Anlage 3a zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D1 vom

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anlage 3a zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D1 vom"

Transkript

1 Lokale pseudoradikuläre Wirbelsäulenerkrankungen KG (inkl. KG-Gerät, Man.Therapie) + ggf. Traktion bei HWS u. LWS Schmerzreduktion durch Verringern o. Beseitigen der Gelenkfunktionsstörung durch Regulierung von Muskelspannung, -stoffwechsel durch Verringern o. Beseitigen der Fehl- oder Überbelastung discoligamentärer Strukturen Besserung der gestörten Besserung der gestörten Radikuläre Syndrome bei Wirbelsäulenerkrankungen + ggf. Elektrostimulation n. Best. d. Reizparameter + ggf. Traktion Schmerzreduktion durch Entlastung neuraler u. discoligamentärer Strukturen Erhalt der kontraktilen Strukturen, Verbesserung der Kraft der paretischen Muskulatur bei progn. reversibler Denervierung aber positiver Behandlungs-prognose Bandscheibenoperation späte Behandlungsphase ( Woche) + ggf. Elektrostimulation n. Best. d. Reizparameter + Wärme-/Kätetherapie Erhalt der kontraktilen Strukturen, Verbesserung der Kraft der paretischen Muskulatur bei progn. reversibler Denervierung positiver Behandlungsprognose Verbesserung der 1 von 6

2 Entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen KG (inkl. KG-Gerät, Man. Therapie, KG-Atemtherapie) Verbesserung der des Thorax, der BWS u. LWS Regulierung der schmerzhaften Muskelspannung, des -stoffwechsels der Besserung der gestörten Frakturen der Wirbelsäule, Spondylodesen, Beckenfrakturen Beckenosteotomien Verbesserung der gestörten -stoffwechsel, ggf. Schmerzlinderung Wiederherstellung / Schaftfrakturen, Osteotomien Oberarm Oberschenkel Pilon tibial Fraktur Fersenbeinfraktur Sprungbeinfraktur Schmerzreduktion durch Regulierung von Muskelspannung, Endoprothesenimplantation 2 von 6

3 Gelenkoperationen Hüfte Knie Sprunggelenk Ellenbogengelenk Handgelenk Wiederherstellung /Besserung der gestörten Arthrodesen Kniegelenk Sprunggelenk Verbesserung Erhalt der benachbarter Gelenke Bandrupturen/Luxationen, Bandplastiken ausgeprägte Schädigung Schulter Ellenbogen Hüfte Knie Sehnen- u. Muskelrupturen, Z. n. Metallentfernungen 3 von 6

4 Amputationen Amputationsstumpf nahe, Besserung der der benachbarten Gelenke Regulierung der Muskelspannung Besserung der gestörten Amputationen Amputationsstumpf ferne der gestörten Besserung der der benachbarten Gelenke Regulierung der Muskelspannung Narben, Kontrakturen KG + BGM (einschl. KMT) der der betroffenen u. benachbarten Gelenke der Muskel- Sehnendehnbarkeit Beseitigen der Gewebequellungen, -verhärtungen u. -verklebungen Sympathische Reflexdystrophie Sudeck sches Syndrom - Stadium III - KG (inkl. Man. Therapie, KG-Gerät) + CO2-Bad + ggf. BGM/KMT Wiederherstellung / Besserung des vegetativen Regulationsprozesses, der Durchblutung des Stoffwechsels Wiederherstellung / 4 von 6

5 Gelenkerkrankungen - entzündlich - KG (inkl. Man. Therapie) /BGM + ggf. Traktion der gestörten, Vermeiden von Kontrakturen, der gestörten, Regulierung der Muskelspannung Erkrankungen peripherer Gelenke traumatisch degenerativ angeboren oder erworben KG (inkl. Man. Therapie, KG-Gerät) /BGM + ggf. Traktion der gestörten der gestörten Periarthropathien Insertionstendopathien KG (inkl. Man. Therapie) /BGM + Wärme/Kältetherapie Besserung der Gelenkbeweglichkeit u. Dehnung der tendomuskulären u. ligamentären Strukturen Schmerzreduktion, Verbesserung der Durchblutung u. des Stoffwechsels Periphere Paresen oder Plexusparesen Nervenwurzelläsionen Polyneuropathien Vorderhornerkrankung des RM KG + MLD + Kältetherapie + Elektrostimulation n. it-kurve / Elektrotherapie Förderung der Motorik, Kraft Ausdauer Reduktion der Schwellung 5 von 6

6 Asthma bronchiale Obstruktive Bronchitis Bronchiektasen KG (inkl. KG-Atemtherapie) (einschl. BGM) + Inhalationen + Wärmetherapie Erlernen einer physiologischen Atmung Verbesserung der Thoraxbeweglichkeit einschl. der Atemhilfsmuskulatur Verbesserung der Expektoration Hustentechnik Sekretlockerung, Sekretverflüssigung, Entzündungshemmung Spasmolyse der Bronchial- Muskulatur Sklerodermie progressive systemische Sklerose KG + RZT (BGM/CM)/MLD + CO2-Bäder + ggf. Wärmetherapie Verbesserung von Durchblutung Stoffwechsel Verbesserung der Darmmotilität Verbesserung der Zeichenerklärung zur Spalte 2: additiv: +; oder: / 6 von 6

Anlage 3b zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D2 vom

Anlage 3b zur Leistungsbeschreibung Physiotherapie Standardisierte Heilmittelkombinationen D2 vom Lokale pseudoradikuläre Wirbelsäulenerkrankungen + Chirogymnastik/Übungsbehandlung Schmerzreduktion durch Regulierung von Besserung der gestörten Radikuläre Syndrome bei Wirbelsäulenerkrankungen + ggf.

Mehr

bereitgestellt von E. Effer / A. Engels / K.W. Freigang / F. Kruse Heilmittel und Hilfsmittel

bereitgestellt von  E. Effer / A. Engels / K.W. Freigang / F. Kruse Heilmittel und Hilfsmittel bereitgestellt von www.chiro-gymnastik.de E. Effer / A. Engels / K.W. Freigang / F. Kruse Heilmittel und Hilfsmittel Richtlinien, Rechtsgrundlagen, Kommentar 2. völlig neu bearbeitete Auflage 8. Ergänzungslieferung

Mehr

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittel-Katalog)

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittel-Katalog) Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittel-Katalog) Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen nach 92 Abs. 6 Satz 1 Nr. 2 SGB V I.A Maßnahmen der Physikalischen Therapie Inhaltsverzeichnis

Mehr

+HLOPLWWHOULFKWOLQLHQDEGHP

+HLOPLWWHOULFKWOLQLHQDEGHP +HLOPLWWHOULFKWOLQLHQDEGHP 3K\VLRWKHUDSLH (UNUDQNXQJHQGHU6W W]XQG%HZHJXQJVRUJDQH :6 'LDJQRVH 6FKO VVHO :6D :LUEHOVlXOHQHUNUDQNXQJHQDiscopathien, Myotentopathien, Blockierungenusw. /HLWV\PSWRPDWLN7HW $Q]DKOGHU5H]HSWH

Mehr

Indikationen und Kontraindikationen der Bindegewebsmassage. Indikationen

Indikationen und Kontraindikationen der Bindegewebsmassage. Indikationen Indikationen und Kontraindikationen der Bindegewebsmassage Bei allen Indikationen spielt das Stadium der Erkrankung eine wichtige Rolle. Akute stürmische Erkrankungen gehören im Allgemeinen nicht zu den

Mehr

Welchen Sinn machen Heilmittelbehandlungen in der Onkologie?

Welchen Sinn machen Heilmittelbehandlungen in der Onkologie? Welchen Sinn machen Heilmittelbehandlungen in der Onkologie? Christian Herrmann Heilmittelberatung 27. April 2016 Gliederung 1. Symptome onkologischer Erkrankungen 2. Besonderheiten 3. Was hilft? 4. Wie

Mehr

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Basisweiterbildung Chirurgie

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Basisweiterbildung Chirurgie Orthopädische Chirurgie der Universitätsmedizin der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Untersuchungs- und Behandlungsmethoden im Rahmen der Basisweiterbildung Chirurgie Ultraschalluntersuchungen bei chirurgischen

Mehr

46. Spezielle Orthopädische Chirurgie (Zusätzliche Weiterbildung im Gebiet Chirurgie)

46. Spezielle Orthopädische Chirurgie (Zusätzliche Weiterbildung im Gebiet Chirurgie) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) Definition: Die Zusätzliche Weiterbildung Spezielle

Mehr

III. Maßnahmen der Ergotherapie. Inhaltsübersicht. Verzeichnis gebräuchlicher Abkürzungen im Heilmittelkatalog für Ergotherapie

III. Maßnahmen der Ergotherapie. Inhaltsübersicht. Verzeichnis gebräuchlicher Abkürzungen im Heilmittelkatalog für Ergotherapie III. Maßnahmen der Inhaltsübersicht 1. Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems 1.1 Wirbelsäulenerkrankungen 1.2 Becken- und Extremitätenverletzungen / -operationen 1.3 Knochen-, Gelenk- und Weichteilerkrankungen

Mehr

Physiotherapeutische Behandlung bei der sympathischen Reflexdystrophie. Frank Gerstenacker Physiotherapeut

Physiotherapeutische Behandlung bei der sympathischen Reflexdystrophie. Frank Gerstenacker Physiotherapeut Physiotherapeutische Behandlung bei der sympathischen Reflexdystrophie Frank Gerstenacker Physiotherapeut Synonymenkomplex Sudeck sche Dystrophie Schulter-Hand-Syndrom Syndrom Algodystrophie Kausalgie

Mehr

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittel-Katalog)

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittel-Katalog) Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu en (Heilmittel-Katalog) Zuordnung der Heilmittel zu en nach 92 Abs. 6 Satz 1 Nr. 2 SGB V III. Maßnahmen der Inhaltsübersicht 1. Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems

Mehr

Checkliste Verordnung Ergotherapie

Checkliste Verordnung Ergotherapie BEDVOCheck I: Checkliste Verordnung Ergotherapie 1. Patientendaten vollständig? 2. Datum der Verordnung >spätester Behandlungsbeginn nach 14 Kalendertagen!! Ausnahme bei Eintragung durch den Arzt in das

Mehr

Angebote Physiotherapie

Angebote Physiotherapie Angebote Physiotherapie Anwendungen in Sportgruppen Orthopädie Rückentraining LWS Ziel: Stabilisation, Kräftigung der Rumpfmuskulatur (postoperativ 5.Wo) Rückenschule für orthopädische und onkologische

Mehr

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittelkatalog)

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittelkatalog) Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu en (Heilmittelkatalog) Zuordnung der Heilmittel zu en nach 92 Absatz 6 Satz 1 Nummer 2 SGB V I. A Maßnahmen der Physikalischen Therapie Inhaltsverzeichnis Maßnahmen

Mehr

Ich fühl mich top. ibutop!

Ich fühl mich top. ibutop! Bei Rheuma- und Gelenkschmerzen: Cremen statt gelen Ich fühl mich top. ibutop! Liebe Patientin, lieber Patient, gehören auch Sie zu den Menschen, die immer wieder unter Rheuma- und Gelenkschmerzen leiden?

Mehr

Checkliste Verordnung Ergotherapie

Checkliste Verordnung Ergotherapie BED-VO-Check I: Checkliste Verordnung Ergotherapie 1. Krankenkasse bzw. Kostenträger kontrollieren -> falls eine Behörde Kostenträger ist => vor Behandlungsbeginn Genehmigung einholen. 2. Patientendaten

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittelkatalog)

Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen (Heilmittelkatalog) Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu en (Heilmittelkatalog) Zuordnung der Heilmittel zu en nach 92 Absatz 6 Satz 1 Nummer 2 SGB V III. Maßnahmen der Inhaltsübersicht 1 Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems

Mehr

GebüTh Gebührenübersicht für Therapeuten 2017

GebüTh Gebührenübersicht für Therapeuten 2017 GebüTh Gebührenübersicht für Therapeuten 2017 Physiotherapie Physiotherapeutische Behandlung, auch auf neurophysiologischer 16,60 23,24 29,88 38,18 Grundlage, als Einzelbehandlung (15 Min.) Physiotherapie

Mehr

Auswertung Fragebogen Bethlem-Myopathie der Erkrankten in Deutschland Bearb.-Stand: Juni 2017

Auswertung Fragebogen Bethlem-Myopathie der Erkrankten in Deutschland Bearb.-Stand: Juni 2017 rapien Einschränkungen Auswertung Fragebogen Bethlem-Myopathie der Erkrankten in Deutschland Bearb.-Stand: Juni 2017 Über weitere Zusendung von ausgefüllten Fragebögen von Betroffenen die das kompl. Krankheitsbild

Mehr

Tipps und Tricks für einfache Abrechnung

Tipps und Tricks für einfache Abrechnung Tipps und Tricks für einfache Abrechnung Wenn Sie mit DMRZ.de schnell und einfach arbeiten wollen, haben wir jede Menge Tipps und Tricks für Sie Erfahren Sie, wie Sie Rechnungen drucken, Tarifkennzeichen

Mehr

Diagnosegruppe Diagnosen Bemerkungen. - peripheren und zentralen Hörstörungen (-verlust) - periphere Anomalien der Sprechorgane

Diagnosegruppe Diagnosen Bemerkungen. - peripheren und zentralen Hörstörungen (-verlust) - periphere Anomalien der Sprechorgane Anlage 8 zur Prüfvereinbarung Praxisbesonderheiten Heilmittel Logopädie (außer HNO- und Kinderärzte) Indikationsschlüssel SP1 Diagnosegruppe Diagnosen Bemerkungen Störungen der Sprache vor Abschluss der

Mehr

Körpereigene Immunproteine zur Entzündungshemmung und Regeneration bei Arthrosen und Gelenkschmerzen

Körpereigene Immunproteine zur Entzündungshemmung und Regeneration bei Arthrosen und Gelenkschmerzen Körpereigene Immunproteine zur Entzündungshemmung und Regeneration bei Arthrosen und Gelenkschmerzen Arthrose Wer an Arthrose leidet, hat oft starke Schmerzen in den betroffenen Gelenken. Jeder Tag kann

Mehr

Therapie. Klinik. Grundlage der RA Therapie ist die konservative Behandlung

Therapie. Klinik. Grundlage der RA Therapie ist die konservative Behandlung Klinik und Poliklinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Direktor : Univ.-Prof. Dr. H. Merk Entzündliche Gelenkerkrankungen und Rheumatoide Arthritis Univ.-Prof. Dr. med. H. Merk Pathologie akut

Mehr

Physiotherapeutische Leistungen (Preise in Euro)

Physiotherapeutische Leistungen (Preise in Euro) Physiotherapeutische Leistungen (Preise in Euro) 1. März Leistungsart AOK * BKK IKK ZVK, VDB, VPT IFK IFK, VSK, ZVK, VDB, VPT IFK, VSK, ZVK, VDB, VPT Massage einzelner o. mehrerer Körperteile Klassi- 8,59

Mehr

Univ.-Prof. Dr. med. Christoph Gutenbrunner

Univ.-Prof. Dr. med. Christoph Gutenbrunner Manuelle Medizin Univ.-Prof. Dr. med. Christoph Gutenbrunner Klinik für Rehabilitationsmedizin Koordinierungsstelle Angewandte Rehabilitationsforschung Medizinische Hochschule Hannover D-30625 Hannover

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 15.- 18. März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn Übersicht Mittwoch 15. März 2017 im Lehrgebäude 08:30 Begrüßung und Organisatorisches

Mehr

Leitfaden für Mediziner zum FPZ KONZEPT

Leitfaden für Mediziner zum FPZ KONZEPT Leitfaden für Mediziner zum FPZ KONZEPT Ärztliche Informationen zur Analyse und Therapie- gestaltung Ziele und Inhalte des FPZ KONZEPTS FPZ: DEUTSCHLAND DEN RÜCKEN STÄRKEN das Netzwerk der Rückenschmerzexperten

Mehr

Jessica Obermann, Physiotherapie 1

Jessica Obermann, Physiotherapie 1 Physiotherapie beim CRPS Jessica Obermann, Bachelor Physiotherapie 1 Definition CRPS I Symptomkomplex mit chronischen, oft schwer beherrschbaren Schmerzen, autonomen, sensomotorischen und im weiteren Verlauf

Mehr

Hundephysiotherapie Paderborn. Gelenkerkrankungen

Hundephysiotherapie Paderborn. Gelenkerkrankungen Gelenkerkrankungen Die Gelenkerkrankungen des Hundes können sehr vielfältig sein. Man unterscheidet zwischen angeborenen oder erworbenen Gelenkfehlstellungen sowie den daraus resultierenden Gelenkveränderungen.

Mehr

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums Indikationsgruppen ICD Schlüssel Klartext Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums S22.3- Rippenfraktur S22.31 Fraktur der ersten Rippe S22.32 Fraktur einer sonstigen Rippe

Mehr

Liste häufig verwendeter ICD-Codes

Liste häufig verwendeter ICD-Codes Liste_Diagnose-Code Seite 1 Version 1.0 von Juli/2005, gültig ab Abrechungszeitraum 01/2006 Liste häufig verwendeter ICD-Codes Diagnose -CODE NEUROLOGIE/PSYCHIATRIE G45.- TIA/Schlaganfall/Hirnblutung G40.-

Mehr

Indikationsgruppe CD2

Indikationsgruppe CD2 Indikationsgruppe CD2 Craniomandibuläre Störungen mit prognostisch längerdauerndem Behandlungsbedarf insbesondere wegen multiplen strukturellen oder funktioneller Schädigungen durch operationsbedingte

Mehr

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Unfallchirurgie

Zusatz-Weiterbildung Spezielle Unfallchirurgie 1 / 3 Weiterbildungsinhalte Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO der Erkennung und operativen sowie nicht operativen Behandlung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Strategie der Rehabilitation der oberen Extremität (Phase I-IV) 11

Inhaltsverzeichnis. Strategie der Rehabilitation der oberen Extremität (Phase I-IV) 11 [T] Einleitung 1 Idee des Buches 1 Rehabilitation: Physiotherapie - Medizinische Trainingstherapie - Sportfähigkeit 2 Physiotherapie 2 Medizinische Trainingstherapie 3 Sportfähigkeit 4 ICF-Modell: Zielsetzung

Mehr

Umschlüsselungstabellen

Umschlüsselungstabellen Liste_Diagnose-Code Seite 1 Version 1.0 von Juni/2004, gültig ab Abrechungszeitraum 07/2004 Umschlüsselungstabellen ICD-10 HV-Code Diagnose ICD-10-CODE 000 NEUROLOGIE/PSYCHIATRIE G45.- 001 TIA/Schlaganfall/Hirnblutung

Mehr

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie

Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie Hands on Kurs Anatomie und Sporttraumatologie Freitag Teil 1 Wirbelsäule Wiederholung anatomisch relevanter Strukturen am Präparat sowie deren Relevanz in der Behandlung von Freizeitund Sportunfällen Besprechung

Mehr

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen

Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Themen FUSS und HÜFTE beim Erwachsenen Behandlungsmöglichkeiten in der Orthopädie 1. Keine Behandlung notwendig, Beratung, Aufklärung, Information 2. Medikamente: NSAR, Cortison, Hyaluronsäure für Gelenke

Mehr

Physikalische Therapie

Physikalische Therapie Physikalische Therapie Massagetherapie Klassische Massagetherapie Bindegewebsmassage Segmentmassage Periostmassage Colonmassage Unterwasserdruckstrahlmassage Manuelle Lymphdrainage Die Segmentmassage beseitigt

Mehr

Bundeskongress Physiotherapie Oktober 2009

Bundeskongress Physiotherapie Oktober 2009 Was sagt die evidenzbasierte physiotherapeutische Praxis zur Behandlung der Coxarthrose versus Heilmittelkatalog? Eckhardt Böhle, B PT Deutscher Verband für f r Physiotherapie Reina Tholen, MPH Kompetenzzentrum

Mehr

Physiotherapeutische Leistungen Preise in Euro. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive 10 % Zuzahlung des Patienten.

Physiotherapeutische Leistungen Preise in Euro. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive 10 % Zuzahlung des Patienten. Physiotherapeutische Leistungen Preise in Euro. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive 10 % Zuzahlung des Patienten. ZVK, Massagetherapie X0106 X0107 X0108 X0102 Massage einzelner o. mehrerer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Herz 1. Kreislauf und Gefäße 91. Hämatologie 123. Lunge 137

Inhaltsverzeichnis. Herz 1. Kreislauf und Gefäße 91. Hämatologie 123. Lunge 137 Inhaltsverzeichnis Herz 1 Koronare Herzkrankheit 2 Herzinsuffizienz 16 Herzrhythmusstörungen 20 Kardiomyopathien 28 Erworbene Herzklappenerkrankungen 34 Erworbene Herzklappenfehler 38 Entzündliche Herzerkrankungen

Mehr

arthrose zurück in ein aktives leben Informationen für Arthrosepatienten

arthrose zurück in ein aktives leben Informationen für Arthrosepatienten arthrose zurück in ein aktives leben Informationen für Arthrosepatienten Wenn jede Bewegung schmerzt Diagnose Arthrose was steckt dahinter? Vielleicht kommt Ihnen das bekannt vor: Schnelles Aufstehen,

Mehr

Hausärzte-Strukturvertrag

Hausärzte-Strukturvertrag Hausärzte-Strukturvertrag Indikationsgruppe / Diagnose Alkohol- oder Drogenabhängigkeit F10.2 G Alkohol- oder drogeninduzierte Psychose F10.3 G; F10.4 G; F10.5 G; F10.6 G; F10.7 G; F10.8 G; F10.9 G Alkohol

Mehr

Erhebungsdatum Geburtsjahr Patient Geschlecht weiblich. Erstkontakt zum Rheumatologen unbekannt

Erhebungsdatum Geburtsjahr Patient Geschlecht weiblich. Erstkontakt zum Rheumatologen unbekannt RABBIT - SpA - Modul axspa Ärztlicher Basisbogen Erhebungsdatum Geburtsjahr Patient Geschlecht weiblich Tag / Beginn SpA-typischer Beschwerden/Symptome Welche Charakteristika treffen / trafen auf die Rückenschmerzen

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie. universitäts klinikumbonn

O & U. Fit zum Facharzt März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie. universitäts klinikumbonn O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 15.- 18. März 2017 im Lehrgebäude des Universitätsklinikums Bonn universitäts klinikumbonn Übersicht Mittwoch 15. März 2017 im Lehrgebäude 08:30 Begrüßung

Mehr

Manuelle Therapie Krankengymnastik Manuelle Lymphdrainage Gerätegestützte Krankengymnastik Sportphysiotherapie Medizinische Massage

Manuelle Therapie Krankengymnastik Manuelle Lymphdrainage Gerätegestützte Krankengymnastik Sportphysiotherapie Medizinische Massage Manuelle Therapie Krankengymnastik Manuelle Lymphdrainage Gerätegestützte Krankengymnastik Sportphysiotherapie Medizinische Massage Bindegewebsmassage Fußrefl exzonentherapie (für Selbstzahler) Wirbel-

Mehr

Inhalt. Vorwort 3. Grundlagen 10. Die Geschichte des Tapens 70

Inhalt. Vorwort 3. Grundlagen 10. Die Geschichte des Tapens 70 Vorwort 3 Grundlagen 10 Die Geschichte des Tapens 70 Was bedeutet Senso-Taping", und wie wirkt es? 10 Eigenschaften und allgemeine Wirkung 10 Prävention 11 Förderung der Rehabilitation 11 Verbesserung

Mehr

O & U. Fit zum Facharzt. 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie

O & U. Fit zum Facharzt. 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn. Orthopädie und Unfallchirurgie O & U Orthopädie und Unfallchirurgie Fit zum Facharzt 04.-07. März 2015 im Lehrgebäude des Universitätsklinkums Bonn Übersicht Modul Thema 1 Allgemeine Orthopädie und Traumatologie 2 Schultergürtel und

Mehr

Anhang zu Anlage 4 zum Vertrag über die Hausarztzentrierte Versorgung nach 73 b SGB V

Anhang zu Anlage 4 zum Vertrag über die Hausarztzentrierte Versorgung nach 73 b SGB V Anhang zu Anlage 4 zum Vertrag über die Hausarztzentrierte Versorgung nach 7 b SGB V lfd. Nr Indikationsgruppe Abrechnungsausschluss Alkohol- oder Drogenabhängigkeit F0., F., F., F., F4., F5., F6., F8.,

Mehr

Abkürzungen 13. Gebrauchsanweisung 14. Zeichenlegende 16. Grundlagen 18. Halswirbelsäule (HWS) 40. Inhaltsverzeichnis

Abkürzungen 13. Gebrauchsanweisung 14. Zeichenlegende 16. Grundlagen 18. Halswirbelsäule (HWS) 40. Inhaltsverzeichnis Abkürzungen 13 Gebrauchsanweisung 14 Zeichenlegende 16 Grundlagen 18 Osteo- und Arthrokinematik 18 Lokalisation der Störung 20 Quantität und Qualität der Bewegung 22 Zusatztests: Absicherung des Therapeuten

Mehr

MultiMotion Versorgung von dynamisch korrigierbaren Kontrakturen

MultiMotion Versorgung von dynamisch korrigierbaren Kontrakturen MultiMotion Versorgung von dynamisch korrigierbaren Kontrakturen AUSGLEICH DER FUNKTIONSDEFIZITE BEI NEUROLOGISCHEN ERKRANKUNGEN basko.com MultiMotion Dynamisches Korrektur-Gelenksystem Das Dynamische

Mehr

Zweiter Teil. Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen

Zweiter Teil. Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu (Heilmittelkatalog Zahnärzte) Zuordnung der Heilmittel zu nach 92 Absatz 6 Satz 1 Nummer 2 SGB V 1 Inhaltsverzeichnis I. Physikalische bei: I.1. Craniomandibulären

Mehr

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben

Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht. HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Anhang 2: Schnittstellenkommunikation: ORTHOPÄDE HAUSARZT Befundbericht HAUSARZT ORTHOPÄDE Begleitschreiben Befundbericht an den behandelnden Hausarzt / Facharzt Anschrift Praxisstempel / Kontaktdaten

Mehr

Therapie. Schmerzreduktion, Funktionsverbesserung der gestörten Unterkieferbewegung

Therapie. Schmerzreduktion, Funktionsverbesserung der gestörten Unterkieferbewegung n CD1 Craniomandibuläre Störungen mit prognostisch kurzzeitigem bis mittelfristigem Behandlungsbedarf a Schmerzen durch Fehl-/ Überbelastungen und Störungen der dynamischen Okklusion Schmerzreduktion,

Mehr

Zweiter Teil. Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen

Zweiter Teil. Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu (Heilmittelkatalog Zahnärzte) Zuordnung der Heilmittel zu nach 92 Absatz 6 Satz 1 Nummer 2 SGB V 1 Inhaltsverzeichnis 1 Physikalische bei: 1.1 Craniomandibulären

Mehr

Zweiter Teil. Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen

Zweiter Teil. Zuordnung der Heilmittel zu Indikationen Zweiter Teil Zuordnung der Heilmittel zu (Heilmittelkatalog Zahnärzte) Zuordnung der Heilmittel zu nach 92 Absatz 6 Satz 1 Nummer 2 SGB V 1 Inhaltsverzeichnis 1 Physikalische bei: 1.1 Craniomandibulären

Mehr

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung

B. A. Michel P. Brühlmann. Rheumatologie MUSTERSEITE. Klinische Untersuchung B. A. Michel P. Brühlmann Rheumatologie Klinische Untersuchung Vorwort Diagnostik und Verlaufsbeurteilung beruhen in der Rheumatologie hauptsächlich auf Anamnese und klinischer Untersuchung. Zusatzuntersuchungen

Mehr

* Änderungen bei Inhalten, Referenten, oder Terminen vorbehalten

* Änderungen bei Inhalten, Referenten, oder Terminen vorbehalten Lehrveranstaltungen im 1. Semester * Änderungen bei Inhalten, Referenten, oder Terminen vorbehalten Die Vorlesungseinheiten finden in der Regel von Donnerstag 13:00h bis Sonntag 13:00h statt. 1) Modul

Mehr

Recosyn Recosyn m.d. Recosyn forte Ihren Gelenken zuliebe. Zur Reduzierung der Gelenkschmerzen. Zur Verbesserung der Beweglichkeit

Recosyn Recosyn m.d. Recosyn forte Ihren Gelenken zuliebe. Zur Reduzierung der Gelenkschmerzen. Zur Verbesserung der Beweglichkeit Ihr persönlicher Behandlungsplan Recosyn oder Recosyn m.d. Recosyn Recosyn m.d. Recosyn forte Ihren Gelenken zuliebe. 1. Injektion Zur Reduzierung der Gelenkschmerzen 2. Injektion Zur Verbesserung der

Mehr

Dr.med. Walter Kaiser, Thalwil Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin. Rheuma - Strategien im Alltag

Dr.med. Walter Kaiser, Thalwil Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin. Rheuma - Strategien im Alltag Rheuma Strategien im Alltag Dr.med. Walter Kaiser, Thalwil Facharzt für Rheumatologie und Innere Medizin Was ist eigentlich Rheuma? Was ist eigentlich Rheuma? Was ist eigentlich Rheuma? ist die Folge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Anatomie

Inhaltsverzeichnis. A. Allgemeine Anatomie Inhaltsverzeichnis A. Allgemeine Anatomie A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 A10 A11 A12 A13 A14 A15 A16 Allgemeine Ausdrücke, Richtungen im Raum Allgemeine Ausdrücke, Bewegungen, Ebenen Knochenentwicklung Enchondrale

Mehr

Anatomischer Aufbau der Wirbelsäule Bandscheibenvorfall

Anatomischer Aufbau der Wirbelsäule Bandscheibenvorfall Anatomischer Aufbau der Wirbelsäule Bandscheibenvorfall Definition, Ursachen, Ausprägung, Häufigkeit Symptome Diagnostik Therapie Pflege bei konservativer Therapie Bandscheibenoperation Prae- und postoperative

Mehr

Curriculum Orthopädie und Unfallchirurgie Johanniter-Krankenhaus Geesthacht

Curriculum Orthopädie und Unfallchirurgie Johanniter-Krankenhaus Geesthacht Curriculum Orthopädie und Unfallchirurgie Johanniter-Krankenhaus Geesthacht Präambel Aufbauend auf die zweijährige Weiterbildungszeit Basischirurgie kann im Bereich der Abteilung für Visceral-, Gefäß-

Mehr

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Aktiv mit Curavisc Leistungs- oder Freizeitsp0rtler sowie Patienten mit Arthrose gewinnen durch Schmerzminderung mehr Gelenkbeweglichkeit mit der Curavisc-Kur. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Mehr

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30

Geschichte der Blutegeltherapie... 26. Vom Altertum bis ins 18. Jahrhundert... 27 19. Jahrhundert... 30 Inhaltsverzeichnis Danksagung... 12 Vorwort zur 1. Auflage 2002... 13 Vorwort zur überabeiteten und erweiterten 2. Auflage 2015... 15 Einleitung... 17 Die Biologie des Blutegels... 18 Anatomie des Blutegels...

Mehr

LOKALE VIBRATIONSTHERAPIE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN BEI PFERDEN, HUNDEN UND KATZEN

LOKALE VIBRATIONSTHERAPIE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN BEI PFERDEN, HUNDEN UND KATZEN LOKALE VIBRATIONSTHERAPIE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN BEI PFERDEN, HUNDEN UND KATZEN MYOFASZIALE SCHMERZEN MUSKELVERSPANNUNGEN Myofasziale Schmerzen beschreiben die Schmerzen, die von der Muskulatur, den

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1. 1 Grundlagen der Manuellen Therapie Untersuchungsprinzipien... 31

Inhaltsverzeichnis. Teil 1. 1 Grundlagen der Manuellen Therapie Untersuchungsprinzipien... 31 7 Vita... 5 Vorwort... 5 Abkürzungen... 6 Autorenvorstellung... 12 Teil 1 Einführung in die Manuelle Therapie 1 Grundlagen der Manuellen Therapie... 14 1.1 Was ist Manuelle Therapie?... 14 1.1.1 Definition

Mehr

Hyaluronsäure für Ihre Sehnen

Hyaluronsäure für Ihre Sehnen Patienteninformation Hyaluronsäure für Ihre Sehnen HYA-JECT Tendon Endlich wieder aktiv ANWENDUNGEN pro Behandlungszyklus Was ist eine Tendopathie? Eine Tendopathie ist eine meist nicht entzündliche Erkrankung

Mehr

Klinik für Orthopädie I Allgemeine Orthopädie und spezielle orthopädische Chirurgie

Klinik für Orthopädie I Allgemeine Orthopädie und spezielle orthopädische Chirurgie Kontakt St. Franziskus-Hospital Klinik für Orthopädie I Allgemeine Orthopädie und spezielle orthopädische Chirurgie Schönsteinstraße 63 50825 Köln Klinik für Orthopädie I Allgemeine Orthopädie und spezielle

Mehr

Rheumachirurgie. Voraussetzung: Behandlungsplan und interdisziplinäre Zusammenarbeit

Rheumachirurgie. Voraussetzung: Behandlungsplan und interdisziplinäre Zusammenarbeit Rheumachirurgie Voraussetzung: Behandlungsplan und interdisziplinäre Zusammenarbeit Internist,Rheumatologe Physik. Medizin u. Rehab., Ergotherapie Orthop. Chirurg Ziele Schmerzbeseitigung Funktionsverbesserung

Mehr

Fahrende Hundephysiotherapie

Fahrende Hundephysiotherapie Fahrende Hundephysiotherapie Gemeinsam für Ihren Hund Leistungen Fahrende HundePhysiotherapie Christine Schmidt (Zertifizierte Hundephysiotherapeutin) Liegenbach 2 91522 Ansbach Telefonnummer: 0157/89054432

Mehr

Taschenatlas Einstelltechnik

Taschenatlas Einstelltechnik Taschenatlas Einstelltechnik Röntgendiagnostik, Angiographie, CT, MRT von Torsten Bert Möller, Emil Reif erweitert, überarbeitet Thieme 2009 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 101784

Mehr

Physiotherapeutische Leistungen Preise in Euro. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive 10 % Zuzahlung des Patienten.

Physiotherapeutische Leistungen Preise in Euro. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive 10 % Zuzahlung des Patienten. Physiotherapeutische Leistungen Preise in Euro. Die angegebenen Preise sind Brutto-Preise inklusive 10 % Zuzahlung des Patienten. 2015 ** ZVK, VDB, VDB, VDB, VDB, VDB, VDB, Massagetherapie X0106 X0107

Mehr

SPEZIELL E ORTHOPÄDIS CHE CHI RURGIE

SPEZIELL E ORTHOPÄDIS CHE CHI RURGIE SPEZIELL E ORTHOPÄDIS CHE CHI RURGIE Kriterien für die Erteilung einer Weiterbildungsbefugnis Die Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Schleswig-Holstein vom 25. Mai 2011 fordert für die Facharztweiterbildung

Mehr

11. Die Nekrose des Lunatums (Mondbein) oder die Krankheit von Kienböck

11. Die Nekrose des Lunatums (Mondbein) oder die Krankheit von Kienböck 11. Die Nekrose des Lunatums (Mondbein) oder die Krankheit von Kienböck Um was handelt es sich? Die von Kienböck beschriebene Krankheit ist eine Nekrose (Devitalisation) eines der 8 Knochen des Handgelenkes,

Mehr

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR

Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation im KHR 10 Übungen zur Dehnung der häufig verkürzten Muskeln Allgemeine Hinweise: Intensität: Jede Übung langsam durchführen, die Dehnung soll deutlich

Mehr

Reha Mitten im Leben. AMBULANTE REHABILITATION

Reha Mitten im Leben.  AMBULANTE REHABILITATION Reha Mitten im Leben. www.lebensmed-sanktpoelten.at AMBULANTE REHABILITATION SCHWERPUNKTE UND KRANKHEITSBILDER Die ambulante Rehabilitation im Lebens.Med Zentrum St. Pölten ist für Patienten geeignet,

Mehr

Kältekammer. 110 Grad Celsius Ganzkörperkältetherapie

Kältekammer. 110 Grad Celsius Ganzkörperkältetherapie Kältekammer 110 Grad Celsius Ganzkörperkältetherapie Häufige Indikationen für eine Therapie in der Kältekammer (-110 C): Systemische chronisch entzündliche Erkrankungen Wirbelsäule: Gelenke: Muskeln: Morbus

Mehr

Hundekrankengymnastik und Wellness. Gepr. Hundephysiotherapeutin Tanja Rose Fliederweg Rastatt Tel /23866 Handy.

Hundekrankengymnastik und Wellness. Gepr. Hundephysiotherapeutin Tanja Rose Fliederweg Rastatt Tel /23866 Handy. Hundekrankengymnastik und Wellness Gepr. Hundephysiotherapeutin Tanja Rose Fliederweg 3 76437 Rastatt Tel. 07222/23866 Handy. 0170/2850224 Grundlage der Physiotherapie Der Erfolg einer physiotherapeutischen

Mehr

Operationsverzeichnis (vom Antragsteller selbständig durchgeführte Operationen) Ich/Wir bestätigen, dass

Operationsverzeichnis (vom Antragsteller selbständig durchgeführte Operationen) Ich/Wir bestätigen, dass bis an der Abt. (Klinik) _ Notfalleingriffe Tracheotomie Thoraxdrainageanlage durch Minithorakotomie Anzahl Eingriffe an der Wirbelsäule Kyphoplastien bei Wirbelkörperfrakturen Spinale Dekompressionen

Mehr

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose M80.0 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur M80.00 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur: Mehrere Lokalisationen M80.01 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer

Mehr

Einleitung 11 Das Skelett durch Gelenke bewegfich 13 Das Angeborene und das Erworbene 15 Es gbt keinen Zufall 18

Einleitung 11 Das Skelett durch Gelenke bewegfich 13 Das Angeborene und das Erworbene 15 Es gbt keinen Zufall 18 Inhaltsverzeichnis Einleitung 11 Das Skelett durch Gelenke bewegfich 13 Das Angeborene und das Erworbene 15 Es gbt keinen Zufall 18 Erster Teil Warum unsere Gelenke schmerzen 21 Ein Überblick über die

Mehr

1 Schwerpunkte des Arbeitsfelds... 1

1 Schwerpunkte des Arbeitsfelds... 1 .. XI Inhalt 1 Schwerpunkte des Arbeitsfelds... 1 1.1 Einleitung... 2 1.3 ICF-Dimensionen im Arbeitsfeld.. 4 1.2 ICF... 2 2 Grundlagen... 7 2.1 Funktionelle Anatomie... 9 2.1.1 Orientierung am menschlichen

Mehr

Physiotherapie für Tiere

Physiotherapie für Tiere Physiotherapie für Tiere Eine Information für Tierbesitzer Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Dr. Katrin Thelen & TÄ. Sabine Bönner Prakt. Tierärztin Physiotherapie Kurgartenstr. 3 53937 Gemünd Telefon:

Mehr

Leitfaden für Mediziner zum FPZ KONZEPT

Leitfaden für Mediziner zum FPZ KONZEPT Leitfaden für Mediziner zum FPZ KONZEPT Ärztliche Informationen zur Analyse und Therapiegestaltung Ziele und Inhalte des FPZ KONZEPTS FPZ: DEUTSCHLAND DEN RÜCKEN STÄRKEN das Netzwerk der Rückenschmerzexperten

Mehr

Die Gelenkspiegelung (=Arthroskopie)

Die Gelenkspiegelung (=Arthroskopie) Die Gelenkspiegelung (=Arthroskopie) Die Funktionsfähigkeit unseres Bewegungsapparates basiert neben der tragenden Fähigkeit unserer Knochen und der Kraft unserer Muskulatur auf der Beweglichkeit unserer

Mehr

Pathophysiologie 3 Möglichkeiten werden diskutiert: 1. Entzündung Dolor Rubor Tumor Calor Schmerz Rötung Schwellung Wärme 2. Sympathische Störungen

Pathophysiologie 3 Möglichkeiten werden diskutiert: 1. Entzündung Dolor Rubor Tumor Calor Schmerz Rötung Schwellung Wärme 2. Sympathische Störungen Pathophysiologie 3 Möglichkeiten werden diskutiert: 1. Entzündung Dolor Rubor Tumor Calor Schmerz Rötung Schwellung Wärme 2. Sympathische Störungen ausgeprägte autonome Störungen beim CRPS 3. Maladaptive

Mehr

TA Erhard Schulze KOMBINATIONSTHERAPIE LOW LEVEL LIGHT CARBON INFRAROT WÄRME

TA Erhard Schulze KOMBINATIONSTHERAPIE LOW LEVEL LIGHT CARBON INFRAROT WÄRME TA Erhard Schulze KOMBINATIONSTHERAPIE LOW LEVEL LIGHT CARBON INFRAROT WÄRME KOMBINATIONSTHERAPIE LOW LEVEL LIGHT CARBON INFRAROT WÄRME LLLT FIR 2-in-1 Therapie Komponente 1 - Wärme 10 µm 240 cm 2 Infrarot

Mehr

Zusatz-Weiterbildung Handchirurgie

Zusatz-Weiterbildung Handchirurgie 1 / 3 Weiterbildungsinhalte Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten in den Inhalten der Weiterbildung gemäß den Allgemeinen Bestimmungen der WBO der Vorbeugung, (Früh-) Erkennung, operativen und nichtoperativen

Mehr

Mundinger: Hochauflösende MRT der Bänder des oberen Sprunggelenkes my medibook, learning and medical science, 2013

Mundinger: Hochauflösende MRT der Bänder des oberen Sprunggelenkes my medibook, learning and medical science, 2013 DR. PETER MUNDINGER Publikationen: (muskuloskelettaler Inhalt) Mundinger: Hochauflösende MRT der Bänder des oberen Sprunggelenkes my medibook, learning and medical science, 2013 Mundinger/Fischer: Hochauflösende

Mehr

Bundeseinheitliches. Positionsnummernverzeichnis. Sonstige Leistungen

Bundeseinheitliches. Positionsnummernverzeichnis. Sonstige Leistungen Bundeseinheitliches Positionsnummernverzeichnis für Sonstige Leistungen IKK-Bundesverband Stand: 1. April 2008 Seite 1 von 6 Bundeseinheitliches Positionsnummernverzeichnis für Sonstige Leistungen 1. Aufbau

Mehr

Dieter Dorn und seine Methode 16

Dieter Dorn und seine Methode 16 Inhalt Dieter Dorn und seine Methode 16 Am Anfang stand ein Hexenschuss... 16 Erste Erfolge... 16 Vom Laien zum Fachmann... 17 Eine Heilmethode sorgt für Furore... 18 Sinnvolle und fragwürdige Varianten...

Mehr

Aufbau des Knochens. Haften. Haften. Bewegungsapparat. Copyright Theo Hameder, ASH e.v. 1.

Aufbau des Knochens. Haften. Haften. Bewegungsapparat. Copyright Theo Hameder, ASH e.v. 1. Aufbau des Knochens Haften Haften Copyright Theo Hameder, ASH e.v. 1 Bewegungsapparat Haften Gelenkaufbau Scharniergelenk Scharniergelenk Einachsiges Gelenk z.b. Oberarm Elle Fingergelenke Copyright Theo

Mehr

Bundeseinheitliches. Positionsnummern- verzeichnis für. Sonstige Leistungen

Bundeseinheitliches. Positionsnummern- verzeichnis für. Sonstige Leistungen Bundeseinheitliches Positionsnummern- verzeichnis für Sonstige Leistungen 03.02.2011 Stand: 3.Februar 2011 Seite 1 von 14 Bundeseinheitliches Positionsnummernverzeichnis für Sonstige Leistungen 1. Aufbau

Mehr

Willkommen in der Ortho-Klinik Dortmund

Willkommen in der Ortho-Klinik Dortmund Willkommen in der Ortho-Klinik Dortmund Wir bringen Sie in Bewegung Die Ortho-Klinik Dortmund ist eine moderne Fachklinik, die neben der allgemeinen Orthopädie und Unfallchirurgie auch eine Vielzahl von

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Grundlegende Untersuchungs- und Behandlungstechniken in der Schmerztherapie E in fü h r u n g... 13

Inhaltsverzeichnis. 2 Grundlegende Untersuchungs- und Behandlungstechniken in der Schmerztherapie E in fü h r u n g... 13 Inhaltsverzeichnis 1 E in fü h r u n g... 13 1.1 Aktueller Stand und Ausblick in der 1.5.2 Kommunikationsquadrat nach Schulz von Schmerztherapie... 13 Thun... 35 1.5.3 Die fünf Axiome von Paul Watzlawick

Mehr