMaßewiebishersinnvoll,sondernanihre StelletritteineProduktionseinheit,dieweitgehendalsFinish-KüchefürHalb-undFertigprodukte auszulegenist. Hierzuistesnotwendig,dassderAngebotsrahmenvonPlanungsbeginnanhandeinerBedarfsanalysefürdenzuversorgendenPersonenkreisdefiniertwird.DieprognostizierteAnzahlder VerpflegungsteilnehmerdeterminiertdieFlächenunddieGeräteauslegungderKüchenanlage. InwieweiteineKantinewirtschaftlichführbarist,hängtauchvondenRahmenbedingungendes Pachtvertragesab.DaKantineneinesozialeEinrichtungfürdieBeschäftigtensind,wirdderEssenspreisinderRegelfürzweibisdreiverschiedeneHauptgerichte(1vegetarisches+ 1Vollwertgericht)vonderVerwaltungfestgelegt.BeieinemattraktivenAngebotinkonkurrenzloserLageistmiteinemAuslastungsfaktorderBehördenkantinenvonca.50 70%der Bedienstetenzurechnen. WirdderKantinenbereichverpachtet,welchesdieRegelist,mussderPächterfüreineVollexistenzmitca.500Verpflegungsteilnehmerkalkulierenkönnen,auchwenndieBehördedieKapital- undenergiekostenübernimmt.küchenmiteinergeräteausstattungfüreinekompletteeigenproduktionimkoch-undbratbereichsindunter250verpflegungsteilnehmermeistunwirtschaftlich.beikleinenkantinen(mitbiszu75verpflegungsteilnehmern)sollteaufeineeigenzubereitungverzichtetunddienutzungeinesanderenbetriebssystemsuntersuchtwerden,z.b. dieanbindunganeinegroßküche,cateringo.ä.sowiediemöglichkeit,mehrereverwaltungseinheitenineinemversorgungszentrumzusammenzuschließen. MöglichstschonzuBeginnderPlanungsolltederspätereBetreiber/Nutzerfeststehen,damit Speisepläne,ZahlderVerpflegungsteilnehmersowiederUmfangdesAngebotesbekanntsind. DarausergibtsicheineSystemwahl,wiez.B.dasCatering-System,dieAusteilkücheusw.Darüberhinausmussgeklärtsein,obundwelcheZwischenmahlzeitennebenderHauptmahlzeit sowiewelchefrühstücks-undabendmahlzeitenangebotenwerdensollen.ebenfallsisteinzusätzlichesangebotvonkioskwarerechtzeitigzuerörtern. BeianstehendenModernisierungs-oderNeuplanungenergebensichmitSicherheitEinsparungenimFlächenbedarffürdieVorbereitungs-unddieGarzone.DieLeistungkonventionellerGerätewirdheutevielfachdurchkostenaufwändigere,inderspezifischenLeistungbessereSpezialgeräteersetzt.InVerbindungmitHalb-undFertigproduktenführtdieszueinerspürbarenPersonalverringerungindiesemBereich.DieneuenGeräteberücksichtigenneuzeitlicheernährungsphysiologischeErkenntnisse,wozuauchdieVollwertkostgehört,undreduzierendurch GareninkleinenMengen/Einheiten(Chargen)dieZeitzwischenFertigstellungundAusgabe. DamitkannfürdieAusgabedieAngebotspalettevergrößertunddurchdiekurzfristigekontinuierlicheFertigstellungauchaufindividuelleWünscheeingegangenwerden.SoerhältderGastjederzeitfrischzubereitetesEssen. HierausergebensichinderRegelMehrkostenimBereichderEssensausgabeunddes Gastraums.FürdieGestaltungdesGastraumsgeltendiegleichenMaßstäbewieinderfreien Gastronomie.

12 HinweisezurSpeisenzubereitungineigenenBetriebsräumenoderFremdbezugdurch Caterer AlsAlternativezurSpeisenzubereitungineigenenBetriebsräumenwirdvielfachdiereineAnlieferungdurch Caterer betrachtet.dieshättedenvorteil,dasslediglichflächenfürdiespeisenausgabesowiefürdiegeschirrrückgabemitdenzugehörigenver-undentsorgungseinrichtungenfürstrom,wasserodergasvorzuhaltenwären.dieleistungdescaterersunterliegtalsdienstleistungdemvergaberechtundistdaherauszuschreiben.derzuschlagsollte nachspezifischenessenspreisenin(eur/mahlzeit)erteiltwerden.füreineausschreibungsind zuberücksichtigen: Vorgabe,obZuschüssedesArbeitgeberszudenEssenspreisenalsSozialeinrichtunggewährtwerden,oderobessichumeinereineVerpflegungseinrichtunghandelt. JenachBenutzerkreis,z.B.VerpflegunginSchulen,könnendieernährungsphysiologischen BestandteilederMahlzeitenvorgegebenwerden.Insofernistverwaltungsinternzuklären, werdiefeststellungsvermerkenachdenlandeshaushaltsordnungenzudenerbrachtenleistungenanbringenkann.

13 11 4 FUNKTIONSBEREICHE 4.1PRODUKTION WodieKantinebzw.KücheinnerhalbeinesGebäudesangesiedeltwerdensoll,wirdhäufigkontroversdiskutiert.SowohldasErdgeschossalsauchdasobersteGeschosssolltengründlich untersuchtwerden.nutzungderräumeunterhalbderküche,geschosshöhe,lagedesfettabscheiders,energieversorgungsart,transportwegeundrlt-anlagebeeinflussendieentscheidung.aufgrundgrößererempfindsamkeitderbesucherundmitarbeiterwirddergeruchsbelästigungausderküchen-fortluftmehraufmerksamkeitzuschenkensein Transportwege DasTransportaufkommenfürdieVer-undEntsorgungderKücheistnichtvonprimärerBedeutungundspieltfürdieLagederKüchekeineRolle.BeivielenexternenBesuchern(z.B. mehrereverwaltungsgebäudemiteinergemeinsamenkantine)istbeiderentscheidungüberdie LagederKantineimGebäudederWegderexternenGästezuanalysieren.Erwirdbeeinflusst von dergrößederaufzüge sowie densicherheitsvorkehrungenimdienstbetrieb,dieesggf.nichterlauben,dassexternesich überdenwegzurkantineunbefugtenzugangzumgebäudeverschaffen. DerTransportwegfürdieAnlieferungbzw.Entsorgungistkonsequentzuplanen,seinelichte Breitesollte1m(wegenderPalettenförderung)nichtunterschreiten Lagerflächen DieLagerflächenaußerTageslagerkönnenimGebäudekantinenentferntangeordnetwerden, dadievorräteentsprechendderanzahlderessensportionennureinmaltäglichabgerufenwerdenmüssen.inderregelbietensichdafürkellerräumean,dieleichterreichbarseinsollten.im ÜbrigenwirdsichbeidenKantinenderbehandeltenGrößenordnungohnehinmehrundmehr einetäglicheanlieferunganbieten,dadiezulieferbetriebesichhieraufbereitseingerichtethaben.obdurcheineeigenelagerhaltungeineinkaufsvorteilerzieltwerdenkann,istdeshalbvon FallzuFallzuprüfen.FürdieLKW-AnlieferungsindentsprechendeAnfahrmöglichkeitenbeider Gebäudekonzeptionzuberücksichtigen.DieGrößederAufzügeunddieBreitederTürensollten sogewähltwerden,dasseuro-palettentransportiertwerdenkönnen.derstandortderküchen oderkantinenundihrelagezudenaufbereitungs-undlieferbetriebenkönnenauswirtschaftlichengründenbesonderelagerbedingungenerfordern,sodasskühl-undtiefkühlzellenerforderlichwerden.dergekühltelagerbereichistmöglichstkleinzuhalten.vornehmlichsindgewerbekühlschränkebzw.-zellen-kombinationenzuverwenden.konservenundanderetrockenvorrätekönneninnormalenkellerräumengelagertwerden. 4.2Ausgabe EntsprechenddenheutigenEssgewohnheitensolltesichderGastseinEssenauseinerVielzahl vonkomponenten,dieinoptischansprechenderweisepräsentiertwerdensollteninselbstbedienungzusammenstellenkönnen.daserforderteinewesentlichlängereausgabetheke(u-förmig,halbrundetc.)alsbisher.dieselbstbedienungwirdmitdemcafeteria-system inderlinie oderals free-flow-system verwirklicht.

14 12 a)cafeteria-linie DieseArtderEssensausgabeermöglichtdemGastseinMenüauseinerAnzahldargebotener Komponenten,wieSuppen,Salaten,Beilagen,Desserts,selbstzusammenzustellen.DerKantinenbesuchernimmtausentsprechendenSpendernTablett,BesteckundServietteundgeht andeninglasvitrinenausgestelltenspeisen,derwarm-,kalt-unddergetränke-ausgabe vorbei.dabeischiebterseintablettaufeinerentlangderthekeangeordnetenrutschenebenbzw.vorsichher.dielängederthekewirdvonderzahlderessenundwahlmöglichkeitenbestimmt. JenachAusführungwerdenwarmeSpeisen,dannkalteBeilagenundwarmeGetränke(KaffeeundTeeinAutomaten,evtl.auchspezielleGerätefürKaltgetränke)angeboten.Die WarmausgabeerfolgtimallgemeinendurchPersonal.DiekaltenKomponentenwerdeningekühltenAufsatzvitrinenbereitgestelltundvomGastselbstentnommen.DieWarmausgabe bestehtausmehrerenwarmhaltebehältern(gastronorm),dieinoderhinterderthekeangeordnetsind.hiersindauchdietellerspenderzupositionieren.dasichbeidiesenunterschiedlichenmenüsauchunterschiedlichepreiseergeben,mussamendederausgabeliniemindestenseinekasseeingerichtetwerden. b)free-flow-cafeteria SieisteineWeiterentwicklungdesvorstehendenSystemsundfürKantinenmitgrößeren Ausgabezahlengedacht.DieAusgabethekeistinAusgabeinselnaufgelöstundunterteiltnach kaltenspeisen,salaten,desserts,kuchenundnachwarmenspeisenbzw.hauptgerichten, einschließlichsuppen.heißeundkaltegetränkewerdenmeistineinereigenenausgabeanlageangeboten.dergastsollhierbeidasgefühlhaben,erbewegesichvölligfreiundohne Zwang.ErgehtmeistzuerstandieamwenigstenfrequentierteTheke. DieKassenstehenamEndedesAusgabebereichesundkönnenzusätzlichdurcheinevergrößerteTischflächefüretwaigeSonderangebotegenutztwerden.EinembargeldlosenAbrechnungssystemmitAutomatenundInformationimVorraumistderVorzugzugeben. ZumzeitgemäßenAngebotgehörteineSalatbar.EbensosolltedieNachfragenachVollwertkost berücksichtigtwerden. BeimodernenKüchenistesmöglich,dassdieVerpflegungsteilnehmerüberdieThekeeinen EinblickindenübrigenKüchenbereicherhalten. WirdaußerderKantineeineCafeteriabetrieben,sollenbeidegrundsätzlichausdergleichen Kücheversorgtwerden.DamitergebensichwesentlichgeringereFlächenfürdieLagerhaltung unddieküchengeräte. BeiDienststellenmitgeringerBeschäftigtenzahlistaufeineKantinezugunsteneinerCafeteria zuverzichten.indercafeteriasolltenaberingewissemumfangauchwarmekomponenten ausgegebenwerdenkönnen(imbiss). ZurEsskulturgehörtdasEssenvomPorzellanteller.AusgleichemGrundwirddieVersorgung ausschließlichüberautomatenabgelehnt.

15 13 4.3Garbereich ImGarbereichwerdendieLebensmittelausgabefähigendzubereitet.DieAnordnungderthermischenGeräte(AnzahljenachGrößenordnungderSpeisenzubereitung),sollteausGründen derübersichtlichkeitindermittenblockzusammenstellungvorgesehenwerden.diewesentlichen Energieträger(Ver-undEntsorgungsleitungen)werdendadurchkonzentriertangeordnet.Durch räumlichetrennungvonübrigenreinigungs-odervorbereitungsbereichenistsicherzustellen, dassdieverarbeitetenlebensmittelkeinennachteiligeneinflüssenausgesetztsind(hygiene). DieArbeitsbereichesindunterBerücksichtigungderErgonomieauszustatten. 4.4Vorbereitungsräume AngesichtsdeshohenPersonalkostenanteilsistesbeiKantinenküchenderhierbehandelten Größenordnungnichtwirtschaftlich,Rohgemüse,ungeschälteKartoffelnsowienichtportioniertes FleischeinzukaufenunddannmiteigenenKräftenvonderGrob-zurFeinzubereitunggarfertig herzustellen.ebensowieindergastronomie,inderfastausschließlichhalb-undfertigkomponentenverwendetwerden,solltenimkantinenbereichnurfürdiefeinzubereitungvorbereitungsbereicheausgewiesenwerden,umschmierinfektionenetc.ausschließenzukönnen. FürWild-,Geflügel-undFischvorbereitungsowieEieraufschlagsindDesinfektionseinrichtungen vorzusehen.fürdievorbereitungvonfisch/geflügelistevtl.eingesonderterraumeinzuplanen. ZurEinrichtungderVorbereitungsbereichegehörenArbeitstische,Spül-undWaschbeckenmit Kalt-undWarmwasseranschluss. 4.5Warenannahme DieWareneingangskontrollewirdnurbeigroßenKüchenanlagenalsseparateAnnahme-und Kontrollzoneausgewiesen. 4.6Kühlbereich DerKühlbereichistaufdasnachdenörtlichenGegebenheitenunbedingtnotwendigeMaß(täglicheAnlieferung)zubegrenzen.AufdieVerwendungvonGewerbekühlschränkenund-zellen wurdebereitsverwiesen(s.4.1.2). 4.7Geschirraufbereitung DerRücktransportdesGeschirrsausdemSpeisesaalsolltebis500Verpflegungsteilnehmern überregalwagen(50 100Essen)erfolgen,dabeidieserGrößenordnungTransportbänderim allgemeinennochnichtwirtschaftlicheinsetzbarsind.zudembindeteintransportbandwährend dergesamtenessenszeitenpersonal,wennesnichtdurchregalwagenergänztwird.dergast stelltdasschmutzgeschirrmitdemtablettselbstab. FürdieSpülmaschineistimKüchenbereicheineigenerRaumvorzusehen.DiePlanungistmit demhygienikerabzustimmen.diesistschonwegendergeruchs-undwrasenbelästigungsowie wegendeslärmschutzesempfehlenswert;ebensoistdietrennunginreinenundunreinenbereicherforderlich.dernotwendigeplatzbedarffürdiespülküchebeträgtca.50 70%derGarküchenfläche.

16 14 DasSpülenderTöpfeundEssensbehältererfolgtimSpritzstandbzw.inentsprechendenBecken.BeieinergrößerenZahlzureinigenderBehälterwerdenauchTopfspülmaschineneingesetzt.GläsersolltenheuteinderRegel zumindestingrößerenküchen ineigenenmaschinengespültwerden. 4.8EntsorgungderKüchenabfälle ErfahrungsgemäßfallenproVerpflegungsteilnehmer0,3lFeuchtabfallund0,5lTrockenabfall an.dieküchenabfällesindtäglichausdemküchenbereichzubeseitigen.dieweitereentsorgungrichtetsichnachdenörtlichengegebenheiten.eingesonderterkühlraumkannerforderlich sein. DieAbfallentsorgungmussfrühzeitigimPlanungsgeschehenunterBeachtungderkommunalen Abfallbestimmungenberücksichtigtwerden. 4.9Personalräume DieAnzahlderWC sundduschensowiediegrößederumkleidebereicheunddesaufenthaltsraumsrichtensichnachderanzahldespersonalsunddendazuergangenengewerberechtlichenbestimmungen(arbeitsstättenverordnung ArbStättV,Arbeitsstätten-RichtlinieASR).

17 15 5 BAULICHEANFORDERUNGEN 5.1Gastraum FürdieGestaltungdesGastraumesgeltendiegleichenMaßstäbewieinderfreienGastronomie. Aufgabeistes,inderEssenszeitdenMitarbeiterneinewirklichePausezuermöglichen,indem der Speisesaal eineangenehmeatmosphäreundeinhohesgestaltungsniveaubietet.einzeltischesollteninderregelvierbissechsplätzehaben.zusammensetzungundgewohnheitender VerpflegungsteilnehmersollteninsKalkülgezogenwerden.DerFlächenanteilproPlatzwirdunterdiesenUmständenmöglicherweisesteigen.WährendderEssenszeitenistvoneinemvier-bis fünffachenplatzwechselauszugehen.füreinepersonistprositzplatzeineflächevon1,25m² vorzuhalten. 5.2HochbaulicheAnforderungenanKüchenräume DiehochbaulichenAnforderungenanKüchenräumeundKantinenergebensichausdemeinschlägigenBaurecht,ArbeitsschutzrechtsowiedenentsprechendenHygienebestimmungen. TageslichtfürdieArbeitsbereicheistbeidenEntwurfsüberlegungenvonbesondererBedeutung. DieleichteReinigungsmöglichkeitderKüchenräumewirddauerhaftnurdurchVerfliesungder FußbödenundWändesichergestellt.EinelichteRaumhöhevonmindestens3,0msolltenicht unterschrittenwerden.dievorschriftenundregelwerkederberufsgenossenschaften(zh1/37 RegelnfürSicherheitundGesundheitsschutzbeiderArbeitinderKüche Ausgabe10/94)und derzuständigenunfallversicherungsträger(z.b.landesunfallkassen) sindzubeachten. 5.3RaumlufttechnischeAnlagenfürSpeiseräumeundKüchen LediglichfürdieRaumlufttechnischenAnlagensindimVergleichzuanderenAnlagengruppen Besonderheitenzubeachten.DerVereinDeutscherIngenieurehatinseinerVDI-Richtlinie2052, Ausgabe6/99 RaumlufttechnischeAnlagenfürKüchen hierzuaussagengemacht.ergänzend weistderarbeitskreismaschinen-undelektrotechnikstaatlicherundkommunalerverwaltungen (AMEV)inseinerVeröffentlichung HinweisezurPlanungundAusführungvonRaumlufttechnischenAnlageninöffentlichenGebäuden(RLT-Anlagen-Bau93)aufStandardsinöffentlichen Gebäudenhin.BeiderEntscheidungsfindungfürdaslufttechnischeSystem,z.B.QuellenabsaugungwieKüchenabzugshaubeoderKüchenabluftdecke,istdieProblematikderReinigungund diedersonstigenbetriebskostenzuberücksichtigen. 5.4Energieversorgung DieEnergieversorgungderKantinenkücheninderhierbehandeltenGrößenordnungistgrundsätzlichalsTeilderGesamtenergieversorgungfürdasDienstgebäudezubetrachten.Bezüglich derauswahlderenergieträgerbestehtdiewahlzwischen elektrischerenergie, Gasund Dampf. DieeinzelnenEnergieträgerhabenfürihreAnwendungsfällespezifischeVorteile: DampferlaubteineschnelleAufheizungderKüchengeräte. DampfwirddirektzurHerstellungvonDampfkostnachArtderSchnellkochtöpfeverwendet. GasermöglichtbeikleinerenKüchengeräteneineschnelleWärmezufuhrund-abfuhr.

18 16 GasbrennerbringensofortnachdemEinschaltendievolleWärmeleistungbringen.DasVorheizenentfälltundesentstehtauchkeineNachhitze.DieEnergieleistungistfeinregulierbar. NachteiligwirkensichallerdingsdiehöherenInvestitionskostenaus,diejedochdurchgeringereBetriebskostenmodifiziertwerden. Stromerlaubt,auchwennerabgeschaltetist,einNachwärmenvonz.B.Töpfen.BeielektrischerEnergiehandeltessichumeinerelativteure,veredelteEnergie.Essindca.2,7bis3 kwprimärenergieinsgesamtnotwendig,umineinemküchengerätschließlich1kwnutzen zukönnen. DerEinsatzdieserEnergieträger,ggf.auchinKombination,orientiertsichandengegebenen Möglichkeiten,denverfügbarenKüchengerätensowieandenVerfahrenzurSpeisezubereitung (z.b.beiküchenmitrestaurantcharakter). WirtschaftlichkeitsberechnungenzwischendenunterschiedlichenEnergieträgern wieinder Vergangenheitvielfachgefordert sindheutenichtmehraussagekräftig,dainfolgederliberalisierungderenergiemärktedierechnerischenansätzefürdieenergiepreisenureinemomentaufnahmedarstellen.diesentbindetjedochnichtvonderpflichtzursinnvollenenergiekostensenkung(wiez.b.demeinsatzvonoptimierungseinrichtungenmitspitzenstrombegrenzung). ZurAbschätzungvonBetriebskostenfürmöglicheUmlagenimRahmeneinesFacilityManagementskannfolgendeEnergieverteilunghilfreichsein(Abb.1): EnergieverteilungeinerGroßküche Beleuchtung 7% Warmwasser 14% ThermischeGeräte 36% Kraft-und Arbeitsmaschinen 21% Spültechnik 22% Abb.1:EnergieverteilungeinerGroßküche[3] WirdderGesamtenergiehaushalteinerGemeinschaftsverpflegungbetrachtet,soentfallenauf: Kochen 28% Spülen 21% Kühlen/Lagern 21% Licht 20% Lüftung 10%

19 17 WirtschaftlichkeitfürdreiKüchenarten Energiekosten proessen 1,10DM 1,00DM 0,90DM 0,80DM 0,70DM 0,60DM 0,50DM 0,40DM 0,30DM 200Essen/Tag Restaurant 500Essen/Tag Krankenhausküche 1.000Essen/Tag Kantine Strom Gas Abb.2:WirtschaftlichkeitverschiedenerKüchenarten[3] Abb.2zeigtanhandderEnergiekostenproEssenbeispielhaftdieWirtschaftlichkeitfürdreiverschiedeneKüchenartenunterBerücksichtigungderEnergieträgerGasundStrom(wobeiinder PraxisjeweilsdieaktuellenPreisezuGrundegelegtwerdensollten).ImdargestelltenBeispiel wirktsichdereinsatzvongasvorteilhaftaufdieenergiekostenaus.mitsteigenderanzahlder täglichausgegebenenessennähernsichdiekostenderbeidenenergieträgerabereinanderan. 5.5Energiesparmöglichkeiten! BeiderPlanungderKantinesolltenfolgendePunktehinterfragtwerden: WärmerückgewinnungausderAbluftmittelsEinsatzvonWärmetauschernund/oderWärmepumpen, WärmerückgewinnungausdemWrasenderSpülmaschinedurchEinsatzvonWärmetauscherund/oderWärmepumpen, WärmerückgewinnungausderAbwärmevonKleinkälteanlagenunterEinsatzvonWärmetauscher-SpeichernzurWarmwasserbereitung.(Maschinenlaufzeitmind.5h/Tag), VerriegelungeinzelnerelektrischerVerbrauchergegeneinanderzurLeistungsbegrenzung, MaximumwächterzurLeistungsbegrenzungvonelektrischenVerbrauchern, LeistungsoptimierungelektrischerVerbraucherdurchintelligentenRegelkreis.

20 18! BeiderGeräteauswahlsindzubevorzugen: GerätemithoherWärmedämmung(Dampferzeuger,Spülmaschine,Backofen,etc.), GerätemithoherProduktionsleistungjem²Stellfläche:Heißumluftdämpfer,Druckdämpfer, Druckgargerät,Druckgarbraisiere, GerätemitAn-undFortkochstufeodermanuellerRückschaltung, KochkesselmitPressostatzurautomatischenDruckregelungimDoppelmantel, KochkesselmitKontaktthermometerzurKochguttemperaturregelung, GerätemitZeitschaltuhrenund/oderthermostatischerTemperaturregelung, Glaskeramik-HerdemitTopferkennungund/oderInduktionskochstellen(beigeringenMengen), BratplattenmitspeziellerOberflächenbeschichtung, GeschlosseneBrennräumebeiGasgeräten, BratöfeninHerdenvermeiden,dafürHeißumluftdämpfereinsetzen. NeuhinzugekommensindGerätederInduktions-undMikrowellentechnik,z.B.: Induktionsherde: BeiderInduktionstechnikwirdHitzedurchAktivierungeinesMagnetfeldeszwischenderInduktionsspuledesHerdesunddemKochgeschirrbodenerzeugt.DieHerdplattewirdnicht aufgeheizt,sonderndirektderkochgeschirrboden.besondersgeeignetistdiesetechnikfür dasàlacarte-geschäft. Mikrowellenherde: DurchMagnetronewerdenelektromagnetischeWellenmiteinerLängevon10 100mmerzeugt,dieeineKernerwärmungderSpeisenbewirken.HierdurchwirdeineReduzierungder Garzeitvonbiszu70%erreicht.! BeimBetriebderKantineistzubeachten: SpeisenimkaltenGerät(ohneVorheizen)ankochen, Brat-undBackgutimkaltenOfeneinsetzen(soweitesdieZubereitungzulässt), SpeisenkurzankochenoderanbratenundbeikleinerStufefertiggaren, Deckelimmerschließen,dennmitoffenemDeckelwirddie4-facheEnergiemengebenötigt, LängereWarmhaltezeitenvermeiden, Gerätevollbeschicken, KörbeundSpülmaschinenimmervollauslastenbevordieProgrammeangefahrenwerden Kühl-undTiefkühlräumeoptimalauslasten,Temperaturenrichtigwählen,Türennurkurzzeitigöffnen.Beieinerum2 CangehobenenKühltemperaturwerdenbiszu15%Stromgespart. 5.6Medienzu-und-ableitung Küchengeräteund-maschinenhabenmit10bis15JahreneinevergleichbargeringeLebensdauergegenüberhochbaulichenAnlagen.AnihrenproblemlosenAustauschistdeshalbbereits beiderplanungzudenken(z.b.durchentsprechendetürbreiten).insbesonderegeltendiese ÜberlegungenauchfürdieInstallationen.GegebenenfallskönnendieMedienineinerInstallationswanddenGerätenzugeführtwerdenodereskannbeiBlockbauweiseeinzentralerAnschlusspunktmitflexiblerLeitungsverlegunginnerhalbderGerätevorgesehenwerden.AufstellungsvorgabenmitdirekterHochbauauswirkungwieAbflussrinnenetc.müssenrechtzeitigfixiert werden,damitsieindiestatischenüberlegungeneinbezogenwerdenkönnen.dieaufstellartder GeräteistimEinzelfallzuentscheiden.

21 19 ObStärke-und/oderFettabscheiderinstalliertwerdenmüssen,ergibtsichausderGrößenordnungderKantinesowieausderAbwassergesetzgebungunterBerücksichtigungderBetriebsweisederKantine. 5.7HygienischeGesichtspunkte MitderEU-Richtlinie93/43/EWGvom sindHygienestandardsund-sicherungsmaßnahmenfürLebensmittelbetriebeeingeführtunddurchdieNeufassungderLebensmittelhygiene VO(LMHV)vom umgesetztworden. DamitwerdenangemesseneSicherheitsmaßnahmeninhygienischer,betrieblicherundtechnischerSichtfestgelegt. Diesbedeutetu.a.dieÜberwachungderTemperaturendergelagertenundauszugebenden Lebensmittel(Koch-,Brat-,SpülgeräteundKühlbereiche)übereineEDV-Protokollierung.

22 20 6 LITERATURVERZEICHNIS [1] ArbeitskreisMaschinen-undElektrotechnikstaatlicherundkommunalerVerwaltungen (AMEV):HinweisezurPlanungundAusführungvonraumlufttechnischenAnlagenfüröffentlicheGebäude(RLT-Anlagen-Bau93). SeidlVerlagsgesellschaftGmbH,Bonn1993 [2] Loeschke,Höfs:Großküchen,GrundrißundAusstattungsplanungfürKüchenzurGemeinschaftsverpflegung. BauverlagGmbH,WiesbadenundBerlin [3] VereinDeutscherIngenieure(VDI):VDI2052,RaumlufttechnischeAnlagenfürKüchen. VDIVerlag,Düsseldorf06/1999 [4] Großküchenplanung MitderGastronomiekeinProblem. In:Sanitär-undHeizungstechnikNr.5,1987. Krammer-Verlag,Düsseldorf [5] SchriftenderHauptberatungsstellefürElektrizitätsanwendunge.V.(HEA),Frankfurt/Main: SchlauesBlättchenGastronomie(6.Auflage1996) SchlauesBlättchenGemeinschaftsverpflegung(6.Auflage1996) [6] BaubehördederFreienundHansestadtHamburg Baubehörde:Baufachl.Information 3/95 [7] Rohatsch,Lemme,Pieper:Großküchen. VerlagfürBauwesen,Berlin1995 [8] Hußmann:StandderKüchentechnikausderSichteinesKüchenplaners. In: VDI-Jahrbuch1998 [9] DINEN631-1,Ausgabe: ,WerkstoffeundGegenständeinKontaktmitLebensmitteln;Speisenbehälter;Teil1:MaßederBehälter;DeutscheFassungEN631-1:1992 [10] DINEN631-2,Ausgabe: ,WerkstoffeundGegenständeinKontaktmitLebensmitteln-Speisenbehälter-Teil2:MaßedesZubehörsundderAuflagen [11] FachkommissionGebäude-undBetriebstechnik:PlanungundBauvonKüchenundKantinenfür50bis1.000Essensteilnehmer;HISHochschul-Informations-SystemGmbH, Hannover1988 EmpfohleneRichtlinien: RichtliniefürdasAufstellenvonRaumbedarfsplänenfürHochschulbaumaßnahmen(1984) BaufachlicheRichtliniederBundeswehr(BFR12500)

BESTELLLISTE GERÄTE. Art.-Nr. neu Art.-Nr. alt ARTIKEL UND BESCHREIBUNG ANZAHL SPÜL-TECHNIK

BESTELLLISTE GERÄTE. Art.-Nr. neu Art.-Nr. alt ARTIKEL UND BESCHREIBUNG ANZAHL SPÜL-TECHNIK BESTELLLISTE GERÄTE Art.-Nr. neu Art.-Nr. alt ARTIKEL UND BESCHREIBUNG ANZAHL SPÜL-TECHNIK Untertisch/Geschirr-Gläserspüler 1010100 1010 Geschirrspüler FX DRS 70, 8 15 Minuten, 400 V/230 V, Ober-/Unterkorbsystem,

Mehr

Erdgas in der Gastronomie. BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. www.bdew.de

Erdgas in der Gastronomie. BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. www.bdew.de Erdgas in der Gastronomie BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. www.bdew.de INHALTSVERZEICHNIS 3 Inhalt Energiebedarf in der Gastronomie...............................................................................

Mehr

Schwenkgrills. Grillwagen mit Mahagoni Gestell. Kleiner Schwenkgrill. Großer Schwenkgrill

Schwenkgrills. Grillwagen mit Mahagoni Gestell. Kleiner Schwenkgrill. Großer Schwenkgrill Schwenkgrills Grillwagen mit Mahagoni Gestell - 3 Grillzonen, halb Rost, halb Platte - 2 Seitenablagen und eine Bodenablage - einschließlich Schlauch und Druckminderer - Maße: Höhe: 90 cm Breite: 120cm

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis...1. Meine Person...2. Mein Arbeitsplatz...3. Mein Arbeitstag...6

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis...1. Meine Person...2. Mein Arbeitsplatz...3. Mein Arbeitstag...6 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...1 Meine Person...2 Mein Arbeitsplatz...3 Mein Arbeitstag...6 Caterina Ich und mein berufliches Umfeld Seite 1 von 7 Meine Person Ich heisse Caterina, meine Klasse

Mehr

Fritteusen. 1A Gastro Fritteuse extra schwere 18/10 Ausführung mit Abdeckung,

Fritteusen. 1A Gastro Fritteuse extra schwere 18/10 Ausführung mit Abdeckung, 222 Fritteusen 1A Gastro Fritteuse mittelschwere Edelstahl-Ausführung mit Abdeckung, Temperatur stufenlos regulierbar, von 140 C 190 C, mit Sicherheits-Thermostat und Kaltzone, max. Einfüllmenge 4 Liter

Mehr

Spülen & Hygiene Glas- & Geschirrspülmaschinen

Spülen & Hygiene Glas- & Geschirrspülmaschinen Glas- & Geschirrspülmaschinen : AR21-001 1.295,00 Glas- u. Geschirrspülmaschine BE-35 Dim.: B 420 x T 450 x H 640 mm Korbmaß: 350 x 350 mm Einschubhöhe: 200 mm / Waschzyklus: 120 sec Leistung: 230 V -

Mehr

Netto Preis 2670,00... Beschreibung:

Netto Preis 2670,00... Beschreibung: - 1 - Artikel: MKN Grillplatte Supra 2121126 Bj: Maße (b x h x t): 600 x 700 x 850 mm Leistung: 7,2kW Energieart: Strom 240V Werkstattgeprüft: ja Ursprung: gebraucht Artikel Nr: GIV13-010008 Netto Preis

Mehr

Spülen & Hygiene Glas- & Geschirrspülmaschinen

Spülen & Hygiene Glas- & Geschirrspülmaschinen Glas- & Geschirrspülmaschinen Seite 2 Glas- u. Geschirrspülmaschine BE-35-GC 1.295,00 Dim.: B 420 x T 450 x H 640 mm 777,00 Korbmaß: 350 x 350 mm Einschubhöhe: 200 mm / Waschzyklus: 120 sec Leistung: 230

Mehr

Bestellliste Geräte 2015

Bestellliste Geräte 2015 Bestellliste Geräte 2015 Art.-Nr. Neu Art.-Nr. Alt Bezeichnung 1010100 1010 S P Ü L T E C H N I K Untertisch-, Geschirr-, und Gläserspülmaschinen Geschirrspüler FX DRS 70, 8-15 Minuten, 400 V / 230 V,

Mehr

Interimslösungen beim Umbau vorhandener Infrastruktur Eillösungen im Notfall

Interimslösungen beim Umbau vorhandener Infrastruktur Eillösungen im Notfall Mobile Küchen 12 8 Interimslösungen beim Umbau vorhandener Infrastruktur Ihre Betriebskantine soll modernisiert werden? Setzen Sie von Anfang an auf eine professionelle Übergangslösung. Von Produktion

Mehr

Berufsbild Koch und Köchin

Berufsbild Koch und Köchin Berufsbild Koch und Köchin Berufsbild Koch und Köchin In einem Berufsbild steht, was die Auszubildenden während der Ausbildungs-Zeit lernen. Die Auszubildenden lernen Grundkenntnisse zu verschiedenen Themen.

Mehr

Leihgerate. für Ihre perfekte Party!

Leihgerate. für Ihre perfekte Party! Leihgerate für Ihre perfekte Party! www.metzgerei-kieffer.de Alles fur Ihr perfektes Fest Planen Sie ein privates Fest, eine Firmenfeier, eine Hochzeit, eine Vernissage, ein Firmenjubiläum oder einfach

Mehr

Schumann s Luisenhof Inventarverkauf B

Schumann s Luisenhof Inventarverkauf B B Anzahl uverkaufswert Abteilung Artikelnr. Inventar verfügb ar Anzahl gesamt c h in Netto/ Stück Küche K001 Einschubwagen GN 1/1 20er 3 4 150,00 K002 Einschubwagen GN 2/1 17er 3 4 250,00 K004 Bain-marie

Mehr

Gastromaschinen & Anlagentechnik

Gastromaschinen & Anlagentechnik Gastromaschinen & Anlagentechnik Der Name Gamatech setzt sich zusammen aus -> Gastromaschinen und Anlagentechnik Die Firma Gamatech AG (kurz GMT genannt) wurde im Jahre 1984 gegründet und hat stets die

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch für Köche und Küchenhilfen. 1 Die Großküche: Wie heißen die verschiedenen Arbeitsbereiche (A-E)? Ergänzen Sie.

Schritte. im Beruf. Deutsch für Köche und Küchenhilfen. 1 Die Großküche: Wie heißen die verschiedenen Arbeitsbereiche (A-E)? Ergänzen Sie. 1 Die Großküche: Wie heißen die verschiedenen Arbeitsbereiche (A-E)? Ergänzen Sie. der Nassbereich der Fleischbereich die Durchreiche die Kochstelle der Gemüsebereich A B C D E Schritte 2008 Hueber Verlag,

Mehr

Raffiniert. Die thermischen Kocheinheiten Smartline von Salvis.

Raffiniert. Die thermischen Kocheinheiten Smartline von Salvis. Raffiniert. Die thermischen Kocheinheiten Smartline von Salvis. from Franke Food Service Equipment to Die Smartline von Salvis. Das komplette Sortiment von thermischen Kocheinheiten. Flexibles Kochen.

Mehr

DGE-Praxiswissen. Kochen Kühlen Spülen Welche Geräte braucht die Küche?

DGE-Praxiswissen. Kochen Kühlen Spülen Welche Geräte braucht die Küche? DGE-Praxiswissen Kochen Kühlen Spülen Welche Geräte braucht die Küche? Inhalt Vorwort... 3 Komplettausstattung oder Rumpfküche?... 4 Welche Arbeitsbereiche hat die Mischküche?... 6 Kernstück: Raum- und

Mehr

EXKLUSIVMODELLE: "PARTY-MUG" Hantelbecher Party-Mug, orange (Art.Nr. 250.501) aus PE, geeicht 5 dl Stk./Karton: 70 Preis per 100 Stück Hantelbecher Party-Mug, gelb (Art.Nr. 250.502) aus PE, geeicht 5 dl

Mehr

Bernd`s Festbedarf GmbH

Bernd`s Festbedarf GmbH Bernd`s Festbedarf GmbH Darmstädter Str. 1 64291 Darmstadt Fon:0 61 51 / 37 17 32 Mobil: 0160 / 94 15 48 72 Fax : 0 61 51 / 93 32 64 Preisliste Die genannten Preise für Mietdauer aller Gegenstände gelten

Mehr

A 1 1 CNS Handwaschbecken 70,00 0,40 x0,32. A 2 1 HKS Kaffeeautomat 400,00 Black & White. A 3 1 CNS Untertisch 150,00 2,10 x 0,70 x 0,85 3 Etagen

A 1 1 CNS Handwaschbecken 70,00 0,40 x0,32. A 2 1 HKS Kaffeeautomat 400,00 Black & White. A 3 1 CNS Untertisch 150,00 2,10 x 0,70 x 0,85 3 Etagen 1 von 21 Katalog Hotel Zens, Kurfürstenstraße 35, 54531 Manderscheid Versteigerung: Montag, 01.12.2014 ab 11.00 Uhr Vorbesichtigung: Montag, 01.12.2014 von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr A 1 1 CNS Handwaschbecken

Mehr

BERATUNG UND BESTELLUNG I VERSAND I SERVICE

BERATUNG UND BESTELLUNG I VERSAND I SERVICE Beratung & Bestellung Versand Service Unter www.cookmax.de leiten wir Sie gerne weiter zu Ihrem Ansprechpartner in der Region und zum Onlineshop. Ab Lager Fulda innerhalb von 2 bis 5 Werktagen. Lieferung

Mehr

essen essen trinken trinken das Brot das Brot die Semmel die Semmel der Kornspitz der Kornspitz die Marmelade die Marmelade der Honig der Honig

essen essen trinken trinken das Brot das Brot die Semmel die Semmel der Kornspitz der Kornspitz die Marmelade die Marmelade der Honig der Honig essen trinken das Brot die Semmel der Kornspitz die Marmelade der Honig die Butter essen trinken das Brot die Semmel der Kornspitz die Marmelade der Honig die Butter Allgemein 1 die Margarine der Apfel

Mehr

PALUX GESCHIRRSPÜLSYSTEME KLARHEIT OHNE KOMPROMISSE

PALUX GESCHIRRSPÜLSYSTEME KLARHEIT OHNE KOMPROMISSE PALUX GESCHIRRSPÜLSYSTEME KLARHEIT OHNE KOMPROMISSE PALUX Geschirrspülmaschinen Der Unterschied liegt im Detail Unsere Erfahrung für Ihren Erfolg: Doppel-Flächen-Siebsystem mit rotierendem Drei-Fügel-Wascharm

Mehr

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für die Gastronomie

Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt. Informationen für die Gastronomie Ihre Energie EFFIZIENT eingesetzt Informationen für die Gastronomie ENERGIE IN DER GASTRONOMIE. Soll sich gute Küche wieder lohnen? Dann bringen Sie wohlschmeckende Speisen und feine Getränke doch mit

Mehr

Ihr Partner für Mietwünsche

Ihr Partner für Mietwünsche astrorent Ihr Partner für Mietwünsche astrorent Herzlich Willkommen! Es gibt Dinge, die man nie kaufen sollte! Deshalb ist unser Leihgut die Lösung für Veranstaltungen jeder Art, denn dies ist wirtschaftlich

Mehr

GROSSKÜCHEN-SONDERGERÄTELISTE 1

GROSSKÜCHEN-SONDERGERÄTELISTE 1 GROSSKÜCHEN-SONDERGERÄTELISTE 1 Neugeräte (Einzelgeräte, Auslaufserien) Ausstellungsgeräte (neu und leicht gebraucht) Gebrauchtgeräte Konditionen: - Nettopreise - alle Preise zzgl. 19% MwSt. - ab Gerätestandort

Mehr

Ihre Spezialisten in Sachen Bowling

Ihre Spezialisten in Sachen Bowling www.ngt-bowling.com Ihre Spezialisten in Sachen Bowling Kitchen-System Das Herzstück Ihrer Küche. Ein revolutionärer Elektroofen, der mit der Qualität eines Holzofens backt. Verwandeln Sie ihr Bowlingcenter

Mehr

Elektrizität im Haushalt Ergebnisse

Elektrizität im Haushalt Ergebnisse R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 25.11.2013 Elektrizität im Haushalt Ergebnisse Absicherung der Stromkreise: Die einzelnen Stromkreise sind mit Einbau Sicherungsautomaten vor Überlastung geschützt.

Mehr

Rheinfels-Park: Neuer Gastrobetrieb mit zweiteiligem Restaurant und 10 Hotelzimmern

Rheinfels-Park: Neuer Gastrobetrieb mit zweiteiligem Restaurant und 10 Hotelzimmern Rheinfels-Park: Neuer Gastrobetrieb mit zweiteiligem Restaurant und 10 Hotelzimmern Wichtige Hinweise: _Einzig die Positionen mit dem Vermerk rechts Betreiber sind vom Pächter zu beschaffen. Alle übrigen

Mehr

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN

Energiespartipps. für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Energiespartipps für Ihr Zuhause JETZT STROM EINSPAREN Unterhaltungselektronik und Computer Nutzen Sie die Energiesparfunktion Ihres Computers Die Energiesparfunktion sorgt dafür, dass nur dann Strom verbraucht

Mehr

Gasherd - Standgeräte. Gasherde. Gas-Grillplatten. 600er Serie. Modell 4-Flammen auf Backofen

Gasherd - Standgeräte. Gasherde. Gas-Grillplatten. 600er Serie. Modell 4-Flammen auf Backofen Gasherd - Standgeräte 4-Flammen auf Backofen Gas oder Elektro-Umluft Backofen 600 x 600 x 850 13,8 KW 1.750,00 2.030,00 420 x 420 x 315 3,3 KW 6-Flammen auf Backofen Gas oder Elektro-Umluft Backofen 1000

Mehr

Gebraucht-Inventar-Liste der Firma Rai Ko

Gebraucht-Inventar-Liste der Firma Rai Ko Gebraucht-Inventar-Liste der Firma Rai Ko Artkel-Nr: Matchcode Zusatz Stk. Preis Gastronomiegeräte und Zubehör KK011/01 Würstchengrill Neumärker - neuwertig- KK015/2 KK027/39 13.01.2015 Typ 50800 Leistung:

Mehr

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke

Abendbrot. Abendessen. Auflauf. Becher. Besteck. viele Abendbrote. viele Abendessen. viele Aufläufe. viele Becher. viele Bestecke Abendbrot viele Abendbrote Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendbrot. Es gibt Brot mit Käse und Wurst. Abendessen viele Abendessen Mein Vater und ich essen um 18 Uhr Abendessen. Es gibt Suppe und Nudeln.

Mehr

Gerätetechnik - Trends und Innovationen im Haushaltsbereich. Prof. Dr. Michael Greiner Verpflegungstechnik, Catering, Systemgastronomie

Gerätetechnik - Trends und Innovationen im Haushaltsbereich. Prof. Dr. Michael Greiner Verpflegungstechnik, Catering, Systemgastronomie Gerätetechnik - Trends und Innovationen im Haushaltsbereich Prof. Dr. Michael Greiner Verpflegungstechnik, Catering, Systemgastronomie Lebenslanges Lernen in der beruflichen Bildung: Verbraucher, Gäste

Mehr

Kochtechnik. Sonderangebote Kochtechnik GiGa Serie TOP 700 Standgeräte Unsere Geräte erfüllen die CE-Richtlinien Kochtechnik Index

Kochtechnik. Sonderangebote Kochtechnik GiGa Serie TOP 700 Standgeräte Unsere Geräte erfüllen die CE-Richtlinien Kochtechnik Index Budget N.77 GHS GmbH Grundstr.156, 01324 Dresden tel.: 0351-215097-0 / fax.: 0351-215097-46 / mail.: verkauf@ghs-gmbh.net Kochtechnik Sonderangebote Kochtechnik GiGa Serie TOP 700 Standgeräte Unsere Geräte

Mehr

Elektrizität im Haushalt

Elektrizität im Haushalt R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 25.11.2013 Elektrizität im Haushalt Absicherung der Stromkreise: Die einzelnen Stromkreise sind mit Einbau Sicherungsautomaten vor Überlastung geschützt. Diese

Mehr

TR93IBL Neuheit Bald erhältlich

TR93IBL Neuheit Bald erhältlich TR93IBL Neuheit Bald erhältlich VICTORIA Kochzentrum, 90x60 cm, Schwarz, Induktionskochmulde, 3 BACKÖFEN, Multifunktion, VAPOR CLEAN, Energieeffizienzklasse A/B EAN13: 8017709196790 INDUKTIONSKOCHFELD:

Mehr

Schritte. Schritte 3/3. im Beruf. Gespräche führen: In der Kantine. 1 Was passt: Kantine oder Restaurant? Kreuzen Sie an.

Schritte. Schritte 3/3. im Beruf. Gespräche führen: In der Kantine. 1 Was passt: Kantine oder Restaurant? Kreuzen Sie an. 1 Was passt: Kantine oder Restaurant? Kreuzen Sie an. (die) Kantine (das) Restaurant... hat bis ca. 23:00 Uhr geöffnet. Hier kann man etwas zu essen kaufen und mitnehmen. Hier bedienen Kellner. Das Essen

Mehr

6 Thunfischkugeln CHF 12.50 10.00 Hausgemachte, pikant, knusprig, frittiert, mit rassiger Tartar -Sauce

6 Thunfischkugeln CHF 12.50 10.00 Hausgemachte, pikant, knusprig, frittiert, mit rassiger Tartar -Sauce Vorspeisen Appetit Teller (für 2 Personen)12.50 CHF. p.p. CHF 25.50 22.20 Wedges Kartoffeln, 6 Zwiebelringe, 2 Jalapeno Peppers, Panierte Scampi, 2 Thunfischkugeln, Tortilla Chips und verschiedene Saucen

Mehr

Richtig entscheiden, Stress vermeiden Wie Schulverpflegung durch geschickte Küchenplanung zum Erfolg wird

Richtig entscheiden, Stress vermeiden Wie Schulverpflegung durch geschickte Küchenplanung zum Erfolg wird Richtig entscheiden, Stress vermeiden Wie Schulverpflegung durch geschickte zum Erfolg wird I r m g a r d K l o o s t e r m a n I n g e n i e u r b ü r o S c h m i d + P a r t n e r Was wird von Schulverpflegung

Mehr

KBS Edelstahlmöbel 2016

KBS Edelstahlmöbel 2016 KBS Edelstahlmöbel 2016 Kompetenz Beratung Service www.kbs-oem.de Edelstahlmöbel für die Gastronomie Hochwertige Edelstahlmöbel von KBS gehören in jede anspruchsvolle Küche und sind für Betriebe in der

Mehr

Exposé Gaststätte Veitsburg

Exposé Gaststätte Veitsburg Exposé Gaststätte Veitsburg Neuverpachtung 2016 Standort Die ehemals Freie Reichsstadt Ravensburg, mitten in der Ferienregion Bodensee und Allgäu gelegen, ist mit 50.000 Einwohnern die wirtschaftliche

Mehr

non kindermann-catering.de

non kindermann-catering.de non FOOD kindermann-catering.de Am Standort verfügbar Porzellan - Serie Contour S. 04 S. 05 - Serie Options S. 06 S. 07 - Serie Dune S. 08 S. 09 Besteck S. 10 - S. 11 - Serie Unic Gläser S. 12 - S. 13

Mehr

GastroService Remuß Marco Remuß, Hotelmeister (IHK)

GastroService Remuß Marco Remuß, Hotelmeister (IHK) GastroService Remuß Marco Remuß, Hotelmeister (IHK) Schulverpflegung aus Meisterhand Integrationsbetrieb Verwaltung: Königseschstr. 60 48431 Rheine Tel.: 05971-8003068 Fax: 05971-8003069 email:info@gastroservice-remuss.de

Mehr

Berufliche Grundbildung Diese Ausbildungsinhalte während der gesamten Ausbildung vermitteln

Berufliche Grundbildung Diese Ausbildungsinhalte während der gesamten Ausbildung vermitteln Berufliche Grundbildung Diese Ausbildungsinhalte während der gesamten Ausbildung vermitteln Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht a) Bedeutung des Ausbildungsvertrages, insbesondere Abschluss, Dauer und

Mehr

5 Gaststätten. 5.1 Schank- und Speisegaststätten Servicebereiche Gästebereich. Gaststätten 1.45

5 Gaststätten. 5.1 Schank- und Speisegaststätten Servicebereiche Gästebereich. Gaststätten 1.45 Gaststätten 1.45 5 Gaststätten GastStättV; ArbStättV; ASR; DIN 18 024; über 200 Besucher: VStättVO 5.1 Schank- und Speisegaststätten Ab mehr als 200 Besuchern (1 m²/je Tischsitzplatz) gilt die VStättVO.

Mehr

Baubeschrieb Gastronomieeinrichtungen und -apparate

Baubeschrieb Gastronomieeinrichtungen und -apparate Europaallee Baufeld G 8001 Zürich Baubeschrieb Gastronomieeinrichtungen und -apparate Annahme Mieterausbau Zusätzliches Dokument: Schnittstellenpapier SBB dat. 31. Juli 2012 Bauherr Europaallee Baufeld

Mehr

Böinghoff Catering & Eventservice, alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. wenn nicht anders angegeben als Verleihpreis Änderungen bleiben

Böinghoff Catering & Eventservice, alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. wenn nicht anders angegeben als Verleihpreis Änderungen bleiben Seite 1 von 8 Service & Zubehör Alle angegebenen Preise verstehen sich als Leihpreis inkl. Reinigung für einen Verleihzeitraum von drei Tagen. Die zurzeit gültige MwSt. ist enthalten. Bei extremer Verschmutzung,

Mehr

Gutes Kantinenessen zahlt sich aus Stuttgart - 25.06.2015. Clevere Küchenplanung als Schlüssel zum Erfolg

Gutes Kantinenessen zahlt sich aus Stuttgart - 25.06.2015. Clevere Küchenplanung als Schlüssel zum Erfolg Gutes Kantinenessen zahlt sich aus Stuttgart - 25.06.2015 Clevere Küchenplanung als Schlüssel zum Erfolg Gesetze, Normen und Richtlinien DIN 10501-10510 Lebensmittelhygiene DIN 18865-5 Ausgabeanlagen VDI

Mehr

Netto Preis 2670,00... Beschreibung:

Netto Preis 2670,00... Beschreibung: Stand: 06.12.2016-1 - Artikel: MKN Grillplatte Supra 2121126 Bj: Maße (b x h x t): 600 x 700 x 850 mm Leistung: 7,2kW Energieart: Strom 400V Werkstattgeprüft: ja Ursprung: gebraucht Artikel Nr: GIV13-010008

Mehr

Servier- und Abräumwagen. Regalwagen. Tablett-Abräumwagen. Servierwagen 107. Abräumwagen 111. Zubehör für Servier- und Abräumwagen 112

Servier- und Abräumwagen. Regalwagen. Tablett-Abräumwagen. Servierwagen 107. Abräumwagen 111. Zubehör für Servier- und Abräumwagen 112 Servier- und Abräumwagen, Regalwagen, Servier- und Abräumwagen Servierwagen 107 Abräumwagen 111 Zubehör für Servier- und Abräumwagen 112 Regalwagen Regalwagen für Cook&Chill 115 Regalwagen für Eutektische

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Gastronomie

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Gastronomie Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für die Gastronomie Energie in der gastronomie. Soll sich gute Küche wieder lohnen? Dann bringen Sie wohlschmeckende Speisen und feine Getränke doch mit

Mehr

Speisenausgaben Systeme

Speisenausgaben Systeme Speisenausgaben Systeme Kita School Line...... 104 Top Line... 109 103 Speisenausgaben System >>Kita School Line >> Fahrbares Speisenausgabe System, Warm, Kalt und Neutral Elemente in individuellem farblichen

Mehr

GROSSKÜCHENTECHNIK 352 GROSSKÜCHENTECHNIK PENTAGAST

GROSSKÜCHENTECHNIK 352 GROSSKÜCHENTECHNIK PENTAGAST GROSSKÜCHENTECHNIK 352 GROSSKÜCHENTECHNIK PENTAGAST GROSSKÜCHENTECHNIK THERMISCHE 354-397 GERÄTE Kochgeräteserien Heißluftdämpfer und -öfen Imbiss- und Snackgeräte Mikrowellen Spezialgeräte und Pizzaöfen

Mehr

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000

Bedienungsanleitung für Verbraucher CUISIMAT COFFEE QUEEN *320.000 Bedienungsanleitung für Verbraucher COFFEE QUEEN *320.000 Kaffeemaschine mit geringem Energieverbrauch Kapazität 1,8 Liter Einfache Bedienung und Installation 1. Inhaltsverzeichnis. 1. Inhaltsverzeichnis.

Mehr

Equipmentverleih. Preisliste FLIEGER-GASTRO e.u. Rennbahnstraße St. Pölten

Equipmentverleih. Preisliste FLIEGER-GASTRO e.u. Rennbahnstraße St. Pölten Equipmentverleih Preisliste 2015 Rennbahnstraße 21 3100 St. Pölten catering@flieger-gastro.at Tel. 02742 / 25 28 52-25 Fax 02742 / 25 28 52-4 Besteck Menümesser "HEPP" 50 Menügabel "HEPP" 50 Suppen- oder

Mehr

Iburg Die besten Gerichte für Ihr Kleinkind

Iburg Die besten Gerichte für Ihr Kleinkind Iburg Die besten Gerichte für Ihr Kleinkind Die Autorin Anne Iburg kocht schon seit ihrer Kindheit leidenschaftlich gerne. Mit der Ausbildung zur Diätassistentin und einem anschließenden Studium der Oecotrophologie

Mehr

Energie-Sparblatt. Inhalt. 1. Schritt für Schritt: Die Zubereitung. Energieeffizienz in der Küche - Kochen, Spülen BETRIEBSBEREICHE 1. 1.

Energie-Sparblatt. Inhalt. 1. Schritt für Schritt: Die Zubereitung. Energieeffizienz in der Küche - Kochen, Spülen BETRIEBSBEREICHE 1. 1. 5 Inhalt 1. Schritt für Schritt: Die Zubereitung... 1 1.1 Kochen... 1 1.2 Topf ist nicht gleich Topf... 2 1.3 Ein Blick in den Backofen... 2 1.4 Unter die Lupe genommen: die Küchengeräte... 3 1.4.1 Energieeffizientes

Mehr

EcoStar Spülen wie die Profi s mit eingebauter Wirtschaftlichkeit und Hygienesicherheit

EcoStar Spülen wie die Profi s mit eingebauter Wirtschaftlichkeit und Hygienesicherheit Professionelle Spültechnik EcoStar Spülen wie die Profi s mit eingebauter Wirtschaftlichkeit und Hygienesicherheit EcoStar-Line Programmübersicht www.meiko.de EcoStar-Line Einsteigen und losspülen das

Mehr

Name: Food waste. Produktion Haushalt Detailhandel Handel. Verarbeitung

Name: Food waste. Produktion Haushalt Detailhandel Handel. Verarbeitung Name: In der Schweiz werden jedes Jahr pro Person ca. 300 kg einwandfreie Lebensmittel weggeworfen. Hochgerechnet auf die gesamte Bevölkerung sind das 2,3 Millionen Tonnen. Diese Zahl ist bedenklich. Aufgabe

Mehr

Ihr Partner für Mietwünsche

Ihr Partner für Mietwünsche Ihr Partner für Mietwünsche 2 Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen! Es gibt Dinge, die man nie kaufen sollte! Deshalb ist unser Leihgut die Lösung für Veranstaltungen jeder Art, denn dies ist wirtschaftlich,

Mehr

Klimatag 2009 in Tübingen. Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen

Klimatag 2009 in Tübingen. Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen Klimatag 2009 in Tübingen Stromkosten senken - aber wie? Ursula Rath CONSISTE Tübingen Klimatag im Rathaus Tübingen 1 Themenschwerpunkt Haushalte, Bürosektor am Rande Technische Aspekte Verhaltensbedingte

Mehr

Wohnungskosten, was ist drin im ALG II? Warm-Miete für verhältnismäßige Wohnung Dazu zählen Heizung (incl. Warmwasser)

Wohnungskosten, was ist drin im ALG II? Warm-Miete für verhältnismäßige Wohnung Dazu zählen Heizung (incl. Warmwasser) Wohnungskosten, was ist drin im ALG II? Warm-Miete für verhältnismäßige Wohnung Dazu zählen Heizung (incl. Warmwasser) und Nebenkosten (Wasser, Müll, Schornsteinfeger, Hausversicherung etc.) Aus der Regelleistung

Mehr

Tapas. kalt Sardellen in Öl 3,00 Schafskäsecreme 3,00 Hühnchensalat 3,00 Gefüllte Pasteten 3,00 Thunfisch in Öl 3,00 verschiedene Oliven 3,00

Tapas. kalt Sardellen in Öl 3,00 Schafskäsecreme 3,00 Hühnchensalat 3,00 Gefüllte Pasteten 3,00 Thunfisch in Öl 3,00 verschiedene Oliven 3,00 Tapas warm Hähnchenbrust mit Chorizo 3,50 Spargel in Serranoschinken 3,50 Garnelen und Tintenfisch- Spieß 3,50 Chorizo mit Käse überbacken 3,50 Kaviar mit Wachtelspiegelei 3,50 Wachtelspiegelei auf Räucherlachs

Mehr

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Schnellgastronomie

Ihre Energie. eingesetzt. Informationen für die Schnellgastronomie Ihre Energie Effizient eingesetzt Informationen für die Schnellgastronomie Energie in der Schnellgastronomie. Von der Hand in den Mund ist Ihnen zu wenig? Dann verkaufen Sie leckere Pommes, saftige Döner

Mehr

5732 Zetzwil

5732 Zetzwil Wir freuen uns, Ihnen unsere Menuvorschläge unterbreiten zu dürfen. Die folgenden Vorschläge sollen Ihnen helfen, sich für ein Menu zu entschliessen. Natürlich sind wir jederzeit bereit, Ihre persönlichen

Mehr

Küchenplanungs-Checkliste

Küchenplanungs-Checkliste Die Küchenplanungs-Checkliste von Küche&Co soll Ihnen helfen, Ihre neue Küche optimal zu planen. Damit nichts Wichtiges im Vorfeld vergessen wird, unterstützt Sie unsere Planungshilfe mit Fragen und Anregungen

Mehr

G&V Jöckel Rentservice Mietliste Berggasse Nieder-Moos Tel oder

G&V Jöckel Rentservice Mietliste Berggasse Nieder-Moos Tel oder G&V Jöckel Rentservice Mietliste Berggasse1 36399 Nieder-Moos Tel 06644 919935 oder 01716203779 Artikel Einzelpreis Artikelnu. Geschirr - Besteck- Gläser- Deko Teller flach Arcopal 0,10 10001 Teller klein

Mehr

Zum Apéro Focaccia al formaggio. Tomaten-Mozzarella Salat. Polenta Kaninchen Voressen Tessiner Art. Mandarinen-Cantucci-Trifle

Zum Apéro Focaccia al formaggio. Tomaten-Mozzarella Salat. Polenta Kaninchen Voressen Tessiner Art. Mandarinen-Cantucci-Trifle 20.November 2015 Zum Apéro Focaccia al formaggio Tomaten-Mozzarella Salat Polenta Kaninchen Voressen Tessiner Art Mandarinen-Cantucci-Trifle En Guete wünschd Antonio und René Tomaten-Mozzarella Salat Zutaten:

Mehr

Anschluss von Waschmaschine. an Warmwasser wann kann man damit sparen?

Anschluss von Waschmaschine. an Warmwasser wann kann man damit sparen? Beitrag zum Multiplikatorenseminar zur Vorbereitung des Aktionstages Nachhaltiges (Ab-)Waschen 2009 Anschluss von Waschmaschine und Geschirrspüler an Warmwasser wann kann man damit sparen? Rudolf Herden

Mehr

Liebe Gäste, auf den nächsten Seiten erhalten Sie einen Überblick über unsere Menüauswahl.

Liebe Gäste, auf den nächsten Seiten erhalten Sie einen Überblick über unsere Menüauswahl. Liebe Gäste, auf den nächsten Seiten erhalten Sie einen Überblick über unsere Menüauswahl. Wir bieten Ihnen Platz für jegliche Art von Anlass. Ob in unserer gemütlichen Grotte (max. 24 Personen), in unserem

Mehr

Produktfoto Verpackungseinheit Zubereitungsempfehlung

Produktfoto Verpackungseinheit Zubereitungsempfehlung Chicken Chips Cornflakes naturgewa. In der Pfanne: In heißem Fett die gefrorenen Nuggets bei mittlerer Hitze unter mehrmaligem Wenden etwa 8 10 Minuten goldbraun braten. In der Fritteuse: Die gefrorenen

Mehr

Heiß und kalt: Die Arbeit des Kochs

Heiß und kalt: Die Arbeit des Kochs 1. Welche Tätigkeiten erledigen Köche? Heiß und kalt: Die Arbeit des Kochs Köche machen alles, was für die Zubereitung von Speisen wichtig ist. Zur Zubereitung gehören: das Waschen, das Schälen und das

Mehr

Ehamostraße 12 D-85658 Egmating Telefon: 08095 / 90 66 70 Telefax: 08095 / 25 77 www.stuerzer-service.de info@stuerzer-service.de

Ehamostraße 12 D-85658 Egmating Telefon: 08095 / 90 66 70 Telefax: 08095 / 25 77 www.stuerzer-service.de info@stuerzer-service.de CATERING LEIDENSCHAFTLICH NACHHALTIG KOMPETENT Schön, dass wir Ihnen unser Unternehmen und unsere Leidenschaft Catering näher bringen dürfen. Konsequent folgen wir unserem Credo: Unser Kunde unser täglicher

Mehr

Martinsgans mit Orangen

Martinsgans mit Orangen Die Hitradio RTL MIT-KOCH-SHOW VON KONSUM UND FRIDA mit Spitzenkoch Gerd Kastenmeier Martinsgans mit Orangen Gemeinsam einkaufen, zusammen kochen und mit der ganzen Familie genießen. Vorspeise Thunfisch-Burger

Mehr

Amarettini Himbeer Vanilletrifle für 4 Personen. Zutaten:

Amarettini Himbeer Vanilletrifle für 4 Personen. Zutaten: Amarettini Himbeer Vanilletrifle für 4 Personen Zutaten: - 200g Magerquark - 200g fettarmen Joghurt - 200g Vanillepudding - 20g brauner Zucker - 1 TL Vanillezucker - 1 EL Zitronensaft - 150g Amarettini

Mehr

Berufsschule Aalen. Berufsschule Aalen....für perfektes Kochen, Braten & Garen!

Berufsschule Aalen. Berufsschule Aalen....für perfektes Kochen, Braten & Garen! Ascoline 850 Berufsschule Aalen Berufsschule Aalen...für perfektes Kochen, Braten & Garen! 2 3 Details Details 4 Berufsschule Aalen Ascoline 850 Alles was der Profi braucht... 5 Elektro-Herde mit Doppelkoch-Stahlplatten

Mehr

seit 1876 Großküchen-Geräte Referenzen 2013

seit 1876 Großküchen-Geräte Referenzen 2013 Großküchen-Geräte Referenzen 2013 2 WILLKOMMEN Bartscher - Das Rundum-Sortiment für Ihre Bedürfnisse Wir bei Bartscher wissen: Die Anforderungen und Funktionswünsche an eine moderne Großküche sind so vielfältig

Mehr

Gute Gastgeber für Zöliakiebetroffene

Gute Gastgeber für Zöliakiebetroffene DZG-THEMENDIENST Gute Gastgeber für Zöliakiebetroffene Tipps für den sicheren Umgang mit glutenfreien Lebensmitteln Etwa 400.000 Zöliakiebetroffene gibt es in Deutschland Tendenz steigend. Essen außer

Mehr

Vorspeisen. auf Wildkräutersalat 13,50. Roh mit Baguettebrot 3 Stück 7,50 6 Stück 14,00

Vorspeisen. auf Wildkräutersalat 13,50. Roh mit Baguettebrot 3 Stück 7,50 6 Stück 14,00 Vorspeisen Asiatisches Thunfischtatar auf Wildkräutersalat 13,50 Felsenaustern Roh mit Baguettebrot 3 Stück 7,50 6 Stück 14,00 Selbstgeräucherter Lachs auf Reibekuchen mit Wasabi-Frischkäse 10,00 Mit Knoblauch

Mehr

H2 1862 mm. H1 1861 mm

H2 1862 mm. H1 1861 mm 1747 mm 4157 mm H2 1862 mm H1 1861 mm L1 4418 mm L2 4818 mm H2 2280-2389 mm H1 1922-2020 mm L1 4972 mm L2 5339 mm H3 2670-2789 mm H2 2477-2550 mm L2 5531 mm L3 5981 mm L4 6704 mm H1 2176-2219 mm L1 5205

Mehr

Gemüseburger. Fischburger. Zutaten

Gemüseburger. Fischburger. Zutaten Gemüseburger Zutaten 250 ml Gemüsesuppe 100g Haferflocken 160 g Karotten 160 g Kohlrabi 1 Ei Gehackte Petersilie 30 g mageren Käse zum Überbacken Haferflocken in der Gemüsesuppe bis 10 min quellen lassen,

Mehr

Ausstattung für Ihren Messestand

Ausstattung für Ihren Messestand Ausstattung für Ihren Messestand Bodenbeläge Kontakt: Frank Zwingmann Tel.: +49 511 89-32227 frank.zwingmann@messe.de Strapazierfähig, optisch ansprechend, unempfindlich und preiswert. Das sind die wesentlichsten

Mehr

1.214,- 754, , , , ,- Imbiss Serie Ideal 60. Serie Ideal Liter. 2 x 8 Liter GN 2/ 1 GN 2/ 1

1.214,- 754, , , , ,- Imbiss Serie Ideal 60. Serie Ideal Liter. 2 x 8 Liter GN 2/ 1 GN 2/ 1 Tel.: 0771 / 89 78 09-0 Fax: 0771 / 89 78 09-22 www.franz-gkt.de info@franz-gkt.de Am Tiefen Weg 3, 78166 Donaueschingen Imbiss Serie Ideal 60 8 Liter Friteuse, elektro 5,1 kw, 400 V, 1 Korb 197 x 280

Mehr

Melitta SystemService. Melitta cup- breakfast. Der Filterkaffee-Vollautomat für Frühstückskaffee und mehr... Ein Plus an Genuss!

Melitta SystemService. Melitta cup- breakfast. Der Filterkaffee-Vollautomat für Frühstückskaffee und mehr... Ein Plus an Genuss! Melitta SystemService Melitta cup- breakfast Der Filterkaffee-Vollautomat für Frühstückskaffee und mehr... Ein Plus an Genuss! Leistung und Design: ein Genuss. Melitta cup -breakfast vereint die ausgezeichnete

Mehr

Kriterien für die Mittagsverpflegung in Kindergärten. für Caterer, Selbstversorger und Tagesmütter/Tagesväter. Basisvoraussetzung mit WiNKi Logo

Kriterien für die Mittagsverpflegung in Kindergärten. für Caterer, Selbstversorger und Tagesmütter/Tagesväter. Basisvoraussetzung mit WiNKi Logo Kriterien für die Mittagsverpflegung in Kindergärten für Caterer, Selbstversorger und Tagesmütter/Tagesväter Basisvoraussetzung mit WiNKi Logo Qualitätsstandards für die Verpflegung in Tageseinrichtungen

Mehr

MINDEST- ANFORDERUNGEN

MINDEST- ANFORDERUNGEN MINDEST- ANFORDERUNGEN für die Berufsausbildung zum/zur Hotelfachmann/Hotelfachfrau Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen legen neue gemeinsame Mindestanforderungen vor, die in Zusammenarbeit

Mehr

Ja! Natürlich Kochkurs - Aromatische Zitrusfrüchte für die leichte Winterküche

Ja! Natürlich Kochkurs - Aromatische Zitrusfrüchte für die leichte Winterküche Ja! Natürlich Kochkurs - Aromatische Zitrusfrüchte für die leichte Winterküche 19. Jänner 2014 Kochkursleitung: ichkoche.at Chefkoch Aaron Waltl und Ernährungswissenschafterin Margit Fensl Clementinen-Kohlrabi-Thymian

Mehr

KALTE VORSPEISEN. 1 Pers. 2.Pers. 1 Oktopus 7,80. 2 Schafskäse 5,50. 3 Griechischer Salat 7,90. 4 Krautsalat mit Käse 4,00 5 Panzari 5,50

KALTE VORSPEISEN. 1 Pers. 2.Pers. 1 Oktopus 7,80. 2 Schafskäse 5,50. 3 Griechischer Salat 7,90. 4 Krautsalat mit Käse 4,00 5 Panzari 5,50 KALTE VORSPEISEN 1 Oktopus 7,80 zarter Polypenfisch mit einer Essig-Öl Marinade 2 Schafskäse 5,50 mit Beilage 3 Griechischer Salat 7,90 Tomaten, Gurken, Zwiebeln, Peperoni, Oliven und Käse 4 Krautsalat

Mehr

Chilly con carne; 400 g 25 lei Csilly Csárda Steak mit Kartoffeln und Kümmel 400 g 24 lei

Chilly con carne; 400 g 25 lei Csilly Csárda Steak mit Kartoffeln und Kümmel 400 g 24 lei Hausspezialität: Chilly con carne; 400 g 25 lei Csilly Csárda Steak mit Kartoffeln und Kümmel 400 g 24 lei Der Chefs empfehlung: Nagy Sándor Ganea Daniel - Schweinefleisch Rippen in Barbeque-Sauce mit

Mehr

CS19IDA-7. OPERA Kochzentrum, Glaskeramikkochfeld, Induktion, Anthrazit, 90 cm, Energieeffizienzklasse B

CS19IDA-7. OPERA Kochzentrum, Glaskeramikkochfeld, Induktion, Anthrazit, 90 cm, Energieeffizienzklasse B CS19IDA-7 OPERA Kochzentrum, Glaskeramikkochfeld, Induktion, Anthrazit, 90 cm, Energieeffizienzklasse B EAN13: 8017709164096 Bedienknebel / Türreling im Opera - Design Schwarze SUPREMA Glaskeramik Gehäuse

Mehr

Koch / Köchin. Allgemeine Informationen über die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe. www.dehoga-niedersachsen.de

Koch / Köchin. Allgemeine Informationen über die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe. www.dehoga-niedersachsen.de Koch / Köchin Allgemeine Informationen über die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe www.dehoga-niedersachsen.de Koch / Köchin Koch / Köchin Köche verrichten alle Tätigkeiten, die zur Herstellung

Mehr

Stadler. Betriebsurlaub vom 18.01.2016 05.02.2016. Faszination in Edelstahl. Sehr geehrte Geschäftsfreunde,

Stadler. Betriebsurlaub vom 18.01.2016 05.02.2016. Faszination in Edelstahl. Sehr geehrte Geschäftsfreunde, Stadler Johann Metallbau Am Vogelherd 1A 93090 Bach an der Donau Frengkofen Stadler Faszination in Edelstahl Planung Konstruktion Herstellung Handel Entsorgung von Gebrauchten 11.01.2016 Sehr geehrte Geschäftsfreunde,

Mehr

Restaurant Gullturm. Approximative Apparateliste Gastronomie. Europaallee Baufeld G 8001 Zürich. (Annahme Mieterausbau) Plangrundlagen:

Restaurant Gullturm. Approximative Apparateliste Gastronomie. Europaallee Baufeld G 8001 Zürich. (Annahme Mieterausbau) Plangrundlagen: Europaallee Baufeld G 8001 Zürich Restaurant Gullturm Approimative Apparateliste Gastronomie (Annahme Mieterausbau) Plangrundlagen: Revision: b_1305031 ersetzt Liste vom: 10.11.2010 Planungszahl: Gleichzeitigkeit:

Mehr

Die einfacheren hygienerechtliche Vorschriften für Märkte gelten nur für ortsveränderliche und/oder nichtständige Betriebsstätten.

Die einfacheren hygienerechtliche Vorschriften für Märkte gelten nur für ortsveränderliche und/oder nichtständige Betriebsstätten. Hygienische Anforderungen an Lebensmittelstände auf Münchener Märkten Rechtliche Grundlagen EU VO EU und des Rates über Lebensmittelhygiene 852/2004 Anhang II, Kap I und II VO EU spezifischen Hygienevorschriften

Mehr

Mengentabellen / Mengenberechnungen

Mengentabellen / Mengenberechnungen Teelöffel Esslöffel 3 gestrichene Teelöffel = ca. 1 gestrichener Esslöffel = ca. 15 ml 1 Teelöffel, gestrichen 1 Esslöffel, gestrichen Inhalt ca. 5 ml Inhalt ca. 15 ml Wasser 5 g 15 g Wasser Öl 4 g 12

Mehr

Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel

Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel (alle Rezepte für 4 Personen) Feldsalat mit Datteln und Feta im Speckmantel mit Rotweinkonfit und Sesamwaffel Salat Speckröllchen 150 g Feldsalat 4Stk. Scheiben Bauchspeck 50 g Möhren 4Stk. Datteln o.

Mehr

Deutsch PRODUKTPALETTE REA KUNSTSTOFF-LAGERSYSTEME. REA, creative solutions.

Deutsch PRODUKTPALETTE REA KUNSTSTOFF-LAGERSYSTEME. REA, creative solutions. Deutsch PRODUKTPALETTE REA KUNSTSTOFF-LAGERSYSTEME REA, creative solutions. 2 Euro-Regal EINFÜHRUNG Seite 3-6 Die Lösung REA Kunststoff-Lagersysteme bieten effiziente Lösungen für jeden Lagerraum. Durch

Mehr

Die schnellkochenden Getreidemischungen - Einfache Rezepte. Natürlich, schmackhaft und gesund!

Die schnellkochenden Getreidemischungen - Einfache Rezepte. Natürlich, schmackhaft und gesund! Die schnellkochenden Getreidemischungen - Einfache Rezepte Natürlich, schmackhaft und gesund! Die schnellkochenden Getreidemischungen Einfache Rezepte Mit Le Gusto wählen Sie eine gesunde Alternative,

Mehr

Ausbildungsregelungen für die Ausbildung behinderter Menschen nach den 66 und 67 Berufsbildungsgesetz (BBiG) Beikoch / Beiköchin

Ausbildungsregelungen für die Ausbildung behinderter Menschen nach den 66 und 67 Berufsbildungsgesetz (BBiG) Beikoch / Beiköchin Ausbildungsregelungen für die Ausbildung behinderter Menschen nach den 66 und 67 Berufsbildungsgesetz (BBiG) Beikoch / Beiköchin Ausbildungsregelung für die Ausbildung behinderter Menschen zum / zur Beikoch

Mehr