Der Auftritt von WWAN: Welche Bedeutung hat WWAN für den mobilen Berufstätigen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Auftritt von WWAN: Welche Bedeutung hat WWAN für den mobilen Berufstätigen?"

Transkript

1 Hauptartikel Der Auftritt von Breitband-WWAN Der Auftritt von WWAN: Welche Bedeutung hat WWAN für den mobilen Berufstätigen? Eine nahtlose High-Speed-Verbindung wird immer wichtiger sowohl für den Erfolg eines Unternehmens als auch für die Effizienz der mobilen Berufstätigen. Ob als Teil eines verteilten Teams oder zur Bearbeitung von Kundenanfragen: Berufstätige benötigen Zugriff auf Echtzeitdaten, das Internet, Online- Ressourcen (z.b. Datenbanken), oder sogar Rich-Media in Breitband-ähnlicher Geschwindigkeit. In diesem Kontext ist die drahtgebundene oder drahtlose Netzwerkverbindung hilfreich, aber eine schnelle und sichere Verbindung ist nicht immer verfügbar, besonders wenn der Anwender mit dem Zug oder Auto unterwegs ist. Wie kann ein mobiler Berufstätiger auf eine durchgehend schnelle, sichere und immer verfügbare Online-Verbindung zugreifen? Die Antwort lautet: Mit einem Notebook, das mit Wireless Wide Area Networking (WWAN) ausgestattet ist.

2 Was genau ist WWAN? WWAN nutzt die Vorteile der mobilen Netzwerkinfrastrukur, um Anwendern eine Roaming Wireless Networking-Verbindung über große Gebiete hinweg bereitzustellen. Mit WWAN kann der Anwender eine Netzwerkverbindung aufrecht erhalten, selbst wenn er sich bewegt. WWAN bietet eine nahtlose Verbindung mit Roaming-Funktionalität, da große Gebiete abgedeckt werden, durch die sich der Benutzer bewegen kann. Dabei stehen ihm sogar verschiedene Netzwerkverbindungen zur Verfügung, während die Verbindung ununterbrochen aufrechterhalten wird. Im Gegensatz zu WLAN, das ortsgebunden ist und auf Wi-Fi -Standards basiert, bietet WWAN eine größere Abdeckung und nutzt verschiedene Technologien. Die wichtigsten Generationen unter den WWAN-fähigen Technologien sind die folgenden: 2.5G GPRS (General Packet Radio Services) 2.75G EDGE (Enhanced Data GSM Environment), 3G UMTS (Universal Mobile Telecommunications Service) WWAN technologies 3.5G HSDPA (High Speed Downlink Packet Access). WWAN-Technologien 2G 2.50G 2.75G 3G 3.50G 3.75G 4G UMTS HSDPA HSUPA GSM GPRS EDGE available today future technologies In Zukunft wird WWAN auch 3.75G HSUPA (High Speed Uplink Packet Access) und 4G-Kommunikationstechnologie mit einschließen. Zurzeit sind 3G- und die neuen 3.5G- Technologien jedoch weiterhin die wichtigsten Standards für mobile Berufstätige WWAN-for-business-DE 2

3 3G für mobiles Breitbandinternet und mehr Die weitverbreitete 3G UMTS-Konnektivität bietet mobilen Anwendern die folgenden Vorteile: Breitband für unterwegs: Datentransferraten von bis zu kbit/s sind verfügbar; die typischen Raten liegen jedoch bei bis zu 384 kbit/s. Ständige Verbindung zum Netz: Sobald eine Verbindung hergestellt wurde, bleibt der Anwender bei verfügbarer Netzwerkabdeckung stets verbunden. Automatisches Roaming: Der Anwender kann sich innerhalb und zwischen verschiedenen Abdeckungsbereichen bewegen, ohne dass die Verbindung zu wertvollen Daten und Kommunikationsmöglichkeiten abbricht. Globaler Zugang: Der Anwender kann WWAN in 195 Ländern und über 500 Netzwerke mithilfe von GSM, GPRS und UMTS-Netzwerken nutzen. Hochsichere Kommunikation: Verschlüsselungs- und Authentifizierungsprogramme sorgen zusammen mit UMTS SIM-(Subscriber Identity Modular-)Karten für Datensicherheit. Paketbasierte Kommunikation: Dieses Merkmal unterstützt internetbasierte Kommunikationsmöglichkeiten und Anwendungen. 3G wird bereits schnell von der neuen 3.5G-Technologie HSDPA überholt, welche zurzeit Datentransferraten von bis zu 1,8 Mbits/s unterstützt. Theoretisch sind bis zu 14,4 Mbit/s für Downloads und 2,0 Mbit/s für Uploads möglich. Man geht davon aus, dass in Kürze HSDPA mit Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 Mbit/s in Teilen Europas zur Verfügung stehen wird. HSPDA, bekannt als 3.5G, wird in naher Zukunft in Teilen Europas verfügbar sein und Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 3,6 Mbit/s ermöglichen. Mit den 3G- oder schnelleren Transferraten kann der Anwender Transferraten nutzen, die vergleichbar oder schneller sind als eine Breitbandverbindung. Der -Zugang, die Fähigkeit schnell große Dateien herunterzuladen, Streaming von Audio-/Video-Dateien und anderen internetbasierten Anwendungen (z.b. Podcasts oder Bildungsprogramme) werden durch die schnellen Tranferraten von WWAN einfach möglich WWAN-for-business-DE 3

4 Was bedeutet Breitband-WWAN für den mobilen Berufstätigen? Während drahtgebundenes LAN (Local Area Network) und WLAN (Wireless Local Area Network) professionelle Ansprüche an High-Speed-Konnektivität im Büro und an ausgewählten mobilen Arbeitsstandorten erfüllen, ist WWAN besonders von Vorteil in entfernten Orten, an denen keine drahtgebundenen oder WLAN-Verbindungen möglich sind, oder wenn der Berufstätige unterwegs ist und die Vorteile einer nahtlosen Verbindung mit Roaming-Funktionalität nutzen möchte. Hier sind nur einige Beispiele, wie WWAN-Notebooks die Arbeitsproduktivität und die geschäftliche Effizienz verbessern können. Echtzeitzugriff auf Daten, Internet und Die Fähigkeit, die Verbindung aufrechtzuerhalten, ermöglicht Anwendern, auftretende geschäftliche Aufgaben zu bearbeiten und unterwegs eine höhere Produktivität zu erreichen. WWAN ist ideal geeignet für den mobilen Berufstätigen, der einen schnellen Zugang zu Informationen, oder auf das Unternehmensnetzwerk benötigt, um Informationen zu Transaktionen abzurufen. Für Aussendienstmitarbeiter ist WWAN ein idealer Weg, um den Kontakt mit Kollegen und Kunden aufrechtzuerhalten WWAN-for-business-DE 4

5 Nahtloses Roaming für erweitertes mobiles Arbeiten Als äußerst mobiler Anwender verbringt man einen großen Teil seiner Zeit in Taxis, im Zug oder in der Flughafenlounge. WWAN ist in solchen Situationen besonders von Vorteil, da der Anwender unterwegs eine Verbindung herstellen und aufrechterhalten kann. Das bedeutet, dass der Anwender große Dateien herunterladen oder s synchronisieren kann, selbst während er gerade im Taxi sitzt und zum Hotel fährt. Alternativ kann ein berufstätiger Anwender während der Zugfahrt seine s abrufen. Schließlich ist WWAN auch sehr hilfreich in entfernten Orten, an denen WLAN- oder Hotspot-Verbindungen nicht verfügbar sind. Nahtloses Roaming für erweitertes mobiles Arbeiten Geschäftliche Anwender müssen immer mehr auf das Streaming von Video- und Audiodateien für Videokonferenzen oder andere Anwendungen zurückgreifen, wie beispielsweise Podcasts zu Weiterbildungszwecken. WWAN eignet sich besonders für solche Anwendungen, da die schnelle Verbindung auf Breitbandniveau diese Form von Rich Media-Dateien unterstützt WWAN-for-business-DE 5

6 Zusammenfassung Mit einem Notebook, das unterbrechungsfreie Verbindung bietet, verfügt der mobile Berufstätige über stark verbesserte Zugriffsmöglichkeiten auf Informationen, und andere Online-Ressourcen. Notebooks mit Breitband-WWAN bieten Unternehmen Wettbewerbsvorteile, da sie über einen Hochgeschwindigkeitszugang für unterwegs eine verbesserte professionelle Produktivität und operative Effizienz ermöglichen WWAN-for-business-DE Toshiba Europe GmbH. Obwohl Toshiba zum Zeitpunkt der Veröffentlichung in jeder Hinsicht versucht hat, die Genauigkeit der hierin enthaltenen Informationen zu gewährleisten, können die Produktspezifikationen, Konfigurationen, Preise, System-/Komponenten-/ Optionenverfügbarkeit jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Um die aktuellsten Produktinformationen über Ihren Computer abzurufen oder in Hinblick auf die unterschiedlichen Software- oder Hardwareoptionen auf dem aktuellsten Stand zu sein, besuchen Sie die Website von Toshiba unter computer.toshiba.de, computer.toshiba.at oder computer.toshiba.ch

High-speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot

High-speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot High-speed Internet Access Your mobile workspace at this Hotspot Kabellos am Hotspot surfen so oder so Sie haben ein Notebook mit Mobile Unlimited von Swisscom Mobile. Dann surfen Sie in der ganzen Schweiz

Mehr

Die Highspeed-Netze von T-Mobile

Die Highspeed-Netze von T-Mobile Die Highspeed-Netze von T-Mobile Status 2007 Unterwegs mit Highspeed online Im gesamten Netz von T-Mobile 13.08.2007 1 T-Mobile HighSpeed Netze. Immer das beste Netz W-LAN Drahtloser Highspeed- Netzzugang

Mehr

Grundlagen der Mobilfunk-Technologien

Grundlagen der Mobilfunk-Technologien Grundlagen der Mobilfunk-Technologien Herstellerunabhängiges Seminar Hotel Mercure Europaplatz, Wien s c h l a g e r communications services GmbH Steinergasse 2a-4, A-3100 St. Pölten, Tel.: 02742 31915-0,

Mehr

Einsatzpotenziale von m-business

Einsatzpotenziale von m-business Informatik Baris Kildi Einsatzpotenziale von m-business Diplomarbeit Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplom-Informatiker an der Technischen Universität Berlin Einsatzpotenziale von

Mehr

Professionelle Datennetze auf Basis von LTE. Josef Zehentbauer Product Manager TDT GmbH

Professionelle Datennetze auf Basis von LTE. Josef Zehentbauer Product Manager TDT GmbH Professionelle Datennetze auf Basis von LTE Josef Zehentbauer Product Manager TDT GmbH Inhalt 1. Definition 2. Anforderung an Mobilkommunikation 3. Vergleich der Mobilfunk-Generationen 1. 2G 2. 3G 3. 4G

Mehr

Erfolgreiches mobiles Arbeiten. Markus Meys

Erfolgreiches mobiles Arbeiten. Markus Meys Erfolgreiches mobiles Arbeiten Markus Meys Die Themen im Überblick Faktoren für erfolgreiches mobiles Arbeiten Cloud App und andere tolle Begriffe Welche Geräte kann ich nutzen? Planung Was möchte ich

Mehr

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A5

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A5 Toshiba EasyGuard in der Praxis Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A5 Erleben Sie eine neue Dimension mobiler Produktivität. Toshiba EasyGuard umfasst eine Reihe von Funktionen, mit deren Hilfe professionelle

Mehr

Allgemeine Leistungsbeschreibungen für die Inanspruchnahme von Kommunikationsdiensten für das Produkt ABROADBAND (ABROADBAND LB)

Allgemeine Leistungsbeschreibungen für die Inanspruchnahme von Kommunikationsdiensten für das Produkt ABROADBAND (ABROADBAND LB) Allgemeine Leistungsbeschreibungen für die Inanspruchnahme von Kommunikationsdiensten für das Produkt ABROADBAND () Stand 01.11.2010 INHALT 1. Basisleistung... 3 2. ABROADBAND Anschluss... 3 2.1 Rufnummern,

Mehr

Flash-OFDM FMC FOMA. A. Schempp (DCS, DCP, DCF, DCE)

Flash-OFDM FMC FOMA. A. Schempp (DCS, DCP, DCF, DCE) Flash-OFDM FMC FOMA Flash-OFDM, FMC, FOMA das Team B. Krbecek (DCS, DCP) T. Schwarz (DCS) Flash-OFDM - Definition Fast Low-latency Access with Seamless Handoff Orthogonal Frequenzy Division Multiplexing

Mehr

Vodafone Mobile Connect Card effiziente Mobilität für Ihr Notebook. Produktübersicht

Vodafone Mobile Connect Card effiziente Mobilität für Ihr Notebook. Produktübersicht Produktübersicht ready Vodafone Mobile Connect Card effiziente Mobilität für Ihr Notebook. Profitieren Sie auch unterwegs von dem Komfort eines modernen Highspeed-Büros. Das laut der Fachzeitschrift Connect

Mehr

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen

Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Toshiba und Intel Centrino Duo-Mobiltechnologie für Unternehmen Tech-Brief-2006-02-NAPA-DE In der modernen Geschäftswelt ist das Notebook zum wichtigsten Mobilitäts-Tool für Produktivität und Kommunikation

Mehr

Datenübertragung. Vorlage für den Informatikunterricht. Mag. Otto Dolinsek

Datenübertragung. Vorlage für den Informatikunterricht. Mag. Otto Dolinsek Mag. Otto Dolinsek Übertragungsprinzip ISDN ADSL Mobilfunk Klassisches Übertragungsprinzip Beim klassischen Übertragungsprizip im Fernsprechnetz werden Daten analog übertragen. Die Frequenz der menschlichen

Mehr

ZTE MF612. 3.5G Wireless Router Anleitung

ZTE MF612. 3.5G Wireless Router Anleitung ZTE MF612 3.5G Wireless Router Anleitung WELCOME Vielen Dank, dass Sie sich für den Mobile WiFi MF612 entschieden haben. Dieses Dokument soll Ihnen wichtige Informationen zum Mobile WiFi liefern, damit

Mehr

Sicherheitsanforderungen in naher Zukunft

Sicherheitsanforderungen in naher Zukunft Willkommen zur Fachtagung Sicherheitsanforderungen in naher Zukunft Roger Auinger (roger.auinger@adverum.ch) adverum ag (www.adverum.ch) www.digicomp.ch/fachtagungen Seite 1 Zu meiner Person Managing Partner

Mehr

CSD: Dr. Neuhaus Telekommunikationals Lösungspartner. Ihr Partner für drahtlose und drahtgebundene M2M-Kommunikation

CSD: Dr. Neuhaus Telekommunikationals Lösungspartner. Ihr Partner für drahtlose und drahtgebundene M2M-Kommunikation CSD: Dr. Neuhaus Telekommunikationals Lösungspartner Ihr Partner für drahtlose und drahtgebundene M2M-Kommunikation 2 Einleitung In der Vergangenheit wurden für die direkte Telefonverbindung meist Wählverbindungen

Mehr

Drei Megatrends zeigen den Bedarf für eine neue Mobilfunkgeneration

Drei Megatrends zeigen den Bedarf für eine neue Mobilfunkgeneration Drei Megatrends zeigen den Bedarf für eine neue Mobilfunkgeneration Vernetzte, digitale Informationsgesellschaft Bandbreitenbedarf und Datenvolumina steigen ständig an Benötigt wird ein leistungsfähiger,

Mehr

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A3X

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A3X Toshiba EasyGuard in der Praxis Toshiba EasyGuard in der Praxis: Tecra A3X Toshiba EasyGuard-Checkliste: Was steckt im Tecra A3X? Enorme Mobilität zu einem erschwinglichen Preis: Toshiba EasyGuard umfasst

Mehr

Das Netzwerk einrichten

Das Netzwerk einrichten Das Netzwerk einrichten Für viele Dienste auf dem ipad wird eine Internet-Verbindung benötigt. Um diese nutzen zu können, müssen Sie je nach Modell des ipads die Verbindung über ein lokales Wi-Fi-Netzwerk

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) ZyXEL Internet Security Appliance ZyWall 2WG

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) ZyXEL Internet Security Appliance ZyWall 2WG IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) ZyXEL Internet Security Appliance ZyWall 2WG Seite 1 / 9 ZyXEL Internet Security Appliance ZyWall 2WG Details vereint 3G-Technologie (UMTS, HSDPA), WLAN und

Mehr

Das Beste in Mobildesign Die Toshiba Herbst/ Winter-Kollektion

Das Beste in Mobildesign Die Toshiba Herbst/ Winter-Kollektion PCmobil PCmobil Swiss Edition Das Beste in Mobildesign Die Toshiba Herbst/ Winter-Kollektion Belastbare Notebooks HALT-Technologie für bessere Notebooks Breitband-WWAN Was es für den mobilen Anwender bedeutet

Mehr

IT-Sicherheit. Jun.-Prof. Dr. Gábor Erdélyi. Siegen, 26. Januar 2016 WS 2015/2016

IT-Sicherheit. Jun.-Prof. Dr. Gábor Erdélyi. Siegen, 26. Januar 2016 WS 2015/2016 IT-Sicherheit WS 2015/2016 Jun.-Prof. Dr. Gábor Erdélyi Lehrstuhl für Entscheidungs- und Organisationstheorie, Universität Siegen Siegen, 26. Januar 2016 Wiederholung Biometrie - Vorteile/Nachteile Firewall

Mehr

ZfTM-Work in Progress Nr. 52. WLAN- und WPAN-Funtechniken nach IEEE 802.11 und Bluetooth: Funktionsweise und Anwendungsbereiche

ZfTM-Work in Progress Nr. 52. WLAN- und WPAN-Funtechniken nach IEEE 802.11 und Bluetooth: Funktionsweise und Anwendungsbereiche ZfTM-Work in Progress Nr. 52 WLAN- und WPAN-Funtechniken nach IEEE 802.11 und Bluetooth: Funktionsweise und Anwendungsbereiche Andreas Walter c 2005 Partner der Unternehmensberatung DIALOG CONSULT GmbH

Mehr

Die effiziente mobile Kommunikationslösung für Ihr Notebook

Die effiziente mobile Kommunikationslösung für Ihr Notebook Produktübersicht Die effiziente mobile Kommunikationslösung für Ihr Notebook Vodafone Mobile Connect Card Profitieren Sie auch unterwegs von dem Komfort eines modernen Highspeed- Büros kabellos checken

Mehr

Kurzanleitung Vodafone SurfStick K5005. Powered by Vodafone

Kurzanleitung Vodafone SurfStick K5005. Powered by Vodafone Kurzanleitung Vodafone SurfStick K5005 Powered by Vodafone Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation 1 Willkommen 2 SurfStick einrichten 3 Anwendung starten 4 Verbinden Fenster Standard 5 Einstellungen

Mehr

WLAN WIRD ES UMTS SCHWER MACHEN

WLAN WIRD ES UMTS SCHWER MACHEN Vorwort Vorwort Der moderne Mensch wandelt sich derzeit vom Homo sapiens zum Homo mobilis. Dieser mobile Mensch ist gerne informiert und steht, auch wenn er unterwegs ist, mit anderen seiner Art in Kontakt.

Mehr

Benutzerhandbuch Internet Stick

Benutzerhandbuch Internet Stick Benutzerhandbuch Internet Stick Willkommen in der Welt des grenzenlosen Surfens Lieber Tchibo mobil Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das Surfen mit Tchibo mobil entschieden haben. Mit dem Tchibo

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII. 1 Der PC in der Tasche... 1. 2 Auspacken, Einschalten, Loslegen... 9. 3 Einstellungen... 19

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... XIII. 1 Der PC in der Tasche... 1. 2 Auspacken, Einschalten, Loslegen... 9. 3 Einstellungen... 19 Vorwort....................................................... XIII 1 Der PC in der Tasche................................. 1 Was ist das Pocket PC-Konzept?........................... 3 Welche Pocket PC-Arten

Mehr

Benutzerhandbuch Internet Stick

Benutzerhandbuch Internet Stick Benutzerhandbuch Internet Stick Willkommen in der Welt des grenzenlosen Surfens Lieber Tchibo mobil Kunde, wir freuen uns, dass Sie sich für das Surfen mit Tchibo mobil entschieden haben. Mit dem Tchibo

Mehr

Wireless (bestimmte Modelle)

Wireless (bestimmte Modelle) Wireless (bestimmte Modelle) Benutzerhandbuch Copyright 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft und Windows sind in den USA eingetragene Marken der Microsoft Corporation. Bluetooth ist

Mehr

Nachrichtentechnik. Martin Werner. Eine Einführung für alle Studiengänge 7., erweiterte und aktualisierte Auflage Mit 284 Abbildungen und 47 Tabellen

Nachrichtentechnik. Martin Werner. Eine Einführung für alle Studiengänge 7., erweiterte und aktualisierte Auflage Mit 284 Abbildungen und 47 Tabellen Martin Werner Nachrichtentechnik Eine Einführung für alle Studiengänge 7., erweiterte und aktualisierte Auflage Mit 284 Abbildungen und 47 Tabellen STUDIUM VIEWEG+ TEUBNER IX Inhaltsverzeichnis 1 Aufgaben

Mehr

vom Stillstand. Toshiba PCs mit Original Microsoft Windows vorinstalliert http://www.microsoft.com/piracy/howtotell Nehmen Sie Abschied

vom Stillstand. Toshiba PCs mit Original Microsoft Windows vorinstalliert http://www.microsoft.com/piracy/howtotell Nehmen Sie Abschied Intel, das Intel Inside Logo, Pentium, Intel SpeedStep und Celeron sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der Intel Corporation oder deren Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten oder

Mehr

The Aftermath of UMTS

The Aftermath of UMTS Beispielbild The Aftermath of UMTS Simon Lang Proseminar Technische Informatik WS09/10 Betreuer: Georg Wittenburg Grafik: Tektronix, Inc., Broadband Wireless / UMTS/W-CDMA Testing, http://www.tektronixcommunications.com/modules/communications/index.php?command=defaultpage&operation=displaydatasheet&catid=2300&id=191

Mehr

Swisscom Mobile Marktposition erfolgreich ausgebaut

Swisscom Mobile Marktposition erfolgreich ausgebaut Swisscom Mobile Marktposition erfolgreich ausgebaut Trotz annähernd gesättigtem Markt und einem intensiven Wettbewerb hat Swisscom Mobile ihre Marktposition ausgebaut. Dies verdankt die Schweizer Marktführerin

Mehr

WLAN vs. UMTS. Partnerschaft oder Konkurrenz? René Büst Rechnernetze & Datenübertragung Sommersemester 2006. 2006 by René Büst

WLAN vs. UMTS. Partnerschaft oder Konkurrenz? René Büst Rechnernetze & Datenübertragung Sommersemester 2006. 2006 by René Büst Partnerschaft oder Konkurrenz? René Büst Rechnernetze & Datenübertragung Sommersemester 2006 Agenda UMTS - Grundlagen WLAN - Grundlagen Gegenüberstellung Auswertung Fazit Partnerschaft oder Konkurrenz?

Mehr

Innovative Breitband-Technologien. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28.

Innovative Breitband-Technologien. Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28. Innovative Breitband-Technologien Walter Berner Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) Seebach (Ortenau), 28. Januar 2008 Walter Berner Leiter der Abteilung Technik Landesanstalt für Kommunikation

Mehr

Wireless Benutzerhandbuch

Wireless Benutzerhandbuch Wireless Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Bluetooth ist eine Marke ihres Inhabers und

Mehr

Seminar Internet Economics:

Seminar Internet Economics: : Analysis of and Outlook for the Mobile Commerce and Data Sector Lorenz Bertschi Patricia Schmutz 16. Januar 2003 Agenda Entwicklung des mobilen Telefonmarktes Technische Entwicklung Netzwerktechnologien

Mehr

Industrial Wireless Telecontrol

Industrial Wireless Telecontrol Industrial Wireless Telecontrol Drahtlose Remote-Verbindungen über das Internet auf die Anlage Industrial Wireless Communication Definition: Industrial Wireless Communication kurz IWC umfasst die drei

Mehr

Tablet-PCs. Preise, Tarifarten und Kostenfallen

Tablet-PCs. Preise, Tarifarten und Kostenfallen Tablet-PCs Preise, Tarifarten und Kostenfallen Stand: 09. Dezember 2011 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Preisvergleich 3. Hilfe bei der Wahl des passenden Tarifs 4. Kostenfallen 2 Agenda 1. Zusammenfassung

Mehr

ZuiScat. Wireless. Drahtlose Zugangstechnologien technisches Potential und wirtschaftliche Bedeutung. Werner A. König

ZuiScat. Wireless. Drahtlose Zugangstechnologien technisches Potential und wirtschaftliche Bedeutung. Werner A. König Drahtlose Zugangstechnologien technisches Potential und wirtschaftliche Bedeutung Werner A. König ZuiScat - Inhalt 2 Funkbasierte Technologien Marktsituation Anwendungsdomänen Satellit WLAN UMTS WiMAX

Mehr

ODER SMARTPHONE? NORMALES HANDY, SENIORENHANDY

ODER SMARTPHONE? NORMALES HANDY, SENIORENHANDY HANDY INFO-TAG NORMALES HANDY, SENIORENHANDY ODER SMARTPHONE? Welches Handy ist wofür geeignet? Wie richte ich es richtig ein? Welche Tarife sind für mich geeignet? Wie bringe ich Fotos vom Handy zum PC?

Mehr

Einführung in die Informationstechnik

Einführung in die Informationstechnik 2 Überblick Einführung in die Informationstechnik IV Internet, Grundlagen und Dienste Grundlagen Datenkommunikation Datenübertragung analog, digital ISDN, DSL Netzarten und topologien Protokolle Internet

Mehr

Internetzugang. auf dem Gelände der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH. Version 1.4 vom 27.08.2014. Westfalenhallen Dortmund GmbH

Internetzugang. auf dem Gelände der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH. Version 1.4 vom 27.08.2014. Westfalenhallen Dortmund GmbH Internetzugang auf dem Gelände der Messe Westfalenhallen Dortmund GmbH Version 1.4 vom 27.08.2014 Westfalenhallen Dortmund GmbH Inhalt 1. AUSWAHL DER ZUGANGSMÖGLICHKEIT... 1 1.1 Mobilfunk... 1 1.2 Drahtloses

Mehr

Einführung in die Informationstechnik. IV Internet, Grundlagen und Dienste

Einführung in die Informationstechnik. IV Internet, Grundlagen und Dienste Einführung in die Informationstechnik IV Internet, Grundlagen und Dienste 2 Überblick Grundlagen Datenkommunikation Datenübertragung analog, digital ISDN, DSL Netzarten und topologien Protokolle Internet

Mehr

Beeindruckend klein. Wunderbar leicht. Ultraschlanker und leichter PC in Ivory White mit VAIO Everywair und extrabreitem Display

Beeindruckend klein. Wunderbar leicht. Ultraschlanker und leichter PC in Ivory White mit VAIO Everywair und extrabreitem Display VGN-P21Z/W Beeindruckend klein. Wunderbar leicht. Ultraschlanker und leichter PC in Ivory White mit VAIO Everywair und extrabreitem Display Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaio.eu/ Offizielle

Mehr

4.4.2 Amtsberg 60. Amtsberg. Einwohner: 4123. Einwohner / km²: 177

4.4.2 Amtsberg 60. Amtsberg. Einwohner: 4123. Einwohner / km²: 177 4.4.2 Amtsberg 60 Amtsberg Einwohner: 4123 Fläche: 23,25 km² Einwohner / km²: 177 Übersicht abgeleiteter statistischer Bedarf abgeleiteter Bedarf Dittersdorf 1023 497 135 89 3 2 2 1 Schlösschen 270 131

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken WLAN, WIMAX, Bluetooth,

Mehr

Wir fahren, Sie surfen.

Wir fahren, Sie surfen. Online im Zug Wir fahren, Sie surfen. Für alle Zugreisenden 1. Klasse bietet Swisscom zusammen mit der SBB den Service «Online im Zug». Reisende können in den InterCity-Wagen der 1. Klasse mit Businesszone

Mehr

Technik-Glossar. A ADSL Assymetric Digital Subscriber Line... 3. B Bandbreite... 3 bit/s - bit per second... 3

Technik-Glossar. A ADSL Assymetric Digital Subscriber Line... 3. B Bandbreite... 3 bit/s - bit per second... 3 Technik-Glossar A ADSL Assymetric Digital Subscriber Line... 3 B Bandbreite... 3 bit/s - bit per second... 3 D DSL Digital Subscriber Line... 3 DVB Digital Video Broadcasting... 3 E ebusiness electronic

Mehr

Linux for Beginners 2005

Linux for Beginners 2005 Linux for Beginners 2005 Mit Linux ins Netz Modem-, ISDN-, DSL-Konfiguration Martin Heinrich obrien@lusc.de Agenda Technik Konfiguration Test Fehlersuche Sicherheit Router 2 Verschiedene Techniken POTS

Mehr

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Portégé M300

Toshiba EasyGuard in der Praxis: Portégé M300 Toshiba EasyGuard in der Praxis Toshiba EasyGuard in der Praxis: Portégé M300 Das unübertroffene mobile und robuste Komplettpaket. Toshiba EasyGuard umfasst eine Reihe von Funktionen, mit deren Hilfe Geschäftskunden

Mehr

Glossar. Überblick. Internet-ABC für KMU. Zusammenfassung

Glossar. Überblick. Internet-ABC für KMU. Zusammenfassung Überblick Zusammenfassung In diesem Glossar sind die wichtigsten Begriffe und Abkürzungen für die Anwendung des ABC beschreiben. Inhalt Nutzer Planer Nicht-Nutzer Ohne Computer Einkäufer Verkäufer Kleinstunternehmen

Mehr

Kommunikation abrechnungsrelevanter Daten in der Gasmesstechnik

Kommunikation abrechnungsrelevanter Daten in der Gasmesstechnik SERVING THE GAS INDUSTRY WORLDWIDE 2. November 2009 Kommunikation abrechnungsrelevanter Daten in der Gasmesstechnik M.Schwarzmüller RMG Messtechnik GmbH Agenda Kommunikationskanäle und netze Datenbeschaffungsstrategie

Mehr

High-Speed Internet Access.

High-Speed Internet Access. High-Speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot. 1 Kabellos am Hotspot surfen einfach und schnell. 2 Sie haben ein WLAN-fähiges Gerät. Mit einem WLAN-fähigen Notebook verschicken Sie

Mehr

Superleichter und schlanker PC in Volcano Red mit VAIO Everywair und extrabreitem Bildschirm. Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro.

Superleichter und schlanker PC in Volcano Red mit VAIO Everywair und extrabreitem Bildschirm. Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaiopro. VGN-P11Z/R Ein kleines Wunder Superleichter und schlanker PC in Volcano Red mit VAIO Everywair und extrabreitem Bildschirm Offizielle VAIO Europe Website http://www.vaio.eu/ Offizielle VAIO Europe Website

Mehr

Was ist Mobilkommunikation

Was ist Mobilkommunikation Inhaltsverzeichnis Vorlesung Lehrstuhl Telematik Institut für Informatik I 1. Mobilitätsunterstützung im Internet 2. Technische Grundlagen 3. Zellulare Netze 1G, 2G, 2.5G, 3G, 4G 4. Weitere drahtlose Zugangstechniken

Mehr

Tipp. 1.1.1 Vorinstallierte Apps auf dem ipad

Tipp. 1.1.1 Vorinstallierte Apps auf dem ipad Kapitel 1 Das ipad aktivieren Tipp Eine der ersten Apps, die Sie nach der Einrichtung vom App Store herunterladen sollten, ist ibooks. Sie ist kostenlos und ermöglicht es Ihnen, auf den E-Book-Onlineshop

Mehr

Übertragungsrate. Schnittstellen Anzahl der elektrischen Anschlüsse für internes Netzwerk 2 für externes Netzwerk 2 für Spannungsversorgung 1

Übertragungsrate. Schnittstellen Anzahl der elektrischen Anschlüsse für internes Netzwerk 2 für externes Netzwerk 2 für Spannungsversorgung 1 Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung SCALANCE M875 UMTS-ROUTER (J) SCALANCE M875-0 UMTS-ROUTER; FUER DIE DRAHTLOSE IP- KOMMUNIKATION VON ETHERNET- BASIERTEN AUTOMATISIERUNGS GERAETEN UEBER UMTS-MOBILFUNK

Mehr

WLAN. 1. Definition. 3. Nutzungsmöglichkeiten

WLAN. 1. Definition. 3. Nutzungsmöglichkeiten WLAN 1. Definition Wlan bedeutet Wireless Local Area Network. Gemeint ist ein lokales Netzwerk, in dem mehrere Computer miteinander verbunden sind, und in dem Daten statt per Kabel per Funk übertragen

Mehr

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick

Netzwerk und OneDrive nutzen. Das Kapitel im Überblick Das Kapitel im Überblick WLAN-Router konfigurieren Eine WLAN-Verbindung herstellen Internetverbindung per Modem Dateien auf OneDrive speichern Dateien auf OneDrive freigeben Mit OneDrive Office-Produkte

Mehr

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN)

ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) 1. Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) ReelBox Series: Anschließen an ein kabelgebundenes Netzwerk (Ethernet-LAN) Einbindung der ReelBox in ein Netzwerk Die ReelBox kann in wenigen Schritten in ein bestehendes Netzwerk eingebunden werden. Die

Mehr

Grundkurs Mobile Kommunikationssysteme

Grundkurs Mobile Kommunikationssysteme Martin Sauter Grundkurs Mobile Kommunikationssysteme Von UMTS, GSM und GPRS zu Wireless LAN und Bluetooth Piconetzen Mit 173 Abbildungen 2. Auflage Vieweg GSM 1 1.1 Leitungsvermittelnde Datenübertragung

Mehr

High-Speed Internet Access.

High-Speed Internet Access. High-Speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot. 1 Kabellos am Hotspot surfen einfach und schnell. 2 Sie haben ein WLAN-fähiges Gerät. Mit einem WLAN-fähigen Notebook verschicken Sie

Mehr

LNWN II. HIPERLAN, Bluetooth versus GPRS, UMTS. 3570320 Marcel Porz 3570313 Malte Koopmann 3568301 Mathias Harms

LNWN II. HIPERLAN, Bluetooth versus GPRS, UMTS. 3570320 Marcel Porz 3570313 Malte Koopmann 3568301 Mathias Harms LNWN II HIPERLAN, Bluetooth versus GPRS, UMTS 3570320 Marcel Porz 3570313 Malte Koopmann 3568301 Mathias Harms 1. HIPERLAN (High Performance Radio LAN) 1.1 HIPERLAN/1 1.2 HIPERLAN/2 1.1 HIPERLAN/1 1996

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan 77735 dt/fr/it/en 05.04 100 000 MC-CEB-MCO Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Voraussetzungen. Public Wireless LAN von Swisscom

Mehr

Qosmio: Hören Sie den Unterschied

Qosmio: Hören Sie den Unterschied Qosmio: Hören Sie den Unterschied PERSONAL COMPUTER HDD/DVD Qosmio TM hervorragende Audio-Ergebnisse RECORDER LCD TV WITH TRUBRITE DISPLAY VIRTUAL SURROUND Mit der Markteinführung des Qosmio, einer mobilen

Mehr

Mobiles Internet. Über Preise, Tarifarten und die Suche nach dem passenden Anbieter. 09. Juni 2010

Mobiles Internet. Über Preise, Tarifarten und die Suche nach dem passenden Anbieter. 09. Juni 2010 Mobiles Internet Über Preise, Tarifarten und die Suche nach dem passenden Anbieter 09. Juni 2010 1 Übersicht 1. Zusammenfassung 2. Preisvergleich 3. Fakten zum Mobilen Internet 3.1 Was ist Mobiles Internet?

Mehr

Toshiba EasyGuard in der

Toshiba EasyGuard in der Toshiba EasyGuard in der Praxis Toshiba EasyGuard in der Praxis: PORTÉGÉ M400 Der ultra-portable Tablet-PC für jede Gelegenheit. Toshiba EasyGuard umfasst eine Reihe von Funktionen, mit deren Hilfe professionelle,

Mehr

UMTS Verbindungen mit dem EuroPC_mobile Laptop

UMTS Verbindungen mit dem EuroPC_mobile Laptop UMTS Verbindungen mit dem EuroPC_mobile Laptop UGS2P2 Version 1.4 - Stand 20.01.2010 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...2 2. Freigegebene Datenkarten...3 3. Inbetriebnahme der Karte...4 3.1 Installation

Mehr

Wireless Local Area Network (WLAN)

Wireless Local Area Network (WLAN) Wireless Local Area Network (WLAN) Matthias Merkle Computer Networking 2. Semester matthias.merkle@hs-furtwangen.de Matr.-Nr. 227790 Inhalt der Präsentation WLAN versus LAN Fragen 2/23 1 1941 1969 90er

Mehr

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP

KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP KURZANLEITUNG ZU MODEM SETUP Copyright Nokia Corporation 2003. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1. EINFÜHRUNG...1 2. MODEM SETUP FOR NOKIA 6310i INSTALLIEREN...1 3. TELEFON ALS MODEM AUSWÄHLEN...2 4. NOKIA

Mehr

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen

Externen Standorten vollen, sicheren Zugriff auf alle IT-Resourcen zu ermöglichen Information als Erfolgsfaktor Ihres Unternehmens Der Erfolg eines Unternehmens hängt von der Schnelligkeit ab, mit der es seine Kunden erreicht. Eine flexible, zukunftsorientierte und effiziente Infrastruktur

Mehr

Mobile und drahtlose Kommunikation in der Logistik: Von Sensornetzen zu Satellitennetzen

Mobile und drahtlose Kommunikation in der Logistik: Von Sensornetzen zu Satellitennetzen Mobile und drahtlose Kommunikation in der Logistik: Von Sensornetzen zu Satellitennetzen Dr.-Ing. Andreas Timm-Giel Universität Bremen MRC, tzi, ikom, FB1, ComNets, SFB 637 Otto-Hahn-Allee NW1 S2260, 28359

Mehr

Vodafone Mobile Sharing Dock R101

Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Kurzanleitung Vodafone Mobile Sharing Dock R101 120210_Mobile SharingDock_Anleitung_150x100_RZ.indd 1 02.12.10 08:44 Vodafone Mobile Sharing Dock R101 Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation! 3 Einleitung

Mehr

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN)

Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Software zur Anbindung Ihrer Maschinen über Wireless- (GPRS/EDGE) und Breitbandanbindungen (DSL, LAN) Definition Was ist Talk2M? Talk2M ist eine kostenlose Software welche eine Verbindung zu Ihren Anlagen

Mehr

...connecting your business. LANCOM UMTS/VPN Option. ❿ Mobiler Konferenzraum ❿ Letzte Meile ❿ UMTS-Backup

...connecting your business. LANCOM UMTS/VPN Option. ❿ Mobiler Konferenzraum ❿ Letzte Meile ❿ UMTS-Backup ...connecting your business LANCOM UMTS/VPN Option ❿ Mobiler Konferenzraum ❿ Letzte Meile ❿ UMTS-Backup LANCOM kann mehr... Die LANCOM UMTS/VPN Option ermöglicht flexibles Arbeiten ohne Kompromisse. E-Mails

Mehr

Integrierte Architektur für UMTS und WLAN Technologien

Integrierte Architektur für UMTS und WLAN Technologien Integrierte Architektur für UMTS und WLAN Technologien Seminar Mobile Systems Referenten: Thomas Loher Nikola Mijatovic 7. April 2005 Übersicht Stand der Dinge WLAN, UMTS Integrierte Architektur Kopplungen

Mehr

Das mobile Web. von Tom Alby. 1. Auflage. Hanser München 2008. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41507 2. Zu Inhaltsverzeichnis

Das mobile Web. von Tom Alby. 1. Auflage. Hanser München 2008. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41507 2. Zu Inhaltsverzeichnis Das mobile Web von Tom Alby 1. Auflage Hanser München 2008 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 41507 2 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Mobile Broadband USB-Stick K3772. Entwickelt von Vodafone

Kurzanleitung Vodafone Mobile Broadband USB-Stick K3772. Entwickelt von Vodafone Kurzanleitung Vodafone Mobile Broadband USB-Stick K3772 Entwickelt von Vodafone Willkommen in der Welt der Mobilkommunikation 1 Willkommen 2 USB-Stick einrichten 3 Anwendung starten 4 Verbinden Fenster

Mehr

Internetzugänge - Technik, Tarife und Fallen

Internetzugänge - Technik, Tarife und Fallen zugang Was ist das? Dienste im zugänge - Technik, Tarife und Fallen anschluss anbieter David Mika Verein zur Förderung der privaten Nutzung e.v. Donnerstag, den 26. April 2012 1 / 34 Themenüberblick zugang

Mehr

Die Sony Business Class: High-Speed Internet mit Sony VAIO

Die Sony Business Class: High-Speed Internet mit Sony VAIO Die Sony Business Class: High-Speed Internet mit Sony VAIO Zur IFA 2007 präsentiert Sony seine neuen professionellen VAIO Notebooks der SZ- und TZ-Serie. Erstmals stattet Sony ausgewählte Modelle mit integriertem

Mehr

Video über UMTS. Mobilfunknetze im Wandel. von Dominik Bachert. Seminar HWS 2006/07 Multimedia-Protokolle für den Wohnzimmer PC

Video über UMTS. Mobilfunknetze im Wandel. von Dominik Bachert. Seminar HWS 2006/07 Multimedia-Protokolle für den Wohnzimmer PC Mobilfunknetze im Wandel von Seminar HWS 2006/07 Multimedia-Protokolle für den Wohnzimmer PC Lehrstuhl Praktische Informatik IV Universität Mannheim Themenübersicht allgemeiner Überblick technische Aspekte

Mehr

Internet und mobile Endgeräte

Internet und mobile Endgeräte Internet und mobile Endgeräte Anwendungen, Anforderungen und Voraussetzungen für Mobile Commerce Prof. Dr. Karsten Morisse Fachhochschule Trier FB Angewandte Informatik Postfach 1826 D-54208 Trier kamo@informatik.fh-trier.de

Mehr

Tess Relay-Dienste mobil nutzen

Tess Relay-Dienste mobil nutzen Tess Relay-Dienste mobil nutzen Die Tess Relay-Dienste sind auch mobil nutzbar. Hierfür müssen Sie eine Internetverbindung aufbauen. Es gibt zwei Möglichkeiten der mobilen Internetverbindung: Über eine

Mehr

Referat: Handies. Einleitung: Allgemeines über Handys: Begriffe:

Referat: Handies. Einleitung: Allgemeines über Handys: Begriffe: Referat: Handies Einleitung: Allgemeines über Handys: Das Wort Handy ist ein Österreichisches Kunstwort und kommt nicht aus dem Englischen. Wie kann man mit einem anderen Partner kommunizieren. (Folie

Mehr

4.4.19 Freiberg, Stadt 197. Freiberg, Stadt. Einwohner: 42.897. Einwohner / km²: 893

4.4.19 Freiberg, Stadt 197. Freiberg, Stadt. Einwohner: 42.897. Einwohner / km²: 893 4.4.19 Freiberg, Stadt 197 Freiberg, Stadt Einwohner: 42.897 Fläche: 48,05 km² Einwohner / km²: 893 4.4.19 Freiberg, Stadt Übersicht abgeleiteter statistischer Halsbach 164 // 78_ 11 // 7_ 8 // 5 1 //

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Samsung Galaxy S4 clever nutzen

Samsung Galaxy S4 clever nutzen Auf die Schnelle XXL Samsung Galaxy S4 clever nutzen Wolfram Gieseke DATA BECKER Immer im Netz überall & jederzeit mit dem S4 online. Immer im Netz überall & jederzeit mit dem S4 online Erst durch eine

Mehr

WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie

WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie WISSENSWERTES ZUM ARBEITSPLATZ DER ZUKUNFT Anpassung an neue, moderne Kommunikationstechnologie Ihre Mitarbeiter, Kunden, Partner und Lieferanten befinden sich an verschiedenen Standorten und sie sind

Mehr

Avira Antivirus Pro + PRIVATE WiFi Encrypted VPN

Avira Antivirus Pro + PRIVATE WiFi Encrypted VPN Avira Antivirus Pro + PRIVATE WiFi Encrypted VPN Verschlüsselt Surfen in öffentlichen WLAN-Netzwerken 89FCE10358FYJ7A9AM964XW39Z4HH31JL7RY938AB2B4490 10QQD2B449IL18PK435NNQ59G72RC0358FYJ7A9A64XW39Z4 E10364XW39Z4HH31JL7RY938AB2B4196D87JRW61Z9VV335GLQ

Mehr

"Seamless" Roaming im VPN-Umfeld

Seamless Roaming im VPN-Umfeld Always on Ein Kernproblem beim Fernzugriff auf das Firmennetz von Windows Notebooks aus besteht darin, dass häufig unterschiedliche Verbindungstypen zum Zuge kommen: ein Wireless-LAN am Flughafen, ein

Mehr

Erläuterungsbericht zur Phase 2 Bestandsermittlung

Erläuterungsbericht zur Phase 2 Bestandsermittlung Erläuterungsbericht zur Phase 2 Bestandsermittlung PROJEKT: MACHBARKEITSSTUDIE BREITBANDVERSORGUNG FÜR DEN LANDKREIS REGEN GEMEINDE BÖBRACH Aufgestellt: Meindl+Amberger Beratende Ingenieure GbR Regerstrasse

Mehr

Mobile Datenkommunikation - Funkwellen für Surfer -

Mobile Datenkommunikation - Funkwellen für Surfer - FORSCHUNGSZENTRUM JÜLICH GmbH Zentralinstitut für Angewandte Mathematik 52425 Jülich, (02461) 61-6402 Beratung und Betrieb, (02461) 61-6400 Technische Kurzinformation FZJ-ZAM-TKI-0406 W.Anrath, S.Werner

Mehr

Mobil und Integriert Geoservices vereint mit Sachdaten in mobilen Außendienstlösungen. ALLSAT OPEN 24. Juni 2004 Dr. Thomas Schönemeier

Mobil und Integriert Geoservices vereint mit Sachdaten in mobilen Außendienstlösungen. ALLSAT OPEN 24. Juni 2004 Dr. Thomas Schönemeier Mobil und Integriert Geoservices vereint mit Sachdaten in mobilen Außendienstlösungen ALLSAT OPEN 24. Juni 2004 Dr. Thomas Schönemeier Um was geht es bei Mobile Business? Benötigte Informationen, zur richtigen

Mehr

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP

Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Installationsanleitung für den WLAN- Booster für Mobilgeräte WN1000RP Support Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben. Registrieren Sie Ihr Gerät nach der Installation

Mehr

Mobile Computing IT to go

Mobile Computing IT to go Mobile Computing IT to go Dipl.-Ing. oec. Dirk Umbach 1 Internet Meilensteine 1969 Vernetzung der ersten vier Rechner per Telefonleitung an den Universitäten Los Angeles, Stanford, Santa Barbara und Utah:

Mehr

CTI W-LAN Lösung für Hotels

CTI W-LAN Lösung für Hotels CTI W-LAN Lösung für Hotels Alle in der Präsentation gemachten Angaben sind freibleibend, Änderungen vorbehalten. Wireless LAN Was Ist W-LAN? Wireless LAN, ermöglicht einen kabellosen Zugang in ein Netzwerk

Mehr

Anleitung auf SEITE 2

Anleitung auf SEITE 2 Anleitung für den Zugang zum WLAN der UdK Berlin mit den SSIDs eduroam & UdK Berlin_802.1X unter Mac OS X ab 10.7.x Übersicht über die verschiedenen W-LANs an der UdK Berlin: W-LAN Vorteil Nachteil - Nutzerdaten

Mehr

Der Böglerhof erstrahlt in Magenta

Der Böglerhof erstrahlt in Magenta Mittwoch, www.wirtschaftsblatt.at E V E N T PA P E R P R O D U Z I E R T F Ü R T- M O B I L E AU ST R I A Der Böglerhof erstrahlt in Magenta Wirtschafts-Cocktail. Die Networking-Veranstaltung von T-Mobile

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development für Gesellschaft für Informatik München, 14.03.2005 Hannes Heckner mobilex AG Tel: 089 / 54 24 33 11 Email: Hannes.Heckner@mobilexag.de Web: http://www.mobilexag.de/ 1 Übersicht

Mehr