Lösungen zu Informations- und Telekommunikationstechnik Arbeitsheft, 3. Auflage

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lösungen zu Informations- und Telekommunikationstechnik Arbeitsheft, 3. Auflage"

Transkript

1 1. HANDLUNGSSCHRITT Aufgabe 17 ISDN steht für Integrated Services Digital Network, Digitales Netz für integrierte Dienste. Die Signale im Netzwerk werden digital übertragen, auch bei den noch verbleibenden analogen Telefonanschlüssen. Die wichtigste Eigenschaft des digitalisierten Netzes ist die Fähigkeit, sowohl Sprache als auch Daten transportieren zu können. Man verwendet nicht mehr für jeden Dienst ein eigenes Netz, sondern Telefongespräche sowie Video- und Datendienste werden über dasselbe Netz übertragen ( integrated ). Die Übertragungscharakteristiken werden dabei automatisch für die jeweiligen Dienste optimiert. Investitionsschutz - ISDN ist De-facto-Standard in Europa, Kommunikationsbasis der nahen Zukunft je nach Anschlussart bis zu 2, 10 oder mehr simultane Gespräche praktisch 100-prozentige Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit keine oder sehr geringe Personalkosten für Administration und Schulung direkte und einfache Anbindung von digitaler Technik Nutzung von ISDN-Leistungsmerkmalen Nutzung von ISDN-Dienstkennungen Die herkömmliche ISDN-Implementierung benutzte die Übertragungsstrecken der plesiochronen digitalen Hierarchie (PDH) und stellte Kanäle mit 64 Kbit/s zur Verfügung. Breitband-ISDN stützt sich auf die ATM- Technologie und bietet in der aktuellen Ausbaustufe Bandbreiten bis zu 155 Mbit/s an. d) Der S 0 -Bus wird bei einem Basisanschluss verwendet, um mehrere ISDN-Geräte an ein NTBA (Netzabschlussgerät) anzuschließen. Es sind zwei Anschlussarten möglich. Bei einem Mehrgeräteanschluss können nicht nur die einfachen ISDN-Geräte, wie z. B. Telefone, sondern auch eine TK-Anlage an den S 0 -Bus angeschlossen werden. Bei einem Anlagenanschluss wird nur die TK-Anlage selbst an das NTBA angeschlossen. Die Anlage verfügt in der Regel über einen weiteren S 0 -Bus, der in diesem Fall als interner Bus bezeichnet wird. Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH Seite 52

2 Der S 2M -Bus ist bei einem Primärmultiplexanschluss die Leitungsschnittstelle zwischen NTPM und Telefonanlage. e) S 0 -Bus. Da die Nutzung von ISDN eingeschränkt ist, bleibt der Basisanschluss weiterhin die passende Alternative. An einen Basisanschluss können mehrere Geräte über den S 0 -Bus angeschlossen werden. 2. HANDLUNGSSCHRITT (Calling Line Identification Presentation, CLIP). CLIP ist ein Leistungsmerkmal für ankommende Rufe. Bei CLIP wird dem gerufenen Teilnehmer die Rufnummer des anrufenden Teilnehmers übermittelt, sofern dies nicht auf der rufenden Seite durch ein anderes Dienstmerkmal eingeschränkt wurde. Unterdrückung der Übermittlung der Rufnummer (Calling Line Identification Restriction, CLIR). CLIR ist ein Leistungsmerkmal für abgehende Rufe. Mit CLIR ist es möglich, die Übermittlung der Rufnummer zum gerufenen Teilnehmer zu unterdrücken. Anzeige der Rufnummer des Angerufenen (Connected Line Identification Presentation, COLP). COLP ist ein Leistungsmerkmal für abgehende Rufe. Dabei wird die Rufnummer des annehmenden Teilnehmers vom Anrufer eingefordert und zum Anrufer übermittelt. Unterdrückung der Rufnummer des Angerufenen (Connected Line Identification Restriction, COLR). COLR ist ein Leistungsmerkmal für ankommende Rufe. Ist COLR aktiviert, wird unabhängig von COLP auf der rufenden Seite die Rufnummer des annehmenden Teilnehmers rückwärts übertragen, aber dem Anrufer nicht übermittelt. Übermittlung kundenspezifischer Rufnummerninformationen (CLIP no screening). CLIP no screening ist ein Leistungsmerkmal für abgehende Rufe. Zusätzlich zur eigentlichen Rufnummer des Anrufers kann damit dem Angerufenen noch eine vom Anrufer selbst festgelegte kundenspezifische Rufnummer gesendet werden. Anzeige kundenspezifischer Rufnummerninformationen des Angerufenen (COLP no screening). COLP no screening ist ein Leistungsmerkmal für angenommene Rufe. Zusätzlich zur netzseitigen Rufnummer kann dem Anrufer noch eine vom Angerufenen selbst festgelegte kundenspezifische Rufnummer gesendet werden. Rückruf bei Besetzt (Completion of Calls to Busy Subscriber, CCBS) Mit CCBS ist der Anrufer in der Lage, den Verbindungsaufbau zu einem zuvor besetzten Anrufteilnehmer in der Vermittlungsstelle zu automatisieren. (Completion of Calls on No Reply, CCNR). Mit CCNR ist ein Anrufer in der Lage, den Verbindungsaufbau zu Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH Seite 53

3 einem sich nicht meldenden Zielteilnehmer in der Vermittlungsstelle zu automatisieren. (Call Waiting, CW). Mit CW wird dem Teilnehmer während einer bestehenden Verbindung ein weiterer ankommender Ruf durch einen sogenannten Anklopfton signalisiert. Halten, Rückfrage, Makeln (Call Hold, HOLD). Die Leistungsmerkmale Halten, Makeln und Rückfrage werden in der Regel von einer Vermittlungsstelle oder Nebenstellenanlage gebündelt als Leistungsmerkmal Call Hold (HOLD) angeboten. Funktion Leistungsmerkmale Sekretariat Rückruf bei Besetzt Verkauf Rückruf bei Besetzt Anzeige der Rufnummer des Angerufenen Consulting Kundensupport Rückruf bei Besetzt Anzeige der Rufnummer des Angerufenen Softwareentwickler Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH Seite 54

4 TAE-Anschluss 3. HANDLUNGSSCHRITT Durch die Verwendung der Dienstkennungen besteht die Möglichkeit, mehr als zehn Endgeräte an einem NTBA anzusprechen. Bei ISDN erhalten die unterschiedlichen Datentypen vom Sendersystem automatisch eine besondere Dienstkennung (Service Indicator). Dadurch kann eine einzige MSN für verschiedene Endgeräte konfiguriert werden. Dienstbezeichnung analoge Sprache digitale Sprache analoges Fax (G2 oder G3) digitale Daten (X.21) digitales Fax (G4) digitale Daten (V.110) digitale Daten (X.75) digitale Daten (X.25) Teletex Mixed Mode Dienstkennung 0x00 0x01 0x02 0x03 0x04 0x05 0x07 0x08 0x09 0x0A Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH Seite 55

5 Dienstbezeichnung Telemetriedaten digitales Bildtelefon Dienstkennung 0x0D 0x10 ISDN-Telefon 1 ISDN-Telefon 2 ISDN-Telefon 3 ISDN-Karte in PC 1 ISDN-Karte in PC 2 digitales Faxgerät MSN 1, Dienstkennung 0x01 MSN 2, Dienstkennung 0x01 MSN 3, Dienstkennung 0x01 MSN 4, Dienstkennung 0x08 MSN 5, Dienstkennung 0x08 MSN 1, Dienstkennung 0x04 4. HANDLUNGSSCHRITT Da die Firma noch keine Internetdienste zur Verfügung stellt, werden meistens Daten vom Internet heruntergeladen. Dies ist eine typische Verfahrensweise beim Surfen, bestellen von Waren und Leistungen, reservieren von Hotels und Tickets usw. In diesem Fall reicht ein ADSL-Anschluss aus. Er ist preiswerter als SDSL und bietet die erforderliche Bandbreite für Downloads. Nein, nicht unbedingt. Die Benutzung von ADSL ist auf Basis eines Analog- oder ISDN-Anschlusses möglich. c 2 simultane Gespräche, gilt als Standard bei Basis-ISDN c 30 simultane Gespräche, Standard beim Primärmultiplexanschluss c etwa 100 simultane Gespräche (6 Mbit/s : 64 Kbit/s = 93, Gespräche) Bildungshaus Schulbuchverlage Westermann Schroedel Diesterweg Schöningh Winklers GmbH Seite 56

Lösungen zu Informations- und Telekommunikationstechnik - Arbeitsheft

Lösungen zu Informations- und Telekommunikationstechnik - Arbeitsheft Handlungsschritt 1 Aufgabe 17 a) ISDN steht für Integrated Services Digital Network, Digitales Netz für integrierte Dienste. Die Signale im Netzwerk werden digital übertragen, auch bei den noch verbleibenden

Mehr

ISDN. Gliederung. NTBA von innen. Komponenten / Bezeichnungen. Komponenten. Anschlussarten. NT (Netzanschlussgerät) Anschlusstechniken.

ISDN. Gliederung. NTBA von innen. Komponenten / Bezeichnungen. Komponenten. Anschlussarten. NT (Netzanschlussgerät) Anschlusstechniken. Gliederung ISDN Ziele: ISDN-Komponenten kennen Verschiedene Anschlussarten kennen ISDN-Anlage planen, zeichnen Komponenten Anschlusstechniken Anschlussarten Basisanschluss Mehrgeräteanschluss Anlagenanschluss

Mehr

Leistungsmerkmale Habimat X2 an Zentrale

Leistungsmerkmale Habimat X2 an Zentrale Hersteller Typ: Version: Bus Typ: ISDN-Typ: Max-Anrufe Amtsziffer ISDN-Leitung einstellen Leistungsmerkmale Habimat X2 an Zentrale ASCOM / Aastra Ascotel bcs 4 / 8 / 16 / 64 / 64s Ascotel I4 S-Bus Ascotel-Comfort

Mehr

Sicherheitshinweise... 3 Inbetriebnahme... 4. Unterstützte Mobilteile... 15. Der kurze Weg in die ISDN-Welt... 19 Anrufbeantworter...

Sicherheitshinweise... 3 Inbetriebnahme... 4. Unterstützte Mobilteile... 15. Der kurze Weg in die ISDN-Welt... 19 Anrufbeantworter... s 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Sicherheitshinweise.......................... 3 Inbetriebnahme............................. 4......................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Mehr

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss

Ihre Servicefunktionen im Überblick. Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Funktionscodes für Ihren Telefonanschluss Ihre Servicefunktionen im Überblick Sie haben sich für einen Telefontarif der DTK Deutsche Telekabel GmbH (DTK) entschieden.

Mehr

Dienste und Endgeräte der Telekommunikation

Dienste und Endgeräte der Telekommunikation Das Telekommunikationsnetz in Deutschland. Aufbau des Weitverkehrsnetzes in Deutschland ❶ ❷ ❸ ❹ ❺ Netzstruktur der Deutschen Telekom AG Rufnummern Nummernraum Kopplung mit Netzen anderer Anbieter Least

Mehr

Anschluss einer vorhandenen TK-Anlage an einen SwyxServer

Anschluss einer vorhandenen TK-Anlage an einen SwyxServer Anschluss einer vorhandenen TK-Anlage an einen SwyxServer SwyxWare bietet ideale Voraussetzungen, um eine bereits vorhandene TK-Anlage als Unteranlage zu betreiben. Daraus ergeben sich folgende Vorteile:

Mehr

1 STANDARDLEISTUNGEN LEISTUNGSBESCHREIBUNG G TELEFONIE. 1.1 Anschluss. 1.2 Verbindungen

1 STANDARDLEISTUNGEN LEISTUNGSBESCHREIBUNG G TELEFONIE. 1.1 Anschluss. 1.2 Verbindungen 1 STANDARDLEISTUNGEN 1.1 Anschluss Die SWT trilan GmbH (im Folgenden trilan genannt) überlässt dem Kunden im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten Euro-ISDN-Anschlüsse mit dem Protokoll

Mehr

HanseNet Telekommunikation GmbH Postfach Hamburg

HanseNet Telekommunikation GmbH Postfach Hamburg Telefoniemerkmale HanseNet Telekommunikation GmbH Postfach 60 09 40 22209 Hamburg Verwaltung: Überseering 33 a. 22297 Hamburg Telefon: 040 23726-0 Telefax: 040 23726-3164 E-Mail: info@alice-dsl.de Internet:

Mehr

Systemkomponenten und Netzwerke Herr Rößger

Systemkomponenten und Netzwerke Herr Rößger Systemkomponenten und Netzwerke Herr Rößger 2012 2013 Telekommunikation im Festnetz Elemente des Fernsprechnetzes Endgeräte: Vermittlung: Übertragung: Teilnehmer TE (Fax, Modem, Telefon, ) Vermittlungsstelle

Mehr

AOC-D

"Advice Of Charge During the Call" (Gebührenübermittlung während des Gespräches).

<DT><B>AOC-D</B><DD><P>Advice Of Charge During the Call (Gebührenübermittlung während des Gespräches).</P> ISDN4LINUX - FAQ (deutsche Version): glossary: ISDN-spezifische Begriffe,

Mehr

24.4 ISDN. a) PSTN b) POTS. TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN Seite 1 24 TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN 4 ISDN

24.4 ISDN. a) PSTN b) POTS. TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN Seite 1 24 TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN 4 ISDN TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN Seite 1 2 TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN ISDN 2. ISDN 2 1 Was ist der Nachteil der analogen Telefonie? 2 2 Was bedeuten die Begriffe: a) PSTN b) POTS 2 3 Welche Dienste

Mehr

24.4 ISDN. a) PSTN b) POTS. TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN LÖSUNGSSATZ Seite 1 24 TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN 4 ISDN. 4.

24.4 ISDN. a) PSTN b) POTS. TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN LÖSUNGSSATZ Seite 1 24 TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN 4 ISDN. 4. TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN LÖSUNGSSATZ Seite TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN ISDN. ISDN Was ist der Nachteil der analogen Telefonie?. Die konventionelle Analogtechnik (PSTN, POTS) ist aufwendig,

Mehr

Ergänzende Hinweise zur Konfiguration per Telefon und Bedienung von Teledat USB 2 a/b

Ergänzende Hinweise zur Konfiguration per Telefon und Bedienung von Teledat USB 2 a/b Ergänzende Hinweise zur Konfiguration per Telefon und Bedienung von Teledat USB 2 a/b 1 Symbole Verwendete Symbole N O P M Q C D 0...9 Telefonhörer abheben Telefonhörer auflegen Gespräch führen Rufnummer

Mehr

Kommunikations- und Netztechnik II ( Grundlagen der Telefon-Vermittlungstechnik ) Dozent : Dipl.-Ing. Hans Thomas.

Kommunikations- und Netztechnik II ( Grundlagen der Telefon-Vermittlungstechnik ) Dozent : Dipl.-Ing. Hans Thomas. September 2004 Kommunikations- und Netztechnik II ( Grundlagen der Telefon-Vermittlungstechnik ) Dozent : Dipl.-Ing. Hans Thomas Schmalband - ISDN Seite 1 Digitalisierung des analogen Telefonnetzes 2 2

Mehr

Umstellung auf IP-Telefonie. Ab 2018? Nur noch IP-Telefonie. seit Analog seit dem Mädchen vom Amt ISDN

Umstellung auf IP-Telefonie. Ab 2018? Nur noch IP-Telefonie. seit Analog seit dem Mädchen vom Amt ISDN seit 1989 Ab 2018? Nur noch IP-Telefonie Analog seit dem Mädchen vom Amt ISDN die Telefon-Landschaft heute was ist ein IP-basierter Anschluss? Vor- und Nachteile des IP-basierten Anschluss Umstieg von

Mehr

Hubert Zitt ISDN & DSL. für PC und Telefon. Markt+Technik Verlag

Hubert Zitt ISDN & DSL. für PC und Telefon. Markt+Technik Verlag Hubert Zitt ISDN & DSL für PC und Telefon Markt+Technik Verlag Inhaltsverzeichnis I Vorwort................................................................ 15 Einleitung..............................................................

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Katalog. der empfohlenen. Interkonnektion, Schnittstellen

Katalog. der empfohlenen. Interkonnektion, Schnittstellen Katalog der empfohlenen Interkonnektionsschnittstellen Ausgabe: 12. Dezember 2001 Schlüsselwörter: Interkonnektion, Schnittstellen Grundlagen: Fernmeldegesetz (FMG) vom 30. April 1997 Verordnung vom 31.

Mehr

Telefon und Internet

Telefon und Internet Einrichtung und Inbetriebnahme: Analog- und ISDN-Telefon sowie Modem, Router, Internet und email Einrichtung und Inbetriebnahme: Analog- und ISDN-Telefon sowie Modem, Router, Internet und email. Nehmen

Mehr

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R

Telefonanschluss Anleitung. Inhaltsverzeichnis. Wichtige Tasten für Sie. 1. Stern-Taste: * 2. Raute-Taste: # 3. R-/Rückruftaste R Sehr geehrter Telefonkunde, wir möchten Ihnen mit dieser Hilfestellung bei der Einrichtung der vermittlungstechnischen Leistungsmerkmale für Ihren Telefonanschluss geben. Mit dieser erhalten Sie alle wissenswerten

Mehr

4. ITU-T Realtime Multimedia Systeme (ITU-T H.3xx) 90 Min ITU-T H.320 ITU-T H.323 ITU-T H IETF Relatime Multimedia (VoiP) Systeme (B.

4. ITU-T Realtime Multimedia Systeme (ITU-T H.3xx) 90 Min ITU-T H.320 ITU-T H.323 ITU-T H IETF Relatime Multimedia (VoiP) Systeme (B. Multimedia Systems & Applications 1. More Scenarios for Multimedia Applications Broadcast / Telecommunications convergence 45 Min 2. Für die Multimedia-Kommunikation relevante Netze und Netzzugänge (I.

Mehr

24.11 Breitbandtechnologie TG

24.11 Breitbandtechnologie TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN LÖSUNGSSATZ TELEKOMMUNIKATIONSTECHNIK REPETITIONEN BREITBANDTECHNOLOGIE. Breitbandtechnologie 1 Was bedeutet die Abkürzung ADSL? Was bedeutet Upstream und Downstream? Asymmetric

Mehr

Schicht 2- Rahmenarten

Schicht 2- Rahmenarten Schicht 2- Rahmenarten Steuerfeld-Kode dient zur Unterscheidung der Rahmenarten Es gibt 3 Steuerfeldformate: 8 7 6 5 4 3 2 1 N(S) 0 I-Rahmen N(R) 0 S-Rahmen 8 7 6 5 4 3 2 1 0 0 0 0 S S 0 1 N(R) P/F Oktett

Mehr

Im Erdgeschoss (EG) soll im Rechtsantwaltsbüro sowie im Empfangszimmer/Büro die Analogtechnik durch Digitaltechnik ersetzt werden (S 0.

Im Erdgeschoss (EG) soll im Rechtsantwaltsbüro sowie im Empfangszimmer/Büro die Analogtechnik durch Digitaltechnik ersetzt werden (S 0. Errichten und Prüfen von Systemen der Gebäudekommunikation 19 1.3 Projekt: ISDN-Tk-Installation I Installation interner S 0 -Bus / Einrichtung von ISDN-Endgeräten Im Erdgeschoss (EG) soll im Rechtsantwaltsbüro

Mehr

Ihre IP Telefonanlage

Ihre IP Telefonanlage Startseite Allgemein Rufumleitungen Instant Messaging Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Suchen Verwalten Importieren Exportieren en Hilfe im Web Ausloggen Ihre

Mehr

MSN: Teilnehmer: Internnummer:

MSN: Teilnehmer: Internnummer: Für die Installation Ihrer neuen Telefonanlage benötigen wir für die zügige Bearbeitung vorab die folgenden Daten. Sollten Sie einige Felder nicht beantworten können, so lassen Sie diese bitte frei, unsere

Mehr

Leistungsbeschreibung Zusatzpaket A1 Festnetz Voice+ (LB Zusatzpaket A1 Festnetz Voice+)

Leistungsbeschreibung Zusatzpaket A1 Festnetz Voice+ (LB Zusatzpaket A1 Festnetz Voice+) Leistungsbeschreibung Zusatzpaket A1 Festnetz Voice+ (LB Zusatzpaket A1 Festnetz Voice+) Diese Leistungsbeschreibung gilt ab 04. Dezember 2017. Die am 26. Juni 2017 veröffentlichte LB A1 Festnetz Voice+

Mehr

I N T E R N E T. Einsteigerkurs. Teil 11 Internettelefon (VoIP)

I N T E R N E T. Einsteigerkurs. Teil 11 Internettelefon (VoIP) I N T E R N E T Einsteigerkurs Teil 11 Internettelefon (VoIP) Teil 11 Grundlagen Es gibt eine Vielzahl von Technologien um über das Internet zu telefonieren. Für den normalen User sind eigentlich nur zwei

Mehr

Entgeltbestimmungen für ISDN Telefonservices (EB ISDN-TS)

Entgeltbestimmungen für ISDN Telefonservices (EB ISDN-TS) Entgeltbestimmungen für ISDN Telefonservices (EB ISDN-TS) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. April 2012. Die am 14. Juni 2011 veröffentlichten EB ISDN-TS werden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr angewendet.

Mehr

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement über die Nutzung von Telefondienstleistungen (ISDN)

Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement über die Nutzung von Telefondienstleistungen (ISDN) Leistungsbeschreibung und Service Level Agreement über die Nutzung von Telefondienstleistungen (ISDN) 1 Geltungsbereich Die SLA und Leistungsbeschreibung sind ergänzende Bestimmungen zur Gewährleistung

Mehr

Preisliste für Internet / Email u. Telefon der FAG Bad Steben e.v.

Preisliste für Internet / Email u. Telefon der FAG Bad Steben e.v. Privattarife Internet / Telefon / Email/ PAKETANGEBOTE Zeitraum Preis Laufzeit Paket 1 monatlich 29,90 12 Monate Internet Flatrate mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20,0 Mbit/s im Download und bis zu

Mehr

Benutzerhandbuch ISDN-TelefonAnlage tiptel 3011 system/office tiptel 3022 system/office tiptel 3022 office rack. tiptel

Benutzerhandbuch ISDN-TelefonAnlage tiptel 3011 system/office tiptel 3022 system/office tiptel 3022 office rack. tiptel Benutzerhandbuch ISDN-TelefonAnlage tiptel 3011 system/office tiptel 3022 system/office tiptel 3022 office rack (D) tiptel 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Hinweise... 5

Mehr

Der ISDN Basisanschluss

Der ISDN Basisanschluss Der ISDN Basisanschluss 3 10 Rufnummern 1. B- Kanal 64 kbit/s 2. B- Kanal 64 kbit/s TVST Teilnehmer-VST NTBA bzw. BRI D-Kanal 16 kbit/s NTBA: Network Termination Basic Access BRI: Basic Rate Interface

Mehr

Eumex 302 PC Konfiguration der Nebenstellenanlage per Telefon

Eumex 302 PC Konfiguration der Nebenstellenanlage per Telefon Eumex 302 PC Konfiguration der Nebenstellenanlage per Telefon 1 Rechtliche Hinweise Eumex 302 PC Distribution: Deutsche Telekom AG Support-Telefon: 0180 534 68 68 Update-Server: 0180 525 46 15 (Teledat

Mehr

Leistungsbeschreibung für ISDN-Telefonservices (LB ISDN-TS)

Leistungsbeschreibung für ISDN-Telefonservices (LB ISDN-TS) Leistungsbeschreibung für ISDN-Telefonservices (LB ISDN-TS) Diese Leistungsbeschreibung gilt ab 1. April 2012. Die am 14. Juni 2011 veröffentlichte LB ISDN-TS wird ab diesem Zeitpunkt nicht mehr angewendet.

Mehr

Hubert Zitt. ISDN und DSL. Markt+Technik Verlag

Hubert Zitt. ISDN und DSL. Markt+Technik Verlag Hubert Zitt ISDN und DSL Markt+Technik Verlag Inhaltsverzeichnis I Vorwort 15 Einleitung 17 Teil 1: Grundlagen 23 1 ISDN - Qu'est-ce que c'est? 25 2 Grundlagen der Datenfernubertragung 27 2.1 Analoge und

Mehr

Technische und administrative Vorschriften

Technische und administrative Vorschriften Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Kommunikation BAKOM SR 784.101.113 / 1.7 Technische und administrative Vorschriften betreffend die Identifikation

Mehr

TA+P2I. Benutzerhandbuch TA+P2I. Schließt ISDN Telefone an POTS-Anschlüsse an. Benutzerhandbuch. Release r04

TA+P2I. Benutzerhandbuch TA+P2I. Schließt ISDN Telefone an POTS-Anschlüsse an. Benutzerhandbuch. Release r04 Schließt ISDN Telefone an POTS-Anschlüsse an Release r04 November 2007 Ref: _Handbuch_r04_OEMKD.doc Revision: r04 Page 1 of 16 Haftungsausschlüsse Das vorliegende Handbuch der Stollmann Entwicklungs- und

Mehr

VoIP Whitelabel FL Line Telefon-Zusatzdienste

VoIP Whitelabel FL Line Telefon-Zusatzdienste VoIP Whitelabel FL Line Verfasser Datum: 01.02.2016 Version: V1.0 (ersetzt alle früheren Versionen) Gültig ab: 01.03.2016 Gehört zu: Name Vertragsbestandteil: VoIP Whitelabel FL Rahmenvertrag [3a] VoIP

Mehr

Allgemeine Beschreibung (1)

Allgemeine Beschreibung (1) Allgemeine Beschreibung (1) Zunächst soll erklärt werden, wozu ein ISDN Primärmultiplexanschluss gebraucht wird. Dieser wird nur als Anlagenanschluss (Punkt zu Punkt) angeboten. Diese Anschlussart besagt,

Mehr

6. ISDN - Integrated Services Digital Network. Rechnernetze Wolfgang Effelsberg

6. ISDN - Integrated Services Digital Network. Rechnernetze Wolfgang Effelsberg 6. ISDN - Integrated Services Digital Network 6.1 Ziele von ISDN 6.2 Grundlagen von ISDN 6.3 Schichten 1, 2 und 3 für ISDN 6.4 Standards 6. ISDN 6-1 6.1 Ziele von ISDN Integration existierender Telekommunikationsdienste:

Mehr

Seminararbeit Samuel Wagner Semester ILM. Internet-Zugänge: Vergleich und Beschreibung von Standleitung, DSL, ISDN, Analog, etc.

Seminararbeit Samuel Wagner Semester ILM. Internet-Zugänge: Vergleich und Beschreibung von Standleitung, DSL, ISDN, Analog, etc. Seminararbeit Samuel Wagner 2002105045 1.Semester ILM Internet-Zugänge: Vergleich und Beschreibung von Standleitung, DSL, ISDN, Analog, etc. Analoger Internetzugang Analog abgeleitet vom griechischen Wort:

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit NetCologne

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit NetCologne Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit NetCologne Stand 08.04.2016 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den SIP-Trunk

Mehr

Leistungsbeschreibung envia TEL voip

Leistungsbeschreibung envia TEL voip Die envia TEL GmbH bietet dem Kunden unter dem Produktnamen envia TEL voip einen paketorientierten IP-Telefonservice auf Basis des Session Initiation Protokolls (SIP) in zwei Produkt varianten an. In der

Mehr

Ihre IP Telefonanlage

Ihre IP Telefonanlage Startseite Allgemein Rufumleitungen Instant Messaging Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Suchen Verwalten Importieren Exportieren en Hilfe im Web Ausloggen Ihre

Mehr

Bedienungsanleitung. Systemtelefon für tiptel 4011 XT. tiptel 84system. tiptel

Bedienungsanleitung. Systemtelefon für tiptel 4011 XT. tiptel 84system. tiptel Bedienungsanleitung (D) Systemtelefon für tiptel 4011 XT tiptel 84system tiptel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Hinweise... 6 Stromausfall... 6 Lieferumfang... 6 Grundbegriffe...

Mehr

Technical Information (TI)

Technical Information (TI) Technical Information (TI) Global Technical Support Aastra 400 Konfigurationsanleitung für Aastra 400 zusammen mit Nexphone AG Affected System: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 3.0 SP2 HF1 Software-Version

Mehr

1.Leipziger Unternehmer-Frühstück 2017

1.Leipziger Unternehmer-Frühstück 2017 1.Leipziger Unternehmer-Frühstück 2017 All-IP die Tage von ISDN sind gezählt, was kommt jetzt? 1 Woher kommen wir? ISDN = leitungsbasiertes Netz mit Ende-zu-Ende Verbindungen und zentraler Verwaltung,

Mehr

Netze wurden für einen einzigen Dienst geschafffen (Telefon: Fernsprechnetz, Fernschreiben: DATAX-L, Datentransfer: DATEX-P)

Netze wurden für einen einzigen Dienst geschafffen (Telefon: Fernsprechnetz, Fernschreiben: DATAX-L, Datentransfer: DATEX-P) $ 390 7,90/ $07; 08 9, 09 47 03890:3/09 0 Vergangenheit: Netze wurden für einen einzigen Dienst geschafffen (Telefon: Fernsprechnetz, Fernschreiben: DATAX-L, Datentransfer: DATEX-P) Heute: Netze bieten

Mehr

Goodbye ISDN Hello ALL-IP Wissenswertes für den Unternehmer

Goodbye ISDN Hello ALL-IP Wissenswertes für den Unternehmer Goodbye ISDN Hello ALL-IP Wissenswertes für den Unternehmer zur aktuellen Umstellungsphase der ISDN Anschlüsse auf IP ALL IP? auch Internet Telefonie oder Voice over IP (VoIP) genannt Telefonie über Computer

Mehr

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh

GLASFASERNETZ DATACENTER RHEIN-NECKAR RHEIN-NECKAR-CLOUD MULTIMEDIA. Leistungsbeschreibung der PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh Dieses Dokument enthält die Leistungsbeschreibung für das Produkt VoiceLine der Pfalzkom, Gesellschaft für Telekommunikation mbh, nachfolgend die Gesellschaft genannt. Neben dieser Leistungsbeschreibung

Mehr

OpenScape Business V2

OpenScape Business V2 OpenScape Business V2 How to Konfiguration des Telekom Deutschland LAN SIP-Trunk Open Scape Business V2 How To: Konfiguration Telekom Deutschland LAN SIP-Trunk 1 Table of Contents Die Anschlussarten...

Mehr

Für 3 Loch-Breitbanddose: Verbinden Sie zuerst das Kabelmodem mit dem mitgelieferten Fernsehkabel an die Fernsehsteckdose.

Für 3 Loch-Breitbanddose: Verbinden Sie zuerst das Kabelmodem mit dem mitgelieferten Fernsehkabel an die Fernsehsteckdose. Titelbild 1 Installation... 2 1.1 Kabelmodem... 2 1.1.1 Anschluss des Kabelmodems... 2 1.1.2 Anschluss des Netzadapters... 3 1.1.3 Telefoninstallation... 4 1.1.4 Direktanschluss... 4 1.1.5 Hausinstallation...

Mehr

Das erweiterte VoIP-VoVPN-Systemtelefon elmeg IP-S290plus

Das erweiterte VoIP-VoVPN-Systemtelefon elmeg IP-S290plus Das erweiterte VoIP-VoVPN-Systemtelefon Alphanumerisches, 2-zeiliges Display 5 frei programmierbare Tasten mit 2-farbigen LEDs 3 Softkeys und 10 Funktionstasten PoE-Unterstützung - kein Steckernetzteil

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19015-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19015-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-19015-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 15.12.2014 bis 14.12.2019 Ausstellungsdatum: 15.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Beschreibung Bedienung Programmierung Montage Inbetriebnahme

Beschreibung Bedienung Programmierung Montage Inbetriebnahme Beschreibung Bedienung Programmierung Montage Inbetriebnahme elmeg C44 Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen beim Umgang mit Ihrer ISDN-Telekommunikationsanlage (elmeg C44) helfen. Egal, ob Sie Ihre elmeg

Mehr

Vergangenheit: Netze wurden für einen einzigen Dienst geschafffen (Telefon: Fernsprechnetz, Fernschreiben: DATAX-L, Datentransfer: DATEX-P)

Vergangenheit: Netze wurden für einen einzigen Dienst geschafffen (Telefon: Fernsprechnetz, Fernschreiben: DATAX-L, Datentransfer: DATEX-P) ,6'1,QWHJUDWHG 6HUYLFHV'LJLWDO1HWZRUN 'LHQVWHXQG1HW]H Vergangenheit: Netze wurden für einen einzigen Dienst geschafffen (Telefon: Fernsprechnetz, Fernschreiben: DATAX-L, Datentransfer: DATEX-P) Heute:

Mehr

Optionale Leistungen und Merkmale für die Produkte EASY-PHONE + EASY-PHONE-NGN. Version 2.2 Stand Änderungen vorbehalten.

Optionale Leistungen und Merkmale für die Produkte EASY-PHONE + EASY-PHONE-NGN. Version 2.2 Stand Änderungen vorbehalten. Optionale Leistungen und Merkmale für die Produkte EASY-PHONE + EASY-PHONE-NGN www.vsenet.de INHALT Seite 2 von 7 OPTIONALE LEISTUNGSMERKMALE FÜR TELEFONANSCHLÜSSE Zusätzlich zu den in den Produktbeschreibungen

Mehr

Benutzerhandbuch (D) ISDN-Telefonanlagen

Benutzerhandbuch (D) ISDN-Telefonanlagen Benutzerhandbuch ISDN-Telefonanlagen tiptel.com 410 tiptel.com 810 tiptel.com 411 tiptel.com 811 tiptel.com 822 XT / Rack tiptel.compact 42/82 IP 8 tiptel.compact 84 Up4 / Rack (D) tiptel Inhaltsverzeichnis

Mehr

DAS VERBINDET UNS. VPN GSM-Codes T-Mobile

DAS VERBINDET UNS. VPN GSM-Codes T-Mobile DAS VERBINDET UNS. VPN GSM-Codes T-Mobile senden = grüne Taste/Anruftaste * = Stern-Taste # = Raute-Taste Die Eingabe des Codes erfolgt ohne Leerzeichen Allgemeine Codes PIN 1 ändern PIN 2 ändern PUK 1

Mehr

EASY PHONE Anschlüsse (VTAP)

EASY PHONE Anschlüsse (VTAP) Produktbeschreibung EASY PHONE Anschlüsse (VTAP) EASY-PHONE-Analog (VTAPA) EASY-PHONE-BRI (VTAPB) EASY-PHONE-BRI-PBX (VTAPD) EASY-PHONE-PRI (VTAPP) www.vsenet.de INHALT 1 ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZUM PRODUKT...

Mehr

AD2 digital DECT. Digital Enhanced Cordless Telecommunication. a/b analog. Audioquelle für MOH (Musik on hold) Türsprechstelle

AD2 digital DECT. Digital Enhanced Cordless Telecommunication. a/b analog. Audioquelle für MOH (Musik on hold) Türsprechstelle TECHNOLOGISCHE GRUNDLGEN LÖSUNGSSTZ TELEKOMMUNIKTIONSTECHNIK REPETITIONEN TEILNEHMERVERMITTLUNGSNLGEN. Teilnehmervermittlungsanlagen NT2 (an proprietärem Bus) U ISDN NT1 T T V D2 DECT Digital Enhanced

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Interne Telefongespräche Interne Wahl Ankommender interner Ruf... 16

Inhaltsverzeichnis. Interne Telefongespräche Interne Wahl Ankommender interner Ruf... 16 tiptel 21 clip Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 Hinweise 5 ISDN TelefonAnlage Übersichtsbild 5 Hinweise zur Benutzung der Anleitung 6 Lieferumfang 6 Sonderzubehör 6 Hinweise zum

Mehr

Telefon-/ISDN-Installationen

Telefon-/ISDN-Installationen Jan de Vries Gerd Ballewski Telefon-/ISDN-Installationen Installation von Endeinrichtungen fur offentliche Telekommunikationsnetze Grundlagen Recht Praxis 2., uberarbeitete und erweiterte Auflage Huthig

Mehr

Entgeltbestimmungen für OES-Telefonservices (EB OES-TS)

Entgeltbestimmungen für OES-Telefonservices (EB OES-TS) Entgeltbestimmungen für OES-Telefonservices (EB OES-TS) Diese Entgeltbestimmungen gelten ab 1. April 2012. Die am 15. Mai 2007 veröffentlichten EB OES-TS werden ab diesem Zeitpunkt nicht mehr angewendet.

Mehr

Glossar 0 B Seite 1 von 10

Glossar 0 B Seite 1 von 10 0 B Seite 1 von 10 0-9 Begriff Abkürzung Erläuterung 10/100BaseT Eine Verbindung, bei der die maximale Geschwindigkeit 10 Mbit/s bzw. 100 Mbit/s beträgt und bei der die Basisband-Übertragungstechnik (baseband)

Mehr

Benutzerhandbuch ISDN-Telefonanlage tiptel 42 Home. tiptel

Benutzerhandbuch ISDN-Telefonanlage tiptel 42 Home. tiptel Benutzerhandbuch ISDN-Telefonanlage tiptel 42 Home (D) tiptel Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Hinweise... 4 Hinweise zur Benutzung der Anlage...4 Erste Gespräche... 5 Interngespräch...5

Mehr

Anlagen-Anschluss Plus (S0) & (S2M)

Anlagen-Anschluss Plus (S0) & (S2M) S. 1 Anlagen-Anschluss Plus Anlagen-Anschluss Plus (S0) & (S2M) S. 2 Anlagen-Anschluss Plus Die nächste Festnetz Generation steht bevor Sprache wird digital und ermöglicht so neue Wege der Kommunikation

Mehr

1-TEL 2-TEL 3-TEL 4-TEL

1-TEL 2-TEL 3-TEL 4-TEL Leistungsbeschreibung Tele4Tel 1 Vertragsgegenstand Die TeleForte AG in Deutschland (nachfolgend TeleForte genannt) bietet im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten das Produkt Tele4Tel

Mehr

(ergänzend zur allgemeinen Schnittstellenbeschreibung gemäß 5 FTEG)

(ergänzend zur allgemeinen Schnittstellenbeschreibung gemäß 5 FTEG) Schnittstellenbeschreibung für die Produkte telsakom C (Anschlussart FTTC) telsakom F (Anschlussart FTTH) (und Anschlussart HvT: aktuell nicht von telsakom angeboten) (ergänzend zur allgemeinen Schnittstellenbeschreibung

Mehr

SIP-ST Anlagenanschluss. Funktionsbeschreibung. 2016, ENTEGA Medianet GmbH 1. KD-820-321-400 SIP ST Anlageanschluss

SIP-ST Anlagenanschluss. Funktionsbeschreibung. 2016, ENTEGA Medianet GmbH 1. KD-820-321-400 SIP ST Anlageanschluss Funktionsbeschreibung 2016, ENTEGA Medianet GmbH 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Voice-over-IP (VoIP)... 3 IP-TK-Anlagenanschluss der ENTEGA Medianet... 3 Netzübersicht... 4 Netzübersicht SIP-TK-Anlagenanschluss...

Mehr

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. be.ip. Workshops. Copyright Version 01/2016 bintec elmeg GmbH. be.ip 1

Benutzerhandbuch. bintec elmeg GmbH. Benutzerhandbuch. be.ip. Workshops. Copyright Version 01/2016 bintec elmeg GmbH. be.ip 1 Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch be.ip Workshops Copyright Version 01/2016 bintec elmeg GmbH be.ip 1 Benutzerhandbuch bintec elmeg GmbH Rechtlicher Hinweis Gewährleistung Änderungen in dieser Veröffentlichung

Mehr

HFO Telecom. Leistungsbeschreibung HFO Business Direct. Internet: www.hfo-telecom.de Telefon: 09281 1448-100. Wir. Bei Dir.

HFO Telecom. Leistungsbeschreibung HFO Business Direct. Internet: www.hfo-telecom.de Telefon: 09281 1448-100. Wir. Bei Dir. HFO Telecom Wir. Bei Dir. Leistungsbeschreibung HFO Business Direct Internet: www.hfo-telecom.de Telefon: 09281 1448-100 HFO Telecom Vertriebs GmbH Bahnhofstraße 18 95028 Hof E-Mail: info@hfo-telecom.de

Mehr

AUF KNOPFDRUCK TELEFONIE BEDIENUNGSANLEITUNG. entega.de. KD Auf Knopfdruck

AUF KNOPFDRUCK TELEFONIE BEDIENUNGSANLEITUNG. entega.de. KD Auf Knopfdruck AUF KNOPFDRUCK Seite 1 von 13 INHALTSVERZEICHNIS TELEFONIE BEI ENTEGA MEDIANET 4 Eigentlich will ich ja nur telefonieren... 4 ENTEGA Medianet bietet mehr 4 Voraussetzungen 4 Was Sie wissen sollten 4 Und

Mehr

Wählplanerweiterungen für die ISDN- Anbindungen

Wählplanerweiterungen für die ISDN- Anbindungen 25.01.2017 22:04. 1/6 Wählplanerweiterungen für die ISDN-Anbindungen Wählplanerweiterungen für die ISDN- Anbindungen Im vorgenannten Kapitel haben wir unseren Asterisk-Server um das Thema ISDN 1) ergänzt.

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit Swisscom "VoIP Gate" (SIP-Trunk) Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 1.1 Software-Version

Mehr

Telekommunikationstechnik

Telekommunikationstechnik Die Meisterprüfung Telekommunikationstechnik Dipl.-Ing. Thomas Wübbe Vogel Buchverlag Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Grundlagen der Telekommunikationsnetze 15 1.1 Leitfragen 15 1.2 Einführung.. 15 1.2.1

Mehr

swb Voicebox BEQUEM ERREICHBAR SEIN Bedienungsanleitung swb Voicebox

swb Voicebox BEQUEM ERREICHBAR SEIN Bedienungsanleitung swb Voicebox swb Voicebox BEQUEM ERREICHBAR SEIN Bedienungsanleitung swb Voicebox 2 Inhalt Inhalt 1 Die swb Voicebox Voraussetzungen, Leistungen und Dienste 3 2 Für swb Festnetzanschlüsse mit 1 Telefonleitung Einrichten

Mehr

Euracom 5.XX Kurzbedienungsanleitung

Euracom 5.XX Kurzbedienungsanleitung Euracom 5.XX Kurzbedienungsanleitung Vermitteln eines Gespräches Sie können ein Gespräch an einen internen oder externen Teilnehmer (Rufnummer) vermitteln. a) Ohne Ankündigung Rufnummer Auflegen b) Mit

Mehr

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen.

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Steuercodes Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Codes sind weltweit einheitliche Steuercodes, mit denen Sie schnell und komfortabel

Mehr

So richten Sie Ihren neuen LüneCom-Anschluss ein

So richten Sie Ihren neuen LüneCom-Anschluss ein BENUTZERHANDBUCH So richten Sie Ihren neuen LüneCom-Anschluss ein Anschluss 2 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 Rechtlicher Hinweis... 5 Inbetriebnahme an einem VoIP-Anschluss... 6 Inbetriebnahme an einem

Mehr

EP A2 (19) (11) EP A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/14

EP A2 (19) (11) EP A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG. (43) Veröffentlichungstag: Patentblatt 2000/14 (19) Europäisches Patentamt European Patent Office Office européen des brevets (11) EP 0 991 291 A2 (12) EUROPÄISCHE PATENTANMELDUNG (43) Veröffentlichungstag: 0.04.00 Patentblatt 00/14 (1) Int. Cl. 7

Mehr

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11

Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss. www.mdcc.de. Service-Telefon: 0391 587 44 44. Stand 04/11 Benutzerhandbuch MDCC-Telefonanschluss Service-Telefon: 0391 587 44 44 www.mdcc.de Stand 04/11 Inhalt Seite 1. Einleitung 1. Einleitung 2 2. Standardeinstellungen 2 2.1. Abweisen unbekannter Anrufer 2

Mehr

Grundlagen der Vermittlungstechnik

Grundlagen der Vermittlungstechnik Grundlagen der Vermittlungstechnik von Gerd Siegmund R. v. Decker's Verlag, G. Schenck Heidelberg Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort V VII I. Grundlagen der Nachrichtenvermittlung 1 Aufgaben der Nachrichtenvermittlung

Mehr

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 -

Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Seite - 1 - Konfigurationsanleitung Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) Graphical User Interface (GUI) Copyright Stefan Dahler 22. Oktober 2013 Version 1.0 www.neo-one.de Seite - 1 - 6. Astimax (SIP) an RT1202 (ISDN) 6.1

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Titelbild Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Kabelmodem... 3 1.1.1 Anschluss des Kabelmodems... 3 1.1.2 Anschluss des Netzadapters... 4 1.1.3 Telefoninstallation...

Mehr

TA 33clip. Bedienungsanleitung. Willkommen bei DeTeWe. auf Ihren PC heruntergeladen werden.

TA 33clip. Bedienungsanleitung. Willkommen bei DeTeWe. auf Ihren PC heruntergeladen werden. Willkommen bei DeTeWe TA 33clip Bedienungsanleitung Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von DeTeWe entschieden haben. Unser Produkt steht für höchste Qualitätsansprüche, gepaart mit hochwertigem

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett

Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Häufig gestellte Fragen zum Tarif VR-Web komplett Inhaltsverzeichnis 1 Installationshilfen... 1 2 Allgemeine Informationen und Voraussetzungen... 2 2.1 Was ist Internet-Telefonie (VoIP)?... 2 2.2 Welchen

Mehr

Leistungsbeschreibung envia TEL breitband tv

Leistungsbeschreibung envia TEL breitband tv 1 Leistungsumfang 2 Rundfunkdienst (digital plus) Die envia TEL GmbH (im Folgenden envia TEL genannt) stellt dem Kunden (im Folgenden Verbraucher genannt) mit dem Produkt auf Grundlage ihres eigenen, modernen

Mehr

TA+P2I. Schließt ISDN Telefone an POTS-Anschlüsse an. Benutzerhandbuch. Release r06

TA+P2I. Schließt ISDN Telefone an POTS-Anschlüsse an. Benutzerhandbuch. Release r06 Schließt ISDN Telefone an POTS-Anschlüsse an Release r06 Haftungsausschlüsse Das vorliegende Handbuch der Stollmann Entwicklungs- und Vertriebs GmbH (fortan: Stollmann) dokumentiert den derzeitigen technischen

Mehr

Optionale Leistungen und Merkmale für die Produktreihen

Optionale Leistungen und Merkmale für die Produktreihen Optionale Leistungen und Merkmale für die Produktreihen EASY-PHONE und EASY-PHONE-NGN (OPT-VOICE) www.vsenet.de Fassung: 2.0 Revision: 4.0-DE vom 1.10.2014 Änderungen vorbehalten. INHALT 1 OPTIONALE LEISTUNGSMERKMALE

Mehr

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle Preisliste COM91871 COM91872 COM91873 COM91870 COM91830 Stand: 14.01.2015 Ralf HOTTMEYER Akkus - Batterien - Telekommunikation Hauptstraße 69 52146 Würselen Telefon Telefax E-Mail WWW 02405-420 648 02405-420

Mehr

Kurzanleitung Festnetztelefonie (IP)/MultiLINE

Kurzanleitung Festnetztelefonie (IP)/MultiLINE Kurzanleitung Festnetztelefonie (IP)/MultiLINE Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Eingehende Anrufe 4 Abgehende Anrufe 5 Anrufumleitungen 5 COMBOX (Anrufbeantworter) 7 Anklopfen 8 Dreierkonferenz 8 Wahlwiederholung

Mehr

Leistungsbeschreibung envia TEL breitband tv

Leistungsbeschreibung envia TEL breitband tv 1 Leistungsumfang 2 Rundfunkdienst (digital plus) Die envia TEL GmbH (im Folgenden envia TEL genannt) stellt dem Kunden (im Folgenden Verbraucher genannt) mit dem Produkt auf Grundlage ihres eigenen, modernen

Mehr

Markus Kühne Seite TK-Systeme

Markus Kühne  Seite TK-Systeme Markus Kühne www.itu9-1.de Seite 1 19.12.2004 TK-Systeme Markus Kühne www.itu9-1.de Seite 2 19.12.2004 Inhalt INHALT 2 UNTERSCHIEDE ANALOG ISDN 4 WAHLVERFAHREN 4 ZUSTÄNDIGKEIT DER TELEKOM/NETZBETREIBER

Mehr

Smart Business Connect

Smart Business Connect Die IP-basierte Kommunikationslösung für Telefonanlagen vor Ort (Trunk). KMU sind heute mit ständigen Neuerungen und Weiterentwicklungen im Kommunikationsumfeld konfrontiert: Durch vielfältige Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

Local Loop. Wired Local Loop Die Letzte Meile von heute Die Letzte Meile von morgen Andere Übertragungsmedien

Local Loop. Wired Local Loop Die Letzte Meile von heute Die Letzte Meile von morgen Andere Übertragungsmedien Local Loop Wired Local Loop Die Letzte Meile von heute Die Letzte Meile von morgen Andere Übertragungsmedien Wired Local Loop POEL 2007 Local Loop 2 Anschluss-Leitungsnetz POEL 2007 Local Loop 3 Analoger

Mehr

TPP-PHONE ISDN 30 Leistungsbeschreibung

TPP-PHONE ISDN 30 Leistungsbeschreibung TPP-PHONE ISDN 30 ist der ISDN- und Sprachdienst der TPP für die Region Passau und ist in Technologiepartnerschaft mit BT realisiert. TPP-PHONE ISDN 30 ermöglicht dem Kunden qualitativ hochwertige Telefon-

Mehr