HIV im Dialog Frauenforum. Wechseljahre. Dr. Simone Casteleyn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HIV im Dialog Frauenforum. Wechseljahre. Dr. Simone Casteleyn"

Transkript

1 HIV im Dialog Frauenforum Wechseljahre Dr. Simone Casteleyn

2 Wechseljahre = Klimakterium (griech.) Prozeß über Jahre Prämenopause (40-45 J.) Zyklusunregelmäßigkeiten Perimenopause Menopause (50-52 J.) = letzte Regelblutung Postmenopause Senium

3

4 weibliche Hormone FSH LH Östrogen Progesteron Steuerungshormon der Hypophyse für die Eireifung u. Östrogenbildung Steuerungshormon der Hypophyse für Eisprung u. Gelbkörperbildung Bildung in den Follikeln im Eierstock in der ersten Zyklusphase Gelbkörperhormon - Bildung im Eierstock nach dem Eisprung

5

6

7 Klimakterium präcox Vorzeitige Ovarialinsuffizienz vor dem 40. Lj. Iatrogen (Operation / Bestrahlung / Chemotherapie) schwere chronische Erkrankungen Autoimmunerkrankungen genetische Erkrankungen Enzymdefekte

8 Klimakterium bei HIV-Infektion Auswirkungen der HIV- Infektion auf den Eierstock? Auswirkungen der ART auf den Eierstock?

9 HIV infizierte Frauen Zyklusstörungen Amenorrhoe (Nikotin / Drogen / AIDS / Untergewicht) Meno-Metrorrhagien Hypermenorrhoen unklare Urs. Dysmenorrhoen

10

11 Veränderungen der Organe nach den Wechseljahren Haut und Haare (Abnahme der Kollagenbildung) Fettstoffwechsel (Gewichtszunahme) Knochenstoffwechsel Abnahme der Knochenmasse (Osteopenie) Mangel an Knochenmasse u. Dichte (Osteoporose) Herzkreislauf und Gefäße (Blutdruckerhöhungen, Herzinfarktrisiko steigt)

12 Mögliche Symptome der Wechseljahre Trockene Schleimhäute Hitzewallungen / Schweißausbrüche / Herzklopfen Schwindel / Konzentrationsschwäche / Kopfschmerzen Stimmungsschwankungen / Angst / Depressionen Schlafstörungen Gelenk-, Muskel- / gastrointestinale Beschwerden Libidoverlust / Dyspareunie Harndrang / urogenitale Infektionen

13 Differentialdiagnose Herz-Kreislauferkrankungen Stoffwechselstörungen (Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse) Nebenwirkungen von Medikamenten

14 Nebenwirkungen der ART Fieber Übelkeit Erbrechen Diarrhoe Bauchschmerzen Kopfschmerzen Schlafstörungen Verwirrung Müdigkeit Schwäche psychische Störungen

15 Diagnostik Gynäkologische Untersuchung vaginale Sonographie (Gebärmutter / Eierstöcke) Hormonstatus (FSH Östrogene )

16

17 Allg. Ratschläge zur Lebensführung Sport / Bewegung Vermeidung von Nikotin / Alkohol Vermeidung von Streß Reduktion von Kaffee / schwarzem Tee

18 Pflanzliche Medikamente Phytoöstrogene Isoflavone (aus Soja /Rotklee) mg/d Cimicifuga racemosa Traubensilberkerzenextrakt 40 mg/d bei leichten klimakterischen Beschwerden

19 Heilpflanzen Baldrian Johanniskraut Frauenmantel Salbei Nachtkerzenöl Melisse Hopfen Passionsblume Homöotherapeutika

20 HRT = Hormone Replacement Therapy Indikation vasomotorische Beschwerden urogenitale Beschwerden Primärprävention der Osteoporose individuelle Nutzen-Risiko-Abwägung 1 x / Jahr Indikation überprüfen

21 Hormonpräparate Östrogene lokal - vaginal Gestagene transdermal - Gel/ Pflaster Kombinationen oral Injektion

22 HRT - Wirkungen Verbesserung von Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen, Leistungs- u. Gedächtnisverminderung, Knochen u. Gelenksymptome, Seh-, Haut u. Schleimhautveränderungen, sexueller Funktion Verringerung des Darmkrebs-Risikos Verringerung des Herzinfarkts-Risikos

23 HRT Risiko : Brustkrebs Risiko steigt mit zunehmender Behandlungsdauer insbes. bei einer Therapie > 5 Jahren Risiko bei Monotherapie mit Östrogenen geringer als bei Östrogen /Gestagen-Kombinationen

24

25 Krebserkrankungen bei HIV-Infektion erhöhtes Risiko für viral bedingte Krebsarten : Kaposi-Sarkom, malignes Lymphom, Gebärmutterhalskrebs, Hautkrebs, Krebs der Mundhöhle kein erhöhtes Risiko : Brustkrebs, Eierstockkrebs, Gebärmutterkörperkrebs

26 HRT Risiko : Gefäßerkrankungen Unter HRT 2-3 fach erhöhtes Risiko für Thrombosen (Verschlüsse der tiefen Venen) und Embolie (Lunge) möglicherweise erhöhtes Risiko für Herzinfarkt / Schlaganfall, insbes. bei vorgeschädigten Gefäßen

27 Allgemeine Risiken : Thrombose-Embolie Alter! Nikotinabusus erhebliches Übergewicht Bewegungsmangel / Bettlägerigkeit familiäre Belastung

28 HIV Infektion + antiretrovirale Therapie Lipodystrophie: Gewichtszunahme (Brust / Abdomen) abnorme Lipidspiegel > kardiovaskuläre Erkrankungen

29 HRT : absolute + relative Kontraindikationen Brustkrebs, Gebärmutterkrebs Z.n. venösen /arteriellen Thromb-Embolien akute Lebererkrankungen Hypertonie, Herzerkrankungen, Diabetes mellitus, Endometriose, Myome, Migräne, schwere Kopfschmerzen, Epilepsie, Asthma, Behandlungsbeginn > 60 J.

30 Wechselwirkungen : Hormone + ART Hormonspiegel zusätzliche Verhütung höhere Dosierung der Hormone Hormonspiegel Nebenwirkungen Übelkeit / Brustspannen / Ödeme HIV-Medikamentenspiegel Wirkverlust

31 Hormonbehandlung in den Wechseljahren? Natürlicher Vorgang wie Pubertät und Schwangerschaft Hormontherapie nur bei gegebener Indikation Individuelle Risikoabwägung + Anpassung der Hormongabe unter Berücksichtigung der Risikofaktoren So kurz wie möglich, so lang wie nötig

Gesund und fit durch die Wechseljahre. Vortrag im Rahmen des Minimed-Studiums von Prim. Dr. Burghard Abendstein Teil 1

Gesund und fit durch die Wechseljahre. Vortrag im Rahmen des Minimed-Studiums von Prim. Dr. Burghard Abendstein Teil 1 Gesund und fit durch die Wechseljahre Vortrag im Rahmen des Minimed-Studiums von Prim. Dr. Burghard Abendstein Teil 1 Lebensstil Ernährung Hormone Gesundheit im Wechsel Die Gesundheit im Wechsel steht

Mehr

2. Regulationssysteme des Organismus 19

2. Regulationssysteme des Organismus 19 Inhaltsverzeichnis 1. Warum dieses Buch? 11 2. Regulationssysteme des Organismus 19 Hormone und ihre Bildungsorte 20 Chemische Struktur der Hormone 21~ Wirkungsweisen der Hormone 22 Regulierung der Hormonsekretion

Mehr

Wechseljahre was kann ich tun? MUSTER

Wechseljahre was kann ich tun? MUSTER Wechseljahre Wechseljahre was kann ich tun? Definition und Hintergrund Als Wechseljahre (Klimakterium, Perimenopause) bezeichnet man die Zeit der hormonellen Umstellung der Eierstöcke zum Ende desjenigen

Mehr

Attraktiv und fit durch die Wechseljahre

Attraktiv und fit durch die Wechseljahre Attraktiv und fit durch die Wechseljahre weiter mit der Leertaste Prämenopause - MENOPAUSE - Postmenopause Lebenserwartung der Frau: 81 Jahre = 30 Jahre Östrogenmangel / Klimakterium Die Wechseljahre -

Mehr

Natürliche Hormone Wirkung ohne Nebenwirkung

Natürliche Hormone Wirkung ohne Nebenwirkung Natürliche Hormone Wirkung ohne Nebenwirkung Wechseljahre alternativ behandeln Natürliche Hormone statt künstlicher Hormonersatztherapie Das Geheimnis einer erfolgreichen Behandlung von Beschwerden vor

Mehr

Gesund und fit durch die Wechseljahre. Vortrag im Rahmen des Minimed-Studiums von Prim. Dr. Burghard Abendstein Teil 4

Gesund und fit durch die Wechseljahre. Vortrag im Rahmen des Minimed-Studiums von Prim. Dr. Burghard Abendstein Teil 4 Gesund und fit durch die Wechseljahre Vortrag im Rahmen des Minimed-Studiums von Prim. Dr. Burghard Abendstein Teil 4 Strategien zur Bewältigung von Wechselbeschwerden: Lebensstiländerung Hormonelle Behandlungsmöglichkeiten

Mehr

Lebensqualität Gerade in den Wechseljahren!

Lebensqualität Gerade in den Wechseljahren! Informationsbroschüre Lebensqualität Gerade in den Wechseljahren! www.designconnection.eu 0560377 Ein Patientenservice von: Zeller Medical AG Seeblickstrasse 4 CH-8590 Romanshorn Phone +41 (0)71 466 05

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Wechseljahre 30

Labortests für Ihre Gesundheit. Wechseljahre 30 Labortests für Ihre Gesundheit Wechseljahre 30 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Wechseljahre Hormonveränderungen belasten viele Frauen Die Wechseljahre: Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Gewichtszunahme,

Mehr

Dr. med. Sigrun Jung. Ärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie Diabetologin (DDG) Schulstr Simmern.

Dr. med. Sigrun Jung. Ärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie Diabetologin (DDG) Schulstr Simmern. Dr. med. Sigrun Jung Ärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie Diabetologin (DDG) Schulstr. 4-6 55469 Simmern http://www.dres-jung.de Die Wechseljahre Die Wechseljahre Die Wechseljahre beginnen etwa

Mehr

Naturidentische Hormone

Naturidentische Hormone Naturidentische Hormone Die neue Hormontherapie. Ein Ratgeber für Patienten von J. Strienz überarbeitet W. Zuckschwerdt 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 86371 144 3 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hormontherapie in den Wechseljahren - Nutzen und Risiko

Hormontherapie in den Wechseljahren - Nutzen und Risiko Hormontherapie in den Wechseljahren - Nutzen und Risiko Hormone sind Botenstoffe, die der Körper in verschiedenen Thema 1 ist zweizeilig bitte hier notieren Organen bildet. Sie gelangen über die Blutbahn

Mehr

Gegen Beschwerden in den Wechseljahren.

Gegen Beschwerden in den Wechseljahren. Gegen Beschwerden in den Wechseljahren. Mit der Urkraft aus Traubensilberkerze und Johanniskraut. Für Sie! 1 Das Klimakterium Jahre der körperlichen Veränderung Alles beginnt mit der Prämenopause, in der

Mehr

Rundum Frau sein! Ratgeber rund um die Wechseljahre mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps

Rundum Frau sein! Ratgeber rund um die Wechseljahre mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps Rundum Frau sein! Ratgeber rund um die Wechseljahre mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps Inhalt Der weibliche Zyklus 4 Die Wechseljahre 6 Die Phasen der Wechseljahre 7 Typische Beschwerden der Wechseljahre

Mehr

Inhalt. Vorwort.

Inhalt. Vorwort. VII Inhalt Vorwort V Einleitung 1 Wozu brauchen wir Hormone? 3 Was sind naturidentische Hormone? 3 Wie kommt es zu Hormonstörungen? 4 Gibt es eine zeitliche Begrenzung für eine Therapie mit naturidentischen

Mehr

Hormontherapie nach prophylaktischer Entfernung der Eierstöcke/Eileiter

Hormontherapie nach prophylaktischer Entfernung der Eierstöcke/Eileiter Hormontherapie nach prophylaktischer Entfernung der Eierstöcke/Eileiter M. Goeckenjan Universitätsfrauenklinik Dresden Hormon- und Kinderwunschambulanz Hormontherapie nach prophylaktischer Entfernung der

Mehr

Hormonersatztherapie. Ergebnisbericht. 25. August 2003 p3606/12102 Mü/Ty. Max-Beer-Str. 2/ Berlin Telefon: (0 30)

Hormonersatztherapie. Ergebnisbericht. 25. August 2003 p3606/12102 Mü/Ty. Max-Beer-Str. 2/ Berlin Telefon: (0 30) Hormonersatztherapie Ergebnisbericht 25. August 2003 p3606/12102 Mü/Ty Max-Beer-Str. 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 Inhaltsverzeichnis Seite Vorbemerkung... 3 1 Anwendung von Hormonen im Rahmen

Mehr

Unbeschwert durch die Wechseljahre. Natürliche Hilfe bei Wechseljahresbeschwerden

Unbeschwert durch die Wechseljahre. Natürliche Hilfe bei Wechseljahresbeschwerden Unbeschwert durch die Wechseljahre Natürliche Hilfe bei Wechseljahresbeschwerden 1 Wechseljahre - Endzeitstimmung? Vergänglichkeit - Alter erleben Lebensphase mit vielen Veränderungen Beschwerden bei ca.

Mehr

OFFIZIN L...I FRAUEN IN DER APOTHEKE LI ISL J~ Sabine Balthasar Ästrid Bonert Gisela Reinert Katrin Schüssel. Govi-Verlog

OFFIZIN L...I FRAUEN IN DER APOTHEKE LI ISL J~ Sabine Balthasar Ästrid Bonert Gisela Reinert Katrin Schüssel. Govi-Verlog OFFIZIN L...I LI PR ISL...----..J~ Sabine Balthasar Ästrid Bonert Gisela Reinert Katrin Schüssel FRAUEN IN DER APOTHEKE Govi-Verlog Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 I Der kleine Unterschied 13 1.1 Geschlechtsdifferenzierung

Mehr

Menopausalsyndrom Klimakterisches Syndrom Estrogenmangelsyndrom. Definition, Epidemiologie, Pathosphysiologie, Therapie

Menopausalsyndrom Klimakterisches Syndrom Estrogenmangelsyndrom. Definition, Epidemiologie, Pathosphysiologie, Therapie Menopausalsyndrom Klimakterisches Syndrom Estrogenmangelsyndrom Definition, Epidemiologie, Pathosphysiologie, Therapie Wir werden immer älter Im Jahr 2050* Gruppe der mindestens 60-Jährigen doppelt so

Mehr

Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln

Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln KARIN DETLOFF Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln Wirkungsvolle Heilpflanzen für die verschiedenen Lebensphasen der Frau ei Hilfe b en, hmerz erden, c s l e g Re hw esbesc r en, h a j l e nkung

Mehr

Perimenopause rapider Abfall des Östrogenspiegels mit typischen Symptomen, Dauer ca. 2-4 Jahre nach letzter Blutung.

Perimenopause rapider Abfall des Östrogenspiegels mit typischen Symptomen, Dauer ca. 2-4 Jahre nach letzter Blutung. Wechseljahre Zeitlicher Ablauf Aufgaben der Oestrogene Symptome Vorbeugende und alternative Behandlungsmöglichkeiten Hormonersatztherapie HRT» Zeitlicher Ablauf: In den Wechseljahren stellen die Eierstöcke

Mehr

Hormone für die Wechseljahre - ein Gesundheitsrisiko!

Hormone für die Wechseljahre - ein Gesundheitsrisiko! Hormone für die Wechseljahre - ein Gesundheitsrisiko! Dr. med. M. Berger Oktober 2013 Die Geschichte um die Entwicklung der Hormonersatz-Therapie in den Wechseljahren liest sich fast wie ein Krimi - sie

Mehr

Phyto-Strol. Bei Wechseljahresbeschwerden. Natürlich ins hormonelle Gleichgewicht

Phyto-Strol. Bei Wechseljahresbeschwerden. Natürlich ins hormonelle Gleichgewicht Phyto-Strol Bei Wechseljahresbeschwerden Natürlich ins hormonelle Gleichgewicht INFORMATIONSSERVICE Zum Thema Wechseljahre oder zu Phyto-Strol erhalten Sie ausführliche Informationen auf unseren Internetseiten.

Mehr

Das prämenstruelle Syndrom

Das prämenstruelle Syndrom Gesundheitsthema 12 Das prämenstruelle Syndrom Symptomlinderung und -vermeidung beim prämenstruellen Syndrom und beim Klimakterium Anlass zur Betrachtung dieser Thematik sind einmal die mir öfters berichteten

Mehr

Cimicifuga racemosa. Die Wirksamkeit ist dosisabhängig. Prof. Dr. med. Reinhard Saller Abteilung Naturheilkunde Universitätsspital Zürich

Cimicifuga racemosa. Die Wirksamkeit ist dosisabhängig. Prof. Dr. med. Reinhard Saller Abteilung Naturheilkunde Universitätsspital Zürich Prof. Dr. med. Reinhard Saller Abteilung Naturheilkunde Universitätsspital Zürich Folie 1 Menopause relevante Beschwerden Hitzewallungen Schweissausbrüche Schlafstörungen Nervosität, Gereiztheit Depression

Mehr

Patientenfragebogen Hormonsprechstunde

Patientenfragebogen Hormonsprechstunde Patientenfragebogen Hormonsprechstunde Ihre persönlichen Daten Name: Geburtsdatum: Straße: Telefon: Vorname: Alter (Jahre): PLZ/Ort: Mobil Nr.: Versicherung: Nationalität: deutsch andere welche: Welchen

Mehr

Klimakterium/Postmenopause/ HRT. 30.11.2013 Dr. H. Link

Klimakterium/Postmenopause/ HRT. 30.11.2013 Dr. H. Link Klimakterium/Postmenopause/ HRT 30.11.2013 Dr. H. Link In Deutschland sind etwa 8 Mill. Frauen zwischen 45 bis 60 Wechseljahre - na und Klimakter(gr.) Stufenleiter, kritischer Zeitpunkt im Leben der Frau;

Mehr

Frauengesundheit. Umfrage unter 150 führenden Spezialisten

Frauengesundheit. Umfrage unter 150 führenden Spezialisten Frauengesundheit Umfrage unter 150 führenden Spezialisten Zielsetzung Der Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.v. (VFA) hat das Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie

Mehr

Merkblatt zur natürlichen Hormonersatz-Therapie. Liebe Patientin,

Merkblatt zur natürlichen Hormonersatz-Therapie. Liebe Patientin, Merkblatt zur natürlichen Hormonersatz-Therapie Liebe Patientin, Herzlichen Dank für Ihr Interesse an einer Hormonersatz-Therapie mit naturidentischen Hormonen. Auf den folgenden Seiten finden Sie wichtige

Mehr

Über den Speichel gemessen, würde das ein Verhältnis von 1:100 bis 1:200 bedeuten.

Über den Speichel gemessen, würde das ein Verhältnis von 1:100 bis 1:200 bedeuten. Östrogen sehen (gemessen übers Blut). Über den Speichel gemessen, würde das ein Verhältnis von 1:100 bis 1:200 bedeuten. Dr. Michael Galitzer, ein bekannter amerikanischer Anti-Aging-Arzt, spricht in Interviews

Mehr

Sexualität und hormonelle Veränderungen nach KMT. Dr. med. Angela Köninger Universitätsfrauenklinik Essen Direktor: Prof. Dr. med.

Sexualität und hormonelle Veränderungen nach KMT. Dr. med. Angela Köninger Universitätsfrauenklinik Essen Direktor: Prof. Dr. med. Sexualität und hormonelle Veränderungen nach KMT Dr. med. Angela Köninger Universitätsfrauenklinik Essen Direktor: Prof. Dr. med. Rainer Kimmig Kurzer Überblick über die Eierstockfunktion Ab der Geburt

Mehr

Wie merkt eine Frau, dass sie im Klimakterium ist?

Wie merkt eine Frau, dass sie im Klimakterium ist? Wie merkt eine Frau, dass sie im Klimakterium ist? Die Frage, ob eine Frau in den Wechseljahren mit Hormonen behandelt werden soll oder nicht, hängt natürlich auch noch mit einer anderen zusammen, nämlich

Mehr

Geschlechtsorgane. Zusatz weibliche Geschlechtorgane

Geschlechtsorgane. Zusatz weibliche Geschlechtorgane Geschlechtsorgane Zusatz weibliche Geschlechtorgane Eierstöcke Östradiol-Östrogen Cholesterol ist der Ausgangsstoff für die Östradiol-Synthese. 2 Progesteron HCG Progesteron 3 Die wichtigste Wirkung ist

Mehr

Naturidentische Hormone Die neue Hormontherapie

Naturidentische Hormone Die neue Hormontherapie VII Inhalt Vorwort... V Einleitung.... 1 Wozu brauchen wir Hormone?... 3 Was sind naturidentische Hormone?... 3 Wie kommt es zu Hormonstörungen?... 4 Gibt es eine zeitliche Begrenzung für eine Therapie

Mehr

Die Wechseljahre der Frau

Die Wechseljahre der Frau Die Wechseljahre der Frau Wechselhafte Zustände Weise Frauenkörper Bedeutung der Wechseljahre Zeit des Übergangs Zeit der großen Möglichkeiten bedeutsamer Entwicklungsschritt Keine Krankheit Entwicklungsprozess

Mehr

Ovarialinsuffizienz (POF Syndrom)

Ovarialinsuffizienz (POF Syndrom) Ovarialinsuffizienz (POF Syndrom) Bei der Ovarialinsuffizienz können die Eierstöcke der Frau verschiedene Funktionsstörungen aufweisen. Man unterscheidet dabei zwei große Gruppen, einerseits die primäre

Mehr

Frauenklinik Menopause Ch De De Geyter Klinik für Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin endo.ch

Frauenklinik Menopause Ch De De Geyter Klinik für Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin   endo.ch Frauenklinik Menopause Ch. De Geyter Klinik für Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin www.gyn-endo.ch FSH Östradiol Inhibin B Inhibin A Östradiol FSH Inhibin A Inhibin B Abnahme der Östrogenproduktion

Mehr

Wechseljahre/Pflanzliche Hormone

Wechseljahre/Pflanzliche Hormone Wechseljahre/Pflanzliche Hormone Phytoöstrogene zur Behandlung von Wechseljahrbeschwerden Alle Frauen kommen in die Wechseljahre, aber nicht alle haben Beschwerden. In den westlichen Industrienationen

Mehr

DRERNST. Gelassen durch die Wechseljahre! Hitzewallungen. Um Ihnen zu helfen die. und die Reizbarkeit zu überwinden.

DRERNST. Gelassen durch die Wechseljahre! Hitzewallungen. Um Ihnen zu helfen die. und die Reizbarkeit zu überwinden. DRERNST Gelassen durch die Wechseljahre! Um Ihnen zu helfen die Hitzewallungen und die Reizbarkeit zu überwinden. www.drernst.be Welchseljahre was bedeutet das? Für die meisten Frauen bedeutet das 50 Lebensjahr

Mehr

Mit Stress leben? Copyright by HEXAL AG 2008

Mit Stress leben? Copyright by HEXAL AG 2008 Mit Stress leben? 1 Copyright by HEXAL AG 2008 Mit Stress leben? Was passiert bei Stress im Körper? Was ist Stress? Wenn Stress krank macht: Körper und Geist Zusammenhang Stress, Anspannung/Schmerzen,Psyche

Mehr

Begriffe. Wechseljahre der Frau Nur eine Frage der Hormone? Hormonelle Steuerung. Wechsel - Jahre. Die wichtigsten Hormone des weiblichen Zyklus

Begriffe. Wechseljahre der Frau Nur eine Frage der Hormone? Hormonelle Steuerung. Wechsel - Jahre. Die wichtigsten Hormone des weiblichen Zyklus Wechseljahre der Frau Nur eine Frage der Hormone? Dr. med. Ingrid Riedner-Walter Begriffe Wechseljahre Klimakterium (griechisch: kritischer Punkt im menschlichen Leben) Menopause (Aufhören der Menstruation)

Mehr

RATGEBER. Viscontour.de Januar Östrogen. Progesteron ANTI-AGING HORMONE

RATGEBER. Viscontour.de Januar Östrogen. Progesteron ANTI-AGING HORMONE RATGEBER Viscontour.de Januar 2017 Östrogen Progesteron ANTI-AGING HORMONE 1 ANTI-AGING-HORMONE Hormone spielen für zahlreiche Funktionen im Körper eine zentrale Rolle. Allerdings lässt mit zunehmendem

Mehr

Diabetes und weibliche Sexualität

Diabetes und weibliche Sexualität Diabetes und weibliche Sexualität Die weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron haben auch einen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Wenn diese beiden Hormone stark schwanken, dann kann auch

Mehr

Hormonersatztherapie und Mammakarzinom. W. Stummvoll G. Hofmann

Hormonersatztherapie und Mammakarzinom. W. Stummvoll G. Hofmann Hormonersatztherapie und Mammakarzinom W. Stummvoll G. Hofmann Östrogene Östron (E1): Östradiol (E2): Östriol (E3): 1 OH-Gruppe 2 OH-Gruppen 3 OH-Gruppen Standard der Substitutionstherapie: Prä-/Perimenopause

Mehr

Frischer Wind in den Wechseljahren

Frischer Wind in den Wechseljahren Frischer Wind in den Wechseljahren Belegte Wirksamkeit* bei Hitzewallungen, Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen Sehr gute Verträglichkeit der traditionellen Arzneipflanze (sibirische Rhabarberwurzel)

Mehr

Du verhütest jahrelang! Mit der passenden Pille?

Du verhütest jahrelang! Mit der passenden Pille? Du verhütest jahrelang! Mit der passenden Pille? INHALT WAS VERSTEHT MAN UNTER VERHÜTUNGSHORMONEN? Was versteht man unter Verhütungshormonen?... 3 Verhütungshormone sind Östrogene und Gestagene, die zur

Mehr

1. Schleswig-Holsteinischer Männergesundheitstag 2013

1. Schleswig-Holsteinischer Männergesundheitstag 2013 1. Schleswig-Holsteinischer Männergesundheitstag 2013 Fahrplan zur Gesundheit Dr. med. Axel D. Nelke Allgemeinarztpraxis Dr. Axel Nelke Dr. Susanne Werner in Bordesholm 19. Januar 2013 Gliederung Grundlagen

Mehr

Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich.

Für Ihr Interesse an einer Beratung im 360 Kinderwunsch Zentrum Zürich bedanken wir uns recht herzlich. Willkommen Sehr geehrte Damen und Herren Für Ihr Interesse an einer Beratung im bedanken wir uns recht herzlich. Unser Konzept sieht vor, dass das ausführliche Erstgespräch des gegenseitigen Kennenlernens

Mehr

Brustkrebserkrankung. Definition verschiedener Situationen

Brustkrebserkrankung. Definition verschiedener Situationen Brustkrebserkrankung 3 Brustkrebserkrankung Definition verschiedener Situationen Frühe Brustkrebserkrankung Erstmals wird die Diagnose Brustkrebs gestellt. Im Allgemeinen ist die Erkrankung auf die Brust

Mehr

femi-loges Machen Sie aus Wechseljahren gute Jahre

femi-loges Machen Sie aus Wechseljahren gute Jahre femi-loges Machen Sie aus Wechseljahren gute Jahre Wenn alles anders wird... Die Wechseljahre sind der natürliche Übergang in eine neue Lebensphase der Frau. In dieser Zeit kommt es zu hormonellen Veränderungen,

Mehr

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination!

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination! 1 DR. ARZT MUSTER Facharzt für Frauenheilkunde & Geburtshilfe 2 Herzlich willkommen in meiner Ordination! Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. 3 4 Dr. Arzt Muster MEIN TEAM MEIN TEAM

Mehr

femi-loges Dr. Loges Informationsdienst

femi-loges Dr. Loges Informationsdienst Machen Sie aus Wechseljahren gute Jahre. femi-loges Dr. Loges Informationsdienst Wenn alles anders wird Die Wechseljahre sind der natürliche Übergang in eine neue Lebensphase der Frau. In dieser Zeit kommt

Mehr

UNDERSTANDING WEIGHT GAIN AT MENOPAUSE

UNDERSTANDING WEIGHT GAIN AT MENOPAUSE Hormone therapy and cognition Victor W. Henderson, 2012 UNDERSTANDING WEIGHT GAIN AT MENOPAUSE Gewichtszunahme in der Menopause Schlüsselfragen Gewichtszunahme ist eines der wichtigsten Gesundheitsprobleme

Mehr

Frauengesundheit- Pubertät/Familienplanung/Wechseljahre

Frauengesundheit- Pubertät/Familienplanung/Wechseljahre Frauengesundheit- Pubertät/Familienplanung/Wechseljahre Frauengesundheit Wieso Frauengesundheit? Nun, ganz einfach deshalb, weil wir Frauen anders krank sind als die Männer. Das fängt an bei den Medikamenten

Mehr

Patientenfragebogen Neuvorstellungen

Patientenfragebogen Neuvorstellungen Name, Vorname: Geb.-Datum: Adresse: Tel.-Nr.: Patientenfragebogen Neuvorstellungen Datum (Ausfüllzeitpunkt): Mit welchen Beschwerden / welchem Verdacht stellen Sie sich bei uns vor? (Bitte hier kurz erläutern)

Mehr

3.11 Gebärmutterkörper. Kernaussagen

3.11 Gebärmutterkörper. Kernaussagen 88 Ergebnisse zur Gebärmutterkörper 3.11 Gebärmutterkörper Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Zwischen 1980 und 2004 ist die altersstandardisierte Erkrankungsrate an Gebärmutterkörperkrebs nahezu unverändert

Mehr

A n a mn e s e b ogen

A n a mn e s e b ogen Unversitäts-Frauenklinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Medizinische Fakultät der RWTH Aachen Direktor: Universitäts-Professor Dr. med. Joseph Neulen Tel.: 0049 241/ 80 88 971

Mehr

Wechseljahre. PD Dr. med. Petra Stute. Universitätsklinik für Frauenheilkunde

Wechseljahre. PD Dr. med. Petra Stute. Universitätsklinik für Frauenheilkunde Wechseljahre PD Dr. med. Petra Stute Universitätsklinik für Frauenheilkunde Hormondrüsen im weiblichen Organismus 1- Hypothalamus 2- Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) 3- Zirbeldrüse (Epiphyse) 4- Schilddrüse

Mehr

15. BETREUUNGSGERICHTSTAG SEPTEMBER 2016 IN ERKNER

15. BETREUUNGSGERICHTSTAG SEPTEMBER 2016 IN ERKNER 15. BETREUUNGSGERICHTSTAG 14.-17. SEPTEMBER 2016 IN ERKNER Arbeitsgruppe 8: Zwang und somatische Erkrankungen (Fallbeispiele und praktische Fragen) Annette Loer, Christoph Lenk Der Fall (I) Betroffene:

Mehr

Sport bei Leukämie und Lymphomerkrankungen

Sport bei Leukämie und Lymphomerkrankungen Sport bei Leukämie und Lymphomerkrankungen DLH-Patientenkongress 3./4. Juli 2004 Ulm Annette Hildebrand Jürgen M. Steinacker Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin, Abt. Innere Medizin II - Sport

Mehr

Endokrine Therapie des Mammakarzinoms. Bernd Hanswille Klinikum Dortmund Frauenklinik

Endokrine Therapie des Mammakarzinoms. Bernd Hanswille Klinikum Dortmund Frauenklinik Endokrine Therapie des Mammakarzinoms Bernd Hanswille Klinikum Dortmund Frauenklinik Grundlagen Stufe-3-Leitlinie Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland www.senologie.org\leitlinien.html S2/S3-Leitlinie

Mehr

Gebrauchsinformation (Basistext) für Präparate zur Hormonersatzbehandlung

Gebrauchsinformation (Basistext) für Präparate zur Hormonersatzbehandlung Gebrauchsinformation (Basistext) für Präparate zur Hormonersatzbehandlung unter Zugrundelegung der Core SPC für HRT-Präparate, 43. Fassung, Dezember Juni 200912 Deutsche Fassung des Core Package Leaflets

Mehr

SAPALDIA 3 Fragebogen. Familienmodul, Frauenmodul und Fragebogen der Aufenthaltsorte

SAPALDIA 3 Fragebogen. Familienmodul, Frauenmodul und Fragebogen der Aufenthaltsorte SAPALDIA 3 Fragebogen Familienmodul, Frauenmodul und Fragebogen der Aufenthaltsorte Bar Code SAPALDIA 3 Familienmodul Wir möchten Ihnen noch einige Fragen zu der Gesundheit und Herkunft Ihrer Familie

Mehr

ORDINATION DR. ORTNER & DR. SCHEIBNER

ORDINATION DR. ORTNER & DR. SCHEIBNER ANAMNESE-FRAGEBOGEN Liebe Patientinnen, liebe Patienten! Bitte füllen Sie diesen Anamnesefragebogen nach Ihren Möglichkeiten vor Ihrer Arzt-Konsultation aus. Ihre Angaben unterliegen der ärztlichen Schweigepfl

Mehr

Menopause Vorzeitige Menopause Frühe Menopause Späte Menopause

Menopause Vorzeitige Menopause Frühe Menopause Späte Menopause Menopause Menopause = permanentes Ausbleiben der Ovulation und der Menstruation Vorzeitige Menopause = Menopauseneintritt vor dem 40 Lj (Prävalenz 1%) Frühe Menopause = Menopauseneintritt zwischen 40 und

Mehr

MEINE MENOPAUSE EIN RATGEBER VON MENOPEARL 1

MEINE MENOPAUSE EIN RATGEBER VON MENOPEARL 1 MEINE MENOPAUSE EIN RATGEBER VON MENOPEARL 1 ICH WILL MICH VOLL ALS FRAU ENTFALTEN. ICH WILL UNBESCHWERT FRAU SEIN. Wenn jetzt eines oder mehrere Symptome auf mich zutreffen ist das Zufall? Ist das ein

Mehr

Hormon-Substitution und vaskuläres Risiko

Hormon-Substitution und vaskuläres Risiko Hormon-Substitution und vaskuläres Risiko Dr. med. Jessica Barlinn Dresdner Universitäts Schlaganfall Centrum Schlaganfallversorgung Ostsachsen Netzwerk Hilfe nach Schlaganfall Frauen und Schlaganfall

Mehr

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die Monatsblutung Verhütungsmethoden Die Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt Der Gebärmutterhals-Abstrich Prävention

Mehr

Bewegungsrichtlinien bei Krebserkrankungen

Bewegungsrichtlinien bei Krebserkrankungen Bewegungsrichtlinien bei Krebserkrankungen Dr. Karin Vonbank Abt. Sport- und Leistungsmedizin Klinik für Innere Medizin II Medizinische Universität Wien Bewegung bei chronischen Erkrankungen FRÜHER Patienten

Mehr

Die Wechseljahre - ein Wechsel? Ursachen Beschwerden und Probleme Abhilfe schaffen

Die Wechseljahre - ein Wechsel? Ursachen Beschwerden und Probleme Abhilfe schaffen Die Wechseljahre - ein Wechsel? Ursachen Beschwerden und Probleme Abhilfe schaffen was in der Zeitung steht... Hormone machen dick... Hormone verursachen Brustkrebs... Hormone machen Thrombosen... Pille

Mehr

Neue Zeiten neue Ansprüche:

Neue Zeiten neue Ansprüche: Mit Pflanzenkraft durch die Wechseljahre Hormonfrei Neue Zeiten neue Ansprüche: Informationen für Frauen in den Wechseljahren Mit zunehmendem Alter...... schaltet die biologische Uhr irgendwann auf Wechseljahre

Mehr

Sauerstofftherapie. Photobiologische Eigenbluttherapie

Sauerstofftherapie. Photobiologische Eigenbluttherapie Sauerstofftherapie Photobiologische Eigenbluttherapie Die photobiologische Eigenbluttherapie Aktiv Leben mit sanfter biologischer Therapie zu mehr Lebensqualität Symptome: Fühlen Sie sich schlapp? Sind

Mehr

BESCHWERDEN IN DEN WECHSELJAHREN

BESCHWERDEN IN DEN WECHSELJAHREN BESCHWERDEN IN DEN WECHSELJAHREN 30. November 2009 RADIODOKTOR MEDIZIN UND GESUNDHEIT 1 DIE RADIODOKTOR-INFOMAPPE Ein Service von: ORF A-1040 Wien, Argentinierstraße 30a Tel.: (01) 50101/18381 Fax: (01)

Mehr

Anamnese-Bogen - Praxis "Raum und Zeit"

Anamnese-Bogen - Praxis Raum und Zeit Anamnese-Bogen - Praxis "Raum und Zeit" Name Vorname Strasse / Nr. PLZ, Ort Tel. Nr. Privat Mobile Nr. E-Mail-Adresse Geb. Datum: Beziehung/Zivilstand: Jahrgänge Kind(er) Beruf Grösse / Gewicht Gewicht

Mehr

Wechseljahrsbeschwerden natürlich vorbeugen

Wechseljahrsbeschwerden natürlich vorbeugen PRESSEINFORMATION Unternberg, 20. Oktober 2011 Wechseljahrsbeschwerden natürlich vorbeugen WomanVital Menox : wirksame Alternative zur Hormontherapie Hitzewallungen, Schweißausbrüche oder Gewichtszunahme

Mehr

Wie Hormone uns ein Leben lang begleiten

Wie Hormone uns ein Leben lang begleiten Wie Hormone uns ein Leben lang begleiten aber auch die Befehlsgeber selbst wiederum übergeordnete Vorgesetzte, deren Anweisungen sie befolgen müssen. Am Beispiel der Schilddrüse sieht dies folgendermaßen

Mehr

HERZINFARKTE BEI FRAUEN

HERZINFARKTE BEI FRAUEN HERZINFARKTE BEI FRAUEN Dr. med. Walter Willgeroth Epidemiologische Aspekte Ca. 100.000 Frauen erleiden Herzinfarkt pro Jahr. Ca. die Hälfte stirbt an den Folgen einer Koronaren Herzkrankheit. Mortalität

Mehr

Die Wechseljahre der Frau und des Mannes

Die Wechseljahre der Frau und des Mannes Die Wechseljahre der Frau und des Mannes und naturheilkundliche Therapiemöglichkeiten bei Beschwerden Phytotherapeutische Mittel gelangen immer mehr an Bedeutung in der alternativen Therapie von klimakterischen

Mehr

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber:

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber: e-mail: sabine.walbrodt@osteopathie-walbrodt.de Tel: 06233 /496 0 495 Anamnesebogen Datum: Allgemeine Angaben: Name: Straße: Vorname: Postleitzahl: Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Wie sind Sie versichert?

Mehr

LÄNGER. Die Wechseljahre und Ihre Chancen

LÄNGER. Die Wechseljahre und Ihre Chancen LÄNGER Die Wechseljahre und Ihre Chancen Einleitung Erhaltung der Lebensqualität Aufgaben der weiblichen Hormone Hormonale Veränderungen im Körper Gesundheitliche Risiken und Spätfolgen Kosmetische Aspekte

Mehr

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska 1 Was ist Bluthochdruck? Der ideale Blutdruck liegt bei 120/80 mmhg. Bluthochdruck (Hypertonie) ist eine

Mehr

Das Herz und der Kreislauf. Das Herz:

Das Herz und der Kreislauf. Das Herz: Das Herz und der Kreislauf Das Herz: ca 10x15cm ca 300 g schwer Pumpleistung ca 5L/min ca 8000L / Tag Ruht sich niemals aus 2 Hauptkammern (RE und LI) 2 Vorhöfe (RE und LI) 4 Herzklappen Pumpt Blut durch

Mehr

ENDOMETRIUM- KARZINOM

ENDOMETRIUM- KARZINOM ENDOMETRIUM- KARZINOM 1 ENDOMETRIUMKARZINOM Epidemiologie und Ätiologie Das Endometriumkarzinom (Gebärmutterkörperkrebs), ist die vierthäufigste Krebserkrankung der Frau. 12% aller Krebsarten der Frau

Mehr

Bayerischer Internisten Kongress Hormon(ersatz)therapie bei der Frau: Was müssen Internist(inn)en wissen?

Bayerischer Internisten Kongress Hormon(ersatz)therapie bei der Frau: Was müssen Internist(inn)en wissen? Bayerischer Internisten Kongress 2017 Hormon(ersatz)therapie bei der Frau: -/Kontrollsutdie Was müssen Internist(inn)en wissen? Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin TU München PD Dr.

Mehr

Aufnahmefragebogen. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Aufnahmefragebogen. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, PSYCHIATRISCHE PRAXIS MARCUS BRANCZYK WESTALLEE 1 56112 LAHNSTEIN FAX: 02621/628267 Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir möchten mit diesem Fragebogen einen umfassenden Eindruck Ihrer augenblicklichen

Mehr

Inga Sabrina Engelmann-Beck Heilpraktikerin & Entspannungstherapeutin. Pilates für Kinder

Inga Sabrina Engelmann-Beck Heilpraktikerin & Entspannungstherapeutin. Pilates für Kinder Pilates für Kinder Gerade für Kinder ist Pilates eine gute Möglichkeit die Körperwahrnehmung zu schulen und Spannungen aus dem Alltag abzubauen. Grundsätzlich ist zu beachten, dass Kinder keine kleinen

Mehr

Tabelle - Gesamtüberblick über das neue österreichische Vorsorge-Früherkennungsprogramm 16. Dezember 2004

Tabelle - Gesamtüberblick über das neue österreichische Vorsorge-Früherkennungsprogramm 16. Dezember 2004 Tabelle - Gesamtüberblick über das neue österreichische Vorsorge-Früherkennungsprogramm 16. Dezember 2004 Die folgende Tabelle gibt einen Gesamtüberblick über das wissenschaftlich basierte neue Programm

Mehr

Hormontherapie: Welche Möglichkeiten gibt es und

Hormontherapie: Welche Möglichkeiten gibt es und Hormontherapie: Welche Möglichkeiten gibt es und wie wirkt sie? K. Röder Brustzentrum des Universitätsklinikums Lübeck Zertifiziert durch: EUSOMA Deutsche Krebsgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Senologie

Mehr

Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln

Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln KARIN DETLOFF Hormonelle Beschwerden pflanzlich behandeln Wirkungsvolle Heilpflanzen für die verschiedenen Lebensphasen der Frau ei Hilfe b en, hmerz erden, c s l e g Re hw esbesc r en, h a j l e nkung

Mehr

Praxis Dr. med. Andreas F. Schaub

Praxis Dr. med. Andreas F. Schaub Übersicht Die beginnen in der Regel zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr der Frau. Die Eierstöcke stellen langsam ihre Funktion ein. Die Zahl der Eibläschen (Follikel) in den Eierstöcken nimmt ab. Der Eisprung

Mehr

Hormontherapie in der Frauenheilkunde

Hormontherapie in der Frauenheilkunde Hormontherapie in der Frauenheilkunde Prim. Dr. Wolfgang Stummvoll Abteilungsvorstand für Gynäkologie Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz Was sind Hormone? Welche Wirkung haben die typischen weiblichen

Mehr

Ratgeber Wechseljahre

Ratgeber Wechseljahre Mit Selbsttest und nützlichen Tipps Ein Service von: Max Zeller Söhne AG Seeblickstrasse 4 CH-8590 Romanshorn Phone +41 (0)71 466 05 00 Fax +41 (0)71 466 05 05 www.zellerag.ch info@zellerag.ch 88040/0410/262

Mehr

Optionen der primären Prävention: Veränderbare Lifestyle-Faktoren

Optionen der primären Prävention: Veränderbare Lifestyle-Faktoren Diagnostik und Therapie von Patientinnen mit primärem und metastasierten Brustkrebs Version 2013.1 D Optionen der primären Prävention: Veränderbare Lifestyle-Faktoren Prävention Version 2012: Dall / Diel

Mehr

Dr. Marianne Legato. Evas Rippe

Dr. Marianne Legato. Evas Rippe Dr. Marianne Legato Evas Rippe Warum Frauen manche Krankheiten ' ganz anders erfahren Warum erst jetzt die weibliche Seite der Medizin entdeckt wird Warum viele Medikamente für Frauen gefährlich sind Aus

Mehr

Cardio Fit. Training für ein gesundes Herz

Cardio Fit. Training für ein gesundes Herz Cardio Fit Training für ein gesundes Herz Dr. med. Ulrich Faber Jeanette Raatz 1 Internistische Schwerpunktpraxis für Herz-Kreislauf- und Gefäßkrankheiten - Thaerstrasse 1, 35392 Giessen - Komplette gefäßmedizische

Mehr

Rundum Frau sein! Ratgeber rund um das prämenstruelle Syndrom und Zyklusstörungen Mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps

Rundum Frau sein! Ratgeber rund um das prämenstruelle Syndrom und Zyklusstörungen Mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps Rundum Frau sein! Ratgeber rund um das prämenstruelle Syndrom und Zyklusstörungen Mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps Inhalt Der weibliche Zyklus 4 Menstruelle Zyklusstörungen 8 Das prämenstruelle Syndrom

Mehr

Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Krebserkrankungen

Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Krebserkrankungen Stellenwert von körperlicher Aktivität bei Krebserkrankungen München Verena Freiberger Präventive und Rehabilitative Sportmedizin www.sport.med.tum.de Verena Freiberger- Präventive und Rehabilitative Sportmedizin-Technische

Mehr