geändert durch Satzungen vom 28. September März März November 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011"

Transkript

1 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare Text. Hinweis: Für Studierende, die ihr Studium vor In-Kraft-Treten der letzten Änderungssatzung aufgenommen haben: Bitte beachten Sie auch die vorangegangenen Änderungssatzungen mit ihren Übergangsbestimmungen. Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach und Didaktik des en als Zweitsprache (DiDaZ) im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 26. Februar 2009 geändert durch Satzungen vom 28. September März März November 2011 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 58 Abs. 1, Art. 61 Abs. 2 Satz 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) erlässt die Universität Erlangen-Nürnberg folgende Studien- und Prüfungsordnung: 1. Allgemeines Geltungsbereich Grundlagen- und Orientierungsprüfung Zulassungsvoraussetzungen; Fremdsprachenkenntnisse... 2 Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums Lehramt an Gymnasien Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums Lehramt an Realschulen Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums Lehramt an Grund- und Hauptschulen Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums für das Fach Didaktik des en als Zweitsprache Schluss- und Übergangsvorschriften Schluss- und Übergangsvorschriften Allgemeines 1 Geltungsbereich Diese Fachstudien- und Prüfungsordnung ergänzt die Studien- und Prüfungsordnung für die Modulprüfungen im Rahmen der Ersten Lehramtsprüfung an der Friedrich- Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg LAPO vom 23. Februar 2009 für das Fach und das Fach Didaktik des en als Zweitsprache (DiDaZ) im Fach Lehramt an Grund- und Hauptschulen. 1

2 2 Grundlagen- und Orientierungsprüfung Zum Bestehen der Grundlagen- und Orientierungsprüfung müssen in der Fachwissenschaft im Fach für das Lehramt an Gymnasien die Modulprüfungen in allen drei Basismodulen (15 ECTS), für das Lehramt an Realschulen und an Grundbzw. Hauptschulen (10 ECTS) in allen zwei Basismodulen erfolgreich abgelegt werden. 3 Zulassungsvoraussetzungen; Fremdsprachenkenntnisse (1) 1 Für das Lehramt an Gymnasien müssen im Fach bis zum Beginn des fünften Semesters ausreichende Kenntnisse in Latein nachgewiesen werden. 2 Der Nachweis ist beim Prüfungsamt vorzulegen. 3 Über begründete Ausnahmen befindet der Prüfungsausschuss der Philosophischen Fakultät. (2) 1 Es wird eine sehr gute Beherrschung der deutschen Standardsprache in Wort und Schrift erwartet. 2 Zudem ist der problemlose Umgang mit fremdsprachigen, insbesondere englischen Fachtexten eine Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. 3 Ferner wird die Kenntnis zweier moderner Fremdsprachen dringend empfohlen. (3) Im Fach Didaktik des en als Zweitsprache wird zusätzlich das Erlernen einer Partnersprache (aktuell relevante Migrantensprache, insbesondere Türkisch, Russisch, Spanisch oder Italienisch) empfohlen. Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums (1) 1 Das Studium im Fach ist in der Fachwissenschaft in einen Pflichtbereich mit Basis- und Aufbaumodulen und einen Wahlpflichtbereich mit Vertiefungsmodulen aufgeteilt. 2 In den Studiengängen des Faches sind die aufgeführten Basismodule und Aufbaumodule obligatorisch. (2) 1 Das Studium der Fachdidaktik gliedert sich in einen Pflichtbereich (bestehend aus einem Basismodul sowie studiengangabhängig einem Examens- oder Übungsmodul), einen Wahlpflichtbereich (studiengangabhängig bestehend aus Aufbau- und/oder Vertiefungsmodulen) sowie den freien Bereich (bestehend aus Praktikumsmodulen, studiengangabhängig Examensmodulen sowie weiteren Modulen des Wahlpflichtbereichs). 2 Die zu belegenden Module sind in den Bestimmungen zu dem jeweiligen Studiengang geregelt. (3) 1 Das Studium der Didaktik des en als Zweitsprache kann im Bereich Fachdidaktik der Fächergruppe im Studium des Lehramts an Grund- und Hauptschulen gewählt werden. 2 Es gliedert sich in ein Basis- und ein Aufbaumodul. 3 Darüber hinaus kann das zusätzliche studienbegleitende fachdidaktische Praktikum im Lehramtsstudium für Hauptschule sowie das fachdidaktische Blockpraktikum im Lehramtsstudium für Grundschule und Hauptschule im Fach Didaktik des en als Zweitsprache abgelegt werden. Das zusätzliche studienbegleitende Praktikum wird in einer Schule im Inland absolviert, das fachdidaktische Blockpraktikum kann entweder im Inland oder im Ausland absolviert werden. 5 Schließlich können von Studierenden des Lehramts Grundschule Veranstaltungen im Rahmen des freien Bereichs gewählt werden. 2

3 2. Lehramt an Gymnasien 5 Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums für das Fach (1) Im Fach im Studium des Lehramts an Gymnasien werden folgende Module im Bereich der Fachwissenschaft angeboten: 1. Pflichtbereich: (a) Basismodule Ling 1 Basismodul: Grundlagen der Germanistischen Linguistik 1. FS Einführungskurs: Einführung in die Germanistische Linguistik Med 1 Basismodul: Grundlagen der Germanistischen Mediävistik 1. FS Einführungskurs: Einführung in die Germanistische Mediävistik 5 [inkl. Tut] 5 5 [inkl. Tut] 5 Modulabschlussprüfung Modulabschlussprüfung NdL 1 Basismodul: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur 1. FS Einführungskurs: Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft [inkl. Tut] 5 Modulabschlussprüfung 5 3

4 (b) Aufbaumodule Ling 2 Aufbaumodul: Historische 5 Modulabschlussprüfung Sprachwissenschaft 2. FS Kurs: Einführung in die historische Sprachwissenschaft 2. FS Vorlesung: Geschichte der deutschen Sprache Ling 3 Aufbaumodul: Grammatik der deutschen Gegenwartssprache 3. FS Kurs: Syntax der deutschen Gegenwartssprache 3. FS Kurs: Morphologie und Wortbildung des en LitS Aufbaumodul: Systematische Aspekte der Literaturwissenschaft 2. FS Proseminar: Literatur- und Medientheorie 2. FS Vorlesung: Einführung in systematische Aspekte der Literaturwissenschaft Modulabschlussprüfung 3 5 Modulabschlussprüfung LitG 1 Aufbaumodul: Literaturgeschichte I: Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Literatur 3. FS Vorlesung: Literaturgeschichte des Mittelalters 3. FS Vorlesung: Literaturgeschichte der Frühen Neuzeit 3. FS Proseminar: Literaturgeschichte des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit LitG 2 Aufbaumodul: Literaturgeschichte II: Neuere deutsche Literatur. FS Vorlesung: Literaturgeschichte der Goethezeit und des 19. Jahrhunderts. FS Vorlesung: Literaturgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. FS Proseminar: Literaturgeschichte neuere und neueste deutsche Literatur Modulabschlussprüfung Modulabschlussprüfung

5 (c) Wahlpflichtmodul Fachwissenschaft: Abschlussmodul Wird die schriftliche Hausarbeit in der Fachwissenschaft angefertigt, ist folgendes Modul abzulegen: Finit Modul SWS ECTS Studien- und Abschlussmodul Schriftliche Hausarbeit FS Kolloquium zur Besprechung der Schriftlichen Hausarbeit 1 1 Schriftliche Hausarbeit 9 (d) Pflichtmodul: Examensvorbereitung Exam Modul SWS ECTS Studien- und Examensvorbereitung oder FS Examenskurs NDL SL 9. FS Examenskurs Sprachwissenschaft oder Mediävistik 2 x SL 2. Wahlpflichtbereich: (a) Vertiefungsmodule Fachsem. Modul ECTS Studien- und. FS Auslandsaufenthalt möglich, um die Auslandsgermanistik und die Kontexte kleinerer deutscher Literaturen kennenzulernen. 5

6 Teilgebiet A Gram. FS. FS Vertiefungsmodul: Grammatik und Text der synchronen oder diachronen Grammatik oder Textlinguistik Vorlesung zu Themen der Grammatik oder Textlinguistik aus dem HS, SL zur VL Lex Vertiefungsmodul: Semantik und Lexikon 5. FS der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik in Geschichte und Gegenwart 5. FS Vorlesung zu Themen der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik DaF Vertiefungsmodul: Interkulturelle Kommunikation als Fremdsprache 5. FS DaF, Psycholinguistik, Diskurs- und Gesprächsforschung, Sprachpolitik 5. FS Vorlesung aus dem Bereich DaF aus dem HS, SL zur VL aus dem HS, SL zur VL Varia. FS oder 6. FS. FS oder 6. FS Vertiefungsmodul: Variationslinguistik der historischen, regionalen, funktionalen und sozialen Varietäten des en Vorlesung zu Themen der Dialektologie, Sozio- bzw. Pragmalinguistik und der Corpuslinguistik aus dem HS, SL zur VL Teilgebiet B Med 2. FS, 5. FS. FS, 5. FS Vertiefungsmodul: Germanistische Mediävistik e Literatur des Mittelalters Vorlesung aus dem Bereich e Literatur des Mittelalters aus dem HS, SL zur VL InterMed Vertiefungsmodul: Interdisziplinäre Mediävistik 5. FS Hauptseminar: Mediävistik / Mittellatein 5. FS Vorlesung: Literatur des deutschen und lateinischen Mittelalters aus dem HS, SL zur VL 6

7 Teilgebiet C NdL 2 5. FS oder 6. FS 5. FS oder 6. FS Vertiefungsmodul: Literaturwissenschaft der Neueren deutschen Literatur Vorlesung über einen zentralen systematischen Aspekt der Literaturwissenschaft aus dem HS, SL zur VL Komp Vertiefungsmodul: Komparatistik 5. FS Hauptseminar zu komparatistischen Themen der Literatur vom Mittelalter bis heute 5. FS Vorlesung Überblick über zentrale Aspekte der Komparatistik aus SL zur VL Kult 5. FS oder 6. FS 5. FS oder 6. FS Vertiefungsmodul: Kulturwissenschaft der Kulturwissenschaft Vorlesung über Aspekte der kulturwissenschaftlichen Germanistik aus dem HS, SL zur VL (b) Studium nach dem 6. Semester (LAG): Spezialisierungsmodule Sprachwissenschaft (Teilgebiet A) 7. FS SM-LingN: Sprachnorm und Variation aus dem HS, SL zur Übung 8. FS SM-LingVar: Sprachvariation aus dem Sprachkontakt 8. FS SM-LingHist: Historische Linguistik Sprachwandel HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung Spezialisierungsmodule Mediävistik (Teilgebiet B) 7. FS SM-MedS: Systematische Aspekte der mittelalterlichen Literatur 8. FS SM-MedT: Literaturtheorie 8. FS 8. FS SM-MedKu: Kulturwissenschaft SM-MedKo: Komparatistik Spezialisierungsmodule Neuere deutsche Literaturwissenschaft (Teilgebiet C) 7. FS SM-LitS: Systematische Aspekte neuerer deutscher Literatur 8. FS SM-LitT: Literaturtheorie 8. FS 8. FS SM-LitKu: Kulturwissenschaft SM-LitKo: Komparatistik aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung aus dem HS, SL zur Übung 7

8 Für den Wahlpflichtbereich gilt folgende Regelung: Im Wahlpflichtbereich der ersten sechs Semester müssen zwei Vertiefungsmodule aus zwei der drei Teilbereiche A, B, C gewählt werden: A: Gram, Lex, DaF, B: Med 2, Intermed, C: NdL 2, Komp, Kult. Im weiteren Lehramtsstudium muss mindestens ein Spezialisierungsmodul aus dem nicht gewählten Teilbereich A, B oder C sowie mindestens ein frei wählbares Spezialisierungsmodul aus einem der drei Teilbereiche A, B oder C gewählt werden: A) SM-LingN: Sprachnorm und Variation SM-LingVar: Sprachvariation Sprachkontakt SM-LingHist: Historische Linguistik Sprachwandel B) SM-MedS: Systematische Aspekte der mittelalterlichen Literatur SM-MedT: Literaturtheorie SM-MedKu: Kulturwissenschaft SM-MedKo: Komparatistik C) SM-LitS: Systematische Aspekte neuerer deutscher Literatur SM-LitT: Literaturtheorie SM-LitKu: Kulturwissenschaft SM-LitKo: Komparatistik (2) Im Bereich Fachdidaktik sind im Fach im Studium des Lehramts an Gymnasien folgende Module abzulegen: 1. Pflichtbereich Basismodul BM FDD i.d.r. 2. oder 3. FS i.d.r. 2. oder 3. FS Basismodul: Grundlagen der Fachdidaktik Vorlesung mit Übung: Fachdidaktik : Geschichte Grundfragen Grundlagen Proseminar: Einführung in die Literatur-, Sprach- und Mediendidaktik aus dem Proseminar Das Basismodul ist in der Regel im zweiten oder dritten Fachsemester zu belegen. Wird das Modul als Bestandteil der GOP gewählt, so ist es bis zum Ende des 2. Fachsemesters zu absolvieren. Die beiden Veranstaltungen des Basismoduls sollen innerhalb eines Semesters, müssen jedoch binnen maximal zweier aufeinander folgender Semester absolviert werden. 8

9 2. Wahlpflichtbereich Im Wahlpflichtbereich ist eines der folgenden Vertiefungsmodule (VM a, b oder c) zu wählen: Vertiefungsmodule VM (a) FDD i.d.r. 7. oder 8. FS i.d.r. 7. oder 8. FS Vertiefungsmodul (a) Fachdidaktik (Literaturdidaktik) Literaturdidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 VM (b) FDD i.d.r. 7. oder 8. FS i.d.r. 7. oder 8. FS VM (c) FDD i.d.r. 7. oder 8. FS i.d.r. 7. oder 8. FS Vertiefungsmodul (b) Fachdidaktik (Sprachdidaktik) Sprachdidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 Vertiefungsmodul (c) Fachdidaktik (Mediendidaktik) Mediendidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls. (3) 1 Aus dem Lehrangebot im Bereich Fachdidaktik sind nachfolgende Module für den freien Bereich wählbar. 2 Dabei ist die Anrechnung einer Teilmodulleistung auf mehrere Bereiche der FPO nicht zulässig. 3 Ebenso ist die erneute Belegung von Veranstaltungen, die inhaltlich mit Kursen identisch sind, die im Pflichtbzw. Wahlpflichtbereich absolviert wurden, nicht zulässig. 3. Freier Bereich Examensmodul EVK FDD Examensvorbereitungskurs 2 2 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss der Module des Pflicht- und Wahlpflichtbereichs. Darüber hinaus sind alle Module des Wahlpflichtbereichs für den freien Bereich belegbar. Es gelten die für den Wahlpflichtbereich festgelegten Zulassungsvoraussetzungen. 9

10 () Falls das studienbegleitende fachdidaktische Praktikum im Studium des Lehramts an Gymnasien im Fach belegt wird, ist folgendes Modul erfolgreich abzulegen: SBP FDD Studienbegleitendes FD Praktikumsbericht 6 5 Praktikum Praktikum 3 Seminar: Begleitseminar zum studienbegleitenden fachdidaktischen Praktikum 2 2 Dieses Modul muss binnen eines Semesters absolviert werden. 3. Lehramt an Realschulen 6 Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums für das Fach (1) 1 Lehrveranstaltungen aus Modulen des Wahlpflichtbereichs dürfen in der Regel erst nach dem erfolgreichen Bestehen der Basis- und Aufbaumodule gewählt werden. 2 Im Fach im Studium des Lehramts an Realschulen werden im Bereich der Fachwissenschaft folgende Pflicht- und Aufbaumodule angeboten: 1. Pflichtbereich: (a) Basismodule Ling 1 Basismodul: Grundlagen der 5 Modulabschlussprüfung Germanistischen Linguistik Einführungskurs: Einführung in die Germanistische Linguistik [inkl. Tut] 5 NdL 1 Basismodul: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur Einführungskurs 1 : Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft 5 Modulabschlussprüfung 5 [inkl. Tut] 1 Der Besuch der Vorlesung Einführung in systematische Aspekte der Literaturwissenschaft wird empfohlen. 10

11 (b) Aufbaumodule Ling 2 Aufbaumodul: Historische Sprachwissenschaft 5 Modulabschlussprüfung Kurs: Einführung in die historische Sprachwissenschaft Vorlesung: Geschichte der deutschen Sprache 2 2 Ling 3 Aufbaumodul: Grammatik der deutschen Gegenwartssprache Kurs: Syntax der deutschen Gegenwartssprache Kurs: Morphologie und Wortbildung des en 5 Modulabschlussprüfung 2 2 LitG 1 -REAL Aufbaumodul: Literaturgeschichte I: Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Literatur 6 10 Kurs: Literaturgeschichte des Mittelalters 3 Kurs: Literaturgeschichte der Frühen Neuzeit 3 Angeleitete Eigenlektüre 2 Modulabschlussprüfung LitG 2 Aufbaumodul: Literaturgeschichte II: Neuere deutsche Literatur Vorlesung: Literaturgeschichte der Goethezeit und des 19. Jahrhunderts Vorlesung: Literaturgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts Proseminar: Literaturgeschichte neuere und neueste deutsche Literatur 6 10 Modulabschlussprüfung Alle Basis- und Aufbaumodule sollten nach Möglichkeit in den unter 2. 5, Abs. 1 (a) (b) angegebenen Studiensemestern absolviert werden. 11

12 (c) Wahlpflichtmodul Fachwissenschaft: Abschlussmodul Finit Modul SWS ECTS Studien- und Abschlussmodul Schriftliche Hausarbeit 1 10 Kolloquium zur Besprechung der Schriftliche Hausarbeit 1 1 Schriftliche Hausarbeit 9 Falls erstes Fach ist, muss mindestens ein Vertiefungsmodul bestanden sein, bevor das obligatorische Abschlussmodul Finit absolviert werden kann. (2) Im freien Bereich kann das Wahlmodul Exam gewählt werden. Exam Modul SWS ECTS Studien- und Examensvorbereitung FS Examenskurs NDL SL 7. FS Examenskurs Sprachwissenschaft 2 x 2 2 SL 2. Wahlpflichtbereich: (a) Vertiefungsmodule Fachsem. Modul ECTS Studien- und Auslandsaufenthalt möglich, um die Auslandsgermanistik und die Kontexte kleinerer deutscher Literaturen kennenzulernen. 12

13 Teilgebiet A Modul SWS ECTS Studien- und Gram Vertiefungsmodul: Grammatik und Text der synchronen oder diachronen Grammatik oder Textlinguistik Vorlesung zu Themen der Grammatik oder Textlinguistik aus dem HS, SL zur VL Lex Vertiefungsmodul: Semantik und Lexikon der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik in Geschichte und Gegenwart Vorlesung zu Themen der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik aus dem HS, SL zur VL Teilgebiet C NdL 2 Modul SWS ECTS Studien- und Vertiefungsmodul: Literaturwissenschaft aus dem HS, SL zur VL der Neueren deutschen Literatur Vorlesung über einen zentralen systematischen Aspekt der Literaturwissenschaft Komp Vertiefungsmodul: Komparatistik Hauptseminar zu komparatistischen Themen der Literatur vom Mittelalter bis heute Vorlesung: Überblick über zentrale Aspekte der Komparatistik aus dem HS, SL zur VL Für den Wahlpflichtbereich gilt folgende Regelung: Im Wahlpflichtbereich muss je ein Modul aus den zwei Teilbereichen A und C gewählt werden: A: Gram, Lex, C: NdL 2, Komp. 13

14 (3) Im Bereich Fachdidaktik im Fach im Studium des Lehramts an Realschulen sind folgende Module abzulegen: 1. Pflichtbereich Basismodul BM FDD i.d.r. 2. oder 3. FS i.d.r. 2. oder 3. FS Basismodul: Grundlagen der Fachdidaktik Vorlesung mit Übung: Fachdidaktik : Geschichte Grundfragen Grundlagen Proseminar: Einführung in die Literatur-, Sprach- und Mediendidaktik aus dem Proseminar Das Basismodul ist in der Regel im zweiten oder dritten Fachsemester zu belegen. Wird das Modul als Bestandteil der GOP gewählt, so ist es bis zum Ende des 2. Fachsemesters zu absolvieren. Die beiden Veranstaltungen des Basismoduls sollen innerhalb eines Semesters, müssen jedoch binnen maximal zweier aufeinander folgender Semester absolviert werden. Examensmodul EVK FDD i.d.r. 5., 6. oder 7. FS Examensvorbereitungskurs 2 2 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls und eines Vertiefungsmoduls. 1

15 2. Wahlpflichtbereich Im Wahlpflichtbereich ist eines der folgenden Vertiefungsmodule (VM a, b oder c) zu wählen: Vertiefungsmodule VM (a) FDD Vertiefungsmodul (a) Fachdidaktik (Literaturdidaktik) i.d.r.. i.d.r.. Literaturdidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 oder mündliche Prüfung (15 Min.) VM (b) FDD i.d.r.. i.d.r.. Vertiefungsmodul (b) Fachdidaktik (Sprachdidaktik) Sprachdidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 oder mündliche Prüfung (15 Min.) VM (c) FDD Vertiefungsmodul (c) Fachdidaktik (Mediendidaktik) i.d.r.. i.d.r.. Mediendidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 oder mündliche Prüfung (15 Min.) Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls. () 1 Aus dem Lehrangebot der Fachdidaktik sind alle Module des Wahlpflichtbereichs für den freien Bereich wählbar. 2 5 Abs. 3 Sätze 2 und 3 gelten entsprechend. 3 Es gelten die für den Wahlpflichtbereich festgelegten Zulassungsvoraussetzungen. (5) Falls das studienbegleitende Praktikum im Studium des Lehramts an Realschulen im Fach belegt wird, gilt 5 Abs. entsprechend.. Lehramt an Grund- und Hauptschulen 7 Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums für das Fach (1) 1 Lehrveranstaltungen aus Modulen des Wahlpflichtbereichs dürfen erst nach dem erfolgreichen Bestehen der Basis- und Aufbaumodule gewählt werden. 2 Im Fach im Studium des Lehramts an Grund- und Hauptschulen werden im Bereich der Fachwissenschaft folgende Module angeboten. 15

16 1. Pflichtbereich: (a) Basismodule Modul SWS ECTS Studien- und Ling 1 Basismodul: Grundlagen der Germa- 5 Modulabschlussprüfung nistischen Linguistik Grundkurs: Einführung in die Germanistische Linguistik [inkl. Tut] 5 NdL 1 Basismodul: Grundlagen der Neueren deutschen Literatur Einführungskurs 2 : Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft 5 Modulabschlussprüfung 5 (b) Aufbaumodule Ling 2 Aufbaumodul: Historische Sprachwissenschaft 5 Modulabschlussprüfung Kurs: Einführung in die historische Sprachwissenschaft Vorlesung: Geschichte der deutschen Sprache 2 2 Ling 3 Aufbaumodul: Grammatik der deutschen Gegenwartssprache Kurs: Syntax der deutschen Gegenwartssprache Kurs: Morphologie und Wortbildung des en 5 Modulabschlussprüfung 2 2 LitG 1 - GSHS Aufbaumodul: Literaturgeschichte I: Mittelalterliche und frühneuzeitliche deutsche Literatur Proseminar: Literaturgeschichte des Mittelalters oder der Frühen Neuzeit Mündlicher Vortrag und schriftliche Hausarbeit LitG 2 Aufbaumodul: Literaturgeschichte II: Neuere deutsche Literatur Vorlesung: Literaturgeschichte der Goethezeit und des 19. Jahrhunderts Vorlesung: Literaturgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts Proseminar: Literaturgeschichte neuere und neueste deutsche Literatur 6 10 Modulabschlussprüfung Alle Basis- und Aufbaumodule sollten nach Möglichkeit in den unter 2. 5, Abs. 1 (a) (b) angegebenen Studiensemestern absolviert werden. 2 Der Besuch der Vorlesung Einführung in systematische Aspekte der Literaturwissenschaft wird empfohlen. 16

17 (c) Wahlpflichtmodul Fachwissenschaft (LaGr/Hs): Abschlussmodul Finit Modul SWS ECTS Studien- und Abschlussmodul Schriftliche Hausarbeit 1 10 Kolloquium zur Besprechung der Schriftlichen Hausarbeit 1 1 Schriftliche Hausarbeit 9 Falls im Unterrichtsfach die Schriftliche Hausarbeit verfertigt wird, muss mindestens ein Vertiefungsmodul bestanden sein, bevor das obligatorische Abschlussmodul Finit absolviert werden kann. 2. Wahlpflichtbereich: (a) Vertiefungsmodule Modul ECTS Studien- und Auslandsaufenthalt möglich, um die Auslandsgermanistik und die Kontexte kleinerer deutscher Literaturen kennenzulernen. Teilgebiet A Modul SWS ECTS Studien- und Gram Vertiefungsmodul: Grammatik und Text der synchronen oder diachronen Grammatik oder Textlinguistik Vorlesung zu Themen der Grammatik oder Textlinguistik aus dem HS, SL zur VL Lex Vertiefungsmodul: Semantik und Lexikon der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik in Geschichte und Gegenwart Vorlesung zu Themen der Lexikologie, Semantik oder Pragmatik aus dem HS, SL zur VL 17

18 Teilgebiet C Modul SWS ECTS Studien- und NdL 2 Vertiefungsmodul: Literaturwissenschaft aus dem HS, SL zur VL der Neueren deutschen Literatur Vorlesung über einen zentralen systematischen Aspekt der Literaturwissenschaft Komp Vertiefungsmodul: Komparatistik Hauptseminar zu komparatistischen Themen der Literatur vom Mittelalter bis heute Vorlesung: Überblick über zentrale Aspekte der Komparatistik aus HS 1 und HS 2, SL zur VL Im Wahlpflichtbereich muss je ein Modul aus den zwei Teilbereichen A und C gewählt werden: A: Gram, Lex, C: NdL 2, Komp. (2) Im freien Bereich kann das Wahlmodul Exam gewählt werden. Freier Bereich: Wahlmodul Examensvorbereitung Exam Modul SWS ECTS Studien- und Examensvorbereitung FS Examenskurs NDL SL 7. FS Examenskurs Sprachwissenschaft 2 x 2 2 SL (3) Im Bereich Fachdidaktik des Unterrichtsfachs im Lehramt für Grundund Hauptschulen gilt 6 Abs. 3 entsprechend. () Für den freien Bereich gilt 6 Abs. 2 entsprechend. (5) Falls das studienbegleitende Praktikum im Studium des Lehramts an Grund- und Hauptschulen in der Fachdidaktik belegt wird, gilt 5 Abs. entsprechend. (6) Im Bereich Fachdidaktik der Fächergruppe im Studium des Lehramts an Grundschulen sind im Fach folgende Module abzulegen: 18

19 1. Pflichtbereich Basismodul BM FDD i.d.r. 2. oder 3. FS i.d.r. 2. oder 3. FS Basismodul: Grundlagen der Fachdidaktik Vorlesung mit Übung: Fachdidaktik : Geschichte Grundfragen Grundlagen Proseminar: Einführung in die Literatur-, Sprach- und Mediendidaktik aus dem Proseminar 3 3 Das Basismodul ist in der Regel im zweiten oder dritten Fachsemester zu belegen. Wird das Modul als Bestandteil der GOP gewählt, so ist es bis zum Ende des 2. Fachsemesters zu absolvieren. Die beiden Veranstaltungen des Basismoduls sollen innerhalb eines Semesters, müssen jedoch binnen maximal zweier aufeinander folgender Semester absolviert werden. 2. Wahlpflichtbereich Im Wahlpflichtbereich ist ein Aufbaumodul (a) Literatur-, b) Sprach- oder c) Mediendidaktik) und ein Übungsmodul (a) Literatur, b) Sprach- oder c) Mediendidaktik) zu wählen, wobei das Übungsmodul nicht aus demselben Bereich stammen darf wie das Aufbaumodul. Aufbaumodule AM (a) FDD Aufbaumodul (a) Fachdidaktik (Literaturdidaktik) i.d.r. 3. oder. FS i.d.r. 3. oder. FS 3 5 Literaturdidaktik Aufbaumodul-Übung zur Literaturdidaktik AM (b) FDD Aufbaumodul (b) Fachdidaktik (Sprachdidaktik) i.d.r. 3. oder. FS i.d.r. 3. oder. FS 1 1 Sprachdidaktik Aufbaumodul-Übung zur Sprachdidaktik AM (c) FDD Aufbaumodul (c) Fachdidaktik (Mediendidaktik) i.d.r. 3. oder. FS i.d.r. 3. oder. FS Leistung aus dem Hauptseminar 3 5 Leistung aus dem Hauptseminar 1 1 Mediendidaktik Aufbaumodul-Übung zur Mediendidaktik 3 5 Leistung aus dem Hauptseminar 1 1 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls. Die beiden Veranstaltungen der Aufbaumodule sollen binnen eines Semesters, müssen jedoch binnen maximal zweier aufeinander folgender Semester absolviert werden. 19

20 Übungsmodule ÜM (a) FDD Übungsmodul (a) FD i.d.r. 5. Aufbaumodul-Übung Literaturdidaktik 1 1 ÜM (b) FDD Übungsmodul (b) FD i.d.r. 5. Aufbaumodul-Übung Sprachdidaktik ÜM (c) FDD Übungsmodul (c) FD i.d.r. 5. Aufbaumodul-Übung Mediendidaktik Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls sowie eines Aufbaumoduls. (7) 1 Aus dem Lehrangebot der Fachdidaktik sind nachfolgende Module für den freien Bereich wählbar. 2 5 Abs. 3 Sätze 2 und 3 gelten entsprechend. 3. Freier Bereich Vertiefungsmodule Modul SWS ECTS Studien- und VM (a) FDD Vertiefungsmodul (a) Fachdidaktik (Literaturdidaktik) 3 5 Literaturdidaktik Vertiefungsmodul-Übung 1 1 VM (b) FDD VM (c) FDD Vertiefungsmodul (b) Fachdidaktik (Sprachdidaktik) 3 5 Sprachdidaktik Vertiefungsmodul-Übung 1 1 Vertiefungsmodul (c) Fachdidaktik (Mediendidaktik) 3 5 Mediendidaktik Vertiefungsmodul-Übung 1 1 oder mündliche Prüfung (15 Min. Klausur (5-60 Min) Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls sowie eines Aufbaumoduls. Darüber hinaus sind alle Module des Wahlpflichtbereichs für den freien Bereich belegbar. Es gelten die für den Wahlpflichtbereich festgelegten Zulassungsvoraussetzungen. 20

21 (8) Im Bereich Fachdidaktik der Fächergruppe im Studium des Lehramts an Hauptschulen sind folgende Module abzulegen: 1. Pflichtbereich Basismodul BM FDD i.d.r. 2. oder 3. FS i.d.r. 2. oder 3. FS Basismodul: Grundlagen der Fachdidaktik Vorlesung mit Übung: Fachdidaktik : Geschichte Grundfragen Grundlagen Proseminar: Einführung in die Literatur-, Sprach- und Mediendidaktik aus dem Proseminar 3 3 Das Basismodul ist in der Regel im zweiten oder dritten Fachsemester zu belegen. Wird das Modul als Bestandteil der GOP gewählt, so ist es bis zum Ende des 2. Fachsemesters zu absolvieren. Die beiden Veranstaltungen des Basismoduls sollen innerhalb eines Semesters, müssen jedoch binnen maximal zweier aufeinander folgender Semester absolviert werden. 21

22 2. Wahlpflichtbereich Im Wahlpflichtbereich müssen zwei Aufbaumodule aus zwei verschiedenen Bereichen (a) Literatur-, b) Sprach- oder c) Mediendidaktik) und ein Vertiefungsmodul gewählt werden. Aufbaumodule AM (a) FDD 1. AM: i.d.r. 3. oder. FS 2. AM: i.d.r.. 1. AM: i.d.r. 3. oder. FS 2. AM: i.d.r.. Aufbaumodul (a) Fachdidaktik (Literaturdidaktik) Literaturdidaktik Aufbaumodul-Übung zur Literaturdidaktik 3 5 Leistung aus dem Hauptseminar 1 1 AM (b) FDD 1. AM: i.d.r. 3. oder. FS 2. AM: i.d.r.. 1. AM: i.d.r. 3. oder. FS 2. AM: i.d.r.. AM (c) FDD 1. AM: i.d.r. 3. oder. FS 2. AM: i.d.r.. 1. AM: i.d.r. 3. oder. FS 2. AM: i.d.r.. Aufbaumodul (b) Fachdidaktik (Sprachdidaktik) Sprachdidaktik Aufbaumodul-Übung zur Sprachdidaktik Aufbaumodul (c) Fachdidaktik (Mediendidaktik) Mediendidaktik Aufbaumodul-Übung zur Mediendidaktik 3 5 Leistung aus dem Hauptseminar Leistung aus dem Hauptseminar 1 1 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls. Die beiden Veranstaltungen der Aufbaumodule sollen binnen eines Semesters, müssen jedoch binnen maximal zweier aufeinander folgender Semester absolviert werden. 22

23 Vertiefungsmodule VM (a) FDD i.d.r. 5. i.d.r. 5. Vertiefungsmodul (a) Fachdidaktik (Literaturdidaktik) Literaturdidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 VM (b) FDD Vertiefungsmodul (b) Fachdidaktik (Sprachdidaktik) i.d.r. 5. i.d.r. 5. Sprachdidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 VM (c) FDD i.d.r. 5. i.d.r. 5. Vertiefungsmodul (c) Fachdidaktik (Mediendidaktik) Mediendidaktik 3 5 Vertiefungsmodul-Übung 1 1 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Basismoduls und der Aufbaumodule. (9) 1 Aus dem Lehrangebot der Fachdidaktik sind nachfolgende Module für den freien Bereich wählbar. 2 5 Abs. 3 Sätze 2 und 3 gelten entsprechend. 3. Freier Bereich Examensmodul Modul SWS ECTS Studien- und EVK FDD Examensvorbereitungskurs 2 2 Zulassungsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss der Module des Pflicht- und Wahlpflichtbereichs. Darüber hinaus sind alle Module des Wahlpflichtbereichs für den freien Bereich belegbar. Es gelten die für den Wahlpflichtbereich festgelegten Zulassungsvoraussetzungen. 23

24 8 Inhalt, Aufbau und Gliederung des Studiums für das Fach Didaktik des en als Zweitsprache (1) Im Bereich Fachdidaktik der Fächergruppe im Studium des Lehramts an Grundschulen sind im Fach Didaktik des en als Zweitsprache folgende Module abzulegen: Sem. Modul SWS ECTS Prüfungs- und Studienleistungen Ab 1 Basismodul 6 (2 V + 1 Tut. dazu, 2 S + 1 Tut)* Ab 2 Aufbaumodul 3 (2 S, 1 Tut/Übung zur Examensvorbereitung)** 7 Modulabschlussprüfung durch Regelmäßige Teilnahme (unbenotete Studienleistung) Modulabschlussprüfung durch Portfolio Regelmäßige Teilnahme (unbenotete Studienleistung) *Die Vorlesung samt Tutorium ist für alle Studierende obligatorisch. Darüber hinaus muss entweder ein Seminar aus dem Bereich Theorie und Praxis des Zweitspracherwerbs/der Mehrsprachigkeit oder ein Seminar aus dem Bereich Methoden, Verfahren, Arbeitsformen und Medien gewählt werden. Hinzu kommt ein Tutorium. **Im Aufbaumodul ist ein Seminar mit Tutorium zu belegen. Das Tutorium kann durch Teilnahme an der Übung zur Examensvorbereitung ersetzt werden.. Wurde im Basismodul eine Veranstaltung aus dem Bereich Theorie und Praxis des Zweitspracherwerbs / der Mehrsprachigkeit gewählt, muss im Aufbaumodul ein Seminar und ein Tutorium aus den Bereichen Produktiver und rezeptiver Umgang mit Texten und Literatur / Fachsprachen oder Interkulturelle Bildung, Migration und Integration gewählt werden. Wurde im Basismodul eine Veranstaltung aus dem Bereich Theorie und Praxis des Zweitspracherwerbs / der Mehrsprachigkeit nicht gewählt, muss im Aufbaumodul zwingend das Seminar aus dem Bereich Reflexion über Sprache und Sprachgebrauch/ Sprachdiagnostik gewählt werden. (2) Aus dem Lehrangebot des Fachs Didaktik des en als Zweitsprache sind für Studierende des Lehramts Grundschule folgende Veranstaltungen im freien Bereich wählbar: - Praktikum - Seminar - Tutorium / Übung - Sprachkurse, die im Rahmen des Erweiterungsstudiums angeboten werden. (3) Im Bereich Fachdidaktik der Fächergruppe im Studium des Lehramts an Hauptschulen sind im Fach Didaktik des en als Zweitsprache folgende Module abzulegen: Sem. Modul SWS ECTS Prüfungs- und Studienleistungen Ab 1 Basismodul 8 (2 V + 1 Tut. S + 1 Tut)* 10 Modulabschlussprüfung durch Regelmäßige Teilnahme (un- Ab 2 Aufbaumodul 7 (6 S, 1 Tut/Übung zur Examensvorbereitung)** benotete Studienleistung) 10 Modulabschlussprüfung durch Portfolio Regelmäßige Teilnahme (unbenotete Studienleistung) 2

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 26. März 2012 9. Oktober 2014

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 26. März 2012 9. Oktober 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27.

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 17. Dezember 2009 31. März 2010 15. Oktober 2010 28. März 2011 26. März 2012 27. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 26. März 2012

geändert durch Satzungen vom 31. März 2010 21. Oktober 2010 26. März 2012 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

wissenschaftliche Ausbildung, die eine Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum darstellt.

wissenschaftliche Ausbildung, die eine Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum darstellt. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Vom 9. Oktober 2014. a) Das Wort Basismodulen wird durch das Wort Modulen ersetzt.

Vom 9. Oktober 2014. a) Das Wort Basismodulen wird durch das Wort Modulen ersetzt. Vierte Satzung zur Änderung der Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Latein im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 9. Oktober 04 Aufgrund von Art.

Mehr

geändert durch Satzung vom 5. November 2010

geändert durch Satzung vom 5. November 2010 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum

Ausbildung, die als Grundlage für ein weit gefächertes berufliches Tätigkeitsspektrum Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen

2. Methodenkompetenz: Kenntnis und Fähigkeit zur Anwendung der wichtigsten politikwissenschaftlichen Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. Februar 2008 1. September 2009 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 25. Juni 2015

geändert durch Satzungen vom 28. Februar 2008 1. September 2009 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 25. Juni 2015 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

geändert durch Satzungen vom 5. November 2010 8. März 2011 21. Juli 2014 6. August 2015

geändert durch Satzungen vom 5. November 2010 8. März 2011 21. Juli 2014 6. August 2015 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare Text. Hinweis:

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Entwurf: Stand vom 07. August 2012 redaktionelle Überarbeitung nach

Mehr

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar

Historisches Seminar. Philosophische Fakultät. Lehramtsstudiengang. Hinweise zum Studium. (Studienbeginn vor WS 2003/04) Integriertes Proseminar Philosophische Fakultät Historisches Seminar Tel.: +49 (0)361 737-4410 Fax: +49 (0)361 737-4419 Postfach 900221, D-99105 Erfurt Nordhäuser Str. 63, Lehrgebäude 4, 1.OG, D-99089 Erfurt Lehramtsstudiengang

Mehr

geändert durch Satzung vom 31. März 2010

geändert durch Satzung vom 31. März 2010 Der Text dieser Fachstudien- und sordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim samt einsehbare Text. Fachstudien-

Mehr

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013

STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 Studienvoraussetzungen: STUDIENLEITFADEN für das Fach Deutsch (Hauptfach) nach der GymPO I aktualisierte Fassung vom November 2013 14tägiges Orientierungspraktikum (bis spätestens Ende der Rückmeldefrist

Mehr

Studiengang Master of Arts (M.A.) Im Fach "Fremdsprache Deutsch/Interkulturelle Germanistik" sind insgesamt 120 ECTS-Punkte zu erwerben.

Studiengang Master of Arts (M.A.) Im Fach Fremdsprache Deutsch/Interkulturelle Germanistik sind insgesamt 120 ECTS-Punkte zu erwerben. Studiengang Master of Arts (M.A.) geko/22.10.2013 Prüfungsordnung der Universität Freiburg für den Studiengang Master of Arts (M.A.) der Philosophischen Fakultäten vom 09.09.2002 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

geändert durch Satzungen vom 1. September 2009 9. Juni 2010 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014

geändert durch Satzungen vom 1. September 2009 9. Juni 2010 5. November 2010 9. März 2011 17. Februar 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Vertieftes Studium des Faches Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. Vertieftes Studium des Faches Studienbeginn und Studienvoraussetzungen Das Studium des Faches Englisch kann im Wintersemester begonnen werden. Studienvoraussetzungen:

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das "studierte Fach" Französisch im Studiengang Lehramt an Mittelschulen Vom 30.01.2004 Auf Grund

Mehr

Studienordnung für das Erweiterungsstudium DaZ (nach alter LPO I)

Studienordnung für das Erweiterungsstudium DaZ (nach alter LPO I) Studienordnung für das Erweiterungsstudium DaZ (nach alter LPO I) Hinweis: Zitate aus der LPO I sind kursiv gedruckt! 1. Grundsätzliches a) Ziel des Erweiterungsstudiums Das Erweiterungsstudium Didaktik

Mehr

BA/MA Romanistik und Lehramt Französisch, Italienisch, Spanisch

BA/MA Romanistik und Lehramt Französisch, Italienisch, Spanisch Kurzinformation BA/MA Romanistik und Lehramt Französisch, Italienisch, Spanisch www.uni-bamberg.de/romanistik (Stand: Dezember 2014) Gegenstand der Romanistik sind traditionell die Sprachen und Literaturen,

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 68 vom 4. November 2013 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Änderung der Fachspezifischen Bestimmungen für den Bachelor-Teilstudiengang

Mehr

Vom 18. September 2015

Vom 18. September 2015 Dritte Satzung zur Änderung der Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 8. September 205 Aufgrund von Art. 3 Abs.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien

Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien Vom 24. März 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 7, S. 25 252) in der Fassung vom 23. Juni 2014 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 45, Nr. 55, S. 216 494) Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

geändert durch Satzungen vom 10. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 7. Juli 2010 17. Januar 2011 5. August 2011 3. Februar 2012 30.

geändert durch Satzungen vom 10. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 7. Juli 2010 17. Januar 2011 5. August 2011 3. Februar 2012 30. Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare im offiziellen

Mehr

Neueste Fassung der Studienordnung für den Studiengang Primarstufe mit dem Schwerpunktfach Englisch (Entwurf)

Neueste Fassung der Studienordnung für den Studiengang Primarstufe mit dem Schwerpunktfach Englisch (Entwurf) Neueste Fassung der Studienordnung für den Studiengang Primarstufe mit dem Schwerpunktfach Englisch (Entwurf) Anlage 11 Studienordnung für den Studiengang im Lehramt für die Primarstufe an der Bergischen

Mehr

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt

mod. Am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Mod 19.9.13 (PMV) Inhalt Fachspezifische Bestimmung für das Fach Französisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Stand: 31. August 2012 nach rechtlicher Prüfung mod. Am 05.12.12

Mehr

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014

geändert durch Satzungen vom 17. Januar 2011 15. Februar 2013 18. Februar 2014 5. Juni 2014 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Bachelor of Arts (B.A.)

Bachelor of Arts (B.A.) Bachelor of Arts (B.A.) Gemeinsame sordnung für den Bakkalaureus-Artium-Studiengang Universität Mannheim - Fachspezifischer Teil - Geschichte: Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft Erläuterungen zu den fachspezifischen

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

geändert durch Satzungen vom 22. Juli 2008 1. September 2009 2. März 2010 11. August 2010 5. November 2010 9. März 2011

geändert durch Satzungen vom 22. Juli 2008 1. September 2009 2. März 2010 11. August 2010 5. November 2010 9. März 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Diese Studienordnung tritt am 1. Oktober 2012 in Kraft. Sie gilt für alle Studierenden, die ab dem Wintersemester 2012/2013 ihr Studium des Lehramts an öffentlichen Schulen mit dem Fach Mathematik aufgenommen

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Studienordnung. für die Lehramtsstudiengänge. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1.

Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Studienordnung. für die Lehramtsstudiengänge. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 1. 1 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studienordnung für die Lehramtsstudiengänge an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 1. Juni 2004 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich 2 Studiendauer 3

Mehr

Kurzinformation zum Lehramt Französisch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/

Kurzinformation zum Lehramt Französisch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/ Zentrale Verwaltung Zentrale Studienberatung Kurzinformation zum Lehramt Französisch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/ INSTITUT FÜR LINGUISTIK - ROMANISTIK INSTITUT FÜR LITERATURWISSENSCHAFT

Mehr

11.11.11. letzte Änderung

11.11.11. letzte Änderung .. 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für die Lehramtsstudiengänge Französisch, Italienisch und Spanisch -Besonderer Teil- vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-,

Mehr

MSB M 01. b) Sprachkompetenz in einer weiteren Migrantensprache; 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen:

MSB M 01. b) Sprachkompetenz in einer weiteren Migrantensprache; 4. Qualifikationsziele des Moduls / zu erwerbende Kompetenzen: MSB M 01 1. Name des Moduls: Kompetenz in Migrationssprachen 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Prof. Dr. Hansen 3. Inhalte des Moduls: a) Lautliche und grammatische Strukturen von Migrantensprachen in Deutschland

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18.

Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier. Vom 18. Studienordnung für das Studium des Faches Englisch im Studiengang Lehramt an Realschulen an der Universität Trier Vom 18. Juli 1984 Auf Grund des 80 Abs. 2 Nr. 1 des Hochschulgesetzes vom 21. Juli 1978

Mehr

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Dokumentation der Studien-und Prüfungsordnungen Blatt: 1 Studienordnung (Satzung) der Philosophischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel für Studierende mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für die Laufbahn der Studienrätinnen und

Mehr

mod. am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Inhalt

mod. am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12 (PMV) mod 15.2.13 Mod 18.03.13 Inhalt Fachspezifische Bestimmung für das Fach Spanisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Stand 31.08.2012 rechtl. geprüft mod. am 05.12.12 (SP) mod 28.12.12

Mehr

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden.

2 Studienbeginn Das Studium im Masterstudiengang kann auch zum Sommersemester begonnen werden. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache

Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache Modulkatalog Deutsch als Zweitsprache DaZ-M 01 1. Name des Moduls: Grundlagen Deutsch als Zweitsprache 2. Fachgebiet / Verantwortlich: DaZ / Prof. Dr. Rupert Hochholzer 3. Inhalte des Moduls: Erwerb vertiefter

Mehr

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Englisch Besonderer Teil

29.04.10. Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Englisch Besonderer Teil LA 07-9.0.0 0 - Zwischenprüfungs- und Studienordnung der Universität Heidelberg für den Lehramtsstudiengang im Fach Englisch Besonderer Teil vom 9. April 00 Präambel Alle Amts-, Status-, Funktions- und

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Arbeitsmarkt und Personal der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen- Nürnberg - FPOAuP - Vom 17. Juli 2009

Mehr

Studiengang "Lehramt an Gymnasien" Englisch Hauptfach

Studiengang Lehramt an Gymnasien Englisch Hauptfach Studiengang "Lehramt an Gymnasien" geko/01.07.2014 Studien- und Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Lehramt an Gymnasien vom 24.03.2011 in der Fassung der Fachspezifischen

Mehr

2. In Anlage B. werden im Abschnitt B. I. die fachspezifischen Bestimmungen für den Studiengang Bachelor of Science Mathematik wie folgt neugefasst:

2. In Anlage B. werden im Abschnitt B. I. die fachspezifischen Bestimmungen für den Studiengang Bachelor of Science Mathematik wie folgt neugefasst: . In Anlage B. werden im Abschnitt B. I. die fachspezifischen Bestimmungen für den Studiengang Bachelor of Science Mathematik wie folgt neugefasst: Mathematik 1 Profil des Studiengangs (1) Im Bachelorstudiengang

Mehr

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte)

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte) Sprach- und Literaturwissenschaft (Pflicht) Studiengangübersicht Lehramt Vereinfachte Studiengangübersicht Lehramt an Gymnasien Alle Informationen beruhen auf der aktuellen Prüfungsordnung für die romanistischen

Mehr

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 964]

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 964] Studienordnung des Fachbereichs Philologie III für das Studium des Faches Französische Philologie als Hauptfach in den Studiengängen für Magister und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mehr

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Sozialwissenschaften

Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Sozialwissenschaften Philosophische Fakultät III Institut für Sozialwissenschaften Fachspezifische Prüfungsordnung für das Bachelorstudium im Fach Sozialwissenschaften Monostudiengang Zweitfach im Kombinationsstudiengang Überfachlicher

Mehr

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Otto-Friedrich-Universität Bamberg Otto-Friedrich-Universität Bamberg Studien- und Fachprüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Education Berufliche Bildung/Fachrichtung Sozialpädagogik Vocational Education/Social Pedagogy and Social

Mehr

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Nicht-Vertieftes Studium des Faches

Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. 1. Nicht-Vertieftes Studium des Faches Universität Bayreuth Englisch Lehramtsstudium. Nicht-Vertieftes Studium des Faches Studienbeginn und Studienvoraussetzungen Das Studium des Faches Englisch kann im Wintersemester begonnen werden. Studienvoraussetzungen:

Mehr

I. Teil: Allgemeine Bestimmungen. 35 Geltungsbereich

I. Teil: Allgemeine Bestimmungen. 35 Geltungsbereich Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI)

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bestimmungen für das Studium des Schulfaches Deutsch am Departement für Germanistik an der Universität

Mehr

Übersichten zum Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang der Wirtschaftswissenschaft mit dem Zweifach Deutsch im Profil Handelslehrer: (Stand: 01.07.

Übersichten zum Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang der Wirtschaftswissenschaft mit dem Zweifach Deutsch im Profil Handelslehrer: (Stand: 01.07. Übersichten zum Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang der Wirtschaftswissenschaft mit dem Zweifach Deutsch im Profil Handelslehrer: (Stand: 01.07.2013) Studienaufbau: Das Bachelor-Studium umfasst das Studium

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

(2) Vorausgesetzt werden Kenntnisse der englischen Sprache, die dem Niveau des Leistungskurses Englisch der Sekundarstufe II entsprechen.

(2) Vorausgesetzt werden Kenntnisse der englischen Sprache, die dem Niveau des Leistungskurses Englisch der Sekundarstufe II entsprechen. Studienordnung für den Studiengang Englisch an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit dem Abschluß Erste Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufe II vom 17. Februar 1999 Aufgrund des

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für das Studienmodul Interkulturelle Kompetenzen an der Hochschule Augsburg vom 31. März 2015

Studien- und Prüfungsordnung für das Studienmodul Interkulturelle Kompetenzen an der Hochschule Augsburg vom 31. März 2015 Studien- und Prüfungsordnung für das Studienmodul Interkulturelle Kompetenzen an der Hochschule Augsburg vom 31. März 2015 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art. 58 Abs. 1, Art. 61 Abs. 2 Satz 1 des

Mehr

Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM

Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM Auszug aus dem Kommentierten Vorlesungsverzeichnis des Faches Geschichte, Stand WS 2007/08 HINWEISE ZU GRUNDSTUDIUM, ZWISCHENPRÜFUNG UND HAUPTSTUDIUM Die folgenden Richtlinien beschreiben in Kurzfassung

Mehr

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 968]

Vom 26. August 1987. [erschienen im Staatsanzeiger Nr. 36, S. 968] Studienordnung des Fachbereichs Philologie III für das Studium des Faches Spanische Philologie (Hispanistik) als Hauptfach in den Studiengängen für Magister und Promotion an der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006

Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Amtliche Bekanntmachung Jahrgang 2006 / Nr. 73 Tag der Veröffentlichung: 20. Dezember 2006 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Germanistik an der Universität Bayreuth Vom 10. Mai 2006 Auf Grund

Mehr

Kurzinformation zum Lehramt Deutsch (WPO)

Kurzinformation zum Lehramt Deutsch (WPO) Zentrale Verwaltung Zentrale Studienberatung Kurzinformation zum Lehramt Deutsch (WPO) www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/ INSTITUT FÜR LINGUISTIK - GERMANISTIK INSTITUT FÜR LITERATURWISSENSCHAFT GERMANISTIK

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Internet Computing mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Internet Computing mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Internet Computing mit dem Abschluss

Mehr

Aufgrund von Art. 6 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 72 Abs. 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) erläßt die Universität folgende Satzung: * )

Aufgrund von Art. 6 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 72 Abs. 1 des Bayerischen Hochschulgesetzes (BayHSchG) erläßt die Universität folgende Satzung: * ) Ordnung für das Studium der Musikwissenschaft im Magisterstudiengang an der Universität Bayreuth vom 15. Oktober 1997 i. d. F. der Änderungssatzung vom 30. April 1999* *Diese Ordnung wurde mit Satzung

Mehr

Polyvalenter Bachelor Lehramt Englisch

Polyvalenter Bachelor Lehramt Englisch 04-023-1101 Pflicht Lehrformen Einführung in die englischsprachige Literatur und Kultur 1. Semester Professuren für Britische Literaturwissenschaft und Kulturstudien Großbritanniens jedes Wintersemester

Mehr

Modulhandbuch B.A. Frankocom Nebenfach Deutsch als Fremdsprache. - Allgemeiner Teil -

Modulhandbuch B.A. Frankocom Nebenfach Deutsch als Fremdsprache. - Allgemeiner Teil - C VERTIEFUNGS MODUL B AUFBAU MODUL A BASISMODUL Modulhandbuch B.A. Frankocom Nebenfach DAF (PO von 014). Gültig: WiSe 014/15. Stand: 08.10.014 Modulhandbuch B.A. Frankocom Nebenfach Deutsch als Fremdsprache

Mehr

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11

Verkündungsblatt Universität Bielefeld Amtliche Bekanntmachungen 2/11 Neubekanntmachung der Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische Bestimmungen für das Fach Philosophie an der Universität Bielefeld vom 1. Februar 2011 Nachstehend wird die Anlage zu 1 Abs. 1 BPO: Fächerspezifische

Mehr

Frankreich-Studien I (Sprache, Literatur, Landeskunde) 1. Studieneinheit Frankreich-Studien I (Sprache, Literatur, Landeskunde) 2.

Frankreich-Studien I (Sprache, Literatur, Landeskunde) 1. Studieneinheit Frankreich-Studien I (Sprache, Literatur, Landeskunde) 2. Frankreich-Studien I (Sprache, Literatur, Landeskunde) 1. Studieneinheit Frankreich-Studien I (Sprache, Literatur, Landeskunde) 2. Fachgebiet / Romanistik (Französisch) / Verantwortlich Prof. Dr. Isabella

Mehr

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN 1. Studienjahr B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT GSp-1.1 1B-AVS Grundlagen Allgemeine Prof. Dr. Johann Tischler und Vergleichende Sprachwissenschaft Modulbestandteile

Mehr

S T U D I E N O R D N U N G für das Fach. Psychologie. (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.)

S T U D I E N O R D N U N G für das Fach. Psychologie. (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.) 1 S T U D I E N O R D N U N G für das Fach Psychologie (Nebenfach) mit dem Abschluss Prüfung zum Magister Artium (M.A.) an der Universität - Gesamthochschule Siegen Vom 13. Februar 2001 Aufgrund des 2

Mehr

Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts

Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts Modulhandbuch Deutsch-Polnische-Studien - Bachelor of Arts gültig ab Wintersemester 2012/13 Inhaltsverzeichnis Module M 01: Basismodul Sprachausbildung I für Deutsch-Polnische Studien 2 M 02: Basismodul

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Englisch im Bachelorstudium für das Lehramt an Grundschulen Entwurf, Stand vom 05.12.2012 Mod 28.12.12 (PMV) Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Zugangsvoraussetzungen

Mehr

STUDIENGÄNGE AM GERMANISTISCHEN SEMINAR HEIDELBERG

STUDIENGÄNGE AM GERMANISTISCHEN SEMINAR HEIDELBERG STUDIENGÄNGE AM GERMANISTISCHEN SEMINAR HEIDELBERG I) Bachelor Deutsche Philologie (alt) Fachstudienberatung: Dr. Marcel Krings: marcel.krings@gs.uni-heidelberg.de Regelstudienzeit 6 Semester studierbar

Mehr

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer

Einführung für Studierende im. Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete. 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Einführung für Studierende im Bachelorstudiengang Mathematik und Anwendungsgebiete 20. Oktober 2015 Prof. Dr. Stefan Schröer Homepage: Informieren Sie sich auf unseren Webseiten! Mathematisches Institut

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft 1 HINWEIS - Änderung vom 22.09.05 10, Fachstudienprogramm Religionswissenschaft: Streichung der Studienleistungen im Bereich Methodenkompetenz in den BA- Nebenfachstudienprogrammen Religionswissenschaft

Mehr

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik

32 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik 3 Bachelorstudiengang Allgemeine Informatik () Im Studiengang Allgemeine Informatik umfasst das Grundstudium zwei Semester. () Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Studienordnung für den Erziehungswissenschaftlichen Bereich (ESL) im Studiengang für das Lehramt an Grundschulen. Vom 13.01.2005

Studienordnung für den Erziehungswissenschaftlichen Bereich (ESL) im Studiengang für das Lehramt an Grundschulen. Vom 13.01.2005 Technische Universität Dresden Fakultät Erziehungswissenschaften Studienordnung für den Erziehungswissenschaftlichen Bereich (ESL) im Studiengang für das Lehramt an Grundschulen Vom 13.01.2005 Auf Grund

Mehr

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Romanistik im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Chemnitz (Schwerpunkt Französisch) Vom 17. Mai 2001 Aufgrund von 21 Abs.1 des Gesetzes über

Mehr

Studienordnung für das Studium des Faches Anglistik im Magister-Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 11.

Studienordnung für das Studium des Faches Anglistik im Magister-Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 11. Studienordnung für das Studium des Faches Anglistik im Magister-Studiengang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Vom 11. April 2003 Aufgrund der 5 Abs. 2 Nr. 2 und 80 Abs. 2 Nr. 1 des Universitätsgesetzes

Mehr

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik)

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik) Modulhandbuch für den Teilstudiengang Englisch (Anglistik/Amerikanistik) im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Überarbeitete Fassung vom 3.05.09 Studiengang: Modultitel:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung Beifach Angewandte Informatik

Studien- und Prüfungsordnung Beifach Angewandte Informatik Studien- und sordnung für das Beifach Angewandte Informatik der Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik der Universität Mannheim vom 11.06.2012 (Bekanntmachungen des Rektorats Nr.

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 26. November 2013 Nr. 123/2013 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für das Fach Elektrotechnik im Masterstudium für das Lehramt an Berufskollegs (Modell A) der Universität

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Geltung des Allgemeinen Teils

Inhaltsübersicht 1 Geltung des Allgemeinen Teils . Besonderer Teil für das Fach Internationale (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) Aufgrund von..des LHG hat der Senat der Universität Tübingen am...200. den nachstehenden Besonderen Teil

Mehr

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C

Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C Mathe I od. Info I. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Schwerpunkt 6 C. Wahlpflicht Recht WD III 6 C 6 C WD II 6 C Wirtschaft-Kernstudium- Bachelor (180 C) Master (120 C) 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester BWL I BWL II BWL III Wahlpflicht

Mehr

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Modulhandbuch BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Gültig für die Studienjahrgänge ab dem WS 2011/12. Für Studierende, die das Studium der Germanistik vor dem WS 2011/12 in Magdeburg begonnen

Mehr

Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.)

Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.) Studienordnung: Griechische Philologie (B.A.) I. Allgemeine Regelungen. Geltungsbereich Die vorliegende Studienordnung beschreibt auf der Grundlage der Bachelorprüfungs- und Studienordnung für die Philosophischen

Mehr

Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien

Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Stand 29.04.2011 Vorläufiger Modulkatalog Informatik 1 von 27 Vorläufiger Modulkatalog Informatik für die Lehrämter an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien Stand der Redaktion 29. April 2011 Stand 29.04.2011

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Amtliche Mitteilungen Datum 02. März 205 Nr. 35/205 I n h a l t : Fachspezifische Bestimmung für den Masterstudiengang im Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen im Fach Englisch der Universität Siegen

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom. November 01 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 7, S. 590) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Zweite Satzung zur Änderung der fachspezifischen. und Bildungswissenschaften für. für das Lehramt für die Primarstufe. Universität Potsdam

Zweite Satzung zur Änderung der fachspezifischen. und Bildungswissenschaften für. für das Lehramt für die Primarstufe. Universität Potsdam Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 12 vom 0.9.2015 - Seite 7-71 Zweite Satzung zur Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung der Studienbereiche Grundschulbildung und Bildungswissenschaften

Mehr

Die Fachprüfungsordnung für den Bachelor- und den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen

Die Fachprüfungsordnung für den Bachelor- und den Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich

Vom TT.MM.JJJJ. Geltungsbereich Studienordnung für den lehramtsgeeigneten Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang Realschule/Gymnasium Mathematik Psychologie mit schulpsychologischem Schwerpunkt an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt

Mehr

Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien

Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien 5/269 Universität Leipzig Philologische Fakultät Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien Dritter Teil: Fächer Kapitel XIV:

Mehr

Die Fachspezifische Anlage 7.1 erhält die in Anlage 1 dieser Ordnung beigefügte Fassung.

Die Fachspezifische Anlage 7.1 erhält die in Anlage 1 dieser Ordnung beigefügte Fassung. Satzung zur Änderung der Gemeinsamen Prüfungs- und Studienordnung GPO (Satzung) der Universität Flensburg für die Studiengänge Bildungswissenschaften mit dem Abschluss Bachelor of Arts sowie Lehramt an

Mehr

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.)

Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) Fachbereich 05 Philosophie und Philologie Deutsches Institut Studienbüro Germanistik / Deutsch STUDIENKOMPASS für den Studiengang Bachelor of Education Deutsch 1. und 2. Hauptfach (B.Ed.) überarbeitete

Mehr

35 Bachelorstudiengang Computer Networking

35 Bachelorstudiengang Computer Networking 35 Bachelorstudiengang Computer Networking (1) Im Studiengang Computer Networking umfasst das Grundstudium zwei Semester. (2) Der Gesamtumfang der für den erfolgreichen Abschluss des Studiums erforderlichen

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 31. August 2010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 72, S. 01 503) in der Fassung vom 3. November 201 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 5, Nr. 78, S. 593 602) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Musik im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 26.

Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Musik im Lehramtsstudiengang an der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg Vom 26. Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr