Schutz nach BNatSchG gesamt. Angelica palustris Sumpf-Engelwurz Apiaceae II, IV. Asteraceae. Campanulaceae. Asteraceae. Gentianaceae.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schutz nach BNatSchG gesamt. Angelica palustris Sumpf-Engelwurz Apiaceae II, IV. Asteraceae. Campanulaceae. Asteraceae. Gentianaceae."

Transkript

1 Liste in Thüringen heimischen, aktuell vorkommenden gesetzlich besons geschützten Farn- und Blütenpflanzen = besons geschützte Art, = streng geschützte Art, Quellen Artweise: Zündorf et al (2006), Korsch (2009) + Nachträge, Korsch & Westhus (2011) wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie A & B Ohnhorn, Männchenorchis, Aceras anthropophorum Puppenorchis Aconitum lycoctonum Gelber Eisenhut, Wolfs-E. Ranunculaceae Aconitum napellus Blauer Eisenhut Ranunculaceae Aconitum variegatum Bunter Eisenhut Ranunculaceae Adonis vernalis Frühlings-Adonisröschen Ranunculaceae Allium angulosum Kantiger Lauch Liliaceae Allium senescens Berg-Lauch Liliaceae Althaea officinalis Echter Eibisch Malvaceae Alyssum montanum Berg-Steinkraut Brassicaceae Pyramiden-Spitzorchis, Anacamptis pyramidalis Hundswurz Anemone sylvestris Großes Windröschen Ranunculaceae FFH- Angelica palustris Sumpf-Engelwurz Apiaceae II, IV Antennaria dioica Gewöhnliches Katzenpfötchen Asteraceae Anthericum liliago Astlose Graslilie Liliaceae Anthericum ramosum Ästige Graslilie Liliaceae Aquilegia vulgaris Gewöhnliche Akelei Ranunculaceae Arctostaphylos uva-ursi Echte Bärentraube, Immergrüne B. Ericaceae Armeria maritima Gewöhnliche Grasnelke Plumbaginaceae Arnica montana Echte Arnika, Berg- Wohlverleih Asteraceae V Artemisia rupestris Felsen-Beifuß, Steppen-B. Asteraceae Aster alpinus Alpen-Aster Asteraceae Aster amellus Berg-Aster, Kalk-A. Asteraceae Biscutella laevigata Glattes Brillenschötchen Brassicaceae Botrychium lunaria Mondraute Ophioglossaceae Botrychium matricariifolium Ästiger Rautenfarn Ophioglossaceae Calla palustris Sumpf-Calla Araceae Campanula bononiensis Bologneser Glockenblume Campanulaceae Campanula cervicaria Borstige Glockenblume Campanulaceae Campanula latifolia Breitblättrige Glockenblume Campanulaceae Carlina acaulis Große Eberwurz, Silberdistel, Wetterdistel Asteraceae Centaurium erythraea Echtes Tausendgüldenkraut Gentianaceae Centaurium littorale Strand- Tausendgüldenkraut Gentianaceae Centaurium pulchellum Zierliches Tausendgüldenkraut Gentianaceae Cephalanthera Bleiches Waldvöglein, damasonium Weißes W. Cephalanthera longifolia Langblättriges Waldvöglein, Schwertblättriges W. Cephalanthera rubra Rotes Waldvöglein Ceterach officinarum Milzfarn, Schriftfarn Aspleniaceae Chimaphila umbellata Doldiges Winterlieb Pyrolaceae Coeloglossum viride Grüne Hohlzunge Corallorrhiza trifida Korallenwurz Cotoneaster integerrimus Gewöhnliche Zwergmispel Rosaceae Cypripedium calceolus Frauenschuh Orchidaceae II, IV Dactylorhiza fuchsii Fuchs' Knabenkraut Dactylorhiza incarnata Steifblättriges Knabenkraut, Fleischfarbenes K.

2 wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie A & B Dactylorhiza majalis Breitblättriges Knabenkraut Dactylorhiza sambucina Holun-Knabenkraut Daphne mezereum Gewöhnlicher Seidelbast, Kellerhals Thymeleaceae Dianthus armeria Raue Nelke, Büschel-N. Caryophyllaceae Dianthus carthusianorum Kartäuser-Nelke Caryophyllaceae Dianthus deltoides Heide-Nelke Caryophyllaceae Dianthus gratianopolitanus Pfingst-Nelke Caryophyllaceae Dianthus seguieri Busch-Nelke Caryophyllaceae Dianthus superbus Pracht-Nelke Caryophyllaceae Dictamnus albus Diptam Rutaceae Digitalis grandiflora Großblütiger Fingerhut Scrophulariaceae FFH- Diphasiastrum alpinum Alpen-Flachbärlapp Lycopodiaceae V Diphasiastrum Gewöhnlicher Flachbärlapp Lycopodiaceae V complanatum Diphasiastrum issleri Isslers Flachbärlapp Lycopodiaceae V Diphasiastrum oellgaardii Oellgaards Flachbärlapp Lycopodiaceae V Diphasiastrum tristachyum Zypressen-Flachbärlapp Lycopodiaceae V Diphasiastrum zeilleri Zeillers Flachbärlapp Lycopodiaceae V Drosera rotundifolia Rundblättriger Sonnentau Droseraceae Dryopteris cristata Kamm-Wurmfarn, Kammfarn Dryopteridaceae Epipactis atrorubens Rotbraune Stendelwurz, Braunrote S. Epipactis greuteri Greuters Stendelwurz Epipactis helleborine Breitblättrige Stendelwurz Epipactis leptochila Schmallippige Stendelwurz Epipactis microphylla Kleinblättrige Stendelwurz Epipactis muelleri Müllers Stendelwurz Epipactis palustris Sumpf-Stendelwurz, Sumpfwurz Epipactis purpurata Violette Stendelwurz Epipogium aphyllum Blattloser Wibart Eryngium campestre Feld-Mannstreu Apiaceae Euphorbia palustris Sumpf-Wolfsmilch Euphorbiaceae Gentiana cruciata Kreuz-Enzian Gentianaceae Gentiana pneumonanthe Lungen-Enzian Gentianaceae Gentiana verna Frühlings-Enzian Gentianaceae Gentianella amarella Bitterer Enzian Gentianaceae Gentianella campestris Feld-Enzian Gentianaceae Gentianella ciliata Fransen-Enzian Gentianaceae Gentianella germanica Deutscher Enzian Gentianaceae Gladiolus imbricatus Dachziegelige Siegwurz Iridaceae Globularia bisnagarica Gewöhnliche Kugelblume, Echte K. Globulariaceae Goodyera repens Kriechendes Netzblatt Gymnadenia conopsea Große Händelwurz, Mücken-H. Gypsophila fastigiata Ebensträußiges Gipskraut Caryophyllaceae Hammarbya paludosa Weichwurz Helianthemum canum Graues Sonnenröschen Cistaceae Helichrysum arenarium Sand-Strohblume Asteraceae Helleborus foetidus Stinkende Nieswurz Ranunculaceae Helleborus viridis Grüne Nieswurz Ranunculaceae Hepatica nobilis Gewöhnliches Leberblümchen Ranunculaceae Herminium monorchis Honigorchis, Einknolle Himantoglossum hircinum Bocks-Riemenzunge

3 wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Hottonia palustris Wasserfe Primulaceae Huperzia selago Teufelsklaue, Tannen- Bärlapp Lycopodiaceae Inula germanica Deutscher Alant Asteraceae Iris pseudacorus Sumpf-Schwertlilie, Wasser-S. Iridaceae Iris sibirica Sibirische Schwertlilie Iridaceae Lathyrus palustris Sumpf-Platterbse Fabaceae Leucojum vernum Märzenbecher Amaryllidaceae Lilium bulbiferum Feuer-Lilie Liliaceae Lilium martagon Türkenbund-Lilie Liliaceae Linum leonii Lothringer Lein Linaceae Linum tenuifolium Schmalblättriger Lein Linaceae A & B Listera cordata Kleines Zweiblatt Listera ovata Großes Zweiblatt Lunaria rediviva Ausdauerndes Silberblatt Brassicaceae FFH- Lycopodiella inundata Gewöhnlicher Moorbärlapp Lycopodiaceae V Lycopodium annotinum Sprossen Bärlapp, Schlangen-B. Lycopodiaceae V Lycopodium clavatum Keulen-Bärlapp Lycopodiaceae V Matteuccia struthiopteris Straußenfarn Woodsiaceae Melittis melissophyllum Immenblatt Lamiaceae Menyanthes trifoliata Fieberklee Menyanthaceae Muscari botryoides Kleines Traubenhyazinthe Liliaceae Muscari comosum Schopfige Traubenhyazinthe Liliaceae Muscari neglectum Weinbergs- Traubenhyazinthe Liliaceae Muscari tenuiflorum Schmalblütige Traubenhyazinthe Liliaceae Neottia nidus-avis Vogel-Nestwurz Nuphar lutea Große Teichrose Nympheaceae Nymphaea alba Weiße Seerose Nympheaceae Nymphaea candida Kleine Seerose Nympheaceae Ophrys apifera Bienen-Ragwurz Ophrys araneola Kleine Spinnen-Ragwurz Ophrys insectifera Fliegen-Ragwurz Ophrys sphegodes Spinnen-Ragwurz Orchis mascula Stattliches Knabenkraut Orchis militaris Helm-Knabenkraut Orchis morio Kleines Knabenkraut Orchis pallens Blasses Knabenkraut Orchis palustris Sumpf-Knabenkraut Orchis purpurea Purpur-Knabenkraut Orchis tridentata Dreizähniges Knabenkraut Orchis ustulata Brand-Knabenkraut Oxytropis pilosa Zottige Fahnenwicke, Steppen-Spitzkiel Fabaceae Parnassia palustris Sumpf-Herzblatt Parnassiaceae Pedicularis palustris Sumpf-Läusekraut Scrophulariaceae Pedicularis sylvatica Wald-Läusekraut Scrophulariaceae Phyllitis scolopendrium Hirschzunge Aspleniaceae Pinguicula vulgaris Echtes Fettkraut Lentibulariaceae Platanthera bifolia Weiße Waldhyazinthe Platanthera chlorantha Grünliche Waldhyazinthe, Berg-W. Polystichum aculeatum Dorniger Schildfarn, Gelappter S. Dryopteridaceae Polystichum lonchitis Lanzen-Schildfarn Dryopteridaceae

4 wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie A & B Primula elatior Hohe Schlüsselblume, Wald-S. Primulaceae Primula veris Wiesen-Schlüsselblume Primulaceae Pseudolysimachion spicatum Ähren-Blauweiich Scrophulariaceae Pseudorchis albida Weißzunge Pulmonaria angustifolia Schmalblättriges Lungenkraut Boraginaceae Pulmonaria mollis Weiches Lungenkraut Boraginaceae Pulsatilla pratensis Wiesen-Kuhschelle Ranunculaceae Pulsatilla vulgaris Gewöhnliche Kuhschelle Ranunculaceae Ranunculus lingua Zungen-Hahnenfuß Ranunculaceae Saxifraga granulata Knöllchen-Steinbrech Saxifragaceae Saxifraga rosacea Rasen-Steinbrech Saxifragaceae Scheuchzeria palustris Blasenbinse Scheuchzeriaceae Scilla bifolia Zweiblättriger Blaustern Liliaceae Scorzonera hispanica Echte Schwarzwurzel, Gemüse-S. Asteraceae Scorzonera humilis Niedrige Schwarzwurzel Asteraceae Scorzonera purpurea Violette Schwarzwurzel Asteraceae Spiranthes spiralis Herbst-Wendelorchis, Herbst-Drehwurz Stipa capillata Haar-Pfriemengras Poaceae Stipa pennata Echtes Fegras, Grauscheidiges F. Poaceae Stipa pulcherrima Großes Fegras, Schönes F. Poaceae Stipa tirsa Rossschweif-Fegras Poaceae Taxus baccata Eibe Taxaceae FFH- Trichomanes speciosum Prächtiger Dünnfarn Hymenophyllaceae II, IV Trollius europaeus Trollblume Ranunculaceae Woodsia ilvensis Rostroter Wimperfarn Woodsiaceae

5 Liste ehemals in Thüringen vorgekommenen, jetzt ausgestorbenen gesetzlich besons geschützten Farn- und Blütenpflanzen = besons geschützte Art, = streng geschützte Art, Quellen Artweise: Zündorf et al. (2006), Korsch (2009) + Nachträge, Korsch & Westhus (2011) wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Allium strictum Steifer Lauch Liliaceae A & B FFH- Artemisia laciniata Schlitzblättriger Beifuß Asteraceae II, IV Asplenium cuneifolium Keilblättriger Serpentin- Streifenfarn Aspleniaceae Botrychium multifidum Vielteiliger Rautenfarn Ophioglossaceae Botrychium simplex Einfacher Rautenfarn Ophioglossaceae II, IV Drosera intermedia Mittlerer Sonnentau Droseraceae Drosera longifolia Langblättriger Sonnentau Droseraceae Gladiolus palustris Sumpf-Siegwurz Iridaceae Duft-Händelwurz, Gymnadenia odoratissima Wohlriechende H. Ledum palustre Sumpf-Porst Ericaceae Linnaea borealis Moosglöckchen Caprifoliaceae Liparis loeselii Sumpf-Glanzkraut Orchidaceae II, IV Luronium natans Schwimmendes Froschkraut Alismataceae II, IV Malaxis monophyllos Einblatt, Einblättrige Weichorchis Osmunda regalis Rispenfarn, Königsfarn Osmundaceae Pulsatilla vernalis Frühlings-Kuhschelle Ranunculaceae Trapa natans Wassernuss Trapaceae

6 Liste ehemals in Thüringen vorhandenen, jetzt nur noch verwilt o angesalbt vorkommenden gesetzlich besons geschützten Farn- und Blütenpflanzen = besons geschützte Art, = streng geschützte Art, Quellen Artweise: Zündorf et al (2006), Korsch (2009) + Nachträge, Korsch & Westhus (2011) wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie A & B Orchis coriophora Wanzen-Knabenkraut Polemonium caeruleum Blaue Himmelsleiter Polemoniaceae Pseudolysimachion longifolium Langblättriger Blauweiich Scrophulariaceae FFH-

7 Liste in Thüringen nur verwilt o angesalbt vorkommenden gesetzlich besons geschützten Farn- und Blütenpflanzen = besons geschützte Art, Quellen Artweise: Zündorf et al (2006), Korsch (2009) + Nachträge, Korsch & Westhus (2011) wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Alyssum saxatile Felsen-Steinkraut Brassicaceae Asplenium fontanum Jura-Streifenfarn Aspleniaceae Buxus sempervirens Buchsbaum Buxaceae Chinodoxa luciliae Gewöhnliche Sternhyazinthe Hyacinthaceae Cochlearia danica Dänisches Löffelkraut Brassicaceae Cochlearia officinalis Gebräuchliches Löffelkraut Brassicaceae Crocus albiflorus Frühlings-Krokus Iridaceae Crocus flavus Krokus Iridaceae Crocus tommasinianus Krokus Iridaceae Cyclamen coum Vorfrühlings-Alpenveilchen Primulaceae Cyclamen heifolium Herbst-Alpenveilchen Primulaceae Cyclamen purpurascens Wildes Alpenveilchen Primulaceae Dianthus barbatus Bart-Nelke Caryophyllaceae Dianthus plumarius Fe-Nelke Caryophyllaceae Digitalis lutea Gelber Fingerhut Scrophulariaceae Draba aizoides Immergrünes Felsenblümchen Brassicaceae Fritillaria imperialis Kaiserkrone Liliaceae Fritillaria meleagris Schachblume, Kiebitzei Liliaceae A & B Galanthus nivalis Kleines Schneeglöckchen Amaryllidaceae V Gentiana asclepiadea Schwalbenwurz-Enzian Gentianaceae Gentiana clusii Kalk-Glocken-Enzian Gentianaceae Gentiana lutea Gelber Enzian Gentianaceae V Gratiola officinalis Gottes-Gnadenkraut Scrophulariaceae Helianthemum apenninum Apenninen-Sonnenröschen Cistaceae Helleborus niger Schwarze Nieswurz Ranunculaceae Hyacinthoides hispanica Spanisches Hasenglöckchen Liliaceae Ilex aquifolium Stechpalme Aquifoliaceae Iris germanica agg. Deutsche Schwertlilie Iridaceae Iris graminea Gras-Schwertlilie Iridaceae Iris pallida Bleiche Schwertlilie Iridaceae Iris pumila Zwerg-Schwertlilie Iridaceae Jovibarba globifera Fransen-Hauswurz Crassulaceae Laser trilobum Rosskümmel Apiaceae Lilium candidum Madonnen-Lilie Liliaceae Linum austriacum Österreichischer Lein Linaceae Linum perenne Ausdauern Lein Linaceae Muscari armeniacum Balkan-Traubenhyazinthe Liliaceae Muscari azureum Traubenhyazinthe Liliaceae Narcissus poeticus Weiße Narzisse, Dichter N. Amaryllidaceae Narcissus pseudonarcissus Gelbe Narzisse, Osterglocke Amaryllidaceae Nymphoides peltata Seekanne Menyanthaceae Ophrys holoserica Hummel-Ragwurz Ophrys holubyana Holubs Ragwurz Ophrys scolopax Schnepfen-Ragwurz Orchis simia Affen-Knabenkraut Primula vulgaris Stängellose Schlüsselblume Primulaceae Saxifraga cymbalaria Zymbelkraut-Steinbrech Saxifragaceae Scilla amoena Schöner Blaustern Liliaceae Scilla siberica Sibirischer Blaustern Liliaceae Sempervivum arachnoideum Spinnweben-Hauswurz Crassulaceae FFH-

8 wissenschaftlicher Name deutscher Name Familie Sempervivum tectorum Dach-Hauswurz Crassulaceae Stratiotes aloides Krebsschere Hydrocharitaceae Tulipa gesneriana Garten-Tulpe Liliaceae Tulipa sylvestris Wilde Tulpe Liliaceae Wahlenbergia heacea Efeu-Moorglöckchen Campanulaceae A & B FFH-

Bestimmungshilfe für Arten der Blumenwiesen

Bestimmungshilfe für Arten der Blumenwiesen Amt für Natur und Umwelt Uffizi per la natira e l ambient Ufficio per la natura e l ambiente Gürtelstrasse 89, 7001 Chur/Coira Telefon: 081 257 29 32 / Telefax 081 257 21 54 E-Mail: info@anu.gr.ch Internet:

Mehr

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe

Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Virtuelle botanische Exkursion zum Alpengarten Villacher Alpe Prof. Dr. Dietmar Brandes 20.12.2010 Der Dobratsch Der Dobratsch (Villacher

Mehr

44.588,21 54.843,50 ( 23%) 35.000,00 . 43.050,00 ( 23%) 18.000,00 19.170,00 ( 6,5%)

44.588,21 54.843,50 ( 23%) 35.000,00 . 43.050,00 ( 23%) 18.000,00 19.170,00 ( 6,5%) », 23-01-2012..: 96 : : 446 84-7 O,, : 1: 2: 3:, 075/3, 075/8» MIS 303629 9: «&» 2007-2015 : ) 1: 44.588,21.,. 54.843,50 ( 23%) ) 2: 35.000,00.,. 43.050,00 ( 23%) ) 3: 18.000,00.,. 19.170,00 ( 6,5%) (www.fdor.gr).

Mehr

Verordnung über den Pflanzenschutz

Verordnung über den Pflanzenschutz Verordnung über den Pflanzenschutz 435.46 Vom 0. Oktober 96 (Stand 3. Februar 97) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf Artikel 70 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches vom 0. Dezember 907

Mehr

Die Blume des Jahres 2014

Die Blume des Jahres 2014 Die Blume des Jahres 2014 LOKI Die Schwanenblume Butomus umbellatus Foto: D. Damschen Eine Stiftung - zwei Wurzeln LOKI SCHMIDT Stiftung zum Schutze Stiftung Naturschutz Hamburg gefährdeter Pflanzen (1979)

Mehr

Einkeimblättrige (Monocotyledonae)

Einkeimblättrige (Monocotyledonae) Einkeimblättrige (Monocotyledonae) Merkmale Blütenhülle meist einfach und 3- zählig (Perigon) Blä$er einfach und meist wechselständig Bla$spreiten o7 lanze$lich und meist parallelnervig, o7 mit Bla$scheiden

Mehr

NSG-(ND-..)ALBUM. Eiderberg bei Freudenburg NSG 235-100. (E. Rosleff Sörensen)

NSG-(ND-..)ALBUM. Eiderberg bei Freudenburg NSG 235-100. (E. Rosleff Sörensen) NSG-(ND-..)ALBUM Eiderberg bei Freudenburg NSG 235-100 NSG-(FFH-/ ND-)ALBUM Eiderberg bei Freudenburg Entwicklung des Gebiets im Zeitraum der Biotopbetreuung (Überblick) Schutzgebietsausweisung Schutzstatus,

Mehr

Stammbaum der Angiospermae

Stammbaum der Angiospermae Stammbaum der Angiospermae b a Eudicotyledonae Monocotyledonae A B Мagnolienartige Amborella, Seerosen plesiomorph: apomorph: A = 2 Keimblätter a = 1 Keimblatt B = Pollen monosulcat b = Pollen tricolpat

Mehr

Arnica. montana. Vorläufige Ergebnisse aus der aktuellen Kartierung

Arnica. montana. Vorläufige Ergebnisse aus der aktuellen Kartierung Arnica montana Vorläufige Ergebnisse aus der aktuellen Kartierung Floristische Kartierung LUBW LUBW (Landesanstalt für f Umwelt, Messungen und Naturschutz) unterst unterstützt tzt das Projekt Berichtspflicht

Mehr

Verborgene Schätze der Natur

Verborgene Schätze der Natur Verborgene Schätze der Natur Autor(en): Objekttyp: Schoop, Traugott Article Zeitschrift: Badener Neujahrsblätter Band (Jahr): 52 (1977) PDF erstellt am: 18.09.2016 Persistenter Link: http://doi.org/10.5169/seals-323891

Mehr

Die Orchideen der Schweiz

Die Orchideen der Schweiz Die Orchideen der Schweiz Ein Feldführer von Beat A. Wartmann überarbeitet Die Orchideen der Schweiz Wartmann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUN Haupt Verlag 00 Verlag

Mehr

Pflanzen im Alpengarten Schönwald

Pflanzen im Alpengarten Schönwald Pflanzen im Alpengarten Schönwald Nummer auf den Pflanzschildern, Bodenart: N=Normal, M=Moor, K=Kalk Stückzahl 1 Adonisröschen Adonis vernalis K 2 Adonis vernalis - Köhler s Medizinal-Pflanzen-152 von

Mehr

Bildreihe. Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung. 70 Bilder

Bildreihe. Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung. 70 Bilder Bildreihe Alpenblumen Vorarlbergs (3500149) (Mittelstufe) Bildbeschreibung 70 Bilder Hinweis: Texte und Bilder dürfen nur im Rahmen des Schulunterrichts in Vorarlberg verwendet werden! Schulmediencenter

Mehr

Buschwindröschen Anemone nemorosa. Gelbe Narzisse Narcissus

Buschwindröschen Anemone nemorosa. Gelbe Narzisse Narcissus Buschwindröschen Anemone nemorosa Das Buschwindröschen ist eine giftige Pflanze. Der Wurzelstock liegt waagrecht im Boden. Die Pflanze schließt ihre Blüten bei Regen und Nacht. weiß 10-25 cm hoch; meist

Mehr

vom 13. August 1996 Art. 1 Grundsatz

vom 13. August 1996 Art. 1 Grundsatz 451.014 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 1996 Nr. 136 ausgegeben am 30. August 1996 Verordnung vom 13. August 1996 über besonders geschützte Pflanzen- und Tier- arten Aufgrund von Art. 27

Mehr

BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne. Potentilla grandiflora

BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne. Potentilla grandiflora BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne Fingerkraut Felsensteinkraut Adonisröschen Fetthenne Silberdistel Diptam Bilsenkraut Heidekraut

Mehr

KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu

KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu Wild- und Gartenpflanzen Diese Pflanzen sind für Kaninchen giftig. Sie sind nach dem deutschen Namen geordnet, der botanische Name steht daneben. Stark giftige Arten

Mehr

Auf Orchideensuche im Aveyron

Auf Orchideensuche im Aveyron Tiefe Täler und karge Höhen Auf Orchideensuche im Aveyron 20.- 24. Mai Donnerstag, 20. Mai Auch in diesem Jahr wollen wir wieder einen Anlauf machen, endlich die schönen Hybriden zwischen Orchis papilionacea

Mehr

Zeigerwerte von Pflanzen

Zeigerwerte von Pflanzen Zeigerwerte von Pflanzen Was sind eigentlich Zeigerwerte? Pflanzen sind mit ihren Wurzeln fest im Boden verankert. Daher sind sie den Umweltbedingungen, die an ihrem jeweiligen Standort herrschen, ohne

Mehr

Geschützte Alpenblumen

Geschützte Alpenblumen Geschützte Alpenblumen Inhaltsverzeichnis: Tipps für Jugend- bzw. Gruppenleiter... 2 Silberdistel... 3 Arnika... 4 Edelweiß... 5 (Ährige) Glockenblume... 6 Alpenenzian... 7 Gelber Enzian... 8 Alpenveilchen...

Mehr

Zur Pflanzenwelt der Lasur

Zur Pflanzenwelt der Lasur Zur Pflanzenwelt der Lasur Kornelia Meyer und Andrea Geithner 1. Einführung Auch aus botanischer Sicht stellt die Lasur im südöstlichen Stadtgebiet von Gera ein überregional bedeutsames Gebiet dar. Im

Mehr

Gattung Art Familie Deutscher-Name Pflanzengruppe Pflanzenhöhe Blütenfarbe Blütezeit

Gattung Art Familie Deutscher-Name Pflanzengruppe Pflanzenhöhe Blütenfarbe Blütezeit Gattung Art Familie Deutscher-Name Pflanzengruppe Pflanzenhöhe Blütenfarbe Blütezeit Achillea filipendulina Asteraceae Hohe Beet-Garbe, Hohe Edel- Garbe Stauden 120 cm goldgelb Juni bis September Achillea

Mehr

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee von Detlev Wiesner Vorwort Die vorliegende Broschüre über die vielfältigen, seltenen Pflanzen am Weissensee soll bei unseren Gästen das Interesse an diesem

Mehr

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle 2007 Anhang Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle 2007 26. Januar 2008 Adrienne Frei Urs Rutishauser Heiri Schiess 1 mittlere von drei

Mehr

Blühtagebuch 2016 (alle Bilder von M. Müller)

Blühtagebuch 2016 (alle Bilder von M. Müller) Blühtagebuch 2016 (alle Bilder von M. Müller) Dienstag, 26. Juli 2016: Noch ist die Orchideen-Saison nicht vorüber, allerdings muss man jetzt wohl länger suchen, um blühende Orchideen zu finden (Aber das

Mehr

Wilde Pflanzen in wilden Gärten?

Wilde Pflanzen in wilden Gärten? Wilde Pflanzen in wilden Gärten? DI Paula Polak Naturgarten als Begriff ist in aller Munde, in jedem Gartenheft zu finden, ziert die Titelbilder eines Stapels Bücher. Tatsächlich geistern dabei oft die

Mehr

Zwiebel- / Knollenpflanzen

Zwiebel- / Knollenpflanzen Zwiebel- / Knollenpflanzen Symbolpflanze / Bärlauch Allium ursinum Halbschatten, feucht weiß 5 Waldstaude Blaustern Scilla siberica histor. Parkpflanze Halbschatten blau 3-4 Buschwindröschen Anemone nemerosa

Mehr

Flora und Vegetation der Zentralalpen

Flora und Vegetation der Zentralalpen Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Institut für Ökologie, Evolution und Diversität Abteilung Diversität und Evolution Höherer Pflanzen und Flechten Protokoll der Großen Exkursion Flora

Mehr

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005

Exkursion in den nördlichen Hegau 5.6.2005 Exkursionsprotokoll J.W. Bammert, Gottenheim 5.6.2005 Die fünf Stationen der Exkursion werden nacheinander protokolliert. Es sind: 1. Neuhewen, 2. NSG bei Zimmerholz, 3. Im Tal bei Talmühle, 4. NSG Schoren

Mehr

Blüten und ihre Besucher II

Blüten und ihre Besucher II Blüten und ihre Besucher II Worum es geht Ihr beobachtet in einem abgegrenzten Bereich Insekten, die Blüten besuchen. Dabei sollt ihr genau auf die jeweilige Form der Blüten achten, sie in einer schematischen

Mehr

Die Orchideen im hessischen Westtaunus

Die Orchideen im hessischen Westtaunus Geobot. Kolloq. 18, 9-16 Frankfurt am Main, März 2005 ISSN 0940-6581 Die Orchideen im hessischen Westtaunus W. EHMKE Eingegangen: 12.11.2004; überarbeitet angenommen: 02.12.2004 ORCHIDS IN THE WESTERN

Mehr

Optigrün-Pflanzenliste Landschaftsdach" STAUDEN-STRÄUCHER-BÄUME, Substratstärke: ca. 60 cm

Optigrün-Pflanzenliste Landschaftsdach STAUDEN-STRÄUCHER-BÄUME, Substratstärke: ca. 60 cm Wissenschaftlicher Name Deutscher Name Blütenfarbe Höhe Blütezeit Stauden: Anaphalis triplinervis `Sommerschnee` Perlkörbchen weiß 15 7 Aster linosyris Goldhaaraster gelb 25 6-8 Aster pyrenaeus `Lutetia`

Mehr

5. Auswertung / Statistik

5. Auswertung / Statistik Merkblätter Artenschutz Blütenpflanzen und Farne (Stand Oktober 1999) 5. Auswertung/Statistik 5. Auswertung / Statistik 5.1 Fundortstatistik Oben rechts in der Verbreitungskarte sind einfache statistische

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Direktionsbereich Direktzahlungen und Ländliche Entwicklung Januar 2014 Weisungen nach Artikel 59

Mehr

Arbeitskreis Heimische Orchideen Nordrhein-Westfalen des BUND NW www.aho-nrw.de

Arbeitskreis Heimische Orchideen Nordrhein-Westfalen des BUND NW www.aho-nrw.de Arbeitskreis Heimische Orchideen Nordrhein-Westfalen des BUND NW www.aho-nrw.de Hattingen, 10.April 2012 Rundschreiben 2 / 2012 Liebe Orchideenfreundinnen und Orchideenfreunde, auch in diesem Jahr möchte

Mehr

Estland 2011 für den Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e.v

Estland 2011 für den Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e.v Estland 2011 für den Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e.v. 14.06. 23.06.2011 Auf dieser botanischen Reise nach Estland lernen Sie vielerorts noch unberührte Naturlandschaften kennen. Ausgedehnte

Mehr

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM 1a Foto: ZIM Bäume & Sträucher Schwarzerle Alnus glutinosa Höhe bis 25 m Wissenswertes Der Name der Schwarzerle beruht auf der früheren Verwendung zum Schwarzfärben von Leder mit Erlenrinde. 1b Foto: RPK

Mehr

Ökologische Ansprüche von Wildbienen

Ökologische Ansprüche von Wildbienen Ökologische Ansprüche von Wildbienen Folgerungen für sinnvolle Hilfsmaßnahmen Norbert Voigt, SHHB, 28.04. 2015 Die Ausführung geht in vielen Fällen an den Ansprüchen der Wildbienen vorbei. Nisthilfen sind

Mehr

Orchideen-Expeditionen im FFH-Gebiet Kalkkuppenlandschaft Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen

Orchideen-Expeditionen im FFH-Gebiet Kalkkuppenlandschaft Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen Gemeinschaftsprojekt Städtische Kurverwaltung, Städtischer, Arbeitskreis heimische Orchideen NRW u. a. Orchideen-Expeditionen im FFH-Gebiet Kalkkuppenlandschaft Eschweiler Tal und angrenzende Waldflächen

Mehr

Die Bepflanzung der Trockenmauer

Die Bepflanzung der Trockenmauer Die Bepflanzung der Trockenmauer Steine und Pflanzen sind ein Augenschmaus Der gemiensame Auftritt von Steinen und Pflanzen beschert dem menschlichen Auge oft einen ganz besonderen otischen Genuss. Die

Mehr

Farne und Farnverwandte Salzburgs ein neues Projekt der Salzburger Botanischen Arbeitsgemeinschaft (Sabotag)

Farne und Farnverwandte Salzburgs ein neues Projekt der Salzburger Botanischen Arbeitsgemeinschaft (Sabotag) 15. Österreichische Botanikertagung Innsbruck 2012 Farne und Farnverwandte Salzburgs ein neues Projekt der Salzburger Botanischen Arbeitsgemeinschaft (Sabotag) Oliver Stöhr & Christian Schröck Rahmenbedingungen:

Mehr

100 Frühlingszauber. Ihr W&R-Katalog für frühlingsblühende Blumenzwiebeln

100 Frühlingszauber. Ihr W&R-Katalog für frühlingsblühende Blumenzwiebeln Ihr W&R-Katalog für frühlingsblühende Blumenzwiebeln 100 Frühlingszauber Winkler & Richard AG Frauenfelderstrasse 27, 9545 Wängi T 052 378 21 84, F 052 378 21 86 info@gartenland.ch, www.gartenland.ch EDITORIAL

Mehr

Gliederung der Systematischen Abteilung im Botanischen Gartens der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Gliederung der Systematischen Abteilung im Botanischen Gartens der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Gliederung der Systematischen Abteilung im Botanischen Gartens der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Dr. Ralf Omlor In der Systematischen Abteilung wird die Vielfalt der Blütenpflanzen dargestellt.

Mehr

Aktuell: Bunte Mischungen

Aktuell: Bunte Mischungen Aktuell: Bunte Mischungen für Rabatten und zum Verwildern Blumenzwiebelmischungen Die Mischung aus Chionodoxa Alba (weiss), Chionodoxa luciliae (enzianblau mit weisser Mitte) und weisser und roter Fritillaria

Mehr

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Im Rahmen einer Kooperation mit dem Land Schleswig-Holstein sollen in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig bestimmte charakteristische

Mehr

TOURISMUSVERBAND St. Anton am Arlberg FRAUENSCHUH & FEUERLILIE. Überblick zu Arlberger Alpenblumen & Heilpflanzen

TOURISMUSVERBAND St. Anton am Arlberg FRAUENSCHUH & FEUERLILIE. Überblick zu Arlberger Alpenblumen & Heilpflanzen TOURISMUSVERBAND St. Anton am Arlberg FRAUENSCHUH & FEUERLILIE Überblick zu Arlberger Alpenblumen & Heilpflanzen Blumen sind die Liebesgedanken der Natur. Bettina von Arnim (1785 1859) Jean-Pol Grandmont

Mehr

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1 Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten Durchwurzelbare Aufbaudicke: 8-15 cm Stand: 1.4.2016 Das extensive Hamburger Naturdach" bietet viel Raum für eine

Mehr

TULPEN. Päonienblütig GEFÜLLTE MISCHUNG. Größe 11/12. Langblühend; April-Mai. Pflanzzeit: September-31 Dezember. Zwiebeln aus Kulturmaterial vermehrt.

TULPEN. Päonienblütig GEFÜLLTE MISCHUNG. Größe 11/12. Langblühend; April-Mai. Pflanzzeit: September-31 Dezember. Zwiebeln aus Kulturmaterial vermehrt. Nach der Blüte Samenstand entfernen. Das Laub darf nach dem Blühen erst abgeschnitten werden, wenn es anfängt gelb zu werden. Tulpen eingepfl anzt in Rabatten, Beeten und Steingärten bringen Ihnen im Frühjahr

Mehr

Pädagogische Akademie des Bundes in Oberösterreich Linz, Kaplanhofstr. 4o STUDIENPROJEKT "PFANDLER AU" BERICHT. ! i, 1. 'P-r

Pädagogische Akademie des Bundes in Oberösterreich Linz, Kaplanhofstr. 4o STUDIENPROJEKT PFANDLER AU BERICHT. ! i, 1. 'P-r U 1 * *t * Pädagogische Akademie des Bundes in Obeösteeich Linz, Kaplanhofst. 4o 'P- STUDIENPROJEKT "PFANDLER AU" BERICHT! i, 1 "PFANDLER AU" Lage: Gemeindegebiet Bad Ischl, Otschaft Lindau Lt. Kataste

Mehr

Richtlinien zur Verwendung von Pflanzen für die Umgebungsgestaltung Gartenanlagen

Richtlinien zur Verwendung von Pflanzen für die Umgebungsgestaltung Gartenanlagen GEMEINDE PFÄFFIKON ZH BAU, PLANUNG UND UMWELT Hochstrasse 1, 8330 Pfäffikon ZH Tel. 044 952 51 50 / Fax 044 952 52 00 bauamt@pfaeffikon.ch www.pfaeffikon.ch Richtlinien zur Verwendung von Pflanzen für

Mehr

Geschützte Pflanzen in Oberösterreich

Geschützte Pflanzen in Oberösterreich Geschützte Pflanzen in Oberösterreich Linz, April 2006 Die Pflanzenwelt Oberösterreichs ist unglaublich reichhaltig. Etwa 1.800 Farn- und Blütenpflanzen wachsen wild zwischen Plöcken- und Dachstein. Die

Mehr

ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN BAYERN E. V.

ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN BAYERN E. V. ARBEITSKREIS HEIMISCHE ORCHIDEEN BAYERN E. V. SEKTION NORDBAYERN Adolf Riechelmann, Pfarrer-Burger-Str. 8, 91301 Forchheim Tel.: 09191/66007 Email: adolf.riechelmann@gmx.de Kersbach, im Dezember 2010 3.

Mehr

Rendering PV-Dachgarten Quelle: IKI, AG Ress. Bauen, BOKU Wien

Rendering PV-Dachgarten Quelle: IKI, AG Ress. Bauen, BOKU Wien Rendering PV-Dachgarten Quelle: IKI, AG Ress. Bauen, BOKU Wien AUSGANGSSITUATION Konkurrierende Flachdach-Nutzungen Solar- und Gründachpotentialkataster https://www.wien.gv.at/umweltgut/public/grafik.aspx?themepage=9

Mehr

> DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG

> DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG > DAS PFLANZENQUARTETT ZUR DACHBEGRÜNUNG Optigrün international AG Am Birkenstock 19 Tel.: 07576/772-0 72505 Krauchenwies Fax: 07576/772-299 Niederlassung Österreich Landstraßer Hauptstr. 71/2 Tel.: 01/71728-417

Mehr

Richtlinie zur Grabstättengestaltung in Grabfeldern mit zusätzlichen Gestaltungsvorschriften Vom 16. März 2004

Richtlinie zur Grabstättengestaltung in Grabfeldern mit zusätzlichen Gestaltungsvorschriften Vom 16. März 2004 Anlage 2: Stauden und Gehölze Richtlinie zur Grabstättengestaltung in Grabfeldern mit zusätzlichen Gestaltungsvorschriften Vom 16. März 2004 Stauden und Gehölze In der folgenden Liste werden Pflanzen aufgeführt,

Mehr

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Impressum Herausgeberin Autorin Zusammenarbeit Fotos Illustrationen Layout Druck AGRIDEA Jordils

Mehr

Schöni Höfner Gartepflanzä

Schöni Höfner Gartepflanzä LEK Höfe schafft Freiräume Schöni Höfner Gartepflanzä Ein gemeinsames Projekt des Bezirks Höfe und der Gemeinden Feusisberg, Freienbach und Wollerau Frühjahr 2010 Vorwort In einem extensiven Garten kommt

Mehr

Pflanzenbestand - Giftpflanzen

Pflanzenbestand - Giftpflanzen Botanischer Sondergarten Wandsbek Pflanzenbestand - Giftpflanzen Giftpflanzen sind in der Natur allgegenwärtig So auch in den Beeten des Botanischen Sondergartens Wandsbek Auf den folgenden Seiten finden

Mehr

Arbeitskreis Heimische Orchideen Hessen e.v.

Arbeitskreis Heimische Orchideen Hessen e.v. Arbeitskreis Heimische Orchideen Hessen e.v. Eberhard Koch Wacholderweg 9 63683 Ortenberg Rundschreiben An alle Mitglieder und Freunde des AHO-Hessen e.v. Ortenberg den 03. Januar 2011 Liebe und verehrte

Mehr

Flora und Vegetation der Zentralalpen

Flora und Vegetation der Zentralalpen Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main Institut für Ökologie, Evolution und Diversität Abteilung Diversität und Evolution Höherer Pflanzen und Flechten & Senckenberg Forschungsinstitut Frankfurt

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) August 2014 Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) vom 23. Oktober 2013, SR 910.13 Extensiv genutzte Wiesen,

Mehr

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg

Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Aktualisierung des Biotopinventars Vorarlberg Gemeinde Göfis Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert. Europäischer Fonds für regionale Entwicklung. Im Auftrag der Vorarlberger Landesregierung

Mehr

Präparation von Pollen und Sporen für das Rasterelektronenmikroskop und Lichtmikroskop unter Verwendung von Rhodaniden

Präparation von Pollen und Sporen für das Rasterelektronenmikroskop und Lichtmikroskop unter Verwendung von Rhodaniden Grana ISSN: 0017-3134 (Print) 1651-2049 (Online) Journal homepage: http://www.tandfonline.com/loi/sgra20 Präparation von Pollen und Sporen für das Rasterelektronenmikroskop und Lichtmikroskop unter Verwendung

Mehr

Mitteilungsheft der Arbeitsgruppe. Einheimische Orchideen Aargau. www.ageo.ch

Mitteilungsheft der Arbeitsgruppe. Einheimische Orchideen Aargau. www.ageo.ch Mitteilungsheft der Arbeitsgruppe Einheimische Orchideen Aargau www.ageo.ch Mitteilungen des Vorstandes 1 Jürg Luder Veranstaltungen 5 Hinweis an die Kartierer 7 Thomas Ulrich Ofenpass-Val Müstair, 7./8.

Mehr

FLORA und FAUNA FLORA: 1. Begriffliche Einführung:

FLORA und FAUNA FLORA: 1. Begriffliche Einführung: FLORA und FAUNA FLORA: 1. Begriffliche Einführung: Um die Erklärungen zu den einzelnen Pflanzen besser verständlich zu machen, werden im Folgenden die wichtigsten Begriffe einführend erläutert. 1.1 Die

Mehr

Pflanzen für unsere Gärten

Pflanzen für unsere Gärten n für unsere Gärten nliste einheimische Stauden Standort halb Blütenstauden Achillea millefolium Gemeine Schafgarbe 60 weiss Juni-Sept. X grün X X Fr 2 Achillea tomentosa Gelbe Schafgarbe 20 gelb Mai-Juni

Mehr

Auf den Spuren bedrohter Pflanzenarten im Altkreis Eckernförde

Auf den Spuren bedrohter Pflanzenarten im Altkreis Eckernförde Kieler Notizen zur Pflanzenkunde (Kiel. Not. Pflanzenkd.) 41: 124 134 (2015/2016) Auf den Spuren bedrohter Pflanzenarten im Altkreis Eckernförde Hans-Ulrich Piontkowski Kurzfassung In diesem Artikel werden

Mehr

Blumenzwiebel zum Verwildern

Blumenzwiebel zum Verwildern Blumenzwiebel zum Verwildern Laub einziehen lassen, nicht abmähen! Samen ausreifen lassen (ungestörter Platz) Nur gesunde, feste Knollen verpflanzen Möglichst schnell nach Lieferung pflanzen Bis sich ein

Mehr

Pflanzenlisten nach Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau

Pflanzenlisten nach Fachrichtungen Garten- und Landschaftsbau Gärtner Beet- und Gruppenpflanzen X Ageratum houstonianum Asteraceae Leberbalsam Gärtner Beet- und Gruppenpflanzen X Begonia cucullata var. hookeri Begoniaceae Begonie Gärtner Beet- und Gruppenpflanzen

Mehr

Orchideen des Fürstentums Liechtenstein. Hans-Jörg Rheinberger Barbara Rheinberger Peter Rheinberger Fotos: Kurt Walser

Orchideen des Fürstentums Liechtenstein. Hans-Jörg Rheinberger Barbara Rheinberger Peter Rheinberger Fotos: Kurt Walser Orchideen des Fürstentums Liechtenstein Hans-Jörg Rheinberger Barbara Rheinberger Peter Rheinberger Fotos: Kurt Walser In der Schriftenreihe der Regierung 2000 Orchideen des Fürstentums Liechtenstein

Mehr

Botanisches Protokoll der Exkursion ins Wallis nach Bellwald ( Das Höchste im Goms )

Botanisches Protokoll der Exkursion ins Wallis nach Bellwald ( Das Höchste im Goms ) Botanisches Protokoll der Exkursion ins Wallis nach Bellwald ( Das Höchste im Goms ) Stefan Schneckenburger, Wolfram Ullrich, Siegfried Treichel, Andrea und Rainer Weischede Freitag, den 22. Juni: Fahrt

Mehr

Die Verordnung der Kärntner Landesregierung

Die Verordnung der Kärntner Landesregierung Postentgelt bar bezahlt 17 Jahrgang 2007 Herausgegeben am 15. Februar 2007 5. Stück 8. Verordnung: Einrichtung des Naturparks Dobratsch ; Änderung 9. Verordnung: Pflanzenartenschutzverordnung 8. Verordnung

Mehr

Chorologisch-ökologische Auswertung der Daten der Floristischen Kartierung Deutschlands was zeichnet die Steppengebiete aus?

Chorologisch-ökologische Auswertung der Daten der Floristischen Kartierung Deutschlands was zeichnet die Steppengebiete aus? Steppenlebensräume Europas Gefährdung, Erhaltungsmassnahmen und Schutz 33 Heiko Korsch Chorologisch-ökologische Auswertung der Daten der Floristischen Kartierung Deutschlands was zeichnet die Steppengebiete

Mehr

Frühblüher im Atrium Differenzierungskurs Biologie Klasse 7

Frühblüher im Atrium Differenzierungskurs Biologie Klasse 7 Agenda 21 Schule der Zukunft 2009-2011 Differenzierungskurs Biologie Klasse 7 die 1. Blüte Frühblüher welche Pflanzen sind das? Schneeglöckchen 4.2.2010 Krokus 25.2.2010 Buschwindröschen 3.3.2010 Narzisse

Mehr

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V.

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. (Stand 30.01.2015) Die Bilddatenbank des Botanischen Vereins ist ein ehrenamtliches Projekt. Anlass ist die bevorstehende Illustrierung der Landesflora.

Mehr

Prüfungsvorbereitender Fragenkatalog Botanische Bestimmungsübungen

Prüfungsvorbereitender Fragenkatalog Botanische Bestimmungsübungen 1 Prüfungsvorbereitender Fragenkatalog Botanische Bestimmungsübungen VEIT M. DÖRKEN, Universität Konstanz, FB Biologie Dieser Fragenkatalog soll Ihnen zur Kontrolle Ihres eigenen Lernfortschrittes dienen

Mehr

Geophyten und Stauden: Highlights für das ganze Jahr

Geophyten und Stauden: Highlights für das ganze Jahr Bildnachweis: GMH/ Bettina Banse Geophyten und Stauden: Highlights für das ganze Jahr (GMH/BdS) Kaum werden die Tage länger und die Sonnenstrahlen intensiver, entwickelt sich im Garten das Leben. Nach

Mehr

FAMILIE_WI FAMILIE_DE NAME_WISSE NAME_DEUTS SCHLUDERNS MATSCHER_T SCHLANDERS PRADER_SAN SCHLEIS-TA ACERACEAE Ahorngewächse Acer pseudoplatanus

FAMILIE_WI FAMILIE_DE NAME_WISSE NAME_DEUTS SCHLUDERNS MATSCHER_T SCHLANDERS PRADER_SAN SCHLEIS-TA ACERACEAE Ahorngewächse Acer pseudoplatanus ACERACEAE Ahorngewächse Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn X APIACEAE Doldenblütler Anthriscus sylvestris Wiesenkerbel APIACEAE Doldenblütler Chaerophyllum aureum Goldfrüchtiger Kälberkropf X APIACEAE Doldenblütler

Mehr

Preisliste Chutzegarte August 2016

Preisliste Chutzegarte August 2016 Preisliste Chutzegarte August 2016 Erfreuen Sie sich an Solitärpflanzen: Stauden im grossen 17cm Topf, erhalten sie bei uns für Fr. 14.90 Fr. 8.50 entspricht in der Regel einem 12-13cm Topf Art lateinisch

Mehr

Erläuterungen zur Artenliste der Farn- und Blütenpflanzen von Frankfurt am Main

Erläuterungen zur Artenliste der Farn- und Blütenpflanzen von Frankfurt am Main Erläuterungen zur Artenliste der Farn- und Blütenpflanzen von Frankfurt am Main Bearbeitungsstand August 2012 Spalte: Wissenschaftlicher Name cf. = confer vergleiche ; die in Frankfurt vorkommende Sippe

Mehr

Bienen und Pollen. Die Mehrzahl aller Blütenpflanzen

Bienen und Pollen. Die Mehrzahl aller Blütenpflanzen Bienen und Pollen Die Mehrzahl aller Blütenpflanzen benötigt Transporteure zur Übertragung ihres Pollens auf die Narbe einer anderen Blüte. Meist borgen sie sich Tiere oder den Wind dafür aus. Ausgenommen

Mehr

DIE SCHNEEROSE. Helleborus niger

DIE SCHNEEROSE. Helleborus niger DIE SCHNEEROSE Die Gattung Helleborus, zu deutsch Schnee- oder Christrose, mancherorts auch Lenzrose genannt, gehört mit 15 bis 25 Arten zu den Hahnenfußgewächsen (Ranunculaceae), hat also nichts mit Rosen

Mehr

Pannonian dry vegetation along the margin of the eastern Alps S of Vienna

Pannonian dry vegetation along the margin of the eastern Alps S of Vienna Pannonian dry vegetation along the margin of the eastern Alps S of Vienna Wanderung (ca. 11 km, aber keine größeren Höhenunterschiede): Mödling-Vorderbrühl Frauenstein (mit Blick zur Burgruine Mödling

Mehr

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried 3. Juni / 1. Juli 2014 Terminologie gemäss Synonymie-Index der Schweizer Flora und der Angrenzenden Gebiete (SISF), 2005 Legende Fett, mit dom. beschriftet Blaue Schrift,

Mehr

Pflanzen für unsere Gärten

Pflanzen für unsere Gärten n für unsere Gärten nliste einheimische Gehölze Laubgehölze Standort Acer campestre Feldahorn 12.00 Mai grün gelb X X Acer platanoides Spitzahorn 20.00 gelbgrün Apr grün gelb Acer pseudoplatanus Bergahorn

Mehr

Pflanzenliste für die Ausbildung zur Werkerin / zum Werker in der Fachrichtung Staudengärtnerei

Pflanzenliste für die Ausbildung zur Werkerin / zum Werker in der Fachrichtung Staudengärtnerei Pflanzenliste für die Ausbildung zur Werkerin / zum Werker in der Fachrichtung Staudengärtnerei Stand: Februar 2013 - 2 - Inhaltsverzeichnis Schreibweise der Pflanzennamen Pflanzenzeichen Lebensbereiche

Mehr

PFLANZEN IN GESELLSCHAFT

PFLANZEN IN GESELLSCHAFT 20 (G)ARTENVIELFALT TEC21 12 / 2008 PFLANZEN IN GESELLSCHAFT Mit abwechslungsreichen Pflanzungen öffentliche Flächen in der Stadt bereichern dies wollten die Forscher des Zentrums Urbaner Gartenbau in

Mehr

Die Kräuterbeete. 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten

Die Kräuterbeete. 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten Die Kräuterbeete 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten Echte Schlüsselblume (primula veris) Zubereitung: Tee aus Wurzeln und Blättern Anwendung: Husten Wirkung: schleimlösend, schmerzstillend, beruhigend

Mehr

Lösungen zu den Arbeitsblättern

Lösungen zu den Arbeitsblättern Lösungen zu den Arbeitsblättern Arbeitsblatt 1: Das Skelett Siehe Bio Buch, S. 7. Arbeitsblatt 2: Bau des Gelenks Siehe Bio Buch, S. 9. Arbeitsblatt 3: Paul ist ein Pechvogel Wiederholung des menschlichen

Mehr

Pflanzengeschichten. Brauchtum, Sagen und Volksmedizin zu 283 Pflanzen der Alpen. alpenverein.de

Pflanzengeschichten. Brauchtum, Sagen und Volksmedizin zu 283 Pflanzen der Alpen. alpenverein.de Pflanzengeschichten Brauchtum, Sagen und Volksmedizin zu 283 Pflanzen der Alpen alpenverein.de Dolomiten-Fingerkraut (Potentilla nitida) 1500 m 3200 m Juli September Gelber Enzian (Gentiana lutea) 1000

Mehr

Spielplatzsatzung 6.05. Kinderspielplatzsatzung der Stadt Teltow

Spielplatzsatzung 6.05. Kinderspielplatzsatzung der Stadt Teltow Kinderspielplatzsatzung der Stadt Teltow Aufgrund des 5 der Gemeindeordnung für das Land Brandenburg in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.10.2001 (GVBl. I/01 S. 154), zuletzt geändert durch Artikel

Mehr

Heinz Ellenberg, Christoph Leuschner, Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen

Heinz Ellenberg, Christoph Leuschner, Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen Zusatzmaterialien zum UTB-Band Heinz Ellenberg, Christoph Leuschner, Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen bereitgestellt über www.utb-shop.de/9783825281045 Die aktuelle Gesamtschau der Vegetationsökologie

Mehr

Mundraub im Wurzelraum:

Mundraub im Wurzelraum: Mundraub im Wurzelraum: Isotopenhäufigkeitsanalysen und molekularbiologische Daten liefern neue Einblicke in die komplexe Ernährungsweise der Waldbodenvegetation Gerhard Gebauer Lehrstuhl für Pflanzenökologie

Mehr

Exkursion Ostsee. Dänisch-Nienhof. Asparagaceae Hyacinthoides non-scripta Hasenglöckchen (Zierpflanze, hier verwildert)

Exkursion Ostsee. Dänisch-Nienhof. Asparagaceae Hyacinthoides non-scripta Hasenglöckchen (Zierpflanze, hier verwildert) Freie Wiese (Sonneneinstrahlung) Exkursion Ostsee Dänisch-Nienhof Apiaceae Anthricus sylvestris Wiesenkerbel Asparagaceae Hyacinthoides non-scripta Hasenglöckchen (Zierpflanze, hier verwildert) Asteraceae

Mehr

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II

Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Zeigerpflanzen Gemäss Vorgaben Biodiversitätsförderflächen Qualitätsstufe II Biodiversitätsförderflächen (bisher ökologische Ausgleichsfläche) können im Punktesystem Biodiversität mehrmals angegeben werden,

Mehr

Beetplan Steingarten mit Trockenmauer

Beetplan Steingarten mit Trockenmauer Beetplan Steingarten mit Trockenmauer Steingarten mit Trockenmauer Da typische Steinpflanzen viel Licht benötigen und empfindlich auf Staunässe reagieren, eignet sich der Steingarten für Flächen in sonniger

Mehr

Pflanzenvielfalt der Abruzzen

Pflanzenvielfalt der Abruzzen Pflanzenvielfalt der Abruzzen Die zentralitalienischen Abruzzen beherbergen eine Vielzahl an gartentauglichen Pflanzen. Verantwortlich hierfür sind die unterschiedlichen Höhenstufen und der Umstand, dass

Mehr

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe Artenliste Pflanzen Familien, Reihenfolge und Namen meist nach Flora Helvetica (4. Auflage) a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

Mehr

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Landwirtschaftliche Fakultät

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Landwirtschaftliche Fakultät Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Landwirtschaftliche Fakultät Lehr- und Forschungsschwerpunkt Umweltverträgliche und Standortgerechte Landwirtschaft Forschungsbericht Nr. 148 Erfolgskontrolle

Mehr

Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten

Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten Monika Seith Pflanzenkenntnisse und -verwendung I Verwendete Literatur Bürki, M.; Tommasini, D.: Bildatlas Blütenstauden

Mehr