CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden seit 2011

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden seit 2011"

Transkript

1 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden seit 2011 Stand: August 2012 CHECK

2 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern 4. Automarken nach Beliebtheit 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht CHECK

3 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern 4. Automarken nach Beliebtheit 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht CHECK

4 1. Methodik Analysiert wurden alle seit 2011 bei CHECK24 eingegangenen Anfragen für einen Autokredit nach folgenden Kriterien: durchschnittlich abgeschlossene Kreditsumme, durchschnittlich abgeschlossener Zins, durchschnittliches Einkommen der Kreditnehmer pro Bundesland und Geschlecht Anzahl der Finanzierungen einer Automarke pro Bundesland und Geschlecht (gewichtet nach Einwohnerzahl) Beliebtheit der Finanzierungen einer Automarke CHECK

5 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern 4. Automarken nach Beliebtheit 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht CHECK

6 2. Zusammenfassung (1/3) Männer-Frauen: Männliche CHECK24-Kunden beantragen mit durchschnittlich Euro knapp 20 Prozent (1.935 Euro) höhere Autokredite als Frauen (9.708 Euro). Insgesamt fragen mehr als doppelt so viele männliche CHECK24-Kunden einen Autokredit an als weibliche. Gründe Das durchschnittliche Monatseinkommen der Männer unter den CHECK24-Kunden beträgt Euro und ist damit 27 Prozent (484 Euro) höher als das der weiblichen Kunden (1.762 Euro). Männer finanzieren häufiger größere und teurere Fahrzeuge als Frauen. Ost-West: CHECK24-Kunden aus dem Westen Deutschlands schließen im Schnitt Autokredite von Euro ab. Sie erhalten damit knapp vier Prozent (393 Euro) höhere Kredite als Verbraucher aus den östlichen Bundesländern ( Euro). Grund Fazit Das monatliche Durchschnittseinkommen der CHECK24-Kunden aus dem Westen beträgt Euro und ist damit knapp 20 Prozent (366 Euro) höher als das durchschnittliche Einkommen im Osten (1.843 Euro). Verbraucher aus dem Osten Deutschlands verschulden sich aufgrund ihres niedrigeren Einkommens proportional höher als Verbraucher aus dem Westen. CHECK

7 2. Zusammenfassung (2/3) Bundesländer: CHECK24-Kunden aus Bayern und Hessen schließen mit Euro bzw Euro im Schnitt die höchsten Autokredite in Deutschland ab, Kunden aus Sachsen mit Euro die niedrigsten. Die Autokredite in Bayern und Hessen sind damit 13 Prozent (1.323 Euro bzw Euro) höher als in Sachsen. Grund Das durchschnittliche Monatseinkommen der bayerischen CHECK24-Kunden beträgt Euro, das der hessischen Kunden Euro. Damit verdienen Verbraucher aus diesen beiden Bundesländern 24 Prozent (420 Euro) bzw. 26 Prozent (469 Euro) mehr als Kunden aus Sachsen (1.786 Euro). Fazit Je höher das Einkommen, desto besser ist die Bonität und umso höhere Autokredite werden zu einem günstigeren Zinssatz gewährt. CHECK

8 2. Zusammenfassung (3/3) Beliebtheit der Automarken: Männer und Frauen finanzieren über CHECK24 am häufigsten VW, BMW und Audi (41 Prozent). Frauen zeigen durch die Zahl ihrer Kreditanfragen eine höhere Affinität zu Kleinwagen. Sie finanzieren bei CHECK24 zu 18 Prozent Renault, Peugeot, Fiat, Citroën, Kia, Smart und Mini. Männer finanzieren diese Marken nur in 12 Prozent der Fälle. Beliebtheit der Automarken nach Bundesland und Geschlecht: CHECK24-Kunden aus Berlin finanzieren im Verhältnis zur Einwohnerzahl die wenigsten Autos, Kunden aus Mecklenburg-Vorpommern die meisten. Männliche CHECK24-Kunden aus Bayern finanzieren bevorzugt BMW. Frauen aus Mecklenburg-Vorpommern finanzieren VW, Audi und Opel häufiger als Frauen aus anderen Bundesländern. CHECK

9 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern 4. Automarken nach Beliebtheit 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht CHECK

10 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern (1/5) Aussagen Ost-West: durchschnittlicher Autokredit der CHECK24-Kunden im Westen Deutschlands: Euro, im Osten Deutschlands: Euro; Kunden im Westen bekommen einen vier Prozent (393 Euro) höheren Autokredit als Kunden im Osten. monatliches Durchschnittseinkommen im Westen: Euro, im Osten: Euro; Kunden im Westen verdienen 20 Prozent (366 Euro) mehr als im Osten. Fazit: Aufgrund des niedrigen Einkommens verschulden sich Verbraucher im Osten proportional höher als im Westen. Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

11 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern (2/5) Durchschnittlicher Autokredit, Zinssatz und Einkommen in Deutschland sortiert nach Ø abgeschlossenem Autokredit Bundesland Ø abgeschlossener Ø abgeschlossener Zins Ø Einkommen Autokredit für Autokredite in %** pro Monat Bayern , Hessen , Baden-Württemberg , Hamburg , Sachsen-Anhalt , Nordrhein-Westfalen , Berlin , Brandenburg , Thüringen , Niedersachsen , Mecklenburg-Vorpommern , Rheinland-Pfalz , Saarland , Schleswig-Holstein , Bremen , Sachsen , Total westliche Bundesländer , Total östliche Bundesländer* , Total , *inkl. Berlin **eff. p.a. Orange markierte Zahlen in den Tabellen sind Maxima, grün markierte Minima. Aussagen Bundesländer: höchste Autokredite in Bayern und Hessen: Euro bzw Euro, niedrigste in Sachsen: Euro; CHECK24-Kunden aus Bayern und Hessen erhalten 13 Prozent (1.323 Euro bzw Euro) höhere Autokredite als Kunden aus Sachsen. durchschnittliches Einkommen in Bayern und Hessen: Euro bzw Euro, in Sachsen Euro; Bayern und Hessen verdienen 24 Prozent (420 Euro) bzw. 26 Prozent (469 Euro) mehr als Sachsen. Fazit: Bayern und Hessen verdienen mehr als Sachsen. Folglich bekommen Bayern und Hessen auch höhere Autokredite zu günstigeren Zinssätzen. Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

12 Baden-Württemb. Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Meck.-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westf. Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Baden-Württemb. Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Meck.-Vorp. Niedersachsen Nordrhein-Westf. Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern (3/5) Ø abgeschlossener Autokredit bei CHECK24 Männer Frauen Aussagen Männer-Frauen: durchschnittlicher Autokredit Männer: Euro, Frauen: Euro; Männer erhalten 20 Prozent (1.935 Euro) höhere Autokredite als Frauen Ø Monatseinkommen der CHECK24-Kunden Männer durchschnittliches Monatseinkommen Männer: Euro, Frauen: Euro; Männer verdienen 27 Prozent (484 Euro) mehr als Frauen Frauen Fazit: Männliche CHECK24-Kunden haben ein besseres Einkommen als Frauen und bekommen daher höhere Autokredite zu niedrigeren Zinssätzen. Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

13 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern (4/5) Männer: Durchschnittlicher Autokredit, Zinssatz und Einkommen sortiert nach Ø abgeschlossenem Autokredit Bundesland Ø abgeschlossener Ø abgeschlossener Zins Ø Einkommen Autokredit für Autokredite in %** Männer Hamburg , Bayern , Hessen , Baden-Württemberg , Sachsen-Anhalt , Nordrhein-Westfalen , Berlin , Bremen , Thüringen , Brandenburg , Mecklenburg-Vorpommern , Niedersachsen , Schleswig-Holstein , Saarland , Rheinland-Pfalz , Sachsen , Total westliche Bundesländer , Total östliche Bundesländer* , Total , *inkl. Berlin **eff. p.a. Aussagen Männer: höchster Autokredit in Hamburg: Euro, niedrigster in Sachsen: Euro; CHECK24-Kunden in Hamburg erhalten 13 Prozent (1.405 Euro) höhere Autokredite als in Sachsen. durchschnittliches monatliches Einkommen in Hamburg: Euro, in Sachsen: Euro; Kunden aus Hamburg verdienen 27 Prozent (503 Euro) mehr als Kunden aus Sachsen. Fazit: Männer aus Hamburg haben ein höheres Einkommen als Männer aus Sachsen und bekommen daher höhere Autokredite zu günstigeren Zinssätzen. Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

14 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern (5/5) Frauen: Durchschnittlicher Autokredit, Zinssatz und Einkommen sortiert nach Ø abgeschlossenem Autokredit Bundesland Ø abgeschlossener Autokredit Ø abgeschlossener Zins für Autokredite in %** Ø Einkommen Frauen Brandenburg , Hessen , Sachsen-Anhalt , Bayern , Baden-Württemberg , Hamburg , Nordrhein-Westfalen , Thüringen , Berlin , Mecklenburg-Vorpommern , Niedersachsen , Rheinland-Pfalz , Sachsen , Schleswig-Holstein , Saarland , Bremen , Total westliche Bundesländer , Total östliche Bundesländer* , Total , *inkl. Berlin **eff. p.a. Aussagen Frauen: zweithöchster Autokredit in Hessen: Euro, niedrigster in Bremen: Euro; CHECK24-Kundinnen aus Hessen erhalten 36 Prozent (2.675 Euro) höhere Kredite als Kundinnen aus Bremen. Durchschnittliches Monatseinkommen in Hessen: Euro, in Bremen: Euro; Frauen in Hessen verdienen neun Prozent (153 Euro) mehr als Frauen in Bremen. Fazit: Hessische Frauen verdienen im Monat mehr als Frauen aus Bremen und erhalten folglich auch auch die höheren Autokredite zu günstigeren Zinssätzen. Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

15 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern 4. Automarken nach Beliebtheit 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht CHECK

16 VW BMW Audi Mercedes- Opel Ford Renault Peugeot Skoda Fiat Alfa Romeo Hyundai Citroën Nissan Mazda Seat Kia Honda Toyota Dacia Chevrolet Porsche Smart Mitsubishi Chrysler Mini (BMW) Jaguar 4. Automarken nach Beliebtheit (1/2) Kreditfinanzierte Automarken nach Geschlecht Auswahl sortiert nach Anteil gesamt # Automarke gesamt Männer Frauen 16% 14% 12% 10% 8% 6% 4% 2% 0% gesamt Männer Frauen Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr 1 VW 16,4% 16,5% 16,4% 2 BMW 13,3% 14,6% 10,2% 3 Audi 11,4% 12,5% 9,0% 4 Mercedes- Benz 9,0% 9,6% 7,7% 5 Opel 8,0% 7,7% 8,7% 6 Ford 7,2% 6,9% 7,8% 7 Renault 3,2% 2,8% 4,0% 8 Peugeot 2,8% 2,3% 3,9% 9 Skoda 2,5% 2,4% 2,8% 10 Fiat 2,4% 2,0% 3,2% 11 Alfa Romeo 2,3% 2,5% 1,7% 12 Hyundai 2,1% 1,9% 2,8% 13 Citroën 2,1% 1,8% 2,6% 14 Nissan 2,0% 1,8% 2,4% 15 Mazda 1,9% 1,8% 2,0% 16 Seat 1,7% 1,6% 2,1% 17 Kia 1,6% 1,4% 2,0% 18 Honda 1,6% 1,7% 1,3% 19 Toyota 1,5% 1,4% 1,9% 20 Dacia 1,3% 1,1% 1,6% 21 Chevrolet 1,1% 1,1% 1,1% 22 Porsche 1,0% 1,1% 0,5% 23 Smart 0,9% 0,8% 1,2% 24 Mitsubishi 0,9% 0,9% 1,0% 25 Chrysler 0,8% 0,9% 0,8% 26 Mini (BMW) 0,8% 0,6% 1,2% 27 Jaguar 0,2% 0,3% 0,2% CHECK

17 4. Automarken nach Beliebtheit (2/2) Männer und Frauen finanzieren über CHECK24 am liebsten Fahrzeuge der Marken VW, BMW und Audi (insgesamt 41 Prozent). An vierter und fünfter Stelle bevorzugen Männer allerdings Mercedes-Benz und Opel, Frauen dagegen Opel und Ford. gesamt Hersteller Prozent VW 16,4% BMW 13,3% Audi 11,4% Summe 41,1% Männer Hersteller Prozent VW 16,5% BMW 14,6% AUDI 12,5% MERCEDES-BENZ 9,6% OPEL 7,7% Summe 60,9% Frauen Hersteller Prozent VW 16,4% BMW 10,2% AUDI 9,0% OPEL 8,7% FORD 7,8% Summe 52,1% 18 Prozent der weiblichen Kreditanfragen entfallen auf die Fahrzeuge beliebter Kleinwagenhersteller wie z.b. Renault, Peugeot, Fiat, Citroën, Kia, Smart und Mini. Männer finanzieren Fahrzeuge dieser Marken zur in zwölf Prozent der Fälle. Hersteller Männer Frauen RENAULT 2,8% 4,0% PEUGEOT 2,3% 3,9% FIAT 2,0% 3,2% CITROËN 1,8% 2,6% KIA 1,4% 2,0% SMART 0,8% 1,2% MINI (BMW) 0,6% 1,2% Summe 11,7% 18,1% CHECK

18 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Kredit, Zinssatz und Einkommen nach Bundesländern 4. Automarken nach Beliebtheit 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht CHECK

19 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht (1/4) Index: Häufigkeit der Finanzierung der beliebtesten fünf Automarken pro Bundesland a.) Männer alphabetisch sortiert Bundesland Automarke VW BMW Audi Mercedes-Benz Opel Baden-Württemberg 1,36 1,86 1,69 1,90 1,18 Bayern 1,10 1,96 1,63 1,12 1,14 Berlin 0,95 0,84 0,78 1,21 0,77 Brandenburg 1,93 1,05 1,53 1,44 1,45 Bremen 1,02 1,27 1,27 1,76 1,32 Hamburg 1,10 1,48 1,22 1,86 0,68 Hessen 1,23 1,68 1,59 1,51 1,47 Mecklenburg-Vorpommern 2,10 1,11 1,80 1,62 1,96 Niedersachsen 1,85 1,41 1,74 1,66 1,47 Nordrhein-Westfalen 1,21 1,47 1,26 1,51 1,33 Rheinland-Pfalz 1,22 1,87 1,48 1,59 1,75 Saarland 1,09 1,77 1,66 1,36 1,15 Sachsen 1,57 0,89 1,57 0,85 1,29 Sachsen-Anhalt 2,02 1,05 1,67 1,08 1,50 Schleswig-Holstein 1,95 1,41 1,66 1,95 1,88 Thüringen 2,01 1,09 1,95 1,12 1,66 Index gewichtet nach Bevölkerungszahlen der Bundesländer: >1 = überproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge über CHECK24 <1 = unterproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge über CHECK24 Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK24-Kunden aus Mecklenburg- Vorpommern finanzieren mehr als doppelt so viele VW als Kunden in Berlin. Bayerische CHECK24-Kunden haben eine doppelt so hohe Affinität zu BMW als Kunden aus Berlin. Kunden aus Thüringen bevorzugen die Finanzierung von Audi. Männer in Berlin finanzieren unterdurchschnittlich oft VW, BMW und Audi. Mercedes-Benz-Finanzierungen sind bei männlichen Kunden in Schleswig- Holstein doppelt so beliebt als bei Männern in Sachsen. Opel finanzieren am häufigsten Männer aus Mecklenburg- Vorpommern. CHECK

20 Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht (2/4) Index: Häufigkeit der Finanzierung der beliebtesten fünf Automarken pro Bundesland a.) Männer 2,0 1,5 1,0 0,5 - VW BMW Audi Mercedes-Benz Opel Index gewichtet nach Bevölkerungszahlen der Bundesländer: >1 = überproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge über CHECK24, <1 = unterproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge über CHECK24 Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

21 5. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht (3/4) Index: Häufigkeit der Finanzierung der beliebtesten fünf Automarken pro Bundesland b.) Frauen alphabetisch sortiert Bundesland VW BMW Audi Mercedes-Benz Opel Baden-Württemberg 0,56 0,58 0,51 0,67 0,54 Bayern 0,47 0,57 0,55 0,42 0,55 Berlin 0,42 0,30 0,28 0,44 0,42 Brandenburg 0,90 0,36 0,59 0,67 0,84 Bremen 0,43 0,46 0,34 0,58 0,65 Hamburg 0,43 0,55 0,41 0,78 0,46 Hessen 0,57 0,56 0,52 0,48 0,75 Mecklenburg-Vorpommern 1,01 0,35 0,69 0,64 1,00 Niedersachsen 0,82 0,40 0,48 0,49 0,72 Nordrhein-Westfalen 0,52 0,46 0,37 0,54 0,68 Rheinland-Pfalz 0,49 0,58 0,51 0,51 0,85 Saarland 0,36 0,59 0,46 0,35 0,42 Sachsen 0,75 0,25 0,49 0,38 0,62 Sachsen-Anhalt 0,92 0,35 0,52 0,43 0,95 Schleswig-Holstein 0,98 0,45 0,61 0,74 0,94 Thüringen 0,89 0,33 0,66 0,44 0,79 Index gewichtet nach Bevölkerungszahlen der Bundesländer: >1 = überproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge an CHECK24 <1 = unterproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge an CHECK24 Automarke CHECK24-Kundinnen aus Mecklenburg-Vorpommern haben eine hohe Affinität zur Finanzierung von VW, Audi und Opel. Kundinnen aus dem Saarland finanzieren mehr als doppelt so viele BMW als Frauen in Sachsen. Mercedes-Benz-Finanzierungen sind bei Frauen aus Hamburg mehr als doppelt so beliebt als bei Frauen aus dem Saarland. Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

22 Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg- Vorpommern Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen 4. Automarkenbeliebtheit nach Bundesland und Geschlecht (4/4) Index: Häufigkeit der Finanzierung der beliebtesten fünf Automarken pro Bundesland b.) Frauen 1,0 0,8 0,6 0,4 0,2 - VW BMW Audi Mercedes-Benz Opel Index gewichtet nach Bevölkerungszahlen der Bundesländer: >1 = überproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge über CHECK24, <1 = unterproportionaler Anteil an der Anzahl der finanzierten Fahrzeuge über CHECK24 Untersucht wurden alle Kreditanfragen, die seit 2011 bei CHECK24 eingegangen sind. Quelle: CHECK24 ( ), Stand: ; alle Angaben ohne Gewähr CHECK

23 Kontakt Daniel Friedheim Head of Public Relations CHECK24 Vergleichsportal GmbH Erika-Mann-Str. 66 Tel München Fax Bernadette Rieger Public Relations CHECK24 Vergleichsportal GmbH Erika-Mann-Str. 66 Tel München Fax CHECK

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012

CHECK24-Autokreditatlas. Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 CHECK24-Autokreditatlas Analyse der Autokredit-Anfragen aller CHECK24-Kunden aus 2011 & 2012 Stand: März 2013 CHECK24 2013 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Autokredite 2011 vs. 2012 4. Kredit,

Mehr

Motorrad: PS und jährliche Fahrleistung. nach Bundesland, Alter und Geschlecht

Motorrad: PS und jährliche Fahrleistung. nach Bundesland, Alter und Geschlecht Motorrad: PS und jährliche Fahrleistung nach Bundesland, Alter und Geschlecht Stand: Juli 2015 Agenda Motorrad: PS & Fahrleistung 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. PS & Fahrleistung nach Bundesland 4.

Mehr

Beliebtheit der DSL- und Kabelanbieter Analyse der Anträge für einen Internettarif bei CHECK24

Beliebtheit der DSL- und Kabelanbieter Analyse der Anträge für einen Internettarif bei CHECK24 Beliebtheit der DSL- und Kabelanbieter 2011 Analyse der Anträge für einen Internettarif bei CHECK24 Stand: 26. Januar 2012 CHECK24 2012 Agenda 1. Zusammenfassung Methodik 2. Zusammenfassung der Ergebnisse

Mehr

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015

Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 Hausratversicherungen und Einbruchshäufigkeit 2014 & 2015 nach Wohnort, Wohnungsgröße und Versicherungsbeitrag Mai 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Hausratversicherung und Einbruchshäufigkeit

Mehr

CHECK24-Autokreditanalyse

CHECK24-Autokreditanalyse CHECK24-Autokreditanalyse Auswertung abgeschlossener Autokredite über CHECK24.de nach - durchschnittlichen Kreditsummen, - durchschnittlich abgeschlossenen Zinssätzen, - Bundesländern - und Geschlecht

Mehr

Automarkenstudie. Juni 2016

Automarkenstudie. Juni 2016 Automarkenstudie Marken und Modelle nach Geschlecht des Versicherungsnehmers, Angaben zu Punkten in Flensburg und Angaben zu regulierten Kfz-Haftpflichtschäden Juni 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung

Mehr

Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers. Oktober 2016

Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers. Oktober 2016 Kfz-Haftpflichtschäden nach Wohnort des Versicherungsnehmers Oktober 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Kfz-Haftpflichtschäden nach Bundesland 4 Kfz-Haftpflichtschäden nach Größe des

Mehr

Automarkenstudie. Marken und Modelle nach Durchschnittsalter der Kfz-Versicherungsnehmer Altersverteilung ausgewählter Marken.

Automarkenstudie. Marken und Modelle nach Durchschnittsalter der Kfz-Versicherungsnehmer Altersverteilung ausgewählter Marken. Automarkenstudie Marken und Modelle nach Durchschnittsalter der Kfz-Versicherungsnehmer Altersverteilung ausgewählter Marken Juni 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Marken und Modelle:

Mehr

Deckungsumfang in der Kfz- Versicherung. Haftpflicht, Teil- und Vollkasko nach Wohnort des Versicherungsnehmers

Deckungsumfang in der Kfz- Versicherung. Haftpflicht, Teil- und Vollkasko nach Wohnort des Versicherungsnehmers Deckungsumfang in der Kfz- Versicherung Haftpflicht, Teil- und Vollkasko nach Wohnort des Versicherungsnehmers CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Deckungsumfang nach Bundesland Deckungsumfang

Mehr

Kreditstudie Kreditsumme, -zins und Nettoeinkommen betrachtet nach Wohnort, Geschlecht und Anzahl der Kreditnehmer.

Kreditstudie Kreditsumme, -zins und Nettoeinkommen betrachtet nach Wohnort, Geschlecht und Anzahl der Kreditnehmer. Kreditstudie 2016 Kreditsumme, -zins und Nettoeinkommen betrachtet nach Wohnort, Geschlecht und Anzahl der Kreditnehmer März 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 Methodik Zusammenfassung Kreditsumme und Nettoeinkommen

Mehr

(Vor-)Weihnachts-Shopping im Internet. durchschnittlicher Warenwert beliebtester Kaufzeitpunkt beliebteste Produkte

(Vor-)Weihnachts-Shopping im Internet. durchschnittlicher Warenwert beliebtester Kaufzeitpunkt beliebteste Produkte (Vor-)Weihnachts-Shopping im Internet durchschnittlicher Warenwert beliebtester Kaufzeitpunkt beliebteste Produkte CHECK24 2016 1. Zusammenfassung Baden-Württemberger geben beim vorweihnachtlichen Online-Shopping

Mehr

Energiepreisentwicklung Strom & Gas. Dezember 2016

Energiepreisentwicklung Strom & Gas. Dezember 2016 Energiepreisentwicklung Strom & Gas Dezember 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Strompreisentwicklung seit Juli 2007 3 Entwicklung Netzentgelte Strom 4 Entwicklung EEG-Umlage 5 Gaspreisentwicklung

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Energiepreisentwicklung - Gas - Heizöl - Strom

Energiepreisentwicklung - Gas - Heizöl - Strom Energiepreisentwicklung - Gas - Heizöl - Strom Oktober 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Gaspreisentwicklung seit Juli 2010 3 Heizölpreisentwicklung seit Juli 2010 4 Strompreisentwicklung seit

Mehr

Analyse der PS-Leistung von PKW. Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zur Motorleistung ihres PKW im Kfz-Versicherungsvergleich

Analyse der PS-Leistung von PKW. Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zur Motorleistung ihres PKW im Kfz-Versicherungsvergleich Analyse der PS-Leistung von PKW Auswertung der Angaben von CHECK24-Kunden zur Motorleistung ihres PKW im Kfz-Versicherungsvergleich Stand: September 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung

Mehr

Cabrios Cabrio-Hochburgen, beliebteste Modelle und Beispielberechnungen für Kfz-Versicherungen. März 2017

Cabrios Cabrio-Hochburgen, beliebteste Modelle und Beispielberechnungen für Kfz-Versicherungen. März 2017 Cabrios Cabrio-Hochburgen, beliebteste Modelle und Beispielberechnungen für Kfz-Versicherungen März 2017 CHECK24 2017 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Cabrio-Hochburgen: Landkreise und Großstädte

Mehr

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s

Kreditstudie. Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s Kreditstudie Kreditsumme, -zins und -laufzeit betrachtet nach Wohnort und Geschlecht des/r Kreditnehmer/s CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Kreditsumme, -zins & -laufzeit nach Bundesland

Mehr

Preisentwicklung Strom & Gas. Januar 2017

Preisentwicklung Strom & Gas. Januar 2017 Preisentwicklung Strom & Gas Januar 2017 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Strompreisentwicklung seit Juli 2007 3 Entwicklung Netzentgelte Strom 4 Entwicklung EEG-Umlage 5 Gaspreisentwicklung seit

Mehr

Kfz-Studie Motorleistung

Kfz-Studie Motorleistung Kfz-Studie Motorleistung Angaben der CHECK24-Kunden im Kfz- Versicherungsvergleich zur Motorleistung ihres Fahrzeugs Juli 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Motorleistung im Zeitverlauf

Mehr

Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien. nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands

Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien. nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands Durchschnittliche Kfz- Haftpflichtprämien nach Bundesländern und in den zehn größten Städten Deutschlands CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Verlauf der Kfz-Haftpflichtprämien seit

Mehr

Online-Shopping. Beliebteste Produktkategorien, Preise und Kaufzeitpunkte im CHECK24-Marktplatz

Online-Shopping. Beliebteste Produktkategorien, Preise und Kaufzeitpunkte im CHECK24-Marktplatz Online-Shopping Beliebteste Produktkategorien, Preise und Kaufzeitpunkte im CHECK24-Marktplatz Stand: Juli 2015 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. -Preise der TOP 5 Produktkategorien nach Bundesland

Mehr

Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft

Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft 11.09.2013. Autodiebstahl 2012: Weniger Pkw gestohlen als im Vorjahr - Rund 8 Prozent weniger Pkw gestohlen - Durchschnittsschaden steigt auf fast 13.500 Euro

Mehr

Haftpflichtversicherung für Hundehalter. meistversicherte Hunderassen 2016, Beispiel zu Kosten und Länderregelungen für Hundehalterhaftpflicht

Haftpflichtversicherung für Hundehalter. meistversicherte Hunderassen 2016, Beispiel zu Kosten und Länderregelungen für Hundehalterhaftpflicht Haftpflichtversicherung für Hundehalter meistversicherte Hunderassen 2016, Beispiel zu Kosten und Länderregelungen für Hundehalterhaftpflicht CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik meistversicherte

Mehr

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich

CHECK24 Autofinanzierungsanalyse. Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich CHECK24 Autofinanzierungsanalyse Bundesländer und Berufsgruppen im Vergleich Stand: Juni 2014 CHECK24 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Auswertung nach Bundesländern 4. Auswertung nach Berufsgruppen

Mehr

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014

Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Stromanbieter: Wechselaffinität 2014 Ausgewertet nach Bundesländern Wechselaffinität und Sparpotenzial von 2012 bis 2014 Stand: Dezember 2014 Agenda 1. Methodik 2. Zusammenfassung 3. Wechselaffinität &

Mehr

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Neue Bundesländer 255 von 255 Kommunen Stand: 01.01.2012 1.493 Spielhallenkonzessionen 1.108 Spielhallenstandorte 14.850 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Anwendungsliste.

Anwendungsliste. Anwendungsliste www.sportiva-felgen.de Inhaltsverzeichnis Alfa Romeo 2 Audi 3 Bentley 28 BMW 28 Cadillac 37 Chevrolet 37 Chrysler 39 Citroen 42 Dacia 42 Daihatsu 44 Dodge 44 Fiat 45 Ford 47 Honda 62 Hyundai

Mehr

Agenda. 1. Methodik. 2. Zusammenfassung. 3. Zinsanalyse. 4. Affinität nach Bundesland, Alter und Geschlecht. 5. Zinsgarantie nach Alter und Geschlecht

Agenda. 1. Methodik. 2. Zusammenfassung. 3. Zinsanalyse. 4. Affinität nach Bundesland, Alter und Geschlecht. 5. Zinsgarantie nach Alter und Geschlecht Tagesgeld-Studie Auswertung der Online-Abschlüsse von Tagesgeldkonten über CHECK24.de nach - Zinsen, - Bundesland, - Alter und Geschlecht sowie - gewählter Zinsgarantie. Stand: Januar 2015 CHECK24 2015

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Cabrios. Cabrio-Hochburgen 2015 beliebteste Cabrio-Modelle 2015 Beispielprofile Kfz-Versicherungen. März 2016

Cabrios. Cabrio-Hochburgen 2015 beliebteste Cabrio-Modelle 2015 Beispielprofile Kfz-Versicherungen. März 2016 Cabrios Cabrio-Hochburgen 2015 beliebteste Cabrio-Modelle 2015 Beispielprofile Kfz-Versicherungen März 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Cabrio-Hochburgen 2015: Landkreise und Großstädte

Mehr

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers

Kfz-Haftpflichtschadenindex. nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers Kfz-Haftpflichtschadenindex nach Bundesland, jährlicher Fahrleistung sowie Alter und Geschlecht des Versicherungsnehmers CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Kfz-Haftpflichtschadenindex

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Sparpotenziale durch Gasanbieterwechsel. nach Bundesländern

Sparpotenziale durch Gasanbieterwechsel. nach Bundesländern Sparpotenziale durch Gasanbieterwechsel nach Bundesländern CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Bundesländer: Strompreise & Sparpotenziale Ost-West-Vergleich: Strompreise & Sparpotenziale

Mehr

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland 1 Hintergrund und Zielsetzung Führungskräftemangel, Frauenquoten und demografischer Wandel diese drei Begriffe werden

Mehr

Netznutzungsentgelte & EEG-Umlage 2017 Strom und Gas. Oktober 2016

Netznutzungsentgelte & EEG-Umlage 2017 Strom und Gas. Oktober 2016 Netznutzungsentgelte & EEG-Umlage 2017 Strom und Gas Oktober 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 Zusammenfassung Methodik Netznutzungsentgelte und EEG-Umlage Strom 4 Netznutzungsentgelte Gas 2 1. Zusammenfassung

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1.

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1. 1 Übersicht der Grunddaten zu den en C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11 Einwohner (Statistisches Jahrbuch 2004) in 1.000 kontrollierte absolut kontrollierte prozentual Untersuchte

Mehr

Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2016

Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2016 Kraftfahrt- Bundesamt Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2016 FZ 9 Statistik Nutzungshinweis Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)

Mehr

Involvement-Index 2017 Über welche Automarken wird am meisten gesprochen?

Involvement-Index 2017 Über welche Automarken wird am meisten gesprochen? Über welche Automarken wird am meisten gesprochen? Projektteam Testentwicklung c/o Rüdiger Hossiep Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Psychologie GAFO 04/979 Universitätsstraße 150 44780 Bochum bip@rub.de

Mehr

Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2017

Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2017 Kraftfahrt- Bundesamt Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2017 FZ 9 Statistik Nutzungshinweis Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)

Mehr

Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2017

Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2017 Kraftfahrt- Bundesamt Fahrzeugzulassungen (FZ) Besitzumschreibungen von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeuganhängern - Monatsergebnisse März 2017 FZ 9 Statistik Nutzungshinweis Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA)

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Deckungsumfänge in der Kfz-Versicherung nach Wohnort und Alter des Versicherungsnehmers. September 2016

Deckungsumfänge in der Kfz-Versicherung nach Wohnort und Alter des Versicherungsnehmers. September 2016 Deckungsumfänge in der Kfz-Versicherung nach Wohnort und Alter des Versicherungsnehmers September 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 4 5 Zusammenfassung Methodik Deckungsumfänge in der Kfz-Versicherung nach

Mehr

Der ADAC AutoMarxX im Juni 2011

Der ADAC AutoMarxX im Juni 2011 Dipl.-Wirt. Ing. Marcus Krüger,, München Thomas Kroher,, München Der AutoMarxX im Juni 2011 Die Ergebnis - Übersicht Motorwelt 1 AutoMarxX 10 % 10 % 15 % 30 % 15 % 20 % Image- Befragung (PKW-Monitor) 6-Monats-

Mehr

Haftpflichtversicherung für Hundehalter

Haftpflichtversicherung für Hundehalter Haftpflichtversicherung für Hundehalter meistversicherte Hunderassen 2015 Beispielprofil Hundehalterhaftpflicht Länderregelungen zur Hundehalterhaftpflicht CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik

Mehr

Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs. Februar 2016

Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs. Februar 2016 Pkw-Fahrleistung nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Februar 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 Zusammenfassung 2 Methodik 3 Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell 4 Pkw-Fahrleistung nach Aufbauart

Mehr

Ökostrom-Analyse. Preis- und Marktentwicklung ein Jahr nach Fukushima

Ökostrom-Analyse. Preis- und Marktentwicklung ein Jahr nach Fukushima Ökostrom-Analyse Preis- und Marktentwicklung ein Jahr nach Fukushima Stand: 12. März 2012 CHECK24 2012 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Entwicklung des Wechselanteils in Ökostrom-Tarife 3. Wechsel in Ökostrom-Tarife

Mehr

Papier verarbeitende Industrie

Papier verarbeitende Industrie Papier verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 74.400 Beschäftigte. 3 von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8 und 8,50. Alle anderen Gruppen liegen darüber, 78 Gruppen

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft

Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft Pressemitteilung der Versicherungswirtschaft 18.10.2012. Autodiebstahl 2011: Kaum noch Anstieg der Pkw-Diebstähle - Deutlicher Rückgang der Diebstähle in einigen Großstädten - Neue Fahrzeuge weniger gestohlen

Mehr

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Juli 2017

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Juli 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Juli 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Juli 2017 2 1. Anträge je Bauart Bauart reine Batterieelektrofahrzeuge

Mehr

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 01. Dezember 2016

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 01. Dezember 2016 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 01. Dezember 2016 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 01. Dezember 2016 2 1. Anträge je Bauart Bauart reine

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Analyse der Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs

Analyse der Pkw-Fahrleistung. nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Analyse der Pkw-Fahrleistung nach Marke, Modell, Aufbauart und Alter des Fahrzeugs Stand: März 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Pkw-Fahrleistung nach Marke und Modell 4. Pkw-Fahrleistung

Mehr

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Januar 2017

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Januar 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Januar 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Januar 2017 2 1. Anträge je Bauart Bauart reine Batterieelektrofahrzeuge

Mehr

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware

Mobilfunkverträge. Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Mobilfunkverträge Betrachtung nach Ausgaben und Hardware Stand: Juli 2015 Agenda - Mobilfunkverträge 1. Zusammenfassung 2. Methodik 3. Ausgaben & Hardware nach Wohnort 4. Ausgaben & Hardware nach Alter

Mehr

Markenübersicht Innovation Group Parts

Markenübersicht Innovation Group Parts Alfa Romeo Dirkes GmbH 17 % keine keine Wenn nicht Lagervorrätig Lieferzeit: Bestelltag + 2 Werktage Alfa Romeo Autohaus Cöster GmbH 17% keine keine Wenn nicht Lagervorrätig Lieferzeit: Bestelltag + 2

Mehr

Zahnzusatzversicherung. - Deutschlandkarte Zahnlücken - durchschnittliche Beiträge nach Bundesländern

Zahnzusatzversicherung. - Deutschlandkarte Zahnlücken - durchschnittliche Beiträge nach Bundesländern Zahnzusatzversicherung - Deutschlandkarte Zahnlücken - durchschnittliche Beiträge nach Bundesländern CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Deutschlandkarte Zahnlücken: Bundesländer, Alter

Mehr

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. September 2017

Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. September 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. September 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. September 2017 2 1. Anträge je Bauart Bauart reine

Mehr

Markenübersicht Innovation Group Parts

Markenübersicht Innovation Group Parts Alfa Romeo Dirkes GmbH 17 % keine keine Wenn nicht Lagervorrätig Lieferzeit: Bestelltag + 2 Alfa Romeo Autohaus Cöster GmbH 17% keine keine Wenn nicht Lagervorrätig Lieferzeit: Bestelltag + 2 Alfa Romeo

Mehr

Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Oktober 2017

Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Oktober 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Oktober 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 31. Oktober 2017 2 1. Anträge je Bauart Bauart reine

Mehr

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Juli Quelle: Heidelberg,

IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Juli Quelle: Heidelberg, IMPULSE AUTO INSIGHTS. Aktuelles, Wissenswertes, Besonderheiten zum deutschen Pkw Markt. Zulassungen Juli 2009 Quelle: Heidelberg, 28.08.2009 In der Aue 4 Postfach 25 12 63 D-69118 Heidelberg Tel. +49

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

Die große Autoversicherungs-Studie 2016

Die große Autoversicherungs-Studie 2016 durchblicker.at präsentiert Die große Autoversicherungs-Studie 216 Marken Modelle - Versicherungen durchblicker.at präsentiert die große Autoversicherungs-Studie 216 Bereits seit über fünf Jahren bringt

Mehr

Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. November 2017

Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. November 2017 Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. November 2017 A Elektromobilität (Umweltbonus) Zwischenbilanz zum Antragstand vom 30. November 2017 2 1. Anträge je Bauart Bauart reine

Mehr

COMPENSATION PARTNER FIRMENWAGENMONITOR

COMPENSATION PARTNER FIRMENWAGENMONITOR FIRMENWAGENMONITOR 2017 EINE EMPIRISCHE UNTERSUCHUNG ÜBER DIE VERBREITUNG VON FIRMENWAGEN NACH BRANCHE, FIRMENGRÖSSE, GEHALTSKLASSE, GESCHLECHT UND MARKE IN DEUTSCHEN UNTERNEHMEN VON COMPENSATION INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Agenda. 5 günstigste Städte. 6 Preisunterschiede innerhalb derselben Stadt. Zusammenfassung. Methodik. Preisindex

Agenda. 5 günstigste Städte. 6 Preisunterschiede innerhalb derselben Stadt. Zusammenfassung. Methodik. Preisindex Internet-Preisindex Durchschnittspreise für eine Doppelflatrate (Internet & Telefon) mit mindestens 50 MBit/s und 16 MBit/s Surfgeschwindigkeit im Zeitverlauf: Januar 2013 bis Januar 2016 in den 50 größten

Mehr

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr)

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr) Meckl.-Vorpommern Brandenburg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Bayern Schleswig-Holstein Alte Bundesländer Neue Bundesländer Baden-Württemberg Sachsen Hessen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt

Mehr

Mobilfunkstudie 2016. Ausgaben für Mobilfunk mit und ohne Hardware nach Wohnort und Alter der Kunden. Juli 2016

Mobilfunkstudie 2016. Ausgaben für Mobilfunk mit und ohne Hardware nach Wohnort und Alter der Kunden. Juli 2016 Mobilfunkstudie 2016 Ausgaben für Mobilfunk mit und ohne Hardware nach Wohnort und Alter der Kunden Juli 2016 CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 Zusammenfassung Methodik Ausgaben für Mobilfunkverträge nach Wohnort

Mehr

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden

Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit. nach Wohnort und Alter des Kunden Gebuchte Internet- Surfgeschwindigkeit nach Wohnort und Alter des Kunden CHECK24 2015 Agenda 1 2 3 4 Zusammenfassung Methodik Surfgeschwindigkeit nach Bundesland Surfgeschwindigkeit in den 30 größten deutschen

Mehr

1.4.1 Sterblichkeit in Ost- und Westdeutschland

1.4.1 Sterblichkeit in Ost- und Westdeutschland 1.4.1 in Ost- und Westdeutschland Die ist im Osten noch stärker gesunken als im Westen. Die Gesamtsterblichkeit ist in Deutschland zwischen 1990 und 2004 bei Frauen und Männern deutlich zurückgegangen

Mehr

2017 YouGov Deutschland GmbH

2017 YouGov Deutschland GmbH 0 YouGov Deutschland GmbH % der Deutschen verbringen ihren Urlaub gerne in dem Bundesland in dem sie wohnen. Besonders Bewohner Mecklenburg-Vorpommerns und Bayerns machen gerne im eigenen Bundesland Urlaub

Mehr

Sparen durch Stromanbieterwechsel

Sparen durch Stromanbieterwechsel Sparen durch Stromanbieterwechsel Kumuliertes Sparpotenzial durch einen Wechsel aus der Grundversorgung zu einem Alternativanbieter 2010 bis 2014 Sparpotenziale in Deutschland und in den Bundesländern

Mehr

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 7,50-8,49

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Tarifbereich. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Kündigungstermin 9,00-9,99 7,50-8,49 Druckindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 167.000 Beschäftigte. Mehr als 90 % der Vergütungsgruppen liegen bei 10 und darüber. Im kritischen Bereich bis 8,50 gibt es keine tariflichen

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre. Basis (=100%) Tabelle 1: Ansatz um mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung zu erreichen Welchen Ansatz bevorzugen Sie, um mehr Tierschutz in der Nutztierhaltung zu erreichen? Seite 1 Region Geschlecht Alter Schulbildung

Mehr

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49 Runden von Zahlen 1. Runde auf Zehner. a) 44 91 32 23 22 354 1 212 413 551 b) 49 57 68 77 125 559 3 666 215 8 418 c) 64 55 97 391 599 455 2 316 8 112 9 999 d) 59 58 98 207 505 624 808 2 114 442 2. Runde

Mehr

CHECK24-Flugpreisindex. - Flugpreisverlauf 2014 und Beliebteste Flugziele - Flugpreis nach Buchungszeitpunkt - Flugziele nach Bundesländern

CHECK24-Flugpreisindex. - Flugpreisverlauf 2014 und Beliebteste Flugziele - Flugpreis nach Buchungszeitpunkt - Flugziele nach Bundesländern CHECK24-Flugpreisindex - Flugpreisverlauf 2014 und 2015 - Beliebteste Flugziele - Flugpreis nach Buchungszeitpunkt - Flugziele nach Bundesländern Stand: Juni 2015 Agenda 1. Methodik 2. Flugpreisverlauf

Mehr

Tabelle 1: Verständnis der Bezeichnung "alkoholfreies Bier" Manche Lebensmittel werben mit dem Hinweis, dass ein Stoff nicht in dem Produkt enthalten ist (zum Beispiel "frei von..." oder "ohne..."). Bitte

Mehr

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand:

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand: Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt Stand: 31.12. Einwohner pro Beratungsstelle Bevölkerung zum 31.12. für Erziehungsberatun g pro Einrichtung

Mehr

KENO-Ziehung Mo., : KENO-Ziehung Di., : Geldgewinn à 100 Euro

KENO-Ziehung Mo., : KENO-Ziehung Di., : Geldgewinn à 100 Euro KENO-SONDERAUSLOSUNG 14 Tage vom 01.05. bis 14.05.2017 Gewinnliste für die bundesweit veranstaltete KENO-Sonderauslosung vom 01.05. bis zum 14.05.2017. In Baden-Württemberg entfielen Gewinne auf folgende

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Tabelle 1: Tempo des Ausbaus der Erneuerbaren Energien Was meinen Sie: In welchem Tempo sollten die Erneuerbaren Energien in Deutschland in den nächsten vier n ausgebaut werden? Seite 1 Region Geschlecht

Mehr

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Wahlen - Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Hypothesen zum Wahlverhalten der Ostdeutschen Umkehrung: Normalisierung: Differenzierung: Umkehrung der für die alten Länder relevanten Muster des Wahlverhaltens;

Mehr

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Quelle: WSI-Tarifarchiv Stand: Januar 2015 WSI-Tarifarchiv. Kündigungstermin

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Quelle: WSI-Tarifarchiv Stand: Januar 2015 WSI-Tarifarchiv. Kündigungstermin Druckindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 142.600 Beschäftigte. 96 % der Berufsgruppen liegen bei 10 und darüber. Im kritischen Bereich bis 8,50 gibt es keine tariflichen Vergütungsgruppen.

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern August 2017

Arbeitsmarkt Bayern August 2017 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 7,4 5,7 5,3 3,2 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 31.1.

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 31.1. Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur nach 16 (2) EEG 2009 Stand 31.1.2015 PV-Meldedaten Jan. Dez. 2014 Bundesverband Solarwirtschaft

Mehr

IFL-technische Mitteilung Nr. 16/2014 vom

IFL-technische Mitteilung Nr. 16/2014 vom Interessengemeinschaft für Fahrzeugtechnik und Lackierung e. V. Institution zur Grundlagenforschung und Zeiterfassung für Karosserie-, Lackier- und Fahrzeugtechnik IFL-technische Mitteilung Nr. 16/2014

Mehr

Kreditkartenstudie. über CHECK24.de abgeschlossene Kreditkarten nach - Geschlecht, - Bundesland, - Alter, - Kartenmarke und -typ

Kreditkartenstudie. über CHECK24.de abgeschlossene Kreditkarten nach - Geschlecht, - Bundesland, - Alter, - Kartenmarke und -typ Kreditkartenstudie über CHECK24.de abgeschlossene Kreditkarten nach - Geschlecht, - Bundesland, - Alter, - Kartenmarke und -typ CHECK24 2016 Agenda 1 2 3 4 5 6 7 Zusammenfassung Methodik Kreditkartenabschlüsse

Mehr

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Tarifbereich. Kündigungstermin

Druckindustrie. Tarifliche Grundvergütungen. Zahl der Vergütungsgruppen nach Vergütungshöhe * Tarifbereich. Kündigungstermin Druckindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 160.300 Beschäftigte. Mehr als 90 % der Berufsgruppen liegen bei 10 und darüber. Im kritischen Bereich bis 8,50 gibt es keine tariflichen

Mehr

Internet-Preisbeobachtung

Internet-Preisbeobachtung Internet-Preisbeobachtung Durchschnittspreise für eine Doppelflatrate (Internet & Telefon) mit mindestens 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit im Zeitverlauf: Januar 2013 bis März 2016 in den 50

Mehr

4. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich

4. Quartalsbericht 2001 für den stationären Bereich Vereinbarung über die Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin gemäß Artikel 8 Abs. 2 GKV-SolG i.v.m. Artikel 10 Nr. 1 GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000 4. Quartalsbericht 2001 für den stationären

Mehr

Elektromobilität - Statista-Dossier

Elektromobilität - Statista-Dossier Statista-Dossier Elektromobilität - Statista-Dossier Statista GmbH, Hamburg Elektromobilität - Statista-Dossier Inhaltsverzeichnis Überblick 06 Bestandsentwicklung von Elektroautos weltweit bis 2014 07

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern SCHLESWIG- HOLSTEIN MECKLENBURG- VORPOMMERN NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN BADEN- WÜRTTEMBERG Ku rhesse n- HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜRINGEN

Mehr