Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft. Fachtagung Radikalisierung junger Menschen vorbeugen. Daniela Krause 10.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft. Fachtagung Radikalisierung junger Menschen vorbeugen. Daniela Krause 10."

Transkript

1 Die Abwertung von anderen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft Fachtagung Radikalisierung junger Menschen vorbeugen Daniela Krause 10. Dezember 2015

2 Sozialpsychologischer Hintergrund Was ist Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit? Verbreitung Ursachen

3 Verschiedene Ebenen Eisberg Ideologisch motivierte Gewalttaten, Hasskriminalität Parteien, Gruppen, Wähler, Rechtspopulismusin Politik & Medien Stereotype, Vorurteile in der breiten Bevölkerung

4 Was sind Vorurteile? negative Einstellungen, Emotionen und Meinungen gegenüber einer Gruppe oder einer Person, allein deshalb, weil sie als Mitglied einer Fremdgruppe betrachtet wird auf die Beziehung von Gruppen zueinander bezogen, nicht individuell Verallgemeinerungen basierend auf Kategorisierungen

5 Ausdrucksweisen traditioneller Vorurteile Offen: nah, heiß, direkt nicht gebremst durch soziale Normen der Toleranz über traditionelle Stereotype: Mitglieder einer Gruppe X sind dumm, faul, träge, ungepflegt, psychisch instabil oder physisch nicht belastbar, nicht vertrauenswürdig, kriminell, unmoralisch Übergeneralisierung/ pars pro toto: Alle werden für Taten Einzelner verantwortlich gemacht messen mit doppeltem Standard: Taten einer Fremdgruppe werden anders beurteilt als die Taten der Eigengruppe (Kavaliersdelikt)

6 Ausdrucksweisen moderner Vorurteile Subtil: fern, kalt, indirekt, über Umwege wenn soziale Normen die offene Kommunikation unterbinden. Auch, wenn der Kommunikator diese Norm teilt und meint, keine Vorurteile zu haben. höflichere Version traditioneller Stereotype scheinbar positive Stereotype Verweigerung von Sympathie und Anerkennung Soziale Distanz Überbetonung kultureller Unterschiede Betonung individueller Gleichheit, Verneinen struktureller Diskriminierung

7 Warum sind Vorurteile ein Problem? Adressat (Opfer): Negative Auswirkung auf das psychische und physische Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit, Sich-selbst-erfüllende Prophezeiung Sender (Täter): Verzerrung der eigenen Wahrnehmung und Urteilsfähigkeit, z.b. bei der der Zuschreibung von Ursachen und Verantwortung für Verhalten Situation: Eskalation, Diskriminierung, Gewalt, Rückzug, Verlust innovativer Ideen Gesellschaft: vergiftetes Klima, soziale Ungleichwertigkeit, sozialer Protest

8 Warum haben wir Vorurteile? Gefühl der Zusammengehörigkeit Fördern soziale Identität, erhöhen eigenen Selbstwert Legitimieren soziale Hierarchien, indem sie gute Gründe liefern für Diskriminierung, Ausschluss, Gewalt Wissen / Erklärung

9 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

10 Die Elemente des Syndroms Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Sexismus Abwertung langzeitarbeitsloser Menschen Abwertung homosexueller Menschen Abwertung asylsuchender Menschen Abwertung von Sinti und Roma Syndrom GMF Ideologie der Ungleichwertigkeit Etablierten- vorrechte Fremdenfeindlichkeit Rassismus Abwertung obdachloser Menschen Abwertung Menschen mit Behinderung Antisemitismus Islamfeindlichkeit

11 Einzelitems GMF, 2014 Wer schon immer hier lebt, sollte mehr Rechte haben, als die, die später zugezogen sind. Die meisten Langzeitarbeitslosen sind nicht wirklich daran interessiert, einen Job zu finden. Die meisten Asylbewerber werden in ihrem Heimatland gar nicht verfolgt. Ablehnung Zustimmung 60,2 39,9 51,3 45,8 57,8 42,1 Es leben zu viele Ausländer in Deutschland. 61,9 37,1 Wenn Arbeitsplätze knapp werden, sollte man die in Deutschland lebenden Ausländer wieder in ihre Heimat zurück schicken. 81,8 18,2 Sinti und Roma neigen zur Kriminalität. 61,7 38,3

12 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: Abnehmend von 2011 auf 2014 Fremdenfeindlichkeit Islamfeindlichkeit Abwertung von wohnungslosen Menschen Abwertung von Roma und Sinti Rassismus Abwertung von homosexuellen Menschen Abwertung von langzeitarbeitslosen Menschen Abwertung von asylsuchenden Menschen

13 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: Relativ konstant von 2011 auf Antisemitismus Klassischer Sexismus Abwertung von Menschen mit Behinderung

14 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit: Ansteigend von 2011 auf Etabliertenvorrechte

15 Wer zeigt menschenfeindliche Einstellungen?

16 Zustimmung GMF in verschiedenen Altersgruppen, 2014 Islamfeindlichkeit Abw. Sinti und Roma Abw. Asylbewerber Sexismus Etabliertenvorrechte Abw. Obdachlose Abw. homosex. Menschen Abw. Menschen m. Beh. Antisemitismus Fremdenfeindlichkeit Rassismus Abw. Langzeitarb.lose >60 Jahre (N=594) Jahre (N=899) Jahre (N=379)

17 Abwertung von Langzeitarbeitslosen Jahre Jahre ab 66 Jahre 10 0

18 Abwertung von Asylsuchenden Jahre Jahre ab 66 Jahre 10 0

19 Abwertung von Sinti und Roma Jahre Jahre ab 66 Jahre 0

20 Zustimmung GMF und Geschlecht, 2014 Islamfeindlichkeit Abw. Sinti und Roma Abw. Asylbewerber Sexismus Etabliertenvorrechte Abw. Obdachlose Abw. homosex. Menschen Abw. Menschen m. Beh. Antisemitismus Fremdenfeindlichkeit Rassismus Abw. Langzeitarb.lose Frauen Männer

21 Zustimmung GMF und sozioökonomischer Selbstverortung Islamfeindlichkeit Abw. Sinti und Roma Abw. Asylbewerber Sexismus Etabliertenvorrechte Abw. Obdachlose Abw. homosex. Menschen Abw. Menschen m. Beh. Antisemitismus Fremdenfeindlichkeit Rassismus Abw. Langzeitarb.lose Oben (N=159) Mitte (N=1609) Unten (N=140)

22 Erklärungsansätze

23 Erklärungsebenen Gesellschaft/Kultur (Makro) Ökonomische Lage Desintegration Werte Gruppe (Meso) Soziales Kapital Bezugsgruppe Freundschaft Vertrauen Kontakte Identität Individuum (Mikro) Autoritarismus Dominanzorientierung Orientierungslosigkeit Bedrohungsgefühl Ablehnung v. Vielfalt Relative Deprivation Ökonomist. Einstell.... Abwertung und Ausgrenzung von schwachen Gruppen

24 Herzlichen Dank!

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Eine Auswertung der GMF-Surveys für den Regierungsbezirk Gießen

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Eine Auswertung der GMF-Surveys für den Regierungsbezirk Gießen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Eine Auswertung der GMF-Surveys 2002-2011 für den Regierungsbezirk Gießen Fachtagung Rechte Einstellungen und rechte Strukturen im Landkreis Gießen Lollar, 29. Januar

Mehr

Diskriminierung bleibt? Ergebnisse der Studie Homophobie in NRW

Diskriminierung bleibt? Ergebnisse der Studie Homophobie in NRW IKG Institute for interdisciplinary Reserach on Conflict and Violence Diskriminierung bleibt? Ergebnisse der Studie Homophobie in NRW Beate Küpper Hochschule Niederrein Abwertung und Ausgrenzung Individuelle

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit GOETHE- UNIVERSITÄT FRANKFURT AM MAIN SEMINAR: SOZIOLOGISCHE BEOBACHTUNG DES POLITISCHER EXTREMISMUS DOZENT: APL.PROF. DR. THOMAS LEY REFERAT: SABINE BEHRENT, OLIVER

Mehr

Entstehung und Überwindung (un)bewusster Vorurteileund Feindbilder

Entstehung und Überwindung (un)bewusster Vorurteileund Feindbilder Entstehung und Überwindung (un)bewusster Vorurteileund Feindbilder Sozialpsychologische Theorien zur Erklärung von Ausgrenzung und Diskriminierung Hamburg, 15.10.2015, Michael Müller 1 Ein Einstieg Es

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Sommesemester 2007 (und Wintersemester 07/08) Forschungspraktikum Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Montags 18.15-19.45 und Donnerstags 8.15-9.45 in Oec I 21 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit bezieht

Mehr

Die enthemmte Mitte Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland -

Die enthemmte Mitte Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland - Die enthemmte Mitte Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland - Die Leipziger Mitte -Studien 2016 PD Dr. Oliver Decker Johannes Kiess, MA Prof. Dr. Elmar Brähler Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus-

Mehr

Integration ohne Angst und Gewalt Prof. Dr. Andreas Zick

Integration ohne Angst und Gewalt Prof. Dr. Andreas Zick Integration ohne Angst und Gewalt Prof. Dr. Andreas Zick 2015 1.059 Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte > 20.000 Hate Crimes 13.800 Rechsextremist/innen 2016 > 500 Anschläge, > 80 Gewalttaten Willkommenskultur

Mehr

Vorurteile haben nur die anderen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Vorurteile haben nur die anderen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit IKG Institute for interdisciplinary Reserach on Conflict and Violence Vorurteile haben nur die anderen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Beate Küpper Hochschule Niederrhein IG BauenAgrarUmwelt - Steinbacher

Mehr

Religion ohne Gewalt? (I) Sozialpsychologische Perspektiven

Religion ohne Gewalt? (I) Sozialpsychologische Perspektiven Religion ohne Gewalt? (I) Sozialpsychologische Perspektiven Situative vs. strukturelle Gewalt - situativ: aufgrund spontaner Frustration oder Erregung, zur Selbstverteidigung o.ä. in aller Regel beschränkt

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Bayern

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Bayern Werner Fröhlich und Christian Ganser Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Bayern Ergebnisse einer schriftlichen Befragung Kontext Eckdaten Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Anschluss an Forschung

Mehr

Ökonomisierung der Gesellschaft und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Anna Klein

Ökonomisierung der Gesellschaft und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Anna Klein Ökonomisierung der Gesellschaft und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Anna Klein Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Stiftungskonsortium Sexismus Homophobie Abwertung von Langzeitarbeitslosen

Mehr

Interreligiöse Kompetenz in der Flüchtlingshilfe und unser Umgang mit Rechtspopulisten

Interreligiöse Kompetenz in der Flüchtlingshilfe und unser Umgang mit Rechtspopulisten Interreligiöse Kompetenz in der Flüchtlingshilfe und unser Umgang mit Rechtspopulisten Theologisch-ethische Anmerkungen Prof. Dr. Andreas Lob-Hüdepohl 1 Interreligiöse Kompetenz in der Flüchtlingshilfe

Mehr

Ergebnisse der Studie "Die enthemmte Mitte - rechtsextreme und autoritäre Einstellung 2016

Ergebnisse der Studie Die enthemmte Mitte - rechtsextreme und autoritäre Einstellung 2016 Ergebnisse der Studie "Die enthemmte Mitte - rechtsextreme und autoritäre Einstellung 2016 PD Dr. Oliver Decker Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung Universität Leipzig Diskussionsveranstaltung

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzung

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und soziale Ausgrenzung Vortrag auf der Tagung In Würde leben lassen Meißen, 27.03.2009 Referentin: Dipl. Soz. Daniela Krause Struktur des Vortrags Das Projekt Gruppenbezogene

Mehr

IKG Institut für interdisziplinäre

IKG Institut für interdisziplinäre IKG Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Deutsche Zustände endlich ernst nehmen Wilhelm Heitmeyer Berlin, 24.11.2011 Hintergrundprozesse Sozialer Wandel und Krisenanfälligkeit Veränderung

Mehr

Prof. Dr. Andreas Zick

Prof. Dr. Andreas Zick Prof. Dr. Andreas Zick Bewegungsförmiger Hass? Empirische Analysen zum Rechtspopulismus in der Mitte der Gesellschaft Vertrauenskrise Opposition, legaler Protest, Ohnmacht Legitimationskonflikt Konfrontation,

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rassismus in der Mitte der Gesellschaft. (c) Laura Wallner, M.A., Universität Würzburg, GSiK

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rassismus in der Mitte der Gesellschaft. (c) Laura Wallner, M.A., Universität Würzburg, GSiK Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Rassismus in der Mitte der Gesellschaft Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Forschungsprojekt an der Universität Bielefeld 2002-2012 (Leitung Prof. Wilhelm Heitmeyer)

Mehr

Startseite Kontakt Sitemap Impressum. Suche. Sprache. Beiträge Über Uns Institutionen Service Kalender Judentum. Datum / Zeitraum: Beitragsart:

Startseite Kontakt Sitemap Impressum. Suche. Sprache. Beiträge Über Uns Institutionen Service Kalender Judentum. Datum / Zeitraum: Beitragsart: 1 von 9 09.02.2012 10:56 Startseite Kontakt Sitemap Impressum Sprache Suche Beiträge Über Uns Institutionen Service Kalender Judentum Datum / Zeitraum: Beitragsart: Kategorie: 2 von 9 09.02.2012 10:56

Mehr

Der eiskalte Jargon der Verachtung

Der eiskalte Jargon der Verachtung 10. Armutskonferenz 20 Jahre Armutspolitik und Politik gegen Armut Der eiskalte Jargon der Verachtung Die Ökonomisierung der Gesellschaft als Nährboden für Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in oberen

Mehr

Das Projekt. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa

Das Projekt. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa Institut für interdisziplinäre IKG Konflikt- und Gewaltforschung Das Projekt Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa Eine kulturvergleichende Untersuchung mit einer Bevölkerungsumfrage in acht

Mehr

Presse-Handout. Zusammenfassung zentraler Ergebnisse. Berlin,

Presse-Handout. Zusammenfassung zentraler Ergebnisse. Berlin, 1 Berlin, 21.11.2016 Presse-Handout Zusammenfassung zentraler Ergebnisse Mitte-Studie der FES zeigt Stabilität rechtsextremer und rechtspopulistischer Einstellungen / Verbreitung besonders hoch unter Sympathisanten

Mehr

Gespaltene Mitte Feindselige Zustände Gespaltenes Land?

Gespaltene Mitte Feindselige Zustände Gespaltenes Land? Gespaltene Mitte Feindselige Zustände Gespaltenes Land? Die FES-Mitte Studie 2016 Denis van de Wetering Phänomene der Spaltung Wahrnehmung Erosion von Spaltung von Grundwerten(Menschenfeindlichkeit, Populismus,

Mehr

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG

DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG DEUTSCHER PRÄVENTIONSTAG Rechtsextremismus und Rassismus im Sport(Verein) Was tun? von Angelika Ribler Dokument aus der Internetdokumentation des Deutschen Präventionstages www.praeventionstag.de Herausgegeben

Mehr

Mini-Leitfaden Da verschlägt es einem glatt die Sprache Argumentationstraining gegen (rechtsextreme) Stammtischparolen

Mini-Leitfaden Da verschlägt es einem glatt die Sprache Argumentationstraining gegen (rechtsextreme) Stammtischparolen Mini-Leitfaden Da verschlägt es einem glatt die Sprache Argumentationstraining gegen (rechtsextreme) Stammtischparolen (Teil 5 einer Reihe von Mini Leitfäden, die der Dokumentation der Austauschtreffen

Mehr

IKG Institut für interdisziplinäre

IKG Institut für interdisziplinäre IKG Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Erziehung, Bildung und Menschenfeindlichkeit -Anmerkungen zu einer komplizierten Dreiecksbeziehung - Andreas Zick AEPF in Bielefeld, 12.9.2012

Mehr

Der Feind im eigenen Land

Der Feind im eigenen Land 1 von 5 14.07.2011 13:06 Der Feind im eigenen Land Warum es Vorurteile und Rassismus gibt 12.7.2011 Sarah Kretzschmar Warum Fremdenfeindlichkeit nicht so schlimm ist, wie man denkt, und man trotzdem nicht

Mehr

Alltagsrassismus. Einstiegsfragen. Was bedeutet für mich Alltagsrassismus? Welche Erwartungen habe ich heute?

Alltagsrassismus. Einstiegsfragen. Was bedeutet für mich Alltagsrassismus? Welche Erwartungen habe ich heute? Alltagsrassismus Beginnt mit einer Position aus Feststellungen von Andersartigkeiten, von negativer oder positiver Wertung und Abweichung von unserer Normalität gegenüber den Anderen es wird meistens machtvoll

Mehr

Institut für Soziologie Werner Fröhlich, Christian Ganser, Benjamin Gedon, Andreas Schneck. Methoden der quantitativen Sozialforschung I

Institut für Soziologie Werner Fröhlich, Christian Ganser, Benjamin Gedon, Andreas Schneck. Methoden der quantitativen Sozialforschung I Institut für Soziologie Werner Fröhlich, Christian Ganser, Benjamin Gedon, Andreas Schneck Methoden der quantitativen Sozialforschung I Konzept GMF Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit Begriff knüpft

Mehr

Erkenntnisse der Migrations- und

Erkenntnisse der Migrations- und Ist das deutsche Boot voll? Neuere Erkenntnisse der Migrations- und Einstellungsforschung Ringvorlesung "Konflikte in Gegenwart und Zukunft" Ulrich Wagner Mathias Bös Zentrum für Konfliktforschung Übersicht

Mehr

Meinungen zum Islam und Muslimen. in Deutschland und Europa. Andreas Zick & Beate Küpper

Meinungen zum Islam und Muslimen. in Deutschland und Europa. Andreas Zick & Beate Küpper 6. Dezember 9 Meinungen zum Islam und Muslimen in Deutschland und Europa Ausgewählte Ergebnisse der Umfrage Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europe (GFE-Europe) Andreas Zick & Beate Küpper Universität

Mehr

In der Mitte der Gesellschaft rechtsextreme Einstellungen in Deutschland und Europa

In der Mitte der Gesellschaft rechtsextreme Einstellungen in Deutschland und Europa In der Mitte der Gesellschaft rechtsextreme Einstellungen in Deutschland und Europa Ringvorlesung Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Fremdenfeindlichkeit Spurensuche in Geschichte und Gegenwart Referent:

Mehr

Deutsche Zustände Das entsicherte Jahrzehnt. Presseinformation. zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Deutsche Zustände Das entsicherte Jahrzehnt. Presseinformation. zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit IKG Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Deutsche Zustände Das entsicherte Jahrzehnt Presseinformation zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Mehr

Zusammenfassung zentraler Ergebnisse

Zusammenfassung zentraler Ergebnisse Berlin, 20.11.2014 Presse-Handout Zusammenfassung zentraler Ergebnisse Mitte-Studie der FES zeigt Rückgang rechtsextremer Einstellungen / Gleichzeitig Verlagerung in subtile Formen rechtsextremen und menschenfeindlichen

Mehr

Konzept für ein Rassismus-Monitoring in der Schweiz

Konzept für ein Rassismus-Monitoring in der Schweiz Konzept für ein Rassismus-Monitoring in der Schweiz Jahrestagung 2008 der Schweizerischen Gesellschaft für praktische Sozialforschung und des Forschungsinstituts gfs.bern am 26.11.2008 Referent: Claude

Mehr

RECHTSEXTREMISMUS AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN UND DITHMARSCHEN

RECHTSEXTREMISMUS AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN UND DITHMARSCHEN RECHTSEXTREMISMUS AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN UND DITHMARSCHEN Nils Raupach Mobiles Beratungsteam gegen Rechtsextremismus (MBT S-H) Definition Rechtsextremismus Begriff bezieht sich ursprünglich

Mehr

Definitionen des Rechtsextremismus

Definitionen des Rechtsextremismus Definitionen des Rechtsextremismus Rainer Strobl Universität Hildesheim Institut für Sozialwissenschaften & proval Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Analyse, Beratung und Evaluation, www.proval-services.net

Mehr

Deutsche Zustände. in Zeiten der Krise. Presseinformation. zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Deutsche Zustände. in Zeiten der Krise. Presseinformation. zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit IKG Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Deutsche Zustände in Zeiten der Krise Presseinformation zur Präsentation der Langzeituntersuchung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Mehr

Rechtsextreme Kampagnen Organisationsstrategien in Norddeutschland

Rechtsextreme Kampagnen Organisationsstrategien in Norddeutschland Rechtsextreme Kampagnen Organisationsstrategien in Norddeutschland 13.03. 2013 Fachtag Instrumentalisierung von Sexualstraftaten Andrea Müller, LidiceHaus Bremen Neonazis zwischen Traditionsorganisationen,

Mehr

Die Vorurteile der anderen. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sta9 Toleranz und Weltoffenheit von Andreas Zick

Die Vorurteile der anderen. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sta9 Toleranz und Weltoffenheit von Andreas Zick Die Vorurteile der anderen Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit sta9 Toleranz und Weltoffenheit von Andreas Zick 1 Terror, Abwertung und Ausgrenzung Stigmatisierung Individuelle Diskriminierung Hass Kriminalität

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Sachsen

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Sachsen IKG Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Expertise Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Sachsen 2008 2011 (im Vergleich zu 2002-2005) vorgelegt von Lisa Beckmann unter Mitarbeit

Mehr

Sachsen-Monitor Präsentation der Befragungsergebnisse im Kabinett und in der Kabinettspressekonferenz

Sachsen-Monitor Präsentation der Befragungsergebnisse im Kabinett und in der Kabinettspressekonferenz Sachsen-Monitor 2016 Präsentation der Befragungsergebnisse im Kabinett und in der Kabinettspressekonferenz 22.11.2016 1 Untersuchungsanlage Erhebungsmethode Computergestützte Persönliche Interviews (CAPI)

Mehr

Deutsche Zustände. Folge 10 Herausgegeben von Wilhelm Heitmeyer edition suhrkamp SV

Deutsche Zustände. Folge 10 Herausgegeben von Wilhelm Heitmeyer edition suhrkamp SV Deutsche Zustände Folge 10 Herausgegeben von Wilhelm Heitmeyer edition suhrkamp SV ebook suhrkamp Mit diesem Band beenden wir unsere zehnjährige Langzeitstudie zur Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit.

Mehr

Nationale Minderheiten in Deutschland am Beispiel Sinti und Roma

Nationale Minderheiten in Deutschland am Beispiel Sinti und Roma Nationale Minderheiten in Deutschland am Beispiel Sinti und Roma Modul 22 & 25: Zwischen Partizipation und - Migration und Integration im nationalen und internationalen Vergleich Dozent: Volker Kaufmann

Mehr

Eigene MC-Fragen "Ethnizität und Rassismus"

Eigene MC-Fragen Ethnizität und Rassismus Eigene MC-Fragen "Ethnizität und Rassismus" 1. Welcher Aspekt ist keine Antwort auf die Frage "Was ist Rassismus?" Rassismus. [a]... bezeichnet ein gesellschaftliches oder kulturelles Muster [b] weit verbreitete

Mehr

Nicht-Diskriminierung. Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria

Nicht-Diskriminierung. Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria Federal Ministry for Foreign Affairs of Austria Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache,

Mehr

Lucius Teidelbaum Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus. Eine Einführung in das Phänomen der Obdachlosenfeindlichkeit.

Lucius Teidelbaum Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus. Eine Einführung in das Phänomen der Obdachlosenfeindlichkeit. Penner klatschen Lucius Teidelbaum Obdachlosenhass und Sozialdarwinismus Eine Einführung in das Phänomen der Obdachlosenfeindlichkeit. Rezensiert von Anna Jocham Obdachlosenfeindlichkeit ist weit verbreitet,

Mehr

Begriffe der Friedens- und Konfliktforschung : Konflikt & Gewalt

Begriffe der Friedens- und Konfliktforschung : Konflikt & Gewalt Begriffe der Friedens- und Konfliktforschung : Konflikt & Gewalt Vorlesung zur Einführung in die Friedensund Konfliktforschung Prof. Dr. Inhalt der Vorlesung Gewaltbegriff Bedeutungsgehalt Debatte um den

Mehr

Behindertenfeindlichkeit als Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit - Folge einer desintegrierten Gesellschaft?

Behindertenfeindlichkeit als Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit - Folge einer desintegrierten Gesellschaft? Behindertenfeindlichkeit als Form gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit - Folge einer desintegrierten Gesellschaft? Prof. Dr. Rainer Benkmann unter Mitarbeit von Tim Thonagel Fachgebiet Sonder- und Sozialpädagogik

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Sachsen

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Sachsen Universität Bielefeld Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung Expertise Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Sachsen (2002 2005) vorgelegt von Dr. Anja Stichs im Rahmen der Evaluation

Mehr

Redestichpunkte für Herrn MdL Dr. Gerhard Hopp. anlässlich des Projektsstarts. "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am Montag, 4.

Redestichpunkte für Herrn MdL Dr. Gerhard Hopp. anlässlich des Projektsstarts. Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage am Montag, 4. 04.05.2015 Dr. Gerhard Hopp Mitglied des Bayerischen Landtags Redestichpunkte für Herrn MdL Dr. Gerhard Hopp anlässlich des Projektsstarts "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" am Montag, 4. Mai

Mehr

Informationen vom Bündnis Neukölln zur geplanten Flüchtlingsunterkunft

Informationen vom Bündnis Neukölln zur geplanten Flüchtlingsunterkunft Informationen vom Bündnis Neukölln zur geplanten Flüchtlingsunterkunft Willkommen heißen statt ablehnen! bedeutet, auch darauf vorbereitet zu sein, dass NPD, Af D und ihr Gesinnungsumfeld gegen die geplante

Mehr

Das Projekt. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland

Das Projekt. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland Institut für interdisziplinäre IKG Konflikt- und Gewaltforschung Das Projekt Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Deutschland Eine 10-Jährige Langzeituntersuchung mit einer jährlichen Bevölkerungsumfrage

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in der Schweiz

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in der Schweiz Schriftenreihe Bachelor-Thesen der Hochschule Luzern Soziale Arbeit Stephanie Curjel, Nina Wittenwiler Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in der Schweiz Eine Analyse menschenfeindlicher Einstellungen

Mehr

Wohnung ist Schutz! Dokumentation und Analyse von Gewalttaten gegen wohnungslose Menschen

Wohnung ist Schutz! Dokumentation und Analyse von Gewalttaten gegen wohnungslose Menschen Wohnung ist Schutz! Dokumentation und Analyse von Gewalttaten gegen wohnungslose Menschen Beitrag zum Workshop Wohnung ist Schutz! Dokumentation und Analyse von Gewalttaten gegen wohnungslose Menschen

Mehr

Islamphobie? Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der Muslime in Deutschland. PD Dr. Dirk Halm

Islamphobie? Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der Muslime in Deutschland. PD Dr. Dirk Halm Islamphobie? Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der PD Dr. Seite 0 Seite 0 Seite 0 0 Ausgangspunkt Islam als Bedrohungsszenario nicht erst seit 11. September 2001, aber sich

Mehr

Die Mitte in der Krise

Die Mitte in der Krise Die Mitte in der Krise Rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2010 Oliver Decker, Marliese Weißmann, Johannes Kiess & Elmar Brähler Universität Leipzig und Universität Siegen Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung

Mehr

Arbeitslos, nutzlos, abgewertet. Vorurteile gegenüber Arbeitslosen sind in Deutschland weit verbreitet.

Arbeitslos, nutzlos, abgewertet. Vorurteile gegenüber Arbeitslosen sind in Deutschland weit verbreitet. Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung März 2010 Arbeitslos, nutzlos, abgewertet. Vorurteile gegenüber Arbeitslosen sind in Deutschland weit verbreitet. Die Außenseiter Dass Arbeitslosigkeit

Mehr

Homophobie in Nordrhein-Westfalen Sonderauswertung der Studie Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Homophobie in Nordrhein-Westfalen Sonderauswertung der Studie Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Homophobie in Nordrhein-Westfalen Sonderauswertung der Studie Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit www.mgepa.nrw.de Homophobie in Nordrhein-Westfalen Sonderauswertung der Studie Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Mehr

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/ der Bundesregierung. auf die Kleine Anfrage der Fraktionen der CDU/CSU und SPD Drucksache 18/11352

Antwort. Deutscher Bundestag Drucksache 18/ der Bundesregierung. auf die Kleine Anfrage der Fraktionen der CDU/CSU und SPD Drucksache 18/11352 Deutscher Bundestag Drucksache 18/11564 18. Wahlperiode 17.03.2017 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktionen der CDU/CSU und SPD Drucksache 18/11352 Politisch motivierte Straftaten

Mehr

Die Wirkung von gemeinsamen Werten auf die Schaffung eines nachhaltigen gemeinsamen Friedens in Europa

Die Wirkung von gemeinsamen Werten auf die Schaffung eines nachhaltigen gemeinsamen Friedens in Europa Erasmus+ Strategische Partnerschaft für Erwachsenenbildung (KA2) Gliederung Die Wirkung von gemeinsamen Werten auf die Schaffung eines nachhaltigen gemeinsamen Friedens in Europa I. Hinführung II. Zur

Mehr

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt.

Vorabfassung - wird durch die lektorierte Version ersetzt. Deutscher Bundestag Drucksache 18/12681 18. Wahlperiode 07.06.2017 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Fraktionen der CDU/CSU und SPD Drucksache 18/12475 Politisch motivierte Straftaten

Mehr

Rassismus in der Mitte

Rassismus in der Mitte Rassismus in der Mitte Definitionen und Konzepte Strategien des Antirassismus Rassismus in der Mitte Definitionen und Konzepte des Rassismus Ideologie und Standpunkt der Definierenden ist wichtig Praxis

Mehr

Uns wird gleich ganz anders

Uns wird gleich ganz anders Uns wird gleich ganz anders Argumente, Strategien, Techniken, Tipps vs. Parolen, Diffamierungen, Diskriminierungen DI Peter Warbanoff, 12. Februar 2015 Inhalte: Kurze Wiederholung von Workshop 1 Was bedeutet

Mehr

Mobbing aufgrund von Fremdheit. Seminar zum Thema Heterogenität Dienstag, Uhr Bildungswissenschaften Modul 2.4 Fr. Dr.

Mobbing aufgrund von Fremdheit. Seminar zum Thema Heterogenität Dienstag, Uhr Bildungswissenschaften Modul 2.4 Fr. Dr. Mobbing aufgrund von Fremdheit Seminar zum Thema Heterogenität Dienstag, 16-18 Uhr Bildungswissenschaften Modul 2.4 Fr. Dr. Lütjen Gliederung 1) Dimensionen von Fremdheit 2) Grundlegende Verhaltensweisen

Mehr

Rassismus begegnen: Politische Bildung gegen Ungleichwertigkeitsvorstellungen - Ansätze und Erfahrungen aus dem Fortbildungsprojekt breit aufgestellt

Rassismus begegnen: Politische Bildung gegen Ungleichwertigkeitsvorstellungen - Ansätze und Erfahrungen aus dem Fortbildungsprojekt breit aufgestellt Einwanderungsgesellschaft 5./6.12.2016 Bonn Arbeitsgruppe V: Rassismus begegnen: Politische Bildung gegen Ungleichwertigkeitsvorstellungen - Ansätze und Erfahrungen aus dem Fortbildungsprojekt breit aufgestellt

Mehr

Regionalanalysen zum Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein

Regionalanalysen zum Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein Regionalanalysen zum Rechtsextremismus in Schleswig-Holstein Thomas Bliesener Im Auftrag des Rates für Kriminalitätsverhütung des Landes Schleswig-Holstein Unter Mitarbeit von Petra Maresch Fall Jo Cox:

Mehr

ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE & SOZIALISATION. Mädchenschachpatent 2015 in Nußloch Referentin: Melanie Ohme

ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE & SOZIALISATION. Mädchenschachpatent 2015 in Nußloch Referentin: Melanie Ohme ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE & SOZIALISATION 1 Mädchenschachpatent 2015 in Nußloch Referentin: Melanie Ohme ÜBERSICHT Entwicklungspsychologie Einführung Faktoren der Entwicklung Geschlechterunterschiede Diskussionen

Mehr

Zwischen Gleichgültigkeit und Ablehnung. Bevölkerungseinstellungen gegenüber Sinti und Roma

Zwischen Gleichgültigkeit und Ablehnung. Bevölkerungseinstellungen gegenüber Sinti und Roma Zwischen Gleichgültigkeit und Ablehnung Bevölkerungseinstellungen gegenüber Sinti und Roma Die Studie im Überblick Studie im Auftrag der Antidiskriminierungsstelle des Bundes Auftragnehmer: Zentrum für

Mehr

Vom Rand zur Mitte. Rechtsextreme Einstellung in der Mehrheitsgesellschaft Die Mitte -Studien der Universität Leipzig

Vom Rand zur Mitte. Rechtsextreme Einstellung in der Mehrheitsgesellschaft Die Mitte -Studien der Universität Leipzig Vom Rand zur Mitte Rechtsextreme Einstellung in der Mehrheitsgesellschaft Die Mitte -Studien der Universität Leipzig PD Dr. Oliver Decker, Johannes Kiess, MA & Prof. Dr. Elmar Brähler Universität Leipzig

Mehr

Diversity-Kompetenz in sozialen Berufen

Diversity-Kompetenz in sozialen Berufen Diversity-Kompetenz in sozialen Berufen Caritas Bildungszentrum in Stuttgart am 14. - 15.10.2015 Ziele der Fortbildung 1) Hintergrundinformation über Theorie und Praxis von Diversity 2) Begriffsdifferenzierung

Mehr

INKLUSION ALS FRAGE GESELLSCHAFTLICHER ANERKENNUNG KONSEQUENZEN FÜR PSYCHISCH KRANKE MENSCHEN UND IHR UMFELD? Sigrid Graumann

INKLUSION ALS FRAGE GESELLSCHAFTLICHER ANERKENNUNG KONSEQUENZEN FÜR PSYCHISCH KRANKE MENSCHEN UND IHR UMFELD? Sigrid Graumann INKLUSION ALS FRAGE GESELLSCHAFTLICHER ANERKENNUNG KONSEQUENZEN FÜR PSYCHISCH KRANKE MENSCHEN UND IHR UMFELD? Sigrid Graumann Vorgehen 1. Das Leitbild Inklusion in der UN-BRK 2. Erfahrungen von Verkennung

Mehr

Muslimfeindlichkeit in Berlin 2003 bis Eine Sonderauswertung von Langzeitstudien im Auftrag des Mediendienstes Integration. von Daniela Krause

Muslimfeindlichkeit in Berlin 2003 bis Eine Sonderauswertung von Langzeitstudien im Auftrag des Mediendienstes Integration. von Daniela Krause Muslimfeindlichkeit in Berlin 2003 bis 2014 Eine Sonderauswertung von Langzeitstudien im Auftrag des Mediendienstes Integration von Daniela Krause (Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung,

Mehr

Islamfeindlichkeit in Deutschland und Europa

Islamfeindlichkeit in Deutschland und Europa Islamfeindlichkeit in Deutschland und Europa Beate Küpper, Andreas Zick, Andreas Hövermann; zum Zeitpunkt der Erstveröffentlichung alle Universität Bielefeld Der vorliegende Beitrag lag dem Vortrag von

Mehr

https://cuvillier.de/de/shop/publications/1726

https://cuvillier.de/de/shop/publications/1726 Anna Rettig (Autor) Wie können Rassisums und Antisemitismus in der Pädagogik bearbeitet werden? Darstellung und kritische Reflexion aktueller pädagogischer Praxis https://cuvillier.de/de/shop/publications/1726

Mehr

Vorurteile und Stereotype

Vorurteile und Stereotype Rüdiger Hort Vorurteile und Stereotype Soziale und dynamische Konstrukte VDM Verlag Dr. Müller Inhaltsverzeichnis Einleitung 7-12 Hauptteil: I. Sozialpsychologischer Abschnitt der Stereotypenund Vorurteilsuntersuchung

Mehr

Herausforderungen für die Ev. Jugend von Westfalen

Herausforderungen für die Ev. Jugend von Westfalen (Junge) Flüchtlinge - Herausforderungen für die Ev. Jugend von Westfalen Sitzung der Jugendkammer der EKvW am 6.2.2015 Dieter Frohloff, Haus Villigst 6.2.2015 Flüchtlinge: Asylanträge Die Zahlen für NRW

Mehr

Religiöse Pluralität als Bedrohung oder kulturelle Bereicherung?

Religiöse Pluralität als Bedrohung oder kulturelle Bereicherung? Religiöse Pluralität als Bedrohung oder kulturelle Bereicherung? Ergebnisse des Bertelsmann Religionsmonitors 2013 zur Bedrohungswahrnehmung von Religion im Ländervergleich Vortrag anlässlich der Tagung

Mehr

Zentrale Ergebnisse aus der Befragung in Altenburg

Zentrale Ergebnisse aus der Befragung in Altenburg Zentrale Ergebnisse aus der Befragung in Altenburg Desintegrationsängste und wahrnehmungen Die Altenburger Befragten im Vergleich zu den Befragten der anderen Sozialräume eine schlechte Beurteilung der

Mehr

Die Mitte in der Krise

Die Mitte in der Krise Die Mitte in der Krise Rechtsextreme Einstellung in Deutschland 2010 Elmar Brähler & Oliver Decker Universität Leipzig und Universität Siegen Im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung Forum Berlin Gliederung

Mehr

Das Konzept der Hate Crimes aus den USA und mögliche Folgerungen für die deutsche Situation

Das Konzept der Hate Crimes aus den USA und mögliche Folgerungen für die deutsche Situation Das Konzept der Hate Crimes aus den USA und mögliche Folgerungen für die deutsche Situation Hate Crimes: Ein Konzept für Deutschland? Fachgespräch der Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft 05.

Mehr

Maßnahmen der LpB zur Extremismusprävention. Sitzung des Kuratoriums der LpB Stuttgart, 27. Juni 2017

Maßnahmen der LpB zur Extremismusprävention. Sitzung des Kuratoriums der LpB Stuttgart, 27. Juni 2017 Maßnahmen der LpB zur Extremismusprävention Sitzung des Kuratoriums der LpB Stuttgart, 27. Juni 2017 Stabsstelle Demokratie stärken Bündelung von Maßnahmen zur Extremismusprävention Bearbeitung von Anfragen

Mehr

Manfred Markefka Vorurteile - Minderheiten - Diskriminierung

Manfred Markefka Vorurteile - Minderheiten - Diskriminierung Manfred Markefka Vorurteile - Minderheiten - Diskriminierung Ein Beitrag zum Verständnis sozialer Gegensätze 6. völlig umgearbeitete und erweiterte Auflage Luchterhand 1 Einführung: Einige soziologische

Mehr

Rechtsextremismus - Herausforderung für das neue Millennium

Rechtsextremismus - Herausforderung für das neue Millennium Rechtsextremismus - Herausforderung für das neue Millennium Wirklichkeiten eines Jugendphänomens von Marc Coester und Uwe Gossner Tectum Verlag Marburg 2002 Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Mehr

Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien

Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien Sozialwissenschaftliche Konflikttheorien Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung Wintersemester 2006/07 Kernbereich der Friedens- und Konfliktforschung K o n f l i k t a n a l y s e & K o n f

Mehr

ZuGleich. Zugehörigkeit und Gleichwertigkeit

ZuGleich. Zugehörigkeit und Gleichwertigkeit ZuGleich Zugehörigkeit und Gleichwertigkeit Handout zur Studie ZuGleich Kontakt: Prof. Dr. Andreas Zick (0521 106-2442; zick.ikg@uni-bielefeld.de) MA Soz. Madlen Preuß (0521 106-3211; madlen.preuss@uni-bielefeld.de)

Mehr

Evangelischen Jugend von Westfalen gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus

Evangelischen Jugend von Westfalen gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus Resolution Evangelischen Jugend von Westfalen gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus Verabschiedet auf der Evangelischen Jugendkonferenz von Westfalen am 13.10.2013 Unser Kreuz hat keine

Mehr

Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Das Bundesprogramm Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit Angriffe auf Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

Mehr

Rassismus in der Mitte der Gesellschaft Herausforderung für die Praxis der Sozialen Arbeit

Rassismus in der Mitte der Gesellschaft Herausforderung für die Praxis der Sozialen Arbeit Rassismus in der Mitte der Gesellschaft Herausforderung für die Praxis der Sozialen Arbeit 1. Kurze Einführung zu Rassismus 2. Soziale Arbeit und Rassismus: Zum Umgang mit Rassismus bei jungen Menschen

Mehr

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit 2 MODUL 3 Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit Einführung Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit mit dem Grundgedanken der Ungleichwertigkeit von Menschen ist eine Haltung, die sich nicht mit demokratischen

Mehr

Von ismen, -ungen und ionen

Von ismen, -ungen und ionen Von ismen, -ungen und ionen Aktuelle Diskussion und der Umgang mit Rassismus an Beispielen im Landessportbund Hessen Gliederung 1. über den Landessportbund Hessen 2. Inhaltliche und zeitliche Einbettung

Mehr

Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege. Verfasserin: Frick Jacqueline. Betreuungsperson: Hipp Gerhard

Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege. Verfasserin: Frick Jacqueline. Betreuungsperson: Hipp Gerhard Schule für psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege Verfasserin: Frick Jacqueline Betreuungsperson: Hipp Gerhard Sulz, 06. März. 2008 5. Anhang 5.1. Fragebogen Im Rahmen meiner Ausbildung an der Krankenpflegeschule

Mehr

Theorie eines identitätsstiftenden politischen Fundamentalismus (TIF) - Empirische Illustration am Beispiel des Rechtsextremismus -

Theorie eines identitätsstiftenden politischen Fundamentalismus (TIF) - Empirische Illustration am Beispiel des Rechtsextremismus - 27. Jahrestagung Friedenspsychologie Jena, 19.6. bis 22.6.2014 University of Jena Institute of Communication Research Department of Communication Psychology Theorie eines identitätsstiftenden politischen

Mehr

Antimuslimischer Rassismus. Eine Einführung

Antimuslimischer Rassismus. Eine Einführung Antimuslimischer Rassismus. Eine Einführung Prof. Dr. Iman Attia, Alice Salomon Hochschule Berlin Im Rahmen der Antirareihe Vom rassistischen Normalzustand zum Nationalsozialistischen Untergrund Hamburg,

Mehr

BAS01.4 Übung Wissenschaftliches Arbeiten

BAS01.4 Übung Wissenschaftliches Arbeiten Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt BAS01.4 Übung Wissenschaftliches Arbeiten Ergebnis Aufgabe 2: Welches Ziel verfolgt Soziale Arbeit? BG 1 Hilfe zur Selbsthilfe Menschen in die Selbstständigkeit führen Hilfe

Mehr

Psychologische Wirkung von Bürgerbeteiligung: Die Live-Übertragung der Schlichtung zu Stuttgart21

Psychologische Wirkung von Bürgerbeteiligung: Die Live-Übertragung der Schlichtung zu Stuttgart21 Psychologische Wirkung von Bürgerbeteiligung: Die Live-Übertragung der Schlichtung zu Stuttgart21 Jun. Prof. Dr. Anna Baumert & Jun. Prof. Tobias Rothmund Eskalation des Protests 1. Befragung Beginn der

Mehr

V O N : P R O F. D R. D I E R K B O R S T E L F A C H H O C H S C H U L E D O R T M U N D D I E R K. B O R S T E F H - D O R T M U N D.

V O N : P R O F. D R. D I E R K B O R S T E L F A C H H O C H S C H U L E D O R T M U N D D I E R K. B O R S T E F H - D O R T M U N D. MEHR ALS SPORT! V O N : P R O F. D R. D I E R K B O R S T E L F A C H H O C H S C H U L E D O R T M U N D D I E R K. B O R S T E L @ F H - D O R T M U N D. D E Drei Prämissen vorweg IM SPORT GEHT ES ZUNÄCHST

Mehr

1. Einleitung Fragestellung Forschungssituation Methode Aufbau der Arbeit Sprachliche und formale Hinweise...

1. Einleitung Fragestellung Forschungssituation Methode Aufbau der Arbeit Sprachliche und formale Hinweise... Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 15 Fragestellung... 16 Forschungssituation... 19 Methode... 22 Aufbau der Arbeit... 25 Sprachliche und formale Hinweise... 26 2. Überblick über die historische Entwicklung

Mehr

Europäische Zustände. Ergebnisse einer Studie über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa.

Europäische Zustände. Ergebnisse einer Studie über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa. Material für die Pressekonferenz Europäische Zustände. Ergebnisse einer Studie über gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit in Europa. Präsentation der Studie am 13. November 2009 in Berlin 10:30-12:00 Uhr

Mehr

Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher, liebe Anwesende,

Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher, liebe Anwesende, Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher, liebe Anwesende, ich freue mich heute im Namen der Bürgerinitiative Zivilcourage e.v. zu Ihnen zu sprechen. Die Bürgerinitiative Zivilcourage ist Partnerin im Karlsruher

Mehr