2015 BAYERNS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2015 BAYERNS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN"

Transkript

1 Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie 2015 BAYERNS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN Stand: August 2015

2 Einheit Fläche km² Verwaltungsgliederung kreisfreie Städte Anzahl Landkreise Anzahl Gemeinden Anzahl Verwaltungsgemeinschaften Anzahl Bevölkerung (30.06.) 1) weiblich männlich Alter bis 14 (31.12.) % 13,9 13,6 13,4 15 bis 64 % 66,6 66,7 66,8 65 und älter % 19,5 19,7 19,8 (2013) (2014) Einwohnerdichte Ew/km² Ausländische Mitbürger Bevölkerungsbewegung Geburten Anzahl Geburtensaldo Anzahl (2013) (2014) Zugezogene Anzahl Fortgezogene Anzahl Wanderungsgewinn Anzahl Private Haushalte mit 1 Person % 39,8 40,3 40,2 2 Personen % 32,3 32,3 32,7 3 und mehr Personen % 28,0 27,3 27,2 Erwerbstätige 2) Dienstleistungen Handel Dienste für Unternehmen Verkehr Produzierendes Gewerbe Land- und Forstwirtschaft Erwerbstätigenquote 3) % 50,8 52,5 52,8 Selbständigenquote 4) % 12,1 11,2 11,0 Beschäftigte 5) Frauen Männer Tertiärer Sektor % 65,1 65,8 65,9 Produzierendes Gewerbe % 34,3 33,7 33,5 Land- und Forstwirtschaft % 0,5 0,5 0,5 Beschäftigtendichte je Ew ) 2010: Fortschreibung auf Basis VZ 1987; 2013 und 2014: Zensus ) Einschl. geringfügig Beschäftigter 3) Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung 4) Anteil der Selbständigen an den Erwerbstätigen 5) Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte - 2 -

3 Einheit Arbeitsmarkt Arbeitslose Offene Stellen Kurzarbeiter Arbeitslosenquote 1) % 4,5 3,8 3,8 Frauen % 4,4 3,8 3,7 Männer % 4,5 3,9 3,8 Jugendliche unter 25 Jahren % 3,7 3,2 3,2 Ausländer % 10,0 8,8 8,7 Bruttoinlandsprodukt (BIP) preisbereinigt (verkettet, Basis = 2010) 2010= ,0 107,7 109,6 je Einwohner 2010= ,0 106,2. je Erwerbstätigen 2010= ,0 103,1 103,7 in jeweiligen Preisen Mrd 449,1 504,3 521,9 je Einwohner je Erwerbstätigen Anteil an der Bruttowertschöpfung 2) Dienstleistungen % 66,1 64,8 64,9 Handel,Verk.,Gastgew.,Inform.,Komm. % 19,6 20,1 20,1 Finanz-.Untern.dl.,Grundst-.Wohnungsw. % 27,1 25,7 25,6 Öffentl-.,sonst.Dl., Erziehung, Gesundh. % 19,4 19,0 19,2 Produzierendes Gewerbe 3) % 33,1 34,3 34,3 Land- und Forstwirtschaft % 0,8 0,9 0,8 Industrie 4) Betriebe Anzahl Beschäftigte Maschinenbau H.v. Kraftwagen u. Kraftwagenteilen H.v. elektrischen Ausrüstungen H.v. Nahrungs- u. Futtermitteln H.v. Metallerzeugnissen H.v. DV-Gerät., elektron.u.opt.erzeugn H.v. Gummi- und Kunststoffwaren H.v. chemischen Erzeugnissen Umsatz 5) Mio H.v. Kraftwagen u. Kraftwagenteilen 5) Mio Maschinenbau Mio H.v. DV-Gerät., elektron.u.opt.erzeugn. Mio H.v. elektrischen Ausrüstungen Mio H.v. Nahrungs- u. Futtermitteln Mio H.v. chemischen Erzeugnissen Mio H.v. Metallerzeugnissen Mio H.v. Gummi- und Kunststoffwaren Mio Auslandsumsatz (Exportquote) 5) % 51,4 52,2 51,2 Bruttoentgelt Mio je Beschäftigten Anteil am Umsatz 5) % 15,5 16,5 17,9 Industriedichte je Ew ) In % an allen zivilen Erwerbspersonen 2) Nominal 3) Bergbau, Energie- und Wasserversorgung, Verarbeitendes Gewerbe, Baugewerbe 4) Betriebe von Unternehmen mit im allgemeinen 20 oder mehr Beschäftigten; Betriebe und Beschäftigte Stand: ) 2014 ist aufgrund revidierter Betriebsmeldungen mit den Vorjahren nicht vergleichbar - 3 -

4 Einheit Produktionsindex 2010= ,0 105,8 109,4 Produktivitätsindex (Produktion je Beschäftigten) 2010= ,0 100,4 101,9 Investitionen Mio je Beschäftigten Umweltschutzinvestitionen Mio je Beschäftigten Handwerk 1) Unternehmen 2) Tätige Personen Handwerksdichte je Ew Umsatz Mio Bauhauptgewerbe Betriebe Anzahl Beschäftigte geleistete Arbeitsstunden Mio Umsatz Mio Bruttoentgeltsumme Mio je Beschäftigten Anteil am Umsatz % 22,1 21,0 21,3 Investitionen Mio je Beschäftigten Ausbaugewerbe Betriebe Anzahl Beschäftigte geleistete Arbeitsstunden Mio Umsatz Mio Bruttoentgeltsumme Mio je Beschäftigten Anteil am Umsatz % 22,7 24,0 24,1 Investitionen Mio je Beschäftigten Dienstleistungen 3) Unternehmen Anzahl Umsatz Mio Handel Unternehmen Anzahl Umsatz Mio Großhandel Unternehmen Anzahl Umsatz Mio Einzelhandel Unternehmen Anzahl Umsatz Mio Unternehmensdienstleister Unternehmen Anzahl Umsatz Mio ) Fortschreibung/Rückrechnung auf Basis der Handwerkszählung 2010, ohne handwerksähnliches Gewerbe, ohne Kleinstunternehmen 2) Nur Unternehmen mit sozialversicherungspflichtig Beschäftigten und/oder steuerpflichtigen Umsätzen 3) Gemäß Umsatzsteuerstatistik - 4 -

5 Einheit Verkehr, Lagerei und Kommunikation Unternehmen Anzahl Umsatz Mio Gastgewerbe Unternehmen Anzahl Umsatz Mio Tourismus 1) Ankünfte Anteil der Auslandsgäste % 23,0 24,0 24,4 Übernachtungen Anteil der Auslandsgäste % 17,3 18,9 19,4 Anmeldungen Anzahl von Gewerbebetrieben Abmeldungen Anzahl Insolvenzen von Unternehmen Anzahl Patentanmeldungen Anmeldungen insgesamt Anzahl pro Einwohner Anzahl Forschung und Entwicklung Augaben insg. Mio Staat und private Institutionen Mio Hochschulen Mio Wirtschaft Mio Anteil der Ausgaben am BIP % 3,03 3,12 3,16 Außenhandel Ausfuhr Mio Anteil an Weltausfuhr % 1,26 1,20 1,19 westliche Industrieländer Mio EU (28) Mio Entwicklungsländer Mio Mittel- und Osteuropa 2) Mio ASEAN-Länder Mio OPEC-Länder Mio Einfuhr Mio Anteil an Welteinfuhr % 1,13 1,06 1,07 westliche Industrieländer Mio EU (28) Mio Entwicklungsländer Mio Mittel- und Osteuropa 2) Mio ASEAN-Länder Mio OPEC-Länder Mio ) Einschl. Camping 2) Albanien, Ukraine, Weißrussland, Moldau, Russland, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Kasachstan, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgisistan, Bosnien u. Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro, Serbien - 5 -

6 Öffentliche Finanzen 1) Einheit Ausgaben des Staates 2) Mio Personalausgaben Mio Laufende Zuweisungen, Zuschüsse und Schuldendiensthilfen Mio Investitionszuschüsse und Darlehen Mio Laufender Sachaufwand Mio Zinsen Mio Baumaßnahmen Mio Einnahmen des Staates 2) Mio Steuern Mio Laufende Zuweisungen, Zuschüsse und sonstige laufende Einnahmen Mio Schuldenaufnahmen Mio Ausgaben der Gemeinden, Gemeindeverbände 2) Mio Personalausgaben Mio Baumaßnahmen Mio Investitionen je Einwohner Staat Gemeinden, -verbände Gemeinden, -verbände (bereinigt) Verschuldung je Einwohner Staat Gemeinden, -verbände Preisindex der Lebenshaltung 3) 2010= ,0 105,8 106,6 Nahrungsmittel, alkoholfreie Getränke 2010= ,0 109,6 110,7 Bekleidung, Schuhe 2010= ,0 106,2 107,9 Wohnungsmiete 4) 2010= ,0 103,8 105,2 Haushaltsenergie 2010= ,0 120,5 119,1 Verdienste 5) Bruttojahresverdienste 6) der vollzeit beschäftigen Arbeitnehmer Frauen Männer Bruttomonatsverdienste 7) der vollzeit beschäftigen Arbeitnehmer Frauen Männer Auszubildende Industrie und Handel Handwerk Freie Berufe Landwirtschaft öffentlicher Dienst ) Ab 2012 einschl. Extrahaushalte des Landes und der Gemeinden/Gv. 2) Ohne besondere Finanzierungsvorgänge 3) Alle privaten Haushalte 4) einschl. Wohnungsnebenkosten 5) Produzierendes Gewerbe und Dienstleistungsbereich 6) einschl. Sonderzahlungen 7) ohne Sonderzahlungen - 6 -

7 Einheit Studenten 1) Ausländische Studenten Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Sprach- und Kulturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Mathematik, Naturwissenschaften Humanmedizin, Veterinärmedizin Primärenergieverbrauch PJ 2) 2 081, , ,8 Kohlen % 2,9 3,6 3,6 Mineralöle % 37,7 35,8 35,8 Gase % 20,6 19,0 17,7 Erneuerbare Energien % 12,9 16,5 16,8 Wasserkraft % 2,2 2,3 2,1 Klärgas u.a. Biomasse % 2,1 3,2 3,5 Feste Biomasse % 5,0 5,8 5,6 Abfälle % 0,6 0,7 0,7 Sonstige % 3,1 4,4 4,9 Kernenergie 3) % 24,5 23,5 24,5 Sonstige einschl. Fernwärme % 1,4 1,6 1,6 Elektrizitätserzeugung Mio kwh Wärmekraft Mio kwh Wasserkraft Mio kwh sonstige Energieträger 4) Mio kwh Anteil der Kernenergie % 51,5 46,6 47,3 Kraftfahrzeugbestand (31.12.) , , ,5 Pkw insgesamt , , ,7 Benzin und Diesel , , ,2 Gas ,7 68,6 67,7 Elektro ,5 2,4 4,1 Hybrid ,9 13,9 18,4 Pkw 'schadstoffarm' % 98,8 98,9 98,8 Pkw-Dichte (je Einw.) Anzahl Pkw-Dichte (je km²) Anzahl ) Wintersemester 2) PJ = Petajoule 3) Einschl. Stromaustauschsaldo 4) Windkraft, Photovoltaik - 7 -

8 Die Regierungsbezirke Bayerns 2012/2014 Regierungsbezirk Sitz der Regierung Bevölkerung ) Beschäftigtendichte 2) Bruttoinlandsprodukt 2012 (nominal) Mrd je Erwerbstätigen Arbeitslosenquote 2014 Oberbayern 4 490, , ,6 München 1 416, , ,2 Niederbayern 1 192, , ,5 Landshut 66, , ,0 Oberpfalz 1 079, , ,5 Regensburg 141, , ,4 Oberfranken 1 054, , ,3 Bayreuth 71, , ,1 Mittelfranken 1 710, , ,7 Ansbach 39, , ,1 (Nürnberg) (498,6) (571) (23,3) (63 604) (7,6) Unterfranken 1 296, , ,5 Würzburg 124, , ,5 Schwaben 1 812, , ,5 Augsburg 278, , ,7 Bayern , , ,8 Regionale Wirtschaftsförderung in Bayern 2014 Einheit insgesamt Grenzland 3) davon Sonstige Kommunale Infrastruktur Zuschüsse Mio 15,2 8,3 6,9 geförderte Investitionen Mio 38,8 17,2 21,6 Gewerbliche Wirtschaft Zuwendungen Mio 195,8 127,8 68,0 unterstützte Investitionen Mio 1 385,5 790,6 594,9 Arbeitsplätze 4) geschaffene Anzahl gesicherte Anzahl ) Fortschreibung auf Basis Zensus ) Beschäftige (Sozialversicherung) je 1000 Einwohner 3) Ehemaliges Zonenrandgebiet 4) Nach Angaben der Unternehmen Datenquellen: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, Statistisches Bundesamt, Bundesagentur für Arbeit, Bayerischer Handwerkstag, Deutsches Patent- und Markenamt, Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, Kraftfahrt-Bundesamt, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Eurostat, United Nations Hinweis: die Daten sind zum Teil vorläufig. Herausgeber: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, München Referat 24 Statistik, Analysen, Wirtschaftsbeobachtung Titelcollage mit Bildern: Druck: Druck+Verlag Ernst Vögel GmbH, Stamsried - 8 -

9 Grunddaten im Ländervergleich 2014 Bayern Einheit Baden- Württemberg Hessen Fläche km² Bevölkerung (30.06.) 1) Einwohnerdichte je km² Bruttoinlandsprodukt (BIP) in jeweiligen Preisen Mill. 521,9 438,3 250,5 je Einwohner 2013 D= ,0 113,1 115,7 je Erwerbstätigen D= ,0 106,9 111,2 Gesamtwirtsch. Investitionsquote 2012 (Bruttoanlageinvestitionen in % des BIP) % 23,1 21,9 17,9 FuE-Ausgaben 2013 in % des BIP % 3,2 4,8 2,8 Patentanmeldungen (pro Einwohner) Anzahl Erwerbstätige Erwerbstätigenquote 2) % 52,8 52,3 49,3 Frauen % 48,2 47,8 44,9 Männer % 57,6 57,0 54,0 Selbständigenquote 3) % 11,0 9,9 10,9 Beschäftigtendichte 4) Anzahl Arbeitslosenquote 5) % 3,8 4,0 5,7 Industrie 6) Beschäftigte Bruttoentgelte je Beschäftigten Anteil am Umsatz % 17,9 18,5 17,3 Investitionsquote 2013 (Anteil der Investitionen am Umsatz) % 3,3 3,6 3,1 Exportquote (Anteil Auslands- am Gesamtumsatz) % 51,2 54,3 50,8 Insolvenzhäufigkeit (je Unternehmen) Anzahl Staatsausgabenquote (Anteil Staatsausgaben - gemäß Finanzstatistik - am BIP) % 9,7 10,4 10,2 Investitionsquote (Anteil Investitionsan Gesamtausgaben) Land % 13,8 13,1 10,5 Gemeinden % 23,1 16,6 11,9 Investitionsausgaben je Einwohner Land Gemeinden Schuldenstand in % der Staatsausgaben % 51,6 131,8 179,8 je Einwohner in % des BIP % 5,0 13,7 18,4 Armutsgefährdungsquote 2013 % 11,3 11,4 13,7 1) Fortschreibung auf Basis des Zensus ) Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung 3) Selbständige in % der Erwerbstätigen 4) Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte je 1000 Einwohner (30.06.) 5) Arbeitslose in % aller zivilen Erwerbspersonen 6) Verarbeitendes Gewerbe; Beschäftigte: Stand

10 Rhein- land- Pfalz Nord- rhein- Westfalen Saarland Niedersachsen Schles- wig- Holstein Bremen Hamburg ,6 33,5 624,7 253,6 84,0 30,2 103,1 90,8 94,5 99,3 91,0 83,5 129,5 159,3 95,3 94,7 101,0 94,8 91,9 105,5 127,0 20,0 15,8 15,5 21,9 21,3 19,0 20,0 2,1 1,4 1,9 2,8 1,5 2,7 2, ,7 46,2 47,1 48,6 48,1 46,6 51,5 45,0 41,2 42,4 44,3 44,1 43,5 47,9 54,5 51,5 52,1 53,2 52,3 50,0 55,2 9,9 7,4 9,9 9,6 11,4 10,4 13, ,4 7,2 8,2 6,5 6,8 10,9 7, ,8 15,5 16,5 12,5 13,7 11,7 6,4 3,3 4,0 2,8 2,8 2,3 4,3 1,3 53,1 46,6 43,1 45,0 40,6 56,2 25, ,0 12,1 10,9 11,2 12,3 19,1 14,7 11,2 15,9 13,8 8,0 8,4 16,7 13,1 11,7 12,6 8,5 14,7 13, ,6 354,0 285,8 203,9 270,2 393,8 183, ,5 42,7 31,0 22,8 33,3 75,3 26,9 15,4 17,1 17,1 16,1 14,0 24,6 16,9-10 -

11 Berlin Sachsen Deutschland Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Sachsen- Anhalt Thüringen ,3 61,9 38,5 108,7 55,6 54, ,8 92,1 70,8 67,1 74,2 69,9 69,8 100,0 95,4 83,8 77,3 78,9 81,0 76,2 100,0 19,1 22,1 23,1 23,6 20,0 21,5 20,0 3,6 1,6 1,8 2,7 1,4 2,2 2, ,7 48,8 46,3 47,7 46,6 49,0 49,4 45,0 45,9 43,6 44,0 42,9 45,3 45,1 50,7 51,9 49,0 51,7 50,3 52,7 53,8 16,5 10,5 9,1 10,8 8,3 9,8 10, ,1 9,4 11,2 8,8 10,7 7,8 6, ,5 13,0 11,6 14,7 10,2 16,1 15,8 3,4 4,4 2,6 5,9 3,1 4,1 3,2 53,6 28,0 30,8 37,5 27,6 30,6 46, ,1 17,6 19,1 16,1 18,4 17,0 11,8 7,9 12,9 16,9 26,4 14,2 14,1 13,5-12,2 10,4 16,5 10,1 13,1 14, ,8 168,5 133,0 40,1 201,2 174,9 190, ,7 29,7 25,5 6,4 37,0 29,8 22,4 21,4 17,7 23,6 18,8 20,9 18,0 15,5-11 -

12 Bayern in Deutschland 2005/2014 (D=100%) Fläche 19,8 19,8 19,8 19,7 Bevölkerung 15,1 15,3 15,6 15,6 ausländische Mitbürger 15,9 16,1 17,1 17,4 Bruttoinlandsprodukt (nominal) 17,2 17,4 17,9 18,0 Export 16,3 15,1 15,2 14,9 Beschäftigte 1) 16,3 16,5 16,7 16,8 Arbeitslose 10,4 9,2 9,0 9,1 Umsatz in der Industrie 2) 19,5 19,7 19,4 18,7 im Handwerk 3) 18,5 18,2 19,5 19,4 im Bauhauptgewerbe 18,8 18,9 20,2 20,3 Gästeübernachtungen 21,7 20,5 20,4 20,1 Bayern im internationalen Vergleich 2014 Länder Fläche 1000 km² Bevölkerung Mio 4) Arbeits- Bruttoinlandsprodukt losen- je Einwohner Wachstum quote 4) 5) 6) Mrd KKS 6) 2008/14 7) EU=100 in % Bayern 70,6 12,6 2,8 500, ,7 Deutschland 357,3 80,8 5, , ,9 Frankreich 544,0 65,8 10, , ,1 Großbritannien 243,8 64,3 6, , ,5 Italien 301,3 60,8 12, ,2 97-8,0 Spanien 506,0 46,5 24, ,4 93-6,0 Polen 312,7 38,0 9,0 714, ,4 Niederlande 41,5 16,8 7,4 600, ,3 Belgien 30,5 11,2 8,5 362, ,9 Schweden 449,7 9,6 7,9 329, ,6 Österreich 83,9 8,5 5,6 297, ,3 Rumänien 237,5 19,9 6,8 291,8 53-0,4 Tschechische Republik 78,9 10,5 6,1 241,7 84-0,2 Portugal 92,3 10,4 14,1 222,4 78-7,5 Griechenland 132,0 10,9 26,5 216, ,5 Dänemark 43,1 5,6 6,6 191, ,5 Ungarn 93,0 9,9 7,7 182,5 68-0,7 Irland 70,3 4,6 11,3 166, ,4 Finnland 338,1 5,5 8,7 164, ,9 Slowakei 49,0 5,4 13,2 112,9 76 7,6 Bulgarien 111,0 7,2 11,4 89,1 45 0,7 Kroatien 56,5 4,2 17,3 68, ,4 Litauen 65,3 2,9 10,7 58,9 74 1,4 Slowenien 20,3 2,1 9,7 46,6 83-7,1 Luxemburg 2,6 0,5 6,0 39, ,3 Lettland 64,6 2,0 10,8 35,1 64-2,1 Estland 45,2 1,3 7,4 26,2 73 2,7 Zypern 9,3 0,9 16,1 19, ,1 Malta 0,3 0,4 5,9 9, ,9 EU (28) 4 380,0 506,8 10, , ,2 USA 9 857,3 318,9 6, , ,5 Japan 377,9 127,1 3, , ) Sozialversicherung 2) Verarbeitendes Gewerbe 3) Ab 2013: ohne handwerksähnliches Gewerbe 4) Bayern und Deutschland: harmonisierte Werte für EU-Vergleich 5) Arbeitslose in % der zivilen Erwerbspersonen 6) In jeweiligen Preisen und Kaufkraftparitäten (KKS=Kaufkraftstandards) 7) Wachstum 2008/14: real (in konstanten Preisen)

2016 BAYERNS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN

2016 BAYERNS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie 2016 BAYERNS WIRTSCHAFT IN ZAHLEN www.stmwi.bayern.de Stand: August 2016 Einheit 2010 2014 2015 Fläche km² 70 550 70 550

Mehr

Bayerns Wirtschaft in Zahlen 2014

Bayerns Wirtschaft in Zahlen 2014 Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Bayerns Wirtschaft in Zahlen 2014 Stand: August 2014 www.stmwi.bayern.de Einheit 2010 2012 2013 Fläche km² 70 550 70 550

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2016 und die Europäische Union Frankr und die Europäische Union Auch die 2016er Ausgabe des Faltblattes und die Europäische Union zeigt wieder: gehört zu den stärksten Regionen Europas. Im europäischen

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2015

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2015 Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2015 Pressekonferenz am 30. März 2016 in Mainz Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes Inhalt 1. Wertschöpfung 2. Industrie 3. Außenhandel 4. Bau 5. Dienstleistungen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern November 2015

Arbeitsmarkt Bayern November 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,3 5,4 6,0 8,5 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015

Arbeitsmarkt Bayern Juli 2015 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,4 5,7 6,3 9,0 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Oktober 2017

Arbeitsmarkt Bayern Oktober 2017 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 7,0 5,0 5,4 2,9 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2015

Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2015 Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2015 Baden- Württemberg Das im Südwesten von Deutschland gelegene Bundesland ist ein internationaler Topstandort für Unternehmen, die Weltgeltung haben. Baden-Württembergs

Mehr

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 15. Wahlperiode. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15/202. der Abgeordneten Hedi Thelen (CDU) und

LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 15. Wahlperiode. Kleine Anfrage. Antwort. Drucksache 15/202. der Abgeordneten Hedi Thelen (CDU) und LANDTAG RHEINLAND-PFALZ 15. Wahlperiode Drucksache 15/202 24. 08. 2006 Kleine Anfrage der Abgeordneten Hedi Thelen (CDU) und Antwort des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit Zuwanderungssituation

Mehr

Wirtschaftsdaten. in Zusammenarbeit mit dem. Baden-Württemberg. Telefon 0711/ Zentrale Telefax 0711/

Wirtschaftsdaten. in Zusammenarbeit mit dem. Baden-Württemberg. Telefon 0711/ Zentrale Telefax 0711/ Neues Schloß, Schloßplatz Telefon 0711/ 123-0 Zentrale Telefax 0711/ 123-791 pressestelle@mfwbwlde wwwmfwbaden-wuerttembergde in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Landesamt Böblinger Straße 68 70199

Mehr

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in %

Konjunktur aktuell. Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bruttoinlandsprodukt in den Bundesländern (preisbereinigt) Entwicklung im 1. Halbjahr 2016 gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 in % Bayern 3,3 Bremen 3,1 Brandenburg 2,9 Berlin Sachsen 2,5 2,6 Baden-Würtemberg

Mehr

Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2017

Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2017 Wirtschaftsdaten Baden-Württemberg 2017 Baden- Württemberg Das im Südwesten von Deutschland gelegene Bundesland ist ein internationaler Topstandort für Unternehmen, die Weltgeltung haben. Baden-Württembergs

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 05/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 05/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2017. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2017. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 12/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 12/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Volkswirtschaft - aktuell Stand

Volkswirtschaft - aktuell Stand Das magische Viereck HOT Volkswirtschaft - aktuell Stand 30.11.2016 Hinweise: vgl. Kopiervorlage und laufende Aktualisierung unter www.unterrichtsthemen-online.de (Hot-Premium-Abo). Einige volkswirtschaftliche

Mehr

Volkswirtschaft - aktuell Stand

Volkswirtschaft - aktuell Stand Das magische Viereck VWL-aktuell Volkswirtschaft - aktuell Stand 01.08.2017 Hinweise: vgl. Kopiervorlage und laufende Aktualisierung unter www.unterrichtsthemen-online.de (Hot-Premium-Abo). Einige volkswirtschaftliche

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO Mit 225 Einwohnern auf den Quadratkilometer ist die Bevölkerungsdichte in Sachsen geringfügig niedriger als in

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: S. Hofschläger/PIXELIO 4,2 Prozent aller Studenten in der Bundesrepublik studieren an sächsischen Hochschulen, bei den Ingenieurwissenschaften

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern August 2017

Arbeitsmarkt Bayern August 2017 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 7,4 5,7 5,3 3,2 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Metropolregion Nürnberg

Metropolregion Nürnberg Metropolregion Nürnberg Entrepreneurship - Bausteine einer erfolgreichen Strategie 16. Juni 2005 Europäische Metropolregionen in Deutschland Bremen Hannover Rhein-Neckar Nürnberg MKRO-Beschluss 28. April

Mehr

Stand November Statistik Norddeutschland

Stand November Statistik Norddeutschland Stand November 2014 Statistik Norddeutschland Übersicht A B C D E F G H I J K L Fläche Bevölkerung Arbeitnehmer Arbeitslosigkeit Bruttowertschöpfung Gewerbe An- und Abmeldungen Tourismus Verkehr Aus- und

Mehr

Zahlen über Katalonien

Zahlen über Katalonien PAPER ECOLÒGIC Generalitat de Catalunya Regierung von www.idescat.cat Zahlen über BEVÖLKERUNG 5 Bevölkerungsdichte (Einw./km ) 3, 9,5 6, Bevölkerung (.) () 448 46 438 5 53 Männer 49, 49, 48,8 Frauen 5,

Mehr

Konjunktur aktuell. Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe einschl. September 2016 Trend-Konjunktur-Komponente. Verarbeitendes Gewerbe.

Konjunktur aktuell. Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe einschl. September 2016 Trend-Konjunktur-Komponente. Verarbeitendes Gewerbe. Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe einschl. 2016 Trend-Konjunktur-Komponente Monatsdurchschnitt 2015 = Verarbeitendes Gewerbe 150 1 Bund Saar 70 50 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

Mehr

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland

Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse für die Länder der Bundesrepublik Deutschland Bildquelle: D. Roth Mit 9 Lebendgeborenen je 1 000 Einwohner weist der Freistaat Sachsen für 2015 den bundesweiten Durchschnittswert von ebenfalls

Mehr

Konjunkturprognose Hessen 2014

Konjunkturprognose Hessen 2014 Konjunkturprognose Hessen 2014 Pressekonferenz am 09. Dezember 2013 Hessischer Landtag, Wiesbaden Annahmen zur Prognose 2014 2013 (aus Herbstgutachten 2012) 2013 2014 Ölpreis (US $) 112 108 110 Wechselkurs

Mehr

Unternehmen nach Beschäftigtengrößenklassen im europäischen Vergleich

Unternehmen nach Beschäftigtengrößenklassen im europäischen Vergleich Unternehmen nach n im europäischen Vergleich Unternehmen Anzahl Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Europäische Union (28) : : : : : : : : : : : : : Belgien

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.656.578 329.862 8,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.643.819 323.239

Mehr

Zahlen über Katalonien

Zahlen über Katalonien 22 22 2 2 2 2 2 2 6 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 Generalitat de Catalunya Regierung von www.idescat.cat 22 22 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.565.276 410.429 10,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.615.866 354.072 8,9 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.724.870 311.492 7,7

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.302 302.843

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.689.280 315.722 7,9

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.646.208 378.741 9,4

Mehr

I. HAMBURG IM VERGLEICH

I. HAMBURG IM VERGLEICH HAMBURG IM VERGLEICH Lediglich 0,2 Prozent der Fläche der Bundesrepublik entfallen auf. Hier leben aber 2,2 Prozent aller in Deutschland wohnenden Menschen. Deutlich höher ist mit 3,6 Prozent der Anteil

Mehr

Deutsche Wirtschaft 2017

Deutsche Wirtschaft 2017 Deutsche Wirtschaft 2017 Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,Veränderung gegenüber dem Vorjahr in% Durchschnitt 2006-2016 % 6 4 2 0 +1,3 2,2-2 -4-6 2006 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 2017 Statistisches

Mehr

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn

Demographischer Quartalsbericht Iserlohn Iserlohn 03 / 2014 Bevölkerungsstand in Iserlohn am 30.09.2014 30.09.2014 31.12.2013 Verlust absolut Verlust prozentual Einwohner insgesamt 94.628 94.913-285 -0,30% davon männlich 46.112 46.269-157 -0,34%

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte insgesamt* 3.675.000 + 45.000 +1,3% Unselbständig

Mehr

Werkstattbericht Nr. 10/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht

Werkstattbericht Nr. 10/2001. Werkstattbericht. Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Werkstattbericht Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Nr. 10/2001 Werkstattbericht Nr. 10/2001 Ausländische Beschäftigte in den EU-Staaten nach Nationalität

Mehr

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten

TEMPUS IV ( ) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV (2007-2013) Hochschulkooperationen mit Osteuropa, Russland und Zentralasien, dem westlichen Balkan, Nordafrika und dem Nahen Osten TEMPUS IV, 2. Aufruf (Abgabefrist 28. April 2009) Insgesamt

Mehr

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2014

Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2014 Die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz 2014 Pressekonferenz am 29. April 2015 in Mainz Staatsministerin Eveline Lemke und Jörg Berres Präsident des Statistischen Landesamtes Inhalt 1. Rahmenbedingungen der

Mehr

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94

Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 Entwicklung der Studierendenzahlen seit dem Wintersemester 1993/94 35000 30000 25000 20000 17462 18558 19876 21137 22833 23812 24485 25454 26553 27997 30170 31021 31173 29668 29021 28098 28596 28333 28125

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder*

Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder* Erwerbstätigenquoten nach Anzahl der Kinder* In Prozent, nach Frauen und Männern zwischen 25 bis 54 Jahren, Europäische Union **, 2009 Frauen 75,8 71,3 69,2 3 oder mehr 54,7 * Kinder sind all diejenigen

Mehr

Baden-Württemberg und die Europäische Union

Baden-Württemberg und die Europäische Union 2017 und die Europäische Union und die Europäische Union Wussten Sie, dass zu den 10 wirtschaftsstärksten Regionen Europas mit der im EU-Vergleich niedrigsten Erwerbslosigkeit zählt? Aber nicht nur zur

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

Deutsche Wirtschaft 2016

Deutsche Wirtschaft 2016 Deutsche Wirtschaft 2016 Bruttoinlandsprodukt Preisbereinigt,Veränderung gegenüberdemvorjahrin% Durchschnitt 2005-2015 6 4 2 +1,4 +1,9 0-2 -4-6 2005 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 2016 Statistisches Bundesamt

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2015 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.551.560 339.412 8,7

Mehr

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2016 Vorwort Die vorliegende dritte Ausgabe nach der Neukonzeption von Oberpfalz in Zahlen wurde um die im Jahr 2015 vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern März 2016

Arbeitsmarkt Bayern März 2016 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,9 5,8 6,5 9,3 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

Wirtschaftsdatenblatt Deutschland

Wirtschaftsdatenblatt Deutschland Wirtschaftsdatenblatt Deutschland Allgemeine Daten Fläche 357.7 km² Einwohner 80,8 Mio. (20) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 73,1 Bevölkerung und Anteile an der Bevölkerung (Prognose in %) 78,1

Mehr

Forschung, Energie INDUSTRIE - INVESTITIONEN. Nach Industriefachverbänden in EUR / Person. Fachverband

Forschung, Energie INDUSTRIE - INVESTITIONEN. Nach Industriefachverbänden in EUR / Person. Fachverband INDUSTRIE - INVESTITIONEN Nach Industriefachverbänden in EUR / Person Fachverband 005 006 007 008 Bergwerke u. Eisenerzeugende Industrie 0.96.458 8.00.695 NE-Metallindustrie 5.6 5.486 8.09 8.7 Stein- u.

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern April 2016

Arbeitsmarkt Bayern April 2016 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,6 5,7 6,3 8,8 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Juni 2016

Arbeitsmarkt Bayern Juni 2016 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 8,2 5,4 5,9 3,2 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern Mai 2016

Arbeitsmarkt Bayern Mai 2016 Arbeitsmarkt Bayern 12,0 Arbeitslosigkeit im Arbeitslosenquote in % 10,0 8,0 6,0 4,0 2,0 3,4 5,5 6,0 8,4 0,0 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung der Arbeitslosen

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2014 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.552.267 292.321 7,6

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Februar 2012 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.391.850 310.064 8,4

Mehr

STATISTIK DER AUSZAHLUNGEN AN EHEMALIGE ZWANGSARBEITER UND DEREN RECHTSNACHFOLGER

STATISTIK DER AUSZAHLUNGEN AN EHEMALIGE ZWANGSARBEITER UND DEREN RECHTSNACHFOLGER STATISTIK DER AUSZAHLUNGEN AN EHEMALIGE ZWANGSARBEITER UND DEREN RECHTSNACHFOLGER LÄNDERÜBERSICHT Die Auszahlungen zum Ausgleich von Zwangsarbeit erfolgten in insgesamt 98 Ländern. Die folgende Übersicht

Mehr

Zahlen über Katalonien Generalitat de Catalunya Regierung von Katalonien

Zahlen über Katalonien Generalitat de Catalunya Regierung von Katalonien www.idescat.cat Zahlen über Generalitat de Catalunya Regierung von BEVÖLKERUNG Bevölkerung (1.000) (1) 7 479 46 704 505 730 Männer 49,3 49,3 48,8 Frauen 51,0 50,8 51,2 Struktur () 0-14 Jahre 15,9 15,2

Mehr

Demographie und Arbeitsmarktentwicklung. Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner

Demographie und Arbeitsmarktentwicklung. Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner Demographie und Arbeitsmarktentwicklung Fachexperte der Sektion VI Mag. Manfred Zauner Arbeitsmarktdaten - Begriffsbestimmungen Teil 1 Beschäftigte Nationale Definition: Unselbständig Beschäftigte: Unselbständige

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN. (Unkommentierte Fassung Jänner 2010)

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN. (Unkommentierte Fassung Jänner 2010) STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL - BEZIRK KUFSTEIN (Unkommentierte Fassung - 28. Jänner 2010) METHODISCHE VORBEMERKUNG - Nationalitäten, die quantitativ bedeutsam sind, werden besonders berücksichtigt.

Mehr

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2017

Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2017 Oberpfalz in Zahlen Ausgabe 2017 Vorwort Die vorliegende Ausgabe von Oberpfalz in Zahlen wurde um die im Jahr 2016 vom Bayerischen Landesamt für Statistik veröffentlichten Daten aktualisiert. In der Broschüre

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Staatsschulden in Deutschland und der EU

Staatsschulden in Deutschland und der EU Staatsschulden in Deutschland und der EU Universität Hamburg Andreas Burth 01.11.2012 1 Begriff der Staatsverschuldung 01.11.2012 2 Begriff der Staatsverschuldung Gesamtbetrag der Zahlungsverpflichtungen

Mehr

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen)

Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) Deutsche Direktinvestitionen im Ausland (Aktive Direktinvestitionen) deutsche deutsche Besland 13 Baden-Württemberg 200 263 38 710 161 553 237 272 60 686 176 586 13 11 Bayern 278 226 73 506 204 720 262

Mehr

Unterbeschäftigung (Teil 1)

Unterbeschäftigung (Teil 1) Unterbeschäftigung (Teil 1) Mitgliedstaaten der Europäischen Union, 2010 Stille Reserve * Personen die teilzeitbeschäftigt sind, den Wunsch haben, mehr Stunden zu arbeiten und dafür verfügbar sind in Prozent

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Juli 2012 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.562.070 227.869 6,0 Burgenland

Mehr

Wachstum

Wachstum er Jahreseckdaten Wachstum Bruttowertschöpfung (Mill. ) 4) 14.855 14.607 15.094 14.211 15.042 im Produzierenden Gewerbe 6.148 5.405 5.837 4.623 4.685 Baugewerbe 413 438 448 454 471 Dienstleistungsbereich

Mehr

Frankfurt am Main, 11. April 2005 Zentrale / S / Bundesland unmittelbar mittelbar unmittelbar mittelbar

Frankfurt am Main, 11. April 2005 Zentrale / S / Bundesland unmittelbar mittelbar unmittelbar mittelbar Frankfurt am Main, 11. April 2005 Deutsche Direktinvestitionen im Ausland und ausländische Direktinvestitionen in Deutschland nach Bundesländern Deutsche Direktinvestitionen im Ausland Ausländische Direktinvestitionen

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Wien: 3* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 3* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 990.357 8,1 2.397.818 5,7 2,42 76.295.852 14,1 2008

Mehr

Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor. Zahlungsbilanz 2005

Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor. Zahlungsbilanz 2005 Blickpunkt Außenwirtschaft: Österreich zunehmend internationaler Investor 25. 4. 26 Pressekonferenz der Oesterreichischen Nationalbank Leistungsbilanzsaldo in % des BIP 1,5 1, 1,,7 1,2,5,,3,2,2,,3,1 -,5

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Studierende Fachhochschulen Ausländische Studieanfänger/innen an Fachhochschul-Studiengängen - Zeitreihe Studienjahr

Studierende Fachhochschulen Ausländische Studieanfänger/innen an Fachhochschul-Studiengängen - Zeitreihe Studienjahr Studierende Fachhochschulen Ausländische Studieanfänger/innen an Fachhochschul-Studiengängen - Zeitreihe Studienjahr Quelle: Fachhochschulrat auf Basis BiDokVFH Datenaufbereitung: bmwfw, Abt. IV/9 Staatengruppe

Mehr

Entwicklung des produzierenden Gewerbes mit Vorausschätzungen für 2007 und 2008

Entwicklung des produzierenden Gewerbes mit Vorausschätzungen für 2007 und 2008 Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung www.diw.de Industrietagung des DIW Berlin Entwicklung des produzierenden Gewerbes mit Vorausschätzungen für 2007 und 2008 Berlin, September 2007 Nicht zur Veröffentlichung!

Mehr

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 597.879 4,9 1.206.937 0,4 2,02 129.701.283 14,9 2008

Mehr

JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015

JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Daten und Fakten: s Wirtschaft Stark im Jahr 2014, stark für die Zukunft 1. Wirtschaftsleistung

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Seite Abbildungen Abb. 1 (-) des Freistaates Sachsen im IV. Quartal 2015 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 4 Abb. 2 Zu- und über die Landesgrenze

Mehr

Umfrage GermanFashion Modeverband Deutschland e.v.

Umfrage GermanFashion Modeverband Deutschland e.v. Umfrage GermanFashion Modeverband Deutschland e.v. Beurteilung der Perspektiven 2013 im Vergleich zu DOB HAKA Arbeits-, Berufs-, Schutzkleidung Sport/ Outdoor GESAMT in um % % in um % % in um % % in um

Mehr

LEISTUNGSSTARK INNOVATIV ZUKUNFTSFÄHIG

LEISTUNGSSTARK INNOVATIV ZUKUNFTSFÄHIG Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie BAYERNS WIRTSCHAFT LEISTUNGSSTARK INNOVATIV ZUKUNFTSFÄHIG Wirtschaftsentwicklung im Ländervergleich Stand August 2016 www.stmwi.bayern.de

Mehr

Strukturdaten. für das IHK-Gremium Rothenburg

Strukturdaten. für das IHK-Gremium Rothenburg Strukturdaten für das IHK-Gremium Rothenburg Herausgeber: Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken Hauptmarkt 25/27, 90403 Nürnberg Redaktion: Geschäftsbereich Kommunikation Ursula Gruber

Mehr

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt

OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt REGIERUNG DER OBERPFALZ OBERPFALZ in ZAHLEN kompakt Gliederung Fläche und Bevölkerung...2 Erwerbstätige nach Wirtschaftsbereichen...4 Arbeitsmarkt...5 Bruttoinlandsprodukt...6 Verarbeitendes Gewerbe: Umsätze...7

Mehr

Zahlen über Katalonien. Generalitat de Catalunya Regierung von Katalonien

Zahlen über Katalonien. Generalitat de Catalunya Regierung von Katalonien 20132013 02013000 20132013 02013000 Zahlen über Generalitat de Catalunya Regierung von BEVÖLKERUNG 2011 Bevölkerung (1.000) (1) 7 436 46 196 503 680 Männer 49,3 49,1 48,8 Frauen () 50,7 50,9 51,2 Struktur

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen ÖSTERREICHS BRUTTOINLANDSPRODUKT Entstehung des nominellen BIP (zu laufenden Preisen) Bruttoinlandsprodukt, zu laufenden Preisen Die Daten basieren auf dem ESVG 995, Europäisches System Volkswirtschaftlicher

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT

STATISTISCHES LANDESAMT STATISTISCHES LANDESAMT Inhalt Vorbemerkungen 3 Seite Abbildungen Abb. 1 (-) des Freistaates Sachsen im II. Quartal 2015 nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 4 Abb. 2 Zu- und über die Landesgrenze

Mehr

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015

701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 701 Erwerbstätige am Arbeitsort 2011 bis 2015 Wirtschaftsbereich 2011 2012 2013 2014 2015 1 000 Personen Erwerbstätige insgesamt 302,8 310,4 317,6 323,1 davon: Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 0,3

Mehr

Auswertung der Peiner Bevölkerung nach Personen mit Migrationshintergrund. (Stand: )

Auswertung der Peiner Bevölkerung nach Personen mit Migrationshintergrund. (Stand: ) Auswertung der Peiner Bevölkerung nach Personen mit Migrationshintergrund (Stand: 18.03.2015) Der Migrationshintergrund wurde nach folgenden Kriterien ermittelt: 1. Personen, die eine ausländische Staatsangehörigkeit

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/776 6. Wahlperiode 20.06.2012 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Tino Müller, Fraktion der NPD Leistungen zugunsten von ausländischen Staatsangehörigen in Mecklenburg-

Mehr

Die Wirtschaft Nordrhein Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein Westfalen

Die Wirtschaft Nordrhein Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein Westfalen Die Wirtschaft Nordrhein Westfalens auf einen Blick Die wirtschaftliche Beziehung Japans mit Nordrhein Westfalen Oktober 2011 Japanisches Generalkonsulat Düsseldorf Gesamtfläche: 34.088 km² (4. größtes

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen ÖSTERREICHS BRUTTOINLANDSPRODUKT Entstehung des nominellen BIP (zu laufenden Preisen) 995 000 Bruttoinlandsprodukt, zu laufenden Preisen Mrd. EUR Mrd. EUR Mrd. EUR 07/06 % Anteil % Land- u. Forstwirtschaft

Mehr

Teilzeitbeschäftigung (Teil 1)

Teilzeitbeschäftigung (Teil 1) Teilzeitbeschäftigung (Teil 1) Frauen Männer 76,5 Niederlande 25,4 42,9 39,0 Norwegen Dänemark 15,4 15,2 60,6 Schweiz 14,1 43,3 40,4 Schweden Großbritannien 14,0 12,6 34,7 Irland 11,8 11,4 Rumänien 10,6

Mehr

Grundlagen der VWL - Kleingruppenübung I. Das Herbstgutachten 2009 und das Stabilitätsgesetz. Die Ziele des Stabilitätsgesetzes

Grundlagen der VWL - Kleingruppenübung I. Das Herbstgutachten 2009 und das Stabilitätsgesetz. Die Ziele des Stabilitätsgesetzes Universität Ulm 89069 Ulm Germany Die Tutoren der Kleingruppenübungen Institut für Wirtschaftspolitik Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Ludwig-Erhard-Stiftungsprofessur Wintersemester

Mehr