ADRESSENHANDEL UND UNERWÜNSCHTE WERBUNG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ADRESSENHANDEL UND UNERWÜNSCHTE WERBUNG"

Transkript

1 Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin ADRESSENHANDEL UND UNERWÜNSCHTE WERBUNG Ratgeber zum Datenschutz 2

2

3 Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Warum erhalte ich so viel Werbung? Werbung zielt darauf ab, uns zum Erwerb von Dienstleistungen und Produkten zu bewegen. Jeder zweite Euro, den die Unternehmen für Werbung ausgeben, fließt in das Direktmarketing. Dabei werden potenzielle Kunden gezielt z. B. in Form von Werbeschreiben (Mailings) angesprochen. Die Erfolgsquote ist dabei umso höher, je genauer die Informationen sind, die dem Werbeunternehmen über das Konsumverhalten zur Verfügung stehen. Nicht jede Werbemaßnahme ist jedoch zulässig oder erwünscht. Die folgenden Tipps sollen Ihnen helfen, sich vor unerwünschtem Adressenhandel und unerlaubter Werbung zu schützen. Wie erheben Werbeunternehmen meine Daten? Um Sie gezielt ansprechen zu können, benötigen Unternehmen Ihre werberelevanten Daten. Diese erheben sie entweder selbst oder erwerben sie von Dritten. Von großer Bedeutung sind dabei Ihre Adresse und Angaben zu Ihrem Konsumverhalten. Diese Angaben werden häufig über Gewinnspiele, Haushalts- und Verbraucherumfragen, Rabattsysteme und Kundenbindungsprogramme erlangt. Adressangaben können auch Verzeichnissen entnommen werden, die für jedermann zugänglich sind (z. B. aus Telefonbüchern oder Branchenverzeichnissen). Diese Vorgehensweise ist jedoch aufwendig. Daher nehmen viele Unternehmen die Hilfe von Adressunternehmen in Anspruch. 1

4 Ist meine Einwilligung für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung meiner Daten zu Werbezwecken erforderlich? Ob und unter welchen Bedingungen Ihre Daten zu Werbezwecken erhoben, verarbeitet und genutzt werden dürfen, regelt das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Der Gesetzgeber hat bei der Verwendung von personenbezogenen Daten für Zwecke des Adresshandels und der Werbung den Grundsatz der Einwilligung festgeschrieben ( 28 Abs. 3 Satz 1 BDSG). Gleichzeitig hat er allerdings von diesem Einwilligungserfordernis diverse Ausnahmetatbestände vorgesehen, sodass auch ohne Ihre Einwilligung bestimmte personenbezogene Daten für Werbezwecke verarbeitet und genutzt werden dürfen. Welche Anforderungen sind an eine wirksame Einwilligungserklärung zu stellen? Der Betroffene ist umfassend und eindeutig über die beabsichtigte Datenverarbeitung aufzuklären. Eine Einwilligung in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten zu Werbezwecken bedarf grundsätzlich der Schriftform, d. h., eine entsprechende Erklärung muss von Ihnen unterschrieben werden. Liegen besondere Umstände vor, kann ausnahmsweise die schriftliche Einwilligung auch einmal entfallen. In diesem Fall muss das Unternehmen Ihnen aber schriftlich und zeitnah den Inhalt der Einwilligungserklärung bestätigen. Es genügt, wenn der Inhalt der Einwilligungserklärung wiedergegeben und dabei deutlich wird, dass der Betroffene einwilligt hat, wann die Einwilligung erfolgt und wer die verantwortliche Stelle ist. Bei elektronisch erteilten Einwilligungen darf sogar von der Schriftform ohne Bestätigungsschreiben abgewichen werden. Allerdings hat das Unternehmen hier technisch sicherzustellen, dass die Einwilligung protokolliert wird und Sie jederzeit den Inhalt der Einwilligungserklärung abrufen können. Zudem müssen Sie jederzeit die Möglichkeit haben, die Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen zu können. 2

5 Häufig verstecken Unternehmen entsprechende Einwilligungserklärungen in allgemeinen Geschäftsbedingungen. Wenn die Einwilligung mit anderen Erklärungen schriftlich erteilt werden soll, ist sie, um wirksam zu sein, in drucktechnisch deutlicher Form hervorzuheben (z. B. durch Fettdruck oder Einrahmungen). Wann dürfen Unternehmen ohne meine Einwilligung meine Daten zu Werbezwecken nutzen und weitergeben? Vom Einwilligungserfordernis hat der Gesetzgeber diverse Ausnahmetatbestände vorgesehen. So können sogenannte Listendaten von den Unternehmen ausnahmsweise ohne Ihre Einwilligung zu Werbezwecken verarbeitet und genutzt werden. Hinter diesem Begriff verbergen sich listenmäßig oder in anderer Form zusammengefasste Daten: die Zugehörigkeit zu einer Personengruppe (z. B. Kinogänger, Hundebesitzer), die Berufs-, Branchen- oder Geschäftsbezeichnung, der Name, der Titel, der akademische Grad sowie die Anschrift und das Geburtsjahr. Werden solche Listendaten für Werbezwecke verarbeitet und genutzt, dann ist Ihre Einwilligung ausnahmsweise nicht erforderlich bei der 1. Eigenwerbung eines Unternehmens ( 28 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 BDSG): Das Unternehmen muss hierzu Ihre Daten im Rahmen oder im Vorfeld eines Schuldverhältnisses (z. B. Kaufvertrag) bei Ihnen oder aus allgemein zugänglichen Verzeichnissen erhoben haben (z. B. Rufnummernverzeichnisse, aber nicht Einzelangaben aus dem Internet). 2. beruflichen Werbung ( 28 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 BDSG): Unternehmen dürfen Werbung ohne Einwilligung an Ihre Geschäftsadresse schicken, wenn diese einen Bezug zu Ihrer beruflichen Tätigkeit aufweist. 3

6 3. Spendenwerbung ( 28 Abs. 3 Satz 2 Nr. 3 BDSG): Listendaten dürfen für steuerbegünstigte Spendenwerbung verwendet werden. 4. transparenten Werbung ( 28 Abs. 3 Satz 4 BDSG): Listendaten dürfen an andere Unternehmen und Adresshändler für Werbezwecke übermittelt werden. Der Übermittler und der Empfänger haben die Tatsache der Übermittlung, den Ersterhebenden der Daten sowie die Herkunft der Daten und die Beteiligten für zwei Jahre zu speichern. Aus dem Werbeschreiben muss außerdem eindeutig hervorgehen, wer die Daten erstmalig erhoben hat. 5. transparenten Nutzung ( 28 Abs. 3 Satz 5 BDSG): Unternehmen dürfen ihrer eigenen Werbung fremde Werbung beifügen ( Beipackwerbung ) oder fremde Produkte von Kooperationspartnern empfehlen ( Empfehlungswerbung ). Listendaten können auch bei anderen Unternehmen angemietet werden. Diese durchforsten dann ihre Datenbestände nach Konsumenten und versenden unter Einfügung der selektierten Adresse das Werbeschreiben des anmietenden Unternehmens. Eine Datenübermittlung findet bei diesem Verfahren nicht statt. Das Werbeschreiben muss aber einen Hinweis auf das Unternehmen enthalten, das als verantwortliche Stelle seine Daten weitervermietet hat. In allen Ausnahmefällen kann die Verarbeitung und Nutzung ausgeschlossen sein, wenn schutzwürdige Interessen der Betroffenen entgegenstehen, z. B. bei der Verwendung von Daten von Minderjährigen ( 28 Abs. 3 Satz 6 BDSG). 4

7 In den vorstehend genannten Fällen können Sie der Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke auch dann widersprechen, wenn das Unternehmen Sie darüber nicht informiert hat ( 28 Abs. 4 Satz 1 BDSG). Achten Sie bei den Ihnen zugesandten Werbeschreiben auf kleingedruckte Zusätze wie verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes ist die X-GmbH und richten Sie Ihren Widerspruch an diese Stelle. Verwenden Sie für Ihren Widerspruch folgende Formulierung: Ich widerspreche der Nutzung oder Übermittlung meiner Daten für Werbezwecke oder für die Markt- und Meinungsforschung ( 28 Abs. 4 BDSG). Welche Regeln gelten für Werbung per Telefon, Fax und ? Werbung per Telefon oder Fax ist ohne Einwilligung unzulässig. Dies ergibt sich nicht nur aus dem Bundesdatenschutzgesetz ( 28 Abs. 3 Satz 1 BDSG), sondern auch aus 7 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG). Außerdem dürfen Werbeanrufer ihre Identität nicht verschleiern (z. B. durch Unterdrücken der Rufnummer). -Werbung ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung ist grundsätzlich unzulässig. Ausnahmsweise ist eine solche Werbung gestattet, wenn das Unternehmen beim Verkauf von Waren- und/oder Dienstleistungen an Ihre -Adresse gelangt ist und diese nun zum Bewerben ähnlicher Produkte nutzt. Allerdings muss Sie das Unternehmen bei der Erhebung der -Adresse und in der Werbe- selbst darauf hingewiesen haben, dass Sie der Verwendung jederzeit widersprechen können, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen. Richten Sie sich für das Internet-Shopping separate E- Mail-Adressen ein, die Sie ohne Mühe wieder schließen können, wenn Sie von Spam-Mails überhäuft werden. Melden Sie unzulässige Werbeanrufe der Bundesnetzagentur, die solche Verstöße mit Bußgeldern ahnden kann. Geben Sie bei solchen unzulässigen Anrufen keine weiteren persönlichen Daten von sich am Telefon bekannt. 5

8 Schützt mich ein Briefkastenaufkleber Keine Werbung bitte? Ein solcher Aufkleber schützt Sie nur vor Postwurfsendungen. Persönlich an Sie adressierte Werbeanschreiben können Sie so nicht ausschließen. Sollte der Aufkleber bei Postwurfsendungen ignoriert werden, wenden Sie sich bitte zunächst direkt an das werbende Unternehmen. Reagiert das Unternehmen nicht, können Sie sich mittels zivilrechtlicher Unterlassungsklage zur Wehr setzen. Die Verbraucherzentralen (siehe Anhang) beraten und unterstützen Sie dabei gerne. Was kann ich gegen Adresshandel, unerlaubte und unerwünschte personalisierte Werbeschreiben tun? Gehen Sie sparsam mit Ihren Daten um. Lesen Sie bei Vertragsschlüssen o. Ä. aufmerksam das Kleingedruckte und streichen Sie dort Passagen, die eine Einwilligungserklärung enthalten. Machen Sie von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch. Verbieten Sie einem Unternehmen, das Ihnen unerwünschte Werbung zugesandt hat, die Nutzung Ihrer Daten zu Werbezwecken sowie die Weitergabe an andere Unternehmen. Eine deutliche Reduktion von Werbebriefen können Sie durch einen Eintrag in die vom Deutschen Dialogmarketing Verband e. V. (DDV) geführte Robinson-Liste erreichen. Der Abgleich mit dieser Liste ist für die Unternehmen nicht verpflichtend. Viele Unternehmen beachten jedoch diese Liste und senden Ihnen bei einem Eintrag keine Werbung mehr zu. Das Formular für die Aufnahme in die Robinsonliste erhalten Sie im Internet unter de oder beim DDV e. V., Robinson-Liste, Hasengartenstr. 14, Wiesbaden, Tel.: , 6

9 Wie wehre ich mich gegen unzulässige Werbung per Telefon, , Fax oder SMS? Wenn Sie übers Telefon, per , per Fax oder per SMS werblich angesprochen werden, ohne dass Sie hierfür eine Einwilligung erteilt haben oder sie ausnahmsweise gestattet ist (siehe oben unter -Werbung), können Sie zivilrechtlich die Unterlassung der Werbung verlangen. Unterrichten Sie gegebenenfalls die Verbraucherschutzverbände oder die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e. V. Diese können die entsprechende Stelle abmahnen. Ein Eintrag in die Robinson-Liste ist bei diesen Werbeformen aufgrund des generellen Einwilligungserfordernisses nicht sinnvoll. Falls Sie telefonisch ohne Ihr vorheriges Einverständnis beworben werden, versuchen Sie das Werbeunternehmen zu identifizieren oder zumindest die Telefonnummer festzuhalten. Die Bundesnetzagentur kann in diesem Fall ein Bußgeldverfahren gegen das Werbeunternehmen einleiten. Wie erfahre ich, wer mit meinen Daten handelt oder diese zu Werbezwecken nutzt? Das Unternehmen, das mit Ihren Daten handelt und diese geschäftsmäßig zum Zweck der Übermittlung speichert oder zu Werbezwecken nutzt, muss Sie bereits bei der Datenerhebung über den Erhebungszweck und mögliche Datenempfänger unterrichten ( 4 Abs. 3 BDSG). Werden Daten ohne Ihre Kenntnis gespeichert, bestehen grundsätzlich Benachrichtigungspflichten ( 33 Abs. 1 BDSG). Zusätzlich müssen Werbeschreiben die für die Datennutzung verantwortliche Stelle ausweisen und auf das Widerspruchsrecht hinweisen ( 28 Abs. 4 BDSG). Das Bundesdatenschutzgesetz räumt Ihnen Informationsund Auskunftsrechte ein. Nach 34 Abs. 1 BDSG haben verantwortliche Stellen auf Verlangen Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erteilen. Die Auskunftspflicht umfasst auch die Offenlegung der Herkunft der Daten. Ebenfalls muss mitgeteilt werden, an wen die Daten weitergegeben werden und zu welchem Zweck eine Speicherung erfolgt. 7

10 Kann ich Daten berichtigen oder löschen lassen? Haben Unternehmen nicht zutreffende Daten zu Ihrer Person gespeichert, können Sie nach 35 Abs. 1 BDSG die Berichtigung verlangen. War die Speicherung der Daten unzulässig, können Sie die Löschung der Daten verlangen ( 35 Abs. 2 BDSG). Falls die Unternehmen aus steuer- bzw. handelsrechtlichen Gründen verpflichtet sind, Ihre Daten aufzubewahren, sind die Daten zu sperren. Das bedeutet, dass in diesem Fall die Daten z. B. nur für Steuerprüfungszwecke, aber nicht für andere Zwecke (auch nicht für Werbezwecke) genutzt werden dürfen. Um den Erhalt von Werbeschreiben zu vermeiden, ist es sinnvoller, seine Daten auf die unternehmenseigene Werbeverweigerersperrliste setzen zu lassen, als eine Löschung zu verlangen. Nur so vermeiden Sie, dass Sie bei einem Ankauf Ihrer Adresse erneut von dem Unternehmen beworben werden. Wer hilft mir bei Fragen? Verbraucherzentrale Berlin e. V. Hardenbergplatz Berlin Tel: Fax: Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. Markgrafenstr Berlin Tel.: Fax:

11 DDV Deutscher Dialogmarketing Verband e. V. (Robinson-Liste) Hasengartenstraße Wiesbaden Tel: Fax: E-Mai: [Direktlink zum Onlineformular der Robinsonliste: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Tulpenfeld Bonn Tel Fax: Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/ Rufnummernmissbrauch/rufnummernmissbrauch-node.html Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e. V. Landgrafenstraße 24 B Bad Homburg vor der Höhe Tel.: Fax:

12 Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin Herausgeber: Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Verantwortlich: Laima Nicolaus An der Urania 4-10, Berlin Tel.: (030) Fax.: (030) Internet: Grafik Design: Stand: Juli 2013

Datenschutz und Werbung

Datenschutz und Werbung Müthlein/Fromm Merkblatt Datenschutz und Werbung Informationsschrift für die Marketing- und Vertriebsorganisation Staffelpreise in /Expl. (inkl. 7% MwSt.) ab 10 Exemplare 4,00 20 Exemplare 3,85 50 Exemplare

Mehr

Datenschutz im Spendenwesen

Datenschutz im Spendenwesen Datenschutz im Spendenwesen Corinna Holländer, Referentin beim Berliner Beauftragten für f r Datenschutz und Informationsfreiheit (Bereiche: Wirtschaft, Sanktionsstelle) Berlin, den 16. Mai 2011 1 Gliederung

Mehr

8. Adressenhandel und Werbung

8. Adressenhandel und Werbung 8. Adressenhandel und Werbung Hier finden Sie Musterschreiben an den Verband der Adressenverleger (Robinsonliste), die Deutsche Telekom Medien GmbH, Telekommunikationsunternehmen und Blanko-Schreiben an

Mehr

Bitte keine Werbung. Adresshandel und unerwünschte Werbung Tipps und Informationen

Bitte keine Werbung. Adresshandel und unerwünschte Werbung Tipps und Informationen Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfeiheit Nordrhein-Westfalen Bitte keine Werbung Adresshandel und unerwünschte Werbung Tipps und Informationen Herausgeber: Landesbeauftragter für Datenschutz

Mehr

Datenschutz und Werbung - Stand: 15. Juni 2012 -

Datenschutz und Werbung - Stand: 15. Juni 2012 - DER LANDESBEAUFTRAGTE FÜR DEN DATENSCHUTZ Datenschutz und Werbung - Stand: 15. Juni 2012 - Seite 2 Der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Baden-Württemberg Königstraße 10a 70173 Stuttgart Telefon

Mehr

Direktmarketing und Datenschutz

Direktmarketing und Datenschutz Direktmarketing und Datenschutz Welche Möglichkeiten gibt es? Was ist zu beachten? Berlin, 12.06.2012 2 Rechtsgrundlagen Welche Verteiler dürfen erstellt und genutzt werden? Datenschutzrecht Wettbewerbsrecht

Mehr

Adresshandel und unerwünschte Werbung. Bitte keine Werbung

Adresshandel und unerwünschte Werbung. Bitte keine Werbung Adresshandel und unerwünschte Werbung Bitte keine Werbung i Inhalt Tipps und Informationen 4 Wie kommen die werbenden Unternehmen an meine Adresse? 4 Sind Weitergabe und Nutzung meiner Adresse für Werbezwecke

Mehr

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht. Bitte keine Werbung. Adresshandel und unerwünschte Werbung.

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht. Bitte keine Werbung. Adresshandel und unerwünschte Werbung. Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Bitte keine Werbung Adresshandel und unerwünschte Werbung Ratgeber Bitte keine Werbung Adresshandel und unerwünschte Werbung

Mehr

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten Dr. Ulf Rademacher, Rechtsanwalt und Notar Schmidt, von der Osten & Huber Haumannplatz 28, 45130 Essen Fon: 0201 72 00 20 Fax: 0201 72 00 234 www.soh.de

Mehr

Werbung per Brief aber sicher!

Werbung per Brief aber sicher! Werbung per Brief aber sicher! Grundsatz: Einwilligung des Umworbenen! Ja! Ausnahmen bestätigen die Regel! Ausnahmen: 28 Abs. 3 BDSG = ohne Einwilligung erlaubt bei: Listendaten Zugehörigkeit zu einer

Mehr

Verbraucherdatenschutz Welche Datenschutzrechte habe ich als Kunde und Verbraucher?

Verbraucherdatenschutz Welche Datenschutzrechte habe ich als Kunde und Verbraucher? Blaue Reihe 3 Verbraucherdatenschutz Welche Datenschutzrechte habe ich als Kunde und Verbraucher? Inhaltsverzeichnis Worüber muss ein Unternehmen mich informieren, wenn es meine persönlichen Daten bei

Mehr

UNABHÄNGIGES DATENZUTZZENTRUM SAARLAND

UNABHÄNGIGES DATENZUTZZENTRUM SAARLAND UNABHÄNGIGES DATENZUTZZENTRUM SAARLAND Warum Datenschutz Chefsache ist Verwendung von Adress- und Kundendaten nach der Reform IHK Saarbrücken - 30. August 2012 FRITZ-DOBISCH-STR. 12 66111 SAARBRÜCKEN Tel.:

Mehr

Adresshandel und (unerwünschte?) Werbung

Adresshandel und (unerwünschte?) Werbung Adresshandel und (unerwünschte?) Werbung Inhalts- und Stichwortverzeichnis (Rand-Nr.): Wie kommen die werbenden Unternehmen an meine Adresse? 1 Adresshandel auch durch normale Unternehmen, z.b. Versandhandel

Mehr

Umgang mit Adress- und Kundendaten zu Werbezwecken Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen

Umgang mit Adress- und Kundendaten zu Werbezwecken Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen ALLGEMEINE RECHTSFRAGEN R73 Stand: Juli 2012 Ihr Ansprechpartner Heike Cloß E-Mail heike.closs@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Umgang mit Adress- und Kundendaten zu Werbezwecken

Mehr

Datenverwendung für persönliche Werbung

Datenverwendung für persönliche Werbung BAYERISCHES LANDESAMT FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT Datenverwendung für persönliche Werbung Was ist erlaubt und wie kann ich mich wehren? Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Promenade

Mehr

Anwendungshinweise zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten für werbliche Zwecke

Anwendungshinweise zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten für werbliche Zwecke BAYERISCHES LANDESAMT FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT Anwendungshinweise zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten für werbliche Zwecke VORBEMERKUNG Der Düsseldorfer Kreis als Gremium

Mehr

Kaltakquise in Deutschland

Kaltakquise in Deutschland FLYMINT DIALOG & MARKETING SOFTWARE Kaltakquise in Deutschland Ein kleiner Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten der Kaltakquise in Deutschland Vorabbemerkung White Paper Ein kleiner Überblick über

Mehr

DATEN SCHUTZ INFORMATIONS- FREIHEIT. Adressenhandel und Umgang mit unerwünschter Werbung

DATEN SCHUTZ INFORMATIONS- FREIHEIT. Adressenhandel und Umgang mit unerwünschter Werbung Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit DATEN SCHUTZ Adressenhandel und Umgang mit unerwünschter Werbung Ratgeber zum Datenschutz2 1 INFORMATIONS- FREIHEIT Berliner Beauftragter

Mehr

Datenschutz und Werbung Recht und Steuern

Datenschutz und Werbung Recht und Steuern Datenschutz und Werbung - Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen - Recht und Steuern I. Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetztes (BDSG) II. Wettbewerbsrechtliche Voraussetzungen III.

Mehr

Weil der Informationsbedarf in Staat und Gesellschaft enorm gewachsen ist, hat sich die automatisierte Datenverarbeitung längst zu einer Art

Weil der Informationsbedarf in Staat und Gesellschaft enorm gewachsen ist, hat sich die automatisierte Datenverarbeitung längst zu einer Art 1 2 3 Weil der Informationsbedarf in Staat und Gesellschaft enorm gewachsen ist, hat sich die automatisierte Datenverarbeitung längst zu einer Art Nervensystem der Gesellschaft entwickelt. Neben vielen

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 11.03.2014

IHK-Merkblatt Stand: 11.03.2014 IHK-Merkblatt Stand: 11.03.2014 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen Bei Werbemaßnahmen sind datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Bestimmungen einzuhalten. Unser Merkblatt

Mehr

RKW 2011. RKW Workshop 23. März 2011

RKW 2011. RKW Workshop 23. März 2011 1 Rechtssicheres Direktmarketing Rechtsanwalt Guido Hettinger RKW Workshop 23. März 2011 I. Allgemeines Die Frage der Zulässigkeit von Erhebung und Nutzung personenbezogener Daten ist generell im BDSG

Mehr

Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen

Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen Bei Werbemaßnahmen sind datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Bestimmungen einzuhalten. Unser Merkblatt gibt dazu einen Überblick. Die wichtigsten

Mehr

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids.

Datenschutz. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids. Follow Up: Hohes Bußgeld für unberechtigte Kundendatenübernahme beim Asset Deal Der Wortlaut des Bußgeldbescheids liegt vor! Im Fall des wegen unzulässiger Kundendatenweitergabe beim Asset Deal verhängten

Mehr

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit

CRM und Datenschutz. Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit CRM und Datenschutz Thomas Spaeing ds² - Unternehmensberatung für Datenschutz und Datensicherheit www.ds-quadrat.de Telefon (kostenlos): 0800 951 36 32 E-Mail: info@ds-quadrat.de Leistungsspektrum ds²

Mehr

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Brief, E-Mail und Telefon - Datenschutz- und Wettbewerbrechtliche Anforderungen -

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Brief, E-Mail und Telefon - Datenschutz- und Wettbewerbrechtliche Anforderungen - Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf Postfachadresse: Postfach 10 10 17. 40001 Düsseldorf Hausadresse: Ernst-Schneider-Platz 1. 40212 Düsseldorf Telefon 0211 3557-0 Umgang mit personenbezogenen Daten

Mehr

Datenschutz Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken

Datenschutz Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken Datenschutz Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken Bei Werbemaßnahmen sind datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Bestimmungen einzuhalten. Dieses Merkblatt gibt dazu einen Überblick. Die wichtigsten

Mehr

Nutzung von Kundendaten

Nutzung von Kundendaten Nutzung von Kundendaten Datenschutzrechtliche Möglichkeiten und Grenzen Novellierung des BDSG 2009 / 2010 Rechtsanwalt: David Conrad 1 Datenschutz? Geschützt sind nur personenbezogene Daten Datenschutz

Mehr

Datenschutz beim Adresshandel

Datenschutz beim Adresshandel Datenschutz ist Verbraucherschutz: Datenschutz beim Adresshandel Die Position der Wirtschaft Dr. Peter Rheinländer, LL.M. Bilden die Positionen von Wirtschaft und Verbraucherschutz einen Gegensatz? Nein,

Mehr

Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin. Ratgeber zum Datenschutz 6

Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin. Ratgeber zum Datenschutz 6 Datenschutz und Informationsfreiheit in Berlin auskunfteien Ratgeber zum Datenschutz 6 11 Berliner Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit Was machen Auskunfteien? Auskunfteien sammeln Informationen

Mehr

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Telefon, Fax, E-Mail und Brief

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Telefon, Fax, E-Mail und Brief Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Telefon, Fax, E-Mail und Brief - Datenschutz und wettbewerbsrechtliche Anforderungen - Bei Werbemaßnahmen sind sowohl verschiedene datenschutz- als

Mehr

Verordnung über den Datenschutz bei der geschäftsmäßigen Erbringung von Postdiensten (Postdienste-Datenschutzverordnung PDSV) Vom 2.

Verordnung über den Datenschutz bei der geschäftsmäßigen Erbringung von Postdiensten (Postdienste-Datenschutzverordnung PDSV) Vom 2. Verordnung über den Datenschutz bei der geschäftsmäßigen Erbringung von Postdiensten (Postdienste-Datenschutzverordnung PDSV) Vom 2. Juli 2002 Auf Grund des 41 des Postgesetzes vom 22. Dezember 1997 (BGBl.

Mehr

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g)

Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Einführung in den Datenschutz Mitarbeiterschulung nach 4g BDSG (MA4g) Dieter Braun IT-Sicherheit & Datenschutz Gliederung Einführung 3 Personenbezogene Daten 7 Die Pflichtenverteilung 10 Daten aktiv schützen

Mehr

Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung

Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung Checkliste 2006 Checkliste zur Erfüllung der Informationspflichten bei Datenerhebung Nach 4 Abs. 3 BDSG Bitte lesen Sie vorab die Ausführungen zu dem Thema Datenschutz/Datenerhebung. So kommen Sie durch

Mehr

Rechte der Kunden. 1 Auskunftsrechte der Kunden

Rechte der Kunden. 1 Auskunftsrechte der Kunden Rechte der Kunden 1 Auskunftsrechte der Kunden 1.1 Müssen Unternehmen, die Kundendaten gespeichert haben, auf Verlangen dem Kunden darüber Auskunft erteilen? Worüber kann Auskunft verlangt werden? Die

Mehr

Verpflichtungserklärung nach 5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG)

Verpflichtungserklärung nach 5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) Verpflichtungserklärung nach 5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) Mustermann GmbH Musterstr. 123 12345 Musterstadt Sehr geehrte(r) Frau/Herr, aufgrund Ihrer Aufgabenstellung in unserem Unternehmen gilt

Mehr

Altes BDSG BDSG Kabinettsentwurf 10.12.2008

Altes BDSG BDSG Kabinettsentwurf 10.12.2008 4f (3) 1 Der Beauftragte für den Datenschutz ist dem Leiter der öffentlichen nicht-öffentlichen Stelle unmittelbar zu unterstellen. 2 Er ist in Ausübung seiner Fachkunde auf dem Gebiet des Datenschutzes

Mehr

Telekommunikation Ihre Datenschutzrechte im Überblick

Telekommunikation Ihre Datenschutzrechte im Überblick Telekommunikation Ihre Datenschutzrechte im Überblick Inhalt Bestands- und Verkehrsdaten 5 Vertragsschluss 6 Bonitätsabfrage 7 Telefonbuch und Auskunft 8 Rechnung und Einzelverbindungsnachweis 9 Auskunftsrecht

Mehr

Aktuelle Rechtsfragen rund ums Callcenter

Aktuelle Rechtsfragen rund ums Callcenter Aktuelle Rechtsfragen rund ums Callcenter von Dr. Udo von Fragstein Rechtsanwalt und Partner bei FRANZ Rechtsanwälte Holzstraße 2, 40221 Düsseldorf Tel.: 0211-157676-0 Fax: 0211-157676-76 Fragstein@franzlegal.com

Mehr

Meine Daten. Mein Recht

Meine Daten. Mein Recht Meine Daten Mein Recht... als Kunde und Verbraucher Ihr Landesbeauftragter für den Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern Auf Basis der Broschüre 99+1 Beispiele und viele Tipps zum Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Countdown für den Datenschutzbeauftragten Prüfung der Kundendaten bis 31.08.2012

Countdown für den Datenschutzbeauftragten Prüfung der Kundendaten bis 31.08.2012 / IT-/Datenschutzrecht Countdown für den Datenschutzbeauftragten Prüfung der Kundendaten bis 31.08.2012 Das Zeitfenster schließt sich: Unternehmen, die Kundendaten für Werbezwecke verwenden, sollten ihre

Mehr

Datenschutznovelle II (Datenhandel)

Datenschutznovelle II (Datenhandel) Datenschutznovelle II (Datenhandel) Konsequenzen für das Dialogmarketing Bedeutung des Werbemarktes für Briefdienstleister Bonn, 25. November 2009 Dirk Wolf Vizepräsident Mitglieder und Innovation Deutscher

Mehr

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek - Umgang von Betrieben mit - Mitarbeiterdaten - Kundendaten - Technisierung der Betriebe - Grenzen der Datensammlung / -speicherung bei Betrieben - Strafen - aktuelles Beispiel - Quellen Es gibt 2 Arten

Mehr

Vorlesung Datenschutzrecht. Hajo Köppen 2010 - Vorlesung Datenschutzrecht - Stand 12/2011 1

Vorlesung Datenschutzrecht. Hajo Köppen 2010 - Vorlesung Datenschutzrecht - Stand 12/2011 1 Vorlesung Datenschutzrecht Hajo Köppen 2010 - Vorlesung Datenschutzrecht - Stand 12/2011 1 Vorlesung Datenschutzrecht Datenschutz & (Direkt)Marketing - Hajo Köppen - Hajo Köppen 2010 - Vorlesung Datenschutzrecht

Mehr

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Brief, E-Mail, Fax und Telefon - Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen -

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Brief, E-Mail, Fax und Telefon - Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen - MERKBLATT Recht und Steuern Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Brief, E-Mail, Fax und Telefon - Datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen - Bei Werbemaßnahmen sind datenschutz-

Mehr

Anwendungshinweise der Datenschutzaufsichtsbehörden zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten für werbliche Zwecke

Anwendungshinweise der Datenschutzaufsichtsbehörden zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen Daten für werbliche Zwecke DÜSSELDORFER KREIS Arbeitskreis der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder Anwendungshinweise der Datenschutzaufsichtsbehörden zur Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von personenbezogenen

Mehr

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Referenten: Markus Faust/Dr. Dennis Voigt MELCHERS Rechtsanwälte, Frankfurt www.melchers-law.com VDE Verlag GmbH 18.06.2015 Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Gliederung 2 Einführung

Mehr

Das neue Datenschutzgesetz 2009 - Konsequenzen für den betrieblichen Datenschutz

Das neue Datenschutzgesetz 2009 - Konsequenzen für den betrieblichen Datenschutz Das neue Datenschutzgesetz 2009 - Konsequenzen für den betrieblichen Datenschutz Eine Veranstaltung der IHK Regensburg am 27.10.2009 Referentin: Sabine Sobola, Rechtsanwältin, Lehrbeauftragte für IT-Recht

Mehr

Mustervorlage Verpflichtung auf das Datengeheimnis - Stand: 1. März 2013 -

Mustervorlage Verpflichtung auf das Datengeheimnis - Stand: 1. März 2013 - DER LANDESBEAUFTRAGTE FÜR DEN DATENSCHUTZ Mustervorlage Verpflichtung auf das Datengeheimnis - Stand: 1. März 2013 - Seite 2 Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Baden-Württemberg Königstraße 10a

Mehr

Wilo-Geniax Das Dezentrale Pumpensystem

Wilo-Geniax Das Dezentrale Pumpensystem Wilo-Geniax Das Dezentrale Pumpensystem Bitte zurücksenden an Fax- Nr.: 0231 / 4102-7771 Bedienung Ihres Geniax-Systems über das Internet: Antrag zur Freischaltung in der Geniax Fernzugriffszentrale Zur

Mehr

Datenschutz beim BLSV und in Vereinen

Datenschutz beim BLSV und in Vereinen Datenschutz beim BLSV und in Vereinen Unter Beachtung der BDSG Novellen 2009 Datenschutzbeauftragter (GDDcert) Von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern öffentlich bestellter und

Mehr

Datenschutz im Dialogmarketing

Datenschutz im Dialogmarketing Praxishelfer Dialogmarketing Datenschutz im Dialogmarketing Zulässigkeit Transparenz Dienstleister Durchsetzung Schutzgebühr 12,90 IMPRESSUM Herausgeber Deutscher Dialogmarketing Verband e.v. Hasengartenstraße

Mehr

Datenschutzrecht: Düsseldorfer Kreis zur Nutzung personenbezogener Daten in der Werbung - Entwurf der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Datenschutzrecht: Düsseldorfer Kreis zur Nutzung personenbezogener Daten in der Werbung - Entwurf der EU-Datenschutz-Grundverordnung Datenschutzrecht: Düsseldorfer Kreis zur Nutzung personenbezogener Daten in der Werbung - Entwurf der EU-Datenschutz-Grundverordnung 23.12.2013 Es hat wieder wichtige datenschutzrechtliche Entscheidungen

Mehr

Telekommunikation Ihre Datenschutzrechte im Überblick

Telekommunikation Ihre Datenschutzrechte im Überblick Telekommunikation Ihre Datenschutzrechte im Überblick Inhalt Bestandsdaten 5 Bonitätsabfrage 6 Telefonbuch und Auskunft 7 Verkehrsdaten 8 Rechnung und Einzelverbindungsnachweis 9 Werbung 10 Auskunftsrecht

Mehr

Analyse des Nutzerverhaltens durch Tracking in Apps rechtliche Rahmenbedingungen

Analyse des Nutzerverhaltens durch Tracking in Apps rechtliche Rahmenbedingungen Titel der Präsentation oder Nennung des Fachbereichs Falls nötig Untertitel, Datum oder ähnliches 0 Analyse des Nutzerverhaltens durch Tracking in Apps rechtliche Rahmenbedingungen Berlin, 4. Juni 2014

Mehr

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT

Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Datenschutzrichtlinie für die Plattform FINPOINT Die FINPOINT GmbH ( FINPOINT ) nimmt das Thema Datenschutz und Datensicherheit sehr ernst. Diese Datenschutzrichtlinie erläutert, wie FINPOINT die personenbezogenen

Mehr

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG DATENSCHUTZERKLÄRUNG Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Website. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Nachstehend möchten wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten

Mehr

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen)

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen) Datenschutzerklärung der Etacs GmbH Die Etacs GmbH wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht.personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person unmittelbar

Mehr

Hinweisblatt. zum Versand von E-Mail-Werbung

Hinweisblatt. zum Versand von E-Mail-Werbung Bei der Versendung von bzw. E-Mail-Newslettern an Ihre Kunden müssten Sie folgendes beachten: 1. Versendung mit vorheriger ausdrücklicher Einwilligung a) Die Einwilligung des Adressaten für ist erforderlich,

Mehr

Merkblatt: Werbung gegenüber Verbrauchern und Unternehmen

Merkblatt: Werbung gegenüber Verbrauchern und Unternehmen Merkblatt: Werbung gegenüber Verbrauchern und Unternehmen I. Einleitung Die Reform des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb, das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung sowie die Novellierung

Mehr

Datenschutz-Unterweisung

Datenschutz-Unterweisung Datenschutz-Unterweisung Prof. Dr. Rolf Lauser Datenschutzbeauftragter (GDDcert) öbuv Sachverständiger für Systeme und Anwendungen der Informationsverarbeitung im kaufmännisch-administrativen Bereich sowie

Mehr

Befragung zur Wahrnehmung von Datenschutzrechten durch Verbraucher

Befragung zur Wahrnehmung von Datenschutzrechten durch Verbraucher Befragung zur Wahrnehmung von Datenschutzrechten durch Verbraucher Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) ist vom Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft beauftragt worden,

Mehr

Whitepaper Handlungsempfehlung für rechtssicheres E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand

Whitepaper Handlungsempfehlung für rechtssicheres E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand Whitepaper Handlungsempfehlung für rechtssicheres E-Mail-Marketing und Newsletter-Versand Ablauf der Umsetzungsfrist für Altdaten - BDSG Novelle 2009 Für den Versand von Werbenachrichten oder Newslettern

Mehr

Kundendatenschutz im Überblick

Kundendatenschutz im Überblick Kundendatenschutz im Überblick Referent: Zertifizierter Datenschutzbeauftragter Zertifizierter Datenschutzauditor Chemnitz, Sachsen Konsortium: Agenda 1 Grundlagen 3 Online-Werbung 4 Telefon-, Fax- und

Mehr

NOVELLIERUNGEN DES BUNDESDATENSCHUTZGESETZES ZUR PERSONALISIERTEN WERBUNG. 06.10.2009 IHK Nürnberg/GDD 1

NOVELLIERUNGEN DES BUNDESDATENSCHUTZGESETZES ZUR PERSONALISIERTEN WERBUNG. 06.10.2009 IHK Nürnberg/GDD 1 NOVELLIERUNGEN DES BUNDESDATENSCHUTZGESETZES ZUR PERSONALISIERTEN WERBUNG 06.10.2009 IHK Nürnberg/GDD 1 Übersicht der Änderungen BDSG-Novelle II BDSG-Novelle II 01.09.2009: Inkrafttreten Neue Regelungen

Mehr

6. Schuldnerverzeichnis. Hier finden Sie Musterschreiben zum Schuldnerverzeichnis

6. Schuldnerverzeichnis. Hier finden Sie Musterschreiben zum Schuldnerverzeichnis 6. Schuldnerverzeichnis Hier finden Sie Musterschreiben zum Schuldnerverzeichnis Insbesondere zur Überprüfung der Kreditwürdigkeit werden auf Antrag Auskünfte aus den Schuldnerverzeichnissen an Bürgerinnen

Mehr

Man kommt schlecht weg, wenn man mit einem Mächtigen ein Geheimnis zu teilen hat.

Man kommt schlecht weg, wenn man mit einem Mächtigen ein Geheimnis zu teilen hat. Man kommt schlecht weg, wenn man mit einem Mächtigen ein Geheimnis zu teilen hat. (Aus den»fliegenden Blättern«, humoristisch-satirische Zeitschrift, die von 1844-1944 in München erschien) 1 8.2.1.Der

Mehr

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Datenschutzbestimmung 1. Verantwortliche Stelle Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Pieskower Straße

Mehr

Werbung mittels Telefon, Telefax, E-Mail, SMS oder Brief - was ist erlaubt?

Werbung mittels Telefon, Telefax, E-Mail, SMS oder Brief - was ist erlaubt? Werbung mittels Telefon, Telefax, E-Mail, SMS oder Brief - was ist erlaubt? 1. Allgemein Werbung ist im geschäftlichen Verkehr unerlässlich. Ohne sie besteht regelmäßig kaum eine Möglichkeit, potenzielle

Mehr

BDSG-konformes Dialogmarketing

BDSG-konformes Dialogmarketing BDSG-konformes Dialogmarketing Das neu gestaltete Bundesdatenschutzgesetz bringt härtere Regeln für die Ansprache von Konsumenten. Die neue Transparenz birgt aber auch die Chance, den Dialog noch vertrauensvoller

Mehr

Die beiden Seiten der Medaille beim Email-Marketing

Die beiden Seiten der Medaille beim Email-Marketing IHK-Veranstaltung Netzblicke SPAM effektiv bekämpfen Die beiden Seiten der Medaille beim Email-Marketing München, 14. Juni 2007 Dr. Jyn Schultze-Melling LL.M Fragen, die sich stellen Was ist SPAM? Was

Mehr

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.),

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.), 2. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und eventuellen Angaben zu Ihrer Religionszugehörigkeit sowie Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes,

Mehr

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de

Datenschutz im Betriebsratsbüro. Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im Betriebsratsbüro Referent: Lorenz Hinrichs TBS Niedersachsen GmbH lh@tbs-niedersachsen.de Datenschutz im BR-Büro Seite 2 Ausgangssituation Ausgangssituation Kurz gefasst ist es Euer Job

Mehr

2. Briefwerbung/Mailings 2.1 Die informierte Duldung Briefkastenaufkleber unadressierte Werbesendungen

2. Briefwerbung/Mailings 2.1 Die informierte Duldung Briefkastenaufkleber unadressierte Werbesendungen Werbung Kapitel VI Soll die werbliche Ansprache elektronisch (Telefon, Fax, E-Mail) erfolgen, fordert der Gesetzgeber im Regelfall ebenfalls die vorherige Einwilligung des Adressaten 95. Geht es also darum,

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA DATENSCHUTZHINWEISE DER MANET GMBH DSH_MA_08201506

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA DATENSCHUTZHINWEISE DER MANET GMBH DSH_MA_08201506 DSH_MA_08201506 Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Dienstleistungen und Produkten. Datenschutz und Datensicherheit für unsere Kunden haben für die MAnet GmbH ( MAnet ) einen hohen Stellenwert.

Mehr

Datenschutz Leitfaden. Stand: Juni 2010 Rechtsanwalt Volker Löhr,

Datenschutz Leitfaden. Stand: Juni 2010 Rechtsanwalt Volker Löhr, Stand: Juni 2010 Rechtsanwalt Volker Löhr, Vorwort Der Umgang mit personenbezogenen Daten ist innerhalb Europas durch die Richtlinie 95/46/EG zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener

Mehr

Bewerbungsunterlagen für Coaches der Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics

Bewerbungsunterlagen für Coaches der Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics Bewerbungsunterlagen für Coaches der Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics Wir suchen Menschen, die Freude und Begeisterung an der Informatik haben und diese Begeisterung an Lehrer/innen

Mehr

BDSG Novelle II. Und das Ende der Übergangsfrist zum 01.09.2012. Eine Information der davero gruppe

BDSG Novelle II. Und das Ende der Übergangsfrist zum 01.09.2012. Eine Information der davero gruppe BDSG Novelle II Und das Ende der Übergangsfrist zum 01.09.2012 Eine Information der davero gruppe Inhalt I. Die Übergangsfrist zu Zwecken der Werbung... 3 II. Der neue 28 III im Überblick... 4 III. Telefonwerbung...

Mehr

X. Datenvermeidung und Datensparsamkeit nach 3a BDSG

X. Datenvermeidung und Datensparsamkeit nach 3a BDSG X. Datenvermeidung und Datensparsamkeit nach 3a BDSG Gestaltung und Auswahl von Datenverarbeitungssystemen haben sich nach 3a S. 1 BDSG an dem Ziel auszurichten, keine oder so wenig personenbezogene Daten

Mehr

Was machen die eigentlich alles mit meinen persönlichen Daten? - Datenschutz im Internet nach studivz, Facebook oder Xing

Was machen die eigentlich alles mit meinen persönlichen Daten? - Datenschutz im Internet nach studivz, Facebook oder Xing Was machen die eigentlich alles mit meinen persönlichen Daten? - Datenschutz im Internet nach studivz, Facebook oder Xing Eine rechtliche Einführung FDP Esslingen am 1. Dezember 2009 Gliederung Hintergrund

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Der Text der Einwilligungs-/Schweigepflichtentbindungserklärung wurde 2011 mit den Datenschutzaufsichtsbehörden

Mehr

Datenschutz und Schule

Datenschutz und Schule Datenschutz und Schule - erste Impulse zum Themenbereich - Referent: Ingo Nebe Staatliches Schulamt Nordthüringen, Bahnhofstraße 18, 37339 Leinefelde-Worbis www.schulamt-nordthueringen.de Datenschutz und

Mehr

Informationen zur (SIGNAL IDUNA AB-RKV 2014)

Informationen zur (SIGNAL IDUNA AB-RKV 2014) Informationen zur (SIGNAL IDUNA AB-RKV 2014) 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Mehr

Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht

Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht Datenschutz im Web viel mehr als nur lästige Pflicht 7 Tipps zum korrekten Umgang mit Online-Kundendaten Vielen Unternehmen, die online Kundendaten zu Marketing- und CRM-Zwecken erfassen und verarbeiten,

Mehr

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Goethestraße 27 18209 Bad Doberan Telefon: 038203/77690 Telefax: 038203/776928 Datenschutzbeauftragter Schütte, Goethestraße 27, 18209 Bad Doberan

Mehr

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)...

Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7. 2. Die Datenverarbeitung nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)... 2 Inhalt: 1. Gründe für die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen... 7 1. Gesetzliche Verpflichtung... 7 2. Vertragliche Verpflichtungen... 7 3. Staatliche Sanktionsmöglichkeiten... 7 4. Schadensersatzansprüche...

Mehr

Make IT So nutzen Gründer die digitale Welt Wie darf ich als Unternehmer mit den Daten aus der digitalen Welt umgehen?

Make IT So nutzen Gründer die digitale Welt Wie darf ich als Unternehmer mit den Daten aus der digitalen Welt umgehen? Wie darf ich als Unternehmer mit den Daten aus der digitalen Welt umgehen? 20.11.2015 1 Werbung = alle unternehmerischen Handlungen mit dem Ziel, den Absatz von Waren oder Dienstleistungen zu fördern 20.11.2015

Mehr

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung Mit der nachfolgenden Erklärung kommen wir unserer gesetzlichen Informationspflicht nach und informieren Sie über die Speicherung von Daten, die Art der Daten, deren Zweckbestimmung

Mehr

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung für die Online-Plattform www.madridismo.de

Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung für die Online-Plattform www.madridismo.de Datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung für die Online-Plattform www.madridismo.de Sandi Kecanovic, Henriettenplatz 7/24, 1150 Wien, (im Folgenden als MADRIDISMO bezeichnet) betreibt im Internet ein

Mehr

Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz

Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz Was ist Datenschutz? Personen sollen vor unbefugter Verwendung oder Weitergabe ihrer persönlichen Daten geschützt werden. Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz Verpflichtung auf das Datengeheimnis Was

Mehr

Verwendung personenbezogener Daten im Messe- und Eventbereich

Verwendung personenbezogener Daten im Messe- und Eventbereich Verwendung personenbezogener Daten im Messe- und Eventbereich Prof. Dr. Rainer Erd Rechtsanwalt Hessenplatz 1, 60487 Frankfurt am Main Rainer.Erd@t-online.de 0171 283 12 59 Inhalt 1. Grundsätze des Datenschutzrechts

Mehr

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen Zählen, speichern, spionieren Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen 1 Themen Teil 1 Einführung in das Das Volkszählungsurteil Bundes-, Landes- und Sondergesetze Grundstrukturen

Mehr

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG

Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Merkblatt zum betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach 4f, 4g BDSG Wann ist das Bundesdatenschutzgesetz anwendbar? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) gilt gemäß 1 Abs. 2 Nr. 3 BDSG für alle nicht öffentlichen

Mehr

Hinweis für Arbeitgeber zur Verwendung dieser Musterverpflichtung:

Hinweis für Arbeitgeber zur Verwendung dieser Musterverpflichtung: Briefbogen des verwenden Unternehmens Hinweis für Arbeitgeber zur Verwendung dieser Musterverpflichtung: Die Verpflichtung hat in der Regel vor oder bei erstmaliger Aufnahme der Arbeit bei der verantwortlichen

Mehr

Datenschutzerklärung moove

Datenschutzerklärung moove Datenschutzerklärung moove 1. Grundsatz, Einwilligung, Widerruf Für eine personalisierte Teilnahme an den moove-programmen, ist es unerlässlich, dass bestimmte personenbezogene Daten von Ihnen durch vitaliberty

Mehr

Datenschutzerklärung Stand: Dezember 2015

Datenschutzerklärung Stand: Dezember 2015 Datenschutzerklärung Stand: Dezember 2015 Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher möchten wir Sie im Folgenden darüber informieren, dass bei der Nutzung der Dienste

Mehr

Antworten der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.v., Bonn

Antworten der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.v., Bonn Fragen an die Verbände zur Evaluierung der 28 und 29 BDSG Antworten der Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.v., Bonn Vorbemerkung: Seit der Neuregelung von Werbung und Adresshandel

Mehr

Code of conduct zum Datenschutz: Der Branchenstandard des GDV und seine Auswirkung auf das Kundenmanagement

Code of conduct zum Datenschutz: Der Branchenstandard des GDV und seine Auswirkung auf das Kundenmanagement Code of conduct zum Datenschutz: Der Branchenstandard des GDV und seine Auswirkung auf das Kundenmanagement Präsentation für AMC Arbeitskreis Mittwoch, 13. Juni 2012 Düsseldorf 13. Juni 2012 l 1 24.04.2012

Mehr

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Personenbezogene Daten im Qualitäts- und Projektmanagement 17.02.2014 migosens GmbH 2014 Folie 2 Definitionen Was sind personenbezogene Daten? sind

Mehr