Waldkirchen baut auf 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Waldkirchen baut auf 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen 1962 2012"

Transkript

1 Waldkirchen baut auf 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

2 2012 Bayerische Vermessungsverwaltung Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

3 2012 Bayerische Vermessungsverwaltung Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

4 2012 Bayerische Vermessungsverwaltung Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

5 2012 Bayerische Vermessungsverwaltung Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

6 2012 Bayerische Vermessungsverwaltung

7 2012 Bayerische Vermessungsverwaltung Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31

32

33

34

35

36

37

38

39

40

41

42

43

44

45

46

47

48

49

50

51

52

53

54

55

56 Waldkirchen baut auf 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen Stefan Michalke - Waldkirchen baut auf - 50 Jahre Siedlergemeinschaft Waldkirchen

2.Sächsischer Auflagepokal 18.Juni 2016 in Delitzsch. Durchgeführt von der Schützengilde Delitzsch e.v. Protokoll

2.Sächsischer Auflagepokal 18.Juni 2016 in Delitzsch. Durchgeführt von der Schützengilde Delitzsch e.v. Protokoll 2.Sächsischer Auflagepokal 18.Juni 2016 in Delitzsch. Durchgeführt von der Schützengilde Delitzsch e.v. Protokoll Luftgewehr 10 m 30 Schuss stehend, aufgelegt Luftpistole 10 m 30 Schuss stehend, aufgelegt

Mehr

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2006

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2006 Herbst 2006 Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Herbst 2006 Dr. Stefan Kooths DIW Macro Analysis and Forecasting Weltwirtschaft 2 Wachstum, Inflation und Arbeitslosigkeit 9 8 %

Mehr

die Spannung - spannend, der Sport - sportlich,

die Spannung - spannend, der Sport - sportlich, 1 Wörter mit St und Sp: Verwandte finden Sparschwein Strenge stark spannend Spannung Sport sparsam Stärke Spiel streng verspielt sportlich Aufgabe: Schreibe die Paare ins Heft! so: das Sparschwein - sparsam,...

Mehr

Beschlussempfehlung und Bericht

Beschlussempfehlung und Bericht Deutscher Bundestag Drucksache 17/11084 17. Wahlperiode 18. 10. 2012 Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Arbeit und Soziales (11. Ausschuss) a) zu dem Antrag der Abgeordneten Maria Michalk,

Mehr

POLITISCHE GEMEINDE WALDKIRCH REGLEMENT FÜR RUHE UND ORDNUNG

POLITISCHE GEMEINDE WALDKIRCH REGLEMENT FÜR RUHE UND ORDNUNG POLITISCHE GEMEINDE WALDKIRCH REGLEMENT FÜR RUHE UND ORDNUNG - 2 - Reglement für Ruhe und Ordnung der Politischen Gemeinde Waldkirch vom 21. Mai 2013 Der Gemeinderat erlässt in Anwendung von Art. 3 und

Mehr

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006

Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006 Frühjahr 2006 Die Lage der Weltwirtschaft und der deutschen Wirtschaft im Frühjahr 2006 Dr. Stefan Kooths DIW Macro Analysis and Forecasting Weltwirtschaft Wachstum, Inflation und Arbeitslosigkeit 9 8

Mehr

Kanton St.Gallen Amt für Volksschule

Kanton St.Gallen Amt für Volksschule Kanton St.Gallen Amt für Volksschule Lernen für die Zukunft Elterninformation LEHRPLAN VOLKSSCHULE Bildungsdepartement 3wesentliche Fakten Liebe Eltern, der Lehrplan beschreibt, was Ihr Kind am Ende der

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar BAUEN IN POLEN Der Handwerker Stefan Heitmann arbeitet in Polen, weil er in Deutschland keine Arbeit hat. In Polen, sagt er, findet man immer Arbeit. Auf der Baustelle beobachtet er Unterschiede zur deutschen

Mehr

Partner Architekten AG

Partner Architekten AG P&B Partner Architekten AG P&B Architektur entworfen und gebaut im Team dem ganzheitlichen, nachhaltigen und unabhängigen Handeln verpflichtet zum Wohl der Gesellschaft, unserer Kultur und unserer Umwelt

Mehr

Sparen Sie Stromkosten! Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger! Ihre Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie

Sparen Sie Stromkosten! Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger! Ihre Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie Sparen Sie Stromkosten! Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger! Ihre Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie VWEW-energie: Der Energieversorger im Allgäu. www.vwew-energie.de Rechenbeispiel Eine PV-Anlage senkt

Mehr

Sparen Sie Stromkosten! Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger! Ihre Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie

Sparen Sie Stromkosten! Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger! Ihre Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie Sparen Sie Stromkosten! Werden Sie Ihr eigener Stromerzeuger! Ihre Photovoltaik-Anlage von VWEW-energie VWEW-energie: Der Energieversorger im Allgäu. www.vwew-energie.de VWEW-Strom VWEW-Erdgas Photovoltaik

Mehr

Herausforderung Multicast IPTV

Herausforderung Multicast IPTV Track 3B Herausforderung Multicast IPTV Stefan Rüeger Leiter Technik, Studerus AG IPTV Agenda Multicast IGMP Konfiguration Netzwerkkomponenten Stolpersteine im Umgang mit IPTV Aktuelle Einsatz-Szenarien

Mehr

Bürgerkönigschießen 2016

Bürgerkönigschießen 2016 1 Musikverein Seubersdorf 2 30,8 Haimerl, Ludwig 6,4 Obermeier, Stefan 6,2 Weidinger, Silvia 6,2 Staudigl, Christian 6,2 Brandl, Joachim 5,8 2 KLJB Seubersdorf 2 28,9 Pöllinger, Maximilian 6,0 Karl, Lisa

Mehr

Informationsträger als Teil der Verpackung Intelligente Verpackungslösungen für Patientenkarten von August Faller

Informationsträger als Teil der Verpackung Intelligente Verpackungslösungen für Patientenkarten von August Faller PRESSEINFORMATION: Informationsträger als Teil der Verpackung Intelligente Verpackungslösungen für Patientenkarten von August Faller Waldkirch. Patient Alert Cards, Medical Alert Cards, Organspendeoder

Mehr

Für Kinder und Jugendliche aus Teningen von 6-18 Jahre vom 31.Juli bis 13. September 2015

Für Kinder und Jugendliche aus Teningen von 6-18 Jahre vom 31.Juli bis 13. September 2015 Für Kinder und Jugendliche aus Teningen von 6-18 Jahre vom 31.Juli bis 13. September 2015 Schirmherr: Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker Organisation: Kinder- und Jugendbüro Teningen Veranstalter: Gemeinde

Mehr

Für Kinder und Jugendliche aus Teningen von 6-18 Jahre vom 31.Juli bis 13. September 2015

Für Kinder und Jugendliche aus Teningen von 6-18 Jahre vom 31.Juli bis 13. September 2015 Für Kinder und Jugendliche aus Teningen von 6-18 Jahre vom 31.Juli bis 13. September 2015 Schirmherr: Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker Organisation: Kinder- und Jugendbüro Teningen Veranstalter: Gemeinde

Mehr

Unterstützung für Senioren im Alltag

Unterstützung für Senioren im Alltag Unterstützung für Senioren im Alltag Foto: Bildertube Bahlingen Ev. Kirchengemeinde Bahlingen/ Nachbarschaftshilfe Kapellenstr. 8, 79359 Bahlingen, Tel. 07663 1234 Ev.Bahlingen@t-online.de, www.kirchengemeinde-bahlingen.de

Mehr

Schreibschriftkartei. erstellt von Katja Ritschka für den Wiener Bildungsserver

Schreibschriftkartei. erstellt von Katja Ritschka für den Wiener Bildungsserver Schreibschriftkartei Ich gehe in die zweite Klasse. In unserer Klasse sind 25 Kinder. Ich habe eine liebe Freundin. Sie heißt Katrin. Sie ist sehr lustig und macht viele Witze. 1 Meine Katze heißt Mucki.

Mehr

Überblick Mobilkommunikationssysteme

Überblick Mobilkommunikationssysteme Überblick Mobilkommunikationssysteme Dr. Stefan Brunthaler nach Prof. Dr. H. Sonntag 2003...2006 Seite 1 Historische Entwicklung Mobilkommunikationssysteme Dr. Stefan Brunthaler nach Prof. Dr. H. Sonntag

Mehr

Der Vater ist immer da und sorgt für uns HIRTENBRIEF. zum 1. Fastensonntag 2017 Bischof Dr. Stefan Oster SDB

Der Vater ist immer da und sorgt für uns HIRTENBRIEF. zum 1. Fastensonntag 2017 Bischof Dr. Stefan Oster SDB Der Vater ist immer da und sorgt für uns HIRTENBRIEF zum 1. Fastensonntag 2017 Bischof Dr. Stefan Oster SDB Liebe Schwestern und Brüder im Glauben, das Evangelium des heutigen Tages ist spektakulär: Der

Mehr

Roland Rainer - Möbel

Roland Rainer - Möbel Roland Rainer - Möbel einfach, klar und leicht 5. Juni bis 22. Juni 2002 Galerie Rauminhalt / Freihausviertel Schleifmühlgasse 13, A-1040 Wien T +43-1-409 98 92 F +43-1-585 57 96 Email design@rauminhalt.com

Mehr

hiermit darf ich Ihnen auf Ihre Anfrage vom 1. Juli 2008 bezüglich der Herkunft und Bedeutung des Ortsnamens Härtlingen folgende Antwort übermitteln:

hiermit darf ich Ihnen auf Ihre Anfrage vom 1. Juli 2008 bezüglich der Herkunft und Bedeutung des Ortsnamens Härtlingen folgende Antwort übermitteln: Stefan HACKL B. A., M. A. Universität Regensburg Institut für Germanistik Landshuter Straße 4 93047 Regensburg Deutschland Telefon: [++49] (0)941/943-5321 Mobil: [++49] (0)175/8407776 Stefan.Hackl@sprachlit.uni-r.de

Mehr

Des Weiteren sind Inhalte die Prüfung der HB II Abschlüsse nach IFRS sowie die verschiedenen Formen der Konsolidierung nach IFRS.

Des Weiteren sind Inhalte die Prüfung der HB II Abschlüsse nach IFRS sowie die verschiedenen Formen der Konsolidierung nach IFRS. Modulbeschreibung Code VI 6.6 Modulbezeichnung Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele (vgl. Leitfaden Punkt 3) Die Studierenden sind mit den Rechtsgrundlage des Konzernabschlusses

Mehr

Platz Name Jg. Verein T1 T2 T3 T4 T5 T6 T7 Gesamt

Platz Name Jg. Verein T1 T2 T3 T4 T5 T6 T7 Gesamt B-Jugend Herrenflorett T1: Sanssouci-Pokal Potsdam, 20.10.2012 T2: Lauermann-Cup Spremberg, 01.12.2012 T3: GIG-Cup Berlin, 13.01.2013 T4: Brandenburg-Cup Cottbus, 02.03.2013 T5: LM A-Jugend Potsdam, 17.03.2013

Mehr

90 Jahre. Kompetenz und Service seit GmbH. Heizung - Sanitär - Kundendienst

90 Jahre. Kompetenz und Service seit GmbH. Heizung - Sanitär - Kundendienst 90 Jahre Heizung - Sanitär - Kundendienst GmbH Kompetenz und Service seit 1925 1925 1953 1966 1971 1977 Firmengründer Johann Appel legte 1925 mit der Eröffnung einer Schlosserei den Grundstein für das

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. seit Ausgabe 05/16 - Nr Informationen und Fotos auch im Internet:

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. seit Ausgabe 05/16 - Nr Informationen und Fotos auch im Internet: Ausgabe 05/16 - Nr. 116 Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Termine: Montag, 23.05.2016 20 Uhr Atemschutzübung im Gerätehaus Donnerstag, 26.05.2016 Fronleichnamsprozession in Thyrnau

Mehr

Jugend forscht Luca Mennen und Matthias Zalfen. Klasse 7, St. Michael-Gymnasium

Jugend forscht Luca Mennen und Matthias Zalfen. Klasse 7, St. Michael-Gymnasium Gefäßerkrankungen leicht erkannt Jugend forscht 2010 Luca Mennen und Matthias Zalfen Klasse 7, St. Michael-Gymnasium Gefäßerkrankungen leicht erkannt 1 Gefäßerkrankungen leicht erkannt Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das taktische Kartenspiel für 2 bis 6 Rennfahrer ab 8 Jahren

Das taktische Kartenspiel für 2 bis 6 Rennfahrer ab 8 Jahren TABLETOP GAMES D A S T A K T I S C H E K A R T E N S P I E L Das taktische nspiel für 2 bis 6 Rennfahrer ab 8 Jahren Das entscheidende Rennen um die Weltmeisterschaft steht an. Die Autos sind alle gleich,

Mehr

Ortszeit Local Time Fotografien von Stefan Koppelkamm. Begleitmaterial zur Ausstellung für Schüler und Lehrer

Ortszeit Local Time Fotografien von Stefan Koppelkamm. Begleitmaterial zur Ausstellung für Schüler und Lehrer Ortszeit Local Time Fotografien von Stefan Koppelkamm Begleitmaterial zur Ausstellung für Schüler und Lehrer 4) Weitere Materialien für die Arbeit am Ausstellungsthema 4.A) Ein Gespräch über Sehnsucht,

Mehr

Strassenverkehrsrechts- Tagung 2016: Die Benutzung automatisierter Motorfahrzeuge aus strafrechtlicher Sicht. Christof Riedo Stefan Maeder

Strassenverkehrsrechts- Tagung 2016: Die Benutzung automatisierter Motorfahrzeuge aus strafrechtlicher Sicht. Christof Riedo Stefan Maeder Strassenverkehrsrechts- Tagung 2016: Christof Riedo Stefan Maeder Universität Freiburg i.ue. Die Benutzung automatisierter Motorfahrzeuge aus strafrechtlicher Sicht UNIVERSITÄT FREIBURG Vorbemerkung: Zurechnungsbedürfnis

Mehr

Informationen. über. unsere

Informationen. über. unsere Informationen über unsere Liebe Eltern, das eigene Kind in einer Kindereinrichtung in Betreuung zu geben, setzt immer ein ganz besonderes Vertrauensverhältnis zur Einrichtung voraus. Dies gilt in ganz

Mehr

willkommen stadthaus einstein anspruchsvoll + genial flexibel

willkommen stadthaus einstein anspruchsvoll + genial flexibel willkommen stadthaus einstein anspruchsvoll + genial flexibel stadthaus einstein alles geht besser, wenn man gleich flexibel baut. an diesem einfachen rezept kommt niemand vorbei, wer zeitlos praktisch

Mehr

Mannheimer Erklärung - Wir wollen gut zusammen leben

Mannheimer Erklärung - Wir wollen gut zusammen leben Mannheimer Erklärung - Wir wollen gut zusammen leben Der Text ist vom Mannheimer Bündnis. Das ist das Zeichen vom Mannheimer Bündnis. Das Zeichen bedeutet: Zusammen leben ist gut. Wir machen etwas gemeinsam.

Mehr

STADTRAT. Antrag des Stadtrates vom 13. Juli 2004

STADTRAT. Antrag des Stadtrates vom 13. Juli 2004 STADTRAT Antrag des Stadtrates vom 13. Juli 2004 Flughafenautobahn N11, Überdeckung Bubenholz Bauprojekt Orangerie Dienstbarkeitsvertrag für Überbaurecht Kat.-Nr. 8430 Stadt Opfikon/Stefan Rast, Nachtragskredit

Mehr

Technische Universität München - Lehrstuhl für Tragwerksplanung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rainer Barthel

Technische Universität München - Lehrstuhl für Tragwerksplanung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rainer Barthel Technische Universität München - Lehrstuhl für Tragwerksplanung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Rainer Barthel Vergleichende Untersuchungen von Deckensystemen des Stahlbeton-Skelettbaus Kurt Stepan Vollständiger

Mehr

Ressourcenstrategie der Stadt Zürich

Ressourcenstrategie der Stadt Zürich Ressourcenstrategie der Workshop II: Stadt als Ressource Faktor W - Wandel als Herausforderung Jubiläumskongress Wuppertal Institut Historischen Stadthalle Wuppertal, 30. September 2011 Dr. Heinrich Gugerli,

Mehr

Assistenz im Kranken-Haus: Wie war das bei Ihnen?

Assistenz im Kranken-Haus: Wie war das bei Ihnen? Assistenz im Kranken-Haus: Wie war das bei Ihnen? Ein Frage-Bogen von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben ISL e.v. Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben e.v. ist ein Verein von behinderten

Mehr

Protokoll zur Schulkonferenz vom

Protokoll zur Schulkonferenz vom Protokoll zur Schulkonferenz vom 14.11.12 Anwesende: SchülerInnen: Sophie Brauer, Adrian Richert, Stefan Schmiedel, Frances Ebel Eltern: Frau Adler-Radolla, Herr Donzowa, Frau Drehmel, Herr Nehls, Frau

Mehr

Pressespiegel Juni - Dezember 2010

Pressespiegel Juni - Dezember 2010 Pressespiegel Juni - Dezember 2010 HLK, Dezember 2010 12/10 Auszeichnungen & Ausstellungen / Internationale Repräsentation OEC-Stand auf der Intersolar North America Der Ökoenergie-Cluster präsentierte

Mehr

Wie soll die Arbeit sein für Menschen mit Behinderung?

Wie soll die Arbeit sein für Menschen mit Behinderung? Wie soll die Arbeit sein für Menschen mit Behinderung? Seite 1 Wie soll die Arbeit sein für Menschen mit Behinderung? Darüber müssen wir nachdenken. Position Was steht in diesem Text? Dieser Text ist über

Mehr

Vorkurs Mathematik für Informatiker. 1 Potenzen. Michael Bader, Thomas Huckle, Stefan Zimmer Oktober Kap.

Vorkurs Mathematik für Informatiker. 1 Potenzen. Michael Bader, Thomas Huckle, Stefan Zimmer Oktober Kap. 1 Potenzen Michael Bader, Thomas Huckle, Stefan Zimmer 1. 9. Oktober 2008 Kap. 1: Potenzen 1 Potenzen Definition Für reelle Zahl x R (Basis) und eine natürliche Zahl n N (Exponent): x n := x x x... x }{{}

Mehr

Vorrunde: Gruppe A. Vorrunde: Gruppe B. Vorrunde: Gruppe C. Vorrunde: Gruppe D

Vorrunde: Gruppe A. Vorrunde: Gruppe B. Vorrunde: Gruppe C. Vorrunde: Gruppe D Oberbayerische Einzelmeisterschaft 00 - -Klasse Ampermoching,..00 Vorrunde Mädchen Jugend - Einzel Vorrunde: Gruppe A Name, Vorname Kreis 0 06 Sätze Punkte 8 : : 0 : 0 9 : : 0 Steinbach, Eva 6 : : : 7

Mehr

INFOMAPPE LEHRAMTSSTUDIUM BA/MA

INFOMAPPE LEHRAMTSSTUDIUM BA/MA INFOMAPPE LEHRAMTSSTUDIUM BA/MA Praxissemester Informationen zum Praxissemester für Studierende der Kunstakademie Münster INHALTSVERZEICHNIS 1. BEGINN DES PRAXISSEMESTERS 3 2. ANMELDUNG ZUM PRAXISSEMESTER

Mehr

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am:

Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: Standortportal Bayern PDF Export Erstellt am: 09.02.17 Dieses Dokument wurde automatisch generiert aus den Onlineinhalten von standortportal.bayern Seite 1 von 5 Standortprofile: Stadt Gräfenberg Südliches

Mehr

Die besten Projekte. Vom Tortenheber bis zur Gartenbank 23 detaillierte Bauanleitungen

Die besten Projekte. Vom Tortenheber bis zur Gartenbank 23 detaillierte Bauanleitungen Die besten Projekte Vom Tortenheber bis zur Gartenbank 23 detaillierte Bauanleitungen HolzWerken Die besten Projekte www.holzwerken.net Impressum 2012 Vincentz Network GmbH & Co. KG, Hannover HolzWerken

Mehr

Berufsorientierung im Unterricht Unterstützungsangebote des Handwerks

Berufsorientierung im Unterricht Unterstützungsangebote des Handwerks Berufsorientierung im Unterricht Unterstützungsangebote des Handwerks Dr. Stefan Baron, Abteilungsleitung Bildungspolitik Jahrestagung SCHULEWIRTSCHAFT 19./20. April 2013, Steinheim Baden-Württembergischer

Mehr

Themenkreis 1. «Kies für Generationen» - Optimierung des Baustoffmanagements im Raum Zürich. Fachsymposium Stuttgart, 23.

Themenkreis 1. «Kies für Generationen» - Optimierung des Baustoffmanagements im Raum Zürich. Fachsymposium Stuttgart, 23. Fachsymposium Stuttgart, 23. März 2015 Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz in der Bauwirtschaft: R-Beton schliesst Stoffkreisläufe Themenkreis 1 «Kies für Generationen» - Optimierung des Baustoffmanagements

Mehr

Kreditvergabe. einfacher & schneller. finanzhandwerk

Kreditvergabe. einfacher & schneller. finanzhandwerk Kreditvergabe einfacher & schneller finanzhandwerk Perfekt vorbereitet in Finanzierungsgespräche gehen. Größere finanzielle Spielräume im betrieblichen und privaten Bereichen erzielen. Finanzielle Risiken

Mehr

Revision Waldabstandslinien

Revision Waldabstandslinien Gemeinde Fehraltorf / Revision Waldabstandslinien Gemeinde Fehraltorf Revision Waldabstandslinien Stand: Antrag an Gemeindeversammlung Effretikon, 30. April 2014 Zelgli Halden Impressum Auftraggeber Auftragnehmer

Mehr

RICARDOs Theorem der komparativen Kostenvorteile. Ursache, für das Zustandekommen von Außenhandelsbeziehungen

RICARDOs Theorem der komparativen Kostenvorteile. Ursache, für das Zustandekommen von Außenhandelsbeziehungen RICARDOs Theorem der komparativen Kostenvorteile Ursache, für das Zustandekommen von Außenhandelsbeziehungen Fragestellung Globalisierung... Ausbeutung... Warum Handel? Verarmung... Warum Handel? Land

Mehr

Kargowa und Schulzendorf eine gemeinsame Geschichte? Spurensuche

Kargowa und Schulzendorf eine gemeinsame Geschichte? Spurensuche Zur Anzeige wird der QuickTime Kargowa und Schulzendorf eine gemeinsame Geschichte? Spurensuche Vortrag Deutsch-polnisches historisches Forum in Kargowa am 15.06.2012 Dr. Heidi Burmeister Bei unseren Forschungen

Mehr

Anwendung kryptographischer Programme am Beispiel von NetBSD

Anwendung kryptographischer Programme am Beispiel von NetBSD www.net-tex.de Anwendung kryptographischer Programme am Beispiel von NetBSD Chemnitzer Linuxtag 2004 Stefan Schumacher, , PGP Key http://www.net-tex.de/krypt/ $Header: /home/daten/cvs/lectures/crypt/folien.tex,v

Mehr

Einführung in die systemische Paartherapie. Rosemarie Welter-Enderlin MSW, Paar-, Familien- und Organisationsberaterin

Einführung in die systemische Paartherapie. Rosemarie Welter-Enderlin MSW, Paar-, Familien- und Organisationsberaterin Einführung in die systemische Paartherapie Rosemarie Welter-Enderlin MSW, Paar-, Familien- und Organisationsberaterin Inhalt Was bedeutet systemische Therapie? Andere therapeutische Traditionen Was bedeutet

Mehr

0 bis 13 kg. von Geburt bis ca. 18 Monate

0 bis 13 kg. von Geburt bis ca. 18 Monate DE 0 bis 13 kg von Geburt bis ca. 18 Monate Die Babyschale kiddy relax pro ist eine ideale Option für alle Eltern, die Wert auf Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit legen. In ihren zeitlosen Designs

Mehr

Alles hat seine Zeit. 90 Jahre Pfadfindergruppe P. Aloys Scheidl SDS und Kaisermühlner Umgang

Alles hat seine Zeit. 90 Jahre Pfadfindergruppe P. Aloys Scheidl SDS und Kaisermühlner Umgang Alles hat seine Zeit 90 Jahre Pfadfindergruppe P. Aloys Scheidl SDS und Kaisermühlner Umgang 5.6.2016 Archivpublikation Sr. Ulrike Musick, Juni 2016 Vorwort 1895 begannen die Salvatorianer mit ihrem Apostolat

Mehr

Konzept Leistungshandball Jugend Oberberg

Konzept Leistungshandball Jugend Oberberg Konzept Leistungshandball Jugend Oberberg Grundgedanken Wir wollen Spitze werden Aus der Region für die Region Talente der Region sollen in einem leistungsorientierten Umfeld aufwachsen Ziel ist die Kooperation

Mehr

In Leichter Sprache. Inklusion heißt: Alle Menschen gehören dazu und können mitmachen. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung.

In Leichter Sprache. Inklusion heißt: Alle Menschen gehören dazu und können mitmachen. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung. In Leichter Sprache Erklärung zur Fach-Tagung Jeder hat das Recht auf Bildung. Auch jeder Erwachsene mit Behinderung. Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Am 10.

Mehr

Arbeitskreis Asyl "Miteinander leben" 80. Interkulturelles Büro der Stadt Waldkirch 80. Amt für öffentliche Ordnung (Ausländerbehörde) 81

Arbeitskreis Asyl Miteinander leben 80. Interkulturelles Büro der Stadt Waldkirch 80. Amt für öffentliche Ordnung (Ausländerbehörde) 81 Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Arbeitskreis Asyl "Miteinander leben" 80 Interkulturelles Büro der Stadt Waldkirch 80 Amt für öffentliche Ordnung (Ausländerbehörde)

Mehr

Der Anteil der Jungen beträgt 68%, der der Mädchen 32%. Der Verbrauch von Auto II liegt um 20% unter dem von Auto I.

Der Anteil der Jungen beträgt 68%, der der Mädchen 32%. Der Verbrauch von Auto II liegt um 20% unter dem von Auto I. R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 17.09.2012 Lösungen Prozentrechnung I se: E1 E2 E E4 E5 E6 E7 E8 E9 E10 E11 E12 E1 E14 E15 Der Anteil der Jungen beträgt 68%, der der Mädchen 2%. Der Kaufpreis

Mehr

Die Ombuds stelle PRIKOP und SUbB

Die Ombuds stelle PRIKOP und SUbB Die Ombuds stelle PRIKOP und SUbB Ombudsstelle Haben Sie Probleme mit Ihrem Arbeit geber? Haben Sie Probleme mit Ihrem Wohnheim? Dann hilft Ihnen die Ombuds stelle weiter. Die Ombuds stelle ist un abhängig.

Mehr

Die technische Stromrichtung wird immer entgegengesetzt zur Bewegung der Elektronen angegeben!

Die technische Stromrichtung wird immer entgegengesetzt zur Bewegung der Elektronen angegeben! Die technische Stromrichtung wird immer entgegengesetzt zur Bewegung der Elektronen angegeben! NvK-Gymnasium Bernkastel-Kues Stromkreise + - + - Hier ist der Stromkreis unterbrochen, d.h. die Elektronen

Mehr

Analyse Erhebung Treibstoffe und Heizöl

Analyse Erhebung Treibstoffe und Heizöl Analyse Erhebung Treibstoffe und Heizöl 25. 2. - 26. 2. 2015 Land Salzburg Mag. Stefan Göweil BUNDESLAND SALZBURG TREIBSTOFFE Es wurden die Preise bei 187 Tankstellen erhoben. Es werden bei den Treibstoffen

Mehr

berufsbezogenes praktikum

berufsbezogenes praktikum berufsbezogenes praktikum und dipl.-psych. m.eik michalke praktikumskoordinator BSc. / MSc. heinrich heine universität düsseldorf institut für experimentelle psychologie abt. für diagnostik & differentielle

Mehr

Lesen lernen nach dem Kieler Leseaufbau

Lesen lernen nach dem Kieler Leseaufbau Lesen lernen nach dem Kieler Leseaufbau Musterseiten D1710-9 Fides Wulf Lesen lernen nach dem Kieler Leseaufbau Das Gesamtwerk Lesen lernen nach dem Kieler Leseaufbau besteht aus zehn Übungsheften für

Mehr

Zitationen wbmonitor

Zitationen wbmonitor Zitationen wbmonitor 2007 2015 Jede Arbeit, die einen im BIBB-FDZ verfügbaren Datensatz nutzt oder sich darauf bezieht, sollte eine Berücksichtigung dieser Quelle in Form einer bibliographischen Zitation

Mehr

Rede von Barbara Stamm in Leichter Sprache. Präsidentin vom Bayerischen Landtag Vorsitzende vom Landesverband der Lebenshilfe Bayern

Rede von Barbara Stamm in Leichter Sprache. Präsidentin vom Bayerischen Landtag Vorsitzende vom Landesverband der Lebenshilfe Bayern Rede von Barbara Stamm in Leichter Sprache Präsidentin vom Bayerischen Landtag Vorsitzende vom Landesverband der Lebenshilfe Bayern Bilder: Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.

Mehr

Ergebnisliste 08. Kranzl 2016 /

Ergebnisliste 08. Kranzl 2016 / Ergebnisliste 08. Kranzl 2016 / 2017 11.11.2016 8. Kranzl 2016/2017 Luftgewehr 1. Sedlbauer Florian jun. 31,9 Teiler 2. Bachmeier Karl-Heinz 57,4 Teiler 3. Sieber Jutta 58,5 Teiler 1. Sieber Markus 33,9

Mehr

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 138/2010. vom 10. Dezember zur Änderung von Anhang XIII (Verkehr) des EWR-Abkommens

BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 138/2010. vom 10. Dezember zur Änderung von Anhang XIII (Verkehr) des EWR-Abkommens DE DE DE BESCHLUSS DES GEMEINSAMEN EWR-AUSSCHUSSES Nr. 138/2010 vom 10. Dezember 2010 zur Änderung von Anhang XIII (Verkehr) des EWR-Abkommens DER GEMEINSAME EWR-AUSSCHUSS gestützt auf das Abkommen über

Mehr

Mit * Sternchen versehene Vorstellungen nur mit Vorbestellungen!! Kartenbestellungen unter oder

Mit * Sternchen versehene Vorstellungen nur mit Vorbestellungen!! Kartenbestellungen unter oder WEIHNACHTS-GASTSPIEL von Friedhart Faltin / Halle a.d. Saale Mi. 21.12. 10 Uhr Kasper und das kleine Weihnachtspaket Do. 22.12. 10 Uhr Kasper und das kleine Weihnachtspaket Fr. 23.12. 10 Uhr Kasper und

Mehr

Deutsche Meisterschaft der Schwerhörigen in Wendelstein 2016

Deutsche Meisterschaft der Schwerhörigen in Wendelstein 2016 Ablauf: Art des Wettbewerbs Spielsystem Anzahl 1.1 Herren-Mannschaft Gruppenphase/Finale 6 Mannschaften Spiel um Platz 3 und 5 1.2 Mixed-Mannschaft Jeder gegen Jeden 4 Mannschaften 2.1 Damen-Einzel Jeder

Mehr

Einladung zu der Veranstaltung:

Einladung zu der Veranstaltung: Einladung zu der Veranstaltung: Ausgrenzung und Verfolgung von Menschen mit Behinderung in der Nazi-Zeit Am 1. September 2016 gibt es eine Veranstaltung. Die Veranstaltung ist im Kwadrat auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke

Mehr

I Erweiterung Marriott Hotel I Vangerowstraße Heidelberg I Vorentwurf VEP Stand RE Projektentwicklung

I Erweiterung Marriott Hotel I Vangerowstraße Heidelberg I Vorentwurf VEP Stand RE Projektentwicklung 2007-28 I Erweiterung Marriott Hotel I Vangerowstraße Heidelberg I Vorentwurf VEP Stand 23.09.2013 RE Projektentwicklung Bergüßung RE Projektentwicklung, Herr Roland Ernst Moderation Grips, Frau Ute Kinn

Mehr

Wir suchen Helfer mit und ohne Behinderung

Wir suchen Helfer mit und ohne Behinderung Wir suchen Helfer mit und ohne Behinderung Die Nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung finden vom 6.-10. Juni 2016 in Hannover statt. Das ist eine große Sport-Veranstaltung mit vielen

Mehr

Team/Bewerber Motorradfreunde Zillertal. Motorradfreunde Zillertal. Motorradfreunde Zillertal High Tech Tuning Josef Frauenschuh

Team/Bewerber Motorradfreunde Zillertal. Motorradfreunde Zillertal. Motorradfreunde Zillertal High Tech Tuning Josef Frauenschuh Zeittraining TNT Cup bis 80ccm Brno Circuit,0 Km.0.0 :0 Nach bester Rundenzeit sortiert Qualifikation started at :0: Pos. 8 0 8 St.Nr. 8 8 8 88 8 8 Name Kreidl Christian Riess Wolfgang Klausner Manfred

Mehr

Herzlich Willkommen zur Dorfentwicklung Euernbach

Herzlich Willkommen zur Dorfentwicklung Euernbach Herzlich Willkommen zur Dorfentwicklung Euernbach Agenda: 1. Begrüßung der Anwesenden durch den 1. Bgm. Manfred Sterz 2. Erläuterungen vom AK-Sprecher Georg Weinbauer 3. Erläuterungen vom AK-Sprecher Eduard

Mehr

Reservation von Abschlagzeiten via Internet

Reservation von Abschlagzeiten via Internet Reservation von Abschlagzeiten via Internet Gültig ab 30.3.2011 Buchung Abschlagzeit Wählen Sie im Internet die Seite: www.golfwaldkirch.ch und klicken Sie dann links oben auf den Button Online Reservation.

Mehr

Skalarprodukt, Norm & Metrik

Skalarprodukt, Norm & Metrik Skalarprodukt, Norm & Metrik Stefan Ruzika Mathematisches Institut Universität Koblenz-Landau Campus Koblenz 11. Mai 2016 Stefan Ruzika 5: Skalarprodukt, Norm & Metrik 11. Mai 2016 1 / 13 Gliederung 1

Mehr

Sommerprogramm Sportbereich Gymwelt

Sommerprogramm Sportbereich Gymwelt Sommerprogramm Sportbereich Gymwelt Datum Zeit Angebot Sportstätten Trainerin/Trainer Fitness Donnerstag 21.07.2016 19:00-20:30 Crossfit/Manpower Sporthalle Diesterweg-Grundschule Stefan / Philipp Montag

Mehr

Fachstelle Gleichstellung von. Menschen mit Behinderungen. der Stadt Bern

Fachstelle Gleichstellung von. Menschen mit Behinderungen. der Stadt Bern Fachstelle Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen der Stadt Bern Seite 2/7 Was heisst Gleichstellung von Menschen mit Behinderung? Menschen mit Behinderung werden im Alltag eingeschränkt. Diese

Mehr

Stadt Pottenstein Forchheimer Str.1, Pottenstein, Tel.: 09243/708-0

Stadt Pottenstein Forchheimer Str.1, Pottenstein, Tel.: 09243/708-0 Stadt Pottenstein Forchheimer Str.1, 91278 Pottenstein, Tel.: 09243/708-0 912/2 Bauplätze für Bauinterressenten und junge Familien Allgemeines Derzeit können durch die Stadt Pottenstein mehrere Bauplätze

Mehr

Staatsstraße 2271, Ortsumgehung Volkach Gaibach

Staatsstraße 2271, Ortsumgehung Volkach Gaibach Staatsstraße 2271, Ortsumgehung Volkach Gaibach Bürgerversammlung am 22. Oktober 2012 Mainschleifenhalle Volkach Übersichtsplan Plan A Der Freistaat Bayern plant und baut Lärmschutz am Ostring, wenn die

Mehr

N E U! NEU! Ab 1. Juni 2007 ist es soweit! Der Golfclub Waldkirch im neuen Internet-Look unter.

N E U! NEU! Ab 1. Juni 2007 ist es soweit! Der Golfclub Waldkirch im neuen Internet-Look unter. N E U! NEU! Ab 1. Juni 2007 ist es soweit! Der Golfclub Waldkirch im neuen Internet-Look unter www.gcwaldkirch.ch Kurzinformation zu www.gcwaldkirch.ch, 30. Mai 2007 Seite 1 Neue Hompepage des Golfclub

Mehr

Landes-Amt für Soziales. Abkürzung: LAS. Infos zum Antrag auf Sozial-Hilfe. 1.Allgemeines. Hochstraße Saarbrücken. Dies ist ein Info-Blatt.

Landes-Amt für Soziales. Abkürzung: LAS. Infos zum Antrag auf Sozial-Hilfe. 1.Allgemeines. Hochstraße Saarbrücken. Dies ist ein Info-Blatt. Landes-Amt für Soziales Abkürzung: LAS Hochstraße 67 66115 Saarbrücken Infos zum Antrag auf Sozial-Hilfe Dies ist ein Info-Blatt. Ein anderes Wort für Info-Blatt ist Merk-Blatt. Merk-Blatt zum Antrag auf

Mehr

Tennisverband Schleswig-Holstein e.v. Sommer 2015 Spielplan Seite 8

Tennisverband Schleswig-Holstein e.v. Sommer 2015 Spielplan Seite 8 Spielplan Seite 8 Bezirk Nord Bezirksliga / Damen 4er / 6 1. 1010 Flensburger TC 2. 1035 Husumer TC 3. 1038 MTV Leck 4. 1158 SG TSV Husby/TV Grundhof 5. 1037 Rödemisser SV 6. 1123 SV GW Todenbüttel 09.05.

Mehr

Auftrag. Individuelle Business-Vorlagen. Auftragnehmer: Auftraggeber: Projekt- und Grafikwerkstatt Stefan Hormann Wohlers Allee Hamburg

Auftrag. Individuelle Business-Vorlagen. Auftragnehmer: Auftraggeber: Projekt- und Grafikwerkstatt Stefan Hormann Wohlers Allee Hamburg Auftrag Individuelle Business-Vorlagen Auftragnehmer: Projekt- und Grafikwerkstatt Stefan Hormann Wohlers Allee 16 22767 Hamburg Ansprechpartnerin: Ivonne Zieseniss Tel.: 040 4321679-0 Fax.: 040 4321679-2

Mehr

Wir wollen die Zukunft unserer Stadt gestalten.

Wir wollen die Zukunft unserer Stadt gestalten. Wir wollen die Zukunft unserer Stadt gestalten. Die Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat in -Tiengen stellen sich vor. Geben Sie uns Ihre Stimmen bei der Gemeinderatswahl am Sonntag 25. Mai 2014!

Mehr

Das Landnutzungsmodell von Thünen A. Arbeitsziele:

Das Landnutzungsmodell von Thünen A. Arbeitsziele: Arbeitsblätter Das Landnutzungsmodell von Thünen A. Arbeitsziele: 1. Sie lernen Fachbegriffe wie Lagerente, Markt- und Produktionspreis, Transportkosten und - distanz kennen. 2. Unter Anwendung einer einfachen

Mehr

an der HTW Dresden Einbeziehung der Windenergie in die Lehre

an der HTW Dresden Einbeziehung der Windenergie in die Lehre Beitrag zur Entwicklung kleiner Windkraftanlagen an der HTW Dresden Autoren: Dipl.-Ing. (FH) M. Eckart Prof. Dr.-Ing. N. Michalke Prof. Dr.-Ing. T. Burkhardt Prof. Dr.-Ing. C. Spensberger M.Sc. S. Miersch

Mehr

für Ihren Aufenthalt während der electra 2015

für Ihren Aufenthalt während der electra 2015 Sehr geehrte Kunden, wählen Sie für Ihren Aufenthalt in Freiburg während der electra 2015 eines der aufgeführten Hotels aus. Die Zimmerbuchung können Sie selbstständig über die angegebenen Kontaktdaten

Mehr

Was darf Bildung kosten? Fragestellungen Wissen und Wissenslücken

Was darf Bildung kosten? Fragestellungen Wissen und Wissenslücken Was darf Bildung kosten? Fragestellungen Wissen und Wissenslücken Stefan C. Wolter, Universität Bern, SKBF, CESifo & IZA Forum Bildung, Winterthur, 2010 Themen 1. Welche Bildung? 2. Interne Effizienz 3.

Mehr

Der Begriff 'aktivierende Pflege' in der ambulanten und stationären Altenhilfe

Der Begriff 'aktivierende Pflege' in der ambulanten und stationären Altenhilfe Medizin Cornelia Michalke Der Begriff 'aktivierende Pflege' in der ambulanten und stationären Altenhilfe Universität Osnabrück/Abteilung Vechta Fachbereich 11: Erziehungswissenschaft, Psychologie, Sport

Mehr

Tiroler Einzelmeisterschaften 2014 Allgemeine Klasse. 1. Pilsz Bernhard TS Innsbruck 2. Chmielak Piotr Reutte 3. Edlinger Jaron TS Innsbruck

Tiroler Einzelmeisterschaften 2014 Allgemeine Klasse. 1. Pilsz Bernhard TS Innsbruck 2. Chmielak Piotr Reutte 3. Edlinger Jaron TS Innsbruck TIROLER TISCHTENNIS -VERBAND Sitz Innsbruck Gründungsjahr 9 Mitglied des Österreichischen Tischtennis-Verbandes Homepage: http:/www.tttv.at ZVR-Zahl 9 0 9 DVR-Nr. 090.0.0 Tiroler Einzelmeisterschaften

Mehr

Auflistung der niederbayerischen Mannschaften, die in Verbandsligen spielen: 1997/98 bis 2004/05. Saison 1997/1998:

Auflistung der niederbayerischen Mannschaften, die in Verbandsligen spielen: 1997/98 bis 2004/05. Saison 1997/1998: Auflistung der niederbayerischen Mannschaften, die in Verbandsligen spielen: 1997/98 bis 2004/05 Saison 1997/1998: Herren: Landesliga-Herren: Bayernlia-A-Junior B-Junio Frauen: Landesliga-Frauen Spvgg

Mehr

LANGE TEXTE LANGE TEXTE

LANGE TEXTE LANGE TEXTE 1 Was ist Dein "Next Step"? Wie entscheidest Du Dich? Entscheidungen erfordern Weisheit. 2 Sprüche Salomos, Bibel, Altes Testament: Die Pläne der Gerechten sind richtig, aber die Ratschläge der Gottlosen

Mehr

Aufgabe 5.3 Duale Simplexverfahren

Aufgabe 5.3 Duale Simplexverfahren Aufgabe 5.3 Knut Krause Thomas Siwczyk Stefan Tittel Technische Universität Dortmund Fakultät für Informatik Algorithmen und Datenstrukturen 15. Januar 2009 Gliederung 1 Aufgabenstellung und Motivation

Mehr

Initiative Allenstein

Initiative Allenstein Initiative Allenstein Das ist unser Name: Initiative Allenstein Was ist die Initiative Allenstein? Die Initiative Allenstein ist eine Selbsthilfe-Gruppe. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen sagen: Wir sind

Mehr

Vorkurs Mathematik für Informatiker 6 Logik, Teil 2

Vorkurs Mathematik für Informatiker 6 Logik, Teil 2 6 Logik, Teil 2 Michael Bader, Thomas Huckle, Stefan Zimmer 1. 9. Oktober 2008 Kap. 6: Logik, Teil 2 1 Aussagenformen Aussage mit Parameter (zum Beispiel x) Aussage wahr oder falsch abhängig vom Parameter

Mehr

UAbend 2015 Einsatzplan Samstag Nachmittag (Hauptprobe Programmbeginn 13.15)

UAbend 2015 Einsatzplan Samstag Nachmittag (Hauptprobe Programmbeginn 13.15) Samstag Nachmittag (Hauptprobe beginn 13.15) ALLE: 08.30 bis fertig 12.00 12.30 13.00 14.00 15.00 16.00 Moderation Vorhang Technik 1 Technik 2 Ruchti Stefan Jetzer Simon Fankhauser Jan Kümin Markus 2 Stöckli

Mehr

Energiefondsreglement

Energiefondsreglement Energiefondsreglement 2015-271/83.05 Der Gemeinderat Waldkirch erlässt gestützt auf Art. 3 Gemeindegesetz vom 21. April 2009 (sgs 151.2) und Art. 34 Gemeindeordnung der Politischen Gemeinde Waldkirch vom

Mehr