ANHANG 1 Vegetation der Gräben häufig auftretende Arten sind unterstrichen, geschützte und gefährdete Arten mit Fettdruck hervorgehoben

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ANHANG 1 Vegetation der Gräben häufig auftretende Arten sind unterstrichen, geschützte und gefährdete Arten mit Fettdruck hervorgehoben"

Transkript

1 ANHANG 1 Vegetation der Gräben häufig auftretende Arten sind unterstrichen, geschützte und gefährdete Arten mit Fettdruck hervorgehoben Graben 1a Auf der Westseite Gärten angrenzend (Ufer stark verbaut), auf der Ostseite Weg; Graben meist stark beschattet, fast ohne gewässertypische Vegetation, z.t. mit Algen, einzelne lichte Stellen mit einigen gewässertypischen Arten Aegopodium podagraia Giersch Zaun-Winde Myosotis palustris Sumpf-Vergissmeinnicht Polygonum amphibium Wasser-Knöterich Scirpus sylvaticus Wald-Simse Graben 1b Insgesamt stark verbaut und beschattet, wenige lichte Stellen, mit einzelnen Uferpflanzen, keine Schwimmblattvegetation Zaun-Winde Equisetum palustre Sumpf- Fallopia convolvulus Winden-Knöterich Glyceria fluitans Flutender Schwaden 1

2 Phalaris arundinacea Rohrglanzgras Ranunculus sceleratus Gift-Hahnenfuß Scirpus sylvaticus Wald-Simse Solanum dulcamara Bittersüßer Nachtschatten Große Brennessel Graben 2 Kleiner Quergraben, sehr schmal, nicht mehr als 0,5 m breit, im Westteil fast nur Wasserschwaden, im Ostteil stark gärtnerisch überprägt, Algenwatten Ajuga reptans Kriechender Günsel Elymus repens Kriechende Quecke Wasserschwaden Lythrum salicaria Blut-Weiderich Ranunculus sceleratus Gift-Hahnenfuß Stachys palustris Sumpf-Ziest viele 2

3 Graben 3a auf beiden Seiten Gärten angrenzend, sehr schmal, auch bei höchsten Wasserständen nur wenig Wasser führend; nach Aufgabe der Gartennutzung fast durch Ruderalvegetation zugewachsen, nur ganz im Süden etwas Gewässervegetation: Phalaris arundinacea Phragmites australis Potentilla anserina Rumex obtusifolius Taraxacum officinale Rohrglanzgras Schilf Gänse-Fingerkraut Stumpfblättriger Ampfer Gewöhnlicher Löwenzahn Graben 3b Auf der Westseite Weg angrenzend, aber trotzdem stark beschattet, Wasserlinsendecken Lemna trisulca Alisma plantago-aquatica Glyceria fluitans Dreifurchige Wasserlinse Gewöhnlicher Froschlöffel Flutender Schwaden Galium aparine Potentilla anserina Große Brennessel Kletten-Labkraut Gänse-Fingerkraut 3

4 Graben 3c Grabenbreite im nördlichen Teil ca. 1 m, z.t. verbaut, im südlichen Teil zeitweise über die Ufer getreten; insgesamt relativ artenreich Botanischer Name Deutscher Name Schutztstatus Alisma plantago-aquatica Gewöhnlicher Froschlöffel Carex acuta Schlank-Segge Carex pseudocyperus Scheinzyperngras-Segge Eupatorium cannabinum Wasser-Dost Filipendula ulmaria Gewöhnliches Mädesüß Galeopsis tetrahit Stechender Hohlzahn Hydrocharis morsus-ranae Froschbiss RL M-V V RL D 3 Juncus bufonius Gewöhnliche Krötenbinse Lemna trisulca Dreifurchige Wasserlinse Lysimachia nummularia Pfennigkraut Mentha aquatica Wasser-Minze Polygonum bistorta Schlangen-Knöterich (RL MV 2) vermutl. Gartenflüchtling Ranunculus sceleratus Gift-Hahnenfuß Rumex hydrolapathum Fluss-Ampfer Saponaria officinalis Seifenkraut vermutl. Gartenflüchtling Solanum dulcamara Bittersüßer Nachtschatten Spirodela polyrhiza Vielwurzelige Wasserlinse Typha angustifolia Schmalblättriger Rohrkolben Veronica cf anagallis aquatica Gauchheil-Ehrenpreis 4

5 Graben 4a stark verbaut und stark beschattet, im nördlichen Teil von Randvegetation überwachsen, im südlichen Teil kleiner Quergraben Alisma plantago-aquatica Gewöhnlicher Froschlöffel Festuca arundinacea Rohr-Schwingel Glyceria fluitans Flutender Schwaden Hedera helix Efeu Juncus effusus Flatter-Binse Lythrum salicaria Blutweiderich Scirpus sylvaticus Wald-Simse Sparganium erectum Aufrechter Igelkolben Graben 4b stark beschattet, offenbar durchgängig Wasser führend, Wasserlinsendecke Filipendula ulmaria Gewöhnliches Mädesüß Galium palustre Sumpf-Labkraut Lysimachia nummularia Pfennigkraut Lythrum salicaria Blutweiderich Phalaris arundinacea Rohrglanzgras Phragmites australis Schilf Rumex hydrolapathum Fluss-Ampfer 5

6 Graben 5 sehr schmal und sehr stark beschattet, in lichteren Bereichen (nördlicher Teil) auch zu Zeiten höherer Wasserstände kaum Wasser führend und von Ruderalvegetation überwachsen, nur am Bruchwaldrand erkennbar mit stehendem Wasser Bidens frondosa Schwarzfrüchtiger Zweizahn Carex acutiformis Elymus repens Kriechende Quecke Heracleum mantegazzianum Riesen-Bärenklau Rumex obtusifolius Stumpfblättriger Ampfer 6

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried

Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried Vegetationsaufnahmen Brandschänkeried 3. Juni / 1. Juli 2014 Terminologie gemäss Synonymie-Index der Schweizer Flora und der Angrenzenden Gebiete (SISF), 2005 Legende Fett, mit dom. beschriftet Blaue Schrift,

Mehr

Artenvielfalt auf der Pferdeweide

Artenvielfalt auf der Pferdeweide Artenvielfalt auf der Pferdeweide Grünland erkennen Zeigerpflanzen deuten 1. Auflage Dr. Renate Ulrike Vanselow 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 3 1 Vorwort 4 2 Vegetationstypen der Weiden und Wiesen

Mehr

Stadt Markkleeberg. Bebauungsplan "Gewerbegebiet Wachau-Nord" Hinweise. 2. Änderung

Stadt Markkleeberg. Bebauungsplan Gewerbegebiet Wachau-Nord Hinweise. 2. Änderung Bebauungsplan "Gewerbegebiet Wachau-Nord" 2. Änderung Hinweise Entwurf, Stand 01.12.2009, mit Änderungen vom 17.03.2010 Hinweise zum Entwurf, Stand 01.12.2009, mit Änderungen vom 17.03.2010 Seite 2 1.

Mehr

Anhang. Abbildung 1: Triesting. Abbildung 2: Triesting

Anhang. Abbildung 1: Triesting. Abbildung 2: Triesting Anhang Abbildung 1: Triesting Abbildung 2: Triesting Abbildung 3: Triesting mit Stromschnellen unterhalb des Kleinkraftwerkes; UKW6 + 7 Abbildung 4: Angeschwemmtes und umgefallenes Totholz mit Stromschnellen;

Mehr

Von waren diese Pflanzen im Haltergraben beschriftet

Von waren diese Pflanzen im Haltergraben beschriftet Ahorn, Berg- Acer pseudoplatanus Ahorn, Spitz- Acer platanoides Alpenglöckchen, Gemeines Soldanella alpina Ampfer, Krauser Rumex crispus Ampfer, Sauer Rumex acetosa - Apfelbaum Pirus malus Bachbunge Samolus

Mehr

Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos. Los 3 (aquatische FFH-LRT) Endbericht 2009

Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos. Los 3 (aquatische FFH-LRT) Endbericht 2009 Monitoring der Qualitätskomponente Makrophyten/Phytobenthos für WRRL und FFH-RL in schleswigholsteinischen Seen 2009 Los 3 (aquatische FFH-LRT) Endbericht 2009 biota Institut für ökologische Forschung

Mehr

Vorkommen und Gefährdung von Wasserpflanzen im östlichen Niedersachsen Dr. Eckhard Garve NLWKN Leiter der Betriebsstelle Süd

Vorkommen und Gefährdung von Wasserpflanzen im östlichen Niedersachsen Dr. Eckhard Garve NLWKN Leiter der Betriebsstelle Süd Vorkommen und Gefährdung von Wasserpflanzen im östlichen Niedersachsen Besonderheiten von Wasserpflanzen (Hydrophyten) Typ Hornblatt Typ Tausendblatt Typ Teichrose Typ Wasserlinse Typ Tannenwedel Unterwasserblätter

Mehr

Die Pionierflora des Magdeburger Domfelsens im Jahr 2008

Die Pionierflora des Magdeburger Domfelsens im Jahr 2008 Die Pionierflora des Magdeburger Domfelsens im Jahr 2008 Dietmar Brandes Technische Universität Braunschweig - Institut für Pflanzenbiologie Arbeitsgruppe für Vegetationsökologie und experimentelle Pflanzenbiologie

Mehr

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM

Schwarzerle. Alnus glutinosa. Foto: ZIM 1a Foto: ZIM Bäume & Sträucher Schwarzerle Alnus glutinosa Höhe bis 25 m Wissenswertes Der Name der Schwarzerle beruht auf der früheren Verwendung zum Schwarzfärben von Leder mit Erlenrinde. 1b Foto: RPK

Mehr

Schwimmteiche Wasserpflanzen 1.)Die Pflanz Zone (Flachwasser Zone)

Schwimmteiche Wasserpflanzen 1.)Die Pflanz Zone (Flachwasser Zone) Schwimmteiche Wasserpflanzen Heutzutage wird der Schwimming-pool immer mehr von Schwimmteichen ersetzt. Hierbei spielt die Klärung eine große Rolle. Einerseits wird das Wasser zum Beispiel von einer Pumpe

Mehr

Dränteiche Rettungsanker für Nährstoffausträge aus Dränagen?

Dränteiche Rettungsanker für Nährstoffausträge aus Dränagen? Dränteiche Rettungsanker für Nährstoffausträge aus Dränagen? Jörg Steidl und Thomas Kalettka Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. Müncheberg Institut für Landschaftswasserhaushalt

Mehr

Das Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) in Deutschland Ökologie und Vergesellschaftung

Das Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) in Deutschland Ökologie und Vergesellschaftung Tuexenia 32: 105 118. Göttingen 2012. Das Sumpf-Greiskraut (Senecio paludosus) in Deutschland Ökologie und Vergesellschaftung Martin Diekmann und Maike Bartels Zusammenfassung Das Sumpf-Greiskraut (Senecio

Mehr

Ökologische Schnellansprache von Bewirtschaftungseinheiten als methodische Grundlage für die Honorierung ökologischer Effekte im Grünland

Ökologische Schnellansprache von Bewirtschaftungseinheiten als methodische Grundlage für die Honorierung ökologischer Effekte im Grünland Ökologische Schnellansprache von Bewirtschaftungseinheiten als methodische Grundlage für die Honorierung ökologischer Effekte im Grünland Henning Kaiser, Heinz-Walter Kallen Methodische Grundlage für eine

Mehr

GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten

GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten Frank Zimmermann, Rainer Ziebarth & Armin Herrmann GEO-Tag der Artenvielfalt 4.6.2011 Auswertung der Erfassung der Höheren Pflanzenarten Insgesamt konnten an diesem Tag 382 höhere Pflanzenarten im Naturschutzgebiet

Mehr

Christine Römermann, Ann-Kathrin Gohlke, Henrike Büschel

Christine Römermann, Ann-Kathrin Gohlke, Henrike Büschel Biodiversitätsbewertung von Blühstreifen und Ackerrandstreifen im produktiv genutzten Agrarraum am Beispiel floristischer Artenerhebungen auf Flächen der Thüringer Lehr-, Prüf- und Versuchsgut (TLPVG)

Mehr

Bildtafel zur Gräserbestimmung

Bildtafel zur Gräserbestimmung Bildtafel zur Gräserbestimmung mit Hinweisen zur Beurteilung des Futterwertes von Grünlandbeständen Ausgabe 2012 BRANDENBURG Gemeinsam erarbeitet für nordostdeutsche Grünlandstandorte von: - Landesanstalt

Mehr

Gesamtliste der 2002/2003 im Erholungspark Volkardey festgestellten Pflanzenarten. Hedera helix Taxus baccata

Gesamtliste der 2002/2003 im Erholungspark Volkardey festgestellten Pflanzenarten. Hedera helix Taxus baccata Gesamtliste der 2002/2003 im Erholungspark Volkardey festgestellten Pflanzenarten Deutscher Name Acker-Gauchheil Acker-Gänsedistel Acker-Kratzdistel Acker-Minze Acker-Schachtelhalm Acker-Senf Acker-Stiefmütterchen

Mehr

Unkrautbekämpfung. Ratgeber. im Rasen. Breitblättrige Unkräuter und Klee. Bekämpfungsmöglichkeiten Als erstes eine mechanische Methode anwenden:

Unkrautbekämpfung. Ratgeber. im Rasen. Breitblättrige Unkräuter und Klee. Bekämpfungsmöglichkeiten Als erstes eine mechanische Methode anwenden: Ratgeber Unkrautbekämpfung im Rasen Breitblättrige Unkräuter und Klee Bekämpfungsmöglichkeiten Als erstes eine mechanische Methode anwenden: Von Hand ausreissen (bei kleinen Flächen oder sehr tiefem Befall)

Mehr

Der Teich im eigenen Garten

Der Teich im eigenen Garten Der Teich im eigenen Garten Der Teich im eigenen Garten - Kleine Anleitung für den Teichbau - Sie haben sich entschlossen, einen Teich in ihrem Garten anzulegen. Bevor Sie allerdings mit der Arbeit anfangen,

Mehr

Characeeninventierung Rügen und Hiddensee 2013

Characeeninventierung Rügen und Hiddensee 2013 1 Characeeninventierung Rügen und Hiddensee 2013 Im Rahmen des diesjährigen Treffens der Arbeitsgruppe Characeen Deutschlands wurden Gewässer in zwei Gebieten auf Rügen inventiert: Die bisher in Hinsicht

Mehr

Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei)

Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) Dietmar Brandes (2007): Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) 1/5 Notizen zur spontanen Flora der Altstadt von Bratislava (Slowakei) Some notes to the spontaneous flora of

Mehr

Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser. Unkrautfibel

Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser. Unkrautfibel Tipps und Tricks rund um das Thema Unkräuter und Gräser Unkrautfibel Inhalt Was macht die Pflanze zum Unkraut? 3 Unkräuter - robust und anpassungsfähig 4 Unkräuter in Moos und Rasen: Konkurrenz für den

Mehr

Plan national pour la protection de la nature. Plans d actions habitats

Plan national pour la protection de la nature. Plans d actions habitats Plan national pour la protection de la nature Plans d actions habitats Mares des milieux ouverts Naturnahe Stillgewässer im Offenland Autoren Sonja Naumann, Dr. Simone Schneider Februar 2013 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Pflegeworkshop Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse

Pflegeworkshop Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse Pflegeworkshop 2012 Pflegeworkshop 2012 Prüfe Deine Pflanzenkenntnisse 09.02.2012 1 Pflanzenztest Deutscher und botanischer Name(Gattung Art Sorte) Blühfarbe und Zeitpunkt Wassertiefe/Standort Wuchshöhe

Mehr

Gehölzbewuchs als natürlicher Uferschutz

Gehölzbewuchs als natürlicher Uferschutz Gehölzbewuchs als natürlicher Uferschutz von Hartmut Poschwitz Naturnahe Verhältnisse, bei denen der Bach eine von Mischwäldern bestockte Talaue durchzieht, und wo am fließenden Wasser Erlen stehen, findet

Mehr

B E R I C H T E D E R N A T U R F O R S C H E N D E N G E S E L L S C H A F T D E R O B E R L A U S I T Z

B E R I C H T E D E R N A T U R F O R S C H E N D E N G E S E L L S C H A F T D E R O B E R L A U S I T Z B E R I C H T E D E R N A T U R F O R S C H E N D E N G E S E L L S C H A F T D E R O B E R L A U S I T Z Band 6 Ber. Naturforsch. Ges. Oberlausitz 6: 31-55 (1997) Manuskriptannahme am 18. 11. 1996 Erschienen

Mehr

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner

Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee. von Detlev Wiesner Die Artenvielfalt der Pflanzen am Weissensee von Detlev Wiesner Vorwort Die vorliegende Broschüre über die vielfältigen, seltenen Pflanzen am Weissensee soll bei unseren Gästen das Interesse an diesem

Mehr

Textliche Festsetzungen zum Bebauungsplan Am Michelbach und örtlichen Bauvorschriften Am Michelbach der Stadt Öhringen Gemarkung Michelbach

Textliche Festsetzungen zum Bebauungsplan Am Michelbach und örtlichen Bauvorschriften Am Michelbach der Stadt Öhringen Gemarkung Michelbach Große Kreisstadt Öhringen - Michelbach Seite 1 von 11 Große Kreisstadt Öhringen Textliche Festsetzungen zum Bebauungsplan Am Michelbach und örtlichen Bauvorschriften Am Michelbach der Stadt Öhringen Gemarkung

Mehr

Beinwell. Baldrian, Arznei- (Valeriana officinalis) Wurzel bei Unruhe und Angstzuständen, Einschlafmittel, Herz, Bluthochdruck, MagenDarm-Krämpfe

Beinwell. Baldrian, Arznei- (Valeriana officinalis) Wurzel bei Unruhe und Angstzuständen, Einschlafmittel, Herz, Bluthochdruck, MagenDarm-Krämpfe Caroline Deiß Kräuterwanderungen, Räucherstoffe und Räucherseminare www.raeucherhain.de blog.raeucherhain.de kraeuterpodcast.podomatic.com raeuchern@caroline-deiss.de fon 08158/ 903853 Beinwell Baldrian,

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Bundesamt für Landwirtschaft BLW Direktionsbereich Direktzahlungen und Ländliche Entwicklung Januar 2014 Weisungen nach Artikel 59

Mehr

Biodiversität heimischer Flora

Biodiversität heimischer Flora Biodiversität heimischer Flora TU Kaiserslautern Abteilung Pflanzenökologie und Systematik Tobias M. Graf Inhaltsverzeichnis: Zum Katalog und Erhalten der Credit Points S. 3-5 Beispiel S. 6-7 Artenliste

Mehr

Exoten im Garten Was tun?

Exoten im Garten Was tun? Exoten im Garten Verzichten Sie im Garten auf exotische Problempflanzen, es gibt genügend attraktive Alternativen! Exoten im Garten Pflanzen halten sich nicht an Gartenzäune. Einige exotische Arten sind

Mehr

Monitoring der Makrophytenvegetation Vorarlberger Fließgewässer: Der Grindelkanal (Lustenau) Dietmar Jäger 1

Monitoring der Makrophytenvegetation Vorarlberger Fließgewässer: Der Grindelkanal (Lustenau) Dietmar Jäger 1 Jäger, D. (204): «Monitoring der Makrophytenvegetation Vorarlberger Fließ gewässer: Der Grindelkanal (Lustenau)». inatura Forschung online, Nr. 6: 9 S. Monitoring der Makrophytenvegetation Vorarlberger

Mehr

Roundup Turbo. Systemisches hochaktives nicht-selektives Herbizid gegen ein- und mehrjährige Unkräuter und Ungräser. Technisches Merkblatt.

Roundup Turbo. Systemisches hochaktives nicht-selektives Herbizid gegen ein- und mehrjährige Unkräuter und Ungräser. Technisches Merkblatt. Roundup Turbo Herbizid Systemisches hochaktives nicht-selektives Herbizid gegen ein- und mehrjährige Unkräuter und Ungräser. Produkt Anwendungsbereich Wirkungsspektrum Anwendung Beerenbau Obstbau Roundup

Mehr

ABStadt. Luzern. Stichwort Unkräuter Zweite Zeile. Bild 9.7 x ca öko-forum. Stadt Luzern. öko-forum

ABStadt. Luzern. Stichwort Unkräuter Zweite Zeile. Bild 9.7 x ca öko-forum. Stadt Luzern. öko-forum Luzern öko-forum ABStadt Stichwort Unkräuter Zweite Zeile Bild 9.7 x ca. 7.25 Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 oeko-forum@umweltberatungluzern.ch

Mehr

SICHERUNGSPFLICHT BEI GARTENTEICHEN

SICHERUNGSPFLICHT BEI GARTENTEICHEN LANDESVERBAND BAYERISCHER KLEINGÄRTNER e.v. Steiermarkstrasse 41 Fon 089-568883 Fax 089-567641 81241 München E-Mail: info@l-b-k.de Merkblätter des LBK Nr. 2 / Februar 2000 SICHERUNGSPFLICHT BEI GARTENTEICHEN

Mehr

ECOCAMPING Planungshilfe. Schwimm- und Kleinbadeteiche. bearbeitet von Ulrich Jacoby. Stand 08/2004

ECOCAMPING Planungshilfe. Schwimm- und Kleinbadeteiche. bearbeitet von Ulrich Jacoby. Stand 08/2004 Schwimm- und Kleinbadeteiche bearbeitet von Ulrich Jacoby Stand 08/2004 Die ökologische Bedeutung von Schwimmund Kleinbadeteichen: Grundlagen zum Teichbau Reinigung und Pflege Liste der geeigneten Repositionspflanzen

Mehr

Unkräuter. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum

Unkräuter. Stadt Luzern. Stichwort. öko-forum Stadt Luzern öko-forum Stichwort Unkräuter Stadt Luzern öko-forum Bourbaki Panorama Luzern Löwenplatz 11 6004 Luzern Telefon: 041 412 32 32 Telefax: 041 412 32 34 info@oeko-forum.ch www.oeko-forum.ch Inhalt

Mehr

Bestimmungsschlüssel für die im Bodensee vorkommenden submersen Blütenpflanzen und Armleuchteralgen

Bestimmungsschlüssel für die im Bodensee vorkommenden submersen Blütenpflanzen und Armleuchteralgen Bestimmungsschlüssel für die im Bodensee vorkommenden submersen Blütenpflanzen und Armleuchteralgen korrigierte ierte und ergänzte Version Februar 2011 von Michael Dienst Arbeitsgruppe Bodenseeufer (AGBU)

Mehr

Aquatische und terrestrische Mollusken der niederösterreichischen Donau-Auengebiete und der angrenzenden Biotope. Teil VII*

Aquatische und terrestrische Mollusken der niederösterreichischen Donau-Auengebiete und der angrenzenden Biotope. Teil VII* Wissenschaftliche Mitteilungen aus dem Niederösterreichischen Landesmuseum (987) 5 Aquatische und terrestrische Mollusken der niederösterreichischen Donau-Auengebiete und der angrenzenden Biotope. Teil

Mehr

Pollenhöschen und Trachtförderband Warum hungern unsere Bienen mitten im Sommer? Ute Schmidt Niepars

Pollenhöschen und Trachtförderband Warum hungern unsere Bienen mitten im Sommer? Ute Schmidt Niepars Pollenhöschen und Trachtförderband Warum hungern unsere Bienen mitten im Sommer? Ute Schmidt Niepars Gliederung I. Einführung II. Pollenhöschen und Trachtförderband III. Trachtlücken und ihre Tücken IV.

Mehr

Unkraut im Garten. Gemeinnützige Bau- und. Wohngenossenschaft. Giersch (Aegopodium podagraria)

Unkraut im Garten. Gemeinnützige Bau- und. Wohngenossenschaft. Giersch (Aegopodium podagraria) Unkraut im Garten Giersch (Aegopodium podagraria) Giersch gehört zu den am meisten gehassten Pflanzen, obwohl er sich nicht anders verhält als die beliebten Maiglöckchen (Convallaria majalis) oder auch

Mehr

Bebauungsplan der Gemeinde Lilienthal Nr. 129 Falkenberger Vieth

Bebauungsplan der Gemeinde Lilienthal Nr. 129 Falkenberger Vieth Bebauungsplan der Gemeinde Lilienthal Nr. 129 Falkenberger Vieth UMWELTBERICHT VORENTWURF BEARBEITET DURCH: GRONTMIJ GMBH; FRIEDRICH-MIßLER-STRAßE 42; 28211 BREMEN PROJEKTLEITUNG: DIPL.-ING. JENS BRENDLER

Mehr

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe Artenliste Pflanzen Familien, Reihenfolge und Namen meist nach Flora Helvetica (4. Auflage) a adventiv (angesät, angepflanzt oder verwildert), f nur ältere Angaben bekannt (vor 1960), u unsichere Angabe

Mehr

BIOLOGISCHE STATION NEUSIEDLERSEE BIOLOGISCHES FORSCHUNGSINSTITUT FÜR BURGENLAND

BIOLOGISCHE STATION NEUSIEDLERSEE BIOLOGISCHES FORSCHUNGSINSTITUT FÜR BURGENLAND BIOLOGISCHE STATION NEUSIEDLERSEE BIOLOGISCHES FORSCHUNGSINSTITUT FÜR BURGENLAND A 7142 ILLMITZ, BURGENLAND, TEL. 02175/328 BPB - Bericht 13 1976 1 Neusiedlerseetagung 5.-6. Juni 1975 Protokoll Primärproduktionsuntersuchungen

Mehr

Juncus tenuis Zarte Binse * * Knautia arvensis Wiesen-Witwenblume * V Lamium galeobdolon Gewöhnliche Goldnessel * Lapsana communis Rainkohl * *

Juncus tenuis Zarte Binse * * Knautia arvensis Wiesen-Witwenblume * V Lamium galeobdolon Gewöhnliche Goldnessel * Lapsana communis Rainkohl * * Art deutscher Name RL D SH Acer pseudoplatanus Berg-Ahorn * * Achillea millefolium ssp. millefolium Gewöhnliche Wiesen-Schafgarbe * * Aegopodium podagraria Giersch * * Agrimonia eupatoria ssp. eupatoria

Mehr

Abbaugebiete im Unteren Mühlviertel - vegetationskundliche und zoologische Aspekte (Vögel, Amphibien, Reptilien und Springschrecken)

Abbaugebiete im Unteren Mühlviertel - vegetationskundliche und zoologische Aspekte (Vögel, Amphibien, Reptilien und Springschrecken) Beitr. Naturk. Oberösterreichs 6 789..998 Abbaugebiete im Unteren Mühlviertel vegetationskundliche und zoologische Aspekte (Vögel, Amphibien, Reptilien und Springschrecken) F. ESSL, W. WEIßMAIR, M. BRADER

Mehr

Feuchtgrünland in Frankfurt am Main

Feuchtgrünland in Frankfurt am Main Feuchtgrünland in Frankfurt am Main Ein seltener und bedrohter Lebensraum braucht Unterstützung von Stefanie Werner & Dirk Bönsel p Abb. 1 Bunte Feuchtwiese im Naturschutzgebiet Riedwiesen bei Niederursel.

Mehr

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet

Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Biodiversitätsförderflächen (BFF) Zeigerpflanzen von artenreichen Grün- und Streueflächen im Sömmerungsgebiet Impressum Herausgeberin Autorin Zusammenarbeit Fotos Illustrationen Layout Druck AGRIDEA Jordils

Mehr

Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst

Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst DROSRA 2001: 189-211 Oldenburg 2001 Die wildwachsenden Farn- und Blütenpflanzen der Stadt Delmenhorst Jürgen Feder Abstract: A detailed floristic mapping project of spontaneous vascular plants was carried

Mehr

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BRAUNSCHWEIG

UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BRAUNSCHWEIG UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK BRAUNSCHWEIG Analyse der Uferflora der Ilse (Harz/Harzvorland) unter besonderer Berücksichtigung von Nitrophyten und Neophyten Analysis of the riparian flora of the river Ilse (Harz

Mehr

Mikroskopische Untersuchungen von Spaltöffnungen

Mikroskopische Untersuchungen von Spaltöffnungen Kaiser-Heinrich-Gymnasium Kollegstufe Bamberg Jahrgang 2002/2004 Facharbeit Aus dem Fach Biologie Kursleiter: StR Hilmar Dirauf Verfasser: Lukas Teichmann Mikroskopische Untersuchungen von Spaltöffnungen

Mehr

3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen

3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen BFW-Dokumentation 3-2004 (01.05.2004) 73 3.2 Wälder und feuchte Rasen bzw. Wiesen Sumpf-Schachtelhalm (Equisetum palustris) feuchte bis nasse Wälder und Rasenstandorte 4-5 Riesen-Schachtelhalm (Equisetum

Mehr

Bildtafel zur Gräserbestimmung

Bildtafel zur Gräserbestimmung Bildtafel zur Gräserbestimmung mit Hinweisen zur Beurteilung des Futterwertes von Grünlandbeständen Ausgabe 2012 BRANDENBURG Gemeinsam erarbeitet für nordostdeutsche Grünlandstandorte von: - Landesanstalt

Mehr

Röhrichte. schützen so die Ufer vor Erosion. Schilf trägt über die Sauerstoffabgabe der untergetauchten hohlen Stängel und speziell daran angepasster

Röhrichte. schützen so die Ufer vor Erosion. Schilf trägt über die Sauerstoffabgabe der untergetauchten hohlen Stängel und speziell daran angepasster Röhrichte "Eine tiefe Stille herrschte; der Tag war noch nicht wach, und Schach hörte nichts als ein leises Wehen und Rauschen und den Ton des Wassers, das sich glucksend an dem Schilfgürtel brach." Th.

Mehr

Beim Wort Gartenpflege kommt vielen. Naturgarten Pflegen und leben lassen

Beim Wort Gartenpflege kommt vielen. Naturgarten Pflegen und leben lassen schwerpunkt Arbeitsverfahren Typische Naturgartensituation: Kiesflächen, heimische Stauden und Gehölze in einer Wohnanlage in Wil/CH Naturgarten Pflegen und leben lassen Naturgarten steht für viele gleichbedeutend

Mehr

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle

Anhang. Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle Auslichtungen Potentialstandorte Wirkungskontrolle 2007 Anhang Beschriebe Stichprobenflächen Rohdaten Wirkungskontrolle 2007 26. Januar 2008 Adrienne Frei Urs Rutishauser Heiri Schiess 1 mittlere von drei

Mehr

Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld

Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld Pflanzen auf den Ruderalflächen im Kirchfeld Natur- und Umweltschutzstelle Horw Pflanzenliste 2012 INHALTSVERZEICHNIS Ruderalflächen Definition.. 4 Lavendel...2 Hopfenklee...2 Gewöhnlicher Natterkopf...2

Mehr

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V.

Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. Bilddatenbank des Botanischen Vereins Sachsen-Anhalt e. V. (Stand 30.01.2015) Die Bilddatenbank des Botanischen Vereins ist ein ehrenamtliches Projekt. Anlass ist die bevorstehende Illustrierung der Landesflora.

Mehr

BASG Bayerischer Wald - Exkursionsberichte 2012

BASG Bayerischer Wald - Exkursionsberichte 2012 D er B ayerische W ald 2 5 /1 + 2 N F S. 8-15 D ezem ber 2012 ISSN 0724-2131 BASG Bayerischer Wald - Exkursionsberichte 2012 W olfgang Diewald, Straubing Frühlingsflora im Bereich von Erlau- und Aubachtal

Mehr

Flora und Vegetation des Domfelsens in Magdeburg

Flora und Vegetation des Domfelsens in Magdeburg Dietmar Brandes (2003): Flora und Vegetation des Magdeburger Domfelsens 1/41 Flora und Vegetation des Domfelsens in Magdeburg Flora and vegetation of the Domfelsen (cathedral rock) in Magdeburg, Germany

Mehr

Wasser- und Uferpflanzen am unteren Inn Über die verschiedenen Gesichter einer faszinierenden Flusslandschaft

Wasser- und Uferpflanzen am unteren Inn Über die verschiedenen Gesichter einer faszinierenden Flusslandschaft Botanik - lebensraum Wasser- und Uferpflanzen am unteren Inn Über die verschiedenen Gesichter einer faszinierenden Flusslandschaft ÖKO L 34/1 (2012): 18-35 Michael Hohla Therese-Riggle-Straße 16 A-4982

Mehr

Floristische Notizen aus der Lüneburger Heide

Floristische Notizen aus der Lüneburger Heide ISS 0944-4807 _ Floristische otizen aus der Lüneburger Heide r. 15 (März 2007) aus der Regionalstelle 8 für die floristische Kartierung iedersachsens Hrsg.: Dr. Thomas Kaiser, Landschaftsarchitekt, m mtshof

Mehr

Grünlandbewirtschaftung und -pflege 10-22 /

Grünlandbewirtschaftung und -pflege 10-22 / Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen Zur Bewirtschaftung tu und Pflege von Grünlandflächen Grünlandformen Bewirtschaftung Düngung Bodendruck Pflege Technik Saatgut Pflanzenproduktion Unterscheidung des

Mehr

Informationsblatt I Umgebungsgestaltung Pratteln Nord Grünflächen in der Rheinebene

Informationsblatt I Umgebungsgestaltung Pratteln Nord Grünflächen in der Rheinebene Informationsblatt I Umgebungsgestaltung Pratteln Nord Grünflächen in der Rheinebene Ausgangslage und Zweck des Informationsblattes Das Gebiet Pratteln Nord liegt in der Rheinebene, welche ein wichtiger

Mehr

Sinn der Bepflanzung. In einem durchwurzelten Boden sind stets mehr Mikroorganismen

Sinn der Bepflanzung. In einem durchwurzelten Boden sind stets mehr Mikroorganismen Pflanzenkläranlage Sh Als "Pflanzenkläranlage" werden verschiedene naturnahe Abwasser-Reinigungsverfahren bezeichnet. Bei diesen Verfahren bauen Mikroorganismen einen Teil der Schadstoffe ab. Gemeinsam

Mehr

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV)

Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) August 2014 Weisungen nach Artikel 59 und Anhang 4 der Verordnung über die Direktzahlungen an die Landwirtschaft (Direktzahlungsverordnung, DZV) vom 23. Oktober 2013, SR 910.13 Extensiv genutzte Wiesen,

Mehr

Die aquatischen Neophyten in Deutschland - Einfuhrwege, Verbreitung, Probleme, Managementstrategien

Die aquatischen Neophyten in Deutschland - Einfuhrwege, Verbreitung, Probleme, Managementstrategien Die aquatischen Neophyten in Deutschland - Einfuhrwege, Verbreitung, Probleme, Managementstrategien Andreas Hussner Institut für Biochemie der Pflanzen Heinrich-Heine-Universitäty Düsseldorf Mail: Andreas.Hussner@uni-duesseldorf.de

Mehr

KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu

KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu KaninchenInfo EU www.kanincheninfo.eu Wild- und Gartenpflanzen Diese Pflanzen sind für Kaninchen giftig. Sie sind nach dem deutschen Namen geordnet, der botanische Name steht daneben. Stark giftige Arten

Mehr

Klimafaktor Moor - Bilanzen wachsender und entwässerter Moore

Klimafaktor Moor - Bilanzen wachsender und entwässerter Moore Potsdamer Klimakonferenz 2006 Potsdamer Klimakonferenz Potsdam, 08. November 2006 Klimafaktor Moor - Bilanzen wachsender und entwässerter Moore Michael Succow Universität Greifswald Institut für Botanik

Mehr

Artenliste zur Exkursion Fließ- und Stillgewässer

Artenliste zur Exkursion Fließ- und Stillgewässer 1 Artenliste zur Exkursion Fließ- und Stillgewässer Dr. VEIT M. DÖRKEN, Universität Konstanz, FB Biologie Laubgehölze Alnus glutinosa (L.) GAERTN. Schwarz-Erle, Rot-Erle (Betulaceae): Baum; Borke stark

Mehr

Regulierung von ausdauernden Unkrautarten im ökologischen Ackerbau. Dr. Arnd Verschwele Julius Kühn-Institut, Braunschweig

Regulierung von ausdauernden Unkrautarten im ökologischen Ackerbau. Dr. Arnd Verschwele Julius Kühn-Institut, Braunschweig Regulierung von ausdauernden Unkrautarten im ökologischen Ackerbau Dr. Arnd Verschwele Julius Kühn-Institut, Braunschweig Fachtagung Pfluglose Bodenbearbeitung im ökologischen Ackerbau auf Dauer? Stadtroda,

Mehr

Kartierschlüssel Die nach 15 a Landesnaturschutzgesetz gesetzlich geschützten Biotope in Schleswig-Holstein

Kartierschlüssel Die nach 15 a Landesnaturschutzgesetz gesetzlich geschützten Biotope in Schleswig-Holstein Kartierschlüssel Die nach 15 a Landesnaturschutzgesetz gesetzlich geschützten Biotope in Schleswig-Holstein Herausgeber: Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein Hamburger Chaussee

Mehr

Alternative Nutzungsform: Paludikultur

Alternative Nutzungsform: Paludikultur Alternative Nutzungsform: Paludikultur Naturverträgliche Landwirtschaft in Auen Fachtagung am 14.-15. Juni 2016 im Bundesamt für Naturschutz, Bonn-Bad Godesberg Achim Schäfer DUENE e.v. & Lehrstuhl für

Mehr

Innovationspreis Waldshut 2014 Landwirtschaft natürlich innovativ. Förderung von Biodiversität und Tierwohl in der Milchviehhaltung

Innovationspreis Waldshut 2014 Landwirtschaft natürlich innovativ. Förderung von Biodiversität und Tierwohl in der Milchviehhaltung Innovationspreis Waldshut 2014 Landwirtschaft natürlich innovativ Förderung von Biodiversität und Tierwohl in der Milchviehhaltung Innovationspreis Waldshut 2014 Landwirtschaft natürlich innovativ Bewerbung

Mehr

Floristische Notizen aus der Lüneburger Heide

Floristische Notizen aus der Lüneburger Heide Floristische otizen aus der Lüneburger Heide 8 (2000) 1 ISS 0944-4807 _ Floristische otizen aus der Lüneburger Heide r. 8 (pril 2000) aus der Regionalstelle 8 für die floristische Kartierung iedersachsens

Mehr

Magnettafelspiel Ambrosia und Bärenklau

Magnettafelspiel Ambrosia und Bärenklau Element 3 Magnettafelspiel Ambrosia und Bärenklau 1. Ziel Genaues Hinschauen, Bestimmungsmerkmale kennenlernen. 2. Spielanleitung Erkennen Sie die Ambrosia? Magnetische Fotos von Pflanzenteilen welche

Mehr

E = Ennemoser, Wasenmoos 1988 K = Keusch, Ramsar 2004 N = Neuaufnahmen seit 2006

E = Ennemoser, Wasenmoos 1988 K = Keusch, Ramsar 2004 N = Neuaufnahmen seit 2006 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 Lateinischer Name Deutscher Name Familie E K N Anmerkungen (z.t. mit Erstbeobachtung, T = Schautafel)

Mehr

Sumpfpflanzendächer als Variante der Dachbegrünung

Sumpfpflanzendächer als Variante der Dachbegrünung PROJEKT Sumpfpflanzendächer als Variante der Dachbegrünung Gründächer wirken als natürliche Klimaanlagen Extensive Dachbegrünung, Wärmeisolierung, natürliche Klimaanlage, Bundesforschungsanstalt MICHAEL

Mehr

Der Gartenteich Wasser ist Leben der Naturteich im Garten

Der Gartenteich Wasser ist Leben der Naturteich im Garten Der Gartenteich Wasser ist Leben der Naturteich im Garten Wenn im Frühling Sumpfdotterblumen (Caltha palustris) strahlend gelb am Ufer zwischen vorjährigen, trockenen Samenständen von Blutweiderich (Lythrum

Mehr

Allgemeine Pflanzliste innerhalb der Ortschaften. a) Bäume I. Ordnung

Allgemeine Pflanzliste innerhalb der Ortschaften. a) Bäume I. Ordnung Allgemeine Pflanzliste innerhalb der Ortschaften a) Bäume I. Ordnung Stieleiche (Quercus robur) Traubeneiche (Quercus petraea) Rotbuche (Fagus sylvatica) Esche (Fraxinus excelsior) Winterlinde (Tilia cordata)

Mehr

Preisliste Chutzegarte August 2016

Preisliste Chutzegarte August 2016 Preisliste Chutzegarte August 2016 Erfreuen Sie sich an Solitärpflanzen: Stauden im grossen 17cm Topf, erhalten sie bei uns für Fr. 14.90 Fr. 8.50 entspricht in der Regel einem 12-13cm Topf Art lateinisch

Mehr

Tipps für Teiche. - Beobachtungen zur Planung naturnaher Wasseranlagen -

Tipps für Teiche. - Beobachtungen zur Planung naturnaher Wasseranlagen - Tipps für Teiche - Beobachtungen zur Planung naturnaher Wasseranlagen - Quell allen Lebens, elementares Faszinosum und nicht zuletzt pulsierender Lebensraum - wer sich für Gärten begeistern kann, kommt

Mehr

Fachinformationen Pflanzenproduktion

Fachinformationen Pflanzenproduktion Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen Aktuelle Merkblätter Grünlandwirtschaft und Futterbau Heft 12 4. Auflage Fachinformationen Pflanzenproduktion Grünlandpflege Mai 2005 IMPRESSUM Herausgeber Hessisches

Mehr

Die Kräuterbeete. 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten

Die Kräuterbeete. 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten Die Kräuterbeete 1. Kräuter für Erkältungskrankheiten Echte Schlüsselblume (primula veris) Zubereitung: Tee aus Wurzeln und Blättern Anwendung: Husten Wirkung: schleimlösend, schmerzstillend, beruhigend

Mehr

Buntes Ufer. Stauden-Sortimente : Buntes Ufer. 23 Stauden für den Feuchtbereich (Teichrand) Bewertung: Noch nicht bewertet Preis Verkaufspreis43,36

Buntes Ufer. Stauden-Sortimente : Buntes Ufer. 23 Stauden für den Feuchtbereich (Teichrand) Bewertung: Noch nicht bewertet Preis Verkaufspreis43,36 Buntes Ufer 23 Stauden für den Feuchtbereich (Teichrand) Bewertung: Noch nicht bewertet Preis Verkaufspreis43,36 Eine Frage zu diesem Produkt stellen Beschreibung 23 Pflanzen ausreichen für ca. 5 m² nur

Mehr

Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg. Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen

Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg. Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen Mehr Ertrag und Qualität Für Ihren Erfolg Getreide Raps Kartoffeln Rüben Leguminosen Vorwort Eine erfolgreiche Maisproduktion wird maßgeblich durch einen konsequenten Pflanzenschutz bestimmt. Konsequent

Mehr

Unkrautmanagement auf Wiesen und Weiden

Unkrautmanagement auf Wiesen und Weiden Unkrautmanagement auf Wiesen und Weiden Überreicht durch PRAXISRATGEBER 2013 Vorbeugende Maßnahmen gegen Unkräuter 2 Gute Wiesen sind gepflegte Wiesen Unsere Wiesen und Weiden sind ein wesentlicher Bestandteil

Mehr

Vorkommen der Ackerbegleitflora in Winterweizenfeldern mit reduzierter Saatreihendichte

Vorkommen der Ackerbegleitflora in Winterweizenfeldern mit reduzierter Saatreihendichte Vorkommen der Ackerbegleitflora in Winterweizenfeldern mit reduzierter Saatreihendichte Feldstudie in der Nordwestschweiz Bachelorarbeit am Institut für Natur-, Landschafts- und Umweltschutz der Universität

Mehr

Erfassung und Bewertung der Wasserpflanzenvegetation der Erft

Erfassung und Bewertung der Wasserpflanzenvegetation der Erft Erfassung und Bewertung der Wasserpflanzenvegetation der Erft Dipl.-Biol. Andreas Hussner Grenze des Untersuchungsgebietes Abb. 1: Das Untersuchungsgebiet Abb. 2: Die Wassertemperaturen im Untersuchungsgebiet

Mehr

Ökologische Ansprüche von Wildbienen

Ökologische Ansprüche von Wildbienen Ökologische Ansprüche von Wildbienen Folgerungen für sinnvolle Hilfsmaßnahmen Norbert Voigt, SHHB, 28.04. 2015 Die Ausführung geht in vielen Fällen an den Ansprüchen der Wildbienen vorbei. Nisthilfen sind

Mehr

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL

Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Kooperationsprojekt Charakteristische Arten von Lebensraumtypen nach FFH-RL Im Rahmen einer Kooperation mit dem Land Schleswig-Holstein sollen in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig bestimmte charakteristische

Mehr

Monitoring. Vegetationsaufnahmen. auf Pflegeflächen. des Naturparks Uckermärkische Seen. FG Botanik Templin. auf der Grundlage von.

Monitoring. Vegetationsaufnahmen. auf Pflegeflächen. des Naturparks Uckermärkische Seen. FG Botanik Templin. auf der Grundlage von. Monitoring auf der Grundlage von Vegetationsaufnahmen auf Pflegeflächen des Naturparks Uckermärkische Seen vorgelegt von FG Botanik Templin Templin, November 2003 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einführung

Mehr

BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne. Potentilla grandiflora

BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne. Potentilla grandiflora BLUMEN EINHEIMISCH UND DOCH SCHÖN! Blumen auf trockenen, auch steinigen, freien Standorten in voller Sonne Fingerkraut Felsensteinkraut Adonisröschen Fetthenne Silberdistel Diptam Bilsenkraut Heidekraut

Mehr

ein stück natur zurückgeholt Bewachsene Dächer Teiche und Teichzubehör Schwimmteiche Wasserpflanzen Sumpfbeetklärstufen Zäune Licht

ein stück natur zurückgeholt Bewachsene Dächer Teiche und Teichzubehör Schwimmteiche Wasserpflanzen Sumpfbeetklärstufen Zäune Licht ein stück natur zurückgeholt Bewachsene Dächer Teiche und Teichzubehör Schwimmteiche Wasserpflanzen Sumpfbeetklärstufen Zäune Licht biol. Pflanzenschutz KräuterPark www.re-natur.de Standorte bewachsene

Mehr

Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten

Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten Pflanzenkenntnisse und -verwendung Wildstauden des Waldes und des Waldrandes im Garten Monika Seith Pflanzenkenntnisse und -verwendung I Verwendete Literatur Bürki, M.; Tommasini, D.: Bildatlas Blütenstauden

Mehr

Auswirkungen standörtlicher Faktoren und ihrer Veränderungen auf die Entwicklung von Senecio paludosus L., einer Stromtalart

Auswirkungen standörtlicher Faktoren und ihrer Veränderungen auf die Entwicklung von Senecio paludosus L., einer Stromtalart Auswirkungen standörtlicher Faktoren und ihrer Veränderungen auf die Entwicklung von Senecio paludosus L., einer Stromtalart Iryna Rakitchenkova, Peter Poschlod, Barbara Stammel Senecio paludosus L. (Asteracea),

Mehr

Futterpflanzen für Schildkröten, Bartagamen, andere pflanzenfressende Reptilien, Kaninchen und Meerschweinchen und Giftpflanzenliste - Stand: 2012

Futterpflanzen für Schildkröten, Bartagamen, andere pflanzenfressende Reptilien, Kaninchen und Meerschweinchen und Giftpflanzenliste - Stand: 2012 Futterpflanzen für Schildkröten, Bartagamen, andere pflanzenfressende Reptilien, Kaninchen und Meerschweinchen und Giftpflanzenliste - Stand: 2012 Vorwort Liebe Tierfreunde, in der täglichen Praxis werden

Mehr

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1

Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten 1 Hamburger Naturdach Pflanzenliste für die extensive Dachbegrünung mit regionalen Arten Durchwurzelbare Aufbaudicke: 8-15 cm Stand: 1.4.2016 Das extensive Hamburger Naturdach" bietet viel Raum für eine

Mehr