Schulen. in Trägerschaft des. Landkreises Ravensburg. Ein Wegweiser. für Eltern. und Schüler

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulen. in Trägerschaft des. Landkreises Ravensburg. Ein Wegweiser. für Eltern. und Schüler"

Transkript

1 Schulen Ein Wegweiser in Trägerschaft des für Eltern Landkreises Ravensburg und Schüler

2 Aus dem Inhalt Vorwort Das berufliche Schulwesen in Baden-Württemberg Aufgaben und Pflichten des Schulträgers Die gewerblichen Schulen auf einen Blick Gewerbliche Schule, Ravensburg Friedrich-Schiedel-Schule, Wangen Gewerbliche Schule, Leutkirch Berufliche Schule, Aulendorf Die Schulzweige im Einzelnen Die kaufmännischen Schulen auf einen Blick Humpis-Schule, Ravensburg Kaufmännische Schulen, Wangen Berufliche Schule, Aulendorf Die Schulzweige im Einzelnen Die haus- und landwirtschaftlichen Schulen auf einen Blick Edith-Stein-Schule, Ravensburg Sophie-Scholl-Schule, Leutkirch Die Schulzweige im Einzelnen Fachschulen für Landwirtschaft Die Fachrichtungen im Einzelnen Schulen für Geistigbehinderte mit Schulkindergarten und Frühberatung Krankenpflegeschule Bad Waldsee Krankenpflegeschule Wangen Die Fachrichtungen im Einzelnen Das Kreismedienzentrum

3 Wer auf Ausbildung baut, stellt die Weichen auf Zukunft. «Daß man junge Männer praktisch bilde, fordert die neueste Zeit, so wusste schon Goethe zu berichten. Daran hat sich bis zum heutigen Tag nichts geändert. Eine praxisnahe, qualifizierte Ausbildung eröffnet Perspektiven. Mit diesem Rüstzeug haben junge Menschen in unserer wirtschaftlich schwierigen Lage auch als Berufsanfänger gute Chancen. Diesem Auftrag gilt es gerecht zu werden, und gefordert sind hier nicht nur die Lehrkräfte an den Schulen. Auch der Landkreis Ravensburg hat als Schulträger eine wichtige Verpflichtung. Dieser wollen wir auch gerecht werden. In den vergangenen Jahren hat der Landkreis Ravensburg Millionenbeträge nicht nur in die Ausstattung seiner Schulen, sondern auch in Neu- und Erweiterungsbauten investiert. Besser könnte man wohl nicht zeigen, dass der Kreistag zu seinen Schulen und vor allem auch zu den dezentralen Schulstandorten im Landkreis steht. Im Flächenlandkreis Ravensburg soll es für alle Schülerinnen und Schüler ein attraktives Schulangebot in erreichbarer Nähe geben. Diese Broschüre bietet Hilfestellung und ist gleichzeitig Wegweiser für Eltern und Schüler, um aus dem großen Angebot an Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten den passenden Weg zu finden. 4 Kurt Widmaier Landrat

4 Das berufliche Schulwesen Viele Wege führen in Baden-Württemberg zum Erfolg. Wer heute im Arbeitsprozess bestehen will, muss sich durch fachliche Qualifikation, umfassendes Wissen und berufliches Können auszeichnen. Dieses Rüstzeug soll unsere Jugend vor allem durch eine gute Ausbildung an den beruflichen Schulen erhalten. In Baden-Württemberg ermöglicht das berufliche Schulwesen jedem die verschiedensten Bildungsabschlüsse. Wie der Weg zum Erfolg letztendlich aussieht, richtet sich nach der schulischen Vorbildung. Ziel jeder Ausbildung ist es jedoch, unserer Jugend Perspektiven für ein erfolgreiches Berufsleben zu eröffnen. Die verschiedenen Bildungswege in Baden-Württemberg im Überblick 5

5 Aufgaben und Pflichten des Schulträgers Welche Aufgaben übernimmt der Landkreis Ravensburg Eine Schule kann Ausbildung nur so fortschrittlich gestalten, wie Lehr- und Lernmittel es erlauben. Gut ausgestattete Räume und Maschinen auf dem neuesten Stand der Technik sind somit unerlässlich für eine zeitgemäße Ausbildung. Der Kreistag hat deshalb die finanziellen Voraussetzungen geschaffen, damit die kreiseigenen Schulen eine aktuelle, breit angelegte Ausbildung auf dem neuesten Stand der Technik anbieten können. Dies gilt vor allem im DV-Bereich, bei CNC, CAD, Medien-, Informations- und Kommunikationstechnik. Zugleich hat sich der Landkreis für dezentrale Schulstandorte entschieden. Mit dem Sonderprogramm «Schulbau 2000» hat der Kreistag die Weichen für den weiteren zukunftsorientierten Ausbau der kreiseigenen Schulen gestellt. Im Rahmen dieses Programms werden allein in die Erweiterungen von sechs Schulen rund 21 Mio. Euro investiert. Die Jugendlichen haben damit im gesamten Kreisgebiet die Möglichkeit, optimalen berufsbegleitenden Unterricht in gut ausgestatteten Schulen zu besuchen. 6 Der Landkreis Ravensburg kümmert sich als Schulträger um die sogenannten äußeren Schulangelegenheiten. Damit ist er verantwortlich für - die Einrichtung, Änderung und Aufhebung von Schulen, - den Schulhausbau - die Einrichtung und Ausstattung der Schulgebäude, - die Bereitstellung der Lehr- und Lernmittel, - die Organisation der Schülerbeförderung, - die Namensgebung für Schulen, - die Bereitstellung des Sekretariats-, Betreuungs- und Hausmeisterpersonals in den Schulen, - die Mitwirkung bei der Bestellung von Schulleitern, - und die Trägerschaft der Kreismedienzentren. Die Bereitstellung der Lehrkräfte und die Regelungen des inneren Schulbetriebs ist Sache des Landes. Noch Fragen? Auskunft erhalten Sie beim Amt für Kreisschulen und Bildung des Landratsamtes Ansprechpartner für Sie sind: Herr Ebenhoch Tel. 0751/ Frau Reber Tel. 0751/ Frau Jehle- Tel. 0751/ Blumenschein Fax 0751/

6 Gewerbliche Schulen auf einen Blick Gewerbliche Berufsschule Ravensburg Aulendorf Leutkirch Wangen ausbildungsbegleitend im Teilzeitunterricht Einjährige gewerblich-technische Berufsfachschule Fachrichtung Druck-, Medientechnik Fachrichtung Elektronik Fachrichtung Farbtechnik und Raumgestaltung Fachrichtung Holztechnik Fachrichtung Fahrzeugtechnik Fachrichtung Metalltechnik Fachrichtung Textiltechnik und Bekleidung Zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule zur Fachschulreife führend Fachrichtung Elektrotechnik Fachrichtung Metalltechnik Fachrichtung Holztechnik Meisterschule für Schreiner / Tischler Berufsvorbereitungsjahr Berufseinstiegsjahr Technische Gymnasien Technik (Maschinenbau / Elektrotechnik) Gestaltungs- und Medientechnik Informationstechnik Technik und Management Einjähriges Berufskolleg Technik Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife Fachschule für Technik Metalltechnik Landesfachklassen Fachrichtung Milchwirtschaft (Blockunterricht) siehe Seite 43 Meisterkurse Teil III + IV für alle Berufe in Abendkursen 7

7 Gewerbliche Schule Ravensburg Die gewerbliche Schule in Ravensburg ist eine der differenziertesten gewerblichen Berufsschulen im Oberschulamtsbereich Tübingen. Die vielen Berufsfelder bieten den Schülern aus der Region zahlreiche Ausbildungsvariationen in Teilzeitform. Ebenso eröffnet sie mit einem großen Angebot im Vollzeitbereich mit Technischem Gymnasium, einjährigem Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife, zweijähriger Berufsfachschule und Technikerschulen Perspektiven für einen höheren Bildungsabschluss. Im Herbst 2000 wurde die gewerbliche Schule in Ravensburg erstmals nach EMAS als umweltfreundliche Schule zertifiziert. 8 Kontakt Gewerbliche Schule Gartenstraße Ravensburg Tel.: O751/ Fax: 0751/ Internet:/www.gbs.rv.bw.schule.de/

8 Friedrich-Schiedel- Gewerbliche Schule und Schule Wangen im Allgäu Im haus- und landwirtschaftlichen Bereich ist die Friedrich- Schiedel-Schule Landesberufsschule für alle milchwirtschaftlichen Ausbildungsberufe. Die Auszubildenden sämtlicher Ausbildungsbetriebe in Baden-Württemberg werden dort unterrichtet. Landesberufsschule für milchwirtschaftliche Ausbildungsberufe Im gewerblich-technischen Bereich bietet die Schule neben den klassischen Ausbildungsberufeni weitere Bildungsgänge an: - Ausbildung zum Kraftfahrzeug-Servicetechniker - IHK-Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten - Prüfungslehrgänge für Abgasuntersuchungen (AU) sowie ein - Technisches Gymnasium Für lernwillige, aber leistungsschwache Hauptschüler aus den Wangener Schulen sind zweijährige Ausbildungsgänge nach der 8. Klasse Hauptschule und Förderschule eingerichtet: die Kooperationsklassen im Berufsvorbereitungsjahr. Hier haben auch "schwächere" Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, den Hauptschulabschluss zu erlangen bzw. den Einstieg in die berufliche Ausbildung zu schaffen. 9 Kontakt Friedrich-Schiedel-Schule Jahnstraße Wangen im Allgäu Tel 07522/ Fax 07522/ Internet:

9 Gewerbliche Schule Leutkirch im Allgäu Die Gewerbliche Schule in Leutkirch ist eine berufsbegleitende Teilzeitschule für die Berufsfelder Bautechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung, Metalltechnik. Als Vollzeitschule werden die Schularten Berufsvorbereitungsjahr, Berufseinstiegsjahr, einjährige gewerblich-technische Berufsfachschulen, zwei-jährige gewerblich-technische Berufsfachschulen, einjähriges Berufskolleg Technik zur Erlangung der Fachhochschulreife und das Technische Gymnasium angeboten. Im Herbst 2000 wurde die gewerbliche Schule in Leutkirch erstmals nach EMAS als umweltfreundliche Schule zertifiziert. 10 Kontakt Gewerbliche Schule Leutkirch Bischof-Sproll-Str Leutkirch im Allgäu Tel / Fax 07561/ Internet:

10 Berufliche Schule Aulendorf Gewerblicher Bereich Die Berufliche Schule Aulendorf ist eine reine Berufsschule ohne Vollzeitklassen. Aufgrund der dort angebotenen Berufsfelder wie Medizinische/r Fachangestellte/r, Tiermedizinische/r Fachangestellte/r, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r, Pharmazeutisch- Kaufmännische/r Angestellte/r sowie Kaufleute im Gesundheitswesen wird sie als Gesundheits-Bildungszentrum Oberschwabens bezeichnet. Alle diese Berufe sind momentan einem starken Wandel unterworfen und hier ist vor allem auch die Schule gefragt. Die Ausbildung muss den neuen Anforderungen ständig angepasst werden. Die Absolventen unterstützen die Betriebsinhaber bei ihren vielfältigen Aufgaben nicht nur im Bereich der Gesundheitspflege, sondern auch im organisatorischen Bereich. Wer Spaß am Umgang mit Menschen und Organisationstalent hat, ist in Aulendorf genau richtig. 11 Kontakt Berufliche Schule Aulendorf Graf-Erwin-Str Aulendorf Tel.: 07525/ Fax.: 07525/ Internet:

11 Gewerbliche Berufsschule 1. Fachrichtungen - Bautechnik (Leutkirch) - Druck, Medien (Ravensburg) - Eisenbahner im Betriebsdienst (Aulendorf) - Elektrotechnik (Ravensburg, Wangen) - Farbtechnik und Raumgestaltung (Ravensburg, Leutkirch) - Gesundheit: Medizinische Fachangestellte, Zahnmedizinische Fachangestellte, Pharm.-kaufm. Angestellte, Tiermedizinische Fachangestellte (Aulendorf) - Holztechnik (Ravensburg, Wangen) - Körperpflege: Friseure/Friseurinnen (Ravensburg, Wangen) - Kraftfahrzeugtechnik (Ravensburg, Leutkirch, Wangen) - Metalltechnik (Ravensburg, Leutkirch, Wangen) - Nahrung: BäckerInnen, Konditoren/Konditorinnen, FachverkäuferInnen (Ravensburg) - Textil (Ravensburg) - Vermittlung von individueller, sozialer und beruflicher Handlungskompetenz - Vertiefen und Erweitern der Allgemeinbildung - Vermittlung berufsbezogener, praktischer und theoretischer Fachkenntnisse - Erfüllung der Berufsschulpflicht 12 - Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht an einer Hauptschule oder einer anderen allgemeinbildenden Schule oder einer Förderschule für Lernbehinderte - Ausbildungsvertrag /2 Jahre - landeseinheitliche Abschlussprüfung - Facharbeiter, Gesellenbrief im dualen System - Abschluss der Berufsfachschule entspricht dem Abschluss 1. Ausbildungsjahr - Abschluss der Berufsausbildung (bei guten Leistungen besteht die Möglichkeit zur Erlangung des mittleren Bildungsabschlusses) - Meister- und Technikerschulen, Berufsaufbauschulen, Berufskolleg zur Erlangung der Fachhochschulreife - Gewerbliche Schule, Ravensburg - Berufliche Schule, Aulendorf - Gewerbliche Schule, Leutkirch - Friedrich-Schiedel-Schule, Wangen

12 Einjährige gewerblich-technische Berufsfachschule 1. Fachrichtungen - Druck-, Medientechnik (Ravensburg) - Elektronik (Ravensburg, Wangen) - Farbtechnik und Raumgestaltung (Ravensburg, Leutkirch) - Holztechnik (Ravensburg, Wangen) - Fahrzeugtechnik (Ravensburg, Leutkirch, Wangen) - Metalltechnik/Fertigungstechnik (Ravensburg, Leutkirch) - Metalltechnik/Installations- und Metallbautechnik (Wangen) - Textiltechnik und Bekleidung (Ravensburg) : - Vertiefen und Erweitern der Allgemeinbildung - Vermittlung der theoretischen Grundkenntnisse und Fertigkeiten des ersten Ausbildungsjahres - Vermittlung fachpraktischer Grundkenntnisse - Erfüllung der Berufsschulpflicht, wenn die Ausbildung nicht fortgesetzt wird - Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht - in der Regel Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis der Klasse 9 einer Realschule oder eines Gymnasiums - Schüler ohne Hauptschulabschluss (Entscheidung des Schulleiters) 1 Jahr 13 - Anrechnung als erstes Ausbildungsjahr ist möglich - landeseinheitliche Abschlussprüfung - Gewerbliche Schule, Ravensburg - Gewerbliche Schule, Leutkirch - Friedrich-Schiedel-Schule, Wangen

13 Zweijährige gewerblich-technische Berufsfachschule 1. Fachrichtungen - Elektrotechnik (Ravensburg, Leutkirch) - Metalltechnik (Ravensburg, Leutkirch) - Holztechnik (Ravensburg) - erweiterte Allgemeinbildung - Erwerb technischer Fachkenntnisse - systematische Grundausbildung für elektrotechnische bzw. metalltechnische Berufe - Hauptschulabschluss mit dem Notenschnitt 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei im Fach Deutsch mindestens die Note befriedigend, in den Fächern Englisch und Mathematik mindestens die Note ausreichend erreicht sein muss - Versetzung von Klasse 8 in Klasse 9 der Hauptschule mit einem Schnitt von mindestens gut in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik - Versetzungszeugnis von Klasse 9 nach 10 der Realschule bzw. des Gymnasiums oder Abgangszeugnis der Klasse 9 mit einem Durchschnitt von mindestens 4,0 in Deutsch, Mathematik und Englisch (höchstens ein Fach mit mangelhaft) 2 Jahre 14 - Fachschulreife - mittlerer Bildungsabschluss - Lehrzeitverkürzung in den einschlägigen Berufen - Besuch eines beruflichen Gymnasiums - Gewerbliche Schule, Ravensburg - Gewerbliche Schule, Leutkirch Meisterschule für Schreiner/Tischler 1. Ziele und Merkmale - Interessierte Handwerker werden auf die Meisterprüfung im Schreinerhandwerk vorbereitet. - umfassende Ausbildung zur Führung eines Betriebes 2. Aufnahmevoraussetzungen - Gesellenbrief im Schreinerhandwerk - mindestens 3 Jahre Gesellenzeit, wobei die Ausbildungszeit an der Meisterschule mitgerechnet wird 3. Dauer 1 Jahr 4. Abschluss und Möglichkeiten Meisterprüfung 5. Weitere Informationen Gewerbliche Schule, Ravensburg

14 Berufsvorbereitungsjahr 1. Fachrichtungen - Regelform (Ravensburg, Leutkirch, Wangen) - Kooperationsklasse (Leutkirch, Wangen) - L-Klasse für lernschwache Schüler (Leutkirch) - Hilfe zur Berufsorientierung durch mehrere Berufsfelder - Erweiterung der Allgemeinbildung und zielgerichtete Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt - Verbesserung der Chancen zur Ausbildungsplatzvermittlung - Erlangung eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes - Verbesserung und Qualifizierung des Hauptschulabschlusses - fachtheoretischer und fachpraktischer Unterricht keine - 1 Jahr (Berufsvorbereitungsjahr) - 2 Jahre (Kooperationsklasse) - Hauptschulabschluss (mit Fremdsprache) - Erfüllung der Berufsschulpflicht - Schüler mit Hauptschulabschluss können durch die Zusatzprüfung ihren Hauptschulabschluss verbessern - Gewerbliche Schule, Ravensburg - Gewerbliche Schule, Leutkirch - Friedrich-Schiedel-Schule, Wangen 15 Berufseinstiegsjahr 1. Fachrichtungen - Regelform - Vertiefung und Erweiterung der allgemeinen Bildung - Erwerb von Schlüsselqualifikationen - Sozial- und Projektkompetenz - Berufliche Vorqualifikation in einem Berufsfeld - Hauptschulabschluss - Berufsschulpflicht - 1 Jahr Vollzeitunterricht - Schulabschlussprüfung - Berufsausbildung oder Arbeitsverhältnis - Zweijährige Berufsfachschulen - Edith-Stein-Schule, Ravensburg - Sophie-Scholl-Schule, Leutkirch

15 Technisches Gymnasium 1. Fachrichtungen - Technik: Maschinenbau/Elektrotechnik (Ravensburg, Leutkirch) - Gestaltungs- und Medientechnik (Ravensburg, Leutkirch) - Informationstechnik (Ravensburg, Leutkirch) - Technik und Management - besondere Förderung im mathematisch-naturwissenschaftlichanalytischen Bereich - breite Allgemeinbildung mit ökonomisch-technischen Inhalten - enge Verzahnung von Theorie und Praxis im Schwerpunktfach und in den Naturwissenschaften - Erlangen der allgemeinen Hochschulreife in 3 Jahren - Gymnasiasten: Versetzungszeugnis in Klasse 11 - Realschüler, Werkrealschüler und Berufsfachschüler: Durchschnittsnote von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik und in jedem der genannten Fächer mindestens die Note ausreichend 3 Jahre 16 - allgemeine Hochschulreife - Studium aller Fächer an allen Hochschulen - Wer das Gymnasium nach Abschluss der beiden ersten Schulhalbjahre der Kursstufe verlässt, hat bei bestimmten Mindestleistungen den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben. Technisches Berufskolleg 1 - Gewerbliche Schule, Ravensburg - Gewerbliche Schule, Leutkirch - Friedrich-Schiedel-Schule Wangen 1. Ziele und Merkmale - Vermittlung von Kenntnissen im Umgang mit Kommunikationsmitteln - Vorbereitung auf eine qualifizierte Ausbildung in Wirtschaft und Technik - gute Ausgangsbasis für Medien-Berufe (Drucktechnik, Grafik u. Design) 2. Aufnahmevoraussetzungen Mittlerer Bildungsabschluss 3. Dauer 1 Jahr 4. Abschluss und Möglichkeiten - Durch ein weiteres Jahr Berufskolleg Technische Kommunikation kann die Fachhochschulreife erlangt werden. 5. Weitere Informationen Friedrich-Schiedel-Schule, Wangen

16 Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife 1. Fachrichtungen Technik - Vorbereitung auf ein Fachhochschulstudium - breite Allgemeinbildung - mittlerer oder gleichwertiger Bildungsabschluss - abgeschlossene mindestens 2jährige Berufsausbildung 1 Jahr - Fachhochschulreife - Studium an Fachhochschulen - Einstieg in das mittlere Management - Gewerbliche Schule, Ravensburg - Gewerbliche Schule, Leutkirch - Friedrich-Schiedel-Schule, Wangen Fachschule für Technik 1. Fachrichtungen Metalltechnik : Fortbildung aufbauend auf einen Berufsschulabschluss im Metallbereich 17 - Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand - Berufsschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand - Abschlussprüfung in einem Metall/grafischen Beruf - Berufspraxis 2 Jahre - Staatlich geprüfte/r Techniker/Technikerin - Fachhochschulreife Gewerbliche Schule, Ravensburg

17 Kaufmännische Schulen auf einen Blick Kaufmännische Berufsschule Ravensburg Aulendorf Wangen i.a. ausbildungsbegleitender Teilzeitunterricht Zweijährige Berufsfachschule für Büro und Handel Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaftsschule Berufskollegs Einjähriges Berufskolleg I Einjähriges Berufskolleg II Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife Zweijähriges Berufskolleg 18 Wirtschaftsinformatik Zweijähriges Berufskolleg Fremdsprachen Wirtschaftsgymnasium Einjährige Berufsaufbauschule

18 Humpis-Schule Ravensburg Kaufmännische Schule Die Humpis-Schule ist eine kaufmännische Schule mit den Vollzeitschularten Wirtschaftsgymnasium, Berufskolleg, Berufsfachschule (Wirtschaftsschule) sowie der Berufsaufbauschule und der kaufmännischen Berufsschule als Teilzeitschule. In der Berufsfachschule und der Berufsaufbauschule können Schüler mit Hauptschulabschluss einen mittleren Bildungsabschluss erwerben. In den verschiedenen Berufskollegs wird die Fachhochschulreife erworben. Das Wirtschaftsgymnasium führt zur allgemeinen Hochschulreife. In der kaufmännischen Berufsschule, die aufgrund der vielen Bezirksfachklassen die größte Schulart innerhalb der Humpis- Schule darstellt, wird in allen kaufmännischen Ausbildungsberufen der Region - insgesamt 20 Berufen - ausgebildet. Die Humpis-Schule ist eine der größten Schulen im Regierungsbezirk Tübingen und kann eine umfangreiche und aktuelle DV- Ausstattung aufweisen. Im Herbst 2000 wurde die Humpis-Schule erstmals nach EMAS als umweltfreundliche Schule zertifiziert. Die Humpisschule ist eine operativ eigenständige Schule (OES). 19 Kontakt Humpis-Schule St.-Martinus-Str Ravensburg Tel.: 0751/ Fax: 0751/ Internet:

19 Kaufmännische Schulen Wangen im Allgäu Die kaufmännischen Schulen Wangen liegen nicht weit vom Stadtzentrum Wangens entfernt. Zu dieser Schule gehört eine Außenstelle in Isny mit der Schulart Wirtschaftsschule. Aktuelle Informationen zu den umfangreichen Aktivitäten der Schule sind auf unserer Homepage abzurufen. 20 Kontakt Kaufmännische Schulen Wangen im Allgäu Jahnstraße Wangen Tel.: 07522/ Fax.: 07522/ Internet:

20 Berufliche Schule Aulendorf Kaufmännischer Bereich Die Berufliche Schule Aulendorf ist eine reine Berufsschule ohne Vollzeitklassen. Verwaltungsfachangestellte/Assistentenanwärter nehmen vor allem büroorganisatorische Aufgaben in Verwaltungen wahr. Sie sind überwiegend in Service-Einheiten in der Bundes-, Landesund Kommunalverwaltung tätig. Die Auszubildenden erhalten umfassende Fachkenntnisse und Fertigkeiten mit kommunikativen bzw. kooperativen und informationsverarbeitenden Qualifikationen, die sie zur Erledigung von Tätigkeiten auf der mittleren Beschäftigungsebene in den Verwaltungen befähigen. Der Wandel in der Verwaltung erfordert eine anpassungsfähige Berufsschule, die entsprechend schnell und flexibel reagieren muss. Die Auszubildenden sollen schließlich nach den neuesten Erkenntnissen unterrichtet werden. 21 Kontakt Berufliche Schule Aulendorf Graf-Erwin-Str Aulendorf Tel.: 07525/ Fax.: 07525/ Internet:

21 Kaufmännische Berufsschule 1. Fachrichtungen - Assistentenanwärter/in * 2 (Ravensburg, Aulendorf) - Automobilkaufleute (RV) - Bankkaufleute (RV) - Bürokaufleute (RV, Wangen) - Fachangestellte für Bürokommunikation (RV) - Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen (RV) - Fachkraft für Lagerlogistik (RV) - Fachlagerist/in (RV) - Finanzassistenten (RV) - Großhandelsassistenten (RV) - Industriekaufleute (Ravensburg, Wangen) - IT-Bankkaufleute (RV) - Justizfachangestellte (RV) - Kaufleute im Einzelhandel (RV, Wangen) - Kaufleute im Gesundheitswesen (Aulendorf) - Kaufleute für Groß- und Außenhandel (RV, Wangen) - Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen (RV) - Kaufleute für Verkehrsservice (Aulendorf) - Kaufleute für Versicherungen und Finanzen (RV) - Rechtsanwaltsfachangestellte (RV) - Reiseverkehrskaufleute (RV) - Steuerfachangestellte (RV) - Verkäufer (RV, Wangen) - Verwaltungsfachangestellte * 1 (RV, Aulendorf) 22 - Teilzeitschule, berufsbegleitend zur Berufsausbildung - Vermittlung von allgemeinen und fachlichen Lerninhalten unter besonderer Berücksichtigung der einzelnen Ausbildungsberufe - Erfüllung der Berufsschulpflicht - Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht an einer Hauptschule oder einer anderen allgemeinbildenden Schule - Ausbildungsvertrag - i.d.r. 3 Jahre (bei Mittlerer Reife oder Abitur Verkürzung möglich) - * 1 2 Jahre, danach Verwaltungsschule - * 2 1 Jahr, danach Verwaltungsfachschule - gemeinsame schriftliche Abschlussprüfung der Schule und der Kammern als Teil der dualen Prüfung - unter bestimmten Voraussetzungen Berufsaufbauschule bzw. einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife (BKFH) - Zusatzqualifikationen: KMK-Fremdsprachen-Zertifikat, Fremdsprachen mit int. Wirtschaftsmanagement - Humpis-Schule, Ravensburg - Berufliche Schule, Aulendorf - Kaufmännische Schulen, Wangen

22 Zweijährige Berufsfachschule Büro und Handel 1. Ziele und Merkmale - Vollzeitschule - Vermittlung kaufmännischer Grundkenntnisse und -fertigkeiten - Berufsorientierung und Vorbereitung auf eine kaufmännische Ausbildung oder Beschäftigung 2. Aufnahmevoraussetzungen Abschluss der Hauptschule (mit mindestens Note ausreichend im Fach Deutsch) oder Versetzungszeugnis nach Klasse 10 eines Gymnasiums bzw. einer Realschule 3. Dauer 2 Jahre 4. Abschluss und Möglichkeiten - Abschlussprüfung - Prüfung nach 1. Jahr auf Antrag; nach 2. Jahr Abschlussprüfung in Deutsch, BWL mit Rechnungswesen, Büroorganisation mit Fachpraxis und Textverarbeitung - Tätigkeit als Angestellter in Industrie, Handel, Verwaltung oder Berufsausbildung 5. Weitere Informationen Kaufmännische Schulen, Wangen Zweijährige Berufsfachschule (Wirtschaftsschule) 1. Ziele und Merkmale - Vollzeitschule - Vermittlung kaufmännischer Grundkenntnisse und -fertigkeiten - Erweiterung der Allgemeinbildung 2. Aufnahmevoraussetzungen - Abschluss der Hauptschule mit mindestens 3,0 im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik, wobei in Deutsch mindestens die Note 3,0 erreicht sein muss oder - Versetzungszeugnis nach Klasse 10 einer Realschule oder eines Gymnasiums Dauer 2 Jahre 4. Abschluss und Möglichkeiten - Fachschulreife (Mittlerer Abschluss) - praktische Ausbildung in kaufmännischen Betrieben, Verwaltung in allen Berufen, die den Mittleren Abschluss voraussetzen; Eintritt in ein berufliches Gymnasium, in ein Berufskolleg oder in eine Fachoberschule (Bayern) 5. Weitere Informationen - Humpis-Schule, Ravensburg - Kaufmännische Schulen, Wangen

23 Einjähriges Berufskolleg I 1. Ziele und Merkmale - Vollzeitschule - Vermittlung von fachtheoretischen und fachpraktischen Grundkenntnissen in Wirtschaft und Verwaltung und Vertiefung der Allgemeinbildung 2. Aufnahmevoraussetzungen mittlerer Bildungsabschluss (Fachschulreife, Mittlere Reife) 3. Dauer 1 Jahr 4. Abschluss und Möglichkeiten - schriftliche und mündliche Abschlussprüfung - Tätigkeit im Angestelltenverhältnis in Wirtschaft und Verwaltung oder Eingehen eines Ausbildungsverhältnisses oder Übertritt in das Berufskolleg II bei qualifiziertem Abschluss des Berufskolleg I 5. Weitere Informationen - Humpis-Schule, Ravensburg - Kaufmännische Schulen, Wangen Einjähriges Berufskolleg II 1. Fachrichtungen - Bürokommunikation - Wirtschaft und Datenverarbeitung 24 - Vollzeitschule - Vermittlung vertiefter fachtheoretischer und fachpraktischer Kenntnisse; Befähigung zur selbstständigen Tätigkeit in einem der Ausbildung entsprechenden Aufgabenfeld - Erwerb der Fachhochschulreife durch eine Zusatzprüfung in Mathematik und Physik, Biologie, Chemie oder Technik möglich. qualifizierter Abschluss des Berufskollegs I 1 Jahr - Abschlussprüfung (staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent) - Fachhochschulreife bei entsprechendem 2-j. Zusatzunterricht - Tätigkeit im Angestelltenverhältnis in Wirtschaft und Verwaltung oder Eingehen eines Ausbildungsverhältnisses (Befreiung von der Berufsschulpflicht) oder Studium an einer Fachhochschule (BW und Rheinland-Pfalz) - Möglichkeit der Beamtenlaufbahn des gehobenen Dienstes - Humpis-Schule, Ravensburg - Kaufmännische Schulen, Wangen

24 Einjähriges Berufskolleg zum Erwerb der Fachhochschulreife 1. Ziele und Merkmale - Vollzeitschule - Qualifizierung zum Studium an einer Fachhochschule durch vertieften allgemeinbildenden und fachtheoretischen Unterricht 2. Aufnahmevoraussetzungen mittlerer Abschluss mit abgeschlossener kaufmännischer Berufsausbildung 3. Dauer 1 Jahr 4. Abschluss und Möglichkeiten - schriftliche und mündliche Abschlussprüfung - Fachhochschulreife - Studium an einer Fachhochschule (allgemeine Fachhochschulreife) 5. Weitere Informationen - Humpis-Schule, Ravensburg - Kaufmännische Schulen, Wangen Zweijähriges Berufskolleg Wirtschaftsinformatik 1. Ziele und Merkmale - Vollzeitschule - Vermittlung aktueller, in einer anschließenden Berufsausbildung bzw. beruflichen Tätigkeit verwertbarer Bildungsinhalte und Vertiefung der Allgemeinbildung Aufnahmevoraussetzungen mittlerer Abschluss und jeweils 3,0 in den Fächern Englisch und Mathematik 3. Dauer 2 Jahre 4. Abschluss und Möglichkeiten - staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent - durch Zusatzunterricht in Mathematik in beiden Jahren, Physik im zweiten Jahr und Zusatzprüfung ist der Erwerb der Fachhochschulreife (BW und Rheinland-Pfalz) möglich - Zusatzqualifikation: Ausbildung zum CISCO Certified Network ASSOCIATE bei Teilnahme an der CISCO Network Akademy möglich 5. Weitere Informationen Kaufmännische Schulen, Wangen

25 Zweijähriges Berufskolleg Fremdsprachen 1. Ziele und Merkmale - Vermittlung vertiefter fachtheoretischer und fachpraktischer Kenntnisse; Befähigung zu kaufmännischen und verwaltenden Tätigkeiten in fremdsprachlich geprägten Aufgabenfeldern - Erwerb der Fachhochschulreife durch eine Zusatzprüfung in Mathematik und Physik, Biologie, Chemie oder Technik möglich 2. Aufnahmevoraussetzungen mittlerer Bildungsabschluss und jeweils 3,0 in den Fächern Deutsch und Englisch 3. Dauer 2 Jahre 4. Abschluss und Möglichkeiten - staatlich geprüfter Wirtschaftsassistent - Fachhochschulreife - Studium an einer Fachhochschule - Möglichkeit der Beamtenlaufbahn des gehobenen nichttechnischen Dienstes - Tätigkeiten im Angestelltenverhältnis in Wirtschaft und Verwaltung oder Eingehen eines Ausbildungsverhältnisses (Befreiung von der Berufsschulpflicht) oder Studium an einer Fachhochschule (BW und Rheinland-Pfalz) 26 Wirtschaftsgymnasium 5. Weitere Informationen Humpis-Schule, Ravensburg 1. Ziele und Merkmale - Vollzeitschule - Qualifizierung für jedes beliebige Universitätsstudium (allgemeine Studierfähigkeit) - Vorbereitung auf eine anspruchsvolle Berufsausbildung bzw. berufliche Tätigkeit 2. Aufnahmevoraussetzungen mittlerer Abschluss der Realschule, zweijährigen Berufsfachschule, Berufsaufbauschule, Werkrealschule (9+1) mit Durchschnitt von 3,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik; mindestens ausreichend in jedem dieser Fächer oder Versetzung nach Klasse 11 (10) eines Gymnasiums 3. Dauer 3 Jahre 4. Abschluss und Möglichkeiten - Abiturprüfung (schriftlich und mündlich) - Allgemeine Hochschulreife - Studium an Universität, FH, PH, Berufsakademie, Eintritt in gehobene Berufslaufbahn 5. Weitere Informationen - Humpis-Schule, Ravensburg - Kaufmännische Schulen, Wangen

26 Einjährige Berufsaufbauschule 1. Ziele und Merkmale - Erlangung der Fachschulreife - Erlangung allgemeinbildender und fachtheoretischer Inhalte - Vorbereitung auf die Übernahme qualifizierter Tätigkeiten im Berufsleben - Übergang in weiterführende Berufseinrichtungen (Fachschule, Berufskolleg, berufliche Gymnasien) wird ermöglicht - Die BAS wird im jährlichen Wechsel an der Humpis-Schule bzw. an der Edith-Stein-Schule geführt. 2. Aufnahmevoraussetzungen - Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsstand - das Abschlusszeugnis der Berufsschule oder einer einjährigen Berufsschule oder - das Abschlusszeugnis einer sonstigen mindestens zweijährigen nicht zur Prüfung der Fachschulreife führenden Berufsfachschule - der erfolgreiche Abschluss in einem für den Schultyp einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf oder, wenn ein solcher nicht festgelegt war, in einer sonstigen für den Schultyp einschlägigen Berufsausbildung oder - eine mindestens vierjährige für den Schultyp einschlägige praktische Tätigkeit mit guten Beurteilungen, wobei die Zeit des Besuches einer Berufsfachschule mit Ausnahme wiederholter Schuljahre angerechnet wird - bei ausländischen Bewerbern hierfür ausreichende deutsche Sprachkenntnisse 3. Dauer 1 Jahr Abschluss und Möglichkeiten Fachschulreife 5. Weitere Informationen Humpis-Schule, Ravensburg

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9

HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 HAUPT- / WERKREALSCHULE KLASSE 9 mit Prüfung in Klasse 9 ( Versetzungszeugnis in Klasse 10 der Werkrealschule) ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2013/2014 an beruflichen Schulen Bekanntmachung vom 7. August 2012 Az.: 41-6620.3/84 Das Kultusministerium

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2015/2016 an beruflichen Schulen

Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2015/2016 an beruflichen Schulen Termine für die schriftlichen Abschlussprüfungen und für die zentralen Klassenarbeiten im Schuljahr 2015/2016 an beruflichen Schulen Bekanntmachung vom 18. Dezember 2014 Az.: 41-6620.3/86 Das Kultusministerium

Mehr

Bildungsberatung. Bildungsberatung

Bildungsberatung. Bildungsberatung im Schulamt für die Stadt Köln Tel: 221-29282/85 www.bildung.koeln.de Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge nge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen ssen Berufsvorbereitende

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Frau Adam-Bott Frau Linke

Frau Adam-Bott Frau Linke Frau Adam-Bott Frau Linke Tel: 221-29282/85 Regionale Bildungslandschaft Köln Regionales Bildungsbüro Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen

Mehr

Berufskolleg. Berufsfachschule

Berufskolleg. Berufsfachschule Berufsfachschule Die Berufsfachschule vermittelt in einjährigen, zweijährigen und dreijährigen Bildungsgängen berufliche Qualifizierungen (Berufliche Grundbildung, berufliche Kenntnisse, Berufsabschluss

Mehr

Kaufmännische Schule Hausach

Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Berufsschule Berufsfachschule Wirtschaft Kaufmännisches Berufskolleg I Kaufmännisches Berufskolleg II Wirtschaftsgymnasium Kaufmännische Berufsschule Industriekaufmann/-frau

Mehr

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH AUSWEGE bei SCHULABBRUCH an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien, wenn die besuchte Schule verlassen werden muss. Auf die jeweils anzuwendenden Verordnungen verweisen die Kennziffern des Amtsblattes

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen AUSBILDUNG qualifizierung WEITERBILDUNG INHALT INHAlT Übersicht Liebe Schülerinnen und Schüler, die berufliche Qualifizierung ist ein zentraler Abschnitt

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

BILDUNGSANGEBOTE DER BERUFLICHEN SCHULEN IM LANDKREIS

BILDUNGSANGEBOTE DER BERUFLICHEN SCHULEN IM LANDKREIS BILDUNGSANGEBOTE DER BERUFLICHEN SCHULEN IM LANDKREIS Bildung beginnt mit Neugierde. Bildungsangebote Vorwort Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern, mit dieser Broschüre will die Kreisverwaltung

Mehr

berufsbildungskompass

berufsbildungskompass berufsbildungskompass mein weg zur beruflichen qualifizierung Ich habe noch keine Berufsreife (Hauptschulabschluss) Seite 4-5 1 Ich habe die Berufsreife (Hauptschulabschluss) und beginne eine berufsausbildung

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Schulabschlüsse in Niedersachsen

Schulabschlüsse in Niedersachsen Schulabschlüsse in Niedersachsen Inhalt: I. Welche Bildungswege gibt es?... 2 Der 1. Bildungsweg... 2 Der 2. Bildungsweg... 2 Der 3. Bildungsweg - Studieren ohne Abitur... 2 II. An welchen Schulen können

Mehr

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land www.bktl.de Wir bieten Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung > Berufschulabschluss > Berufliche Grundbildung > Fachoberschulreife

Mehr

Ausbildung + Fach-Abi. Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser

Ausbildung + Fach-Abi. Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser Ausbildung + Fach-Abi Chancen, Voraussetzungen und Organisatorisches zusammengestellt von Anke Leiser Doppelqualifikation mit Ausbildung + Fach-Abi: Berufsausbildung + Fachhochschulreife Ausbildung + Fach-Abi:

Mehr

Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Bildungsangebot für Schüler mit mittlerer Reife

Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Bildungsangebot für Schüler mit mittlerer Reife Berufliche Schulen im Landkreis Waldshut Berufliche Gymnasien Berufskollegs Fachhochschulreife in Verbindung mit der Berufsausbildung Technische Oberschule Schuljahre: 1 2 3 Berufliche Schulen im Landkreis

Mehr

Schulen. des Schwarzwald- Baar-Kreises

Schulen. des Schwarzwald- Baar-Kreises Schulen des Schwarzwald- Baar-Kreises schulstandorte furtwangen Robert-Gerwig-Schule Gewerbliche und Kaufm. Schulen villingen-schwenningen Stadtbezirk Villingen Kaufmännische Schulen 1 Gewerbeschule Landesberufsschule

Mehr

Erwerb der Fachhochschulreife. Anerkennung in anderen Bundesländern

Erwerb der Fachhochschulreife. Anerkennung in anderen Bundesländern Anerkennung in anderen Besländern 1 Kultusministerium Abteilung Berufliche Schulen Dezember 2006 (Änderungen gegenüber der Vorausgabe sind in blauer Schriftfarbe eingefügt) Inhalt: Seite I. Einleitung

Mehr

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss

Kaufmännische Berufskollegs. Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Kaufmännische Berufskollegs Bildungswege für SchülerInnen mit mittlerem Bildungsabschluss Ihren Neigungen und Befähigungen entsprechend können wir Ihnen vier Kaufmännische Berufskollegs anbieten: Das Kaufmännische

Mehr

Mögliche Bildungsgänge nach den Klassen 9 u. 10. Informationen für Schülerinnen und Schüler und für Eltern

Mögliche Bildungsgänge nach den Klassen 9 u. 10. Informationen für Schülerinnen und Schüler und für Eltern Mögliche Bildungsgänge nach den Klassen 9 u. 10 Informationen für Schülerinnen und Schüler und für Eltern Inhaltsverzeichnis Anmeldung an weiterführende Schulen... 3 Bildungsgänge nach der Klasse 10 des

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Bildungswegweiser Beruf

Bildungswegweiser Beruf LANDKREIS LUDWIGSBURG LANDKREIS LUDWIGSBURG Carl-Schaefer-Schule www.css-lb.de Oscar-Walcker-Schule www.ows-lb.de Berufliches Schulzentrum www.bsz-bietigheim.de Robert-Franck-Schule www.rfs-lb.de Erich-Bracher-Schule

Mehr

BERUFLICHE SCHULEN RHEIN-NECKAR- KREIS. Amt für Schulen, Kultur und Sport

BERUFLICHE SCHULEN RHEIN-NECKAR- KREIS. Amt für Schulen, Kultur und Sport BERUFLICHE SCHULEN RHEIN-NECKAR- KREIS Amt für Schulen, Kultur und Sport INHALT Seite Übersicht über die Schultypen...5 Schulstandorte im Rhein-Neckar-Kreis...6 Bildungswege in Baden-Württemberg (Grafik)...7

Mehr

Wege mit dem Hauptschulabschluss:

Wege mit dem Hauptschulabschluss: Wege mit dem Hauptschulabschluss: Mit dem Abgangszeugnis der 9. Klasse (ohne Abschluss): - kann man eine betriebliche Berufsausbildung beginnen, vorausgesetzt, man findet einen Ausbildungsbetrieb was bei

Mehr

Das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen. Bildungsgänge und Abschlüsse.

Das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen. Bildungsgänge und Abschlüsse. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Das Berufskolleg in Nordrhein-Westfalen. Bildungsgänge und Abschlüsse. NorDrHeiN-WestFaleN MACHT SCHULE. Inhalt Vorwort 4 1 2 3

Mehr

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen (Stand: November 2013) Inhalt: 1. An welchen beruflichen Schulen in Bayern kann man den mittleren Schulabschluss

Mehr

Wege danach. Wie geht s weiter? 27.02.2013 1

Wege danach. Wie geht s weiter? 27.02.2013 1 Wege danach Wie geht s weiter? 1 Erich Kästner Schule Anschluss an Grundstufe/ Rückschulung Sonderschule Werkrealschule Realschule Gymnasium Allg. Schule Werkrealschule Realschule Gymnasium Gemeinschaftsschule

Mehr

Berufliche Schulen Alle Schulabschlüsse und die berufliche Qualifikation unter einem Dach. Carl-Schaefer-Schule Ludwigsburg

Berufliche Schulen Alle Schulabschlüsse und die berufliche Qualifikation unter einem Dach. Carl-Schaefer-Schule Ludwigsburg Carl-Schaefer-Schule Oscar-Walcker-Schule Berufliches Schulzentrum Robert-Franck-Schule Erich-Bracher-Schule Kornwestheim-Pattonville Mathilde-Planck-Schule Berufliche Schulen Alle Schulabschlüsse und

Mehr

Berufliche Bildung. Baden-Württemberg. berufliche bildung in Baden-württemberg. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Berufliche Bildung. Baden-Württemberg. berufliche bildung in Baden-württemberg. Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Berufliche Bildung berufliche bildung in Baden-württemberg Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Impressum Herausgeber: Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Postfach

Mehr

Berufliche Bildung. Baden-Württemberg BERUFLICHE BILDUNG IN BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT

Berufliche Bildung. Baden-Württemberg BERUFLICHE BILDUNG IN BADEN-WÜRTTEMBERG MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Berufliche Bildung BERUFLICHE BILDUNG IN BADEN-WÜRTTEMBERG Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR KULTUS, JUGEND UND SPORT Liebe Leserin, lieber Leser, die berufliche Bildung in Baden-Württemberg ist international

Mehr

Schulentwicklungsplan Berufliche Schulen

Schulentwicklungsplan Berufliche Schulen Schulentwicklungsplan Berufliche Schulen Eckpunkte und Alternativen KSA-Sitzung 26.05.2011 2 Ausgangslage und Veränderungen durch politische Rahmenvorgaben und Entwicklungen Demographische Entwicklung

Mehr

Berufe mit Zukunft. Fachbereich Pflege. Fachschule Heilerziehungspflege

Berufe mit Zukunft. Fachbereich Pflege. Fachschule Heilerziehungspflege Berufsbildende Schulen II Regionales Kompetenzzentrum des Landkreises Osterode am Harz BBS II Osterode Ihr Partner für berufliche Bildung Berufe mit Zukunft Fachbereich Pflege Fachschule Heilerziehungspflege

Mehr

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE

UNSERE SCHULE IHRE CHANCE UNSERE SCHULE IHRE CHANCE Berufsschule & Vollzeitschulen Berufsschule Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

Mehr

Schulen in der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Ein Ratgeber und Wegweiser für Eltern und Schüler

Schulen in der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Ein Ratgeber und Wegweiser für Eltern und Schüler Schulen in der Trägerschaft des Zollernalbkreises Ein Ratgeber und Wegweiser für Eltern und Schüler Grußwort des Landrates Der Zollernalbkreis ist Träger der beruflichen Schulen und Sonderschulen und möchte

Mehr

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Inhalt Berufsfachschule...5 Höhere Berufsfachschule...7 Berufliches

Mehr

Schulen in der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Ein Ratgeber und Wegweiser für Eltern und Schüler

Schulen in der Trägerschaft des Zollernalbkreises. Ein Ratgeber und Wegweiser für Eltern und Schüler Schulen in der Trägerschaft des Zollernalbkreises Ein Ratgeber und Wegweiser für Eltern und Schüler Grußwort des Landrates 2 Balingen Gewerbliches Schulzentrum, Sprachheilschule, Schule für Gesundheits-

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife, Fachschulreife) Fachhochschulreife

Inhaltsverzeichnis. Mittlerer Bildungsabschluss (Mittlere Reife, Fachschulreife) Fachhochschulreife Kaufmännische Berufskollegs Hugo-Eckener-Schule Steinbeisstr. 20 88046 Friedrichshafen Telefon (0 75 41) 70 03 770 Fax (0 75 41) 70 03 769 Schulleiterin: Oberstudiendirektorin Susanne Fastnacht Abteilungsleiter:

Mehr

Fachschulverordnung - Altenpflege

Fachschulverordnung - Altenpflege Fachschulverordnung - Altenpflege konsolidierte Fassung der Änderungen ohne rechtliche Gewähr) Stand: 28. Juli 2000 Abschnitt 1 Geltungsbereich... 2 1... 2 Abschnitt 2 Bildungsgang Altenpflege... 2 2 Zielsetzung

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Staatlich geprüfter. Maschinenbautechniker. technische weiterbildung

Staatlich geprüfter. Maschinenbautechniker. technische weiterbildung s t a a t l i c h g e p r ü f t e r M a s c h i n e n b a u t e c h n i k e r Staatlich geprüfter Maschinenbautechniker technische weiterbildung Ziel der Weiterbildung: Aufstieg in eine technische Führungsposition

Mehr

Ausbildung im Gesundheitswesen: Chancen und Perspektiven für die Zukunft

Ausbildung im Gesundheitswesen: Chancen und Perspektiven für die Zukunft Ausbildung im Gesundheitswesen: Chancen und Perspektiven für die Zukunft DRK Krankenhaus GmbH Saarland Vaubanstraße 25 66740 Saarlouis Tel. (0 68 31) 171-0 Fax (0 68 31) 171-352 www.drk-kliniken-saar.de

Mehr

Mechatroniktechniker. - staatlich geprüft - technische weiterbildung

Mechatroniktechniker. - staatlich geprüft - technische weiterbildung S TA AT L I C H G E P R Ü F T E R M E C H AT RO N I K T E C H N I K E R Mechatroniktechniker staatlich geprüft Mecha011.indd 1 technische weiterbildung W W W. S A B E L. C O M 4.10.11 10:5 W W W. S A B

Mehr

Die Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss - Wegbegleiter ins Berufsleben

Die Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss - Wegbegleiter ins Berufsleben Die Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss - Wegbegleiter ins Berufsleben Viele Schülerinnen und Schüler beenden den Besuch der allgemeinbildenden Schulen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren. Doch

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Abteilung Berufliche Schulen Foliensatz Berufliche Schulen in Baden-Württemberg Abteilung Berufliche Schulen 2003 Gestaltung: Kerschensteinerschule Reutlingen Jungwirth

Mehr

BERUFLICHE SCHULEN IM OSTALBKREIS

BERUFLICHE SCHULEN IM OSTALBKREIS LEN SCHWÄBISCH GMÜND ELLWANGEN BERUFLICHE SCHULEN IM OSTALBKREIS VOM HAUPTSCHULABSCHLUSS BIS ZUM ABITUR. EINE DUALE AUSBILDUNG. GEH DEINEN WEG. www.berufliche-schulen.ostalbkreis.de 1 INHALT INHALT Berufliche

Mehr

Berufliche Bildung Die Angebote der Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss. für das Schuljahr 2014/2015

Berufliche Bildung Die Angebote der Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss. für das Schuljahr 2014/2015 Berufliche Bildung Die Angebote der Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss für das Schuljahr 2014/2015 Die Berufsbildungszentren des Rhein-Kreises Neuss - Wegbegleiter ins Berufsleben Viele Schülerinnen

Mehr

Schule: Telefon: Fax: E-Mail: Internet. Schulleiter:

Schule: Telefon: Fax: E-Mail: Internet. Schulleiter: Internet Schulleiter: 03381-32093-0 schulleitung@osz-flakowski.de http://www.osz-flakowski.de/ OStD Rainer Marxkors Angaben zum Schulgebäude : Baujahr: Standort : 1935, kompletter Um- und Ausbau 2000 Standort

Mehr

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen Angebote für Jugendliche nach der Schule Kreis Dithmarschen x Berufliche Weiterbildung berufliche Tätigkeit der Studium FH Uni Außerbetriebliche (BaE) Betriebliche Schulische Fachschule (FS) Berufsfachschul

Mehr

Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Technik und Wirtschaft des Erzgebirgskreises

Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Technik und Wirtschaft des Erzgebirgskreises Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Technik und Wirtschaft Berufsschule Berufsbildende Förderschule Berufsvorbereitungsjahr Berufliches Gymnasium Fachoberschule Standort Zschopau Johann-Gottlob-Pfaff-

Mehr

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Schullaufbahnen in Thüringen

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Schullaufbahnen in Thüringen Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schullaufbahnen in Thüringen Stand 11 2010 Gemeinschaftsschule Ab dem Schuljahr 2011/12 ergänzt die Thüringer Gemeinschaftsschule als gleichberechtigte

Mehr

Berufskolleg Deutzer Freiheit. Herzlich willkommen!

Berufskolleg Deutzer Freiheit. Herzlich willkommen! Berufskolleg Deutzer Freiheit Herzlich willkommen! Gleich geht s los Inhalt der Präsentation Bildungsgänge am Berufskolleg Deutzer Freiheit Abschlüsse Fachrichtungen Aufnahmevoraussetzungen Betriebspraktika

Mehr

Hattingen hat Ausbildungsplätze.

Hattingen hat Ausbildungsplätze. Herausgeber: Stadt Hattingen - Die Bürgermeisterin - FB11 Gestaltung: Stadt Hattingen, R01 Druck: Stadt Hattingen, Stadtdruckerei, FB10 Alle Angaben ohne Gewähr August 2014, 50 Exemplare Diese Broschüre

Mehr

Das Schulsystem in Deutschland

Das Schulsystem in Deutschland Das Schulsystem in Deutschland Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht

Mehr

Wie werde ich staatlich anerkannte/r Erzieher/in?

Wie werde ich staatlich anerkannte/r Erzieher/in? Berufsinformationszentrum Ludwig-Quellen-Str. 20 90762 Fürth Tel. 0911 / 2024 480 Merkblatt 2.17 Stand: Oktober 2014 Wie werde ich staatlich anerkannte/r Erzieher/in? Erzieher und Erzieherinnen werden

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1326 15. Wahlperiode 01-11-01

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1326 15. Wahlperiode 01-11-01 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/1326 15. Wahlperiode 01-11-01 B e r i c h t der Landesregierung Erhalt der Abendschulen in Schleswig-Holstein Drucksache 15/1235 Federführend ist das Ministerium

Mehr

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt

»AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt »AbiPlus«Ausgezeichnete Perspektiven in einer globalisierten Welt SeminarCenterGruppe kostenfreie InfoHotline 0800 593 77 77 »AbiPlus«weil Abi mehr sein kann»abiplus«ist ein dreijähriges Programm der ecolea

Mehr

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Abschluss Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mehr

Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR. Berufsfachschule. Technische Assistentin / Technischer Assistent für Energietechnik

Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR. Berufsfachschule. Technische Assistentin / Technischer Assistent für Energietechnik Regionales Berufsbildungszentrum Berufsfachschule Technische Assistentin / Technischer Assistent für Energietechnik Profil: Regenerative Energie Energiemanagement Einstiegsqualifikation: Realschulabschluss

Mehr

W I R B I E T E N C H A N C E N

W I R B I E T E N C H A N C E N W I R B I E T E N C H A N C E N. . Ca. 110 Lehrerinnen und Lehrer BILDUNGSGÄNGE IM DUALEN BREICH Ausbildungsbetrieb BILDUNGSGÄNGE IM VOLLZEITBEREICH Berufskolleg/Berufsfachschule Berufsschule ca. 2000

Mehr

Studium ohne Abitur an den niedersächsischen Hochschulen: alte und neue Möglichkeiten beim Hochschulzugang für Menschen mit beruflicher Vorbildung

Studium ohne Abitur an den niedersächsischen Hochschulen: alte und neue Möglichkeiten beim Hochschulzugang für Menschen mit beruflicher Vorbildung Studium ohne Abitur an den niedersächsischen : alte und neue Möglichkeiten beim Hochschulzugang für Menschen mit beruflicher Vorbildung Rechtliche Grundlage: Niedersächsisches Hochschulgesetz i. d. F.

Mehr

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler, 09.01.2012 09.01.2012 Infoabend Abteilung 4 - Regina Michalski

Mehr

DIE HANDELSMITTELSCHULE

DIE HANDELSMITTELSCHULE DIE HANDELSMITTELSCHULE Vollzeitmittelschule mit Berufsabschluss und Berufsmaturität INFORMATIONEN ZUM AUSBILDUNGSANGEBOT Informationsbroschüre Handelsmittelschule 2 Schule plus Praxis - eine Ausbildung

Mehr

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur)

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Zweiter Bildungsweg Stand: Oktober 2013 Personen mit erfüllter Vollzeitschulpflicht und abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens zwei Jahren Berufstätigkeit

Mehr

OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES /

OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES / ATTRAKTIVE ANGEBOTE, SPANNENDE PERSPEKTIVEN OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES / Chancen für helle Köpfe Wer seinen mittleren Bildungsabschluss mit guten Ergebnissen in

Mehr

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Information zum Beruflichen Gymnasium Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg

Mehr

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft

Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Ludwig-Erhard-Schule Neuwied Berufsbildende Schule Wirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung Berufsfachschule II Fachrichtung Betriebswirtschaft Berufsfachschule I Fachrichtung

Mehr

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA)

Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA) Ilea Philipp Teamwork. Bei uns spielt man sich gegenseitig den Ball zu! Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur Erzieher/in (PIA) Crailsheim. Alles, was Stadt braucht. Praxisintegrierte Ausbildung zum/zur

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Berufsfachschulen. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 28.02.1997 i.d.f. vom 07.12.2007)

Rahmenvereinbarung über die Berufsfachschulen. (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 28.02.1997 i.d.f. vom 07.12.2007) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND BESCHLUSSSAMMLUNG DER KMK, BESCHLUSS-NR. 401 R:\B\KMK-BESCHLUSS\RVBFS07-12-07.DOC Rahmenvereinbarung

Mehr

Vorbemerkungen zum Thüringer Ausbildungsstättenverzeichnis

Vorbemerkungen zum Thüringer Ausbildungsstättenverzeichnis Vorbemerkungen zum Thüringer Ausbildungsstättenverzeichnis Allgemeine Hinweise: 1. Im Teil I des Verzeichnisses sind alle Ausbildungsstätten des Landes Thüringen i. S. d. 2 Abs. 1 Nr. 1-5 BAföG erfasst.

Mehr

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW)

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW) Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Aufnahmevoraussetzung Fachoberschulreife durch Abschluss: Realschule Gesamtschule Klasse 10 Hauptschule 10b Berufsfachschule

Mehr

Bielefeld. Standorte und Anschriften der Berufskollegs der Stadt Bielefeld:

Bielefeld. Standorte und Anschriften der Berufskollegs der Stadt Bielefeld: Bielefeld Die Bildungsgänge des Berufskollegs sind abschlussbezogen, einzel- und doppeltqualifizierend. Sie erfolgen in der Regel in Vollzeitform. Sie führen zum Erwerb von beruflichen Kenntnissen, beruflicher

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR. Berufsfachschule. Kaufmännische Assistentin/ Kaufmännischer Assistent

Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR. Berufsfachschule. Kaufmännische Assistentin/ Kaufmännischer Assistent Regionales Berufsbildungszentrum des Kreises Steinburg AöR Berufsfachschule Kaufmännische Assistentin/ Kaufmännischer Assistent. Fremdsprachen 2. Informationsverarbeitung Sept. 20 Regionales Berufsbildungszentrum

Mehr

Hotel- und Gastronomieschule

Hotel- und Gastronomieschule Weltweit Qualität und Service Ihre Ansprechpartner Die Gastronomie bietet ein breites und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. So gehören die Betreuung und Beratung von Gästen sowie Koordination und Organisation

Mehr

Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen

Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen Niedersächsisches Kultusministerium Hinweise zum Erwerb der Fachhochschulreife, insbesondere zu den Praktikumsregelungen 1. Praktikumsregelungen für Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase der

Mehr

Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg?

Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg? Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg? Berufstätigkeit Zukunftswege nach der 10. Klasse (entsprechend der jeweiligen Zugangsvoraussetzung): Oberstufe Ausbildung - an der GSH Studium - an einem beruflichen

Mehr

Bremer Pflegeinitiative. Arbeitsgruppe 3 Bildung und Weiterentwicklung. Monitoringveranstaltung 04.06.2015

Bremer Pflegeinitiative. Arbeitsgruppe 3 Bildung und Weiterentwicklung. Monitoringveranstaltung 04.06.2015 Bremer Pflegeinitiative Arbeitsgruppe 3 Bildung und Weiterentwicklung Monitoringveranstaltung 04.06.2015 Grundlage unseres Handelns: Vereinbarung zur Bremer Pflegeinitiative, 2012 Notwendigkeit einer Reform

Mehr

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt

Einjähriges Praktikum. Schulischer Kompetenznachweis. 3. Ausbildungsjahr mit 3 wöchigem Englandsprachaufenthalt Seite 1 Inhalt Ziele... 3 Ausbildungsstruktur... 4 Lerninhalte... 5 Fächerverteilung... 6 Stundentafel... 7 Sprachaufenthalte... 8 Praxis... 8 Schulische Prüfungen... 9 Betriebliche Prüfungen... 9 Anforderungsprofil...10

Mehr

Von der Weiterbildung zur Hochschule

Von der Weiterbildung zur Hochschule Von der Weiterbildung zur Hochschule Neuregelung der Hochschulzugangsberechtigung für f r Beruflich Qualifizierte Anrechnung in der Weiterbildung erworbener Kompetenzen auf ein StudiumS 12.10.2010 Dieses

Mehr

Wirtschaftsförderung LÜBECK

Wirtschaftsförderung LÜBECK Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufleute für Bürokommunikation erledigen innerbetrieblich Sekretariats- sowie Assistenzaufgaben und übernehmen bereichsbezogene kaufmännisch-verwaltende

Mehr

Eingliederung von Berechtigten nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) in Schule und Berufsausbildung

Eingliederung von Berechtigten nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) in Schule und Berufsausbildung Eingliederung von Berechtigten nach dem Bundesvertriebenengesetz (BVFG) in Schule und Berufsausbildung (Beschluß der Kultusministerkonferenz vom 03.12.1971 i.d.f. vom 12.09.1997) Die Kultusministerkonferenz

Mehr

Metallographie. Technisches Berufskolleg Solingen Blumenstraße 93 42653 Solingen

Metallographie. Technisches Berufskolleg Solingen Blumenstraße 93 42653 Solingen Tradition unserer Schule Die Solingenfähigkeit wurde seit 1938 im Werkstoffuntersuchungsamt der Fachschule für Metallgestaltung und Metalltechnik geprüft. Die Fachschule ist heute in das Technische Berufskolleg

Mehr

Musikalische Bildung in den Kindertageseinrichtungen und den Ausbildungseinrichtungen für ErzieherInnen in Sachsen

Musikalische Bildung in den Kindertageseinrichtungen und den Ausbildungseinrichtungen für ErzieherInnen in Sachsen Musikalische Bildung in den Kindertageseinrichtungen und den Ausbildungseinrichtungen für ErzieherInnen in Sachsen Rahmenbedingungen der Ausbildung von ErzieherInnen in Sachsen Einordnung in das System

Mehr

Wo geht es noch zum Abitur? Das deutsche Bildungssystem beschert den Schülerinnen

Wo geht es noch zum Abitur? Das deutsche Bildungssystem beschert den Schülerinnen Wo geht es noch zum Abitur? Das deutsche Bildungssystem beschert den Schülerinnen und Schülern viele Wege zu einem Schulabschluss. Es gibt nicht nur den direkten zum begehrten Abitur, sondern auch allerhand

Mehr

Wie können die Bildungsangebote der landwirtschaftlichen Fachschulen zielgruppenspezifisch organisiert und angeboten werden?

Wie können die Bildungsangebote der landwirtschaftlichen Fachschulen zielgruppenspezifisch organisiert und angeboten werden? Bundestagung der Fachschulleiter und Fachschulkoordinatoren der landwirtschaftlichen Fachschulen der Bundesländer Wie können die Bildungsangebote der landwirtschaftlichen Fachschulen zielgruppenspezifisch

Mehr

Fachakademien in München

Fachakademien in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Fachakademien in München (Stand: November 2014) Zugang mittlerer Schulabschluss und i.d.r. berufliche Vorbildung z.zt. erhält jeder erfolgreiche Absolvent

Mehr

Berufliche Gymnasien in Villingen-Schwenningen. Anschrift: Ansprechpartner: Herr Schwab. E-Mail: info@bass-vs.de

Berufliche Gymnasien in Villingen-Schwenningen. Anschrift: Ansprechpartner: Herr Schwab. E-Mail: info@bass-vs.de Mit Hilfe des Handouts zur Informationsveranstaltung Wege zum Abitur (für Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss) soll ein erster Überblick über die verschiedenen beruflichen (und der Vollständigkeit

Mehr

Berufsstart bei WANGEN Pumpen

Berufsstart bei WANGEN Pumpen Berufsstart bei WANGEN Pumpen Wollen Sie eine interessante, fundierte und zukunftsorientierte Ausbildung für Ihren Start auf dem Arbeitsmarkt? Dann bewerben Sie sich bei uns! Richten Sie Ihre aussagekräftige

Mehr

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife

vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt geändert am 05.April.1995 (NBl. MWFK/MFBWS Schl.-H. S. 147) 1 Allgemeine Hochschulreife Landesverordnung über die Qualifikation für ein Studium an einer Hochschule des Landes Schleswig-Holstein (Studienqualifikationsverordnung- StuQuaVo -) vom 3. Mai 1991 (NBl. MBWJK Schl.-H. S. 315) zuletzt

Mehr

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten!

Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Ein erfolgreicher Ausbildungsbetrieb seit Jahrzehnten! Wir suchen Dich! Seit der Firmengründung im Jahr 1932 trägt unser Unternehmen die Handschrift der Familie Müssel, und das bereits in der dritten Generation.

Mehr

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in

Staatlich anerkannte Fachschule. für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Staatlich anerkannte Fachschule für Betriebswirtschaft - Praxisnahe Weiterbildung zum/zur Staatlich geprüften Betriebswirt/in Stand: Februar 2006 Konzeption & Gestaltung: Sven Donat, Wirtschaftsakademie

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik

Berufsinformationen einfach finden. Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Fachkaufmann/-frau - Einkauf und Logistik Die Ausbildung im Überblick Bei diesem Beruf handelt es sich um einen ehemaligen Weiterbildungsberuf, der zum 01.01.2015 außer Kraft trat. Er wurde durch den Beruf

Mehr