Kinderbetreuung in Deutschland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kinderbetreuung in Deutschland"

Transkript

1 Kinderbetreuung in Deutschland Schriftlicher Fragebogen infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Postfach Bonn Ansprechpartner Julian von der Burg Tel. 0800/ Fax 0228/ Wer führt die Befragung durch? Im Auftrag des Deutschen Jugendinstitut München (DJI) führt das unabhängige infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft ein wissenschaftliches Forschungsprojekt zur Betreuung von Kleinkindern in Deutschland durch. Worum geht es genau? Immer wieder hört man Familien mit Kindern haben es in Deutschland schwer bei der Kinderbetreuung. Mit unserer wissenschaftlichen Studie möchten wir mit Ihrer Hilfe verstehen, wie die Betreuung der Kleinkinder in den Familien bewältigt wird und welchen Anforderungen sie ausgesetzt ist. Worum bitten wir Sie? Wir bitten Sie, diesen Fragebogen auszufüllen und im beigefügten portofreien Rückumschlag zurückzuschicken an infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH, Postfach , Bonn Für Fragen steht Ihnen zur Verfügung Herr Julian von der Burg, Tel , Fax , Was geschieht mit Ihren Angaben? Die durchführenden Institute tragen die volle datenschutzrechtliche Verantwortung. Alle Ihre Angaben werden streng vertraulich behandelt, entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Das bedeutet Alle erhobenen Daten werden nur in anonymisierter Form, d.h. ohne Namen und Adresse, und nur zusammengefasst mit den Angaben der anderen Befragten ausgewertet. Die Ergebnisse lassen keine Rückschlüsse darauf zu, welche Person welche Angaben gemacht hat. Mit anderen Worten Der Datenschutz ist voll und ganz gewährleistet. Wie ist der Fragebogen auszufüllen? Bitte beziehen Sie alle Angaben in diesem Fragebogen auf das im Anschreiben genannte Kind. Kreuzen Sie bitte die jeweils zutreffenden Antwortmöglichkeiten in den dafür vorgesehenen Kästchen an In die großen Kästchen setzen Sie bitte die jeweils erfragten Zahlen ein Bitte achten Sie auf entsprechende Hinweise zum Ausfüllen von Fragen Bitte achten Sie auf entsprechende Hinweise zum Überspringen von Fragen Bitte weiter mit Frage 7 Bonn, Mai 2012/4805

2 Seite 2 1. Zunächst unabhängig von Ihrer Situation und dem Alter Ihres Kindes Wie sollte Ihrer Meinung nach ein Kind im Alter von unter einem Jahr in Deutschland optimal betreut werden? Sollte ein Kind im Alter von unter 1 Jahr ausschließlich in der Familie und nicht in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagesmutter,...1. Bitte weiter mit Frage 3... nur in einer Kindertageseinrichtung, nur von einer Tagesmutter, entweder in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagesmutter, sowohl in einer Kindertageseinrichtung als auch von einer Tagesmutter betreut werden?...5. Bitte weiter mit Frage 2 2. Und wie viele sollte ein Kind im Alter von unter einem Jahr dort betreut werden? 3. Und wie sollte das bei einem Kind im Alter von 1 unter 2 Jahren aussehen? Sollte ein Kind im Alter von 1 unter 2 Jahren ausschließlich in der Familie und nicht in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagesmutter,...1. Bitte weiter mit Frage 5... nur in einer Kindertageseinrichtung, nur von einer Tagesmutter, entweder in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagesmutter, sowohl in einer Kindertageseinrichtung als auch von einer Tagesmutter betreut werden?...5. Bitte weiter mit Frage 4 4. Und wie viele sollte ein Kind im Alter von 1 unter 2 Jahren dort betreut werden? 5. Und wie sollte die Betreuung optimalerweise bei einem Kind im Alter von 2 unter 3 Jahren aussehen? Sollte ein Kind im Alter von 2 unter 3 Jahren ausschließlich in der Familie und nicht in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagesmutter,...1. Bitte weiter mit Frage 7... nur in einer Kindertageseinrichtung, nur von einer Tagesmutter, entweder in einer Kindertageseinrichtung oder von einer Tagesmutter, sowohl in einer Kindertageseinrichtung als auch von einer Tagesmutter betreut werden?...5. Bitte weiter mit Frage 6 6. Und wie viele sollte ein Kind im Alter von 2 unter 3 Jahren dort betreut werden?

3 Seite Kommen wir nun zu Ihrem Kind und zu der Betreuung Ihres Kindes. Bitte denken Sie daran, die folgenden Angaben ausschließlich auf das im Adressfenster des Anschreibens genannte Kind zu beziehen. Wann ist Ihr Kind geboren? Geburtsmonat Geburtsjahr 8. Ist Ihr Kind ein Junge oder ein Mädchen? Junge... 1 Mädchen Wie wird Ihr Kind normalerweise betreut? Bitte kreuzen Sie alles Zutreffende an. A Von Ihnen oder Ihrem Partner... B Von den Großeltern... C Von einer anderen Person (z.b. Kindermädchen, Au Pair)... D In einer Kindertageseinrichtung (z. B. Krippe, Kindergarten, Kindertagesstätte)... E Von einer Tagesmutter... 1 Wenn Sie angekreuzt haben, dass Ihr Kind in einer Kindertageseinrichtung (D) und/oder von einer Tagesmutter (E) betreut wird Bitte weiter mit Frage 10 Wenn Ihr Kind NICHT in einer Kindertageseinrichtung und/oder von einer Tagesmutter betreut wird Bitte weiter mit Frage 16, Seite In welchem Alter wurde Ihr Kind erstmals in einer Kindertageseinrichtung bzw. von einer Tagesmutter betreut? Bitte höchstens ein Kreuz pro Spalte. Wenn Sie in Frage 9 sowohl D ( in einer Kindertageseinrichtung ) als auch E ( bei einer Tagesmutter ) angekreuzt haben, machen Sie bitte in beiden Spalten jeweils ein Kreuz. D (lt. Frage 9) E (lt. Frage 9) In einer Kinder- Von einer tageseinrichtung Tagesmutter Im Alter von unter einem Jahr Im Alter von 1 unter 2 Jahren Im Alter von 2 unter 3 Jahren An wie vielen Tagen pro Woche wird Ihr Kind normalerweise in der Kindertageseinrichtung bzw. von der Tagesmutter betreut? Wenn Ihr Kind sowohl in einer Kindertageseinrichtung als auch von einer Tagesmutter betreut wird, beziehen Sie diese Angabe bitte auf beide Betreuungsformen zusammen. An Tagen pro Woche 12. Wie viele wird Ihr Kind normalerweise in der Kindertageseinrichtung bzw. von der Tagesmutter betreut? Wenn Ihr Kind sowohl in einer Kindertageseinrichtung als auch von einer Tagesmutter betreut wird, beziehen Sie diese Angabe bitte auf beide Betreuungsformen zusammen.

4 Seite Verfügen Sie für Ihr Kind über einen Ganztagsplatz, das heißt, haben Sie für Ihr Kind einen Platz gebucht, der 25 oder mehr Stunden in der Woche umfasst? Oder über einen Halbtagsplatz, das heißt, Sie haben weniger als 25 Stunden gebucht? Ganztagsplatz... 1 Halbtagsplatz Im Folgenden würden wir gerne wissen, wie zufrieden Sie mit der Betreuung Ihres Kindes in der Tageseinrichtung bzw. durch die Tagesmutter sind. Bitte antworten Sie mit einem Wert ein zwischen 1 = sehr zufrieden und 6 = überhaupt nicht zufrieden. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Meinung abstufen. Bitte machen Sie in jeder Zeile nur ein Kreuz. Überhaupt Sehr nicht zufrieden zufrieden Wie zufrieden sind Sie mit der Größe der Gruppe der Anzahl von Betreuungspersonen in den Gruppen den Öffnungs- bzw. Betreuungszeiten den anfallenden Kosten den Aktivitäten und Lernangeboten für die Kinder dem flexiblen Umgang mit unvorhergesehenen Situationen wie z. B. Krankheit den Möglichkeiten der Elternbeteiligung dem Kontakt der Erzieherinnen bzw. der Tagesmutter mit den Eltern den Schließungszeiten in den Ferien den Räumlichkeiten und der Ausstattung der Einrichtung bzw. der Tagesmutter Wenn Ihr Kind in einer Kindertageseinrichtung betreut wird, Sie also in Frage 9 Antwort D angekreuzt haben Bitte weiter mit Frage 15 Wenn Ihr Kind von einer Tagesmutter, aber NICHT in einer Kindertageseinrichtung betreut wird Bitte weiter mit Frage Welche der folgenden Punkte waren für Sie bei der Wahl der Betreuungseinrichtung für Ihr Kind wichtig und welche nicht? Nicht Bitte machen Sie in jeder Zeile nur ein Kreuz. Wichtig wichtig 1 2 Die Öffnungszeiten Die Nähe zum Wohnort Die Nähe zum Arbeitsplatz Die Empfehlung anderer Eltern Die religiöse Erziehung in der Einrichtung Eine besondere pädagogische Ausrichtung (z.b. Montessori) Eine nicht-konfessionelle Trägerschaft Mehrsprachigkeit der Erzieher und Erzieherinnen Aufgeschlossenheit für andere Kulturen Besondere Angebote, z.b. im kreativen Bereich, in den Naturwissenschaften Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Betreuerinnen Die Kosten Der eigene Wunsch des Kindes Bitte weiter mit Frage 17

5 Seite Hier sind nun Gründe aufgelistet, warum Eltern ihre Kinder zu Hause und nicht in einer Kindertageseinrichtung betreuen lassen. Bitte kreuzen Sie an, aus welchen der folgenden Gründe Ihr Kind derzeit nicht in eine Kindertageseinrichtung geht. Bitte kreuzen Sie alles Zutreffende an. 1 Wegen der Kosten... Weil Sie für Ihr Kind keinen Platz bekommen haben... Weil die Entfernung zu groß ist... Weil die Öffnungszeiten für Sie nicht passen... Weil Ihr Kind noch zu jung ist... Weil Ihr Kind noch eine Windel trägt... Weil Sie selbst sowieso zu Hause sind... Weil es zu aufwendig ist, Ihr Kind jeden Tag in eine Kindertageseinrichtung zu bringen und abzuholen... Weil Sie gute Erfahrungen mit der Betreuung zu Hause gemacht haben... Weil Ihr Kind eine chronische Krankheit oder Behinderung hat... Weil Ihr Kind möglichst viel Zeit mit seinen Geschwistern verbringen soll... Weil Sie Ihr Kind selber erziehen möchten Wenn es nur nach Ihren Bedürfnissen ginge und unabhängig von der aktuellen Betreuungssituation Wünschen Sie sich aktuell eine Betreuung durch eine Kindertagesstätte oder eine Tagesmutter für Ihr Kind? Bitte machen nur ein Kreuz. Ja, in einer Kindertagesstätte...1. Ja, von einer Tagesmutter...2. Ja, entweder in einer Kindertagesstätte oder von einer Tagesmutter...3. Bitte weiter mit Frage 18 Ja, sowohl in einer Kindertagesstätte als auch von einer Tagesmutter...4. Nein, ich wünsche mir aktuell keine Betreuung...5. Bitte weiter mit Frage An welchen Tagen und zu welchen Zeiten wünschen Sie sich aktuell eine Betreuung für Ihr Kind? Uhrzeit Uhrzeit Montag Ja... 1 von Dienstag Ja... 1 von Mittwoch Ja... 1 von Donnerstag Ja... 1 von Freitag Ja... 1 von Samstag Ja... 1 von Sonntag Ja... 1 von

6 Seite Wünschen Sie sich dabei eine durchgängige Betreuung (die ggf. ein warmes Mittagessen beinhaltet)? Ja... 1 Nein Und wünschen Sie sich auch eine Betreuung während der Ferienzeit? Ja... 1 Nein Unabhängig vom Verkehrsmittel (also egal ob mit dem Auto, der Bahn, dem Fahrrad, zu Fuß ) In wie vielen Minuten sollte die Betreuungsstätte für Sie erreichbar sein? Bitte machen Sie Ihre Angabe für die einfache Strecke. Minuten Dann kommen wir nun noch kurz zu Ihnen und Ihrem Haushalt. 22. Mit wie vielen Kindern insgesamt leben Sie in Ihrem Haushalt? Denken Sie bitte auch an Kinder Ihres Partners/Ihrer Partnerin, die mit Ihnen im Haushalt leben. Mit Kind/Kindern 23. Was machen Sie zurzeit hauptsächlich? Erwerbstätig (d.h. Job, selbstständig, Praktikum, Arbeitserprobung, auch ABM, Ein-Euro-Job bzw. Arbeitsgelegenheit, Kurzarbeit, in Elternzeit mit gleichzeitiger Erwerbstätigkeit)...1. Besuch einer Schule (um einen allgemeinbildenden Schulabschluss zu erlangen oder nachzuholen, z.b. Hauptschulabschluss, Mittlere Reife)...2. Berufliche Ausbildung, Weiterbildung (auch in Kombination mit einem Praktikum), Umschulung (auch Sprachkurse) (Lehre, Trainingsmaßnahme, Berufsorientierungsmaßnahme, Studium, Berufsfachschule, Berufsvorbereitungsjahr (BVJ), Berufsgrundbildungsjahr (BGJ), etc.)...3. Bitte weiter mit Frage 23.1 Arbeitslos (d.h. arbeitslos gemeldet, mit oder ohne finanzielle Leistungen (der Agentur für Arbeit bzw. der Arbeitsgemeinschaft usw.))...4. Bitte weiter mit Frage 24 Etwas anderes...5. Bitte weiter mit Frage Und wie viele Stunden in der Woche machen Sie das? (Bitte beziehen Sie Ihre Antwort auf Ihre Angabe in Frage 23) z Erwerbstätige/Auszubildende Hiermit ist die tatsächliche Zeit gemeint, nicht die tarifliche. Ohne Urlaub, Krankheit etc. Schüler inkl. Pausen Bitte weiter mit Frage Sind Sie Im Mutterschutz...1. In Elternzeit ohne Erwerbstätigkeit...2. Hausfrau/Hausmann...3. Bitte weiter mit Frage 24 Auf Ausbildungs- oder Stellensuche (und nicht arbeitslos gemeldet)...4. Im Wehrdienst...5. In einem Freiwilligendienst (freiwilliges Soziales oder Ökologisches Jahr)...6. In Rente, Pension...7. Bitte weiter mit Frage 26 Im Vorruhestand...8. Sonstiges...9. Bitte weiter mit Frage 24

7 Seite Haben Sie vor, in naher Zukunft (wieder) in die Erwerbstätigkeit einzusteigen? Ja, habe ich vor... 1 Nein, habe ich nicht vor... 2 Bitte weiter mit Frage Ab wann möchten Sie voraussichtlich (wieder) arbeiten bzw. erwerbstätig sein? In den nächsten 6 Monaten... 1 In den nächsten 12 Monaten... 2 In den nächsten zwei Jahren... 3 In mehr als zwei Jahren Wie viele möchten Sie erwerbstätig sein? 26. Wie alt sind Sie? Jahre 27. Sind Sie Männlich?... 1 Weiblich? Welchen höchsten allgemeinbildenden Schulabschluss haben Sie? Hauptschulabschluss... 1 Mittlere Reife/ Realschulabschluss... 2 Fachhochschulreife... 3 Abitur... 4 (Noch) keinen Schulabschluss... 5 Anderen Schulabschluss Haben Sie zurzeit eine feste Partnerschaft? Ja... 1 Nein... 2 Bitte weiter mit Frage Sind Sie mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin verheiratet? Ja... 1 Nein Leben Sie mit Ihrem Partner/Ihrer Partnerin zusammen in einem Haushalt? Ja... 1 Nein Was macht Ihr Partner/Ihre Partnerin zurzeit hauptsächlich? Erwerbstätig...1. In einer schulischen/ beruflichen Ausbildung,...2. Ist in Mutterschutz/Elternzeit...3. Ist nicht erwerbstätig...4. Bitte weiter mit Frage 32.1 Bitte weiter mit Frage Und wie viele Stunden in der Woche macht Ihr Partner/Ihre Partnerin das? (Bitte beziehen Sie Ihre Antwort auf Ihre Angabe aus Frage 32) Erwerbstätige/Auszubildende Hiermit ist die tatsächliche Zeit gemeint, nicht die tarifliche. Ohne Urlaub, Krankheit etc. Schüler inkl. Pausen

8 Seite Welche Sprache sprechen Sie zu Hause? Hauptsächlich deutsch...1. Bitte weiter mit Frage 34 Hauptsächlich eine andere Sprache...2. Beide Sprachen gleich oft...3. Bitte weiter mit Frage Geben Sie bitte die andere(n) Sprache(n) an, die Sie zu Hause hauptsächlich sprechen. Bitte kreuzen Sie alles Zutreffende an. 1 1 Türkisch... Italienisch... Russisch... Griechisch... Spanisch... Rumänisch... Polnisch... Arach... Englisch... andere europäische Sprache... Französisch... andere nicht-europäische Sprache Sind Sie oder der andere leibliche Elternteil Ihres Kindes im Ausland (d.h. außerhalb Deutschlands) geboren? Ja... 1 Nein... 2 Bitte weiter mit Frage 35 In welchem Land bzw. welchen Ländern? 35. Ist einer der leiblichen Großeltern Ihres Kindes im Ausland (d.h. außerhalb Deutschlands) geboren? Wenn der Geburtsort zum Zeitpunkt der Geburt des Großelternteils zu Deutschland gehörte (z.b. ehemalige Ostgebiete) gilt dies als in Deutschland geboren. Ja... 1 Nein... 2 Bitte weiter mit Frage 36 In welchem Land bzw. welchen Ländern? 36. Vielen Dank für Ihre wertvolle Mitarbeit. Bitte tragen Sie zum Abschluss noch das Datum ein, an dem Sie diesen Fragebogen ausgefüllt haben Tag Monat 2012 Damit sind wir am Ende des Fragebogens angelangt. Bitte senden Sie uns diesen Fragebogen im beigefügten portofreien Rückumschlag an folgende Adresse infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Postfach Bonn Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns zu unterstützen. Sie haben uns damit sehr geholfen!

Kinderbetreuung in Deutschland

Kinderbetreuung in Deutschland Kinderbetreuung in Deutschland Schriftlicher Fragebogen infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH Postfach 24 01 01 53154 Bonn Ansprechpartner Julian von der Burg Tel. 0800/7 38 45 00 Fax 0228/38

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089/5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2012 Elternfragebogen 1: Für alle Kinder der Jahrgänge 2011/2012 Herzlichen Glückwunsch

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

Interviewleitfaden zweite Befragung. Gliederung. A Grundführung. B gleiche Schule. C Schule beendet. E Schule. G Berufsvorbereitung.

Interviewleitfaden zweite Befragung. Gliederung. A Grundführung. B gleiche Schule. C Schule beendet. E Schule. G Berufsvorbereitung. Interviewleitfaden zweite Befragung Gliederung A Grundführung B gleiche Schule C Schule beendet E Schule G Berufsvorbereitung H Ausbildung J Arbeit K Praktikum L Freiwilliges Jahr N Nicht Erwerbstätig

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089/5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2012 Elternfragebogen 2: Für alle Kinder des Jahrgangs 2010 Im Alter von 1 oder 2

Mehr

Formular zur TeilnehmerInnenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme im Land Berlin Förderperiode

Formular zur TeilnehmerInnenerfassung an einer ESF-geförderten Maßnahme im Land Berlin Förderperiode Die Angaben beziehen sich vom Stichtag her auf das Datum der erstmaligen Teilnahme am ESF-Projekt am. (Datum Projekteintritt). Bei Fragen zu den Kernindikatoren Arbeitsmarktstatus Alter Geschlecht Bildungsabschlüssen

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089 / 5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2013 Nachbefragung - Personenfragebogen 2012 Kurzfassung Unsere wissenschaftliche

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089/5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2011 zur sozialen Lage der Haushalte Elternfragebogen 3: Für alle Kinder des Jahrgangs

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

Fragebogen an Alleinerziehende

Fragebogen an Alleinerziehende Fragebogen an Alleinerziehende Seit April 2011 gibt es im Landkreis Nordwestmecklenburg (NWM) ein Projekt mit dem Namen NWM NetzWerk- Mütter und Väter. Im Netzwerk arbeiten Landkreis, Jobcenter, Agentur

Mehr

Antrag auf Förderung von Kindern in Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII

Antrag auf Förderung von Kindern in Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII Antrag auf Förderung von Kindern in Kindertagespflege gemäß 23 SGB VIII i. V. m. der Satzung und Richtlinie des Kreises Nordfriesland zur Förderung von Kindern in Kindertagespflege Ich/wir beantrage(n)

Mehr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr An Landkreis Oder-Spree Dezernat IV / Jugendamt Kindertagesbetreuung Breitscheidstr. 7, Haus B 15848 Beeskow Eingangsdatum: Herr Schneider: Telefonnummer 03366 / 35 1524 Zimmernummer B 215 Frau Scholz:

Mehr

Fragebogen zum Projekt Prignitz weitergedacht familienfreundlich in die Zukunft

Fragebogen zum Projekt Prignitz weitergedacht familienfreundlich in die Zukunft Fragebogen zum Projekt Prignitz weitergedacht familienfreundlich in die Zukunft A) Allgemeine Fragen 1. Wo wohnen Sie? PLZ: Ort: 2. Wie alt sind Sie? hre 3. Welches Geschlecht haben Sie? männlich weiblich

Mehr

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle)

Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Personenbezogene Teilnehmendendaten zur Generierung der ID (Separate Tabelle) Name, Vorname des Teilnehmenden Geburtsdatum Weitere personenbezogene Teilnehmendendaten (Separate Tabelle) Straße, Hausnummer

Mehr

Fragebogen Alleinerziehende

Fragebogen Alleinerziehende Fragebogen Alleinerziehende A. Fragen zur Lebenssituation/Betreuungssituation 1. Welche Betreuungsmöglichkeiten für Ihre Kinder nehmen sie derzeit häufig in Anspruch? (Mehrere Antworten möglich) o keine,

Mehr

Teil D1. Basisangaben zum ESF-Programm, zum ESF-Projekt und zum Teilnehmenden

Teil D1. Basisangaben zum ESF-Programm, zum ESF-Projekt und zum Teilnehmenden Teilnehmendenfragebogen Teil D auszufüllen am Tag des Eintritts in die ESF-Maßnahme Bei den im Fragebogen unter D2. Kernindikatoren aufgeführten Fragen können unvollständige Angaben nicht akzeptiert werden

Mehr

Anlage zum Teilnehmendenfragebogen Eintritt

Anlage zum Teilnehmendenfragebogen Eintritt Anlage zum Teilnehmendenfragebogen Eintritt Ausfüllhilfe Diese Ausfüllhilfe soll Ihnen bei der Beantwortung des Fragebogens helfen. Bitte erörtern Sie offen bleibende Fragen mit dem Projektträger bzw.

Mehr

Nahezu Dreiviertel der befragten Eltern ist die Tagesmutter als Betreuungsform bekannt - knapp hinter dem Kindergarten.

Nahezu Dreiviertel der befragten Eltern ist die Tagesmutter als Betreuungsform bekannt - knapp hinter dem Kindergarten. Nahezu Dreiviertel der befragten Eltern ist die Tagesmutter als Betreuungsform bekannt - knapp hinter dem Kindergarten. Für die Hälfte der befragten Eltern kommt die Tagesmutter als Betreuungsform in Frage.

Mehr

Familien in Deutschland

Familien in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089/5600-1697 Familien in Deutschland Befragung 2013 Elternfragebogen 4: Für alle Kinder des Jahrgangs 2007 Die Wissenschaft weiß

Mehr

MOBILITÄT IN DEUTSCHLAND

MOBILITÄT IN DEUTSCHLAND MOBILITÄT IN DEUTSCHLAND Personen- und Wegefragebogen Fragebogen für: Ihr Stichtag: Mobilität in Deutschland - 2 - infas / DIW Liebe Studienteilnehmerinnen und liebe Studienteilnehmer, im ersten Teil dieses

Mehr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr An Landkreis Oder-Spree Dezernat IV / Jugendamt Kindertagesbetreuung Breitscheidstr. 7, Haus B 15848 Beeskow Eingangsdatum: Herr Schneider: Telefonnummer 03366 / 35 1524 Zimmernummer B 215 Frau Scholz:

Mehr

Aktive Leistungen Eingliederung in Arbeit (Beruflicher Werdegang)

Aktive Leistungen Eingliederung in Arbeit (Beruflicher Werdegang) Landkreis Peine Jobcenter Burgstr. 1 31224 Peine Aktive Leistungen Eingliederung in Arbeit (Beruflicher Werdegang) A: Erforderliche Unterlagen für Ihr Vermittlungsgespräch / Eingliederung in Arbeit Personalausweis

Mehr

Kinderbetreuung in Tagespflege

Kinderbetreuung in Tagespflege Arbeitsrecht und Personal Familie und Beruf Isgard Rhein Kinderbetreuung in Tagespflege 3.,überarbeitete Auflage Verlag Dashöfer Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 Politischer Hintergrund...2 2 Formen

Mehr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr

Sprechzeiten: Dienstag und Donnerstag: 9:00-12:00 Uhr, 13:00 18:00 Uhr An Landkreis Oder-Spree Dezernat IV / Jugendamt Breitscheidstr. 7, Haus B 15848 Beeskow Eingangsdatum: Frau Teuchert-Blaske: Telefonnummer 03366 / 35 1524 Zimmernummer B 215 Frau Scholz: Telefonnummer

Mehr

auf Feststellung des Rechtsanspruches im Rahmen der Kindertagesbetreuung Nur vollständige Anträge können ordnungsgemäß und zeitnah bearbeitet werden.

auf Feststellung des Rechtsanspruches im Rahmen der Kindertagesbetreuung Nur vollständige Anträge können ordnungsgemäß und zeitnah bearbeitet werden. Anlage 1 Antrag auf Feststellung des Rechtsanspruches Zurückzusenden an: Stadt Luckenwalde Frau Krautz Hauptamt, Markt 10 14943 Luckenwalde Antrag Posteingang/Eingangsvermerk: auf Feststellung des Rechtsanspruches

Mehr

E l t e r n f r a g e b o g e n

E l t e r n f r a g e b o g e n E l t e r n f r a g e b o g e n Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir bei der Stadt Lauf a.d.pegnitz diese Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche

Mehr

Ihr Kind im Alter von 7 oder 8 Jahren

Ihr Kind im Alter von 7 oder 8 Jahren TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089 / 5600-1399 Befragung 2011 zur sozialen Lage der Haushalte Elternfragebogen für Mütter und Väter: Ihr Kind im Alter von 7 oder

Mehr

Agentur optimal betreut Inh. Jutta Heuser Nordecker Str. 16 35469 Allendorf/Lda. Email: optimal-betreut@web.de

Agentur optimal betreut Inh. Jutta Heuser Nordecker Str. 16 35469 Allendorf/Lda. Email: optimal-betreut@web.de Bewerberbogen Der Bewerber verpflichtet sich richtige Angaben in diesem Fragebogen zu machen. Zu Ihrer Aufnahme in unseren Bewerberpool benötigen wir von Ihnen einen lückenlosen Lebenslauf, Zeugnisse und

Mehr

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden:

Elternfragebogen. Wir bitten Sie, die ausgefüllten Fragebögen ohne Absenderangabe bis zum 12. Januar 2013 an folgende Adresse zurück zu senden: Sehr geehrte Eltern, um eine optimale Betreuung unserer Kinder zu erreichen, führen wir in unserer Gemeinde eine Elternbefragung durch. Nur wenn wir die Wünsche unserer Familien konkret kennen, können

Mehr

erstmalig erwähnt 1048 Bedarfsabfrage 09/2015 GEMEINDE BIBURG Bedarfserhebung

erstmalig erwähnt 1048 Bedarfsabfrage 09/2015 GEMEINDE BIBURG Bedarfserhebung GEMEINDE BIBURG Bedarfserhebung für eine kindgerechte Bildung, Erziehung und Betreuung nach Art. 7 BayKiBiG in der Gemeinde Biburg Seite 1 von 11 Elternbefragung zur Bedarfserhebung KITA (Kinderkrippe

Mehr

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen

Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen 1 Bürgermeisteramt Jagsthausen Frau Dörner Hauptstraße 3 74249 Jagsthausen Anmeldung/Ummeldung/Abmeldung eines Kindes für die Kindertagesstätte im Familienzentrum Jagsthausen Erziehungsberechtigte/er:

Mehr

PISA 2000 Fragen an die Eltern

PISA 2000 Fragen an die Eltern OECD Programme for International Student Assessment PISA 000 Fragen an die Eltern E0Q0. In welchem Jahr wurde Ihre Tochter/ Ihr Sohn eingeschult? im Jahr 9 E0Q0 ist nur in den übersetzten Fragebögen enthalten.

Mehr

Ehemaligen-Fragebogen

Ehemaligen-Fragebogen Ehemaligen-Fragebogen Liebe Ehemalige des Kinderdorfs, sehr geehrte Damen und Herren, wir möchten Sie bitten, sich für den Fragebogen etwa eine halbe Stunde Zeit zu nehmen. Selbstverständlich sind alle

Mehr

Befragung der Mittelschüler/innen in der Region Coburg zur Berufsorientierung, Berufswahl und beruflichen Zukunft

Befragung der Mittelschüler/innen in der Region Coburg zur Berufsorientierung, Berufswahl und beruflichen Zukunft Befragung der Mittelschüler/innen in der Region Coburg zur Berufsorientierung, Berufswahl und beruflichen Zukunft Bevor du mit dem Ausfüllen des Fragebogens beginnst, hier noch einige Hinweise. Darauf

Mehr

1. Wie sind Sie heute hierher gekommen? Interviewer: Bitte nur eine Antwort ankreuzen. Mit dem Auto. Mit dem Fahrrad. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

1. Wie sind Sie heute hierher gekommen? Interviewer: Bitte nur eine Antwort ankreuzen. Mit dem Auto. Mit dem Fahrrad. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln Einleitungstext: Guten Tag, mein Name ist... Ich bin Mitarbeiter/Mitarbeiterin des Freiburger Instituts für angewandte Sozialwissenschaft. Wie Sie vielleicht aus der Zeitung bereits erfahren haben, führen

Mehr

Menschen - Demographie

Menschen - Demographie Communication s 14.0 Menschen - Demographie Geschlecht, Alter, Familienstand, Ortsgrößen, Nielsen-Gebiete, Personen im Haushalt, Schulabschluss, Berufsausbildung, Beruf, Bildungsweg/Schulabschluss Kinder

Mehr

Fragebogen für die Referentinnen und Referenten der Weiterbildungsmaßnahme Fachkraft für Frühpädagogik U3

Fragebogen für die Referentinnen und Referenten der Weiterbildungsmaßnahme Fachkraft für Frühpädagogik U3 Fragebogen für die Referentinnen und Referenten der Weiterbildungsmaßnahme Fachkraft für Frühpädagogik U3 Zertifikatsreihe für die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren in der Tageseinrichtung Eine Erhebung

Mehr

Schulanmeldung Grundschule Schuljahr 2017/18

Schulanmeldung Grundschule Schuljahr 2017/18 Schulanmeldung Grundschule Schuljahr 2017/18 zur 1. Klasse Anmeldeschluss für 1. Jahrgang: 4. Oktober 2016 zur Klasse als Quereinsteiger Bitte Kopie des letzten Zeugnisses beilegen. Schüler/in Name, Vorname(n)

Mehr

Kindertagespflege In besten Händen Was leistet Kindertagespflege? Information für Eltern

Kindertagespflege In besten Händen Was leistet Kindertagespflege? Information für Eltern Kindertagespflege In besten Händen Was leistet Kindertagespflege? Information für Eltern Die Städte Rösrath, Overath, Leichlingen und der Rheinisch Bergische Kreis haben sich gemeinsam zum Ziel gesetzt,

Mehr

Studie in Kooperation mit: Kreis Ahrweiler Bundesstadt Bonn Stadt Bad Homburg Stadt Bad Honnef Gemeinde Bad Sassendorf Stadt Dülmen Stadt Euskirchen

Studie in Kooperation mit: Kreis Ahrweiler Bundesstadt Bonn Stadt Bad Homburg Stadt Bad Honnef Gemeinde Bad Sassendorf Stadt Dülmen Stadt Euskirchen Studie in Kooperation mit: Kreis Ahrweiler Bundesstadt Bonn Stadt Bad Homburg Stadt Bad Honnef Gemeinde Bad Sassendorf Stadt Dülmen Stadt Euskirchen Stadt Fröndenberg Stadt Stollberg vertreten durch Gesellschaft

Mehr

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif

Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Anmeldung Mittagstisch und Nachmittagshort Gesuch für reduzierten, einkommensabhängigen Horttarif Sehr geehrte Eltern Ab dem 17.8.09 stehen in Kloten schulergänzende Tagesstrukturen zur Verfügung. Die

Mehr

Online Befragung Familienfreundliche Region Mitte Februar Ende April 2008

Online Befragung Familienfreundliche Region Mitte Februar Ende April 2008 Online Befragung Familienfreundliche Region Mitte Februar Ende April 8 Von den Befragten kommen % aus 5 45 4 43,9 Bad Tölz 35 3 Wolfratshausen 25 5 16,66 19,9,33 Geretsried Übrige Gemeinden Die 246 ausgefüllten

Mehr

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen

Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Foto Bewerbungsbogen für Tagespflegepersonen Tagesmutter / Tagesvater Kinderfrau / Kindermann Angaben zur Familie Familienname Tagespflegeperson Ehemann/ -frau Lebenspartner Geburtsname Vorname Geburtsdatum/-ort

Mehr

Fragebogen zur Ermittlung des Betreuungsbedarfs für Kinder unter drei Jahren

Fragebogen zur Ermittlung des Betreuungsbedarfs für Kinder unter drei Jahren Fragebogen zur Ermittlung des Betreuungsbedarfs für Kinder unter drei Jahren Begleitschreiben zum Fragebogen zur Ermittlung des Betreuungsbedarfs von Kindern unter drei Jahren Sehr geehrte Dame, sehr geehrter

Mehr

FRAGEBOGEN ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ARZTPRAXIS / ZAHNARZTPRAXIS

FRAGEBOGEN ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ARZTPRAXIS / ZAHNARZTPRAXIS FRAGEBOGEN ZUR QUALITÄTSSICHERUNG IN DER ARZTPRAXIS / ZAHNARZTPRAXIS NAV-Virchow-Bund Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands Bundesgeschäfsstelle Berlin Chausseestraße 119b 10115 Berlin Deutscher

Mehr

Elternbefragung 2015 zur Kindertagesbetreuung

Elternbefragung 2015 zur Kindertagesbetreuung Elternbefragung 2015 zur Kindertagesbetreuung Ergebnisse, Situationsbericht und Folgerungen Inhalt 1. Elternbefragung 2015 Eckpunkte der Befragung Allgemeine Angaben Ergebnisse der Befragung 2. Sachstandsbericht

Mehr

Eingangsfragebogen. Stand: 07.04.2014

Eingangsfragebogen. Stand: 07.04.2014 PAT: Eingangsfragebogen Stand: 07.04.2014 Der folgende Fragebogen enthält eine Reihe von Fragen zu Ihrem Therapiewunsch. Diese Informationen helfen uns, das Erstgespräch sowie die nachfolgende diagnostische

Mehr

Fragebogen für Mädchen

Fragebogen für Mädchen Fragebogen für Mädchen Deine Meinung ist uns wichtig! Bitte kreuze auf den folgenden Seiten die Kästchen an, die für dich zutreffen. Deine Angaben sind freiwillig und anonym. Deine ehrliche Antwort ist

Mehr

1. In welchem Ortsteil von Wennigsen wohnen Sie? (Bitte nur Wennigsen ankreuzen, wenn Sie auch wirklich im Ortsteil Wennigsen wohnen)

1. In welchem Ortsteil von Wennigsen wohnen Sie? (Bitte nur Wennigsen ankreuzen, wenn Sie auch wirklich im Ortsteil Wennigsen wohnen) 1. In welchem Ortsteil von Wennigsen wohnen Sie? (Bitte nur Wennigsen ankreuzen, wenn Sie auch wirklich im Ortsteil Wennigsen wohnen) Item Teilnehmer Argestorf Bredenbeck Degersen Evestorf Holtensen Sorsum

Mehr

LOS. Alleinerziehender in Dülmen. Fragebogen zur Lebenswelt. Allgemeine Lebenswelt Kinderbetreuung Arbeit und Beruf Unterstützung. www.duelmen.

LOS. Alleinerziehender in Dülmen. Fragebogen zur Lebenswelt. Allgemeine Lebenswelt Kinderbetreuung Arbeit und Beruf Unterstützung. www.duelmen. Mit Glücks- LOS Mitmachen & gewinnen! Fragebogen zur Lebenswelt Alleinerziehender in Dülmen Allgemeine Lebenswelt Kinderbetreuung Arbeit und Beruf Unterstützung www.duelmen.de Ihr Glücks- Unser Dankeschön

Mehr

BEWERBUNG ALS AU-PAIR

BEWERBUNG ALS AU-PAIR BEWERBUNG ALS AU-PAIR Familienname Vorname Straße PLZ/Ort Nationalität Telefon privat beruflich Fax-Nr. privat beruflich Handy e-mail Geburtsdatum Geburtsort Geschlecht weiblich männlich Familienstand

Mehr

LEIHOMA INFORMATION FÜR FAMILIEN

LEIHOMA INFORMATION FÜR FAMILIEN 03/2011 LEIHOMA INFORMATION FÜR FAMILIEN KAPA KINDERSTUBE, Neubauweg 25, A 6380 St. Johann in Tirol Tel. 0664 5104955 oder 0664 1494641 oder E-Mail an info@kapa-kinderstube.at 1 LEIH-OMA-DIENST Ab März

Mehr

Fragebogen Leben in Limburg Nord

Fragebogen Leben in Limburg Nord Fragebogen Leben in Limburg Nord Nr.: Guten Tag, wir kommen vom Projekt Leben in Limburg-Nord. (Mit Namen vorstellen.) Können wir bitte mit jemandem sprechen, der uns Auskunft über diesen Haushalt geben

Mehr

Aufnahmeantrag für Quereinsteiger der Rudolf Steiner Schule Klasse 6-12 (Seite 1 5)

Aufnahmeantrag für Quereinsteiger der Rudolf Steiner Schule Klasse 6-12 (Seite 1 5) Aufnahmeantrag für Quereinsteiger der Rudolf Steiner Schule Klasse 6-12 (Seite 1 5) Hiermit beantrage(n) ich/wir die Aufnahme meine(r/s)/unsere(r/s) Tochter/Sohnes männlich weiblich Name, Vorname des Schülers

Mehr

Anmeldeformular für Hort und Mittagsbetreuung in der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn 2016/2017

Anmeldeformular für Hort und Mittagsbetreuung in der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn 2016/2017 Anmeldeformular für Hort und Mittagsbetreuung in der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn 2016/2017 Damit wir Ihren Antrag bearbeiten können, geben Sie bitte das vollständig ausgefüllte und unterschriebene

Mehr

Schülerbefragung 2011

Schülerbefragung 2011 Schule und dann? Pläne und Wege Fürther Förder- und Mittelschüler/innen nach der Schulentlassung 2011 bis 2013 Vorname, Nachname: Adresse: Straße, Hausnummer: Postleitzahl (PLZ): Telefonnummer Festnetz:

Mehr

Das Ausfüllen des Fragebogens ist einfach: Ihre Antworten kreuzen sie einfach an oder tragen Text bzw. Ziffern ein.

Das Ausfüllen des Fragebogens ist einfach: Ihre Antworten kreuzen sie einfach an oder tragen Text bzw. Ziffern ein. Sehr geehrte Damen und Herren, Die Stadt Quedlinburg hat Sie neben weiteren 400 Haushalten für diese Fragebogenaktion durch eine Zufallsstichprobe ermittelt. Mit Ihrer persönlichen Unterstützung werden

Mehr

Fachoberschule - Wirtschaft und Verwaltung - mit dem Schwerpunkt Wirtschaft BFS. 1 - jährig 4 Tage Schule 1 Tag prakt. Ausbildung

Fachoberschule - Wirtschaft und Verwaltung - mit dem Schwerpunkt Wirtschaft BFS. 1 - jährig 4 Tage Schule 1 Tag prakt. Ausbildung 1 REALSCHULE Ausbildung SI BFS SI FOS erw SI BG 1. Jahr 1 - jährig 4 Tage Schule 1 Tag prakt. Ausbildung 11. Klasse 2 Tage Schule 3 Tage Praktikum 11. Klasse 2. Jahr BFS - Abschluss + ggf. ESI 12. Klasse

Mehr

I D E N T I T Ä T. Finanzielle Unabhängigkeit. PKW Führerschein Ende der beruflichen Ausbildung. Auszug aus Elternhaus

I D E N T I T Ä T. Finanzielle Unabhängigkeit. PKW Führerschein Ende der beruflichen Ausbildung. Auszug aus Elternhaus JUNGE DEUTSCHE Leben und Erwachsenwerden in Deutschland... ein Selbstportrait junger Menschen, in Zahlen und Geschichten... für mehr Mitbestimmung in deinem Ort und bundesweit... für bessere Lebensbedingungen

Mehr

in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016:

in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016: Liebe Eltern, in folgenden Wochen bieten wir Ferienangebote mit viel Spaß und Erholung für Eure Kinder in 2016: Ferien Datum der Ferienwoche Ostern 21.03.-24.03.2016 Sommer 27.06.-01.07.2016 Sommer 04.07.-08.07.2016

Mehr

WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES KINDERHAUSES WILMA

WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES KINDERHAUSES WILMA WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DES KINDERHAUSES WILMA UND DEM HORT DER 56. GRUNDSCHULE. Beide Einrichtungen liegen im Dresdner Stadtteil Trachau. Unsere Aufgabe ist es, die Eltern bei der Erziehung Ihrer

Mehr

Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen

Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen Kreis Düren Schülerbefragung Fragebogen Fragebogenstruktur I. Stammdaten II. Migrationshintergrund III. Berufsberatung IV. Berufswegeplanung V. Unterstützung Bearbeitungshinweise 1 I. Stammdaten 1 Schulnummer

Mehr

Primarschule Lufingen Informationsbroschüre Schulergänzende Betreuung der Schule Lufingen

Primarschule Lufingen  Informationsbroschüre Schulergänzende Betreuung der Schule Lufingen Primarschule Lufingen www.schule-lufingen.ch Informationsbroschüre Schulergänzende Betreuung der Schule Lufingen Betreuungsgrundsätze In Kürze: o Mittagessen in der Kleingruppe o gleichbleibende Gruppenstruktur

Mehr

Betreuungsvertrag zur Tagespflege. Zwischen. und

Betreuungsvertrag zur Tagespflege. Zwischen. und Betreuungsvertrag zur Tagespflege Zwischen den Personensorgeberechtigen - Name / Vorname - im Folgenden Eltern genannt PLZ / Wohnort / Straße Telefon / Mobil und der Tagespflegeperson - Name/ Vorname -

Mehr

Zeitverwendung privater Haushalte

Zeitverwendung privater Haushalte 0 Zeitverwendung 0 privater Haushalte 0 Schlußinterview 0 0 0 0 0 0 0 Sst. 00 HH.Nr. Land Int.Bez. Variablenbezeichnung Vornamen der Haushaltsmitglieder aus dem Einführungsinterview. Pflege und Betreuung

Mehr

Antrag Rabatt für die familienergänzende Kinderbetreuung im Vorschulalter

Antrag Rabatt für die familienergänzende Kinderbetreuung im Vorschulalter Antrag Rabatt für die familienergänzende Kinderbetreuung im Vorschulalter Name, Vorname Adresse, PLZ, Ort Allgemeine Informationen Die Stadt Opfikon bietet Eltern die Möglichkeit, Kinder zu einkommensabhängig

Mehr

Pen and Paper Survey QDDS Template

Pen and Paper Survey QDDS Template Pen and Paper Survey QDDS Template http://www.qdds.org Jorge Antonio Diaz-Benito Soriano January 015 Table of contents 1. Filter.. Filter with coloured background. 3. Horizontal response categories. 4.

Mehr

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 04.05.2016 Materialbezeichnung: evs_hb13 Variablenname Bezeichnung Schlüssel EF2U1 Bundesland 1 = Schleswig-Holstein

Mehr

- Anhang III. Leitfäden und Fragebögen

- Anhang III. Leitfäden und Fragebögen Agrarsoziale Gesellschaft e. V. Claudia Busch Erfolgsfaktoren eines positiven Existenzgründungsklimas für Frauen in ländlichen Räumen - Anhang III Leitfäden und Fragebögen Gefördert von 1 Anhang III II.

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Ihr Zeichen/Ihr Schreiben vom Mein Zeichen Bruchhausen-Vilsen, 14. November 2016

Ihr Zeichen/Ihr Schreiben vom Mein Zeichen Bruchhausen-Vilsen, 14. November 2016 Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen Lange Straße 11 27305 Bruchhausen-Vilsen An alle Eltern Ansprechpartner(in): Cattrin Siemers Telefondurchwahl: 04252/391-314 Telefax: 04252/391-100 Internet: www.bruchhausen-vilsen.de

Mehr

Jugendamtspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf U3. Rostock 2012

Jugendamtspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf U3. Rostock 2012 Jugendamtspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf U3 Rostock 2012 ELTERNBEFRAGUNG U3 ROSTOCK 2012 Impressum: Deutsches Jugendinstitut (DJI) Forschungsverbund DJI/TU Dortmund Dr. Maik-Carsten Begemann

Mehr

Bewerberfragebogen. Adaptionshaus Berlin, Zentrum IV. Fragen zu Ihrer Adaptionsbehandlung

Bewerberfragebogen. Adaptionshaus Berlin, Zentrum IV. Fragen zu Ihrer Adaptionsbehandlung Fragen zu Ihrer Adaptionsbehandlung Sehr geehrte Rehabilitandin, sehr geehrter Rehabilitand! Sie interessieren sich für eine Adaptionsbehandlung in unserem Hause. Um Ihnen die Entscheidung, bei uns eine

Mehr

Elternfragebogen 1. von Paco Abril und Alfons Romero

Elternfragebogen 1. von Paco Abril und Alfons Romero Elternfragebogen 1 von Paco Abril und Alfons Romero Vorbemerkung: Der folgende Fragebogen wurde im Rahmen des EU-Projekts Gender Loops vom spanischen Projektpartner Universitat de Girona entwickelt und

Mehr

Grund: Für mein Kind meine Kinder (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum sorgeberechtigt

Grund: Für mein Kind meine Kinder (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum sorgeberechtigt Antragsteller(in) Name, Vorname: Str./Haus-Nr.: PLZ/Wohnort: Aktenzeichen: 51-405 Landkreis Cuxhaven Jugendamt Wirtschaftliche Jugendhilfe 27470 Cuxhaven Antrag auf Förderung in Kindertagespflege nach

Mehr

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen

Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst Du als Antwort nur ein Kästchen ankreuzen LANDRATSAMT GÖPPINGEN REGIOdrive Regionales Übergangsmanagement für den Landkreis Göppingen Hinweise zum Ausfüllen Hier erklären wir Dir, wie der Fragebogen ausgefüllt wird. Bei den meisten Fragen musst

Mehr

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter Kreisliga A Paderborn Sonntag, 21.2.2010 Sonntag, 28.2.2010 Sonntag, 7.3.2010 Sonntag, 14.3.2010 Sonntag, 21.3.2010 Samstag, 27.3.2010 Sonntag, 28.3.2010 Mittwoch, 31.3.2010 Donnerstag, 1.4.2010 Montag,

Mehr

EU-kofinanzierte Fördermaßnahmen der Landesarbeitsmarkt- und Sozialpolitik

EU-kofinanzierte Fördermaßnahmen der Landesarbeitsmarkt- und Sozialpolitik - Seite 1 von 3 - EU-kofinanzierte Fördermaßnahmen der Landesarbeitsmarkt- und Sozialpolitik Fragebogen für Teilnehmende bei Eintritt in die Fördermaßnahme Förderung von laufenden Kosten der Überbetrieblichen

Mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Vereinbarkeit von Familie und Beruf Vergleich von Bürgern und Grafiksatz Dezember 2010 Studiensteckbrief Institut: TNS Emnid Medien- und Sozialforschung GmbH Methode: Telefonische Befragung (CATI Mehrthemen-Umfrage) Befragungsgebiet: Bundesrepublik

Mehr

Fragebogen. männlich weiblich Nachname/Vorname Ihres Kindes. Ihre Anschrift - Postleitzahl, Ort, Straße. E-Mail. Landkreis

Fragebogen. männlich weiblich Nachname/Vorname Ihres Kindes. Ihre Anschrift - Postleitzahl, Ort, Straße. E-Mail. Landkreis Kinderklinik und Poliklinik Direktor: Prof. Dr. C. P. Speer Frühdiagnosezentrum / Sozialpädiatrisches Zentrum Kom. ärztl. Leiter: OA Dr. M. Häußler Josef-Schneider-Str. 2 97080 Würzburg Liebe Eltern, Fragebogen

Mehr

ANMELDUNG Städtische Hort- und Krippenbetriebe der Stadt Kloten Krippe

ANMELDUNG Städtische Hort- und Krippenbetriebe der Stadt Kloten Krippe ANMELDUNG Städtische Hort- und Krippenbetriebe der Stadt Kloten Krippe Personalien Kind: Familienname: Vorname: Geschlecht: Mädchen Knabe Geburtsdatum: resp. voraussichtlicher Geburtstermin: Adresse (Strasse,

Mehr

Meine Arbeit als Kinderpflegerin 1. Isabell: Guten Tag Frau Meier. Ich möchte gerne mit Kindern arbeiten. Welche Ausbildung benötige ich dafür?

Meine Arbeit als Kinderpflegerin 1. Isabell: Guten Tag Frau Meier. Ich möchte gerne mit Kindern arbeiten. Welche Ausbildung benötige ich dafür? Meine Arbeit als Kinderpflegerin 1 Isabell ist bald mit der Mittelschule fertig und sucht nach einem Ausbildungsplatz, bei dem sie mit Kindern arbeiten kann. Sie besucht einen Kindergarten und spricht

Mehr

Befragung der Eltern mit Kindern in Bamberger Kindertagesstätten St. Johannes

Befragung der Eltern mit Kindern in Bamberger Kindertagesstätten St. Johannes Befragung der Eltern mit Kindern in Bamberger Kindertagesstätten 2012 St. Johannes Anzahl betreuter Kinder: Beteiligung in der Einrichtung: Beteiligungsquote (%): durchschnittl. Beteiligungsquote in allen

Mehr

Stellenausschreibung zum. Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bei der Feuerwehr der Stadt Maintal

Stellenausschreibung zum. Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bei der Feuerwehr der Stadt Maintal Stellenausschreibung zum Freiwilligen Sozialen hr (FSJ) bei der Feuerwehr der Stadt Maintal Die Stadt Maintal bietet zum 01. September 2016 wieder die Möglichkeit, das Freiwillige Soziale hr (FSJ) bei

Mehr

Infobrief für junge Familien in der Gemeinde Ovelgönne!

Infobrief für junge Familien in der Gemeinde Ovelgönne! An junge Familien in der Gemeinde Ovelgönne Infobrief für junge Familien in der Gemeinde Ovelgönne! Liebe Familien, ein neues Familienmitglied bedeutet eine Veränderung der Tagesstruktur. Das Familien-

Mehr

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz

Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Anmeldung für den Kinderhort der Stadt Preetz Name, Vorname des Kindes: Straße: PLZ, Wohnort: Geburtsdatum: Name, Vorname der Eltern: Telefon (tagsüber): Geschlecht: männlich weiblich Mein/Unser Kind besucht

Mehr

Anmeldung für eine Kindertageseinrichtung Gemeinde Bergkirchen. Hinweis zur Anmeldung für einen Krippen- oder Kindergartenplatz

Anmeldung für eine Kindertageseinrichtung Gemeinde Bergkirchen. Hinweis zur Anmeldung für einen Krippen- oder Kindergartenplatz Hinweis zur Anmeldung für einen Krippen- oder Kindergartenplatz Die Krippen in Bergkirchen nehmen Kinder ab etwa 1 Jahr auf, für einen Kindergartenplatz können alle Kinder angemeldet werden, die spätestens

Mehr

Ratgeber und Fragebogen

Ratgeber und Fragebogen Ratgeber und Fragebogen für Bewerber/innen zur Ausbildung als Kundenbetreuer/in im Service Sie interessieren sich für unser Angebot? Dann warten Sie nicht lange und starten Sie mit uns in Ihre berufliche

Mehr

1. Angaben zur Person (die erhobenen Daten werden ausschließlich für Verwaltungsaufgaben der ASH erfasst)

1. Angaben zur Person (die erhobenen Daten werden ausschließlich für Verwaltungsaufgaben der ASH erfasst) Alice-Salomon-Platz 5 12627 Berlin Tel. 030 /99245-325 Fax: 030/99245-245 Studierendencenter Immatrikulationsamt Eingangsstempel Ende der Bewerbungsfrist zum Wintersemester: 15.07.2016 (Ausschlussfrist)

Mehr

ANTRAG AUF FESTSTELLUNG DES BEDINGTEN RECHTSANSPRUCHES AUF KINDERTAGESBETREUUNG

ANTRAG AUF FESTSTELLUNG DES BEDINGTEN RECHTSANSPRUCHES AUF KINDERTAGESBETREUUNG Landkreis Barnim Paul-Wunderlich-Haus Am Markt 1 16225 Eberswalde Jugendamt Kita/Jugendförderung Tel. 03334 214-1202 Fax 03334 214-2202 Mail kindertagesbetreuung@kvbarnim.de BEARBEITUNGSVERMERK Eingangsdatum:

Mehr

Wir suchen Sie, engagierte Tagesmütter oder Tagesväter. im Auftrag der Stadt Babenhausen Frauenforum Babenhausen e.v. / Betreuungsservice Babenhausen

Wir suchen Sie, engagierte Tagesmütter oder Tagesväter. im Auftrag der Stadt Babenhausen Frauenforum Babenhausen e.v. / Betreuungsservice Babenhausen Wir suchen Sie, engagierte Tagesmütter oder Tagesväter im Auftrag der Stadt Babenhausen Frauenforum Babenhausen e.v. / Betreuungsservice Babenhausen Betreuung für die jüngsten Kinder Babenhausens Die heutigen

Mehr

An alle Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten. Es geht um Ihre Zukunft bitte sagen Sie uns Ihre Meinung

An alle Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten. Es geht um Ihre Zukunft bitte sagen Sie uns Ihre Meinung Kassenärztliche Bundesvereinigung Vorstand Postfach 12 02 64 10592 Berlin An alle Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten Vorstand Dr. Andreas Köhler Dipl.-Med. Regina Feldmann Herbert-Lewin-Platz

Mehr

Herzlich willkommen! Wir freuen uns, dass Sie an einem unserer Fachkurse teilnehmen und begrüßen Sie herzlich.

Herzlich willkommen! Wir freuen uns, dass Sie an einem unserer Fachkurse teilnehmen und begrüßen Sie herzlich. Herzlich willkommen! Wir freuen uns, dass Sie an einem unserer Fachkurse teilnehmen und begrüßen Sie herzlich. Lebenslanges Lernen und berufliche Fortbildung sind auch ein Anliegen der Europäischen Union.

Mehr

Jugendamtspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf U3. Nürnberg 2012

Jugendamtspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf U3. Nürnberg 2012 Jugendamtspezifische Elternbefragung zum Betreuungsbedarf U3 Nürnberg 2012 ELTERNBEFRAGUNG U3 NÜRNBERG 2012 Impressum: Deutsches Jugendinstitut (DJI) Forschungsverbund DJI/TU Dortmund Dr. Maik-Carsten

Mehr

Musterfragebogen. Angebote für Mitarbeitende mit familiären Aufgaben

Musterfragebogen. Angebote für Mitarbeitende mit familiären Aufgaben Musterfragebogen Angebote für Mitarbeitende mit familiären Aufgaben Um die Vereinbarkeit zwischen familiären Pflichten und beruflichen Anforderungen zu erleichtern, werden verstärkt eine familienorientierte

Mehr

Monitor Digitale Bildung Befragung von Auszubildenden. Willkommen. Liebe Auszubildende,

Monitor Digitale Bildung Befragung von Auszubildenden. Willkommen. Liebe Auszubildende, Willkommen Liebe Auszubildende, das MMB-Institut für Medien- und Kompetenzforschung führt im Auftrag der gemeinnützigen Bertelsmann Stiftung eine wissenschaftliche Studie zum Stand und zur Bewertung des

Mehr

Fragebogen Freiwillige

Fragebogen Freiwillige Fragebogen Freiwillige Wir, die Freiwilligenagentur Gehrden, nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten uns an die für uns geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Personenbezogene

Mehr

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84 Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung:

Mehr

D2012D Leben in Deutschland

D2012D Leben in Deutschland TNS Infratest Sozialforschung Landsberger Str. 284 80687 München Tel.: 089 / 5600-1399 D2012D Leben in Deutschland Befragung 2012 zur sozialen Lage der Haushalte Fragebogen: Ihr Kind im Alter von 9 oder

Mehr

Erstantrag Folgeantrag Änderungsantrag Grund: (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum Sorgeberechtigt

Erstantrag Folgeantrag Änderungsantrag Grund: (bitte ankreuzen) Name, Vorname Geb.-Datum Sorgeberechtigt Antragsteller(in) Name, Vorname: Str./Haus-Nr.: PLZ/Wohnort: Aktenzeichen: 51-405 Landkreis Cuxhaven Jugendamt Wirtschaftliche Jugendhilfe 27470 Cuxhaven Antrag auf Förderung in Kindertagespflege nach

Mehr