Das Buch der Anfänge. Unterschiedliche Anfänge. Faszination Genesis: Grundlegendes über Gott und uns. Faszination Genesis Sommer.Bibel.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Das Buch der Anfänge. Unterschiedliche Anfänge. Faszination Genesis: Grundlegendes über Gott und uns. Faszination Genesis Sommer.Bibel."

Transkript

1 Faszination Genesis: Grundlegendes über Gott und uns Faszination Genesis Sommer.Bibel.Kurs Dr. Kai Soltau (EVAK) 1 Das Buch der Anfänge 1. Anfang der Schöpfung (Gen. 1-2) 2. Anfang der Menschheit (Gen. 1-2) 3. Anfang der Entfremdung von Gott (Gen. 3-11) 4. Anfang der Geschichte Israels (Gen ) 5. Anfang der Heilsgeschichte (Gen ) 2 6. Können wir noch an weitere Anfänge denken? Unterschiedliche Anfänge Das Buch Genesis ist das Fundament sowohl für den Rest des Alten Testamentes als auch für die Bibel als Ganze, dem Neuen Testament mit eingeschlossen.... Wir können die Anfänge der Geschichte der Erlösung des Volkes Israel nicht ohne das Buch Genesis verstehen (Longman, 15) Geschichtlich Theologisch 3 Literarisch 1

2 Heiße Fragen über die Genesis Gilgamesh Epik 4 Grundlegendes über Gott 5 Genesis 1-2 und der Christ Evolution? Gen. 1, 1-2 Lange Lücke? Schöpfungstage = Lange Epochen? Alte Welt geschaffen? Lange Zeitepochen zwischen den Schöpfungstagen? Wissenschaftlich belegte junge Erde? Literarische statt wissenschaftliche Darstellung? Analogie der Schöpfung des verheißenen Landes? Grundlegendes über Gott Genesis 1-2 und der Christ Genesis 1-2 und die Wissenschaft Genesis 1-2 und die nicht reduzierbare Komplexität der Schöpfung Genesis 1-2 und das nicht reduzierbare Minimum an Aussagen über Gott und die Welt 6 2

3 Ohne Gen sinnlos?! 7 Wie sind diese ersten Kapitel der Genesis zu verstehen? Sind sie ein Geschichtsbericht und wenn ja, welcher Wert ist ihrer Historizität beizumessen? Angesichts dieser Fragen möchte ich die überragende Bedeutung der Kapitel 1-11 der Genesis für den modernen Menschen unterstreichen. In mehrfacher Hinsicht sind diese Kapitel die wichtigsten der Bibel, weil sie die Stellung des Menschen im Kosmos umschreiben und seine Einzigartigkeit aufzeigen. Sie erklären, warum der Mensch wunderbar und mangelhaft zugleich ist. Ohne das rechte Verständnis dieser Kapitel fehlt uns jede Antwort auf unsere metaphysischen, moralischen oder erkenntnistheoretischen Fragen, und darüber hinaus wird das Werk Christi zu einer religiösen Lösung in einem oberen, irrationalen Bereich (Schaeffer, 5 - aus dem Vorwort ). Grundlegendes: Gott Gott ist Seine Existenz wird vorausgesetzt Gott schafft Er ist nicht ein Teil der Natur 8 Enuma Elish Grundlegendes: Gott 9 Gott ist Seine Existenz wird vorausgesetzt Gott schafft Er ist nicht ein Teil der Natur Gott ist einzigartig und eins Er ist der dreieinige Gott Gott redet Er teilt sich mit Gott macht alles sehr gut Gott ruht Gott vollendet Gott ist herrlich Wir bekennen die Herrlichkeit 3

4 Modernes Weltbild Materialismus Empirismus Determinismus Säkularismus Säkularer Humanismus Postmodernismus und New Age 10 Grundlegendes: Mensch Ebenbild Gottes 11 Grundlegendes: Mensch Ebenbild Gottes Mann und Frau Gleichwertig Unterschiedliche Rollen 12 Ehe 4

5 Grundlegendes: Mensch Ebenbild Gottes Mann und Frau Schuldlos Von Gott für Gott Vor Gott verantwortlich 13 Grundlegendes: Sünde 14 Der Satan ist kein Anti-Gott. Der Satan ist listig ins seinem Umgang mit dem Menschen. Die List des Satans Der Satan deutet dem Menschen an, dass er in der Lage ist darüber ins Gericht zu gehen, was Gott gesagt hat (3, 1). Der Satan übertreibt in seiner Darstellung dessen, was Gott gesagt hat. (3, 1). Der Satan widerspricht dem, was Gott gesagt hat (3, 4). Der Satan gaukelt dem Menschen Vorteile vor, die im klaren Gegensatz zu dem stehen, was Gott gesagt hat (3, 5). 15 5

6 Auswirkung der Rebellion Verlust des Lebens Verlust der innigen Beziehung zu Gott Verlust der ungehinderten Beziehung zum Mitmenschen 16 Grundlegendes: Heil 17 Grundlegendes: Heil Gott wählt nicht nur Abraham und seine Nachkommen als sein Volk, sondern verheißt auch gnädig, soverän und bedingungslos, dass durch ihn alle Völker dieser Welt gesegnet werden sollen (12, 1-3). Gott verheißt nicht nur Abraham und seinen Nachkommen, dass sie sein Volk sein sollen, sondern macht dies auch an einem Bund fest (17, 1-10). 18 Gott schliesst nicht nur einen Bund mit Abraham und seinen Nachkommen, sondern verbürgt sich auch selbst für den Erfolg und die Erfüllung des Bundes (15, 8-18). 6

7 Grundlegendes: Heil Geschichtlicher Kontext Kultureller Kontext Heilsgeschichtlicher Kontext 19 Faszination Genesis: Grundlegendes über Gott und uns Faszination Genesis Sommer.Bibel.Kurs Dr. Kai Soltau (EVAK) 20 7

Die Berufung Abrahams und die Mission der Gemeinde Jesu Christi (Gen. 12, 1-3) Dalai Lama in Wien

Die Berufung Abrahams und die Mission der Gemeinde Jesu Christi (Gen. 12, 1-3) Dalai Lama in Wien Die Berufung Abrahams und die Mission der Gemeinde Jesu Christi (Gen. 12, 1-3) Der Segen aller Nationen Von Abraham zu Jesus Faszination Genesis Sommer.Bibel.Kurs Dr. Kai Soltau (EVAK) Dalai Lama in Wien

Mehr

Josef, Juda und die Geschichte der Gnade Gottes -- Einführung --

Josef, Juda und die Geschichte der Gnade Gottes -- Einführung -- Josef, Juda und die Geschichte der Gnade Gottes -- Einführung -- Faszination Genesis Sommer.Bibel.Kurs Dr. Kai Soltau (EVAK) 1 Kurze Vorstellung Kai Soltau (Missy) Seit 2010 Dozent an der EVAK Für Studenten

Mehr

DIE WICHTIGSTEN BÜNDE DER BIBEL

DIE WICHTIGSTEN BÜNDE DER BIBEL DIE WICHTIGSTEN BÜNDE DER BIBEL Einleitung: I. DER BUND GOTTES MIT ABRAHAM 1. Die Parteien des Bundes Der Bund Gottes mit Abraham betraf zwei Parteien: Gott und Abraham, seine Nachkommen eingeschlossen

Mehr

DRITTE VORLESUNG: Schöpfung im Alten Testament

DRITTE VORLESUNG: Schöpfung im Alten Testament DRITTE VORLESUNG: Schöpfung im Alten Testament [1] Wie belegt Weizsäcker seine Behauptung auf S. 40, die alttestamentliche Schöpfungsgeschichte sei noch nicht Wissenschaft? [2] Inwiefern setzt sich die

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 06/12 Nimm in Besitz, was Gott dir verspricht! Alles, was Gott in seinem Wort(Bibel)verspricht ist im unsichtbaren Raum bereits vorhanden. Wie können wir Gottes

Mehr

Gott der Dreieine Argumente aus der Bibel

Gott der Dreieine Argumente aus der Bibel Gott der Dreieine Argumente aus der Bibel Zwei Linien 1) Gott ist Einer in der Schrift. 2) Christus und der Heilige Geist werden in der Schrift als göttliche Personen vorgestellt. Gott ist Einer 5Mo 6,4:

Mehr

Bibel als "Ur- Kunde" des Glaubens an Gott (IF 3) Konkretisierte Kompetenzerwartungen. Die Schülerinnen und Schüler. erläutern den Aufbau der Bibel

Bibel als Ur- Kunde des Glaubens an Gott (IF 3) Konkretisierte Kompetenzerwartungen. Die Schülerinnen und Schüler. erläutern den Aufbau der Bibel Unterrichtsvorhaben A: Die Bibel - mehr als nur ein Buch Bibel als "Ur- Kunde" des Glaubens an Gott (IF 3) identifizieren und erläutern den Symbolcharakter religiöser Sprache an Beispielen. finden selbstständig

Mehr

Thema: KREATIVER G+O+T+T... unter der Lupe

Thema: KREATIVER G+O+T+T... unter der Lupe Thema: KREATIVER G+O+T+T... unter der Lupe Texte: 1. Mo. 12, 1-3; 1. Mo. 15, 12-21 überarbeitete Version 2002 by Veit Claesberg Originalversion 2002 by Markus Schäller Veröffentlichungen, egal welcher

Mehr

Keine Aufforderung zur Kindersegnung Segen im Alten Testament

Keine Aufforderung zur Kindersegnung Segen im Alten Testament 1 Keine Aufforderung zur Kindersegnung An vielen Stellen in der Bibel kommen die Worte Segen oder segnen vor. Gottes Segen war Bestandteil dieser Welt fast von Begin an. Zum ersten Mal hören wir von Gottes

Mehr

irdischen Pilgerschaft in die Herrlichkeit der Auferstehung folgen, wo sie nun mit ihm am Herzen des Vaters ruht.

irdischen Pilgerschaft in die Herrlichkeit der Auferstehung folgen, wo sie nun mit ihm am Herzen des Vaters ruht. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Weihnachtsfest am 25. Dezember 2011 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern Unser heutiges Weihnachtsevangelium beginnt mit

Mehr

Gott möchte verherrlicht werden!

Gott möchte verherrlicht werden! Gott möchte verherrlicht werden! Jesaja 43:6-7...Bring meine Söhne aus der Ferne, meine Töchter aus allen Winkeln der Erde - 7 alle, die nach meinem Namen benannt sind, die ich zu meiner Ehre gemacht habe,

Mehr

& AUTORITÄT IDENTITÄT DENTITÄT & A EINES CHRISTEN

& AUTORITÄT IDENTITÄT DENTITÄT & A EINES CHRISTEN IDENTITÄT DENTITÄT & A & AUTORITÄT EINES CHRISTEN Worauf siehst Du? Auf die Sorgen, die dir manchmal fast den Verstand rauben? Auf die Gewitterwolken, die in Beziehungen aufgezogen sind, Trümmer, die da

Mehr

Lehrplan. Katholische Religion

Lehrplan. Katholische Religion Lehrplan Katholische Religion Gymnasium Klassenstufe 5 Dezember 2009 Die Metapher die metaphorische Sprache als Sprache begreifen, die über das hinausgeht, was unmittelbar wahrgenommen und ausgesagt werden

Mehr

Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF 4) Konkretisierte Kompetenzerwartungen. Die Schülerinnen und Schüler

Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF 4) Konkretisierte Kompetenzerwartungen. Die Schülerinnen und Schüler Unterrichtsvorhaben A: Jesus als Jude in seiner Zeit Die Botschaft Jesu in seiner Zeit und Umwelt (IF 4) unterscheiden Religionen und Konfessionen im Hinblick auf grundlegende Merkmale. finden selbstständig

Mehr

Sonntag nach Trinitatis Predigt zu Jer 31,31-34 von Pfarrer Stefan Kläs

Sonntag nach Trinitatis Predigt zu Jer 31,31-34 von Pfarrer Stefan Kläs 05.07.2015 5. Sonntag nach Trinitatis Predigt zu Jer 31,31-34 von Pfarrer Stefan Kläs Liebe Gemeinde! Wir feiern Gottesdienst im Namen des dreieinigen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen

Mehr

jemand segnet? Wie werde ich für andere zum Segen? 1- Mein erster Gedanke: Die verfehlte Wahrheit,

jemand segnet? Wie werde ich für andere zum Segen? 1- Mein erster Gedanke: Die verfehlte Wahrheit, Der Segen Heute geht es um das Thema Segen. Und aus diesem Grund möchte ich mit ihnen, die bekannteste Segnung der Bibel lesen, die Segnung Abrahams in 1 Mose 12, 1-2 Und der HERR sprach zu Abraham: Geh

Mehr

Theologie des Neuen Testaments

Theologie des Neuen Testaments Ulrich Wilckens Theologie des Neuen Testaments Band I: Geschichte der urchristlichen Theologie Teilband 4: Die Evangelien, die Apostelgeschichte, die Johannesbriefe, die Offenbarung und die Entstehung

Mehr

Das Neue Leben verstehen und in der Fülle dessen leben

Das Neue Leben verstehen und in der Fülle dessen leben Lehrblock 3 : Stellung in Christus Teil 1 Das Neue Leben verstehen und in der Fülle dessen leben Einführung Die einzelnen Wahrheiten der Bibel beinhalten eine schier unerschöpfliche Tiefe und Fülle an

Mehr

Christentum und Islam - Theologische Wechselwirkungen zwischen Bibel und Koran

Christentum und Islam - Theologische Wechselwirkungen zwischen Bibel und Koran Geisteswissenschaft Thomas Brunner Christentum und Islam - Theologische Wechselwirkungen zwischen Bibel und Koran Examensarbeit Universität Regensburg Katholisch- Theologische Fakultät Lehrstuhl für Biblische

Mehr

Inhalt.

Inhalt. Inhalt Vorwort 11 Einleitung 17 1. Erfahrungen und Grundhaltungen charismatischer Erneuerung: Beriebt und Zeugnis 19 1.1. Unser Weg mit Christus % 19 1.1.1. Die grundlegende Erfahrung.... 19 1.1.2. Einzelne

Mehr

Sic. Entrückung. Entrückung wirklich vor der Zeit der Drangsal? Science Fiction. oder. Hoffnung der Christen

Sic. Entrückung. Entrückung wirklich vor der Zeit der Drangsal? Science Fiction. oder. Hoffnung der Christen Sic Entrückung Entrückung wirklich vor der Zeit der Drangsal? Science Fiction oder Hoffnung der Christen Entrückung: buchstäblich oder symbolisch? Wer wurde in der Bibel entrückt? Henoch, Elia, Philippus,

Mehr

Als meine Tochter sehr klein war, hatte ich ein ganz interessantes Erlebnis mit ihr.

Als meine Tochter sehr klein war, hatte ich ein ganz interessantes Erlebnis mit ihr. 1 Predigt Du bist gut (4. und letzter Gottesdienst in der Predigtreihe Aufatmen ) am 28. April 2013 nur im AGD Als meine Tochter sehr klein war, hatte ich ein ganz interessantes Erlebnis mit ihr. Ich war

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Lass Gott durch dich wirken Jesus betete für uns zum Vater: Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt zu nehmen, aber schütze sie vor der Macht des Bösen. Sie gehören ebenso wenig

Mehr

Inhalt. Hinführung. 2. Woche: Der Barmherzige Vater Unzufrieden Zügellos Alles verschleudert Umkehren Neid überwinden Väterliches Mitleid.

Inhalt. Hinführung. 2. Woche: Der Barmherzige Vater Unzufrieden Zügellos Alles verschleudert Umkehren Neid überwinden Väterliches Mitleid. Inhalt Hinführung 1.Woche: Gott ist gnädig und barmherzig Kommt alle zu mir! Gott hat viele Namen Gottes Schöpfung Erschaffung des Menschen Gottes Bund mit den Menschen Gottes Erbarmen über alle Geschlechter

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter zum Weihnachtsfest 2013 im Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in München In der Christmette hörten wir vom Kind, das in Windeln gewickelt in

Mehr

Die neuen Gesichter Gottes

Die neuen Gesichter Gottes Klaus-Peter Jörns Die neuen Gesichter Gottes Was die Menschen heute wirklich glauben Verlag C. H. Beck München Inhaltsverzeichnis I. Einleitung 1 1. Zum kulturellen Hintergrund der Umfrage 1 1.1 Das neue

Mehr

Die Bibel, spricht über das Thema Hunger in besonderer Weise in Matthäus 5, 6

Die Bibel, spricht über das Thema Hunger in besonderer Weise in Matthäus 5, 6 Hunger Wie am Anfang gesagt geht es heute um das Thema Hunger! Letzte Woche haben einige von uns hier im Weigle Haus den Versuch unternommen, den Hunger am eigenen Leib nachzuvollziehen. Mit der Aktion:

Mehr

Der Heilige Stuhl BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ. Aula Paolo VI Mittwoch, 16. Januar 2013. [Video]

Der Heilige Stuhl BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ. Aula Paolo VI Mittwoch, 16. Januar 2013. [Video] Der Heilige Stuhl BENEDIKT XVI. GENERALAUDIENZ Aula Paolo VI Mittwoch, 16. Januar 2013 [Video] Jesus Christus, "Mittler und Fülle der ganzen Offenbarung" Liebe Brüder und Schwestern! Das Zweite Vatikanische

Mehr

VERHEISSUNGEN BLANKOSCHECKS GOTTES 01

VERHEISSUNGEN BLANKOSCHECKS GOTTES 01 Auf alle Gottesverheißungen ist in Jesus Christus das Ja; darum sprechen wir auch durch Jesus Christus das Amen, Gott zum Lobe - 2. Korinther 1,20. VERHEISSUNGEN BLANKOSCHECKS GOTTES 01 Verheißungen sind

Mehr

Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010

Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010 Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010 Einführung zum Gottesdienst Heute zünden wir die erste Kerze auf dem Adventskranz. Denn heute beginnen wir unsere religiöse Vorbereitung auf Weihnachten,

Mehr

UNTERRICHTSVORHABEN 1

UNTERRICHTSVORHABEN 1 UNTERRICHTSVORHABEN 1 Kirche als Nachfolgegemeinschaft n lernen verschiedene Erscheinungsformen und Persönlichkeiten der Kirche in Vergangenheit und Gegenwart kennen, verstehen sie in ihrem jeweiligen

Mehr

Auferstehung und Erhöhung Jesu als Zentrum unserer Hoffnung (Apg 2,22-36; 3,12-21)

Auferstehung und Erhöhung Jesu als Zentrum unserer Hoffnung (Apg 2,22-36; 3,12-21) 1 Auferstehung und Erhöhung Auferstehung und Erhöhung Jesu als Zentrum unserer Hoffnung (Apg 2,22-36; 3,12-21) Gliederung 1. Die Grundlage der Hoffung (Apg 2,23-24; 3,14-15.18) 2. Die gegenwärtige Auswirkung

Mehr

Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern

Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern Biblische Gestalten bei den Kirchenvätern Abraham Herausgegeben von Theresia Heither OSB und Christiana Reemts OSB Die Kirchenväter stellen unseren Zugang zur Bibel dadurch in Frage, dass sie uns einen

Mehr

Resurrection Life of Jesus Church

Resurrection Life of Jesus Church Resurrection Life of Jesus Church DAS GELDSYSTEM DER WELT RLJ-1270-DE JOHN S. TORELL 26. DEZEMBER 2010 TEIL 2: DIE THEOLOGIE DES ANTICHRISTLICHEN SYSTEMS Der Teufel muss die militärische, politische und

Mehr

der Geist des Antichrist

der Geist des Antichrist der Geist des Antichrist A) Rückblick Jesus kehrt zurück um die Welt zu regieren und echten Frieden, Gerechtigkeit zu bringen. Über keine Generation schreibt die Bibel mehr als jene, die das erleben wird.

Mehr

Thema 2: Gottes Plan für dein Leben

Thema 2: Gottes Plan für dein Leben Thema 2: für dein Leben Einleitung Viele Menschen blicken am Ende ihres Lebens auf ihr Leben zurück und fragen sich ernüchtert: Und das war s? Eine solche Lebensbilanz ziehen zu müssen ist eine große Tragik!

Mehr

Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule

Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Katholische Religion Gymnasium August-Dicke-Schule Kompetenzbereiche: Sach-, Methoden-, Urteils-, Handlungskompetenz Synopse aller Kompetenzerwartungen Sachkompetenz

Mehr

Das Johannesevangelium im Überblick

Das Johannesevangelium im Überblick Das Johannesevangelium im Überblick Joh 1-12 Erster Teil: Jesu öffentliches Wirken Joh 13-21 Zweiter Teil: Abschiedsreden & Passion Joh 13,1-20 Die Fußwaschung Joh 13,21-16,33 Die Abschiedsreden Joh 17,1-26

Mehr

Thema: Gnade und Treue Gottes und das jubelnde Volk Gottes

Thema: Gnade und Treue Gottes und das jubelnde Volk Gottes Sonntag, den 14. August 2016 Thema: Gnade und Treue Gottes und das jubelnde Volk Gottes Text: Psalm 89, 1-3 u. 15-18 Verse 1-3: Ein Weisheitslied Etans, des Esrachiters. Die Gnadentaten des Herrn will

Mehr

Der Zelebrant führt in die Feier ein. Die Eröffnung schließt mit einem Gebet, dem Kyrie- Rufe vorausgehen können.

Der Zelebrant führt in die Feier ein. Die Eröffnung schließt mit einem Gebet, dem Kyrie- Rufe vorausgehen können. Pilgersegen (Benediktionale Nr. 25, S. 128-134.) Die Kirche ist das pilgernde Gottesvolk, darum ist jede Wallfahrt und Pilgerreise ein Zeichen unseres Lebens in der Gemeinschaft der Kirche. Im Pilgersegen

Mehr

2.2.1 Werteorientierung und Religiosität

2.2.1 Werteorientierung und Religiosität 2.2.1 Werteorientierung und Religiosität Religion im Alltag des Kindergartens Unser Verständnis von Religion Wenn wir von Religion im Alltag des Kindergartens sprechen, ist zunächst unser Verständnis von

Mehr

Es dreht sich alles um. Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen.

Es dreht sich alles um. Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen. Es dreht sich alles um Gott Denn aus ihm und durch ihn und zu ihm hin sind alle Dinge! Ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen. Römer 11,36 Es dreht sich alles um Gott den absolut vollkommenen Gott

Mehr

Städtisches Gymnasium Olpe. Schulinternes Curriculum Evangelische Religionslehre

Städtisches Gymnasium Olpe. Schulinternes Curriculum Evangelische Religionslehre Städtisches Gymnasium Olpe Schulinternes Curriculum Evangelische Religionslehre Qualifikationsphase 1-1. Halbjahr Halbjahresthema: Gotteslehre / Theologie Unterrichtsvorhaben I: Thema: Wie kann ich mit

Mehr

Glaube. [kompakt] echter

Glaube. [kompakt] echter Glaube [kompakt] echter INHALT 9 Missverständnisse 1. Im Alltag spielt der Glaube keine Rolle 2. Der christliche Glaube ist nur etwas für kleine Kinder oder kindlich gebliebene Erwachsene 3. Christlicher

Mehr

DIE BIBLISCHE LEHRE VON DEN HEILSZEITEN II

DIE BIBLISCHE LEHRE VON DEN HEILSZEITEN II DIE BIBLISCHE LEHRE VON DEN HEILSZEITEN II Einleitung: Das griechische Wort oikonomia (Ökonomie) bedeutet - die Verwaltung eines Haushaltes oder - die Haushaltung (engl.: Dispensation) - die Heilszeit

Mehr

FACHRICHTLINIEN KATHOLISCHE RELIGION

FACHRICHTLINIEN KATHOLISCHE RELIGION FACHRICHTLINIEN KATHOLISCHE RELIGION Am Ende der Unterstufe (Grundschule und Mittelschule) hat die Schule für die Schülerin / den Schüler einheitliche Erziehungs- und Unterrichtstätigkeiten mit dem Ziel

Mehr

Die christliche Ehe. Hingabe

Die christliche Ehe. Hingabe www.biblische-lehre-wm.de Version 8. Juli 2015 Die christliche Ehe Hingabe O dass du geachtet hättest auf meine Gebote! Dann wäre dein Frieden gewesen wie ein Strom und deine Gerechtigkeit wie Meereswogen

Mehr

Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel

Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel Völlig zuverlässig? Warum ich der Bibel vertraue das Beispiel Jesu und der Apostel Einführung 1. Vergleiche die Berichte vom Einzug Jesu in Jerusalem. Wie viele Esel sind es? Abschnitte: Mt 21,2-7 Mk 11,2-7

Mehr

September. Das Glaubensbekenntnis der Bibelgemeinde Schwendi e.v.

September. Das Glaubensbekenntnis der Bibelgemeinde Schwendi e.v. September 12 Das Glaubensbekenntnis der Bibelgemeinde Schwendi e.v. G e r b e r w i e s e n 3 8 8 4 7 7 S c h w e n d i Vorbemerkung... 3 A. Die Heilige Schrift... 3 B. Die Dreieinigkeit... 3 C. Die Person

Mehr

Herzlich willkommen zum 1. Gemeindeseminar

Herzlich willkommen zum 1. Gemeindeseminar Herzlich willkommen zum 1. Gemeindeseminar A E G Arbeitsgemeinschaft für Evangelisation und Gemeindebau 1. Gemeinde-Seminar 1. Teil Lebendige Gemeinde - was ist das? Die neutestamentliche Gemeinde ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Wie man sich die Zukunft vorstellt. 1.1 Herkömmliche Einstellungen

Inhaltsverzeichnis. 1. Wie man sich die Zukunft vorstellt. 1.1 Herkömmliche Einstellungen Inhaltsverzeichnis 1. Wie man sich die Zukunft vorstellt 1.1 Herkömmliche Einstellungen 1.11 Die Stellung der Eschatologie: - rückt die Letzten Dinge in die Ferne - nimmt den Letzten Dingen ihre Bedeutung

Mehr

Materialien. Bibelhaus Erlebnis Museum Wortschatz der Lutherbibel Grafiken aus der Ausstellung. bereitgestellt Dezember 2016

Materialien. Bibelhaus Erlebnis Museum Wortschatz der Lutherbibel Grafiken aus der Ausstellung. bereitgestellt Dezember 2016 Materialien Bibelhaus Erlebnis Museum Wortschatz der Lutherbibel Grafiken aus der Ausstellung bereitgestellt Dezember 2016 Die Mitmachelemente sind im Jahr 2017 Teil der verlängerten Ausstellung: www.bibelhaus-frankfurt.de

Mehr

Training im Christentum-0 Lektion 1

Training im Christentum-0 Lektion 1 Training im Christentum-0 Lektion 1 DEIN WORT IST WAHRHEIT Die Einzigartigkeit der Bibel 1) Ihre Entstehung Mehr als 40 Schreiber mit versch. Hintergrund Zeitraum von ca. 1500 Jahren Versch. Orte - drei

Mehr

IST NACH DEM TOD ALLES VORBEI?

IST NACH DEM TOD ALLES VORBEI? IST NACH DEM TOD ALLES VORBEI? ANTWORTEN DER BIBEL AUF EINE FRAGE, DIE JEDEN BETRIFFT 1 EINLEITUNG Eine wichtige Frage Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden (Die Bibel,

Mehr

Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am. Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde

Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am. Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde Vorspiel Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes

Mehr

Curriculum Evangelische Religionslehre Qualifikationsphase März 2015

Curriculum Evangelische Religionslehre Qualifikationsphase März 2015 Qualifikationsphase (Q1) GRUNDKURS Halbjahresthema 1. Hj.: Auf der Suche nach Orientierung im Glauben Unterrichtsvorhaben I: Thema: Gott, Götter, Götzen: Wie Christen im Glauben Orientierung finden und

Mehr

zu gegenwärtigen Vorurteilen unter Anleitung Projekte zu religiös relevanten Themen durchführen (HK

zu gegenwärtigen Vorurteilen unter Anleitung Projekte zu religiös relevanten Themen durchführen (HK Jahrgangsstufe 6: Unterrichtsvorhaben I, Kinder Abrahams Judentum, Christentum, Islam Kinder Abrahams Judentum, Christentum, Islam Weltreligionen und andere Wege der Sinn- und Heilssuche (IF 6) Grundzüge

Mehr

Schulinternes Curriculum Philosophie Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock

Schulinternes Curriculum Philosophie Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock Schulinternes Curriculum Philosophie Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock EF Unterrichtsvorhaben Unterrichtsvorhaben I: Thema: Was heißt es zu philosophieren? Welterklärungen in Mythos, Wissenschaft und

Mehr

Predigt Leben in Freiheit - Thema 1: Der Mensch, geschaffen mit einer Bestimmung Durch den Glauben verstehen und erkennen wir, dass die ganze Welt

Predigt Leben in Freiheit - Thema 1: Der Mensch, geschaffen mit einer Bestimmung Durch den Glauben verstehen und erkennen wir, dass die ganze Welt Texte: Hebräer 11,3 Autor: Hartmut Burghoff Predigt Leben in Freiheit - Thema 1: Der Mensch, geschaffen mit einer Bestimmung Durch den Glauben verstehen und erkennen wir, dass die ganze Welt durch Gottes

Mehr

Kernlehrplan Philosophie - Einführungsphase

Kernlehrplan Philosophie - Einführungsphase Kernlehrplan Philosophie - Einführungsphase Einführungsphase Unterrichtsvorhaben I: Thema: Was heißt es zu philosophieren? Welterklärungen in Mythos, Wissenschaft und Philosophie unterscheiden philosophische

Mehr

von Mark Hitchcock, dem Autor des von mir empfohlenen Buches Könnte die Entrückung heute stattfinden? - Siehe Buchempfehlungen

von Mark Hitchcock, dem Autor des von mir empfohlenen Buches Könnte die Entrückung heute stattfinden? - Siehe Buchempfehlungen Bist Du ein wahres Kind Gottes? Ein Test in 12 Teilen von Mark Hitchcock, dem Autor des von mir empfohlenen Buches Könnte die Entrückung heute stattfinden? - Siehe Buchempfehlungen Das umstrittenste Thema,

Mehr

Ich, die anderen, die Welt und Gott. Bereich Arbeitsschwerpunkte Kompetenzerwartungen Nach sich und den anderen Fragen

Ich, die anderen, die Welt und Gott. Bereich Arbeitsschwerpunkte Kompetenzerwartungen Nach sich und den anderen Fragen Jahrgangsstufe 1 und 2 Bereich 3.1 Ich, die anderen, die Welt und Gott Nach sich und den anderen Fragen Über das Zusammenleben nachdenken Nach Gott suchen und fragen Gott sucht den Menschen, Menschen suchen

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 03/09 Gottes Überfluss Wie wird Gottes Überfluss in unserem Leben sichtbar? 1. Suche Gottes Plan für dein Leben. Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk,

Mehr

Grundlagen des Glaubens

Grundlagen des Glaubens Grundlagen des Glaubens Herbst/Winter 2004/2005 Christoph Kreitz Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Potsdam kreitz@cs.uni-potsdam.de http://www.cs.uni-potsdam.de/ti/kreitz Vertiefung der Grundfesten Ziel

Mehr

INHALT. Kapitel I Die Existenz eines sich offenbarenden Gottes 12

INHALT. Kapitel I Die Existenz eines sich offenbarenden Gottes 12 INHALT Kapitel I Die Existenz eines sich offenbarenden Gottes 12 Der Gott der Philosophen und der Gott der Offenbarung 14 2. Die Offenbarung Gottes in der Geschichte und in 16 2.1 Die natürliche Offenbarung

Mehr

Was darf ich denn noch als Christ?

Was darf ich denn noch als Christ? Was darf ich denn noch als Christ? Heidenspaß statt Höllenqual Atheist Bus Campaign (2009) Darf ein Christ... sonntags das Auto waschen? rauchen? fünf Gläser Wein zum Essen trinken? jeden Tag eine Tafel

Mehr

Adventliche Verheißungen 2011. 1. Ursprung der Verheißungen zu Gen 3,15

Adventliche Verheißungen 2011. 1. Ursprung der Verheißungen zu Gen 3,15 Adventliche Verheißungen 2011 1. Ursprung der Verheißungen zu Gen 3,15 1. Advent als Ankunft und Erwartung Wenn wir heute über den Advent sprechen, dann meinen wir die vier Wochen vor Weihnachten, in denen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Anweisungen für den ordnungsgemäßen Einsatz.. 59

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Anweisungen für den ordnungsgemäßen Einsatz.. 59 Inhaltsverzeichnis Vorwort........................................... 6 Kapitel 1 Den Heiligen Geist kennen......................... 8 Die Identität des Heiligen Geistes............. 8 Die Aufgaben des

Mehr

Predigt für das Trinitatisfest

Predigt für das Trinitatisfest Predigt für das Trinitatisfest Kanzelgruß: Gemeinde: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen! Amen. So steht geschrieben

Mehr

Gibt es heute noch biblische Zungenrede? - Rev 01 -

Gibt es heute noch biblische Zungenrede? - Rev 01 - Martin Schneeberg München, 2008 Schäufeleinstr. 15 80687 München Gibt es heute noch biblische Zungenrede? - Rev 01 - Im Internet (http://www.efg-hohenstaufenstr.de/downloads/bibel/glossolalie.html) steht

Mehr

Was haben Taufe und Advent gemeinsam?

Was haben Taufe und Advent gemeinsam? Was haben Taufe und Advent gemeinsam? Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel! Ps 17,8 Liebe Gemeinde, heute ist ein ganz besonderer Tag! Nicht nur, dass

Mehr

Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre am Clara-Schumann-Gymnasium Holzwickede Qualifikationsphase (Q 1)

Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre am Clara-Schumann-Gymnasium Holzwickede Qualifikationsphase (Q 1) Schulinterner Lehrplan Evangelische Religionslehre am Clara-Schumann-Gymnasium Holzwickede Qualifikationsphase (Q 1) Qualifikationsphase (Q1) GRUNDKURS Halbjahresthema 1.Hj.: Als Mensch Orientierung suchen

Mehr

Handreichung zum LehrplanPLUS

Handreichung zum LehrplanPLUS Handreichung zum LehrplanPLUS Katholische Religionslehre in der Grundschule Verzeichnis biblischer Texte im Lehrplan Barbara Buckl / Ludwig Sauter 4 Zusätzliche Hilfen Verzeichnis biblischer Texte im Lehrplan

Mehr

Mehr als Gold PUNKT 11-Predigt mit Gespräch am Petra Herbers und Burkhard Senf

Mehr als Gold PUNKT 11-Predigt mit Gespräch am Petra Herbers und Burkhard Senf Mehr als Gold PUNKT 11-Predigt mit Gespräch am 21.9.2104 Petra Herbers und Burkhard Senf Guten Morgen! Auch ich freue mich sehr über den ersten Punkt-Gottesdienst hier in Apostel. Schön, dass Sie alle

Mehr

WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES

WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES WESEN UND WIRKEN DES HEILIGEN GEISTES 1 Einleitung Der christliche Glaube bekennt sich zum Heiligen Geist als die dritte Person der Gottheit, nämlich»gott-heiliger Geist«. Der Heilige Geist ist wesensgleich

Mehr

Psalm 24 Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, das da sucht dein Antlitz, Gott Jakobs! Psalm 24, 6

Psalm 24 Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, das da sucht dein Antlitz, Gott Jakobs! Psalm 24, 6 Psalm 24 Liebe Gemeinde! Was für ein Tag?! 1. Advent, Taufe, Abendmahl, die kleine Kantorei singt darüber könnte man fast vergessen, was das Wichtigste ist: Dass nämlich Du und ich dem lebendigen Gott

Mehr

Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet

Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet 16948* Brennpunkt Bibel 4 Karl-Wolfgang Tröger Bibel und Koran Was sie verbindet und unterscheidet Mit einer Einführung in Mohammeds Wirken und in die Entstehung des Islam Deutsche Bibelgesellschaft ULB

Mehr

Josua 6: Geistliche Prinzipien für den geistlichen Kampf

Josua 6: Geistliche Prinzipien für den geistlichen Kampf Die Mauern Jerichos Josua 6: Geistliche Prinzipien für den geistlichen Kampf David R. Reid SoundWords,online seit: 10.02.2001 soundwords.de/a222.html SoundWords 2000 2016. Alle Rechte vorbehalten. Alle

Mehr

Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeine Aufgabenbeschreibung 9 2. Die didaktische Struktur der Rahmenrichtlinien 12 2.1 Didaktische Konzeption Fünf Lernschwerpunkte als Strukturelemente 13 2.2 Beschreibung

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

5/1. Evangelische Religionslehre. Nr. des Unterrichtsvorhabens im Halbjahr. Fach / Jahrgangsstufe. Thema Sich in der Bibel auskennen

5/1. Evangelische Religionslehre. Nr. des Unterrichtsvorhabens im Halbjahr. Fach / Jahrgangsstufe. Thema Sich in der Bibel auskennen Fach / Jahrgangsstufe Evangelische Religionslehre Thema Sich in der Bibel auskennen Sachkompetenz geben ausgewählte Erzählungen des AT unter dem Aspekt der Lebensorientierung in Grundzügen wieder (IF 2),

Mehr

Predigt über 2. Mose 33,17b-23: Gott sehen?

Predigt über 2. Mose 33,17b-23: Gott sehen? Predigt über 2. Mose 33,17b-23: Gott sehen? Seite 1 Predigt über 2. Mose 33,17b-23: Gott sehen? Schon immer wollten die Menschen gerne Gott sehen. Vielleicht, um besser an IHN glauben zu können. Oder um

Mehr

Helene-Lange-Schule Hannover Schulcurriculum Katholische Religion Klasse Sek II

Helene-Lange-Schule Hannover Schulcurriculum Katholische Religion Klasse Sek II Helene-Lange-Schule Hannover Schulcurriculum Katholische Religion Klasse 5-10 + Sek II Legende: prozessbezogene Kompetenzbereiche inhaltsbezogene Kompetenzbereiche Hinweise: Zur nachhaltigen Förderung

Mehr

Auferstehung der Toten und ewiges Leben

Auferstehung der Toten und ewiges Leben 1 Auferstehung der Toten und ewiges Leben Zum Jahr des Glaubens IX Das Jahr des Glaubens lädt uns ein, den Glauben von neuem zu entdecken und zu leben als lebendige Beziehung zu Gott, als persönliche Freundschaft

Mehr

Die Summe und Substanz biblischer Prophetie

Die Summe und Substanz biblischer Prophetie http://www.modernreformation.org Jesus Christus: Die Summe und Substanz biblischer Prophetie Kim Riddlebarger Viele Christen nehmen an, dass nur beschränkte Abschnitte der Heiligen Schrift irgend welche

Mehr

Unterrichtsvorhaben I

Unterrichtsvorhaben I Lehrplan Philosophie für die Einführungsphase (Jgst. 10) Übersichtsraster der verbindlichen Unterrichtsvorhaben Thema: Was ist Philosophie? Unterrichtsvorhaben I arbeiten aus Phänomenen der Lebenswelt

Mehr

BIBLIODRAMA UND SEHNSUCHT, GOTTESBEZIEHUNG UND GOTTESVERGESSENHEIT... 21

BIBLIODRAMA UND SEHNSUCHT, GOTTESBEZIEHUNG UND GOTTESVERGESSENHEIT... 21 INHALT ZUM GELEIT... 11 EINFÜHRUNG... 17 BIBLIODRAMA UND SEHNSUCHT, GOTTESBEZIEHUNG UND GOTTESVERGESSENHEIT... 21 Wundererzählungen als Perspektive... 22 Sprachlosigkeit... 22 Widerspenstigkeit als Voraussetzung,

Mehr

Adam und Eva und der Verlust des Paradieses. Der Mensch im Anfang Teil VI BnP,

Adam und Eva und der Verlust des Paradieses. Der Mensch im Anfang Teil VI BnP, Adam und Eva und der Verlust des Paradieses Der Mensch im Anfang Teil VI BnP, 10.1.2016 9 Gott, der Herr, rief Adam zu und sprach: Wo bist du? 10 Er antwortete: Ich habe dich im Garten kommen hören; da

Mehr

Worte aus der BIBEL, dem Wort Gottes

Worte aus der BIBEL, dem Wort Gottes Worte aus der BIBEL, dem Wort Gottes... die kostbarer sind als Gold. Die Bibel Psalm 19,11 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. In ihm war Leben, und das Leben war

Mehr

Mein Vater war ein heimatloser Aramäer

Mein Vater war ein heimatloser Aramäer Mein Vater war ein heimatloser Aramäer Dtn 26,5 Theologie der Gastfreundschaft als Zeichen der Zeit Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe (WiSe 2015/16): Migration als Herausforderung und Chance Gen 15,13-15:

Mehr

Thomas-Akademie Jüdische und christliche Leseweisen der Bibel im Dialog Kurt Kardinal Koch EINLADUNG

Thomas-Akademie Jüdische und christliche Leseweisen der Bibel im Dialog Kurt Kardinal Koch EINLADUNG Theologische Fakultät EINLADUNG Thomas-Akademie 2016 Jüdische und christliche Leseweisen der Bibel im Dialog Kurt Kardinal Koch MITTWOCH, 16. MÄRZ 2016, 18.15 UHR UNIVERSITÄT LUZERN, FROHBURGSTRASSE 3,

Mehr

Vertraue in Gott und in seine Gerechtigkeit.

Vertraue in Gott und in seine Gerechtigkeit. HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 11/11 Vertraue in Gott und in seine Gerechtigkeit. Die Gerechten sind all jene die Jesus Christus in ihr Leben aufgenommen haben. Jesus hat mit seinem teuren Blut

Mehr

Schulinterner Lehrplan für das Fach Philosophie in der Einführungsphase der Gesamtschule Aachen-Brand

Schulinterner Lehrplan für das Fach Philosophie in der Einführungsphase der Gesamtschule Aachen-Brand Schulinterner Lehrplan für das Fach Philosophie in der Einführungsphase der Gesamtschule Aachen-Brand Stand: August 2014 Unterrichtsvorhaben I Eigenart philosophischen Fragens und Denkens - Was heißt es

Mehr

Nimm und iss! Henry Allan Ironside

Nimm und iss! Henry Allan Ironside Nimm und iss! Henry Allan Ironside Aus dem Englischen übersetzt von Andreas Hardt. 2016 www.bibelkommentare.de Dieser Kommentar ist im Internet veröffentlicht unter: www.bibelkommentare.de/get/cmt.323.pdf

Mehr

3) Evangelischer Religionsunterricht in der Sek.II

3) Evangelischer Religionsunterricht in der Sek.II 3) Evangelischer Religionsunterricht in der Sek.II Evangelischer Religionsunterricht erschließt die religiöse Dimension der Wirklichkeit und des Lebens und trägt damit zur religiösen Bildung der Schüler/innen

Mehr

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben

Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben Inhalt Warum wir das Buch zusammen geschrieben haben 1. Herr, hilf mir, dich zu suchen 2. Die Angst der Ablehnung ablehnen 3. Ich will schön sein 4. Gott bei Verlusten vertrauen 5. Ich brauche immer einen

Mehr

Inhalt. über verlorene und verschenkte Zeit reflektieren. die eigene Begrenztheit in den Blick nehmen.

Inhalt. über verlorene und verschenkte Zeit reflektieren. die eigene Begrenztheit in den Blick nehmen. 1 Eine Zeit? Verschiedene Zeiten? 8 Beherrsche ich die Zeit oder beherrscht die Zeit mich? 10 Gott sei Dank, es ist Sonntag 12 Schon jetzt noch nicht: das Reich Gottes 14 Zeit ist Geld. Oder Leben? 16

Mehr

ERSTE LESUNG Dtn 4, JAHWE IST DER GOTT IM HIMMEL DROBEN UND AUF DER ERDE UNTEN, KEINER SONST

ERSTE LESUNG Dtn 4, JAHWE IST DER GOTT IM HIMMEL DROBEN UND AUF DER ERDE UNTEN, KEINER SONST ERSTE LESUNG Dtn 4, 32-34.39-40 JAHWE IST DER GOTT IM HIMMEL DROBEN UND AUF DER ERDE UNTEN, KEINER SONST Lesung aus dem Buch Deuteronomium Mose sprach zum Volk; er sagte: Forsche doch einmal in früheren

Mehr

Der Weg der Reich Gottes-Botschaft. Der Weg Jesu im Markusevangelium. Jesus: Verkündigung der Reich Gottes- Botschaft in Worten und Taten

Der Weg der Reich Gottes-Botschaft. Der Weg Jesu im Markusevangelium. Jesus: Verkündigung der Reich Gottes- Botschaft in Worten und Taten Grundwissensbereich 7-1: Mit dem Evangelisten Markus von einer besseren Welt erzählen Der Weg der Reich Gottes-Botschaft Der Weg Jesu im Markusevangelium Jesus: Verkündigung der Reich Gottes- Botschaft

Mehr

1.3 Gottes Ideal für den Menschen

1.3 Gottes Ideal für den Menschen 1.3 Gottes Ideal für den Menschen Ein Muster der Liebe und des Guten Sie müssen wissen, dass Gott alle Dinge für die wahre Liebe und für den wahren Menschen geschaffen hat. Die Schöpfung ist so aufgebaut,

Mehr