Starterkit: Märchen verfassen. Modulare Förderung Deutsch. Modulare Förderung Deutsch. Starterkit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Starterkit: Märchen verfassen. Modulare Förderung Deutsch. www.isb-mittelschule.de Modulare Förderung Deutsch. Starterkit"

Transkript

1 Modulare Förderung Deutsch Starterkit: Märchen verfassen Modulare Förderung Deutsch Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München Starterkit

2 Herausgeber: Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung Schellingstraße 155, München Erstellt im Auftrag des bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus Leitung des Arbeitskreises und Redaktion: Prisca Satzger, ISB Karl Rauscheder, ISB Autoren und beteiligte Schulen: Biedermann, Tanja Hochstetter, Franz Löffler-Moody, Birgit Szeitszam, Angelika Klar, Bernhard Josef-Breher-Schule Pullach Mittelschule Vilsbiburg Goethe-Volksschule Augsburg Mittelschule Immenstadt i. Allgäu Otto-Seeling-Schule in Fürth Online-Veröffentlichung unter: November 2010

3 Inhalt Beschreibung und Verlauf der Modularen Sequenz 4 Beschreibung der Modularen Sequenz 4 Sequenzverlauf Übersicht der Materialien 5 Materialien zur Analyse der Lernausgangssituation 6 Auswertungsbogen für Lehrer 7 Klassenliste als Auswertungshilfe 10 Aufgabenstellung für Schüler 11 Hinführung zum Thema & Unterstützungsmaterialien 12 Lehrerinfo: Entwicklung des Märchens 12 Mögliche Präsentationsformen der Schülerergebnisse 12 Allgemeine Hinführung zum Thema 13 Kopiervorlagen zur Hinführung 17 Erarbeitung der Märchenmerkmale 34 Kopiervorlagen zur Erarbeitung der Märchenmerkmale 35 Unterstützungsmaterialien für Märchen: Werkzeugkasten-Karten 47 Kopiervorlagen für die Werkzeugkasten-Karten 48 Märchen verfassen 67 Grundlagen für die eigene Textplanung 68 Kopiervorlagen Grundlagen 71 Texte verfassen Märchen 87 Kopiervorlagen Texte verfassen 88 Dokumentation/Checkliste zum Kompetenzerwerb: Märchen 93 Materialien zur Ermittlung des Lernerfolgs 94 Lehrerinfo: Texte überarbeiten 94 Texte überarbeiten: Kriterienblatt zur Überarbeitung 98 Lehrerinfo: Märchenbeurteilung in einer Jury 99 Kopiervorlagen: Märchenjury Beurteilungsbogen 100 Kompetenzermittlung und Leistungsfeststellung 101 Auswertungsbogen für Lehrer 102 Klassenliste als Auswertungshilfe 105 Tipps zur alternativen Leistungsfeststellung 106 Auflistung der Kopiervorlagen 107

4 MÄRCHEN BESCHREIBUNG der Modularen Sequenz Sequenz Kompetenzbereich Texte schreiben Ein Märchen verfassen können Kompetenzfelder Über Schreibfertigkeiten verfügen Einen Schreibprozess eigenverantwortlich gestalten (Texte planen Texte schreiben Texte überarbeiten) Zielkompetenzen : Texte sprachlich korrekt und leserlich schreiben können : Texte folgerichtig und übersichtlich gestalten können : Märchen an seinen Merkmalen erkennen können : Ein Märchen anschaulich und textsortengemäß verfassen können : Kreativ mit Sprache umgehen können Geplante Unterrichtszeit Minimum Unterrichtseinheiten (je nach Intensität der Überarbeitungsphasen) Grundlegende Vorbereitungen im Klassenzimmer Materialtheke mit Aufgabenkarten und Werkzeugkasten-Karten in ausreichender Stückzahl vorbereiten Sitzordnung schaffen, die sich für soziale Lernformen eignet bzw. die sich unkompliziert und schnell umgestalten lässt Wörterbücher (z. B. DUDEN) bereithalten 4 Starterkit Deutsch

5 SEQUENZVERLAUF ÜBERSICHT DER MATERIALIEN TEST DER LERNAUSGANGSSITUATION Auswertungsbogen Klassenliste Seite 7 Seite 10 HINFÜHRUNG ZUM MÄRCHEN 2 UE Kopiervorlage Seite 11 INDIVIDUELL Lesepass Seite 17 Der alte Wolf. Auch n Märchen Seite 19 Märchenbildbetrachtung Seite 20 Märchensuche Seite 23 Der alte Mann und seine Geschichten Seite 24 Ungebetene Gäste Seite 26 Str ohh almkoh leu ndbohn e Seite 27 Ein märchenhaftes Wohnhaus Seite 28 Rumpelröschen Seite 30 Märchensalat Seite 31 Legespiel halbes Märchen Märchenexperten *, **, *** Seite 35 ERARBEITUNG DER MERKMALE Rumpelstilzchen *, **, *** Seite 39 JEWEILS CA. 4 UE GRUNDLAGEN FÜR DIE EIGENE TEXTPLANUNG INDIVIDUELL Vokabelheft *, ** Seite 71 Märchensprache übersetzen * Seite 78 Tageszeitungs- Märchen ** Seite 83 Memory Deutsch- Märchensprache Seite 73 Märchenwürfel * Seite 79 Reporter im Märchenland *** Seite 84 Verkehrte Welt * Seite 77 Märchen-Putz-Aktion ** Seite 82 Märchenmix *, ** Seite 85 Märchenbild Seite 88 TEXTE VERFASSEN Steckbrief Seite 89 TEXTE ÜBERARBEITEN 6 UE Kochanleitung *, **, *** Seite 90 4 UE Schreibkonferenz Über den Rand Schreibkarussell Märchenjury Seite 94 Seite 95 Seite 95 Seite 99 Starterkit Deutsch 5

6 LEHRERINFO: ANALYSE DER LERNAUSGANGSSITUATION Ziel Modularer Förderung ist es, dass die ganze Klasse, aber insbesondere jeder einzelne Schüler, die Arbeits- und Übungsangebote bekommen, die seinem Leistungsstand entsprechen. Neben den regelmäßigen Schülerbeobachtungen und den Proben im Fach Deutsch gibt eine Analyse der Lernausgangslage wertvolle Hilfen über den Kompetenzstand der Schüler im konkreten Lernbereich. Die Ergebnisse unterstützen bei der für die eigenen Schüler passenden Auswahlen von Aufgabenpools. Sie unterstützen auch bei der Beratung der Schüler, welche konkreten Aufgaben diese in einem bestimmten Zeitrahmen erledigen können. Der Auswertungsbogen kann nach individuellen Bedürfnissen zusammengestellt werden. Die Analyse der Lernausgangssituation wird in der Klasse ohne thematische Einbettung durchgeführt (Oper für Kinder: Hänsel und Gretel). Auf diese Weise wird sofort ein objektiver Einblick über das Schülervorwissen der Klasse aus der Grundschule erhalten. Hierbei wird der Schwerpunkt, je nachdem welchen Weg gewählt wird, weniger auf den Aufbau von Märchen gelegt, eher darauf, inwieweit die Schüler Kenntnisse über verschiedene Märchen besitzen. Eine motivierende Einführung in die Thematik Märchen würde dieses Bild verfälschen. Die Motivation erfolgt natürlich nach der Durchführung der Analyse der Lernausgangssituation. Korrigiert wird ausschließlich mit dem Auswertungsbogen. Pro Aspekt wird die erreichte Sternchenzahl ausgewertet. Durch diese sehr individuelle Auswertung wird nun von jedem Lernenden einen detaillierten Überblick über seine Stärken und den individuellen Förderbedarf im Bereich Ein Märchen schreiben erlangt. Jeder Schüler muss unbedingt eine kleine Rückmeldung erhalten, in welche die Übungsschwerpunkte eintragen werden. Auch für ein fundiertes Elterngespräch kann diese Rückmeldung eine wertvolle Gesprächsgrundlage sein. Mit Hilfe einer zusätzlichen Klassenliste, in welche die Aspekte zuvor eingetragen wurden, erhält man auf einen Blick eine fundierte Grundlage für eine gezielte Förderung..... MUSTER FÜR EINE MÖGLICHE RÜCKMELDUNG NAME DES SCHÜLERS: DATUM: FÖRDERSCHWERPUNKT EIN MÄRCHEN SCHREIBEN ANMERKUNGEN/ÜBUNGSAUFGABEN: DETAILLIERTE AUSWERTUNG FÜR DIE MODULARE FÖRDERUNG: 0 * ** *** Beispiel Gut! z. B. Inhalt 6 Starterkit Deutsch

7 ISB - Auswertungsbogen für Lehrer INHALT Held es gibt keinen Helden 0 wird nicht genau beschrieben * wird wie ein normaler Mensch beschrieben ** wird als besonders beschrieben mit besonderen Fähigkeiten *** Bösewicht es gibt keinen Bösewicht 0 wird nicht genau beschrieben * wird wie ein normaler Mensch beschrieben ** wird als besonders düster beschrieben mit besonderen Fähigkeiten *** Ort und Zeitangabe Ort und Zeit werden nicht angegeben 0 Ort und Zeit sind genau angegeben * Ort und Zeit sind nicht real, Märchenformeln werden verwendet ** Ort und Zeit sind nicht real, der Ort ist fabelhaft umschrieben *** Aufgaben/Prüfungen Held hat keine Aufgabe 0 Held hat nur eine leichte Aufgabe zu bewältigen * Held hat eine schwierige Aufgabe zu bewältigen ** Held hat eine mehrgliedrige Aufgabe zu bewältigen (mit Hilfe) *** Schluss Märchen hört unvermittelt auf 0 Schluss passt nicht zum Märchen * Schluss mit einer bekannten Formulierung ** Schluss mit einer besonderen Belohnung für den Helden *** Starterkit Deutsch 7

8 Reime und Zaubersprüche verwendet keine Zaubersprüche 0 verwendet Zaubersprüche ohne / im falschen Zusammenhang * verwendet eine bekannte magische Formel ** verwendet eine eigene, erfundene magische Formel *** Wörtliche Rede verwendet keine wörtliche Rede 0 verwendet wörtliche Rede, variiert aber nicht * verwendet wörtliche Rede mit variablem Aufbau ** zusätzlich abwechslungsreiche Verwendung für sagen *** Wortwahl/Wortschatz häufig falsche oder wenig aussagekräftige Wortwahl 0 einfache, passende Wortwahl gelegentlich Wortwiederholungen klare, treffende Wortwahl kaum Wortwiederholungen * ** exakte und abwechslungsreiche Wortwahl *** TEXTAUFBAU Roter Faden Geschichte ist schwer verständlich, da kein Roter Faden vorhanden, sondern unsortierte Aneinanderreihung von Gedankengängen 0 den Roten Faden auf dem Weg verloren * Roter Faden erkennbar, aber hin und wieder logische Abfolgefehler ** Gedanken sind vorstrukturiert, logischer Aufbau, Roter Faden von Anfang bis zum Ende erkennbar *** 8 Starterkit Deutsch

9 SPRACHE Satzbau unvollständige Sätze, häufig falsche Stellung der Satzglieder Satzbau besteht vorrangig aus Reihungen, keine Interpunktion überwiegend korrekter Satzbau Verwendung einfacher Satzreihen und Satzgefüge häufig monotone Satzfolge Wechsel zwischen Satzreihen und Satzgefügen gängige, passende Konjunktionen (und, weil, als) variable Satzanfänge variable Satzmuster semantisch treffende Konjunktionen sinnvolle Satzüberleitungen durchgehend variable Satzanfänge 0 * ** *** Zeitform mischt mehrere Zeitformen 0 verwendet durchgehend die Gegenwart * verwendet durchgehend die Vergangenheit ** verwendet die angemessene Zeitform *** Wortgrammatik (im Verhältnis zur Wortquantität) überdurchschnittlich hohe Anzahl fehlerhafter Flexionsformen 0 einige fehlerhafte Flexionsformen (Geschlecht, Fall, Zahl, Zeit) * kaum fehlerhafte Flexionsformen (Geschlecht, Fall, Zahl, Zeit) ** die Wortgrammatik ist (nahezu) fehlerfrei *** ZUSÄTZLICHER ASPEKT Rechtschreibung überdurchschnittlich hohe Anzahl von Fehlern Textverständnis durch die Rechtschreibung erschwert einige Rechtschreibfehler Text bleibt trotz einiger Rechtschreibfehler lesbar 0 * wenige Rechtschreibfehler ** sichere Rechtschreibung *** Starterkit Deutsch 9

10 KLASSENLISTE ALS AUSWERTUNGSHILFE FÜR LEHRKRÄFTE Die Liste erleichtert eine fundierte Übersicht zur Analyse der Lernausgangssituation. DATUM: NAME: HELD RECHT- BÖSE- WICHT ORT UND ZEIT AUF- GABEN INHALT SCHLUSS REIME U. ZAUBER WÖRT- LICHE REDE WORT- WAHL ROTER FADEN SATZ- BAU SPRACHE ZEIT- FORM WORT- GRAM- MATIK 1 MUSTER *** *** *** ** ** ** ** ** 0 * ** * SCHREI- BEN 10 Starterkit Deutsch

11 KOPIERVORLAGE TEST FÜR DIE ANALYSE DER LERNAUSGANGSSITUATION Plakat: Oper für Kinder: Aufführung des Märchens Hänsel und Gretel Wähle eine Situation aus und kreuze an: Du möchtest unbedingt mit deiner Freundin Sabine die Oper für Kinder Hänsel und Gretel besuchen. Sabine hat die Befürchtung, dass sie die gesungene Handlung vielleicht nicht verstehen könnte, und bittet dich für sie das Märchen Hänsel und Gretel in deinen eigenen Worten zu verfassen. Du möchtest unbedingt mit deinem Freund Peter die Oper für Kinder Hänsel und Gretel besuchen. Peter hat die Befürchtung, dass er die gesungene Handlung vielleicht nicht verstehen könnte, und bittet dich für ihn das Märchen Hänsel und Gretel in deinen eigenen Worten zu verfassen. Deine Schreibaufgabe: Schreibe deiner Freundin / deinem Freund das Märchen von Hänsel und Gretel in deinen eigenen Worten auf. Denke dabei an den Aufbau eines Märchens. Verfasse zunächst einen Märchenentwurf und schreibe ihn dann in deiner allerschönsten Schrift nochmals ab. Für diese Aufgabe hast du 90 Minuten Zeit. Starterkit Deutsch 11

12 LEHRERINFO: ENTWICKLUNG DES MÄRCHENS Das Wort Märchen kann vom mittelhochdeutschen Maere, das so viel wie Kunde, Bericht oder Nachricht bedeutet, abgeleitet werden. Sie gehören zu der Gattung der Prosaerzählungen, die von phantastischen und wundersamen Begebenheiten berichten. Alle Kulturkreise haben ihre eigenen Wundergeschichten. Sie wurden entweder mündlich und anonym als so genannte Volksmärchen oder als Kunstmärchen, bei denen die Autoren bekannt sind, überliefert. Märchen zeichnen sich durch Häufung charakteristischer Merkmale aus, wie z. B. - Fabelwesen (sprechende Tiere, Gegenstände, Zauberer, Hexen, Riesen) - spielt in der Vergangenheit - das Gute gewinnt - moralische Gesamtaussage - Personen verkörpern Typen - der Held steht vor einer existentiellen Entscheidung, bzw. Aufgabe Eine entscheidende Rolle in diesen Erzählungen spielen nicht nur Zahlen sondern auch Gegensätze wie z. B. gut und böse, brav und unartig, groß und klein, usw. Märchen schaffen einen Zugang über unterschiedlichste Ebenen. Es werden beispielsweise Ängste angesprochen, die jeder Mensch nachempfinden kann. Zum einen handelt es sich um eine Wundergeschichte, die häufig einen pädagogischen Schluss enthält und somit für den Einsatz im Unterricht wie geschaffen erscheint. Zum anderen kommen auch überspannte Handlungen und drakonische Strafen darin vor. LEHRERINFO: MÖGLICHE PRÄSENTATIONSFORMEN DER SCHÜLERERGEBNISSE Das Erarbeitete sollte am Ende der Sequenz präsentiert werden, da es den Schülern die Wertschätzung ihrer eigenen Arbeit signalisiert. Vorschläge dafür wären: Ausstellung in der Schule Märchenbuch erstellen Handpuppentheater von Schülern aufführen lassen Hörspiel Patenschaft mit Grundschule Beitrag zu einem Schulfest 12 Starterkit Deutsch

13 LEHRERINFO: ALLGEMEINE HINFÜHRUNG HINFÜHRUNG ZUM MÄRCHEN ZUM MÄRCHEN Die Kinder sind zu Beginn der 5. Jahrgangsstufe neu zusammen gemischt und müssen sich in den ersten Wochen behutsam kennen lernen. Im Team sollen die Kinder versuchen ihr Vorwissen aus der Grundschule oder aber vom Elternhaus zu aktivieren und unter anderem Märchenkriterien herausfinden. Dafür sind in diesem Starterkit mehrere Varianten aufgeführt. Es ist sehr sinnvoll, die nachfolgenden Varianten zu kombinieren. Diese Aktivierungsphase kann bereits in den einzelnen Modulgruppen durchgeführt werden, um somit den Schülern einen individuellen Zugang zur Themeneinheit zu ermöglichen. Man findet hier als Ideenpool zwölf völlig verschiedene Ansätze um den Einstieg in die Sequenz für die neue Klasse motivierend zu gestalten. VARIANTE 1 HINFÜHRUNG Ein Märchenpool kann bestehen aus ausgedruckten und laminierten Märchen. Dabei ist es empfehlenswert, das alte Deutsch dem heutigen Sprachgebrauch anzunähern. Es gibt aber auch entsprechende Internetseiten, die diese Arbeit schon übernommen haben. Eine farbliche Kennzeichnung leichter und schwieriger Märchen ist für die Selbsteinschätzung der Lernenden sehr hilfreich. Ein Märchenpool könnte auch aus einer Kiste mit Märchenbüchern bestehen, die entweder die Kinder von zu Hause mitbringen oder die die Stadtbücherei zusammenstellt. Ergänzend kann man den Kindern auch Hör-Märchen vorstellen. Diese können den Schülern auf MP3-Playern an einer Station zur Verfügung gestellt werden, man kann sie aber auch z. B. zum Tagesbeginn vorlesen oder gemeinsam anhören. Manche Kinder werden sicherlich von sich aus mehrere Märchen lesen, andere werden versuchen sich auf eines zu beschränken. Da man aber nur selbst Märchen verfassen kann, wenn man mehrere gelesen hat, ist es sinnvoll, ihnen eine Vorgabe in Form eines Lesepasses zu machen. Starterkit Deutsch 13

14 LEHRERINFO LESEPASS GRUNDSÄTZLICH: Die Aufgabe ist als Einzelaufgabe zu lösen. ORGANISATION: Eine große Anzahl an diversen Märchen Für jeden Schüler einen Lesepass (siehe Kopiervorlage) vorbereiten. ANLEITUNG: Die Aufgabe wird von den Schülern selbstständig und eigenverantwortlich gelöst. Der Lesepass dient zur Kontrolle. Als Abschluss dieser Phase können die Kinder im Stuhlkreis (evtl. mit Hilfe von Impulskärtchen) über ihre gelesenen Märchen berichten. VARIANTE 2 HINFÜHRUNG Erhardt, Heinz: Der alte Wolf. Auch n Märchen. Ein kurzweiliges Gedicht, in dem mehrere Märchen eingearbeitet wurden. Im Anschluss an die Besprechung des Gedichts könnte ein gemeinsames Mindmapping erfolgen, wobei die Kinder zunächst eigenständig und kreativ in Teams arbeiten. Ziel dieser ersten Gedankensammlung sollte es sein, Aspekte eines Märchens zu sammeln und an der Tafel zu fixieren. 14 Starterkit Deutsch

15 VARIANTE 3 A HINFÜHRUNG Stummer Impuls über Märchenbildbetrachtung. Hierfür ist es erforderlich, dass ein geeignetes Märchenbild vorliegt oder im Internet gesucht wird. Zudem wird der Text des Märchens benötigt. Je nach Leistungsstand der Schüler erzählen diese das Märchen. Schwächere Schüler bekommen bereits einige Stichwortkarten, die sie in ihre Erzählung mit einbauen. (Siehe blanko Kopiervorlagen) Ganz schwache Schüler erhalten zum Beispiel vorformulierte Sätze des Märchens, die sie in die richtige Reihenfolge bringen. Ziel ist es, dass diese Schüler im nächsten Schritt nur noch über Stichpunkte das Märchen erzählen können. Bei dieser Vorgehensweise kann der märchenhafte Charakter etwas in den Hintergrund geraten. 3 B HINFÜHRUNG Stummer Impuls Märchenbild (siehe Kopiervorlage). Die Schüler erarbeiten in Gruppen oder in Einzelarbeit ein Märchen mit Hilfe des Bildes. Schwächere Schüler erhalten Hilfestellungen in Form von Stichwortkarten. VARIANTE 4 HINFÜHRUNG Als Kopiervorlage oder als Folienvorlage findet man im Starterkit eine Seite, auf der verschiedene Märchen abgebildet sind. Die Schüler sollen die einzelnen Figuren bekannten Märchen zuordnen. Bei Schülern mit geringem Vorwissen können die Titel auch auf der Tafel mit Wortkarten fixiert werden. Anschließend können die Gemeinsamkeiten der Märchen an der Tafel festgehalten werden. VARIANTE 5 HINFÜHRUNG Bei Variante 5 erhalten die Schüler einen Text, in dem verschiedene Märchen eingearbeitet wurden: Der alte Mann und seine Geschichten. Die Schüler sollen diese Textstellen mit unterschiedlichen Farben markieren. Anschließend werden die Märchentitel von den Schülern genannt. Im weiteren Verlauf wird die Frage geklärt, ob der vorliegende Text ein Märchen ist oder nicht. Dabei können dann die Kriterien eines Märchens von den Schülern auf Wortkarten an der Tafel fixiert werden. VARIANTE 6 HINFÜHRUNG Für diese Variante wird die Kopiervorlage Ungebetene Gäste benötigt. Der Schwerpunkt liegt hier auf dem Nacherzählen. In diesem Text haben sich drei Personen aus anderen Märchen verirrt. Die Aufgabe der Schüler ist es, diese Personen zu erkennen und die Originalversionen nachzuerzählen. Hier gibt es nur ein Aufgabenniveau. Starterkit Deutsch 15

16 VARIANTE 7 HINFÜHRUNG Bei dieser Variante geht es um die Intensivierung der Lesefertigkeit. Hierfür wird die Kopiervorlage Str ohh almkoh leu ndbohn e benötigt. Hier gibt es nur ein Aufgabenniveau. VARIANTE 8 HINFÜHRUNG Bei der Kopiervorlage Ein märchenhaftes Wohnhaus handelt es sich um ein Logical, in dem Märchenfiguren und Märchengegenstände zugeordnet werden müssen. Diese Karte fördert das Ziehen logischer Schlüsse. VARIANTE 9 HINFÜHRUNG Bei der Aufgabe Rumpelröschen (siehe Kopiervorlage) sind die Titel einzelner Märchen durcheinander geraten und die Schüler sollen die passenden Märchennamen zusammenfügen. VARIANTE 10 HINFÜHRUNG Die Schüler erhalten ein Gitterrätsel, Märchensalat in dem sieben Märchen enthalten sind. Diese müssen sie zuerst markieren und anschließend einzelnen Märchenausschnitten zuordnen. VARIANTE 11 HINFÜHRUNG Kartenlegespiel: Das Legespiel wird wie ein Memory-Spiel gespielt. Hierbei können für gute Schüler kurze Märchensätze auf den Karten stehen und für schwächere Schüler können diese durch Bilder ersetzt werden. Ziel ist es zusammengehörenden Paare zu finden. VARIANTE 12 HINFÜHRUNG Es kann ein Märchen nur bis zur Hälfte vorgelesen werden. Die Schüler können sich das Ende überlegen und je nach Stand evtl. schon verfassen. 16 Starterkit Deutsch

17 KOPIERVORLAGE LESEPASS ZU VARIANTE 1 Nachname, Vorname Klasse LESEPASS Welches Märchen hast du heute gelesen? Über welches Märchen kannst du vor der Klasse berichten? Trage das heutige Datum und Märchen zuverlässig in die Tabelle ein. Natürlich darfst du auch mehrere Märchen lesen. DATUM MÄRCHEN I MÄRCHEN II Starterkit Deutsch 17

18 KOPIERVORLAGE DER IMPULSKÄRTCHEN ZU VARIANTE 1 In dem Märchen.. kommen folgende Figuren vor: Der Bösewicht in dem Märchen ist In dem Märchen.. wäre ich gern der/die gewesen, weil Ich kenne schon einige Märchen z. B..... Das Märchen war mir neu. In dem Märchen.. habe ich nicht verstanden, warum Das Märchen hat mir am besten gefallen, weil. 18 Starterkit Deutsch

19 KOPIERVORLAGE DAS GEDICHT ZU VARIANTE 2 DER ALTE WOLF. AUCH N MÄRCHEN VON HEINZ ERHARDT 5 Der Wolf, verkalkt und schon fast blind, traf eine junge Dame: Bist du nicht Rotkäppchen, mein Kind? Da sprach die Dame: Herr, sie sind - - -!* Schneewittchen ist mein Name! 10 Schneewittchen? Ach, dann bist du die mit den 7 Raben? Sie antwortet: Lassen Sie sich lieber gleich begraben! Mit 7 Zwergen hatt ich mal zu tun das waren nette! Ach ja! Du durftest nicht zum Ball, und Erbsen waren nicht dein Fall, besonders nicht im Bette! 15 Da lachte sie hell ha-ha-ha, dann: Darf ich Sie was fragen? Sie fraßen doch die Großmama, wie haben Sie die vertragen? 20 Das ist nicht wahr, dass ich sie fraß, ich krümmte ihr kein Härchen! Die Brüder Grimm, die schrieben das für kleine Kinderchen zum Spaß das sind doch alles Märchen! 25 *- - - wohl blöd? wollte sie sagen. Aber so etwas denkt eine Dame nur. Starterkit Deutsch 19

20 KOPIERVORLAGE MÄRCHENBILD ZU VARIANTE 3 B Märchenbild 20 Starterkit Deutsch

21 finsterer Wald sprechender Stein Prinzessin in Gefahr Modulare Förderung Deutsch Märchen KOPIERVORLAGE STICHWORTKARTEN ZU VARIANTE 3 Wortkarten mit beliebigen Begriffen füllen und ausschneiden Starterkit Deutsch 21

22 22 Starterkit Deutsch Modulare Förderung Deutsch Märchen

23 FOLIENVORLAGE MÄRCHENSUCHE ZU VARIANTE 4 Finde das passende Märchen zum Bild. Starterkit Deutsch 23

24 KOPIERVORLAGE DIE MÄRCHENGESCHICHTE ZU VARIANTE 5 Der alte Mann und seine Geschichten In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein alter Mann in einer kleinen Hütte in einem einsamen Wald. Lediglich eine schmale Straße führte an diesem gemütlichen Haus vorbei. Hin und wieder kamen Reisende. Da der ergraute Mann sehr freundlich war, lud er diese Fremden meist in sein Haus ein. Seine Hütte war nur sehr ärmlich eingerichtet und er selbst besaß nicht viel. Dieses Wenige teilte er aber freudig mit jedem, der ihm etwas Zeit schenkte. Eines Tages, der alte Mann saß auf einer Bank vor seiner Hütte und genoss die letzten Sonnenstrahlen, kam ein Händler mit einem alten Esel vorbei. Ich wünsche einen guten Tag, lieber Freund, grüßte er den Reisenden. Dieser antwortete lediglich mit einem unfreundlichen Grunzen. Warum bist du denn so schlecht gelaunt? fragte er. Der Abend ist bald da, willst du nicht dir und deinem müden Esel eine kleine Pause gönnen? Der Reisende überlegte kurz und setzte sich schließlich zu dem alten Mann auf die Bank. Sofort fing er an über seinen alten Esel zu schimpfen. Dieser alte Klepper ist zu nichts mehr zu gebrauchen. Er frisst nur noch und kann kaum mehr etwas tragen. Der alte Mann winkte ab und fing zu erzählen an: Ich kannte einmal einen Esel, der sah genauso aus wie ihrer. Sein Herr wollte ihn auch nicht mehr. Da ist der Esel fortgerannt. Er wollte nach Bremen gehen um dort Stadtmusikant zu werden. Der Reisende schaute den alten Mann verwundert an und fing an zu lachen. Ich glaube, die Einsamkeit tut dir nicht gut. So etwas habe ich ja noch nie gehört. Der Reisende schüttelte ungläubig den Kopf und meinte nur: Danke für die kurze Erholung bei dir. Aber ich glaube, ich mache mich lieber wieder auf den Weg. Ich will vor Einbruch der Nacht noch bei der nächsten Taverne 1 ankommen. Einige Tage danach kam wieder ein Reisender vorbei. Diesmal war es aber kein Händler, sondern ein Schneider. Der alte Mann war gerade dabei, seinen Tisch für ein kleines Mittagessen zu decken. Er bemerkte den Schneider und rief: He, junger Freund, willst du mir nicht etwas Gesellschaft bei einem Essen leisten? Der Schneider nahm die Einladung dankend an und setzte sich zu dem Alten. Ich kannte auch einmal einen Schneider, der war sehr tapfer und reiste durch die Welt. Einmal hatte er sieben mit einem Streich erwischt. Zudem konnte er einen Riesen hinters Licht führen, erzählte er seinem Gast. Der reisende Schneider schüttelte nur den Kopf und erwiderte: Ich glaube, die Einsamkeit tut dir nicht gut. So etwas habe ich ja noch nie gehört. Danach lachten beide und sie aßen das herzhafte Essen. Viele Monate vergangen, bevor wieder ein einsamer Reisender den Weg zur Hütte benutzte. Dieses Mal war es aber ein düsterer Mann, der sehr grimmig aussah. Immer wieder sah er sich nach hinten 1 Taverne = Wirtschaft 24 Starterkit Deutsch

25 um. Er wirkte so, als ob er auf der Flucht vor etwas sei. Zudem trug er eine Waffe unter seinem Rock 2. Er war offensichtlich ein Verbrecher. Dem alten Mann war dieser Reisende nicht geheuer. Er grüßte ihn nur mit einem kurzen Kopfnicken. Der Dieb hielt aber an und sprach den alten Mann an: Hallo Alter, willst du einem müden Mitmenschen nicht etwas zum Essen anbieten, so wie es hier gute Sitte ist? Der Einsiedler bejahte dies mit einem skeptischen Blick: Warte hier einen kurzen Moment. Ich hole dir etwas. Er ging in seine Hütte und stellte sich vor seinen Tisch. Leise flüsterte er: Tischlein deck dich. Und wie aus dem Nichts erschienen standen auf dem unscheinbaren Tisch viele Köstlichkeiten. Der alte Mann nahm eine Kleinigkeit davon und wollte es vor die Türe tragen. Der Räuber hatte das alles beobachtet, da er dem Alten in die Hütte heimlich gefolgt war. Nun stand er mit gezogener Waffe vor dem Einsiedler und bedrohte ihn: Du hast ja erstaunliche Schätze in deiner Hütte. Zeig mir alle deine Wertsachen, ansonsten wirst du es sehr bereuen. Der alte Mann schüttelte nur den Kopf und meinte trotzig: Du wirst alles selber suchen müssen, von mir wirst du nichts erhalten. Der Dieb fesselte den Mann und fing an die Hütte zu durchsuchen. Nach kurzer Zeit fand er einen einzelnen Damenschuh, der sehr wertvoll aussah. Wo ist der zweite Schuh. Man kann nur beide für gutes Geld verkaufen. Den zweiten Schuh wirst du hier nicht finden. Der ist noch beim Prinzen. Er sucht damit das wunderschöne Mädchen, das auf seinem Fest so plötzlich geflohen ist. Dem Räuber gefiel diese Antwort nicht und er suchte mit großer Wut weiter nach Reichtümern. Nach einiger Zeit fand er eine goldene Kugel. Ha, ich wusste doch, dass du etwas Wertvolles hier versteckt hast. Wie kommt ein alter Mann wie du nur an so etwas Außergewöhnliches? Der Einsiedler erzählte: Eine junge Prinzessin gab sie mir als sie hier mit ihrem wunderschönen Prinzen vorbeikam. Sie wollte sie mir als Dank für ein gutes Essen geben. Sie meinte nur, sie brauche die Kugel nicht mehr, da sie dadurch ihren Frosch gerettet hatte. Ich habe nie verstanden, was sie damit meinte. Hast du noch mehr solcher Schätze? wollte der Verbrecher wissen. In dem oberen Regal, in dem Sack habe ich noch etwas versteckt, antwortete der alte Mann müde. Schnell eilte der Dieb zum Regal und zerrte den Sack herunter. Er lächelte selbstherrlich und wollte gerade in den Sack greifen als der Alte laut rief: Knüppel aus dem Sack! Daraufhin flog ein Holzknüppel heraus und griff den Räuber an. Der Verbrecher war ganz überrascht und lies deshalb den Sack fallen. Der Knüppel prügelte unermüdlich auf den Dieb ein und laut schreiend rannte dieser aus der Hütte. Dennoch folgte der Knüppel ihm und schlug weiter auf ihn ein. Der Alte befahl schließlich: Knüppel in den Sack! Erst dann hörte das Prügeln auf und der Verbrecher rannte so schnell wie möglich weg. Nachdem der Alte die Unordnung des Diebes aufgeräumt hatte setzte er sich vor seine Hütte und genoss die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Er wartete auf den nächsten Reisenden, dem er wieder eine Geschichte erzählen konnte. by A. Szeitszam 2 Rock = alte Bezeichnung für eine Jacke Starterkit Deutsch 25

26 KOPIERVORLAGE UNGEBETENE GÄSTE ZU VARIANTE 6 Hier gibt es noch keine Differenzierung im Anforderungsniveau. AUFGABENKARTE Ungebetene Gäste... In dieses Märchen haben sich drei fremde Figuren eingeschlichen. Welche sind es? Dornröschen Vor langer Zeit lebte ein Königspaar, die sprachen jeden Tag: Ach, wenn wir doch nur ein Kind bekämen! Irgendwann ging ihr Wunsch in Erfüllung und die Königin gebar ein Mädchen. Da ihre Freude so groß war, gaben sie ein Fest und laden dazu nicht nur Freunde und Verwandte ein, sondern auch zwölf weise Frauen aus dem Königreich. Die Dreizehnte aber erhielt keine Einladung, denn die Königin hatte nur zwölf goldene Teller. Nach dem prachtvollen Fest beschenkten die zwölf geladenen weisen Frauen das Kind mit ihren Wundergaben: Schönheit, Reichtum, Tugend, eben mit allem, was auf der Welt zu wünschen ist. Als aber elf ihre Wünsche ausgesprochen hatten, kam Rumpelstilzchen herein und und rief: Die Königstochter soll sich in ihrem fünfzehnten Lebensjahr an einer Spindel stechen und tot hinfallen!. Gottlob hatte die letzte der weisen Frauen noch einen Wunsch übrig, und so milderte sie den bösen Spruch: Es soll kein Tod sein, sondern ein hundertjähriger, tiefer schlaf, in welchen die Königstochter fällt!. Obwohl der König befahl, dass im ganzen Königsreich die Spindeln verbrannt werden sollten, wurde ein Spinnrad im Schloss selbst übersehen. Und als die Prinzessin 15 Jahre alt war, entdeckte sie im Turmkämmerchen Rapunzel, die fleißig spann. Die Prinzessin fasste die Spindel an und sofort ging der böse Zauberspruch in Erfüllung: Sie stach sich und sank schlafend auf den Boden nieder. Der Schlaf verbreitete sich über das ganze Schloss, alle schliefen, vom König bis zum Koch, von der Königin bis zur Kämmerin. Rings um das Schloss aber begann einen Dornenhecke zu wachsen, die jedes Jahr höher wurde und endlich das ganze Schloss umrankte. Durch das ganze Land ging die Sage von der schönen, schlafenden Gretel, und es kamen viele Königssöhne von nah und fern, um die schöne Prinzessin aufzuwecken. Viele Königssöhne starben bei dem Versuch, die Dornen zu durchdringen, aber einem gelang es schließlich doch und er küsste das Mädchen wach. Kurz darauf wurde Hochzeit gefeiert und alle lebten vergnügt bis an ihr Ende. Sicher schaffst du es, mit deinem Nachbarn die drei Märchen, aus denen die falschen Personen in diesem Text stammen, zu erzählen! 26 Starterkit Deutsch

27 KOPIERVORLAGE LESEFERTIGKEIT ZU VARIANTE 7 AUFGABENKARTE Lies die Geschichte möglichst schnell. Zuerst leise, dann deinem Nachbarn vor! Str ohh almkoh leu ndbohn e Inei ne mdorfewoh nteei nearme altefr audie ha tteeini geboh nenge fun denun dwoll tesieko chen Si ema ch teals oauf ihr emher dein Feu erun dzün deteesmi tein erhan dvo llstrohan Alssie die Bohne ni ndento pfschütte teent fielihrunb em erktein edieauf de mbo denneb enein emstrohha lm zul iege nkamb aldd ana chsprangau chein eglühe ndekoh levomher dzu denbei denher ab Da sp rachderstr ohha lmvo nwokom mtihr heric hbinmit gro ße mgl ückde mfeu eren tspru ngenso nst wär emitde rto dgewi ssgew esenundi chwä rezua sche ver branntsa gtedieko hleau chich binmithei lerhau tdav ongek omme nant wort etedieb ohne an sons tenwärei chzubr ei zerkocht wor den A berwa ssoll enwi rnunanfangen Ichme inewir soll tenwiegu tegese llenzusa mmen halte nundd amitu nsnich twie der ein ne ues Ung lüc ker eiltgem eins amaus wan dernundin einfr emdesl andzie hensp rac hdiekoh ledies ervors chlagge fiel al lenundsow and ertensi ebi sein klein er Bachvo rihne nauft auchte D aeskein ebrück egab spr ach derstro hha lmichwi llmichqu er legen sokön ntihrmi chals Br ücke benut zendieko hletrip pelte alser steslosa bera lssie untersichd aswas serr auschenh örte wur deihrba ngunds iebli ebst ehen Dadu rchfi ngde rst roh hal manzub rennen ze rbr achun ddi ekohlefie lzisch end inswa sserdie Bo hnem uss tedar übersol achend asssieauf platzezu mglüc kkame inschn eid er deswe gsun dnäht esiewie derzus amme ndah erhab enseitdie serz eital lebohnenein ena ht nach Gebrüder Grimm Lösung: In einem Dorfe wohnte eine arme alte Frau, die hatte einige Bohnen gefunden und wollte sie kochen. Sie machte also auf ihrem Herd ein Feuer und zündete es mit einer Handvoll Stroh an. Als sie die Bohnen in den Topf schüttete, entfiel ihr unbemerkt eine, die auf dem Boden neben einem Strohhalm zu liegen kam. Bald danach sprang auch eine glühende Kohle vom Herd zu den beiden herab. Da sprach der Strohhalm: Von wo kommt ihr her? Ich bin mit großem Glück dem Feuer entsprungen, sonst wäre mit der Tod gewiss gewesen und ich wäre zu Asche verbrannt, sagte die Kohle. Auch ich bin mit heiler Haut davongekommen, antwortete die Bohne, ansonsten wäre ich zu Brei zerkocht worden. Aber was sollen wir nun anfangen? Ich meine, wir sollten wie gute Gesellen zusammenhalten und, damit uns nicht wieder ein neues Unglück ereilt, gemeinsam auswandern und in ein fremdes Land ziehen, sprach die Kohle. Dieser Vorschlag gefiel allen, und so wanderten sie, bis ein kleiner Bach vor ihnen auftauchte. Da es keine Brücke gab, sprach der Strohhalm: Ich will mich querlegen, so könnt ihr mich als Brücke benutzen. Die Kohle trippelte als erstes los, aber als sie unter sich das Wasser rauschen hörte, wurde ihr bang und sie blieb stehen. Dadurch fing der Strohhalm an zu brennen, zerbrach und die Kohle fiel zischend ins Wasser. Die Bohne musste darüber so lachen, dass sie aufplatze. Zum Glück kam ein Schneider des Wegs und nähte sie wieder zusammen. Daher haben seit dieser Zeit alle Bohnen eine Naht. Starterkit Deutsch 27

28 KOPIERVORLAGE EIN MÄRCHENHAFTES WOHNHAUS ZU VARIANTE 8 AUFGABENKARTE Ein märchenhaftes Wohnhaus Du traust deinen Augen kaum: Im Nachbarhaus sind über Nacht vier Märchenfiguren eingezogen - und jede hat einen geheimnisvollen Gegenstand dabei. Nun fragst du dich natürlich: Wer wohnt wo? (schließlich willst du nicht aus Versehen an der Tür der Hexe klingeln...) Fülle die Tabelle aus - und am Ende kannst du sicher die Frage beantworten! Name Gegenstand Zimmerzahl Dritter Stock Zweiter Stock Erster Stock Erdgeschoss Diese Beobachtungen können dir helfen: 1. Hans-im-Glücks Wohnung hat fünf Zimmer. 2. Der Apfel liegt in der Sechs-Zimmer-Wohnung. 3. Die Wohnung im ersten Stock hat zwei Zimmer weniger als die Wohnung, die ein Stockwerk höher liegt. 4. Dornröschen lebt im dritten Stock. 5. Die Hexe wohnt zwischen Hans-im-Glück und König Drosselbart. 6. Die Gans befindet sich ein Stockwerk tiefer als das Spinnrad. 7. König Drosselbart ist nicht der Flötenspieler. 8. Die Person, die Flöte spielt, wohnt ein Stockwerk tiefer als Dornröschen. Wer wohnt in der Wohnung mit vier Zimmern? by Franz Hochstetter 28 Starterkit Deutsch

29 LÖSUNG Ein märchenhaftes Wohnhaus Name Gegenstand Zimmerzahl Dritter Stock Dornröschen Apfel 6 Zweiter Stock Hans-im-Glück Flöte 5 Erster Stock Hexe Spinnrad 3 Erdgeschoss König Drosselbart Gans bleibt übrig Möglicher Lösungsweg: Aussage Wer wohnt in der Wohnung mit vier Zimmern? König Drosselbart Starterkit Deutsch 29

30 KOPIERVORLAGE RUMPELRÖSCHEN ZU VARIANTE 9 Rumpelröschen Hier scheint einiges durcheinander geraten zu sein. Kannst du helfen? Erkennst du die 10 Märchen? 1) 2) 3) 4) 5) 6) 7) 8) 9) 10) Lösung: Schneewittchen, das tapfere Schneiderlein, Rotkäppchen, der Froschkönig, die Bremer Stadtmusikanten, Rumpelstilzchen, Dornröschen, der Wolf und die sieben Geißlein, Hänsel und Gretel, Prinzessin auf der Erbse. Die Schüler schreiben die Namen der richtigen Märchen auf. Die schwächeren Schüler können mit Wortkärtchen arbeiten, die sie jeweils den richtigen Nummern zuordnen können. Im Sitzkreis können die Schüler über ihre Begegnung mit Märchen sprechen und hier auch das Vorwissen aus der Grundschule mit einflechten. 30 Starterkit Deutsch

31 KOPIERVORLAGE DAS GITTERRÄTSEL ZU VARIANTE 10 Märchensalat 1) In dem folgenden Buchstabensalat kannst du sieben Märchentitel finden. Markiere diese Märchen. W A S T O Z B F J N S P Q X V M S G H L Y D Z T A P F E R E S S C H N E I D E R L E I N S F L I G E K L E E N V N Y A B Z O J L T H R O T H S H M M B L E T M A Q W G T T E R S O C H S R A P U N Z E L T Z U K E K E E T I M I C H A E G Y M U W O E T Z K S A J U C H M E T T I N D G N V I S X Y K L T E U T E W Q W E R T S Z U I O T P A E V T I P Q U A J E F R E V E S X C H T Z I K L R E P Z U J L I B I N N L T H R I C Y Q W E D F C F G H J K L Y X C U V B N M H N N S E R E H Y Q X W E C V R T N B N Z U E M I S O P L E L L A L S K J D F D H P W I N C H A W I T N T H P F Q V B J T G Z J U U O P S S S H E K L S P N W C N G A R C G T S K T D F C M R G W Y C S E B R E M E R S T A D T M U S I K A N T E N R X N F E T U W R C H C N H N G A F T H F S T Y M E K E J A E H F B V J J F T D T T B E Z A I O L L K J N E W H J R Z D E W I U N F F R O S C H K O E N I G S G T E R G H H B H U S I K Z R B N M P V F F H E Z N J F D X D Starterkit Deutsch 31

32 2) Ordne die Titel den folgenden Textausschnitten zu. 1) Sieben auf einen Streich. 2) Der Esel legte sich auf den Mist, der Hund hinter die Türe, die Katze auf den Herd bei der warmen Asche und der Hahn setzte sich auf den Hahnenbalken. 3) Sie wurde in einen hohen Turm gesperrt. 4) Knusper, knusper knäuschen, wer knabbert da an meinem Häuschen? 5) Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönsten im ganzen Land? 6) Großmutter, Großmutter, was hast du für große Ohren? 7) Mit großen Schritten ging er davon. 32 Starterkit Deutsch

33 Lösung: 1) S T A P F E R E S S C H N E I D E R L E I N N O H E G T R A P U N Z E L E K E W S A N I T E S T I P E T E P L C F C U H E H N E L E D N T N G E R R B R E M E R S T A D T M U S I K A N T E N T A E T L E R 2) 1) Das Tapfere Schneiderlein 2) Die Bremer Stadtmusikanten 3) Rapunzel 4) Hänsel und Gretel 5) Schneewittchen 6) Rotkäppchen 7) Der Gestiefelte Kater Starterkit Deutsch 33

34 LEHRERINFO: ERARBEITUNG DER MÄRCHENMERKMALE Bei einer Klasse, die nur wenige Erfahrungen mit Märchen hat, sollte eine etwas ausführliche Erarbeitungsphase für den Aufbau eines Märchens erfolgen. Die Schüler sollen einen unbekannten Märchentext auf die typischen Merkmale der Textgattung hin untersuchen und die einzelnen Bestandteile farbig markieren. Dies kann auf zwei Wegen erfolgen. Märchenexperten Aufgabenkarten zum Märchen Rumpelstilzchen (siehe ab Seite 41) LEHRERINFO MÄRCHENEXPERTEN GRUNDSÄTZLICH: Die Aufgabe ist im Team zu lösen. ORGANISATION: Für jedes Team (A D) sollten (mindestens) zwei Auftragskarten zur Verfügung stehen. Dadurch können alle Teammitglieder zeitgleich den Inhalt der Karten erfassen. Für jedes Team sollten mindestens zwei verschiedene Texte (ebenfalls in doppelter Ausführung) zur Verfügung stehen, die dann bezüglich der angegebenen Märchenkriterien unter die Lupe genommen werden sollen. Für jedes Team sollten (mindestens) ein Plakat und zwei Plakatmarker bereit gelegt sein. Tipp: Kariertes Flipchart-Papier kann als Block gekauft werden, ist relativ günstig und hat die passende Plakatgröße. Zudem fördert das bereits karierte Papier ein ordentliches Schriftbild bei der Plakaterstellung. ANLEITUNG: Die Aufträge sind so konzipiert, dass sie als arbeitsteilige Gruppenarbeit durchgeführt werden können, sich aber auch für die Stammgruppen-Experten-Methode eignen. (Für die STEX-Methode müsste lediglich noch ein Arbeitsauftrag für die Stammgruppe entwickelt werden; die Expertenaufgaben liegen vor.) Nach der Erarbeitung werden die Plakate vor der Klasse präsentiert und schließlich im Klassenzimmer gut sichtbar aufgehängt. 34 Starterkit Deutsch

35 KOPIERVORLAGE MÄRCHENEXPERTEN Du benötigst für diese Aufgabe: verschiedene Texte Notizblock Bleistift & Plakatmarker Plakat (im Querformat) für Präsentation MÄRCHENEXPERTEN A* Damit ein Text überhaupt als Märchen bezeichnet werden darf, muss er ganz bestimmte Merkmale aufweisen. SCHRITT 1 Heute wirst du zuerst verschiedene Texte genau untersuchen. Handelt es sich dabei um Märchen? Die Tabelle hilft dir dabei: Findest du die Beweise im Text? Beweis Nr. 1 Beweis Nr. 2 Ein Text ist ein Märchen, wenn in der Geschichte ein ungewöhnlicher Ort vorkommt. Beispiele: Ein Schloss Ein finsterer Wald Ein Hexenhäuschen Ein Text ist ein Märchen, wenn darin ein Held vorkommt. Beispiele: Das tapfere Schneiderlein SCHRITT 2 Gestalte ein Plakat mit den beiden Merkmalen für ein Märchen. Nenne passende Beispiele auf dem Plakat. Das Plakat wird später vor der Klasse präsentiert. Verwende das Plakat nur im Querformat und schreibe in Druckschrift. Das Plakat sollte zudem fehlerfrei sein. Starterkit Deutsch 35

36 Du benötigst für diese Aufgabe: verschiedene Texte Notizblock Bleistift & Plakatmarker Plakat (im Querformat) für Präsentation MÄRCHENEXPERTEN B** Damit ein Text überhaupt als Märchen bezeichnet werden darf, muss er ganz bestimmte Merkmale aufweisen. SCHRITT 1 Heute wirst du zuerst verschiedene Texte genau untersuchen. Handelt es sich dabei um Märchen? Die Tabelle hilft dir dabei: Findest du die Beweise im Text? Beweis Nr. 3 Beweis Nr. 4 Ein Text ist ein Märchen, wenn ein Held sich gegen eine böse Figur durchsetzen muss. Beispiel: Das tapfere Schneiderlein Ein Text ist ein Märchen, wenn der Held am Ende belohnt wird. Beispiel: Er heiratet Schneewittchen SCHRITT 2 Gestalte ein Plakat mit den beiden Merkmalen für ein Märchen. Nenne passende Beispiele auf dem Plakat. Das Plakat wird später vor der Klasse präsentiert. Verwende das Plakat nur im Querformat und schreibe in Druckschrift. Das Plakat sollte zudem fehlerfrei sein. 36 Starterkit Deutsch

37 Du benötigst für diese Aufgabe: verschiedene Texte Notizblock Bleistift & Plakatmarker Plakat (im Querformat) für Präsentation MÄRCHENEXPERTEN C** Damit ein Text überhaupt als Märchen bezeichnet werden darf, muss er ganz bestimmte Merkmale aufweisen. SCHRITT 1 Heute wirst du zuerst verschiedene Texte genau untersuchen. Handelt es sich dabei um Märchen? Die Tabelle hilft dir dabei: Findest du die Beweise im Text? Beweis Nr. 5 Beweis Nr. 6 Ein Text ist ein Märchen, wenn ungewöhnliche Personen auftreten, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Beispiel: Der gestiefelte Kater, der Froschkönig Ein Text ist ein Märchen, wenn eine Figur, vielleicht auch mit Hilfe anderer Figuren, ungewöhnliche Taten/ Aufgaben/ Prüfungen erledigen muss, die es in Wirklichkeit gar nicht gibt. Beispiel: Jemanden verzaubern und wieder erlösen SCHRITT 2 Gestalte ein Plakat mit den beiden Merkmalen für ein Märchen. Nenne passende Beispiele auf dem Plakat. Das Plakat wird später vor der Klasse präsentiert. Verwende das Plakat nur im Querformat und schreibe in Druckschrift. Das Plakat sollte zudem fehlerfrei sein. Starterkit Deutsch 37

38 Du benötigst für diese Aufgabe: verschiedene Texte Notizblock Bleistift & Plakatmarker Plakat (im Querformat) für Präsentation MÄRCHENEXPERTEN D*** Damit ein Text überhaupt als Märchen bezeichnet werden darf, muss er ganz bestimmte Merkmale aufweisen. SCHRITT 1 Heute wirst du zuerst verschiedene Texte genau untersuchen. Handelt es sich dabei um Märchen? Die Tabelle hilft dir dabei: Findest du die Beweise im Text? Beweis Nr. 7 Beweis Nr. 8 Ein Text ist ein Märchen, wenn magische Zahlen (3, 7 oder 12) immer wieder auftauchen. Beispiel: Die drei Federn, die sieben Zwerge Ein Text ist ein Märchen, wenn bestimmte Sätze, Reime oder Zaubersprüche immer wieder vorkommen. Beispiel: Spieglein, Spieglein an der Wand... SCHRITT 2 Gestalte ein Plakat mit den beiden Merkmalen für ein Märchen. Überlege dir weitere passende Beispiele auf dem Plakat. Das Plakat wird später vor der Klasse präsentiert. Verwende das Plakat nur im Querformat und schreibe in Druckschrift. Das Plakat sollte zudem fehlerfrei sein. 38 Starterkit Deutsch

39 KOPIERVORLAGE RUMPELSTILZCHEN Rumpelstilzchen (Jacob und Wilhelm Grimm) Es war einmal ein Müller, der war arm, aber er hatte eine schöne Tochter. Nun traf es sich, dass er mit dem König zu sprechen kam, und um sich ein Ansehen zu geben, sagte er zu ihm: Ich habe eine Tochter, die kann Stroh zu Gold spinnen. Der König sprach zum Müller: Das ist eine Kunst, die mir wohl gefällt, wenn deine Tochter so geschickt ist, wie du sagst, so bring sie morgen in mein Schloss, da will ich sie auf die Probe stellen. Als nun das Mädchen zu ihm gebracht ward, führte er es in eine Kammer, die ganz voll Stroh lag, gab ihr Rad und Haspel und sprach: Jetzt mache dich an die Arbeit und wenn du diese Nacht durch bis morgen früh dieses Stroh nicht zu Gold versponnen hast, so musst du sterben. Darauf schloss er die Kammer selbst zu und sie blieb allein darin. Da saß nun die arme Müllerstochter und wusste um ihr Leben keinen Rat: Sie verstand gar nichts davon, wie man Stroh zu Gold spinnen konnte, und ihre Angst ward immer größer, dass sie endlich zu weinen anfing. Da ging auf einmal die Türe auf und ein kleines Männchen trat herein und sprach: Guten Abend, warum weinst du so sehr? Ach, antwortete das Mädchen, ich soll Stroh zu Gold spinnen und verstehe das nicht. Sprach das Männchen: Was gibst du mir, wenn ich dir s spinne? Mein Halsband, sagte das Mädchen. Das Männchen nahm das Halsband, setzte sich vor das Rädchen und schnurr, schnurr, schnurr, dreimal gezogen, war die Spule voll. Dann steckte es eine andere auf und schnurr, schnurr, schnurr, dreimal gezogen, war auch die zweite voll: Und so ging s fort bis zum Morgen, da war alles Stroh versponnen und alle Spulen waren voller Gold. Bei Sonnenaufgang kam schon der König und als er das Gold erblickte, erstaunte er und freute sich, aber sein Herz ward nur noch goldgieriger. Er ließ die Müllerstochter in eine andere Kammer voll Stroh bringen, die noch viel größer war, und befahl ihr, das auch in einer Nacht zu spinnen, wenn ihr das Leben lieb wäre. Das Mädchen wusste sich nicht zu helfen und weinte, da ging abermals die Türe auf und das kleine Männlein erschien und sprach: Was gibst du mir, wenn ich dir das Stroh zu Gold spinne? Meinen Ring vom Finger, antwortete das Mädchen. Das Männchen nahm den Ring, fing wieder an zu schnurren mit dem Rade und hatte bis zum Morgen alles Stroh zu glänzendem Gold gesponnen. Der König freute sich über die Maßen bei dem Anblick, war aber noch immer nicht Goldes satt, sondern ließ die Müllerstochter in eine noch größere Kammer voll Stroh bringen und sprach: Die musst du noch in dieser Nacht verspinnen: Gelingt dir s aber, so sollst du meine Gemahlin werden. Wenn s auch eine Müllerstochter ist, dachte er, eine reichere Frau finde ich in der ganzen Welt nicht. Als das Mädchen allein war, kam das Männlein zum dritten Mal wieder und sprach: Was gibst du mir, wenn ich dir noch diesmal das Stroh spinne? Ich habe nichts mehr, das ich geben könnte, antwortete das Mädchen. So versprich mir, wenn du Königin Starterkit Deutsch 39

40 wirst, dein erstes Kind. Wer weiß, wie das noch geht, dachte die Müllerstochter und wusste sich auch in der Not nicht anders zu helfen; sie versprach also dem Männchen, was es verlangte, und das Männchen spann dafür noch einmal das Stroh zu Gold. Und als am Morgen der König kam und alles fand, wie er gewünscht hatte, so hielt er Hochzeit mit ihr und die schöne Müllerstochter ward eine Königin. Über ein Jahr brachte sie ein schönes Kind zur Welt und dachte gar nicht mehr an das Männchen: Da trat es plötzlich in ihre Kammer und sprach: Nun gib mir, was du versprochen hast. Die Königin erschrak und bot dem Männchen alle Reichtümer des Königreichs an, wenn es ihr das Kind lassen wollte, aber das Männlein sprach: Nein, etwas Lebendes ist mir lieber als alle Schätze der Welt. Da fing die Königin so an zu jammern und zu weinen, dass das Männchen Mitleid mit ihr hatte: Drei Tage will ich dir Zeit lassen, sprach es, wenn du bis dahin meinen Namen weißt, so sollst du dein Kind behalten. Nun besann sich die Königin die ganze Nacht über auf alle Namen, die sie jemals gehört hatte, und schickte einen Boten über Land, der sollte sich erkundigen weit und breit, was es sonst noch für Namen gäbe. Als am anderen Tag das Männchen kam, fing sie an mit Kaspar, Melchior, Balzer und sagte alle Namen, die sie wusste, nach der Reihe her, aber bei jedem sprach das Männlein: So heiß ich nicht. Den zweiten Tag ließ sie in der Nachbarschaft herumfragen, wie die Leute da genannt würden, und sage dem Männlein die ungewöhnlichsten und seltsamsten Namen vor: Heißt du vielleicht Rippenbiest oder Hammelwade oder Schnurbein?, aber es antwortete immer: So heiß ich nicht. Den dritten Tag kam der Bote wieder zurück und erzählte: Neue Namen habe ich keinen einzigen finden können, aber wie ich an einen hohen Berg um die Waldecke kam, wo Fuchs und Has sich gute Nacht sagen, so sah ich da ein kleines Haus, und vor dem Haus brannte ein Feuer und um das Feuer sprang ein gar zu lächerliches Männchen, hüpfte auf einem Bein und schrie: Heut back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind; ach wie gut, dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen heiß! Da könnt ihr denken, wie die Königin froh war, als sie den Namen hörte, und als bald hernach das Männlein hereintrat und fragte: Nun, Frau Königin, wie heiß ich?, fragte sie erst: Heißest du Kunz? Nein. Heißest du Heinz? Nein. Heißt du etwa Rumpelstilzchen? Das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt, schrie das Männlein und stieß mit dem rechten Fuß vor Zorn so tief in die Erde, dass es bis an den Leib hineinfuhr, dann packte es in seiner Wut den linken Fuß mit beiden Händen und riss sich selbst mitten entzwei. 40 Starterkit Deutsch

41 DIFFERENZIERTE AUFGABENSTELLUNGEN MÄRCHENKRITERIEN Aufgabenkarte* Du bist ein Märchenforscher. Begib dich nun auf die Suche nach den Merkmalen eines Märchens. Die Werkzeugkasten-Kärtchen helfen dir dabei. Lege dir eine Tabelle nach folgendem Muster an Typische Merkmale eines Märchens Welche Orte / Räume kommen vor? Welche Personen kommen vor? Welche magischen Wesen findest du? Welche magischen Zahlen findest du? Tipp: Um die magischen Zahlen herauszufinden, musst du das Märchen genau unter die Lupe nehmen und vor allem genau lesen. Eigentlich kann einem doch das arme Rumpelstilzchen leid tun. Warum wohl? Sprich mit deiner Gruppe darüber! Suche dir aus deinem Märchenbuch dein Lieblingsmärchen heraus und versuche auch hier die Merkmale herauszufinden. Du kannst dabei wieder die Tabelle verwenden. Was fällt dir dabei auf? Starterkit Deutsch 41

42 Aufgabenkarte** Du bist ein Märchenforscher. Begib dich nun auf die Suche nach den Merkmalen eines Märchens. Die Werkzeugkasten-Kärtchen helfen dir dabei. Lege dir eine Tabelle nach folgendem Muster an Typische Merkmale eines Märchens Orte / Räume Personen Magische Wesen Magische Zahlen Schlusssituation Rumpelstilzchen kann einem wirklich leid tun. Finde fünf Adjektive, die seine Gefühlslage widerspiegeln. Stelle deine Adjektive in der Gruppe vor. Diskutiert darüber. 42 Starterkit Deutsch

43 Aufgabenkarte*** Du bist ein Märchenforscher. Begib dich nun auf die Suche nach den Merkmalen eines Märchens. Die Werkzeugkasten-Kärtchen helfen dir dabei. Lege dir eine Tabelle nach folgendem Muster an Typische Merkmale eines Märchens Anfangssituation Orte / Räume Personen Magische Wesen Magische Zahlen Schlusssituation Suche dir aus deinem Märchenbuch dein Lieblingsmärchen heraus und schreibe die Merkmale heraus. Du kannst dabei wieder die Tabelle verwenden. Vergleiche beide Märchen miteinander. Was fällt dir dabei auf? Fasse in kurzen Sätzen zusammen. Starterkit Deutsch 43

44 DIFFERENZIERTE AUFGABENSTELLUNGEN PERSONENBESCHREIBUNGEN AUFGABENKARTE* Beschreibe die im Märchen vorkommenden Personen und Wesen näher. Im Märchen kommen unterschiedliche Gestalten vor. Versetze dich nun jeweils in ihre Lage und ordne diesen bestimmte Adjektive aus der Liste zu. Suche dir eine Gestalt heraus und verfasse einen Steckbrief. Orientiere dich an dem vorgegebenen Muster. (In einem Steckbrief kommen Eigenschaften, besondere äußere Kennzeichen, Aussehen, Größe, Bekleidung, mit vor) Steckbrief Gesucht wird eine Person. Sie ist bekleidet mit. Zur Zeit ihres Verschwindens hielt sie sich auf. Die Gestalt hat Schwierigkeiten. Sie besitzt folgende Eigenschaften: Zur Ergreifung der Person ist eine Belohnung ausgesetzt! Stelle deinen Steckbriefe an einer Plakatwand aus. 44 Starterkit Deutsch

45 Liste der Adjektive Ordne die nachfolgenden Adjektive den im Märchen vorkommenden Figuren zu. Manche Adjektive treffen auch auf mehrere Figuren zu. hübsch hinterlistig traurig hässlich unbeherrscht gemein schwach schlimm frech arm hoffnungslos erwartungsvoll gelassen bescheiden reich höflich besorgt nachdenklich jung goldgierig klein unverantwortlich mächtig verzweifelt Starterkit Deutsch 45

46 AUFGABENKARTE** Beschreibe die im Märchen vorkommenden Personen und Wesen näher. Im Märchen kommen unterschiedliche Gestalten vor. Betrachte die Müllerstochter und Rumpelstilzchen genau und finde jeweils fünf Adjektive, die sie beschreiben. Suche dir eine Märchengestalt heraus und gestalte hierzu ein Plakat. Dies kann auch wie ein Steckbrief aussehen. (in einem Steckbrief kommen Eigenschaften, besondere äußere Kennzeichen, Aussehen, Größe, Bekleidung, usw. mit vor) Stellt euch gegenseitig eure Plakate vor und hängt sie in der Schule auf. AUFGABENKARTE*** Beschreibe die im Märchen vorkommenden Personen und Wesen näher. Im Märchen kommen unterschiedliche Gestalten vor. Suche dir drei Gestalten heraus und finde jeweils fünf Adjektive, die auf diese Gestalten zutreffen. Suche dir aus anderen Märchen zwei Gestalten mit gegensätzlichen Eigenschaften heraus. Schreibe zu diesen jeweils acht Adjektive. Suche dir jeweils ein Gegensatzpaar heraus und erstelle ein Plakat. Stellt euch gegenseitig eure Plakate vor und hängt sie in der Schule auf. 46 Starterkit Deutsch

47 WERKZEUGKASTEN-KARTEN LEHRERINFO WERKZEUGKASTEN-KARTEN GRUNDSÄTZLICH: Die Werkzeugkasten-Karten ermöglichen beim Schreiben von Märchen eine qualitative Differenzierung, da die Schüler/-innen diese Karten ganz individuell nach Bedarf nutzen/verwenden können. In der Überarbeitungsphase kommen sie bei der Dokumentation /Checkliste als Hilfestellung wieder zum Einsatz. ORGANISATION: Um die Karten haltbar zu machen, empfiehlt es sich diese (wie die Aufgabenkärtchen) auszuschneiden und zu laminieren. Die Werkzeugkasten-Karten können bei Bedarf mit einem Folienstift nummeriert werden. Ein Platzhalter ist auf den Karten vorbereitet. Das erleichtert den Schüler/- innen das schnelle Auffinden der benötigten Karte. ANLEITUNG: Die Werkzeugkasten-Karten befinden sich z. B. in einem Karteikartenkasten, neben dem eine Übersicht der vorhandenen Karten ausliegt (siehe Kopiervorlage S. 47). Starterkit Deutsch 47

48 KOPIERVORLAGE ÜBERSICHT WERKZEUGKASTEN-KARTEN Überschrift der Karte Märchenaufbau ausführlich Märcheninhalt in neun Wörtern Aufbau eines Märchens Tipps ( Roter Faden ) Märchenformeln für Einleitung & Ende Märchenpersonal (1) Märchenpersonal (2) Märchenhafte Wesen Gegensätze bei Märchen Mögliche Aufgaben Märchenhafte Gegenstände Darstellung von Orten Zaubersprüche und magische Zahlen Aufbau wörtlicher Rede Ausdrücke für sagen Satzumstellungen Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Bewegung Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Aussehen Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Verhalten/Zustand Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Geräusche/Natur Komplimente machen Ausdrücke für Angst Ausdrücke für Angst Verben Ausdrücke für Angst Körpersprache (1) Ausdrücke für Angst Körpersprache (2) Ausdrücke für Freude Ausdrücke für Wut Hilfen für Kampfszenen: Dialog Hilfen für Kampfszenen: Beschimpfungen Hilfen für Kampfszenen: Verben Angriff Hilfen für Kampfszenen: Verben Verteidigung/Ende Märchenanfänge Satzanfänge für Erzählungen Satzanfänge für Reihenfolgen Texte planen (1) Texte planen (2) Rechtschreibstrategien aus der Grundschule Nummer 48 Starterkit Deutsch

49 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märchenaufbau 1. Dein Held erhält eine Aufgabe (Bsp: Rettung einer Prinzessin, Kampf mit einem Drachen, Erlösung eines Verwunschenen, gefährliche Wanderung,...) 2. Dein Held versucht die Aufgabe zu lösen: Beim ersten Versuch gelingt es nicht. 3. Durch List, Mut oder einen Helfer (Bsp: Zauberer, gute Fee, verzauberter Gegenstand,...) gelingt die Lösung 4. Gutes Ende (Bsp: Sieg des Helden, böser Gegenspieler wird besiegt) & Belohnung (Bsp: Heirat, Glück, Gold,...) WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märcheninhalt in neun Wörtern Held löst eine / mehrere Aufgaben und wird dafür belohnt. Starterkit Deutsch 49

50 ENDE EINLEITUNG Modulare Förderung Deutsch Märchen WERKZEUGKASTEN-KARTEN Aufbau eines Märchens Tipps ( Roter Faden ) Einleitung: Kurz und knapp worum es im Märchen geht, nicht zu viel verraten. Hauptteil: Es wird Spannung bis zum Höhepunkt/Wendepunkt erzeugt. Von dort geht es schnell bergab. Schluss: Kurzer Schluss, der evtl. einen Ausblick in die Zukunft gibt. Einleitung Hauptteil (Wendepunkt) Schluss WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märchenformeln für Einleitung & Ende Wann? Es war einmal... (KEINE genaue Zeitangabe) Vor Zeiten... Wo? In einem fernen Lande... (KEIN genauer Ort) Hinter den großen Bergen... In einem dunklen Wald... In einem prächtigen Schloss... Wer? Ein schöner Prinz... (namenlos oder... Eine arme Müllerstochter... Hans...häufige Namen) Und wenn sie nicht gestorben sind... Am Ende lebten alle glücklich und zufrieden Starterkit Deutsch

51 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märchenpersonal (1) Du willst ein Märchen schreiben? Dafür brauchst du Personal: Gesucht werden: Held: Stars für die Hauptrollen: Bösewicht: ANFANGS jung, schön, höflich, hilfsbereit... oft arm, allein, unglücklich AM SCHLUSS angesehen, mächtig, glücklich alt, hässlich, böse, gemein,... versuchen Held zu betrügen/vergiften/töten, wollen Belohnung... selbst bekommen,... setzen Zauber/Gift... ein Beispiel: Prinz, Müllerssohn,... Beispiel: Stiefschwester, Hexe, Drache,... WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märchenpersonal (2) Du willst ein Märchen schreiben? Dafür brauchst du Personal. Neben den STARS gibt es auch Nebenrollen: Auftraggeber Person, die Hilfe braucht Helfer Beispiel: ein König Beispiel: alte Frau, Beispiel: sprechende Tiere, schöne Prinzessin gute Fee (alt, weise, nett...) (verzweifelt, wurde verzaubert / bestohlen / betrogen...) (zaubern, beraten, helfen,...) Starterkit Deutsch 51

52 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märchenhafte Wesen Feen Riesen böse Hexen Prinzen / Prinzessinnen unheimliche Monster Zwerge gute Zauberer arme Mädchen Könige sprechende Tiere WERKZEUGKASTEN-KARTEN Gegensätze bei Märchen arm reich klein groß schön hässliche klug dumm stark schwach fleißig faul feige mutig 52 Starterkit Deutsch

53 WERKZEUGKASTEN-KARTEN Mögliche Aufgaben Oftmals müssen drei scheinbar unlösbare Aufgaben bestanden werden. Beispiele: Drei goldene Haare vom Haupt des Teufels holen Das Wasser des Lebens, das Wasser der Schönheit, das Buch der Jugend finden Den Namen einer unbekannten Person herausfinden Magische Gegenstände vom Teufel, einer Hexe, einem bösen Wesen stehlen WERKZEUGKASTEN-KARTEN Märchenhafte Gegenstände Spiegel Federn Brunnen Siebenmeilenstiefel Fliegender Teppich Spindel Zauberblume Goldene Gegenstände Tarnkappe Zauberring Starterkit Deutsch 53

54 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Darstellung von Orten Der Ort ist geheimnisvoll und unbekannt. in einem Land über allen Seen, hinter den Bergen, in einem tiefen Wald Eingang der Hölle, das Tor des Himmels, über den Wolken Es gibt unnormale und wundersame Ereignisse dort. Tiere verhalten sich wie Menschen, es gibt Zauberei, Fabelwesen, wundersame Gegenstände Evtl. ist es ein Königreich. Es gibt immer etwas Böses an diesem Ort. wilde Tiere, ein Monster, ein hinterhältiger Mensch WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Zaubersprüche und magische Zahlen In Märchen werden oft Zaubersprüche verwendet. Es gibt bekannte Sprüche, wie zum Beispiel: simsalabim abrakadabra hexhex drei mal schwarzer Kater Du kannst aber auch einen Spruch selber erfinden. Wenn dieser sich reimt, dann wirkt er besonders gut. Magische Zahlen sind zum Beispiel: Starterkit Deutsch

55 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Aufbau wörtlicher Rede. meinte / fragte / rief Tom :.?!,?! meinte / fragte / rief Tom., unterbrach Tom,. WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für sagen sprechen erzählen erklären reden nennen flüstern bereden absprechen plaudern schwatzen äußern kundtun bemerken entgegnen erwidern enthüllen anzeigen verdeutlichen hervorheben schreien rufen antworten einwerfen Starterkit Deutsch 55

56 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Satzumstellungen Ich sprang laut schreiend mit einem Salto ins Wasser. Laut schreiend sprang ich mit einem Salto ins Wasser. Mit einem Salto sprang ich laut schreiend ins Wasser. Ins Wasser sprang ich laut schreiend mit einem Salto. Ein kleiner Tipp: Die größte Wirkung beim Leser hat das Satzglied, das am Satzanfang steht. WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Bewegungen: versteinert / bewegungsunfähig / bewegungslos / erstarrt /. vorsichtig / zögerlich / zaghaft / unentschlossen /. flink / blitzschnell / rasch / wieselflink / hurtig / geschwind /. Größen: riesig / gigantisch / haushoch / überdimensional / prall /. winzig / minimal / schmal / hauchdünn /. 56 Starterkit Deutsch

57 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Aussehen: glänzend / strahlend / glitzernd / leuchtend / funkelnd /. wunderschön / herrlich / prächtig / bildschön / friedlich /. fabelhaft / fantastisch / unaussprechlich / atemberaubend / überwältigend /. totenblass / wachsweiß / leichenblass /. finster / düster / dunkel /. verwüstet / verrottet / rostig / zerschlissen / heruntergekommen / abgerissen / verfallen /.. WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Verhalten / Zustand: bitterböse / gemeingefährlich / brutal / grausam / grässlich / eiskalt / kühl /. frech / unverschämt / listig / aufsässig / hinterhältig / betrügerisch /. gemütlich / bequem / angenehm / träge / entspannt / erholsam / genüsslich /. angestrengt / kraftlos / erschöpft / hundemüde / bedrohlich / lebensgefährlich / tödlich / halsbrecherisch / fürchterlich /. Starterkit Deutsch 57

58 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Adjektive, die eine Erzählung spannend machen Geräusche: markerschütternd / unheimlich / fürchterlich / kreischend / ohrenbetäubend / knarrend /. totenstill / lautlos / mucksmäuschenstill / wortlos / windstill /. Natur: windig / neblig / stürmisch / kühl / frostig / dunstig / aufgewühlt /. moorig / matschig / sandig / glatt / rau / steinig / sumpfig /. aufgeblüht / ergrünt / blühend /. verdorrt / staubtrocken / knorrig /. WERKZEUGKASTEN-KARTEN Komplimente machen wunderbar X phantastisch Folgende Satzanfänge und Adjektive helfen dir, Komplimente abwechslungsreich zu gestalten: faszinierend bezaubernd Ich finde dich Du bist in meinen Augen charmant Hat dir schon einmal jemand gesagt, dass du bist. Mir ist sofort aufgefallen, dass du bist. gutaussehend Als ich dich sah, fand ich dich sofort nett 58 Starterkit Deutsch

59 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für ANGST Unruhe Besorgnis Grausen Gänsehaut Furcht Feigheit Schrecken Heidenangst Panik Verzweiflung Entsetzen WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für ANGST Verben: sich ängstigen sich gruseln zittern schlottern erschaudern erschrecken sich fürchten erbleichen zusammenzucken sich ducken sich verstecken stottern erstarren sich verkriechen wollen sich unsichtbar machen wollen Starterkit Deutsch 59

60 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für ANGST Körpersprache (1): die Haare stehen zu Berge ein ängstlicher Blick das Genick einziehen keinen Ton hervor bringen die Kehle zuschnüren mit den Knien schlottern am ganzen Körper zittern wie angewurzelt stehen bleiben vor Angst geweitete Augen haben mit den Zähnen klappern leichenblass sein den Atem anhalten keine Luft bekommen weiche Knie bekommen wie gelähmt sein WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für ANGST Körpersprache (2): das Herz klopft bis zum Hals das Herz rutscht in die Hose Herzklopfen / Herzrasen das Herz bleibt einem fast stehen Gänsehaut bekommen läuft einem kalt den Rücken herunter Schweißausbruch schweißnasse Hände schweißgebadet kalter Schweiß 60 Starterkit Deutsch

61 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für FREUDE über. schmunzeln grinsen zufrieden lächeln zufrieden in sich hineinlächeln vergnügt / quietschvergnügt sein über das ganze Gesicht strahlen freudestrahlend (z. B. etwas nehmen) begeistert aufspringen vor Freude jauchzen jubeln vor Freude umherhüpfen die ganze Welt umarmen können überglücklich sein selig sein sich wie im (siebten) Himmel fühlen WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Ausdrücke für WUT die Stirn runzeln. die Geduld verlieren. vor Zorn rot anlaufen. außer sich geraten. vor Wut in die Luft gehen. wie ein Rohrspatz schimpfen. aus der Haut fahren. die Wand hoch gehen. vor Wut platzen / toben / kochen /. Starterkit Deutsch 61

62 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Hilfen für Kampfszenen: Dialog Hau ab, du Feigling! Komm her, wenn du dich traust! Du hast keine Chance! Du wirst dein blaues Wunder erleben! Was willst du hier? Damit hast du wohl nicht gerechnet! Ha, das hat gesessen! Dich mache ich mit Links fertig! Hast du noch nicht genug? Du machst mir keine Angst! Verschwinde jetzt, es reicht! Brauchst du noch eine Abreibung? Willst du eine blutige Nase haben? WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Hilfen für Kampfszenen: Beschimpfungen Feigling Großmaul Schwächling Wichtigtuer Winzling Wicht Angeber Flasche Maulheld aufgeblasenes Monster 62 Starterkit Deutsch

63 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Hilfen für Kampfszenen: Verben Angriff: reizen herausfordern anstacheln zuschlagen vorspringen sich anschleichen Angriff vortäuschen antäuschen tricksen ausholen werfen Faust ballen zielen schleudern niederwerfen WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Hilfen für Kampfszenen: Verben Verteidigung: sich ducken ausweichen abrollen einen Schlag abwehren in Deckung gehen sich verteidigen sich schützen Ende: sich vor Schmerz krümmen / winden klein beigeben sich ergeben sich geschlagen geben die weiße Fahne hissen aufgeben Starterkit Deutsch 63

64 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Märchenanfänge Es war einmal. Vor langer Zeit. In einem alten Schloss / Haus / Wald lebte. Eine arme Frau / ein armer Mann hatte. Man erzählte sich. WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Satzanfänge für Erzählungen Völlig überraschend Ganz heimlich. Mit lautem Gepolter. Von Entsetzen gepackt In Gedanken versunken. Zur selben Zeit. Unverhofft In aller Stille. Wie aus dem Nichts. Vor lauter Angst.. Wenige Augenblicke später. Ausgerechnet in diesem Moment Starterkit Deutsch

65 WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Satzanfänge für Reihenfolgen Zuerst Plötzlich Anschließend Bevor Daraufhin Am Ende Zunächst Folglich Ergänzend Nachdem Schließlich Abschließend WERKZEUGKASTEN-KARTEN Texte planen (1) Abwechslungsreiche Sprache verwenden und wirkungsvoll einsetzen. Den Aufbau und Inhalt vor dem Schreiben planen. Stichpunkte in den Schreibplan einsetzen. Im Hauptteil auf die Spannung achten, die Stichpunkte in die richtige Reihenfolge bringen. Idee für die Überschrift Einleitung Hauptteil Schluss z. B. Der sprechende Taler z. B. Vorstellung der Hauptpersonen, Ort Belohnung, z. B. erhält ein Königreich Starterkit Deutsch 65

66 WERKZEUGKASTEN-KARTEN Texte planen (2) Orientierung an den W-Fragen. Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Personen: Wesen: Gegenstände: Ereignis: Zeitangabe: Ortsangabe: Gründe für das Ereignis: WERKZEUGKASTEN-KARTEN X Diese Rechtschreibstrategien kennst du schon aus der Grundschule Schwingen Verlängern Ableiten Zerlegen Merken Jede Silbe eines Wortes deutlich mitsprechen. Me lo nen sup pe Abend Abende Gewinn Gewin-ne der Garten die Gärten fahren gefährlich Wortzusammensetzungen & Wörter mit Vor-/Nachsilben: Handballtor die Hand, die Hände der Ball, die Bälle das Tor, die Tore Wörter, die nicht mit den anderen Strategien erklärt werden: Vase, Mädchen, Leute, etc. 66 Starterkit Deutsch

67 LEHRERINFO: EIN MÄRCHEN VERFASSEN Das Verfassen eines Märchens kennen die Kinder bereits aus der Grundschule: LEHRPLAN GRUNDSCHULE BAYERN DEUTSCH JAHRGANGSSTUFE Für sich und andere schreiben Texte vorbereiten im Hinblick auf Absicht, Adressat und Verwendungszweck planen z. B. eine lustige, traurige, spannende, fantastische Geschichte Sprachliche und gestalterische Mittel gezielt auswählen z. B. den Höhepunkt einer Geschichte ausgestalten Texte schreiben Zu Texten schreiben( ) gleichartige Texte schreiben literarische Vorbilder nutzen (Märchen) Texte überarbeiten Überarbeitungsstrategien selbstständig anwenden Die Kinder sind zu Beginn der 5. Jahrgangsstufe neu zusammen gemischt und müssen sich in den ersten Wochen behutsam kennenlernen. Nach der Textvorplanung erfolgt der eigentliche Schreibprozess (Texte verfassen). Die Lernenden wählen nach einer individuellen Beratung durch die Lehrkraft auf der Grundlage einer fundierten Analyse der Lernausgangssituation eine Aufgabe (* bis ***) aus und bedienen sich zusätzlich an dem Angebot an Werkzeugkasten-Karten. Gerade zu Beginn des Schreibprozesses macht es Sinn die Lernenden in heterogenen Teams gemeinsam agieren und probieren zu lassen. Die Textvorplanung dient als Leitfaden. Bei der vorliegenden Unterrichtsidee wurde auf das Ausfüllen von Lückentexten oder nur reproduktiven Abschreib-Übungen bewusst verzichtet. Jeder Schüler soll mit entsprechenden Hilfestellungen einen eigenen Komplett-Text produzieren. Durch eine geschickte Kombination aus dem Schwierigkeitsgrad der Aufgabe und der Anzahl von unterstützenden Werkzeugkasten-Karten kann das Anforderungsniveau fließend variiert werden. Starterkit Deutsch 67

68 LEHRERINFO: NOTWENDIGE GRUNDLAGEN FÜR DIE EIGENE TEXTPLANUNG Bei der Erarbeitung von Grundlagen für eine Textplanung, wie auch schon bei der Hinführung zur Thematik, sind mehrere Varianten möglich. Im folgenden Abschnitt werden diese vorgestellt. Vokabelheft Märchensprache Deutsch: Diese Karte soll den Schülern die in Märchen verwendete Sprache näherbringen und kann in diesem Zusammenhang als eine Art Übersetzungstabelle eingesetzt werden. Es stehen zwei Aufgabenniveaus zur Verfügung: * Die Märchenausdrücke sind bereits vorgegeben, lediglich die umgangssprachliche Bedeutung ist noch zu ergänzen. ** Diese Karte empfiehlt sich für stärkere Schüler. Neben der Übersetzung der vorgegebenen Ausdrücke sollen auch weitere Paare aus Märchen herausgefunden werden. Dazu müssen verschiedene Märchen vom Lehrer zur Verfügung gestellt werden. Märchensprache Deutsch Memory: Hier steht ein Aufgabenniveau zur Verfügung. Eine mögliche Differenzierung ergibt sich durch die Wahl des Einsatzzeitpunktes: Stärkere Schüler können dieses Spiel zur Wiederholung/Sicherung nach der Karte Vokabelheft nutzen, während schwächere Schüler mit dem Spiel beginnen sollten, um Vorwissen für das Vokabelheft zu sammeln. Verkehrte Welt: Hier steht ein Aufgabenniveau zur Verfügung. In einem vorgegebenem Märchen (hier: Hänsel und Gretel muss vom Lehrer in Kopie zur Verfügung gestellt werden) sollen Adjektive erkannt und durch das Gegenteil ersetzt werden. Ansonsten können die Schüler den Text ohne weitere Veränderungen übernehmen. Neben der eigentlichen Arbeit mit dem Märchen wird das Erkennen bestimmter Wortarten (hier: Adjektiv) nochmals geschult. Märchensprache neu in alt übersetzen: Moderne Begriffe sollen in märchenkonforme Sprache übersetzt werden. Eine Differenzierung ist über die Quantität möglich. Auch können stärkere Schüler ihre Märchenbegriffe schwächeren Mitschülern als Ratespiel bzw. als weitere Anregung zur Verfügung stellen. 68 Starterkit Deutsch

69 Märchenwürfel: Diese Aufgabenkarte ist als weitere Hilfe für schwächere Schüler gedacht, die Probleme haben, die Aufgaben der *-Kochanleitung ( Nimm einen Helden ) zu bearbeiten. Durch den Einsatz der Würfel sind jeweils eine zufällige Märchenfigur, einen Gegenstand sowie einen Handlungsort vorgegeben. Auch lässt sich durch den Einsatz der Würfel die Wahl z. B. eines ungeeigneten Märchenhelden, z. B. aus einer aktuellen Fernsehserie, vermeiden. Märchen-Putz-Aktion: Diese Aufgabenkarte richtet sich an sprachlich versiertere Schüler. Ein vorgegebenes Märchen (hier Hänsel und Gretel muss vom Lehrer zur Verfügung gestellt werden) soll aktualisiert werden. In den Augen der Schüler antiquierte Begriffe dürfen durch aktuelle Bezüge ersetzt werden. Tageszeitungs-Märchen: Basierend auf der Lektüre einer aktuellen Tageszeitung (vom Lehrer zur Verfügung gestellt oder durch die Schüler von zu Hause mitgebracht) werden nicht nur die Fähigkeiten zur Informationsentnahme aus Texten geschult. Darüber hinaus sollen sich die Schüler mit einer Schlagzeile ihrer Wahl näher auseinandersetzten und den Inhalt als Grundlage für ein Märchen nutzen. Eine Differenzierung kann sich durch die Wahl entsprechender Hilfsmaßnahmen ergeben. Reporter im Märchenland: Diese Karte richtet sich an Schüler mit vertieften Grundlagen in den verschiedenen Schreibgattungen. Ein frei gewähltes Märchen soll in Form eines Zeitungsartikels zusammengefasst werden. Dazu müssen Form und Merkmale eines Berichts bereits bekannt sein. Starterkit Deutsch 69

70 LEHRERINFO MÄRCHENMIX GRUNDSÄTZLICH: Die Aufgabe kann als Einzelaufgabe oder im Team gelöst werden. ORGANISATION: Märchen jeweils in sechs Sinnabschnitte zerschneiden und auf der Rückseite der Reihenfolge nach von A F beschriften. Für jeden Schüler einen Umschlag mit Märchenteilen vorbereiten. Für jeden Schüler eine Anleitung zum Märchenmix (siehe Kopiervorlage) vorbereiten. ANLEITUNG: Die Aufgabe kann von den Schülern selbstständig und selbsttätig gelöst werden. Eine Differenzierung im Anforderungsniveau erfolgt von verschiedenen Seiten: Die Märchenautoren arbeiten in ihrem individuellen Arbeitstempo. Nach ihrer eigenen Selbsteinschätzung dürfen die Schüler (im Rahmen einer quantitativen Differenzierung) frei entscheiden, wie viele Märchenteile von ihnen ersetzt werden. Als Minimum ist ein zu ersetzender Märchenteil vorgegeben, das Maximum bleibt offen. Eine qualitative Differenzierung erfolgt zusätzlich durch das Anspruchsniveau der verschiedenen Märchenteile. Ein Märchenanfang (Teil A) ist leichter zu gestalten als ein Mittelteil. 70 Starterkit Deutsch

71 KOPIERVORLAGE VOKABELHEFT MÄRCHENSPRACHE - DEUTSCH AUFGABENKARTE* Vokabelheft Märchensprache Deutsch Du hast wahrscheinlich noch nie in einem Märchen gelesen, dass ein König richtig sauer wurde. Stattdessen heißt es vielleicht der König war voller Zorn. Damit deine Märchen besser klingen, kannst du dir ein Vokabelheft anlegen: Märchensprache...sie sprach lockend... Deutsch...sie wollte sie überreden......voller Verdruss bat er... sprachen sie untereinander gehe geschwind er getraute sich nicht Nun geschah es er tat, wie ihm geheißen sie vermochte aber nicht Die Stiefmutter schalt sie Er begab sich ins Schloss es war vieltausendmal leichter ein dicker Ranzen einen Raum anweisen nachdem er gesättigt war Zwei Tiere machen Bekanntschaft er ruhte und rastete nicht...er war betrübt Starterkit Deutsch 71

72 AUFGABENKARTE** Vokabelheft Märchensprache Deutsch Du hast wahrscheinlich noch nie in einem Märchen gelesen, dass ein König richtig sauer wurde. Stattdessen heißt es vielleicht der König war voller Zorn. Damit deine Märchen besser klingen, kannst du dir ein Vokabelheft anlegen: Märchensprache...sie sprach lockend... Deutsch...sie wollte sie überreden......voller Verdruss bat er... sprachen sie untereinander gehe geschwind er getraute sich nicht 72 Starterkit Deutsch

73 KOPIERVORLAGE MEMORY-SPIEL MÄRCHENSPRACHE - DEUTSCH Die Memory-Karten vergrößert auf farbiges A3-Papier kopieren, laminieren und ausschneiden. Den Kontrollbogen evtl. laminieren. AUFGABENKARTE Märchensprache Deutsch-Memory Du hast wahrscheinlich noch nie in einem Märchen gelesen, dass ein König richtig sauer wurde. Stattdessen heißt es vielleicht der König war voller Zorn. Solche Ausdrücke kannst du dir mit diesem Memory-Spiel sicher leicht merken. Suche dir mindestens einen Mitspieler. Jeder deckt reihum zwei Karten auf. Wer zwei zusammenpassende Karten aufdeckt (= eine Karte mit dick-gedruckter Märchensprache & passende Karte mit dünngedruckter Übersetzung) darf sie behalten und kommt nochmals an die Reihe. TIPPS: Legt die Karten in sechs Reihen zu je sechs Karten so könnt ihr euch leichter merken, wo welche Karte liegt! Falls ihr euch nicht sicher seid, ob zwei Karten wirklich zusammenpassen Kontrollbogen! Starterkit Deutsch 73

74 sie lockte sie sie wollte jemanden überreden voller Verdruss total enttäuscht sie sprechen untereinander miteinander reden geschwind gehen schell gehen/eilen sich nicht getrauen sich nicht trauen da geschah es plötzlich passierte etwas sie hieß ihn sie befahl ihm er vermochte es nicht er schaffte es nicht die Stiefmutter schalt sie die Stiefmutter schimpfte sie er begab sich ins Schloss er ging ins Schloss 74 Starterkit Deutsch

75 vieltausendmal leichter viel einfacher ein dicker Ranzen ein dicker Bauch einen Raum anweisen ein Zimmer geben gesättigt sein satt sein Bekanntschaft machen jemanden kennenlernen nicht ruhen und rasten eine Aufgabe erst fertig machen betrübt sein traurig sein die Kinder dauerten ihn die Kinder taten ihm leid Starterkit Deutsch 75

76 - KONTROLLBOGEN - Märchensprache Deutsch-Memory Märchensprache sie lockte sie voller Verdruss sie sprechen untereinander geschwind gehen sich nicht getrauen da geschah es sie hieß ihn er vermochte es nicht die Stiefmutter schalt sie er begab sich ins Schloss vieltausendmal leichter ein dicker Ranzen einen Raum anweisen gesättigt sein Bekanntschaft machen nicht ruhen und rasten betrübt sein die Kinder dauerten ihn Deutsch sie wollte sie überreden total enttäuscht miteinander reden schell gehen/eilen sich nicht trauen plötzlich passierte etwas sie befahl ihm er schaffte es nicht die Stiefmutter schimpfte sie er ging ins Schloss viel einfacher ein dicker Bauch ein Zimmer geben satt sein jemanden kennenlernen eine Aufgabe erst fertig machen traurig sein die Kinder taten ihm leid 76 Starterkit Deutsch

77 KOPIERVORLAGE VERKEHRTE WELT! AUFGABENKARTE* Verkehrte Welt! Ist es nicht schade, dass z. B. bei Hänsel und Gretel die Hexe immer böse sein muss? Verändere mit einem Partner das Märchen Hänsel und Gretel! Sucht jedes Adjektiv und dreht es um: Echtes Märchen großer Wald armer Holzhacker wenig zu essen arme Kinder Euer verkehrtes Märchen kleiner Wald reicher Holzhacker viel zu essen Starterkit Deutsch 77

78 KOPIERVORLAGE MÄRCHENSPRACHE ÜBERSETZT Die folgende Aufgabenkarte ist als weitere Hilfe für schwächere Schüler gedacht. Ein gesteigertes Anforderungsniveau ist hier nicht vorhanden. AUFGABENKARTE* Märchensprache neu in alt übersetzen Ein Ballon im Märchen? Oder gar ein Telefon? Unmöglich, oder? Aber vielleicht könnte man sie ja einfach nur beschreiben... ein Ballon wäre im Märchen vielleicht eine große, farbige Kugel, ein Telefon könnte eine sprechende Muschel sein... Überlege dir, wie du folgende Dinge im Märchen erklären könntest: - Auto - MP3-Player - Laptop - Mikrowelle - Batterie - Taschenlampe - Fernbedienung - Füller - Internet - Comic-Heft... vielleicht findest du noch eigene Gegenstände zum Übersetzen?!? 78 Starterkit Deutsch

79 KOPIERVORLAGE MÄRCHENWÜRFEL Die Vorlagen der drei Würfel sollen auf verschiedenfarbiges Papier kopiert werden. Die folgende Aufgabenkarte ist als weitere Hilfe für schwächere Schüler gedacht. Ein gesteigertes Anforderungsniveau ist hier nicht vorhanden. AUFGABENKARTE* Märchenwürfel Suche dir zuerst mindestens einen Partner! Nehmt euch die drei Würfel mit den Märchenfiguren, Gegenständen und Orten. Würfelt mit jedem Würfel. Notiert euch die erwürfelte Hauptperson eures Märchens, den Gegenstand und den Ort, an dem euer Märchen spielt. Mit diesen Informationen gelingt es euch nun sicher, ein eigenes Märchen zu schreiben! Die Werkzeugkasten-Karten helfen dir dabei weiter. Starterkit Deutsch 79

80 80 Starterkit Deutsch Modulare Förderung Deutsch Märchen

81 Starterkit Deutsch 81

82 KOPIERVORLAGE MÄRCHEN-PUTZ-AKTION AUFGABENKARTE** Märchen-Putz-Aktion Hänsel und Gretel - nicht schon wieder das alte Märchen..., denkst du jetzt vielleicht. Also, auf zum Märchen-Entstauben! Schreibe mit einem Partner ein Märchen modern um. Aus einem armen Bäcker wird z. B. ein arbeitsloser Bäcker, aus einem Waldspaziergang wird eine Busfahrt, aus dem Hexenhäuschen eine Bäckerei, aus der alten Hexe eine nette Verkäuferin und vielleicht geht ja dein Märchen ganz anders aus als das Original So könnte euer entstaubtes Hänsel und Gretel beginnen: Es war einmal ein Bäcker. Er wohnte mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in einem Haus in einer Stadt. Der Vater war arbeitslos und sie hatten sehr wenig Geld. Sie konnten die Miete kaum bezahlen. Zu Essen hatten sie nur noch fünf Scheiben Toast. Eines Tages sagte die Mutter zum Vater: "Das Beste ist, wenn wir die Kinder aussetzen, sonst müssen wir noch alle verhungern." An einem Freitag fuhr der Vater mit den Kindern Bus, um sie auszusetzen. Vor der Fahrt sagte er: "Kommt, wir machen einen Ausflug." Das Geld für eine Busfahrt hatte er gerade noch. Als sie an der Haltestelle "Wald" angekommen waren, stiegen sie aus Starterkit Deutsch

83 KOPIERVORLAGE TAGESZEITUNGS-MÄRCHEN AUFGABENKARTE** Tageszeitungs-Märchen Lies dir diesen Ausschnitt aus einem Zeitungsbericht durch. Klingt er nicht wie der Beginn eines Märchens...? Junge flog mit selbstgebautem Ballon stundenlang über Hausdächern Denver - Bange Stunden im US-Bundesstaat Colorado: Der sechsjährige Falcon Heene, so wurde befürchtet, könnte in einen Heliumballon geraten und in ihm davongeflogen sein. Das silberne Flugobjekt hatte direkt nach dem Start eine Höhe von rund 2100 Metern erreicht. Nach zweieinhalb Stunden landete es sanft auf einem Acker. Der Ballon hatte da rund 80 Kilometer zurückgelegt... Versuche, mit einem Partner daraus ein Märchen zu schreiben: Es war einmal ein kleiner Junge, der... Die Werkzeugkasten-Karten helfen dir dabei weiter. Starterkit Deutsch 83

84 KOPIERVORLAGE REPORTER IM MÄRCHENLAND AUFGABENKARTE*** Reporter im Märchenland Unglaublich, was da so alles in Märchen passiert. Leute verschwinden, werden vergiftet oder verzaubert... das dürfte doch jeden interessieren, oder? Gut, dass du als Reporter da zur Stelle bist! 1. Lies dir ein Märchen deiner Wahl durch 2. Erstelle daraus einen kurzen Zeitungsartikel, in dem DU die Ereignisse beschreibst So könnte dein Artikel aussehen: Märchenwald. Zwei Kinder namens Hänsel und Gretel werden seit gestern vermisst. Ihre Eltern gaben an, sie beim Holzholen aus den Augen verloren zu haben. Bei der Suche im Wald half auch unser Reporter. Dabei fiel ihm eine alte Frau auf, die sich seltsam verhielt Starterkit Deutsch

85 KOPIERVORLAGE MÄRCHENMIX Du benötigst für diese Aufgabe: Umschlag mit verschiedenen Märchenteilen Unterlagen zum Schreiben ANLEITUNG ZUM MÄRCHENMIX* Der Märchenmix ist heute eine ganz besondere Schreibaufgabe für dich. So funktioniert es: In einem Umschlag findest du ein zerschnittenes Märchen. Die verschiedenen Märchenteile (A F) ergeben einen kompletten Text. Lies die Märchenteile aber noch nicht durch. Das ist ganz wichtig! Zuerst darfst du jetzt entscheiden, welchen Märchenteil du selbst verfassen möchtest. Was traust du dir zu? Lege das Märchenteil z. B. Teil D ungelesen zurück in den Umschlag. Jetzt erst darfst du die noch übrigen Märchenteile lesen. Schreibe das Märchen nun in der richtigen Reihenfolge ab und ergänze das fehlende Märchenteil mit deiner eigenen Phantasie. Beispiel: A Märchenteil B Märchenteil C Märchenteil Teil D möchte ich selbst erfinden E Märchenteil F Märchenteil Sofort wieder in den Umschlag kommt: D Märchenteil Starterkit Deutsch 85

86 Du benötigst für diese Aufgabe: Umschlag mit verschiedenen Märchenteilen Unterlagen zum Schreiben ANLEITUNG ZUM MÄRCHENMIX** Der Märchenmix ist heute eine ganz besondere Schreibaufgabe für dich. So funktioniert es: In einem Umschlag findest du ein zerschnittenes Märchen. Die verschiedenen Märchenteile (A F) ergeben einen kompletten Text. Lies die Märchenteile aber noch nicht durch. Das ist ganz wichtig! Ziehe einen Streifen deiner Wahl. Alle anderen Streifen kommen sofort wieder (ungelesen) in den Umschlag zurück. Schreibe nun ein komplettes Märchen um deinen ausgewählten Teil herum. Beispiel: Teil A C erfindest du! D Märchenteil Teil E F erfindest auch du! 86 Starterkit Deutsch

87 LEHRERINFO: TEXTE VERFASSEN MÄRCHEN In diesem Abschnitt dürfen die Schüler nun ihr eigenes Märchen schreiben. Dabei sollen die Schüler immer wieder auf ihre vorherigen Arbeiten zurückgreifen dürfen. Für das angeleitete Schreiben sollen die Werkzeugkasten-Karten unbedingt weiterhin verwendet werden. Die folgenden Arbeitsblätter unterstützen die Planung des eigenen Märchens. Märchenbild: Das Märchenbild soll den Schülern Ideen für die Personen liefern. Steckbrief: Mit Hilfe des Steckbriefs können die Schüler ihre Ideen stichpunktartig festhalten. Die Vorlage verhindert zudem, dass ein wichtiger Sachverhalt vergessen wird. Kochanleitung: Diese Aufgabenkarten markieren den Übergang von der Planungsphase des eigenen Märchens, die nun beendet ist, hin zur Schreibphase. Es stehen drei Aufgabenniveaus zur Verfügung: * Schwächere Schüler erhalten durch ausformulierte Arbeitsaufträge und explizite Hinweise auf entsprechende Werkzeugkastenkarten zahlreiche Hilfen. ** Der Hinweis auf die Werkzeugkarten entfällt (sollte aber bei Bedarf durch den Lehrer individuell erfolgen); die Arbeitsaufträge sind sprachlich verknappt. *** Schüler mit vertieften Grundlagen erhalten hier nur noch einen Kurzüberblick über den erwarteten Aufbau ihres Märchens. Der schematische Aufbau eines Märchens muss ihnen daher im Vorfeld bereits ausreichend bekannt sein. Bei Problemen empfiehlt sich ein Rückgriff auf die Aufgabenkarte mit **-Niveau. Starterkit Deutsch 87

88 KOPIERVORLAGE TEXTE VERFASSEN MÄRCHENBILD Die Schüler sollen das Bild beschreiben. Dies kann in Partner- oder Gruppenarbeit erfolgen. Anschließend sollen sie die Informationen in einem Steckbrief (siehe Kopiervorlage) festhalten. 88 Starterkit Deutsch

89 KOPIERVORLAGE STECKBRIEF STECKBRIEF MÄRCHEN Held: - Aussehen: - Fähigkeiten: - Helfer: Bösewicht: - Aussehen: - Fähigkeiten: Ort - Aussehen: Aufgaben - Problem: - Magisches: Schluss - Belohnung Starterkit Deutsch 89

90 KOPIERVORLAGE KOCHANLEITUNG AUFGABENKARTE* Kochanleitung Märchen ein Held / Heldin Werkzeugkasten Märchenpersonal (1) ein Bösewicht Werkzeugkasten Märchenpersonal (1) ein Auftraggeber Werkzeugkasten Märchenpersonal (2) ein Person, die Hilfe braucht Werkzeugkasten Märchenpersonal (2) ein - drei Helfer (Zauberer, Fee...) Werkzeugkasten Märchenpersonal (2) Nimm einen Held Rezept Held trifft Auftraggeber, der ihm Aufgabe gibt Held trifft hilfesuchende Person, die ihn um Hilfe bittet Held nimmt Auftrag an, versucht Aufgabe zu lösen, trifft dabei auf Bösewicht Bösewicht ist zu mächtig/gefährlich nutze die Werkzeugkastenkarte Märchenformel als Hilfe für die Einleitung nutze die Werkzeugkastenkarte Märcheninhalt als Übersicht, was dein Märchen enthalten soll nutze die Werkzeugkastenkarte Märchenaufbau als zusätzliche Hilfe zum Rezept! Held schafft Aufgabe nicht HELFER hilft Held Held besiegt Bösewicht Held, Auftraggeber / hilfesuchende Person zufrieden & glücklich 90 Starterkit Deutsch

91 AUFGABENKARTE** Kochanleitung Märchen Zutaten A ein Held B ein Bösewicht C ein Auftraggeber D ein Person, die Hilfe braucht E ein - drei Helfer (Zauberer, Fee...) Rezept Nimm einen A A trifft C A trifft D, C gibt ihm Aufgaben D bittet um Hilfe A nimmt Auftrag an, versucht Aufgabe zu lösen, trifft dabei auf B B ist zu mächtig/gefährlich A schafft Aufgabe nicht E hilft A A besiegt B A, C/D zufrieden & glücklich Starterkit Deutsch 91

92 AUFGABENKARTE*** Kochanleitung Märchen Zutaten A ein Held B ein Bösewicht C ein Auftraggeber D ein Person, die Hilfe braucht E ein - drei Helfer (Zauberer, Fee...) Rezept - Kurzanleitung für erfahrene Märchenköche - A erhält Auftrag von C oder D A trifft auf B A erhält Hilfe von E 92 Starterkit Deutsch

93 KOPIERVORLAGE DOKUMENTATION/CHECKLISTE (MÄRCHEN) Diese Checkliste hilft den Kompetenzerwerb während des Schreibprozesses zu dokumentieren. Sie kann gleichermaßen von Schülern (auch für andere Schüler) und Lehrkräften ausgefüllt werden. Der Haken wird entweder in die linke oder die rechte Spalte gesetzt. MEIN MÄRCHEN: Nachname/Vorname: Du hast dein Märchen sehr ordentlich und sauber geschrieben, das heißt: Stimmt SCHRIFT & FORM Ich hole mir die Werkzeug- kasten- Karte Nr. Deine Märchenüberschrift ist hervorgehoben. Deine Schrift ist gut leserlich. Du hast den Rand eingehalten. Jedes Märchen erkennt man an bestimmten Merkmalen. Die folgenden Merkmale kommen auch in deinem Märchen vor: INHALT Ein Held Ein böse Figur, gegen die sich der Held durchsetzten muss Eine ungewöhnliche Tat, Aufgabe oder Prüfung Ein ungewöhnlicher Ort Eine magische Zahl Reime oder ein Zauberspruch Am Ende eine Belohnung für den Helden Du hast dein Märchen in der Vergangenheit geschrieben. Du hast Gesprochenes und Zaubersprüche nach den Regeln der "Wörtlichen Rede" geschrieben. Deine Sätze formulierst du meistens richtig. Du benutzt meistens treffende Adjektive, Verben und Substantive. SPRACHE Zeitform Wörtliche Rede Satzbau Wortwahl Du vermeidest weitgehend Wiederholungen. Du verwendest abwechslungsreiche Satzanfänge. Starterkit Deutsch 93

94 LEHRERINFO: TEXTE ÜBERARBEITEN VERSCHIEDENE MÖGLICHKEITEN Wie können Schüler ihre Texte eigenverantwortlich überarbeiten? Schüler lernen bereits in der Grundschule ein Repertoire an Überarbeitungstechniken für einen erfolgreichen Schreibprozess kennen: LEHRPLAN GRUNDSCHULE BAYERN DEUTSCH JAHRGANGSSTUFE Für sich und andere schreiben Texte überarbeiten sich über das Textverständnis austauschen : Texte würdigen, schriftliche und mündliche Kommentare abgeben, in Schreibkonferenzen über Veränderungen am Text sprechen, Anregungen von Mitschülern aufnehmen. Überarbeitungsstrategien selbstständig anwenden : Textstellen unter bestimmten Gesichtspunkten verändern, ( ) Textüberarbeitung auch am Computer. Für eine Überarbeitung im Klassenverband bieten sich mehrere methodische Möglichkeiten an. Im Wesentlichen lassen sich diese Methoden (und ihre zahlreichen Modifikationen) in drei Varianten zusammenfassen: (1) Durchführung einer Schreibkonferenz (2) Über den Rand hinaus schreiben (3) Arbeit mit der Textlupe (z. B. im Schreibkarussell) Kurzbeschreibungen (1) Bei einer Schreibkonferenz wird der Text vom Autor selbst jeweils einer Kleingruppe vorgelesen, die speziell auf zuvor festgelegte Kriterien achtet (z. B. Ist der Text verständlich? ). Der Autor hat so die Möglichkeit das Feedback der einzelnen Gruppenmitglieder in seinen Aufsatz zu integrieren und sich dadurch zu verbessern. Eine Kritik am Text darf nur in Kombination mit einem konstruktiven Verbesserungsvorschlag geäußert werden. Auch eine spezielle Lob-Runde sollte bei einer mündlichen Schreibkonferenz unbedingt ritualisiert sein. 94 Starterkit Deutsch

95 (2) Das Über den Rand hinaus schreiben erfordert zunächst auch eine kleine Vorbereitung. Der zu überarbeitende Schülertext (z. B. DIN A4) muss auf ein größeres Blatt (z. B DIN A3) geklebt werden; dadurch entsteht Raum für die zahlreichen Randbemerkungen der Überarbeiter. Die präparierten Blätter werden im Klassenzimmer ausgelegt. Hier empfiehlt es sich auch (zumindest bei einer noch ungeübten Gruppe) Beobachtungskriterien festzulegen. Zu den kommentierten Textstellen werden Pfeile gezogen. Konstruktive Verbesserungs-vorschläge müssen auch hier stets mit angegeben werden. Ebenso wird jede Randnotiz mit einem Namen gekennzeichnet. Beispiel: Schülertext A Ortsangabe z. B. in einem finsteren Wald (Tipp von Daniel) Vor langer Zeit lebten einmal drei arme Geschwister in einem wunderschönen Haus in der Nähe von Blaichach. Die drei Geschwister hatten lediglich einen alten Esel, der ihnen die Mutter kurz vor ihrem Tod noch gekauft hat... (3) Bei der Arbeit mit der Textlupe betrachten die Kinder den vorliegenden Schülertext unter festgelegten Kriterien. Diese werden im gemeinsamen Unterrichtsgespräch von den Schülern zuvor festgelegt und gut sichtbar fixiert (z. B. Plakat). Die Texte der Schüler werden beispielsweise herum gegeben. Bei jedem Schülertext wandert ein Kriterienblatt mit, das von den Überarbeitern sorgfältig ausgefüllt werden muss. Zu jedem Kritikpunkt wird eine Alternative ausformuliert. Der Autor des Textes hat später dadurch die Möglichkeit, die zahlreichen Anmerkungen von dem Kriterienblatt in seinen Aufsatz zu übernehmen. Eine Möglichkeit, die Arbeit mit der Textlupe praktikabel (auch in größeren Klassen) umzusetzen, ist die Sitzordnung der Klasse in einem Schreibkarussell. Starterkit Deutsch 95

96 Die Sitzordnung ist bei einer Überarbeitung ein nicht zu unterschätzender Aspekt, gerade wenn es darum geht Störungen von vornherein zu vermeiden. Im Schreibkarussell sitzen sich immer zwei Überarbeiter (Foto) gegenüber. Vorteilhaft ist hierbei, dass automatisch viele Kinder dadurch Rücken an Rücken (Foto) sitzen, so dass eine Ablenkung durch andere Überarbeiter nicht provoziert wird. Sind die Kinder im Überarbeiten geübt, kann auf diese spezielle Sitzordnung gegebenenfalls verzichtet werden. Das Wichtigste zum Schluss: Ist die Klasse an diese Form der Überarbeitung nicht gewöhnt, ist es absolut wichtig und unverzichtbar (vor einer Überarbeitung) eine Meta-Unterrichtseinheit abzuhalten, in der zunächst nur über den äußeren Rahmen und die Durchführung an sich gesprochen wird. So muss zum Beispiel der leise und schnelle Umbau der normalen Sitzordnung in Schreibkarusselle trainiert werden aber eben nicht zum Selbstzweck. Zusätzlich müssen im Klassenverband für Überarbeitungsphasen Regeln aufgestellt werden (z. B. Wie soll unsere Arbeitslautstärke sein, da bei der Überarbeitung ja auch diskutiert werden muss? ). Dieses Meta-Training kostet zu Beginn des Schuljahres Unterrichtszeit; ist dieses Procedere aber in einer Klasse fest installiert, profitieren Kinder und Lehrer über Jahre hinweg davon. Die beigefügten Fotos können hervorragend als Folie oder Arbeitsblatt dazu verwendet werden, den Schülern die Arbeit in einem Schreibkarussell in einer Meta-Unterrichtseinheit vorzustellen. Auch das Ziel einer professionellen Überarbeitung muss für die Lernenden transparent und nachvollziehbar vorgestellt werden. Vor einer Überarbeitungsphase sollte zudem im Klassenverband auch ein Kriterienblatt gemeinsam ausgefüllt werden. 96 Starterkit Deutsch

97 Impressionen Schreibkarussell (auch als Folie für eine Einführung und Visualisierung im Unterricht geeignet) Text + Kriterienblatt Text + Kriterienblatt Text + Kriterienblatt Text + Kriterienblatt Arbeitsförderliche Sitzordnung: Schreibkarussell Jedes Kontrollteam (zwei Schüler) überarbeitet den Schülertext im Schreibkarussell mit einer festgelegten Farbe um Transparenz zu schaffen. Es ist bei einer ersten Einführung sinnvoll, dass jedes Kontrollteam nur einen bestimmten Aspekt im Text untersucht. Pro Karussell werden so vier zuvor (im Klassenverband) festgelegte Kriterien untersucht. Das ist nicht nur effektiv, sondern zwingt jedes Team zur produktiven Eigenarbeit. Starterkit Deutsch 97

98 98 Starterkit Deutsch Modulare Förderung Deutsch Märchen

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm)

Das Waldhaus. (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Das Waldhaus (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Ein armer Waldarbeiter wohnt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in einem kleinen Haus an einem großen Wald. Jeden Morgen geht

Mehr

Teil 1 Lehrerhandreichung

Teil 1 Lehrerhandreichung Teil 1 Lehrerhandreichung Hinführung zum Thema Die Bremer Stadtmusikanten Lernziele: Sensibilisierung und Heranführung an das Teilthema Bremer Stadtmusikanten und das Hauptthema Bremen ; Förderung der

Mehr

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen)

Kater Graustirn. (Nach einem russischen Märchen) Kater Graustirn (Nach einem russischen Märchen) Es war einmal. Ein alter Bauer hat drei Söhne. Der erste Sohn heißt Mauler. Der zweite Sohn heißt Fauler. Der dritte Sohn heißt Kusma. Mauler und Fauler

Mehr

Das Märchen von der verkauften Zeit

Das Märchen von der verkauften Zeit Dietrich Mendt Das Märchen von der verkauften Zeit Das Märchen von der verkauften Zeit Allegro für Srecher und Orgel q = 112 8',16' 5 f f f Matthias Drude (2005) m 7 9 Heute will ich euch von einem Bekannten

Mehr

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!

Ich bin das Licht. Eine kleine Seele spricht mit Gott. Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: ich weiß wer ich bin! Ich bin das Licht Eine kleine Seele spricht mit Gott Einmal vor zeitloser Zeit, da war eine kleine Seele, die sagte zu Gott: "ich weiß wer ich bin!" Und Gott antwortete: "Oh, das ist ja wunderbar! Wer

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen

Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung Lesen mit Texten und Medien umgehen. Texte erschließen/lesestrategien nutzen Lernaufgabe: Verständnisfragen zum Anfang des Buches Eine Woche voller Samstage beantworten Lernarrangement: Paul Maar und das Sams Klasse: 3/4 Bezug zum Lehrplan Bereich des Faches Schwerpunkt Kompetenzerwartung

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Hänsel und Gretel. Die Kinder antworteten:»der Wind, der Wind, das himmlische Kind«,

Hänsel und Gretel. Die Kinder antworteten:»der Wind, der Wind, das himmlische Kind«, Hänsel und Gretel Am Rande eines großen Waldes wohnte ein armer Holzhacker mit seiner Frau und seinen zwei Kindern, Hänsel und Gretel. Sie waren so arm, dass sie oft nichts zu essen hatten. Als nun eine

Mehr

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein?

und grünen Salat und Ähnliches fraß. Das war also in Ordnung, mein allerliebster Liebling. Siehst du das ein? Jetzt, mein allerliebster Liebling, kommt noch eine Geschichte aus den fernen, längst vergangenen Zeiten. Mitten in jenen Zeiten lebte ein stachelig-kratziger Igel an den Ufern des trüben Amazonas und

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch

Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Franz Specht Die ganze Wahrheit Carsten Tsara hat Besuch Deutsch als Fremdsprache Leseheft Niveaustufe B1 Hueber Verlag Worterklärungen und Aufgaben zum Text: Kathrin Stockhausen, Valencia Zeichnungen:

Mehr

Simson, Gottes Starker Mann

Simson, Gottes Starker Mann Bibel für Kinder zeigt: Simson, Gottes Starker Mann Text: Edward Hughes Illustration: Janie Forest Adaption: Lyn Doerksen Deutsche Übersetzung 2000 Importantia Publishing Produktion: Bible for Children

Mehr

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE

Didaktisierungsvorschläge zum Kalender. Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF. November. Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE Seite 1 von 8 Didaktisierungsvorschläge zum Kalender Jugend in Deutschland 2013 UNTERRICHTSENTWURF November Wenn es mal nicht so gut klappt: SORGEN UND NÖTE - Unterrichtsvorschläge und Arbeitsblätter -

Mehr

Die Engelversammlung

Die Engelversammlung 1 Die Engelversammlung Ein Weihnachtsstück von Richard Mösslinger Personen der Handlung: 1 Erzähler, 1 Stern, 17 Engel Erzähler: Die Engel hier versammelt sind, denn sie beschenken jedes Kind. Sie ruh

Mehr

Ein Teddy reist nach Indien

Ein Teddy reist nach Indien Ein Teddy reist nach Indien Von Mira Lobe Dem kleinen Hans-Peter war etwas Merkwürdiges passiert: Er hatte zum Geburtstag zwei ganz gleiche Teddybären geschenkt bekommen, einen von seiner Großmutter und

Mehr

STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE

STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE STAATLICHES SEMINAR FÜR DIDAKTIK UND LEHRERBILDUNG (Gymnasien) KARLSRUHE Rico, Oskar und die Tieferschatten von Andreas Steinhöfel. Ein Jugendbuch in Klasse 6 mit dem Schwerpunkt handlungs- und produktionsorientierter

Mehr

Von der Muttersprache zur Sprachmutter. Eine Begegnung mit dem Deutschen

Von der Muttersprache zur Sprachmutter. Eine Begegnung mit dem Deutschen Von der Muttersprache zur Sprachmutter. Eine Begegnung mit dem Deutschen von Yoko Tawada In meinem ersten Jahr in Deutschland schlief ich täglich über neun Stunden, um mich von den vielen Eindrücken zu

Mehr

Zentrale Mittelstufenprüfung

Zentrale Mittelstufenprüfung SCHRIFTLICHER AUSDRUCK Zentrale Mittelstufenprüfung Schriftlicher Ausdruck 90 Minuten Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Aufgaben: Aufgabe 1: Freier schriftlicher Ausdruck. Sie können aus 3 Themen auswählen

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall.

Lebensweisheiten. Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück. Es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. Lebensweisheiten Glück? Unglück? Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. "Wie schrecklich", sagten

Mehr

Die. Beschreibung zum Postenlauf

Die. Beschreibung zum Postenlauf Psalmworte Ich will dich lieben, Gott, meine Stärke. Du bist mein Fels, meine Burg, mein Retter, mein Gott, meine Festung, in der ich Schutz suche, mein Schild und meine Zuflucht. Nach Psalm 18 Beschreibung

Mehr

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen

Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Liedtexte zum Ausdrucken & Mitsingen Hallo, Hallo, schön, dass du da bist Die Hacken und die Spitzen wollen nicht mehr sitzen, die Hacken und die Zehen wollen weiter gehen Die Hacken und die Spitzen wollen

Mehr

Deutsch Grammatik PPT: Inhaltsverzeichnis

Deutsch Grammatik PPT: Inhaltsverzeichnis Deutsch Grammatik mit PPT Inhaltsverzeichnis Deutsch Grammatik PPT: Inhaltsverzeichnis Wortlehre 1. Nomen und Fälle 1.1 Nomen und Fälle Theorie 1.1 Nomen und Fälle Übungen 1.2 Pronomen und Fälle Übungen

Mehr

Hört ihr alle Glocken läuten?

Hört ihr alle Glocken läuten? Hört ihr alle Glocken läuten Hört ihr alle Glocken läuten? Sagt was soll das nur bedeuten? In dem Stahl in dunkler Nacht, wart ein Kind zur Welt gebracht. In dem Stahl in dunkler Nacht. Ding, dong, ding!

Mehr

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4

Leseprobe. Mark Twain. Tom Sawyer als Detektiv. Übersetzt von Andreas Nohl. Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Leseprobe Mark Twain Tom Sawyer als Detektiv Übersetzt von Andreas Nohl Illustriert von Jan Reiser ISBN: 978-3-446-23668-4 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23668-4

Mehr

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge

Wocher-Koffer. Wocher-Koffer. 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama. Aufträge Wocher-Koffer Wocher-Koffer 18 Begegnungen mit dem Thun-Panorama Aufträge Impressum Der Wocher-Koffer wurde 2009 von Myriam Aline Loepfe mit Studierenden der PHBern und Schüler_innen des Gymnasiums Seefeld

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus

Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin. rauf runter rüber. rein raus Lokaladverbien: 1 1. Adverbien zur Bezeichnung von Ort und Richtung Ort Richtung (Ortswechsel) (Wo?) vom Sprecher weg (Wohin?) auf den Sprecher zu (Woher?) hin her hier da dort hierhin dahin dorthin hierher

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE.

GEHEN SIE ZUR NÄCHSTEN SEITE. Seite 1 1. TEIL Das Telefon klingelt. Sie antworten. Die Stimme am Telefon: Guten Tag! Hier ist das Forschungsinstitut FLOP. Haben Sie etwas Zeit, um ein paar Fragen zu beantworten? Wie denn? Am Telefon?

Mehr

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt

Lenis großer Traum. Mit Illustrationen von Vera Schmidt Lenis großer Traum Lenis großer Traum Mit Illustrationen von Vera Schmidt Leni ist aufgeregt! Gleich kommt ihr Onkel Friedrich von einer ganz langen Reise zurück. Leni hat ihn schon lange nicht mehr gesehen

Mehr

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c

Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c Gemeinsame Stunden mit unseren Paten in der 1c In der Pause (September) Wir spielen eigentlich jeden Tag mit unseren Paten. Am aller ersten Tag hatten wir sogar eine extra Pause, damit es nicht zu wild

Mehr

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen.

DOWNLOAD VORSCHAU. Diebstahl im Klassenzimmer. zur Vollversion. Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen. DOWNLOAD Barbara Hasenbein Diebstahl im Klassenzimmer Lesetext und Aufgaben in jeweils zwei Differenzierungsstufen auszug aus dem Originaltitel: Text 1 Zugegriffen Herr Albrecht hat gerade mit der Stunde

Mehr

Das neue Jahr begrüßen

Das neue Jahr begrüßen Das neue Jahr begrüßen Unterrichtsstunde zum Schuljahresbeginn oder Jahreswechsel Julia Born, RPZ Heilsbronn 1. Vorüberlegungen Ein Neubeginn ist immer ein Einschnitt, der zu Reflexion und Begleitung aufruft.

Mehr

Der Paten-Club. Laura:

Der Paten-Club. Laura: Ricarda-Huch-Gymnasium Gelsenkirchen Städtische Schule der Sekundarstufen I u. II mit englisch bilingualem und naturwissenschaftlichem Zweig Telefon 02 09 / 957 000 Fax 02 09 / 957 00 200 E-Mail rhg@rhg-ge.de

Mehr

Übersicht zur das - dass Schreibung

Übersicht zur das - dass Schreibung Overheadfolie Übersicht zur das - dass Schreibung DAS 1. Begleiter (Artikel): Ersatzwort = ein 2. Hinweisendes Fürwort (Demonstrativpronomen): Ersatzwort = dies, es 3. Rückbezügliches Fürwort (Relativpronomen):

Mehr

Wenn der Papa die Mama haut

Wenn der Papa die Mama haut Pixie_Umschlag2 22:48 Uhr Herausgegeben von: Seite 1 Wenn der Papa die Mama haut Sicherheitstipps für Mädchen und Jungen Landesarbeitsgemeinschaft Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen Postfach 50

Mehr

Suchen will gelernt sein!

Suchen will gelernt sein! Suchen will gelernt sein! In seinem Haus hat Finn viele Internetseiten gesammelt, um nach interessanten Themen zu stöbern. Dabei ist es nicht immer leicht, die richtige Internetseite zu finden. Aber Finn

Mehr

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan)

Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Dame oder Tiger? 1 Dame oder Tiger (Nach dem leider schon lange vergriffenen Buch von Raymond Smullyan) Der König eines nicht näher bestimmten Landes hat zwölf Gefangene und möchte aus Platzmangel einige

Mehr

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit

Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Wer zu spät kommt Jugendgottesdienst für die Adventszeit Glockengeläut Intro Gib mir Sonne Begrüßung Wir begrüßen euch und Sie ganz herzlich zum heutigen Jugendgottesdienst hier in der Jugendkirche. Wir

Mehr

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren

Programm Word oder Open Office writer. Einladung gestalten und ausdrucken / Einladung präsentieren Unterrichtseinheit MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a und 5b MK7 Das Auge isst mit / Texte 5a 5b Kurzinformation Zeitraum: Stufe: Technische Voraussetzungen: Erforderliche Vorkenntnisse: 6 Lektionen (1 Lektion

Mehr

AN DER ARCHE UM ACHT

AN DER ARCHE UM ACHT ULRICH HUB AN DER ARCHE UM ACHT KINDERSTÜCK VERLAG DER AUTOREN Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 2006 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs- und Laienbühnen, des öffentlichen

Mehr

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter?

Für Kinder ab 9 Jahren. Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Für Kinder ab 9 Jahren Deine Eltern lassen sich scheiden. Wie geht es weiter? Impressum Herausgabe Ergebnis des Projekts «Kinder und Scheidung» im Rahmen des NFP 52, unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea

Mehr

HZD - Hovawart-Rallye 2013 - http://www.hovawarte.com

HZD - Hovawart-Rallye 2013 - http://www.hovawarte.com Seite 1 von 5 Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap Hovawart-Rallye 2013 Man nehme: Eine liebevoll genähte Tasche, gespickt mit Informationen und Namensschildern, einen Hovawart, der genau wie sein Mensch

Mehr

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter

Tina hat Liebeskummer - Arbeitsblätter 1. Kapitel: Das ist Tina Wer ist Tina? Fülle diesen Steckbrief aus! Name: Alter: Geschwister: Haarfarbe: Warum ist Tina glücklich? Wie heißt Tinas Freund? Was macht Tina gern? Wie sieht der Tagesablauf

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Lektion 4: Wie wohnst du?

Lektion 4: Wie wohnst du? Überblick: In dieser Lektion werden die Lerner detaillierter mit verschiedenen Wohnformen in Deutschland (am Beispiel Bayerns) vertraut gemacht. Die Lektion behandelt Vor- und Nachteile verschiedener Wohnformen,

Mehr

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien.

Kolumbus fuhr noch dreimal zur See. Aber er fand keinen Seeweg nach Indien. Seine Träume erfüllten sich nicht und er starb 1506 in Spanien. Christopher Kolumbus war ein berühmter Seefahrer. Er wurde 1451 in Genua in Italien geboren. Vor über 500 Jahren wollte er mit seiner Mannschaft von Spanien aus nach Indien segeln. Zu dieser Zeit war Indien

Mehr

Digitaler*Ausstellungsbegleiter*für*Mobilgeräte ** * * * Alter: Studiengang: Geschlecht: $ $ $ $ Datum: Falls%Ja,%welches? Falls%ja, %welches?

Digitaler*Ausstellungsbegleiter*für*Mobilgeräte ** * * * Alter: Studiengang: Geschlecht: $ $ $ $ Datum: Falls%Ja,%welches? Falls%ja, %welches? Konzept(Evaluation Digitaler*Ausstellungsbegleiter*für*Mobilgeräte ** * * * * * * Wir$ bitten$ Dich$ während$ des$ Tests$ einige$ Angaben$ zu$ machen.$ Alle$ Daten$ werden$ selbstverständlich$ anonym$

Mehr

Zahl der Spieler: Alter: Autor: Illustrationen: Inhalt: Vorwort für

Zahl der Spieler: Alter: Autor: Illustrationen: Inhalt: Vorwort für Spielanleitung Art.-Nr.: 607-6342 Zahl der Spieler: Alter: Autor: 1 bis 4 ab 7 Jahren Michael Rüttinger (unter Verwendung einer Idee von Josef Niebler) Heidemarie Rüttinger Spielplan Vorderseite und Rückseite

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Kartei zum Lesetagebuch

Kartei zum Lesetagebuch Kartei zum Lesetagebuch Diese Kartei habe ich für meinen eigenen Unterricht erstellt und stelle es auf meiner privaten Homepage www.grundschulnews.de zum absolut kostenlosen Download bereit. Eine Registrierung

Mehr

Segen bringen, Segen sein

Segen bringen, Segen sein 1 Segen bringen, Segen sein Text & Musik: Stephanie Dormann Alle Rechte bei der Autorin Ein tolles Lied für den Aussendungs- oder Dankgottesdienst. Der thematische Bezug in den Strophen führt in die inhaltliche

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

die taschen voll wasser

die taschen voll wasser finn-ole heinrich die taschen voll wasser erzählungen mairisch Verlag [mairisch 11] 8. Auflage, 2009 Copyright: mairisch Verlag 2005 www.mairisch.de Umschlagfotos: Roberta Schneider / www.mittelgruen.de

Mehr

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 2 (Schritte plus 3 und 4) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich in Deutschland arbeiten? ich besser Deutsch lernen möchte. a) Denn b) Dann c) Weil

Mehr

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in Willkommen im Sprachkurs! Sitzkreis. Die Lehrkraft hat einen Ball in der Hand und stellt sich vor. Die Lehrkraft gibt den Ball weiter und fragt nach. Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher

Mehr

WOLFGANG AMADEUS MOZART

WOLFGANG AMADEUS MOZART Mozarts Geburtshaus Salzburg WEGE ZU & MIT WOLFGANG AMADEUS MOZART Anregungen zum Anschauen, Nachdenken und zur Unterhaltung für junge Besucher ab 7 Jahren NAME Auf den folgenden Seiten findest Du Fragen

Mehr

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes

Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit. Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Berufsorientierung: Schüler/innen - Elternabend Eine Möglichkeit 1 7. Schulstufe Die Fähigkeiten und Stärken meines Kindes Durchführung: Begrüßung Vorstellung der Berufsorientierungsinhalte durch 2 Schüler/innen

Mehr

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen!

Begrüßung: Heute und jetzt ist jeder willkommen. Gott hat in seinem Herzen ein Schild auf dem steht: Herzlich Willkommen! Die Prinzessin kommt um vier Vorschlag für einen Gottesdienst zum Schulanfang 2004/05 Mit dem Regenbogen-Heft Nr. 1 Gott lädt uns alle ein! Ziel: Den Kindern soll bewusst werden, dass sie von Gott so geliebt

Mehr

Das Neue Testament 6.Klasse

Das Neue Testament 6.Klasse Das Neue Testament 6.Klasse 1 Erstbegegnung...durch dick und dünn... Gruppenarbeit - Auswertung: Umfangvergleich AT / NT und Evangelien, grobe Einteilung => Gruppenarbeitsblatt 2 Die Entstehung des NT

Mehr

Da schau her, ein Blütenmeer!

Da schau her, ein Blütenmeer! Mira Lobe Die Omama im Apfelbaum 4 Andi blieb allein mit dem Großmutterbild. Er betrachtete es eingehend: der Federhut mit den weißen Löckchen darunter; das schelmischlachende Gesicht; den großen Beutel

Mehr

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch

Mimis Eltern trennen sich.... Eltern auch Mimis Eltern trennen sich... Eltern auch Diese Broschüre sowie die Illustrationen wurden im Rahmen einer Projektarbeit von Franziska Johann - Studentin B.A. Soziale Arbeit, KatHO NRW erstellt. Nachdruck

Mehr

Arbeitsform und Methoden

Arbeitsform und Methoden Zeit U- Phase Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Arbeitsform und Methoden Medien und weitere Materialien Kennenlernphase Vorabinformationen an Eltern + Schule: - Handys mitbringen - Handyverbot

Mehr

Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12

Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12 Inhaltsverzeichnis Statt eines Vorworts P.A.U.L. D. in Stichworten 8 Die Spannung steigt mit jedem Satz Abenteuerbücher lesen und vorstellen 12 Vorüberlegungen zur Einheit 12 Didaktische Aufbereitung der

Mehr

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN

DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL LILLY AXSTER DOCH EINEN SCHMETTERING HAB ICH HIER NICHT GESEHEN Eine Collage über Kinder und Jugendliche in Konzentrationslagern unter Verwendung authentischen

Mehr

Was ist wichtig für Gott?

Was ist wichtig für Gott? Was ist wichtig für Gott? Matthäus 6:19 34 NGÜ»Sammelt euch keine Reichtümer hier auf der Erde, wo Motten und Rost sie zerfressen und wo Diebe einbrechen und sie stehlen. Sammelt euch stattdessen Reichtümer

Mehr

Brennen soll die Hex!

Brennen soll die Hex! 23 Heinz Mellmann http://www.heimel-dias.de Da gab Gretel der Hexe einen Stoß, dass sie in den Ofen fiel und machte schnell die eiserne Türe zu. Hu! da fing die Hexe an, ganz schrecklich zu schreien. Aber

Mehr

Schwarzer Peter. Fahne. Hahn. Schwarzer Peter. Wort Bild stummes h"

Schwarzer Peter. Fahne. Hahn. Schwarzer Peter. Wort Bild stummes h Schwarzer Peter Schwarzer Peter Wort Bild stummes h" Fahne Hahn Huhn Stuhl Fahrrad Bohrer Reh Floh Zahn Lehrer Mohn Lotto (Grundplatte) Kuh Hahn Huhn Stuhl Fahrrad Mehl Bohrer Kohle Reh Lehrer Uhr Höhle

Mehr

Dann nimmt sie seine Hand

Dann nimmt sie seine Hand 1 Dann nimmt sie seine Hand Nach all der Anstrengung, der Angst, der Hitze ist seine Hand so leicht und kalt. Der Ring glänzt unversehrt. Sie trägt den gleichen. Tausendmal hat sie ihn gedreht in den letzten

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung

1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 1. Wortschatz: Gefühle Ordnen Sie den Ausdrücken jeweils die passende Umschreibung zu. 1. Neid A ich ärgere mich über jemanden 2. Wut B man ist einer lustigen, gelösten Stimmung 3. Trauer C etwas ist einem

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

ZUM LESEN VERLOCKEN. Brigitte Blobel. Eine Erarbeitung von Grit Richter

ZUM LESEN VERLOCKEN. Brigitte Blobel. Eine Erarbeitung von Grit Richter ZUM LESEN VERLOCKEN ZUM LESEN VERLOCKEN ARENA Neue Materialien für den Unterricht Klassen 4 bis 6 Brigitte Blobel Falsche Freundschaft Gefahr aus dem Internet Arena-Taschenbuch ISBN 978-3-401-02962-7 167

Mehr

König Drosselbart. Darauf kamen sie über eine Wiese, da fragte sie wieder 'wem gehört die schöne grüne Wiese?' 'Sie gehört dem König Drosselbart;

König Drosselbart. Darauf kamen sie über eine Wiese, da fragte sie wieder 'wem gehört die schöne grüne Wiese?' 'Sie gehört dem König Drosselbart; König Drosselbart Ein König hatte eine Tochter, die war über alle Maßen schön, aber dabei so stolz und übermütig, daß ihr kein Freier gut genug war. Sie wies einen nach dem andern ab, und trieb noch dazu

Mehr

5 Tipps für angehende Autoren

5 Tipps für angehende Autoren 5 Tipps für angehende Autoren von Markus Kessler Ihr Coach auf dem Weg zum eigenen Buch Ich weiss, wie schwer es ist, immer wieder die Herausforderung des leeren Bildschirms anzunehmen. Ich weiss aber

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

www.kinderdienst.com 1!

www.kinderdienst.com 1! Merkvers Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen einzigen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen. 1. Johannes 4,9 Herstellung Deckblatt aus schwarzem (dunklem)

Mehr

1. Richtig oder falsch? R F

1. Richtig oder falsch? R F FRANZ KAFKA: GIB S AUF! 1 Es war sehr früh am Morgen, die Straßen rein und leer, ich ging zum Bahnhof. Als ich eine Turmuhr mit meiner Uhr verglich 1, sah ich, dass es schon viel später war, als ich geglaubt

Mehr

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln

Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Fitmacher - Energie in Lebensmitteln Welches Essen hält mich gesund und fit? Das Wichtigste auf einen Blick Ideenbörse für den Unterricht Wissen Rechercheaufgabe Erzähl-/Schreibanlass Welches Essen hält

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an!

Was sind Soziale Netzwerke? Stelle dazu selbstständig Überlegungen an! Erkundungsbogen Datenspionage Klassenstufen 7-9 Spionage gibt es nicht nur in Film und Fernsehen, sondern hat über viele Jahrhunderte auch unser Leben sehr beeinflusst! Mit den neuen, digitalen Medien

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet

Wenn eine geliebte Person an ALS leidet Für Kinder von 7 bis 12 Wahrscheinlich liest du dieses Büchlein weil deine Mutter, dein Vater oder sonst eine geliebte Person an Amyotropher Lateral-. Sklerose erkrankt ist. Ein langes Wort, aber abgekürzt

Mehr

Systematische Unterrichtsplanung

Systematische Unterrichtsplanung Allgemeine Situationsanalyse aus entwicklungspsychologischer Literatur zu entnehmen (Schenk-Danzinger, L.: Entwicklungspsychologie. Wien: ÖBV, 2006, S. 200-248) Ereignishafte Situationsanalyse Das Schreiben

Mehr

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt?

Leben 1. Was kannst Du tun, damit Dein Körper zu seinem Recht kommt? Leben 1 1.Korinther / Kapitel 6 Oder habt ihr etwa vergessen, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, den euch Gott gegeben hat? Ihr gehört also nicht mehr euch selbst. Dein Körper ist etwas

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2

UMDENKEN VON DER NATUR LERNEN VORBEREITENDE UNTERRICHTSMATERIALIEN Niveau A2 AUFGABE 1: VIER ELEMENTE a) Nach einer alten Lehre besteht alles in unserer Welt aus vier Elementen: Feuer, Wasser, Erde, Luft. Ordne die Texte jeweils einem Elemente zu. Schneide die Texte aus und klebe

Mehr

In der Mitte einmal falten und anschließend zusammen kleben

In der Mitte einmal falten und anschließend zusammen kleben Suchbeispiele: 1. Was ist eine Suchmaschine? Eine Internetfunktion zum Finden von Seiten - Ein Gerät, mit dem man verlorene Sache wiederfindet 2. Ist im Suchergebnis immer nur das, wonach ihr gesucht habt?

Mehr

16 SuS (7w/ 9m), alle christlich

16 SuS (7w/ 9m), alle christlich Idee für den Unterricht Sankt Martin Teilen, helfen, schenken Von Alena Herrmann mit Alina Bloch Kurze Gesamtbeschreibung: Diese kleine Unterrichtseinheit behandelt innerhalb von drei Schulstunden das

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Guten Tag, mein Name Carlo. a) bin b) heißt c) ist d) heißen 2 Frau Walter: Wie

Mehr

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten Diese Übungsblätter zu Meine bunte Welt 3/4 (Arbeitsbuch) unterstützen dich beim Lernen und helfen dir, dein Wissen im Sachunterricht zu festigen, zu erweitern

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr