GATE-Germany Messekalender

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GATE-Germany Messekalender"

Transkript

1 2011 nd Ort asilien Rio de Janeiro, Belo Horizonte, São Paulo nkreich Nantes donesien Jakarta, Yogyakarta, Surabaya ina Peking, Dalian, Xi an, Shanghai, Chengdu exiko / Kolumbien Medellín, Bogotá, Mexiko D.F., Monterrey ederlande Utrecht GATE-Germany Messekalender en Warschau wan Taipeh ngkong Hongkong echenland Athen, Thessaloniki ile / Argentinien Santiago de Chile, Buenos Aires pan Tokyo nada Vancouver Gemeinschaftsinitiative von 2. Jahreshälfte 2015

2 2. Jahreshälfte 2015 Termin Titel Land Ort th Annual EAIE Conference Großbritannien Glasgow September EuroPosgrados Roadshow Mexiko Xalapa, Querétaro, Guadalajara Deutsche Hochschulmesse Griechenland Athen, Thessaloniki European Education Fair Bulgarien Sofia European Education Fair Taiwan Taiwan Taipei, Tainan Oktober China Education Expo VR China European Higher Education Fair Indonesia Indonesien Jakarta Peking, Guangzhou, Shanghai November EuroPosgrados Kolumbien Bogotá, Medellín Dezember Deutsche Hochschulmesse Vietnam Hanoi, Ho Chi Minh Stadt Facon Education Fair Malaysia Kuala Lumpur Ausblick auf 2016 (Auszug der vorläufigen Planung) Titel Land Ort Januar Education & Careers Expo VR China Hongkong März Romanian International University Fair Rumänien Bukarest u. a. APAIE Conference and Exhibition Australien Melbourne April Study in Europe Virtual Fair USA & Kanada Online Mai NAFSA Conference and Exhibition USA Denver September 28th Annual EAIE Conference Großbritannien Liverpool Oktober China Education Expo VR China Study in Europe Higher Education Fair Peru Lima Peking, Shanghai u. a. November Study in Europe Higher Education Fair Ecuador Quito EuroPosgrados Mexiko Alle Angaben ohne Gewähr (Stand April 2015)

3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, in diesem Jahr gehen in unserem Referat gleich zwei außergewöhnliche Projekte an den Start. Zum einen wird ein umfangreiches Monitoring-Projekt angestoßen: Gemeinsam mit dem Umfragezentrum Bonn (www.uzbonn.de) werden wir die internationalen Hochschulmessen einer umfassenden Wirkungsmessung unterziehen. Einige von Ihnen haben hierfür bereits wertvolle Unterstützung geliefert, für die wir uns herzlich bedanken möchten. Im Rahmen des Marketing-Kongress in Bonn im Juli dieses Jahres werden wir Sie über die ersten Ergebnisse und nächsten Schritte des Projekts informieren. Zum anderen beteiligt sich der DAAD, gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen ACA, Archimedes, Campus France und EP-Nuffic unter der Federführung von British Council an einer europäischen Projektreihe, die von 2015 bis 2017 laufen wird. Sie umfasst u. a. die Durchführung von Europäischen Hochschulmessen in zehn Ländern (siehe unten). Die zweite Jahreshälfte 2015 wird Ihnen, wie gewohnt, eine sehr breite Auswahl an internationalen Bildungsmessen in Europa, Asien und Lateinamerika bieten. Wir hoffen, dass diese Veranstaltungsauswahl Ihren Internationalisierungszielen entspricht und freuen uns auf erfolgreiche Messeauftritte mit Ihnen! Ihr GATE-Germany Team Hochschulmessen & Marketing Services Study in Europe Im Rahmen des Projekts Study in Europe werden bis 2017 europäische Hochschulmessen in 10 Ländern, darunter eine virtuelle Messe sowie eine Webinar-Reihe, organisiert: 2016 März Südafrika (Kapstadt, Johannesburg) März April November Südkorea (Seoul) Virtuelle Messe USA und Kanada Peru (Lima) und Ecuador (Quito) 2017 Frühjahr Herbst Herbst Herbst Webinar-Reihe Russland Nigeria Ägypten Tunesien Änderungen vorbehalten. Weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden Messekalendern und auf der GATE-Germany-Website. EHEFs in Asien und Zentralasien Im Auftrag der Generaldirektion Entwicklung und Zusammenarbeit der Europäischen Kommission, organisiert SICI Dominus eine Serie von European Higher Education Fairs in Asien und Zentralasien (u. a. in Kasachstan, Indien und China). Weitere Informationen finden Sie unter

4 Impressionen unserer Teilnehmer... Im Laufe eines Jahres erreichen uns viele Rückmeldungen und Kommentare von Ihnen, für die wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken möchten! Wir nehmen Ihre Hinweise sehr ernst, insbesondere solche, die uns auf Verbesserungsmöglichkeiten aufmerksam machen. Gerne möchten wir Ihnen hier nun einen kleinen Auszug aus den vielen positiven Feedbacks geben. Diesmal war der Stand fast perfekt und hat uns alles geboten, um gut beraten zu können. Ohne die Möglichkeit über GATE an dem gemeinsamen Stand teilzunehmen, würden wir wahrscheinlich gar nicht an der Messe teilnehmen können. Sehr guter Service gerade für kleinere Hochschulen. Einer der Hauptgründe bei GATE zu sein. Wir waren mit unserer studentischen Standhelferin außerordentlich zufrieden. Sie hat uns viel Beratungsarbeit abgenommen und aktiv Werbung für unsere Universität gemacht. Herzlichen Dank für die Organisation dieser Möglichkeit! Vielen Dank für die Links! Die Anzeigen sehen sehr gut aus und ich habe bereits Anfragen aus Spanien bekommen. Haben Sie vielen Dank für Ihre Hilfe! Herzlichen Dank an alle Verantwortlichen des DAAD für die wieder einmal hervorragende Organisation und reibungslose Durchführung dieser Messe! Vielen Dank für Ihre Unterstützung bei allen Fragen und die ganze Organisation!

5 Glasgow: September th Annual EAIE Conference Großbritannien Die Teilnahme an der Netzwerkmesse EAIE bietet Ihnen die Möglichkeit, sich umfassend über neue Trends im Bereich International Higher Education zu informieren und auszutauschen. Darüber hinaus bietet sie eine Plattform, um bereits bestehende internationale Hochschulpartnerschaften zu pflegen und neue Kooperationen anzubahnen. Universitäten, Länderkonsortien, Mittlerorganisationen weltweit Besucherzahl Über Teilnehmer aus aller Welt Internationale Hochschulen, Institutionen und Bildungsanbieter Rahmenprogramm German Participants Evening zu Themen rund um den britischen, im Speziellen den schottischen Bildungsmarkt GATE-Mitglieder: Euro Länder-/Konsortialstände: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 08. Mai 2015 Website

6 Xalapa, Querétaro, Guadalajara: September 2015 EuroPosgrados Roadshow Mexiko Die dritte EuroPosgrados Roadshow führt Sie 2015 an drei für die akademische Ausbildung und Forschung des Landes zentrale Standorte. Studierende und Graduierte Besucherzahl Ca Besucher 30 Europäische Hochschulen mit internationalen Programmen Nachgefragte Programme Strukturierte englischsprachige (auch zweisprachige) Master- und Promotionsangebote Fachrichtungen: Ingenieur-, Natur-, Rechts-, BWL/Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften Sommerkurse (Englisch und Deutsch) GATE-Mitglieder: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Rahmenprogramm Messen an den Deutschen Schulen Guadalajara und Mexiko- Stadt (auf Nachfrage) Website

7 Athen, Thessaloniki: September 2015 Deutsche Hochschulmesse Griechenland Die Deutsche Hochschulmesse, die traditionsgemäß in Athen und Thessaloniki ausgerichtet wird, ist ein fester Bestandteil der Agenda des griechischen Hochschuljahrs und zieht fachlich und sprachlich exzellent qualifizierte Studieninteressenten an. Schüler, Studierende und Graduierte Teilnehmerzahl Athen 2014: ca. 800 Besucher Deutsche Hochschulen, Goethe-Institut Athen Nachgefragte Programme Deutsch- und englischsprachige Bachelor-, Master- und Promotionsangebote Fachrichtungen: Medizin, Jura, Architektur, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Informatik GATE-Mitglieder: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Rahmenprogramm Besuch der Deutschen Schulen in Athen und Thessaloniki

8 Sofia: September 2015 European Education Fair (EEF) Bulgarien Die EEF ist eine der größten jährlich stattfindenden Bildungsmessen in Bulgarien und bietet sehr gute Rahmenbedingungen, um sich auf dem bulgarischen Bildungsmarkt zu präsentieren. Das Interesse der Besucher an Deutschland als Studienstandort ist sehr groß. Schüler, Studierende, Eltern Besucherzahl Sofia 2014: ca Besucher Internationale Hochschuleinrichtungen Nachgefragte Programme Bachelor- und Masterstudiengänge Sommerkurse, insbesondere in technischen Fachbereichen, Wirtschaftswissenschaften und Medizin GATE-Mitglieder: 750 Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Rahmenprogramm ggf. Besuche der Deutschen Schulen Website

9 Taipei, Tainan: Oktober 2015 European Education Fair Taiwan (EEFT) Taiwan Die EEFT ist die größte Bildungsmesse in Taiwan, die seit 2002 jährlich durch British Council, Campus France und den DAAD ausgerichtet wird. Neu: Messe auf dem Campus der National Cheng Kong University (NCKU) in Tainan. Studierende, Graduierte, Doktoranden Besucherzahl Taipei 2014: ca Besucher Tainan 2014: ca. 750 Besucher Taipei: 12 Länderstände, 125 Nachgefragte Programme Alle Ausbildungsstufen sowie Fachrichtungen, insbesondere Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Design Besonderes Interesse an Promotionsangeboten GATE-Mitglieder: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Rahmenprogramm European Night am 16. Oktober 2015 in Taipei. Auf dieser Abendveranstaltung sollen Messebesucher die Möglichkeit erhalten, Alumni zu treffen und sich in entspannter Atmosphäre über Studium und Leben in Europa informieren Thematisch fokussierte Informationsveranstaltung am 19. Oktober 2015 (tbc) Unterstützung bei der Organisation von Hochschulbesuchen (auf Nachfrage) Website

10 Peking, Guangzhou, Shanghai: 24. Oktober 01. November 2015 China Education Expo (CEE) VR China Die CEE, organisiert durch die China Education Association for International Exchange (CEAIE), ist die führende Bildungsmesse Chinas mit großer internationaler Beteiligung. Laut Besucherbefragung des Veranstalters während der CEE 2014 ist Deutschland das viertbeliebteste Zielland nach den USA, Großbritannien und Kanada. Somit ist Deutschland das beliebteste nicht-englischsprachige Zielland für die chinesischen Besucher. Studierende, Graduierte, Eltern, Multiplikatoren, Schüler der PASCH-Schulen, Sprachschüler Besucherzahl Peking 2014: ca Besucher Shanghai 2014: ca Besucher 18 Länderpavillons, 602 aus 41 Ländern/Regionen GATE-Mitglieder: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Nachgefragte Programme Strukturierte deutsch- und englischsprachige (auch zweisprachige) Master- und Promotionsangebote Fachrichtungen: Ingenieur-, Wirtschafts-, Geistes- und Sozialwissenschaften, Deutschkurse Rahmenprogramm Informationsveranstaltungen an PASCH-Schulen Deutscher Studientag an der Tongji-Universität in Shanghai Website

11 Jakarta: 31. Oktober 01. November 2015 European Higher Education Fair Indonesia (EHEF) Indonesien Die siebte EHEF seit 2008 wird organisiert und unterstützt durch die Delegation der Europäischen Kommission Indonesien, British Council, Campus France, DAAD, EP-Nuffic und Uni-Italia. Studierende, Graduierte, Sprachschüler, Multiplikatoren Besucherzahl Jakarta 2014: ca Besucher Jakarta 2014: 123 Hochschulen aus 15 EU-Mitgliedsstaaten, Direktorat für Hochschulbildung des indonesischen Bildungsministeriums (DIKTI), Bildungsministerium und Finanzministerium (LPDP) GATE-Mitglieder: 750 Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Nachgefragte Programme Englischsprachige Bachelor- und Master-Angebote Fachrichtungen: Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie Sozialwissenschaften Website

12 Medellín, Bogotá: November 2015 EuroPosgrados Kolumbien Die europäischen Messen haben sich sehr gut in den kolumbianischen akademischen Kalender integriert und sind mittlerweile die meistbesuchten Hochschulmessen in Kolumbien. In diesem Jahr wird sich die EuroPosgrados auch wieder in Medellín präsentieren. Studierende, Graduierte mit Interesse an Master- und Promotionsstudiengängen Besucherzahl Bogotá 2014: ca Besucher Medellín 2013: ca Besucher 60 bis 80 europäische Hochschulen mit internationalen Programmen GATE-Mitglieder: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Nachgefragte Programme Englischsprachige (auch zweisprachige) Masterangebote und strukturierte Promotionsprogramme Fachrichtungen: Ingenieur-, Natur-, Rechts-, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften, Kunst/Musik Sommerkurse (Englisch und Deutsch) Studienreisen Rahmenprogramm Treffen mit kolumbianischen Hochschulvertretern in Medellín und Bogotá Website

13 Hanoi, Ho-Chi-Minh-Stadt: Dezember 2015 Kuala Lumpur: Dezember 2015 Deutsche Hochschulmesse Vietnam Facon Education Fair Malaysia Die Deutsche Bildungsmesse, die in diesem Jahr wieder als eigenständige Messe ausgerichtet wird, wird vom vietnamesischen Bildungsministerium unterstützt sowie für Regierungsstipendiaten empfohlen. Nach dem sehr erfolgreichen europäischen Pavillon im Dezember 2013 wird in Kuala Lumpur ein deutsch-französischer Pavillon auf einer der lokalen Bildungsmessen organisiert. Die Facon Education Fair gehört zu den zwei größten Bildungsmessen in Malaysia und zieht fachlich und sprachlich qualifizierte Studieninteressenten an. Schüler, Studierende und Graduierte Besucherzahl Vietnam 2013: ca Besucher Malaysia 2013: ca Besucher Vietnam: Deutsche Hochschulen mit internationalen Programmen Malaysia: Malaysische und internationale Bildungsanbieter, vornehmlich des tertiären Bildungssektors GATE-Mitglieder: Euro Nicht-Mitglieder: Euro 15. Juni 2015 Nachgefragte Programme Deutsch- und englischsprachige Bachelorstudiengänge Englischsprachige Master- und Promotionsstudiengänge Fachrichtungen: Ingenieur-, Natur- und Wirtschaftswissenschaften Rahmenprogramm PhD-Matchmaking in Hanoi Informationsveranstaltung zu Research in Germany in Ho-Chi-Minh-Stadt Informationsveranstaltungen an PASCH-Schulen in Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt Veranstaltung zur Gewinnung von DoktorandInnen an einer führenden lokalen Universität in Kuala Lumpur Website Malaysia:

14 Eine Teilnahme an GATE Special-Messen bietet Ihnen die Möglichkeit ihre Angebote im Rahmen des DAAD-Messeauftritts zu präsentieren. Dies ermöglicht eine Teilnahme, die gut mit einer eigenen Agenda etwa Besuchen von Partnerhochschulen im Land verknüpft werden kann. Bisher unbekannte Regionen und Märkte lassen sich so, mit geringem finanziellem Aufwand, neu erschließen und strategisch nutzen. Ausgewählte Special-Messen in 2015 GATE-Mitglieder: ab 250 Euro 28th International Education Fair I Russische Föderation I Moskau, St. Petersburg: Oktober 2015 Master Messe Wien I Österreich I Wien: 10. November th OCSC International Education Expo I Thailand I Bangkok: November 2015 The Postgraduate Study Fair 2015 I Großbritannien I Manchester: 16. November 2015 Alle Special-Messen finden Sie unter:

15 Marketing Services Komplettes Angebot der Marketing Services Anzeigen international Marketing via Webinar Entwicklung der Anfragen von 2012 bis TU U FH Sonstige* Insgesamt * Business Schools, Sprachund Forschungsinstitute, Partnereinrichtungen Marketingwissen zu regionalen Märkten: Mittel- und Südosteuropa Ungarn, Rumänien, Bulgarien: Diese drei Hochschulmärkte haben eine enge Verbindung zu Deutschland. Die drei EU-Mitgliedstaaten liegen nicht nur geografisch nah, sie haben auch traditionell eine enge Beziehung zu Deutschland. Die Vielzahl deutschsprachiger Studiengänge in den drei Ländern und der gute Ruf der deutschen Hochschulen tragen dazu bei, dass Deutschland eines der attraktivsten Studien- und Forschungsziele für Studierende aus diesen Regionen ist. Die Publikation Hochschulmarketing in Mittel- und Südosteuropa stellt die Bildungsmärkte der drei Länder vor, informiert über aktuelle Entwicklungen und bestehende Hochschulkooperationen und zeigt die hervorragenden Perspektiven für zukünftige Hochschulpartnerschaften auf. Weitere Informationen unter: Bei Interesse wenden Sie sich auch gerne an: Während der Sommerpause in den Monaten Juli und August sind viele unserer Kollegen aus den DAAD-Außenbüros auf Dienstreise in Bonn und auf Heimaturlaub. Es empfiehlt sich daher, Marketingaktivitäten rechtzeitig zu planen, da ansonsten mit längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen ist. Für das Jahr 2015 sollten Anzeigenkampagnen und Bewerbertests möglichst bis Mitte Juni oder wieder ab Mitte August in Auftrag gegeben werden. Weitere Informationen hier!

16 Neue Ausgaben der GATE-Germany-Publikationsreihe Länderprof ile Die Länderprofile bieten wichtige Hintergrundinformationen zu ausgewählten Zielländern des internationalen Hochschulmarketings für die Anwerbung internationaler Studierender, den Export von Bildungsangeboten oder die Anbahnung von Kooperationen. Alle Ausgaben können als PDF eingesehen und kostenfrei als Printexemplar unter bestellt werden. Länderprofil Tunesien Nach dem Arabischen Frühling und den politischen Umwälzungen in Tunesien gab sich das Land eine Verfassung, die als die fortschrittlichste in der ganzen Region gilt. Die Bevölkerung wählte ein Parlament und erstmals in freien Wahlen einen Präsidenten. Für den weiteren Verlauf des Transformations-prozesses ist die internationale Zusammenarbeit gerade in Bildung und Forschung von großer Bedeutung. Das tunesische Interesse an Kooperationen und Austausch mit Deutschland ist hierbei enorm. Tunesien wird als Kooperationspartner für deutsche Hochschulen noch wenig wahrgenommen, hat jedoch viel Potenzial. Zu globalen Themenfeldern wie Wasser, Energie und Ernährung bieten sich spannende Möglichkeiten für die Zusammenarbeit. Länderprofil Kanada Kanada hat nur eine einzige Grenze die zu den USA. Es ist daher nicht erstaunlich, dass der Nachbar im Süden in vielen Bereichen eine wichtige Rolle für das Land spielt. Doch die kanadische Politik setzt aus verschiedenen Gründen zunehmend auf den Austausch mit Europa. Auch in Wissenschaft und Hochschule bekommt die Internationalisierung stärkeres Gewicht. Deutschland ist in Kanada ein besonders willkommener und geschätzter Partner. Von der praxisorientierten Ausbildung bis zur Spitzenforschung finden deutsche Hochschulen zahlreiche Anknüpfungsmöglichkeiten für neue Begegnungen mit Studierenden, Dozenten und Wissenschaftlern aus dem zweitgrößten Land der Welt. Die Länderprofile bieten wichtige Hintergrundinformationen zu ausgewählten Zielländern des internationalen Hochschulmarketings für die Anwerbung internationaler Studierender, den Export von Bildungsangeboten oder die Anbahnung von Kooperationen.

17 Ihre Ansprechpartner Internationale Rekrutierungsund Netzwerkmessen Marketing Services Dorothea Neumann 0228/ Johanna Hellwig 0228/ Alice Jordan 0228/ Stefanie Nartschik-Mikami 0228/ Ludger Krych 0228/ Ulrike Schillo 0228/ Britta Wirtz 0228/ Petra Gehre-Alberici 0228/ Julia Cornely 0228/ Andreas Mai 0228/ Regina Bek 0228/ Ihre Adressänderungen bitte an Patrizia Robaldo 0228/ Impressum Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) German Academic Exchange Service Kennedyallee Bonn Deutschland Alle Angaben ohne Gewähr Fotos: DAAD

EuroPosgrados Mexiko Roadshow 2015 Xalapa, Querétaro, Guadalajara

EuroPosgrados Mexiko Roadshow 2015 Xalapa, Querétaro, Guadalajara EuroPosgrados Mexiko Roadshow 2015 Xalapa, Querétaro, Guadalajara 23. bis 29. September (inkl. Rahmenprogramm) Anmeldeschluss: 15. Juni 2015 Messeinformation Zielgruppe Aussteller Rahmenprogramm Nachgefragte

Mehr

Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?

Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Internationalisierung unserer Hochschulen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Herausforderungen: Grenzenloser Bildungsmarkt Grenzenloser Forschungsmarkt Wettbewerb der nationalen Bildungs- und Forschungssysteme

Mehr

Deutsche Hochschulmesse Israel 2015 Israel, Jerusalem und Tel Aviv. 18. bis 21. Mai 2015

Deutsche Hochschulmesse Israel 2015 Israel, Jerusalem und Tel Aviv. 18. bis 21. Mai 2015 Deutsche Hochschulmesse Israel 2015 Israel, Jerusalem und Tel Aviv 18. bis 21. Mai 2015 Anmeldeschluss: 16. Februar 2015 Kurz-Informationen zur Messe Messeinformation Der israelische Hochschulmarkt bietet

Mehr

Aesculap Academy goes Amazon Cloud. Timo-Klaus Barthelmes Head of Aesculap Digital Innovation

Aesculap Academy goes Amazon Cloud. Timo-Klaus Barthelmes Head of Aesculap Digital Innovation Aesculap Academy goes Amazon Cloud Timo-Klaus Barthelmes Head of Aesculap Digital Innovation Unser Fahrplan 1 B. Braun & Aesculap Akademie Two hidden Champions 2 Unsere Herausforderung 3 Umschiffung der

Mehr

Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Internationale Ausrichtung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Italienisches Doppelabschlussprogramm BA Wirtschaftswissenschaften (Neapel) Europaweit: ERASMUS+ Weltweit: China, Mexiko, Russland,

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Internationale Studiengänge:

Internationale Studiengänge: Internationale Studiengänge: Internationale Studien- und Ausbildungspartnerschaften (ISAP) Bachelor Plus Integrierte internationale Studiengänge mit Doppelabschluss Almut Lemke Referat 511 - Internationalisierung

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte

Übersicht über die verschiedenen Angebote. Highschoolaufenthalte Übersicht über die verschiedenen Angebote Highschoolaufenthalte AIFS: USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Südafrika, China, Costa Rica, England Irland, Spanien Carl Duisberg Centren: USA, Kanada, Großbritannien,

Mehr

Internationales Hochschulmarketing mit GATE-Germany. Unsere Leistungen auf einen Blick

Internationales Hochschulmarketing mit GATE-Germany. Unsere Leistungen auf einen Blick Internationales Hochschulmarketing mit GATE-Germany Unsere Leistungen auf einen Blick Inhalt Vorwort 4 Marketing für Einsteiger 6 Marketing für Profis 8 DAAD-Netzwerk 10 Expertenwissen 12 Schriftenreihe

Mehr

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013

International Business Studies at EBS Business School. Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 International Business Studies at EBS Business School Petra Weiler Associate Dean Undergraduate Programmes 2. März 2013 1 2 3 Bachelor in General Management, International Business Studies im Detail Partneruniversitäten

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015

Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte. Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Finanzierungsmöglichkeiten für studienbezogene Auslandsaufenthalte Alexander Haridi TU Darmstadt, 09. Juni 2015 Zu meiner Person Alexander Haridi Leiter des Referats Informationen zum Studium im Ausland

Mehr

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline

RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline RPM International Inc. Anweisungen zur Hotline Auch wenn Compliance-Angelegenheiten häufig auf lokaler Ebene gelöst werden können, bietet Ihnen die Hotline von RPM International Inc. ( RPM ) eine weitere

Mehr

Aesculap Academy goes Amazon Cloud. Sven Ramuschkat

Aesculap Academy goes Amazon Cloud. Sven Ramuschkat Aesculap Academy goes Amazon Cloud Sven Ramuschkat Agenda 1 B. Braun & Aesculap Akademie Two hidden Champions 2 Die Herausforderung 3 Umschiffung der Klippen Unternehmens IT & Datenschutz 4 Das aktuelle

Mehr

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München?

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Bildung im globalen Wettbewerb Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Prof. Dr. Max G. Huber, Universität Bonn Vizepräsident Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Bildung im globalen

Mehr

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta Michael R. Katzmarck Marketing Manager Chance China Alles schaut nach China! Enorm großer Markt 1,3 Milliarden Menschen 2.000 km Peking Shanghai Hong

Mehr

GATE-KLASSIK-ANGEBOT. Deutsch-Französische Hochschulmesse Vietnam 2013 7. und 8. Dezember 2013, Hanoi, Ho Chi Minh City

GATE-KLASSIK-ANGEBOT. Deutsch-Französische Hochschulmesse Vietnam 2013 7. und 8. Dezember 2013, Hanoi, Ho Chi Minh City GATE-KLASSIK-ANGEBOT Deutsch-Französische Hochschulmesse Vietnam 2013 7. und 8. Dezember 2013, Hanoi, Ho Chi Minh City MYEULINK-Fair - Europäischer Pavillon auf der Star Fair 2013 14. bis 15. Dezember

Mehr

Wie mache ich meine Hochschul-Website fit für den internationalen Wettbewerb?

Wie mache ich meine Hochschul-Website fit für den internationalen Wettbewerb? Checkliste: Inhalt Wie mache ich meine Hochschul-Website fit für den internationalen Wettbewerb? Tipps zur Gestaltung von Websites zur Rekrutierung internationaler Studierender Unter den vielen möglichen

Mehr

Auslandstage- und er ab 1.5.2003 1. Die vom 1.5.2003 an geltenden Auslandstage- und er können der nachstehenden Liste entnommen werden. Besteht nach der Art des Dienstgeschäftes die Möglichkeit der Inanspruchnahme

Mehr

Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Informationsveranstaltung Auslandssemester Internationales Wirtschaftsingenieurwesen

Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen. Informationsveranstaltung Auslandssemester Internationales Wirtschaftsingenieurwesen Fakultät Elektrotechnik und Wirtschaftsingenieurwesen Informationsveranstaltung Auslandssemester Internationales Wirtschaftsingenieurwesen Prof. Dr. Christian Faber 20.05.2015 Version 2 Wohin soll s gehen?

Mehr

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern

Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern 83. Bundesdekanekonferenz Messen Going Global Globalisierungsstrategien von Messeveranstaltern Stephan Kurzawski, Geschäftsleitung Messe Frankfurt GmbH 16. Mai 2013 Thema der Präsentation TT. MM. JJJJ

Mehr

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich.

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. SVP Lassen Sie kluge Köpfe für sich arbeiten Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte im Tagesgeschäft und bei strategischen

Mehr

Globale Übersicht Wohnliegenschaften

Globale Übersicht Wohnliegenschaften Globale Übersicht Wohnliegenschaften Juni 2013 R & A Group Research & Asset Management AG Bodmerstrasse 3 CH-8002 Zürich Telefon +41-44-201 07 20 Fax +41-44-201 07 22 e-mail info@ragroup.ch www.ragroup.ch

Mehr

Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien. Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015)

Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien. Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015) Bildungssystem und Hochschullandschaft in Kolumbien Dr. Sven Werkmeister Internationale DAAD Akademie (23.4.2015) 1. Grunddaten zum kolumbianischen Hochschulsystem 2. Deutsch-kolumbianische Hochschul-

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

Policy Support - Internationalisierung

Policy Support - Internationalisierung Policy Support - Internationalisierung Dr. Christine Juen, MBA Leitung ICM www.oead.at Einleitung Neue Services und Entwicklungen zur Unterstützung Ihrer Internationalisierungsstrategien Zunehmende Globalisierung

Mehr

technische universität dortmund Patenschaften zwischen internationalen Studierenden und Seniorenstudierenden der TU Dortmund

technische universität dortmund Patenschaften zwischen internationalen Studierenden und Seniorenstudierenden der TU Dortmund Patenschaften Gliederung Projektidee Entwicklung Betreuungsstruktur Ziele Aktivitäten Ausblick/ Weiterentwicklung 2 Projektidee WS 2006/7: Beginn des Seniorenstudiums an der Universität Dortmund Praktikumsanregung

Mehr

Kilometergeld und Reisekosten

Kilometergeld und Reisekosten Kilometergeld und Reisekosten 1. Kilometergeld Fahrzeug pro km Motorfahrrad und Motorrad mit einem Hubraum bis 250 ccm 0,14 Motorrad mit einem Hubraum über 250 ccm 0,24 PKW und Kombi 0,42 Zuschlag für

Mehr

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort!

Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! Wenn die Welt Ihr Markt ist: Wir sind für Sie vor Ort! International seit 1870 Mittelstandsbank Ihre Märkte unsere Welt. Sankt Petersburgrg Moskau Riga Minsk London Amsterdam Warschau Kiew Brüssel Frankfurt

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012

Reisekosten Ausland ab 01.01.2012 mind. 24 weniger als 24, Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Afghanistan 30 20 10 95 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 71 48 24 190 Antigua und 42 28 14 85 Barbuda

Mehr

die unternehmerische hochschule

die unternehmerische hochschule die unternehmerische hochschule STUDIEREN AUF HÖCHSTEM NIVEAU Stubaier Gletscher inhalt. Innsbruck und das MCI Unterschiede zwischen Universitäts- und FH-Studium Das MCI-Bildungsangebot im Überblick Vorstellung

Mehr

Studienführer China, Japan. China. FB Mathematik TU Darmstadt. Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst

Studienführer China, Japan. China. FB Mathematik TU Darmstadt. Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst Studienführer China, Japan China oo FB Mathematik TU Darmstadt 58381314 Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4 DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst INHALT EINLEITUNG 11 I JAPAN 13 1 Bildungswesen

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Falls nicht anders vermerkt, müssen alle Anträge in dreifacher, vollständiger Ausfertigung (ein Original, zwei Kopien) mit jeweils drei Passbildern

Mehr

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus

Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Aktionskalender 2015/2016 WienTourismus Land Ort/Titel Typ ManagerIn 2015-01-01 bis 2015-11-30 Arabische Länder Abu Dhabi oder/und Dubai oder und Saudi Arabien Leuchtturm Arabische Länder Meinschad 2015-01-01

Mehr

Austauschprogramme der TUM Weltweit beste Verbindungen

Austauschprogramme der TUM Weltweit beste Verbindungen Austauschprogramme der TUM Weltweit beste Verbindungen Infoveranstaltung Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Sommersemester 2013 TUM International Office Technische Universität München

Mehr

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt.

WIR SIND. 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. WIR SIND 1. STUDIERENDENORIENTIERT Bei uns stehen die Studierenden im Mittelpunkt. 2. EXZELLENT IN DER LEHRE Bei uns wird Theorie praktisch erprobt und erfahren. 3. ANWENDUNGSORIENTIERT Unsere Studiengänge

Mehr

Internationalisierungsfonds der Hochschule Düsseldorf. Ziele und Richtlinien für die Verwendung

Internationalisierungsfonds der Hochschule Düsseldorf. Ziele und Richtlinien für die Verwendung Internationalisierungsfonds der Hochschule Düsseldorf Ziele und Richtlinien für die Verwendung 1. Ziel der Mittelverwendung Eines der strategischen Ziele für die Hochschule Düsseldorf ist es, ihre internationale

Mehr

INTERNATIONALISIERUNG BEI STUDIUMPLUS

INTERNATIONALISIERUNG BEI STUDIUMPLUS INTERNATIONALISIERUNG BEI STUDIUMPLUS Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. (Johann Wolfgang von Goethe) Seite 2 1 Der internationale StudiumPlus-Student Bachelor Auslandssemester

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk iiii iiii iiii iiii iiii iiii iiii jjj jjj Ausbildung und Qualifizierung Erfolgsfaktoren für das Auslandsgeschäft Die internationalen MBA-Programme des

Mehr

Förderung von Forschungsaufenthalten im Ausland durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)

Förderung von Forschungsaufenthalten im Ausland durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) Förderung von Forschungsaufenthalten im Ausland durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) FITweltweit Internationale Forschungsaufenthalte in der Informationstechnologie Universität Passau

Mehr

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.

ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare. ATTRAKTIVE EXPORTMÄRKTE 2014 FÜR PV, SOLARTHERMIE UND CSP Florian Schmidt, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) www.export-erneuerbare.de AGENDA 1. Über die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) 2. dena-marktanalyse

Mehr

Internationales Bildungsmarketing für Aus- und. Veranstaltung: Bildung Made in Germany der Bayerischen IHK in Nürnberg, 4.

Internationales Bildungsmarketing für Aus- und. Veranstaltung: Bildung Made in Germany der Bayerischen IHK in Nürnberg, 4. Internationales Bildungsmarketing für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen Veranstaltung: Bildung Made in Germany der Bayerischen IHK in Nürnberg, 4. September 2012 Referentin: Silvia Niediek, imove

Mehr

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do

Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Januar 2013 Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do 08.-11.01. CES 2013 Messe Las Vegas / USA, Export, Vertrieb 23.01. Führungskräfte Werkstatt Modul

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz.

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das Reisefieber hat Sie gepackt und Ihre Koffer stehen bereit. Sie möchten die schönsten

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung

UAS Landshut. Internationalisierung an der HaW Landshut. Ziele: Strukturvoraussetzung: Umsetzungsvarianten: Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Ziele: Qualifizierung von Studierenden für den internationalen Einsatz Ausbildung von Fachkräften für einheimische Unternehmen und Institutionen Vernetzung von Wissenschaft und Forschung Strukturvoraussetzung:

Mehr

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de

Der Studiengang BWL-International Business. www.dhbw-heidenheim.de Der Studiengang BWL-International Business www.dhbw-heidenheim.de Das reguläre Studium: 2 Das duale Studium an der DHBW: 6 x 12 Wochen wissenschaftliches Studium 6 x 12 Wochen berufspraktische Ausbildung

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale

Verpflegungsmehraufwand Ausland 2013. Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwand 2013 mindestens 24 Stunden. Übernachtungspauschale Afghanistan 30 20 10 95 Ägypten 30 20 10 50 Äthiopien 30 20 10 175 Äquatorialguinea 50 33 17 226 Albanien 23 16 8 110 Algerien 39 26 13 190 Andorra 32 21 11 82 Angola 77 52 26 265 Antigua und Barbuda 42

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik

UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik UMIT Private Universität für Gesundheitswissenschaften, Medizinische Informatik und Technik Gesetzl. Rahmenbedingungen oprivate Universität nach dem UniAkkG, BGBl. I Nr. 168/1999 i.d.f. BGBl. I Nr.54/2000

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen

schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen schön, Sie kennenzulernen Über unser Unternehmen hier erfahren Sie, was wir machen und warum wir uns von anderen Anbietern unterscheiden. Lumesse ist der einzige internationale Anbieter von Talent Management

Mehr

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012

Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Robert Rickenbacher 28. Juni 2012 Meilensteine unserer Geschichte 1970 SEGA Schweizerische Effekten-Giro AG Abwicklung und Custody im Markt Schweiz in Schweizer Franken 1989 INTERSETTLE Abwicklung und

Mehr

International studieren - Austauschmöglichkeiten und mehr. Infoveranstaltung 30. November 2010

International studieren - Austauschmöglichkeiten und mehr. Infoveranstaltung 30. November 2010 International studieren - Austauschmöglichkeiten und mehr. Infoveranstaltung 30. November 2010 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Jan Christian Schinke Übersicht 1. Indigu-Zertifikat 2. Allgemeine Hinweise

Mehr

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste

Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste Reisekosten - Reisekosten Ausland ab 01.01.2010, Checkliste 1 Reisekosten Ausland ab 01.01.2010 Land Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen bei einer Abwesenheitsdauer je Kalendertag von Pauschbetrag

Mehr

MCon Group A Professional IT Management / Consulting / Security Company Since 1993

MCon Group A Professional IT Management / Consulting / Security Company Since 1993 A Professional IT Management / Consulting / Security Company Since 1993 Recruiting von chinesischen Führungskräften: Entscheidungskriterien für nachhaltigen Erfolg Dirk Meissner AHK Peking, 19.3.2009 PAGE

Mehr

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen

Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Checkliste Englischsprachige Broschüren oder Websites deutscher Hochschulen Die eigene Institution aus der Perspektive eines internationalen Studierenden, Professors oder Hochschulmitarbeiters zu betrachten

Mehr

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10%

- Aktien - Gewichtungsfaktor Preis 40% Kosten 40% Wahrscheinlichkeit der Ausführung 10% Geschwindigkeit der Ausführung 10% Dezember 2013 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011)

Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Anlage 2 Ausführungsplätze für bestimmte Produktgruppen Für Privatkunden (Stand: 1.09.2011) Produktgruppe Auftragsart Auswahlkriterium Geschäftsart Ausführung über Aktien Inland / Indexzugehörigkeit: DAX

Mehr

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet:

unter Berücksichtigung der Merkmale des Kunden, des Kundenauftrages und des Finanzinstrumentes wie aus der folgenden Tabelle zu entnehmen gewichtet: Dezember 2014 Ausführungsgrundsätze der Bank Die Bank ermöglicht ihren Kunden die Ausführung der Aufträge für den Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten nach den folgenden Grundsätzen: A. Vorrang der

Mehr

VORLÄUFIGE LISTE ALLER AUSTAUSCHPROGRAMME FÜR STUDIERENDE DES MASTER STUDIENGANGS WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK

VORLÄUFIGE LISTE ALLER AUSTAUSCHPROGRAMME FÜR STUDIERENDE DES MASTER STUDIENGANGS WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK VORLÄUFIGE LISTE ALLER AUSTAUSCHPROGRAMME FÜR STUDIERENDE DES MASTER STUDIENGANGS WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK Stand: 30.07.2015 Die endgültige Liste wird zum 30.09.2015 online gestellt. Bitte gleichen Sie eine

Mehr

Online Services für Mandanten

Online Services für Mandanten Online Services für Mandanten 2 Online Services für Mandanten Ein partnerschaftliches Verhältnis mit unseren Mandanten zu pflegen, bedeutet für uns auch, Sie über alle relevanten und aktuellen rechtlichen

Mehr

4. Arabisch-Deutsches Bildungsforum am 28. November 2012 in Berlin Rede S. E. Prof. Dr. Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi

4. Arabisch-Deutsches Bildungsforum am 28. November 2012 in Berlin Rede S. E. Prof. Dr. Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi 1 4. Arabisch-Deutsches Bildungsforum am 28. November 2012 in Berlin Rede S. E. Prof. Dr. Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi 2 Die arabische Welt hat eine Population von ca. 338 Millionen Einwohnern 3 Davon

Mehr

4. Thüringer Firmenkontaktmesse

4. Thüringer Firmenkontaktmesse www.academix-thueringen.de 4. Thüringer Firmenkontaktmesse 4. Dezember 2014 10 18 Uhr Messe Erfurt Werden Sie Aussteller! Anmeldungen ab sofort unter www.academix-thueringen.de In Zukunft Thüringen Die

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

Assessing Mathematical Competencies within the Luxembourgish School Monitoring Program: Covering the range from 1 st to 9 th grade

Assessing Mathematical Competencies within the Luxembourgish School Monitoring Program: Covering the range from 1 st to 9 th grade Assessing Mathematical Competencies within the Luxembourgish School Monitoring Program: Covering the range from 1 st to 9 th grade Sonnleitner, P., Gamo, S., Hornung, C., Hoffmann, D., Dierendonck, C.,

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

2. Kostenpflichtige Auslandssemester an Partnerhochschulen im europäischen Ausland im Master

2. Kostenpflichtige Auslandssemester an Partnerhochschulen im europäischen Ausland im Master Fachbereich Wirtschaft Leitfaden zum Auslandssemester im Master Internationales Management Anforderungen Pflicht für alle Studierenden mit einem ersten deutschen Hochschulabschluss und ohne Pflichtauslandssemester

Mehr

Schulamt. Fürstentum Liechtenstein LIECHTENSTEIN. Stand der Umsetzung der Bologna Ziele (2003)

Schulamt. Fürstentum Liechtenstein LIECHTENSTEIN. Stand der Umsetzung der Bologna Ziele (2003) Schulamt Fürstentum Liechtenstein LIECHTENSTEIN Stand der Umsetzung der Bologna Ziele (2003) 1. Einleitung Der Bolognaprozess ist wahrscheinlich die wichtigste Reformbewegung im Bereich der Hochschulbildung

Mehr

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen

Ideen die verbinden. Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Ideen die verbinden Fixieren Kaschieren Heißprägen Thermoformen Maschinenfabrik Herbert Meyer GmbH Die Firma MEYER wurde 1949 gegründet und ist bis heute einer der bedeutendsten Hersteller von Spezialmaschinen

Mehr

Stipendien (div. Länder)

Stipendien (div. Länder) Stipendien (div. Länder) YFU-Stipendium http://www.yfu.de/ins-ausland-gehen/schueleraustausch-stipendien Schüleraustausch ist für alle möglich Ein Austauschjahr soll nicht von der finanziellen Situation

Mehr

Information für die Presse 17.06.2011

Information für die Presse 17.06.2011 Information für die Presse 17.06.2011 Das Leibniz-Institut für Altersforschung in Jena baut seine Beziehungen zu China weiter aus: Neuer Kooperationsvertrag mit chinesischer Eliteuniversität abgeschlossen

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme

Studium in Übersee. Internationales - International Students Office. Cornelia Stoll Referentin Überseeprogramme Studium in Übersee Internationales - Überblick Vorüberlegungen Übersee-Austauschprogramme des IStO Wohin? Wie? Finanzierung? Andere Wege ins Ausland Fakultät BE MUNDUS VDAC auf eigene Faust 2 Gründe für

Mehr

Emerging Markets Länder, die von dem US-Hypotheken Schock nicht betroffen sind

Emerging Markets Länder, die von dem US-Hypotheken Schock nicht betroffen sind Länder, die von dem US-Hypotheken Schock nicht betroffen sind Nikolaus Barth Private Investor Products Definition Emerging Markets steht für Märkte in aufstrebenden Staaten aus der zweiten Welt. Dazu zählen

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

Perspektiven 2020. Entwicklungsperspektiven der Universität Trier bis zum Jahr 2020

Perspektiven 2020. Entwicklungsperspektiven der Universität Trier bis zum Jahr 2020 Perspektiven 2020 Entwicklungsperspektiven der Universität Trier bis zum Jahr 2020 Inhaltsverzeichnis Vorwort des Präsidenten... 3 I. Lehre, Forschung und Weiterbildung stärken... 4 Lehre... 4 Forschung...

Mehr

Reisekostenpauschalen 2015

Reisekostenpauschalen 2015 Afghanistan 30,00 20,00 95,00 Ägypten 40,00 27,00 113,00 Albanien 23,00 16,00 110,00 Algerien 39,00 26,00 190,00 Andorra 32,00 21,00 82,00 Angola 77,00 52,00 265,00 Antigua und Barbuda 53,00 36,00 117,00

Mehr

Internationale Angebote an der DHBW, Campus Heilbronn

Internationale Angebote an der DHBW, Campus Heilbronn Internationale Angebote an der DHBW, Campus Heilbronn Informationsveranstaltung am 18. März 2014 Prof. Dr. Thorsten Krings, Sandra Ostermeier, M. A. Akademisches Auslandsamt am Campus Heilbronn DHBW -

Mehr

Notenumrechnung Auslandsstudium

Notenumrechnung Auslandsstudium Gemeinsame Kommission Wirtschaftsingenieurwesen Notenumrechnung Auslandsstudium Die folgenden Tabellen geben einen Überblick über die Umrechnung von Noten aus Notensystemen ausländischer Hochschulen in

Mehr

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw.

DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. informationen & persönliche mitgliedschaft. Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. www.dvgw. informationen & persönliche mitgliedschaft Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.v. l www.dvgw.de DVGW. Ihre Bezirksgruppe. Einfach gut betreut. Immer aktuell www.dvgw-bezirksgruppen.de Sehr geehrte

Mehr

歡 歡 Добропожаловать نرحب

歡 歡 Добропожаловать نرحب Willkommen Welcome Bienvenue Bienvenidos Benvenuti 歡 歡 Добропожаловать نرحب Fürjedendas Richtige- International Business an der MBS Elvira Stephenson, MBA Langjährige Erfahrung in Internationalem Management

Mehr

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht)

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ 0001-2340 Allgemeines PJ 0001 PJ 1999 Zeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Mehr

Bachelor Plus - Programm Geförderte Projekte im Hochschuljahr 2015/2016

Bachelor Plus - Programm Geförderte Projekte im Hochschuljahr 2015/2016 1 Humanmedizin Medizin Universität Tübingen BACHELOR PLUS Molekulare Medizin & Foreign Exchange Medizinische Fakultät Kroatien, Niederlande, Italien, Schweden, Belgien, Großbritannien, Polen, Südkorea,

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

ISAP in den Wirtschaftswissenschaften. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster

ISAP in den Wirtschaftswissenschaften. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster ISAP in den Wirtschaftswissenschaften Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Münster Berlin, 23. September 2013 Überblick Kurzprofil der Fakultät ISAP-Projekte des Fachbereichs Anrechnung

Mehr