Bypassoperation Rüdiger Lange Paul Libera

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bypassoperation Rüdiger Lange Paul Libera"

Transkript

1 Deutsches Herzzentrum München Klinik an der TU München Bypassoperation Rüdiger Lange Paul Libera

2 Statistik Deutschland 2003

3 Statistik Deutschland 2003

4 Reparatur des Herzens Bypässe Lösung 1. Aufdehnung der Herzkranzgefäße 2. Ballonangioplastie / Stent oder Bypassversorung der Herzkranzgefäße

5 Statistik Deutschland 2003

6 Deutsches Herzzentrum München Operationen ohne HLM 283 Bypass (isoliert und kombiniert) Angeborene Herzfehler (gesamt 2874) mit HLM andere 46 Tumore Operationen ohne HLM 46 HTX/Novacor/Berlin Heart Klappen 333 Aorta

7 Team für eine Herzoperation 1. Operateur Assistent Assistent 4. OP-Schwester am Tisch 5. OP-Schwester 6. (Springer) 7. Kardiotechniker 8. Anästhesist 9. Anästhesie sthesie- Schwester

8 Hypothermie

9 Extrakorporale Zirkulation

10 U. Böckler, Deutsches Herzzentrum München

11 Entwicklung der Koronarchirurgie Implantation der linken Brustwandarterie ins Herz A.M. Vineberg 1946 Endarteriektomie C.P. Bailey 1957 Venenpatch A. Senning 1961 Aorto-Coronarer Venenbypass (ACVB) R.G. Favoloro D.B. Effler Mehrfach-Bypass W.D. Johnson 1968 Mammaria-Bypass G.E. Green 1968 Armarterien-Bypass Carpentier/Acar 1971/1992

12 Aortocoronarer Venenbypass (ACVB)

13 Reparatur des Herzens Bypässe Problem I Behinderung der Durchblutung durch Arteriosklerose der Herzkranzgefäße

14 Welcher Bypass ist der Beste? 1. Linke Brustwandarterie = Mammaria - Bypass 5-10% Verschlußrate nach 10 Jahren 2. Armarterie = Arteria radialis - Bypass 12-15% Verschlußrate nach 10 Jahren 3. Beinvene = Vena saphena magna - Bypass 15% Verschlußrate im 1. Jahr 50% Verschlußrate nach 10 Jahren

15 Warum gibt es diese Unterschiede? Allgemein: Stase bei schlechten Abflussverhältnissen Verletzung des Transplantates bei der Präparation Fortschreiten der Koronarsklerose Venentransplantate: Missmatch der Gefäßkaliber Dickenwachstum der Gefäßinnenschicht beschleunigte Atherosklerose im Venentransplantat Radialistransplantate: Gefäßspasmus

16 Konventionelle Saphenektomie Präparation der V. saphena magna

17 A. radialis -LAD-Anastomose Bypass mit Arteria radialis Entnahmestelle der A. radialis am Unterarm Explantierte A. radialis

18 Konventioneller Zugang zur A. radialis Warum ein endoskopischer Zugang?

19

20 Endoskopische Entnahme der A. radialis

21 Endoskopische Radialisentnahme

22 State of the Art Total arterielle Revaskularisation aber...

23 Wann können Armarterien nicht verwendet werden? 1. Zu kleines Gefäß (Arteria radialis) 2. Zu kleine Begleitarterie (Arteria ulnaris) 3. Arteriosklerose 4. Verletzungen der Arterie 5. Erkrankungen, die zu einer Beeinträchtigung der Handdurchblutung führen (Morbus Raynaud, Dupuytren sche Kontraktur) 6. Vaskulitis 7. Arterio-venöser Shunt zur Hämodialyse

24 Können auch beide Brustwandarterien verwendet werden? Höheres Risiko für Brustbeininfektionen Brustbeininstabilität erhöhtes Nachblutungsrisiko bei älteren Patienten (> 70 Jahre) bei Patienten mit Diabetes mellitus bei stark übergewichtigen Patienten

25 Minimal invasive Zugänge alternative Thorakotomien Abbildung Operationsgebiet a Aortenklappenersatz a, b Aorta ascendens c,d e f Mitralklappe Tricuspidalklappe Vorhofseptum Rechte/linke Koronararterie Links: Einfachbypass LAD, rechts: RCA

26 Neuere minimal invasive Operationen MIDCAB OPCAB TECAB Bypass zur LAD über einen kleinen Schnitt am unteren Brustbeinpol ohne Herz-Lungen-Maschine Anastomosen am schlagenden Herzen ohne Herz-Lungen-Maschine Konventioneller Zugang zum Herzen mittels Brustbeinschnitt Eingriff mit Tele- Manipulator 3 Inzisionen für 2 Arbeitsarme und 1 Kamera Endoskopische Prä- Paration und Anastomose der A. mamaria interna

27 Wann kommen die minimalinvasiven Operationen zum Einsatz? MIDCAB OPCAB TECAB Bei koronarer Eingefäßerkrankung, wenn die große vordere Kranzarterie betroffen ist und nur 1 Bypass erforderlich ist Bei älteren Patienten mit verkalkter großer Körper- Schlagader. Als Alternative zur konventionellen Operation bei unkomplizierten Bypassoperationen. Nur in ausgewälten Sonderfällen Bei Reoperationen

28 Letalität nach ACVB-Operation Operationsletalität 1-3% 3-6% bei eingeschränkter linksventrikulärer Funktion Überlebensrate 90% nach 5 Jahren 80% nach 10 Jahren 50-60% nach 15 Jahren Abhängig von 1. Herzfunktion 2. Anzahl betroffener Gefäße 3. Persistieren v. Risikofaktoren 4. Arterielle Vaskularisierung

Bypassoperation. Dr. Bernhard Voss Dr. Paul Libera

Bypassoperation. Dr. Bernhard Voss Dr. Paul Libera Bypassoperation Dr. Bernhard Voss Dr. Paul Libera 1881 Chirurgen, die den Versuch machen, am Herzen zu operieren, können nicht mehr auf den Respekt von Kollegen hoffen... Theodor Billroth Die Paracentese

Mehr

Einführung in die Herzchirurgie Rüdiger Lange Paul Libera

Einführung in die Herzchirurgie Rüdiger Lange Paul Libera Deutsches Herzzentrum München Klinik an der TU München Einführung in die Herzchirurgie Rüdiger Lange Paul Libera Anatomie Deutsches Herzzentrum München Altersverteilung und Fallzahl Deutsches Herzzentrum

Mehr

Inhalt HERZCHIRURGIE EINE 30-JÄHRIGE ERFOLGSGESCHICHTE IN BAD NEUSTADT AM ANFANG WAR DIE NOT ZUKUNFT IST LEBEN, VERGANGENHEIT DAS GEWUSST WIE

Inhalt HERZCHIRURGIE EINE 30-JÄHRIGE ERFOLGSGESCHICHTE IN BAD NEUSTADT AM ANFANG WAR DIE NOT ZUKUNFT IST LEBEN, VERGANGENHEIT DAS GEWUSST WIE Inhalt 08 HERZCHIRURGIE EINE 30-JÄHRIGE ERFOLGSGESCHICHTE IN BAD NEUSTADT 10 AM ANFANG WAR DIE NOT 16 ZUKUNFT IST LEBEN, VERGANGENHEIT DAS GEWUSST WIE 22 HERZCHIRURGIE IM WANDEL EINE STANDORTBESTIMMUNG

Mehr

Bypassoperation bei guter und schlechter EF Praktische technische Aspekte. PD Dr. med. Markus Richter

Bypassoperation bei guter und schlechter EF Praktische technische Aspekte. PD Dr. med. Markus Richter Bypassoperation bei guter und schlechter EF Praktische technische Aspekte PD Dr. med. Markus Richter Nähe ich die Anastomosen bei guter und schlechter EF anders? ACVB mit Herz Lungen Maschine und kardioplegem

Mehr

des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Anlage 1 der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Jährliche Anpassung der OPS-Klassifikation

des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Anlage 1 der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Jährliche Anpassung der OPS-Klassifikation Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Anlage 1 der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Jährliche Anpassung der OPS-Klassifikation Vom 22. November 2012 Der Gemeinsame Bundesausschuss

Mehr

Chirurgische Behandlung der koronaren Herzkrankheit. OA Dr. med. Christian Liewald

Chirurgische Behandlung der koronaren Herzkrankheit. OA Dr. med. Christian Liewald Chirurgische Behandlung der koronaren Herzkrankheit OA Dr. med. Christian Liewald Lernziele Kenntnisse über: Chirurgisch relevante Anatomie der Koronararterien Wesentliche präoperative Diagnostik Indikationen

Mehr

Checkliste XXL Herzchirurgie

Checkliste XXL Herzchirurgie Checkliste XXL Herzchirurgie J. Ennker, S. Bauer, W. Konertz unter Mitarbeit von T. Alexander, K. Bauer, S. Bauer, J. Bories, F. Dalladaku, A. Diegeler, I.C Ennker, J. Ennker, H.-G. Fieguth, A. Gille,

Mehr

Frankfurter Gesundheitstage (15./16. Juni 2013) Koronare Herzkrankheit: Stent oder Bypass?

Frankfurter Gesundheitstage (15./16. Juni 2013) Koronare Herzkrankheit: Stent oder Bypass? Frankfurter Gesundheitstage (15./16. Juni 2013) Koronare Herzkrankheit: Stent oder Bypass? Dr. med. Dariush Enayat Kardiologische Praxis in den Main-Taunus-Kliniken Bad Soden 1895: Röntgen entdeckt die

Mehr

HERZCHIRURGIE. Gestern - Heute - Morgen

HERZCHIRURGIE. Gestern - Heute - Morgen HERZCHIRURGIE Gestern - Heute - Morgen HERZCHIRURGIE Etwas Geschichte 3 häufige Herzkrankheiten Die Zukunft Prof. Dr. med. Dr. phil.nat. h.c. Thierry Carrel Inselspital Bern Hirslanden Aarau Darstellung

Mehr

Herzklappenoperatione n

Herzklappenoperatione n Deutsches Herzzentrum München DEUTSCHES Klinik an der TU München Herzklappenoperatione n PD Dr. Walter Eichinger Dr. Paul Libera Herzklappenchirurgie Prof. Rüdiger Lange Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie

Mehr

AORTENCHIRURGIE. Kerstin Bauer Jürgen Ennker EIN PATIENTENRATGEBER STEINKOPFF DARM STA DT

AORTENCHIRURGIE. Kerstin Bauer Jürgen Ennker EIN PATIENTENRATGEBER STEINKOPFF DARM STA DT Kerstin Bauer Jürgen Ennker AORTENCHIRURGIE EIN PATIENTENRATGEBER Mit 40 überwiegend 2-farbigen Abbildungen in 68 Einzeldarstellungen STEINKOPFF DARM STA DT Inhaltsverzeichnis Zur Biologie des Herzens

Mehr

Vorreiterrolle: Herzchirurgie-Pioniere feiern 50-jähriges Jubiläum

Vorreiterrolle: Herzchirurgie-Pioniere feiern 50-jähriges Jubiläum Presseinformation zur sofortigen Veröffentlichung Graz, 11. Oktober 2012 Mag. Simone Pfandl-Pichler LKH-Univ. Klinikum Graz Auenbruggerplatz 19, 8036 Graz simone.pichler@klinikum-graz.at Tel.Nr.: + 43

Mehr

Katalog der einbezogenen Leistungen und die Verfahrensregeln 2003 im Bereich der Qualitätssicherung Herz

Katalog der einbezogenen Leistungen und die Verfahrensregeln 2003 im Bereich der Qualitätssicherung Herz Anhang 1 a zur Vereinbarung nach 137 SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung Herz für nach 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser Katalog der einbezogenen Leistungen und die Verfahrensregeln 2003 im Bereich

Mehr

Symptom: Zahnschmerzen - Zahnarzt oder Notarzt?

Symptom: Zahnschmerzen - Zahnarzt oder Notarzt? Symptom: Zahnschmerzen - Zahnarzt oder Notarzt? Christoph Kern Freitag, 27. Mai 2016 Demnächst in Ihrer Praxis 2 Herr Müller, 65-jähriger Patient Seit heute morgen zunehmende drückende Zahnschmerzen im

Mehr

Koronare Herzerkrankung 1

Koronare Herzerkrankung 1 Prof. Dr. med. H. Jakob Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie heinz.jakob@uk-essen.de www.whze.de Koronare Herzerkrankung 1 Vorlesungsplan jeweils um 8 Uhr c.t., im Audimax Do 22.10.09 Einführung

Mehr

Minimal-invasive Herzchirurgie

Minimal-invasive Herzchirurgie Minimal-invasive Herzchirurgie Prof. Dr. Jürg Grünenfelder Klinik für Herz- und Gefässchirurgie Dokumentenname Datum Seite 1 Was bedeutet minimal-invasiv? Kleinere Schnitte (Verzicht auf Sternotomie) Endoskopische

Mehr

Koronare Herzerkrankung Therapie der Angina pectoris

Koronare Herzerkrankung Therapie der Angina pectoris 27. November 2014 Univ.-Prof. Dr. med. Johannes Waltenberger Professor für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie Direktor der Klinik für Kardiologie Leiter des Departments für Kardiologie und Angiologie

Mehr

Koronare Herzkrankheit Chirurgische Therapie -Teil 1

Koronare Herzkrankheit Chirurgische Therapie -Teil 1 Koronare Herzkrankheit Chirurgische Therapie -Teil 1 Prof. Dr. med. H. Jakob Dept. of Thoracic- and Cardiovascular Surgery West German Heart Centre, University Hospital Essen heinz.jakob@uk-essen.de www.whze.de

Mehr

Herzbericht 2016: Herzchirurgie in Deutschland

Herzbericht 2016: Herzchirurgie in Deutschland Herzbericht 2016: Herzchirurgie in Deutschland Interdisziplinäre Herzteams sichern bestmögliche Patientenversorgung; Vielfältige herzchirurgische Operationstechniken zum Wohle der Patienten; Koronare Bypass-Operation

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie B-13 Klinik für Kardiovaskuläre Chirurgie B-13.1 Allgemeine

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN. Stellt Adipositas einen isolierten Risikofaktor in der Kardiovaskularchirurgie dar?

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN. Stellt Adipositas einen isolierten Risikofaktor in der Kardiovaskularchirurgie dar? TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Lehrstuhl für Herz- und Gefäßchirurgie Univ.- Prof. Dr. R. Lange Stellt Adipositas einen isolierten Risikofaktor in der Kardiovaskularchirurgie dar? Eine retrospektive Untersuchung

Mehr

Koronarchirurgie, isoliert E. Schäfer, J. Kötting, BQS-Fachgruppe Herzchirurgie

Koronarchirurgie, isoliert E. Schäfer, J. Kötting, BQS-Fachgruppe Herzchirurgie E. Schäfer, J. Kötting, -Fachgruppe Herzchirurgie 61 Einleitung Die koronare Herzerkrankung ist nach der arteriellen Hypertonie die häufigste Erkrankung des Herz-Kreislauf-Systems in den Industrieländern.

Mehr

Informationsveranstaltung 7.11./ Angina pectoris. Wann medikamentös, wann Ballon/Stent, wann Bypass-OP? Dr. med. D.

Informationsveranstaltung 7.11./ Angina pectoris. Wann medikamentös, wann Ballon/Stent, wann Bypass-OP? Dr. med. D. Informationsveranstaltung 7.11./14.11.2012 Angina pectoris Wann medikamentös, wann Ballon/Stent, wann Bypass-OP? Dr. med. D. Enayat Rechte Kranzarterie (RCA - Hinterwand) Gesundes Herz mit Herzkranzgefäßen

Mehr

Hybrid-OP aus. für den Patienten. medizinische Aspekte Management-Aspekte. G. Hasenfuß Klinik für Kardiologie und Pneumologie

Hybrid-OP aus. für den Patienten. medizinische Aspekte Management-Aspekte. G. Hasenfuß Klinik für Kardiologie und Pneumologie Hybrid-OP aus kardiologischer i Sicht Teurer Luxus oder unverzichtbar für den Patienten medizinische Aspekte Management-Aspekte G. Hasenfuß Klinik für Kardiologie und Pneumologie Herzzentrum - Universitätsmedizin

Mehr

IQM Durchschnittswert Fallzahl. 7,9 % von ,8 % 67 von ,0 % 946 von ,5 % von ,3 % von 8.

IQM Durchschnittswert Fallzahl. 7,9 % von ,8 % 67 von ,0 % 946 von ,5 % von ,3 % von 8. Qualitätsergebnisse HELIOS Klinik für Herzchirurgie Karlsruhe IQM Zielwert Quelle IQM Durchschnittswert Fallzahl Klinik Durchschnittswert Fallzahl Klinik Erwartungswert SMR 06 05 06 06 Herzerkrankungen

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

Die komplette arterielle Revaskularisation am Herzen

Die komplette arterielle Revaskularisation am Herzen Die komplette arterielle Revaskularisation am Herzen von Olaf Wendler und Hans-Joachim Schäfers Die koronare Bypassoperation stellt eine anerkannte Therapieoption in der Behandlung der fortgeschrittenen

Mehr

Herz- und Gefäßchirurgie

Herz- und Gefäßchirurgie Herz- und Gefäßchirurgie im Leistungsspektrum Präoperative Untersuchungen Coswig Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Klinik für Kardiologie und Angiologie Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Mehr

2.3.1 Koronarchirurgie mit Herz-Lungen-Maschine Koronarchirurgie ohne Herz-Lungen-Maschine Intraoperative Probleme/Komplikationen 27

2.3.1 Koronarchirurgie mit Herz-Lungen-Maschine Koronarchirurgie ohne Herz-Lungen-Maschine Intraoperative Probleme/Komplikationen 27 15 2 Koronarchirurgie Christof Schmid 2.1 Anatomie/Pathologie 16 2.2 Operationsindikation 17 2.3 Operationsverfahren 19 2.3.1 Koronarchirurgie mit Herz-Lungen-Maschine 22 2.3.2 Koronarchirurgie ohne Herz-Lungen-Maschine

Mehr

Herzklappenfehler. Dr. Nikos Werner. 2. Bonner Herztag

Herzklappenfehler. Dr. Nikos Werner. 2. Bonner Herztag 2. Bonner Herztag Herzklappenfehler Dr. Nikos Werner Medizinische Klinik und Poliklinik II Kardiologie, Pneumologie, Angiologie Universitätsklinikum Bonn Aufbau des Herzens: 4 Herzklappen zur Lunge 3 4

Mehr

ERGEBNISSE DER EXTERNEN VERGLEICHENDEN QUALITÄTSSICHERUNG

ERGEBNISSE DER EXTERNEN VERGLEICHENDEN QUALITÄTSSICHERUNG ERGEBNISSE DER EXTERNEN VERGLEICHENDEN QUALITÄTSSICHERUNG Auszug aus dem Strukturierter Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Teil C-1: Teilnahme an der externen

Mehr

Auf neuem Weg zum Herzen 50. neue Herzklappe per Katheter am Universitätsklinikum Essen eingesetzt!

Auf neuem Weg zum Herzen 50. neue Herzklappe per Katheter am Universitätsklinikum Essen eingesetzt! Presseerklärung: Auf neuem Weg zum Herzen 50. neue Herzklappe per Katheter am Universitätsklinikum Essen eingesetzt! Helmut Breuer hat vor wenigen Tagen seinen 80. Geburtstag gefeiert. Er ist rüstig und

Mehr

Allgemeine Angaben der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie

Allgemeine Angaben der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie B-39 Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie B-39.1 Allgemeine Angaben der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie Fachabteilung: Art: Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie Hauptabteilung Abteilungsdirektor: Prof. Dr.

Mehr

Herz- und Gefäßchirurgie

Herz- und Gefäßchirurgie Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Deutsches Herzzentrum München des Freistaates Bayern Klinik an der Technischen Universität München Herausgeber Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Deutsches Herzzentrum

Mehr

PRESSEMITTEILUNG Nr. 78 / 2008

PRESSEMITTEILUNG Nr. 78 / 2008 Heidelberg, den 7. Mai 2008 PRESSEMITTEILUNG Nr. 78 / 2008 Herzklappe bei schlagendem Herzen ersetzt Herzchirurgen und Kardiologen des Universitätsklinikums Heidelberg nehmen ersten transapikalen Ersatz

Mehr

Chirurgische Behandlung angeborener Herzfehler

Chirurgische Behandlung angeborener Herzfehler Chirurgische Behandlung angeborener Herzfehler Die operative Behandlung angeborener Herzfehler begann in den 30er Jahren mit dem ersten Verschluß eines persistierenden Ductus arteriosus, d. h. einer bleibenden

Mehr

Abteilung für Innere Medizin und Angiologie

Abteilung für Innere Medizin und Angiologie Evangelisches Krankenhaus Göttingen-Weende ggmbh Standort Neu-Mariahilf Abteilung für Innere Medizin und Angiologie Chefarzt Allgemeine Informationen für Patienten Liebe Patientin, lieber Patient, die

Mehr

Chirurgische Therapie der koronaren Herzkrankheit

Chirurgische Therapie der koronaren Herzkrankheit Chirurgische Therapie der koronaren Herzkrankheit Univ. Prof. Dr. med. T. Doenst Leitlinien: CABG vs. PCI - ELEKTIV Windecker et al., Eur Heart J. 2014; 35:2541-619 Kardiale Sterblichkeit nach Schweregrad

Mehr

Herz- und Gefäßchirurgie

Herz- und Gefäßchirurgie Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Deutsches Herzzentrum München des Freistaates Bayern Klinik an der Technischen Universität München Herausgeber Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Deutsches Herzzentrum

Mehr

Überreicht vom Herzzentrum Lahr/Baden

Überreicht vom Herzzentrum Lahr/Baden Überreicht vom Herzzentrum Lahr/Baden Operationen am Herzen Jürgen Ennker Kerstin Bauer HERZKRANZ- GEFASSE EIN PATIENTENRATGEBER Mit 21 Abbildungen Priv.-Doz. Dr. med. Jürgen Ennker Dr. med. Kerstin Bauer

Mehr

TEVAR in Aorta Ascendens und Aortenbogen

TEVAR in Aorta Ascendens und Aortenbogen TEVAR in Aorta Ascendens und Aortenbogen Voraussetzungen, Techniken, Pitfalls U. Herold Deutsches Herzzentrum München ECHO KARDIOGRAPHIE UPDATE 25. 26.11.2017 Circulation August 23, 2005 Aorta Ascendens

Mehr

Herzkatheteruntersuchung

Herzkatheteruntersuchung CaritasKlinikum Saarbrücken Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität des Saarlandes PATIENTENINFORMATION Herzkatheteruntersuchung Ihr Name: 2 Herzkatheteruntersuchung Warum ist diese Untersuchung erforderlich?

Mehr

IQM Durchschnittswert Fallzahl. 8,3 % von ,4 % 53 von ,3 % 961 von ,1 % von ,3 % von 8.

IQM Durchschnittswert Fallzahl. 8,3 % von ,4 % 53 von ,3 % 961 von ,1 % von ,3 % von 8. Qualitätsergebnisse HELIOS Klinik für Herzchirurgie Karlsruhe IQM Zielwert Quelle IQM Durchschnittswert Fallzahl Klinik Durchschnittswert Fallzahl Klinik Erwartungswert SMR 05 04 05 05 Herzerkrankungen

Mehr

Kardiotechnik 16/06/2004 Hr. Merkle. 1. Venöse Kanülen und Kanülierungsarten

Kardiotechnik 16/06/2004 Hr. Merkle. 1. Venöse Kanülen und Kanülierungsarten Kardiotechnik 16/06/2004 Hr. Merkle 1. Venöse Kanülen und Kanülierungsarten venöse Kanülierung gewährleistet während EKZ vollständige Blutdrainage in das venöse Reservoir Druckentlastung, eine Überdehnung

Mehr

SONDERDRUCK. Deutsche Herzstiftung. Herzreparatur mit kleinen Schnitten

SONDERDRUCK. Deutsche Herzstiftung. Herzreparatur mit kleinen Schnitten SONDERDRUCK Herzreparatur mit kleinen Schnitten Expertengespräch zu minimal-invasiven Verfahren bei Bypass- und Klappen-Operationen Experten: Norbert Augustin, Friedhelm Beyersdorf, Volkmar Falk, Christian

Mehr

Schlichtungsverfahren in der Herzchirurgie Aus der Arbeit der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern in Hannover

Schlichtungsverfahren in der Herzchirurgie Aus der Arbeit der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern in Hannover Schlichtungsverfahren in der Herzchirurgie Aus der Arbeit der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern in Hannover von K. Emmrich, Ärztliches Mitglied der Schlichtungsstelle

Mehr

Bypass-Operation (an den Beinen)

Bypass-Operation (an den Beinen) Bypass-Operation (an den Beinen) 1913 hat ein Berliner Chirurg namens Jeger einen Bypass als Erster beschrieben. Der Bypass überbrückt einen Gefäßverschluss, das Blut fließt durch den Bypass an der verschlossenen

Mehr

Inhaltsverzeichnis _Frankenstein_KDL_Angiologie.indb :45:24

Inhaltsverzeichnis _Frankenstein_KDL_Angiologie.indb :45:24 Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 1 Einführung...13 1.1 Hauptdiagnose...13 1.2 Nebendiagnose...13 1.3 Symptome...14 1.4 Prozeduren...14 2 Erkrankungen der Arterien...15 2.1 Atherosklerose und Folgeerkrankungen...15

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KARDIOLOGIE HERZ- UND KREISLAUFFORSCHUNG e.v. German Cardiac Society

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KARDIOLOGIE HERZ- UND KREISLAUFFORSCHUNG e.v. German Cardiac Society Die Herz-Magnet-Resonanz-Tomographie kann Kosten um 50% senken gegenüber invasiven Tests im Rahmen der Abklärung und Behandlung von Patienten mit Verdacht auf eine koronare Herzkrankheit: Resultate von

Mehr

Neue Wege zum Aortenklappenersatz im «Heart Team»

Neue Wege zum Aortenklappenersatz im «Heart Team» Neue Wege zum Aortenklappenersatz im «Heart Team» Christoph Kaiser Kardiologie Florian Rüter Herzchirurgie Abklärung am USB C. Kaiser Aktuelle Guidelines F. Rüter Transfemoraler Zugang C. Kaiser Transapikaler

Mehr

Verlauf und angiographische Ergebnisse nach minimal-invasiver koronarer Bypassoperation

Verlauf und angiographische Ergebnisse nach minimal-invasiver koronarer Bypassoperation Aus der Chirurgischen Universitätsklinik Abteilung Herz- und Gefäßchirurgie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau Verlauf und angiographische Ergebnisse nach minimal-invasiver koronarer Bypassoperation

Mehr

G-BA beschließt Mindeststandards für Krankenhäuser

G-BA beschließt Mindeststandards für Krankenhäuser Minimalinvasive Herzklappeninterventionen G-BA beschließt Mindeststandards für Krankenhäuser Berlin (22. Januar 2015) Für minimalinvasive Herzklappeninterventionen gelten künftig qualitätssichernde Mindeststandards.

Mehr

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie

TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie Deutsches Herzzentrum München Offenheitsraten und Sensibilitätsstörungen nach endoskopischer Entnahme der Arteria radialis zur aorto-koronaren

Mehr

Städtische Kliniken Mönchengladbach. Klinik für Radiologie, GefäSSradiologie und

Städtische Kliniken Mönchengladbach. Klinik für Radiologie, GefäSSradiologie und Städtische Kliniken Mönchengladbach Klinik für Radiologie, GefäSSradiologie und Nuklearmedizin Das Gefäßzentrum Mönchengladbach der Städtischen Kliniken ist zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft

Mehr

Erworbene Aortenklappenfehler

Erworbene Aortenklappenfehler Erworbene Aortenklappenfehler Angeborene Aortenstenose Angeborene Fehlbildung (60%) Kommisurenverschmelzung Segelasymmetrie Bikuspide Klappenanlage Folgen abnorme Strömungsbedingungen Fibrose Verkalkung

Mehr

BARMER GEK Report Krankenhaus 2014

BARMER GEK Report Krankenhaus 2014 BARMER GEK Report Krankenhaus 2014 Infografiken Schwerpunktthema: Koronare Herzkrankheit Infografik 1 Hilfe, wenn es im Herzen eng wird Infografik 2 Medikamente-Stents boomen Infografik 3 Bypass, Stent

Mehr

Dialyseshunt und DRG System. K. Lange

Dialyseshunt und DRG System. K. Lange Dialyseshunt und DRG System K. Lange Zugangschirurgie Dialyseshunt 2013 1 Folie: alles klar? 5-392.1 MDC DRG 01 B04A, B04B, B04C, B04D 05 F01A, F01B, F01D, F05Z, F07A, F07B, F08B, F08D, F28A, F42Z, 05

Mehr

Treiben uns. ambulante AV-Shuntoperationen. in den wirtschaftlichen Ruin?

Treiben uns. ambulante AV-Shuntoperationen. in den wirtschaftlichen Ruin? Treiben uns ambulante AV-Shuntoperationen in den wirtschaftlichen Ruin? Dr. Hinrich Böhner Chirurgische Klinik I (Viszeral- und Gefäßchirurgie) St. Rochus-Hospital Castrop-Rauxel Katholisches Krankenhaus

Mehr

Patienteninformation. Aneurysmatische Erkrankung der abdominellen Aorta Endovaskuläre Behandlung

Patienteninformation. Aneurysmatische Erkrankung der abdominellen Aorta Endovaskuläre Behandlung Patienteninformation Aneurysmatische Erkrankung der abdominellen Aorta Endovaskuläre Behandlung 1 Diese Broschüre wurde erstellt mit freundlicher Unterstützung von Herrn Dr. med. Hans-Joachim Florek Klinikum

Mehr

Informationen für einweisende Ärzte und Akutkliniken

Informationen für einweisende Ärzte und Akutkliniken Informationen für einweisende Ärzte und Akutkliniken MediClin Herzzentrum Lahr / Baden Lahr / Baden Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie Klinik für Innere Medizin und Kardiologie Klinik für Anästhesiologie

Mehr

Richtlinie. (Richtlinie zur Kinderherzchirurgie, KiHe-RL) in der Fassung vom 18. Februar 2010 veröffentlicht im Bundesanzeiger 2010 (S.

Richtlinie. (Richtlinie zur Kinderherzchirurgie, KiHe-RL) in der Fassung vom 18. Februar 2010 veröffentlicht im Bundesanzeiger 2010 (S. Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über Maßnahmen zur Qualitätssicherung der herzchirurgischen Versorgung bei Kindern und Jugendlichen gemäß 137 Abs. 1 Nr. 2 SGB V (Richtlinie zur Kinderherzchirurgie,

Mehr

Ganzheitliche Abklärung und Behandlung bei Venen- und Arterienleiden

Ganzheitliche Abklärung und Behandlung bei Venen- und Arterienleiden Ganzheitliche Abklärung und Behandlung bei Venen- und Arterienleiden Eine Allianz der Spital Lachen AG und der Cardiance Clinic AG Herzlich willkommen im Gefäss(Kompetenz)Zentrum am Obersee Viele Frauen

Mehr

Die chirurgische Therapie der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit PD Dr. J. Zanow Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie UKJ

Die chirurgische Therapie der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit PD Dr. J. Zanow Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie UKJ Die chirurgische Therapie der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit PD Dr. J. Zanow Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie UKJ Vorlesung 05.05.2011 Schwerpunkte der Gefäßchirurgie Operative

Mehr

INHALT. Was ist Angina Pectoris? Diagnose Therapie. Symptome Ursachen Formen. Medikamentös Invasiv

INHALT. Was ist Angina Pectoris? Diagnose Therapie. Symptome Ursachen Formen. Medikamentös Invasiv Angina pectoris INHALT Was ist Angina Pectoris? Symptome Ursachen Formen Diagnose Therapie Medikamentös Invasiv INHALT Was ist Angina Pectoris? Symptome Ursachen Formen Diagnose Therapie Medikamentös Invasiv

Mehr

Reinhard Larsen. Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie

Reinhard Larsen. Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie Reinhard Larsen Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie Reinhard Larsen Anästhesie und Intensivmedizin in Herz-, Thoraxund Gefäßchirurgie 6., vollständig überarbeitete und erweiterte

Mehr

Gefäßkomplikationen nach Organtransplantation bei Kindern: Endovaskuläre Katheterintervention statt Re-Transplantation

Gefäßkomplikationen nach Organtransplantation bei Kindern: Endovaskuläre Katheterintervention statt Re-Transplantation Gefäßkomplikationen nach Organtransplantation bei Kindern: Endovaskuläre Katheterintervention statt Re-Transplantation Harald Bertram Abteilung Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin

Mehr

Operative Therapie der krankhaften Adipositas

Operative Therapie der krankhaften Adipositas Operative Therapie der krankhaften Adipositas Prof. Dr. med. Thomas Carus Klinik für Allgemeine, Visceral- und Unfallchirurgie Zentrum für minimal-invasive Chirurgie Klinikum Bremen-Ost Indikation zur

Mehr

Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Herzchirurgie. Sonderfach Grundausbildung (15 Monate)

Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Herzchirurgie. Sonderfach Grundausbildung (15 Monate) Ausbildungsinhalte zum Sonderfach Herzchirurgie Anlage 6.3 Sonderfach Grundausbildung (15 Monate) A) Kenntnisse 1. Ätiologie, Pathophysiologie und Pathogenese von Erkrankungen 2. Qualitätssicherung und

Mehr

Leitfaden für Patienten

Leitfaden für Patienten Leitfaden für Patienten Liebe Patientin, lieber Patient, bei Ihnen wurde eine Herzerkrankung diagnostiziert und Sie warten auf eine Herzoperation. Sicherlich werden Sie einige Fragen haben, die den stationären

Mehr

Die koronare Bypass-Operation

Die koronare Bypass-Operation Schweizerische Herzstiftung Aktiv gegen Herzkrankheiten und Hirnschlag Die koronare Bypass-Operation Patienteninformation Inhalt Einleitung 2 Was ist ein koronarer Bypass? 2 Wie ist der technische Ablauf

Mehr

Koronare Herzkrankheit Chirurgische Therapie -Teil 2

Koronare Herzkrankheit Chirurgische Therapie -Teil 2 Koronare Herzkrankheit Chirurgische Therapie -Teil 2 Prof. Dr. med. H. Jakob Dept. of Thoracic- and Cardiovascular Surgery West German Heart Centre, University Hospital Essen heinz.jakob@uk-essen.de www.whze.de

Mehr

Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Direktor: Prof. Dr. med. K.

Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Direktor: Prof. Dr. med. K. Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin III der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Direktor: Prof. Dr. med. K. Werdan) Präoperative Diagnostik und Risikobeurteilung bei Patienten

Mehr

KARDIOLOGIE. Von ganzem Herzen für Ihre Gesundheit

KARDIOLOGIE. Von ganzem Herzen für Ihre Gesundheit KARDIOLOGIE Von ganzem Herzen für Ihre Gesundheit Kardiologie LUTZ HERRMANN Facharzt für Innere Medizin Facharzt für Kardiologie Invasive Kardiologie, Angiologie und kardiologische, angiologische Rehabilitation

Mehr

Hintergrundinformationen

Hintergrundinformationen Hintergrundinformationen Klinik für Kardiologie Porträt Prof. Dr. med. Thomas F. Lüscher Facts & Figures Klinik Klinik für Herz- und Gefässchirurgie Porträt Prof. Dr. med. Volkmar Falk Facts & Figures

Mehr

Periphere Arterienerkrankung Patienteninformation

Periphere Arterienerkrankung Patienteninformation Periphere Arterienerkrankung Patienteninformation Interventionelle Radiologie: Ihre Alternative zur Chirurgie www.cirse.org Cardiovascular and Interventional Radiological Society of Europe Cardiovascular

Mehr

G-DRG-Veränderungen 2009 Klinik Herz- Thoraxchirurgie

G-DRG-Veränderungen 2009 Klinik Herz- Thoraxchirurgie G-DRG-Veränderungen 2009 Klinik Herz- Thoraxchirurgie Geschäftsbereich Rechnungswesen und Controlling Abteilung Medizinische Dokumentationsprozesse Susanne Mehlhorn 3 46 15 Allgemeines InEk 2008 1. DRG

Mehr

Qualität Innovation Kontinuität. Herzmedizin im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum

Qualität Innovation Kontinuität. Herzmedizin im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum Qualität Innovation Kontinuität Herzmedizin im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum 1 Inhaltsverzeichnis 3 Grußwort 4 Leistungsspektrum des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums Bereich Herzmedizin 8 Diagnostik

Mehr

4. Diskussion. Abbildung 19 Operationsrisiko bei Verwendung der LIMA

4. Diskussion. Abbildung 19 Operationsrisiko bei Verwendung der LIMA 4. Diskussion 4.1. Ersteingriff mit Herz-Lungen-Maschine Seit dem Beginn der Operationen hat das Durchschnittsalter der Patienten von koronaren Bypass-Operationen stetig zugenommen. Gleichzeitig nimmt

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Einleitung..12

Abkürzungsverzeichnis Einleitung..12 4 Inhaltsverzeichnis : Abkürzungsverzeichnis...9 1. Einleitung..12 1.1. Koronare Herzkrankheit...12 1.1.1. Definition der koronaren Herzkrankheit...12 1.1.2. Ätiologie und Pathogenese der koronaren Herzkrankheit

Mehr

GLAUKOM PATIENTEN-INFORMATION WISSENSWERTES ÜBER DEN GRÜNEN STAR UND SEINE BEHANDLUNG

GLAUKOM PATIENTEN-INFORMATION WISSENSWERTES ÜBER DEN GRÜNEN STAR UND SEINE BEHANDLUNG GLAUKOM PATIENTEN-INFORMATION WISSENSWERTES ÜBER DEN GRÜNEN STAR UND SEINE BEHANDLUNG Bei den dargestellten Personen handelt es sich um Models. Sie dienen ausschließlich illustrativen Zwecken. GLAUKOM

Mehr

Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement

Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement Eine Information Der Chirurgischen Kliniken Für Patienten und Deren Angehörige Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen Chirurgische Kliniken Auf moderne

Mehr

Roboter im OP Interview mit Prof. Dr. med. Friedrich-Wilhelm Mohr, Universität Leipzig, Herzzentrum

Roboter im OP Interview mit Prof. Dr. med. Friedrich-Wilhelm Mohr, Universität Leipzig, Herzzentrum Roboter im OP Interview mit Prof. Dr. med. Friedrich-Wilhelm Mohr, Universität Leipzig, Herzzentrum Im Mai 1998 haben Sie zum ersten Mal mit Hilfe eines Roboters einen Bypass gelegt. Das war ein Schritt

Mehr

Geschlechtsspezifische Unterschiede im Ergebnis der koronaren Bypass-Chirurgie: Haben Frauen ein höheres Risiko?

Geschlechtsspezifische Unterschiede im Ergebnis der koronaren Bypass-Chirurgie: Haben Frauen ein höheres Risiko? Deutsche Gesellschaft für Kardiologie Herz- und Kreislaufforschung e.v. (DGK) Achenbachstr. 43, 40237 Düsseldorf Geschäftsstelle: Tel: 0211 / 600 692-0 Fax: 0211 / 600 692-10 E-Mail: info@dgk.org Pressestelle:

Mehr

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.)

Dissertation zur Erlangung des akademischen Grades Doktor der Medizin (Dr. med.) Aus der Universitätsklinik und Poliklinik für Herz- und Thoraxchirurgie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Direktor: Herr Prof. Dr. med. R.-E. Silber) Analyse der Risikofaktoren für die

Mehr

Herz- CT. Geprüfte Qualität. IGeL Wunschleistungen. Transparenz Kompetenz Innovation

Herz- CT. Geprüfte Qualität. IGeL Wunschleistungen. Transparenz Kompetenz Innovation Transparenz Kompetenz Innovation Herz- CT Ein Blick ins Herz ohne Schmerz Eine schonende, schmerzfreie und zuverlässige Methode zur Untersuchung des Herzens und der Herzkranzgefäße Geprüfte Qualität Geprüftes

Mehr

Neue medikamentöse Standards in der Therapie atherosklerotischer Gefäßerkrankungen

Neue medikamentöse Standards in der Therapie atherosklerotischer Gefäßerkrankungen Neue medikamentöse Standards in der Therapie atherosklerotischer Gefäßerkrankungen Dr. Walter Willgeroth Koronare Herzkrankheit Hauptsächliche Manifestation der Arteriosklerose hinsichtlich Inzidenz und

Mehr

Koronare Herzkrankheit

Koronare Herzkrankheit Page 1 of 5 Krankenversorgung > Kliniken > Herz- und Thoraxchirurgie > Arztinformation > Koronare Herzkrankheit Koronare Herzkrankheit Definition: Ursache der koronaren Herzerkrankung ist die Arteriosklerose

Mehr

Tragende Gründe. Vom 3. Dezember 2014

Tragende Gründe. Vom 3. Dezember 2014 Tragende Gründe zum Beschluss des Unterausschusses Qualitätssicherung des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Richtlinie zur Kinderherzchirurgie: Anlage 1 Jährliche Anpassung der - Klassifikation

Mehr

sowie Mitralklappenchirurgie war

sowie Mitralklappenchirurgie war 240 Kapitel 29 BQS- Projektleiter Dr. Cornelia Gleisberg Mitglieder der Fachgruppe Herzchirurgie Dr. Andreas Beckmann Duisburg Prof. Dr. Siegfried Hagl Heidelberg Prof. Dr. Knut-H. Leitz Bremen Sabine

Mehr

Kardio-MRT. radiomed. Herz- und Gefäßdiagnostik ohne Katheter. Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin

Kardio-MRT. radiomed. Herz- und Gefäßdiagnostik ohne Katheter. Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin Kardio-MRT Herz- und Gefäßdiagnostik ohne Katheter radiomed Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin Herz- und Gefäßdiagnostik ohne Katheter Die nicht invasive bildgebende Diagnostik von Erkrankungen

Mehr

Aorte nisthmljsstenose

Aorte nisthmljsstenose Aorte nisthmljsstenose Einleitung Die Aortenisthmusstenose ist der 6. häufigste angeborene Herzfehler. Dieser Defekt kommt in 3-6 pro 10'000 Lebendgeborenen vor. Knaben sind häufiger betroffen als Mädchen.

Mehr

Koronare Herzkrankheit. Perspektiven der Magnetresonanztomographie

Koronare Herzkrankheit. Perspektiven der Magnetresonanztomographie Koronare Herzkrankheit Perspektiven der Magnetresonanztomographie PD Dr. Joachim Lotz PD Dr. Gerd P. Meyer Institut für Radiologie Abt.Kardiologie und Angiologie 6. Innovationsgipfel MHH 20. November 2007

Mehr

VORLESUNGEN HERZCHIRURGIE

VORLESUNGEN HERZCHIRURGIE Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie Universitätsklinikum Ulm VORLESUNGEN HERZCHIRURGIE THORAKALE AORTENCHIRURGIE Ulm, Hauptvorlesung Chirurgie, 25.10.2011 Patientenvorstellung I 2 Aszendens-Aneurysma

Mehr

Inhaltsverzeichnis. KDL_Angiologie.indb 7 24.02.2015 11:55:23

Inhaltsverzeichnis. KDL_Angiologie.indb 7 24.02.2015 11:55:23 Inhaltsverzeichnis Vorwort...5 1 Einführung...13 1.1 Hauptdiagnose...13 1.2 Nebendiagnose...13 1.3 Symptome...14 1.4 Prozeduren...14 2 Erkrankungen der Arterien...15 2.1 Atherosklerose und Folgeerkrankungen...15

Mehr

EINSATZ DER IABP IN DER HERZCHIRURGIE

EINSATZ DER IABP IN DER HERZCHIRURGIE FRAGEBOGEN ZUR ERSTELLUNG EINER LEITLINIE ZUM EINSATZ DER IABP IN DER HERZCHIRURGIE UNTER FEDERFÜHRUNG DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR THORAX-, HERZ - UND GEFÄßCHIRURGIE (DGTHG) Frage 1: Wieviele Operationen

Mehr

Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK)

Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK) Informationen über Arterielle Durchblutungsstörungen (Arterielle Verschlusskrankheit = AVK) Durch Ablagerungen in den Gefäßwänden können Verengungen oder Verschlüsse der Schlagadern (Arterien) entstehen.

Mehr

Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn

Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn Patienten mit stabiler KHK: Wann Medikamente, wann Revaskularisation? Hae-Young Sohn Betrachtungsweise/Strategie: Stabile chronische koronare Herzerkrankung (KHK) und das akute Koronarsyndrom (ACS) sind

Mehr