Blutgruppenserologische Untersuchungen und. Transfusion

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Blutgruppenserologische Untersuchungen und. Transfusion"

Transkript

1 Teil I Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Praktikum Transfusionsmedizin Blutgruppenserologische Untersuchungen und Transfusion Blutgruppenbestimmung, Antikörperscreening serologische Verträglichkeitsprobe (Kreuzprobe) ABO-Identitätstest ("Bedside-Test") Transfusion ggf. Nachuntersuchungen (z. B. nach Transfusionsreaktionen, D-inkompatiblen Transfusionen)

2 Antigene und Antikörper Alle Körperzellen tragen genetisch determinierte Oberflächenmerkmale. Werden diese Moleküle vom Immunsystem als fremd erkannt, bezeichnet man sie als Antigene. Antigen IgM-Antikörper IgG-Antikörper Eine spezifisch gegen Fremdantigene gerichtete Immunantwort ist die Bildung von Antikörpern.

3 1. Aufgabe: Blutgruppenbestimmung Unbekannte Antigene (Patientenerythrozyten) bekannte Antikörper (Antiserum) Erythrozytenagglutination ja nein Antigen vorhanden Antigen nicht vorhanden

4 Bestimmung der ABO-Antigene 1. Beschriftung des Filterpapiers mit Patienten-Nr. 2. Trennung des Plasmas von den Pat.erythrozyten 3. Herstellung einer 5%igen Erythrozytenaufschwemmung 4. Auftragen der Antiseren 5. Auftagen der Patientenerythrozyten Anti-A Pat.Ery Anti-B Pat.Ery Anti-AB Pat.Ery NaCl-Aufschwemmung der Pat.- erythrozyten Agglutination??

5 Bestimmung der Isoagglutinine (Serumgegenprobe) Unbekannte ABO-Antikörper (Patientenplasma) bekannte Antigene (Testerythrozyten) Anti-A Erythrozytenagglutination ja Antikörper vorhanden nein Antikörper nicht vorhanden Anti-B

6 Bestimmung der Isoagglutinine 1. Auftragen des Patientenplasmas 2. Auftragen der Testerythrozyten bekannter Blutgruppe A1- Zellen A2- Zellen B- Zellen O- Zellen Pat.- Plasma Pat.- Plasma Pat.- Plasma Pat.- Plasma Agglutination??

7 Ergebnisinterpretation Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Praktikum Transfusionsmedizin

8 Häufigkeit in Mitteleuropa Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Praktikum Transfusionsmedizin

9 Klinisch relevante Rhesusantigene D, C, c, [C w ], E, e dd bedeutet, daß D nicht vorhanden ist.

10 2. Aufgabe: Bestimmung des Rhesus D -Phänotyps 1. Beschriftung der Röhrchen D1 -K D2 -K Negative Kontrolle D1 K D2 K Positive Kontrolle 2. Tropfen der Antiseren D1 und D2 und Rh-Kontrolle D1 Pat. D2 Pat. Rh-contr. D1 D2

11 2. Aufgabe: Bestimmung des Rhesus D -Phänotyps 3. Tropfen der Patientenerythrozyten d-ery d-ery Negative Kontrolle Kontrollen 4. Tropfen der D-positiven Testerythrozyten 5. Tropfen der D-negativen (d)-testerythorzyten D-Ery D-Ery Positive Kontrolle Pat. Pat. Pat. D1 D2

12 2. Aufgabe: Bestimmung des Rhesus D -Phänotyps Agglutinationen?? Phenotyp?? -K -K Negative Kontrolle K K Positive Kontrolle Pat. Pat. Pat. D1 D2

13 Direkter Antihumanglobulintest = direkter Coombstest Es wird untersucht, ob in vivo eine Beladung der Patientenerythrozyten mit Antikörpern erfolgt ist. (z.b. Morbus hämolyticus neonatorum, Autoimmunhämolytische Anämie, verzögerte hämolytische Transfusionsreaktion) Antihumanglobulin (Coombsserum)

14 3. Aufgabe: Direkter Coombstest 1. Beschriftung der Röhrchen AHG1 -K AHG2 -K Negative Kontrolle 2. 1 Tropfen der Patientenerythrozyten 1 AHG1 K AHG2 K Positive Kontrolle und Tropfen der K und K- AHG1 Pat.2 AHG2 Pat.2 Testerythrozyten 4. 2 Tropfen der AHG1 Pat.1 AHG2 Pat.1 AHG-Seren 1 und 2 AHG1 AHG2

15 3. Aufgabe: Direkter Coombstest Agglutination?? AHG1 -K AHG2 -K Negative Kontrolle AHG1 K AHG2 K Positive Kontrolle AHG1 Pat.2 AHG2 Pat.2 AHG1 Pat.1 AHG2 Pat.1

16 Kreuzprobe/ Antikörperscreening Unbekannte irreguläre Antikörper (Patientenplasma) bekannte Antigene (3 Testerythrozyten) unbekannte Antigene (Spendererythrozyten) Anti-A AK-screening Kreuzprobe Erythrozytenagglutination? ja Antikörper vorhanden nein Antikörper nicht vorhanden Anti-B

17 Gel- oder Partikelkartenteste Aufbau Reaktionskammer Antihumanglobulin Gel- oder Partikelschicht Zellsediment nach Zentrifugation Verschieden starke Agglutinationen

18 Teil II Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Praktikum Transfusionsmedizin Prätransfusionsvorbereitung auf Station Name, Vorname, Geburtsdatum beim Patienten erfragen oder mit Patientenarmband vergleichen Vergleich der Konservenbegleitdokumente: Blutgruppe Patient, Blutgruppe Konserve, Verfallsdatum der Konserve, Konserven-Nr. Durchführen des Bedside-Testes, Kompatibilität des EK sichern Transfusion starten, Patient überwachen Transfusion patientenbezogen dokumentieren, Transfusionsreaktionen berichten

19 Kompatible Konstellationen für die Transfusion von Erythrozytenkonzentraten

20 Teil III Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Praktikum Transfusionsmedizin Gewebe-/HLA-Typisierung HLA-Typisierung Struktur und Funktion der HLA-Genprodukte Nomenklatur und Genetik HLA-Frequenzen und Kopplungsungleichgewicht Klinische Bedeutung des HLA-Systems Die klassische Methode der Gewebetypisierung Isolierung der Lymphozyten aus dem peripheren Blut Trennung von T- und B-Lymphozyten Lymphozytotox-Test Siehe Textdatei: HLA-Typisierung

Blutgruppenserologie und Immunhämatologie

Blutgruppenserologie und Immunhämatologie Blutgruppenserologie und Immunhämatologie Blutgruppenbestimmung (ABO, RhD, Rh-Untergruppe, Kell, Antikörpersuchtest) Indikation: Serologische Bestimmung der Blutgruppenmerkmale und Durchführung des Antikörpersuchtests,

Mehr

RhD-Bestimmung. Bedside-Test Antikörpersuchtest Dr. Vera Pászthy

RhD-Bestimmung. Bedside-Test Antikörpersuchtest Dr. Vera Pászthy RhD-Bestimmung Bedside-Test Antikörpersuchtest 2013. 11. 18. Dr. Vera Pászthy Nationaler Bluttransfusionsdienst Regionale Bluttransfusionszentrale Pécs natürlich vorkommende Antikörper (REGULÄRE) A - anti-b

Mehr

Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik WS 2017/2018

Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik WS 2017/2018 Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik WS 2017/2018 Lehrmodul Transfusionsmedizinische Labordiagnostik Dieses Lehrmodul ist eine Praktikumseinheit, zu der Sie bitte Schutzkleidung (Kittel) mitbringen.

Mehr

Polymorphismen von Strukturen der Erythrozytenmembran (Blutgruppen)

Polymorphismen von Strukturen der Erythrozytenmembran (Blutgruppen) Blutgruppen Medizinische Biotechnologie (Master) WS 014/015 Polymorphismen von Strukturen der Erythrozytenmembran (Blutgruppen) V. Kiefel Inst. für Transfusionsmedizin Alloantigene auf Erythrozyten, genetisch

Mehr

Grundlagen für die Vorbereitung auf die Klausur. Immunreaktionen gegen Erythrozyten, Granzulozyten

Grundlagen für die Vorbereitung auf die Klausur. Immunreaktionen gegen Erythrozyten, Granzulozyten Immunreaktionen gegen Erythrozyten, Granzulozyten Grundlagen für die Vorbereitung auf die Klausur Medizinische Biotechnologie, 4. Semester Prof. Dr. med. Volker Kiefel Institut für Transfusionsmedizin

Mehr

Studiengang (Master) Medizinische Biotechnologie M10.d WS 2014/2015

Studiengang (Master) Medizinische Biotechnologie M10.d WS 2014/2015 Studiengang (Master) Medizinische Biotechnologie M10.d WS 2014/2015 Lehrmodul Serologische Methoden (Antikörper gegen Polymorphismen der Erythrozytenmembran) Dieses Lehrmodul ist eine Praktikumseinheit,

Mehr

Praktikum Transfusionsmedizin

Praktikum Transfusionsmedizin Praktikum Transfusionsmedizin Humanmedizin 1. klinisches Jahr ÜBUNGEN: 1. Blutgruppenbestimmung AB0-System Die Blutgruppenbestimmung im AB0-System erfolgt: 1. durch Bestimmung der AB0-Antigene (Erythrozyteneigenschaften)

Mehr

DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen gemeinnützige GmbH Institut Baden-Baden. Institut für Transfusionsmedizin Baden-Baden gemeinnützige GmbH

DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen gemeinnützige GmbH Institut Baden-Baden. Institut für Transfusionsmedizin Baden-Baden gemeinnützige GmbH DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen gemeinnützige GmbH Institut Baden-Baden Institut für Transfusionsmedizin Baden-Baden gemeinnützige GmbH Laborpraxis im DRK-Blutspendedienst Baden-Baden Laborleistungen

Mehr

Blutgruppen auf Erythrozyten und ihre klinische Bedeutung

Blutgruppen auf Erythrozyten und ihre klinische Bedeutung Vorlesung Transfusionsmedizin WS 2016/2016 Blutgruppen auf Erythrozyten und ihre klinische Bedeutung V. Kiefel Abt. für Transfusionsmedizin Blutgruppen Alloantigene auf Erythrozyten, genetisch determiniert

Mehr

PeliCase 1 Best.-Nr

PeliCase 1 Best.-Nr PeliCase 1 Best.-Nr. 546009 Charge: 8000233305 Verfallsdatum: 2016-12-13 Name: Krankenhaus: Unterschrift: Station: Fall: Frau Claasen (63 Jahre alt) wurde in die chirurgische Abteilung Ihres Krankenhauses

Mehr

Referenz- und Kreuzprobenlabor Immunhämatologie

Referenz- und Kreuzprobenlabor Immunhämatologie Referenz- und Kreuzprobenlabor Immunhämatologie Blutgruppe Methode: Material: Indikation: Transport: Hämagglutinationtest (Antigenaustestung, Isoagglutinine und Antikörpersuchtest) 10 ml Nativ-Blut (ohne

Mehr

1. Blutgruppenserologie und Immunhämatologie

1. Blutgruppenserologie und Immunhämatologie 1. Blutgruppenserologie und Immunhämatologie Vollständige Blutgruppenbestimmung (AB0, Rhesusfaktor, Antikörpersuchtest) Serologische Bestimmung der Blutgruppenmerkmale, z. B. bei möglichem Blutbedarf Bestimmung

Mehr

PeliCase 1 Best.-Nr

PeliCase 1 Best.-Nr PeliCase 1 Best.-Nr. 546009 Charge: 8000239827 Verfallsdatum: 2017-06-27 Name: Krankenhaus: Unterschrift: Station: Fall: Herr Wanderer (63 Jahre alt) wurde beim Überqueren der Strasse von einem Auto angefahren.

Mehr

Das ABO System. Praktikum für Medizinstudenten im IV Jahrgang. Zsuzsa Faust MD, PhD Zita Csernus MD

Das ABO System. Praktikum für Medizinstudenten im IV Jahrgang. Zsuzsa Faust MD, PhD Zita Csernus MD Das ABO System Praktikum für Medizinstudenten im IV Jahrgang Zsuzsa Faust MD, PhD Zita Csernus MD Regionale Bluttransfusionszentrale von Pécs Nationaler Bluttransfusionsdienst faust.zsuzsanna@ovsz.hu Blutgruppensysteme

Mehr

Polymorphismen von Strukturen der Erythrozytenmembran (Blutgruppen) Einführung Serologie

Polymorphismen von Strukturen der Erythrozytenmembran (Blutgruppen) Einführung Serologie Medizinische Biotechnologie (Master) WS 2017/2018 Polymorphismen von Strukturen der Erythrozytenmembran (Blutgruppen) Einführung Serologie V. Kiefel Inst. für Transfusionsmedizin Blutgruppen Alloantigene

Mehr

Transfusionsmedizinische Labordiagnostik

Transfusionsmedizinische Labordiagnostik Praktikum Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik Wintersemester 2015/2016 Transfusionsmedizinische Labordiagnostik Indikationen, Methoden, Bewertung Prof. Dr. V. Kiefel Institut für Transfusionsmedizin

Mehr

SOPS Tranfusionskette SOP-6 Version Nr.: 1 vom Dok. Nr.: 6-SEROLOG DOC Seite 1 von 5

SOPS Tranfusionskette SOP-6 Version Nr.: 1 vom Dok. Nr.: 6-SEROLOG DOC Seite 1 von 5 Version Nr.: 1 vom 07.02.1997 Dok. Nr.: 6-SEROLOG-12.11.2006.DOC Seite 1 von 5 1 Titel Auswahl von Blutprodukten unter Berücksichtigung blutgruppenserologischer Befunde 2 Ziel und Zweck Standardisierung

Mehr

Blutgruppenserologische Bestimmungen: Stand:

Blutgruppenserologische Bestimmungen: Stand: Blutgruppenserologische Bestimmungen: Stand: 16.12.2016 Blutgruppenbestimmung (AB0, Isoagglutinine, K-Antigen, A-Untergruppe) Serologische Bestimmung der Blutgruppe bei Patienten (z.b. wenn Transfusionen

Mehr

Infektiöse und nicht-infektiöse Transfusionsrisiken HÄMATOLOGIE HEUTE Berlin, 27. April 2012

Infektiöse und nicht-infektiöse Transfusionsrisiken HÄMATOLOGIE HEUTE Berlin, 27. April 2012 Infektiöse und nicht-infektiöse Transfusionsrisiken HÄMATOLOGIE HEUTE Berlin, 27. April 2012 Dr. med. Beate Mayer Spezielles Immunhämatologisches Labor Institut für Transfusionsmedizin U N I V E R S I

Mehr

Stand 08/09. Institut für Transfusionsmedizin Erlanger Allee 101 Laborzentrum Jena. Mit den Laboratorien:

Stand 08/09. Institut für Transfusionsmedizin Erlanger Allee 101 Laborzentrum Jena. Mit den Laboratorien: Einrichtung: Mit den Laboratorien: Institut für Transfusionsmedizin Erlanger Allee 101 Laborzentrum 07740 Jena Arbeitsbereich (AB) Labor Transplantationsimmunologie AB Labor Prätransfusionelle Diagnostik

Mehr

IgG und IgM. Anti-human-Globulin (AHG) Coombsserum. AB0-Kompatibilität von Blutkomponenten. Isoagglutinine* Blutgruppenserologische Routine

IgG und IgM. Anti-human-Globulin (AHG) Coombsserum. AB0-Kompatibilität von Blutkomponenten. Isoagglutinine* Blutgruppenserologische Routine Praktikum Transfusionsmedizin Lehrveranstaltung der Medizinischen Mikrobiologie, Immunologie, Virologie und Transfusionsmedizin für Mediziner im Sommersemester 2,5std. Willy. Flegel Prof. Dr. med. IgG

Mehr

SKILLS LAB Innere Medizin TRANSFUSIONSMEDIZIN

SKILLS LAB Innere Medizin TRANSFUSIONSMEDIZIN SKILLS LAB Innere Medizin TRANSFUSIONSMEDIZIN Dr. med. Richard Schäfer Institut für Klinische und Experimentelle Transfusionsmedizin Eberhard-Karls-Universität Tübingen Zentrum für Klinische Transfusionsmedizin

Mehr

PeliCase 2 Best.-Nr

PeliCase 2 Best.-Nr PeliCase 2 Best.-Nr. 546009 Charge: 8000231623 Verfallsdatum: 2016-09-20 Name: Krankenhaus: Unterschrift: Station: Fall: Frau G. Lop ist eine passionierte Reiterin. Bei einem Ausritt fällt sie vom Pferd

Mehr

Kurzanleitung. Qualitätssicherung in der Blutgruppenserologie Seite 1 von 11. Wöchentliche und tägliche Qualitätssicherung im Überblick 1

Kurzanleitung. Qualitätssicherung in der Blutgruppenserologie Seite 1 von 11. Wöchentliche und tägliche Qualitätssicherung im Überblick 1 in der Blutgruppenserologie Seite 1 von 11 Wöchentliche und tägliche im Überblick 1 Blutgruppenserologische Untersuchungen unterliegen den Regeln der der Bundesärztekammer (Hämotherapie-Richtlinien, zweite

Mehr

Grundbegriffe im Qualitätsmanagement Hämotherapie

Grundbegriffe im Qualitätsmanagement Hämotherapie Grundbegriffe im Qualitätsmanagement Hämotherapie Gemeinsamer, modifizierter Foliensatz Prof. Dr. Ulrich Sachs/Prof. Dr. Gregor Bein Zentrum für Transfusionsmedizin und Hämotherapie 08.11.2016 Version

Mehr

Transfusionsmedizin. Urs Schanz Klinik für Hämatologie UniversitätsSpital Zürich

Transfusionsmedizin. Urs Schanz Klinik für Hämatologie UniversitätsSpital Zürich Transfusionsmedizin Urs Schanz Klinik für Hämatologie UniversitätsSpital Zürich Inhalt der Transfusionsmedizin Herstellung, Lagerung, Bereitstellung und Verabreichung von Blutprodukten Erkennung und Behandlung

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-07-01 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 21.06.2016 bis 20.06.2021 Ausstellungsdatum: 21.06.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik. Teil 13. Immunhämatologie

Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik. Teil 13. Immunhämatologie Klinische Chemie und Laboratoriumsdiagnostik Teil 13 Immunhämatologie Prof. Dr. Ralf Lichtinghagen Medizinische Hochschule Hannover Klinische Chemie Tel.: 0511-5323940 Antigene und Antikörper Antigene:

Mehr

Transfusionszwischenfälle

Transfusionszwischenfälle Querschnittsbereich 4 Immunologie / Infektiologie Transfusionszwischenfälle Univ.-Prof. Dr. Hermann Eichler Institut für Klinische Hämostaseologie und Transfusionsmedizin Universität und Universitätsklinikum

Mehr

Gesamtüberblick Analysen Labordiagnostik

Gesamtüberblick Analysen Labordiagnostik Gesamtüberblick Analysen diagnostik Testbezeichnung Analytische AB0-gruppen und Antigen D Bestimmung (inkl. Ausschluss schwaches D Antigen bei Rhesus D negativ) Empfehlungen spende SRK Schweiz AB0-gruppen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13327-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 13.03.2017 bis 12.03.2022 Ausstellungsdatum: 13.03.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Transfusionszwischenfälle

Transfusionszwischenfälle Querschnittsbereich 4 Immunologie / Infektiologie Transfusionszwischenfälle Univ.-Prof. Dr. Hermann Eichler Institut für Klinische Hämostaseologie und Transfusionsmedizin Universität und Universitätsklinikum

Mehr

Transfusionszwischenfälle

Transfusionszwischenfälle Querschnittsbereich 4 Immunologie / Infektiologie Transfusionszwischenfälle Univ.-Prof. Dr. Hermann Eichler Institut für Klinische Hämostaseologie und Transfusionsmedizin Universität und Universitätsklinikum

Mehr

Transfusionsbelehrung Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Transfusionsbeauftragter: Dr. med.

Transfusionsbelehrung Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Transfusionsbeauftragter: Dr. med. Transfusionsbelehrung 16.03.2017 Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Transfusionsbeauftragter: Dr. med. Lars Fischer Offene Fragen? Kreuze ich Blutgruppe groß oder standard an? Kann ich

Mehr

Neues aus der Rubrik Was tun wir bei?

Neues aus der Rubrik Was tun wir bei? PD Dr. Christoph Frohn Neues aus der Rubrik Was tun wir bei? Wann kann ich meine Rhesus-D-negative Patientin oder meinen Rhesus- D-negativen Patienten mit D-positiven Erythrozytenkonzentraten versorgen?

Mehr

Immunhämatologie. Christoph Sucker LaboMed Gerinnungszentrum Berlin

Immunhämatologie. Christoph Sucker LaboMed Gerinnungszentrum Berlin Immunhämatologie Christoph Sucker LaboMed Gerinnungszentrum Berlin Gliederung Blutgruppensysteme transfusionsbedingte irreguläre Antikörper Graft-Versus-Host-Reaktion (GVHD) Historisches Historisches (I)

Mehr

_ 2 Flaschen Antiserum: Anti A und Anti B _ 1 Flasche Rhesusfaktor _ 48 Objektträger mit Mulden zum Mischen (Testdurchführung) _ 40 Zahnstocher

_ 2 Flaschen Antiserum: Anti A und Anti B _ 1 Flasche Rhesusfaktor _ 48 Objektträger mit Mulden zum Mischen (Testdurchführung) _ 40 Zahnstocher Simulierte ABO Blutgruppenbestimmung / Schülerversuch INHALT des Kits _ 1 Flasche synthetisches Blut der Blutgruppe A _ 1 Flasche synthetisches Blut der Blutgruppe B _ 1 Flasche synthetisches Blut der

Mehr

Neues aus der Rubrik Was tun wir bei?

Neues aus der Rubrik Was tun wir bei? Manuela Krause Neues aus der Rubrik Was tun wir bei? Positive Eigenkontrolle und/oder positiver Direkter Coombstest: Was nun? Zusammenfassung Die Ursachen eines positiven Direkten Coombstestes (DCT) bzw.

Mehr

4. Marburger Transfusionsgespräche; 11./12. Februar 2005

4. Marburger Transfusionsgespräche; 11./12. Februar 2005 4. Marburger Transfusionsgespräche; 11./12. Februar 2005 Beispiele transfusionsmedizinischer Problemfälle Irreguläre erythrozytäre Antikörper gegen hochfrequente Antigene Zwei Kasuistiken; Anti D + Anti

Mehr

Standard-Arbeitsanweisung. Direkter Coombstest. Inhalt... Seite

Standard-Arbeitsanweisung. Direkter Coombstest. Inhalt... Seite Seite 1 von 10 X Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst Inhalt... Seite 1 Indikation, Verantwortlichkeiten... 2 2 Testprinzip, theoretischer Hintergrund... 2 2.1 Hämagglutination...

Mehr

Systematische Spendersuche

Systematische Spendersuche Versorgung von Patienten mit Antikörpern gegen hoch frequente Antigene: Systematische Spendersuche Franz F Wagner Systematische Spendersuche Welche Methoden gibt es? Macht eine molekulare Suche Sinn? Welche

Mehr

1) Prätransfusionelle Diagnostik 2) Transfusionsreaktionen

1) Prätransfusionelle Diagnostik 2) Transfusionsreaktionen 1) Prätransfusionelle Diagnostik 2) Transfusionsreaktionen (= Unerwünschte Wirkungen ) Andreas Sputtek http://www.sputtek.de sputtek@uke.de Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Institut für Transfusionsmedizin

Mehr

Blutgruppen. Dr. Gerhard Mehrke 2009/10 1

Blutgruppen. Dr. Gerhard Mehrke 2009/10 1 Blutgruppen Dr. Gerhard Mehrke 2009/10 1 Transfusion Mischung blutgruppenungleicher Blutsorten führt zur Agglutination der Erythrozyten 70% der Fälle Agglutination / Hämolyse Dr. Gerhard Mehrke 2009/10

Mehr

Wie kompatibel muss das Blut sein?

Wie kompatibel muss das Blut sein? Wie kompatibel muss das Blut sein? Immunhämatologische Aspekte Dr. phil. nat. Sofia Lejon Crottet Labor Immunhämatologie, Interregionale Blutspende SRK AG Nationales Referenzlabor Blutspende SRK Schweiz

Mehr

Kapitel 11 B): Spendenanalytik: Blutgruppen-serologische Untersuchungen an Spenderproben

Kapitel 11 B): Spendenanalytik: Blutgruppen-serologische Untersuchungen an Spenderproben Vorschriften Blutspendedienst SRK BSD SRK Kapitel 11 B): Spendenanalytik: Blutgruppen-serologische Untersuchungen an REFERENZEN 1 - Heilmittelgesetz (HMG) - Nr. 812.21 - Art. 39 und 40-2000 2 - Verordnung

Mehr

Granulozytenimmunologie

Granulozytenimmunologie Granulozytenimmunologie Marlies Schönbacher, MSc. Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin Medizinische Universität Wien 06.06.2013 Inhalt der Präsentation Granulozytenimmunologie

Mehr

U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N

U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N Medikamentös induzierte Immunhämolyse Prof. Dr. A. Salama Charité Universitätsmedizin Berlin Institut für Transfusionsmedizin Campus Virchow-Klinikum Augustenburger

Mehr

Grundlagen der Transfusionsmedizin und Immunhämatologie

Grundlagen der Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Grundlagen der Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Priv.-Doz. Dr. med. habil. Christoph Sucker Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Transfusionsmedizin Hämostaseologie, Bluttransfusionswesen

Mehr

IMMUNHÄMATOLOGISCHE UND PRÄTRANSFUSIONELLE UNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN

IMMUNHÄMATOLOGISCHE UND PRÄTRANSFUSIONELLE UNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN IMMUNHÄMATOLOGISCHE UND PRÄTRANSFUSIONELLE UNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN EMPFEHLUNGEN der SVTM und des BSD SRK für Fachpersonen, Laboratorien und medizinische Institutionen EMP001_Erythrozytenserologische_Untersuchungen.doc

Mehr

Prätransfusiοnelle Untersuchungen

Prätransfusiοnelle Untersuchungen Prätransfusiοnelle Untersuchungen D. Schönítzer Πrätrαnsfusίοnelle Untersuchungen 2., überarbeitete Auflage, 1998 83 Abbildungen und 17 Tabellen KA G Ε Basel P'. Freiburg. Paris London New York ~j New

Mehr

Blutgruppenserologische Bestimmungen:

Blutgruppenserologische Bestimmungen: Blutgruppenserologische Bestimmungen: Blutgruppenbestimmung (AB0, Rhesusfaktor, Kell-Antigen, A-Untergruppe) Serologische Bestimmung der Blutgruppe bei Patienten (z.b. wenn Transfusionen in Betracht kommen,

Mehr

BSD SRK Bern AG Ringversuchszentrum Auswertung Anti-HCV Bio Rad Monolisa HCV 5 Roche Cobas Core 6 Ortho HCV 3.

BSD SRK Bern AG Ringversuchszentrum Auswertung Anti-HCV Bio Rad Monolisa HCV 5 Roche Cobas Core 6 Ortho HCV 3. Anti-HCV 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 77 77 100 0 0 42 1 1 7 10 6 8-1 1 77 77 100 0 0 40 1 1 8 10 5 8 1 1 2 76 74 97 0 0 39 1 1 9 6 4 10 1 1 2 74 73 99 0 0 38 1 1 6 3 4 12 1 1 3 2 1 Total 304 301 99 0 0

Mehr

Aus dem Universitätsklinikum Münster Institut für Transfusionsmedizin Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. Dr. rer. nat.

Aus dem Universitätsklinikum Münster Institut für Transfusionsmedizin Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Aus dem Universitätsklinikum Münster Institut für Transfusionsmedizin Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Walter Sibrowski Die anti-erythrozytäre Alloimmunisierung als Komplikation der Hämotherapie

Mehr

U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N

U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N U N I V E R S I T Ä T S M E D I Z I N B E R L I N Differentialdiagnose der Immunhämolyse Prof. Dr. A. Salama Charité Universitätsmedizin Berlin Institut für Transfusionsmedizin Campus Virchow-Klinikum

Mehr

Muster-Arbeitsanweisung 1. zur

Muster-Arbeitsanweisung 1. zur Muster-Arbeitsanweisung 1 zur Transfusion von Erythrozytenkonzentraten (EK) unter den besonderen Bedingungen des Abschnitts 1.6.2.1 b) ( Transfusion von EK - unter 50 pro Jahr - ausschließlich durch den

Mehr

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung Antikörpersuchtest (AKS) Inhalt... Seite

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung Antikörpersuchtest (AKS) Inhalt... Seite Seite 1 von 10 X Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst Inhalt... Seite 1 Indikation, Verantwortlichkeiten... 2 2 Prinzip, theoretischer Hintergrund... 2 2.1 Hämagglutination... 2 2.2

Mehr

ÖGBT-Standards. Immunhämatologische Untersuchungen bei Patienten

ÖGBT-Standards. Immunhämatologische Untersuchungen bei Patienten Immunhämatologische Untersuchungen bei Patienten Ausgabe 01.10.2015 Impressum Herausgegeben von: Österreichische Gesellschaft für Blutgruppenserologie, Transfusionsmedizin, Regenerative Medizin und Immungenetik

Mehr

Basel München Paris London NewYork New Delhi Singapore Tokyo Sydney

Basel München Paris London NewYork New Delhi Singapore Tokyo Sydney Die BlutTransfusion M. Frey-Wettstein S. Barandun U. Bucher R. Bütler M. Metaxas Die BlutTransfusion EinVademecum 2 Abbildungen und 13 Tabellen, 1986 KARGER Basel München Paris London NewYork New Delhi

Mehr

Schwangerschaftsbegleitende Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin. Diether Schönitzer Innsbruck. Wiener Bluttage, 12. Juni 2009.

Schwangerschaftsbegleitende Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin. Diether Schönitzer Innsbruck. Wiener Bluttage, 12. Juni 2009. Schwangerschaftsbegleitende Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin Diether Schönitzer Innsbruck Wiener Bluttage, 12. Juni 2009. Morbus hämolyticus neonatorum et fetalis Klinische Symptomatik Fetale

Mehr

TRANSFUSIONSMEDIZINISCHE LABORUNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN

TRANSFUSIONSMEDIZINISCHE LABORUNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN AG IH 02-15 vom 09.06.15 Beilage 2.1.2 TRANSFUSIONSMEDIZINISCHE LABORUNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN EMPFEHLUNGEN der SVTM und der B-CH SRK für Fachpersonen, Laboratorien und medizinische Institutionen

Mehr

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung AB0, Rh-Faktor, DCT (Neugeb.) Inhalt... Seite

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung AB0, Rh-Faktor, DCT (Neugeb.) Inhalt... Seite Seite 1 von 14 X Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst Inhalt... Seite 1 Indikation, Verantwortlichkeiten... 2 2 Testprinzip, theoretischer Hintergrund... 2 2.1 Hämagglutination...

Mehr

SOPS Transfusionskette SOP-13 Version Nr.: 2 vom Dok. Nr.: 13-Bedside doc Seite 1 von 9

SOPS Transfusionskette SOP-13 Version Nr.: 2 vom Dok. Nr.: 13-Bedside doc Seite 1 von 9 Version Nr.: 2 vom 12.11.2006 Dok. Nr.: 13-Bedside-12.11.2006.doc Seite 1 von 9 1 Titel Bedside-Test zur Identitätssicherung (AB0-System) mit Serafol AB0 Bedside-Karte 2 Ziel und Zweck Standardisierung

Mehr

TRANSFUSIONSMEDIZINISCHE LABORUNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN

TRANSFUSIONSMEDIZINISCHE LABORUNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN TRANSFUSIONSMEDIZINISCHE LABORUNTERSUCHUNGEN AN PATIENTENPROBEN EMPFEHLUNGEN der SVTM und der B-CH SRK für Fachpersonen, Laboratorien und medizinische Institutionen zu immunhämatologischen und molekularen

Mehr

IKT Ulm: Versorgungslage, Dateistrukturen, Testprogramme

IKT Ulm: Versorgungslage, Dateistrukturen, Testprogramme IKT Ulm: Versorgungslage, Dateistrukturen, Testprogramme Inge von Zabern AG Seltene Blutgruppen DGTI 9 Institut für Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Ulm Institut für Klinische Transfusionsmedizin

Mehr

Gesamtüberblick Analysen Labordiagnostik

Gesamtüberblick Analysen Labordiagnostik Gesamtüberblick Analysen diagnostik Testbezeichnung Analytische Matrix *) fragen AB0-Blutgruppen und Antigen D Bestimmung (inkl. Ausschluss schwaches D Antigen bei Rhesus D negativ) Empfehlungen Nativblut,

Mehr

Immunhämatologie. Vorlesung Transfusionsmedizin Medizinische Hochschule Hannover. Prof. Dr. Axel Seltsam

Immunhämatologie. Vorlesung Transfusionsmedizin Medizinische Hochschule Hannover. Prof. Dr. Axel Seltsam Vorlesung Transfusionsmedizin Medizinische Hochschule Hannover Immunhämatologie Prof. Dr. Axel Seltsam Medizinische Hochschule Hannover Institut für Transfusionsmedizin Inhalt Immunhämatologische Grundlagen

Mehr

Analysenverzeichnis der Abteilung Transfusionsmedizin mit Hinweisen für die Gewinnung des Untersuchungsmaterials

Analysenverzeichnis der Abteilung Transfusionsmedizin mit Hinweisen für die Gewinnung des Untersuchungsmaterials Analysenverzeichnis der Abteilung Transfusionsmedizin mit n für die Gewinnung des Untersuchungsmaterials Abteilung Transfusionsmedizin Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 Direktor (komm.): PD Dr. med.

Mehr

Rechtlicher Rahmen. Themen. Rechtlicher Rahmen. Andere Vorgaben. Skript für Praktikum und Vorlesungsfolien

Rechtlicher Rahmen. Themen. Rechtlicher Rahmen. Andere Vorgaben. Skript für Praktikum und Vorlesungsfolien Vorlesung Transfusionsmedizin Lehrveranstaltung der Medizinischen Mikrobiologie, Immunologie, Virologie und Transfusionsmedizin für Zahnmediziner im Sommersemester Skript für Praktikum und Vorlesungsfolien

Mehr

Blutkomponenten- Therapie

Blutkomponenten- Therapie - Therapie Dr. M. Dück Zentrale Intensiv- und Notfallmedizin (ZIN) der Rechtliche Aspekte Gesetz zur Regelung des Transfusionswesens vom 1.Juli 1998 Ärztliche Personen mit a usreichender Erfahrung ( 13

Mehr

Standard-Arbeitsanweisung. Direkter Coombstest. Inhalt... Seite

Standard-Arbeitsanweisung. Direkter Coombstest. Inhalt... Seite Seite 1 von 11 X Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst Inhalt... Seite 1 Indikation, Verantwortlichkeiten...2 2 Testprinzip, theoretischer Hintergrund...2 2.1 Hämagglutination...3 2.2

Mehr

Erythrozyten... 1 Thrombozyten... 10 Granulozyten... 13 HLA... 14 Periphere hämatopoetische Stammzellen... 17

Erythrozyten... 1 Thrombozyten... 10 Granulozyten... 13 HLA... 14 Periphere hämatopoetische Stammzellen... 17 Leistungsverzeichnis Seite 1 von 17 Erythrozyten... 1 Thrombozyten... 10 Granulozyten... 13 HLA... 14 Periphere hämatopoetische Stammzellen... 17 Erythrozyten Blutgruppenbestimmung (ABO, Rh-Faktor, Rh-Formel,

Mehr

Kurzanleitung. DiaMed ID-Micro Typing System Prinzip und Arbeitstechnik Seite 1 von 6

Kurzanleitung. DiaMed ID-Micro Typing System Prinzip und Arbeitstechnik Seite 1 von 6 Labor Kurzanleitung Dok.-Nr. KA... Version 01 Gültig ab --- DiaMed ID-Micro Typing System Prinzip und Arbeitstechnik Seite 1 von 6 Prinzip und Arbeitstechnik der Blutgruppenbestimmung mit der Geltechnik

Mehr

DIE BLUTGRUPPENÜBERSCHREITENDE NIERENTRANSPLANTATION

DIE BLUTGRUPPENÜBERSCHREITENDE NIERENTRANSPLANTATION DIE BLUTGRUPPENÜBERSCHREITENDE NIERENTRANSPLANTATION M. Dickenmann Transplantationsimmunologie und Nephrologie Universitätsspital Basel Blut Blutgruppen und Blutgruppen Antikörper Karl Landsteiner, 1868-1943

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13297-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 25.02.2016 bis 24.02.2021 Ausstellungsdatum: 25.02.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Blutgruppenkompatibilitäten im AB0-System

Blutgruppenkompatibilitäten im AB0-System Blutgruppenkompatibilitäten im AB0-System Patient EK GFP Pool-TK* A A oder 0 B B oder 0 AB AB, (A, B, 0) 0 0 A, AB B, AB AB 0, A, B, AB A, (AB, 0**, B**) B, (AB, 0**, A**) AB, (A**, B**, 0**) 0, (A, B,

Mehr

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung AB0 und Rh-Faktor. Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst. Inhalt...

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung AB0 und Rh-Faktor. Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst. Inhalt... Seite 1 von 17 X Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst Inhalt... Seite 1 Indikation, Verantwortlichkeiten... 2 2 Testprinzip, theoretischer Hintergrund... 3 2.1 Hämagglutination...

Mehr

ScanGel Monoclonal ABO/RH1/RH Karten Karten

ScanGel Monoclonal ABO/RH1/RH Karten Karten ScanGel Monoclonal ABO/RH1/RH1 86494 48 Karten 86444 288 Karten MIT MONOKLONALEN REAGENZIEN MURINEN ODER HUMANEN URSPRUNGS FORMULIERTE GELE ABO-Blutgruppenbestimmung. RH1 Ag Bestimmung IVD Alle von der

Mehr

Leistungsverzeichnis Transfusionsmedizin

Leistungsverzeichnis Transfusionsmedizin Leistungsverzeichnis Seite 1 von 20 Inhalt: Erythrozyten... 2 Thrombozyten... 12 Granulozyten... 15 HLA... 16 Präanalytik... 19 Dokumente/ /01 Institut/01.01. Institutsbeschreibung/ Freigegeben von: Goerg,

Mehr

Blutgruppen, AB0-Systems, Antigen, Rhesus-Antigen, monoklonale Antikörper

Blutgruppen, AB0-Systems, Antigen, Rhesus-Antigen, monoklonale Antikörper Bestimmung der AB0- und Rhesus-n TEAS - 00 Themen n, AB0-Systems, Antigen, Rhesus-Antigen, monoklonale Antikörper Prinzip Seit der Entdeckung der n des AB0-Systems durch Karl Landsteiner im Jahr 1900 und

Mehr

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung Rh-Formel und Kell. Inhalt... Seite

Standard-Arbeitsanweisung. Blutgruppenbestimmung Rh-Formel und Kell. Inhalt... Seite Seite 1 von 10 X Informationsexemplar Unterliegt nicht dem Änderungsdienst Inhalt... Seite 1 Indikation, Verantwortlichkeiten... 2 2 Testprinzip, theoretischer Hintergrund... 2 2.1 Hämagglutination...

Mehr

Es gibt zahlreiche Blutgruppensysteme, von denen die beiden wichtigsten das AB0- und das Rhesus-System näher besprochen werden sollen

Es gibt zahlreiche Blutgruppensysteme, von denen die beiden wichtigsten das AB0- und das Rhesus-System näher besprochen werden sollen BLUT Blutgruppen Es gibt zahlreiche Blutgruppensysteme, von denen die beiden wichtigsten das AB0- und das Rhesus-System näher besprochen werden sollen AB0-SYSTEM Nach bestimmten Erythrozytenmerkmalen,

Mehr

Vorlesung 3 Hämotherapie: Indikation und Strategie: Anämie und kritischer Hämatokrit

Vorlesung 3 Hämotherapie: Indikation und Strategie: Anämie und kritischer Hämatokrit Querschnittsbereich 4 (QB4) Vorlesungsteil Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Vorlesung 3 Hämotherapie: Indikation und Strategie: Anämie und kritischer Hämatokrit Prof. Dr. med. Christian Seidl Prof.

Mehr

Blutgruppen für Jedermann. Dr. Thorsten Weiland MEDILYS Laborgesellschaft mbh AGTF Kassel

Blutgruppen für Jedermann. Dr. Thorsten Weiland MEDILYS Laborgesellschaft mbh AGTF Kassel Blutgruppen für Jedermann Dr. Thorsten Weiland MEDILYS Laborgesellschaft mbh AGTF Kassel 28.02.15 Klinische Chemie Bakteriologie Infektionsserologie Transfusionsmedizin Krankenhaushygiene MEDILYS Immunhämatologie

Mehr

Wichtige sicherheitsrelevante Informationen für Medizinische Fachkreise INTERFERENZ VON DARZALEX (DARATUMUMAB) MIT BLUTKOMPATIBILITÄTSTESTS

Wichtige sicherheitsrelevante Informationen für Medizinische Fachkreise INTERFERENZ VON DARZALEX (DARATUMUMAB) MIT BLUTKOMPATIBILITÄTSTESTS Wichtige sicherheitsrelevante Informationen für Medizinische Fachkreise INTERFERENZ VON DARZALEX (DARATUMUMAB) MIT BLUTKOMPATIBILITÄTSTESTS Einleitung Diese Informationsbroschüre richtet sich an alle potentiellen

Mehr

Prim. Dr. Sigrid Lechner. ÖGBT-Jahrestagung 2015

Prim. Dr. Sigrid Lechner. ÖGBT-Jahrestagung 2015 Blutgruppe Typ Bombay Prim. Dr. Sigrid Lechner Etappen des ABO Blutgruppensystems 1901 Landsteiner: Entdeckung der ABO-Blutgruppen 1924 Bernstein: Theorie der ABO-Vererbung 1928 Einführung der serologischen

Mehr

Die Transfusion von Blutpräparaten

Die Transfusion von Blutpräparaten Die Transfusion von Blutpräparaten Ein Leitfaden für die Kitteltasche DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg - Hessen gemeinnützige GmbH Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Sandhofstraße

Mehr

Modul 34: Osmotische Resistenz, Blutgruppen

Modul 34: Osmotische Resistenz, Blutgruppen Modul 34: Osmotische Resistenz, Blutgruppen Stichworte: Hämolyse - kolloidosmotischer/onkotischer Druck - Osmolarität Sphärozytose - ABO-Blutgruppen - Rhesussystem - Morbus haemolyticum neonatorum Lern-Inhalte

Mehr

Immunhämatologie Grundlagen und klinische Anwendung

Immunhämatologie Grundlagen und klinische Anwendung Immunhämatologie Grundlagen und klinische Anwendung Antrittsvorlesung zum Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Universität Ulm Willy A. Flegel Abt. Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Ulm

Mehr

ScanGel NEUTRAL Karten Karten

ScanGel NEUTRAL Karten Karten ScanGel NEUTRAL 86429 48 Karten 86430 1080 Karten NEUTRALES GEL Serumgegenprobe, Ak-Suchtest, Verträglichkeitsprobe IVD Alle von der Firma Bio-Rad hergestellten und verkauften Produkte unterliegen einem

Mehr

Basiskenntnistest - Biologie

Basiskenntnistest - Biologie Basiskenntnistest - Biologie 1.) Welche Antikörper-Gruppe liegt als Pentamer vor? a. ) IgA b. ) IgE c. ) IgG d. ) IgD e. ) IgM 2.) Welche Aussagen bezüglich Antikörper und Antigene stimmen? 1. Das Epitop

Mehr

HLA System, klinische Bedeutung

HLA System, klinische Bedeutung HLA System, klinische Bedeutung Gregor Bein Zentrum für Transfusionsmedizin und Hämotherapie Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH Institut für Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin Justus-Liebig-Universität

Mehr

Rationelle Hämotherapie und Strategien zur Risikovermeidung

Rationelle Hämotherapie und Strategien zur Risikovermeidung Rationelle Hämotherapie und Strategien zur Risikovermeidung Prof. Dr. med. Birgid Neumeister Krankenhauslabor-Consulting Labor Dr. Gärtner & Partner Ravensburg Fortbildungsvortrag Zollernalb-Klinikum ggmbh

Mehr

Vorschriften Blutspendedienst SRK. Kapitel 11 B): Spendenanalytik: Blutgruppen-serologische Untersuchungen an Spenderproben

Vorschriften Blutspendedienst SRK. Kapitel 11 B): Spendenanalytik: Blutgruppen-serologische Untersuchungen an Spenderproben Vorschriften Blutspendedienst SRK BSD SRK Kapitel 11 B): Spendenanalytik: Blutgruppen-serologische Untersuchungen an REFERENZEN 1 - Bundesgesetz über Arzneimittel und Medizinprodukte (HMG) - Art. 39 und

Mehr

DIAGNOSTIKA NACHRICHTEN. Der professionelle Blick von außen: Mit der Workflow-Analyse Arbeitsabläufe verbessern. Rili-BÄK: Neue FAQs veröffentlicht

DIAGNOSTIKA NACHRICHTEN. Der professionelle Blick von außen: Mit der Workflow-Analyse Arbeitsabläufe verbessern. Rili-BÄK: Neue FAQs veröffentlicht CLINICAL DIAGNOSTICS DEZEMBER 2015 AUSGABE 63 getconnected DIAGNOSTIKA NACHRICHTEN Der professionelle Blick von außen: Mit der Workflow-Analyse Arbeitsabläufe verbessern Im Institut für Transfusionsmedizin

Mehr

Erklärung für das Jahr:

Erklärung für das Jahr: Ärztekammer Bremen z. Hd. Susanne Freitag Schwachhauser Heerstr. 30 28209 Bremen Erklärung für das Jahr: Stempel der Einrichtung/Adresse Nachweis zur Überwachung der Qualitätssicherung der Anwendung von

Mehr

Sicherheitsdatenblätter für Blutbankprodukte

Sicherheitsdatenblätter für Blutbankprodukte Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sicherheitsdatenblätter für Blutbankprodukte Ortho Clinical Diagnostics (OCD) stellt Sicherheitsdatenblätter (SDB) für alle OCD-Produkte zur Verfügung, die gefährdendes

Mehr

Blutbank-Workshop Update Blutgruppenbestimmung und Blutgruppenserologie

Blutbank-Workshop Update Blutgruppenbestimmung und Blutgruppenserologie Blutbank-Workshop Update Blutgruppenbestimmung und Blutgruppenserologie Labors.at Fortbildungsakademie Wien, am 24. Mai 2014 Gabriele Stiegler Zentrallabor mit Blutbank Wilhelminenspital der Stadt Wien

Mehr

KÄLTE-WÄRME- reaktive AUTOANTIKÖRPER

KÄLTE-WÄRME- reaktive AUTOANTIKÖRPER KÄLTE-WÄRME- reaktive AUTOANTIKÖRPER 35.Informationsgespräch BSZ 26.11.2011 www.roteskreuz.at 1 Charakteristika der Auto-Ak Kälte- Auto-Ak Wärme- Auto-Ak Biphasische Hämolysine Optimale Reaktionstemperatur

Mehr

DIAGNOSTIKA NACHRICHTEN. Immunhämatologie: Praktische Tipps aus dem Servicelabor

DIAGNOSTIKA NACHRICHTEN. Immunhämatologie: Praktische Tipps aus dem Servicelabor Bio-Rad Laboratories CLINICAL DIAGNOSTICS SEPTEMBER 2015 AUSGABE 62 getconnected DIAGNOSTIKA NACHRICHTEN Immunhämatologie: Praktische Tipps aus dem Servicelabor Über die vielen positiven und konstruktiven

Mehr