Clean Energy Sourcing AG Unternehmens- und Leistungsvorstellung. clens.eu

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Clean Energy Sourcing AG Unternehmens- und Leistungsvorstellung. clens.eu"

Transkript

1 Clean Energy Sourcing AG Unternehmens- und Leistungsvorstellung

2 Inhalt 2 1. Überblick, Zahlen und Fakten 2. Unser Angebot 2.1. Versorgung von Kunden mit Strom aus Erneuerbaren Energien 2.2. Direktvermarktung von Strom aus EEG- und KWK-Anlagen 2.3. Regelenergievermarktung im virtuellen Kraftwerk 2.4. Bedarfsgerechte Stromerzeugung und verbrauchsseitiges Lastmanagement 2.5. Regionale Stromversorgung aus EEG- und KWK-Anlagen 2.6. Portfoliomanagement und energiewirtschaftliche Dienstleistungen 3. Ansprechpartner

3 Überblick, Zahlen und Fakten 3

4 Überblick, Zahlen, Fakten 4 Grünstromversorgung, Direktvermarktung und virtuelles Kraftwerk Wir sind einer der führenden Vermarkter von erneuerbarem Strom Über 8 TWh Stromabsatz an Industrie- und Gewerbekunden sowie im Großhandel Mehr als MW EEG- und KWK-Anlagen in der Vermarktung Eines der führenden Virtuellen Regelkraftwerke Minutenreserve/Sekundärregelleistung in Deutschland u. Österreich Flexible Steuerung von dezentralen Kraftwerken, Stromverbrauchern und Speichern Eigenes Trading & Operations Cockpit Marktzugänge zu allen wichtigen Handelsplätzen in Europa: EEX, EPEX Spot, EXAA, APX etc. Trading Desk und Leitwarte des vkw im 24/7-Betrieb Analyse, Prognose, Modellierung Mehr als 70 hochqualifizierte Mitarbeiter an den Standorten Leipzig, Frankfurt a. M. und Wien Etwa 500 Millionen Euro Umsatz in 2015 Seit Januar prozentige Tochter der Innowatio S.p.A., Bergamo 390 MW steuerbare und MW Wind-/PV- Anlagen im Pool Das Trading & Operations Cockpit ist rund um die Uhr im Einsatz

5 Überblick, Zahlen, Fakten 5 Innowatio S.p.A. Energiedienstleister mit Hauptsitz in Bergamo, Italien Gründung 2008, heute einer der wichtigsten Akteure auf dem liberalisierten, italienischen Energiemarkt 160 Mitarbeiter 1 Milliarde Euro Umsatz (2015), Stromabsatz von 11 TWh (2015) Innowatio bietet seinen Kunden Dienstleistungen für ein umfassendes Management ihres Energiebedarfes, d.h. gleichermaßen Optimierung des Energiepreises (Portfolio-Management) sowie des Energiebedarfes (Energieeffizienz)

6 Überblick, Zahlen und Fakten 6 Konzernstruktur

7 Überblick, Zahlen, Fakten 7 Wir gestalten die Energiewende und bringen unsere Kompetenzen in zahlreichen Verbänden und Arbeitskreisen ein. CLENS- Veranstaltungsreihe Beirat Pilotprojekt Demand Side Management Bayern Bundesfachkommission Energie

8 Überblick, Zahlen, Fakten 8 Leistungen

9 Angebot 9

10 Angebot 10 Wir versorgen Kunden mit Strom aus Erneuerbaren Energien Maßgeschneiderte Belieferung von Industrie- und Gewerbekunden mit Grünstrom zu wettbewerbsfähigen Preisen Vollversorgung Tranchenmodell Strukturierte Beschaffung Grünstrombeschaffung und Portfoliomanagement für andere Versorger (z.b. Stadtwerke) Neu: Belieferung von Haushalts- und Kleingewerbekunden mit hochwertigem Grünstrom (Tarif WindPro mit 20 % ungefördertem Windstrom aus Deutschland) Weitgehende Beschaffung des Grünstroms direkt von Anlagenbetreibern und nach Möglichkeit Verzicht auf Zertifikatehandel Tochtergesellschaft mit eigenem Bilanzkreis in Österreich

11 Angebot 11 Wir vermarkten Strom aus EEGund KWK-Anlagen Direktvermarktung nach dem EEG Marktprämienmodell Sonstige Direktvermarktung Vermarktung von KWK-Strom ( 4 Abs. 2a KWKG) Vermarktung an allen Stromhandelsplätzen (Börsen & OTC, Spot & Termin) und an Stromkunden Umfassender Service Bilanzkreis-, Fahrplanmanagement An-, Um- und Abmeldungen Übernahme von Prognose- und Preisrisiken (Fahrplanerfüllung, Anlagenausfall etc.) Fernsteuerungsanbindung über unser virtuelles KW Abwicklung der Direktvermarktung als Dienstleistung ( White Label ) für andere Vermarkter (z.b. Stadtwerke)

12 Überblick, Zahlen, Fakten 12 Wir vermarkten Strom aus EEGund KWK-Anlagen Direktvermarktung nach dem EEG Marktprämienmodell Sonstige Direktvermarktung Marktprämienmodell Sonstige Direktvermarktung Marktprämienmodell Vermarktung von KWK-Strom ( 4 Abs. 2a KWKG) Vermarktung an allen Stromhandelsplätzen (Börsen & OTC, Spot & Termin) und an Stromkunden. Umfassender Service Bilanzkreis-, Fahrplanmanagement An-, Um- und Abmeldungen Übernahme von Prognose- und Preisrisiken (Fahrplanerfüllung, Anlagenausfall etc.)

13 Angebot 13 Wir steuern Kraftwerke und Verbraucher nach dem Strompreis Bedarfsgerechte / strompreisgeführte Erzeugung Erlösoptimaler Fahrplanbetrieb von dezentralen EEG- und KWK-Erzeugungsanlagen Zusatzerlöse gegenüber Monatsmarktwert (EEG) bzw. üblichem Preis (KWKG) Lastmanagement / Demand Side Management Kostenoptimaler Betrieb von planbaren, flexiblen Stromverbrauchern (Verdichter, Pumpen, Powerto-Heat, Power-to-Gas, ). Nachhaltige und signifikante Reduktion von Energiekosten Optimierung von Eigenerzeugung, Überschusseinspeisung und Reststrombezug

14 Angebot 14 Wir machen Anlagenbetreiber zu Stromversorgern Versorgung von Stromkunden in der Nachbarschaft von EEGund KWK-Anlagen und darüber hinaus Akzeptanz schaffen durch preisgünstige und/oder langfristig preisstabile Stromversorgung Marktintegration 2.0 : Vom Großhandel zum Stromkunden Stromversorger powered by CLENS: White Label-Stromprodukte für Anlagenbetreiber oder Stadtwerke Strommarke: CLENS ist Versorger Dienstleistung im Hintergrund: Anlagenbetreiber ist Versorger Umfassender und maßgeschneiderter Service Prognose, Strukturierung, Bilanzkreis-, Fahrplan- und Energiedatenmanagement Lieferung von Fehlmengen und Abnahme von Überschussmengen Abrechnung und auf Wunsch auch Inkasso

15 Angebot 15 Wir stellen Ihnen unsere effiziente Infrastruktur zur Verfügung Eigenes Team für mathematische Modellierung (Prognose von Einspeisung und Verbrauch) Flexibel nutzbarer Marktzugang zu allen wichtigen Handelsplätzen in Europa 24/7-Trading Desk Leistungsfähige IT-Infrastruktur Standardprozesse: Bilanzkreis-, Fahrplan- und Energiedatenmanagement, Marktkommunikation und Abwicklung der Netznutzung Portfoliomanagement für andere Versorger (z.b. Stadtwerke) Prognose von Einspeisung und Verbrauch Qualitätsmanagement

16 Ansprechpartner 16 Clean Energy Sourcing AG Katharinenstraße 6, Leipzig Tel.: Fax:

Strompreisoptimierte Direktvermarktung für Biogasanlagen

Strompreisoptimierte Direktvermarktung für Biogasanlagen für Biogasanlagen Marcel Kraft Clean Energy Sourcing AG 45. Biogas-Fachtagung Thüringen: Direktvermarktung und Flexibilisierung Reurieth, 07. März 2017 Überblick, Zahlen, Fakten 2 Grünstromversorgung,

Mehr

Die Kommune als Bindeglied zwischen dezentraler Infrastruktur und dem europäischem Energiemarkt

Die Kommune als Bindeglied zwischen dezentraler Infrastruktur und dem europäischem Energiemarkt Die Kommune als Bindeglied zwischen dezentraler Infrastruktur und dem europäischem Energiemarkt Kassel, 10.-11. November 2015 Kongress 100% Erneuerbare Energie Regionen Matthias Karger, Leiter Business

Mehr

Ihr Partner für die Grünstromvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege.

Ihr Partner für die Grünstromvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Ihr Partner für die Grünstromvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Bioenergie Direktvermarktung www.clens.eu Clean Energy Sourcing GmbH Das Unternehmen Kennzahlen 2012 3.900.000 Absatz Grünstrom

Mehr

Workshop Marktmodell Energiewende

Workshop Marktmodell Energiewende Workshop Marktmodell Energiewende Daniel Hölder Clean Energy Sourcing AG Kommunale Klimaschutzkonferenz des Klimabündnis, Bonn 2./3. November 2015 Clean Energy Sourcing: Kurze Vorstellung 2 Grünstromversorgung,

Mehr

Direktvermarktung Bioenergie

Direktvermarktung Bioenergie Direktvermarktung Bioenergie Transparent. Flexibel. Direkt. clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Clean Energy Sourcing ist seit Jahren eine treibende Kraft der deutschen Energiewende. Als unser

Mehr

Ihr Partner für die Stromvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. KLEINWASSERKRAFT

Ihr Partner für die Stromvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. KLEINWASSERKRAFT Ihr Partner für die Stromvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. KLEINWASSERKRAFT www.clens.at Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Kennzahlen 2014 520.000.000 Konzernumsatz ohne Stromsteuer

Mehr

Wind as a Product: Changing Today s Energy Supplier into Tomorrow s

Wind as a Product: Changing Today s Energy Supplier into Tomorrow s Wind as a Product: Changing Today s Energy Supplier into Tomorrow s Kevin Hayward Husum Wind Energy Internationale Trends der Bürgerenergiewende Die künftige Rolle von KMUs und Energiegenossenschaften

Mehr

Grünstromversorgung für Industrie- und Gewerbekunden

Grünstromversorgung für Industrie- und Gewerbekunden Grünstromversorgung für Industrie- und Gewerbekunden Grün. Flexibel. Direkt. clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Clean Energy Sourcing ist seit Jahren eine treibende Kraft der deutschen Energie

Mehr

Integration von Strom aus EEG-Anlagen in die Belieferung von Kunden

Integration von Strom aus EEG-Anlagen in die Belieferung von Kunden Integration von Strom aus EEG-Anlagen in die Belieferung von Kunden F17: Neue Energiemarktordnung für die dezentrale Energiewende Daniel Hölder Kongress 100 % EE Regionen, Kassel, 12. November 2014 Seite

Mehr

Direktvermarktung von Strom aus Windkraftanlagen

Direktvermarktung von Strom aus Windkraftanlagen Direktvermarktung von Strom aus Windkraftanlagen Daniel Hölder Energielehrschau Sondertag Windkraft in NRW wo geht die Reise hin? Haus Düsse, 1. Februar 2012 1 Inhalt Vorstellung des Unternehmens Markt-

Mehr

Negative Strompreise: 24 EEG aus der Sicht des Stromhandels

Negative Strompreise: 24 EEG aus der Sicht des Stromhandels Negative Strompreise: 24 EEG aus der Sicht des Stromhandels Daniel Hölder Clean Energy Sourcing AG SUER Fokus Umweltenergierecht Aktuelle Fragen der Direktvermarktung Würzburg, 26. Oktober 2015 2 1. Kurze

Mehr

Ihr Partner für die Direktvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege.

Ihr Partner für die Direktvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Ihr Partner für die Direktvermarktung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Wind- und Solarenergie Direktvermarktung www.clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Kennzahlen 213 78.. Konzernumsatz

Mehr

Direktvermarktung von KWK-Anlagen

Direktvermarktung von KWK-Anlagen part of Group Direktvermarktung von KWK-Anlagen Transparent. Flexibel. Direkt. clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Clean Energy Sourcing ist seit Jahren eine treibende Kraft der deutschen Energie

Mehr

Das Grünstrom-Marktmodell: EEG-Strom als Grünstrom in den Markt integrieren. Vorschlag für ein optionales Direktvermarktungsmodell

Das Grünstrom-Marktmodell: EEG-Strom als Grünstrom in den Markt integrieren. Vorschlag für ein optionales Direktvermarktungsmodell Das Grünstrom-Marktmodell: EEG-Strom als Grünstrom in den Markt integrieren Vorschlag für ein optionales Direktvermarktungsmodell Martin Credner Düsseldorf, 02. Juli 2015 Seite 2 Clean Energy Sourcing

Mehr

Mehr als Strom: Erfahrungen mit der Vermarktung von Flexibilität in Deutschland und Österreich

Mehr als Strom: Erfahrungen mit der Vermarktung von Flexibilität in Deutschland und Österreich Mehr als Strom: Erfahrungen mit der Vermarktung von Flexibilität in Deutschland und Österreich Direktvermarktung: Strategie zur Marktintegration Erneuerbarer? Energiegespräch der TU Wien, 17. November

Mehr

Vermarktungschancen und Perspektiven für Erneuerbaren Energien

Vermarktungschancen und Perspektiven für Erneuerbaren Energien Vermarktungschancen und Perspektiven für Erneuerbaren Energien Stephan Braig Clean Energy Sourcing AG OLEC-Jahrestagung Oldenburg, 5. November 2015 Vermarktungschancen und Perspektiven für Erneuerbaren

Mehr

Versorgung von Stromkunden mit Strom aus Erneuerbaren Energien

Versorgung von Stromkunden mit Strom aus Erneuerbaren Energien Versorgung von Stromkunden mit Strom aus Erneuerbaren Energien Vorschlag für ein optionales Direktvermarktungsmodell 4. MCC-Kongress Erneuerbare Energien, Berlin, 6. Mai 2014 Seite 2 Vorstellung Clean

Mehr

Geschäftsmodelle zur (regionalen) Direktvermarktung von EEG-Strom

Geschäftsmodelle zur (regionalen) Direktvermarktung von EEG-Strom Geschäftsmodelle zur (regionalen) Direktvermarktung von EEG-Strom Ein Bericht aus der Praxis Daniel Hölder EWeRK-Fachseminar Direktvermarktung, Eigenversorgung Direktlieferung Berlin, 17. Oktober 2014

Mehr

Das in.power energy network

Das in.power energy network Workshop: Verwertung und Vermarktung von Strom aus KWK-Anlagen 24. Juni 2010 in Frankfurt/Main Das in.power energy network Neue Vermarktungsmöglichkeiten für KWK-Betreiber in Deutschland in einem virtuellen

Mehr

Zukünftige Geschäftsmodelle der Direktvermarkter

Zukünftige Geschäftsmodelle der Direktvermarkter Zukünftige Geschäftsmodelle der Direktvermarkter 4. Symposium Energiehandel 2022 Trends, Szenarien und deren Bedeutung Daniel Hölder Berlin, 18. März 2015 Seite 2 Zukünftige Geschäftsmodelle der Direktvermarkter

Mehr

CLENS-Webinar: Flexible Kraft-Wärme-Kopplung

CLENS-Webinar: Flexible Kraft-Wärme-Kopplung CLENS-Webinar: Flexible Kraft-Wärme-Kopplung Teil 1: Auslegung flexibler KWK-Projekte nach KWKG 2016 Frankfurt, 25. November 2015 Marcel Kraft Key Account Manager, Clean Energy Sourcing AG Inhalt 2 1.

Mehr

Die Bedeutung Virtueller Kraftwerke für eine erfolgreiche Energiewende

Die Bedeutung Virtueller Kraftwerke für eine erfolgreiche Energiewende Andreas Keil Die Bedeutung Virtueller Kraftwerke für eine erfolgreiche Energiewende 10 Jahre Expertentreffen / Netzwerk Energie und Umwelt Leipzig, 05.12.2016 Das Unternehmen Energy2market Unabhängiges

Mehr

GREEN ENERGY DESK. Kommunale Plattform. KoM-SOLUTION IHR DIREKTVERMARKTER & PROZESSDIENSTLEISTER

GREEN ENERGY DESK. Kommunale Plattform. KoM-SOLUTION IHR DIREKTVERMARKTER & PROZESSDIENSTLEISTER GREEN ENERGY DESK Kommunale Plattform KoM-SOLUTION IHR DIREKTVERMARKTER & PROZESSDIENSTLEISTER DIREKTVERMARKTUNG Direktvermarktung von Strom aus EEG-Anlagen Marktprämienmodell Alternative Vermarktungsmodelle

Mehr

Virtuelle Kraftwerke Zentraler Infrastrukturbaustein der Energiewende für Netzstabilität und sicheren Energiehandel

Virtuelle Kraftwerke Zentraler Infrastrukturbaustein der Energiewende für Netzstabilität und sicheren Energiehandel Andreas Keil Virtuelle Kraftwerke Zentraler Infrastrukturbaustein der Energiewende für Netzstabilität und sicheren Energiehandel Frühstücksgespräch Berlin, 25.11.2016 Das Unternehmen Energy2market Unabhängiges

Mehr

Echtzeitwälzung: Strom aus Erneuerbaren Energien in den Wettbewerb um Kunden integrieren

Echtzeitwälzung: Strom aus Erneuerbaren Energien in den Wettbewerb um Kunden integrieren Echtzeitwälzung: Strom aus Erneuerbaren Energien in den Wettbewerb um Kunden integrieren 3. IZES Energie-Kongress Saarbrücken, 12. März 2014 Seite 2 Vorstellung Clean Energy Sourcing (CLENS) Wir sind einer

Mehr

Möglichkeiten zur lokalen Stromversorgung für Betreiber von Anlagen aus EE

Möglichkeiten zur lokalen Stromversorgung für Betreiber von Anlagen aus EE Möglichkeiten zur lokalen Stromversorgung für Betreiber von Anlagen aus EE Thorsten Biela Kassel, 24. September 2013 Seite 2 Agenda Vorstellung des Unternehmens Unterscheidung von Lokalversorgungsmodellen

Mehr

Vermarktungsmodelle für Strom aus Biogasanlagen - heute und in Zukunft

Vermarktungsmodelle für Strom aus Biogasanlagen - heute und in Zukunft Vermarktungsmodelle für Strom aus Biogasanlagen - heute und in Zukunft renergie Allgäu e. V. - Biogas-Infotage 2015 Buchloe, 14. Januar 2014 Seite 2 Agenda Kurzvorstellung der Clean Energy Sourcing AG

Mehr

Ausschreibungen im EEG 2017 Funktionsweise und Perspektiven für die Holzenergie

Ausschreibungen im EEG 2017 Funktionsweise und Perspektiven für die Holzenergie Ausschreibungen im EEG 2017 Funktionsweise und Perspektiven für die Holzenergie Daniel Hölder 16. Fachkongress Holzenergie Augsburg, 6. Oktober 2016 Ausschreibungen im EEG 2017 Funktionsweise und Perspektiven

Mehr

Synergie ist Energie.

Synergie ist Energie. Synergie ist Energie. Im Alexander Kox, Leiter Stromwirtschaft liberalisierten Strommarkt sind Stadtwerke dann erfolgreich, wenn sie gemeinsam Potenziale nutzen, Wissen austauschen und sich immer wieder

Mehr

Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-Vergütung

Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-Vergütung Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-Vergütung Stephan Braig Rostock Wind Rostock, 11. August 2017 Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-

Mehr

Kapazitätsmärkte und Erneuerbare Energien Stärkung der Nachfrage nach Flexibilität

Kapazitätsmärkte und Erneuerbare Energien Stärkung der Nachfrage nach Flexibilität Kapazitätsmärkte und Erneuerbare Energien Stärkung der Nachfrage nach Flexibilität BEE-Workshop Kapazitätsmärkte, Berlin, 18. September 2014 Daniel Hölder Fluktuation und Flexibilität statt Grund-, Mittel-

Mehr

Virtuelle Stromspeicher Nutzung von Flexibilitäts-Potenzialen dezentraler Energieanlagen

Virtuelle Stromspeicher Nutzung von Flexibilitäts-Potenzialen dezentraler Energieanlagen smartenergyautomation Virtuelle Stromspeicher Nutzung von Flexibilitäts-Potenzialen dezentraler Energieanlagen Reutlingen, 22.02.2016 Dipl.-Ing. Heinz Hagenlocher Leitung Energy Automation Solutions AVAT

Mehr

Messtechnische Fragen aus Sicht der Direktvermarkter

Messtechnische Fragen aus Sicht der Direktvermarkter Messtechnische Fragen aus Sicht der Direktvermarkter Fachgespräch Technische Aspekte im EEG: Messung und Technik Daniel Hölder 20. Fachgespräch der Clearingstelle EEG, Berlin, 17. März 2015 Seite 2 Messtechnische

Mehr

Können Flexibilitäten Erlöse erwirtschaften? Ja. Rund um die Uhr. TRIANEL FÜR INDUSTRIE- UND GEWERBEKUNDEN

Können Flexibilitäten Erlöse erwirtschaften? Ja. Rund um die Uhr. TRIANEL FÜR INDUSTRIE- UND GEWERBEKUNDEN Können Flexibilitäten Erlöse erwirtschaften? Ja. Rund um die Uhr. TRIANEL FÜR INDUSTRIE- UND GEWERBEKUNDEN LÖSUNGEN FÜR INDUSTRIE UND GEWERBE Wer schafft neue Ertragschancen in bestehenden Anlagen? Als

Mehr

Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-Vergütung

Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-Vergütung Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung nach Ablauf der EEG-Vergütung Wolfgang Burmeister Windenergietage Warnemünde (Spreewind) 08. November 2017 2 Gibt es ein Leben nach dem EEG? Stromvermarktung

Mehr

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen

Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Grundgrün Energie GmbH Marktmodelle Der Übergang von der fossilen zur erneuerbaren Energieversorgung einschließlich der Systemdienstleistungen Potsdam, 12. November 2014 Eberhard Holstein ÜBER GRUNDGRÜN

Mehr

Das Grünstrom-Marktmodell: Ein Instrument für regionale Stromanbieter und ihre Kunden

Das Grünstrom-Marktmodell: Ein Instrument für regionale Stromanbieter und ihre Kunden Das Grünstrom-Marktmodell: Ein Instrument für regionale Stromanbieter und ihre Kunden Daniel Hölder Clean Energy Sourcing AG 2. Innovationskonferenz Energie Erneuerbar Gestalten Inhalt 2 1. Clean Energy

Mehr

Erneuerbar mit aller Energie! Mark-E Direktvermarktung

Erneuerbar mit aller Energie! Mark-E Direktvermarktung Erneuerbar mit aller Energie! Mark-E Direktvermarktung Die Energie-Wende wirklich leben wer macht das schon? Wir! Erik Höhne, Technischer Vorstand, Mark-E Aktiengesellschaft Wenn bis 2050 erneuerbare Energien

Mehr

Wie kann die Energiebeschaffung für kommunale Stadtwerke von der Energiewende profitieren?

Wie kann die Energiebeschaffung für kommunale Stadtwerke von der Energiewende profitieren? Wie kann die Energiebeschaffung für kommunale Stadtwerke von der Energiewende profitieren? Fachtagung Smart Energy 2013 14. / 15. November 2013 Quantum GmbH ::: Kokkolastraße 2 ::: 40882 Ratingen ::: Telefon

Mehr

Die KWK-Modellstadt Krefeld

Die KWK-Modellstadt Krefeld Die KWK-Modellstadt Krefeld - Das Modell und seine Perspektiven für die Zukunft - NRW.BANK Stadtwerke Forum 2017 Düsseldorf, 10.03.2017 Carsten Liedtke Sprecher des Vorstands SWK STADTWERKE KREFELD AG

Mehr

Direktvermarktung und Überschusseinspeisung Barnabas Kittlaus Stadtwerke München. PV-Betreiberkonferenz

Direktvermarktung und Überschusseinspeisung Barnabas Kittlaus Stadtwerke München. PV-Betreiberkonferenz Direktvermarktung und Überschusseinspeisung Barnabas Kittlaus Stadtwerke München PV-Betreiberkonferenz 08.04.2016 Agenda Agenda Die Stadtwerke München Energiewirtschaftlicher Hintergrund der Direktvermarktung

Mehr

Regionale Ökostromangebote auch ohne Grünstrom-Markt-Modell möglich?! Ein Praxisbericht von in.power und grün.power

Regionale Ökostromangebote auch ohne Grünstrom-Markt-Modell möglich?! Ein Praxisbericht von in.power und grün.power 24. Windenergietage, Forum 6 Direktvermarktung 11. November 2015, Van der Valk Resort Linstow Regionale Ökostromangebote auch ohne Grünstrom-Markt-Modell möglich?! Ein Praxisbericht von in.power und grün.power

Mehr

Stromkunden Börsenhandel Regelenergie: Vermarktung von Strom/Flexibilität aus EE & KWK

Stromkunden Börsenhandel Regelenergie: Vermarktung von Strom/Flexibilität aus EE & KWK Stromkunden Börsenhandel Regelenergie: Vermarktung von Strom/Flexibilität aus EE & KWK Energieagentur NRW: Die Vermarktung von Strom aus KWK und EE Daniel Hölder Köln, 16. Juni 2015 Seite 2 Stromkunden

Mehr

Wirtschaftliche Aspekte der Marktprämie aus der Perspektive eines Stromversorgers/-händlers

Wirtschaftliche Aspekte der Marktprämie aus der Perspektive eines Stromversorgers/-händlers Wirtschaftliche Aspekte der Marktprämie aus der Perspektive eines Stromversorgers/-händlers Kevin Hayward Tagung Recht und Finanzierung von Erneuerbaren Energien: Erfahrungen mit der Marktprämie nach dem

Mehr

Heute Einspeisung. Morgen Eigenverbrauch.

Heute Einspeisung. Morgen Eigenverbrauch. Heute Einspeisung. Morgen Eigenverbrauch. Neue Contracting- und Eigenstromerzeugungs-Modelle für Privat- und Gewerbekunden ENERGIEEFFIZIENZ IM UNTERNEHMEN CONTRACTING EIN GROSSES POTENTIAL FÜR UNTERNEHMEN

Mehr

Forum 6 Direktvermarktung in neuen Zeiten : Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz

Forum 6 Direktvermarktung in neuen Zeiten : Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz 23. Windenergietage, 12. November 2014, Potsdam Forum 6 Direktvermarktung in neuen Zeiten : Direktvermarktung 2.0: Gesetzeskonforme Umsetzung der Fernsteuerbarkeitsanforderungen über den Messstellenbetrieb

Mehr

Mehr Leistung für Ihre Biogasanlage im LEW Flex-Kraftwerk

Mehr Leistung für Ihre Biogasanlage im LEW Flex-Kraftwerk Mehr Leistung für Ihre Biogasanlage im LEW Flex-Kraftwerk Optimieren Sie die Erlöse Ihrer Anlage mit Direkt- und Regelenergievermarktung So holen Sie das Beste aus Ihrer Biogasanlage. Mit LEW als Partner

Mehr

Mehr Leistung für Ihre Biogasanlage im LEW Flex-Kraftwerk

Mehr Leistung für Ihre Biogasanlage im LEW Flex-Kraftwerk Mehr Leistung für Ihre Biogasanlage im LEW Flex-Kraftwerk Optimieren Sie die Erlöse Ihrer Anlage mit Direkt- und Regelenergievermarktung So holen Sie das Beste aus Ihrer Biogasanlage. Mit LEW als Partner

Mehr

Virtuelle Kraftwerke in der Praxis

Virtuelle Kraftwerke in der Praxis Virtuelle Kraftwerke in der Praxis M. Eng. Joachim Zunke Energy Automation Solutions Stuttgart, 20.05.2015 AVAT Automation GmbH 72072 Tübingen www.avat.de Telefon +49 7071 9735-0 Telefax +49 7071 9735-55

Mehr

Flexible Direktvermarktung im kontinuierlichen Intraday-Handel

Flexible Direktvermarktung im kontinuierlichen Intraday-Handel Flexible Direktvermarktung im kontinuierlichen Intraday-Handel e-world 2017 Elektromobilität, Speicher und Co: Flexibilisierungsoptionen für den Energiemarkt 4.0 Detlef Siebert (COO) natgas Aktiengesellschaft

Mehr

Ist das EEG ein Auslaufmodel?

Ist das EEG ein Auslaufmodel? Ist das EEG ein Auslaufmodel? Referent: ö Cem Güvenli / Head of Sales EUROSOL GmbH Am Herrschaftsweiher 45 67071 Ludwigshafen 1 Inhaltsübersicht 1. Über das EEG 2. Direktvermarktungsmodelle 3. Alternativen

Mehr

Dezentrale Energiewende

Dezentrale Energiewende Dezentrale Energiewende Diskussion der VDE-Studie Der zellulare Ansatz Dr. Werner Neumann Sprecher des Bundesarbeitskreis Energie Wissenschaftlicher Beirat des BUND Warum dezentral und was ist dezentral?

Mehr

Erneuerbar mit aller Energie!

Erneuerbar mit aller Energie! Ihre Ansprechpartner Kontakt Team PowerPool Telefon 02331. 123 28800 Telefax 02331. 123 18800 powerpool@mark-e.de Tobias Hentschel Telefon 02331. 123 23924 tobias.hentschel@mark-e.de Claudio Verdejo Telefon

Mehr

Regelreserve - Praxisbeispiel Virtuelles Kraftwerk: Flexibilität aus erneuerbaren Energien und Industrieprozessen

Regelreserve - Praxisbeispiel Virtuelles Kraftwerk: Flexibilität aus erneuerbaren Energien und Industrieprozessen Regelreserve - Praxisbeispiel Virtuelles Kraftwerk: Flexibilität aus erneuerbaren Energien und Industrieprozessen Workshop Energiemärkte im Wandel Aktuelle Entwicklungen bei Regelenergie, Market Coupling

Mehr

GEHT NICHT GIBT S NICHT: 100 % ERNEUERBARE ALS ZIEL. Martin Rühl Stadtwerke Wolfhagen GmbH 02. März 2016

GEHT NICHT GIBT S NICHT: 100 % ERNEUERBARE ALS ZIEL. Martin Rühl Stadtwerke Wolfhagen GmbH 02. März 2016 GEHT NICHT GIBT S NICHT: 100 % ERNEUERBARE ALS ZIEL Martin Rühl Stadtwerke Wolfhagen GmbH 02. März 2016 Stadtwerke Wolfhagen GmbH Versorgung von 13.500 Wolfhager Bürgern mit Strom, Wasser und Gas + 4.500

Mehr

Forum 6 Direktvermarktung: Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz

Forum 6 Direktvermarktung: Dipl.-Ing. Josef Werum in.power GmbH, Mainz 24. Windenergietage, 12. November 2015, Linstow Forum 6 Direktvermarktung: Gesetzliche Notwendigkeit: Umsetzung der Fernsteuerbarkeit über den Messstellenbetrieb - Chancen für Betriebsführung und Controlling

Mehr

Die EEG-Novelle in der Praxis. 3. IKS Kraftwerkskonferenz Strommarkt im Wandel Auf dem Weg zur regulierten Erzeugung

Die EEG-Novelle in der Praxis. 3. IKS Kraftwerkskonferenz Strommarkt im Wandel Auf dem Weg zur regulierten Erzeugung Die EEG-Novelle in der Praxis 3. IKS Kraftwerkskonferenz Strommarkt im Wandel Auf dem Weg zur regulierten Erzeugung Dr. Thomas Pilgram Berlin, 3. Juli 2014 Seite 2 Inhalt Kurze Vorstellung von Clean Energy

Mehr

Crashkurs Stromhandel und Direktvermarktung

Crashkurs Stromhandel und Direktvermarktung Crashkurs Stromhandel und Direktvermarktung 31. Mai 2012 Workshop Solarpraxis AG Eberhard Holstein 1 Stromerzeugung und verbrauch in Deutschland Vielfältige Teilnehmer: Wie findet man nun einen fairen

Mehr

Herausforderungen der Systemintegration Erneuerbarer Energien. Dr. Ruth Brand Schock, Vizepräsidentin des Landesverbands Erneuerbare Energien

Herausforderungen der Systemintegration Erneuerbarer Energien. Dr. Ruth Brand Schock, Vizepräsidentin des Landesverbands Erneuerbare Energien Herausforderungen der Systemintegration Erneuerbarer Energien Dr. Ruth Brand Schock, Vizepräsidentin des Landesverbands Erneuerbare Energien Das regenerative Kombikraftwerk 17. Windenergietage 06.11.08

Mehr

Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege.

Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Ihr Partner für die Grünstromversorgung. Transparent. Marktgerecht. Ohne Umwege. Industrie- und Gewerbekunden Versorgung mit grünstrom www.clens.eu Clean Energy Sourcing Das Unternehmen Kennzahlen 2013

Mehr

NextKraftwerke ein aktives virtuelles Kraftwerk in Baden-Württemberg

NextKraftwerke ein aktives virtuelles Kraftwerk in Baden-Württemberg NextKraftwerke ein aktives virtuelles Kraftwerk in Baden-Württemberg Stromdirektvermarktung, Teilnahme an Regelenergiemärkten und bedarfsorientiertes Einspeisemanagement Dr. Hans-Joachim Röhl Präsentation

Mehr

PV-Anlagen in der Direktvermarktung PV-Betreiberkonferenz Kirchdorf/Haag, 08. April 2016

PV-Anlagen in der Direktvermarktung PV-Betreiberkonferenz Kirchdorf/Haag, 08. April 2016 Ob und wie Direktvermarktung bei kleinen und mittleren Anlagen funktioniert PV-Vermarktung bei Volleinspeisung und Überschuss PV-Anlagen in der Direktvermarktung PV-Betreiberkonferenz Kirchdorf/Haag, 08.

Mehr

Vom PV-Park bis zum Kombikraftwerk Das Energiekonzept der Stadtwerke Heidenheim AG

Vom PV-Park bis zum Kombikraftwerk Das Energiekonzept der Stadtwerke Heidenheim AG Vom PV-Park bis zum Kombikraftwerk Das Energiekonzept der Stadtwerke Heidenheim AG Strompreis- und Netzentgeltentwicklung Heidenheim - 20.02.2013 1 Stadtwerke Heidenheim AG Werksgelände Heidenheim 2 Historie

Mehr

Stromerzeugung in Unternehmen: Rahmen und Chancen. EnergieAgentur.NRW, Bernd Geschermann

Stromerzeugung in Unternehmen: Rahmen und Chancen. EnergieAgentur.NRW, Bernd Geschermann Stromerzeugung in Unternehmen: Rahmen und Chancen EnergieAgentur.NRW, Bernd Geschermann Die EnergieAgentur.NRW Dienstleister für die Energie- und Klimaschutzpolitik des Landes NRW Netzwerke Folie 2 Beratung

Mehr

Die chemische Industrie im Konflikt: Zwischen Effizienz und fluktuierender Stromversorgung Dr. Jochen Wilkens, 1. November 2016

Die chemische Industrie im Konflikt: Zwischen Effizienz und fluktuierender Stromversorgung Dr. Jochen Wilkens, 1. November 2016 Die chemische Industrie im Konflikt: Zwischen Effizienz und fluktuierender Stromversorgung Dr. Jochen Wilkens, 1. November 2016 Energieeffizienz eine ständige Herausforderung Übersicht Energieverbrauch

Mehr

EEG DAS GRÜNE KRAFTWERK als Ergebnis der Marktintegration. 20. Windenergietage

EEG DAS GRÜNE KRAFTWERK als Ergebnis der Marktintegration. 20. Windenergietage EEG 2012 DAS GRÜNE KRAFTWERK als Ergebnis der Marktintegration 20. Windenergietage 27.10.2011 Inhalt EEG 2012 Direktvermarktung auf Basis der Marktprämie Herausforderungen und Möglichkeiten Strukturen

Mehr

Thüringer Energie Gemeinsam. Sind wir. Ihre Energieexperten. Erfurt, 13. Juni 2014

Thüringer Energie Gemeinsam. Sind wir. Ihre Energieexperten. Erfurt, 13. Juni 2014 Thüringer Energie Gemeinsam. Sind wir. Ihre Energieexperten Erfurt, 13. Juni 2014 Die Thüringer Energie ist der Regionalversorger in Thüringen Bilanz-Kennzahlen 2013 (Konzern) Umsatzerlöse 1.594,5 Mio.

Mehr

Veränderungen des Stromversorgungssystems durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien

Veränderungen des Stromversorgungssystems durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien Veränderungen des Stromversorgungssystems durch den Ausbau der Erneuerbaren Energien DBFZ/IZES/FvB-Workshop Bedarfsgerechte Stromerzeugung Berlin, 19. Juni 2013 Daniel Hölder Seite 2 Inhalt Kurze Vorstellung

Mehr

Dezentrale Energiesysteme im liberalisierten Markt: Potenziale der Informations- und Kommunikationstechnologien

Dezentrale Energiesysteme im liberalisierten Markt: Potenziale der Informations- und Kommunikationstechnologien VWEW-Fachtagung am 28. und 29. Oktober 2008 Dezentrale Energiesysteme Energieeffizienz durch moderne IKT Dezentrale Energiesysteme im liberalisierten Markt: Potenziale der Informations- und Kommunikationstechnologien

Mehr

Systemdienstleistungen durch virtuelle Kraftwerke

Systemdienstleistungen durch virtuelle Kraftwerke Systemdienstleistungen für das Stromnetz bis 2030 8. Göttinger Tagung zu aktuellen Fragen zur Entwicklung der Energieversorgungsnetze Systemdienstleistungen durch virtuelle Kraftwerke Dominik Wernze 19.05.2016

Mehr

Aus der Praxis: Virtuelle Kraftwerke vernetzen flexible Stromerzeuger und -verbraucher

Aus der Praxis: Virtuelle Kraftwerke vernetzen flexible Stromerzeuger und -verbraucher ThEGA-Forum 18.04.2016 Aus der Praxis: Virtuelle Kraftwerke vernetzen flexible Stromerzeuger und -verbraucher Dominik Wernze AGENDA Unternehmensvorstellung Flexibilität im virtuellen Kraftwerk Grundlage

Mehr

GREEN ENERGY DESK. Kommunale Plattform. KoM-SOLUTION IHR DIREKTVERMARKTER & PROZESSDIENSTLEISTER

GREEN ENERGY DESK. Kommunale Plattform. KoM-SOLUTION IHR DIREKTVERMARKTER & PROZESSDIENSTLEISTER GREEN ENERGY DESK Kommunale Plattform KoM-SOLUTION IHR DIREKTVERMARKTER & PROZESSDIENSTLEISTER DIREKTVERMARKTUNG Direktvermarktung von Strom aus EEG-Anlagen Marktprämienmodell Alternative Vermarktungsmodelle

Mehr

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014

Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 Alternative Direktvermarktung Der Weg zum lokalen Stromversorger?! SPREEWIND, 13.11.2014 ENERVIE Konzernstruktur 19,02 % 14,20 % 42,66 % 24,12 % Aktionäre Weitere Kommunen (1) Stadt Hagen Stadt Lüdenscheid

Mehr

EEG-Direkt und Regelenergievermarktung für Biogasanlagenbetreiber

EEG-Direkt und Regelenergievermarktung für Biogasanlagenbetreiber EEG-Direkt und Regelenergievermarktung für Biogasanlagenbetreiber Die Lechwerke AG > Aktuell ca. 1,5 Mrd. kwh in der Direktvermarktung > Seit 2007 Vermarktung von Minutenreserveleistung > Seit 2013 Vermarktung

Mehr

5. Strombeschaffung im liberalisierten Ordnungsrahmen

5. Strombeschaffung im liberalisierten Ordnungsrahmen 5. Strombeschaffung im liberalisierten Ordnungsrahmen Problemstellung Vertragskonstruktionen Netznutzung Möglichkeiten der Strombeschaffung Staatliche Abgaben 3 Bestandteile des Strompreises Sommersemester

Mehr

VENTUS. ventures. Direktvermarktung von Biogas. Einfach mehr verdienen. VentusVentures

VENTUS. ventures. Direktvermarktung von Biogas. Einfach mehr verdienen. VentusVentures VENTUS ventures Direktvermarktung von Biogas Einfach mehr verdienen. VentusVentures der weg mit VentusVentures V Die VentusVentures GmbH ist ein von Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreibern unabhängiger

Mehr

Potentiale durch Lastensteuerung

Potentiale durch Lastensteuerung DAS VIRTUELLE KOMBIKRAFTWERK AUS SCHLESWIG-HOLSTEIN Potentiale durch Lastensteuerung Torge Wendt IHK in Kiel, 12.10.2016 OKTOBER 2016 NACHHALTIGE INTEGRATION ERNEUERBARER ENERGIEN 1 AGENDA Kurzvorstellung

Mehr

Erneuerbare Energien Direktvermarktung

Erneuerbare Energien Direktvermarktung Erneuerbare Energien www.clens.eu Attraktive Möglichkeiten für EEG-Anlagen-Betreiber Clean Energy Sourcing bietet Ihnen attraktive Möglichkeiten zur mehrwertgenerierung Erneuerbare Energien sind die tragenden

Mehr

Vermarktung von Regelleistung und Demand Side Management in der Industrie. ECG Kundentag

Vermarktung von Regelleistung und Demand Side Management in der Industrie. ECG Kundentag Vermarktung von Regelleistung und Demand Side Management in der Industrie ECG Kundentag Rheinau-Linx, 19. Mai 2015 Seite 2 Clean Energy Sourcing Wir sind einer der führenden Grünstromlieferanten für Industrie-

Mehr

Strom aus Österreich, sicher und sauber Empowering Austria, die Stromstrategie von Oesterreichs Energie

Strom aus Österreich, sicher und sauber Empowering Austria, die Stromstrategie von Oesterreichs Energie Strom aus Österreich, sicher und sauber Empowering Austria, die Stromstrategie von 2015-2030 CO 2 -arme Energiezukunft Energie- und Klimapolitik, Richtwerte NON-ETS-Bereich, Angaben in Mio. Tonnen CO 2

Mehr

Stand und Perspektiven der Regelenergievermarktung durch Biogasanlagen

Stand und Perspektiven der Regelenergievermarktung durch Biogasanlagen Stand und Perspektiven der Regelenergievermarktung durch Biogasanlagen 15. NRW-Biogastagung Bad Sassendorf, 27.03.2014 Seite 2 Inhalt Kurzvorstellung Clean Energy Sourcing Grundsätzlicher Paradigmenwechsel:

Mehr

Einsatz eines virtuellen Kraftwerks bei Betrieben der Wasserwirtschaft Flexibilitätenvermarktung zur Kosten- und Erlösoptimierung

Einsatz eines virtuellen Kraftwerks bei Betrieben der Wasserwirtschaft Flexibilitätenvermarktung zur Kosten- und Erlösoptimierung Einsatz eines virtuellen Kraftwerks bei Betrieben der Wasserwirtschaft Flexibilitätenvermarktung zur Kosten- und Erlösoptimierung Markus-D. Rohmann EWE VERTRIEB GmbH OLEC Jahrestagung 2016 03. November

Mehr

Speicher als Baustein der Energiewende. DI Dr Maximilian KLOESS oekostrom GmbH

Speicher als Baustein der Energiewende. DI Dr Maximilian KLOESS oekostrom GmbH Speicher als Baustein der Energiewende DI Dr Maximilian KLOESS oekostrom GmbH 1 oekostrom AG Österreichs größter unabhängiger Full-Service-Energiedienstleister Erster Anbieter von 100% Ökostrom seit 1999

Mehr

Dr. Tim Meyer, Grünstromwerk GmbH Vortrag 28. PV Symposium Bad Staffelstein, 08.03.2012

Dr. Tim Meyer, Grünstromwerk GmbH Vortrag 28. PV Symposium Bad Staffelstein, 08.03.2012 Dr. Tim Meyer, Grünstromwerk GmbH Vortrag 28. PV Symposium Bad Staffelstein, 08.03.2012 Börsenvermarktung Vor Ort Vermarktung Neue Stromprodukte Direktvermarktung nach Marktprämienmodell Belieferung ohne

Mehr

Nutzung des EEG durch optimale Auslegung und Betrieb von Bioenergie-KWK-Anlagen. BKWK-Workshop Was bringt das neue EEG für die KWK?

Nutzung des EEG durch optimale Auslegung und Betrieb von Bioenergie-KWK-Anlagen. BKWK-Workshop Was bringt das neue EEG für die KWK? Nutzung des EEG durch optimale Auslegung und Betrieb von Bioenergie-KWK-Anlagen BKWK-Workshop Was bringt das neue EEG für die KWK? Stuttgart, 2.4.2014 Berlin, 14.5.2014 Nürnberg 4.6.2014 Köln, 25.6.2014

Mehr

Erfahrungen aus Pilotprojekten zur Optimierung durch virtuelle Kraftwerke

Erfahrungen aus Pilotprojekten zur Optimierung durch virtuelle Kraftwerke Erfahrungen aus Pilotprojekten zur Optimierung durch virtuelle Kraftwerke Martin Kramer, RWE Deutschland AG Dena Dialogforum, Berlin, 24. April 2013 RWE Deutschland AG 24.04.2013 SEITE 1 RWE Deutschland

Mehr

21.April 2015. - Vermarktungslösungen - Dezentrale Energieversorgung.» 6. Innovation Forum Digitalisierung

21.April 2015. - Vermarktungslösungen - Dezentrale Energieversorgung.» 6. Innovation Forum Digitalisierung 21.April 2015 - Vermarktungslösungen - Dezentrale Energieversorgung» 6. Innovation Forum Digitalisierung Was ist ein virtuelles Kraftwerk? Ein virtuelles Kraftwerk ist die Zusammenschaltung dezentraler

Mehr

Energiewende Nordhessen Hessenforum / 100 % EE-Kongress

Energiewende Nordhessen Hessenforum / 100 % EE-Kongress Energiewende Nordhessen Hessenforum / 100 % EE-Kongress 26.9.2012 Dr. Thorsten Ebert, SUN Katharina Henke, Fraunhofer IWES Folie 1 26.9.2012 Energiewende Nordhessen Szenarien für den Umbau der Stromversorgung

Mehr

Energieoptimiertes Planen, Bauen und Betreuen komplexer Industrie- und Gewerbeobjekte. Dennis Westhäußer GOLDBECK Solar GmbH

Energieoptimiertes Planen, Bauen und Betreuen komplexer Industrie- und Gewerbeobjekte. Dennis Westhäußer GOLDBECK Solar GmbH Energieoptimiertes Planen, Bauen und Betreuen komplexer Industrie- und Gewerbeobjekte Dennis Westhäußer GOLDBECK Solar GmbH Alternative Energieversorgungssysteme John Deere Forum Mannheim 02.04.2014 Agenda

Mehr

Energierahmenstrategie Wien 2030

Energierahmenstrategie Wien 2030 // Energierahmenstrategie Wien 2030 Eckpunkte der Energiestrategie der Stadt Wien (Teil 1) Herbert Pöschl 22.05.2017 Global Energy Consumption in Mtoe // Energiestrategie Umfeld Europäisches Umfeld Um

Mehr

Wirtschaftliche Risiken und Chancen der neuen Direktvermarktungsregeln

Wirtschaftliche Risiken und Chancen der neuen Direktvermarktungsregeln Wirtschaftliche Risiken und Chancen der neuen Direktvermarktungsregeln Seminar zur EEG-Direktvermarktung Rödl & Partner Nürnberg, 1. Juli 2014 Seite 2 Agenda Kurzvorstellung der Clean Energy Sourcing AG

Mehr

WELCHE ABSCHALT-MERIT-ORDER BRAUCHT DIE ENERGIEWENDE

WELCHE ABSCHALT-MERIT-ORDER BRAUCHT DIE ENERGIEWENDE WELCHE ABSCHALT-MERIT-ORDER BRAUCHT DIE ENERGIEWENDE EinsMan & Redispatch Fabian Huneke Berlin Freitag, 13. Januar 2017 ÜBER ENERGY BRAINPOOL Energy Brainpool ist der unabhängige Marktspezialist für die

Mehr

Fernsteuerbarkeit und Regelenergievermarktung in der geförderten Direktvermarktung. Informationsveranstaltung am 3. März 2015

Fernsteuerbarkeit und Regelenergievermarktung in der geförderten Direktvermarktung. Informationsveranstaltung am 3. März 2015 Fernsteuerbarkeit und Regelenergievermarktung in der geförderten Direktvermarktung Informationsveranstaltung am 3. März 2015 Direktvermarktung Übergeordnetes Ziel der Direktvermarktung ist die Markt und

Mehr

Die grüne Brücke 2050 Gemeinsam den Weg in die neue Energiewelt gestalten.

Die grüne Brücke 2050 Gemeinsam den Weg in die neue Energiewelt gestalten. Die grüne Brücke 2050 Gemeinsam den Weg in die neue Energiewelt gestalten. Mitten im Leben. Klimaschutz gestalten für die Menschen in Düsseldorf. Der Weg hin zur Energieerzeugung auf Basis regenerativer

Mehr

Grundlast war gestern: Bioenergie muss die erneuerbare Versorgung sichern.

Grundlast war gestern: Bioenergie muss die erneuerbare Versorgung sichern. Grundlast war gestern: Bioenergie muss die erneuerbare Versorgung sichern. Wie sich Potenziale für die Flexibilisierung von Strom aus Biogas erschließen lassen. AEE Zukunftsforum Energiewende Kassel, 29.11.2017

Mehr

KOOPERATION STADTWERKE

KOOPERATION STADTWERKE www.kos-energie.de KOOPERATION STADTWERKE Die KOS Energie GmbH (KOS), gegründet im Februar 1999, ist eine Kooperationsgemeinschaft mittelständischer Stadtund Gemeindewerke aus dem südbayerischen Raum.

Mehr

Direktvermarktung. Neuigkeiten vom Markt.

Direktvermarktung. Neuigkeiten vom Markt. Direktvermarktung. Neuigkeiten vom Markt. Matthias Heldmann Abteilungsleiter Vertrieb Groß- und Industriekunden Tel. 0621 2903854 22. Windenergietage in Rheinsberg Was Sie jetzt erwartet Agenda 1 Zwei

Mehr

Neues Strommarktdesign als Herausforderung für die Windkraft

Neues Strommarktdesign als Herausforderung für die Windkraft www.trianel.com direkt.trianel.com Neues Strommarktdesign als Herausforderung für die Windkraft Windenergietage Rheinsberg Burkhard Steinhausen Rheinsberg, 13. November 2013 28. November 2013 Trianel GmbH

Mehr

Die Rolle der kommunalen Stadtwerke in der Energiewende:

Die Rolle der kommunalen Stadtwerke in der Energiewende: Die Rolle der kommunalen Stadtwerke in der Energiewende: Energieeinsparung Effizienz Speicherung dezentrale Erzeugung Dr. Hermann Janning Rechtsanwalt Unternehmensberater Wirtschaftsmediator (IHK) Dr.JanningGmbH@t-online.de

Mehr