I. Zitat Arthur Schopenhauer Begrüßung. Architektur ist gefrorene Musik.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I. Zitat Arthur Schopenhauer Begrüßung. Architektur ist gefrorene Musik."

Transkript

1 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 10:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Einweihung des neuen Schulgebäudes der FOS/BOS Erding am 20. Mai 2011 Sprechkarten I. Zitat Arthur Schopenhauer Begrüßung Architektur ist gefrorene Musik. Was Arthur Schopenhauer damit vermutlich zum Ausdruck bringen wollte, sehen wir hier in Erding: Ein gelungenes Bauwerk ist harmonisch, als hätte man musikalische Harmonien gleichsam eingefroren. Diejenigen, die das Gebäude nutzen, tauen es auf und bringen es wieder zum Klingen.

2 Seit März geschieht eben dies hier an der FOS/BOS Erding: Alle Beteiligten der Schulgemeinschaft erfüllen die schönen neuen Räume mit Sinn und Leben. 2 Begrüßung II. Das neue Schulgebäude Den Verantwortlichen in Erding ist es gelungen, einen Lern- und Lebensort zu realisieren, der den Anforderungen an ein gutes Schulhaus des 21. Jahrhunderts entspricht.

3 Die Passivhauskonstruktion ist ein wegweisendes Beispiel für Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und den bewussten Umgang mit Energieressourcen. Zusammen mit der klaren Linienführung und der hellen Architektur liegen nun optimale räumliche Bedingungen für die Bildung junger Menschen vor. 3 Dem Schulhaus als sogenanntem stillen Erzieher kommt nämlich eine besondere Bedeutung zu. Das neue Gebäude hier in Erding unterstützt eine zeitgemäße Bildungs- und Erziehungsarbeit in optimaler Weise: Es ist ein Musterbeispiel für Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit.

4 Es ermöglicht einen zeitgemäßen Unterricht: Klassenzimmer und Fachräume sind mit modernster Computertechnik ausgestattet. Sie gestatten somit methodische Abwechslung sowie selbsttätiges Lernen und Experimentieren. Seine Transparenz und Helligkeit signalisieren Offenheit für die Welt draußen vor den Schultoren. 4 III. Das Profil der BOB Gerade diese Offenheit der enge Kontakt mit der Arbeits- und Berufswelt macht das besondere Bildungsprofil der Beruflichen Oberschule aus. Ich bin

5 überzeugt: Der beispielhafte Erfolg, die große Attraktivität und die hohe Akzeptanz dieser Schulart liegen in ebendieser Konzeption begründet Alleinstellungsmerkmal der BOB Das Alleinstellungsmerkmal der Beruflichen Oberschule: Sie verknüpft in innovativer Weise drei Bereiche miteinander breite Allgemeinbildung, Fachtheorie und Fachpraxis. Fünf verschiedene Ausbildungsrichtungen eröffnen jungen Menschen neue Lernzugänge, individuelle Entwicklungschancen und passgenaue, begabungsgerechte Bildungsgänge.

6 6 Hier in Erding bieten die Ausbildungsrichtungen Wirtschaft, Technik und Sozialwesen Ihnen, liebe Schülerinnen und Schüler, die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen. 2. Chancen für Höherqualifizierung FOS und BOS eröffnen neue Chancen für eine Höherqualifizierung. Die FOS bietet einen direkten Anschluss für leistungsbereite und leistungsfähige junge Menschen, die die unterschiedlichsten schulischen Bildungswege durchlaufen haben sei es die Realschule, den M-

7 Zweig der Hauptschule, die Wirtschaftsschule oder auch das Gymnasium. Die BOS bietet den Schülerinnen und Schülern einen Anschluss, die sich im Anschluss an eine Berufsausbildung für ein Studium oder eine anspruchsvolle Berufstätigkeit weiterqualifizieren möchten FOS 13 neue Wege zur Hochschulreife Zusätzlich an Attraktivität gewonnen hat die FOS mit der flächendeckenden Einführung der Jahrgangsstufe 13. Überdurchschnittlich gut qualifizierte Schülerinnen und Schüler können an der FOS die fachgebundene Hochschulreife erwerben.

8 Mit Kenntnissen in einer 2. Fremdsprache können sie sogar die allgemeine Hochschulreife, das Abitur, erwerben und direkt ein Universitätsstudium beginnen. 8 Damit bietet die Berufliche Oberschule allen Schülerinnen und Schülern in Bayern einen neuen, dem Gymnasium gleichwertigen Weg zum Abitur und zur Universität. Der berufliche Weg zur Hochschulreife ist dabei eine ausgezeichnete Alternative zum Gymnasium vor allem für junge Menschen mit Interesse an einem berufsbezogenen naturwissenschaftlichen, technischen, wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Studium.

9 Ich möchte an dieser Stelle besonders betonen: Dabei handelt es sich keinesfalls um ein Billigabitur! Die gestuften Abschlüsse Fachhochschulreife, fachgebundene und allgemeine Hochschulreife müssen jeweils durch anspruchsvolle, zentrale Abiturprüfungen in Deutsch, einer Fremdsprache, Mathematik und einem Profilfach erworben werden. Die Abschlüsse der Beruflichen Oberschule bewähren sich seit über 40 Jahren als ausgezeichnete Grundlage für ein Universitätsstudium. 9 Wir können also mit Recht stolz sein auf unser leistungsfähiges berufliches Schulwesen!

10 IV. Das bayerische Schulwesen als System der wiederkehrenden Chancen 10 Insgesamt gibt es in Bayern 15 verschiedene Möglichkeiten, die Hochschulreife außerhalb des Gymnasiums zu erlangen. Bereits über 42% der Hochschulzugangsberechtigungen werden heute über die berufliche Bildung erreicht! Insbesondere die verschiedenen Wege von FOS und BOS mit ihrer Vielfalt an Ausbildungsrichtungen und Abschlüssen sind Garanten für Durchlässigkeit und Bildungsgerechtigkeit in unserem Land.

11 Die Entscheidung über Studium oder Beruf wird in Bayern eben nicht in der 4. Klasse der Grundschule getroffen! Das bayerische Schulwesen ist ein System der wiederkehrenden Chancen. In der schulischen Realität weiß das ein Großteil der bayerischen Schüler und ihrer Eltern. Die Berufliche Oberschule wird als gleichwertiger Weg zu einer Hochschulreife neben dem Gymnasium geschätzt. Ein Beleg dafür ist die Entwicklung der Schülerzahlen hier in Erding. Sie spiegelt den landesweiten Trend wider. Für das erste Schuljahr 2003/2004 wurden sechs Klassen prognostiziert. 11

12 Mittlerweile ist die Zahl der Klassen auf 31 mit 800 Schülerinnen und Schülern angestiegen. Das zeigt: Das attraktive Angebot der Beruflichen Oberschule wird in Erding gerne angenommen. Das ist auch ein eindeutiger Vertrauensbeweis für diese Schule und die Schulart. 12 V. Außerschulisches Engagement an der BOB Erding Aber Bildungserfolg ist mehr als die Hochschulreife. Bildung ist mehr als reines Wissen und Können. Deshalb soll Schule auch die Persönlichkeitsentwicklung der Jugendlichen unterstützen. Sie soll Herz und Charakter bilden.

13 Schule soll darüber hinaus auch das Interesse für gesellschaftspolitische Belange wecken. 13 Hier in Erding wird dieser umfassende Bildungsauftrag sehr ernst genommen und äußerst erfolgreich umgesetzt. Lassen Sie mich als Beispiel die Schülerzeitung Wortwechsel nennen: Sie ist eine der besten Schülerzeitungen Bayerns! 2010 wurde sie zweimal bei renommierten Wettbewerben mit dem ersten Platz ausgezeichnet: Einmal in der Kategorie Berufliche Schulen des Blattmacherpreises.

14 14 Und beim Schülerzeitungswettbewerb der Hanns- Seidel-Stiftung ebenfalls in der Kategorie Berufliche Schulen. Ich gratuliere allen beteiligten Schülerinnen und Schülern zu dieser grandiosen Leistung! VI. Dank + Schlussgruß Möglich sind solche Erfolge nur durch das tatkräftige Engagement von Ihnen, liebe Lehrkräfte. Sie setzen sich weit über den Vormittag hinaus für Ihre Schüler ein. Ihnen darf ich heute meine große Anerkennung und meinen Dank aussprechen!

15 Die Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit sind bei weitem nicht immer optimal. Das ist mir bewusst. Umso erfreulicher ist es, dass Sie mit dem neuen Gebäude nun einen freundlichen Arbeitsplatz, großzügige, helle Räume sowie ein modernes Inventar zur Verfügung haben. 15 An dieser Stelle möchte ich auch ganz herzlich all jenen danken, die das neue Schulgebäude hier in Erding ermöglicht haben und das innerhalb von nicht einmal zwei Jahren! Die Landkreise Erding und Ebersberg haben zusammen mit dem Freistaat Bayern 18 Mio. Euro investiert.

16 Und diese Mittel sind gut investiert das ist meine tiefste Überzeugung! Sie sind ein wichtiger Beitrag zur Förderung der jungen Menschen in der Region. Sie setzen ein Zeichen für den Stellenwert von Bildung in Bayern. 16 Denn Bildung ist die beste Investition in die Zukunft. Sie ist ein entscheidender Standortfaktor in Zeiten der Globalisierung und des zunehmenden internationalen Wettbewerbs. Ich wünsche der Beruflichen Oberschule Erding, dass in den neuen Räumen möglichst viele junge Menschen

17 die Bildung und die Kompetenzen erwerben, die sie für die erfolgreiche Gestaltung ihrer Zukunft benötigen. Der gesamten Schulgemeinschaft wünsche ich Glück, Erfolg und Gottes Segen! 17

18 Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Einweihung des neuen Schulgebäudes der FOS/BOS Erding am 20. Mai 2011 Gliederung 18 I. Zitat Arthur Schopenhauer Begrüßung...1 II. Das neue Schulgebäude...2 III. Das Profil der BOB Alleinstellungsmerkmal der BOB Chancen für Höherqualifizierung FOS 13 neue Wege zur Hochschulreife...7 IV. Das bayerische Schulwesen als System der wiederkehrenden Chancen...10

19 19 V. Außerschulisches Engagement an der BOB Erding...12 VI. Dank + Schlussgruß...14

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 10:30 Uhr -

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 10:30 Uhr - 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 22.04.2013, 10:30 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Grundsteinlegung für den Neubau

Mehr

Der erste Spatenstich ist das Wichtigste einer neuen Baumaßnahme:

Der erste Spatenstich ist das Wichtigste einer neuen Baumaßnahme: Sperrfrist: 24.05.2013, 15.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des Spatenstichs für die

Mehr

Liebe Absolventinnen und Absolventen, die letzten Wochen und Monate waren für euch geprägt von eueren Abschlussprüfungen. Heute können wir sagen:

Liebe Absolventinnen und Absolventen, die letzten Wochen und Monate waren für euch geprägt von eueren Abschlussprüfungen. Heute können wir sagen: 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist:18.07.2013, 10:00 Uhr - Festrede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des Festakts zur Auszeichnung

Mehr

Ihnen allen und Euch allen, liebe Schülerinnen und Schüler, vielen Dank für den schönen musikalischen Empfang und ein herzliches Grüß Gott!

Ihnen allen und Euch allen, liebe Schülerinnen und Schüler, vielen Dank für den schönen musikalischen Empfang und ein herzliches Grüß Gott! 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 14.05.2013, 13:30 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des Spatenstichs für die neue Staatliche

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Begrüßung. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. I. Begrüßung. Anrede Sperrfrist: 01.03.2012, 17.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des Besuchs der Staatlichen

Mehr

Johann Heinrich Pestalozzi, ein Vorläufer der Reformpädagogik, erkannte schon früh den Wert sportlicher Betätigung für Kinder:

Johann Heinrich Pestalozzi, ein Vorläufer der Reformpädagogik, erkannte schon früh den Wert sportlicher Betätigung für Kinder: 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist:28.06.2013, 12:00 Uhr - Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Einweihung der Schulsporthallen

Mehr

I. Der Wettbewerb Mobben stoppen 2.0 Integration fördern

I. Der Wettbewerb Mobben stoppen 2.0 Integration fördern 1 - Es gilt das gesprochene Wort - - Sperrfrist: 22.11.2012, 15:30 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Preisverleihung des Wettbewerbs

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Was erwartet Sie heute Abend? Ablauf der Übertrittsphase Wege im bayerischen Schulsystem Grundlegende Voraussetzungen Ihres Kindes Fragen Übertrittsphase 5. Klasse:

Mehr

Ein Richtfest ist dazu da, um gemeinsam zu feiern und dem Bauherrn sowie allen, die am Bau beteiligt waren, Vergelt s Gott zu sagen.

Ein Richtfest ist dazu da, um gemeinsam zu feiern und dem Bauherrn sowie allen, die am Bau beteiligt waren, Vergelt s Gott zu sagen. Sperrfrist: 20. Juli 2016, 10.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Richtfest für Laboratory

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Herzlich Willkommen zur. Informationsveranstaltung der Mittelschule Oberroning zum Übertritt an die weiterführenden Schulen am

Herzlich Willkommen zur. Informationsveranstaltung der Mittelschule Oberroning zum Übertritt an die weiterführenden Schulen am Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung der Mittelschule Oberroning zum Übertritt an die weiterführenden Schulen am 24.01.2017 Was erwartet sie heute Abend? Das gegliederte Schulwesen in Bayern

Mehr

I. Begrüßung Gratulation zum 15-jährigen Bestehen von nec-tv

I. Begrüßung Gratulation zum 15-jährigen Bestehen von nec-tv 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 10.01.2013, 16:00 bis 17:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des 15-jährigen Bestehens

Mehr

I. Begrüßung Wert humanistischer Bildung. Anrede

I. Begrüßung Wert humanistischer Bildung. Anrede 1 Es gilt das gesprochene Wort Sperrfrist: 27.06.2011, 10:30 Uhr Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Siegerehrung des Landeswettbewerbs

Mehr

Die Berufliche Oberschule FOS / BOS. Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Die Berufliche Oberschule FOS / BOS. Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule FOS / BOS Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule Bayern (FOS / BOS) Die Berufliche Oberschule ist die richtige Wahl für Schülerinnen und Schüler mit einem

Mehr

I. Bedeutung des Wettbewerbs Mobben stoppen. Begrüßung. Der Wettbewerb Mobben Stoppen ist eine ganz außergewöhnliche Initiative:

I. Bedeutung des Wettbewerbs Mobben stoppen. Begrüßung. Der Wettbewerb Mobben Stoppen ist eine ganz außergewöhnliche Initiative: 1 - Es gilt das gesprochene Wort - - Sperrfrist: 15.11.2011, 15:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Preisverleihung des Wettbewerbs

Mehr

Kinder sind Persönlichkeiten

Kinder sind Persönlichkeiten HERZLICH WILLKOMMEN! STAATLICHE SCHULBERATUNGSSTELLE Informationsveranstaltung über das differenzierte bayerische Schulsystem, dessen Durchlässigkeit und vielfältige Anund Abschlussmöglichkeiten Kinder

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Ziel des Informationsabends Information und MUT eine Entscheidung nicht nur für die Zukunft, sondern auch für die Gegenwart zu

Mehr

Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe

Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis März 2012 Überarbeitung: Röthlingshöfer/Roedern

Mehr

Berufliche Oberschule Cham. Fachoberschule und Berufsoberschule Cham

Berufliche Oberschule Cham. Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Berufliche Oberschule Cham Fachoberschule und Berufsoberschule Cham Ihre Chancen mit der FOS/BOS Cham Mögliche Abschlüsse und Ausbildungsrichtungen Ihre Eintrittskarten Aufnahmevoraussetzungen Ihre Ausbildungsrichtung

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe

Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis Oktober 2016 Überarbeitung: Röthlingshöfer/Roedern

Mehr

1. Begrüßung und Aufteilung der Kinder auf Betreuungsgruppen (Thomas Bauer)

1. Begrüßung und Aufteilung der Kinder auf Betreuungsgruppen (Thomas Bauer) Programm: 1. Begrüßung und Aufteilung der Kinder auf Betreuungsgruppen (Thomas Bauer) 2. Die verschiedenen Wege im bayerischen Schulsystem (Thea Tröger-Hartmann) 3. Berichte einer (ehemaligen) Schülerin

Mehr

Die Realschule in Bayern

Die Realschule in Bayern Die Realschule in Bayern Die bayerische Realschule umfasst die Jahrgangsstufen 5 bis 10. Das Bildungsangebot richtet sich an junge Menschen, die an theoretischen Fragen interessiert sind und gleichzeitig

Mehr

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Das bayerische Schulsystem: Viele Wege führen zum Ziel Begleitmaterial zum Informationsabend für die Eltern der 3. Jahrgangsstufe Referat Öffentlichkeitsarbeit Fachliche Beratung: Dr. Franz Knoll, Leiter

Mehr

Berufsschule Berufsfachschule Berufskolleg Wirtschaftsgymnasium. Unsere Schule

Berufsschule Berufsfachschule Berufskolleg Wirtschaftsgymnasium. Unsere Schule Berufsschule Berufsfachschule Berufskolleg Wirtschaftsgymnasium Unsere Schule Unsere Leitsätze Wir unterstützen Wir fördern Wir kommunizieren Wir begleiten Im Zentrum unseres Unterrichts steht der Schüler

Mehr

I. JUNIOR Schüler erleben Wirtschaft

I. JUNIOR Schüler erleben Wirtschaft Sperrfrist: 19.04.2012, 15:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des JUNIOR- Landeswettbewerbs

Mehr

Die Realschule. Ein Überblick

Die Realschule. Ein Überblick Die Realschule Ein Überblick Bildungsauftrag der Realschule Die Realschule vermittelt eine erweiterte Allgemeinbildung und unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der beruflichen Orientierung Der

Mehr

Information über die Fachoberschule (FOS) Hr. Lentner (Beratung am GO)

Information über die Fachoberschule (FOS) Hr. Lentner (Beratung am GO) Information über die Fachoberschule (FOS) Hr. Lentner (Beratung am GO) Grundzüge der Fachoberschule Allgemeinbildung, Fachtheorie und fachpraktische Bildung. 5 Ausbildungsrichtungen Fachpraktische Ausbildung

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede Sperrfrist: 9. Juli 2009, 11.45 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Abschlussfeier der Staatlichen FOS/BOS

Mehr

Die neue gymnasiale Oberstufe in Nordrhein-Westfalen

Die neue gymnasiale Oberstufe in Nordrhein-Westfalen Die neue gymnasiale Oberstufe in Nordrhein-Westfalen Mit dem neuen Schulgesetz wird auch die gymnasiale Oberstufe in Nordrhein-Westfalen grundlegend reformiert. Damit soll die allgemein bildende Funktion

Mehr

Vielen Dank für die Einladung zur Jubiläumsfeier anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Berufsschulverbands Passau!

Vielen Dank für die Einladung zur Jubiläumsfeier anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Berufsschulverbands Passau! - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 21.06.2013, 15.00 Uhr - 1 Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Jubiläumsfeier zum 40-jährigen

Mehr

Private Fachoberschule Breitschaft

Private Fachoberschule Breitschaft Informationsabend zur Fachoberschule Wirtschaft * Verwaltung * Rechtspflege am 23. Februar 2016 23.02.16 Ka 1/13 Das Bayrische Schulsystem Das Schulartprofil der Fachoberschule Der Einstieg Die Brückenangebote/Individuelle

Mehr

Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen

Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen Durchlässigkeit ein Problem der Voraussetzungen oder der Bekanntheit? Berufliche Schulen - Wege zu Hochschulzugangsberechtigungen Schuck, SB-OFR, 2010 1 Aus Frankenpost, Ressort Wirtschaft, 15.06.2010

Mehr

und auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu reagieren.

und auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen zu reagieren. Sperrfrist: 29. Mai 2017, 10.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Rede des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Spatenstich zum Erweiterungsbau

Mehr

I. Das Gymnasium Grünwald Schule an historischem Ort

I. Das Gymnasium Grünwald Schule an historischem Ort 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist:19.06.2013, 15.00 Uhr - Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des Richtfests für das Gymnasium

Mehr

I. Begrüßung Gratulation zu 50 Jahre Berufliche Bildung in Neusäß

I. Begrüßung Gratulation zu 50 Jahre Berufliche Bildung in Neusäß 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 19.09.2013, 10:30 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des Festaktes 50 Jahre Berufliche

Mehr

I. Begrüßung Feiern bei Münchens schönstem Gartenensemble

I. Begrüßung Feiern bei Münchens schönstem Gartenensemble 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 01.07.2013, 09:30 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Auszeichnungsfeier für die südbayerischen

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Inhalte des Informationsabends Übertrittsphase Das Bayerische Schulsystem: Bildungsschwerpunkte Abschlüsse Gelungene Lernprozesse

Mehr

Welche Schulart ist die richtige? Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen

Welche Schulart ist die richtige? Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Was erwartet Sie heute Abend? Das gegliederte Schulwesen in Bayern (Kurzdarstellung) Übertrittsbedingungen

Mehr

I. Begrüßung Zitat Martin Luther

I. Begrüßung Zitat Martin Luther Sperrfrist: 08.012013,13:00 bis14:30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Einweihung des Neubaus

Mehr

Berufliche Oberschule

Berufliche Oberschule Berufliche Oberschule Augsburg Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Unter dem Dach der Beruflichen Oberschule sind die Schularten Fachoberschule und Berufsoberschule vereinigt. Die Berufliche

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem

Herzlich Willkommen. zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem Herzlich Willkommen zur Arbeitsgruppe 7 Durchlässigkeit im Bayerischen Schulsystem Referent: StD Roland Schuck, Dipl.Hdl. Leiter der Staatlichen Schulberatungsstelle für Oberfranken Theaterstraße 8, 95028

Mehr

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule)

Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Fit für das Studium mit einem Abschluss an der BOS (Berufsoberschule) Abitur (fachgebunden oder allgemein) Universität Jgst. 13 FOS BOS Fach- Hochschule Jgst. 12 FOS BOS Jgst. 11 Fachprakt. Ausbildung

Mehr

Entwurf. zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen. V o r b l a t t

Entwurf. zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen. V o r b l a t t Entwurf Gesetz zur Änderung des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen V o r b l a t t A) Problem Eine Reihe bildungspolitischer Fragen bzw. Probleme bedürfen der schulrechtlichen

Mehr

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule FOS / BOS Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Die Berufliche Oberschule Bayern (FOS / BOS) Die Berufliche Oberschule ist die

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Vorreiterrolle der Mittelschule Wallerfing Begrüßung. - Anrede -

Es gilt das gesprochene Wort. I. Vorreiterrolle der Mittelschule Wallerfing Begrüßung. - Anrede - Sperrfrist: 23.03.2012, 19.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Abschlussveranstaltung des

Mehr

Herzlich Willkommen an der Fachoberschule Starnberg. Informationsabend am 21. Januar 2016

Herzlich Willkommen an der Fachoberschule Starnberg. Informationsabend am 21. Januar 2016 Herzlich Willkommen an der Fachoberschule Starnberg Informationsabend am 21. Januar 2016 Namen und Begriffe Fachoberschule (FOS) Berufsoberschule (BOS) Das bayerische Schulwesen weiterführende berufliche

Mehr

I. Begrüßung Bedeutung von Freundschaft. Wenn man einen Freund hat braucht man sich vor nichts zu fürchten.

I. Begrüßung Bedeutung von Freundschaft. Wenn man einen Freund hat braucht man sich vor nichts zu fürchten. 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 17.01.2014, 09:30 Uhr - Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des Deutsch-Französischen

Mehr

Wenn wir das Váray-Quartett so wunderbar musizieren hören, spüren wir, wie uns Kunst und Kultur berühren.

Wenn wir das Váray-Quartett so wunderbar musizieren hören, spüren wir, wie uns Kunst und Kultur berühren. Sperrfrist: 14. Februar 2014, 10.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Verleihung des

Mehr

I. Begrüßung Liedzitat

I. Begrüßung Liedzitat Sperrfrist: 25.01.2012, 11:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des Festakts Partnerschaft zwischen

Mehr

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel

Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Vielfältig und durchlässig Das bayerische Schulsystem ist vielfältig und durchlässig. Jedem

Mehr

Albert Einstein hat einmal gesagt: Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und Erkennen zu wecken.

Albert Einstein hat einmal gesagt: Es ist die wichtigste Kunst des Lehrers, die Freude am Schaffen und Erkennen zu wecken. 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 20.04.2013, 14.00 Uhr - Impulsreferat des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich des 3. Lehrerbildungstags

Mehr

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse K.Huber RS Maria Stern November 2016 Fachhochschulreife (Fachabitur) berechtigt zum Studium an jeder Fachhochschule Abschlüsse Fachgebundene

Mehr

Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe

Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Das bayerische Schulsystem Viele Wege führen zum Ziel Elternabend für die 3. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis Oktober 2013 Röthlingshöfer/Roedern Einzelmaßnahme:

Mehr

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 14:00 Uhr -

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 14:00 Uhr - 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 08.05.2013, 14:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Eröffnung von Haus C der Akademie

Mehr

I. Begrüßung Neue Realschule Odelzhausen: Markantes Zeichen in der Bildungslandschaft Dachau

I. Begrüßung Neue Realschule Odelzhausen: Markantes Zeichen in der Bildungslandschaft Dachau 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 12.09.2013, 10:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Feierstunde zur Eröffnung der

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort.

Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort der Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann Abiturfeier der Abiturientinnen und Abiturienten im Rahmen des Schulversuchs Berufliches Gymnasium für

Mehr

Staatliche Schulberatung Obb.-Ost

Staatliche Schulberatung Obb.-Ost Berufsschulen Fachschulen Berufsfachschulen Berufliches Schulwesen Fachakademien Wirtschaftsschule Berufliche Oberschule Fachoberschulen Berufsoberschulen 1 Berufsschulen ZIELE: Die Berufsschule ist ein

Mehr

Schulische Möglichkeiten nach der 10. Klasse des Gymnasiums. Inhalt: Möglichkeiten nach Erreichen des Klassenziels der 10. Klasse

Schulische Möglichkeiten nach der 10. Klasse des Gymnasiums. Inhalt: Möglichkeiten nach Erreichen des Klassenziels der 10. Klasse Schulische Möglichkeiten nach der 10. Klasse des Gymnasiums Inhalt: Möglichkeiten nach Erreichen des Klassenziels der 10. Klasse Möglichkeiten bei Nichterreichen der Vorrückungserlaubnis: 1. Wiederholung

Mehr

Herzlich Willkommen an der Fachoberschule Starnberg. Informationsabend am 19. Januar 2017

Herzlich Willkommen an der Fachoberschule Starnberg. Informationsabend am 19. Januar 2017 Herzlich Willkommen an der Fachoberschule Starnberg Informationsabend am 19. Januar 2017 Namen und Begriffe Fachoberschule (FOS) Berufsoberschule (BOS) Die Fachoberschule im bayerischen Schulsystem Jahrgangsstufen

Mehr

Bedeutung von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen. in Nordrhein-Westfalen.

Bedeutung von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen. in Nordrhein-Westfalen. von Abschlussvermerken auf Schulzeugnissen in Nordrhein-Westfalen. 1 www.mais.nrw Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 4 2 der Abschlussvermerke 6 2.1 Abschlussvermerke der Hauptschule 8 2.2 Abschlussvermerke

Mehr

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 7. Mai 2012, 17:00 Uhr -

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 7. Mai 2012, 17:00 Uhr - 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 7. Mai 2012, 17:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Grundsteinlegung für den Neubau

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Inhalte des Vortrags Gelungene Lernprozesse als Voraussetzung für Schulerfolg Übertrittsphase Wege im Bayerischen Schulsystem

Mehr

I. Begrüßung Dialekt vs. Hoch deutsch. Geij Bou, dassd fei schee schmaadzd Gell Bub, dass du mir ja schön redest!

I. Begrüßung Dialekt vs. Hoch deutsch. Geij Bou, dassd fei schee schmaadzd Gell Bub, dass du mir ja schön redest! 1 Es gilt das gesprochene Wort Sperrfrist: 05.07.2011, 15:30 Uhr Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Preisverleihung des Schülerwettbewerbs

Mehr

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse

Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse Informationen über die verschiedenen Wege nach der 10. Klasse K.Huber RS Maria Stern November 2017 Abschlüsse Fachhochschulreife (Fachabitur) berechtigt zum Studium an jeder Fachhochschule Fachgebundene

Mehr

Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen

Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Regierung von Mittelfranken Informationsveranstaltung für die Erziehungsberechtigten zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Zusammengestellt von: Koordinatoren/innen der Beratungslehrkräfte in Mittelfranken:

Mehr

Informationen zum Übertritt nach der vierten Jahrgangsstufe

Informationen zum Übertritt nach der vierten Jahrgangsstufe Informationen zum Übertritt nach der vierten Jahrgangsstufe - Übertrittsbestimmungen im Schuljahr 2011 / 2012-1. Die Übertrittsphase und die Elternberatung im Überblick - Mitte der 3. Jahrgangsstufe: Elternabend

Mehr

Die Oberschule Celle I. ( Mai 2012)

Die Oberschule Celle I. ( Mai 2012) Die Oberschule Celle I ( Mai 2012) Gliederung Die Oberschulen in Celle Die Oberschule Celle I Arbeit in der Oberschule Celle I Organisation der Oberschule Celle I Organisation des Unterrichts, insbesondere

Mehr

Schulentwicklung an FOS/BOS im MB-Bezirk Ostbayern (Stand )

Schulentwicklung an FOS/BOS im MB-Bezirk Ostbayern (Stand ) Schulentwicklung an FOS/BOS im MB-Bezirk Ostbayern (Stand 6.9.2010) 40 Jahre FOS ein Erfolgsmodell feiert Geburtstag In den letzten vier Jahrzehnten hat sich die Fachoberschule zu einer nicht mehr wegzudenkenden

Mehr

Die bayerische Mittelschule Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Die bayerische Mittelschule Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die bayerische Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die ist das Gütesiegel für ein umfassendes Bildungsangebot Die bietet: Erfolgreicher Abschluss der Erfolgreicher Abschluss der (Praxisklasse) Qualifizierender

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Berufsoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom i.d.f. vom )

Rahmenvereinbarung über die Berufsoberschule (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom i.d.f. vom ) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND BESCHLUSSSAMMLUNG DER KMK, BESCHLUSS-NR. 470 R:\B\KMK-BESCHLUSS\RVBOS07-01-02.DOC Rahmenvereinbarung

Mehr

I. Fit für die Zukunft Begrüßung. Begrüßung

I. Fit für die Zukunft Begrüßung. Begrüßung Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 15.11.2011, 17:00 Uhr Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich der Veranstaltung Fit für die

Mehr

Sind wir auch verschieden, keiner wird gemieden, keiner bleibt allein.

Sind wir auch verschieden, keiner wird gemieden, keiner bleibt allein. 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 29.03.2012, 10.00 Uhr - Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Urkundenverleihung an Schulen

Mehr

Unser bayerisches Credo für gelingende Integration auch in der Schule heißt: miteinander, nicht nebeneinander!

Unser bayerisches Credo für gelingende Integration auch in der Schule heißt: miteinander, nicht nebeneinander! Sperrfrist: 12.11.2012, 13:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Eingangsstatement des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des Integrationstages

Mehr

hier in der Münchner Residenz im Plenarsaal der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

hier in der Münchner Residenz im Plenarsaal der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Sperrfrist: 27. Juni 2017, 14.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Preisverleihung des

Mehr

Geburtstagkinder im Alter von zehn Jahren stecken ja eigentlich noch in den Kinderschuhen.

Geburtstagkinder im Alter von zehn Jahren stecken ja eigentlich noch in den Kinderschuhen. Sperrfrist: 9. Mai 2016, 19.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Rede des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, beim Festakt 10 Jahre Hochschule

Mehr

Berufliche Oberschule: Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße Aschaffenburg

Berufliche Oberschule: Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße Aschaffenburg Berufliche Oberschule: Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule Aschaffenburg Ottostraße 1 63741 Aschaffenburg 0 60 21 4 40 29-0 E-Mail: sekretariat@fosbos-aschaffenburg.de Fax 0 60 21 4 40 29-29

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. I. Begrüßung Zitat Jan-Hendrik Olbertz. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. I. Begrüßung Zitat Jan-Hendrik Olbertz. Anrede Sperrfrist: 23.07.2012, 10:00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Rede des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des Symposiums Lernen und Erfahren

Mehr

Information zur Fachoberschule

Information zur Fachoberschule Information zur Fachoberschule Welche Wege führt zum Abitur? Ist das Abitur über die FOS auch ein richtiges Abitur oder nur ein Fachabitur? Zum Abitur über das Gymnasium: Theorieorientierter, Lernzieldichte

Mehr

Den vielfältigen Trägern, die sich mit viel Herzblut für dieses kulturelle Erbe einsetzen, gilt

Den vielfältigen Trägern, die sich mit viel Herzblut für dieses kulturelle Erbe einsetzen, gilt Sperrfrist: 30. März 2017, 11.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Vorstellung des Handbuchs

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Berufsobe rschule

Rahmenvereinbarung über die Berufsobe rschule Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland BESCHLUSSSAMMLUNG DER KMK, BESCHLUSS-NR. 470 R:\B1\KMK-BESCHLUSS\RVBOS00-06-16.DOC Rahmenvereinbarung

Mehr

Maximilian-Kolbe-Schule Neumarkt

Maximilian-Kolbe-Schule Neumarkt 70 Lehrerinnen und Lehrer ca. 850 Schülerinnen und Schüler 34 Klassen Maximilian-Kolbe-Schule Neumarkt 28000 Fos Bos 23000 ca. 45 % aller Hochschulreifen werden in Bayern an beruflichen Schulen (FOS,

Mehr

BERUFSBILDUNGS- KOMPASS

BERUFSBILDUNGS- KOMPASS BERUFSBILDUNGS- KOMPASS Mein Weg zur beruflichen Ausbildung, Qualifizierung, Weiterbildung berufsbildendeschule.bildung-rp.de Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Ich habe die Berufsreife

Mehr

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Dr. Veronika Kron-Sperl Dr. Bernd Schaal

Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Dr. Veronika Kron-Sperl Dr. Bernd Schaal STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN Grundsatzabteilung Referat GA 4 Wissenschaftliche Begleitungen, Evaluationen und empirische Erhebungen Schellingstraße 155 80797 München Tel:

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zum Informationsabend über weiterführende Schulen 2012

HERZLICH WILLKOMMEN zum Informationsabend über weiterführende Schulen 2012 HERZLICH WILLKOMMEN zum Informationsabend über weiterführende Schulen 2012 Das allgemein bildende Gymnasium in Baden-Württemberg Ein Erfolgsmodell: Hohe Qualität bei großer Nachfrage Spitzenplätze in allen

Mehr

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die bayerische Realschule Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse 1 Die Bayerische Realschule Die Realschule ist die richtige Schulwahl für Schülerinnen und Schüler, die - an theoretischen Fragen interessiert

Mehr

Von Mensch zu Mensch unter diesem Motto steht der Sozialpreis der Stiftung der Passauer Neuen Presse.

Von Mensch zu Mensch unter diesem Motto steht der Sozialpreis der Stiftung der Passauer Neuen Presse. Sperrfrist: 11.07.2013, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Herrn Bernd Sibler, anlässlich der Verleihung des

Mehr

begrüßen Sie ganz herzlich

begrüßen Sie ganz herzlich begrüßen Sie ganz herzlich zur Informationsveranstaltung über die Berufliche Oberschule (FOS und BOS) Was erwartet Sie am heutigen Abend? Teil 1: Teil 2: Allgemeine Informationen zur FOS und BOS im Verlauf

Mehr

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe

Wege im bayerischen Schulsystem. Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Wege im bayerischen Schulsystem Informationsabend in der 3. Jahrgangsstufe Inhalte des Informationsabends Übertrittsphase Das Bayerische Schulsystem: Bildungsschwerpunkte Abschlüsse Gelungene Lernprozesse

Mehr

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 13:00 Uhr -

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 13:00 Uhr - 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 12.09.2013, 13:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Enthüllung und Segnung des Mahnmals

Mehr

Elternbrief der Grundschule Klasse 4, Schuljahr.

Elternbrief der Grundschule Klasse 4, Schuljahr. Schule am Floßplatz - Grundschule Fax-Nr. 0341/ 2 11 98 56 Hohe Str. 45 04107 Leipzig Tel. 0341/ 91046021 Elternbrief der Grundschule Klasse 4, Schuljahr. Hinweise für Eltern zum Aufnahmeverfahren an Oberschulen

Mehr

Vielfältige Bildungswege

Vielfältige Bildungswege Vielfältige Bildungswege Elternabend für die 6. Jahrgangsstufe Staatliche Schulberatungsstelle für München Stadt und Landkreis Oktober 2017 Der heutige Abend informiert Sie über schulische Möglichkeiten

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe - Einführungsphase. Grundsätzliches

Informationen zur gymnasialen Oberstufe - Einführungsphase. Grundsätzliches Informationen zur gymnasialen Oberstufe - Einführungsphase Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, im Folgenden habe ich die für die Einführungsphase relevanten Informationen knapp zusammengefasst.

Mehr

I. Begrüßung 50 Jahre Griechisch-Orthodoxe Metropolie in Deutschland

I. Begrüßung 50 Jahre Griechisch-Orthodoxe Metropolie in Deutschland 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 12.07.2013, 18:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich 50 Jahre Griechisch-Orthodoxe Metropolie

Mehr

Informationsveranstaltung. zum Übertritt an die weiterführenden Schulen

Informationsveranstaltung. zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Informationsveranstaltung zum Übertritt an die weiterführenden Schulen Martina Zippelius-Wimmer, Rin/Beratungslehrerin Gliederung Das gegliederte Schulwesen in Bayern (Kurzdarstellung) Entscheidungshilfen

Mehr

REDE ANLÄSSLICH DER VERLEIHUNG DES SCHÜLERZEITUNGSPREISES "DIE RAUTE"

REDE ANLÄSSLICH DER VERLEIHUNG DES SCHÜLERZEITUNGSPREISES DIE RAUTE Hans Zehetmair REDE ANLÄSSLICH DER VERLEIHUNG DES SCHÜLERZEITUNGSPREISES "DIE RAUTE" Publikation Vorlage: Datei des Autors Eingestellt am 23. Oktober 2012 unter www.hss.de/download/121022_rm_zehetmair.pdf

Mehr