Privatkonto Sparkonto Vorsorgekonto Hypothek ¹ Wertschrifteanlagen Kreditkarte Maestro-Karte E-Banking (ohne Wertschriften)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Privatkonto Sparkonto Vorsorgekonto Hypothek ¹ Wertschrifteanlagen Kreditkarte Maestro-Karte E-Banking (ohne Wertschriften)"

Transkript

1 Letzte Aktualisierung November 2016 BANKEN KONTI FÜR PERSONEN MIT WOHNSITZ IM AUSLAND ANGEBOTE EINSCHRÄNKUNGEN MINIMALGUTHABEN GEBÜHREN (CHF) Aargauische Ja in Nachbarländern Wertschrifteanlagen (ohne Wertschriften) Steuertransparenz Zwischen 0 und 30 /Monat (je nach Wohnsitz/ Volumen/Produkte) Appenzeller Nur Kunden aus Deutschland, Österreich und Liechtenstein Wertschriftenanlangen Steuerdeklaration 20 /Monat (ausser Liechtenstein) Werden per neu angepasst Banque cantonale du Jura Ja ausser Embargoländer Depots in gewissen Länder verboten Einige Länder verlangen für die Eröffnung eines Kontos im Ausland eine Bewilligung 10 /Monat

2 Berner (BEKB) Ja aber spezielle Voraussetzung für USA Definierte Domizile werden nicht angeboten Keine Angebote in exponierten Ländern gemäss GwG- Länderliste (Geldwäschereigesetz) Andere Produkte abhängig vom Domizil Bezug und regelmässigen Aufenthalt zu respektiv im Wirtschaftsraum der BEKB. Abhängig von Produkten Zusätzlich 10 /Monat für Kunden mit Wohnsitz im Ausland Per 2017 neu 20/Monat für Kunden mit Domizil Ausland aufgrund Einführung von AIA Luzerner (LUKB) Ja (Liste der Domizilländer, aus denen Kunden akzeptiert werden nicht öffentlich) Grundsätzlich sämtliche Produkte- /Dienstleistungen aus der LUKB-Palette ausser Einschränkungen im Wohnland. CHF 500'000 Informationen auf der Webseite der LUKB Publiziert. Banque cantonale neuchâteloise Ja ausser US-Persons (Wohnsitz in den Vereinigten Staaten oder amerikanische Staatsbürgerschaft) Bezug zum Kanton Neuenburg - Kein in der EU -CHF 10'000 ausserhalb EU Zusätzlich 10 /Monat bei Wohnsitz im Ausland Gebührenanpassung per 2017 aufgrund Einführung AIA

3 Nidwalder Bestehende Kunden: Ja, wenn Wohnsitz in EU-/EFTA Länder, Australien + Neuseeland Neukunden: nur wenn Wohnsitz in Deutschland oder Liechtenstein * * Gemäss FATCA Vertrag keine US- Personen mit Wohnsitz ungleich Schweiz Kontoweiterführung: CHF 50'000 Kontoeröffnung: CHF 500' /Monat *Nur mit Wohnsitz in Deutschland/Liechtenstein Obwalder Ja ausser USA, Grossbritannien, Japan Hypothek (je Land) Weitere Einschränkungen abhängig von Kundensituation Kontoweiterführung : abhängig von Kundensituation Kontoeröffnung: CHF Sondergebühren für Auslandkunden Schaffhauser Ja, Deutschland Bei Domizil in anderen Ländern nur in Ausnahmefällen Restriktionen für US-Persons (Einschränkungen möglich)) Kredikarte Maestro-karte (Verbot für vereinzelte Länder) Ermächtigung für die Offenlegung gegenüber (Steuer-) Behörden des jeweiligen Domizilstaates. 15 /Monat (ausgenommen bei Wohnsitz in Deutschland)

4 Thurgauer Ja für Kunden aus Deutschland aufgrund der grenznahen Lage. Fokus liegt im regionalen Kundengeschäft. Für andere Länder bestehen Einschränkungen 30 /Monat Keine Gebühren für Grenzgänger oder falls das Gesamtvermögen CHF 50'000 übersteigt. Urner Kein Auslandkundengeschäft Kontoeröffnung oder Weiterführung nur in ganz wenigen Ausnahmefällen möglich. Uri-Bezug und gewisse Wirtschaftlichkeit notwendig - - Banque cantonale du Valais Ja CHF 6 oder CHF 9 je nach Konto

5 Banque cantonale vaudoise Ja Jedoch Einschränkungen je nach Land * * * Restriktionen für gewisse Domizilländer *Einschränkungen je nach Land Zuger (Ausnahmen bei temporären Auslandaufenthalt) - - Sondergebühren für Auslandkunden Zürcher Ja, ausser USA und Embargoländer CHF Bei Guthaben unter CHF Jahresgebühr CHF 360

6 Valiant Bank Ja ausser Embargoländer Freizügigkeitskonto Wertschriftenanlangen (nur Abfragemöglichkeit) Bezug zu Schweiz Keine aktive Akquisition, Keine Cross Boarder Dienstleistungen: Angebot nur vor Ort in Bern und persönlich mit dem potentiellen Kunden. Zusätzliche Gebühren: 40 /Monat Migros Bank Ja Aufteilung in 3 Gruppen : 1. Wohnsitz USA ; 2. Wohnsitz EU ; 3. Wohnsitz Rest der Welt (Weiterführung) * * * * *Für US-Personen eingeschränkt CHF 250'000 für die Kundengruppen: - «Rest der Welt» - «USA» Bei Domizil EU sowie für bestehende Kunden, die ins Ausland ziehen, in der Regel kein Minimalguthaben 5 /Monat Nachbarland bei Guthaben über CHF /Monat Nachbarland bei Guthaben bis zu CHF / Monat Domizil in Nicht-Nachbarstaaten Swissquote Ja ausser USA und teilweise Kanada Einschränkungen in anderen Ländern möglich Hypothek Online E-Banking Eher nicht Ausnahmen je nach Land möglich Keine Sondergebühren für Auslandkunden

7 Neue Helvetische Bank Ja Wird individuell geprüft Wird individuell geprüft CHF Keine Sondergebühren für Auslandkunden Alternative Bank Schweiz, vorläufig können keine Auslandkonten eröffnet werden (aufgrund AIA Einführung) - PostFinance Ja ausser Embargoländer Freizügigkeitskonto Debit-Karte Hypothek (Sparkonto - nur mit Domizil in umliegenden Ländern) 15 /Monat Ab 2017: 25/ Monat Angebot verfügbar für Auslandschweizer Angebot nicht verfügbar für Auslandschweizer Alle befragten Bankinstitute (ausgenommen Swissquote) setzen für die Kontoeröffnung eine persönliche Vorsprache voraus ¹ Der Begriff «Hypothek» bezieht sich auf Hypotheken für Immobilien, die sich in der Schweiz befinden Abkürzungen : AIA : Automatischer Informationsaustausch FATCA : Foreign Account Tax Compliance Act Die vorliegenden Angaben gelten zum Zeitpunkt der Umfrage, sie können Änderungen seitens der befragten Bankinstitute unterliegen. Die befragten Bankinstitute betonen, dass ihr Geschäftsgebaren nicht von der Staatsangehörigkeit ihrer Kunden, sondern von deren Wohnsitz bestimmt wird. /ASO 2016

Privatkonto Sparkonto Vorsorgekonto Hypothek Wertschrifteanlagen Kreditkarte Maestro-Karte E-Banking (ohne Wertschriften)

Privatkonto Sparkonto Vorsorgekonto Hypothek Wertschrifteanlagen Kreditkarte Maestro-Karte E-Banking (ohne Wertschriften) BANKEN KONTI FÜR PERSONEN MIT WOHNSITZ IM AUSLAND ANGEBOTE EINSCHRÄNKUNGEN MINIMALGUTHABEN GEBÜHREN (CHF) Aargauische in Nachbarländern Wertschrifteanlagen (ohne Wertschriften) Steuertransparenz Neukunden

Mehr

Verordnung über die Begrenzung der Zahl der Ausländer

Verordnung über die Begrenzung der Zahl der Ausländer Verordnung über die Begrenzung der Zahl der Ausländer (BVO) Änderung vom 23. Mai 2001 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 6. Oktober 1986 1 über die Begrenzung der Zahl der Ausländer

Mehr

Bankkontogebühren für Auslandschweizer: Es gibt mehrere und unterschiedlich teure Optionen für das Führen eines Bankkontos in der Schweiz

Bankkontogebühren für Auslandschweizer: Es gibt mehrere und unterschiedlich teure Optionen für das Führen eines Bankkontos in der Schweiz Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD Preisüberwachung PUE Newsletter Datum 30.08.2012 Sperrfrist 30.08.2012, 11.00 Uhr Nr. 5/12 INHALTSÜBERSICHT 1. HAUPTARTIKEL Bankkontogebühren für Auslandschweizer:

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2008 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2008 angesprochen werden: Letzter Update: 26.11.2010 Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2008 angesprochen werden: Institut Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) AEK BANK 1826,

Mehr

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013 Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2013 Rechnungsabschlüsse Bund (ohne Sonderrechnungen) Schätzung D in % Mio. CHF 2011 2012 2013 12 / 13 Ordentliche Einnahmen 64 245 62 997 64 197 1,9 Ordentliche Ausgaben

Mehr

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 Zahlen, Fakten, Hintergründe nde TAX Jörg Walker Zürich, 10. September 2008 Methodik der Umfrage Teil 1: Corporate Tax Rate Survey: Untersuchung der

Mehr

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2015

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2015 Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2015 Rechnungsabschlüsse Bund (ohne Sonderrechnungen) D in % Mio. CHF 2013 2014 2015 14 / 15 Ordentliche Einnahmen 65 032 63 876 67 580 5,8 Ordentliche Ausgaben 63

Mehr

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2016

Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2016 Taschenstatistik Öffentliche Finanzen 2016 Rechnungsabschlüsse Bund (ohne Sonderrechnungen) D in % Mio. CHF 2014 2015 2016 15 / 16 Ordentliche Einnahmen 63 876 67 580 67 013-0,8 Ordentliche Ausgaben 64

Mehr

ÖFFENTLICHE URKUNDE. über die. Gründung. der. mit Sitz in. Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg

ÖFFENTLICHE URKUNDE. über die. Gründung. der. mit Sitz in. Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg Reg. Nr. Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg Solothurn Basel-Stadt Basel-Land Schaffhausen Appenzell Ausserrhoden Appenzell Innerrhoden St. Gallen Graubünden Aargau Thurgau

Mehr

Gültig ab 1. Januar Dienstleistungspreise

Gültig ab 1. Januar Dienstleistungspreise Gültig ab 1. Januar 2016 Dienstleistungspreise Kontoführung Kontoeröffnung alle Kontoarten Ein- und Auszahlungen Konti Konti EUR bis 50 000. 1 0,2 % darüber Konti übrige Fremdwährungen bis 3 000. 1 Kunden

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2010

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2010 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 21. März 2011 DB-33.1.e-HEA

Mehr

ÖFFENTLICHE URKUNDE. über die. Gründung. der. mit Sitz in. Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg

ÖFFENTLICHE URKUNDE. über die. Gründung. der. mit Sitz in. Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg Reg. Nr. Zürich Bern Luzern Uri Schwyz Obwalden Nidwalden Glarus Zug Freiburg Solothurn Basel-Stadt Basel-Land Schaffhausen Appenzell Ausserrhoden Appenzell Innerrhoden St. Gallen Graubünden Aargau Thurgau

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Letzter Update: 13.02.2006 Nachfolgend aufgeführte e können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal Bank Amtsersparniskasse

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht Zusammenfassung Abstract Abbildungs-und Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung 1 Problemstellung 1 Fragestellung und Zielsetzung der Arbeit 2 Begriffsdefmitionen 3 Nachhaltigkeit 3 Positionierung

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Letzter Update: 24.10.2005 Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Institut Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal

Mehr

Vertrag über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos

Vertrag über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos Vertrag über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos Der Vertrag über die Eröffnung eines Gemeinschaftskontos wird zwischen der Swissquote Bank AG ( Bank ), dem Referenzkontoinhaber sowie den zusätzlichen

Mehr

Bevölkerungsbestand

Bevölkerungsbestand Bevölkerungsbestand 19-215 1 Einwohner 4 3 2 1 1 Ab 2 inkl. Laufental. 19 191 192 193 1941 195 196 197 198 199 2 21 214 215 Quelle: Eidgenössische Volkszählungen (199-1941), Bundesamt für Statistik; kantonale

Mehr

Dienstleistungen und Kontosortiment

Dienstleistungen und Kontosortiment Vermögensberatung DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT 1 Dienstleistungen und Kontosortiment Zinssätze/Konditionen: 1. Februar 2015 2 DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT Sämtliche aufgeführten Zinssätze

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

Umfrage über die Ladenöffnungszeiten Resultate. Unia Sektor Tertiär

Umfrage über die Ladenöffnungszeiten Resultate. Unia Sektor Tertiär Resultate Unia Sektor Tertiär 25.02.2016 2 Einleitung Ausgangslage Auf Druck der grossen Ketten im Detailhandel diskutiert das Schweizer Parlament ein neues Gesetz über die Ladenöffnungszeiten (LadÖG).

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 1. Dezember 2009

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 1. Dezember 2009 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 22. Januar 2010 DB-33.1.e-HOR An die kantonalen Verwaltungen für die

Mehr

GESAMTSCHWEIZERISCHE VERMÖGENSSTATISTIK DER NATÜRLICHEN PERSONEN

GESAMTSCHWEIZERISCHE VERMÖGENSSTATISTIK DER NATÜRLICHEN PERSONEN GESAMTSCHWEIZERISCHE VERMÖGENSSTATISTIK DER NATÜRLICHEN PERSONEN 2011 Abteilung Grundlagen Bern, 2014 Vermögensstatistik der natürlichen Personen 2011 Statistique de la fortune des personnes physiques

Mehr

Nachmieter gesucht? Ausserterminliche Kündigung der Mietwohnung!

Nachmieter gesucht? Ausserterminliche Kündigung der Mietwohnung! Nachmieter gesucht? Ausserterminliche Kündigung der Mietwohnung! Wer ausserterminlich kündigt, muss einen Nachmieter finden. Manchmal geht es schnell: Die Traumwohnung ist gefunden, die Entscheidung für

Mehr

Wintersport ab in den Schnee

Wintersport ab in den Schnee Audience «Wintersport» Wintersport ab in den Schnee Erreichen Sie Kurzentschlossene mit einer Extra-Push-Kampagne und bewerben Sie Ihr Hotel oder Skigebiet mit einem Schönwetter- und Regionen-Targeting.

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand 31.

Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand 31. Anerkannte Vertragsmodelle der Säule 3a Gemäss Mitteilung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben; Stand 31. Dezember 2014 1. Vorsorgeversicherungen

Mehr

Umsetzung des automatischen Informationsaustauschs in Deutschland (Überblick) IPG Mannheim 27. Februar 2016

Umsetzung des automatischen Informationsaustauschs in Deutschland (Überblick) IPG Mannheim 27. Februar 2016 Umsetzung des automatischen Informationsaustauschs in Deutschland (Überblick) IPG Mannheim 27. Februar 2016 Übersicht I. Einführung, Hintergründe II. Automatischer Austausch über Finanzinformationen III.

Mehr

Gebührenübersicht. Die aktuellen Kosten für Kontoführung und Zahlungsverkehr. Ein Unternehmen der LLB-Gruppe

Gebührenübersicht. Die aktuellen Kosten für Kontoführung und Zahlungsverkehr. Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Gebührenübersicht Die aktuellen Kosten für Kontoführung und Zahlungsverkehr Ein Unternehmen der LLB-Gruppe 01 KontoBox MeinZins / KMU-Box Sparen vom Eigenheim und Vorsorge 03 Mit der KontoBox MeinZins

Mehr

E-POST OFFICE ZAHLUNGSAUFTRAGSÜBERMITTLUNG

E-POST OFFICE ZAHLUNGSAUFTRAGSÜBERMITTLUNG E-POST OFFICE ZAHLUNGSAUFTRAGSÜBERMITTLUNG Von E-Post-Office unterstützte Finanzinstitute Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der Finanzinstitute, die im Rahmen der Funktion «Zahlungsauftragsübermittlung»

Mehr

Verordnung über die Einschränkung der Zulassung. Leistungserbringern zur Tätigkeit zu Lasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung

Verordnung über die Einschränkung der Zulassung. Leistungserbringern zur Tätigkeit zu Lasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung Verordnung über die Einschränkung der Zulassung von Leistungserbringern zur Tätigkeit zu Lasten der obligatorischen Krankenpflegeversicherung Änderung vom Entwurf Der Schweizerische Bundesrat verordnet:

Mehr

Bern, 2. März 2004. An die kantonalen Verwaltungen für die direkte Bundessteuer. Aux administration cantonales de l'impôt fédéral direct

Bern, 2. März 2004. An die kantonalen Verwaltungen für die direkte Bundessteuer. Aux administration cantonales de l'impôt fédéral direct Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Administration fédérale des contributions AFC Amministrazione federale delle contribuzioni AFC

Mehr

einfach stark für ihre familie.

einfach stark für ihre familie. Familien- Hypothek: neu mit einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren. einfach stark für ihre familie. Unsere Lila Sets mit Privatkonto, Maestro-Karte, Kreditkarte und weiteren Vergünstigungen. valiant.ch/familie

Mehr

Referendum gegen den Bundesbeschluss vom 27. September 2013 über die Genehmigung des FATCA-Abkommens zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten

Referendum gegen den Bundesbeschluss vom 27. September 2013 über die Genehmigung des FATCA-Abkommens zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten Bekanntmachungen der Departemente und der Ämter Referendum gegen den Bundesbeschluss vom 27. September 2013 über die Genehmigung des FATCA-Abkommens zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten Nicht-Zustandekommen

Mehr

Preise und Dienstleistungen für Konto-Sets, Privat- und Sparkonten

Preise und Dienstleistungen für Konto-Sets, Privat- und Sparkonten Preise und Dienstleistungen für Konto-Sets, Privat- und Sparkonten Gemeinsam alles Wichtige verstehen. Gültig ab 1. Januar 2017 1 Inhalt 03 ZugerKB Konto-Sets 04 Konten 06 Zahlungsverkehr 08 Bargeldservices

Mehr

Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit

Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit Verordnung über Zulassung, Aufenthalt und Erwerbstätigkeit (VZAE) Änderung vom 12. Dezember 2008 Der Schweizerische Bundesrat verordnet: I Die Verordnung vom 24. Oktober 2007 1 über Zulassung, Aufenthalt

Mehr

Automatischer Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Automatischer Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) Häufig gestellte Fragen (FAQs) Automatischer Informationsaustausch in Steuersachen (AIA) Häufig gestellte Fragen (FAQs) Frage 1) Worum handelt es sich bei dem AIA? Frage 2) Wie funktioniert der AIA? Frage 3) Welche Länder haben sich

Mehr

Situation Asyl- und Flüchtlingswesen Kanton Luzern

Situation Asyl- und Flüchtlingswesen Kanton Luzern Situation Asyl- und Flüchtlingswesen Kanton Luzern Behördenrapport KFS 25. November 2015 Ruedi Fahrni Asyl- und Flüchtlingskoordinator Kanton Luzern Inhalt Aktuelle Situation Unterbringungssituation Kanton

Mehr

Zum Schweizer Polizeifunk

Zum Schweizer Polizeifunk Zum Schweizer Polizeifunk Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste arbeiten im Frequenzbereich 157,450 MHz bis 159,900 MHz (Unterband) und 162,050 MHz Diese machen sich bei Empfang im NFM-Modus durch ein

Mehr

Entwicklung Ressourcenindex 2008 bis 2012

Entwicklung Ressourcenindex 2008 bis 2012 Tabelle 1 Ressourcenindex des Bundes Entwicklung Ressourcenindex 2008 bis 2012 Veränderung 2008-2013 2008 2009 2010 2011 2012 2013 Starke Schwache Rang Index Index Index Index Index Index Rang Zürich 4

Mehr

Einzug und Abgabe von Auslandsschecks - Informationen und Anforderungen -

Einzug und Abgabe von Auslandsschecks - Informationen und Anforderungen - Einzug und Abgabe von Auslandsschecks - Informationen und Anforderungen - Die Deutsche Bundesbank - zieht für öffentliche Verwaltungen, die bei ihr ein Konto unterhalten, Auslandsschecks ein (AGB/BBk Abschnitt

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2012

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2012 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 1. März 2013 DB-33.1.e-HEA An die kantonalen Verwaltungen für die

Mehr

Einleitung Abkürzungsverzeichnis

Einleitung Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung Abkürzungsverzeichnis Seite III XV XVII A. Einkommens- und Vermögenssteuern 1 1. Direkte Bundessteuer 1 2. Kanton Aargau 2 3. Kanton Appenzell-Innerrhoden 4 4. Kanton Appenzell-Ausserrhoden

Mehr

Sonderkonditionen für Swiss Olympic Card-Inhaber

Sonderkonditionen für Swiss Olympic Card-Inhaber Sonderkonditionen für Swiss Olympic Card-Inhaber Liebe Athletinnen und Athleten Liebe Inhaber der Swiss Olympic Card Am 14. Juni 2016 werden eure NATEL -Abos, die Teil des CMN-Vertrags (Corporate Mobile

Mehr

Bankkonto und Finanzen

Bankkonto und Finanzen Bankkonto und Finanzen Konto Wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten, brauchen Sie ein Bankkonto. Sie können Ihr Konto bei einer Bank oder bei einer Sparkasse eröffnen. Die meisten Banken und Sparkassen

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Konto-Sets. Gemeinsam die Zukunft der Privatkonten erleben.

Konto-Sets. Gemeinsam die Zukunft der Privatkonten erleben. Konto-Sets Gemeinsam die Zukunft der Privatkonten erleben. Unsere Konto-Sets so individuell wie Sie. Konto-Set Premium Für alle, die ihre Bankgeschäfte mit umfassendem Service erledigen. Konto-Set Komfort

Mehr

Ausfüllhilfe. PSD Kundenstammvertrag. Wichtig bei Kontoeröffnung für Neukunden (außer PSD BauGeld) PSD-Kontoeröffnung Seite 1

Ausfüllhilfe. PSD Kundenstammvertrag. Wichtig bei Kontoeröffnung für Neukunden (außer PSD BauGeld) PSD-Kontoeröffnung Seite 1 Ausfüllhilfe PSD Kundenstammvertrag Wichtig bei Kontoeröffnung für Neukunden (außer PSD BauGeld) PSD-Kontoeröffnung Seite 1 Die Steuer-Identifikationsnummer ist 11-stellig und wurde jedem Einwohner vom

Mehr

Übersicht über die Vorgaben der Kantone in der Deutschschweiz zur Qualität in den Heimen, Stand Okt. 2005

Übersicht über die Vorgaben der Kantone in der Deutschschweiz zur Qualität in den Heimen, Stand Okt. 2005 Übersicht über die Vorgaben der Kantone in der Deutschschweiz zur Qualität in den Heimen, Stand Okt. 2005 CURAVIVA führte im Oktober 2005 eine schriftliche Umfrage bei den zuständigen Ämtern aller Kantone

Mehr

Politische Arbeitsgruppe der Kantone «Finanzausgleich» Anhang zum Schlussbericht

Politische Arbeitsgruppe der Kantone «Finanzausgleich» Anhang zum Schlussbericht Analyse der Auswirkungen des Grundmodells 86.5 zur Optimierung des Ressourcenausgleichs 1. Berechnete Modelle Die nachfolgenden Berechnungen und grafischen Darstellungen beziehen sich auf das Modell Status

Mehr

Bankingpakete VP Bank (Schweiz) AG, gültig ab 1. Januar 2017

Bankingpakete VP Bank (Schweiz) AG, gültig ab 1. Januar 2017 Bankingpakete VP Bank (Schweiz) AG, gültig ab. Januar 07 Bestimmungen VP Bank Bankingpakete Generelle Hinweise Sämtliche Angaben beziehen sich auf den Zeitpunkt der Herausgabe der Publikation. Änderungen

Mehr

Geburten, Eheschliessungen und Scheidungen im Trend

Geburten, Eheschliessungen und Scheidungen im Trend Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Korrigierte Version Seite 5, T3: Änderungen in Kursivschrift (30.06.2011, 10:45) Medienmitteilung Sperrfrist: 30.06.2011, 9:15 1 Bevölkerung

Mehr

Anhang (Ausgleich der kalten Progression) 1)

Anhang (Ausgleich der kalten Progression) 1) Steuergesetz Anhang 640.00 Anhang (Ausgleich der kalten Progression) ) Mit erstmaliger Wirkung für die Einkommenssteuer der Steuerperiode 999, soweit sie im Jahre 2000 fällig wird, werden gestützt auf

Mehr

Preise und Dienstleistungen für Konto-Sets, Privat- und Sparkonten

Preise und Dienstleistungen für Konto-Sets, Privat- und Sparkonten Preise und Dienstleistungen für Konto-Sets, Privat- und Sparkonten Gemeinsam alles Wichtige verstehen. Gültig ab 1. Januar 2018 1 Inhalt 03 ZugerKB Konto-Sets 04 Konten 06 Zahlungsverkehr 08 Bargeldservices

Mehr

Kontosortiment Zinssätze und Gebühren

Kontosortiment Zinssätze und Gebühren Kontosortiment Zinssätze und Gebühren gültig ab. Juli 05 Änderungen vorbehalten Leihkasse Stammheim AG Hauptstrasse 6 877 Oberstammheim Tel. 05 7 00 60 Fax 05 7 00 6 www.leihkasse-stammheim.ch Zahlen (Sollzins

Mehr

Preise und Dienstleistungen für Privat- und Sparkonten. Wir begleiten Sie mit fairen Konditionen.

Preise und Dienstleistungen für Privat- und Sparkonten. Wir begleiten Sie mit fairen Konditionen. Preise und Dienstleistungen für Privat- und Sparkonten Wir begleiten Sie mit fairen Konditionen. Gültig ab 1. Juli 2015 Kontoführung Kontoführung Privatkonto Privatkonto Bildung plus Privatkonto Jugend

Mehr

Fachmitteilung Nr. 100 FATCA

Fachmitteilung Nr. 100 FATCA Schweizerischer Pensionskassenverband Association suisse des Institutions de prévoyance Associazione svizzera delle Istituzioni di previdenza Kreuzstrasse 26 8008 Zürich Telefon 043 243 74 15/16 Telefax

Mehr

Einzug und Abgabe von Auslandsschecks - Informationen und Anforderungen -

Einzug und Abgabe von Auslandsschecks - Informationen und Anforderungen - Einzug und Abgabe von Auslandsschecks - Informationen und Anforderungen - Die Deutsche Bundesbank - zieht für öffentliche Verwaltungen, die bei ihr ein Konto unterhalten, Auslandsschecks ein (AGB/BBk Abschnitt

Mehr

Nachtrag 11 zum Kreisschreiben über die Quellensteuer

Nachtrag 11 zum Kreisschreiben über die Quellensteuer Nachtrag 11 zum Kreisschreiben über die Gültig ab 1. Januar 2017 318.108.0511 d KSQST 12.16 2 von 10 Vorwort zum Nachtrag 11, gültig ab 1. Januar 2017 Dieser Nachtrag enthält die aktualisierte Liste Auskunftsstellen

Mehr

Zahlen, Sparen, Vorsorgen schnell informiert

Zahlen, Sparen, Vorsorgen schnell informiert Zahlen, Sparen, Vorsorgen schnell informiert Stand Juli 2016 Kontenübersicht Privatpersonen Zahlen Privatkonto Privatkonto25 Eignung Privatpersonen ab 26 Jahren Privatpersonen von 14 bis 25 Jahre Zinssatz

Mehr

Im Beispiel beim Titel Wort Feiertage korrigieren durch Ferientag

Im Beispiel beim Titel Wort Feiertage korrigieren durch Ferientag Update Artikel HRM 512 Artikelnummer: 11840 Titel Internationales HR-Management 2/2 Internationales Personaltransfer Auflage 3., überarbeitete Auflage 2014 Datum 11.5.2015 Zur Ausgabe U1034 Position Seite

Mehr

Produktbeschreibung. Im Recht-Paket enthalten: Recht

Produktbeschreibung. Im Recht-Paket enthalten: Recht Produktbeschreibung Recht Kurzbeschreibung: Über 2 Millionen Publikationen aus verschiedenen Gerichtsinstanzen, wie Beschlüsse auf Bundesebene und Meldungen vom SHAB Beschreibung: Die unterschiedliche

Mehr

Quellensteuertabellen aus Internet einlesen 1

Quellensteuertabellen aus Internet einlesen 1 1 Lohnbuchhaltung Quellensteuertabellen aus Internet einlesen 1 Quellensteuertabellen einlesen 1. Daten herunterladen Die Quellensteuertabellen können auf der Internetseite der Eidgenössischen Steuerverwaltung

Mehr

Gültig ab 1. April 2015. Dienstleistungspreise

Gültig ab 1. April 2015. Dienstleistungspreise Gültig ab 1. April 2015 Dienstleistungspreise Kontoführung Kontoeröffnung alle Kontoarten Ein- und Auszahlungen Konti CHF CHF Konti EUR bis 50 000. 1 0,2 % darüber Konti übrige Fremdwährungen bis 3 000.

Mehr

Die Steuerabkommen der Schweiz im Vergleich (Stichtag )

Die Steuerabkommen der Schweiz im Vergleich (Stichtag ) Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF Die Steuerabkommen der Schweiz im Vergleich (Stichtag 31.10.2012) Abkommen Quellensteuerabkommen (IQA) Zinsbesteuerungsabkommen

Mehr

Hypotheken-Anbieter und Ihre Modelle

Hypotheken-Anbieter und Ihre Modelle Hypotheken-Anbieter und Ihre Modelle Begriff der Hypothekenmodelle Erläuterungen Link Anbieter acrevis Bank LIBOR-Hypothek frei wählbare Zeitdauer zu einem all 3 Monate änderndem, dem LIBOR-Satz angepassten

Mehr

Ausländische Käufer erwerben weniger Ferienwohnungen in der Schweiz

Ausländische Käufer erwerben weniger Ferienwohnungen in der Schweiz STANDORTFAKTOREN Ausländische Käufer erwerben weniger Ferienwohnungen in der Schweiz Im Jahr 215 erteilten die Kantone für den Erwerb von Ferienwohnungen durch Personen im Ausland rund 27 Prozent weniger

Mehr

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

KPMG s Corporate and Indirect Tax Survey 2010 Oktober 2010

KPMG s Corporate and Indirect Tax Survey 2010 Oktober 2010 KPMG s Corporate and Indirect Tax Survey 2010 Oktober 2010 TAX Inhalt der Studie Teil 1: Corporate Tax Rate Survey Untersuchung der Gewinnsteuersätze in 114 Ländern weltweit im Zeitraum von 2000 bis 2010

Mehr

Abkürzungsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einleitung Abkürzungsverzeichnis Seite III XVII XIX A. Einkommens- und Vermögenssteuern 1 1. Direkte Bundessteuer 1 2. Kanton Aargau 2 3. Kanton Appenzell-Innerrhoden 4 4. Kanton Appenzell-Ausserrhoden

Mehr

Übersicht der Gebührenänderungen oder neue Gebühren per 1. Januar 2016

Übersicht der Gebührenänderungen oder neue Gebühren per 1. Januar 2016 1. Kontosortiment Privatpersonen Produkt Privatkonto Kontoführung CHF 3 pro Monat, ab Gesamtvermögen CHF 25'000 oder mit Hypothek 15 Kontoauszüge oder Anzeigen Privatkonto 60 Kontoführung 15 Kontoauszüge

Mehr

Erben in der Patchworkfamilie Wer zahlt Erbschaftssteuern?

Erben in der Patchworkfamilie Wer zahlt Erbschaftssteuern? Erben in der Patchworkfamilie Wer zahlt Erbschaftssteuern? Praxishinweis Die Patchworkfamilie ist mittlerweile eine häufige Form der Lebensgemeinschaft, in welcher Paare, mit oder ohne Trauschein, mit

Mehr

Fallbeispiele für grenzüberschreitende Erbfälle

Fallbeispiele für grenzüberschreitende Erbfälle Fallbeispiele für grenzüberschreitende Erbfälle François TREMOSA Vortrag vom 27. Juni 2013 Rotterdam EINFÜHRUNG: Einige Fakten 2 Millionen Franzosen leben im Ausland (davon besitzen 50 % die doppelte Staatsbürgerschaft).

Mehr

Der Privatdetektiv im schweizerischen Recht

Der Privatdetektiv im schweizerischen Recht Roland Schaub Dr. iur., Rechtsanwalt Der Privatdetektiv im schweizerischen Recht Literaturverzeichnis Verzeichnis der Gesetze und Verordnungen Abkürzungen XV XIX XXIII Einleitung 1 1. Teil: Der Privatdetektiv

Mehr

B. Straflose Selbstanzeige

B. Straflose Selbstanzeige Kanton St.Gallen Finanzdepartement Steueramt Amtsleitung B. Straflose Selbstanzeige Dr. Felix Sager, Leiter Kantonales Steueramt 1. Straflose Selbstanzeige Seit sieben Jahren kennen wir in der ganzen Schweiz

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Oktober 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Oktober 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat November 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat November 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Preise und Dienstleistungen für Kontokorrentkonten. Gemeinsam den Überblick behalten.

Preise und Dienstleistungen für Kontokorrentkonten. Gemeinsam den Überblick behalten. Preise und Dienstleistungen für Kontokorrentkonten Gemeinsam den Überblick behalten. Gültig ab 1. Juli 2017 1 Inhalt 04 Konten 05 Zahlungsverkehr 06 Bargeldservices 08 Maestro- und Kontokarten 09 Kreditkarten

Mehr

Bundesgesetz über die Umsetzung des FATCA-Abkommens zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten

Bundesgesetz über die Umsetzung des FATCA-Abkommens zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten Ablauf der Referendumsfrist: 16. Januar 2014 Bundesgesetz über die Umsetzung des FATCA-Abkommens zwischen der Schweiz und den Vereinigten Staaten (FATCA-Gesetz) vom 27. September 2013 Die Bundesversammlung

Mehr

FATCA - Überblick über die gesetzlichen Anforderungen

FATCA - Überblick über die gesetzlichen Anforderungen FATCA - Überblick über die gesetzlichen Anforderungen IBM 100 Minuten Apéro: FATCA - Sind Sie bereit? vom Steigenberger Hotel Bellerive au Lac, Zürich Martin Naville / Peter Honegger Was ist FATCA? Foreign

Mehr

Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Ausländergesetz, AuG)

Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Ausländergesetz, AuG) Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (Ausländergesetz, AuG) (Steuerung der Zuwanderung) Änderung vom Die Bundesversammlung der Schweizerischen Eidgenossenschaft, nach Einsicht in die Botschaft

Mehr

Page 2 of 6 Partnerstaat Unterzeichnung Guernsey Indien id html) Insel Man Island Japan i

Page 2 of 6 Partnerstaat Unterzeichnung Guernsey Indien id html) Insel Man Island Japan i Page 1 of 6 Staatssekretariat für (/sif/de/home.html) internationale Finanzfragen SIF Automatischer Informationsaustausch Mit Hilfe des neuen globalen Standards für den automatischen Informationsaustausch

Mehr

Clever mehr Frauen wählen!

Clever mehr Frauen wählen! Clever mehr Frauen wählen! Projektpräsentation zur Delegiertenversammlung vom 2. Mai in Bern Inhalt. Hintergrundinformationen A) Frauenanteil in Parlamenten B) Wahlsystem und strukturelle Faktoren C) Wahlchancen

Mehr

Statistik der öffentlichen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz 2011

Statistik der öffentlichen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz 2011 Statistik der öffentlichen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz 211 Inhalt Seite Wichtigste Trends 211 2 Eckdaten Schweiz 3 1 Dienstleistungen 4 1.1 Alle Dienstleistungen 4 1.2 Dienstleistungen

Mehr

Espresso-Webseminar DAS SAP-LÖSUNGSANGEBOT FÜR DIE FATCA-ANFORDERUNGEN

Espresso-Webseminar DAS SAP-LÖSUNGSANGEBOT FÜR DIE FATCA-ANFORDERUNGEN Espresso-Webseminar DAS SAP-LÖSUNGSANGEBOT FÜR DIE FATCA-ANFORDERUNGEN Dr. Uwe Pfeifer Director Business Solutions Insurance Kurz, konzentriert und kostenlos weitere Espresso-Webseminare unter: www.sap.de/espressos

Mehr

Ausgewählte Beiträge zur Schweizer Politik

Ausgewählte Beiträge zur Schweizer Politik Ausgewählte Beiträge zur Schweizer Politik Suchabfrage 05..207 Thema Keine Einschränkung Schlagworte Anlegerschutz Akteure Keine Einschränkung Prozesstypen Internationale Beziehungen Datum 0.0.997-0.0.207

Mehr

Preise und Dienstleistungen für Kontokorrentkonten. Gemeinsam den Überblick behalten.

Preise und Dienstleistungen für Kontokorrentkonten. Gemeinsam den Überblick behalten. Preise und Dienstleistungen für Kontokorrentkonten Gemeinsam den Überblick behalten. Gültig ab 1. Januar 2018 1 Inhalt 04 Konten 05 Zahlungsverkehr 06 Bargeldservices 08 Maestro- und Kontokarten 09 Kreditkarten

Mehr

Statistik der öffentlichen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz 2012

Statistik der öffentlichen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz 2012 Statistik der öffentlichen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung der Schweiz 212 Inhalt Seite Wichtigste Trends 2 Eckdaten Schweiz 3 1 Dienstleistungen 4 1.1 Alle Dienstleistungen 4 1.2 Dienstleistungen

Mehr

TABELLEN ERWERB DER STAATSBÜRGERSCHAFT IM INTERNATIONALEN VERGLEICH

TABELLEN ERWERB DER STAATSBÜRGERSCHAFT IM INTERNATIONALEN VERGLEICH Online auf www.demokratiezentrum.org TABELLEN ERWERB DER STAATSBÜRGERSCHAFT IM INTERNATIONALEN VERGLEICH ÜBERSICHT TABELLE 1: Geburtserwerb TABELLE 2: Einbürgerung TABELLE 3: Heirat TABELLE 4: Einwanderer

Mehr

Bankgeheimnis hat sich erledigt

Bankgeheimnis hat sich erledigt https://klardenker.kpmg.de/bankgeheimnis-hat-sich-erledigt/ Bankgeheimnis hat sich erledigt KEYFACTS - 52 Staaten schließen Abkommen gegen Steuerhinterziehung - Bankkunden müssen angeben, in welchem Land

Mehr

Zeichnungs- / Rücknahmeschein Swisscanto Anlagestiftungen

Zeichnungs- / Rücknahmeschein Swisscanto Anlagestiftungen Zeichnungs- / Rücknahmeschein Vorsorgeeinrichtung Anleger-Nr. Telefon Aktien Schweiz 287587 Aktien Schweiz Index 13255607 Aktien Schweiz Small & Mid Caps 1890843 Aktien Small & Mid Caps Schweiz Index 33049585

Mehr

GEBÜHREN. Stand Kontoführung Kontokorrent in CHF oder Fremdwährung, Baukredit- und Lombardkreditkonto. CHF 1.

GEBÜHREN. Stand Kontoführung Kontokorrent in CHF oder Fremdwährung, Baukredit- und Lombardkreditkonto. CHF 1. GEBÜHREN Kontoführung Kontokorrent in CHF oder Fremdwährung, Baukredit- und Lombardkreditkonto Grundgebühr Buchungen Auszüge Privatkonto in CHF oder Fremdwährung Grundgebühr Buchungen Auszüge Hypo Privatkonto

Mehr

Hauptsitz Dorfstrasse Kirchleerau Tel Fax

Hauptsitz Dorfstrasse Kirchleerau Tel Fax schnell informiert (Änderungen vorbehalten) Dorfstrasse 162 Tel. 062 738 77 77 Fax 062 738 77 87 Dorfstrasse 38 Tel. 062 739 38 38 Fax 062 739 38 80 Clearing-Nr. 6588 Postkonto-Nr. 30-38216-4 SWIFT-Code

Mehr

Gebühren- und Zins-Vergleich Schweiz Stand: März 2017

Gebühren- und Zins-Vergleich Schweiz Stand: März 2017 Gebühren- und Zins-Vergleich Schweiz Stand: März 2017 Profil: Wenignutzer, wenig Geld Einkünfte und Kosten über 5 Jahre Privatkonto: 2000.-; : 5000.- Raiffeisen Thurgauer KB St. Galler KB Migros Bank Postfinance

Mehr

Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13. I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht

Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13. I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht Vorwort 11 Verzeichnis der Abkürzungen 13 I. Einführung in das zürcherische Erbschafts- und Schenkungssteuerrecht IS A. Einleitung 15 B. Die Erbschaftssteuerpflicht ( 1-9 ESchG) 1. Die gesetzliche Umschreibung

Mehr

AKTUELLE KAMPAGNEN. Aus Erfahrung www.aekbank.ch

AKTUELLE KAMPAGNEN. Aus Erfahrung www.aekbank.ch AKTUELLE KAMPAGNEN AKTUELLE IMAGEKAMPAGNE - Die aktuelle Imagekampagne spricht mittels Bildsprache verschiedene Lebensabschnitte, Träume und Wünsche von Menschen aller Altersklassen an. Die Sujets werden

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Dezember 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Dezember 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

10.01 International Arbeitnehmer im Ausland und ihre Angehörigen

10.01 International Arbeitnehmer im Ausland und ihre Angehörigen 10.01 International Arbeitnehmer im Ausland und ihre Angehörigen Stand am 1. Januar 2016 Korrigenda Randziffern 5, 9, 14, 15, 18 5 Welches ist das massgebende Sozialversicherungssystem bei Erwerbstätigkeit

Mehr

Schulkarten der Schweiz

Schulkarten der Schweiz Schulkarten der Schweiz Entwicklung und Inventar 03.06.2015 Bachelorarbeit FS15 Cédric Dind 1 Begeisterung für Karten schon in der Primarschule Entwicklung der Kartografie Recherchearbeit 03.06.2015 Bachelorarbeit

Mehr

Spesentarif. Inhaltsverzeichnis. Konten Zahlungsverkehr Banklagernd. Karten Kreditkarten Business Card

Spesentarif. Inhaltsverzeichnis. Konten Zahlungsverkehr Banklagernd. Karten Kreditkarten Business Card Spesentarif Inhaltsverzeichnis 2 Konten 3 Zahlungsverkehr Banklagernd Safe Karten 5 Kreditkarten 6 Business Card Für weitere Einzelheiten wenden Sie sich bitte an Ihren Berater. Die Zinssätze und Konditionen

Mehr