statistik.info Daten, Informationen,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "statistik.info Daten, Informationen,"

Transkript

1 20/2005 statistik.info Daten, Informationen, Marc-Aurel Battaglia Statistisches Amt des Kantons Zürich Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich Eine Analyse der Pendlerstatistik der Volkszählungen Zusammenfassung Das Volumen tangentialer, d.h. am Zentrum vorbeiführender Pendlerströme hat im Verkehrsraum Zürich seit 1970 stark zugenommen. Gleichzeitig stiegen aber auch die Volumen der zur Stadt Zürich radial ausgerichteten Ströme weiter an. Während auf den radialen Strecken der ÖV einen bedeutenden Marktanteil hat, benützen über drei Viertel (77%) der Tangentialpendler den motorisierten Privatverkehr und nur ein Fünftel (21%) den ÖV. Dies zeigt eine Analyse der Pendlerdaten der Volkszählungen , welche im Auftrag des Tiefbauamts des Kantons Zürich durchgeführt wurde. english abstract Seite 8 11 Verkehr

2 Raumbezug In folgender Analyse werden der tangentiale und der zentrumsbezogene Pendelverkehr bezüglich Stand und Entwicklung von Volumen bzw. Modalsplit untersucht. Dieser Vergleich bezieht sich räumlich auf einen eigens definierten Verkehrsraum mit dem Zentrum Stadt Zürich. Es werden dabei ausschliesslich die Pendler einbezogen, die in diesem Raum sowohl ihren Wohn- wie Arbeitsort haben. Der Pendelverkehr von und nach diesem Raum bleibt dagegen unberücksichtigt. Der Verkehrsraum umfasst alle Gemeinden der vier Agglomerationen Zürich, Winterthur, Wetzikon-Pfäffikon und Rapperswil-Jona-Rüti sowie einige Gemeinden ohne Agglomerationszugehörigkeit, welche aber verkehrstechnisch zum Grossraum Zürich gehören. Da eine Analyse auf Gemeindeebene zu komplex würde, wurde das Untersuchungsgebiet in 28 Regionen aufgeteilt (siehe Karte 1). Diese Unterteilung berücksichtigt die Erschliessung durch Strassen und S-Bahn-Linien und bezieht auch die Topographie sowie die bestehenden Verkehrszonen ein. Die Regionen fassen Gemeinden zu Raumeinheiten1 zusammen, in denen das Pendlerverhalten einigermassen homogen ist. Karte 1 Übersicht über den Verkehrsraum Zürich und die Verkehrszonen Glattfelden- Rafz Bülach- Niederhasli Dielsdorf- Niederweningen Embrach Agglo Winterthur Limmattal Otelfingen Regensdorf- Buchs Nord Kloten- Bassersdorf Opfikon Dübendorf- Wallisellen Illnau- Effretikon Bremgarten Obfelden Süd Birmensdorf- Bonstetten Zürich Sihltal Affoltern a. A.- Knonau Thalwil- Horgen Zollikon- Küsnacht Fällanden- Maur Meilen- Stäfa Wädenswil- Uster- Volketswil Egg-Gossau- Hombrechtikon Agglo Wetzikon- Pfäffikon-Hinwil Agglo Rapperswil- Jona-Rüti Freienbach Quelle: Statistisches Amt des Kantons Zürich Grafik: Statistisches Amt des Kantons Zürich Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 2/12

3 Pendlertypen Die Beziehungen zwischen zwei Regionen innerhalb dieses Verkehrsraums Zürich wurden aufgrund ihrer räumlichen Ausrichtung in Bezug auf das Zentrum (Stadt Zürich) einem von acht verschiedenen Pendlertypen zugeordnet. Eine Grobgliederung unterscheidet Tangential- und Radialpendler sowie als Restkategorien Binnen- und übrige Pendler. Die Radialpendelbeziehungen wurden zudem noch weiter aufgegliedert: Tabelle 1 Anzahl Pendler nach Typen (in 1000) Radialpendler Total Zupendler Zürich Wegpendler Zürich Zupendler radial Wegpendler radial Durchmesserverkehr Tangentialpendler Binnenpendler Übrige Pendler Total Quelle: BFS, Volkszählungen Tangentiale Beziehungen: Tangentiale Pendelbeziehungen führen an der Kerngemeinde Zürich vorbei. Sie profitieren weniger vom hauptsächlich radial ausgerichteten S-Bahn-Netz, werden aber teilweise durch Buslinien erschlossen. Entsprechend dem Angebot ist hier der Anteil jener, welche öffentliche Verkehrsmittel benützen, am geringsten. Die siedlungsstrukturellen Veränderungen (Suburbanisierung, Periurbanisierung) führten jedoch dazu, dass dieser Pendlertyp in Bezug auf die Gesamtheit aller Pendler am meisten an Anteil gewonnen hat. Radiale Beziehungen: Zupendler nach Zürich (ins Zentrum): Dem Zupendlerverkehr nach Zürich stehen die auf das Zentrum ausgerichteten S-Bahn-Linien zur Verfügung. Er profitiert daher von einem sehr guten Angebot öffentlicher Verkehrsmittel. Wegpendler von Zürich (vom Zentrum weg): Der Wegpendlerverkehr Zürichs profitiert von denselben S-Bahn-Linien wie der Zupendlerverkehr. Allerdings ist das Angebot, besonders die Feinvertei - lung durch Ortsbusse am Zielort, weniger auf diese gegenläufigen Pendlerströme ausgerichtet. Radiale Pendler in Richtung Zentrum: Analog zum Zupendler nach Zürich können diese Pendler das radial ausgerichtete ÖV-Angebot nutzen. Einziger Unterschied ist, dass sie nicht bis ins Zentrum fahren. Radiale Pendler in Richtung Peripherie: Analog zum Wegpendler von Zürich können diese Pendler das radial ausgerichtete ÖV-Angebot nutzen. Einziger Unterschied ist, dass sie nicht aus dem Zentrum selbst kommen. Pendler durch die Stadt Zürich (Durchmesserverkehr): Auch der Durchmesserverkehr teilweise sogar ohne Umsteigen ist gut vom öffentlichen Verkehrsangebot abgedeckt. Übrige Pendelbeziehungen: Unter diesem Begriff sind jene Beziehungen zusammengefasst, welche nicht direkt einem Typ zugeordnet werden können. Es handelt sich um dispers verteilte Relationen mit geringem Volumen vor allem im äusseren Agglomerationsbereich. Binnenpendelbeziehungen (Binnenpendler): In diese Kategorie fallen alle Pendler, die ihren Wohn- und Arbeitsort innerhalb einer der 28 definierten Regionen haben. Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 3/12

4 Karte 2 Pendlertypen im Überblick Tangentiale Beziehungen Beziehungen von und nach Zürich Radiale Beziehungen in Richtung Peripherie Radiale Beziehungen in Richtung Zentrum Durchmesserverkehr Übrige Beziehungen Quelle: Bundesamt für Statistik, Volkszählung 2000 Grafik: Statistisches Amt des Kantons Zürich Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 4/12

5 Starke Zunahme des Tangentialverkehrs Im Jahr 2000 sind im einleitend definierten Zürcher Verkehrsraum 54 Prozent Binnenpendler, 33 Prozent Radialpendler, 11 Prozent Tangentialpendler und 2 Prozent übrige Pendler (siehe Grafik 1 und Tabelle 2). Seit 1970 haben sich diese Anteile stark verändert. Die Zahl der Radialpendler wuchs um 12 Prozentpunkte von 21 auf 33 Prozent an, das Volumen der Tangentialpendler nahm um 8 Prozentpunkte von 3 auf 11 Prozent zu. Der Anteil der Binnenpendler verringerte sich in der gleichen Zeitspanne hingegen um 22 Prozentpunkte von 76 auf 54 Prozent. Die eigene Wohnregion hat als Arbeitsregion stark an Bedeutung verloren. Lässt man die Binnenpendler ausser Acht und vergleicht lediglich die hier vor allem relevanten Radial- und Tangentialpendler, so lag das Verhältnis von Radialpendlern zu Tangentialpendlern im Jahr 1970 bei ca. 5:1. Dieses Verhältnis veränderte sich bis ins Jahr 2000 aber auf ca. 3:1. Damit wird bestätigt, dass die Tangentialpendler gegenüber den Radialpendlern noch stärker an Bedeutung gewonnen haben. Absolut gesehen hat sich die Zahl der Tangentialpendler seit 1970 sogar mehr als verdreifacht. Betrachtet man alle acht Pendlertypen (siehe Tabelle 1), stellt man fest, dass zwischen 1970 und 2000 die Zupendler nach Zürich ( ) sowie tangentiale Beziehungen ( ) den grössten absoluten Volumenzuwachs verzeichneten. Relativ gesehen legten Tangential- und übrige Pendler sowie der Durchmesserverkehr am meisten zu. Die zwei letzt genannten Typen sind jedoch aufgrund ihrer kleinen Volumen weniger relevant. Ab 1980 nahm zudem die Zahl der Wegpendler aus der Stadt Zürich stark zu. Grafik 1 Prozentuale Anteile der Pendlertypen 80% 70% 1970 Tabelle 2 Pendlertypen im Verkehrsraum Zürich in Prozent des gesamten Pendelverkehrs Radialpendler Total Zupendler Zürich Wegpendler Zürich Zupendler radial Wegpendler radial Durchmesserverkehr Tangentialpendler Binnenpendler Übrige Pendler Total Quelle: BFS, Volkszählungen Wichtigste Pendelbeziehungen auf radialen Achsen Aufgrund der bereits erwähnten Dispersion wurden die Pendelbeziehungen zwischen den Regionen immer unübersichtlicher. Während es 1970 lediglich 20 Strecken mit über Pendlern gab, stieg diese Zahl bis ins Jahr 2000 auf 62 Strecken an. Die wichtigsten Pendelbeziehungen im Verkehrsraum Zürich sind aber nach wie vor die Binnenpendlerbewegungen (werden hier aber vernachlässigt) und die radialen Pendlerströme aus suburbanen Regionen in die Stadt Zürich (siehe Tabelle 2). Die meisten Erwerbstätigen pendeln auf den zwei Achsen Limmattal Süd Zürich sowie Thalwil-Horgen Zürich, und dies seit Zwischen 1990 und 2000 gewann die Achse Agglomeration Winterthur Zürich stark an Bedeutung und ist seit der letzten Volkszählung die drittwichtigste Verbindung. 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% Quelle: Bundesamt für Statistik, Volkszählung 2000 Grafik: Statistisches Amt des Kantons Zürich Binnenpendler Radialpendler Tangentialpendler Übrige Pendler Der Vergleich zwischen 1970 und 2000 zeigt, dass die Strecken Agglomeration Winterthur Zürich (+5 930) und Wädenswil-Freienbach Zürich (+4 169) den grössten absoluten Pendlerzuwachs verzeichneten. Hier handelt es sich ebenfalls um radiale Ströme ins Zentrum, allerdings sind die Distanzen um einiges grösser als bei den oben erwähnten Verbindungen. Relativ gesehen legten die Strecken Agglo Wetzikon-Pfäffikon-Hinwil Zürich (+214%) sowie Agglo Winterthur Zürich (+202%) am meisten zu, wobei der letzteren aufgrund ihres Volumens mehr Bedeutung zukommt. Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 5/12

6 Die wichtigste Tangentialbeziehung besteht seit 1970 zwi schen den Regionen Bülach-Opfikon und Kloten-Bassersdorf, gemäss der letzten Volkszählung gefolgt von Bremgarten Limmattal Süd sowie Limmattal Nord Limmattal Süd. Die Verbindung Bremgarten Limmattal Süd hat sich dabei absolut (+1 330) am stärksten entwickelt, relativ gesehen die Relation Egg-Gossau-Hombrechtikon Agglo Wetzikon-Pfäffikon-Hinwil (+209%). Tabelle 3 zeigt die wichtigsten Beziehungen pro Pendlertyp, ohne Berücksichtigung der Binnenpendler. Tabelle 3 Wichtigste Pendelstrecken im Verkehrsraum Zürich 2000 nach Pendlertypen (gerundet auf 100), ohne Binnenpendler Tangentialpendler fahren hauptsächlich Auto Der Modalsplit der interregionalen Ströme (Tabelle 4) zeigt, dass die ÖV-Anteile bei den Pendlern nach (56%) und von (50%) der Stadt Zürich am höchsten sind, gefolgt von den volumenmässig allerdings wenig bedeutenden Durchmesserpendlern mit 32 Prozent. Es sind auch diese Pendlertypen, bei denen der ÖV-Anteil seit 1980 klar zugenommen hat. Radialpendler ohne Bezug zum Zentrum, Tangentialpendler und übrige Pendler benützen dagegen mehrheitlich den motorisierten Privatverkehr, und zwar etwa zu gleichen Anteilen wie 1980: klare Trends sind hier nicht auszumachen. Bei den Binnenpendlern nahm der ÖV-Anteil ebenfalls leicht zu vor allem fand bei Ihnen aber eine Substitution des Langsamverkehrs durch den motorisierten Privatverkehr statt. Pendlertyp Anzahl Pendler Von Nach Zupendler Zürich Limmattal Süd Zürich Thalwil-Horgen Zürich Agglo Winterthur Zürich Dübendorf-Wallisellen Zürich Uster-Volketswil Zürich Wegpendler Zürich Zürich Dübendorf-Wallisellen Zürich Limmattal Süd Zürich Bülach-Opfikon Zürich Kloten-Bassersdorf Zürich Thalwil-Horgen Zupendler radial Embrach Kloten-Bassersdorf Wädenswil-Freienbach Thalwil-Horgen Uster-Volketswil Dübendorf-Wallisellen Agglo Wetzikon-Pfäffikon-Hinwil Uster-Volketswil Agglo Winterthur Kloten-Bassersdorf Wegpendler radial Uster-Volketswil Agglo Wetzikon-Pfäffikon-Hinwil Dübendorf-Wallisellen Uster-Volketswil Thalwil-Horgen Wädenswil-Freienbach Illnau-Effretikon Agglo Winterthur 500 Zollikon-Küsnacht Meilen-Stäfa Durchmesserverkehr 600 Limmattal Süd Dübendorf-Wallisellen 500 Agglo Winterthur Limmattal Süd 400 Dübendorf-Wallisellen Limmattal Süd 400 Uster-Volketswil Limmattal Süd 300 Meilen-Stäfa Kloten-Bassersdorf Tangentialpendler Bülach-Opfikon Kloten-Bassersdorf Bremgarten Limmattal Süd Limmattal Nord Limmattal Süd Egg-Gossau-Hombrechtikon Meilen-Stäfa Egg-Gossau-Hombrechtikon Agglo Wetzikon-Pfäffikon-Hinwil Übrige Pendler Agglo Rapperswil-Jona-Rüti Egg-Gossau-Hombrechtikon 800 Egg-Gossau-Hombrechtikon Agglo Rapperswil-Jona-Rüti 700 Wädenswil-Freienbach Agglo Rapperswil-Jona-Rüti 700 Agglo Rapperswil-Jona-Rüti Wädenswil-Freienbach 500 Dübendorf-Wallisellen Agglo Winterthur Quelle: BFS, Volkszählung 2000 Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 6/12

7 Tabelle 4 Entwicklung des Modalsplits nach Pendlertypen in Prozent Öffentlicher Verkehr Motorisierter Individualverkehr Langsamverkehr Pendlertyp Radialpendler Total Zupendler Zürich Wegpendler Zürich Zupendler radial Wegpendler radial Durchmesserverkehr Tangentialpendler Binnenpendler Übrige Pendler Total Quelle: BFS, Volkszählungen Tabelle 5 Wegzeiten der Pendlertypen 1970 und 2000 in Prozent Wegzeit VZ 1970 Wegzeit VZ 2000 Pendlertyp bis 15 min min min >60 min bis 15 min min min >60 min Radialpendler Total Zupendler Zürich Wegpendler Zürich Zupendler radial Wegpendler radial Durchmesserverkehr Tangentialpendler Binnenpendler Übrige Pendler Total Quelle: BFS, Volkszählungen 1970 und 2000 Wegzeiten Binnenpendler haben den kürzesten Arbeitsweg. 57 Prozent von ihnen gaben bei der VZ 2000 einen Arbeitsweg von bis zu 15 Minuten an. Radial- und Tangentialpendler sind grösstenteils zwischen 16 und 30 Minuten unterwegs. Ausnahmen sind die Zupendler in die Stadt Zürich, welche oft von weiter her zur Arbeit fahren, sowie der Durchmesserverkehr, bei welchem der grösste Anteil zwischen 31 und 60 Minuten pendelt. Im Vergleich zu 1970 sind die Wegzeiten der Pendlertypen beinahe konstant geblieben: Tabelle 5 zeigt, dass bei mehreren Pendlertypen eine minime Verschiebung zu Hauptwegzeiten im Bereich von oder Minuten stattgefunden hat. Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 7/12

8 Schlussfolgerungen Die Zunahme der relativen Bedeutung des Tangentialverkehrs in den vergangenen dreissig Jahren ist ein Faktum, auch wenn die Pendlerzahlen auf den einzelnen Strecken nach wie vor relativ gering sind. Die Dominanz des motorisierten Individualverkehrs auf diesen Strecken zeigt: der Motor dieser zunehmenden Dispersion der räumlichen Struktur des Pendelverkehrs ist letztlich das Auto, dessen universale Verfügbarkeit die Beliebigkeit von Wohn- und Arbeitsort im Grossraum Zürich erst ermöglicht. Für den ÖV bzw. die Steigerung seines Marktanteils im Pendelverkehr ist diese Entwicklung hingegen problematisch. Die geringen Volumen auf den konkreten Strecken lassen sich mit Bahn und Bus kaum wirtschaftlich abdecken oder nur in Ausnahmefällen, wie im Gebiet der geplanten Glattalbahn im Norden der Stadt Zürich. Nicht ohne Grund sind die Struktur des öffentlichen Verkehrs und insbesondere seine schnellen und dadurch gegenüber dem Auto konkurrenzfähigen S-Bahnverbindungen (siehe auch statistik.info 18/2005) primär radial auf die Stadt Zürich ausgerichtet, wo die Volumen an sich bereits gross sind und das Autopendeln durch die städtischen Verhältnisse (Parkplatzkosten, Stau) zusätzlich erschwert wird. Erklärungen Harmonisierte Volkszählungsdaten Die Datengrundlage bilden die Rohdaten der harmonisierten Volkszählungen Die Bezugsgesamtheit sind alle Erwerbstätigen, d.h. sowohl Pendler (Personen die ausser Haus arbeiten) als auch Personen, die zu Hause arbeiten. Diejenigen Personen, die zu Hause arbeiten, sind im vorliegenden Bericht somit ein Teil der Binnenpendler ausser natürlich dort wo der Modalsplit diskutiert wird. Der Begriff «Arbeitspendler» oder «Berufspendler» (ohne Schüler und Studenten, saisonale Pendler und Wochenpendler) umfasst alle Personen im Alter von 15 und mehr Jahren, die ihre Wohnung verlassen, um in der gleichen oder in einer anderen Gemeinde ihren Arbeitsplatz aufzusuchen, und mindestens 1 Stunde pro Woche arbeiten (VZ 1990/2000). In den VZ 1970/1980 wurden lediglich Personen berücksichtigt, welche mindestens 6 Stunden pro Woche arbeiten und 2000 unterschätzt werden und entsprechend auch die Volumenentwicklung seit Da sich die Missings aber gleichmässig über den Raum verteilen, verursacht dies mutmasslich nur geringe Verzerrungen bei den relativen Entwicklungen (Verhältnis der Pendlertypen, Modalsplit), die in dieser Publikation ohnehin im Vordergrund stehen. 1 Die Definitionen der Raumeinheiten (siehe S.2) sowie der Pendlertypen (siehe S.3) entstanden in enger Zusammenarbeit mit Dr. Nikolaus Bischofberger vom Tiefbauamt des Kantons Zürich. Literatur Institut für Verkehrsplanung, Transporttechnik, Strassenund Eisenbahnbau, ETH Zürich: Berufspendlerverkehr , Entwicklung des Berufspendlerverkehrs der schweizerischen Agglomerationen. Schriftenreihe des IVT 84, Institut für Verkehrsplanung, Transporttechnik, Strassenund Eisenbahnbau, ETH Zürich: Berufspendlerverkehr Schriftenreihe des IVT 117, Steinmetz, Remo und Martin Pola: Eidgenössische Volkszählung 1990, Pendlermobilität in der Schweiz. Bundesamt für Statistik, english abstract The volume of the tangential commuter traffic, which runs around the center, has increased strongly since 1970, synchronously to the growth of the radial commuter traffic towards the city of Zurich and its opposite direction. More than three quarters (77%) of the tangential commuters use the car to go to work. Public transport has a strong relevance only on radial connections (49%). Ein Problem stellen die fehlenden Angaben in den Rohdaten dar: In den Volkszählungen 1990 und 2000 haben resp der im Verkehrsraum Zürich wohnenden und arbeitenden Personen keine Angabe zu ihrem Arbeitsort gemacht. Dies wirkt sich dementsprechend auf die Absolutzahlen aus. Deshalb möchten wir hier darauf hinweisen, dass aufgrund fehlender Daten (missing values) die Absolutwerte Tangential- und Radialpendler im Verkehrsraum Zürich 8/12

9 statistik.info Unter der Bezeichnung «statistik.info» veröffentlicht das Statistische Amt des Kantons Zürich statistische Kurzberichte, Analysen und Kommentare im Internet. Das bestehende Angebot wird laufend ausgebaut: Pro Jahr kommen rund 30 Berichte zu verschiedenen Themen neu hinzu, so dass Sie hier immer den aktuellen Stand der kantonalen Statistik finden. Die einzelnen Beiträge liegen im pdf-format vor. Von Fall zu Fall können Excel-Tabellen die pdf-files ergänzen damit haben Sie die Möglichkeit, direkt an Ihrem PC eigene Berechnungen anzustellen. NewsStat Der elektronische Rundbrief «NewsStat» ergänzt das Angebot: Er informiert Sie ungefähr im Monatsrhythmus über sämtliche Neuerscheinungen im Rahmen von «statistik.info» Abdruck nur mit Quellenangabe erlaubt. Statistisches Amt des Kantons Zürich European Statistical Data Support Bleicherweg Zürich Telefon: Fax: Auskünfte zum vorliegenden Artikel Marc-Aurel Battaglia Telefon: statistik.info Daten, Informationen, /JF

Inhaltsverzeichnis. S7 Winterthur - Zürich HB Rapperswil 1. S8 Weinfelden - Zürich HB - Pfäffikon SZ 3. S14 Zürich HB - Hinwil 6

Inhaltsverzeichnis. S7 Winterthur - Zürich HB Rapperswil 1. S8 Weinfelden - Zürich HB - Pfäffikon SZ 3. S14 Zürich HB - Hinwil 6 Inhaltsverzeichnis S7 Winterthur - Zürich HB Rapperswil 1 S8 Weinfelden - Zürich HB - Pfäffikon SZ S14 Zürich HB - Hinwil 6 S15 Affoltern a. Albis - Rapperswil 8 S7 Gültig ab 1. Dezember 010 Winterthur

Mehr

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich

Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Kleine Geschichte der S-Bahn Zürich Stand Dezember 2010 S BAHN ZÜRICH 1 Kleine Geschichte der S Bahn Zürich 1967 Doppelspur Stäfa Uerikon Doppelspur Erlenbach Herrliberg Feldmeilen 1968 Doppelspur Küsnacht

Mehr

Bezirksverbände, Teilverbände und Vereine (Mitgliederstatistik per 31.12.2012)

Bezirksverbände, Teilverbände und Vereine (Mitgliederstatistik per 31.12.2012) Bezirksverbände, Teilverbände und Vereine (Mitgliederstatistik per 31.12.2012) Vereins-Nr. Bezirksschützenverband Affoltern 1.01.0.01.005 Aeugst a.a. Schützengesellschaft 27 36 38 31 18 5 23 3 1.01.0.01.006

Mehr

Top 10 Schweizer Städteranking 2011 Lebensqualität im Vergleich von 136 Schweizer Städten

Top 10 Schweizer Städteranking 2011 Lebensqualität im Vergleich von 136 Schweizer Städten Top 10 Schweizer Städteranking 2011 Lebensqualität im Vergleich von 136 Schweizer Städten Wüst & Partner, Zürich; www.wuestundpartner.com An- und Übersichten von Feger Marketing Analysen, Juni 2011 Inhalt:

Mehr

Zweigstellen-Verzeichnis

Zweigstellen-Verzeichnis Zweigstellen-Verzeichnis Stand: 30. Juli 2015 123 Ausgleichskasse 8452 Adlikon bei Andelfingen 052 317 24 18 052 317 24 18 052 317 38 75 gemeinde@adlikon.zh.ch 8134 Adliswil 044 711 78 40 044 711 78 44

Mehr

Angefahrene Orte von bionline.ch (alphabetisch) Stand: Oktober 2015

Angefahrene Orte von bionline.ch (alphabetisch) Stand: Oktober 2015 Angefahrene Orte von bionline.ch (alphabetisch) Stand: Oktober 2015 A Aathal-Seegräben Umgebung Zürich Freitag Altdorf SH Schaffhausen Donnerstag Andelfingen Winterthur-Frauenfeld Mittwoch B Bachenbülach

Mehr

S-Bahn-Taktfahrplan. Gültig 09.12.12 14.12.13

S-Bahn-Taktfahrplan. Gültig 09.12.12 14.12.13 S-Bahn-Taktfahrplan Gültig 09.12.1214.12.13 Bitte beachten Sie, die S2, S8, S14, S21 und S24 verkehren in Zürich HB ab den Gleisen 5154. Dadurch entstehen längere Umsteigewege und -zeiten auf die städtischen

Mehr

67. 9.01. Anordnung der Erneuerungswahlen der Mitglieder der Römisch-katholischen Synode des Kantons Zürich für die Amtsdauer 2015 2019

67. 9.01. Anordnung der Erneuerungswahlen der Mitglieder der Römisch-katholischen Synode des Kantons Zürich für die Amtsdauer 2015 2019 67. 9.01 Anordnung der Erneuerungswahlen der Mitglieder der Römisch-katholischen Synode des Kantons Zürich für die Amtsdauer 2015 2019 Im Frühjahr 2015 muss die Synode nach vierjähriger Amtsdauer erneuert

Mehr

Park and Ride Kanton Zürich

Park and Ride Kanton Zürich RZU Regionalplanung Zürich und Umgebung in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) Park and Ride Kanton Zürich Heutige Situation analysiert Die RZU führte in Zusammenarbeit mit dem ZVV eine

Mehr

FINANZDIREKTION DES KANTONS ZÜRICH BVK Personalvorsorge des Kantons Zürich

FINANZDIREKTION DES KANTONS ZÜRICH BVK Personalvorsorge des Kantons Zürich Liste angeschlossene Arbeitgeber (Stand Mai 2010) Adlikon, Gemeindeverwaltung Adlikon, Primarschule Aeugst a.a., Gemeinde Aeugst a.a., Primarschule Aeugst a.a., Reformierte Kirchgemeinde Affoltern a.a.,

Mehr

** [Diese Anzahl der Gemeinden gilt auch per ]

** [Diese Anzahl der Gemeinden gilt auch per ] Kanton Zürich: Zuordnung der 268* Ortschaften (in alphabetischer Reihenfolge + PLZ Stand 26.08.08) 171** Gemeinden 12 Bezirke * inklusive 4 Querverweisen wegen des 2. Teils von Doppelnamen. ** [Diese Anzahl

Mehr

Taschenstatistik Verkehr

Taschenstatistik Verkehr Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Amt für Verkehr Taschenstatistik Verkehr Ausgabe 2015 Verkehrsangebot 6 Verkehrsverhalten 14 Verkehrsnachfrage 20 Verkehrssicherheit 32 Umwelt und Energie 36 Finanzen

Mehr

Umfeld, Herausforderung und Strategie des ZVV

Umfeld, Herausforderung und Strategie des ZVV Umfeld, Herausforderung und Strategie des ZVV 02.05.2016 DV KVöV 21. April 2016 1 Umfeld 02.05.2016 DV KVöV 21. April 2016 2 Ungebrochenes Nachfragewachstum mehr Einwohner /Arbeitsplätze mehr Bewegungen

Mehr

Zahl der Leerwohnungen steigt leicht Ergebnisse der Leerwohnungszählung vom 1. Juni 2015

Zahl der Leerwohnungen steigt leicht Ergebnisse der Leerwohnungszählung vom 1. Juni 2015 Stadt Zürich Statistik Napfgasse 6 Postfach, 8022 Zürich Tel. 044 412 08 00 Fax 044 270 92 18 www.stadt-zuerich.ch/statistik Zürich, 12. August 2015 Ihre Kontaktperson: Martin Brenner Direktwahl 044 412

Mehr

Naturnahe Wohn- und Lebensqualität Attraktive Reiheneinfamilienhäuser in Teufen

Naturnahe Wohn- und Lebensqualität Attraktive Reiheneinfamilienhäuser in Teufen Naturnahe Wohn- und Lebensqualität Attraktive Reiheneinfamilienhäuser in Teufen Das Projekt Colina liegt im idyllischen Teufen, in der naturnahen Umgebung von Irchel, Töss und Rhein. Freienstein-Teufen

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus 2005 zum Verkehrsverhalten

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus 2005 zum Verkehrsverhalten Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus 2005 zum Verkehrsverhalten Neuchâtel, 2007 Jahresmobilität: 19 000 Kilometer pro Jahr Eine halbe Erdumrundung pro Person Jahresmobilität 19

Mehr

Fussballverband Region Zürich FVRZ. Zusammenstellung der Gruppen aller Kategorien für die Saison 2015/2016

Fussballverband Region Zürich FVRZ. Zusammenstellung der Gruppen aller Kategorien für die Saison 2015/2016 Fussballverband Region Zürich FVRZ Zusammenstellung der Gruppen aller Kategorien für die Saison 2015/2016 Inhalt: Herren Aktive Junioren Senioren 30+ Senioren 40+ / 50 + Frauen Aktive Juniorinnen Firmensport

Mehr

DFA Uster Jahresbericht 2013

DFA Uster Jahresbericht 2013 1 Tätigkeit Unser Jahresbericht vermittelt Ihnen wiederum einen kleinen Einblick in unsere Tätigkeit. Die Zahl der Beratungen und Sachhilfe bewegen sich ähnlich wie in den Jahren zuvor. Etwa 80% der KlientenInnen

Mehr

Das ZVV-Jahresabo mit Mobility. Gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015

Das ZVV-Jahresabo mit Mobility. Gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015 Das ZVV-Jahresabo mit Mobility Gültig vom 14.12.2014 bis 12.12.2015 3 Hier erhalten Sie das ZVV-Jahresabo mit Mobility Verkaufsstellen und Informationen Aussteigen aus der S-Bahn, einsteigen in Ihr Auto

Mehr

Fahrpläne Nachtangebot Silvesterzauber

Fahrpläne Nachtangebot Silvesterzauber Fahrpläne Nachtangebot Silvesterzauber Damit du da bist, wo dein Fest ist. S-Bahn, Tram und Bus sind die ganze Nacht unterwegs. Ab 01.00h Nachtzuschlag. 50.13 Mit grossem Feuerwerk am See. www.silvesterzauber.ch

Mehr

KASAK-Sportanlagen Anhang zum Sportanlagenkonzept des Kantons Zürich

KASAK-Sportanlagen Anhang zum Sportanlagenkonzept des Kantons Zürich Sportamt des Kantons Neumühlequai 8 Postfach 8090 Telefon 043 259 52 52 info@sport.zh.ch www.sport.zh.ch Kanton Sportamt KASAK-Sportanlagen Anhang zum Sportanlagenkonzept des Kantons Dezember 2014 Alle

Mehr

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000.

Mobilität in der Schweiz. Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010. Mobilität und Verkehr 899-1000. 11 Mobilität und Verkehr 899-1000 Mobilität in der Schweiz Wichtigste Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Bundesamt für Statistik BFS Bundesamt für Raumentwicklung ARE Neuchâtel, 2012

Mehr

Ihre Polizei in der Region See/Oberland

Ihre Polizei in der Region See/Oberland Ihre Polizei in der Region See/Oberland Uster Pfäffikon Hinwil Meilen Stand Juli 2010 Die Kantonspolizei Die Kantonspolizei Zürich ist Kriminal-, Sicherheits- und Verkehrspolizei. Sie unterstützt die

Mehr

KZU. I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I. I Die besten Verbindungen hin und zurück I. Das Gymnasium im Zürcher Unterland.

KZU. I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I. I Die besten Verbindungen hin und zurück I. Das Gymnasium im Zürcher Unterland. KZU Das Gymnasium im Zürcher Unterland. I Die besten Verbindungen hin und zurück I I Mit Tram, Bahn und Bus an die KZU I 2015 I Änderungen vorbehalten. Die KZU übernimmt keine Garan:e für die publizierten

Mehr

Offizieller Zürcher Leitfaden Schwangerschaftsabbruch und öffentliche Beratungsstellen

Offizieller Zürcher Leitfaden Schwangerschaftsabbruch und öffentliche Beratungsstellen Offizieller Zürcher Leitfaden Schwangerschaftsabbruch und öffentliche Beratungsstellen im Kanton Zürich Sie befassen sich damit, eine ungeplante Schwangerschaft abzubrechen. Ihre Ärztin / Ihr Arzt hat

Mehr

FERIENCAMP UNVERGESSLICHE FERIENTAGE FÜR DIE KIDS VON 5 BIS 13 JAHREN DER MIGROS SPORT- UND ERLEBNISPARK

FERIENCAMP UNVERGESSLICHE FERIENTAGE FÜR DIE KIDS VON 5 BIS 13 JAHREN DER MIGROS SPORT- UND ERLEBNISPARK FERIENCAMP 2015 UNVERGESSLICHE FERIENTAGE FÜR DIE KIDS VON 5 BIS 13 JAHREN DER MIGROS SPORT- UND ERLEBNISPARK Feriencamp 2015 Das Tagescamp für Mädchen und Buben von 5* bis 13 Jahren Für Kinder im Kindergarten-

Mehr

Rapperswil-Jona Stadtbus Fahrplan

Rapperswil-Jona Stadtbus Fahrplan Rapperswil-Jona Stadtbus Fahrplan Stadtbus Linien 991, 992, 993, 994, 995 LinthBus Linie 622 Rapperswil Eschenbach Wattwil VZO-Bus Linie 885 Rapperswil Rüti Wald ( Atzmännig) BollingerBus Bahnverbindungen:

Mehr

1 Tätigkeit. Uster Jahresbericht 2014

1 Tätigkeit. Uster Jahresbericht 2014 1 Tätigkeit Unser Beratungsangebot steht allen Menschen offen. Das steht auf unserem Flyer. 2014 verzeichneten wir 194 Personen mehr gegenüber dem Vorjahr. Das war eine Herausforderung aber zugleich auch

Mehr

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 31.5.2013

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 31.5.2013 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 31.5.2013 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 31.5.2013 Name der Mailadresse Adlikon 21 Fürsorgezweckverband

Mehr

REFERENZEN. Schulsporthalle Wald Batigroup AG GU Binzmühlestrasse 11 8050 Zürich Tel. 01 307 91 91

REFERENZEN. Schulsporthalle Wald Batigroup AG GU Binzmühlestrasse 11 8050 Zürich Tel. 01 307 91 91 REFERENZEN Schulsporthalle Wald Batigroup AG GU Binzmühlestrasse 11 8050 Zürich Tel. 01 307 91 91 Terrassensiedlung Frohe Aussicht Herrliberg Einfamilienhausüberbauung Rebwiesstrasse, Zollikon Mobimo AG

Mehr

Kanton Zürich Baudirektion Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft. Abwasserreinigung in Zahlen 2013

Kanton Zürich Baudirektion Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft. Abwasserreinigung in Zahlen 2013 Kanton Zürich Baudirektion Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft Abwasserreinigung in Zahlen 13 Abwasserreinigung in Zahlen 13 Stand der Abwasserreinigung im Kanton Zürich 13 Das Abwasser von über 99

Mehr

Neuorganisation der Bezirke Luzern, Uster, Zofingen, Zürich-Hottingen, Zürich-West, und Zürich-Wiedikon

Neuorganisation der Bezirke Luzern, Uster, Zofingen, Zürich-Hottingen, Zürich-West, und Zürich-Wiedikon Neuorganisation der Bezirke Luzern, Uster, Zofingen, Zürich-Hottingen, Zürich-West, und Zürich-Wiedikon ZH-Affoltern Wallisellen ZH-Oerlikon Schlieren Dübendorf ZH-Wiedikon ZH-Albisrieden ZH-Hottingen

Mehr

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 1.3.2013

Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den Gemeinden, Stand 1.3.2013 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 1.3.2013 01.03.13 Pflegefinanzierung Kanton Zürich: Auszahlungsstellen in den n, Stand 1.3.2013 Name der Adlikon 21 Fürsorgezweckverband

Mehr

ZUG. Rang 1. Zug ist auch dieses Jahr top vor allem dank den tiefen Steuern und dem guten Arbeitsmarkt. städte

ZUG. Rang 1. Zug ist auch dieses Jahr top vor allem dank den tiefen Steuern und dem guten Arbeitsmarkt. städte ZUG Rang 1. Zug ist auch dieses Jahr top vor allem dank den tiefen Steuern und dem guten Arbeitsmarkt. die besten städte Wo gibt es die attraktivsten Jobs, den grössten Wohlstand, die höchste Dynamik und

Mehr

Statistiques du trafic pendulaire dans le canton de Soleure La voiture est utilisée par 54% des pendulaires

Statistiques du trafic pendulaire dans le canton de Soleure La voiture est utilisée par 54% des pendulaires Pendlerstatistik für den Kanton Solothurn liegt vor: Das Auto wird von 54% der Pendelnden benutzt Die alle zehn Jahre durchgeführte Volkszählung ermöglicht eine exakte Erfassung der regelmässigen Fahrten

Mehr

ascom Ascom (Schweiz) AG Industrie- und Gewerbepark Hombrechtikon im Eichtal November 2010

ascom Ascom (Schweiz) AG Industrie- und Gewerbepark Hombrechtikon im Eichtal November 2010 ascom Ascom (Schweiz) AG Industrie- und Gewerbepark Hombrechtikon im Eichtal November 2010 Ascom (Schweiz) AG - Adressen Ascom (Schweiz) AG Eichtalstrasse 8634 Hombrechtikon Vermietung & Besichtigung:

Mehr

Revisionsgesellschaften - Prüfung der Jahresrechnungen 2013

Revisionsgesellschaften - Prüfung der Jahresrechnungen 2013 Kanton Zürich Direktion der Justiz und des Innern Gemeindeamt Abteilung Gemeindefinanzen Revisionsgesellschaften - Prüfung der Jahresrechnungen 2013 GEFIS_ID EINHEITSBEZEZEICHNUNG REVISIONSGESELLSCHAFT

Mehr

Am 13. Dezember ist. Fahrplanwechsel. Checken Sie jetzt Ihre Verbindung auf

Am 13. Dezember ist. Fahrplanwechsel. Checken Sie jetzt Ihre Verbindung auf Am 13. Dezember ist Neue Zeiten, neue Linien, neue Verbindungen Fahrplanwechsel Checken Sie jetzt Ihre Verbindung auf www.zvv.ch Verzeichnis der Gemeinden mit Angebotsveränderungen ab 13. Dezember 2015

Mehr

Liste der Sporthallen

Liste der Sporthallen Kanton Zürich Sicherheitsdirektion Sportamt KASAK ZH-Anlagenkatalog 1. September 2014 Liste der Sporthallen Sporthalle Wisacher Regensdorf Furttal GH regional Sporthalle Gries Volketswil Glatttal GH regional

Mehr

Verkehrsmittel. Folge 12 Köln. Verkehrsmittel

Verkehrsmittel. Folge 12 Köln. Verkehrsmittel Verkehrsmittel Wenn ihr die anderen Folgen von Ticket nach Berlin gesehen habt, erinnert ihr euch bestimmt an Fortbewegungsmittel, die beide Teams benutzt haben. Überlegt, wie die Verkehrsmittel hießen,

Mehr

S-Bahn-Taktfahrplan. Gültig

S-Bahn-Taktfahrplan. Gültig S-Bahn-Taktfahrplan Gültig 13.12.15 10.12.16 Zeichenerklärung Montag Freitag ohne allgemeine Feiertage Täglich ohne Samstage Samstage, Sonn- und allgemeine Feiertage Nächte Fr/Sa und Sa/So sowie Nächte

Mehr

Innovation im Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010: Erfassung der Routen während der Befragung

Innovation im Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010: Erfassung der Routen während der Befragung Innovation im Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010: Erfassung der Routen während der Befragung Kathrin Rebmann (BFS) Matthias Kowald (ARE) Inhalt Eidgenössisches Departement des Innern EDI 1. Einleitung

Mehr

für das digitale Ausleihen von Inhalten aus der Digitalen Bibliothek

für das digitale Ausleihen von Inhalten aus der Digitalen Bibliothek Allgemeine Benutzungsbedingungen für das digitale Ausleihen von Inhalten aus der Digitalen Bibliothek (Stand 27.11.2015 Version 3.1) Präambel Die Digitale Bibliothek ist ein Service der Gemeinde- und Schulbibliothek

Mehr

Zürcher Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2007

Zürcher Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2007 Zürcher Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2007 Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2007 535 im Kanton Zürich lizenzierte Schützen nahmen in diesem Jahr für ihre Vereine am KVWS-G50 teil

Mehr

Rafzerfeld/Eglisau/Glattfelden

Rafzerfeld/Eglisau/Glattfelden ZVV-Ticket-App Der handlichste Ticketautomat. Infos auf www.zvv.ch Rafzerfeld/Eglisau/Glattfelden Gültig 11.12.16 9.12.17 ZVV-Contact 0848 988 988 Linien 540 542 543 545 546 N53 Inhaltsverzeichnis Linie

Mehr

Film- und Kinostatistik Schweiz Die Schweizer Filmproduktion (Kino und Fernsehen),

Film- und Kinostatistik Schweiz Die Schweizer Filmproduktion (Kino und Fernsehen), Département fédéral de l'intérieur DFI Office fédéral de la statistique OFS 16 Kultur und Medien Juni 28 Film- und Kinostatistik Schweiz Die Schweizer Filmproduktion (Kino und Fernsehen), 1913 27 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Hallenverzeichnis nach Hallenname

Hallenverzeichnis nach Hallenname Hallenverzeichnis nach Hallenname HNr Plquadr. Plnr. Hallenname Tel Abwart 0002 AEA Uitikon Zürcherstrasse 120 8142 Uitikon 0197 Aemtler, Schulhaus Aemtlerstr. 101 8003 Zürich 0173 Aesch - Primarschulhaus

Mehr

Textilindustrie im Zürcher Oberland. Schüler Arbeitsblätter 1-14

Textilindustrie im Zürcher Oberland. Schüler Arbeitsblätter 1-14 Textilindustrie im Zürcher Oberland Schüler Arbeitsblätter 1-14 Arbeitsblätter Übersicht Inhaltsverzeichnis 1 Die Gewässer des Zürcher Oberlandes Energie für die Textilindustrie 2 Von der Menschenkraft

Mehr

Glanzmusik.ch Auftritte von 1997 bis 2015

Glanzmusik.ch Auftritte von 1997 bis 2015 Wann: Wo: Was: Sonntag, den 1. November 2015 Mönchhof in Mönchaltorf Katinka & de Zauberer Zottomotto Sonntag, den 25. Oktober 2015 Reformierte Kirche Rüti ZH Katinka & de Zauberer Zottomotto Samstag,

Mehr

Mobilität in der Schweiz Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010

Mobilität in der Schweiz Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Mobilität in der Schweiz Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Dr. Jürg Marti, Direktor BFS Dr. Maria Lezzi, Direktorin ARE Medienkonferenz Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010 Erste

Mehr

Mobilität in der Gemeinde Rüti

Mobilität in der Gemeinde Rüti Mobilität in der Gemeinde Rüti Mobilität im Gemeindegebiet und Mobilität der Mitarbeitenden Version 1. / 2. Oktober 214 Verfasser Nora Herbst Nathalie Hutter Energiefachstelle Rüti c/o Amstein + Walthert

Mehr

Textilindustrie im Zürcher Oberland. In die Hand der Lehrperson

Textilindustrie im Zürcher Oberland. In die Hand der Lehrperson Textilindustrie im Zürcher Oberland In die Hand der Lehrperson ' In die Hand der Lehrperson 1 Inhaltsverzeichnis und Hilfen für die Lehrperson A" Folgen"der"Schulfilme"mit"Inhaltsangaben" " " " " Seite

Mehr

Referenzliste Überbauungen. Ihr Partner für den Verkauf von Wohneigentum

Referenzliste Überbauungen. Ihr Partner für den Verkauf von Wohneigentum Referenzliste Überbauungen Ihr Partner für den von Wohneigentum Referenzliste Überbauungen M osaik: Etappe 1+2 Hinwil Hinwil: Adresse: Zürichstrasse 52-60, Hinwil Anzahl Wohnungen: 114 Grundstücksfläche:

Mehr

Unterland 1. Abwarten von verspäteten Zügen in Bülach

Unterland 1. Abwarten von verspäteten Zügen in Bülach Abwarten von verspäteten Zügen in Bülach PostAuto sorgt für klare Regeln. Am Bahnhof Bülach warten die Postautos wie folgt auf verspätete Züge aus Zürich: Morgen Tagsüber Abend Vor 08.00 Uhr MoFr 08.0022.00

Mehr

Zürcher Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2015

Zürcher Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2015 Zürcher Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2015 Kantonales Vereinswettschiessen Gewehr 50 m 2015 Winterthur Stadt etabliert sich als Seriensieger des KVWS-G50! Wie schon im letzten Jahr konnten

Mehr

Zürcher S-Bahn 4. Teilergänzungen (4. TE) Künftiger Weiterausbau S-Bahn

Zürcher S-Bahn 4. Teilergänzungen (4. TE) Künftiger Weiterausbau S-Bahn Zürcher S-Bahn 4. Teilergänzungen (4. TE) Künftiger Weiterausbau S-Bahn GDI, Zürich 13. Mai 2012 Agenda 1. Zürcher S-Bahn 4. Teilergänzungen - Umfeld und Ziele 4. TE - Markt - Angebot - Infrastrukturausbauten

Mehr

Kanton Zürich zuständige Ausgabestelle

Kanton Zürich zuständige Ausgabestelle Kanton Zürich zuständige Ausgabestelle Bitte entnehmen Sie aus der Liste unten welcher Bezirk für Ihre Gemeinde für die Ausgabe der Ausweiskarte für Reisende mit einer Behinderung zuständig ist. PLZ Ortschaft

Mehr

Wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen in die nächste Generation. KMU Unternehmensnachfolge

Wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen in die nächste Generation. KMU Unternehmensnachfolge Wir begleiten Sie und Ihr Unternehmen in die nächste Generation KMU Unternehmensnachfolge Inhalt Herausforderung Unternehmensnachfolge 4 Was wir Ihnen bieten 5 Die Vorbereitung 7 Die Umsetzung 8 Der Abschluss

Mehr

I IlIlIl 11111 11111 IlIll IlIll IlIll 1Il1

I IlIlIl 11111 11111 IlIll IlIll IlIll 1Il1 Bundesratsbeschluss über die Allgemeinverbindücherklärung des Gesamtarbeitsvertrages fur das Maler- und Gipsergewerbe Wiederinkraftsetzung und Änderung vom 28. Mai 1979 Der Schweizerische Bundesrat beschliesst

Mehr

Aktuelle Entwicklungstendenzen im Wirtschaftsraum Zürich Mit Fokus auf Winterthur. Thomas Rühl, Credit Suisse Economic Research 31.10.

Aktuelle Entwicklungstendenzen im Wirtschaftsraum Zürich Mit Fokus auf Winterthur. Thomas Rühl, Credit Suisse Economic Research 31.10. Aktuelle Entwicklungstendenzen im Wirtschaftsraum Zürich Mit Fokus auf Winterthur Thomas Rühl, Credit Suisse Economic Research 31.10.2012 Regionaler Kontext Wirtschaftsregionen Winterthur Hauptverkehrsstrasse

Mehr

PKS Polizeiliche Kriminalstatistik

PKS Polizeiliche Kriminalstatistik PKS Polizeiliche Kriminalstatistik Jahresbericht 2010 Kanton Zürich Andelfingen Dielsdorf Bülach Winterthur Dietikon Zürich Uster Pfäffikon Meilen Hinwil Affoltern Horgen Kantonspolizei Zürich Kriminalpolizei

Mehr

Kosten und Finanzierung des Gesundheitswesens 2014: Provisorische Zahlen. Gesundheitskosten steigen auf 71,2 Milliarden Franken

Kosten und Finanzierung des Gesundheitswesens 2014: Provisorische Zahlen. Gesundheitskosten steigen auf 71,2 Milliarden Franken Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 21.04.2016, 9:15 14 Gesundheit Nr. 0350-1604-20 Kosten und Finanzierung des Gesundheitswesens : Provisorische

Mehr

Städteranking. Andreas Güntert. 28. April 2011

Städteranking. Andreas Güntert. 28. April 2011 Städteranking Andreas Güntert 28. April 2011 Was Sie erwartet 1. Was ist BILANZ? 2. Was ist das Städteranking? 3. Was sind die Ergebnisse? 4. Was sind die Fragen? 1.Was ist BILANZ? BILANZ das führende

Mehr

Kapitaldeponierungen «Gründungen und Erhöhungen» Das Kapital Ihrer Zukunft

Kapitaldeponierungen «Gründungen und Erhöhungen» Das Kapital Ihrer Zukunft Kapitaldeponierungen «Gründungen und Erhöhungen» Das Kapital Ihrer Zukunft Willkommen bei der Zürcher Kantonalbank Die Zürcher Kantonalbank bildet einen verlässlichen Wert für Firmenkunden. Wir betreuen

Mehr

Grosse Änderungen bei der S-Bahn

Grosse Änderungen bei der S-Bahn Stadtbus Winterthur 8403 Winterthur An die Bevölkerung von Winterthur und Umgebung www.stadtbus.winterthur.ch Im Dezember 2015 Grosse Änderungen bei der S-Bahn Geschätzte Damen und Herren Ein Jahr der

Mehr

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn 2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Ländervergleich: Pflegebedürftige Bonn, im Oktober 2001 2. Kurzbericht: Pflegestatistik

Mehr

Stand der Informatikintegration an der Volksschule des Kantons Zürich

Stand der Informatikintegration an der Volksschule des Kantons Zürich Schulinformatik Volksschule Silvie Spiess, Martin Wirthensohn, Juni 2003 Bildungsdirektion des Kantons Zürich Generalsekretariat, Bildungsplanung Stand der Informatikintegration an der Volksschule des

Mehr

statistik.info 2011/07 www.statistik.zh.ch

statistik.info 2011/07 www.statistik.zh.ch Kanton Zürich Statistisches Amt statistik.info 2011/07 www.statistik.zh.ch Peter Moser Ein wahres Füllhorn von Abstimmungsvorlagen Analyse der Zürcher Gemeinderesultate der Abstimmungen vom 15.5.2011 Die

Mehr

Wo Wetzikon lebt. MüliPark. Wo Wetzikon lebt

Wo Wetzikon lebt. MüliPark. Wo Wetzikon lebt Müli Müli Urbanes Ambiente mit ländlichem Charme Raus aus der Stadt und doch nah am Leben. Der Müli bietet Paaren, Singles und jungen Familien optimale Wohn- und Lebensbedingungen. Sie geniessen die Nähe

Mehr

Polizeiliche Kriminalstatistik Kanton Zürich

Polizeiliche Kriminalstatistik Kanton Zürich Polizeiliche Kriminalstatistik Kanton Zürich 2015 Impressum Herausgeber: Kantonspolizei Zürich Daten: Polizeiliche Kriminalstatistik PKS Ausgabe: April 2016 Kontakt: Kantonspolizei Zürich, Technische Ermittlungsunterstützung,

Mehr

Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013

Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013 Einladung Wäschepflege-Fachtagung Dienstag, 25. Juni 2013 JETZT ANMELDEN! Schulthess Wäschepflege-Fachtagung vom 25. Juni 2013 Führend in die Zukunft Sehr geehrte Damen und Herren Wir als führender Schweizer

Mehr

Referenzliste Kunststoff-Fenster Bauherr: Objekt: Jahr: Summe: Fenster: Architekt: Sachbearbeiter: Art:

Referenzliste Kunststoff-Fenster Bauherr: Objekt: Jahr: Summe: Fenster: Architekt: Sachbearbeiter: Art: Generalica AG, Uster 10 EWHG "Steinacher" Affoltern am Albis 2006 128'000.00 Kunststoff Nüesch & Partner, Volketswil Herr Cometti 043 399 25 50 Baukonsortium Dorfkern MFH Heinrich Gujer- Strasse Bauma

Mehr

Zentral mit super Verkehrsanbindung CH-8152 Glattbrugg. Objekttyp Wohnung

Zentral mit super Verkehrsanbindung CH-8152 Glattbrugg. Objekttyp Wohnung Auszug per 09.11.2016 Zentral mit super Verkehrsanbindung CH-8152 Glattbrugg CHF 695'000. Objektbeschrieb Geräumige und sehr zentral gelegene Etagenwohnung mit super Verkehrsanbindungen in alle Himmelsrichtungen.

Mehr

... Logistikgesamtlösungen die funktionieren... LOGISTIKCENTER NEUWISENFehraltorf

... Logistikgesamtlösungen die funktionieren... LOGISTIKCENTER NEUWISENFehraltorf ... Logistikgesamtlösungen die funktionieren... Logistik euwisen LOGISTIKCETER EUWISEFehraltorf Fehraltorf Fehraltorf ist eine aufstrebende Gemeinde im Zürcher Oberland und gehört zum Bezirk Pfäffikon.

Mehr

Aufwendungen der Schweiz für Forschung und Entwicklung (F+E) im Jahr Hohe Dynamik der F+E dank der Privatwirtschaft und den Hochschulen

Aufwendungen der Schweiz für Forschung und Entwicklung (F+E) im Jahr Hohe Dynamik der F+E dank der Privatwirtschaft und den Hochschulen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Medienmitteilung Sperrfrist: 14.06.2010, 9:15 4 Volkswirtschaft Nr. 0350-1005-50 Aufwendungen der Schweiz für Forschung und Entwicklung

Mehr

Pfungen und Eglisau sind in den letzten Jahren massiv gewachsen vier Mal stärker als der Rest des Kantons. Das ist nicht ohne Folgen geblieben.

Pfungen und Eglisau sind in den letzten Jahren massiv gewachsen vier Mal stärker als der Rest des Kantons. Das ist nicht ohne Folgen geblieben. 1 von 6 18.07.2014 08:15 Pfungen und Eglisau sind in den letzten Jahren massiv gewachsen vier Mal stärker als der Rest des Kantons. Das ist nicht ohne Folgen geblieben. MARKTPLATZ 2 von 6 18.07.2014 08:15

Mehr

Der Finanzplatz Zürich 2008

Der Finanzplatz Zürich 2008 Verband Zürcherischer Kreditinstitute Autoren Hans Geiger, Stefan Mauchle, Alexandra Schaller, Oliver Wünsch Unter Mitwirkung von Beat Affolter, Adrian Baumgartner, Robert Eberle, Patrick Haas, Bruno Steiner,

Mehr

Werkliste

Werkliste Werkliste 1996-2017 16.08.2016 2017 2014 HAMILTON-VIEW, GLATTPARK-OPFIKON 198 Wohnungen AFFOLTERNSTRASSE, REGENSDORF 9 Wohnungen AREALÜBERBAUUNG SAUMER, GLATTALSTRASSE, RÜMLANG 102 Wohnungen 2016 AREALÜBERBAUUNG

Mehr

Bahn und Bus - Rund um die Uhr

Bahn und Bus - Rund um die Uhr Sperrfrist Montag, 27. August 2007, 09.30 Uhr Medienkonferenz in Frauenfeld Bahn und Bus - Rund um die Uhr Medien-Mitteilung 27. August 2007 Das Nachtnetz im Thurgau wird ausgebaut von Werner Fritschi,

Mehr

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund

Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund Statistische Materialien zu Existenzgründung und Selbstständigkeit der Wohnbevölkerung mit Migrationshintergrund in Berlin Diese Studie ist im Rahmen des Projektes Netzwerk ethnische Ökonomie entstanden.

Mehr

Steuergesetzrevision 2016 Vernehmlassung

Steuergesetzrevision 2016 Vernehmlassung Finanzdirektion des Kantons Bern Münsterplatz 12 3011 Bern Bern, 23. September 2014 Steuergesetzrevision 2016 Vernehmlassung Sehr geehrte Damen und Herren Gestützt auf die Mailkorrespondenz vom 9.7.2014

Mehr

Zürcher Kantonaler Frühlingswettkampf Geräteturnen

Zürcher Kantonaler Frühlingswettkampf Geräteturnen Zürcher Kantonaler Frühlingswettkampf Geräteturnen Sonntag 01. April 2012 Sportzentrum Schachen, Festwirtschaft Herzlich Willkommen im Säuliamt in 2012 Liebe Turner, Betreuer/Innen und Wertungsrichter/Innen

Mehr

Referenzobjekte Verwaltung

Referenzobjekte Verwaltung Referenzobjekte Verwaltung Mietliegenschaften 2 Stockwerkeigentum 15 Vermietungsmandate 20 mit 3 Wohnungen. mit 3 Wohnungen. 8702 Zollikon mit 5 Wohnungen. (Überbauung) 8049 Zürich mit 78 Wohnungen. 8004

Mehr

Beratungs- und Therapieangebote bei Suchtproblemen im Kanton Zürich

Beratungs- und Therapieangebote bei Suchtproblemen im Kanton Zürich Beratungs- und Therapieangebote bei Suchtproblemen im Kanton Zürich inkl. Adressen für Familien- und Jugendberatung August 2013 Inhalt Notfallnummern/Krisenberatung... 1 Suchtprävention... 1 Beratung und

Mehr

Ihr Zweiradplatz am Bahnhof. Ausbauprogramm 2006-12. SBB Personenverkehr Kombinierte Mobilität 06.10.06 1

Ihr Zweiradplatz am Bahnhof. Ausbauprogramm 2006-12. SBB Personenverkehr Kombinierte Mobilität 06.10.06 1 Ausbauprogramm 2006-12. SBB Personenverkehr Kombinierte Mobilität 06.10.06 1 Ausgangslage. Das Angebot an Zweiradabstellplätzen an den Fernverkehrsbahnhöfen der SBB und in deren unmittelbarer Nähe soll

Mehr

Privatinvestoren entdecken das studentische Wohnen

Privatinvestoren entdecken das studentische Wohnen Privatinvestoren entdecken das studentische Wohnen Fast 2,7 Millionen Studierende waren im Wintersemester 2014/15 an den deutschen Hochschulen eingeschrieben ein neuer Rekord. Während die Studierendenzahlen

Mehr

2. Datenvorverarbeitung

2. Datenvorverarbeitung Kurzreferat Das Ziel beim Clustering ist es möglichst gleich Datensätze zu finden und diese in Gruppen, sogenannte Cluster zu untergliedern. In dieser Dokumentation werden die Methoden k-means und Fuzzy

Mehr

Deutsche Städte locken

Deutsche Städte locken Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Urbanisierung 03.01.2017 Lesezeit 4 Min Deutsche Städte locken Alle wollen in die Städte davon können Wohnungssuchende in München, Berlin und

Mehr

Attraktive Neubau- Eigentumswohnungen an sonniger Lage in Wettswil

Attraktive Neubau- Eigentumswohnungen an sonniger Lage in Wettswil Attraktive Neubau- Eigentumswohnungen an sonniger Lage in Wettswil WILLKOMMEN... INHALT... in Ihren neuen eigenen vier Wänden im begehrten Wettswil. Lassen Sie sich auf den nachfolgenden Seiten von den

Mehr

Fahrplan und Infos Züri Fäscht. Mit S-Bahn, Tram und Bus rund um die Uhr unterwegs. Züri Fäscht Juli

Fahrplan und Infos Züri Fäscht. Mit S-Bahn, Tram und Bus rund um die Uhr unterwegs. Züri Fäscht Juli Fahrplan und Infos Züri Fäscht Mit S-Bahn, Tram und Bus rund um die Uhr unterwegs. Züri Fäscht 1. 3. Juli 2016 50.12 Der ZVV macht die Nacht zum Tag S-Bahn, Tram und Bus sind rund um die Uhr im Einsatz

Mehr

Acht gute Gründe für acht neue Stationen

Acht gute Gründe für acht neue Stationen Schnell Umweltfreundlich Leistungsfähig Nord-Süd Stadtbahn Köln Acht gute Gründe für acht neue Stationen Die Nord-Süd Stadtbahn leistet einen wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung. Köln und die Kölner

Mehr

Anwendungen agentenbasierter Verkehrsmodelle

Anwendungen agentenbasierter Verkehrsmodelle 17. März 2016, IVT ETH Zürich, Verkehrsingenieurtag 2016 Anwendungen agentenbasierter Verkehrsmodelle Marcel Rieser Senozon AG rieser@senozon.com Agentenbasierte Verkehrsmodelle 2 Nachfragemodellierung

Mehr

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr:

I. Überblick über Kinderunfälle im Straßenverkehr 2011. Unfallzahlen 2011 sowie die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr: 1 unfälle im Straßenverkehr im Jahr 2011 Der folgende Überblick informiert über die Eckdaten des Statistischen Bundesamt zum Thema unfälle im Straßenverkehr 2011. Als gelten alle Mädchen und Jungen unter

Mehr

Urban Audit Basel. Aktualisierung Ein grenzüberschreitender Vergleich. Statistisches Amt. Herausgeber Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt

Urban Audit Basel. Aktualisierung Ein grenzüberschreitender Vergleich. Statistisches Amt. Herausgeber Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Aktualisierung 216 Urban Audit Basel Ein grenzüberschreitender Vergleich Herausgeber Statistisches Amt des Kantons Basel-Stadt Statistisches

Mehr

statistik.info 2012/09 www.statistik.zh.ch

statistik.info 2012/09 www.statistik.zh.ch Kanton Zürich Statistisches Amt statistik.info 12/9 www.statistik.zh.ch Thomas Hofer Mobilität im Kanton Zürich Hauptergebnisse des «Mikrozensus Mobilität und Verkehr 1» Zusammenfassung Laut einer Repräsentativbefragung

Mehr

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020

Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020 Die Entwicklung der Pflegebedürftigen in Thüringen bis 2020 Die Anzahl alter und hochbetagter Menschen in Thüringen wird immer größer. Diese an sich positive Entwicklung hat jedoch verschiedene Auswirkungen.

Mehr

Aktuelle Trends im Mobilitätsverhalten Welche Rolle kann das Fahrrad spielen?

Aktuelle Trends im Mobilitätsverhalten Welche Rolle kann das Fahrrad spielen? Aktuelle Trends im Mobilitätsverhalten Welche Rolle kann das Fahrrad spielen? Bastian Chlond www.kit.edu Aktuelle Trends im Mobilitätsverhalten Welche Rolle kann das Fahrrad spielen? Agenda Trends in der

Mehr

Der Sozialdienst und die Stiftung Hilfskasse. Für Patientinnen und Patienten

Der Sozialdienst und die Stiftung Hilfskasse. Für Patientinnen und Patienten Der Sozialdienst und die Stiftung Hilfskasse Für Patientinnen und Patienten Klinik-Sozialdienst Während eines Klinikaufenthaltes sind zusätzlich zur Behandlung oft soziale Fragen zu klären. Auf Ihren Wunsch

Mehr

Personicx Typologie in der best for planning 2016

Personicx Typologie in der best for planning 2016 Personicx Typologie in der best for planning 2016 In der best for planning (b4p) 2016 steht interessierten Nutzern die Personicx Typologie von Acxiom Deutschland zur Verfügung. Wie alle in der b4p enthaltenen

Mehr