55 Thermische Behandlung (on-site / off-site)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "55 Thermische Behandlung (on-site / off-site)"

Transkript

1 55 Thermische Behandlung (on-site / off-site) Thermische Verfahren sind in erster Linie zur Reinigung von Böden geeignet, die mit organischen Kontaminationen wie KW, PAK, PCB, EOX, aber auch mit flüchtigen anorganischen Verbindungen wie z. B. Cyaniden und Schwermetallen mit niedrigem Siedepunkt (Quecksilber) belastet sind. Die Kosten für die thermische Behandlung sind primär abhängig von der Bindigkeit/Homogenität des Bodens, dem Feuchtegehalt sowie dem Schadstoffinventar. Ab Wassergehalten von 10 % kann bei der Verbrennung eine Vortrocknungsstufe erforderlich werden. Mit steigenden Anteilen an Schwermetallen erhöhen sich die Kosten der Abluftfilterreinigung bzw. -entsorgung. Außerdem ist bei stark inhomogenen Böden und hohen Schlackeanteilen mit erhöhten Energieaufwendungen und längeren Ofenverweilzeiten zu rechnen. Zusätzlich zu veranschlagende Aufwendungen ergeben sich aus den Kosten für die Deponierung der hochbelasteten Reststoffe (Filterkuchen, Filterstäube, Schlacken). Die in den jeweiligen Kostenmodulen angegebenen Emissionsfaktoren dienen zur Abschätzung der emittierten Stoffmengen. Bei der Ermittlung der Emissionsfaktoren werden folgende Bewertungsmerkmale berücksichtigt (aus Bracke, R.: Auswahlkriterien für Sanierungstechniken und Ermittlung maßgeblicher Leistungen bei der Sanierung von Altlasten, ECOS Umwelt GmbH Technische und wissenschaftliche Schriften Band 2, 1995): die Wahrscheinlichkeit der Freisetzung aufgrund der Verwendungsart der Stoffe, die Wahrscheinlichkeit der Freisetzung aufgrund deren Verwendungsdauer, die Wahrscheinlichkeit der Freisetzung aufgrund der Menge der Einsatz-, Betriebs- und Reststoffe. Die Grundkonzeption einer thermischen Bodenbehandlungsanlage besteht aus der Sortierung und Zerkleinerung (25-50 mm), der Vortrocknung, dem Ofenteil und der Kühlung sowie den Anlagen zur Abluftreinigung. Der gereinigte Boden weist keine biologische Aktivität mehr auf. Bei der Verwertung des thermisch behandelten Bodens als Vegetationsschicht ist eine Anreicherung mit Humus erforderlich. Die im Kapitel 55.3 beschriebenen Kosten umfassen alle für die thermische Bodenreinigung erforderlichen Leistungen von der Klassierung und Zerkleinerung bis hin zur Abluftreinigung. Das Leistungsregister im Kapitel stellt die Leistungen aller thermischen Behandlungsverfahren zusammenfassend dar Pyrolyse Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Als Pyrolyse wird die thermische Behandlung des Bodens unter weitgehendem Sauerstoffabschluss verstanden. Der Boden wird bei Temperaturen von C verschwelt. Die Nachverbrennung erfolgt bei Temperaturen von C. Es fallen geringere Mengen an zu behandelndem Rauchgas an als bei der direkten Verbrennung. Die Kosten der Bodenreinigung durch Pyrolyse sind im Leistungsregister im Kapitel 55.3 zusammengefasst / 830 -

2 Kostenermittlung Abrechnungseinheiten, Kostenkalkulation In der Kostenkalkulation sind die Abrechnungseinheiten wie folgt vorgesehen: Leistung Abrechnungseinheit alternativ Pyrolyse von kontaminiertem Boden t m³ LEISTUNGSBEREICH * PYROLYSE (OFF-SITE) * kontaminierte Masse MK [t] B A S I S K O S T E N P Y R O L Y S E Kostenansatz K[ /t] , ,00 > ,00 F E I N K O R N A N T E I L Feinkornanteil (< 0,063 mm) Gew.-% (Kurzzeich. n. DIN 18196) Zuschlag ZF [ /t] < 60 (GE / GW / GI / SW / SI / SE / SU / SU / SÛ) > 60 (UL / UM / TL / TA / TO) 26,00 S C H A D S T O F F E / K O N Z E N T R A T I O N Schadstoffe Emissionsfaktor [EF] Zuschlag ZK [ /t] PAK, Cyanide, < 0,65 0 aromatische Kohlenwasserstoffe > 0,65 26,00 sonstige beliebig 0 Kosten LB = MK [t] x (K[ /t] + ZF[ /t] + ZK[ /t]) = 0 * Daten für Kostenmodul aus LB 1997 / Verbrennung Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Bei der Verbrennung werden die Schadstoffe durch direkte Beheizung im Drehrohr- oder Wirbelschichtofen bei Sauerstoffüberschuss bei C verbrannt. Die Verweilzeit des Bodens im Ofen liegt je nach Verfahren bei Minuten. In der Nachverbrennung werden die in Gasform überführten Schadstoffe bei Temperaturen bis zu 1300 C behandelt. Die dabei entstehende Abluft ist gemäß TA Luft zu reinigen. Die Kosten der Bodenreinigung durch Verbrennung sind im Leistungsregister im Kapitel 55.3 zusammengefasst / 830 -

3 Kostenermittlung Abrechnungseinheiten, Kostenkalkulation In der Kostenkalkulation sind die Abrechnungseinheiten wie folgt vorgesehen: Leistung Abrechnungseinheit alternativ Verbrennung von kontaminiertem Boden t m³ LEISTUNGSBEREICH VERBRENNUNG (OFF-SITE) B A S I S K O S T E N V E R B R E N N U N G kontaminierte Masse MK [t] F E I N S T K O R N A N T E I L Kostenansatz K[ /t] 4,50 Feinstkornanteil (< 0,063 mm) Gew.-% (Kurzzeich. n. DIN 18196) Zuschlag ZF [ /t] > 60 (GE / GW / GI / SW / SI / SE / SU / SU / SÛ) 0 > 60 (UL / UM / TL / TA / TO) 20,00 Verwertungsklasse nach LAGA S C H A D S T O F F E / K O N Z E N T R A T I O N Kostenfaktor Schadstoffgehalt fs Z 1.1 Z 1.2 0,45 Z 1.2 Z 2 1,0 Z 2 Z 3 10,0 Z 3 Z 4 15,0 Feuchtegehalt des Bodens W A S S E R G E H A L T Zuschlag ZWG [ /t] 25% % 5, % 10, % 15,00 Kosten LB = (MK [t] x (K[ /t] + ZF[ /t] + ZWG[ /t])) x fs = 55.3 Niedertemperaturverbrennung Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Beim Niedertemperaturverfahren wird der Boden im Drehrohrofen indirekt durch den Trommelmantel wie auch direkt durch einen Gasbrenner auf Temperaturen von C aufgeheizt. Dabei dampfen die organischen Schadstoffe vollständig aus. Die Verweilzeit im Drehrohrofen beträgt rund 15 Minuten. Das Prozessgas wird der thermischen Gasreinigung zugeführt, in der bei rund 950 C die organischen Schadstoffe verbrannt werden. Bei chlororganischen Verbindungen sind Temperaturen von 1200 C erforderlich / 830 -

4 Die Kosten der Bodenreinigung durch Dampfextraktion sind im Leistungsregister im Kapitel 55.3 zusammengefasst Kostenermittlung Abrechnungseinheiten, Kostenkalkulation In der Kostenkalkulation sind die Abrechnungseinheiten wie folgt vorgesehen: Leistung Abrechnungseinheit alternativ Dampfextraktion von kontaminiertem Boden t m³ Leistungsregister weiterführende Leistungen: LB LB LB LB LB LB LB LB LB LB Planung, Überwachung, Dokumentation Umwelt- und Geotechnische Felduntersuchung, Probenahme Chemisch-physikalische Analytik Arbeits-, Emission- und Immissionsschutzmaßnahmen Zwischenlagerung / Bereitstellungslagerung Bodenaushub, Erdarbeiten, Separierung Wiedereinbau Behandlung von Bodenluft, Deponiegas und Abluft Baustoffaufbereitung, Konditionierung, Vorbehandlung Entsorgung, Transport LB-AF Nr. Leistungsbereich Thermische Behandlung OZ Text Preis in Euro Daten- Einh. min max mittel anzahl Maßnahmenspezifische Baustelleneinrichtung 01 Einrichten, Vorhalten und Räumen der maßnahmespezifischen Baustelleneinrichtung # # # Pyrolyse 01 Pyrolyse von kontaminiertem Boden t 209,63 * Verbrennung 01 Verbrennung von kontaminiertem Boden t 0,30 319,60 4,39 30 > Z 1.1 bis Z 1.2 0,30 3,53 x 0,4 > Z 1.2 bis Z 2 2,53 7,06 x 1,0 > Z 2 bis Z 3 14,11 98,37 x 10,0 > Z 3 bis Z 4 29,40 111,67 x 15,0-600 / 830 -

5 LB-AF Nr. Leistungsbereich Thermische Behandlung OZ Text Preis in Euro Daten- Einh. min max mittel anzahl Dampfextraktion (Niedertemperaturverfahren) 01 Dampfextraktion von kontaminiertem Boden t 112,48 * Schadstoffanteil in mg/kg (verfahrensspezifisch): MKW PAK BTEX Cyanide EOX PCB <5000 <500 # # # <500 A x 1,0 * <10000 <1200 # # # <1000 B x 1,1 * <15000 <2000 # # # <1500 C x 1,3 * <25000 <5000 # # # <2000 D x 1,5 * Behandlungsmasse: t x 1,0 * t x 0,9 * t x 0,8 * t x 0,7 * > t x 0,5 * Bodenfeuchte: bis 25 % x 1,0 * % x 1,02 * % x 1,05 * % x 1,1 * # keine Kostendaten vorhanden * Daten aus LB 1997 / / 830 -

6 - 602 / 830 -

E 2-11 Thermische Reinigung von kontaminierten Böden

E 2-11 Thermische Reinigung von kontaminierten Böden E 2-11 1 E 2-11 Thermische Reinigung von kontaminierten Böden Stand: GDA 1997 1 Einleitung Die Vielzahl unterschiedlicher Altlasten mit sehr stark variierenden Bedingungen hinsichtlich der geologischen

Mehr

Fortschreibung des Leistungsbuchs Altlasten und Flächenentwicklung

Fortschreibung des Leistungsbuchs Altlasten und Flächenentwicklung Fortschreibung des Leistungsbuchs Altlasten und Flächenentwicklung Stefan Schroers XXIII. Sächsisches Altlastenkolloquium 06.11.2014 2004/2005 Gliederung Ausgangssituation: Warum Überarbeitung? Wie ist

Mehr

Hamm Contherm Anlage. Kraftwerksintegrierte Abfallpyrolyse Anlagenkapazität jato Selektierte Abfallstoffe

Hamm Contherm Anlage. Kraftwerksintegrierte Abfallpyrolyse Anlagenkapazität jato Selektierte Abfallstoffe Kraftwerksintegrierte Abfallpyrolyse Anlagenkapazität 100.000 jato Selektierte Abfallstoffe Prinzipschaltbild Verbund Pyrolyse - Kraftwerk Anlagenbeschreibung Zielsetzung: Folgende Ziele werden erreicht:

Mehr

Ordnungsgemäße und umweltverträgliche Entsorgung von gefährlichen Abfällen aus dem Straßenbau Dr. Volker Döring

Ordnungsgemäße und umweltverträgliche Entsorgung von gefährlichen Abfällen aus dem Straßenbau Dr. Volker Döring Ordnungsgemäße und umweltverträgliche Entsorgung von gefährlichen Abfällen aus dem Straßenbau Dr. Volker Döring Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh Großbeerenstraße 231, 14480 Potsdam Tel.

Mehr

Bodenmanagement bei Baumaßnahmen - Rechtliche Rahmenbedingungen. Referentin: Dipl.-Geogr. Frauke Kurth-Minga

Bodenmanagement bei Baumaßnahmen - Rechtliche Rahmenbedingungen. Referentin: Dipl.-Geogr. Frauke Kurth-Minga - Rechtliche Rahmenbedingungen Referentin: Dipl.-Geogr. Frauke Kurth-Minga Gliederung Begriffsbestimmungen Gesetzliche Grundlagen Materielle Anforderungen Sonstige Zulassungen Praxisumsetzung Literatur

Mehr

73 Untergrundabdichtung

73 Untergrundabdichtung 73 Untergrundabdichtung 73.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Die Errichtung einer nachträglichen Untergrundabdichtung hat zum Ziel, die vertikale Schadstoffausbreitung aus einem

Mehr

ZERTIFIKAT. Entsorgungsfachbetrieb. Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG. Wacker Chemie AG. gemäß 56 und 57 KrWG. TÜV SÜD Umweltgutachter GmbH

ZERTIFIKAT. Entsorgungsfachbetrieb. Entsorgungsfachbetrieb gemäß 56 und 57 KrWG. Wacker Chemie AG. gemäß 56 und 57 KrWG. TÜV SÜD Umweltgutachter GmbH ZERTIFIKAT Das Unternehmen erfüllt am Standort Salzbergwerk Stetten, -Stetten die Anforderungen der Entsorgungsfachbetriebeverordnung (EfbV) vom 10.09.1996 für die genannten abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten

Mehr

Interdisziplinäres Projekt / Planspiel Neubebauung Gelände Innenstadt Unterlagen zum Bearbeitungsteil Altlasten

Interdisziplinäres Projekt / Planspiel Neubebauung Gelände Innenstadt Unterlagen zum Bearbeitungsteil Altlasten Interdisziplinäres Projekt / Planspiel Neubebauung Gelände Innenstadt Unterlagen zum Bearbeitungsteil Altlasten Inhaltsverzeichnis der Grundlagenvorlesung 1 Was sind Altlasten? 2 Altlastentypische Schadstoffe

Mehr

Bayerisches Landesamt für Umwelt Bayerisches Landesamt für Umwelt. PFC-Schadensfälle in Bayern und Sanierungsmöglichkeiten

Bayerisches Landesamt für Umwelt Bayerisches Landesamt für Umwelt. PFC-Schadensfälle in Bayern und Sanierungsmöglichkeiten PFC-Schadensfälle in Bayern und Inhalt 1. Schadensfälle in Bayern Flughafen Nürnberg Raffinerie Neustadt Flugplatz Manching 2. Bodensanierung Grundwassersanierung 2 Flughafen Nürnberg 3 Quelle: WWA Nürnberg

Mehr

In-situ Verfahren (Sanierung ohne Bauverzug) Grundwasser Behandlung (z.b. zum Schutz des Trinkwassers) Bodenluft Sanierung (zur Gefahrenbeseitigung)

In-situ Verfahren (Sanierung ohne Bauverzug) Grundwasser Behandlung (z.b. zum Schutz des Trinkwassers) Bodenluft Sanierung (zur Gefahrenbeseitigung) In-situ Verfahren (Sanierung ohne Bauverzug) Grundwasser Behandlung (z.b. zum Schutz des Trinkwassers) Bodenluft Sanierung (zur Gefahrenbeseitigung) Spezial Techniken (u.a. ISCO ISCR ENA) CARO SBU AG Schlottermilch

Mehr

KRITERIEN UND GRENZWERTE FÜR DIE ZUORDNUNG VON ABFÄLLEN ZU DEPONIETYPEN

KRITERIEN UND GRENZWERTE FÜR DIE ZUORDNUNG VON ABFÄLLEN ZU DEPONIETYPEN Kurztitel Deponieverordnung Kundmachungsorgan BGBl. Nr. 164/1996 aufgehoben durch BGBl. II Nr. 39/2008 /Artikel/Anlage Anl. 1 Inkrafttretensdatum 24.01.2004 Außerkrafttretensdatum 29.02.2008 Text Anlage

Mehr

Neubau einer Lagerhalle Los 5 Erdarbeiten, Transport und Entsorgung

Neubau einer Lagerhalle Los 5 Erdarbeiten, Transport und Entsorgung Wohnen im Glacispark II, Neu-Ulm, Erdarbeiten und Altlastsanierung Bauzeit: Juli 2010 April 2011 WH August Inhofer Wohnbau GEO RISK Planungsges. mbh Auftragssumme: ca. 1.500.000,00 Aushub und Enttrümmerung

Mehr

Altlasten 2015 Karlsruhe, 24./

Altlasten 2015 Karlsruhe, 24./ Altlasten 2015 Karlsruhe, 24./25.06.2015 Sanierung und Kampfmittelräumung Verträgt sich das? Dipl.-Geol. Andreas Bernhardt Umwelt Bau Infrastruktur Immobilien Und die Antwort zum Titel gleich vorab: Natürlich

Mehr

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Demontage von Fenstern, Türen, Toren und Rahmen

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Demontage von Fenstern, Türen, Toren und Rahmen 41 Teilabbruch 41.1 Demontage von Fenstern, Türen, Toren und Rahmen 41.1.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Ziel der Entkernung von Bauwerken ist die Erfassung aller nicht kontaminierten

Mehr

Merkblatt. Umweltschutzmassnahmen bei Korrosionsschutzarbeiten im Freien

Merkblatt. Umweltschutzmassnahmen bei Korrosionsschutzarbeiten im Freien Amt für Natur und Umwelt Uffizi per la natira e l ambient Ufficio per la natura e l ambiente BM001 Umweltschutzmassnahmen bei Korrosionsschutzarbeiten im Freien Merkblatt Inhalt Seite 1 Schadstoffe in

Mehr

0 Einleitung 0.1 Vorbemerkungen

0 Einleitung 0.1 Vorbemerkungen 0 Einleitung 0.1 Vorbemerkungen Professur Radiochemie Sommersemester 2010 Vorlesung: Umweltchemie Gliederung: 0 Einleitung 0.1 Vorbemerkungen 0.2 Definition Umweltchemie 1 Entstehung der Umwelt 1.1 Bildung

Mehr

In-situ Sanierung einer LCKW-Kontamination auf einem ehemaligen Industriegelände mittels Grundwasser-Zirkulations-Brunnen (GZB )

In-situ Sanierung einer LCKW-Kontamination auf einem ehemaligen Industriegelände mittels Grundwasser-Zirkulations-Brunnen (GZB ) In-situ Sanierung einer LCKW-Kontamination auf einem ehemaligen Industriegelände mittels Grundwasser-Zirkulations-Brunnen (GZB ) Marc Sick*, Eduard J. Alesi*, Irina Przybylski**; * IEG Technologie GmbH,

Mehr

Mindestumfang der Untersuchungsparameter und -verfahren für die Notifizierung von Untersuchungsstellen nach 25 des Landesabfallgesetzes

Mindestumfang der Untersuchungsparameter und -verfahren für die Notifizierung von Untersuchungsstellen nach 25 des Landesabfallgesetzes Mindestumfang der Untersuchungsparameter und -verfahren für die Notifizierung von Untersuchungsstellen nach 25 des Landesabfallgesetzes Anlage 1 zum RdErl. vom 27.8.2015 Die Gliederung der nachfolgend

Mehr

In-Situ-Sanierung des ehemaligen Werksgeländes der Chemiefabrik Baerlocher in München. In-Situ-Sanierung des ehemaligen Werksgeländes der

In-Situ-Sanierung des ehemaligen Werksgeländes der Chemiefabrik Baerlocher in München. In-Situ-Sanierung des ehemaligen Werksgeländes der In-Situ-Sanierung des ehemaligen Werksgeländes der Chemiefabrik Baerlocher in München Planung, Projektsteuerung und Dokumentation: IBUSpanier GmbH, Donauwörth Joachim Spanier Ausführung sämtlicher Maßnahmen:

Mehr

Ergebnisse eines mehrjährigen Emissions-Untersuchungsprogramms. an einem Biomassekesselversuchsstand bei der Verbrennung. von Energiepflanzen

Ergebnisse eines mehrjährigen Emissions-Untersuchungsprogramms. an einem Biomassekesselversuchsstand bei der Verbrennung. von Energiepflanzen Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt Ergebnisse eines mehrjährigen Emissions-Untersuchungsprogramms an einem Biomassekesselversuchsstand bei der Verbrennung von Energiepflanzen FG Anlagensicherheit,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14447-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 12.12.2016 bis 11.12.2021 Ausstellungsdatum: 12.12.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2016

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2016 2016 7 Bodenluft Altlasten Deponien Seite: 44 von 83 Stand: 22.01.2016 LV_2016 70010 Bundesbodenschutzverordnung Anhang 2 Abschnitt 1.2 Maßnahmewerte Pfad Boden - Mensch Dioxine, Furane (PCDD, PCDF) 70020

Mehr

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2017

LEISTUNGSVERZEICHNIS 2017 2017 7 Bodenluft Altlasten Deponien Seite: 43 von 71 Stand: 29.03.2017 LV_2017 70010 Bundesbodenschutzverordnung Anhang 2 Abschnitt 1.2 Maßnahmewerte Pfad Boden Mensch Dioxine, Furane (PCDD, PCDF) (Einzelbestimmung)

Mehr

Referenzliste Altlasten-/Schadstoffsanierung:

Referenzliste Altlasten-/Schadstoffsanierung: Referenzliste Altlasten-/Schadstoffsanierung: WH August Innhofer Wohnbau Matthias Herde, Tel. 07307 85-0 GEO RISK Planungsges. mbh Lothar Eberhardt, Tel. 0821 710744-65 Wohnen im Glacispark II, Neu-Ulm,

Mehr

Merkblatt. Entsorgung von Gleisschotter Analytik, Abfalleinstufung, Deponierung, Verwertung

Merkblatt. Entsorgung von Gleisschotter Analytik, Abfalleinstufung, Deponierung, Verwertung Merkblatt Entsorgung von Gleisschotter Analytik, Abfalleinstufung, Deponierung, Verwertung Mit diesem Merkblatt wird für die Entsorgung von Gleisschotter in Rheinland-Pfalz Hilfestellung zu folgenden Punkten

Mehr

Geologen f. Umwelt u. Baugrund Maarweg 8, 51491 Overath Tel. 02206/9027-30 Fax 9027-33 Projekt: B-Plan 91 (Offermannsheide-Süd), Kürten-Offermannsheide (15070861H) Auftraggeber: Kremer Anlage 2 Datum:

Mehr

Entwurf 6.August Jänner Anhang 1 Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien

Entwurf 6.August Jänner Anhang 1 Grenzwerte für die Annahme von Abfällen auf Deponien Entwurf 6.August 2007 9.Jänner 2007 Anhang 1 e für die Annahme von Abfällen auf Deponien Allgemeines Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e eingehalten werden, sind der Anhang 4 und gegebenenfalls

Mehr

26 Zwischenlagerung, Bereitstellungslagerung

26 Zwischenlagerung, Bereitstellungslagerung 26 Zwischenlagerung, Bereitstellungslagerung 26.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Zwischenlager und Bereitstellungslager werden nach TA Luft Nr. 5.4.8.12/14 als Anlagen zur (zeitweiligen)

Mehr

Was verschmutzt die Luft?

Was verschmutzt die Luft? 6A Lehrerkommentar MST Ziele Arbeitsauftrag Material Sozialform Zeit Die Kinder wissen, dass die Verbrennung von Energieträgern in vielen Fällen zu Luftverschmutzung führt. Sie kennen zudem einige Abgasverursacher

Mehr

Der Ansatz der Verfügbarkeit aus der Sicht der Praxis

Der Ansatz der Verfügbarkeit aus der Sicht der Praxis Der Ansatz der Verfügbarkeit aus der Sicht der Praxis Betrachtungen aus der Sicht einer unteren Umwelt- (Boden)schutzbehörde Bezirksamt Neukölln von Berlin Abteilung Soziales, Wohnen und Umwelt Umweltamt

Mehr

Vom Abfall zum Baustoff

Vom Abfall zum Baustoff Vom Abfall zum Baustoff Eigen- und Fremdprüfung zur Qualitätskontrolle Chemische Untersuchungen wasserwirtschaftlicher Merkmale Chemische Untersuchungen wasserwirtschaftlicher Merkmale Eigenprüfungen:

Mehr

2 Bodensanierung. 2.1 Bodensanierungsverfahren. Bodensanierungsverfahren. - biologisch - chemisch - physikalisch - thermisch

2 Bodensanierung. 2.1 Bodensanierungsverfahren. Bodensanierungsverfahren. - biologisch - chemisch - physikalisch - thermisch 2 2 Bodensanierung 143000 Flächen[1] waren im August 1994 in Deutschland als altlastenverdächtig eingestuft. Die Problematik ist bei vielen Flächen akut, langfristig gesehen sollten alle Flächen schrittweise

Mehr

Aktuelles zum Abfall- und Düngemittelrecht. Labortag Sachsen / Thüringen am 22. Januar 2015 in Jena

Aktuelles zum Abfall- und Düngemittelrecht. Labortag Sachsen / Thüringen am 22. Januar 2015 in Jena Aktuelles zum Abfall- und Düngemittelrecht Labortag Sachsen / Thüringen am 22. Januar 2015 in Jena 1 Labortag 2015 Schadstoffgrenzwerte bei bodenbezogener Verwertung von Bioabfällen und Klärschlämmen ab

Mehr

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen)

LEISTUNGSBUCH ALTLASTEN & FLÄCHENENTWICKLUNG 2004 / Leistungsbereich Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) 12 Baustoffprüfungen 12.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Baustoffe die der Wiederverwertung zugeführt werden, fallen beim Rückbau / Abbruch von Hoch-, Tief- und Ingenieurbauten

Mehr

Schmutzwasseraufbereitung Kehrichtverbrennung

Schmutzwasseraufbereitung Kehrichtverbrennung Schmutzwasseraufbereitung Kehrichtverbrennung Vortrag von: Darko Klaric Lehrperson: Hermann Strebel Besuchter Betrieb: Limeco Reservatstrasse 5 8953 Dietikon Datum: 04.05.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Vorstellung

Mehr

57 Biologische Bodenbehandlung

57 Biologische Bodenbehandlung 57 Biologische Bodenbehandlung Biologische Behandlungsverfahren nutzen die Fähigkeit von Mikroorganismen, Kohlenstoff haltige Verbindungen als Nährstoffe (Substrat) verwerten zu können. Beim vollständigen

Mehr

Dr.-Ing. Uwe Neumann Dipl.-Ing. (FH) Sabine Kujus Fichtenau-Neustädtlein, den 07.10.2010

Dr.-Ing. Uwe Neumann Dipl.-Ing. (FH) Sabine Kujus Fichtenau-Neustädtlein, den 07.10.2010 Vorstellung der PYROBUSTOR Anlage KsV Dr.-Ing. Uwe Neumann Dipl.-Ing. (FH) Sabine Kujus Fichtenau-Neustädtlein, den 07.10.2010 Agenda Allgemein Standort / Einzugsgebiet Prozess Verfahren Klärschlammineralisierung

Mehr

27. Umwelttag Schadstoffe in der Umwelt Messen Bewerten - Begrenzen. Schadstoffe im Boden Herkunft und Bewertung

27. Umwelttag Schadstoffe in der Umwelt Messen Bewerten - Begrenzen. Schadstoffe im Boden Herkunft und Bewertung 27. Umwelttag 2016 Schadstoffe in der Umwelt Messen Bewerten - Begrenzen Schadstoffe im Boden Herkunft und Bewertung Prof. Dr. Hans-Karl Hauffe, HfWU Nürtingen-Geislingen Masterstudiengang Umweltschutz

Mehr

Kirlenen Araziyi İyileştirme Teknikleri

Kirlenen Araziyi İyileştirme Teknikleri Kirlenen Araziyi İyileştirme Teknikleri Prof. Dr. ErtugrulERDIN Dokuz Eylül Üniversitesi Mühendislik FakültesiCevre MühendisligiBölümü 3160 BUCA- IZMIR TURKIYE 0090.232. 4127120; Fax: 0090.232. 3887864;

Mehr

TRINK- & ABWASSER TECHNISCHER UMWELTSCHUTZ BODEN- & GRUNDWASSERSANIERUNG

TRINK- & ABWASSER TECHNISCHER UMWELTSCHUTZ BODEN- & GRUNDWASSERSANIERUNG U N S E R E R U M W E L T Z U L I E B E TRINK- & ABWASSER TECHNISCHER UMWELTSCHUTZ BODEN- & GRUNDWASSERSANIERUNG EIN VERLÄSSLICHER PARTNER FÜR: GEMEINDEN LANDESVERWALTUNGEN MINISTERIEN VERSICHERUNGEN PLANUNGSBÜROS

Mehr

RÜCKBAU und ENTSORGUNG auf INDUSTRIESTANDORTEN

RÜCKBAU und ENTSORGUNG auf INDUSTRIESTANDORTEN RÜCKBAU und ENTSORGUNG auf INDUSTRIESTANDORTEN TR-Boden / Deponieverordnung Klarheit bei Verwertung / Entsorgung? Vortrag 06.02.2014 in Duisburg TR Boden / Deponieverordnung Klarheit bei Verwertung / Entsorgung?

Mehr

Anwendung innovativer praxisorientierter Technologien am Beispiel des OSBO -Verfahrens

Anwendung innovativer praxisorientierter Technologien am Beispiel des OSBO -Verfahrens 2. TASK-Symposium vom 30.06.2010 bis 01.07.2010 in Leipzig Auf Altlasten bauen, Strategien und Technologien Made in Germany Session VI Technologien Präsentation Anwendung innovativer praxisorientierter

Mehr

Fachgespräche Arbeitshilfe zur Sanierung von Grundwasserverunreinigungen - Einführung, Anlass, Rechtsgrundlagen

Fachgespräche Arbeitshilfe zur Sanierung von Grundwasserverunreinigungen - Einführung, Anlass, Rechtsgrundlagen Fachgespräche Arbeitshilfe zur Sanierung von Grundwasserverunreinigungen - Einführung, Anlass, Rechtsgrundlagen Holger Strömmer Hess. Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz - Referat

Mehr

II. Beilage Fallbeispiele Beurteilung von Bodenaushubmaterial vor Beginn der Aushubtätigkeit

II. Beilage Fallbeispiele Beurteilung von Bodenaushubmaterial vor Beginn der Aushubtätigkeit II. Beilage Fallbeispiele Beurteilung von Bodenaushubmaterial vor Beginn der Aushubtätigkeit Stand: Juli 2008 II. Beilage zu den Erläuterungen Deponieverordnung 2008 Fallbeispiele für grundlegende Charakterisierungen

Mehr

Spezielle Fragestellungen bei der Entsorgung von POP-Abfällen - Ablaufschemata

Spezielle Fragestellungen bei der Entsorgung von POP-Abfällen - Ablaufschemata Spezielle Fragestellungen bei der Entsorgung von POP-Abfällen - Ablaufschemata Informationsveranstaltung der SBB mbh Ariane Blaschey Abteilung Abfallwirtschaft SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin

Mehr

Pflanzenkohle Herstellung im PYREG- Verfahren

Pflanzenkohle Herstellung im PYREG- Verfahren Pflanzenkohle Herstellung im PYREG- Verfahren 72. Symposium ANS e.v., Berlin 2011 Klimaschädigende klassische Pyrolyseverfahren 72. Symposium ANS e.v., Berlin 2011 Anforderungen an Pflanzenkohle Herstellung

Mehr

Technologiequickscan In-situ-Sanierungstechnologien

Technologiequickscan In-situ-Sanierungstechnologien Technologiequickscan In-situ-Sanierungstechnologien ÖVA-Technologie-Workshop: Anwendung von In-situ-Sanierungstechnologien am Beispiel Airsparging 16. Juni 2010, Wien T. Dörrie & H. Längert-Mühlegger (Umweltbundesamt)

Mehr

Hygiene-Institut des Ruhrgebiets

Hygiene-Institut des Ruhrgebiets Hygiene-Institut des Ruhrgebiets Direktor: Prof. Dr. rer. nat. L. Dunemann Hygiene-Institut, UMWELT - Postfach 10 12 55 45812 Gelsenkirchen Euroquarz GmbH Herrn Jarecki Kirchhellener Allee 53 46282 Dorsten

Mehr

SynGas. Vielseitige Energielösungen mittels Klärschlammvergasung. Pascal Ackermann, 22. Juni 2017, 10. KlärschlammTage, Würzburg

SynGas. Vielseitige Energielösungen mittels Klärschlammvergasung. Pascal Ackermann, 22. Juni 2017, 10. KlärschlammTage, Würzburg SynGas Vielseitige Energielösungen mittels Klärschlammvergasung Pascal Ackermann, 22. Juni 2017, 10. KlärschlammTage, Würzburg Inhalt der folgenden Folien Vielfältige Energielösungen mittels Klärschlammvergasung

Mehr

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien

Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien LIPCOAT 100 Staubbindemittel Seite 1 von 6 Sicherheitsdatenblatt nach EU Richtlinien Druckdatum: 16.03.2015 geändert am: 19.01.2015 1. Stoff-/Zubereitungs- und Firmenbezeichnung Handelsname: Lieferant:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14189-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 07.04.2015 bis 06.04.2020 Ausstellungsdatum: 07.04.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Prüfbericht. über. die Untersuchung von Materialproben auf Schwermetalle: Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn, Hg, LHKW, BTEX, MKW, PAK und EOX

Prüfbericht. über. die Untersuchung von Materialproben auf Schwermetalle: Pb, Cd, Cr, Cu, Ni, Zn, Hg, LHKW, BTEX, MKW, PAK und EOX Competenza GmbH Burgbernheimer Straße 16 90431 Nürnberg HAGA AG Naturbaustoffe Herrn Thomas Bühler Hübelweg 1 CH-5102 Rupperswill Prüfbericht über die Untersuchung von Materialproben auf Schwermetalle:

Mehr

Veredlung von Mineralstoffen aus. Abfall

Veredlung von Mineralstoffen aus. Abfall Veredlung von Mineralstoffen aus 1 Abfall Darstellung anhand des NMT-Verfahrens BERLINER ROHSTOFF- UND RECYCLINGKONFERENZ Dipl.-Biol. Kirsten Schu SCHU AG Schaffhauser Umwelttechnik Schaffhausen, Schweiz

Mehr

Ist es stickig, werd ich zickig

Ist es stickig, werd ich zickig Ist es stickig, werd ich zickig über die Arbeit des Gesundheitsamtes für ein gesundes Umfeld in Bremer Schulen Projektschulwoche St.-Johannis-Schule 23.09.2013 Claudia Haring Gesundheitsamt Bremen Was

Mehr

Zulassungen Qualifikationen

Zulassungen Qualifikationen Zulassungen Qualifikationen Bayerisches Landesamt für Umwelt Bekanntgegebene Untersuchungsstelle nach 29b (vormals 26, 28) Bundes-Immissionsschutzgesetzt (BImSchG) für den Bereich Geräusche Stelle zur

Mehr

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Grenzwerte für die Annahme von Abfällen BGBl. II - Ausgegeben am 30. Jänner 2008 - Nr. 39 1 von 11 Allgemeines e für die Annahme von Abfällen Anhang 1 Für die Untersuchung und Beurteilung, ob die e gegebenenfalls nach Maßgabe des 8 eingehalten

Mehr

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS Handelsname Hersteller / Lieferant Auskunftgebender Bereich Notfallauskunft Luhns GmbH Schwarzbach 91 137, D 42277 Wuppertal Telefon

Mehr

D. Poetke 1, J. Großmann 1 und C. Nitsche 2. GICON Großmann Ingenieur Consult GmbH. BGD Boden- und Grundwasserlabor GmbH

D. Poetke 1, J. Großmann 1 und C. Nitsche 2. GICON Großmann Ingenieur Consult GmbH.  BGD Boden- und Grundwasserlabor GmbH Neues Verfahren die Infiltration von reaktiven Stoffen zur in situ Grundwasserbehandlung Voraussetzung für die Nachhaltigkeit und Effizienz von in situ Sanierungsverfahren - Praxisbeispiel D. Poetke 1,

Mehr

Handlungsempfehlung Öl-Schadensfälle

Handlungsempfehlung Öl-Schadensfälle Bayerisches Landesamt für Umwelt Vorgehensweise bei der Annahme von Abfällen aus Öl-Schadensfällen auf Deponien der Deponieklassen (DK) I, II und III Handlungsempfehlung Öl-Schadensfälle Abb. 1: Kontaminierter

Mehr

Typische Schadstoffe und Verunreinigung in flüssigen, ölhaltigen Abfällen

Typische Schadstoffe und Verunreinigung in flüssigen, ölhaltigen Abfällen Typische Schadstoffe und Verunreinigung in flüssigen, ölhaltigen Abfällen Titel IV / 1 /2011 betrachtete Abfälle Altöl Öl-Wasser-Gemische / Ölabscheider- und Schlammfanginhalte Emulsionen, insbesondere

Mehr

HYGAS. Vollständige Verwertung wässriger organischer Abfälle

HYGAS. Vollständige Verwertung wässriger organischer Abfälle HYGAS Vollständige Verwertung wässriger organischer Abfälle 2 ÜBERKRITISCHE GASERZEUGUNG Die vollständige stoffliche Verwertung von wässrigen organischen Abfällen Die aktuelle Situation: Schon jetzt sind

Mehr

Behandlung von belasteten Bauabfällen in Anlagen (ex situ)

Behandlung von belasteten Bauabfällen in Anlagen (ex situ) Aushub-, Rückbauund Recycling-Verband Schweiz Gerbegasse 10, CH-8302 Kloten Telefon 044 / 813 76 56, Fax 044 / 813 76 70 Internet www.arv.ch, E-mail info@arv.ch MERKBLATT: Behandlung von belasteten Bauabfällen

Mehr

Entsorgung nichtradioaktiver Bauabfälle im Rahmen eines KKW-Rückbaus

Entsorgung nichtradioaktiver Bauabfälle im Rahmen eines KKW-Rückbaus Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Entsorgung nichtradioaktiver Bauabfälle im Rahmen eines KKW-Rückbaus David Hiltbrunner,

Mehr

Gewässer-Nachbarschaftstag Selz und Wiesbach am Entsorgung von Bodenaushub/Baggergut (k)ein Problem? Teil II

Gewässer-Nachbarschaftstag Selz und Wiesbach am Entsorgung von Bodenaushub/Baggergut (k)ein Problem? Teil II Gewässer-Nachbarschaftstag Selz und Wiesbach am 26.10.2017 Entsorgung von Bodenaushub/Baggergut (k)ein Problem? Teil II SGD Süd Regionalstelle WAB Mainz, Bettina Thiel Folie 1 Übersicht Einführung Exkurs

Mehr

Jehle Umweltdienste Environmental Services

Jehle Umweltdienste Environmental Services AsbestanalyseF Asbestanalyse Feststoffe Analyse Asbest 1 Standardanalyse, einfache Probe Asbestgehalt >1%, AM 07-5 (Polarisationsmikroskopie) EPA-Methode 600/93/119, Juli 1993 AM 07-5 0 1 % Analyse Asbest

Mehr

Mitverbrennung gefährlicher Abfälle in Hausmüllverbrennungsanlagen

Mitverbrennung gefährlicher Abfälle in Hausmüllverbrennungsanlagen Mitverbrennung gefährlicher Abfälle in Hausmüllverbrennungsanlagen SAM, 11. Fachtagung Abfallrecht Budenheim, 25. Juni 2015 Andreas Ellerkmann Präsident BDSAV Inhalt Vorstellung BDSAV Sonderabfallverbrennungsanlagen

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-18883-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 19.09.2013 bis 18.09.2018 Ausstellungsdatum: 19.09.2013 Urkundeninhaber:

Mehr

durch Herrn Rosch, Chemisches Untersuchungsamt Emden GmbH am von 11:30 bis 13:30 Uhr, Gewerbestraße 2, Südbrookmerland

durch Herrn Rosch, Chemisches Untersuchungsamt Emden GmbH am von 11:30 bis 13:30 Uhr, Gewerbestraße 2, Südbrookmerland Chemisches Untersuchungsamt Emden (CUA) GmbH Zum Nordkai 16 26725 Emden Tatex Bodenbeläge & Tapeten Herr Fleßner Gewerbestraße 10 26624 SÜDBROOKMERLAND 17. September 2015 PRÜFBERICHT 140915Y Auftragsnr.

Mehr

PROBENAHME- UND ANALYSEVERFAHREN FÜR EMISSIONSMESSUNGEN

PROBENAHME- UND ANALYSEVERFAHREN FÜR EMISSIONSMESSUNGEN Kurztitel Verbrennung von gefährlichen Abfällen Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 22/1999 /Artikel/Anlage Anl. 4 Inkrafttretensdatum 01.02.1999 Außerkrafttretensdatum 27.12.2005 Text Anlage 4 PROBENAHME-

Mehr

Typische Schadstoffe und Verunreinigungen bei mineralischen Abfällen in der Altlastensanierung

Typische Schadstoffe und Verunreinigungen bei mineralischen Abfällen in der Altlastensanierung Die Chemie des Abfalls 1 Typische und Verunreinigungen bei Dr. Götz Hirschberg,, Berlin Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Die Chemie des Abfalls 05.05.2011 Veranstalter: SBB Sonderabfallgesellschaft

Mehr

Wohin mit den gefährlichen (und den anderen) Abfällen?

Wohin mit den gefährlichen (und den anderen) Abfällen? Wohin mit den gefährlichen (und den anderen) Abfällen? Informationsveranstaltung Rund um s Dach Marlies Schmidt SBB Sonderabfallgesellschaft Brandenburg/Berlin mbh Berliner Str. 27a, 14467 Potsdam Tel.

Mehr

Altlastensanierung in Oberursel

Altlastensanierung in Oberursel Regierungspräsidium Darmstadt Altlastensanierung in Oberursel Dr.phil. Dipl.Ing. Thomas Ziegelmayer Regierungspräsidium Darmstadt Abteilung Arbeitsschutz und Umwelt Wiesbaden Leiter des Dezernats Grundwasser,

Mehr

Volkmar Neitzel Uwe Iske. Abwasser. Technik und Kontrolle WILEY-VCH. Weinheim Berlin New York Chicriester Brisbane Singapore Toronto

Volkmar Neitzel Uwe Iske. Abwasser. Technik und Kontrolle WILEY-VCH. Weinheim Berlin New York Chicriester Brisbane Singapore Toronto Volkmar Neitzel Uwe Iske Abwasser Technik und Kontrolle WILEY-VCH Weinheim Berlin New York Chicriester Brisbane Singapore Toronto Inhalt 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 2 2.1 2.2 2.3 2.4 2.5 2.5.1 2.5.2 2.5.3 2.5.4

Mehr

25 Wasserhaltungsarbeiten

25 Wasserhaltungsarbeiten 25 Wasserhaltungsarbeiten 25.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Der Leistungsbereich beschreibt alle Maßnahmen gemäß der Allgemeinen Technischen Vertragsbedingungen für Bauleistungen

Mehr

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS

1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS 1. BEZEICHNUNG DES STOFFES BZW. DER ZUBEREITUNG UND DES UNTERNEHMENS Handelsname Hersteller / Lieferant Auskunftgebender Bereich Notfallauskunft Luhns GmbH Schwarzbach 91 137, D 42277 Wuppertal Telefon

Mehr

Natürlicher Schutz passives Schutzsystem, das vorteilhafte natürliche Bedingungen ausnutzt o geologische o hydrologische

Natürlicher Schutz passives Schutzsystem, das vorteilhafte natürliche Bedingungen ausnutzt o geologische o hydrologische Deponierung der Abfall wird unschädlich gemacht o ohne seine chemische Zusammensetzung zu verändern o bei Isolierung von der Umwelt Zweck: Verhütung der Stoffübertragung zwischen dem Abfall und der Umwelt

Mehr

Fakultät Umweltwissenschaften Fachrichtung Hydrowissenschaften, IAK Pirna. Was ist "Stoffstrommanagement"? Was ist "Abfallwirtschaft und Altlasten"?

Fakultät Umweltwissenschaften Fachrichtung Hydrowissenschaften, IAK Pirna. Was ist Stoffstrommanagement? Was ist Abfallwirtschaft und Altlasten? Fakultät Umweltwissenschaften Fachrichtung Hydrowissenschaften, IAK Pirna Was ist "Stoffstrommanagement"? Was ist "Abfallwirtschaft und Altlasten"? Das Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft (IAK)

Mehr

Fachgespräch Arbeitshilfe zur Sanierung von Grundwasserverunreinigungen

Fachgespräch Arbeitshilfe zur Sanierung von Grundwasserverunreinigungen Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Fachgespräch Arbeitshilfe zur Sanierung von Grundwasserverunreinigungen Einführung, Anlass, Rechtsgrundlagen 28. April 2010

Mehr

Vollzugshinweise zur Abfalleinstufung von Abfällen mit Spiegeleinträgen nach AVV

Vollzugshinweise zur Abfalleinstufung von Abfällen mit Spiegeleinträgen nach AVV Vollzugshinweise zur Abfalleinstufung von Abfällen mit Spiegeleinträgen nach AVV SBB 14. April 2016 Wie praktisch vorgehen Dipl.-Ing. Ulf Berger SenStadtUm Berlin IX B 2 Beispiele /Änderungen 1 Vollzugshinweise

Mehr

Unterschiede in der Beprobung und Bewertung von mineralischen Abfällen in Berlin und Brandenburg

Unterschiede in der Beprobung und Bewertung von mineralischen Abfällen in Berlin und Brandenburg Unterschiede in der Beprobung und Bewertung von mineralischen Abfällen in Berlin und Brandenburg 1 Art der Probenentnahme 2 Bewertbarkeit von Haufwerken Beispiel der Beprobungsmethodik Zwei gleichzeitig

Mehr

Entsorgung von Nanoabfällen

Entsorgung von Nanoabfällen Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall, Stoffe, Biotechnologie Entsorgung von Nanoabfällen André Hauser Nanomaterialien,

Mehr

Umweltschutz. Sachgebietseinteilung für die verschiedenen Bereiche des Umweltschutzes. Erstmals: 02/1992 Stand: 08/2014 Rev.: 2

Umweltschutz. Sachgebietseinteilung für die verschiedenen Bereiche des Umweltschutzes. Erstmals: 02/1992 Stand: 08/2014 Rev.: 2 Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen e.v. Seite 1 Sachgebietseinteilung für die verschiedenen Bereiche des es UMWELT Erstmals: 02/1992 Stand: 08/2014 Rev.: 2 Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen

Mehr

Baugrunderkundung durch 2 Kleinrammbohrungen nach DIN 4021

Baugrunderkundung durch 2 Kleinrammbohrungen nach DIN 4021 Baugrunderkundung durch 2 Kleinrammbohrungen nach DIN 4021 Fertigung AZ.-Nr.: 090214 Bauvorhaben: Neubau eines Einfamilienhauses oder Doppelhauses ohne Keller Feldmannweg D-21614 Buxtehude Bauherr: n.n.

Mehr

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus Mecklenburg-Vorpommern, 19048 Schwerin Entsorgungspartnerschaft MV Staatliche Ämter für

Mehr

Thermische Vorbehandlung von Verbundwerkstoffen

Thermische Vorbehandlung von Verbundwerkstoffen Thermische Vorbehandlung von Verbundwerkstoffen Thermische Vorbehandlung von Verbundwerkstoffen Joachim Beyer 1. Kontinuierliche Entwicklung der thermischen Behandlung von Abfällen in Drehrohranlagen...395

Mehr

B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t

B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t Freie und Hansestadt Hamburg B e h ö r d e f ü r S t a d t e n t w i c k l u n g u n d U m w e l t Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Postfach 30 05 80, D - 20302 Hamburg Bezirksversammlung Hamburg-

Mehr

Abfallentsorgung auf der Baustelle. Rolf Wagner, Abfallwirtschaft Sursee / April 2010

Abfallentsorgung auf der Baustelle. Rolf Wagner, Abfallwirtschaft Sursee / April 2010 Ausbildung BUC-Kontrolleure Abfallentsorgung auf der Baustelle Rolf Sursee Wagner, / April Abfallwirtschaft 2010 Bauabfälle der grösste Abfallstrom Situation heute: Wir haben grosse Kiesreserven Qualität

Mehr

Die Chemie des Abfalls

Die Chemie des Abfalls VORTRAGSVERANSTALTUNG der SBB Donnerstag, 5. Mai 2011 Bernd Tischendorf bis 2010 Mitarbeiter bei ANTEUM seit Juni 2010 selbständig tätig in den Bereichen Begutachtung von Altlasten Begutachtung von Gebäudeschadstoffen

Mehr

23 Verbau- und Rammarbeiten

23 Verbau- und Rammarbeiten 23 Verbau- und Rammarbeiten 23.1 Verbauarbeiten 23.1.1 Leistungsbeschreibung (rechtliche / technische Grundlagen) Der Leistungsbereich beschreibt und kalkuliert Leistungen des Spezialtiefbaus im Zuge der

Mehr

Materialien. zur Altlastensanierung und zum Bodenschutz. Leistungsbuch Altlasten und Flächenentwicklung 2004/2005. Band 20

Materialien. zur Altlastensanierung und zum Bodenschutz. Leistungsbuch Altlasten und Flächenentwicklung 2004/2005. Band 20 Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen Materialien zur Altlastensanierung und zum Bodenschutz Leistungsbuch

Mehr

SICHERHEITSDATENBLATT Gruppensicherheitsdatenblatt

SICHERHEITSDATENBLATT Gruppensicherheitsdatenblatt METZ EPS-Hartschaumzuschnitte Niedere Klinge 25 D-74376 Gemmrigheim Tel +49(0)7143-969098-0 Fax +49(0)7143-969098-99 info@metz-styropor.de www.metz-styropor.de SICHERHEITSDATENBLATT Gruppensicherheitsdatenblatt

Mehr

Umweltgerechte Entsorgung / Abfalltrennung

Umweltgerechte Entsorgung / Abfalltrennung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Umweltgerechte Entsorgung / Abfalltrennung orechtliche Grundlagen ostoffe oorganisatorische Aspekte ogrenzen der Abfalltrennung Dipl.-Ing. Ulf Berger /

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Geleitwort Basisliteratur... 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Geleitwort Basisliteratur... 17 Inhaltsverzeichnis Vorwort.............................................. 11 Geleitwort............................................. 15 Basisliteratur........................................... 17 1 Der

Mehr

Was ist Klärschlamm? Blau ~ 50% organische Substanz. Lila ~ 40% Nährstoffe S 2,9 %; Na 0,2 %; MgO 2,1 %; CaO 18,5 %; K2O 0,8 %; P2O5 8,4 %

Was ist Klärschlamm? Blau ~ 50% organische Substanz. Lila ~ 40% Nährstoffe S 2,9 %; Na 0,2 %; MgO 2,1 %; CaO 18,5 %; K2O 0,8 %; P2O5 8,4 % Was ist Klärschlamm? Blau ~ 50% organische Substanz Lila ~ 40% Nährstoffe S 2,9 %; Na 0,2 %; MgO 2,1 %; CaO 18,5 %; K2O 0,8 %; P2O5 8,4 % Grün ~ 9 SiO2 Rot ~ 1% unerwünschte Stoffe 2 08.10.2015 Team Umweltanalytik

Mehr

Fossile Rohstoffe. Erdöl

Fossile Rohstoffe. Erdöl Fraktionierte Destillation Die stufenweise Abtrennung einzelner Komponenten eines Stoffgemisches aufgrund der unterschiedlichen Siedepunkte wird als fraktionierte Destillation bezeichnet. 1 Fraktionierte

Mehr

Entsorgung von gefährlichem Abfall in HMV aus Sicht des BDSAV

Entsorgung von gefährlichem Abfall in HMV aus Sicht des BDSAV Entsorgung von gefährlichem Abfall in HMV aus Sicht des BDSAV DGAW, Köln, 22. Januar 2015 Dr. Andreas Neuss Inhalt Vorstellung BDSAV Sonderabfallverbrennungsanlagen in Deutschland Verbrennung von gefährlichen

Mehr

HACH LANGE GmbH Willstätterstraße Düsseldorf

HACH LANGE GmbH Willstätterstraße Düsseldorf Überwachungszertifikat-Nr.: 10297 Der Betrieb erfüllt die Anforderungen gemäß 4 VerpackV für die Rücknahmepflichten und Verwertung von gebrauchten Transportverpackungen sowie gemäß 19 ElektroG für die

Mehr

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen

Text Anhang 1. Grenzwerte für die Annahme von Abfällen Kurztitel Deponieverordnung 2008 Kundmachungsorgan BGBl. II Nr. 39/2008 zuletzt geändert durch BGBl. II Nr. 104/2014 /Artikel/Anlage Anl. 1 Inkrafttretensdatum 01.06.2014 Text Anhang 1 Allgemeines e für

Mehr

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg

Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg Verwertung von Gleisschotter Sachstand in Baden-Württemberg 10. Baustoff-Recycling-Tag am 11. Oktober 2007 in der Filharmonie, Filderstadt-Bernhausen

Mehr

Abwärme nutzen Kosten sparen

Abwärme nutzen Kosten sparen Abwärme nutzen Kosten sparen Abwärme nutzen Stromkosten sparen! Mit den innovativen epacks von Orcan Energy Markus Lintl, Orcan Energy AG, April 2017 Orcan Energy auf einen Blick 2004 Start der Technologieentwicklung

Mehr