Stoff Name Ort Menge (Liste für eigene Zwecke editieren oder ergänzen) Adipinsäure DL-Äpfelsäure Agar Agar Aktivkohle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stoff Name Ort Menge (Liste für eigene Zwecke editieren oder ergänzen) Adipinsäure DL-Äpfelsäure Agar Agar Aktivkohle"

Transkript

1 Stoff Name Ort Menge (Liste für eigene Zwecke editieren oder ergänzen) Aceton Adipinsäure DL-Äpfelsäure Agar Agar Aktivkohle Alanin Alizarinrot S Alizarin S Lösung Aluminium gepulvert stabilisert Aluminium Blech Aluminium Folie Aluminiumoxid Aluminiumchlorid-Hexahydrat Aluminiumsulfat-Octadecahydrat Ameisensäure 85% Ammoniaklösung 25% Ammoniaklösung 10% Ammoniumcarbonat Ammoniumchlorid Ammoniumcer(IV)-nitrat Ammoniumhydrogencarbonat Ammoniumoxalat Ammoniumoxalat Lösung Ammoniummolybdat Tetrahydrat Ammoniummolybdat Lösung Ammoniumnitrat Ammoniumsulfat Ammoniumthiocyanat Anthracen Anthrachinon Bärlappsporen Bariumchlorid Bariumchlorid Dihydrat Bariumchloridlösung 0,1 mol/l Bariumnitrat Bariumhydroxid Octahydrat Barytwasser, Bariumhydroxidlösung Basiswasser kosmetisch (Ethylalkohol vergällt) Baumwolle (Watte, Stoff, Schnur) Benzin C Benzin C Benzaldehyd Benzoesäure Bernsteinsäure Bienenwachs Bimsstein gekörnt Bleichmittel für Waschmittel Blei(II)-nitrat Borsäure Brausetabletten Brennspiritus (Ethylalkohol vergällt) Brenzcatechin AE AM

2 Brezellauge (Natronlauge 3%) Bromthymolblau Bromthymolblaulösung 0,1% in Ethanol Butan Gaskartusche Buttersäure Butylalkohol, Butanol Caesiumchlorid Calcium Calciumacetat Calciumcarbid Calciumcarbonat Calciumchlorid Calciumfluorid Calciumhydroxid Calciumnitrat Calciumoxid Calciumphosphat Calciumsulfat Calciumsulfat Dihydrat Caprolactam Casein Milchsäure-gefällt Cereisen Katalysator Cetylalkohol, Hexadecanol Citronensäure Chlorzinkiodidlösung Chrom(III)-oxid Cyclohexan Cyclohexanol Cyclohexanon Cyclohexen Decan Dextrin Diethylether, Ethoxyethan Dimethylglyoximlösung ca. 1% in Ethanol Diiodpentaoxid Diphenylamin Dodecan Dodecanol Dünger (Nitrophoska) Eisen gepulvert Eisen Wolle Eisen Draht Eisen Nägel Eisen(III)-chlorid Eisen(III)-chlorid Hexahydrat Eisen(III)-nitrat Nonahydrat Eisen(III)-oxid Eisen(II,III)-oxid Eisen(II)-sulfat Heptahydrat Eisen(II)-sulfid Eisen(II)-disulfid (Pyrit) Enthärter für Waschmittel Eosin Y CB

3 Essigsäure, Ethansäure rein Essigsäure 12% Essigessenz, Essigsäure 25% Essigsäureanhydrid Ethan Druckgasdose Ethen Druckgasdose Ethin Druckgasdose Ethylacetat, Essigsäureethylester Ethylalkohol, Ethanol Ethylenglycol, Ethandiol Feinwaschmittel Fehlingsche Lösung I und II Fluorescein Fructose Fruchtzucker Fumarsäure Gallussäure Gips Glaswolle Glaswolle Quarzglas Glucose Glycerin, Propantriol Glycin, Aminoethansäure Gold Folie Gold Draht Gummiarabicum Harnstoff, Diaminomethanal Heptan Hexadecan Hexamethylendiamin Hexan iso-hexan, 3-Methylpentan Holz Wolle Holz Stücke Holz Glimmspäne Holzkohle Stücke Holzkohle gepulvert Hydrochinon, 1,4-Dihydroxybenzol Indigo Iod Iod-Kaliumiodid-Lösung Kalkwasser Kalilauge 50%, 47%, 10% Kalilauge 3%, 1 mol/l Kaliumaluminiumsulfat Dodecahydrat Kaliumbromat Kaliumbromid Kaliumcarbonat Kaliumchlorat Kaliumchlorid Kaliumchromat HA

4 Kaliumchromatlösung Kaliumchrom(III)-sulfat Kaliumhexacyanoferrat(II) Trihydrat Kaliumhexacyanoferrat(II) Lösung 0,5 mol/l Kaliumhexacyanoferrat(III) Kaliumhydrogensulfat Kaliumhydrogentrartrat Kaliumiodat Kaliumhydroxid Kaliumiodid Kaliumnatriumtartrat Kaliumnitrat Kaliumperchlorat Kaliumpermanganat Kaliumthiocyanat Kernseife Flocken Kerzenwachs Plätzchen Kerzenwachs granuliert Kieselgur Kieselgel Kleister, Methylcellulose Kochsalz Kohlenstoffdioxid Kreide gepulvert Kupfer gepulvert Kupfer Wolle Kupfer Drahtnetz Kupfer Blech Kupfer Draht Kupfer(II)-acetat Kupfer(I)-chlorid Kupfer(II)-chlorid Dihydrat Kupferhydroxidcarbonat (Malachit) Kupfer(I)-oxid Kupfer(II)-oxid Kupfer(II)-nitrat Trihydrat Kupfer(II)-sulfat Kupfer(II)-sulfat Pentahydrat Lackmus Lackmuslösung 2% Lactose Lampenöl Leinöl Leinsamen Lithium Lithiumchlorid Luminol Magnesium Band Magnesium gepulvert stabilisiert Magnesium Spitzer Magnesiumcarbonat leicht Magnesiumcarbonat basisch schwer Magnesiumchlorid Magnesiumoxid NL

5 Maleinsäure Maltose Mangan(II)-chlorid Mangan(IV)-oxid Mangan(II)-sulfat Marmor Stücke Mehl Methan Druckgasdose Methylalkohol, Methanol Methylenblau Methylorange Methylorangelösung 0,2% Milchsäure, Hydroxypropansäure Milchzucker 1-Naphthol 2-Naphthol 1-Naphthylamin Natrium Natriumacetat Natriumbromat Natriumbromid Natriumcarbonat Natriumcarbonat Decahydrat Natriumchlorid Natriumcitrat Natriumdithionit Natriumformiat Natriumhydrogencarbonat Natriumhydrogensulfat Natriumhydrogensulfitlösung Natriummolybdat Natriumnitrat Natriumnitrit Trinatriumphosphat Dinatriumhydrogenphosphat Natriumdihydrogenphosphat Natriumhydroxid Natriumsulfat Decahydrat Natriumsulfit Natriumtetraborat Natriumthiosulfat Natronlauge 32% Natronlauge 10% Natronlauge 3% Natronlauge 1mol/l Natronwasserglas Neutralrot Nonan Ochsengalle Octan Ölsäure Oxalsäure Dihydrat Palmitinsäure NL

6 Pankreatin Paraffin flüssig Paraffin fest Pentan Pentanol Pepsin Perlkatalysator für Crackversuche Phenol Phenolphthaleinlösung 0,1% in Ethanol Phosphor rot Phosphorpentoxid ortho-phosphorsäure Phosphorsäure 85% Phthalsäure Phthalsäureanhydrid Platin Draht Platin Blech Platin-Palladium-Katalysator Propylalkohol, 1-Propanol, Propan-1-ol Isopropylalkohol, 2-Propanol, Propan-2-ol Propionsäure Pyrogallol, 1,2,3-Trihydroxybenzol Quarzsand (Seesand gereinigt) Quarzsand (Bausand unrein) Quecksilber(II)-sulfid Resorcin, Dihydroxybenzol Ethanolische Resorcinlösung 5% Rohöl künstlich hergestellt Rohrzucker Rubidiumchlorid Saccharose Salicylsäure Salpetersäure 65% Salpetersäure 12% Salpetersäure 1mol/l Salzsäure 37% Salzsäure 32% Salzsäure 20% Salzsäure 10% Salzsäure 1mol/l Salzsäure 0,1mol/l Sauerstoff Schlifffett Schmierseife Gel Schwefel gepulvert sublimiert Schwefel kristallin Schwefel Stangen oder Stücke Schwefel Fäden Schwefelkohlenstoff Schwefelsäure 96% Schwefelsäure 10% Schwefelsäure 1mol/l Schwefelsäure 0,1mol/l CS

7 Schweflige Säure Sebacinsäuredichlorid Siedesteinchen Silber Blech Silber Draht Silber(I)-nitrat Silber(I)-nitratlösung 0,1mol/l Silber(I)-oxid Siliciumdioxid Silikonöl Silikonfett Sorbinsäure Steinkohle Stücke Strontiumnitrat Sulfanilsäure Stärke löslich Stärke aus Kartoffeln oder aus Mais Stickstoff Stearinsäure Stearylalkohol Styrol Tabak getrocknet Tinte blau Toluol, Methylbenzol Traubenzucker Thymolphthalein Thymolphthaleinlösung 0,1% in Ethanol Universalindikatorlösung Vanadium(V)-oxid Vitamin C, Ascorbinsäure Vollwaschmittel Wasserstoff Wasserstoffperoxid 30% stabilisiert Wasserstoffperoxid 10% stabilisiert Weinsäure Wolle natürlich Wolle entfettet Xylol Zigaretten mit Filter Zinkbromid Zinkchlorid Zinkiodid Zinksulfat Zink gepulvert stabilisiert Zink granuliert Zinn(II)-chlorid Dihydrat Zinn(IV)-oxid

8 Hinweise zum Aufbewahrungsort Chemikalienschrank Anorganische Salze Chemikalienschrank Elemente Metalle Chemikalienschrank Elemente Nichtmetalle Chemikalienschrank Organische Stoffe Chemikalienschrank Reagenzien Chemikalienschrank Farbstoffe, Mikroskopie Chemikalienschrank Laborhilfsmittel Säuren- und Laugenschrank *) Brandsicherer Sicherheitsschrank Mini-Chemikalienschrank Ameisensäure *) Mini-Chemikalienschrank Schwefelkohlenstoff *) Mini-Chemikalienschrank Alkalimetalle *) Mini-Chemikalienschrank Halogene *) Mini-Chemikalienschrank Ammoniumnitrat *) Mini-Chemikalienschrank Oxidierende Feststoffe Kat 1 *) Mini-Chemikalienschrank Calciumcarbid *) Schrank Gaskartuschen/Druckgasdosen **) Gasflaschen Stahl Raum XX **) Schrank Haushaltsstoffe ***) Kürzel AE CS NL HA AM CB Auf Giftschrank wird verzichtet, da keine Stoffe der akuten Toxizität Kat. 1 und 2 vorhanden Alle Schränke sind mit dauerhafter Ablüftung versehen (außer Haushaltsstoffe) Auch die Entsorgungsbehälter benötigen einen separaten Schrank mit dauerhafter Zu- und Ablüftung *) Mit Wanne als Unterlage oder entsprechendem Schutz; über Bodenhöhe, aber nicht über Augenhöhe lagern **) Über Erdgleiche lagern ***) Alle mit Etikett "Nur für Experimente, nicht zum Verzehr geeignet"

Beständigkeitstabelle

Beständigkeitstabelle Beständigkeitstabelle Die vorliegende Beständigkeitstabelle dient als Richtlinie für die Medienverträglichkeit aller asbestfreien Dichtungen. Alle Angaben entsprechen dem heutigen Kenntnisstand und sind

Mehr

Kapitel III Salze und Salzbildungsarten

Kapitel III Salze und Salzbildungsarten Kapitel III Salze und Salzbildungsarten Einführung in die Grundlagen, Achtung: enthält auch die entsprechenden Übungen!!! Themen in [] müssen nicht auswendig gelernt werden! Navigation www.lernmaus.de

Mehr

1) Wie wird Fluor aus Flußspat gewonnen und wie werden die hierbei auftretenden Probleme gelöst? Schildern und formulieren Sie die einzelnen Vorgange.

1) Wie wird Fluor aus Flußspat gewonnen und wie werden die hierbei auftretenden Probleme gelöst? Schildern und formulieren Sie die einzelnen Vorgange. Prüfungsfragen Anorganik Fragen zu den Halogenen (Teil l)... 1 Fragen zu den Halogenen (Teil 2)... 1 Fragen zu Hydrogenperoxid... 3 Fragen zum Kohlenstoff... 4 Fragen zu den Metallen... 5 Fragen zum Phosphor...

Mehr

Unterrichtung. Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Unterrichtung. Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Niedersächsischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/3591 Unterrichtung Niedersächsisches Ministerium Hannover, den 19.04.2011 für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Herrn Präsidenten des Niedersächsischen

Mehr

Ratschläge R / S-Sätze R: 36 / 38 S: R: 34 50 S: 26 36 / 37 / 39 45 61 R: 34 S: 26 36 / 37 / 39 45 61

Ratschläge R / S-Sätze R: 36 / 38 S: R: 34 50 S: 26 36 / 37 / 39 45 61 R: 34 S: 26 36 / 37 / 39 45 61 liste Stoff ensymbole, Sicherheitssymbole, Acetaldehyd R: 12 36 / 37 40 16 33 36 / 37 Acetamid R: 40 (2) 36 / 37 Aceton R: 11 36 66 67 9 16 26 46 Acetylchlorid R: 11 14 34 (1 / 2) 9 16 26 45 Acetylsalicylsäure

Mehr

Hinweise zur Nutzung der Beständigkeitstabelle

Hinweise zur Nutzung der Beständigkeitstabelle Hinweise zur Nutzung der Beständigkeitstabelle Die Beständigkeitstabelle basiert auf Laboratoriumsversuchen an gebeizten Proben in dem jeweils günstigsten Zustand geglüht, vergütet bzw. lösungsgeglüht

Mehr

Sonderprospekt Chemie 2015

Sonderprospekt Chemie 2015 Mitteldeutscher Lehrmittelvertrieb Sonderprospekt Chemie 2015 Weil die Chemie stimmt! Liebe Kunden, sehr geehrte Interessenten, wir freuen uns, Ihnen in diesem Jahr erstmals einen übersichtlichen Auszug

Mehr

Grundlagenübungen für Chemie WS 2014 / 2015 Seite 1

Grundlagenübungen für Chemie WS 2014 / 2015 Seite 1 1. Tee kochen physikalischer oder chemischer Vorgang? Grundlagenübungen für Chemie WS 2014 / 2015 Seite 1 Untersuchen Sie folgende Situationen in Bezug auf den stofflichen Vorgang (physikalische / chemisch

Mehr

Chemie für Biologen WS 2005/6 Arne Lützen Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 8: Säuren und Basen, Elektrolyte)

Chemie für Biologen WS 2005/6 Arne Lützen Institut für Organische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 8: Säuren und Basen, Elektrolyte) Chemie für Biologen WS 2005/6 Arne Lützen Institut für rganische Chemie der Universität Duisburg-Essen (Teil 8: Säuren und Basen, Elektrolyte) Lösungen, Konzentration Viele chemische Reaktionen werden

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Säuren, Basen und Salze - eine Spielesammlung (Klassen 7-10) Materialien im WORD-Format Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de

Mehr

1HXH %HVWLPPXQJHQ EHU 9LWDPLQH XQG 0LQHUDOLHQ DOV 1DKUXQJVHUJlQ]XQJ ± 6FKZHUSXQNW 6LFKHUKHLW XQG,QIRUPDWLRQGHU9HUEUDXFKHU

1HXH %HVWLPPXQJHQ EHU 9LWDPLQH XQG 0LQHUDOLHQ DOV 1DKUXQJVHUJlQ]XQJ ± 6FKZHUSXQNW 6LFKHUKHLW XQG,QIRUPDWLRQGHU9HUEUDXFKHU ,3 Brüssel, 10. Mai 2000 1HXH %HVWLPPXQJHQ EHU 9LWDPLQH XQG 0LQHUDOLHQ DOV 1DKUXQJVHUJlQ]XQJ ± 6FKZHUSXQNW 6LFKHUKHLW XQG,QIRUPDWLRQGHU9HUEUDXFKHU 'LH (XURSlLVFKH.RPPLVVLRQ KDW M QJVW HLQHQ 5LFKWOLQLHQYRUVFKODJ

Mehr

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl:

Ein Alkan, dem ein H-Atom fehlt, wird Alkyl-Rest genannt. Der Name ergibt sich aus dem Alkan, jedoch mit der Endung yl: Organische Chemie Unter organischer Chemie versteht man die Chemie der Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate. Die C- Atome verbinden sich durch Kovalentebindung (Einfach-, Doppel- und Dreifachbindungen)

Mehr

Rohstoffe für die Farbenund Pflegemittelherstellung

Rohstoffe für die Farbenund Pflegemittelherstellung e für die Farbenund Pflegemittelherstellung Aluminiumoxid Baumharze, wasserlöslich Baumharz-Seife Bienenwachs gelb Bienenwachs weiss Calcit Calciumoxid Calcium-Trockner Carnaubawachs Cellulose-Fasern Chlorit-Quarz-Glimmer

Mehr

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division agricole Section horticole Chimie Classe de T0HR Nombre de leçons: 1.0 Nombre minimal de devoirs: 2 par trimestre Langue

Mehr

Ablauf des Praktikums

Ablauf des Praktikums Ablauf des Praktikums Demoexperimente, Gruppenexperimente, chemisches Rechnen Nach jeder Übung ist ein Protokoll zu fertigen und zum nächsten Übungstermin abzugeben!! Das Protokoll ist handschriftlich

Mehr

6LFKHUKHLW YRQ 1DKUXQJVHUJlQ]XQJHQ.RPPLVVDU %\UQHEHJU WSROLWLVFKH(LQLJXQJLP5DW

6LFKHUKHLW YRQ 1DKUXQJVHUJlQ]XQJHQ.RPPLVVDU %\UQHEHJU WSROLWLVFKH(LQLJXQJLP5DW ,3 Brüssel, 27. September 2001 6LFKHUKHLW YRQ 1DKUXQJVHUJlQ]XQJHQ.RPPLVVDU %\UQHEHJU WSROLWLVFKH(LQLJXQJLP5DW.RPPLVVDU'DYLG%\UQHHUNOlUWHVLFKKHXWH]XIULHGHQGDU EHUGDVVGHU5DW HLQH SROLWLVFKH (LQLJXQJ EHU

Mehr

Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle

Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle Ein Unternehmen von ThyssenKrupp Stainless TK Nirosta Tk 2 Chemische Beständigkeit der NIROSTA -Stähle. Korrosionsbeständigkeit durch Passivschichtbildung Nichtrostende

Mehr

Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln

Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln Verordnung des EDI über den Zusatz essenzieller oder physiologisch nützlicher Stoffe zu Lebensmitteln 817.022.32 vom 23. November 2005 (Stand am 1. Januar 2014) Das Eidgenössische Departement des Innern

Mehr

CHEMIERÄUME IN DER SCHULE

CHEMIERÄUME IN DER SCHULE CHEMIERÄUME IN DER SCHULE Chemiesaal (Chemie-Physiksaal) Sollzustand: Chemieräume müssen versperrbar und außerhalb der Unterrichtsstunden versperrt sein. Türen müssen nach außen öffnen. Der Fluchtweg soll

Mehr

Chemie Sekundarstufe 1

Chemie Sekundarstufe 1 GYMNASIUM mit erweiterter mathematisch-naturwissenschaftlich-technischer Ausbildung MAX STEENBECK COTTBUS - Fachbereich Chemie - Schulinterner Rahmenlehrplan Chemie Sekundarstufe 1 Der schulinterne Rahmenplan

Mehr

Themenkatalog Stand Juli 2013

Themenkatalog Stand Juli 2013 Themenkatalog Stand Juli 2013 Trennmethoden Trennung eines Gemisches Papier- und Dünnschichtchromatographie DC-Chromatographie von (z.b. Blattfarbstoffen, Zuckerarten Lebensmittelfarben, Farbe der Faserstifte)

Mehr

Chemie querbeet und reaktiv. Basisreaktionen mit Alltagsprodukten

Chemie querbeet und reaktiv. Basisreaktionen mit Alltagsprodukten Brochure More information from http://www.researchandmarkets.com/reports/2183366/ Chemie querbeet und reaktiv. Basisreaktionen mit Alltagsprodukten Description: Contents: Vorwort. 1. Einführung. 1.1 Von

Mehr

Makrolon Chemische Beständigkeit

Makrolon Chemische Beständigkeit Chemische Beständigkeit Die in den Druckschriften aufgelisteten Eigenschaftswerte wurden an genormten und normgerecht hergestellten Prüfkörpern ermittelt. Dabei wird in der Regel im Umgebungsmedium "saubere

Mehr

Vortest/Nachtest Salze (1)

Vortest/Nachtest Salze (1) Vortest/Nachtest Salze (1) Vortest Maximal erreichbare Punktzahl: 27 (24 Punkte + 3 Jokerpunkte) Nachtest Erreichte Punktzahl: 1. Kreuze die Formeln an, die den Salzen zuzuordnen sind. (3 P.) NaCl CaCO

Mehr

Grundwissen Chemie. Klasse 8: Frage 1 51 Klasse 9: Frage 52 89 Klasse 10: Frage 90 105

Grundwissen Chemie. Klasse 8: Frage 1 51 Klasse 9: Frage 52 89 Klasse 10: Frage 90 105 Grundwissen Chemie Klasse 8: Frage 1 51 Klasse 9: Frage 52 89 Klasse 10: Frage 90 105 zusammengestellt anhand des Chemielehrplanes für Mittelschulen in Sachsen FrageNr Klasse Frage Antwort 1 8 2 8 Wie

Mehr

Lieferprogramm. Unterdorfwäg 34 8117 Fällanden / Zürich www.merktrading.com info@merktrading.com

Lieferprogramm. Unterdorfwäg 34 8117 Fällanden / Zürich www.merktrading.com info@merktrading.com Lieferprogramm Unterdorfwäg 34 8117 Fällanden / Zürich www.merktrading.com info@merktrading.com Telefon +41 44 806 30 30 Fax +41 44 806 30 35 Mobile +41 79 407 15 88 Wenn Menschen mit uns sprechen entstehen

Mehr

Chemundo ist ein Kartenspiel für 2 bis 5 Spieler von ca. 9-99 Jahren. Das Spiel aus der Welt der Chemie verbindet:

Chemundo ist ein Kartenspiel für 2 bis 5 Spieler von ca. 9-99 Jahren. Das Spiel aus der Welt der Chemie verbindet: 5 1. Chemundo - Karten & Chemie eduris Chemundo ist ein Kartenspiel für 2 bis 5 Spieler von ca. 9-99 Jahren. Das Spiel aus der Welt der Chemie verbindet: einfache anorganische & organische chemische Grundlagen

Mehr

21 Tage intensiv Diät für Frauen. Shake Banane. Nährtwertangaben

21 Tage intensiv Diät für Frauen. Shake Banane. Nährtwertangaben 21 Tage intensiv Diät für Frauen Shake Banane Zutaten: Magermilchpulver, Milcheiweiß, Fruktose, modifi zierte Stärke, Weizenfasern, Sojaöl, Verdickungsmittel Guarkernmehl (E412), Kaliumcitrat, Aroma, Kochsalz

Mehr

Lernzirkel WAS Station 1 Herstellung von Seife aus Kokosfett

Lernzirkel WAS Station 1 Herstellung von Seife aus Kokosfett Station 1 Herstellung von Seife aus Kokosfett Zeitbedarf: 35 min. Durchführung 10 g Kokosfett und 5 ml destilliertes Wasser werden langsam in einem Becherglas erhitzt. Unter Rühren werden 10 ml Natronlauge

Mehr

1.2. Stoffgemische. 1. Gibt man ein Salzkristall in Wasser, so sind die Wasserteilchen in der Lage,

1.2. Stoffgemische. 1. Gibt man ein Salzkristall in Wasser, so sind die Wasserteilchen in der Lage, 1.2. Stoffgemische 1.2.1. Lösungsvorgänge Erklärung des Lösungsvorgangs mit dem Teilchenmodell 1. Gibt man ein Salzkristall in Wasser, so sind die Wasserteilchen in der Lage, die Salzteilchen aus ihrem

Mehr

Schulcurriculum des Faches Chemie. für die Klassenstufen 8 10

Schulcurriculum des Faches Chemie. für die Klassenstufen 8 10 Schulcurriculum des Faches Chemie für die Klassenstufen 8 10 Chemie - Klasse 8 Was ist Chemie? Richtig experimentieren und Entsorgen Naturwissenschaftliche Arbeitsweise Rotkraut oder Blaukraut? Richtig

Mehr

Reaktionsgleichungen und was dahinter steckt

Reaktionsgleichungen und was dahinter steckt Reaktionsgleichungen und was dahinter steckt Prinzipien Bestehende Formeln dürfen nicht verändert werden. Bei Redoxreaktionen kann H, OH oder H 2 O ergänzt werden. Links und rechts vom Reaktionspfeil muss

Mehr

Curriculum Fach: Chemie Klasse: 8 Hölderlin-Gymnasium Nürtingen. Chemie

Curriculum Fach: Chemie Klasse: 8 Hölderlin-Gymnasium Nürtingen. Chemie Klassenstufe 8 BS (nach S. 196/197) Curriculum Fach: Chemie Klasse: 8 Chemie Kerncurriculum Inhalte Zeit Kompetenzen: die Schülerinnen und Schüler können Stoffe und ihre Eigenschaften Bemerkungen Wichtige

Mehr

Forschungszentrum: Labor-Ausstattungsliste und Inventar 1

Forschungszentrum: Labor-Ausstattungsliste und Inventar 1 Labor-Ausstattungsliste und Inventar 1 Chemikalien 1 Butanol 1 Hexanol 1 Propanol Acetaldehyd Aceton Adipinsäure Aktivkohle Aluminiumoxid Ameisensäure 98% Ameisensäuremethylester Ammoniak 32% Ammoniumacetat

Mehr

Salze, Säuren und Laugen

Salze, Säuren und Laugen Salze, Säuren und Laugen Maximilian Ernestus 10. Klasse I. Salze Salze sind die häufigsten Verbindungen auf der Erde. Das bekannteste Salz ist das Kochsalz (Natriumchlorid, Na Cl). Salze können ganz verschiedene

Mehr

Kern - und Schulcurriculum Chemie Kl. 8-10

Kern - und Schulcurriculum Chemie Kl. 8-10 Kern - und Schulcurriculum Chemie Kl. 8-0 Abkürzungen: Leitideen: () Stoffe und ihre Eigenschaften () Stoffe und ihre Teilchen () chemische Reaktionen () Ordnungsprinzipien () Arbeitsweise () Umwelt und

Mehr

Europäischer Chemielehrerkongress Leoben Österreich im April 2007

Europäischer Chemielehrerkongress Leoben Österreich im April 2007 Einfache und erprobte Experimente für den Anfangsunterricht im Fach Chemie 1. Stoffumwandlung Stoffe reagieren Aggregatzustandsänderung Zusammensetzung der Luft Gesetz von der Erhaltung der Masse Reaktion

Mehr

Auf den Mix kommt es an!

Auf den Mix kommt es an! Auf den Mix kommt es an! Ergänzungsfutter in der Kälberaufzucht Gewicht in kg Bullenmast 23/3 200 Fresser Mix Kälber Mix 100 Effizient KF Mais-MIX Effizient MMP 35 Eff.-Cow-PowerHerb Effizient Elektrolyt

Mehr

Chemiefragen 9.Klasse:

Chemiefragen 9.Klasse: Hausaufgaben bitte entweder: - auf Papier schriftlich erledigen oder - per email an Herrn Apelt senden: Reinhard.Apelt@web.de Chemiefragen 9.Klasse: A) Stoffe und ihre Erkennung B) Anwendung des Teilchenmodells

Mehr

Index. Thema. Produktbeschreibung

Index. Thema. Produktbeschreibung Trocknungsmittel Index Thema Seite Gase, Trocknung von 5 Kapazität 2 Lösungsmittel, geringes Wasseraufnahmevermögen 6 Lösungsmittel, getrocknete Mengen 10 Lösungsmittel, hohes Wasseraufnahmevermögen 8

Mehr

LEHRPLANÜBERSICHT: CHEMIE, KLASSE 7-10 (STAND: JANUAR 2010)

LEHRPLANÜBERSICHT: CHEMIE, KLASSE 7-10 (STAND: JANUAR 2010) LEHRPLANÜBERSICHT: CHEMIE, KLASSE 7-10 (STAND: JANUAR 2010) Regelschule Förderschule/Lernen Förderschule/Geistige Entwicklung Anmerkungen Regelschule Klasse 7 1. Stoffe und ihre Eigenschaften 9. Gegenstand

Mehr

Chemie Stoffe: Gemenge Reinstoffe Grundstoffe Verbindungen physikalische Trennverfahren chemische Trennverfahren

Chemie Stoffe: Gemenge Reinstoffe Grundstoffe Verbindungen physikalische Trennverfahren chemische Trennverfahren Chemie Stoffe: Gemenge Reinstoffe Grundstoffe Verbindungen physikalische Trennverfahren chemische Trennverfahren heterogenes Gemenge Granit: heterogenes Gemenge Salzlösung: homogenes Gemenge Elektrolyse

Mehr

V. Wiskamp. Anorganische Chemie. Ein praxisbezogenes Lehrbuch. Verlag Harri Deutsch

V. Wiskamp. Anorganische Chemie. Ein praxisbezogenes Lehrbuch. Verlag Harri Deutsch V. Wiskamp Anorganische Chemie Ein praxisbezogenes Lehrbuch Verlag Harri Deutsch Inhaltsverzeichnis 1 ALLGEMEINE CHEMIE 1 1.1 Chemisches Rechnen 1 1.1.1 Das Massenwirkungsgesetz 2 1.1.1.1 Ein Gedankenexperiment

Mehr

3. Woche. Chemische Bindung. Inhaltsverzeichnis. 3.1. Die elektrische Leitfähigkeit 2. 3.2. Löslichkeit von Salzen und Molekülverbindungen 5

3. Woche. Chemische Bindung. Inhaltsverzeichnis. 3.1. Die elektrische Leitfähigkeit 2. 3.2. Löslichkeit von Salzen und Molekülverbindungen 5 A n o r g a n i s c h e / M a t e r i a l c h e m i e 3. Woche Chemische Bindung Inhaltsverzeichnis Seite 3.1. Die elektrische Leitfähigkeit 2 3.2. Löslichkeit von Salzen und Molekülverbindungen 5 3.3.

Mehr

Schulversuchspraktikum. Name: Niklas Heier. Semester: Sommersemester 2013. Klassenstufen 9 & 10. Schwefelsäure

Schulversuchspraktikum. Name: Niklas Heier. Semester: Sommersemester 2013. Klassenstufen 9 & 10. Schwefelsäure Schulversuchspraktikum Name: Niklas Heier Semester: Sommersemester 2013 Klassenstufen 9 & 10 Schwefelsäure 1 Beschreibung des Themas und zugehörige Lernziele 1 Auf einen Blick: In diesem Protokoll werden

Mehr

Atome - Chemische Symbole

Atome - Chemische Symbole Atome - Chemische Symbole Um zu erklären, dass die Grundstoffe nicht weiter zerlegbar sind, nahm der englische Wissenschaftler John Dalton um 1800 an, dass die chemischen Elemente aus unteilbaren Teilchen

Mehr

Der Gebrauch von "Arbeitsmaterialien" in der Chemie Best.- Nr. 2021009 Dauer: ca. 20 min. - Klassenstufe: 8.-13. Klasse

Der Gebrauch von Arbeitsmaterialien in der Chemie Best.- Nr. 2021009 Dauer: ca. 20 min. - Klassenstufe: 8.-13. Klasse Der Gebrauch von "Arbeitsmaterialien" in der Chemie Best.- Nr. 2021009 Dauer: ca. 20 min. - Klassenstufe: 8.-13. Klasse Das Ziel dieses Videoprogramms ist es, ein "Werkzeug" für Lehrer und Schüler gleichermaßen

Mehr

Chemie und Weihnachten

Chemie und Weihnachten Chemie und Weihnachten Das verkehrte Raketentriebwerk Materialien: Kaliumchlorat, Staubzucker (je zu 1/3 gefülltes Reagenzglas), konz. Schwefelsäure, 3 Reagenzgläser (1 hitzebeständiges), Stativmaterial,

Mehr

Protokolle: Organische Schulversuche (LU)

Protokolle: Organische Schulversuche (LU) Protokolle: rganische Schulversuche (LU) Martin Glatz 0712957 martin.glatz@edu.uni-graz.at ov. Dez. 2011 Inhalt 0 Vorwort 6 1 Analytische organische Chemie 7 1.1 achweis der Elemente.................................

Mehr

Entsorgung von Chemikalien aus dem Bereich Physik/Chemie an Allgemeinbildenden Pflichtschulen

Entsorgung von Chemikalien aus dem Bereich Physik/Chemie an Allgemeinbildenden Pflichtschulen Entsorgung von hemikalien aus dem Bereich Physik/hemie an Allgemeinbildenden Pflichtschulen Entsorgungserlaß Der Stadtschulrat von Wien hat auf der Grundlage des Erlasses des BMUK (Zl. 12.160/7-I/7/93)

Mehr

Dissoziation, ph-wert und Puffer

Dissoziation, ph-wert und Puffer Dissoziation, ph-wert und Puffer Die Stoffmengenkonzentration (molare Konzentration) c einer Substanz wird in diesem Text in eckigen Klammern dargestellt, z. B. [CH 3 COOH] anstelle von c CH3COOH oder

Mehr

Kerstin Patzwaldt 2.3.2011. Portfolio. Kerstin Patzwaldt

Kerstin Patzwaldt 2.3.2011. Portfolio. Kerstin Patzwaldt Portfolio Kerstin Patzwaldt Abgabe: 01.03.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Flammenfärbung durch Alkalimetallionen... 1 2. Boratnachweis... 5 3. Entfärben von Cola und Zuckernachweis... 8 4. Bildung von Calciumcarbonat-Schichten

Mehr

Grundwissen der Jahrgangsstufe 8 (nur NTG)

Grundwissen der Jahrgangsstufe 8 (nur NTG) der Jahrgangsstufe 8 (nur NTG) Die Schüler können Stoffe aufgrund wichtiger Kenneigenschaften ordnen. Sie sind mit wichtigen Aussagen des Teilchenmodells vertraut. Sie können chemische Formeln und Reaktionsgleichungen

Mehr

Zutaten SQUEEZY ATHLETIC DIETARY FOOD (Banane) Zutaten SQUEEZY ATHLETIC DIETARY FOOD (Schokolade)

Zutaten SQUEEZY ATHLETIC DIETARY FOOD (Banane) Zutaten SQUEEZY ATHLETIC DIETARY FOOD (Schokolade) Zutaten SQUEEZY ATHLETIC DIETARY (Natur) Fermentiertes Weizen-Joghurterzeugnis 50 %, Isomaltulose* 20 %, Magermilchpulver 10 %, Emulgator (Sojalecithine), Molkenteinkonzentrat, Verdickungsmittel (Xanthan,

Mehr

Wasser Kaffeefilter ein Streifen Filterpapier als Docht Schere Tasse

Wasser Kaffeefilter ein Streifen Filterpapier als Docht Schere Tasse Trennen von Farben Was Du brauchst: schwarzfarbige Filzstifte Wasser Kaffeefilter ein Streifen Filterpapier als Docht Schere Tasse Wie Du vorgehst: Schneide einen Kreis aus dem Kaffeefilter. Steche mit

Mehr

Online-CSB und reagenzienfrei in 3 Minuten

Online-CSB und reagenzienfrei in 3 Minuten 12. Berliner Wasserwerkstatt Online-CSB - vollständig und reagenzienfrei in 3 Minuten Vorstellung einer neuen alten Methode Dr. Werner Arts, LAR AG - Berlin 1 Summenparameter Glühverlust des Eindampfrückstandes

Mehr

4 Chemisches Basiswissen (chemische Bindungen und organische Chemie)

4 Chemisches Basiswissen (chemische Bindungen und organische Chemie) 4 Chemisches Basiswissen (chemische Bindungen und organische Chemie) 4.1 Arten von chemischen Bindungen 4.1.1 Starke Bindungen In Tabelle 1 sind die Arten der starken chemischen Bindungen zusammengestellt.

Mehr

Säuren und Basen Die Wanderung eines Wasserstoff-Ions (Protolyse)

Säuren und Basen Die Wanderung eines Wasserstoff-Ions (Protolyse) Säuren und Basen Die Wanderung eines Wasserstoff-Ions (Protolyse) Unterrichtsfach Themenbereich/e Schulstufe (Klasse) Fachliche Vorkenntnisse Sprachliche Kompetenzen Zeitbedarf Material- & Medienbedarf

Mehr

Chemische Beständigkeit

Chemische Beständigkeit Abwasser x x 2 1 1 1 1 1 1-2 1 2 2 Acetaldehyd, fl. 3 2 2 3 2 x 3 1 3 1 1 3-x Acetamid x x 2 2 1-2 x 1 1 2 1 1 Aceton 3 x 2 2-3 x 3 1-2 1 3 1 1 2 Acetylaceton (Pentandion) 3 x x x x x 1 1 1 Acetylengas

Mehr

Halal Certificate - Hiermit wird für die folgende Warengruppen mit den Bezeichnungen. Reinigungsmittel Halal (siehe Anhang)

Halal Certificate - Hiermit wird für die folgende Warengruppen mit den Bezeichnungen. Reinigungsmittel Halal (siehe Anhang) Tel: +49 (0)421 4793832 - Web : www.halal-zertifikat.de Im Namen des Erhabenen Halal Zertifikat Halal Certificate - Hiermit wird für die folgende Warengruppen mit den Bezeichnungen der Firma Reinigungsmittel

Mehr

CHEMIE 7. Klasse - (Kernstoff) ORG. Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell

CHEMIE 7. Klasse - (Kernstoff) ORG. Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell 7. Klasse - (Kernstoff) ORG Bausteine der Stoffe: Aufbau der Atome Aufbau der Elektronenhülle Atommodelle: Dalton, Bohr Orbitalmodell Ordnung der Elemente: Aufstellung des Periodensystems Eigenschaften

Mehr

Abitur 2001 Chemie Lk Seite 1

Abitur 2001 Chemie Lk Seite 1 Abitur 2001 Chemie Lk Seite 1 Hinweise für den Schüler Aufgabenauswahl: Von den 2 Prüfungsblöcken A und B ist einer auszuwählen. Bearbeitungszeit: Die Arbeitszeit beträgt 300 Minuten, zusätzlich stehen

Mehr

Schulversuchspraktikum. Sommersemester 2014 Klassenstufen 9 & 10. Reaktionen von Metallen und Metallverbindungen sowie von Nichtmetallen (Ammoniak)

Schulversuchspraktikum. Sommersemester 2014 Klassenstufen 9 & 10. Reaktionen von Metallen und Metallverbindungen sowie von Nichtmetallen (Ammoniak) Schulversuchspraktikum Sommersemester 2014 Klassenstufen 9 & 10 Reaktionen von Metallen und Metallverbindungen sowie von Nichtmetallen (Ammoniak) 1 Beschreibung des Themas und zugehörige Lernziele 1 Auf

Mehr

Amtsblatt des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Amtsblatt des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Amtsblatt des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ausgabe C LEHRPLANHEFTE REIHE N Nr. 1 Bildungsplan für das berufliche Gymnasium der sechsjährigen Aufbauform wirtschaftswissenschaftlicher

Mehr

Abituraufgaben Grundkurs Chemie. Benzol. 1. a) Erklären Sie am Beispiel der. Benzols den Begriff der Mesomeriestabilsierung!

Abituraufgaben Grundkurs Chemie. Benzol. 1. a) Erklären Sie am Beispiel der. Benzols den Begriff der Mesomeriestabilsierung! Abituraufgaben Grundkurs Chemie Benzol 1975/V 1. a) Erklären Sie am Beispiel der. Benzols den Begriff der Mesomeriestabilsierung! b) Zeigen Sie, wie die Mesomerieenergie des Benzols ermittelt werden kann!

Mehr

Fragen und Antworten für den 3. Physik- und Chemietest 3. Klasse Hinweis: Frage 1 bis 71 sind alte Fragen, ab Frage 72 sind es neue Fragen!

Fragen und Antworten für den 3. Physik- und Chemietest 3. Klasse Hinweis: Frage 1 bis 71 sind alte Fragen, ab Frage 72 sind es neue Fragen! Fragen und Antworten für den 3. Physik- und Chemietest 3. Klasse Hinweis: Frage 1 bis 71 sind alte Fragen, ab Frage 72 sind es neue Fragen! Schreib die Fragen auf deine Karteikärtchen und beantworte sie

Mehr

Lernkartei Chemische Formeln und Gleichungen

Lernkartei Chemische Formeln und Gleichungen Lernkartei Chemische Formeln und Gleichungen Klemens Stehr und Ingo Eilks, Universität Dortmund, Fachbereich Chemie DC I Inhaltsverzeichnis Kapitel I: Aufstellen und Nomenklatur chemischer Formeln - Hinweise

Mehr

Ammoniak (NH 3 ) Protokoll Übungen im Vortragen mit Demonstrationen für Studierende des Lehramtes Gymnasium im Sommersemester 2012

Ammoniak (NH 3 ) Protokoll Übungen im Vortragen mit Demonstrationen für Studierende des Lehramtes Gymnasium im Sommersemester 2012 Universität Regensburg Institut für Anorganische Chemie Lehrstuhl Prof. Dr. Arno Pfitzner Protokoll Übungen im Vortragen mit Demonstrationen für Studierende des Lehramtes Gymnasium im Sommersemester 2012

Mehr

Bindungsarten und ihre Eigenschaften

Bindungsarten und ihre Eigenschaften Bindungsarten und ihre Eigenschaften Atome sowohl desselben als auch verschiedener chemischer Elemente können sich miteinander verbinden. Dabei entstehen neue Stoffe, die im Allgemeinen völlig andere Eigenschaften

Mehr

300 g OSTEO CALCIUM PREMIUM. WELLNESS AKTIV Zutaten: Dextrose, Maltodextrin, Säuerungsmittel: Citronensäure,

300 g OSTEO CALCIUM PREMIUM. WELLNESS AKTIV Zutaten: Dextrose, Maltodextrin, Säuerungsmittel: Citronensäure, OSTEO CALCIUM PREMIUM Geschmack Aprikose Mango / Nachfüllpack: Inhalt 300 g Calcium wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt. Nährwerte pro Tagesempfehlung (20g) %NRV* (69,9 kcal) - gesättigte

Mehr

Chemische Schulversuche für die 7. und 8. Jahrgangsstufe

Chemische Schulversuche für die 7. und 8. Jahrgangsstufe Chemische Schulversuche für die 7. und 8. Jahrgangsstufe Lokale Lehrerfortbildung des Staatlichen Schulamts im Landkreis Weilheim-Schongau Zeit: Leitung: Montag, 29.03.2004 von 14.30 bis 17.00 Uhr Jürgen

Mehr

Wässrige Lösungen. Them en. Konzentrationen, ph-werte, CSB-Werte

Wässrige Lösungen. Them en. Konzentrationen, ph-werte, CSB-Werte Folie 1 Wässrige Lösungen Konzentrationen, ph-werte, CSB-Werte Folie 2 Them en 1. Konzentrationsangaben 2. Mischungskreuz 3. Löslichkeitsprodukt 4. ph-werte abschätzen 5. CSB-Werte abschätzen Folie 3 1.

Mehr

FELD KURZ VARIABLE ART LÄNGE DIMENSION 1 SBLS BLS-Schlüssel Ch 7 2 ST Text Ch 60 3 STE Text englisch Ch 60

FELD KURZ VARIABLE ART LÄNGE DIMENSION 1 SBLS BLS-Schlüssel Ch 7 2 ST Text Ch 60 3 STE Text englisch Ch 60 Der BLS-Dateiaufbau Schlüsselwerte 1 SBLS BLS-Schlüssel Ch 7 2 ST Text Ch 60 3 STE Text englisch Ch 60 Zusammensetzung zr 4 GCAL Energie (Kilokalorien) Nu 3 kcal/100 g zr 5 GJ Energie (Kilojoule) Nu 4

Mehr

Technisches Merkblatt. Chemische Beständigkeit und hygienische Eigenschaften von Dekorativem Schichtstoff (HPL)

Technisches Merkblatt. Chemische Beständigkeit und hygienische Eigenschaften von Dekorativem Schichtstoff (HPL) Fachgruppe Dekorative Schichtstoffplatten Technisches Merkblatt Chemische Beständigkeit und hygienische Eigenschaften von Dekorativem Schichtstoff (HPL) 08.12.2011 Einführung Dekorative Schichtstoffplatten

Mehr

RICHTLINIE 95/45/EG DER KOMMISSION vom 26. Juli 1995 zur Festlegung spezifischer Reinheitskriterien für Lebensmittelfarbstoffe

RICHTLINIE 95/45/EG DER KOMMISSION vom 26. Juli 1995 zur Festlegung spezifischer Reinheitskriterien für Lebensmittelfarbstoffe 1995L0045 DE 25.08.1999 001.001 1 Dieses Dokument ist lediglich eine Dokumentationsquelle, für deren Richtigkeit die Organe der Gemeinschaften keine Gewähr übernehmen B RICHTLINIE 95/45/EG DER KOMMISSION

Mehr

Cola BIO LIMONADE. Zutaten: Wasser, Zucker, Gerstenmalz, Fruchtsaft, Kohlensäure, Säureregulator Calciumcarbonat, natürliches Aroma

Cola BIO LIMONADE. Zutaten: Wasser, Zucker, Gerstenmalz, Fruchtsaft, Kohlensäure, Säureregulator Calciumcarbonat, natürliches Aroma BIO LIMONADE Zutaten: Wasser, Zucker, Gerstenmalz, Fruchtsaft, Kohlensäure, Säureregulator Calciumcarbonat, natürliches Aroma Zutaten: Mineralwasser, Zucker, Kohlensäure, Säuerungsmittel Citronensäure,

Mehr

8. Woche. Säuren und Basen. Inhaltsverzeichnis. 8.1. Saure und basische Lösungen 2. 8.2. Säuren, Basen, Ampholyte 4. 8.3. Neutralisationsreaktionen 7

8. Woche. Säuren und Basen. Inhaltsverzeichnis. 8.1. Saure und basische Lösungen 2. 8.2. Säuren, Basen, Ampholyte 4. 8.3. Neutralisationsreaktionen 7 A n o r g a n i s c h e / M a t e r i a l c h e m i e 8. Woche Säuren und Basen Inhaltsverzeichnis Seite 8.1. Saure und basische Lösungen 2 8.2. Säuren, Basen, Ampholyte 4 8.3. Neutralisationsreaktionen

Mehr

Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009)

Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009) Statistisches Bundesamt Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken (GP 2009) Abteilung 21 Pharmazeutische u.ä. Erzeugnisse Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen im August 2008 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Chemie für alle Profile ausser Profil B

Chemie für alle Profile ausser Profil B Basellandschaftliche Gymnasien Orientierungsarbeit Chemie 11. März 2008 Chemie für alle Profile ausser Profil B Verfasser: Zeit: Hilfsmittel: Hinweise: Punktemaximum: Punkte für eine Note 6.0 Lösungen

Mehr

Bildungsstandards für das Fach Chemie bis Klasse 10 Gliederung:

Bildungsstandards für das Fach Chemie bis Klasse 10 Gliederung: Bildungsstandards für das Fach Chemie bis Klasse 10 Gliederung: Stoffe und Stoffgruppen 2. Reaktionsarten 3. Wichtige Experimente und Nachweisreaktionen Chemische Arbeitsweisen 5. Chemische Bindungen Anhang:

Mehr

Chemie der Dünger---Zusammenhänge der Rohstoffe mit dem Wasser

Chemie der Dünger---Zusammenhänge der Rohstoffe mit dem Wasser Chemie der Dünger---Zusammenhänge der Rohstoffe mit dem Wasser Vorbemerkung: Die Wahl eines Düngers hängt von verschiedenen Faktoren ab, u. a. von der Kulturweise. Ich greife jetzt nur die in modernen

Mehr

Fach Chemie Unterrichtsinhalte Jahrgang 7

Fach Chemie Unterrichtsinhalte Jahrgang 7 Unterrichtsinhalte Jahrgang 7 Brennerführerschein und Laborgeräteführerschein 1.1 Kristalle 1.2 Schokolade macht dick 1.3 Stoffe des Alltags 1.4 Protokolle 1.5 Teilchenmodell 2.1 Stoffeigenschaften 2.2

Mehr

400 g OSTEO CALCIUM PREMIUM WELLNESS AKTIV. JvB Media GmbH Lupinenweg 21 D 89233 Neu-Ulm

400 g OSTEO CALCIUM PREMIUM WELLNESS AKTIV. JvB Media GmbH Lupinenweg 21 D 89233 Neu-Ulm OSTEO CALCIUM PREMIUM mit Zucker und Süßungsmittel Geschmacksrichtung Birne / Nachfüllpack: Inhalt 400 g Calcium wird für die Erhaltung normaler Knochen benötigt. Nährwerte pro Tagesempfehlung (20g) %NRV*

Mehr

POWERBAR 5ELECTROLYTES SPORTS DRINK Kalorienfreies Sportgetränk mit 5 Elektrolyten & Null Zucker für 100% Erfrischung

POWERBAR 5ELECTROLYTES SPORTS DRINK Kalorienfreies Sportgetränk mit 5 Elektrolyten & Null Zucker für 100% Erfrischung POWERBAR 5ELECTROLYTES SPORTS DRINK Kalorienfreies Sportgetränk mit 5 Elektrolyten & Null Zucker für 100% Erfrischung Produktbeschreibung Viele Sportler trinken während ausgewählter Trainingseinheiten

Mehr

Schriftliche Abiturprüfung Grundkursfach Chemie

Schriftliche Abiturprüfung Grundkursfach Chemie Sächsisches Staatsministerium für Kultus Schuljahr 2000/01 Geltungsbereich: - Allgemein bildendes Gymnasium - Abendgymnasium und Kolleg - Schulfremde Prüfungsteilnehmer Schriftliche Abiturprüfung Grundkursfach

Mehr

GranataPet Adult Ente ist die Deluxe-High-Premium Vollwertnahrung für alle ausgewachsenen Katzen.

GranataPet Adult Ente ist die Deluxe-High-Premium Vollwertnahrung für alle ausgewachsenen Katzen. GranataPet Trockenfutter Katze Sorte: Ente (400g) GranataPet Adult Ente ist die Deluxe-High-Premium Vollwertnahrung für alle ausgewachsenen Katzen. Katzen sind von Natur aus in erster Linie Raubtiere und

Mehr

Verschiedene feste Stoffe werden auf ihre Leitfähigkeit untersucht, z.b. Metalle, Holz, Kohle, Kunststoff, Bleistiftmine.

Verschiedene feste Stoffe werden auf ihre Leitfähigkeit untersucht, z.b. Metalle, Holz, Kohle, Kunststoff, Bleistiftmine. R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 26/11/2013 Leiter und Nichtleiter Gute Leiter, schlechte Leiter, Isolatoren Prüfung der Leitfähigkeit verschiedener Stoffe Untersuchung fester Stoffe auf ihre

Mehr

... für ein glückliches Katzenleben!

... für ein glückliches Katzenleben! ... für ein glückliches Katzenleben! Ernährung mit System Artgerechte Fütterung und ein glückliches Katzenleben sind unser ständiges Anliegen. All unsere Erzeugnisse werden nach den neuesten ernährungswissenschaftlichen

Mehr

Stichwortverzeichnis... 195

Stichwortverzeichnis... 195 5 Inhalt Begleitwort des Herausgebers.......................................................... 10 Die didaktisch-methodische Konzeption der Praktischen Alltagschemie........... 11 I. Chemie des Alltags

Mehr

Organische Stofflehre

Organische Stofflehre Organische hemie hemielaboranten 1-01 Organische Stofflehre 1 Kohlenwasserstoffe Die Kohlenwasserstoffe, abgekärzt KW, sind die einfachsten organischen Verbindungen. Sie bestehen nur aus den Elementen

Mehr

Backhilfsmittel. Biologische Triebmittel Physikalische Triebmittel Chemische Triebmittel Hefepilze: Zucker wird zu

Backhilfsmittel. Biologische Triebmittel Physikalische Triebmittel Chemische Triebmittel Hefepilze: Zucker wird zu Universität Regensburg Institut für Anorganische Chemie - Lehrstuhl Prof. Dr. A. Pfitzner Demonstrationsvorträge im Wintersemester 2014/2015 21.11.2014 Betreuung: Dr. M. Andratschke Referenten: Maximilian

Mehr

2. Grundbegriffe 2.1 Zum Stoffbegriff 2.1.1 Heterogene Stoffe 2.1.2 Homogene Stoffe 2.2 Zustände und Zustandsänderungen 2.2.1 Die Aggregatzustände

2. Grundbegriffe 2.1 Zum Stoffbegriff 2.1.1 Heterogene Stoffe 2.1.2 Homogene Stoffe 2.2 Zustände und Zustandsänderungen 2.2.1 Die Aggregatzustände 2. Grundbegriffe 2.1 Zum Stoffbegriff 2.1.1 Heterogene Stoffe 2.1.2 Homogene Stoffe 2.2 Zustände und Zustandsänderungen 2.2.1 Die Aggregatzustände 2.2.2 Phasendiagrame einkomponentiger Systeme Stoff Ein

Mehr

Sinalco - Produktübersicht Nährwertangaben je 100 ml und Zutaten des verzehrfertigen Getränkes

Sinalco - Produktübersicht Nährwertangaben je 100 ml und Zutaten des verzehrfertigen Getränkes säuren COLA 187 kj/ 44 kcal 0,05 g Natürliches Mineralwasser,, Kohlensäure, Farbstoff E150d, Säuerungsmittel E338 und E330; 187 kj/ 44 kcal 0,0 Wasser,, Kohlensäure, Farbstoff E150d, Säuerungsmittel E338

Mehr

Invertase oder Säure. C 6 H 12 O 6 (Glucose) + C 6 H 12 O 6 (Fructose)

Invertase oder Säure. C 6 H 12 O 6 (Glucose) + C 6 H 12 O 6 (Fructose) Chemie im aushalt 1. Zur Einführung 1.1 Experimente mit Cola-Getränken: Zuckerkulör & Rostschutzmittel Phosphorsäure reagiert mit Eisen an der berfläche zu Eisenphosphaten, die die Bildung von Eisenoxiden

Mehr

Schwefelsäure. (Sulfat Ion)

Schwefelsäure. (Sulfat Ion) Schwefelsäure 1. Bau: Definition Säuren: Molekülverbindungen, deren wässrige Lösungen elektrisch positiv geladene Wasserstoff Ionen und elektrisch negativ geladene Säurerest Ionen enthalten. Baumerkmale:

Mehr

Praktikumsskript Allgemeine Chemie Studiengang BCI. Fachbereich Chemie der TU Kaiserslautern Apl.-Prof. Dr. Helmut Sitzmann Februar 2014

Praktikumsskript Allgemeine Chemie Studiengang BCI. Fachbereich Chemie der TU Kaiserslautern Apl.-Prof. Dr. Helmut Sitzmann Februar 2014 Praktikumsskript Allgemeine hemie Studiengang BI Fachbereich hemie der TU Kaiserslautern Apl.-Prof. Dr. Helmut Sitzmann Februar 2014 1 Praktikumsskript Allgemeine hemie Studiengang BI Fachbereich hemie

Mehr

Stoff- und Methodencurriculum für das Fach Chemie. Klasse 8

Stoff- und Methodencurriculum für das Fach Chemie. Klasse 8 Stoffverteilungsplan Chemie Klasse 8, OStR Bernd Kunz Seite 1 von 18 Stoff- und Methodencurriculum für das ach Chemie Klasse 8 Erstellt: März 2006 Stoffverteilungsplan Chemie Klasse 8, OStR Bernd Kunz

Mehr

Kapitel 4: Chemische. Woher stammen die chemischen Symbole?

Kapitel 4: Chemische. Woher stammen die chemischen Symbole? Kapitel 4: Chemische Symbole Woher stammen die chemischen Symbole? Das sind die Anfangsbuchstaben (manchmal auch die ersten beiden Anfangsbuchstaben) der lateinischen oder griechischen Namen der Elemente.

Mehr

Treffpunkt. Chemie. Lösungen H 23 H 80. 27 Li 39 K

Treffpunkt. Chemie. Lösungen H 23 H 80. 27 Li 39 K Treffpunkt Chemie Lösungen 17.12.2003 17:00 Uhr Seite 1 Treffpunkt Chemie Lösungen 31 P 3 H 1 H 23 H 80 Se 27 Li 23 Na 24 Mg 39 K Treffpunkt Chemie Lösungen 17.12.2003 17:00 Uhr Seite 2 TreffpunktChemie

Mehr