Planung einer Unterrichtseinheit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Planung einer Unterrichtseinheit"

Transkript

1 Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung einer Unterrichtseinheit 1. Bitte planen Sie die Unterrichtseinheit zuerst nach folgendem Schema: Adressaten : 3. Klasse Grundschule Sachfach: Kunst Thema: Grund- und Mischfarben (Primär- Sekundär- und Tertiärfarben) Lehrerin : Giuseppina Manzana Lehrziele: Grobziele -die Schüler und Schülerinnen experimentieren mit Farben und beschreiben ihre Wirkungen -die Schüler und Schülerinnen nutzen unkonvetionelle Techniken und lernen Mischgesetze kennen -die Schüler und Schülerinnen erwerben Erkenntnisse über Farben und Farbenwirkungen und entdecken anhand ihrer Erfahrung Farbentheorien. Feinziele - die Schüler und Schülerinnen sollen erkennen, dass einige Farben aus mehreren anderen Farben bestehen - die Schüler und Schülerinnen sollen neue Techniken im Umgang mit Farben kennenlernen - die Schüler und Schülerinnen sollen Vorgänge beobachten und Ergebnisse beschreiben - die Schüler und Schülerinnen sollen im handelden Umgang das Trennverfahren der Cromotografie kennenlernen - die Schüler und Schülerinnen sollen ihr Vorwissen und ihre Vorerfahrung einbringen und Vermutungen anstellen, was mit Grundfarben passiert, wenn sie gemischt werden - die Schüler und Schülerinnen sollen Grundfarben und Mischfarben benutzen,um ein eigenes Kunstwerk zu herstellen. Lernziele Leistungsmessung Angestrebte Kompetenzen (Kommunikative Kompetenzen/kognitive Kompetenzen/soziale Kompetenzen/ ) KOGNITIVE KOMPETENZEN 1.Kompetenz: Die SchülerInnen bringen ihr Können die Schüler?

2 Vorwissen und Ihre Vorerfahrung ein und stellen Vermutungen an,was mit Grundfarben passiert,wenn sie gemischt werden. 2.Kompetenz: Die SchülerInnen lernen im handelden Umgang das Trennverfahren der Farben (Cromotografie) kennen. 3.Kompetenz: Die SchülerInnen beobachten Vorgänge und beschreiben Ergebnisse. 4.Kompetenz Die SchülerInnen erkennen, dass die meisten Farben aus mehreren anderen Farben bestehen. 5.Kompetenz: Die SchülerInnen lernen das Phänomen der Tarnung kennen. SOZIALE/KOMMUNIKATIVE KOMPETENZEN: --Die SchülerInnen kooperieren in einer Gruppe,um ein gemeinsames Ergebnis mit den anderen Schülern zu erreichen. Sie lernen den anderen zuzuhören, ihre Meinungen und Entdeckungen auszutauschen. - Vohersagen machen, was mit Grundfarben passiert,wenn sie gemischt werden? - erkennen, dass Schwarz und Grün aus der Mischung anderer Farben bestehen? -erkennen, dass die meisten Farben sich aus mehreren anderen Farben zusammensetzen? - Grundfarben und Mischfarben unterscheiden und zuordnen? - die Ergebnisse beschreiben? - über die Ergebnisse reflektieren und eventuelle Abweichungen erklären? - in einer Gruppe kooperieren? - angemessenenes Sozialverfahren( Lautstärke; Rücksichtnahme; Hilfsbereitschaft; Würdigung der Leistungen anderer Kinder) zeigen? Angestrebte Fertigkeiten (Kommunikative Aktivitäten/kognitive Aktivitäten/ ) 1. Fertigkeit: Die SchülerInnen können einfache Anweisungen durchführen. 2. Fertigkeit: Die SchülerInnen können erkennen,dass Rot, Gelb und Blau Grundfarben sind und dass die meisten Farben dagegen Mischfarben sind. 3. Fertigkeit: Die SchülerInnen können die Wirkungen der Farbmischungen erklären. 4. Fertigkeit : Die SchülerInnen können das Phänomen der Tarnung auf ihre bildnerische Arbeit übertragen. 5. Fertigkeit: Die SchülerInnen können eigene Ausdrucksformen und Ausdrucksmöglichkeiten erfahren. Angestrebte Kenntnisse (neue Redemittel: Vokabular/Strukturen/Funktionen) 1. Vortkenntnisse : Namen der Farben. Hell-/ Dunkel- Wasser-dick/dünn Können die Schüler? - Farben zeigen und benennen? - Mischfarben herstellen? - Anweisungen verstehen und ausführen? - beschreiben,dass z.b. Grün aus einer Mischung von Blau und Gelb entsteht? -erklären,was mit einer Farbe passiert,wenn z.b eine hellere bzw. dunklere Farbe oder Weiß bzw. Schwarz zugemischt wird (Farbdifferenzierung)? - das Phänomen der Tarnung auf ihre bildnerische Arbeit übertragen? Kennen/Wissen die Schüler? -den Unterschied zwischen Grundfarben und Mischfarben? Primär- und Sekundärfarben? - aus welchen Grundfarben/Primärfarben die

3 mischen verstecken- Tisch - Zahlen 2. Neuer Wortschatz: Kartondeckel - Papier- Murmel Filzstift- Teller-Pinsel- zeichnen/malen Punkt tauchen- in die Mitte - Grundfarben- Mischfarben Mischfarben/Sekundär-und Tertiärfarben entstehen? - passende Wörter/Ausdrücke zur Situation benutzen? Redemittel Was ist das? Jeder bekommt Filterpapier/einen schwarzen Filzstift. Stellt den Teller auf den Tisch auf den Boden. Leg/t das Papier auf den Teller. Leg/t die Murmel in die Schachtel hinein. Beweg/t den Kartondeckel hin und her. Zeichnet/malt in die Mitte einen dicken Punkt mit dem Filzstift. Taucht den Pinsel ins Wasser, nehmt ihn heraus und lasst 10 Tropfen von oben auf dem Punkt fallen. Ich sehe. Was passiert,wenn wir Gelb und Blau mischen? (Blau und Rot?/ Rot und Gelb?) Jede Gruppe bekommt einen Kartondeckel, ein weißes Blatt Papier /Murmeln / einen Filzstift. Schachtel / Filzstift Wir zählen bis zehn. Der Kartondeckel hin und her bewegen/weitergeben. Was passiert? Was ist los? Die Farben mischen sich. Die Farben haben sich gemischt. Aus und.. wird. Mit Wasser löst sich die Farbe auf. Die Farben trennen sich./verteilen sich. Art der Leistungsmessung a. Mündlich: b.schriftlich: Übungstypen zur Leistungsmessung (ab der 2.Stunden) a. Spiele: -Die Schüler erhalten bunte Medaillen oder Farbkarten. An den Wänden hängen Wortkarten mit Sekundär-/ Tertiärfarben. Die Lehrerin nennt eine Sekundärfarbe/Tertiärfarbe. Die Schüler, die die entsprechenden Medaillen/Farbkarten haben,

4 laufen zur richtigen Stelle. - S. bekommen Bildkarten mit verschieden Motiven,die nur einer bestimmten Farben zugeordnet werden können. An der linken Tafelseite steht Grundfarben, an der rechten Mischfarben. Die S.sollen die BK zuerst ausmalen und dann unter der richtigen Spalte ankleben. (Variante : die Schüler bewegen sich im Raum. L. nennt das Wort Grundfarbe bzw. Mischfarben. Alle, die eine Karte der richtigen Kategorie haben, laufen zur richtigen Tafelseite) b. -Arbeitsblatt in EA ( Anlage 6) - Mandala in EA ausmalen - Mein Arbeitsportfolio Farben (Internetseite) Bewertungskriterien Formative Leistungsmessung ( d.h. anhand eines Beobachtungsbogen): -sind SchülerInnen bereit, sich auf neue, ungewohnte Aufgaben einzulassen? -zeigen SchülerInnen Experimentierfreudigkeit? -verstehen die SchülerInnen die Aufgabenstellung bzw. die Anweisungen? -wie nehmen die SchülerInnen an gemeinsamen Reflexionsphasen teil? -wie verwenden die SchülerInnen das neue Vokabular? -wie verhalten sie sich bei Gruppenarbeit? Summative Leistungsmessung - wie setzt der S. die gelernten Techniken ein? - kann der S. mit einer Sekundärfarbe und den entsprechenden Grundfarben ein Mandala ausmalen. Vorkenntnisse/Vorwissen Wortschatz: Farben / Schulsachen/Zahlen Wasser/verstecken/ mischen / hell/dunkel/ dick /dünn Methoden/Strategien/Sozialformen Elizieren /entdeckendes Lernen/ handlungsorienter Unterricht/lernen mit allen Sinnen Total Phisical Response/Spielen - Einzelarbeit- Gruppenarbeit Lernumgebung: Kunstraum- 3 Tischinseln. Auf jedem Tisch signalisiert ein Stück Klebepapier entweder Blau, Rot oder Gelb) welche Gruppe sich dort hinsetzen soll. Die Kinder jeder Gruppe sitzen um den entsprechenden Tisch. An der Wand hängen ein weißer Pappkarton und ein Plakat mit der Aufschrift HEUTE Unterrichtsmaterialien

5 Temperafarben Filzstifte weißes Papier DIN A4 - Kartondeckel Murmeln Wasser Filterpapier- -Bildkarten Farben - CD Lied Plastikteller- Wasserfarbenpapier Zeitungen Dauer des Unterrichts : 5 / 6 Stunden 1. Stunde ( ) In den folgenden Stunden: -S. erkunden weiter die Cromotographie und Farbmischung. -Presentation der Produkte in Form eines Museumsgangs. Die S. werden aufgefordet, die Ergebnisse der andereren Kinder nicht nur anzusehen, sondern auf einem Arbeitsblatt zusammenfassend darzustellen. -Reflexion und Besprechung im. Zusammenfassung der Ergebnisse auf einem Plakat. -Mischfarben selbst herstellen und ein eigenes Kunstwerk anfertigen. Auf dem Kunstwerk sollen die Schüler ein Chamäleon ausmalen,das sich darauf versteckt. Voraussichtliche Dauer der einzelnen Unterrichtsschritte (1.Stunde) 5 Begrüßung + Wie geht es dir? 5 Was machen wir heute? 10 Vorwissen aktivieren Spiel Ich sehe was,was du nicht siehst, und das ist..; zum Schluss Lied hören 20 Mit Murmeln malen ( GA ) 15 mit Farben experimentieren - Einzelarbeit S. führen das Experiment Farben trennen ( Teil 1 Schwarz ) durch 5 Zusammenfassung und Rückmeldung : (in der Muttersprache) 2. Planen Sie nun die Unterrichtseinheit ausführlich in den einzelnen Unterrichtsschritten: I. SCHRITT- RITUALE 5 Die Klasse wird in drei Gruppen eingeteilt. (BLAU- ROT- GELB ) Begrüßung + Wie geht es dir? II. SCHRITT EINSTIEG Hallo/ Guten Tag Wie geht s? Gut/Sehr gut/prima/nicht gut. Warum nicht? Ich bin müde/ Mein/e tut weh. 5 Was machen wir heute? L. erklärt den Schülern den Tagesplan Signalkarten (Anlage 1) Plakat Heute -Was machen wir heute? -Wir spielen -Wir malen mit Murmeln

6 III. SCHRITT AKTIVIERUNG DER VORKENNTNISSE -Wir experimentieren 10 In der Musikstunde haben die S. das Lied Leon das Chamäleon gelernt. Jede Gruppe bekommt einen Umschlag mit schwarz-weißen Bildern des Liedes. (Anlage 3) Die Bildkarten liegen auf dem Tisch. Mit dem Spiel Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist üben die S. den gelernten Wortschatz des Liedes und die Farben. L. klebt an das Plakat die farbigen Bildkarten der von den Schülern geratenen Wörter an. Am Ende können die Kinder ein Chamäleon im Hintergrund des Bildes sehen. (Anlage 2 ) Bilkarten- weißes Plakat- Klebemasse- Cd- Hilfestellung: -Wolke beschriftet mit : Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist - Einsatz von Gestik und Mimik -Farben -Das Gras / Die Nacht/ Die Zitrone/ Die See /Die Rose/Der Schnee / Die Maus/ Das Schwein/ -Macht den Briefumschlag auf! -Nehmt die Bildkarten heraus! - Legt die Karten offen auf den Tisch! -Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist. Gruppenarbeit Am Ende wird das Lied gehört. -Was ist das? Das ist./ Welche Farbe hat.? Die/der/das. ist. -Richtig? Ja/Nein -Fertig. -NN. komm bitte her! Wer/Was ist im Bild versteckt? -Legt die Bildkarten zurück in den Briefumschlag! IV. SCHRITT- MIT MURMELN MALEN

7 20 Spielerisch die Grundfarben mischen. Jede Gruppe bekommt einen Kartondeckel, in den ein weißes Blatt Papier gelegt wird. Darauf werden zwei kleine Klekse Temperafarben aufgebracht (einer in der Grundfarbe der Gruppe + einer in einer weiteren Grundfarbe). Jedes Kind bekommt eine Murmel. L. erklärt die Aufgabe. Bei jedem Arbeitsvorgang werden den Kindern die notwendigen Materialien gezeigt, gleichzeitig benannt und wiederholt. Ein Kind fängt an. Es legt die Murmel in den Kartondeckel hinein. Es bewegt die Schachtel hin und her. Die anderen Kinder der Gruppe zählen laut im Chor bis 10.Dann gibt das Kind den Kartondeckel seinem Nachbaren weiter. Dieser macht dasselbe. Und so weiter bis alle Kinder der Gruppe dran gewesen sind. (Anlage 4 ) Kartondeckel, weißes Papier,Temperafarbe n in den Grundfarben, Murmeln Hilfestellung: L. erklärt und macht zugleich vor,was die S. machen sollen. Gestik und Mimik Elizieren- Ergebnisse beschreiben unterstützt durch Fragen. - Zahlen -Beweg den Deckel hin und her! - Eins, zwei, drei,vier. zehn. -Fertig! -Gib den Deckel weiter! -Wie schön! -Was ist passiert? -Was siehst du?/was seht ihr? -Welche Farben siehst du? -Ich sehe (S. nennt die Farben,die er sieht ) Frontalunterricht Gruppenarbeit Im Anschluss werden die Murmelbilder miteinander verglichen und festgestellt: Rot und Blau ist violett/ Blau und Gelb ist Grün/ Aus Rot und Gelb entsteht Orange. -Aus Rot und Gelb entsteht Orange. -(Rot) plus (Gelb) ist (Orange) V. SCHRITT -MIT FILZSTIFTE EXPERIMENTIEREN 15 Farben zerlegen Jedes Kind bekommt einen Plastikteller, ein Stück Filterpapier, einen schwarzen Filzstift, ein Glas Wasser und Schwarze Filzstifte / Wasser / Filterpapier / Teller/Pinsel -Was ist passiert? -Was siehst du?/ Was seht ihr? Frontalunterricht Einzelarbeit

8 einen Pinsel. Filterpapier wird auf den Teller gelegt. S. malen mit einem schwarzen Filzstift einen dicken Punkt in die Mitte. Dann tauchen sie den Pinsel ins Wasser und tropfen etwas Wasser auf die Farbe. (Anlage 5 ) und Das geheinissvolle Schwarz (Cromotographie) PDF Hilfestellung: L. erklärt das Experiment,indem sie es vormacht. Bei jedem Arbeitsvorgang werden den Kindern die notwendigen Materialien gezeigt, gleichzeitig benannt und wiederholt. -Elizieren Ergebnisse beschreiben unterstützt durch Fragen. -Wie viele Farben verstecken sich in Schwarz? Ich sehe Blau/Braun. / viele Farben./ Aus Schwarz entsteht bunt. Das Wasser löst die Farbe heraus. Die Farben trennen sich. VI SCHRITT : ZUSAMMENFASSUNG UND RÜCKMELDUNG 5 Was haben wir heute gemacht? Was hat dir gefallen? Code switching Was haben wir heute gemacht? L. stellt die Fragen zuerst auf Deutsch und dann auf Italienisch. Die S. antworten auf Italienisch. L. wiederholt die Aktivitäten auf Deutsch und zeigt auf den Plakat Heute und fragt : Wir haben gespielt/mit Murmeln gemalt/mit Farben experimentiert. Hand hoch! - Fügen Sie die Beschreibung aller Realien, Materialien und alle Arbeitsblätter zu Aktivitäten und Übungen im Anhang bei.

Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria Armani Federica. Planung einer Unterrichtseinheit

Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria Armani Federica. Planung einer Unterrichtseinheit Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Armani Federica Planung einer Unterrichtseinheit ADRESSATEN: Schüler der Klasse 2. Grundschule SACHFACH: Kunst THEMA: Sekundärfarben LEHRZIELE:

Mehr

Planung einer Unterrichtseinheit

Planung einer Unterrichtseinheit Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung einer Unterrichtseinheit 1. Bitte planen Sie die Unterrichtseinheit zuerst nach folgendem Schema: Adressaten: Schüler der dritten

Mehr

Planung einer Unterrichtseinheit

Planung einer Unterrichtseinheit Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung einer Unterrichtseinheit 1. Bitte planen Sie die Unterrichtseinheit zuerst nach folgendem Schema: Adressaten (Schüler der Klasse

Mehr

Planung der Unterrichtseinheit Die Farben in der Natur und die Farben der Gefühle

Planung der Unterrichtseinheit Die Farben in der Natur und die Farben der Gefühle Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung der Unterrichtseinheit Die Farben in der Natur und die Farben der Gefühle Adressaten: 5. Klasse in einer Grundschule. Sachfach:

Mehr

Planung einer Unterrichtseinheit. Angela Pedot

Planung einer Unterrichtseinheit. Angela Pedot Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung einer Unterrichtseinheit Angela Pedot Adressaten: 16 Schüler der dritten Klasse in der Grundschule von Ziano Sachfach: Statistik

Mehr

Planung einer Unterrichtseinheit

Planung einer Unterrichtseinheit Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung einer Unterrichtseinheit Adressaten: 4. Klasse Grundschule Sachfach: Sport Thema: Spiel Bandiera genovese Lehrziele: GROBZIELE:

Mehr

Planung einer Unterrichtseinheit

Planung einer Unterrichtseinheit Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015 Planung einer Unterrichtseinheit 1. Bitte planen Sie die Unterrichtseinheit zuerst nach folgendem Schema: Adressaten (Schüler der Klasse

Mehr

FORSCHERTAGEBUCH. Faszination der Farben. von. PH Vorarlberg Seite 1 Fritz Sabrina. CC Sabrina Fritz

FORSCHERTAGEBUCH. Faszination der Farben. von. PH Vorarlberg Seite 1 Fritz Sabrina. CC Sabrina Fritz FORSCHERTAGEBUCH Faszination der Farben von PH Vorarlberg Seite 1 Fritz Sabrina Wichtig! 1. Lies dir die Anleitungen immer zuerst genau und aufmerksam durch! 2. Hol dir alle Materialien an deinen Tisch

Mehr

PLANUNG EINER UNTERRICHTSEINHEIT

PLANUNG EINER UNTERRICHTSEINHEIT PLANUNG EINER UNTERRICHTSEINHEIT Adressaten: 3. Klasse Grundschule Sachfach: Kunst Thema: Die Farben der Gefühle Lehrerin: Cemin Laura Lehrziele: Die Schüler sollen lernen: Kunstwerke von verschiedenen

Mehr

Einheit: Zahlen Unterrrichtsentwurf

Einheit: Zahlen Unterrrichtsentwurf Einheit: Zahlen 0-20 Unterrrichtsentwurf Umfang: 4 Unterrichtseinheiten Vorraussetzung ist, dass die Farben bekannt sind. Ist dies nicht der Fall, müsste der Lehrer bzw. die Lehrerin auf Kopiervorlage

Mehr

3. Doppelstunde: Wie reagieren Magneten aufeinander? Die Einführung der Polregel

3. Doppelstunde: Wie reagieren Magneten aufeinander? Die Einführung der Polregel Unterrichtsentwurf 1. Unterrichtseinheit zum Thema: Magnetismus 3. Doppelstunde: Wie reagieren Magneten aufeinander? Die Einführung der Polregel Zweite Klasse Mitglieder: 21 Schülerinnen und Schüler 12

Mehr

9. Lektion Spielen im (bilingualen) Unterricht

9. Lektion Spielen im (bilingualen) Unterricht Corso in metodologia e didattica CLIL TEDESCO Scuola primaria 2015-16 9. Lektion Spielen im (bilingualen) Unterricht http://www.luimartin.altervista.org Themen der Lektion Wann im Unterricht spielen? Was

Mehr

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Scheint nach einem Regenschauer die Sonne, so kann ein Regenbogen entstehen. Dieser besteht aus vielen bunten Farben. Alle diese Farben sind im Sonnenlicht

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wir drucken Seifenblasen! Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Wir drucken Seifenblasen! Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de edidact - Arbeitsmaterialien Grundschule Gabriele Brandmeier Lernziele: Die

Mehr

VORSCHAU. zur Vollversion. Wir drucken Seifenblasen! Gabriele Brandmeier. Wir drucken Seifenblasen!

VORSCHAU. zur Vollversion. Wir drucken Seifenblasen! Gabriele Brandmeier. Wir drucken Seifenblasen! edidact.de - Arbeitsmaterialien Grundschule Gabriele Brandmeier Lernziele: Die Schüler sollen Formen und Farben von Seifenblasen aus der Erinnerung und aufgrund von Beobachtungen beschreiben, unter Verwendung

Mehr

Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 4 der Förderschule sowie für den DaZ-Unterricht allgemein

Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 4 der Förderschule sowie für den DaZ-Unterricht allgemein Deutsch als Zielsprache Winter und Weihnachten Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 4 der Förderschule sowie für den DaZ-Unterricht allgemein Die angebotenen Materialien eignen sich

Mehr

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Scheint nach einem Regenschauer die Sonne, so kann ein Regenbogen entstehen. Dieser besteht aus vielen bunten Farben. Alle diese Farben sind im Sonnenlicht

Mehr

Unterrichtsvorschlag: Wie entsteht ein Apfel?

Unterrichtsvorschlag: Wie entsteht ein Apfel? Lernvoraussetzungen: Lerninhalte: Vokabular zum Thema Apfel : Apfel, Blatt, Blüte, Biene, verteilen, Blütenstaub Farben: rot, grün Geschmack: süß, sauer Eigenschaften: gut Formen: rund Handlungen/Tätigkeiten/Prozesse:

Mehr

Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 4 der Förderschule sowie für den DaZ Unterricht allgemein

Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 4 der Förderschule sowie für den DaZ Unterricht allgemein Deutsch als Zielsprache Allerlei Tiere Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 4 der Förderschule sowie für den DaZ Unterricht allgemein Die angebotenen Materialien eignen sich neben

Mehr

Licht ist bunt! Hallo, ich bin Inga! Entdecke mit Inga die Welt der Farben!

Licht ist bunt! Hallo, ich bin Inga! Entdecke mit Inga die Welt der Farben! Licht ist bunt! Hallo, ich bin Inga! Entdecke mit Inga die Welt der Farben! Darum geht s: Entdecke wie aus weißem Licht bunte Farben werden. Untersuche die Entstehung des Regenbogens und andere farbige

Mehr

Vorauszusetzende Kompetenzen fachlich: Erlesen von Bildern; feinmotorische Kompetenzen (Schneiden, Reißen, Umgang mit Stiften und Pinsel, Kleben).

Vorauszusetzende Kompetenzen fachlich: Erlesen von Bildern; feinmotorische Kompetenzen (Schneiden, Reißen, Umgang mit Stiften und Pinsel, Kleben). Modulbeschreibung Schulart: Fächer: Zielgruppe: Autorin: Schule für Geistigbehinderte Bildungsbereich Mathematik (SfGB); Bildungsbereich Sprache - Deutsch (SfGB); Bildungsbereich Musik, Bildende und Darstellende

Mehr

Unterrichtsbeispiel: Berufsbereich Farben/Malen :

Unterrichtsbeispiel: Berufsbereich Farben/Malen : Unterrichtsbeispiel: Berufsbereich Farben/Malen : Sprachkenntnisse: Schüler mit... - keinen /sehr geringen Sprachkenntnissen - geringen Kenntnissen in der Alltagskommunikation - alphabetisiert Zeitrahmen

Mehr

Lern-Spiel-Sammlung. 1. Lerne zählen. Spielmaterial. Spielziel

Lern-Spiel-Sammlung. 1. Lerne zählen. Spielmaterial. Spielziel Lern-Spiel-Sammlung 1. Lerne zählen Zahlen begegnen den Kindern fast überall. So ist es kein Wunder, dass die Kleinen viele Fragen rund ums Thema Zahlen und Zählen haben. Sie wollen alles ganz genau wissen.

Mehr

Ist es möglich, hier im Schülerlabor einen Regenbogen zu erzeugen? Nein. Wo und wann hast du schon Regenbögen oder Regenbogenfarben gesehen?

Ist es möglich, hier im Schülerlabor einen Regenbogen zu erzeugen? Nein. Wo und wann hast du schon Regenbögen oder Regenbogenfarben gesehen? Der Regenbogen Die Betreuungspersonen (BP) lesen die Anleitungen zu den Experimenten laut für die Gruppe vor. Die Antworten sind in grüner Schrift. Nur das, was nicht grau hinterlegt ist, befindet sich

Mehr

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Scheint nach einem Regenschauer die Sonne, so kann ein Regenbogen entstehen. Dieser besteht aus vielen bunten Farben. Alle diese Farben sind im Sonnenlicht

Mehr

SPIEL - Auswahlantworten Übung zum CLIL-Ansatz

SPIEL - Auswahlantworten Übung zum CLIL-Ansatz Anlage 1a Dr. Luisa Martinelli SPIEL - Auswahlantworten Übung zum CLIL-Ansatz Wähle jeweils die richtige Antwort aus. Trag in das Schema hier unten die Buchstaben ein, die der Antwort entsprechen, die

Mehr

Unterrichtsmaterial/Lehrwerk: Planet 2. Seite: KB, S. 64

Unterrichtsmaterial/Lehrwerk: Planet 2. Seite: KB, S. 64 Zielgruppe: A2.2, Jugendliche Unterrichtsmaterial/Lehrwerk: Planet 2 Seite: KB, S. 64 Lernziel/e: Kleidungsstücke benennen. Sie können Vorliebe und Abneigung äußern. Die TN können ihr Lieblingskleidungsstück

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat ZIMMER

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat ZIMMER Didaktisierung des Lernplakats ZIMMER 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen und nachsprechen eine einfache Geschichte verstehen danach fragen, was etwas ist können ausdrücken, dass sie zu

Mehr

Unterrichtsentwurf. 1. Unterrichtseinheit zum Thema Luft und Luftdruck: Eigenschaften von warmer Luft untersuchen

Unterrichtsentwurf. 1. Unterrichtseinheit zum Thema Luft und Luftdruck: Eigenschaften von warmer Luft untersuchen Unterrichtsentwurf 1. Unterrichtseinheit zum Thema Luft und Luftdruck: Eigenschaften von warmer Luft untersuchen 1. Doppelstunde: Was passiert mit eingesperrter, warmer Luft? Dritte Klasse Mitglieder:

Mehr

KiKus Bild karten ISBN- : ISBN- :

KiKus Bild karten ISBN- : ISBN- : Kikus Bild karten KIKUS Bildkarten Die KIKUS Bildkarten decken den Basis-Wortschatz ab und sind wertvolle Helfer für die Sprachvermittlung. Sie sind sowohl für die Gruppenarbeit als auch für die Einzelarbeit

Mehr

Eine Arbeitskartei zur Farbenlehre

Eine Arbeitskartei zur Farbenlehre Eine Arbeitskartei zur Farbenlehre Es gibt unendlich viele Farben, die in immer neuen 1 Mischversuchen entstehen. Um die Farben ordnen zu können, gibt es verschiedene Systeme. Sehr gut verständlich ist

Mehr

Fotodokumentation Materialien für das Projekt. Hospiz macht Schule

Fotodokumentation Materialien für das Projekt. Hospiz macht Schule Fotodokumentation Materialien für das Projekt Die fünf Schatzkisten Minnen von Ikea (max. 15 Eur / Kiste) 75 Eur CD mit Entspannungsmusik 12,99 Eur Nr. 1: Berdien Stenberg Morning Mood from Peer Gynt Suite

Mehr

3. Doppelstunde: Die Wirkung des Luftdrucks anhand verschiedener Versuche erfahren

3. Doppelstunde: Die Wirkung des Luftdrucks anhand verschiedener Versuche erfahren Unterrichtsentwurf 2. Unterrichtseinheit zum Thema: Luftdruck und Vakuum entdecken 3. Doppelstunde: Die Wirkung des Luftdrucks anhand verschiedener Versuche erfahren Vierte Klasse Mitglieder: 24 Schülerinnen

Mehr

Mischen und Trennen. Bildquelle: cc_morscher. Von

Mischen und Trennen. Bildquelle: cc_morscher. Von Mischen und Trennen Von Forschungsauftrag 1 Du brauchst: Glasbehälter Öl, Wasser Tintenpatrone Der blaue Zauber Fülle Öl in ein Glas, gib Tinte dazu. Rühre alles mit dem Löffel um. Was kannst du beobachten?

Mehr

Deutsche Kinderuni im Koffer Fakultät Mensch Aufbau des Auges. Johannes Kepler FAKULTÄT MENSCH AUFBAU DES AUGES. JOHANNES KEPLER

Deutsche Kinderuni im Koffer Fakultät Mensch Aufbau des Auges. Johannes Kepler FAKULTÄT MENSCH AUFBAU DES AUGES. JOHANNES KEPLER FAKULTÄT MENSCH AUFBAU DES AUGES. JOHANNES KEPLER Zielgruppe - Kinder zwischen 8 und 12 Jahren - Niveaustufe: A1+ / A2 Sprachliche Ziele Die Kinder können - neue Wörter und Ausdrücke zum Thema kennen lernen

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Farben und Formen. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Farben und Formen. Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout. Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: und Formen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Kosmisch Gary M. Forester Formen & Kartei- & Legematerial Farbkarten

Mehr

Unterrichtsfeinplanung zum Thema Gesundheit

Unterrichtsfeinplanung zum Thema Gesundheit Germanistik Natalia Huckele Unterrichtsfeinplanung zum Thema Gesundheit Unterrichtsentwurf Unterrichtsfeinplanung zum Thema Gesundheit Zielgruppe: Der Kurs besteht aus Teilnehmer (TN) im Alter zwischen

Mehr

Arbeitsblattsammlung zur Farbenlehre

Arbeitsblattsammlung zur Farbenlehre Arbeitsblattsammlung zur Farbenlehre für die Klassen 3-4 Angeboten werden 15 Arbeitsblätter in Schwarzweiß, 15 Lösungsseiten in Bunt, ein Laufzettel für die Hand der Kinder und 9 Bilder zum Aufhängen im

Mehr

Lernen an Stationen Lehrerinformation

Lernen an Stationen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/14 Arbeitsauftrag Ziel Die LP legt anhand der Liste an verschiedenen Tischen das bereit. An jeder Station liegt eine Karteikarte mit den Anweisungen. Die Karteikarten mit den Lösungen

Mehr

Unterrichtsvorschlag Spiegelbild

Unterrichtsvorschlag Spiegelbild Lernvoraussetzungen: Lerninhalte: Spezifisches Vokabular in Bezug auf das Thema Wasser: Weiher, Teich, Bach, Fluss, Spiegelbild anschauen Alter: vierzig Jahre Aussehen/Kleidung: braune Schuhe, gestreifter

Mehr

Die Farben des Lichts

Die Farben des Lichts Einen Regenbogen herbeizaubern Ist es möglich, hier im Schülerlabor einen Regenbogen zu erzeugen? Ja Nein Wo und wann hast du schon Regenbögen oder Regenbogenfarben gesehen? Regenbogen in der Natur nach

Mehr

Dokumentation des Workshops. Forschen mit Wasser. Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken. Brakel, 27.9.

Dokumentation des Workshops. Forschen mit Wasser. Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken. Brakel, 27.9. Dokumentation des Workshops Forschen mit Wasser Als Lernbegleitung mit Begeisterung und Freude die Welt entdecken Brakel, 27.9.2016 Dozentin: Melanie Hecker E-Mail: comnatura@freenet.de www.comnatura.de

Mehr

I am learning English and German

I am learning English and German Ich lerne Englisch und Niederländisch Ik leer Engels en Duits I am learning English and German Thema der Unterrichtsstunde: Begrüßung und Vorstellung Übung 1: -Anfertigen von Namensschildern mit deutschen,

Mehr

Dokumentation Projekt Chromatografie PLUS-Kurs SU 4+, GGS Vaalserquartier, Aachen

Dokumentation Projekt Chromatografie PLUS-Kurs SU 4+, GGS Vaalserquartier, Aachen Die Arbeitsgruppe Die Gemeinschaftsgrundschule Vaalserquartier ist eine zweizügige Grundschule im westlichsten Stadtteil von Aachen, 400 m von der Grenze zu den Niederlanden gelegen. Sie hat 220 SchülerInnen

Mehr

AGNIESZKA GAJEWSKA. Im praktischen Teil unserer Arbeit wollen wir beweisen wie das Spiel Kreativität des Unterrichts erhöht.

AGNIESZKA GAJEWSKA. Im praktischen Teil unserer Arbeit wollen wir beweisen wie das Spiel Kreativität des Unterrichts erhöht. AGNIESZKA GAJEWSKA Im praktischen Teil unserer Arbeit wollen wir beweisen wie das Spiel Kreativität des Unterrichts erhöht. Die Unterrichtseinheit ist für die erste Klasse des Lyzeums vorgesehen GROBZIEL

Mehr

DOWNLOAD. Kunsttechnik: Mischfarben. Unterrichtseinheiten mit Hinweisen zur Umsetzung im inklusiven Unterricht. Kunsttechniken.

DOWNLOAD. Kunsttechnik: Mischfarben. Unterrichtseinheiten mit Hinweisen zur Umsetzung im inklusiven Unterricht. Kunsttechniken. DOWNLOAD Angela Hentschel Kunsttechnik: Mischfarben Unterrichtseinheiten mit Hinweisen zur Umsetzung im inklusiven Unterricht Angela Hentschel 1. 4. Klasse Bergedorfer Unterrichtsideen Downloadauszug aus

Mehr

Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule

Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule Unterrichtsverlauf zur UE Kinder hier und anderswo, 4 Std., Klasse 3, MeNuK, Grundschule Zeit U-Phase 1. Std Unterrichtsinhalt (Lehrer- und Schüleraktivitäten) Angestrebte Kompetenzen/Ziele Arbeitsform

Mehr

Einführungen zu den einzelnen Themen. roter Ranzen Farben

Einführungen zu den einzelnen Themen. roter Ranzen Farben Einführungen zu den einzelnen Themen roter Ranzen Farben Hier findet ihr alles rund um das Thema Farben. Ihr könnt sie mit Hilfe des Farbfächers mischen. Euer Gedächtnis beim Farbmemory testen oder auch

Mehr

6. UNTERRICHTSTUNDE: WASSERKREISLAUF/ VERDUNSTEN (VERDAMPFEN)

6. UNTERRICHTSTUNDE: WASSERKREISLAUF/ VERDUNSTEN (VERDAMPFEN) THEMA: THEMA DER WASSERKREISLAUF 2. 6. UNTERRICHTSTUNDE 59 6. UNTERRICHTSTUNDE: WASSERKREISLAUF/ VERDUNSTEN (VERDAMPFEN) Ziel: Die Schüler sollen verstehen, wie ein Wasserkreislauf entsteht. Sprache der

Mehr

Kleines Loch mit großer Wirkung M 4 eine Lochkamera bauen

Kleines Loch mit großer Wirkung M 4 eine Lochkamera bauen V Sieben Sachen 2 Kl. 3 und 4 Lochkamera 12/20 Kleines Loch mit großer Wirkung M 4 eine Lochkamera bauen Aufgabe Achte darauf Du brauchst Baue aus deinem Schuhkarton eine einfache Lochkamera. Benutze für

Mehr

Deutsch als Zielsprache Spiel, Sport und Freizeit

Deutsch als Zielsprache Spiel, Sport und Freizeit Deutsch als Zielsprache Spiel, Sport und Freizeit Für die Klassen 1 bis 4 der Grundschule, die Klassen 1 bis 6 der Förderschule sowie für den DaZ-Unterricht allgemein Die angebotenen Materialien eignen

Mehr

Kunst in der Förderschule: FARBEN

Kunst in der Förderschule: FARBEN Anja Lorenz Kunst in der Förderschule: FARBEN Eine Experimentierkartei Die Autorin: Anja Lorenz ist ausgebildete Förderschullehrerin und arbeitet an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung

Mehr

Unterrichtsvorschlag Spiegelbild

Unterrichtsvorschlag Spiegelbild Lernvoraussetzungen: Lerninhalte: Spezifisches Vokabular in Bezug auf das Thema Gesicht: Augen, Haare, Nase, Mund, Haut, Augenbrauen, Zahn/Zähne, Lippen, Backen Aussehen: dunkler, heller, Augenfarbe, Haarfarbe,

Mehr

Die S äußern Vermutungen darüber, worum es in den nächsten beiden Lektionen geht.

Die S äußern Vermutungen darüber, worum es in den nächsten beiden Lektionen geht. ektion 51: Flirten Wortschatz: Grammatik: Freundschaft und Beziehungen Relativpronomen (Wiederholung), generalisierendes Relativpronomen, Nebensatz mit während / bis, reflexive Verben, Reflexivpronomen

Mehr

Liechtenstein für Kinder in 7 Schritten

Liechtenstein für Kinder in 7 Schritten Liechtenstein für Kinder in 7 Schritten Thema:.............* ist Reise wert! *Liechtenstein Lernziele: kommunikative - die Schüler wissen: wo das Fürstentum Liechtenstein liegt, wie sein Hauptort heißt,

Mehr

Der Farben-Step-by-Step

Der Farben-Step-by-Step Der Farben-Step-by-Step Inhalt Seite 1. Grundlagen der Farbmischung.2 2. Die Mischtabelle...4 Seite 1/6 Grundlagen der Farbmischung Also liebe Airbrush-Gemeinde, nachdem einige von Euch sich hier im Forum

Mehr

Der Amazonas im Wandel

Der Amazonas im Wandel Der Amazonas im Wandel Steckbrief Kurzbeschreibung: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der Ideenfindung und Zusammentragung von Informationen auseinander. Sie lernen die Plattform Mindmeister.com

Mehr

1. Unterrichtseinheit zum Thema Aggregatzustände: Aggregatzustände und ihre Übergänge Übertragung auf den Wasserkreislauf

1. Unterrichtseinheit zum Thema Aggregatzustände: Aggregatzustände und ihre Übergänge Übertragung auf den Wasserkreislauf Unterrichtsentwurf 1. Unterrichtseinheit zum Thema Aggregatzustände: Aggregatzustände und ihre Übergänge Übertragung auf den Wasserkreislauf 3. Doppelstunde: Kondensation Einflussfaktoren und Bedingungen

Mehr

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Scheint nach einem Regenschauer die Sonne, so kann ein Regenbogen entstehen. Dieser besteht aus vielen bunten Farben. Alle diese Farben sind im Sonnenlicht

Mehr

Experimente. mit Licht cc Corinna Burtscher. Name: Klasse:

Experimente. mit Licht cc Corinna Burtscher. Name: Klasse: F ORSCHERTAGEBUCH Experimente mit Licht Name: Klasse: Forscherauftrag Nr. 1 Kann eine gespiegelte Lampe Schatten werfen? 1 Spiegel 1 Kerze 1 beliebiger Gegenstand Spiegel 1. Stelle in einem dunklen Raum

Mehr

Eine kleine Hilfestellung, wie Du die richtigen Farben kombinieren kannst!

Eine kleine Hilfestellung, wie Du die richtigen Farben kombinieren kannst! Eine kleine Hilfestellung, wie Du die richtigen Farben kombinieren kannst! Das Erklärungsvideo hierfür, findest Du unter: www.dots-designs.de/farben-richtig-kombinieren Als allererstes solltest Du folgende

Mehr

FARBÜBUNGEN KUNST FARBKREISE KUNST

FARBÜBUNGEN KUNST FARBKREISE KUNST 16 KUNST HAUTFARBEN-KREIS Jede Hautfarbe ist unterschiedlich. Das musst du ausprobieren. Dieser Farbkreis hilft dir dabei. Fülle die Felder des Kreises mit den jeweiligen Farben aus. Benutze eine Lochmaske

Mehr

Feste feiern in Deutschland GEBURTSTAG

Feste feiern in Deutschland GEBURTSTAG Seite 1 von 6 Feste feiern in Deutschland GEBURTSTAG Unterrichtsvorschlag und Arbeitsblatt Abkürzungen LK: Lehrkraft L: Lernende UE: Unterrichtseinheiten AB: Arbeitsblatt Seite 2 von 6 UNTERRICHTSVORSCHLAG

Mehr

1. Doppelstunde: Zieht ein Magnet überall gleich stark an? Die Entdeckung der Pole als Orte der stärksten Anziehung

1. Doppelstunde: Zieht ein Magnet überall gleich stark an? Die Entdeckung der Pole als Orte der stärksten Anziehung Unterrichtsentwurf 1. Unterrichtseinheit zum Thema: Magnetismus 1. Doppelstunde: Zieht ein Magnet überall gleich stark an? Die Entdeckung der Pole als Orte der stärksten Anziehung Zweite Klasse Mitglieder:

Mehr

So sind unsere Augen geschützt

So sind unsere Augen geschützt Besonderheiten der Stunde: Die Gruppenarbeit beinhaltet das Erarbeiten und die anschließende Präsentation eines Versuchs zu den Schutzfunktionen der verschiedenen Teile des menschlichen Auges vor der Klasse.

Mehr

Rätsel und Quizfragen

Rätsel und Quizfragen Rätsel (erfinden) Kopiervorlagen 19 + 20 Die Schülerinnen und Schüler erfinden zu ihrem Medium eigene Rätsel. Nach dem Betrachten, Lesen, Hören der Geschichte erfinden die Schülerinnen und Schüler ein

Mehr

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE

Didaktisierung der Lernplakatserie Znam 100 niemieckich słów Ich kenne 100 deutsche Wörter Plakat KLASSE Didaktisierung des Lernplakats KLASSE 1. LERNZIELE Die Lerner können neue Wörter verstehen nach einem Wort fragen, sie nicht kennen (Wie heißt auf Deutsch?) einen Text global verstehen und neue Wörter

Mehr

Farbenlehre Mischen von Farben

Farbenlehre Mischen von Farben Farbenlehre Mischen von Farben Unterrichtsfach Themenbereich/e Schulstufe (Klasse) Fachliche Vorkenntnisse Sprachliche Kompetenzen Zeitbedarf Material- und Medienbedarf Sozialform/en Methodische Tools

Mehr

Station 1: Das Verb. Heute sah ich einen großen Hirtenhund an der Fußgängerampel vor unserer Schule

Station 1: Das Verb. Heute sah ich einen großen Hirtenhund an der Fußgängerampel vor unserer Schule Station 1: Das Verb Ein merkwürdiges Verhalten Heute sah ich einen großen Hirtenhund an der Fußgängerampel vor unserer Schule stehen. Die Ampel zeigte soeben die grüne Farbe an, und die Schüler gingen

Mehr

Titel: Alltagsstoffe mischen und trennen

Titel: Alltagsstoffe mischen und trennen 1 Titel: Alltagsstoffe mischen und trennen Kurzbeschreibung: Anhand von Alltagsstoffen aus der Küche können Kinder einfache Erfahrungen zur Stoffeigenschaft, Löslichkeit von Stoffen und Trennverfahren

Mehr

Malen mit Fasermalern Schickes Armband mit Tertiärfarben

Malen mit Fasermalern Schickes Armband mit Tertiärfarben Fasermaler eigenen sich besonders zur Gestaltung von kleinen Plakaten, Schildern und Armbändern. Lehrerinformation Fasermaler sind schnell zur Hand und Pelikan bietet mit den Colorella duo eine breite

Mehr

Materialpaket - Mäusewerkstatt

Materialpaket - Mäusewerkstatt Materialpaket - Mäusewerkstatt Für Klasse 2 und 3 der Grundschule sowie ab Klasse 3 der Förderschule Angeboten wird flexibel einsetzbares Material rund um das Thema Mäuse, das einen breitgefächerten Einsatz

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Picasso. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Stationenlernen: Picasso. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Stationenlernen: Picasso Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Pablo Picasso Bestellnummer: 60155 Kurzvorstellung:

Mehr

2. Doppelstunde: Die Entdeckung des Vakuums durch Otto von Guericke Die Magdeburger Halbkugeln

2. Doppelstunde: Die Entdeckung des Vakuums durch Otto von Guericke Die Magdeburger Halbkugeln Unterrichtsentwurf 2. Unterrichtseinheit zum Thema: Luftdruck und Vakuum entdecken 2. Doppelstunde: Die Entdeckung des Vakuums durch Otto von Guericke Die Magdeburger Halbkugeln Vierte Klasse Mitglieder:

Mehr

VORANSICHT. Hokuspokus, Fidibus Zaubertricks verblüffen, Abrakadabra, simsalabim! Vorgangsbeschreibungen mithilfe von Zaubertricks trainieren

VORANSICHT. Hokuspokus, Fidibus Zaubertricks verblüffen, Abrakadabra, simsalabim! Vorgangsbeschreibungen mithilfe von Zaubertricks trainieren Schreiben Texte verfassen Beitrag 25 Vorgangsbeschreibung 1 von 24 Abrakadabra, simsalabim! Vorgangsbeschreibungen mithilfe von Zaubertricks trainieren Diana Hofheinz, Obertshausen Auf CD: differenzierende

Mehr

03 Brüche und gemischte Zahlen

03 Brüche und gemischte Zahlen Brüche 7 0 Brüche und gemischte Zahlen A5 Stelle eines der beiden Tiere selbst her. (Welches Tier du herstellen sollst, erkennst du an der Farbe des Papiers, das du von deinem Lehrer oder deiner Lehrerin

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Nicht nur zu Ostern - Das schönste Ei der Welt von Helme Heine

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Nicht nur zu Ostern - Das schönste Ei der Welt von Helme Heine Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Nicht nur zu Ostern - Das schönste Ei der Welt von Helme Heine Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de

Mehr

Literarisches Lernen Realisierung

Literarisches Lernen Realisierung Literarisches Lernen Maria Riss Das Lernarrangement rund um das Bilderbuch «Die Torte ist weg» von Thé Tjong-Khing ermöglicht ein entdeckendes, handlungs- und ressourcenorientiertes Lernen im Umgang mit

Mehr

Spielinhalt. ASS wünscht euch viel Spaß!

Spielinhalt. ASS wünscht euch viel Spaß! Bei den fünf Spielen zu FARBEN und FORMEN üben 2-4 Kinder ab 4 Jahren diese richtig zu erkennen und zu unterscheiden. Die meisten Spiele sind aber auch für ein Kind allein spielbar. ASS wünscht euch viel

Mehr

1. UNTERRICHTSTUNDE: ENTDECKUNG DES THEMAS

1. UNTERRICHTSTUNDE: ENTDECKUNG DES THEMAS 1. UNTERRICHTSTUNDE 12 1. UNTERRICHTSTUNDE: ENTDECKUNG DES THEMAS Ziele: Mobilisierung der Vorkenntnisse über die Vereinigten Staaten Sprache der kognitiven Prozesse: Deduktion, Vermutungen anstellen.

Mehr

1. Stunde: Komplementärkontraste entdecken II

1. Stunde: Komplementärkontraste entdecken II 1. Stunde: Komplementärkontraste entdecken II Phase Verlauf Hilfen Vorbereitung & Material Einstieg Hauptteil Abschluss Farbexperiment Führen Sie das Farbexperiment nach der Anleitung M 1 und mit der Folie

Mehr

Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge

Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge Mein Lern-Tagebuch Arbeitsaufträge Name: Mein kleines Lexikon zu Arbeitsaufträgen Mit diesem Wort habe ich mich beschäftigt: So erkläre ich es in meinen eigenen Worten: Wörterrätsel kannst du helfen, das

Mehr

Lösen von linearen Gleichungssystemen in zwei Variablen

Lösen von linearen Gleichungssystemen in zwei Variablen für GeoGebraCAS Lösen von linearen Gleichungssystemen in zwei Variablen Letzte Änderung: 29/ März 2011 1 Überblick 1.1 Zusammenfassung Mit Hilfe dieses Unterrichtsmaterials sollen die Verfahren der Gleichsetzungs-,

Mehr

4.3 Brüche durch natürliche Zahlen dividieren

4.3 Brüche durch natürliche Zahlen dividieren Name: Klasse: Datum: Memory zu Brüche durch natürliche Zahlen dividieren (1/3) 1 Für das Memoryspiel Brüche durch eine natürliche Zahl dividieren wurde dieses Kartenpaar entworfen. a) Erkläre, warum beide

Mehr

Mischen und. Trennen. Forschertagebuch von

Mischen und. Trennen. Forschertagebuch von Mischen und Trennen Forschertagebuch von Forscherauftrag 1 Ein Stück Zucker geht baden > 2 Gläser > zwei Zuckerwürfel > warmes und kaltes Wasser > ein Thermometer > Traubenzucker 1. Fülle beide Gläser

Mehr

Was sind Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben?

Was sind Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben? Was sind Primär-, Sekundär- und Tertiärfarben? Die Primärfarben sind die drei Grundfarben Gelb, Rot und Blau (genauer gesagt: Gelb, Magenta und Cyan). Sie können nicht aus anderen Farben gemischt werden,

Mehr

Praxisbeispiel Wortschatzeinführung Farben

Praxisbeispiel Wortschatzeinführung Farben Praxisbeispiel Wortschatzeinführung Farben Wortschatzauswahl Nomen: das Rot, das Blau, das Gelb, das Orange, das Grün, das Lila, das Schwarz, das Weiß, die Farbe, die Lieblingsfarbe Adjektive: rot, blau

Mehr

Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 5 L gibt einen Überblick über den Ablauf der bevorstehenden

Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 5 L gibt einen Überblick über den Ablauf der bevorstehenden LS 08 Bildergeschichten 44 LS 08 Eine Bildergeschichte mithilfe eines Spickzettels schreiben Zeitrichtwert Lernaktivitäten Material Kompetenzen 1 PL 5 L gibt einen Überblick über den Ablauf der bevorstehenden

Mehr

Forschertagebuch. Warum schwimmen manche Dinge und andere nicht? Auftrieb im Wasser. von:

Forschertagebuch. Warum schwimmen manche Dinge und andere nicht? Auftrieb im Wasser. von: Forschertagebuch Warum schwimmen manche Dinge und andere nicht? Auftrieb im Wasser von: So arbeite ich beim Experimentieren: Lies dir die Fragen und den Versuch zuerst genau durch! Lege dir alle Materialien,

Mehr

BuchsTabe wohin? Ein Spiel für zwei bis sechs Kinder

BuchsTabe wohin? Ein Spiel für zwei bis sechs Kinder 6371 / Spielanleitung 30.06.2005 12:07 Uhr Seite 1 BuchsTabe wohin? Zu Beginn sucht ihr die Bild- und Buchstabenkarten für sechs Bilder heraus: Mond, Maus, Ente, Buch, Eule, Affe. Alle restlichen Karten

Mehr

Anregungen für den Unterricht Primarstufe

Anregungen für den Unterricht Primarstufe Anregungen für den Unterricht Primarstufe Thema 1: Physiologische Farben Nachbilder Die Schüler können Goethes Nachbildexperiment nachvollziehen und erfahren am eigenen Körper, dass Farben in unseren Augen

Mehr

Die Schülerinnen und Schüler können sich online testen und sich fehlendes Wissen auf einer interaktiven Lernoberfläche erarbeiten.

Die Schülerinnen und Schüler können sich online testen und sich fehlendes Wissen auf einer interaktiven Lernoberfläche erarbeiten. Weltreligionen Steckbrief Lernbereich Weltreligionen Fachbereich Religion und Ethik Kompetenz ICT und Medien Die Schülerinnen und Schüler lernen den Umgang mit interaktiven Webseiten, um an verschiedene

Mehr

Rot, Gelb, Grün und Blau. Die kleinen Mäuse entdecken die Farben

Rot, Gelb, Grün und Blau. Die kleinen Mäuse entdecken die Farben Rot, Gelb, Grün und Blau Die kleinen Mäuse entdecken die Farben 1. Einleitung Im Gruppenalltag hab ich immer wieder beobachten können, dass einige Kinder schon Farben benennen können und gezielt nach bestimmten

Mehr

Experimente Lehrerinformation

Experimente Lehrerinformation Lehrerinformation 1/11 Arbeitsauftrag Die SuS führen in Gruppen die mit Hilfe der en durch. Ziel Material Die SuS entdecken selbstständig die Eigenschaften von Licht und Optik durch Handeln und Ausprobieren.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Licht und Optik. Das komplette Material finden Sie hier:

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Licht und Optik. Das komplette Material finden Sie hier: Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt: Licht und Optik Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de SCHOOL-SCOUT Licht und Optik Seite 7 von 20

Mehr

Arbeitsanweisungen. Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe.

Arbeitsanweisungen. Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe. A Am Ende spielst du / spielt ihr das Lied. Arbeite jetzt wieder in deiner Gruppe. B Beantworte / Beantwortet die Fragen. Berichte / Berichtet in der Klasse. Berichte / Berichtet über die Antworten. Beschreibe

Mehr

Dieses Buch gehört. PH Vorarlberg Seite 1 Scheier Silke

Dieses Buch gehört. PH Vorarlberg Seite 1 Scheier Silke Dieses Buch gehört PH Vorarlberg Seite 1 Scheier Silke Versuch 1: Hände tarnen Das brauchst du: Papier Farbkasten Pinsel Wasser Malerkittel Durchführung 1. Nimm ein Blatt Papier und male ein buntes Muster

Mehr

Protokoll. Farben und Spektren. Thomas Altendorfer 9956153

Protokoll. Farben und Spektren. Thomas Altendorfer 9956153 Protokoll Farben und Spektren Thomas Altendorfer 9956153 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung Ziele, Vorwissen 3 Theoretische Grundlagen 3-6 Versuche 1.) 3 D Würfel 7 2.) Additive Farbmischung 8 3.) Haus 9

Mehr

2. Doppelstunde: Wo liegen die Pole bei verschiedenen Magneten? Stabmagnet, Hufeisenmagnet, Ringmagnet und Scheibenmagnet

2. Doppelstunde: Wo liegen die Pole bei verschiedenen Magneten? Stabmagnet, Hufeisenmagnet, Ringmagnet und Scheibenmagnet Unterrichtsentwurf 1. Unterrichtseinheit zum Thema: Magnetismus 2. Doppelstunde: Wo liegen die Pole bei verschiedenen Magneten? Stabmagnet, Hufeisenmagnet, Ringmagnet und Scheibenmagnet Zweite Klasse Mitglieder:

Mehr

1 Weitere Schülerversuche. Schulversuchspraktikum. Moritz Pemberneck. Sommersemester Klassenstufen 5 & 6. Thema.

1 Weitere Schülerversuche. Schulversuchspraktikum. Moritz Pemberneck. Sommersemester Klassenstufen 5 & 6. Thema. Schulversuchspraktikum Moritz Pemberneck Sommersemester 2016 Klassenstufen 5 & 6 Thema Kurzprotokoll Auf einen Blick: Im Folgenden werden weitere Versuche zum Thema Licht und Farben vorgestellt. Aufgrund

Mehr