Serielle Schnittstellen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Serielle Schnittstellen"

Transkript

1 Serielle Schnittstellen

2 Grundbegriffe Seriell, Parallel Synchron, Asynchron Simplex, Halbduplex, Vollduplex Baudrate, Bitrate

3 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit

4 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit

5 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit

6 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit

7 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit

8 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit

9 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit 1 011

10 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit 1 011

11 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit 1011

12 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit Vorteile: Geringer Kabelaufwand Leicht erweiterbar 1011

13 Serielle Datenübertragung Senden von Daten Bit für Bit Vorteile: Geringer Kabelaufwand Leicht erweiterbar Nachteile: Datenumwandlung notwendig Geringe Übertragungsraten 1011

14 Parallele Datenübertragung Senden von mehreren Bits auf ein Mal. 1011

15 Parallele Datenübertragung Senden von mehreren Bits auf ein Mal

16 Parallele Datenübertragung Senden von mehreren Bits auf ein Mal. 1011

17 Parallele Datenübertragung Senden von mehreren Bits auf ein Mal. Vorteile: Schnelle Datenübertragung Datenumwandlung nicht nötig 1011

18 Parallele Datenübertragung Senden von mehreren Bits auf ein Mal. Vorteile: Schnelle Datenübertragung Datenumwandlung nicht nötig Nachteile: Kabelaufwand Laufzeitunterschiede der Signale 1011

19 Sender ist ein Parallel/Digital-Wandler Seriell Parallele 0 Serielle Ausgabe Eingabe 1 1 Parallel 1

20 Empfänger ist ein Seriell/Parallel-Wandler Serielle Eingabe Seriell Parallel Parallele Ausgabe

21 Synchrone Datenübertragung Es gibt nur einen Taktgenerator (z.b. beim Sender) Taktleitung synchronisiert Sender und Empfänger Datenleitung Taktleitung Takt

22 Asynchrone Datenübertragung Jeder hat einen eigenen Taktgenerator Start-/Stopbit synchronisiert die beiden Takte für eine kurze Zeit Beide Takte müssen die gleiche Frequenz aufweisen! Datenleitung Takt Takt

23 Asynchrone Datenübertragung 1 Startbit Takt Takt Das Startbit ist das Signal, den Takt zu starten. Beide Takte laufen nun für kurze Zeit synchron.

24 Asynchrone Datenübertragung Takt Takt Das Startbit ist das Signal, den Takt zu starten. Beide Takte laufen nun für kurze Zeit synchron. Daten werden nun im Takt, Bit für Bit übertragen. 1

25 Asynchrone Datenübertragung 0 Stoppbit Takt Takt Das Startbit ist das Signal, den Takt zu starten. Beide Takte laufen nun für kurze Zeit synchron. Daten werden nun im Takt, Bit für Bit übertragen. Das Stoppbit markiert das Ende der Übertragung.

26 Asynchrone Datenübertragung Takt Takt Das Startbit ist das Signal, den Takt zu starten. Beide Takte laufen nun für kurze Zeit synchron. Daten werden nun im Takt, Bit für Bit übertragen. Das Stoppbit markiert das Ende der Übertragung.

27 Simplex, Halbduplex, Vollduplex

28 Simplex, Halbduplex, Vollduplex Simplex: Daten können nur in eine Richtung gesendet werden.

29 Simplex, Halbduplex, Vollduplex Simplex: Daten können nur in eine Richtung gesendet werden. Halbduplex: Daten können in beide Richtungen gesendet werden, aber nicht gleichzeitig.

30 Simplex, Halbduplex, Vollduplex Simplex: Daten können nur in eine Richtung gesendet werden. Halbduplex: Daten können in beide Richtungen gesendet werden, aber nicht gleichzeitig. Vollduplex: Daten können gleichzeitig in beide Richtungen gesendet werden.

31 Baudrate/Bitrate Ein Mass der Übertragungsgeschwindigkeit Baudrate = Signale pro sec (Einheit Baud) (Beinhaltet Daten- und Steuerbits)

32 Baudrate/Bitrate Ein Mass der Übertragungsgeschwindigkeit Baudrate = Signale pro sec (Einheit Baud) (Beinhaltet Daten- und Steuerbits) Bsp.: 9 Baud wird in 1 Sekunde übertragen

33 Baudrate/Bitrate Ein Mass der Übertragungsgeschwindigkeit Baudrate = Signale pro sec (Einheit Baud) (Beinhaltet Daten- und Steuerbits) Bsp.: 9 Baud wird in 1 Sekunde übertragen Bitrate = Bit pro sec (Einheit BPS) (Beinhaltet nur die Datenbits)

34 Baudrate/Bitrate Ein Mass der Übertragungsgeschwindigkeit Baudrate = Signale pro sec (Einheit Baud) (Beinhaltet Daten- und Steuerbits) Bsp.: 9 Baud wird in 1 Sekunde übertragen Bitrate = Bit pro sec (Einheit BPS) (Beinhaltet nur die Datenbits) Bsp.: Im obigen Beispiel haben wir eine Bitrate von 7 BPS.

35 Serielle Schnittstellen USB Firewire PS/2

36 RS232 - Schnittstelle Normung: RS232C in Amerika, V.24 in Deutschland Grundprinzipien: Daten werden bitweise (seriell) übertragen Daten werden asynchron übertragen Es werden Start- und Stoppbits eingesetzt Fehlerkorrektur durch ein Paritätsbit

37 RS232 - Schnittstelle Englische Bezeichnung DEE Daten- End- Einrichtung Deutsche Bezeichnung DÜE Daten- Übertragungs- Einrichtung

38 Elektrische Kennwerte Achtung: Datenbits werden in negativer Logik übertragen. 0 0 Positive Spannung = logische Null Negative Spannung = logische Eins 1 1

39 Elektrische Kennwerte Achtung: Datenbits werden in negativer Logik übertragen. 0 0 Positive Spannung = logische Null Negative Spannung = logische Eins Steuerbits werden aber in positiver Logik übertragen! 1 1

40 Einstellungsmöglichkeiten Baudrate: 1200, 2400, 4800, 9600, 19200, 38400, Baud Anzahl der Datenbits pro Datenwort Einstellung von 4 bis 8 Bits sind möglich heutiger Standard: 8 Bit pro Datenwort Paritätsbit ( 1 Paritybit pro Datenwort ) Even Parity (gerade Parität) Odd Parity (ungerade Parität) None Parity ( kein Paritätsbit ) Anzahl der Stopp-Bits 1 oder 2 Stopp-Bits

41 Datenübertragung Einstellung: 7 Bit, Even Parität 2 Stopp-Bits 0 15V RS232 0V 1-15V Abtastung 7 Bit-Datenwort

42 Zweidrahtleitung? Mit zwei Drähten können nun asynchron im Fullduplex-Betrieb Daten gesendet und empfangen werden.

43 Zweidrahtleitung? Mit zwei Drähten können nun asynchron im Fullduplex-Betrieb Daten gesendet und empfangen werden. Warum hat die RS232-Schnittstelle dann aber 9 Leitungen?

44 Kommunikationsprobleme Was passiert, wenn der Buffer des Empfänger voll ist? Sender schickt dann weiter Daten, welche verloren gehen. Woher weiß der Sender, das der Empfänger überhaupt eingeschaltet ist?

45 Kommunikationsprobleme Was passiert, wenn der Buffer des Empfänger voll ist? Sender schickt dann weiter Daten, welche verloren gehen. Woher weiß der Sender, das der Empfänger überhaupt eingeschaltet ist? Sender und Empfänger müssen die Möglichkeit besitzen, Daten über ihren aktuellen Zustand auszutauschen.

46 Software-Handshake XOn/XOff Empfänger sendet Steuerzeichen XOn (11h) / XOff(13h) XOn = Empfänger empfangsbereit XOff = Empfänger nicht empfangsbereit Daten > < XOn/XOff

47 Software-Handshake XOn/XOff Empfänger sendet Steuerzeichen XOn (11h) / XOff(13h) XOn = Empfänger empfangsbereit XOff = Empfänger nicht empfangsbereit Daten > < XOn/XOff Nur möglich, wenn die Steuerzeichen nicht in den Nutzdaten vorkommen.

48 Hardware-Handshake Beim Hardware-Handshake signalisieren sich die beiden Geräte über zusätzliche Steuerleitungen ihren jeweiligen Status Daten > < Daten Steuerleitungen

49 Pinbelegung

50 Pinbelegung Bezeichn. deutsch englisch GND Signalerde signal ground TxD Sendedaten transmit data RxD Empfangsdaten receive data RTS Sendeteil einschalten request to send CTS Sendebereitschaft clear to send DSR Betriebsbereitschaft data set ready DCD Empfangssignalpegel data carrier detect DTR Endgerät betriebsbereit data terminal ready RI ankommender Ruf ring indicator

51 Leitungen für die Datenübertragung TxD (transmit data, Pin 3 Ausgang) DEE sendet über TxD die Daten zum DÜE. RxD (receive data, Pin 2 Eingang) DEE empfängt die Daten vom DÜE GND (Signal-Ground, Pin 5 ) Gemeinsamer Signalground der beiden Geräte (gemeinsames Bezugspotenzial)

52 Leitungen für die Datenübertragung TxD (transmit data, Pin 3 Ausgang) DEE sendet über TxD die Daten zum DÜE. RxD (receive data, Pin 2 Eingang) DEE empfängt die Daten vom DÜE GND (Signal-Ground, Pin 5 ) Gemeinsamer Signalground der beiden Geräte (gemeinsames Bezugspotenzial) Die Leitungen TxD, RxD, GND sind immer notwendig. Vollduplex-Übertragung durch TxD und RxD.

53 Leitungen für das Daten-Handshake RTS (request to send, Pin 7, Ausgang) DEE informiert DÜE, dass DEE Daten übertragen will. CTS (clear to send, Pin 8, Eingang) DÜE antwortet auf das RTS-Signal mit der Signalbereitschaftsmeldung. DEE beginnt dann mit der Ausgabe der Daten.

54 Leitungen für das Daten-Handshake RTS (request to send, Pin 7, Ausgang) DEE informiert DÜE, dass DEE Daten übertragen will. CTS (clear to send, Pin 8, Eingang) DÜE antwortet auf das RTS-Signal mit der Signalbereitschaftsmeldung. DEE beginnt dann mit der Ausgabe der Daten. RTS und CTS sind für die Übertragung eines Datenwortes zuständig.

55 Leitungen für das Geräte-Handshake DTR (data terminal ready, Pin 4 Ausgang) DEE teilt DÜE seine Betriebsbereitschaft mit. DÜE muss die Verbindung zur Gegenstation herstellen. DSR (data set ready, Pin 6 Eingang) DEE erhält die Mitteilung, dass DÜE eingeschaltet ist. Die Verbindung mit der Gegenstation ist hergestellt.

56 Leitungen für das Geräte-Handshake DTR (data terminal ready, Pin 4 Ausgang) DEE teilt DÜE seine Betriebsbereitschaft mit. DÜE muss die Verbindung zur Gegenstation herstellen. DSR (data set ready, Pin 6 Eingang) DEE erhält die Mitteilung, dass DÜE eingeschaltet ist. Die Verbindung mit der Gegenstation ist hergestellt. DTR und DSR haben die Aufgaben, dem anderen Gerät mitzuteilen, dass es eingeschaltet ist und bereit ist, Datenübertragung durchzuführen.

57 Leitungen für den Modembetrieb DCD (data carrier detect, Pin 1, Eingang) Signal des Modems, dass eine korrekte Verbindung zur Gegenstelle aufgebaut ist. RI (ring indicator, Pin 9, Eingang) Signal, dass eine Gegenstelle Daten an den DEE schicken möchte (eingehender Anruf).

58 Leitungen für den Modembetrieb DCD (data carrier detect, Pin 1, Eingang) Signal des Modems, dass eine korrekte Verbindung zur Gegenstelle aufgebaut ist. RI (ring indicator, Pin 9, Eingang) Signal, dass eine Gegenstelle Daten an den DEE schicken möchte (eingehender Anruf). Die beiden Signale sind nur bei Modembetrieb nicht bei Rechner-Rechner-Kopplung notwendig

59 Minimale Verbindung zwischen DEE und DÜE DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DÜE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8

60 Minimale Verbindung zwischen DEE und DÜE DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DÜE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8 Software-Handshake nützlich!

61 Verbindung mit vollem Hardware-Handshake zwischen DEE und DÜE DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DÜE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8

62 Minimale Verbindung zwischen zwei DEE DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DEE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8 Eine solche Verbindung wird auch Nullmodem-Verbindung genannt.

63 Minimale Verbindung zwischen zwei DEE Manche Software oder Hardware erfordert ein Hardware-Handshake. Steuerleitungen können dann rückgekoppelt werden. DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DEE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8

64 Verbindung mit minimalem Hardware- Handshake zwischen zwei DEE DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DEE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8

65 Volle Verbindung zwischen zwei DEE DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS DEE RxD 2 TxD 3 DTR 4 GND 5 DSR 6 RTS 7 CTS 8

66 Loopback Verbindung zum Testen der Schnittstelle DEE 2 RxD 3 TxD 4 DTR 5 GND 6 DSR 7 RTS 8 CTS

Die RS Schnittstelle

Die RS Schnittstelle Die RS232 -. Schnittstelle Referat in der Vorlesung Rechnerstrukturen C.Wehland ; A.Gerst Inhalt Überblick serielle PC-Schnittstelle Übertragungsparameter Signale der seriellen Schnittstelle Register der

Mehr

Labor Computertechnik (LCT) Laborbericht zu Versuch: 1 Logikanalysatortechnik und RS232

Labor Computertechnik (LCT) Laborbericht zu Versuch: 1 Logikanalysatortechnik und RS232 Labor Computertechnik (LCT) Laborbericht zu Versuch: 1 Logikanalysatortechnik und RS232 Andreas Hofmeier Auftraggeber: Prof. Dipl.-Ing. S. Myrzik, Fachhochschule Bremen Durchführung am: 22.03.2006 Ort

Mehr

Serielle Schnittstelle

Serielle Schnittstelle Serielle Schnittstelle RS-232 ist ein Standard für eine bei Computern teilweise vorhandene serielle Schnittstelle, der in den frühen 1960er Jahren von dem US-amerikanischen Standardisierungskomitee Electronic

Mehr

DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2)

DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) DST EINFÜHRUNG IN MRT (V2) Aufgabe: Reaktionstester 1. Pflichtenheft Taster an -PA0 8 LEDs an PCx LCD-Anzeige für Ergebnis Die LEDs an Port C sollten unerwartet irgendwann angehen! Jetzt wird die Zeit

Mehr

UEM 300 Analoges Wählmodem

UEM 300 Analoges Wählmodem UEM 300 Automatisierungssysteme GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.09.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

NC-Datenübertragung PC <=> Maschinensteuerung

NC-Datenübertragung PC <=> Maschinensteuerung zwischen PC und Maschinensteuerung Vorbemerkung Voraussetzungen Nach dem Erstellen eines NC-Programmes mit P-CAM ist dieses Programm zur Maschine zu übertragen, um dort abgearbeitet werden zu können. Manchmal

Mehr

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen

6. Peripheriegeräte und Schnittstellen Abb. 6.1: Tastatur und Tastaturschnittstelle Abb. 6.2: Tastatur-SDU und Belegung der Stecker Abb. 6.3: Die Scan-Codes der MF-II-Tastatur Tastatur Tastaturkontaktmatrix Tastaturprozessor Tastaturkabel 11

Mehr

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6)

Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Dateiübertragung mit ProComm Plus (Posten 6) Einleitung Um die Zeit optimal ausnutzen zu können und nicht im wenig Benutzerfreundlichen MS-Dos zu verweilen, wurde der Versuch mit dem Programm ProComm Plus

Mehr

8 Kommunikation. Mehr Informationen zum Titel! 8.1 Serielle Schnittstelle

8 Kommunikation. Mehr Informationen zum Titel! 8.1 Serielle Schnittstelle Mehr Informationen zum Titel! 8 Kommunikation Ein Embedded System muss vielfach Daten austauschen, sei es innerhalb des Systems, mit einem anderen Mikrocontroller oder auch mit einem externen Computer

Mehr

Serielle Datenübertragung. TeilB: Serielle Schnittstellen. Serielle Datenübertragung Minimalverkabelung

Serielle Datenübertragung. TeilB: Serielle Schnittstellen. Serielle Datenübertragung Minimalverkabelung TeilB: Serielle Schnittstellen Serielle Schnittstelle 20mAStromschnittstelle Serielle SchnittstelleRS 485 Serielle Datenübertragung Datenwerdennacheinander(d.h.in Serie)übertragen. Gemeintisti.d.R.bitseriell.

Mehr

Kommunikation zwischen Mikrocontrollern

Kommunikation zwischen Mikrocontrollern Kommunikation zwischen Mikrocontrollern Serielle Kommunikation Bitweises Übertragen der Daten nacheinander auf einer Leitung serielle Schnittstelle im PC und im Mikrocontroller = Standard große Anwendungsbreite

Mehr

SB 500 Softwarekonfiguration und Einstellung der Jumper

SB 500 Softwarekonfiguration und Einstellung der Jumper SB 500 Softwarekonfiguration und Einstellung der Jumper Version 1.6 TCC GmbH März 2001 Inhaltsverzeichnis Überblick...1 Öffnender Box...2 Position der Jumper auf der Platine...2 Einstellung der RD Leitung...3

Mehr

4. Physikalische Schnittstellen 4.1. V.24 Schnittstelle Steckerhardware

4. Physikalische Schnittstellen 4.1. V.24 Schnittstelle Steckerhardware 4. Physikalische Schnittstellen 4.. V.24 Schnittstelle 4.. Steckerhardware Für Mäuse, Modems, Drucker, Direktverbindung... Normung: - Steckerabmessungen nach ISO 22. - Signalspannungen nach V.28 (>±3 Volt)

Mehr

(z. B.: 1 Baud = 1 bit/s, wenn je Schritt ein Bit übertragen wird.)

(z. B.: 1 Baud = 1 bit/s, wenn je Schritt ein Bit übertragen wird.) 1.1.1. Übungen zu asynchonen, seiellen Schnittstelle 1) Was vesteht man unte dem Begiff Baudate und wie ist e definiet? Altenativ zu Übetagungsate kann die Übetagungsgeschwindigkeit duch die Schittgeschwindigkeit

Mehr

SIEMENS SIMATIC S5. Standardtreiber für CP 544. Integrierter Offener Treiber. Kurzinformation. Stand 7/95 OTK.DOC

SIEMENS SIMATIC S5. Standardtreiber für CP 544. Integrierter Offener Treiber. Kurzinformation. Stand 7/95 OTK.DOC SIEMENS SIMATIC S5 Standardtreiber für CP 544 Stand 7/95 OTK.DOC 1. Allgemeines Der Integrierte Offene Treiber des Kommunikationsprozessors CP544 ermöglicht es Fremdgeräte mit einfachen Übertragungsprozeduren

Mehr

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung

LWL-718 LWL-L1, LWL-L2. Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung. Bedienungsanleitung LWL-718 LWL-L1, LWL-L2 Mehrfachumsetzer RS232 -- LWL-Verkabelung Einzelumsetzer RS232/V.11 -- LWL-Verkabelung Bedienungsanleitung Seite 1 Seite 2 Leiser N eubiberg Le is er N eubiberg 1. Allgemein LWL-718

Mehr

Inline Klemme Serielles Interface ILT RS UNI / IB IL RS UNI-PAC

Inline Klemme Serielles Interface ILT RS UNI / IB IL RS UNI-PAC Inline Klemme Serielles Interface ILT RS UNI / IB IL RS UNI-PAC Gerätebeschreibung Rev.1 Haftungsausschluss / Impressum Diese Beschreibung unterstützt Sie beim Einsatz des Gerätes. Die Informationen wurden

Mehr

V.24-Schnittstelle Betrieb an der varix 14/200

V.24-Schnittstelle Betrieb an der varix 14/200 V.24-Schnittstelle Betrieb an der varix 14/200 Anschluß Kabel Verwenden Sie für die Verbindung zwischen varix SD 38 und dem PC das mitgelieferte neunpolige Standard V.24-Verbindungskabel (1:1). Stecken

Mehr

Menü Seriell. PS-SmartSwitch. Baud. Stabiles XON. Datenbits RS-232/RS-422. DSR berücks. RS-422-Polarität. Job-Pufferung. NPA-Modus.

Menü Seriell. PS-SmartSwitch. Baud. Stabiles XON. Datenbits RS-232/RS-422. DSR berücks. RS-422-Polarität. Job-Pufferung. NPA-Modus. Verwenden Sie das, um Druckereinstellungen für Druckaufträge zu ändern, die über die serielle Schnittstelle an den Drucker gesendet werden (entweder Standard Seriell oder Seriell Option ). Wählen Sie

Mehr

Serielle Meßgeräteschnittstelle I. Bayern/Hessen Protokoll. Spezifikation

Serielle Meßgeräteschnittstelle I. Bayern/Hessen Protokoll. Spezifikation Serielle Meßgeräteschnittstelle I Bayern/Hessen Protokoll Spezifikation Seite 1 Verteiler Institution Name Kenntnisnahme HLfU Hr. Deuter x BLFU Hr. Gietl x LFUG Hr. Kampe x TLfU Hr. Dr. Meffert x TÜV Bayern-Sachsen

Mehr

Wählen Sie eine Menüoption, um weitere Informationen zu erhalten:

Wählen Sie eine Menüoption, um weitere Informationen zu erhalten: Verwenden Sie das, um Einstellungen für Druckaufträge zu ändern, die über die serielle Schnittstelle an den Drucker gesendet werden (entweder Standard Seriell oder Seriell Option ). Wählen Sie eine

Mehr

GSM-Speed-Modem Kurzanleitung. Index Änderung Datum Name Default APN, User und Passwort für D1 eingetragen,

GSM-Speed-Modem Kurzanleitung. Index Änderung Datum Name Default APN, User und Passwort für D1 eingetragen, Index Änderung Datum Name 01.02 Default APN, User und Passwort für D1 eingetragen, 07.07.2011 Skrebba Ergänzung IMEI 01.01 Erweiterung der AT-Kommandos, Änderungen bei den 06.07.2011 Skrebba Default Einstellungen

Mehr

von Prof. Dr.-Ing. Dirk Rabe

von Prof. Dr.-Ing. Dirk Rabe Praktikum Digitaltechnik Serielle Datenübertragung am Beispiel der V.24/RS-232-Schnittstelle von Prof. Dr.-Ing. Dirk Rabe Gruppe: Teilnehmer: Vortestat: Testat: Benutzte Geräte: 1 1 Einleitung und Überblick

Mehr

EMV-Richtlinie der europäischen Gemeinschaft (EG) vom 03.05.1989

EMV-Richtlinie der europäischen Gemeinschaft (EG) vom 03.05.1989 Leitungen und Schnittstellen EMV-Richtlinie der europäischen Gemeinschaft (EG) vom 03.05.1989 Bedingungen: Die Erzeugung elektromagnetischer Störungen muss soweit begrenzt werden, dass der Betrieb von

Mehr

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt

Kurzbeschreibung RS-XMODUL-IP 3,3 Volt RS-XMODUL-IP Die klassische Datenübertragung der meisten asynchronen Endgeräte geschieht bis heute noch über analoge Modems. Die Steuerung der analogen Modems erfolgt mit den bekannten und schon standardisierten

Mehr

9 50.01.00.9 50.01.00.9-1 -

9 50.01.00.9 50.01.00.9-1 - 50.01.00. PC-Backpanel...2 50.01.00.x...2 Anschlüsse...4 Stecker 2 und 3 - DC-Spannungsversorgung für IPC... 4 Kabel 5 - DC-Spannungsversorgung... 4 Kabel 12 - VGA-Monitor... 5 Kabel 13-16 - COM-Schnittstellen...

Mehr

UEM 302 ISDN Terminal Adapter

UEM 302 ISDN Terminal Adapter UEM 302 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 12.12.2005 Seite - 1 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch RS232 Serial Buffer

Handbuch RS232 Serial Buffer Handbuch RS232 Serial Buffer W&T Typ 88102 88256 88257 88409 88410 Release 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 12/2002 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen

Mehr

Betriebsanleitung Sartorius

Betriebsanleitung Sartorius Betriebsanleitung Sartorius Schnittstellenbeschreibung für Entris, ED-, GK- und GW-Waagen Inhalt Verwendungszweck Inhalt.... 2 Verwendungszweck... 2 Betrieb.... 2 Datenausgabe... 3 Datenausgangsformat....

Mehr

Automationssystem TROVIS 5400 Konverter TROVIS 5484

Automationssystem TROVIS 5400 Konverter TROVIS 5484 Automationssystem TROVIS 5400 Konverter TROVIS 5484 Einbau- und Bedienungsanleitung Elektronik von SAMSON EB 5409-2 Ausgabe Dezember 2000 Anwendung Inhalt Anwendung....................................

Mehr

GAP. GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5

GAP. GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5 GAP AG, Produktspezifikation HW HiConnex Seite 1 von 8 Version 5 Bild 1 Bild 2 Netzanschluß 12 V I/O- Anschlüsse HiConnex PC-Anschluß FME-Antennenanschluß PC-Stecker HiConnex- Stecker Bild 3 Bild 4 Netzteil

Mehr

SIEMENS OFFENER TREIBER für Datensichtstationen und Drucker mit Bedienung der V.24 Begleitsignale Bestell - Nr.: 6ES NB11

SIEMENS OFFENER TREIBER für Datensichtstationen und Drucker mit Bedienung der V.24 Begleitsignale Bestell - Nr.: 6ES NB11 SIEMENS SIMATIC S5 Sondertreiber für CP 524 (S5-DOS) S5D002 OFFENER TREIBER für Datensichtstationen und Drucker mit Bedienung der V.24 Begleitsignale Kurzinformation Bestell - Nr.: 6ES5 897-2NB11 Stand:

Mehr

Konverter RS232 auf Ethernet. WE-Ether-232. Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6

Konverter RS232 auf Ethernet. WE-Ether-232. Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6 Konverter RS232 auf Ethernet WE-Ether-232 Kurzanleitung zur Inbetriebnahme Teil 6 Ausgabestand: V 1.03 vom 17.10.2002 Helge Weber,, V1.03, WE_KA_MODEM_T6 - Seite 1 von 22 - Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen,

Mehr

Zugriff auf die serielle Schnittstelle im Pollingbetrieb

Zugriff auf die serielle Schnittstelle im Pollingbetrieb Zugriff auf die serielle Schnittstelle im Pollingbetrieb Wie funktioniert prinzipiell die serielle Schnittstelle? Wie der Name schon andeutet, werden bei der seriellen Schnittstelle die Daten nacheinander

Mehr

RS 232. Bericht industrielles Netzwerk. Vertiefungsmodul Embedded Control Wintersemester 2006/2007. Verfasser: T. Kopp. Betreuer: Prof. M.

RS 232. Bericht industrielles Netzwerk. Vertiefungsmodul Embedded Control Wintersemester 2006/2007. Verfasser: T. Kopp. Betreuer: Prof. M. Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik Jlcoweg 1 3400 Burgdorf Bericht industrielles Netzwerk RS 232 Vertiefungsmodul Embedded Control Wintersemester 2006/2007 Verfasser: T. Kopp Betreuer:

Mehr

Überblick zum Vortrag

Überblick zum Vortrag Überblick zum Vortrag Schnittstellen am Sunny Boy mit separater Datenleitung Datenübertragung mit serieller Schnittstelle RS232 Datenübertragung mit serieller Schnittstelle RS485 ohne separate Datenleitung

Mehr

Versuch 3: Programmierung der seriellen Schnittstelle mit LabView

Versuch 3: Programmierung der seriellen Schnittstelle mit LabView Versuchsanleitung zu Laborversuch Nr. 3 des Labors PC-Messtechnik Versuch 3: Programmierung der seriellen Schnittstelle mit LabView Prof. Dr.-Ing. F. Mohr, Dipl.-Ing. (FH) H. Heininger, Dipl.-Ing.(FH)

Mehr

Handbuch Interface RS232 <> RS485

Handbuch Interface RS232 <> RS485 Handbuch Interface RS RS485 W&T Release 1.0 Typ 8600 06/00 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

Digitale Übertragung im Basisband

Digitale Übertragung im Basisband Digitale Übertragung im Basisband ASCII-Code RS-232-Schnittstelle Digitale Basisbandübertragung Leitungscodierung Störung durch Rauschen Tiefpasskanal Nyquist-Bandbreite Kanalkapazität Digitaler Teilnehmeranschluss

Mehr

Anhang B - Belegung der Anschlussbuchsen Schnittstellenkabel

Anhang B - Belegung der Anschlussbuchsen Schnittstellenkabel Anhang B - Belegung der Anschlussbuchsen Schnittstellenkabel Belegung der Anschlussbuchse der seriellen Schnittstellen Hermes besitzt für die seriellen Schnittstellen RS-232, RS-422 und RS-485 eine gemeinsame

Mehr

An eine solche Modemverbindung für den Datenaustausch werden zwei sehr schwierig zu erfüllende Anforderungen gestellt:

An eine solche Modemverbindung für den Datenaustausch werden zwei sehr schwierig zu erfüllende Anforderungen gestellt: Anwenderbeschreibung GSM- Modemverbindung zwischen PC mit Anwendersoftware und einem entfernt stehenden Gerät Beschreibung der Anwendung Es kommt häufig vor, dass für bestimmte technische Geräte Software

Mehr

Die RS232-/V.24-Schnittstelle

Die RS232-/V.24-Schnittstelle Die RS232-/V.24-Schnittstelle Das Herzstück der seriellen Schnittstelle im PC ist der serielle Baustein UART 8250 (Universal Asynchronous Receiver Transmitter). Dieser Baustein erlaubt die serielle Datenübertragung

Mehr

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

KERN EW-A01 Versie 1.0 08/99

KERN EW-A01 Versie 1.0 08/99 KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149 Internet: www.kern-sohn.com D Schnittstellenbeschreibung Seite 2 KERN EW-A01 Versie

Mehr

Serielle Datenübertragung mit dem Schnittstellenbaustein 8251

Serielle Datenübertragung mit dem Schnittstellenbaustein 8251 Serielle Datenübertragung mit dem Schnittstellenbaustein 8251 2 Inhaltsverzeichnis Thema Seite Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung 2 Serielle Datenübertragung 3 Der serielle Schnittstellenbaustein 8251 4 Beispielprogramm

Mehr

Technische Information Juni 00

Technische Information Juni 00 Technische Information Juni 00 Über den Anschluß von Modems an TLS Füllstandsmeß-Systeme Durch den Anschluß eines Modems an eine Veeder-Root TLS Steuerkonsole ist es auf sehr einfache Art und Weise möglich

Mehr

Die serielle RS232 Schnittstelle

Die serielle RS232 Schnittstelle Die serielle RS232 Schnittstelle von Dr. Helmut Leimeister Übersicht: Programm Seite Literatur, Geräte 2 Die RS232 Schnittstelle (Theorie) 3 Ausgang schalten Ausgang_Eingang 4 Das Programm : Ausgang_Eingang

Mehr

Digitale Übertragung im Basisband

Digitale Übertragung im Basisband Digitale Übertragung im Basisband RS-232-Schnittstelle Sender und Empfänger Leitungscodierung Störung durch Rauschen Tiefpasskanal Nyquist-Bandbreite Kanalkapazität Digitaler Teilnehmeranschluss WS 28/9

Mehr

Kurzanleitung. 4.2 ISDN Geräte. 4.3 GSM Geräte. MDH 556 Spannung VDC 24 Strom ma (24V) Schutzklasse IP 20 MDH 502

Kurzanleitung. 4.2 ISDN Geräte. 4.3 GSM Geräte. MDH 556 Spannung VDC 24 Strom ma (24V) Schutzklasse IP 20 MDH 502 4.2 ISDN Geräte 502 506 512 522 532 536 542 552 556 Spannung VDC 24 Strom ma (24V) 60 60 70 90 90 100 80 100 110 Schutzklasse IP 20 Einsatzbereich Trockene Umgebung Temperatur (Betrieb) 0 50 C Temperatur

Mehr

Synchronisierung. Kommunikationstechnik, SS 08, Prof. Dr. Stefan Brunthaler 73

Synchronisierung. Kommunikationstechnik, SS 08, Prof. Dr. Stefan Brunthaler 73 Synchronisierung Kommunikationstechnik, SS 08, Prof. Dr. Stefan Brunthaler 73 Übertragungsprozeduren Die Übertragung einer Nachricht zwischen Sender und Empfänger erfordert die Übertragung des Nutzsignals

Mehr

ExpressCard + PCMCIA

ExpressCard + PCMCIA Der Spezialist für ADD-On Produkte Vers. 1.0_01.04.2014 ExpressCard + PCMCIA Gruppe 5 Unser Weg ist Ihr Ziel EXSYS Vertriebs GmbH Industriestr. 8 61449 Steinbach/Ts. Deutschland D - Deutschland verkauf@exsys.de

Mehr

UEM 202 Datenübertragungseinrichtung

UEM 202 Datenübertragungseinrichtung UEM 202 Automation Systems GmbH Gutenbergstr. 16 63110 Rodgau Telefon: 06106/84955-0 Fax: 06106/84955-20 E-Mail: info@ohp.de Internet: http://www.ohp.de Stand: 17.11.2005 OHP Automation Systems GmbH Gutenbergstraße

Mehr

sh-connect Kurzanleitung Kurzanleitung sh-connect Stand: Februar 2011 Version: 1.4.9 S+H Systemtechnik GmbH An der Feldmark 16 31515 Wunsorf

sh-connect Kurzanleitung Kurzanleitung sh-connect Stand: Februar 2011 Version: 1.4.9 S+H Systemtechnik GmbH An der Feldmark 16 31515 Wunsorf sh-connect Kurzanleitung Stand: Februar 2011 Version: 1.4.9 S+H Systemtechnik GmbH An der Feldmark 16 31515 Wunsorf Tel. +49 (0) 50 31 / 51 78 0 Fax +49 (0) 50 31 / 51 78 11 www.sh-systemtechnik.de sh-connect_v1.4.9.docx9

Mehr

Seminar: Schnittstellenwandler RS-232/RS-485, Funktionsweise

Seminar: Schnittstellenwandler RS-232/RS-485, Funktionsweise Seminar: Schnittstellenwandler RS-232/RS-485, Funktionsweise Krajcin Admir Sommersemester 16. Juni 2016 Ehrenwörtliche Erklärung Hiermit erkläre ich, dass ich die Seminararbeit selbständig verfassst und

Mehr

ANTAL ELECTRONIC Feldbus- und Kommunikationstechnik. Handbuch CAN-COM-MINI. Version 1.10

ANTAL ELECTRONIC Feldbus- und Kommunikationstechnik. Handbuch CAN-COM-MINI. Version 1.10 ANTAL ELECTRONIC Feldbus- und Kommunikationstechnik Handbuch CAN-COM-MINI Version 1.10 ANTAL ELECTRONIC Höfles 4 91322 Gräfenberg Telefon (+49) 09192/9256-0 Fax (+49) 09192/9256-78 Wichtige Hinweise Antal

Mehr

RS-232 zu RS-485 Bedienungsanleitung

RS-232 zu RS-485 Bedienungsanleitung RS-232 zu RS-485 Bedienungsanleitung DA-70161 I. Zusammenfassung Um digitale Remote-Kommunikation zwischen Computern mit verschiedenen standardmäßigen seriellen Schnittstellen übertragen zu können, wird

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. DFÜ - ein erster Überblick. Das Übertragungsverfahren.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. DFÜ - ein erster Überblick. Das Übertragungsverfahren. Inhaltsverzeichnis Vorwort Kapitel 1: DFÜ - ein erster Überblick 1.1 Von Mailboxen, Datenbanken und Rechenzentren.. 16 1.1.1 Mailboxen und Electronic-Mail 17 1.1.2 Online-Datenbanken 18 1.1.3 Rechenzentren

Mehr

GDT. Schnittstellen. 4b INFTI. Serielle Schnittstelle... 2 Parallele Schnittstelle... 4 USB... 6

GDT. Schnittstellen. 4b INFTI. Serielle Schnittstelle... 2 Parallele Schnittstelle... 4 USB... 6 GDT Schnittstellen 4b INFTI Serielle Schnittstelle... 2 Parallele Schnittstelle... 4 USB... 6 2012 NT Schnittstellen Seriell, Parallel, USB Serielle Schnittstelle: Die serielle Schnittstelle hat einen

Mehr

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen

web: www.ncgraphics.de CAD/CAM-Systeme Entwicklung Beratung Vertrieb Kundenbetreuung Service für Werkzeugmaschinen DNC Software für Windows Version 2.0 Installation der Software Starten Sie die Datei DNC-Install.exe auf der Diskette / CD und folgen den Installationsanweisungen. Start der Software Beim ersten Start

Mehr

TIMO LAN-Adapter. Anleitung

TIMO LAN-Adapter. Anleitung Der matuta LAN-Adapter erweitert die aquaristischen Computer Aquastar, Pondpilot und Poolpilot von IKS um eine Netzwerkschnittstelle. Dabei können alle anderen Produkte, wie Kabel und Displays von matuta

Mehr

SINUMERIK System 800 Universalschnittstelle

SINUMERIK System 800 Universalschnittstelle SINUMERIK System 800 Universalschnittstelle Projektierungsanleitung Ausgabe.9 Hersteller-Dokumentation Ausgabe.9 SINUMERIK System 800 Universalschnittstelle Projektierungsanleitung Hersteller-Dokumentation

Mehr

Abbildung 1: XBee Funkmodul: Chipantenne (hellblau), 20 Pins für Stromversorgung und Kommunikation (Unterseite)

Abbildung 1: XBee Funkmodul: Chipantenne (hellblau), 20 Pins für Stromversorgung und Kommunikation (Unterseite) XBee XBees 1 sind Funkmodule, die wie z.b. Bluetooth im 2.4 GHz Frequenzbereich arbeiten. Sie implementieren den IEEE 802.15.4 Standard 2, der dafür ausgelegt ist, um kleine Datenmengen möglichst stromsparend

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt

Inhaltsverzeichnis. FC-M CPU 20 Datenblatt Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 2 1.1 Prozessoreinheit... 2 1.1 Modulanzahl... 3 1.2 Datenpunktabtastung... 3 1.3 Datensicherung... 4 1.4 Abmessungen... 4 1.5 Gehäuse... 5 1.6 Betriebs- und Umgebungsbedingungen...

Mehr

werden. Die Karte verfügt über ein eigenes Prozessorsystem, dadurch wird der Master von aufwendigen Kommunikationstätigkeiten

werden. Die Karte verfügt über ein eigenes Prozessorsystem, dadurch wird der Master von aufwendigen Kommunikationstätigkeiten S-I/O Gateway Kommunikation Fremdgeräte Der INFO-Link verfügt mit der INFO- SIOr Karte über eine dezentrale, leistungsfähige Kommunikations- Schnittstelle. Über die serielle Schnittstelle können Drucker,

Mehr

INTERPRETER Interface. DATAWIN OMR Serie 10 Serie 50 Serie 300. Programmbeschreibung. Edition 020701_01

INTERPRETER Interface. DATAWIN OMR Serie 10 Serie 50 Serie 300. Programmbeschreibung. Edition 020701_01 INTERPRETER Interface DATAWIN OMR Serie 10 Serie 50 Serie 300 Programmbeschreibung Edition 020701_01 KAPITEL 1: Allgemeine Beschreibungen... 2 Allgemeines... 2 KAPITEL 2: Einlesebefehle... 3 L Befehl...

Mehr

Stecker-Belegungen. OBD2-Stecker, J1962. Startseite. Diagnosebuchse (weiblich) im Fahrzeug:

Stecker-Belegungen. OBD2-Stecker, J1962. Startseite. Diagnosebuchse (weiblich) im Fahrzeug: Logo Car Code Müller Startseite Allgemeines Abkürzungen AU - OBD Kompatibilität Stecker- Einbauorte Home --> Techn. Informationen, allg. --> Stecker-Belegungen --> Stecker-Belegungen Eine Übersicht der

Mehr

EA 9700-A/-B/-C/-TXT V.24 (RS 232) KONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE LCD-DOTMATRIXMODULE

EA 9700-A/-B/-C/-TXT V.24 (RS 232) KONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE LCD-DOTMATRIXMODULE 2.98 EA 9700-A/-B/-C/-TXT V.24 (RS 232) KONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE LCD-DOTMATRIXMODULE (TEXTKONTROLLER FÜR ALPHANUMERISCHE ANZEIGEN) TECHNISCHE DATEN * SERIELLER EINGANG (V.24-KOMPATIBEL) 300 BAUD...19200

Mehr

Version 1.01 23.11.2011. SIO2PC Interface. ATARI Serial Input/Output zu RS232. 5/2011 Frank A. Dullinger

Version 1.01 23.11.2011. SIO2PC Interface. ATARI Serial Input/Output zu RS232. 5/2011 Frank A. Dullinger Version 1.01 23.11.2011 SIO2PC Interface ATARI Serial Input/Output zu RS232 5/2011 Frank A. Dullinger Inhaltsverzeichnis SIO2PC Interface...1 Was ist SIO2PC...3 Auswahl der verwendeten Schaltung...3 Der

Mehr

Elexis - ABX Micros Connector

Elexis - ABX Micros Connector Elexis - ABX Micros Connector MEDELEXIS AG 28. Mai 2010 1 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, die Laborgeräte 1 ABX Micros CRP, ABX Micros 60 und ABX Micros CRP 200 an Elexis anzubinden. Mit diesem

Mehr

Das IKB-5700 POS KEYBOARD. Benutzerhandbuch

Das IKB-5700 POS KEYBOARD. Benutzerhandbuch Das IKB-5700 POS KEYBOARD Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 1.1. Ausstattung 2. Schnittstellen und DIP- Schalter 2.1. Schnittstellen 2.2. DIP- Schalter 3. Magnetkartenleser und Schlüsselstellung

Mehr

MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG

MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG MINI I/O-EXPANDER BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.2, Februar 2006 Copyright 2003-2006 Gemi GmbH Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1. ÜBERSICHT 3 1.1 Allgemeines 3 1.1 Überprüfung der Lieferung 4

Mehr

E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung. mit dem RS485

E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung. mit dem RS485 E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung mit dem RS485 Dezember 2007 E i s e n b a h n f r e u n d e K r a i c h g a u e. V. Datenübertragung mit dem RS485 herausgegeben

Mehr

ACP 1703 Ax 1703 CM RS232/RS422; RS485 Converter

ACP 1703 Ax 1703 CM RS232/RS422; RS485 Converter ACP 1703 Ax 1703 CM-0829 RS232/RS422; RS485 Converter Schnittstellenumsetzer zur Verbindung von Geräten unterschiedlicher Schnittstellencharakteristika (keine galvanische Trennung). Folgende Schnittstellen

Mehr

RGB-Sequenzer RS232 RS485 MDX512 AD / IO Platine

RGB-Sequenzer RS232 RS485 MDX512 AD / IO Platine RGB-Sequenzer RS232 RS485 MDX512 AD / IO Platine HARDWARE Platine Osram LED controller 85 x 130 mm, Industriestandard, doppelseitig, Lötstop, Positionsdruck Halterung 4 Bohrlöcher 2,8 mm Durchmesser Ein-

Mehr

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL

XT - FEMTO - SXL XT-FEMTO-SXL XT - FEMTO - SXL MADE IN GERMANY XT-FEMTO-SXL XT-FEMTO-SXL ist ein sehr kleines Embedded - Netzwerk Modul, welches sehr leicht in jedes Endgerät integrierbar ist. Das XT-FEMTO-SXL Embedded Netzwerk - Modul

Mehr

Baud PS-SmartSwitch Datenbits Stabiles XON DSR berücks. RS-232/RS-422 Job-Pufferung RS-422-Polarität NPA-Modus Serieller Puffer

Baud PS-SmartSwitch Datenbits Stabiles XON DSR berücks. RS-232/RS-422 Job-Pufferung RS-422-Polarität NPA-Modus Serieller Puffer Menü Seriell 1 Verwenden Sie das Menü Seriell, um Einstellungen für Druckaufträge zu ändern, die über die serielle Schnittstelle an den Drucker gesendet werden (entweder Standard Seriell oder Seriell Option

Mehr

Handbuch RS232 Intelligent T-Switch

Handbuch RS232 Intelligent T-Switch Handbuch W&T Typ 85212 Release 1.0 Irrtum und Änderung vorbehalten 1 12/2002 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft

Mehr

UART-Kommunikation mit dem Atmel AVR

UART-Kommunikation mit dem Atmel AVR Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Labor für Angewandte Informatik und Datenbanken Praktikum Automatisierung / Echtzeitregelung (BAU/BER) Prof.Dr.-Ing. Coersmeier UART-Kommunikation mit dem Atmel

Mehr

Geb-Loader Dokumentation

Geb-Loader Dokumentation Geb-Loader Dokumentation Inhaltsverzeichnis GeCu Geb-Loader (Installation) Funktionsaufteilung 2 Installation 2 Startmeldungen 3 Das Geb-Loader Fenster 4 Programmfunktionen 4 - Datei Protokoll Funktionen

Mehr

DALI SCI RS232. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem

DALI SCI RS232. Datenblatt. DALI RS232 Interface. Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem DALI SCI RS232 Datenblatt DALI RS232 Interface Schnittstelle zur Kommunikation zwischen PC (oder einer SPS) und Modulen in einem DALI-Lichtsystem Art. Nr. 22176438-HS ersetzt: Art. Nr. 86458525 (DIN-Rail)

Mehr

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL

XT - NANO - XXL XT-NANO-XXL XT - NANO - XXL MADE IN GERMANY XT-NANO-XXL Mit seinen extrem geringen Ausmaßen von nur 20 x 34 mm ist das neue XT-NANO XXL Modul besonders gut geeignet, auch in sehr kleine Endgräte integriert zu werden.

Mehr

Bestell-Nummer: 8160.UISO Stand V2;

Bestell-Nummer: 8160.UISO Stand V2; %HWULHEVDQOHLWXQJ Bestell-Nummer: 8160.UISO Stand V2; 05.04.2007 Betriebsanleitung,1+$/769(5=(,&+1,6 VOR DER INBETRIEBNAHME LESEN...3 BESCHREIBUNG...5 UMB ISO-WANDLER ISOCON...6 KONFIGURATION...11 MONTAGE

Mehr

Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC

Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC Dokumentation Programmieradapter EV1D und PLVC Erstellt: C. Hermer Seite 1 von 7 12.08.2010 Inhaltsverzeichnis: 1. Technische Information Seite 3 2. Installationsanleitung Programmieradapter Seite 4 3.

Mehr

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter

Industrie-PC IPC191V2. Allgemeine. Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung. Hardwareplattform für Protokollkonverter Industrie-PC IPC191V2 Allgemeine Betriebs-, Wartungs- und Montageanleitung Hardwareplattform für Protokollkonverter D-91056 Erlangen Telefon: +49 9131 7677 47 Fax: +49 9131 7677 78 Internet: http://www.ipcomm.de

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R - Joystick IJ für rauhe Umwelt -

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R - Joystick IJ für rauhe Umwelt - R&R - Joystick IJ114-2 - für rauhe Umwelt - Gehäuse B x H x T V2a gebürstet Hebel Aluminium eloxiert ca. 439 x 180 x 45 (76) mm ohne Hebel 1 Controller RR-P-315 Abtastung Potentiometer-Abtastung Auslenkung

Mehr

S-TEC electronics AG CBOX P100. CBOX-Programm P100 V0115. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik

S-TEC electronics AG CBOX P100. CBOX-Programm P100 V0115. Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik CBOX-Programm P100 V0115 Version vom: 11.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/10 1. Anwendung Die CBOX verbindet eine Kaffeemaschine mit OP1-Interface mit einer Kasse

Mehr

Programmierhandbuch. Feldbus Gateway GW 1 für Version 0.40 bis 0.49

Programmierhandbuch. Feldbus Gateway GW 1 für Version 0.40 bis 0.49 Programmierhandbuch Feldbus Gateway GW 1 für Version 0.40 bis 0.49 Inhaltsverzeichnis V.24 Schnittstelle................................... 2 Parameter bei gesicherter Übertragung nach Prozedur 3964R........

Mehr

IT 3800 g Barcode Handscanner. Der schnelle Einstieg in die Bedienung

IT 3800 g Barcode Handscanner. Der schnelle Einstieg in die Bedienung IT 3800 g Barcode Handscanner Der schnelle Einstieg in die Bedienung Vorwort Wir gratulieren zum Kauf eines der leistungsfähigsten Handscanners. Dieses Dokument ist zur Information über die Handhabung

Mehr

1. Warum noch ein Multimeter als Meßwertgeber?

1. Warum noch ein Multimeter als Meßwertgeber? Multimeter METEX M-4650CR Gunther Zielosko 1. Warum noch ein Multimeter als Meßwertgeber? In vorangegangenen Applikationsberichten haben wir schon öfter die Kopplung von Multimetern mit dem BASIC-Tiger

Mehr

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen

Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen s 9 265 9263p01 DESIGO PX Erweiterungsmodul für grafische Web-Funktionen Zum Einbau in modulare Automationsstationen PXA30-W2 Erweiterungsmodul zu Automationsstation im Gebäude- Automationsystem DESIGO

Mehr

Kabeltyp: STP. Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm)

Kabeltyp: STP. Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm) Netzwerkkabel Token Ring Kabeltyp: STP Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm) max Frequenz: max Reichweite: Impedanz: Geschwindigkeit: 20 Mhz 100 m 160 Ohm 4 Mbit später

Mehr

ANWENDUNGSHINWEIS FERNDIAGNOSE PS4-150 / PS4-200 / PS416

ANWENDUNGSHINWEIS FERNDIAGNOSE PS4-150 / PS4-200 / PS416 Automation ANWENDUNGSHINWEIS FERNDIAGNOSE PS4-50 / PS4-200 / PS46 Version.0 AN2700K03D Wichtige Hinweise zur Folgende Funktionen stehen zur Verfügung : - Ankoppeln - CPU-Status - Programm-Status - Datum/Zeit

Mehr

Technical Note 0406 ewon

Technical Note 0406 ewon PCE Deutschland GmbH Im Langel 4 59872 Meschede Telefon: 02903 976 990 E-Mail: info@pce-instruments.com Web: www.pce-instruments.com/deutsch/ Technical Note 0406 ewon Fernwartung einer Omron Steuerung

Mehr

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation

EX-1361 / EX-1361IS EX-1362 / EX-1362IS. 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Bedienungsanleitung EX-1361 / EX-1361IS 1S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation EX-1362 / EX-1362IS 2S PCMCIA Karte Standard und Surge Protection & Optical Isolation Version 1.3

Mehr

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251

Intelligente GPRS- und UMTS-Modems - MT-202 / MT-251 Modem, Gateway und SPS in einem Gerät Die Geräte der MT-200 Serie verzichten weitestgehend auf I/Os, sind aber im übrigen Funktionsumfang mit den Telemetriemodulen der MT-100 Serie identisch. Schnittstellen

Mehr

A B C J4. Reset X Adapter-Karte für 80C166-Board ADAP166 (www.domnick-elektronik.de) Stückliste

A B C J4. Reset X Adapter-Karte für 80C166-Board ADAP166 (www.domnick-elektronik.de) Stückliste Adapter-Karte für 0C-Board ADAP (www.domnick-elektronik.de) A B C J J C X X Stückliste D = ZD, /,W C, C = (Tantal-) Elko 0 µf/v X, X = Wannen-Stifleiste 0-polig X = Pfostenstecker x -pol. X, X = Wannen-Stifleiste

Mehr

Serielle Schnittstelle Seite 1/1

Serielle Schnittstelle Seite 1/1 Serielle Schnittstelle Seite 1/1 Inhalt: 1. Einleitung...2 2. Allgemeines...2 2.1 Übertragungsstrecke...3 2.2 Schrittrate, Übertragungsrate, Datentransferrate...3 2.2.1 Schrittrate...3 2.2.2 Übertragungsrate...3

Mehr

Vorläufiges. Handbuch

Vorläufiges. Handbuch 1 Vorläufiges Handbuch Datenfunkmodul OPC 1430 Stand August 2004 AMBER wireless GmbH Albin-Köbis-Straße 18 51147 Köln Tel. 02203-369472 Fax 02203-459883 email info@amber-wireless.de Internet http://ww.amber-wireless.de

Mehr

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 )

A n l e i t u n g. Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) A n l e i t u n g Beamer- Treiber- Download (FBI EB/ 19 ) Kapitel 1: Vorbereitende Schritte......................................... Seite 1 bis 5 Kapitel 2: Auswechseln des Beamertreibers mittels........................

Mehr

Praktikum Mikrorechner 9 (serielle Schnittstelle)

Praktikum Mikrorechner 9 (serielle Schnittstelle) Prof. G. Kemnitz Institut für Informatik, Technische Universität Clausthal 5. November 2014 1/13 Praktikum Mikrorechner 9 (serielle Schnittstelle) Prof. G. Kemnitz Institut für Informatik, Technische Universität

Mehr