TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE"

Transkript

1

2 TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main Hessen Hannah-Arendt-Gymnasium Berlin Berlin Friedrich-Franz-Gymnasium Parchim Mecklenburg-Vorpommern Humboldtschule Hannover Niedersachsen Gruppe B Lessing-Gymn. und -Berufskolleg Düsseldorf Nordrhein-Westfalen Hochwald-Gymnasium Wadern Saarland Gymnasium "Am Sandberg" Wilkau-Haßlau Sachsen Christa-und-Peter-Scherpf-Gymn. Prenzlau Brandenburg HE : NI 7:2 (23:13) BE : MV 6:3 (21:14) NI : BE 9:0 (27:4) HE : MV 9:0 (27:0) MV : NI 0:9 (1:27) BE : HE 0:9 (1:27) NW : BB 9:0 (27:2) SL : SN 4:5 (15:16) BB : SL 5:4 (18:16) NW : SN 8:0 (26:1) SN : BB 4:5 (13:19) SL : NW 0:9 (1:27) 1 HE 6:0 25:2 77:14 2 NI 4:2 20:7 67:28 3 BE 2:4 6:21 26:68 4 MV 0:6 8:19 32:61 1 NW 6:0 26:0 80:4 2 BB 4:2 10:17 39:56 3 SN 2:4 9:17 30:60 4 SL 0:6 8:19 32:61 Gruppe C Gymnasium Eckhorst Bargteheide Schleswig-Holstein Gymnasium Bad Aibling Bayern Ludwigsgymnasium Köthen Sachsen-Anhalt Gesamtschule Bremen Mitte Bremen Gruppe D Friedrich-Schiller-Gymn. Marbach am Neckar Baden-Württemberg Gymnasium auf der Karthause Koblenz Rheinland-Pfalz Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt Thüringen Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Hamburg Hamburg SH : HB 8:1 (25:5) BY : ST 8:1 (24:3) HB : BY 0:9 (3:27) SH : ST 8:1 (26:7) ST : HB 3:6 (11:22) BY : SH 6:3 (21:14) BW : HH 4:5 (16:19) RP : TH 4:5 (13:17) HH : RP 5:4 (16:12) BW : TH 5:4 (15:14) TH : HH 5:4 (17:19) RP : BW 3:6 (11:18) 1 BY 6:0 23:4 72:20 2 SH 4:2 19:8 65:33 3 HB 2:4 7:20 30:63 4 ST 0:6 5:22 21:72 1 BW 4:2 15:12 49:44 2 HH 4:2 14:13 54:45 3 TH 4:2 14:13 48:47 4 RP 0:6 11:16 36:51

3 PLATZIERUNGSRUNDE Viertelfinale HE : BB 5:0 (15:2) BY : HH 5:1 (17:6) NW : NI 5:1 (17:4) BW : SH 1:5 (9:16) Qualifikation für die Plätze 9-16 BE : SL 4:5 (18:17) HB : RP 5:4 (16:14) SN : MV 5:0 (15:2) TH : ST 5:1 (15:10) Qualifikation für die Plätze 5-8 BB : HH 3:5 (13:17) NI : BW 5:1 (15:5) Qualifikation für die Plätze BE : RP 5:4 (16:14) MV : ST 4:5 (17:21) Halbfinale HE : BY 5:1 (16:3) NW : SH 5:0 (15:0) Qualifikation für die Plätze 9-12 SL : HB 5:4 (19:15) SN : TH 5:4 (16:14) Spiel um Platz 7 Spiel um Platz 5 BB : BW 2:5 (9:16) HH : NI 2:5 (8:17) Spiel um Platz 3 Spiel um Platz 1 BY : SH 2:5 (10:17) HE : NW 1:5 (9:15) Spiel um Platz 15 Spiel um Platz 13 RP : MV 5:2 (15:6) BE : ST 4:5 (22:21) Spiel um Platz 11 Spiel um Platz 9 HB : TH 3:5 (15:16) SL : SN 5:4 (16:14) ABSCHLUSSTABELLE 1 NW Lessing-Gymnasium und -Berufskolleg Düsseldorf 2 HE Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main 3 SH Gymnasium Eckhorst Bargteheide 4 BY Gymnasium Bad Aibling 5 NI Humboldtschule Hannover 6 HH Carl-von-Ossietzky-Gymnasium Hamburg 7 BW Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach am Neckar 8 BB Christa- und Peter-Scherpf-Gymnasium Prenzlau 9 SL Hochwald-Gymnasium Wadern 10 SN Gymnasium "Am Sandberg" Wilkau-Haßlau 11 TH Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt 12 HB Gesamtschule Bremen Mitte 13 ST Ludwigsgymnasium Köthen 14 BE Hannah-Arendt-Gymnasium Berlin 15 RP Gymnasium auf der Karthause Koblenz 16 MV Friedrich-Franz-Gymnasium Parchim

4 TISCHTENNIS WK III JUNGEN VORRUNDE Gruppe A Helmholtz-Gymnasium Essen Nordrhein-Westfalen Poelchau-Oberschule Berlin Berlin Staatl. Gymn. "Friedrich Schiller" Bleicherode Thüringen Freie Evangelische Bekenntnisschule Bremen Bremen Gruppe B Gymnasium Nieder-Olm Rheinland-Pfalz Gesamtschule Schinkel Osnabrück Niedersachsen Peter-Breuer-Gymnasium Zwickau Sachsen Gymnasium am Rotenbühl Saarbrücken Saarland NW : HB 8:1 (26:8) BE : TH 6:3 (21:10) HB : BE 3:6 (9:18) NW : TH 8:1 (24:6) TH : HB 4:5 (14:19) BE : NW 6:3 (18:12) RP : SL 2:7 (9:24) NI : SN 9:0 (27:3) SL : NI 4:5 (15:17) RP : SN 8:1 (26:5) SN : SL 1:8 (4:25) NI : RP 8:1 (25:7) 1 BE 6:0 18:9 57:31 2 NW 4:2 19:8 62:32 3 HB 2:4 9:18 36:58 4 TH 0:6 8:19 30:64 1 NI 6:0 22:5 69:25 2 SL 4:2 19:8 64:30 3 RP 2:4 11:16 42:54 4 SN 0:6 2:25 12:78 Gruppe C Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten Baden-Württemberg Kopernikus Gymnasium Bargteheide Schleswig-Holstein Gymnasium Süderelbe Hamburg Hamburg Gymn. "Walter Gropius" Europaschule Dessau Sachsen-Anhalt Gruppe D Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main Hessen Staatliches Gymnasium Neutraubling Bayern Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wismar Mecklenburg-Vorpommern Ludwig-Leichhardt-Gymnasium Cottbus Brandenburg BW : ST 7:2 (23:10) SH : HH 8:1 (25:5) ST : SH 0:9 (3:27) BW : HH 9:0 (27:5) HH : ST 2:7 (13:21) SH : BW 7:2 (25:10) HE : BB 9:0 (27:5) BY : MV 9:0 (27:8) BB : BY 5:4 (19:20) HE : MV 9:0 (27:0) MV : BB 0:9 (3:27) BY : HE 0:9 (3:27) 1 SH 6:0 24:3 77:18 2 BW 4:2 18:9 60:40 3 ST 2:4 9:18 34:63 4 HH 0:6 3:24 23:73 1 HE 6:0 27:0 81:8 2 BB 4:2 14:13 51:50 3 BY 2:4 13:14 50:54 4 MV 0:6 0:27 11:81

5 PLATZIERUNGSRUNDE Viertelfinale BE : SL 5:2 (16:9) SH : BB 5:0 (15:3) NI : NW 5:0 (15:5) HE : BW 5:0 (15:4) Qualifikation für die Plätze 9-16 HB : SN 5:4 (18:14) ST : MV 5:1 (16:10) RP : TH 5:0 (15:7) BY : HH 5:0 (15:1) Qualifikation für die Plätze 5-8 SL : BB 5:1 (15:6) NW : BW 5:2 (17:12) Qualifikation für die Plätze SN : MV 5:2 (17:11) TH : HH 5:3 (18:13) Halbfinale BE : SH 4:5 (16:15) NI : HE 0:5 (2:15) Qualifikation für die Plätze 9-12 HB : ST 2:5 (8:16) RP : BY 3:5 (12:17) Spiel um Platz 7 Spiel um Platz 5 BB : BW 0:5 (6:15) SL : NW 5:1 (15:4) Spiel um Platz 3 Spiel um Platz 1 BE : NI 5:3 (17:12) SH : HE 3:5 (12:21) Spiel um Platz 15 Spiel um Platz 13 MV : HH 3:5 (15:19) SN : TH 4:5 (14:17) Spiel um Platz 11 Spiel um Platz 9 HB : RP 2:5 (12:17) ST : BY 0:5 (2:15) ABSCHLUSSTABELLE 1 HE Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main 2 SH Kopernikus Gymnasium Bargteheide 3 BE Poelchau-Oberschule Berlin 4 NI Gesamtschule Schinkel Osnabrück 5 SL Gymnasium am Rotenbühl 6 NW Helmholtz-Gymnasium Essen 7 BW Marie-Curie-Gymnasium Kirchzarten 8 BB Ludwig-Leichhardt-Gymnasium Cottbus 9 BY Staatliches Gymnasium Neutraubling 10 ST Gymnasium "Walter Gropius" Europaschule Dessau 11 RP Gymnasium Nieder-Olm 12 HB Freie Evangelische Bekenntnisschule Bremen 13 TH Staatl. Gymnasium "Friedrich Schiller" Bleicherode 14 SN Peter-Breuer-Gymnasium Zwickau 15 HH Gymnasium Süderelbe Hamburg 16 MV Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wismar

6 TISCHTENNIS WK II MÄDCHEN VORRUNDE Gruppe A Städtisches Gymnasium Gütersloh Nordrhein-Westfalen Friedrich-Gymnasium Luckenwalde Brandenburg Charlotte-Paulsen-Gymnasium Hamburg Hamburg Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Schule Wolmirstedt Sachsen-Anhalt Gruppe B Erich Kästner Realschule Steinheim an der Murr Baden-Württemberg Peter-Wust-Gymnasium Merzig Saarland Poelchau-Oberschule Berlin Berlin Gymnasium Schwarzenbek Schleswig-Holstein NW : ST 9:0 (27:1) BB : HH 8:1 (24:3) ST : BB 2:7 (6:25) NW : HH 9:0 (27:0) HH : ST 1:8 (7:26) BB : NW 2:7 (7:21) BW : SH 5:4 (17:12) SL : BE1 3:6 (12:18) SH : SL 5:4 (20:14) BW : BE1 5:4 (18:12) BE1 : SH 4:5 (17:15) SL : BW 3:6 (11:20) 1 NW 3:0 25:2 75:8 2 BB 2:1 17:10 56:30 3 HH 0:3 2:25 10:77 4 ST 1:2 10:17 33:59 1 BW 3:0 16:11 55:35 2 SL 0:3 10:17 37:58 3 BE 1:2 14:13 47:45 4 SH 2:1 14:13 47:48 Gruppe C Humboldtschule Hannover Niedersachsen Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf Bayern Ernst-Abbe-Gymnasium Berlin Berlin Oberschule Findorff Bremen Bremen Gruppe D Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main Hessen Integr. Gesamtschule Thaleischweiler-Fröschen Rheinland-Pfalz Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig Sachsen Friedrich-Franz-Gymnasium Parchim Mecklenburg-Vorpommern NI : HB 9:0 (27:1) BY : BE2 9:0 (27:2) HB : BY 0:9 (0:27) NI : BE2 7:2 (21:6) BE2 : HB 8:1 (24:4) BY : NI 1:8 (7:24) HE : MV 9:0 (27:0) RP : SN 6:3 (18:14) MV : RP 1:8 (5:24) HE : SN 7:2 (22:6) SN : MV 7:2 (23:6) RP : HE 0:9 (0:27) 1 NI 3:0 24:3 72:14 2 BY 2:1 19:8 61:26 3 BE 1:2 10:17 32:52 4 HB 0:3 1:26 5:78 1 HE 3:0 25:2 76:6 2 RP 2:1 14:13 42:46 3 SN 1:2 12:15 43:46 4 MV 0:3 3:24 11:74

7 PLATZIERUNGSRUNDE Viertelfinale NW : SH 5:4 (18:15) NI : RP 5:0 (15:1) BW : BB 5:0 (15:2) HE : BY 5:2 (18:6) Qualifikation für die Plätze 9-16 ST : SL 1:5 (3:16) BE2 : MV 2:5 (9:15) BE : HH 5:0 (15:1) SN : HB 5:0 (15:0) Qualifikation für die Plätze 5-8 SH : RP 5:1 (15:5) BB : BY 0:5 (0:15) Qualifikation für die Plätze ST : BE 2:5 (9:17) HH : HB 5:3 (16:11) Halbfinale NW : NI 1:5 (3:20) BW : HE 0:5 (3:15) Qualifikation für die Plätze 9-12 SL : MV 5:1 (15:4) BE : SN 4:5 (16:19) Spiel um Platz 7 Spiel um Platz 5 RP : BB 5:0 (15:0) SH : BY 2:5 (8:15) Spiel um Platz 3 Spiel um Platz 1 NW : BW 4:5 (15:19) NI : HE 5:3 (16:12) Spiel um Platz 15 Spiel um Platz 13 ST : HB 5:0 (15:2) BE : HH 5:1 (15:5) Spiel um Platz 11 Spiel um Platz 9 MV : BE 2:5 (8:15) SL : SN 5:3 (19:12) ABSCHLUSSTABELLE 1 NI Humboldtschule Hannover 2 HE Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main 3 BW Erich-Kästner-Realschule Steinheim an der Murr 4 NW Städtisches Gymnasium Gütersloh 5 BY Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf 6 SH Gymnasium Schwarzenbek 7 RP Integrierte Gesamtschule Thaleischweiler-Fröschen 8 BB Friedrich-Gymnasium Luckenwalde 9 SL Peter-Wust-Gymnasium Merzig 10 SN Robert-Schumann-Gymnasium Leipzig 11 BE Poelchau-Oberschule Berlin 12 MV Friedrich-Franz-Gymnasium Parchim 13 BE Ernst-Abbe-Gymnasium Berlin 14 HH Charlotte-Paulsen-Gymnasium Hamburg 15 ST Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Sekundarsch. Wolmirstedt 16 HB Oberschule Findorff Bremen

8 TISCHTENNIS WK III MÄDCHEN VORRUNDE Gruppe A Friedrich-Schiller-Gymn. Marbach am Neckar Baden-Württemberg Marianum Fulda Hessen Freie Evangelische Bekenntnisschule Bremen Bremen Regionale Schule "J. W. v. Goethe" Parchim Mecklenburg-Vorpommern Gruppe B Städtisches Gymnasium Ochtrup Nordrhein-Westfalen Gymnasium am Silberkamp Peine Niedersachsen Staatl. Gymn. "Prof. Fritz Hofmann" Kölleda Thüringen Charlotte-Paulsen-Gymnasium Hamburg Hamburg BW : MV 9:0 (27:3) HE : HB 9:0 (27:2) MV : HE 1:8 (3:25) BW : HB 8:1 (25:5) HB : MV 7:2 (21:10) HE : BW 7:2 (22:10) NW : HH 7:2 (25:9) NI : TH 8:1 (26:4) HH : NI 0:9 (6:27) NW : TH 6:3 (23:10) TH : HH 5:4 (18:15) NI : NW 8:1 (24:7) 1 HE 6:0 24:2 74:15 2 BW 4:2 19:8 62:30 3 HB 2:4 8:19 28:62 4 MV 0:6 3:24 16:73 1 NI 6:0 25:2 77:17 2 NW 4:2 14:13 55:43 3 TH 2:4 9:18 32:64 4 HH 0:6 6:21 30:70 Gruppe C Ringeisen-Gymnasium Ursberg Bayern Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken Rheinland-Pfalz Ernst-Abbe-Gymnasium Berlin Berlin Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau Sachsen Gruppe D Gymnasium Schwarzenbek Schleswig-Holstein Cusanus-Gymnasium St. Wendel Saarland Hedwig-Bollhagen-Gymnasium Velten Brandenburg "Europaschule" Gymnasium Gommern Sachsen-Anhalt BY : SN 8:1 (26:5) RP : BE 9:0 (27:0) SN : RP 2:7 (8:21) BY : BE 9:0 (27:0) BE : SN 0:9 (2:27) RP : BY 2:7 (8:22) SH : ST 9:0 (27:2) SL : BB 5:4 (21:16) ST : SL 3:6 (17:22) SH : BB 7:2 (23:8) BB : ST 3:6 (12:18) SL : SH 0:9 (6:27) 1 BY 6:0 24:3 75:13 2 RP 4:2 18:9 56:30 3 SN 2:4 12:15 40:49 4 BE 0:6 0:27 2:81 1 SH 6:0 25:2 77:16 2 SL 4:2 11:16 49:60 3 ST 2:4 9:18 37:61 4 BB 0:6 9:18 36:62

9 PLATZIERUNGSRUNDE Viertelfinale HE : NW 5:1 (15:4) BY : SL 1:5 (8:17) NI : BW 5:1 (16:4) SH : RP 5:0 (15:2) Qualifikation für die Plätze 9-16 HB : HH 5:3 (17:16) SN : BB 1:5 (5:15) TH : MV 5:0 (15:4) ST : BE 5:0 (15:1) Qualifikation für die Plätze 5-8 NW : BY 3:5 (12:15) BW : RP 5:2 (15:8) Qualifikation für die Plätze SN : MV 5:2 (17:11) TH : HH 5:3 (18:13) Halbfinale HE : SL 5:1 (16:4) NI : SH 0:5 (4:15) Qualifikation für die Plätze 9-12 HB : ST 2:5 (8:16) RP : BY 3:5 (12:17) Spiel um Platz 7 Spiel um Platz 5 NW : RP 3:5 (12:17) BY : BW 1:5 (5:15) Spiel um Platz 3 Spiel um Platz 1 SL : NI 4:5 (14:19) HE : SH 0:5 (3:15) Spiel um Platz 15 Spiel um Platz 13 HH : BE 5:0 (15:0) SN : MV 5:1 (16:6) Spiel um Platz 11 Spiel um Platz 9 HB : TH 5:1 (15:7) BB : ST 3:5 (11:15) ABSCHLUSSTABELLE 1 SH Gymnasium Schwarzenbek 2 HE Marianum Fulda 3 NI Gymnasium am Silberkamp Peine 4 SL Cusanus-Gymnasium St. Wendel 5 BW Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach am Neckar 6 BY Ringeisen-Gymnasium Ursberg 7 RP Hofenfels-Gymnasium Zweibrücken 8 NW Städtisches Gymnasium Ochtrup 9 ST "Europaschule" Gymnasium Gommern 10 BB Hedwig-Bollhagen-Gymnasium Velten 11 HB Freie Evangelische Bekenntnisschule Bremen 12 TH Staatl. Gymn. "Prof. Fritz Hofmann" Kölleda 13 SN Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau 14 MV Regionale Schule "J.W.v.Goethe" Parchim 15 HH Charlotte-Paulsen-Gymnasium Hamburg 16 BE Ernst-Abbe-Gymnasium Berlin

1 von :09. Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2014

1 von :09. Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2014 1 von 10 08.05.2014 18:09 Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2014 2 von 10 08.05.2014 18:09 3 von 10 08.05.2014 18:09 TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 439 Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt

Mehr

TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE

TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE TISCHTENNIS WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 439 Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main Hessen 2 443 Gymnasium auf der Karthause Koblenz Rheinland-Pfalz 3 436 Theodor-Fontane-Gymnasium Strausberg Brandenburg

Mehr

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Ergebnisse Tennis Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2012 1 von 6 28.09.12 08:32 2 von 6 28.09.12 08:32 Home > Herbstfinale > Tennis > WK III Jungen TENNIS WK III JUNGEN Teilnehmende Mannschaften

Mehr

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 142 Friedrich-Bayer-Realschule Wuppertal Nordrhein-Westfalen 2 147 Fridtjof-Nansen-Schule Flensburg Schleswig-Holstein 3 139 Elly-Heuss-Schule Wiesbaden Hessen

Mehr

BADMINTON WK II VORRUNDE

BADMINTON WK II VORRUNDE BADMINTON WK II VORRUNDE Gruppe A 1 002 Bertolt-Brecht-Schule Nürnberg Bayern 2 014 Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt Sachsen-Anhalt 3 012 Gesamtschule Saarbrücken-Rastbachtal Saarland 4 008 Gymnasium Fridericianum

Mehr

BASKETBALL WK II JUNGEN VORRUNDE

BASKETBALL WK II JUNGEN VORRUNDE BASKETBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 139 Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt am Main Hessen 2 135 Schul- und Leistungssportzentrum Berlin Berlin 3 137 SZ Carl von Ossietzky Oberschule Bremerhaven

Mehr

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 148 Sportgymnasium Jena "Joh. Chr. Fr. GutsMuths" Thüringen 2 134 Walter-Klingenbeck-Schule Taufkirchen Bayern 3 146 Sportschulen Halle Sachsen-Anhalt 4 133 Justus-Knecht-Gymnasium

Mehr

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Bundesfinale 2005 in Berlin BEACH-VOLLEYBALL. Beach-Volleyball WK II ( )

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Bundesfinale 2005 in Berlin BEACH-VOLLEYBALL. Beach-Volleyball WK II ( ) Beach-Volleyball WK II (1988-1991) www.sport-pol-online.de/jtfo Seite 1 von 10 Herbstfinale» Beach-Volleyball» WK II Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A1 104 A2 101 A3 114 Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt

Mehr

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT IN DER KINDER- UND JUGENDHILFE ENTWICKLUNG DER JUGENDHILFERECHTLICHEN ZUSTÄNDIGKEITEN FÜR

Mehr

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT IN DER KINDER- UND JUGENDHILFE ENTWICKLUNG DER JUGENDHILFERECHTLICHEN ZUSTÄNDIGKEITEN FÜR

Mehr

BADMINTON WK II VORRUNDE

BADMINTON WK II VORRUNDE BADMINTON WK II VORRUNDE Gruppe A 1 010 Luisenschule Mülheim an der Ruhr Nordrhein-Westfalen 2 007 Georg-Büchner-Gymnasium Bad Vilbel Hessen 3 001 Theodor-Heuss-Gymnasium Schopfheim Baden-Württemberg 4

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2012

Der Deutsche Schulpreis 2012 Der Deutsche Schulpreis 2012 Bewerberstatistik Es gingen 122 Bewerbungen ein, davon 80 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 51 % der Schulen sind neue Bewerber, während

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2011

Der Deutsche Schulpreis 2011 Der Deutsche Schulpreis 2011 Bewerberstatistik Es gingen 119 Bewerbungen ein, davon 81 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 57 % der Schulen sind neue Bewerber, während

Mehr

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE. Home > Herbstfinale > Fußball > WK II Jungen

FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE. Home > Herbstfinale > Fußball > WK II Jungen Home > Herbstfinale > Fußball > WK II Jungen FUSSBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 135 Poelchau-Oberschule Berlin Berlin 2 133 Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe Baden-Württemberg 3 134 Walter-Klingenbeck-Realschule

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2015/2016

Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 2015/2016 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC/Statistik Berlin, den..0 Sonderpädagogische Förderung in Förderschulen (Sonderschulen) 0/0 Seite

Mehr

Rechtsextreme Straftaten 2015

Rechtsextreme Straftaten 2015 Rechtsextreme Straftaten 2015 Seit Jahren erfragt die PDS bzw. DIE LINKE im Bundestag monatlich die erfassten Straftaten mit rechtsextremen und ausländerfeindlichen Hintergrund. Die Zahlen sind vom Bundesministerium

Mehr

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Bundesfinale Rudern Wettkampfergebnisse vom

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Bundesfinale Rudern Wettkampfergebnisse vom Rennen 1 Jahrgang 1997 1999 Doppelvierer mit Steuermann Jungen WK III 1 14 BB Sportschule Potsdam 2 9 NW Besselgymnasium Minden 3 11 NI Grotefend Gymnasium Münden 4 2 BE Flatow Oberschule Berlin 5 4 HH

Mehr

Rechtsextreme Straftaten 2017

Rechtsextreme Straftaten 2017 Rechtsextreme Straftaten 2017 Seit Jahren erfragt die PDS bzw. DIE LINKE im Bundestag monatlich die erfassten Straftaten mit rechtsextremen und ausländerfeindlichen Hintergrund. Die Zahlen sind vom Bundesministerium

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2017

Der Deutsche Schulpreis 2017 Der Deutsche Schulpreis 2017 Bewerberstatistik Insgesamt haben sich 80 Schulen um den Deutschen Schulpreis 2017 beworben. Davon sind 60 % Neubewerber, d.h. diese Schulen haben bisher nie am Wettbewerb

Mehr

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr )

Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr ) Land Geprüfte Bestanden Ergebnisse der Rechtspflegerprüfung im Jahr 2015 1) Von den geprüften Kandidaten bestanden mit der Note Kandidaten 2) Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % BW 106 102

Mehr

HANDBALL WK II JUNGEN VORRUNDE

HANDBALL WK II JUNGEN VORRUNDE HANDBALL WK II JUNGEN VORRUNDE Gruppe A 1 337 Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen Bremen 2 345 Diesterweg Gymnasium Plauen Sachsen 3 338 Stadtteilschule Alter Teichweg Hamburg Hamburg 4 333 Scheffel-Gymnasium

Mehr

Ergebnisse Fußball WK II Jungen 1 von 9

Ergebnisse Fußball WK II Jungen 1 von 9 Ergebnisse Fußball WK II Jungen 1 von 9 Ergebnisse Fußball WK II Jungen 2 von 9 Herbstfinale» Fußball» WK II Jungen Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A 1 136 Lausitzer Sportschule Cottbus A 2 138 Gesamtschule

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

BUNDESWETTBEWERB DER SCHULEN JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

BUNDESWETTBEWERB DER SCHULEN JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Ergebnis Bundesfinale Rudern 23.09.2008-24.09.2008 in Berlin R. 1 WK III (Jahrgänge 1994-1996)-Mädchen Doppelvierer m. St. 1000 m V Di 10:00 H Di 14:00 HF Mi 08:50 F Mi 11:00 Lauf Platz Zeit Verein / Mannschaft

Mehr

Ergebnisse. Rudern. WK II Jungen

Ergebnisse. Rudern. WK II Jungen Ergebnisse Rudern WK II Jungen Herbstfinale» Rudern» WK II Jungen Teilnehmende Mannschaften WK II a Jungen-Doppelvierer mit Steuermann 1 Wichern-Schule Hamburg HH 2 Sportschule Potsdam BB 3 Lauenburgische

Mehr

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT

SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) SERVICESTELLE UMF: QUALIFIZIERUNG UND NETZWERKARBEIT IN DER KINDER- UND JUGENDHILFE ENTWICKLUNG DER JUGENDHILFERECHTLICHEN ZUSTÄNDIGKEITEN FÜR

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2013

Der Deutsche Schulpreis 2013 Der Deutsche Schulpreis 2013 Bewerberstatistik Es gingen 114 Bewerbungen ein, davon 80 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 65 % der Schulen sind neue Bewerber, 35

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Ergebnisse Volleyball WK II Jungen 1 von 7

Ergebnisse Volleyball WK II Jungen 1 von 7 Ergebnisse Volleyball WK II Jungen 1 von 7 Ergebnisse Volleyball WK II Jungen 2 von 7 Frühjahrsfinale» Volleyball» WK II Jungen Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A 1 534 Landschulheim Kempfenhausen A

Mehr

FUSSBALL Ergebnisse 2007 Fussball

FUSSBALL Ergebnisse 2007 Fussball Fussball WK II Jungen www.sport-pol-online.de/jtfo Seite 1 von 10 Herbstfinale» Fußball» WK II Jungen FUSSBALL Ergebnisse 2007 Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A 1 235 A 2 233 Riegelhof-Realschule Nellingen,

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

VERBAND BERLINER VERWALTUNGSJURISTEN e. V.

VERBAND BERLINER VERWALTUNGSJURISTEN e. V. Besoldungsvergleich 2015 Stand: 21. Mai 2015 BUND Besoldung der Bundesbeamten ab 1. März 2015.+2,2% A 13 ledig, Stufe 1 3.971,66 - - 47.659,92 3 insgesamt 10 Dienstjahre, Stufe 4 4.849,46 360,52-62.519,76

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2014

Der Deutsche Schulpreis 2014 Der Deutsche Schulpreis 2014 Bewerberstatistik Es haben sich 116 Schulen aus allen Bundesländern beworben: GmbH Postfach 10 06 28 70005 Stuttgart Traditionell erhalten wir aus NW, BY und BW viele Bewerbungen,

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Ferienkalender 2016. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland

Ferienkalender 2016. Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland Ferienkalender 2016 Deutschland 2 Österreich 4 Schweiz 5 Italien 6 Großbritannien 7 Belgien 8 Niederlande 9 Tschechien 10 Polen Russland 11 12 1 Deutschland Baden- Württemberg Winter Ostern Pfingsten Sommer

Mehr

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen

Geburten je Frau im Freistaat Sachsen Geburten je Frau im Freistaat Sachsen 1990 2014 Daten: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Grafik: Sächsische Staatskanzlei, Ref. 32 * Summe der altersspezifischen Geburtenziffern für Frauen

Mehr

SPORTART Ergebnisse 2008 Handball

SPORTART Ergebnisse 2008 Handball Handball WK II Jungen www.sport-pol-online.de/jtfo Seite 1 von 12 Frühjahrsfinale» Handball» WK II Jungen Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A 1 246 Sportsekundarschule Hans Schellheimer Magdeburg A 2

Mehr

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit

Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit Durchschnittswarenkörbe bei otto.de zur Weihnachtszeit OTTO hat die getätigten Einkäufe über otto.de (=Warenkörbe) der vergangenen drei Weihnachtssaison betrachtet und den Durchschnittswarenkorb, d.h.

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern SCHLESWIG- HOLSTEIN MECKLENBURG- VORPOMMERN NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN BADEN- WÜRTTEMBERG Ku rhesse n- HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜRINGEN

Mehr

I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1.

I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1. I Deutsche und ausländische Schulabsolventen mit Hochschul- und Fachhochschulreife von 1998 bis 2020 I.1 Hochschulreife I.1.1 Anzahl 1) BW BY BE BB HB HH HE MV 2) 3) NI NW RP SL 4) SN ST 2) SH TH BG 1998

Mehr

Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag

Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag. Allgemeine Stellenzulage/ Fam.zuschlag Besoldungsvergleich 2015 Stand: 30. April 2015 BUND Besoldung der Bundesbeamten ab 1. März 2015 A 13 ledig, Stufe 1 3.971,66-1820,4-47.659,92 5 insgesamt 10 Dienstjahre, Stufe 4 4.849,46 360,52 1820,4-62.519,76

Mehr

Ergebnis für das "Jugend trainiert für Olympia" Bundesfinale in Berlin

Ergebnis für das Jugend trainiert für Olympia Bundesfinale in Berlin Ergebnis für das "Jugend trainiert für Olympia" Bundesfinale 2009 2.09.2009-25.09.2009 in Berlin R. R1 WK II b (Jahrgänge 1992-199)-Mädchen Gig-Doppelvierer m. St. 10:00 1:00 F Fr 10:55 1. 03:59,31 1 NW

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2008

Der Deutsche Schulpreis 2008 Der Deutsche Schulpreis 2008 Bewerberstatistik Es gingen 250 Bewerbungen ein, davon 82 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 61 % der Schulen sind neue Bewerber, während

Mehr

Ergebnisse Badminton WK II 1 von 7

Ergebnisse Badminton WK II 1 von 7 Ergebnisse Badminton WK II 1 von 7 Ergebnisse Badminton WK II 2 von 7 Herbstfinale» Badminton» WK II Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A 1 10 Luisenschule Mülheim an der Ruhr A 2 9 Gaußschule Braunschweig

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

A Anlagenstandorte in alphabetisch aufsteigender Reihenfolge

A Anlagenstandorte in alphabetisch aufsteigender Reihenfolge Index A e in alphabetisch aufsteigender Reihenfolge Aiterhofen BY 1 Altenholz SH 2 Alteno BB 3 Altenstadt BY 4 Amtzell-Korb BW 5 Aschaffenburg BY 6 Backnang BW 7 Baden-Baden BW 8 Bardowick NI 9 Barth MV

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen) 2013/2014

Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen) 2013/2014 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC/Statistik Berlin, den..0 Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen)

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2010

Der Deutsche Schulpreis 2010 Der Deutsche Schulpreis 2010 Bewerberstatistik Es gingen 162 Bewerbungen ein, davon 86 % von Schulen in staatlicher Trägerschaft. Neue Bewerber und Wiederbewerber 56 % der Schulen sind neue Bewerber, während

Mehr

Kammern und sonstige Organisationen der Wirtschaft mit Willkommenslotsen (Stand )

Kammern und sonstige Organisationen der Wirtschaft mit Willkommenslotsen (Stand ) Kammern und sonstige Organisationen der Wirtschaft mit Willkommenslotsen (Stand 07.04.2017) =Andere Organisationen FB=Freie Berufe HWK=Handwerkskammer Fortbildungsakademie der Wirtschaft ggmbh Rostock

Mehr

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2005 bis

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2005 bis Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IV C DST 1933-4(20) Berlin, den 27.01.2011 Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Die elektronische Gewerbeanzeige

Die elektronische Gewerbeanzeige Die elektronische Gewerbeanzeige XGewerbeanzeige Monitoring der Umsetzung bei Sendern und Empfängern - Stand: 20.10.2016 - Status: Veröffentlicht Seite 1 von 14 XGewerbeanzeige - Monitoring der Umsetzung

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2015

Der Deutsche Schulpreis 2015 Der Deutsche Schulpreis 2015 Bewerberstatistik Es haben sich 110 Schulen aus 15 Bundesländern beworben: GmbH Postfach 10 06 28 70005 Stuttgart Traditionell erhalten wir aus Nordrhein-Westfalen, Bayern

Mehr

So dick war Deutschland noch nie. Das Körpergewicht ist viel zu oft viel zu hoch. Prof. Dr. Helmut Heseker

So dick war Deutschland noch nie. Das Körpergewicht ist viel zu oft viel zu hoch. Prof. Dr. Helmut Heseker So dick war Deutschland noch nie. Das Körpergewicht ist viel zu oft viel zu hoch Prof. Dr. Helmut Heseker Fakultät für Naturwissenschaften Institut für Ernährung, Konsum & Gesundheit Überblick Einführung

Mehr

Die elektronische Gewerbeanzeige

Die elektronische Gewerbeanzeige Die elektronische Gewerbeanzeige XGewerbeanzeige Monitoring der Umsetzung bei Sendern und Empfängern - Stand: 24.06. - Status: Freigegeben Seite 1 von 8 XGewerbeanzeige - Monitoring der Umsetzung Stand:

Mehr

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2007 bis

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2007 bis Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Berlin, den 05.03.2013 IV C DST 1933-4(20) Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern

Mehr

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann

Tourismustag Schleswig-Holstein 2016 Wie international ist der echte Norden? Wie international kann I M T Tourismustag Schleswig-Holstein Wie international ist der echte Norden? Wie international kann der echte Norden werden? Erkenntnisse aus der Marktforschung Prof. Dr. Bernd Eisenstein Lübeck, 30.

Mehr

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016

Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 TNS Infratest Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und im Saarland Digitalisierungsbericht 2016 September 2016 Inhalt 1. Methodische Hinweise 2. Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3. Verteilung

Mehr

Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen) 2011/2012

Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen) 2011/2012 Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IVC/Statistik Berlin, den 15.10.2012 Sonderpädagogische Förderung in allgemeinen Schulen (ohne Förderschulen)

Mehr

Ergebnis Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Rudern in Berlin

Ergebnis Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Rudern in Berlin Ergebnis Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Rudern 23.09.2008-2.09.2008 in Berlin R. 1 WK III (Jahrgänge 199-1996)-Mädchen Doppelvierer m. St. 1000 m V Di 10:00 H Di 1:00 HF Mi 08:50 F Mi 11:00

Mehr

Was muss man aus der Demografie lernen?

Was muss man aus der Demografie lernen? Was muss man aus der Demografie lernen? Rembrandt Scholz 10. Informationsforum für die Immobilienwirtschaft 2. November 2016 Rathaus am Alten Markt in Stralsund Demografischer Wandel in Deutschland Demografischer

Mehr

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis

Studien- und Berufswahl - Suchergebnis Seite 1 von 5 Studiengang suchen Startseite Hochschulen Hochschule suchen Suchergebnis Suchergebnis Ihre Suche ergab folgendes Ergebnis: 87 Treffer: Land: Baden-Württemberg Biberach Freiburg Heidelberg

Mehr

Sexualleben der Deutschen

Sexualleben der Deutschen Sexualleben der Deutschen Ergebnisse zum Verhütungsverhalten Die Forschungsstelle für Sexualwissenschaft und Sexualpädagogik an der Universität Landau unter Leitung von Prof. Dr. Norbert Kluge beauftragte

Mehr

Ergebnisse. Tennis. WK III Jungen

Ergebnisse. Tennis. WK III Jungen Ergebnisse Tennis WK III Jungen Herbstfinale» Tennis» WK III Jungen Teilnehmende Mannschaften Mannschaften 1-4 1 917 Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg 2 918 Josef-Effner-Gymnasium Dachau 3 919 Poelchau-Oberschule

Mehr

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. Der IQB-Ländervergleich 2012: Ergebnisse für das Land Nordrhein-Westfalen

Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen. Der IQB-Ländervergleich 2012: Ergebnisse für das Land Nordrhein-Westfalen Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen Der IQB-Ländervergleich 2012: Ergebnisse für das Land Nordrhein-Westfalen Jun.-Prof. Dr. Dirk Richter 15.04.2015 Agenda 1. Institut zur Qualitätsentwicklung

Mehr

Zusammenarbeit Schule - Wirtschaft

Zusammenarbeit Schule - Wirtschaft Zusammenarbeit Schule - Wirtschaft Möglichkeiten, Ansatzpunkte, bisherige Erfahrungen Yvonne Kohlmann Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Workshop Regionale Initiativen zum Übergangsmanagement Tagung

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1:

Block 1: Block 2: Block 3: Block 1: Elternchance II - Kurse in 2016 Egestorf bei Hamburg Block 1: 26.05.2016 29.05.2016 Block 2: 14.07.2016 17.07.2016 Block 3: 28.09.2016 02.10.2016 Laubach bei Gießen (Hessen) Block 1: 16.06.2016 19.06.2016

Mehr

Der Deutsche Schulpreis 2016

Der Deutsche Schulpreis 2016 Der Deutsche Schulpreis 2016 Bewerberstatistik Innerhalb Deutschlands haben sich 80 Schulen um den Deutschen Schulpreis 2016 beworben. Davon sind 68,8 % Neubewerber, d.h. diese Schulen haben bisher noch

Mehr

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2003 bis 2007 -

Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in der Bundesrepublik Deutschland - Statistik 2003 bis 2007 - Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland IV D DST 1933-4(20) Bonn, den 27.04.2009 Allgemein bildende Schulen in Ganztagsform in den Ländern in

Mehr

Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005

Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005 Bekanntmachung Nr. 6 über die Durchführung der allgemeinen Wahlen in der Sozialversicherung im Jahre 2005 Anschriften der Beschwerdewahlausschüsse und der Wahlbeauftragten Vom18. März 2004 Zur Durchführung

Mehr

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Fussball WK II Jungen (1991-1993) www.sport-pol-online.de/jtfo Seite 1 von 10 Herbstfinale» Fußball» WK II Jungen Teilnehmende Mannschaften Gruppe A A 1 236 Sportschule Frankfurt (Oder) A 2 243 Gymnasium

Mehr

Politik-Check Schule 2013 Eine Bestandsaufnahme aktueller bildungspolitischer Aktivitäten der Länder an allgemeinbildenden Schulen

Politik-Check Schule 2013 Eine Bestandsaufnahme aktueller bildungspolitischer Aktivitäten der Länder an allgemeinbildenden Schulen Politik-Check Schule 2013 Eine Bestandsaufnahme aktueller bildungspolitischer Aktivitäten der Länder an allgemeinbildenden Schulen Ina Esselmann Economist Stuttgart, 16. Mai 2014 Ziel und Aufbau der Studie

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Rheinland-Pfalz und Saarland Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Bayern Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege Digitalisierung

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 Digitale Entwicklung in Niedersachsen und Bremen Inhaltsverzeichnis Methodische Hinweise Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten Verteilung der Übertragungswege

Mehr

Papier verarbeitende Industrie

Papier verarbeitende Industrie Papier verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 74.400 Beschäftigte. 3 von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8 und 8,50. Alle anderen Gruppen liegen darüber, 78 Gruppen

Mehr

Partnerkarten Bundesländer

Partnerkarten Bundesländer Partnerkarten Bundesländer Karten drucken und auf Pappe kleben oder laminieren dann in der Mitte knicken, so dass man die Karte wie ein Dach hinstellen kann zwei Kinder spielen zusammen (s. Spielanleitung

Mehr

Gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung Gesetzliche Krankenversicherung Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichsten gesetzlichen Krankenversicherungen mit Kontaktangabe. Krankenkasse Möglich in Kontakt actimonda krankenkasse

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

Bundesfachplanungsbeirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Bundesfachplanungsbeirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Bundesfachplanungsbeirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 06.02.2017 Vorsitzender Dr. Markus Hirschfeld Vorsitzender des Bundesfachplanungsbeirates

Mehr

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche D-A-01 Bruttoinlandsprodukt (in jeweiligen Preisen) Euro/EW 1995/2005 D-B-01 Entwicklung

Mehr

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand:

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand: Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt Stand: 31.12. Einwohner pro Beratungsstelle Bevölkerung zum 31.12. für Erziehungsberatun g pro Einrichtung

Mehr

Kontrollverhalten in den deutschen Umweltzonen im Jahr 2014 Die "Grüne Karte" erhalten:

Kontrollverhalten in den deutschen Umweltzonen im Jahr 2014 Die Grüne Karte erhalten: Kontrollverhalten in den deutschen Umweltzonen im Jahr Die "Grüne Karte" erhalten: Bunland Berlin BE 01.01.2008 + + + + + 5 5 5 5 5 Bochum 6 - UZ Ruhr NW 01.10.2008 + + + + + 2 3 1 2 5 Bremen HB 01.01.2009

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012

Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern. Juli 2012. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2012 Digitale Entwicklung in Mecklenburg-Vorpommern Juli 2012 1 Inhalt 1 Methodische Hinweise 2 Stand der Digitalisierung in den TV-Haushalten 3 Verteilung der Übertragungswege 4 Digitalisierung der Übertragungswege

Mehr

Parteimitglieder in Deutschland: Version 2016-NEU

Parteimitglieder in Deutschland: Version 2016-NEU 1 Parteimitglieder in Deutschland: Version 2016-NEU Oskar Niedermayer Arbeitshefte aus dem Otto-Stammer-Zentrum, Nr. 26 Berlin, Freie Universität Berlin 2016 Die folgende Dokumentation gibt einen systematischen

Mehr

Metall- und Elektroindustrie

Metall- und Elektroindustrie Metall- und Elektroindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund,4 Mio. Beschäftigte. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von 0 und darüber. Tarifliche Grundvergütungen Tarifbereich Fachlich

Mehr

(BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5

(BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 Spendenkonto: 74 863 00, Bank für Sozialwirtschaft AG (BLZ 251 205 10) Bremer Institut für Arbeit smarktforschung und Jugend berufshilfe (BIAJ) An Interessierte Bevenser Straße 5 Von Paul M. Schröder (Verfasser)

Mehr

Schwerpunktsportart. Bundesstützpunkte und Bundesstützpunkte - Nachwuchs (sortiert nach Bundesländern) Berlin

Schwerpunktsportart. Bundesstützpunkte und Bundesstützpunkte - Nachwuchs (sortiert nach Bundesländern) Berlin Berlin OSP Schwerpunktsportart Trainingsort B B Basketball-Männer Berlin B B Hockey Damen Berlin B B Judo Berlin B B Kanu-Rennsport Berlin B B Leichtathletik Berlin (Sprint, Lauf, Sprung/Mehrkampf, Wurf,

Mehr

Stausituation auf deutschen Autobahnen im Jahr 2011

Stausituation auf deutschen Autobahnen im Jahr 2011 Staubilanz 211 Stausituation auf deutschen Autobahnen im Jahr 211 Im Jahr 211 wurden rund 189. (21: rd. 185.) Stauereignisse auf deutschen Autobahnen gemeldet. Die gemeldeten Staulängen summierten sich

Mehr

Die Bundesländer auf dem steinigen Weg zur Schuldenbremse

Die Bundesländer auf dem steinigen Weg zur Schuldenbremse Die Bundesländer auf dem steinigen Weg zur Schuldenbremse Wirtschaftsrat Deutschland Arbeitsgruppe Staatsfinanzen 4. Oktober 2011 Dr. Gisela Meister-Scheufelen Schuldenstand Deutschland 2010 in Mrd. Euro

Mehr

Verwaltungsabkommen. über die

Verwaltungsabkommen. über die Verwaltungsabkommen über die Zentralstelle für die Vorbereitung der Einführung eines bundesweit einheitlichen digitalen Sprechund Datenfunksystems Digitalfunk (ZED) Die Bundesrepublik Deutschland, das

Mehr

Nettokreditaufnahme und Tilgung 2013

Nettokreditaufnahme und Tilgung 2013 Nettokreditaufnahme und Tilgung 2013 Thüringen -3,5 Bayern -3,1 Brandenburg -2,6 Sachsen Sachsen-Anhalt BERLIN Mecklenburg-Vorpommern Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Baden-Württemberg Nordrhein-Westfalen

Mehr