FUR GESCHICHTE. AFCHrV DER PHILOSOPHIE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FUR GESCHICHTE. AFCHrV DER PHILOSOPHIE"

Transkript

1 AFCHrV FUR GESCHICHTE I DER PHILOSOPHIE Begrundet 1888 von Ludwig Stein, fortgefuhrt von Paul Wilpert, Hans Wagner und Karl-Heinz Ilting In Verbindung mit Edwin M. Curley, Chicago und unter standiger Mitwirkung von Claudio Cesa, Pisa, Rudolf Haller, Graz, Klaus Hartmann, Tubingen, Jaakko Hintikka, Florida, Terry Irwin, Ithaca, Charles H. Kahn, Philadelphia, Richard Kraut, Chicago, Ludwig Landgrebe, Koln, G. E. L. Owen t, Cambridge, Josef Schmucker, Regensburg, Richard Sorabji, London, Jurgen Sprute, Gottingen, Wolfgang Stegmuller, Miinchen, Jules Vuillernin, Paris, Wolfgang Wieland, Heidelberg, Margaret D. Wilson, Princeton, Richard Wollheim, London, Albert Zimmermann, Koln herausgegeben von RAINER SPECHT 71. BAND 1989 HEFT 1 SONDERDRUCK Im Buchhandel einzeln nicht kauflich WALTER DE GRUYTER BERLIN NEW YORK

2 Rezensionen 115 so on. The scare quotes employed round the word 'picture' indicate that the word must not be taken too literally. Mental pictures... are of course not always as clear and distinct as photographs. (1) So the qualifications on the use of the term 'picture' have nothing to do with issues of undetermination of content, but merely with the comparative fuzziness of mental pictures when contrasted with photographs. As an account of the mental content that functions in intentional states, this is highly problematic. One wonders, for example, just how one's "picture" of tomorrow's unwanted rain differs from onc's "picture" of tomorrow's expected rain. Later in the book the authors mention two problems which elery theory of intentionality must be able to solve: (1) reference to non-existent objects. and (2) reference to an object in more than one way (i.e., by way of differing contents). A r11ir.d problem - one which presents a difficulty for the sort of Content Theory that the authors defend - is not mentioned. This is the problem of how one can have mental reference to different objects by way of the same content. If, indeed. as thc authors claim. the content of a mental state determines its refercncc. then there appears to be some difficulty in accounting for the fact that the same content can pick out different objects. The authors apparently omit this possibility because the! accept Husserl's claim that the same content must pick out the same object. Da~ld Li'oodruff Smith offers as a counterexample the perceptions at different times of an) one of several phenomenologically identical tennis balls. On the standard account of the content of these perceptual acts, the content of each act nil1 be identical although the object can be different. Smith argues, as a conscquencr:. for the necessity of recognizing an intrinsic demonstrative dimension in perception. The whole issue is, however, overlooked by the authors. This omission is particularl) puzzling in light of the fact that the authors mention that their view is greatly indebted to the work of David Smith, among others. A brief historical introduction to phenomenology that would be accessible to philosophers in the analytic tradition and would clarify the important similarities in the issues that concern both traditions would be most valuable. While this volume provides some helpful steps in the direction, one would have hoped for more. Chicago, Ill. Suzanne Cunningham Allan Janik: Essuys on Wittgenstein and Weininger. Amsterdam: Rodopi (= Studien zur ijsterreichischen Philosophie; Bd. 9.) 161 S. Allan Janik ist ein glinzender Essayist. Vielen Lesern ist er durch das zusammen mit Stephen Toulmin verfarte Buch Wittgensteins Wien schon bekannt, in welchem die beiden Autoren fiir eine engagierte kulturkritische Philosophie eintraten. Eine engagierte Kulturphilosophie ist auch in den Essays iiber Wittgenstein und Weininger icin Anliegen. Nichts liige Allan Janik ferner als eine antiquarisch distanzierte Gsistesgeschichte.

3 116 Rczcnsioncn Uer vorliegendc Band bcstcht aus acht Essays: von cincr Abhandlung ubcr Schopenhaucr und Wittgenstcin aus der Mitte dcr sech7iger Jahrc bis zu cinem Beitrag zu Ll'lttgenstein, Marx und der Soziologic aus dem Jahre In dem einleitenden Essay die Entstchungsgeschichtedcs Buchcs Wittgensteins Wicn anschaulich dargestellt. Zu seiner ungeheuren uberraschung hat dcr junge Doktorand Allan Janik rasch herausgefunden, dab sein philosophischer Betreuer. Professor Stephcn Toulmin, nicht nur scincr durchaus unkonventionellen Wittgenstein-Interpretation zustimnite, sondern thn auch von Anfang an als einen Kollegcn und Kooperationspartncr bchandcltc. Stephen Toulmin war durch seincn naturwissenschaftlichen Hintergrund in ciner bessercn Lagc als dic anderen Schuler Wittgenstcins, dic grundlegenden Motive in Wittgcnstcins Dcnken aufzufassen. Und Allan Janik kam zu der Wittgenstcin-Lekture mit iibcrwiegend ethischen und existentialistischen Intcressen, nicht zuletzt geprigt durch seine Arbeit mit thomistischer Philosophie. In der Unzufriedenheit mit der damals gcliiufigen Wittgenstein-Interpretation, in der Wittgcnstein als analytischcr Cambridge-Philosoph odcr gar als logischer Empirist aufgefart wurde, habcn dic beiden sich gcfundcn; desglcichen in der Entrustung ubcr dic Heuchelei des Vietnam-Kricges. In einer Zeit, da von,,defoliation of regions" und.,pacification of villages" dic Redc war, war es fur Toulmin und Janik unmoglich, uber Karl Kraus, Fritz Mauthncr und verwandte Autoren zu schreiben, ohne die ~hnlichkeitcn mit der hcutigcn Lage wahrrunchmcn. Sic hatten mit Allan Janiks Worten die Absicht,,,die nahe Verbindung, die zwischcn abstraktcn intellcktuellen Fragen und der Wirklichke~t des politischcn Lcbcns in cincr von uns fcrnlicgenden Epoche in solcher Weise zu illustrieren, dab ein pro~oz~erender Vergleich mit der sturmischen Gcgcnwart ermoglicht wurde". Fur Allan Janik ist es keincswegs ausreichend, Kulturkritik in dcr Form cincr quictistischcn Sozialpathologie vom Standpunkte eines kontcmplativen Beobachtcrs ru betreibcn. Es gchort nach Allan Janik zum Weser~ der Kulturkritik. dab sle cine ethische C~rundlagc hat (S. 54). In Anknupf~~ng an R. G. Collingwoods Vorstellung von,.absoluten Voraussetzungen" schlagt er cine Unterscheidung zwischcn,.moralisten" und..philosophen im eigentlichen Sinnc" vor. Philosophen im eigentlichen Sinne widmcn hich bewurt und ausdrucklich dcr Aufgabe, die grundlegendcn Voraussetzungen einrclncr IIa~idlungen und Institutioncn darzulegen. Cicwohnlicherweise haben sic eine ahademische Ausbildung. die fur die notwendigcn analytischen Fcrtigkeiten forderlich sein kann. Die Moralisten tun in der Tat mehr oder wcniger dasselbe, nur in einer uusdrucklichen Weise. Fur Moralisten wie Karl Kraus und Abraham a Santa Clara 1st die analytischc Aufgabe dcm praktischcn Zweck untergeordnet. moralische T i~rtirltic~rli~i~qc~~? /U vcranlassen. Die Kulturkritik cincs Moralisten wie Karl Kraus besteht darin. dar er seine eigcnc Gesellschaft durch eine mehr oder weniger implizite Kritik der unterlicgcnden absoluten Voraussctzungen kritisiert. Es bcsteht, wie Janik hcmerkt. die Gefahr, dab Moralisten sich als schlechte Philosophcn crwcisen wcgen der ihnen cigenen Tcndenz, sich gegen die Moglichkeit eincr ~ber~rufungzu immunisieren (z. B. in Fallen wie denen des eben crwiihnten Abraham und den Mitgliedern des Brenner Kreises wie Ferdinand Ebner, Theodor Haccker und Carl Dallago). Fur den kritischen Kulturhistorikcr wird es darum cine wichtige Aufgabc, die Kulturkritiker seibst kritisch zu bcwerten in der Absicht, die wahren philosophischen Moralisten von dcnjenigen zu unterscheidcn, die im schlcchtcn Sinnc,,moralistisch" sind. Kulturphilosophie

4 und intcllcktuellc Geschichtc im Sinne Janiks gehoren nicht zu einer neutralen Metaebene, sondern sind selbst Teile des kulturkritischen Vorhabens. Wenn man diesem Forschungsprogramm zustimmt, und das schcint mir durchaus empfehlenswert, dann eroffnet sich ein wcites Aufgabcnfcld fur den engagierten Philo- >ophen und Historiker. Ein Paradebeispiel ist der einst so bcriihmte und bcriichtigtc Plutor des Ruches Geschlechr und Churucrer (Wicn und Leipzig 1903). Fiir einen empfindsamen Analysator wie Allan Janik konnte gerade Otto Weiningers sonderbare Mischung von treffcnder Kulturkritik und fehlgcschlagencr wissenschaftlicher Spckulation ein ~bungsfeld ohnegleichen sein. Dcr Kern dcs vorlicgcnden Bandcs bcstcht aus drei Essays ubcr Weininger und die Moglichkciten, Wittgensteins Ethik \,or dem Hintergrund von Weiningers Werk zu beleuchten. Wittgenstein war offenbar von Weiningers Arbciten tief beeindruckt.,,it isn't necessary or rather not possible to agrcc with him but the greatness lies in that with which we disagree. It is his enormous mistake which is great", schricb Wittgcnstcin an G. E. Moore im Jahre 1931 (in L~rter.~ to Russell, Kq~nes and Moore, hrsg. von G. H. von Wright, Ithaca, N. Y ). Gerade was er mit dem,,enormen Fehler" gemeint hat, ist schwcr zu sagen. Wie Janik sehr klar reigt, wire cs ungcrccht, Weininger als eincn vulgaren Antifeministen und Antisem~ten 7u charakterisieren. Weiningcrs herausfordernde Aussagen beispielswcise iiber die Natur der Frau und die Natur des Juden sind in dcr Tat mehrdeutig. Wenn er ctwa om Unterschied zwischen Mann und Frau schreibt. hat das gewohnlich nichts niit Anatomie 7u tun; die gebrauchlichc Untcrscheidung zwischen den Geschlechtern trigt fur Weiningers Anliegen recht wenig aus. Vielmehr ist er, wie Janik formul~crt. daran interessiert, den Unterschied zwischen Geschlecht und Genus herauszuarbeiten. 7u diescm Zwecke operiert er mit Bcgriffcn aus zwei verschiedenen Sphiren: rum ersten mit biologischen Begriffen (mit Hypothescn ubcr minnlichc und weiblichc Plasmcn. die in untcrschicdlichen Verhiltnisscn in allcn Individuen vorkommcn), rum 7weitcn mit idealtypischcn Regriffen, nach denen kcin cinzigcs Individuurn rein mlnnlich oder rein weiblich sein kann. Dicsc bcgriftlichc Komplexitlt hat nicht nur zu vulgircn Fehlintcrprctationcn gefuhrt; auch in Weiningers eigenem Dcnkcn waren entsprechcnde Konfusioncn vor diesem l-iintergrund wohl zu crwarten. ~hnliches gilt naturlich auch fur seine Aussagen uber die Natur des Juden. (Im idealtypischen Sinne is1,,der Judc" der Mann, der der Vcrsuchung, Frauen sexuell auszubeuten, nicht wiederstehen kann.) In einer kritischen Analyse von Weiningers Werk miiljte man somit vcrsuchen. seine biologischen Spekulationen von seinem Beitrag zur Ethik miiglichst sauber zu unterscheidcn. Vor dem Hintergrund der damaligen Forschungslage auf den Gcbictcn der Biologie und Sexologie ware es unrichtig, Weiningcrs Spckulationcn als vollig unfundicrt abzufertigen. Es ware in der Tat cinc fasziniercndc Aufgabe fur einen Wissenschaftsgcschichtler, Weiningers biologischcs Forschu~lgsprogramm in seinem geschichtlichen Kontext zu rckonstruicren. Geradc Allan Janik mit seinem hoch entwikkeltcn Fingcrspitzengcfiihl wire fur cine solche Aufgabc der rechtc Mann. Inzwischcn miissc11 wir uns mit seincn schon vorliegenden Skizzen und Vorschliigen begniigen. Allan Janik bctont, dar cthische Fragen im Zentrum von Wciningers Denken standen, gcnau wie in Wittgensteins Dcnken (vorausgcsetzt, dalj die Hauptthesc in Wfirrcensteins Wien stichhaltig ist). Die Kcrnfragc fiir Weiningcr war:,,kann es zwischcn den Geschlechtern moraliscl-re VerhIltnisse geben?" (Janik, S. 69.) Weiningcr hat offcn-

5 bar geglaubt, dal3 eine solche Frage rational behandelt werden konne, erstens durch ein wissenschaftliches Studium der Sexualitiit, und zweitens durch eine Analyse der Natur des rationalen Verhaltens. Auf dern Cebiete der Wissenschaftstheorie wie auf ethischem Cebiet war Weininger ein Mann von ausgesprochen kantischer Pragung:,,Der moralische Mensch ist der Mensch, der nur mit Riicksicht auf die Pflicht handelt" (Janik, S. 71). Und hier komrnen wir in die Niihe von Wittgensteins Ethik, wie sieetwa in der Logisch-Philosophischen Abhundlung anzutreffen ist. In ihr folgen Bemerkungen iiber Ethik und ~sthetik ziemlich unvermittelt auf die Darstellung logischer Themen. Ganz iihnliche Aussagen kann man bei Weininger finden:,,logik und Ethik aber sind im Crunde nur eines und dasselbe - Pflicht gegen sich selbst... Alle Ethik ist nur nach den Cesetzen der Logik rnijglich, alle Logik ist zugleich ethisches Cesetz. Nicht nur Tugend, sondern auch Einsicht, nicht nur Heiligkeit, sondern auch Weisheit ist Pflicht und Aufgabe des Menschen" (Geschlecht undchuracter, S. 200; vgl. Janik, S. 71 und 85). Allan Janiks Hypothese ist nun, dar Wittgenstein wohl Weiningers Ethik in der Praxis akzeptiert hat, aber dal3 er die Vorstellung von der Moglichkeit einer entsprechenden Theorie verwerfen mul3te. Wenn Logik und Ethik im Crunde identisch sind, wie Weininger behauptet hat, dann mu0 die Moglichkeit einer ethischen Theorie aus demselben Crunde verworfen werden wie die Moglichkeit einer logischen Theorie: beide sind aunerhalb der Welt, beide sind transzendental. (,,Die Logik ist transcendental", Tractatus 6.13;,,Die Ethik ist transcendental". Tractatus ) Dem Verhsser des Tructutus gerniil3 ist es klar, dal3 sich die Ethik nicht aussprechen liot (6.421). Durch seine Placierung von Wittgensteins Ethik in ciner Tradition, die durch Namen wie Schopenhauer und Weininger gekennzeichnet werden kann (und darnit auch durch Namen wie Platon, Kant und Kierkegaard), hat Allan Janik einen bedeutenden Beitrag zum Wittgenstein-Verstandnis geliefert. Wer diese Themen wcitervcrfolgen will, etwa in Richtung auf die Entwicklung von Wittgensteins Spiitphilosophie oder, was mir zur Zeit vordringlich erscheint, in Richtung auf eine systematische Reflexion iiber die Moglichkeit einer ethischen Theorie iibcrhaupt, wird in diesen Essays den natiirlichen Ausgangspunkt finden. Bergen Tore Nordenstam Bei der Redaktion eingegangene Biicher RedaktionsschluB Alighieri, Dante: Monarchia. Lateinisch/deutsche Studienausgabe. Mit Einl., ~bers. und Kommentar hrsg. von Ruedi Imbach... Stuttgart: Reclam (= Universal-Bibliothek; Nr ) 371 S. [Aristoteles] Aristotle: The politics (Politics, englisch). Ed. by Stephen Everson. Cambridge [U. a.]: Cambridge University Press (Cambridge texts in the history of political thought.) XXX11/207 S.

6 INHALTSVERZEICHNIS DES I. HEFTES PERRY, BRUCE:... 1 Sc~iimm, ECKHART: Mapanimity, M~yeihoyqLa, and the System of Aris 'U~SJLER, DLKTMAR: Das Wechselverhdtnis von Thmrie und Praxis bei Car1.. I... On the Cornford-fragment (28 B 8.38*) 1 totle's Nicomachean Ethm 10 ~ss, ENDRE: Ein Versuch, Hegels letzte Arbeit zu verstehen 23 on Clausewitz Zur Diskusdon SANDK~MW, H m J&G: F. W. J. Schelling - Ein Werk im Werden Rezensionen - HOJSENFELDE~, M.: Die Philosophk der Antike. M. 3: Stoa, Epikureiunus und. I Skepsis (B. Inwood) The modes of scqticism: ancient texts and modern interpretations (A. Biihler) ANNAS, J. and J. BABNES: MARENBON, J.: Later Medival philosophy ( ): an introduction (S. L ' Macmnald) WALLACE, W. A.: Galileo and his sources: the heritage of the Collegio Romano in Galileo's science (k Adcw and D. Jesy) C.: Demonstratio logicae verae ivn ica (J. S. Freedman) REGNERUS, KANT, I.: Metaphysische Anfangsgriinde der hhtskhre (W. Kersting) r' ISammelrezension] FLAY, J. C.: Hegel's quest for certaid - HINCHMAN, L. P.: Hegel's critique of the Enli htenment - m, D. $: He l's recollection: a study of images in the ~&nownology... of Spirit (C.-A. Kheier) 102 HOLZHEY, H.: Cohen und Natorp. Bd. 1: Unprung und Einbeit: die Geschichte der,marburger Schulc' alr Auseinandmtzun um die Logik des Dcnkens. Bd. 2: Da Marburger Ncukantianismus in &lkn: Zcugnisse kritil~her Lektiire; Briefe der Marburger; Dokumente zur Philosophiepolitik der Schule &.-H. Lembeck) SAJAMA, S. and M. W p m : A historical introduction to phenomenology (S. Cunningham) , JANIK, A.: Essays on Wittgeastein and Weininger (T. Nordenstam)... l l5 TV. Bei der Redaktion einppngem Biicher... l l8 v. I I. 4nschriftenveneicbais der Mitorbeiter W.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf.

Extract of the Annotations used for Econ 5080 at the University of Utah, with study questions, akmk.pdf. 1 The zip archives available at http://www.econ.utah.edu/ ~ ehrbar/l2co.zip or http: //marx.econ.utah.edu/das-kapital/ec5080.zip compiled August 26, 2010 have the following content. (they differ in their

Mehr

Geometrie und Bedeutung: Kap 5

Geometrie und Bedeutung: Kap 5 : Kap 5 21. November 2011 Übersicht Der Begriff des Vektors Ähnlichkeits Distanzfunktionen für Vektoren Skalarprodukt Eukidische Distanz im R n What are vectors I Domininic: Maryl: Dollar Po Euro Yen 6

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102

SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 SELF-STUDY DIARY (or Lerntagebuch) GER102 This diary has several aims: To show evidence of your independent work by using an electronic Portfolio (i.e. the Mahara e-portfolio) To motivate you to work regularly

Mehr

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE

STRATEGISCHES BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE BETEILIGUNGSCONTROLLING BEI KOMMUNALEN UNTERNEHMEN DER FFENTLICHE ZWECK ALS RICHTSCHNUR FR EIN ZIELGERICHTETE PDF-SBBKUDFZARFEZ41-APOM3 123 Page File Size 5,348 KB 3 Feb, 2002 TABLE OF CONTENT Introduction

Mehr

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU

J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU J RG IMMENDORFF STANDORT F R KRITIK MALEREI UND INSPIRATION ERSCHEINT ZUR AUSSTELLUNG IM MUSEUM LU 8 Feb, 2016 JRISFRKMUIEZAIMLAPOM-PDF33-0 File 4,455 KB 96 Page If you want to possess a one-stop search

Mehr

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25

There are 10 weeks this summer vacation the weeks beginning: June 23, June 30, July 7, July 14, July 21, Jul 28, Aug 4, Aug 11, Aug 18, Aug 25 Name: AP Deutsch Sommerpaket 2014 The AP German exam is designed to test your language proficiency your ability to use the German language to speak, listen, read and write. All the grammar concepts and

Mehr

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios

Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Login data for HAW Mailer, Emil und Helios Es gibt an der HAW Hamburg seit einiger Zeit sehr gute Online Systeme für die Studenten. Jeder Student erhält zu Beginn des Studiums einen Account für alle Online

Mehr

Personalpronomen und das Verb to be

Personalpronomen und das Verb to be Personalpronomen und das Verb to be Das kann ich hier üben! Das kann ich jetzt! Was Personalpronomen sind und wie man sie verwendet Wie das Verb to be gebildet wird Die Lang- und Kurzformen von to be Verneinung

Mehr

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis:

Selbstlernmodul bearbeitet von: begonnen: Inhaltsverzeichnis: bearbeitet von: begonnen: Fach: Englisch Thema: The Future Deckblatt des Moduls 1 ''You will have to pay some money soon. That makes 4, please.'' ''Oh!'' Inhaltsverzeichnis: Inhalt bearbeitet am 2 Lerntagebuch

Mehr

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative

WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative DER KOMPATATIV VON ADJEKTIVEN UND ADVERBEN WAS IST DER KOMPARATIV: = The comparative Der Komparativ vergleicht zwei Sachen (durch ein Adjektiv oder ein Adverb) The comparative is exactly what it sounds

Mehr

Wittgenstein s Nachlass : Structures and Access

Wittgenstein s Nachlass : Structures and Access Wittgenstein s Nachlass : Structures and Access Alfred Schmidt München, Juli 2013 What I should like to get you to do is not to agree with me in particular opinions but to investigate the matter in the

Mehr

參 考 書 目 現 象 學 及 其 效 應, 北 京 : 三 聯,1994 現 象 學 概 念 通 釋, 北 京 : 三 聯,1999

參 考 書 目 現 象 學 及 其 效 應, 北 京 : 三 聯,1994 現 象 學 概 念 通 釋, 北 京 : 三 聯,1999 參 考 書 目 尼 克 拉 斯 魯 曼, 生 態 溝 通, 台 北 : 桂 冠,2001 韋 伯, 社 會 學 的 基 本 概 念, 台 北 : 遠 流,1993 涂 爾 幹, 宗 教 生 活 的 基 本 形 式, 台 北 : 桂 冠,1992 胡 塞 爾, 純 粹 現 象 學 通 論, 台 北 : 桂 冠,1994 埃 德 蒙 德 胡 塞 爾, 笛 卡 爾 式 的 沈 思, 北 京 : 中 國 城

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

a lot of, much und many

a lot of, much und many Aufgabe 1, und In bejahten Sätzen verwendest du für die deutschen Wörter viel und viele im Englischen Bsp.: I have got CDs. We have got milk. There are cars on the street. Bei verneinten Sätzen und Fragen

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

B I N G O DIE SCHULE. Bingo card: Classroom Items. 2007 abcteach.com

B I N G O DIE SCHULE. Bingo card: Classroom Items. 2007 abcteach.com Bingo call sheet: Classroom Items Das Klassenzimmer die Tafel die Kreide die Uhr die Landkarte das Buch das Heft der Kugelschreiber die Füllfeder der Stuhl der Bleistift das Papier der Schreibtisch der

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

CABLE TESTER. Manual DN-14003

CABLE TESTER. Manual DN-14003 CABLE TESTER Manual DN-14003 Note: Please read and learn safety instructions before use or maintain the equipment This cable tester can t test any electrified product. 9V reduplicated battery is used in

Mehr

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN

DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN DIE NEUORGANISATION IM BEREICH DES SGB II AUSWIRKUNGEN AUF DIE ZUSAMMENARBEIT VON BUND LNDERN UND KOMMUNEN WWOM537-PDFDNIBDSIAADZVBLUK 106 Page File Size 4,077 KB 16 Feb, 2002 COPYRIGHT 2002, ALL RIGHT

Mehr

The English Tenses Die englischen Zeitformen

The English Tenses Die englischen Zeitformen The English Tenses Die englischen Zeitformen Simple Present (Präsens einfache Gegenwart) Handlungen in der Gegenwart die sich regelmäßig wiederholen oder einmalig geschehen I go you go he goes she goes

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Vertretungsstunde Englisch 5. Klasse: Grammatik Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Pronouns I Let s talk about

Mehr

My Reading-Log. Eine Hilfe beim Lesen von englischen Ganzschriften in der Schule. Hinweise zur technischen Umsetzung:

My Reading-Log. Eine Hilfe beim Lesen von englischen Ganzschriften in der Schule. Hinweise zur technischen Umsetzung: Eine Hilfe beim Lesen von englischen Ganzschriften in der Schule Hinweise zur technischen Umsetzung: Die Tagebuch-Seiten werden in der vorgebenen Reihenfolge beidseitig auf A4 Papier gedruckt. Das vierte

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

A study on computer-aided design of PIN-diode phase modulators at microwave frequencies

A study on computer-aided design of PIN-diode phase modulators at microwave frequencies Downloaded from orbit.dtu.dk on: Jul 08, 2016 A study on computer-aided design of PIN-diode phase modulators at microwave frequencies Schjær-Jacobsen, Hans Publication date: 1976 Document Version Publisher's

Mehr

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS

ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS ELBA2 ILIAS TOOLS AS SINGLE APPLICATIONS An AAA/Switch cooperative project run by LET, ETH Zurich, and ilub, University of Bern Martin Studer, ilub, University of Bern Julia Kehl, LET, ETH Zurich 1 Contents

Mehr

Flirt English Dialogue Transcript Episode Eight : On The Team

Flirt English Dialogue Transcript Episode Eight : On The Team Autoren: Colette Thomson, Len Brown Redaktion: Christiane Lelgemann, Stefanie Fischer AT AUNTY SUZIE S HOUSE Dear Diary. Everything is brilliant. Absolutely brilliant. Can and I are having the best time.

Mehr

Workshop Quality Assurance Forum 2014

Workshop Quality Assurance Forum 2014 Workshop Quality Assurance Forum 2014 How do connotations of to learn and to teach influence learning and teaching? Andrea Trink Head of Quality Management Fachhochschule Burgenland - University of Applied

Mehr

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3

2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 page Edward Martin, Institut für Anglistik, Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz 2 German sentence: write your English translation before looking at p. 3 3 German sentence analysed in colour coding;

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld

Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Weiterbildungskolleg der Stadt Bielefeld Abendrealschule Fachbereich Englisch Frachtstraße 8 33602 Bielefeld Requirements for Entering the First Term in English, Exercises to Prepare Yourself / Anforderungen

Mehr

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie

Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie Unfertiges Manuskript (Stand 5.10.2015), bitte nicht zitieren oder darauf verweisen Vernunft und Temperament Eine Philosophie der Philosophie LOGI GUNNARSSON The history of philosophy is to a great extent

Mehr

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem

GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GRIPS - GIS basiertes Risikoanalyse-, Informations- und Planungssystem GIS based risk assessment and incident preparation system Gregor Lämmel TU Berlin GRIPS joined research project TraffGo HT GmbH Rupprecht

Mehr

Approx. 2,000 frontlist books and 18,000 backlist books; list will be updated periodically

Approx. 2,000 frontlist books and 18,000 backlist books; list will be updated periodically This checklist provides an overview of the fees and features of the e-books and some additional details. This will simplify the evaluation of the product for the consortia partners. Checklist for e-books

Mehr

ONLINE LICENCE GENERATOR

ONLINE LICENCE GENERATOR Index Introduction... 2 Change language of the User Interface... 3 Menubar... 4 Sold Software... 5 Explanations of the choices:... 5 Call of a licence:... 7 Last query step... 9 Call multiple licenses:...

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

Seminarfragebogen Englisch-Schulung Basic-Level

Seminarfragebogen Englisch-Schulung Basic-Level Seminarfragebogen Englisch-Schulung Basic-Level Sehr geehrter Kursteilnehmer, um eine für Sie optimale Schulung durchführen zu können, beantworten Sie bitte die folgenden Fragen. Sie haben die Möglichkeit,

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

EU nimmt neues Programm Mehr Sicherheit im Internet in Höhe von 55 Millionen für mehr Sicherheit für Kinder im Internet an

EU nimmt neues Programm Mehr Sicherheit im Internet in Höhe von 55 Millionen für mehr Sicherheit für Kinder im Internet an IP/8/899!"#$$%&')*+%,%-.%"/ EU nimmt neues Programm Mehr Sicherheit im Internet in Höhe von Millionen für mehr Sicherheit für Kinder im Internet an Ab. Januar 9 hat die EU ein neues Programm für eine sicherere

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

TIn 1: Feedback Laboratories. Lecture 4 Data transfer. Question: What is the IP? Institut für Embedded Systems. Institut für Embedded Systems

TIn 1: Feedback Laboratories. Lecture 4 Data transfer. Question: What is the IP? Institut für Embedded Systems. Institut für Embedded Systems Mitglied der Zürcher Fachhochschule TIn 1: Lecture 4 Data transfer Feedback Laboratories Question: What is the IP? Why do we NEED an IP? Lecture 3: Lernziele Moving data, the why s and wherefores Moving

Mehr

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien

Harry gefangen in der Zeit Begleitmaterialien Episode 069 - Please take a number Focus: job hunting, dealing with official agencies, posing questions politely, vocabulary for job searches and unemployment Grammar: indirect interrogative sentences

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash

Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash Hör auf zu ziehen! Erziehungsleine Training Leash 1 2 3 4 5 6 7 Erziehungsleine Hör auf zu ziehen Ihr Hund zieht an der Leine, und Sie können ihm dieses Verhalten einfach nicht abgewöhnen? Die Erziehungsleine

Mehr

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA

EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA EXPERT SURVEY OF THE NEWS MEDIA THE SHORENSTEIN CENTER ON THE PRESS, POLITICS & PUBLIC POLICY JOHN F. KENNEDY SCHOOL OF GOVERNMENT, HARVARD UNIVERSITY, CAMBRIDGE, MA 0238 PIPPA_NORRIS@HARVARD.EDU. FAX:

Mehr

PUBLICATIONS DR. KRISTINA ENGELHARD

PUBLICATIONS DR. KRISTINA ENGELHARD PUBLICATIONS DR.KRISTINAENGELHARD Books: EditedBooks (1) Das Einfache und die Materie. Untersuchungen zu Kants Antinomie der Teilung. Univ. Diss. Berlin/New York: De Gruyter 2005 (Kantstudien Ergänzungshefte146).

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel.

Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist Nele Ströbel. Rough copy for the art project >hardware/software< of the imbenge-dreamhouse artist. Title >hardware/software< This art project reflects different aspects of work and its meaning for human kind in our

Mehr

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY

NETWORK PREMIUM POP UP DISPLAY Premium Pop Up System seamless graphic precision very compact and versatile pop-up system quick to set up at any location comes in a number of different shapes; straight, curved, wave-shaped, stair formations,

Mehr

Rollen im Participant Portal

Rollen im Participant Portal Rollen im Participant Portal Stand Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Welche Aufteilung existiert grundsätzlich im PP?...3 1.1 Organisation Roles:...3 1.2 Project Roles:...4 1.2.1 1st level: Coordinator

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe)

Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe) Thema: Sonnenuhren (7.Jahrgangsstufe) Im Rahmen des Physikunterrichts haben die Schüler der Klasse 7b mit dem Bau einfacher Sonnenuhren beschäftigt. Die Motivation lieferte eine Seite im Physikbuch. Grundidee

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

VIII. Anhang 1. Fragebogen für Gehörlose in Kalifornien

VIII. Anhang 1. Fragebogen für Gehörlose in Kalifornien VIII. Anhang 1. Fragebogen für Gehörlose in Kalifornien Questionnaire Interpreters of Sign Language before - today From the view of deafs Questionnaire for the deaf: INFORMATION ABOUT THE PERSON: gender:

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

IFRIC Draft Interpretation D3 Determing whether an Arrangement contains a Lease

IFRIC Draft Interpretation D3 Determing whether an Arrangement contains a Lease IFRIC Draft Interpretation D3 Determing whether an Arrangement contains a Lease Liesel Knorr Düsseldorf, 16. März 2004-1- DRSC e.v/öffentliche Diskussion/16.03.2004 Überblick 1. Hintergrund des Interpretationsentwurfs

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

DOWNLOAD. Englisch in Bewegung. Spiele für den Englischunterricht. Britta Buschmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Englisch in Bewegung. Spiele für den Englischunterricht. Britta Buschmann. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Britta Buschmann Englisch in Bewegung Spiele für den Englischunterricht auszug aus dem Originaltitel: Freeze Hör-/ und Sehverstehen Folgende Bewegungen werden eingeführt: run: auf der Stelle rennen

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Schreiben auf Englisch

Schreiben auf Englisch Schreiben auf Englisch Folien zum Tutorium Internationalisierung Go West: Preparing for First Contacts with the Anglo- American Academic World Alexander Borrmann Historisches Institut Lehrstuhl für Spätmittelalter

Mehr

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens

How-To-Do. Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens How-To-Do Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens Content Hardware Configuration of the CC03 via SIMATIC Manager from Siemens... 1 1 General... 2 1.1 Information... 2 1.2 Reference...

Mehr

Einführung in die Pragmatik und Texttheorie Übungsblatt: Informations-Struktur

Einführung in die Pragmatik und Texttheorie Übungsblatt: Informations-Struktur Einführung in die Pragmatik und Texttheorie Übungsblatt: Informations-Struktur (Note: Words printed in capitals are stressed, i.e., carry a pitch accent. Other words are not stressed.) Question 1. What

Mehr

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch

NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch NVR Mobile Viewer for iphone/ipad/ipod Touch Quick Installation Guide DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 for Mobile ios Quick Guide Table of Contents Download and Install the App...

Mehr

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$

6KRSSLQJDW&DPGHQ/RFN 1LYHDX$ )HUWLJNHLW+ UYHUVWHKHQ 1LYHDX$ Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen, auch wenn ich nicht alle Wörter kenne. 'HVNULSWRU Ich

Mehr

Magazines for MP38 and MP40

Magazines for MP38 and MP40 Please feel free to give me your observations 2015.11.28 Magazines for MP38 and MP40 On the internet: http://claus.espeholt.dk/mediearkiv/mag40_c.pdf There are different types of magazines: 1) MP38 - no

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Software ohne Fehler?

Software ohne Fehler? Software ohne Fehler? Commit Software-Engineering-Workshop Prof. Dr. Peter Kaiser Mannheim, 18. Juni 2012 Hochschule Mannheim University of Applied Sciences Agenda Software und Fehler QIP / kleine Firmen

Mehr

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle Europe Job Bank Schülerumfrage Projektpartner Euro-Schulen Halle Alter: Geschlecht: M W Ausbildung als: F 1 Was war der Hauptgrund für Deine Wahl der Ausbildung / Deine Berufswahl? a. Freunde b. Familie

Mehr

Wissenschaftstheorie

Wissenschaftstheorie Wissenschaftstheorie 2. Vorlesung: Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Perspektiven Andreas Georg Scherer Prof. Dr. Andreas Georg Scherer, Lehrstuhl für Grundlagen der BWL und Theorien der Unternehmung,

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Gegenstandsbereich Allport, F.H. (1924). Social psychology. New York: Houghton Mifflin. Cartwright, D. & Zander, A. (1968). Group dynamics. New York: Harper & Row.

Mehr

Anlauftext hören & Strukturen I lesen & Was machen Sie gern in Ihrer Freizeit? (5 Sätze)

Anlauftext hören & Strukturen I lesen & Was machen Sie gern in Ihrer Freizeit? (5 Sätze) 1 Montag, 17. Februar Kapitel 3: Kurs Anlauf: Vorschau Anlauftext Rückblick Strukturen I: Present Tense The Verb wissen Stereotypen Hausaufgabe Anlauftext hören & Strukturen I lesen & Was machen Sie gern

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Field Librarianship in den USA

Field Librarianship in den USA Field Librarianship in den USA Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven Vorschau subject librarians field librarians in den USA embedded librarians das amerikanische Hochschulwesen Zukunftsperspektiven

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr

ANNA: OK. It's definitely the bloke who was smiling at me in the cafe, with the little silver violin.

ANNA: OK. It's definitely the bloke who was smiling at me in the cafe, with the little silver violin. Episode 05 Haven't We Met Before? Anna takes the music box to the clockmaker for repairs. But it's more than just a job for Paul Winkler. He tells Anna he knows her from way back. But how can this be?

Mehr

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling

(Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling (Prüfungs-)Aufgaben zum Thema Scheduling 1) Geben Sie die beiden wichtigsten Kriterien bei der Wahl der Größe des Quantums beim Round-Robin-Scheduling an. 2) In welchen Situationen und von welchen (Betriebssystem-)Routinen

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Symbio system requirements. Version 5.1

Symbio system requirements. Version 5.1 Symbio system requirements Version 5.1 From: January 2016 2016 Ploetz + Zeller GmbH Symbio system requirements 2 Content 1 Symbio Web... 3 1.1 Overview... 3 1.1.1 Single server installation... 3 1.1.2

Mehr

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense)

Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Lektion 9: Konjugation von Verben im Präsens (conjugation of verbs in present tense) Verben werden durch das Anhängen bestimmter Endungen konjugiert. Entscheidend sind hierbei die Person und der Numerus

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

Einführung in die Linguistik, Teil 4

Einführung in die Linguistik, Teil 4 Einführung in die Linguistik, Teil 4 Menschliche Sprachverarbeitung im Rahmen der Kognitionswissenschaft Markus Bader, Frans Plank, Henning Reetz, Björn Wiemer Einführung in die Linguistik, Teil 4 p. 1/19

Mehr

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein

Studentische Versicherung. Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Studentische Versicherung Kathrin Cuber AOK Südlicher Oberrhein Wann kann sich jemand als Student versichern? Einschreibung an einer staatlich anerkannten Hochschule Deutschland/Europa Noch keine 30 Jahre

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Infoblatt: Hochschulsport

Infoblatt: Hochschulsport ***Scroll down for the English version*** Infoblatt: Hochschulsport Den Internetauftritt des Hochschulsports finden Sie unter www.sport.uni-bonn.de. Alle Termine des Semesters finden Sie im Kasten rechts,

Mehr

ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU

ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU ENGLISCH EINSTUFUNGSTEST 1 A1-A2 SPRACHNIVEAU Liebe Kundin, lieber Kunde Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Englischkurs im Präsenzunterricht interessieren. Dieser Einstufungstest soll Ihnen dabei

Mehr

Level 1 German, 2015

Level 1 German, 2015 90886 908860 1SUPERVISOR S Level 1 German, 2015 90886 Demonstrate understanding of a variety of German texts on areas of most immediate relevance 2.00 p.m. Thursday 26 November 2015 Credits: Five Achievement

Mehr