SPAR- UND KONTOZINSEN FÜR JUGENDLICHE IM VERGLEICH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SPAR- UND KONTOZINSEN FÜR JUGENDLICHE IM VERGLEICH"

Transkript

1 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße A-1041 Wien Tel: /2233 DW 36/2016 Oktober 2016 SPAR- UND KONTOZINSEN FÜR JUGENDLICHE IM VERGLEICH Martin Korntheuer, Christian Prantner Die wichtigsten Ergebnisse Kaum Sparangebote für die Altersgruppe 14 bis 18 Jahre: nur 4 von 16 Banken bieten Jugendsparprodukte an. Positiv: Die Zinsen sind höher als auf anderen Sparbüchern: zwischen 0,1 und 3 %. Allerdings gibt es viele Nebenbedingungen: Maximale Einlagehöhen (zb 3% bis maximal Euro Einlage) und Zinsen, die nur für kurze Perioden gelten (zb 6 Monate oder kürzer) Ein Hauptprodukt der Banken sind Jugendgirokonten ( Jugendkonten, ab 14 Jahre für Schüler/Lehrlinge), die weitgehend kostenlos sind und verschiedene Leistungen inkludieren (Bankomatkarte). Die Zinsen betragen zwischen 0,010 und 0,50 % p.a. Im Schnitt gibt es 0,0875 %. Zum Vergleich: am normalen Gehaltskonto betragen die Habenzinsen im Schnitt 0,05 %. Zinsen auf Jugendkonten sind kaum höher als auf Gehaltskonten. Bausparverträge für Jugendliche: 3 Bausparkassen bieten Jugend- Bauspartarife an. Achtung: Die Einstiegszinsen (bis 3%) sind zwar hoch, aber nur maximal 1 Jahr gültig. Es gibt Kontoführungsspesen zwischen 5,72 Euro und 7,28 Euro. Die Bausparkonditionen für Jugendliche betragen zwischen 0,5 und 0,65 % p.a. das sind Effektivzinssätze nach Abzug von Spesen (inklusive staatlicher Prämie, vor KeSt). Schlussfolgerungen: Mehr sichere Sparprodukte für Junge: Banken sollen für Jugendliche sichere Sparprodukte anbieten. Das wäre ein aktiver Beitrag zur Finanzbildung, wenn Jugendlichen vermittelt wird, dass Vorsorgen sinnvoll ist weil es sich planen lässt: durch Kapitalerhalt und berechenbare Zinsen. Sparpläne in Investmentfonds sind keine gleichrangige Alternative zum spesengünstigen und sicheren Ansparen. Die beworbenen Fondssparpläne beinhalten Wertpapiere, die heftigen Kursschwankungen ausgesetzt sein können. Sie unterliegen nicht der Einlagensicherung. Der Begriff Sparen im Zusammenhang mit Fonds ist daher nicht angebracht.

2 Ergebnisse im Detail Jugendsparen im Vergleich Erstmals haben wir uns bei ausgewählten Banken nach Sparprodukten, die speziell Jugendlichen angeboten werden, erkundigt. Genauer gesagt, stand die Zielgruppe der 14 bis unter 18-Jährigen im Fokus. Mitunter bieten Banken aber ausschließlich Produkte für Kinder nicht jedoch für Jugendliche an. Diese Sparangebote waren jedoch nicht Teil dieser Erhebung. In Ergänzung zu den Sparangeboten der Banken sind auch die Zinsen auf Jugendgirokonten ( Jugendkonten für Schüler/Lehrlinge ab 14 Jahre) sowie die Bauspartarife für Jugendliche (die Anbieter sind die Bausparkassen, wobei Bausparverträge auch über die Banken abgeschlossen werden können). Zur Erhebung der Sparprodukte von Banken für Jugendliche: Zusammenfassend kann gesagt werden, dass viele Banken für junge KundInnen derzeit keine eigenen (Spar)Produkte anbieten. Die von der AK befragten Banken gaben wiederholt an, dass Jugendliche in hohem Maße zu Online-Sparprodukten greifen, wie sie etwa für Erwachsene auch von Filialbanken angeboten werden. Die meisten vergünstigten Konditionen für Jugendliche gelten nur bis zum Erreichen einer bestimmten Altersgrenze häufig 18 Jahre. In der nachstehenden Tabelle A sind nur jene Sparprodukte berücksichtigt, die ausschließlich von Jugendlichen eröffnet werden können. Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr bis zum Erreichen der Volljährigkeit mit 18 Jahren sind vor dem Gesetz mündige Minderjährige. Hingegen sind unter 14-jährige unmündig Minderjährige. Mündige Minderjährige dürfen grundsätzlich auch über ihr Einkommen aus eigenem Erwerb (z.b. Lehrlingsentschädigung) und Sachen, die ihnen zur freien Verfügung überlassen worden sind (z.b. Taschengeld), frei verfügen und sich verpflichten. (Quelle: Somit sind Jugendliche in dieser Altersgruppe bereits (beschränkt) geschäftsfähig und dürften theoretisch auch selbständig Spar- oder Girokonten eröffnen. Dafür wäre lediglich die Vorlage eines amtlichen Lichtbildausweises erforderlich. In vielen praktischen Fällen verlangen die Banken aber erfahrungsgemäß einen gesetzlichen Vertreter, damit ein Sparprodukt erworben werden kann. Auch dieser müsste sich in der Folge mittels Legitimationspapier ausweisen bzw die Zustimmung zur Eröffnung der minderjährigen Person mittels Unterschrift dokumentieren. Ab welchem Alter kann ein Sparprodukt eröffnet werden? Bei allen vier Instituten, die eigene Sparprodukte für Jugendliche anbieten, ist die Eröffnung theoretisch durch den Jugendlichen selbst möglich, sofern er das 14. Lebensjahr erreicht hat (Bank Austria, BAWAG P.S.K., Erste Bank und HYPO NOE). Bei jenen Banken die derzeit keine speziellen Sparangebote für Jugendliche haben, werden Jugendliche aber in anderen Produktsegmenten (zb Online-Sparen oder Jugendkonto) durchaus als potenzielle Kunden betrachtet. So ist es bei der Direktbank ING-DiBa möglich, ein normales Sparkonto ab 16 Jahren zu eröffnen, wenn dies schriftlich und durch Zustimmung des Erziehungsberechtigten erfolgt bei der Santander Consumer Bank ist dafür jedoch ein Mindestalter von 18 Jahren Seite 2

3 erforderlich. Die Oberbank erlaubt die Eröffnung für unter 18-jährige nur mit der Unterschrift aller Obsorgeberechtigter. Bei der HYPO Vorarlberg sowie der Volksbank Wien ist eine Kontoeröffnung ab 14 Jahren durch den Jugendlichen selbst möglich, sofern über ein eigenes Einkommen oder freie Mittel verfügt wird, wie man uns mitteilt. Details zur Erhebung Die AK hat 16 Banken kontaktiert elf mit Filialen in Wien bzw fünf reine Online- Banken. 14 davon haben uns geantwortet. Nur 4 Banken bieten gesonderte Sparprodukte speziell für Jugendliche an (Tabelle A). Ein Hauptprodukt der Banken sind Jugendgirokonten ( Jugendkonten, ab 14 Jahre für Schüler/Lehrlinge), die weitgehend kostenlos sind und verschiedene Leistungen inkludieren (Bankomatkarte). In den Vorjahren warben die Banken auch mit attraktiven Habenzinsen für Beträge, die am Konto liegen. Wie sieht es zurzeit aus? Das war die Fragestellung dieser Erhebung im Zusammenhang mit den Jugendgirokonten. Ergebnis: Im Bereich der Jugendkonten, die eindeutig breiter als reine Sparprodukte von den Banken an ihre jugendliche Klientel angeboten werden, bewegen sich die Habenzinsen in einer Bandbreite von 0,01 bis 0,50 % p.a. Im Durchschnitt (Median) beläuft sich die Guthabenverzinsung auf 0,0875 % p.a. Dies ist nur geringfügig mehr als bei normalen Gehaltskonten (0,05 % p.a.) 1 Abgesehen von Bankprodukten gibt es auch Bausparverträge für Jugendliche. Die Anbieter sind Bausparkassen. Davon gibt es vier in Österreich. Die Bausparverträge zeichnen sich durch eine sechsjährige Bindung aus. Der Staat fördert das Sparen mit einer Prämie je nach Niveau der Leitzinsen zwischen 1,5 % und 4 % auf die Einzahlungen (Sparbeträge/Jahr). Welches Angebot gibt es für Jugendliche? 3 Bausparkassen bieten Jugend-Bauspartarife an. Die Einstiegszinsen (bis 3%) sind zwar hoch, aber nur maximal 1 Jahr wirksam. Danach wird auf einen variablen Zinssatz umgestellt, der je nach Leitzinsniveau und mit jährlicher Anpassung zwischen 0,2% und 4,25% betragen kann. Wesentlich ist, dass Bausparverträge auch Spesen aufweisen, vor allem eine jährliche Kontoführungsgebühr: sie betragen bei den drei untersuchten Bausparkassen zwischen 5,72 Euro und 7,28 Euro pro Jahr. Daher gibt es eine Kennziffer, die die Netto-Verzinsung ausdrückt, also ein Zinssatz nach Abzug von Spesen und inklusive Prämie des Staates. Das ist der Effektivzinssatz: Die Bausparkonditionen für Jugendliche betragen zwischen 0,5 und 0,65 % p.a. das sind Effektivzinssätze nach Abzug von Spesen (inklusive staatlicher Prämie). 2 Welche Zinsen die Bausparkassen anbieten, ist der Tabelle B enthalten ( Jugendspartarife der vier Bausparkassen; Quelle: AK-Bankenrechner). Drei von vier Bausparkassen bieten derzeit spezielle Tarife für diese Altersgruppe an. 1 laut AK-Erhebung Girokonten im Preisvergleich 05/ Quelle: AK-Bankenrechner, Seite 3

4 Tabelle A - Jugendsparprodukte Banken Bank Sparprodukt Konditionen Eröffnungsmodalitäten für Jugendliche Bank Austria BAWAG P.S.K. SparCard Aktion (für Kinder & Jugendliche bis 14 Jahre) SparBox Flex B4-19 bzw Studenten 3 3 % p.a. Startzinsen bis max ,- Euro, jederzeit abhebbar, variable Verzinsung in den ersten 6 Monaten, danach 0,05 % p.a. 0,55 % p.a. variabel bis max ,- Euro (B4-19) keine Bindung 0,55 % p.a. variabel bis max ,- Euro (Studenten) keine Bindung Erste Bank s Komfort Sparen 0,125 % p.a. variabel bis max ,- Euro, keine Bindung HYPO NOE HIPPO Sparbuch 1 % p.a. variabel bis 5.000,- Euro 0,1 % p.a. über 5.000,- Laufzeit 6 Monate Ab 14 Jahren Eröffnung durch Jugendlichen selbst möglich Ab 14 Jahren Eröffnung durch Jugendlichen selbst möglich Ab 14 Jahren Eröffnung durch Jugendlichen selbst möglich Unter 14 Jahren nur mit Zustimmung des gesetzl. Vertreters Quelle: Eigenangaben der Banken, Erhebung zwischen 12. und , alphabetische Reihung nach Bankname, berücksichtigt wurden ausschließlich Jugendsparprodukte, die ab 14 Jahren eröffnet werden können; Produkte für Kinder (unter 14 Jahre) wurden nicht berücksichtigt. 3 Nur in Verbindung mit einer B4-19 KontoBox oder Studenten KontoBox (Girokonto zusätzlich erforderlich) Seite 4

5 Tabelle B - Jugendspartarife Bausparkassen Bausparkasse / Fixer Einstiegszinssatz p.a. Tarifname (Dauer) Wüstenrot Flexibler Jugendspartarif Raiffeisen Bausparkasse Jugendtarif (JuT) start:bausparkasse Jugendbausparen 3 % für 6 Monate 2 % für 12 Monate (+ 1 Rumpfmonat) 2 % für 7 bis 12 Monate je nach Abschlusszeitpunkt Zinsbandbreite (je nach Niveau der Leitzinsen) Effektiver Jahreszinssatz (nach Abzug von Spesen, inkl. Staatl Prämie, vor KESt) 0,25 4 % 0,65 % p.a. auf 6 Jahre 0,25 4 % 0,64 % p.a. auf 6 Jahre 0,20 4,25 % 0,50 % p.a. auf 6 Jahre Quelle: AK-Bankenrechner, Stand , Reihung absteigend nach effektivem Jahresszins. Die jährlichen Kontoführungsspesen betragen zwischen 5,72 Euro und 7,28 Euro. Tabelle C Habenzinsen auf Jugendkonten Bank Produktname Habenzinsen p.a. BAWAG P.S.K. B4-19 KontoBox 0,500 % easybank easy Schüler/easy Lehrling 0,250 % Erste Bank Spark7 Jugendkonto 0,150 % Sparda Bank Austria Jugendkonto 0,125 % Bank Austria MegaCardKonto 0,125 % Volksbank Wien Aktivkonto 0,125 % WSK Bank Startkonto 0,125 % HYPO Oberösterreich StartUp-Konto 0,050 % Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien Taschengeldkonto 0,010 % Bank Burgenland 0x24 0,010 % Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien Jugendkonto 0,010 % Austrian Anadi Bank Jugendkonto 0,010 % Oberbank Start-Konto 0,010 % HYPO NOE Jugendkonto 0,010 % Quelle: AK-Bankenrechner, Abfrage am , Reihung absteigend nach Habenverzinsung, Filial- und Onlinebanken mit Filialstandort Wien Seite 5

6 Folgende 16 Banken wurden für diese Erhebung kontaktiert 4 Austrian Anadi Bank Bank Austria BAWAG P.S.K. BKS Bank easybank Erste Bank Generali Bank Hellobank HYPO NOE HYPO Vorarlberg ING DiBa Oberbank Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien Santander Consumer Bank Schelhammer & Schattera Volksbank Wien Bausparkassen Wüstenrot Bausparkasse Start:bausparkasse Raiffeisen Bausparkasse (S-Bausparkasse: kein Tarif für Jugendliche im AK-Bankenrechner) 4 BKS Bank sowie Bankhaus Schelhammer & Schattera haben auf unsere Anfrage nicht reagiert Seite 6

SPARBUCHZINSEN VON 33 BANKEN IM TEST

SPARBUCHZINSEN VON 33 BANKEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 44/2014 Oktober 2014 SPARBUCHZINSEN VON 33 BANKEN IM TEST Michaela Kollmann, Martin

Mehr

SPARZINSEN VON 34 BANKEN UND 4 BAUSPARKASSEN IM TEST

SPARZINSEN VON 34 BANKEN UND 4 BAUSPARKASSEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at --/2015 Oktober 2015 SPARZINSEN VON 34 BANKEN UND 4 BAUSPARKASSEN IM TEST Michaela

Mehr

SCHÜLER- UND JUGENDKONTEN

SCHÜLER- UND JUGENDKONTEN Abteilung Konsumentenpolitik 2003 Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien, Austria Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.or.at 51/2006 September 2006 SCHÜLER- UND JUGENDKONTEN Zinsen,

Mehr

SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG

SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/3136 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 50/2015 November 2015 SPESEN BEIM BAUSPARVERTRAG Spesen bei Kündigung des Bausparvertrages

Mehr

Wie teuer sind die Girokonten für einen Normalnutzer? Wie hoch sind Zinsen für Guthaben und Überziehung?

Wie teuer sind die Girokonten für einen Normalnutzer? Wie hoch sind Zinsen für Guthaben und Überziehung? Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Michaela Kollmann, Benedikta Rupprecht, Christian Prantner. August 2017

Michaela Kollmann, Benedikta Rupprecht, Christian Prantner. August 2017 Michaela Kollmann, Benedikta Rupprecht, Christian Prantner Analyse von Girokontenkosten und Kreditkarten von Banken August 2017 Analyse von Girokontokosten und Kreditkarten von Banken Welche Kreditkarten

Mehr

SPARBUCHZINSEN IM TEST

SPARBUCHZINSEN IM TEST Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 68/2009 Oktober 2009 SPARBUCHZINSEN IM TEST Michaela Kollmann, Harald Glatz, Christian

Mehr

KONTOÜBERZIEHUNG FÜR LEHRLINGE

KONTOÜBERZIEHUNG FÜR LEHRLINGE 9/2003 Konsumentenschutz September 2003 Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2721 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.or.at 56/2006 Dezember 2006 KONTOÜBERZIEHUNG FÜR LEHRLINGE Konditionen

Mehr

Nebengebühren bei Banken

Nebengebühren bei Banken Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 45/2006 August 2006 Nebengebühren bei en Harald Glatz, Michaela Kollmann Die wichtigsten

Mehr

Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße A-1041 Wien Tel: /2233 DW 35/2016 Oktober 2016

Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße A-1041 Wien Tel: /2233 DW   35/2016 Oktober 2016 Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2233 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 35/2016 Oktober 2016 SPARZINSEN IM TEST Michaela Kollmann, Martin Korntheuer, Christian

Mehr

Michaela Kollmann, Martin Korntheuer, Christian Prantner SPARZINSEN IM TEST. Oktober 2017

Michaela Kollmann, Martin Korntheuer, Christian Prantner SPARZINSEN IM TEST. Oktober 2017 Michaela Kollmann, Martin Korntheuer, Christian Prantner SPARZINSEN IM TEST Oktober 2017 DIE WICHTIGSTEN ERGEBNISSE Zinsen am Sparbuch täglich fällig, Sparcards und Online-Sparkonten Sparbuch täglich fällig:

Mehr

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de

Sparen. Sparformen Bilder. Material. [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de [1 von 10] Bild: Petra Bork / pixelio.de 13 [2 von 10] Sparschwein Einzahlung Jederzeit nach Lust und Laune. Laufzeit/ Bindefrist Meistens wird das Geld 1 Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch

Mehr

JUGENDKONTEN IM VERGLEICH

JUGENDKONTEN IM VERGLEICH Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2233 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 41/2015 September 2015 JUGENDKONTEN IM VERGLEICH Zinsen, Spesen, Konditionen von 14

Mehr

Sparen 4.3. Sparformen - Bilder 4.3/13. Version 03/2009

Sparen 4.3. Sparformen - Bilder 4.3/13. Version 03/2009 1 4.3/13 1 Sparschwein Einzahlung Jederzeit - nach Lust und Laune. Laufzeit / Bindefrist Meistens wird das Geld ein Jahr lang gespart und dann gesammelt auf ein Sparbuch oder Konto einbezahlt. (Weltspartag!)

Mehr

Warum sparen? Es gibt viele Gründe warum sparen wichtig ist: Geldvermehrung durch Sparzinsen. Vorsorge ( Notgroschen ) für unvorhergesehenes

Warum sparen? Es gibt viele Gründe warum sparen wichtig ist: Geldvermehrung durch Sparzinsen. Vorsorge ( Notgroschen ) für unvorhergesehenes Sparen Warum sparen? Es gibt viele Gründe warum sparen wichtig ist: Geldvermehrung durch Sparzinsen Vorsorge ( Notgroschen ) für unvorhergesehenes Ansparen für kleine und große Ziele Urlaube Auto / Motorrad

Mehr

Raiffeisen Wohn Bausparen

Raiffeisen Wohn Bausparen Raiffeisen Wohn Bausparen in Zahlen Seite 1 Raiffeisen Bausparkasse Als Spezialinstitut der Raiffeisen Bankengruppen, steht für die Raiffeisen Bausparkasse die Erhaltung und Verbesserung von Wohnraum im

Mehr

Bausparzinsen im Test

Bausparzinsen im Test Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Mehr Raum für Ihre Träume.

Mehr Raum für Ihre Träume. Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie Ein sicherer Weg, sich etwas aufzubauen! Egal ob Sie sich ein schönes Eigenheim schaffen, eine gute Ausbildung finanzieren oder die Basis für

Mehr

Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie

Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie Mehr Raum für Ihre Träume. Bausparen mit staatlicher Prämie Der sicherste Weg, sich etwas aufzubauen! Egal ob Sie sich ein schönes Eigenheim schaffen, eine gute Ausbildung finanzieren oder die Basis für

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanz-Marketing Verband Österreich

in Zusammenarbeit mit dem Finanz-Marketing Verband Österreich in Zusammenarbeit mit dem Finanz-Marketing Verband Österreich RECOMMENDER 2017 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING PROJEKTLEITUNG (TELEMARK MARKETING):

Mehr

Drei Präsente für Glücksmomente. BauSparen mit Wüstenrot, Santander FondsSparen oder 1 2 3 Girokonto

Drei Präsente für Glücksmomente. BauSparen mit Wüstenrot, Santander FondsSparen oder 1 2 3 Girokonto Drei Präsente für Glücksmomente BauSparen mit Wüstenrot, Santander FondsSparen oder 1 2 3 Girokonto Fröhliche Dreinachten: 3 Produkte 3 Geschenke Wir setzen dem Baum die Krone auf! Sichern Sie sich jetzt

Mehr

Produktinformationen zum VR Kombi direkt

Produktinformationen zum VR Kombi direkt Konditionen des VR Kombi direkt Das Anlageprodukt VR Kombi direkt ist eine Kombination aus zwei Teilen: einem Festgeld-Konto und einem Tagesgeld-Konto. Das Festgeld-Guthaben ist fest für die gewählte Laufzeit.

Mehr

Preis- und Konditionsblatt des Direktbankings der Volksbank Mittweida eg

Preis- und Konditionsblatt des Direktbankings der Volksbank Mittweida eg Preis- und Konditionsblatt des Direktbankings der Volksbank Mittweida eg Girokonto plus Tagesgeld Seite 2/3 Tagesgeld Direkt... Seite 4 Girokonto DirektPlus Seite 5 Festgeld fix & flex (frühere Bezeichnung:

Mehr

STUDIE RATENKAUF - TEILZAHLUNG

STUDIE RATENKAUF - TEILZAHLUNG Arbeiterkammer Wien Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 92/2008 Oktober 2008 STUDIE RATENKAUF - TEILZAHLUNG Projektdurchführung: Verein

Mehr

INVESTMENTFONDSPLÄNE (WERTPAPIERPLÄNE)

INVESTMENTFONDSPLÄNE (WERTPAPIERPLÄNE) Michaela Kollmann, Christian Prantner INVESTMENTFONDSPLÄNE (WERTPAPIERPLÄNE) RAHMENBEDINGUNGEN UND KOSTEN BEI 16 BANKEN November 2017 GERECHTIGKEIT MUSS SEIN Die Banken bewerben als Alternative zum Sparbuch

Mehr

Das ebase Depot. Entdecken Sie die Möglichkeiten. Alles rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial

Das ebase Depot. Entdecken Sie die Möglichkeiten. Alles rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial Das ebase Depot Entdecken Sie die Möglichkeiten. Alles rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial Ihre Ziele im Fokus Bereits mehr als eine Million Kunden vertrauen bei der Anlage

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich RECOMMENDER 2016 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING PROJEKTLEITUNG (TELEMARK MARKETING):

Mehr

RENTENWERTE AMTLICHER HANDEL. Wien, am 30. Dezember 2003 / 231. Jahrgang / Nummer 247. Anleihen öffentlicher Emittenten

RENTENWERTE AMTLICHER HANDEL. Wien, am 30. Dezember 2003 / 231. Jahrgang / Nummer 247. Anleihen öffentlicher Emittenten RENTENWERTE INHALTSVERZEICHNIS: AMTLICHER HANDEL Anleihen öffentlicher Emittenten... B - 1 Corporate Bonds... B - 3 Bankanleihen und Kassenobligationen inländischer Emittenten... B - 3 Pfandbriefe und

Mehr

Sie sparen bares Geld.

Sie sparen bares Geld. EXKLUSIVES Service Für Mitglieder INKLUSIVE GdG-KMSfB MasterCard im ersten Jahr gratis Teilzahlungsfunktion für Ihre Kreditkarte Nutzung electronic banking kostenlos Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf

Mehr

Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf www.gdg-kmsfb.at

Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf www.gdg-kmsfb.at EXKLUSIVES Service Für Mitglieder INKLUSIVE GdG-KMSfB MasterCard im ersten Jahr gratis Teilzahlungsfunktion für Ihre Kreditkarte Nutzung electronic banking kostenlos Sie sparen bares Geld. Alle Infos auf

Mehr

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für BANKEN Volksbank Ing. DIBA Erste Bank Sparkassen Bawag/PSK Unicredit/Bank Austria Easybank Hypo Werbemedien im Leistungsvergleich Erhebungszeitraum: November

Mehr

http://www.bankaustria.at/de/1444.html

http://www.bankaustria.at/de/1444.html StudentenKonto http://www.bankaustria.at/de/1444.html Page 1 of 1 04.11.2009 Drucken StudentenKonto Überblick Bis zum 30. Lebensjahr. EinkaufsReserve bis zu EUR 3.000,- unabhängig vom Studienabschnitt.

Mehr

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex

Produktinformationen zum Festgeld fix & flex Konditionen des Festgeld fix & flex (früherer Name VR Kombi direkt ) Das Anlageprodukt Festgeld fix & flex ist eine Kombination aus zwei Teilen: einem Festgeld-Konto und einem Tagesgeld-Konto. Das Festgeld-Guthaben

Mehr

Das ebase Depot. Entdecken Sie die Möglichkeiten. Alles rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial

Das ebase Depot. Entdecken Sie die Möglichkeiten. Alles rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial Das ebase Depot Entdecken Sie die Möglichkeiten. Alles rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial Ihre Ziele im Fokus Bereits mehr als eine Million Kunden vertrauen bei der Anlage

Mehr

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung)

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Kontoführung EUR 18,95 19,23 p.qu. Inkludierte Leistungen Oberbank Bankomatkarte Klassik (Maestro) Kartengebühr EUR 0,00 0,00 Für

Mehr

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung)

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Kontoführung EUR 18,95 p.qu. Inkludierte Leistungen Oberbank Bankomatkarte Klassik (Maestro) Kartengebühr EUR 0,00 Für Ihre 2. Klassik-Karte

Mehr

Worauf es bei Konten für Schüler und Studenten ankommt

Worauf es bei Konten für Schüler und Studenten ankommt in Kooperation mit dem Finanzportal biallo.de Von Max Geißler 22/2017 Girokonto Worauf es bei Konten für Schüler und Studenten ankommt Wachsen Schüler aus dem Kindesalter heraus, möchten sie ihr Taschengeld

Mehr

Unsere Produkte auf einen Blick

Unsere Produkte auf einen Blick Direkt mehr Wert. Unsere Produkte auf einen Blick Allgemeine Informationen Was ist die VTB? Anlageprodukte Die VTB Direktbank bietet innovative Anlageprodukte zu attraktiven Konditionen an. Das Tagesgeldkonto

Mehr

Kontokorrentbeobachtungsstelle April 2008: Kostenvergleich

Kontokorrentbeobachtungsstelle April 2008: Kostenvergleich Kontokorrentbeobachtungsstelle April 008: Kostenvergleich GEHALTSKONTEN INTERNET/ONLINEKONTEN SPARBÜCHER Nr. 3 8 9 0 Bank / Konto Konto Insieme Risparmio Gehaltskonten Konto Genius Family Südtiroler Sparkasse

Mehr

Sonderbedingungen SpardaAnsparPlan

Sonderbedingungen SpardaAnsparPlan Sonderbedingungen SpardaAnsparPlan Stand: 03/2013 1. Art der Einlage und Kontoführung Die Einlage SpardaAnsparPlan ist eine Spareinlage mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten und eine bei der Kontoeröffnung

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich RECOMMENDER 2015 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING PROJEKTLEITUNG (TELEMARK MARKETING):

Mehr

BANKENMONITORING ÜBER SPESEN

BANKENMONITORING ÜBER SPESEN Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung)

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Kontoführung EUR 18,68 p.qu. Inkludierte Leistungen Oberbank Bankomatkarte Klassik (Maestro) Kartengebühr EUR 0,00 Für Ihre 2. Klassik-Karte

Mehr

KR Mag. Ing. Johann Wally Ombudsmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Wirtschaftkammer Wien

KR Mag. Ing. Johann Wally Ombudsmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Wirtschaftkammer Wien KR Mag. Ing. Johann Wally Ombudsmann der Fachgruppe Finanzdienstleister Wirtschaftkammer Wien 11. Oktober 2012 Wie funktionieren Bankprodukte, Wertpapiere und Zinsen? 2 Dienstleistung Kreditvergabe Spareinlagen

Mehr

Die 5 größten Tagesgeld- Tricks der Banken vermeiden

Die 5 größten Tagesgeld- Tricks der Banken vermeiden Die 5 größten Tagesgeld- Tricks der Banken vermeiden Ein Ratgeber-Ebook von www.tagesgeld.org Lesen Sie in diesem Ebook die größten Tricks der Tagesgeld-Banken und berücksichtigen Sie diese bei der Suche

Mehr

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung)

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Kontoführung EUR 18,68 p.qu. Inkludierte Leistungen Oberbank Bankomatkarte Klassik (Maestro) Kartengebühr EUR 0,00 Für Ihre 2. Klassik-Karte

Mehr

Die Veranlagungs- Pyramide

Die Veranlagungs- Pyramide Die Veranlagungs- Pyramide Die Bank für Ihre Zukunft www.raiffeisen-ooe.at Vermögen aufbauen mehr Spielraum schaffen Sicherheit Sicherheit Ertrag Ertrag Risiko Verfügbarkeit Verfügbarkeit Sicherheit, Ertrag,

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 4. Quartal 2014

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 4. Quartal 2014 Erste Bank Spar und Kreditprognose 4. Quartal 2014 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten

Geldgeschäfte durchführen mit Banken und Kreditinstituten Wozu benötigen wir Banken? Welche Geschäfte führen Banken aus (Bankgeschäfte)? Geldanlage Finanzierung Zahlungsverkehr Wozu benötigen Privatpersonen Banken? Welche Bankprodukte werden Privaten angeboten?

Mehr

GIROKONTEN IM PREISVERGLEICH

GIROKONTEN IM PREISVERGLEICH Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

HOHE NEBENSPESEN IM ZAHLUNGSVERKEHR UND AM GIROKONTO

HOHE NEBENSPESEN IM ZAHLUNGSVERKEHR UND AM GIROKONTO Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 44/2013 September 2013 HOHE NEBENSPESEN IM ZAHLUNGSVERKEHR UND AM GIROKONTO Nebenspesen

Mehr

Richtig Sparen Die Sparkassenidee einst und jetzt. Wirtschaftsmuseum, Wien 18.1.2011 Karl Obernosterer, Vorstand Tiroler Sparkasse

Richtig Sparen Die Sparkassenidee einst und jetzt. Wirtschaftsmuseum, Wien 18.1.2011 Karl Obernosterer, Vorstand Tiroler Sparkasse Richtig Sparen Die Sparkassenidee einst und jetzt Wirtschaftsmuseum, Wien 18.1.2011, Vorstand Tiroler Sparkasse Agenda - Kurz zur Tiroler Sparkasse - Wie alles begann: Die Erfindung des Sparens (für alle)

Mehr

IAB Brand Buzz by BuzzValue Segment: Banken

IAB Brand Buzz by BuzzValue Segment: Banken IAB Brand Buzz by BuzzValue Segment: Banken Wien, 18.Oktober 2013 Markus Zimmer, Mag.(FH) 2013 BuzzValue Der IAB Brand Buzz Der IAB Brand Buzz ist eine Initiative von IAB Austria in Kooperation mit BuzzValue

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Sparkasse Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der

Mehr

Betrifft: Ihre Anfrage vom Verzinsung BonusSparbuch

Betrifft: Ihre Anfrage vom Verzinsung BonusSparbuch BAWAG P.S.K., MAME, A-1018 Wien Datum 08.03.2011 Betrifft: Ihre Anfrage vom 4.3.2011 Verzinsung BonusSparbuch Sehr geehrte Frau Dr. Kaiser! Wie folgt möchten wir zu Ihrer Anfrage vom 4.3.2011 betreffend

Mehr

Wieviel kostet ein Kontokorrent

Wieviel kostet ein Kontokorrent Wieviel kostet ein korrent Außerdem müssen ev. Soll- oder Habenzinsen sowie ev. eröffnungsgebühren berücksichtigt werden. Südtiroler Sparkase Bruneck JUGENDLICHE (PAKETKONTO) 164 Bewegungen/Jahr Kosten

Mehr

Berechnung von Grundwert, Prozentwert und Prozentsatz

Berechnung von Grundwert, Prozentwert und Prozentsatz Berechnung von rundwert, Prozentwert und Prozentsatz Sind zwei rößen der Prozentrechnung gegeben, lässt sich die dritte berechnen. Die fehlenden rößen können auf verschiedene Weisen berechnet werden. Hier

Mehr

Das Konto zum Durchstarten

Das Konto zum Durchstarten Mitwachsen ist einfach. Das Konto zum Durchstarten Eine Kontonummer ein Leben lang. GIROstart Wenn s um Geld geht S Sparkasse Fulda GIROSTART Ein Konto, das mitwächst. Unser mitwachsendes Konto passt sich

Mehr

Wie lege ich mein Geld am besten an? Musterlösung

Wie lege ich mein Geld am besten an? Musterlösung - 1 - Wie lege ich mein Geld am besten an? - Teil 3: Verzinsung und Versteuerung von en - Musterlösung Lernrunde 1: Wir erstellen einen Beipackzettel Produktinformationsblatt Merkmale Erklärung Namenspapier

Mehr

Grundlagen des Spargeschäftes

Grundlagen des Spargeschäftes 1 Spargeschäft = Passivgeschäft Kredite Spareinlagen = Verbindlichkeiten Transformation: Dauer, Höhe Grundlagen des Spargeschäftes Bedingungen für das Spargeschäft Aushang im Kassensaal ABGB Rechte und

Mehr

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen. Dezember 2013 GREGOR LIENBACHER (RB ABTENAU)

Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen. Dezember 2013 GREGOR LIENBACHER (RB ABTENAU) Raiffeisen Finanzakademie Zahlungsverkehr, Spareinlagen, Bausparen Dezember 2013 GREGOR LIENBACHER (RB ABTENAU) Themen Zahlungsverkehr Kontoeröffnung Kontoarten Karten Spareinlagen Allgemeines Spareinlagenverzinsung

Mehr

Aktuelle Bauspar NEWS

Aktuelle Bauspar NEWS Bauspar NEWS 02.04.2012 03/12 Aktuelle Bauspar NEWS 1. Neuregelung der Bauspar-Prämie 2. Neuer Spartarif ab 2.4.2012: MixZins Bausparen 3. Erhöhung der Sparzinssätze: SpT, JuT, XLT 4. Neue Konditionen

Mehr

Das Vorsorgebewusstsein der Österreicher

Das Vorsorgebewusstsein der Österreicher STUDIENPRÄSENTATION Das Vorsorgebewusstsein der Österreicher Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand Erste Bank Oesterreich Manfred Rapf, Generaldirektor s Versicherung 15. NOVEMBER 017 IMAS INTERNATIONAL

Mehr

Bausparen mit Wüstenrot.

Bausparen mit Wüstenrot. Bausparen mit Wüstenrot. Finanzieren mit Zinssicherheit Darlehenszinsen ab 1,00 % fest Bauen Kaufen Renovieren Schuld ablösen Sparen mit festen Zinsen interessante Guthabenszinsen Flexibel sparen Vermögen

Mehr

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH

BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH Seite 1 BESTIMMUNGEN FUER DAS S PRAEMIEN SPAREN / SPARBUCH 1. Sparbuch 1.1. Spareinlagen sind Geldeinlagen, die nicht dem Zahlungsverkehr, sondern der Anlage dienen. Der Sparer erhält bei der ersten Einzahlung

Mehr

KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES

KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES Konsumentenschutz Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2144 DW E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at 42/2013 September 2013 KREDIT- UND LEASINGRECHNER AUF BANKENHOMEPAGES Werbung für

Mehr

Das Sparverhalten der ÖsterreicherInnen 2017

Das Sparverhalten der ÖsterreicherInnen 2017 STUDIENPRÄSENTATION Das Sparverhalten der ÖsterreicherInnen 2017 Thomas Schaufler, Privatkundenvorstand Erste Bank Oesterreich Heinz Bednar, Geschäftsführer Erste Asset Management 12. SEPTEMBER 2017 IMAS

Mehr

FORDERUNGSWERTPAPIERE

FORDERUNGSWERTPAPIERE FORDERUNGSWERTPAPIERE INHALTSVERZEICHNIS: Wien, 29. Dezember 2005 / 233. Jahrgang / Nummer 248 AMTLICHER HANDEL Anleihen öffentlicher Emittenten... B - 1 Corporate Bonds... B - 3 Bankanleihen und Kassenobligationen

Mehr

Das Sparverhalten der BurgenländerInnen 2017

Das Sparverhalten der BurgenländerInnen 2017 STUDIENPRÄSENTATION Das Sparverhalten der BurgenländerInnen 2017 Michael Jeserschek, Direktor Erste Bank im Burgenland 30. OKTOBER 2017 IMAS INTERNATIONAL Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank der oesterreichischen

Mehr

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF dein GELD AUFPASST. Handy oder Laptop gratis Versichern!* Mitten im Leben. *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN STEHEN! Mit 14 Lebensjahren macht

Mehr

Profitieren ist einfach.

Profitieren ist einfach. Profitieren ist einfach. Mit s-points dem Bonusprogramm Ihrer Sparkasse. Wenn s um Geld geht S Sparkasse Fürstenfeldbruck Ohne Punkte fehlt was. s-points im Internet: www.sparkasse-ffb.de/s-points Abfrage

Mehr

ZINSEN- 3/2011 Beispiele: Berechnung des Schließungswerts: Beispiel 1

ZINSEN- 3/2011 Beispiele: Berechnung des Schließungswerts: Beispiel 1 Beispiel 1 BEISPIEL 1: Frau Margarethe Siebenschläfer eröffnet am Montag, den 17.2., ein Sparbuch mit einer Einlage von 200.000.--. Zinssatz: 4,5 % Bindung: 12 Monate mit sofortiger Kündigung. Am Mittwoch,

Mehr

Das Vorsorgebewusstsein der BurgenländerInnen

Das Vorsorgebewusstsein der BurgenländerInnen STUDIENPRÄSENTATION Das Vorsorgebewusstsein der BurgenländerInnen Michael Jeserschek, Leitung Filialdirektion Süd-Burgenland Manfred Rapf, Generaldirektor s Versicherung. NOVEMBER 07 IMAS INTERNATIONAL

Mehr

Vertragsdaten. Daten zur Sparphase. Sparbeiträge. Staatliche Förderung. Riester-Förderung

Vertragsdaten. Daten zur Sparphase. Sparbeiträge. Staatliche Förderung. Riester-Förderung Wüstenrot - Bausparen Beispielrechnung für Herrn Mustermann Vertragsdaten Tarif (Neuvertrag) Wohn-Riester (RB/R) Bausparsumme(BS) 22.600,00 Mindestsparguthaben 50 % der BS Vertragsbeginn 25.06.2009 Zins-

Mehr

BANKENMONITORING ÜBER SPESEN

BANKENMONITORING ÜBER SPESEN Arbeiterkammer Wien Abteilung Konsumentenpolitik Prinz-Eugen-Straße 20-22 A-1041 Wien Tel: ++43-1-501 65/2233 DW Fax: ++43-1-501 65/2693 DW Internet: www.ak-konsumentenschutz.at E-Mail: konsumentenpolitik@akwien.at

Mehr

Sparen für Groß und Klein.

Sparen für Groß und Klein. Sparen für Groß und Klein, Seite 1 von 8 Sparen für Groß und Klein. Mit dem KünstlerSparbuch & ErfolgsKapital fix, der ErfolgsCard, dem Wüstenrot-Bausparen und der Fix&Foxi KidsCard. Manche Pensionen werden

Mehr

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen

Das Sparverhalten der Österreicher. - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank & Sparkassen Studiendesign Auftraggeber: Erste Bank & Sparkassen Durchführungszeitraum: 27.7. - 4.8. 29 Methode: Die Interviews wurden telefonisch

Mehr

Geschenke vom Staat: mehr, als Sie denken. WohnSparen mit Wüstenrot

Geschenke vom Staat: mehr, als Sie denken. WohnSparen mit Wüstenrot Geschenke vom Staat: mehr, als Sie denken WohnSparen mit Wüstenrot Ihre finanziellen Vorteile jetzt kennenlernen und nutzen! Insbesondere beim Bausparen profitieren Sie von staatlicher Förderung. Wir stellen

Mehr

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Was Sie beim Kauf beachten sollten Für Anleger, die einen langfristigen Vermögensaufbau oder das Wachstum ihres Portfolios im Visier haben, sind Anleihen lediglich als risikoabfedernde Beimischung (etwa 20 40 %) zu Aktien geeignet; für

Mehr

Aktuelle Bauspar NEWS

Aktuelle Bauspar NEWS Bauspar NEWS 22.03.2011 02/11 Aktuelle Bauspar NEWS 1. 50 Jahre Raiffeisen Bausparkasse 2. Neue Zinssätze für Sparverträge ab 1.4.2011 3. Anhebung der Zinssatz-Untergrenze ab 1.4.2011 4. Neue Konditionen

Mehr

Status Quo im Retailbanking in Deutschland 2009

Status Quo im Retailbanking in Deutschland 2009 Status Quo im Retailbanking in Deutschland 2009 2010-01-15 Prof. Dr. Bernd Skiera Grüneburgplatz 1 60323 Frankfurt am Main bskiera@wiwi.uni-frankfurt.de Die vollständige Studie ist beim E- Finance Lab

Mehr

Zinsstark zum Ziel: die Geldanlagen der Mercedes-Benz Bank.

Zinsstark zum Ziel: die Geldanlagen der Mercedes-Benz Bank. Zinsstark zum Ziel: die Geldanlagen der Mercedes-Benz Bank. Das Mercedes-Benz Bank Tagesgeldkonto: Flexibilität, die sich laufend rentiert. Täglich verfügbar anlegen dauerhaft profitieren Fahren Sie mit

Mehr

Gute Ertragschancen, minimiertes Risiko. Jetzt mitnaschen!

Gute Ertragschancen, minimiertes Risiko. Jetzt mitnaschen! Oberbank Vermögensmanagement Gute Ertragschancen, minimiertes Risiko. Jetzt mitnaschen! Oberbank. Nicht wie jede Bank. Einfach wie ein Sparbuch, attraktiv wie eine Geldanlage. Jahrzehntelang galt das Sparbuch

Mehr

HOUSEHOLD FINANCE AND CONSUMPTION SURVEY (HFCS) EINE ERHEBUNG ZUR FINANZIELLEN SITUATION UND

HOUSEHOLD FINANCE AND CONSUMPTION SURVEY (HFCS) EINE ERHEBUNG ZUR FINANZIELLEN SITUATION UND Juni 2010 HOUSEHOLD FINANCE AND CONSUMPTION SURVEY (HFCS) EINE ERHEBUNG ZUR FINANZIELLEN SITUATION UND ZUM KONSUM DER HAUSHALTE KARTENBUCH Kartenverzeichnis Karte 1: Euro Intervalle... Seite 3 Karte 2:

Mehr

Das neue Wüstenrot Wohnsparen Cederic Bekaert Seniorgebietsleiter Key Account 0176 750 150 13 cederic.bekaert@wuestenrot.de

Das neue Wüstenrot Wohnsparen Cederic Bekaert Seniorgebietsleiter Key Account 0176 750 150 13 cederic.bekaert@wuestenrot.de . Weil Wohnen mehr als Bauen ist. Das neue Wüstenrot Wohnsparen Cederic Bekaert Seniorgebietsleiter Key Account 0176 750 150 13 cederic.bekaert@wuestenrot.de Bausparen früher und heute: Das neue Wüstenrot

Mehr

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen

@@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für versicherungen Uniqa Generali Wüstenrot Wiener Städtische Allianz Merkur Grazer Wechselseitige Raiffeisen Versicherung Donau Versicherung Zürich Versicherung

Mehr

Referent: Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel Koreferentin: Mag.rer.soc.oec. Sigrid Hofer. MATH Semesterarbeit Forschungsbericht Anderes

Referent: Prof. Dr. oec. HSG Dietmar Kremmel Koreferentin: Mag.rer.soc.oec. Sigrid Hofer. MATH Semesterarbeit Forschungsbericht Anderes Abstract Titel: Jugendmarketing bei der Bank X Kurzzusammenfassung: Das Kundensegment der 12- bis 20-jährigen Bankkunden ist für die zukünftigen Geschäfte der Banken von grösserer Bedeutung, geht es doch

Mehr

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015

Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die Bank für Transparenz. Zinsen und Konditionen per 1. Juli 2015 Die neuen Konten. Die Bedürfnisse unserer Kunden stehen bei uns im Mittelpunkt. Darum haben wir unsere Konten einleuchtend einfach neu

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

ist Ihre Werbung ergebnisse für den Bereich telekommunikation

ist Ihre Werbung ergebnisse für den Bereich telekommunikation @@Wo ist Ihre Werbung gelandet?@@ ergebnisse für den Bereich telekommunikation A1 Mobilkom Drei bob Tele 2 One UTA Yesss! UPC das Flugblatt im Leistungsvergleich mit anderen Medien@@@ Erhebungszeitraum:

Mehr

Ideen für Ihr Geld. Die Santander Geldanlagen. Santander Consumer Bank AG Santander-Platz 1 41061 Mönchengladbach santander.de

Ideen für Ihr Geld. Die Santander Geldanlagen. Santander Consumer Bank AG Santander-Platz 1 41061 Mönchengladbach santander.de Ideen für Ihr Geld Die Santander Geldanlagen Santander Consumer Bank AG Santander-Platz 1 41061 Mönchengladbach santander.de 08.2014 Inhalt Die Santander Gruppe 3 Die Santander Consumer Bank AG 4 Einlagensicherung

Mehr

Bausparen mit Wüstenrot.

Bausparen mit Wüstenrot. Bausparen mit Wüstenrot. Finanzieren mit Zinssicherheit Darlehenszinsen ab 1,35 % fest Bauen Kaufen Renovieren Schuld ablösen Sparen mit festen Zinsen interessante Guthabenszinsen Flexibel sparen Vermögen

Mehr

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 3. Quartal 2015

Erste Bank Spar und Kreditprognose. 3. Quartal 2015 Erste Bank Spar und Kreditprognose 3. Quartal 2015 Methode und Zielsetzungen - Methode und Stichprobe: - 1.000 telefonische Interviews - Repräsentativ für die österreichische Bevölkerung ab 14 Jahren -

Mehr

nachrangige Ergänzungskapital- Bankschuldverschreibungen 2006-2016

nachrangige Ergänzungskapital- Bankschuldverschreibungen 2006-2016 nachrangige Ergänzungskapital- Bankschuldverschreibungen 2006-2016 der AT000B000062 B E D I N G U N G E N 1 Form und Nennwert 1. Die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG (nachfolgend Erste Bank")

Mehr

>Einführung ebase Festgeld zum 1. Januar 2010

>Einführung ebase Festgeld zum 1. Januar 2010 >Einführung ebase Festgeld zum 1. Januar 2010 Produktdaten und Eröffnungsprozesse Haar, Dezember 2009 Bereich Sales > 1. Einführung ebase Festgeld zum 1. Januar 2010 Produktdaten Kontoart: Auf EURO lautendes

Mehr

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung)

Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Ihr Oberbank Vorteils-Konto mobil - Preise (Beiblatt zur Kontoeröffnung) Kontoführung EUR 18,34 18,68 p.qu. Inkludierte Leistungen Oberbank Bankomatkarte Klassik (Maestro) Kartengebühr EUR 0,00 Für Ihre

Mehr

Wohnstudie Prok. Franz Kerndl Leiter Privatkunden Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG. St. Pölten, 5. September 2017

Wohnstudie Prok. Franz Kerndl Leiter Privatkunden Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG. St. Pölten, 5. September 2017 Wohnstudie 2017 Mag. Helge Haslinger, MBA, MA Vorstandsvorsitzender Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG Obmann Stv. Landesverband der Niederösterreichischen Sparkassen Prok. Franz Kerndl Leiter Privatkunden

Mehr

ebase ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen

ebase ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen ebase Depot- und Kontenarchitektur Die ideale Kombination für Ihre Anforderungen Entdecken Sie jetzt alle Möglichkeiten rund um den Aufbau und die Anlage Ihres Vermögens. Werbematerial ebase Ihre Ziele

Mehr