Start Deutsch 2. Modelltest A2. Material zur Prüfungsvorbereitung. von Regine Grosser. Seite 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Start Deutsch 2. Modelltest A2. Material zur Prüfungsvorbereitung. von Regine Grosser. Seite 1"

Transkript

1 Start Deutsch 2 Material zur Prüfungsvorbereitung Modelltest A2 von Regine Grosser Seite 1

2 Start Deutsch 2 Modelltest A2 Impressum Start Deutsch 2 Modelltest A2 von Regine Grosser Redaktion: Sabine Wenkums Grafik und Layout: Regine Grosser Für die Audiotexte: Aufnahme, Schnitt, Produktion: Christoph Tampe, Plan 1 München Sprecherinnen und Sprecher: Ulrike Arnold, Simone Brahmann, Farina Brock, Verena Rendtorff, Walter von Hauff, Jakob Riedl, Marc Stachel, Peter Veit Regie: Cornelia Rademacher Besuchen Sie uns auch im Internet: Klett-Langenscheidt GmbH, München, 2014 Das Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf deshalb der vorherigen schriftlichen Einwilligung des Verlags. Seite 2

3 Start Deutsch 2 Modelltest A2 Start Deutsch 2 Modelltest A2 Mit diesem Modelltest bereiten Sie sich auf die Prüfung Start Deutsch 2 vor. Die Prüfung besteht aus vier Teilen: einer 70-minütigen schriftlichen Einzelprüfung mit den Prüfungsteilen Hörverstehen, Leseverstehen und schriftlicher Ausdrucksfähigkeit und einer 15-minütigen mündlichen Paarprüfung. In der Prüfung können Sie maximal 100 Punkte erreichen, die Bestehensgrenze liegt bei 60 Punkten. Im schriftlichen Teil brauchen Sie mindestens 45 Punkte, damit Sie an der mündlichen Prüfung teilnehmen können. Punkte Note Punkte sehr gut Punkte gut Punkte befriedigend Punkte ausreichend Die in den Prüfungsteilen errechneten Punkte werden durch Multiplikation mit 1,66 auf 100 umgerechnet. Seite 3

4 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Hören Teil Seite 5 Hören Teil Seite 6 Hören Teil Seite 7 Lesen Teil Seite 8 Lesen Teil Seite 10 Lesen Teil Seite 12 Schreiben Teil Seite 14 Schreiben Teil Seite 16 Sprechen Teil Seite 17 Sprechen Teil Seite 18 Sprechen Teil Seite 19 Transkripte Seite 21 Antwortbogen Seite 24 Antwortbogen Schreiben Teil Seite 25 Lösungen zu Hören, Lesen, Schreiben Seite 26 Hinweise zur Bewertung der Prüfungsteile Sprechen und Schreiben finden Sie in den Info- und Übungsmaterialien zur Prüfung Goethe-Zertifikat A2: Start Deutsch 2 unter: Weitere kommentierte Beispiele zur Bewertung mündlicher Lerneräußerungen für alle Niveaustufen (von A1 bis C2) finden Sie in und der zugehörigen DVD (Langenscheidt 2008). MÜNDLICH Seite 4

5 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Hören Hören Teil 1 Sie hören fünf Ansagen am Telefon. Zu jedem Text gibt es eine Aufgabe. Ergänzen Sie die Telefon-Notizen. Sie hören jeden Text zweimal. Beispiel Lösung: 0 Mittwoch 0 3 Dr. Ho und Dr. Schöneck Praxis täglich geöffnet außer Mittwoch Telefonnummer Max zu Hause: Handy: Büro Bitte mitbringen! Was? Mama und Papa Ankunft Uhr am Hauptbahnhof Gleis 2 5 Springer Apotheke Hustensaft abholen. Ab wann? Biergarten Pfister Diese Woche in der nicht im Garten! Seite 5

6 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Hören Hören Teil 2 Sie hören fünf Informationen aus dem Radio. Zu jedem Text gibt es eine Aufgabe. Kreuzen Sie an: a, b oder c. Sie hören jeden Text einmal. 0 6 Beispiel Wann ist der Marathon? a am Samstag b am Sonntag c das ganze Wochenende Wen können Sie im Notfall anrufen? a 111 b 110 c 112 Was brennt? a ein Wald b eine Schule c ein Garten 8 9 Was fährt nicht? a Bus b Taxi c Zug Wie viel kostet der Eintritt zur Gastronomie-Messe? a 4 Euro b 14 Euro c 10 Euro 10 Ab wann kontrolliert die Polizei die Kinderfahrräder? a ab 6 Uhr b ab 11 Uhr c ab 12 Uhr Seite 6

7 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Hören Hören Teil 3 Sie hören ein Gespräch. Zu diesem Gespräch gibt es fünf Aufgaben. Was macht Hanna heute wann? Ordnen Sie zu und notieren Sie den Buchstaben (drei Informationen bei a bis i passen nicht). Sie hören den Text zweimal. 0 Beispiel 10 Uhr Lösung: e Computer reparieren lassen Wann? 10 Uhr 11 Uhr 13 Uhr nachmittags abends 23 Uhr Was? e a Bücher lesen b Mittagessen c Einen Film sehen d Im Bett liegen e f g h i Computer reparieren lassen Telefonieren Die Miete bezahlen Yoga Klasse Arbeit in einer Buchhandlung Seite 7

8 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lesen Lesen Teil 1 Sie gehen einkaufen. Lesen Sie die Aufgaben 1 bis 5 und die Informationen im Kaufhaus. In welches Stockwerk gehen Sie? Kreuzen Sie an: a, b oder c. Beispiel Sie suchen ein Paar Wanderstiefel. Wohin gehen Sie? a b c 2. Stock 3. Stock anderes Stockwerk Für Ihren nächsten Schwimmbadbesuch brauchen Sie ein großes Handtuch. a b c Untergeschoss 1. Stock anderes Stockwerk (1) Die Lampe an Ihrem Fahrrad ist kaputt. Sie wollen das Fahrrad reparieren lassen. a b c Untergeschoss 2. Stock anderes Stockwerk (2) Sie brauchen einen neuen Koffer. a b c Erdgeschoss 2. Stock anderes Stockwerk (3) Sie fahren in Urlaub! Im Flugzeug wird Ihnen oft schlecht. Sie kaufen ein (4) Medikament gegen Reisekrankheit. a b c 1. Stock 3. Stock anderes Stockwerk Ihr Vater braucht eine neue Badehose. a b c Erdgeschoss 1. Stock anderes Stockwerk Seite 8

9 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lesen Lesen Teil 1 Müller Sport 3 3. Stock Campingausrüstung: Zelte Luftmatratzen Gaskocher Wanderschuhe Sportkleidung Rollschuhe Abenteuersport: GPS und Mobile Navigationsgeräte Paragliding Helme Kompasse Café Bistro Atlantik Apotheke 2 2. Stock Reisegepäck und Taschen Rucksäcke Wintersport Tennis Badminton Squash Mannschaftssport Fußball Fanartikel Übergang zum Parkhaus 1 1. Stock Yoga Kraftsport Sportler Nahrung Energy Drinks Wassersport Bademoden Herren Sportschuhe Pulsmesser Stoppuhren EG Erdgeschoss UG Untergeschoss Bademoden Damen und Kinder Badetücher Badeschuhe Flip Flops Bademützen Wasserspielzeug Schwimmhilfen Schwimmbrillen Sonnenbrillen Taucherbrillen Reisebüro Sport Müller Bücher und Zeitschriften Landkarten Stadtpläne Ausstellungsfläche Rennräder Werkstatt Ski und Rad Toiletten Wickelraum Telefon Zugang U-Bahn Seite 9

10 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lesen Lesen Teil 2 Lesen Sie den Text und die Aufgaben 6 10.? Kreuzen Sie an. Beispiel 0 Nadja spielt Fußball seit sie 5 Jahre alt ist. Richtig + Falsch 6 Als Nadja 7 Jahre alt war, haben ihre Eltern sie in einem Fußballverein angemeldet. Richtig + Falsch 7 Nadja hat im Internat keinen festen Stundenplan. Richtig + Falsch 8 Nadja sieht ihre Familie nicht oft. Richtig + Falsch 9 In den Ferien unternehmen Nadja und ihre Familie oft etwas zusammen. Richtig + Falsch 10 Nadja möchte später Profifußballerin werden. Richtig + Falsch Seite 10

11 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lesen Lesen Teil 2 Eine junge Frau spielt Profi-Fußball Nadja Ott hat schon immer gerne Fußball gespielt. Zu meinem fünften Geburtstag haben mir meine Eltern einen Fußball geschenkt. Seitdem spiele ich Fußball. Zwei Jahre nach diesem Geburtstag haben ihre Eltern sie in einem Fußballverein angemeldet. Dort hat man ihr Talent entdeckt. Heute lebt sie in einem Fußballinternat. Der Tagesablauf ist nicht sehr abwechslungsreich. Nadja erzählt: Unterrichtsbeginn ist um 6.30 Uhr, gegen 8 Uhr gibt es Frühstück und dann habe ich wieder Schule bis 13 Uhr. Danach esse ich und nach einer kurzen Pause trainieren wir wieder bis abends. Nach dem Abendessen muss ich noch meine Hausaufgaben erledigen. Nadja ist fast ein Profi, sie spielt in der 2. Bundesliga der Frauen. Fast jedes Wochenende hat Nadja ein Fußballspiel in einer anderen Stadt. Sie sagt: Es ist manchmal ganz schön anstrengend, aber ich freue mich schon die ganze Woche auf die Auswärtsspiele, oft kommen ein paar hundert Zuschauer! Ihre Eltern und ihren Bruder sieht sie kaum. Aber in den Ferien fahre ich nach Hause und dann machen wir jeden Tag Ausflüge zusammen, gehen ins Schwimmbad oder wir wandern. Träumt sie vom großen Geld als Fußballstar? Klar! Aber ein Mann als Profi-Fußballer verdient Millionen, eine Fußballerin ein paar tausend Euro im Jahr. Nadjas Pläne für die Zukunft sind realistisch. Für sie ist Fußballspielen ein Traumberuf, aber vom Fußballspielen kann eine Spielerin nicht leben. Ich will an einer Sporthochschule studieren, eine gute Ausbildung machen und dann in einem interessanten Beruf arbeiten. Bad Muskauer Abendkurier Seite 11

12 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lesen Lesen Teil 3 Lesen Sie die Anzeigen a h und die Aufgaben Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Für eine Aufgabe gibt es keine Lösung. Schreiben Sie hier den Buchstaben X. Beispiel 0 Sie möchten Ihr Deutsch verbessern. Wo finden Sie Informationen? Lösung: Anzeige b. Situation Anzeige b 11 Sie möchten am Abend Französisch lernen. 12 Sie studieren Elektrotechnik und suchen für ungefähr einen Monat einen Praktikumsplatz. 13 Ihr Freund hat Geburtstag. Sie möchten ihm ein E-Book mit einem Krimi schenken. 14 Sie lieben Sport und möchten am Wochenende eine Bootstour machen. 15 Freunde kommen zu Besuch und Sie haben keine Lust zu kochen. Seite 12

13 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lesen Lesen Teil 3 Verkauf dein eigenes E-Book! Du willst Autor werden? Schreib dein E-Book und veröffentliche es bei uns. Du kannst berühmt werden! e-book e-book e-book e- book SPRACHENSCHULE HOLZER Englisch, Russisch, Türkisch Spanisch und Deutsch Qualifizierte Lehrer Eine Probestunde gratis Alle Niveaus! Mo - bis Fr von Uhr Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Tel / Frau Holzer Praktikum gesucht! Ich studiere im 2. Semester Elektrotechnik und suche einen Praktikumsplatz. Dauer: 1 Monat maximal 5 Wochen Ort: In München oder Umgebung. Bitte rufen Sie mich an oder schreiben Sie eine Anna Musorgsky FRANZÖSISCHE KLASSE für Feinschmecker - Wir liefern ins Haus - Typische Landesküche - Vor- und Hauptspeisen, Desserts - Saftige Preise Tel / o superbillig! o viele Gratis-Angebote! o Hörbücher und Musik o Filme Livestream o neu: E-Books o klick dich rein und kauf ein! ALLES RUND UMS BOOT Zweiwöchige Bootstouren Bootsreparaturen Bau von Hausbooten Liegeplätze direkt am See Segelschein alle Klassen Info: Sie wollen mal wieder raus auf s Wasser? Wir vermieten Ihnen Kajaks, Paddel und Zubehör. Der halbe Tag kostet Sie nur unglaubliche 15!!!! Tel Am See 5 / 1222 Farchach Auf der Speisekarte bei uns: alle Sprachen! mit Zertifikat oder Zeugnis Ferienkurse und Abendkurse Chat mit den Lehrern Online Sprachen lernen über Internet Seite 13

14 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Schreiben... Schreiben Teil 1 Ihre Freundin Maribel ist Studentin. Sie möchte ein Praktikum in einem Kindergarten in Berlin machen. Schreiben Sie die fünf fehlenden Informationen über Maribel in das Formular oder kreuzen Sie an. 0 Beispiel Hausnummer: 12 MENSA CARD Mitten auf dem Campus Name, Vorname: Santos, Maribel Nr Studentenwerk Lebenslauf Persönliche Daten: Maribel Santos geboren 9. Mai 1991 in San José / Costa Rica Wohnort: Cuvrystraße 12 in Berlin Familienstand: ledig Schulbildung: Studium: Maribel kommt aus Costa Rica. Sie studiert seit einem Jahr in Deutschland Musik. Sie möchte Musiklehrerin für Kinder werden. Ab Juli muss sie drei Monate ein Praktikum in einem Kindergarten machen. Wenn sie freie Zeit hat, singt sie in einem Chor. Seite 14

15 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Schreiben Schreiben Teil 1 Praktikum Online Füllen Sie das Formular aus, wir finden das richtige PRAKTIKUM für Sie! Vor- und Familienname: Maribel Santos Straße, Hausnummer: Cuvrystraße PLZ, Ort: Land: Deutschland Geburtsdatum: 2 Geburtsort: Studienfach: Praktikumswunsch: San José, Costa Rica Musik in einem Kindergarten Praktikumsbeginn: Frühling Sommer Herbst Winter Praktikumsdauer: 4 Hobby: 5 3 Seite 15

16 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Schreiben Sie bekommen eine Mail von Elena. Sie kennen Elena aus dem Deutschkurs. Elena ist ein Musikfan! Sie will am Wochenende in ein Konzert gehen und fragt, ob Sie mitkommen. Antworten Sie. Hier finden Sie vier Punkte. Wählen Sie drei aus. Schreiben Sie zu jedem dieser drei Punkte ein bis zwei Sätze auf den Antwortbogen (circa 40 Wörter). Vergessen Sie nicht den passenden Anfang und den Gruß am Schluss. Musik Treffpunkt Preis Uhrzeit Seite 16

17 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Sprechen Dieser Test hat drei Teile. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Name? Alter? Land? Wohnort? Sprachen? Beruf? Hobby? Wer sind Sie? Bitte sagen Sie uns etwas über sich. Anschließend noch zwei Zusatzfragen: Straße, Firma o.ä. Seite 17

18 8 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Sprechen Sprechen Teil 2 Ein Alltagsgespräch führen. Beispiel: Thema: Medien im Alltag Welche? Ziehen Sie eine Karte und stellen Sie eine Frage: Zum Beispiel: Welche Medien benutzen Sie? Ihr Partner antwortet zum Beispiel: Smartphone und E-Book. Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag Welche? Internet...? Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag SMS? Wem...? Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag? Film, Musik? Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag Sprechen Teil 2 Thema: Medien im Alltag Wie oft?? Seite 18

19 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Sprechen Sprechen Teil 3 Etwas aushandeln (Kandidat A) Sie wollen am Samstag zusammen ein Eis essen gehen. Finden Sie einen passenden Termin. Sie haben jeder einen Terminkalender. Stellen Sie Fragen, machen Sie Vorschläge und finden Sie einen Termin. Terminkalender für Kandidat / Kandidatin A Samstag, 10. August 7:00 8:00 mit Anna joggen Treffen Parkeingang 9:00 10:00 duschen und Frühstück 11:00 Fenster putzen, Kuchen für Mama backen 12:00 13:00 14: Uhr Mittagessen bei Mama 15:00 16:00 einkaufen (Turnschuhe, Kaffee, Chips) 17:00 18:00 mit Hugo in London telefonieren 19:00 Hausaufgaben machen 20:00 Krimi im Fernsehen!!!! Seite 19

20 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Sprechen Sprechen Teil 3 Etwas aushandeln (Kandidat B) Sie wollen am Samstag zusammen ein Eis essen gehen. Finden Sie einen passenden Termin. Sie haben jeder einen Terminkalender. Stellen Sie Fragen, machen Sie Vorschläge und finden Sie einen Termin. Terminkalender für Kandidat / Kandidatin B Samstag, 10. August 7:00 8:00 9:00 Staub saugen, Bad putzen 10:00 11:00 Salat machen 12:00 Pizza bestellen :00 14:00 Mittagessen mit Angela und Pitt bei mir 15:00 16:00 17:00 Schwimmbad mit Angela und Pitt 18:00 19:00 Babysitten bei Familie Müller bis 23 Uhr 20:00 (Zähringer Straße 6) Seite 20

21 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Transkripte Transkripte der Hörtexte Dieser Test hat drei Teile. Sie hören kurze Gespräche und Ansagen. Zu jedem Text gibt es eine Aufgabe. Lesen Sie zuerst die Aufgabe, hören Sie dann den Text dazu. Kreuzen Sie die richtige Lösung an. Hören Teil 1 Beispiel: Guten Tag! Hier ist das Praxisteam Dr. Ho und Dr. Schöneck. Leider rufen Sie außerhalb unserer Sprechzeiten an. Wir haben täglich außer Mittwoch von 8.00 Uhr bis Uhr geöffnet. Einlass 15 Minuten vor Praxisöffnung. Ab Donnerstag sind wir bis zum 22. August in Urlaub. Auf Wiederhören! Nummer 1 Hallo Ellen, ich bin schon im Büro und wollte die Briefe für Frau Doktor Neumann ausdrucken. Leider haben wir kein Papier mehr und die Druckerpatronen sind auch leer. Kannst du Papier und Druckerpatronen mitbringen? Ach nein, entschuldige, die Druckerpatronen werden heute geliefert. Also nur das Papier. Danke und bis gleich! Tschüss! Nummer 2 Guten Tag, Frau Ehlers. Hier ist Mittenmang von der Springer Apotheke. Ihre Tabletten sind heute Morgen eingetroffen und Sie können sie heute abholen. Der Hustensaft, den Sie bestellt haben, ist noch nicht da. Er wird aber heute Abend geliefert und liegt dann ab morgen für Sie bereit. Auf Wiedersehen! Nummer 3 Benny, hier Max, ich habe dir vorhin meine Telefonnummer von zu Hause gegeben. Ich bin jetzt aber noch mal unterwegs. Ruf mich auf dem Handy an! Tschüs! Nummer 4 Hallo! Hier sind deine Eltern! Wir kommen also an diesem Freitag um Uhr am Hauptbahnhof auf Gleis 6 an. Es ist nett, dass du uns abholst. Wir haben in Wagen 102 Fensterplätze reserviert. Nummer 5 Guten Tag, Biergarten Pfister hier. Sie haben sich bei uns für einen Ferienjob als Kellner vorgestellt. Wenn Sie möchten, können Sie gleich diese Woche anfangen. Die Arbeitszeiten sind immer Mittwoch bis Sonntag von Uhr. Diese Woche arbeiten Sie aber nicht als Kellner, sondern in der Küche. Geht das? Seite 21

22 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Transkripte Hören Teil 2 Beispiel: Achtung Autofahrer: Über die Heerstraße führt am Samstag der Marathon, hier gibt es eine Sperrung von 4.00 Uhr morgens bis Uhr abends. Wegen eines Stadtfestes ist die Müllerstraße den ganzen Sonntag gesperrt. Und wegen eines Feuerwerks auf dem Titanenberg ist das Parken auf dem Parkplatz dort das ganze Wochenende verboten. Nummer 6 Und hier eine wichtige Durchsage: Die Notrufnummer 110 der Polizei ist gestört. Rufen Sie in Notfällen bitte die Feuerwehr an. Die Feuerwehr hat die Nummer 112. Nummer 7 Feuerwehreinsatz! Seit gestern brennt bei der Ortschaft Briezen im Landkreis Teltow Fläming ein Wald. 34 Familien aus einer Gartensiedlung mussten ihre Häuser verlassen. Sie schlafen jetzt in einer Schule. Wann sie wieder zurückkehren können, ist noch unklar. Nummer 8 Achtung S-Bahnfahrer! Die S-Bahn-Strecke ist zwischen Berliner Tor und Hauptbahnhof gesperrt. Es fahren von Freitagabend Uhr bis Sonntagmorgen 6.00 Uhr keine Züge. Wenn Sie in der Zeit zum Hauptbahnhof wollen, nehmen Sie bitte den Bus 248. Nummer 9 Ab heute können Sie wieder wie jedes Jahr in den Messehallen unter dem Funkturm die Gastronomie-Messe besuchen. Kaufen Sie sich ein Tagesticket für 14 Euro und Sie können Bier und Bratwurst probieren, aber auch Kaffee aus China, scharfe Saucen aus Argentinien oder salziges Eis aus den USA. Nummer 10 Alle kleinen Verkehrsteilnehmer können heute vor der Polizeistation Nord ihre Fahrräder überprüfen lassen. Kinder von 6 bis 10 Jahren, die ein Fahrrad haben, sind an diesem Samstag ab Uhr herzlich eingeladen: Die Polizei kontrolliert die Vorder- und Rücklichter der Fahrräder und sagt, ob das Fahrradschloss sicher ist! Seite 22

23 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Transkripte Hören Teil 3 Beispiel Paul: Du hast doch morgen mündliche Prüfung, Hanna. Hanna: Erinnere mich bitte nicht an meine Prüfung. Ich habe so einen Stress! Paul: Wenn du heute noch ein bisschen in deine Bücher schaust, klappt das bestimmt. Hanna: HEUTE? Ich muss heute noch so viel machen! Wann soll ich denn meine Prüfung vorbereiten? Mein Computer ist kaputt, jetzt muss ich um 10 Uhr erst mal einen Computerservice finden, vielleicht kann man die Daten retten! Nummer: 11, 12, 13, 14, 15 Paul: Oh nein! Das ist ja furchtbar. Hanna: Ja, hoffentlich geht alles gut. Um Uhr muss ich schon in der Sporthalle sein, da findet der Yoga- Vormittagskurs statt. Du weißt doch, ich habe immer schreckliche Prüfungsangst. Paul: Stimmt, Yoga ist gut gegen Nervosität. Aber danach hast du doch sicher Zeit zum Lernen? Hanna: Naja, der Yogakurs dauert zwei Stunden. Dann habe ich erst einmal Hunger und gehe mit meiner Yogagruppe in die Mensa zum Essen. Im Moment sind Asien-Wochen und heute gibt es thailändisches Essen. Ich liebe die exotischen Gewürze! Danach trinken wir immer zusammen in der Cafetería noch einen Espresso. Komm doch mit! Paul: Nee, geht leider nicht, um Uhr habe ich einen Mathetest. Vielleicht danach? Hanna: Nein, danach muss ich den ganzen Nachmittag Geld verdienen, damit ich meine Miete bezahlen kann. Du weißt doch, ich jobbe in der Buchhandlung Gröner. Paul: Da kannst du den ganzen Nachmittag lesen! Hanna: HALLO? Ich packe die Bücher aus und sortiere sie in die Regale. Ich habe keine Zeit zum Bücherlesen! Paul: Schade. Hanna: Abends Paul: Abends hast du Zeit zum Lernen! Hanna: Leider auch nicht, ich gehe mit Hugo und Annika ins Kino. Wir sehen uns Iron Man 3 in der Originalversion an. Paul: Das hört sich interessant an. Und dann? Hanna: Dann fahre ich nach Hause. Paul: Und dann setzt du dich an den Tisch und lernst! Oder gehst du lieber gleich ins Bett? Hanna: Normalerweise bin ich nach so einem Stress-Tag immer sehr müde, um Uhr schlafe ich sicher schon. Aber nein, stimmt nicht, meine Eltern und mein Bruder rufen mich aus Mexiko an. Um die Uhrzeit sprechen wir immer noch eine halbe Stunde. Paul: Na, dann wünsche ich dir viel Glück für deine Prüfung morgen! Seite 23

24 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Antwortbogen Name: HÖREN Teil 1 Teil a b c 2 7 a b c 3 8 a b c 4 9 a b c 5 10 a b c Teil a b c d e f g h i a b c d e f g h i a b c d e f g h i a b c d e f g h i a b c d e f g h i LESEN Teil 1 Teil a b c a b c a b c a b c a 5 10 a b c + Teil 3 SCHREIBEN Teil 1 11 a b c d e f g h 1 12 a b c d e f g h 2 13 a b c d e f g h a b c d e f g h a b c d e f g h 4 5 Seite 24

25 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Antwortbogen Schreiben, Teil 2 für die Bewertung Seite 25

26 Start Deutsch 2 Modelltest A2 / Lösungen Lösungen zu Hören, Lesen und Schreiben Hören Teil 1 1 Papier; 2 Ab morgen; ; 4 6; 5 Küche Hören Teil 2 6 c; 7 a; 8 c; 9 b; 10 b Hören Teil 3 11 h; 12 b; 13 i; 14 c; 15 f Lesen Teil 1 1 c; 2 a; 3 b; 4 b; 5 b Lesen Teil 2 6 richtig 7 falsch 8 richtig 9 richtig 10 falsch Lesen Teil 3 11 h; 12 X; 13 e; 14 g; 15 d Schreiben Teil 1 1 Berlin; 2 9. Mai 1991; 3 Sommer; 4 3 Monate; 5 Chor / singen (eine der beiden Aussagen). Seite 26

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu.

Optimal A1 / Kapitel 7 Reisen Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. Ferien planen &Ferien machen Ordnen Sie zu. am Strand spazieren gehen gut essen lange schlafen ein Zimmer reservieren im Hotel bleiben Leute fotografieren einen Ausflug machen im Internet Ideen suchen

Mehr

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz

Optimal A1/Kapitel 4 Tagesablauf-Arbeit-Freizeit Wortschatz Wortschatz Was ist Arbeit? Was ist Freizeit? Ordnen Sie zu. Konzerte geben nach Amerika gehen in die Stadt gehen arbeiten auf Tour sein Musik machen Musik hören zum Theater gehen Ballettmusik komponieren

Mehr

German Beginners (Section I Listening) Transcript

German Beginners (Section I Listening) Transcript 2013 H I G H E R S C H O O L C E R T I F I C A T E E X A M I N A T I O N German Beginners (Section I Listening) Transcript Familiarisation Text FEMALE: MALE: FEMALE: Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte

Stufenprüfung A2/B1 HV Hörtexte Teil 1 Straßenszenen Szene 1 Mann A: Entschuldigen Sie bitte. Ich suche die nächste Post. Die Briefe müssen noch heute Abend weg. Mann B: Die Post? Warten Sie mal Die ist am Markt. Mann A: Aha. Und wo

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m.

a. gelacht b. Handy c. los d. Jugendherberge e. warst f. gestern g. gewartet h. nass i. schnell j. eingestiegen k. Wetter l. Minuten m. Übungen zum Wortschatz Modul 1: Hören 2. Kreuzen Sie an: Richtig oder Falsch? Das Wetter morgen Auch an diesem Wochenende wird es in Deutschland noch nicht richtig sommerlich warm. Im Norden gibt es am

Mehr

Start Deutsch 1. Modelltest

Start Deutsch 1. Modelltest Start Deutsch 1 Material zur Prüfungsvorbereitung Modelltest von Julia Guess Seite 1 Modelltest Start Deutsch 1 von Julia Guess zu A1 von Stefanie Dengler, Paul Rusch, Helen Schmitz, Tanja Sieber Redaktion:

Mehr

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen.

Ich darf die Tafel wischen. Ich darf früher nach Hause gehen. Ich mag schwimmen. 1 M O D A L V E R B E N 1. M ö g l i c h k e i t Bedeutung: Infinitiv: können Ich beherrsche es. Ich habe die Gelegenheit. Ich habe Zeit Es ist erlaubt. Es ist erlaubt. 2.) A b s i c h t Ich habe immer

Mehr

Schritte 4 international C4 8

Schritte 4 international C4 8 Schritte 4 international C4 8 An schnelle Paare können Sie die Karten unten austeilen. Die Partner schreiben auf die leeren Karten jeweils eigene Vorschläge, über die sie anschließend sprechen. Zusätzlich

Mehr

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil

Leo & Co. Die Prinzessin. Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Leo & Co. Die Prinzessin Lösungen und Lösungsvorschläge zum Übungs- und Landeskundeteil Kapitel 1 1 Was wissen Sie über Veronika Meier? Ergänzen Sie die Sätze. Veronika Meier ist Kfz-Mechanikerin. Mit

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen

[Type text] Lektion 7 Schritt A. Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Lektion 7 Schritt A Lernziel: über Fähigkeiten sprechen Zeit Schritt Lehrer-/ Schüleraktivität Material/ Medien 2 Std. Einstimmung auf Der Lehrer stellt Fragen zu den Bildern A, B und C KB das Thema Bild

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1

SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 Volkshochschule Zürich AG Riedtlistr. 19 8006 Zürich T 044 205 84 84 info@vhszh.ch ww.vhszh.ch SELBSTEINSTUFUNGSTEST DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE NIVEAU B1 WIE GEHEN SIE VOR? 1. Sie bearbeiten die Aufgaben

Mehr

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben?

Öğrenci no. Wohin musst du jetzt gehen? Was willst du morgens essen? Wie lange willst du bleiben? 815 2380 2360 2317 2297 1 2 3 4 9. A Kannst du jetzt anrufen? Du rufst an. Will er jetzt nicht arbeiten? Er arbeitet jetzt nicht. Kann ich ab und zu nicht anrufen? Ich rufe ab und zu an. Wollen wir morgens

Mehr

Ich brauche kein Büro.

Ich brauche kein Büro. Ich brauche kein Büro. Wörter 1 Schreiben Sie die Wörter an die richtige Stelle. R E C H N U N G 2 Ergänzen und vergleichen Sie. Deutsch Englisch Meine Sprache oder andere Sprachen Das ist ein Stift. This

Mehr

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten,

SECTION 1. Aufgabe A. Du bekommst die folgende Geburtstagskarte von deiner Tante: Lieber Carsten, 1 SECTION 1 Bearbeite eine der folgenden Aufgaben. Beantworte entweder A oder B oder C oder D. Schreibe 80-100 Worte. Schreibe nicht Wörter oder Sätze direkt aus dem Text ab. Alle Aufgaben zählen 10 Punkte.

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan

Ländervergleich: Sachsen Afghanistan Ländervergleich: Sachsen Afghanistan 1 zu B1a Aufgabe 1 a Seht euch die Deutschlandkarte im Textbuch an. Wo liegt Sachsen? Bayern? Berlin? Hamburg? b Sucht auf einer Europakarte: Wo liegt Österreich? Wo

Mehr

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen.

Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Taschengeld wie viel, wofür? 1 Woran denkst du beim Thema Taschengeld? 2 Thema Taschengeld Lest die Texte und beantwortet die Fragen. Wer ist unzufrieden? bekommt auch etwas Taschengeld von den Großeltern?

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht.

KONTROLKA NEMŠČINE. 3.Ein Wort passt nicht. KONTROLKA NEMŠČINE 1. Was passt?bank,backer,bar,schwimmbad,geschaft,kino,bibliothek,café,friseur Kuchen, Brot,Torte, backen: Bucher,Zeitungen lesen: Kuchen essen,kaffee trinken: Sonnenbad,schwimmen,Wasser:

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer?

Einstufungstest. Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Bitte antworten Sie kurz auf die Fragen: Wie heißen Sie? Wo wohnen Sie? Wie ist Ihre Telefonnummer? Wie lange lernen Sie schon Deutsch? Wo haben Sie Deutsch gelernt? Mit welchen Büchern haben Sie Deutsch

Mehr

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette

Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette Erste Hilfe in all-täglichen Not-Fällen Heft 2: Kalte Heizung Kaputtes Wasser-Rohr Verstopfte Toilette in leichter Sprache Liebe Leserinnen, Liebe Leser, die Leute vom Weser-Kurier haben eine Fortsetzungs-Geschichte

Mehr

Wie geht s? spät ist es?

Wie geht s? spät ist es? Wie geht s? spät ist es? morgens A B Lernziele C 1 Ein Tag Sehen Sie die Bilder A F an und ordnen Sie die Sätze zu. 1. Wir frühstücken am Morgen zusammen. Um Viertel vor acht bringe ich meine Tochter Lea

Mehr

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel.

2 Finden Sie in dem Silbenrätsel sechs Berufe. Schreiben Sie die Berufe mit Artikel. Zwischentest, Lektion 1 3 Name: 1 Ergänzen Sie die Verben. machen kommst heißen ist bist komme 1. Ich aus Frankreich. 4. Wie Sie? 2. Mein Name Sergej. 5. Wer du? 3. Woher du? 6. Was Sie beruflich? 2 Finden

Mehr

Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A2

Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A2 Auf dem Weg zum DSD Niveaustufe A2 Modellsatz Leseverstehen Texte und Aufgaben Name, Vorname Teil 1 Auf Klassenfahrt Die Schüler erzählen von ihrer Klassenfahrt. Wo waren sie? Schreibe den richtigen Buchstaben

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln

Optimal A2/Kapitel 4 Ausbildung Informationen sammeln Informationen sammeln Das Schulsystem in Deutschland eine Fernsehdiskussion. Hören Sie und notieren Sie wichtige Informationen. Was haben Sie verstanden. Richtig (r) oder falsch (f)? Alle er ab 6 Jahren

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Grammatik Ergänzen Sie mit vor bei nach Ergänzen Sie: einem einer Schreiben Sie die Fragen. Schritte 1+2 Intensivtrainer Buch mit Audio-CD

Grammatik Ergänzen Sie mit vor bei nach Ergänzen Sie: einem einer Schreiben Sie die Fragen. Schritte 1+2 Intensivtrainer Buch mit Audio-CD Grammatik 1 Ergänzen Sie mit vor bei nach. bei den a Das ist Sara... b Das ist Tina... Hausaufgaben. Arbeit. 5 Punkte c Das ist Tina... d Das ist Sara... Mittagessen. Tanzkurs. e Das ist Frau Weber f Das

Mehr

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT

Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Titel der Stunde: TELEFONIEREN, HÖFLICHKEIT Ziele der Stunde: Sicherlich benutzt jeder von euch häufig das Handy oder den Festnetzanschluss und telefoniert mal lange mit Freunden, Bekannten oder Verwandten.

Mehr

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2007. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen.

STUFE A2 LAAS PRÜFUNG DEUTSCH MAI 2007. Zertifikat anerkannt durch ICC. Name.. Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen. Name.. LAAS SPRACHKENNTNISBEWERTUNGSSYSTEM STUFE A2 Zertifikat anerkannt durch ICC PRÜFUNG DEUTSCH Hinweise: Schreibe bitte auf diese Seite oben deinen Namen. Schlage bitte auf die nächste Seite bis zum

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Offene Hilfen Miesbach. Deine Freizeit

Offene Hilfen Miesbach. Deine Freizeit Offene Hilfen Miesbach Deine Freizeit April bis Juni 2015 Wir machen ein Musik-Theater Wir probieren verschiedene Tänze, Bewegungen und Instrumente aus. Zu fetziger Musik tanzen wir. Daraus machen wir

Mehr

Siri - Befehlsübersicht

Siri - Befehlsübersicht Siri - Befehlsübersicht Erinnerungen & Notizen Erinnere mich X (X mit Zeitpunkt ersetzen. Beispiel: Erinnere mich übermorgen. Siri fragt dann den Grund ab.) Erinnere mich X, XX (X mit Zeitpunkt und XX

Mehr

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ

ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΥΠΟΥΡΓΕΙΟ ΠΑΙΔΕΙΑΣ ΚΑΙ ΠΟΛΙΤΙΣΜΟΥ ΔΙΕΥΘΥΝΣΗ ΜΕΣΗΣ ΕΚΠΑΙΔΕΥΣΗΣ ΚΡΑΤΙΚΑ ΙΝΣΤΙΤΟΥΤΑ ΕΠΙΜΟΡΦΩΣΗΣ ΤΕΛΙΚΕΣ ΕΝΙΑΙΕΣ ΓΡΑΠΤΕΣ ΕΞΕΤΑΣΕΙΣ ΣΧΟΛΙΚΗ ΧΡΟΝΙΑ: 2014-2015 Μάθημα: Γερμανικά Επίπεδο: Ε1 (ενήλικες) Διάρκεια:

Mehr

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015

news } Sommerferien mit dem z4 in der Badi 4 Juli September 2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 Offene Kinder- und Jugendarbeit Steffisburg 3/2015 news Juli September 2015 } Kinder- und Jugendtreff neu einrichten 3 } Linda sagt «Tschüss», Emanuel & Annina «Hallo»! 6 } Sommerferien mit dem z4 in der

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy?

Wie alt bist du? 10-12 13-15 16-18. Wie alt sind Sie? 30-40 40-50 älter. Was bist du? Was sind Sie? Hast du ein eigenes Handy? Die Schülerinnen und Schüler führen Befragungen von Jugendlichen und Eltern durch, um die Einstellungen und Meinungen zum Thema Handy zu ermitteln. Abschließend werten sie die Ergebnisse selbst aus. Hinweis:

Mehr

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin

Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin 6Lektion Beim Arzt A Die Sprechzeiten Lesen Sie das Arztschild. Praxis Dr. Peter Meyer Arzt für Allgemeinmedizin Sprechzeiten: Mo, Di, Fr: 8.00-.00 u. 5.00-8.00 Mi: 8.00-.00, Do: 4.00-0.00 Welche Aussagen

Mehr

Telefonieren. Telefongespräche führen. Kreuzen Sie an und reden Sie über Ihre Entscheidungen. Stimmt das? AmTelefonkannmanoffenersagen,wasmandenkt,

Telefonieren. Telefongespräche führen. Kreuzen Sie an und reden Sie über Ihre Entscheidungen. Stimmt das? AmTelefonkannmanoffenersagen,wasmandenkt, Telefongespräche führen Kreuzen Sie an und reden Sie über Ihre Entscheidungen. Stimmt das? mtelefonkannmanoffenersagen,wasmandenkt, individuelle Lösung alsbeieinemgesprächuntervierugen... TelefonierenistpersönlicheralseinBriefodereinE-ail...

Mehr

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve

Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Nemčina v cestovnom ruchu a hotelierstve Lehrtexte A Autor: Róbert Verbich Lektoroval: Heinzpeter Seiser by HUMBOLDT s. r. o. INŠTITÚT DIAĽKOVÉHO ŠTÚDIA BRATISLAVA VŠETKY PRÁVA VYHRADENÉ 2 INHALT: SEITE:

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

p Texte der Hörszenen: S.144f.

p Texte der Hörszenen: S.144f. berblick RadioD. 26 Information Leider muss Ayhan Radio D verlassen. Paula erfährt das erst, als sie in der Redaktion von Radio D die Vorbereitungen für eine Party sieht und da gibt es dann alles, was

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT"

HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: GESUNDHEIT 1. Was macht Dir Spaß und Fit? HALLO AUS BERLIN PROGRAMME 8: "GESUNDHEIT" Marke und Esther haben Volleyball und Leichtathletik gern. Was macht deiner Klasser Spaß und ganz Fit? Macht eine Umfrage in Gruppen,

Mehr

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee

Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Klassenfahrt 7a, 7b, 7c nach Arendsee Am 22.04.2014 fuhren die Klassen 7a, 7b und 7c zur Klassenfahrt nach Arendsee. Um 8.00 Uhr wurden wir von zwei modernen Reisebussen abgeholt. Arendsee liegt in der

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Sich melden, nach jemandem fragen

Sich melden, nach jemandem fragen .2 A Track 3 B Track 4 Sich melden, nach jemandem fragen Sie hören vier automatische Hinweisansagen. Ergänzen Sie die Sätze. Kein unter dieser Nummer. 2 Die Rufnummer des hat sich. Bitte wählen Sie: 3

Mehr

Andrea Maria Wagner. Gefahr am Strand. Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart

Andrea Maria Wagner. Gefahr am Strand. Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Gefahr am Strand Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Andrea Maria Wagner Gefahr am Strand 1. Auflage 1 5 4 3 2 1 2013 12 11 10 09 Alle Drucke dieser Auflage sind

Mehr

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig.

Der Fernseher ist. Stimmt. Ich sehe gerne Spielfilme. Mein Lieblingsprogramm ist MTV. Nachrichten finde ich langweilig. Medien 1 So ein Mist Seht das Bild an und sprecht darüber: wer, wo, was? Das sind Sie wollen Aber Der Fernseher ist Sie sitzen vor 11 2 3 Hört zu. Was ist passiert? Tom oder Sandra Wer sagt was? Hört noch

Mehr

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN

ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN we are family! ALL IN ENTDECKE, WAS DEIN URLAUB ALLES KANN IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT Wir wollen es dir im Urlaub so einfach wie möglich machen.

Mehr

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder.

2. Ferienwoche. Ihr wollt mit Spannung die Welt entdecken? Dann geht mit Frau Pförtsch auf Entdeckerreise in der Welt der Wunder. Mo. 13.07. Sommerfferiien 2015 23.07. 2015-21.08.2015 Hurra Ferien! Wir fahren nach Pesterwitz in den Kräutergarten und stellen eigenes Kräutersalz her! Was kann man aus Korken alles basteln? Herr Walter

Mehr

Start Deutsch 1. Modelltest

Start Deutsch 1. Modelltest Start Deutsch 1 Material zur Prüfungsvorbereitung Modelltest von Margret Rodi Seite 1 Modelltest Start Deutsch 1 von Margret Rodi Illustrationen: Nikola Lainović Für die Audio-CD: Tonstudio: Plan 1 Media,

Mehr

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf

Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Andreas Bourani Alles nur in meinem Kopf Niveau: Anfänger (A1) Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.bourani.de Andreas

Mehr

Wo warst du in den Sommerferien? Was hast du am Freitag gemacht? Wie war der letzte Ferientag? Hast du schon Pläne für den nächsten Urlaub?

Wo warst du in den Sommerferien? Was hast du am Freitag gemacht? Wie war der letzte Ferientag? Hast du schon Pläne für den nächsten Urlaub? WER? Name: hat im Juni Geburtstag ist an einem Sonntag geboren hat als Kind keine Kartoffel gegessen hat als Kind eine Brille getragen hat als Kind Ohrenentzündung gehabt hat als Kind ein rotes Fahrrad

Mehr

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2

Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Kopiervorlage 25a: Eine Biografie B1, Kap. 25, Ü 2 Wählen Sie eine Person aus und schreiben Sie ihre Biografie. Familie/Freunde Der Vater / Die Mutter war / ist von Beruf. hat als gearbeitet. Schule/Ausbildung/Arbeit

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT N E W S O U T H W A L E S HIGHER SCHOOL CERTIICATE EXAMINATION 1998 GERMAN 2 UNIT GENERAL LISTENING SKILLS TRANSCRIPT 2 ITEM 1 Hallo, Vati! M Na, endlich Veronika. Es ist fast Mitternacht. Wo bist du denn?

Mehr

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen.

Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Cool! Die erste eigene Wohnung und jetzt mal überlegen, was das alles kostet... Ein Schätzspiel, um den Umgang mit den festen Kosten in den Griff zu bekommen. Ein Beitrag zur Schuldenprävention der Landesarbeitsgemeinschaft

Mehr

1 SCHÜLERFRAGEBOGEN Wir wollen kurz vorstellen, um was es geht: ist ein Projekt des Regionalverbands Saarbrücken. Das Ziel ist es, die Unterstützung für Schüler und Schülerinnen deutlich zu verbessern,

Mehr

Aus Verben werden Nomen

Aus Verben werden Nomen Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Tunwort ein Namenwort! Onkel Otto kann nicht lesen. Er musš daš Lesen lernen. Karin will tanzen. Sie muss daš Tanzen üben. Paula kann nicht gut zeichnen. Sie muss

Mehr

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv!

Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Aus Verben werden Substantive (Nomen) Nach vom, zum, beim und das wird aus dem Verb ein Substantiv! Beispiele: Die Jungen spielen gerne Fußball. Vom Spielen haben sie jetzt blaue Flecken. Sie haben jetzt

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Willkommen in Berlin

Willkommen in Berlin Willkommen in Berlin 1 Sie kommen in Berlin an. Ordnen Sie zu. Schreiben Sie wie im Beispiel. 1. Sie möchten in Berlin übernachten. a) Sie brauchen ein Ticket. 2. Sie möchten eine Pause machen. b) Sie

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch

Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch Anonymisiertes Beispiel für ein Ich-Buch, carina_birchler@hotmail.com - alle Rechte vorbehalten Verwendung, Modifikation und Weitergabe an Dritte nur mit ausdrücklicher Erlaubnis der Autorin Ich-Buch Ein

Mehr

Für jeden Untertest sollte man eine Zeit von rund 10 Minuten veranschlagen, für den schriftlichen und mündlichen Ausdruck jeweils 15 bis 20 Minuten.

Für jeden Untertest sollte man eine Zeit von rund 10 Minuten veranschlagen, für den schriftlichen und mündlichen Ausdruck jeweils 15 bis 20 Minuten. Hinweise für die Benutzung Liebe Kursleiterin, lieber Kursleiter, dieser Test soll Ihnen dazu dienen, die sprachlichen Fähigkeiten Ihrer Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Deutschkursen in Relation zu den

Mehr

Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II. Kursleiterin: Ilknur AKA

Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II. Kursleiterin: Ilknur AKA Zusatzmaterialien zu Themen neu 1 Basic II Kursleiterin: Ilknur AKA Themen neu 1/Lektion 6 Krankheit Possessivartikel & Pronomen Ergänzen Sie bitte. 1.O Mami, kannst du Pullover waschen? Nein, wasch Pullover

Mehr

Start Deutsch 1. Übungssatz 02. Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1. Übungssatz 02. Inhalt

Start Deutsch 1. Übungssatz 02. Goethe-Zertifikat A1: Start Deutsch 1. Übungssatz 02. Inhalt Seite 1 Übungssatz 02 Goethe-Zertifikat A1: Übungssatz 02 Inhalt Vorwort 3 Kandidatenblätter Hören 5 Lesen, Schreiben 13 Sprechen 25 Prüferblätter Transkriptionen zum Tonträger 32 Lösungen zu Hören, Lesen,

Mehr

Im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck sollen Sie zeigen, wie gut Sie Deutsch sprechen.

Im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck sollen Sie zeigen, wie gut Sie Deutsch sprechen. Im Prüfungsteil Mündlicher Ausdruck sollen Sie zeigen, wie gut Sie Deutsch sprechen. Dieser Teil besteht aus insgesamt sieben Aufgaben, in denen Ihnen unterschiedliche Situationen aus dem Universitätsleben

Mehr

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie»

Ich hatte keine Zeit für dich «Thema: Zeit in der Familie» «Thema: Zeit in der Familie» Weiteres Material zum Download unter www.zeitversteher.de Doch die Erkenntnis kommt zu spät für mich Hätt ich die Chance noch mal zu leben Ich würde dir so viel mehr geben

Mehr

German speaking exemplar work

German speaking exemplar work German speaking exemplar work Level 1/2 Certificate (IGCSE) Transcripts AQA Education (AQA) is a registered charity (number 1073334) and a company limited by guarantee registered in England and Wales (number

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Die Lerche aus Leipzig

Die Lerche aus Leipzig Gemeinsamer europäischer Referenzrahmen Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Cordula Schurig Die Lerche aus Leipzig 1. Auflage 1 5 4 3 2 2013 12

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus

Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Stolpersteine 1: Die Sache mit dem Kasus Die Verwendung des richtigen Kasus (Falles) kann immer wieder Probleme bereiten. Lernen Sie hier die gängigsten Stolpersteine kennen, um auf darauf vorbereitet

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Redemittel zum Telefonieren Allgemein

Redemittel zum Telefonieren Allgemein ein Telefongespräch annehmen Breitenbach KG, Einkauf, Gottfried Schmitt am Apparat. (Was kann ich für Sie tun?) Breitenbach AG, Zentrale. Guten Tag. Vornweg&Co, Helmut Fischer. Grüß Gott. Guten Tag, hier

Mehr

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen

Ardhi: Weihnachen geht mir so auf die Nerven! Dieser ganze Stress... und diese kitschigen Ardhi: Hallo, herzlich willkommen bei Grüße aus Deutschland. Anna: Hallo. Sie hören heute: Die Weihnachtsmütze. Anna: Hach, ich liebe Weihnachten! Endlich mal gemütlich mit der Familie feiern. Ich habe

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Tempus 3 A Übung 3.1: Bilden Sie folgende Zeitformen! 1. Person Singular Präsens wohnen 2. Person Singular Präteritum gehen 3. Person Singular Perfekt lachen 1. Person Plural Futur

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren

1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren Bild an Tafel 1. Mündlich, im Plenum > Text/Geschichte/n zur Person entwerfen/imaginieren 2. Schreiben aufschreiben/zusammenfassen..., was im Plenum mündlich (zur Person, den Personen) zuvor besprochen

Mehr

Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 1

Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 1 Online-Projekte für das Lehrwerk OptimalB1 Kapitel 1 Zusatzmaterial um Ausdrucken Kennenlernspiele A B Wenn sich einige Lerner schon kennen, bietet sich die Übung der Klassenstatistik an (s. Vorgaben auf

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

Nutzung von sozialen Netzen im Internet

Nutzung von sozialen Netzen im Internet Nutzung von sozialen Netzen im Internet eine Untersuchung der Ethik-Schüler/innen, Jgst. 8 durchgeführt mit einem Fragebogen mit 22 Fragen und 57 Mitschüler/innen (28 Mädchen, 29 Jungen, Durchschnittsalter

Mehr