Lärmarmes Betonsteinpflaster

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lärmarmes Betonsteinpflaster"

Transkript

1 Lärmarmes Betonsteinpflaster 13. Münchener Baustoffseminar am 15. März 2016 Jens Skarabis, Christoph Gehlen, Dirk Lowke, Francisco Durán 1 Foto: Müller-BBM 2 1

2 Nationales Innovationsprogramm Straße Förderschwerpunkt Leise innovative Fahrbahndecke aus Beton und auf Kunststoffbasis Teil A: Teil B: Oberflächentextur gefügedichte Betonpflastersteine Optimale Porenstruktur und Dauerhaftigkeit offenporiger Betonpflastersteine Teil C: Kantenform und Kantenorientierung Teil D: Verlegeprozess 3 Gliederung 1. Das Reifen/Fahrbahn-Geräusch 2. Entwicklung offenporiger Betone im Labor 3. Herstellung von Betonsteinpflaster im Werk 4. Demonstrator 5. Zusammenfassung 4 2

3 Das Reifen/Fahrbahn-Geräusch Mechanische Anregung Aerodynamische Anregung Schallabstrahlung (Horneffekt) Quelle: Müller-BBM 5 Das Reifen/Fahrbahn-Geräusch SPB-Messung (Statistical Pass-By) Referenzwert: 85,2 db(a) bei v = 120 km/h Quelle: BASt 6 3

4 Gliederung 1. Das Reifen/Fahrbahn-Geräusch 2. Entwicklung offenporiger Betone im Labor 3. Herstellung von Betonsteinpflaster im Werk 4. Demonstrator 5. Zusammenfassung 7 Vorgehensweise Untersuchungen an ungebundenen Gemischen Glaskugeln Gesteinskörnung Untersuchungen an gebundenen Gemischen Einschichtig Zweischichtig 8 4

5 Untersuchungsmethoden Hohlraumgehalt: Packungsdichte nach de Larrard V V Korn Gemisch Experimentelle Packungsdichte [ ] Packungsdichte Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol. %] Anteil feine Partikel [Vol. %] 9 Untersuchungsmethoden Schallabsorptionsgrad: Impedanzmessung Schallabsorptionsgrad α [ ] Maximaler Schallabsorptionsgrad Frequenz bei Maximum Halbwertsbreite (Frequenz- Bandbreite bei halbem Schallabsorptionsgrad) Frequenz [Hz] Einflussgrößen: Hohlraumgehalt, Tortuosität, Schichtdicke 10 5

6 Glaskugeln Einkorngemische: 2 bis 8 mm Schallabsorptionsgrad α [-] Einzelne Kugelklassen Schallabsorptionsgrad Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol.-%] Durchmesser Glaskugeln [mm] 11 Glaskugeln Zweikorngemisch: 8 mm mit 2 mm Schallabsorptionsgrad α [ ] Schallabsorptionsgrad Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol. %] Anteil Glaskugeln mit d = 2 mm Großer Einfluss der feinen Poren ca % feine Partikel optimal 12 6

7 Glaskugeln Zweikorngemisch: 8 mm mit 5 mm Schallabsorptionsgrad α [-] Schallabsorptionsgrad Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol.-%] Anteil Glaskugeln mit d = 5mm 50 % Korndurchmesser 5 mm für maximale Schallabsorption 13 Gesteinskörnung grobe und feine Gesteinskörnung: 5/8 und 0/2 Schallabsorptionsgrad α [-] Schallabsorptionsgrad Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol.-%] Anteil 0/2 [Vol.-%] Bei guter Zusammensetzung des Grobkorns nur wenig Sand nötig 14 7

8 Beton: einschichtig Einfluss Sandgehalt Schallabsorptionsgrad α [-] Schallabsorptionsgrad Hohlraumgehalt Anteil 0/2 [Vol.-%] Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol.-%] Vorversuche an ungebundenem Material sind übertragbar Zugabe von Sand 5 % für hohe Schallabsorption 15 Beton: einschichtig Einfluss Sandgehalt Schallabsorptionsgrad α [-] Schallabsorptionsgrad Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol.-%] Druckfestigkeit [N/mm²] Druckfestigkeit Hohlraumgehalt Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol.-%] Anteil 0/2 [Vol.-%] Anteil 0/2 [Vol.-%] Kompromiss zwischen Schallabsorption und Festigkeit 16 8

9 Beton: zweischichtig Zement (CEM II/A S 42,5 R) Vorsatz (3 cm) 352 0, Kern (7 cm) 308 0, Fließmittel: 0,25 M. % v. Z. w/z Leimgehalt [kg/m³] [ ] [dm³/m³] Natursand 0/4 Gesteinskörnung Edelsplitt 1/3 gebr. Kies 5/8 [kg/m³] (Vol. %) (5) (95) (5) (95) 17 Beton: zweischichtig Schallabsorptionsgrad α [-] Schallabsorption des zweischichtigen Steines setzt sich aus der Absorption des Kerns und des Vorsatzes zusammen. 18 9

10 Dauerhaftigkeit: CDF-Test Temperatur [ C] Frost Tau Wechsel pro 24 h 1 Frost-Tau-Wechsel Zeit [h] 19 Dauerhaftigkeit: CDF-Test 20 10

11 Dauerhaftigkeit: CDF-Test 5/8 + 1/3 Vor Frost Nach 28 FTW Abwitterungen nach 28 FTW deutlich unter 1500 g/m² Hoher Frost-Tausalz-Widerstand bei offenporigen Betonen möglich 21 Gliederung 1. Das Reifen/Fahrbahn-Geräusch 2. Entwicklung offenporiger Betone im Labor 3. Herstellung von Betonsteinpflaster im Werk 4. Demonstrator 5. Zusammenfassung 22 11

12 Herstellung von Betonsteinpflaster im Werk Hohlraumgehalt: zwischen 19 und 22 Vol.-% Schallabsorption: zwischen 0,7 und 0,8 Gute Übertragbarkeit von Labor- und Werksversuchen Zement (CEM II/A S 42,5 R) Vorsatz (1 cm) 335 0, Kern (7 cm) 352 0, Fließmittel: rd. 0,50 M. % v. Z. w/z Leimgehalt [kg/m³] [ ] [dm³/m³] Natursand 0/4 Gesteinskörnung Edelsplitt 1/3 gebr. Kies 5/8 [kg/m³] (Vol. %) 1580 (100) (5) (95) 23 Frost-Tausalz-Widerstand (CDF-Test) Vor Frost Nach 56 FTW 24 12

13 Frost-Tausalz-Widerstand (Anlehnung Slab-Test) Prüflösung 1 Frost-Tau-Wechsel pro 24 h Nach 28 FTW: 270 g/m² Druckfestigkeit [N/mm²] ,6 Vor Frost 36,1 Nach 28 FTW Hoher Frost-Tausalz-Widerstand auch bei im Werk hergestellten Steinen 25 Gliederung 1. Das Reifen/Fahrbahn-Geräusch 2. Entwicklung offenporiger Betone im Labor 3. Herstellung von Betonsteinpflaster im Werk 4. Demonstrator 5. Zusammenfassung 26 13

14 Demonstrator Stadt Melle in Niedersachsen Fläche: 500 m² Fotos: SF-Kooperation Vorhandene Schottertragschicht Einbau der Steine nach ECOPREC -Bauweise (3,5 cm bituminös gebundenes Bettungsmaterial) Diagonale Verlegung der Steine 27 Demonstrator Fotos: SF-Kooperation Verdichtung mit Rüttelplatte Fugenmaterial: Splitt 1/

15 Demonstrator Akustische Eigenschaften 29 Demonstrator Akustische Eigenschaften Fotos: SF-Kooperation Statistische Vorbeifahrt 30 15

16 Demonstrator Akustische Eigenschaften L AF, max [db(a)] Referenzwert, 120 km/h v[km/h] 31 Demonstrator Akustische Eigenschaften L AF, max [db(a)] Referenzwert, 120 km/h Geschwindigkeitsexp. 2, v[km/h] Referenzkurve RLS 90 Geschwindigkeitsexp. 3,

17 Demonstrator Akustische Eigenschaften L AF, max [db(a)] v[km/h] Referenzwert, 120 km/h Geschwindigkeitsexp. 2,5 Referenzkurve RLS 90 Geschwindigkeitsexp. 3,5 Offenporiges Betonsteinpflaster Im Mittel aller Vergleiche ergibt sich ein D StrO -Vergleichswert von -7,6 db(a) 33 Zusammenfassung Gute Übertragbarkeit Schallabsorptionsgrad α [ ] Experimenteller Hohlraumgehalt [Vol. %] Hoher Frost- Tausalz-Widerstand Nur geringe Anteile an feiner Gesteinskörnung erforderlich (Optimum: 5/8 + 5% Sand) D StrO -Vergleichswert von -7,6 db(a) Referenzwert, 120 km/h Geschwindigkeitsexp. 2,5 Referenzkurve RLS 90 Geschwindigkeitsexp. 3,5 Offenporiges Betonsteinpflaster 34 17

Oberflächentexturierung für das Regelwerk von morgen

Oberflächentexturierung für das Regelwerk von morgen Oberflächentexturierung für das Regelwerk von morgen Prof. Dr.-Ing. Gehlen Gliederung 1. Status quo Grinding 2. 3. Ausblick 4. Zusammenfassung 1 Status quo Grinding Status quo Grinding Sägeblatt Distanzscheibe

Mehr

Einfluss verschiedener Auftausalze auf den Frost- Tausalz-Widerstand von Beton

Einfluss verschiedener Auftausalze auf den Frost- Tausalz-Widerstand von Beton ASTRAD SYMPOSIUM 2011 Einfluss verschiedener Auftausalze auf den Frost- Tausalz-Widerstand von Beton 13. April 2011 C. Milachowski, F. Götzfried*, J. Skarabis, C. Gehlen Technische Universität München

Mehr

Offenporige Betone im Straßenbau neue Entwicklungen

Offenporige Betone im Straßenbau neue Entwicklungen neue Entwicklungen Dr.-Ing. Norbert Ehrlich (VDZ/GVB) Dr.-Ing. Marko Wieland (BASt) Forschungskolloquium Betonstraßenbau Dresden 11./12.12.2014 Gliederung 1. Einleitung 2. Motivation und Zielsetzung 3.

Mehr

Untersuchungen zur Wirksamkeit von MasterPel 708 im Hinblick auf einen Frost-Taumittel-Angriff auf Beton

Untersuchungen zur Wirksamkeit von MasterPel 708 im Hinblick auf einen Frost-Taumittel-Angriff auf Beton Untersuchungen zur Wirksamkeit von MasterPel 78 im Hinblick auf einen Frost-Taumittel-Angriff auf Beton I.) Welchen Einfluss hat die MasterPel 78 auf den Frost-Taumittel- Widerstand und die Wasseraufnahme

Mehr

Ausblick beim R-Beton über die Regelwerke hinaus: Ergebnisse aus Laborversuchen und einem Demonstrationsvorhaben

Ausblick beim R-Beton über die Regelwerke hinaus: Ergebnisse aus Laborversuchen und einem Demonstrationsvorhaben Themenkreis 4 Ausblick beim R-Beton über die Regelwerke hinaus: Ergebnisse aus Laborversuchen und einem Demonstrationsvorhaben Dipl.-Ing. Ralf Lieber, Dipl.-Geol. Bernhard Dziadek Krieger Beton-Technologiezentrum

Mehr

Lärmarmes Betonsteinpflaster -

Lärmarmes Betonsteinpflaster - Lärmarmes Betonsteinpflaster - Ergebnisse aus Forschung und Praxis 1 Agenda Motivation & Zielsetzungen Ergebnisse einer Feldstudie & Simulationen Exkurs: Grundlagen und Problemstellungen der Baupraxis

Mehr

Mischungsentwurf für Beton mit rezyklierten Zuschlägen Nachweis der Änderungen der Betoneigenschaften

Mischungsentwurf für Beton mit rezyklierten Zuschlägen Nachweis der Änderungen der Betoneigenschaften 1 Mischungsentwurf für Beton mit rezyklierten Zuschlägen Nachweis der Änderungen der Betoneigenschaften Frischbetoneigenschaften: Veränderung des Wasseranspruchs Festbeton: Festbeton: Festbeton: Veränderung

Mehr

Lärmmindernde Straßendeckschichten

Lärmmindernde Straßendeckschichten Lärmmindernde Straßendeckschichten eine Möglichkeit zur Pegelminderung innerorts Dr. Wolfram Bartolomaeus (Referat Umweltschutz) Bundesanstalt für Straßenwesen Warum sollten wir uns um lärmmindernde Straßendecken

Mehr

Klinkerarme Betone: Entwicklungsziele und Konzepte. 13. Münchener Baustoffseminar des Centrum Baustoffe und Materialprüfung

Klinkerarme Betone: Entwicklungsziele und Konzepte. 13. Münchener Baustoffseminar des Centrum Baustoffe und Materialprüfung Klinkerarme Betone: Entwicklungsziele und Konzepte 13. Münchener Baustoffseminar des Centrum Baustoffe und Materialprüfung 2016 R.E. Beddoe, D. Lowke, D. Heinz 1 Klinkerarme Betone mit kalksteinreichem

Mehr

Betone aus Mauerwerkbruch

Betone aus Mauerwerkbruch Betone aus Mauerwerkbruch Dipl.-Ing. Adriana Weiß Prof. Dr.-Ing. habil. Anette Müller Fachtagung Recycling R 10 22. / 23. September 2010 2/21 Ausgangsmaterial für RC-Baustoffe: Ausgangssituation in welchem

Mehr

FOR 1498/0 AKR unter kombinierter Einwirkung. Transport und Lösevorgänge im Gesteinskorn

FOR 1498/0 AKR unter kombinierter Einwirkung. Transport und Lösevorgänge im Gesteinskorn FOR 1498/0 AKR unter kombinierter Einwirkung Teilprojekt 5: Univ. Prof. Dr. Ing. H. M. Ludwig Univ. Prof. Dr. Ing. habil. J. Stark Seyfarth / Giebson / Dietsch F.A. Finger Institut für Baustoffkunde Bauhaus

Mehr

Betontechnik. Technischer Bericht. TB-BTe B2451-A-1/2014 Untersuchungen an VT05 PAGEL-TURBOVERGUSSMÖRTEL

Betontechnik. Technischer Bericht. TB-BTe B2451-A-1/2014 Untersuchungen an VT05 PAGEL-TURBOVERGUSSMÖRTEL Betontechnik VDZ ggmbh Tannenstraße 2 40476 Düsseldorf Telefon: (0211) 45 78-1 Telefax: (0211) 45 78-296 info@vdz-online.de www.vdz-online.de Hauptgeschäftsführer VDZ e.v.: Dr. Martin Schneider Geschäftsführer:

Mehr

Prüfungsfach: Werkstoffe des Bauwesens II am:

Prüfungsfach: Werkstoffe des Bauwesens II am: Fakultät für Bauingenieur und Vermessungswesen Institut für Werkstoffe des Bauwesens Bachelorprüfung Prüfungsfach: Werkstoffe des Bauwesens II am: 25.06.2012 Die Aufgaben sind nachvollziehbar (mit Rechengang)

Mehr

Beton aus rezyklierten Gesteinskörnungen Mit 30% Mauerwerkbruch Projektergebnisse aus Baden Württemberg

Beton aus rezyklierten Gesteinskörnungen Mit 30% Mauerwerkbruch Projektergebnisse aus Baden Württemberg Beton aus rezyklierten Gesteinskörnungen Mit 30% Mauerwerkbruch Projektergebnisse aus Baden Württemberg Krieger Beton-Technologiezentrum GmbH Hans-Jörg Weiß Aufgabenstellung Entwicklung geeigneter hochwertiger

Mehr

Kompaktbeton, eine neue Bauweise für hochbelastete Verkehrsflächen

Kompaktbeton, eine neue Bauweise für hochbelastete Verkehrsflächen Kompaktbeton, eine neue Bauweise für hochbelastete Verkehrsflächen Von Siegfried Riffel, Talheim Kompaktbeton (PCC Paver Compacted Concrete ) wird aus einem hydraulischen Baustoffgemisch hergestellt und

Mehr

3D-Druck von Betonbauteilen durch selektives Binden

3D-Druck von Betonbauteilen durch selektives Binden 1 13. Münchner Baustoffseminar 15. März 2016 3D-Druck von Betonbauteilen durch selektives Binden D. Weger, D. Lowke, C. Gehlen TU München Centrum Baustoffe und Materialprüfung (cbm) Daniel Weger, M.Sc.

Mehr

Tendenzen bei der Herstellung von Normzementen- Auswirkungen auf Estriche und Industrieböden. Dipl.-Ing. Werner Rothenbacher SCHWENK Zement KG

Tendenzen bei der Herstellung von Normzementen- Auswirkungen auf Estriche und Industrieböden. Dipl.-Ing. Werner Rothenbacher SCHWENK Zement KG Tendenzen bei der Herstellung von Normzementen- Auswirkungen auf Estriche und Industrieböden Dipl.-Ing. Werner Rothenbacher SCHWENK Zement KG Gliederung Marktsituation und Normung für Zemente CEM II-Zemente:

Mehr

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur

Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Fakultät Bauingenieurwesen Institut für Baustoffe, Institut für Stadtbauwesen und Straßenbau Forschungskolloquium Betonstraßenbau Wissen schafft Qualität Duktiler Beton für die Straßeninfrastruktur Prof.

Mehr

Entwicklung von Anwendungsregeln für Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff

Entwicklung von Anwendungsregeln für Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff 47. Aachener Baustofftag, 09. April 2014 Entwicklung von Anwendungsregeln für Hüttensandmehl als Betonzusatzstoff Teil 2: k-wert Konzept und Equivalent Concrete Performance Concept (ECPC) Christina Nobis

Mehr

CEM-II-M-Zemente für nachhaltige Brückenbauwerke (k)ein Widerspruch

CEM-II-M-Zemente für nachhaltige Brückenbauwerke (k)ein Widerspruch CEM-II-M-Zemente für nachhaltige Brückenbauwerke (k)ein Widerspruch Betontechnologen- u. Mischmeisterschulung 2015 HEIKO ZIMMERMANN Klimawandel, CO 2 - (Energie-) Einsparung Offene Fragen? Wie weit können

Mehr

Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton. Möglichkeiten und Grenzen Tel.

Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton. Möglichkeiten und Grenzen Tel. Großformatige Platten und Pflastersteine aus Beton Möglichkeiten und Grenzen Dipl.- Ing. Andreas Leissler andreas.leissler@kronimus.de Tel.: 07229 69 192 Anwendungsbereiche Flächen mit städtebaulich hohem

Mehr

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge auf Strassen in Deutschland

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge auf Strassen in Deutschland Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge auf Strassen in Deutschland Thomas Beckenbauer Vor 13 Jahren 2 L AFmax,7.5m,1.2m bei 50 v 120 km/h Sperenberg Befund Rauigkeitstiefe konvexe Texturen Rauigkeitstiefe konkave

Mehr

Lärmarme Asphaltdeckschichten

Lärmarme Asphaltdeckschichten www.ifbgauer.de Lärmarme Asphaltdeckschichten Dr.-Ing. Michael Schmalz Institut Dr.-Ing. Gauer DAV-Leitfaden demnächst: Leitfaden für Kommunen 2 Leitfaden für Planung, Bau und Erhaltung kommunaler Straßen

Mehr

Verkehrsflächen VERKEHRSFLÄCHEN NACH ZTV BETON-STB 07

Verkehrsflächen VERKEHRSFLÄCHEN NACH ZTV BETON-STB 07 Verkehrsflächen VERKEHRSFLÄCHEN NACH ZTV BETON-STB 07 st -Markenprodukte von CEMEX Zemente für den Bau von Verkehrsflächen aus Beton müssen den Anforderungen aus den geltenden Zementnormen DIN EN 197 entsprechen.

Mehr

Prof. Dr. Ing. Harald S. Müller

Prof. Dr. Ing. Harald S. Müller DFG FOR 1498/0 AKR unter kombinierter Einwirkung Teilprojekte 4 (BAM) und 6 (KIT) Auswirkungen von Ermüdungsbeanspruchungen auf Struktur und Eigenschaften von Fahrbahndeckenbeton Prof. Dr. Ing. Harald

Mehr

Flächenbefestigung mit Klinkerpflaster Titel: LV-5-Gartenwege-Terrassen

Flächenbefestigung mit Klinkerpflaster Titel: LV-5-Gartenwege-Terrassen Klinkerpflaster LV-5-Gartenwege-Terrassen- Seite 1 Flächenbefestigung mit Klinkerpflaster Titel: LV-5-Gartenwege-Terrassen Baumaßnahme: Bauherr: Bauleitung: Sachbearbeiter: Zur Verwendung kommen Pflasterklinker

Mehr

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA

Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA Leiser Straßenverkehr in Bayern Erfahrungen mit PMA ASPHALT UND UMWELT 25. Juni 2015 im BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf Inhalt Arbeitskreis Leiser Straßenverkehr Bayern Prinzipielles Was ist PMA?

Mehr

Offenporige Asphaltbeläge -OPA - Wohin führt der Weg?

Offenporige Asphaltbeläge -OPA - Wohin führt der Weg? Asphaltbeläge -OPA - Wohin führt der Weg? Dr.-Ing. M. Schmalz INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft mbh für bautechnische Prüfungen Regenstauf 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau- Seminar

Mehr

DIN CEN/TS Vornorm Frost- und Frost-Tausalz-Widerstand. Für jede Anwendung das richtige Produkt

DIN CEN/TS Vornorm Frost- und Frost-Tausalz-Widerstand. Für jede Anwendung das richtige Produkt DIN CEN/TS 12390-9 Vornorm Frost- und Frost-Tausalz-Widerstand Für jede Anwendung das richtige Produkt 2 Vornorm Frost- und Frost-Tausalz-Widerstand Vornorm DIN CEN/TS 12390-9: Prüfung von Festbeton Frost-

Mehr

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe

Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Hochschule Trier Trier University of Applied Sciences Amtliche Prüfstelle für Baustoffe Langstraße/Paulusplatz Postfach 1826, 54208 Trier Tel: 0651/42573 Fax: 0651/40362 E-Mail: pruefstelle@fh-trier.de

Mehr

Lärmmindernde Asphaltdeckschichten Erfahrungen und Tendenzen

Lärmmindernde Asphaltdeckschichten Erfahrungen und Tendenzen Lärmmindernde Asphaltdeckschichten Erfahrungen und Tendenzen Dipl.-Ing. Rupert Schmerbeck Gliederung Einleitung Schall Richtlinie für den Lärmschutz Asphaltdeckschichten Lärmminderung Ausblick Asphalt-Seminar

Mehr

Betonieren bei kaltem Wetter Holcim (Deutschland) GmbH

Betonieren bei kaltem Wetter Holcim (Deutschland) GmbH Lösungen liefern. Zukunft bauen. Betonieren bei kaltem Wetter Holcim (Deutschland) GmbH Phase 1 Planen und Vorbereiten Auch bei kaltem Wetter kann betoniert werden, wenn notwendige Vorkehrungen getroffen

Mehr

Flugasche und Sulfatwiderstand

Flugasche und Sulfatwiderstand 47. Aachener Baustofftag, 9. April 214 Flugasche und Sulfatwiderstand Johannes Haufe Institut für Bauforschung der RWTH Aachen University (ibac) Gliederung Sulfatbeanspruchung von Beton Schadensmechanismen

Mehr

Zemente mit geringem Klinkeranteil für die Betone der Zukunft

Zemente mit geringem Klinkeranteil für die Betone der Zukunft Zemente mit geringem Klinkeranteil für die Betone der Zukunft Christoph Müller, Sebastian Palm, Katrin Severins, Düsseldorf Technisch-Wissenschaftliche Zementtagung 2011 Zementarten (Inlandversand Deutschland)

Mehr

Gesteinskörnungen: EN und nationale Regelungen sowie zugehörige Prüfungen. Roland Wirz

Gesteinskörnungen: EN und nationale Regelungen sowie zugehörige Prüfungen. Roland Wirz Gesteinskörnungen: EN 12620 und nationale Regelungen sowie zugehörige Prüfungen Daten zur Kiesbranche Marktvolumen Gesteinskörungen 30 Mio.m3 (Kies, Fels, Aushub, Recycling): Gesamtausstoss Gesteinskörnungen

Mehr

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Bautechnische Prüf- und Versuchsanstalt Gesellschaft m.b.h. / (Ident.Nr.

Akkreditierungsumfang der Prüfstelle (EN ISO/IEC 17025:2005) Bautechnische Prüf- und Versuchsanstalt Gesellschaft m.b.h. / (Ident.Nr. 1 2 3 4 5 EN 1097-2 EN 1097-3 EN 1097-5 EN 1097-6 EN 12350-1 2010-03 Prüfverfahren für mechanische und physikalische Eigenschaften von Gesteinskörnungen - Teil 2: Verfahren zur Bestimmung des Widerstandes

Mehr

Gesteinskörnungen im Beton unter Frost-Tau-Belastung

Gesteinskörnungen im Beton unter Frost-Tau-Belastung Universität Duisburg-Essen Fachbereich 10 Bauwissenschaften Fachgebiet Bauphysik und Materialwissenschaft Gesteinskörnungen im Beton unter Frost-Tau-Belastung - Auswirkung auf Prüfung und Anwendung - Dem

Mehr

Robuste Betone in Theorie und Praxis

Robuste Betone in Theorie und Praxis Robuste Betone in Theorie und Praxis SCHWENK Betonseminar 2016 Hemrich / Mellwitz / Zimmermann Häufige Probleme in der Praxis - Bluten und Entmischen des Frischbetons - Entmischungen im Festbeton - Probleme

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D PL 20209 01 00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 17.06.2016 bis 16.06.2021 Ausstellungsdatum: 17.06.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Lärmsanierung, Lärmvorsorge im Straßenverkehr Umsetzung in der Praxis

Lärmsanierung, Lärmvorsorge im Straßenverkehr Umsetzung in der Praxis Lärmsanierung, Lärmvorsorge im Straßenverkehr Umsetzung in der Praxis Dr.-Ing. Christoph Dröge Dipl.-Ing. Stefan Ehlert, Dipl.-Ing. Sascha Klinkhart 1 DAV Dr.-Ing. Christoph Dröge GE 11.2012 Übersicht:

Mehr

Massgebende Einflussfaktoren auf die Qualität von Sichtbeton

Massgebende Einflussfaktoren auf die Qualität von Sichtbeton Massgebende Einflussfaktoren auf die Qualität von Sichtbeton Dr. Andreas Leemann Empa / Gruppenleiter Betontechnologie Dr. Andreas Leemann Seite 1 Teil 1: Sedimentation und Bluten von Beton Teil 2: Wechselwirkungen

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG F Schädigung von XF1- und XF2-Betonen im CIF- und CDF-Test - Auswertung vorhandener Versuche und Literaturübersicht

ZUSAMMENFASSUNG F Schädigung von XF1- und XF2-Betonen im CIF- und CDF-Test - Auswertung vorhandener Versuche und Literaturübersicht INSTITUT FÜR BAUFORSCHUNG AACHEN ZUSAMMENFASSUNG F 7050 Schädigung von XF1- und XF2-Betonen im CIF- und CDF-Test - Auswertung vorhandener Versuche und Literaturübersicht Projekt Nr. ZP 52-5-7.276-1258/07

Mehr

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen

Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Lärmmindernde Asphaltbeläge im kommunalen Straßenbau SMA-LA und LOA 5D (Lärmtechnisch optimierte Asphaltdeckschicht) Herbert Lukas Pusch Bau GmbH & Co. KG Gliederung: 1. Konzept geräuscharmer Beläge 1.1

Mehr

gültig ab: Dokumentnummer der Norm bzw. SOP CEN/TR 15177

gültig ab: Dokumentnummer der Norm bzw. SOP CEN/TR 15177 Baustoffprüfstelle der / (Ident.: 0068) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 CEN/TR 15177 CEN/TS 12390-9 DIN 52450 EN 1008 EN 1097-5 EN 1097-6 EN 12350-1 EN 12350-4 EN 12350-5 EN 12350-6 EN 12350-7 EN 12390-2 2006-04

Mehr

BAULABOR FIENSTEDT GmbH ----

BAULABOR FIENSTEDT GmbH ---- Leistungsverzeichnis Inhalt Blatt 1 Bodenmechanische Untersuchungen 10 Feldversuche 1 11 Laboruntersuchungen 1 12 Bodenverfestigungen 2 2 Asphalt/bituminösen Baustoffen 20 Asphalt 2 21 Asphalt-Ausbaustücke

Mehr

Zielsichere Herstellung von Luftporenbeton-Empfehlungen für die Praxis

Zielsichere Herstellung von Luftporenbeton-Empfehlungen für die Praxis Zielsichere Herstellung von Luftporenbeton-Empfehlungen für die Praxis Eberhard Eickschen Praxis-Workshop 1: Beton im Hochbau Ulm, 25. Februar 2015 Einleitung und Übersicht Übersicht über die Wirkungsmechanismen

Mehr

Einfluss von unterschiedlichen Zementhauptbestandteilen. auf die Fließfähigkeit von Leim und Beton

Einfluss von unterschiedlichen Zementhauptbestandteilen. auf die Fließfähigkeit von Leim und Beton Einfluss von unterschiedlichen Zementhauptbestandteilen sowie PCE-Fließmitteln auf die Fließfähigkeit von Leim und Beton Jens Herrmann, Jörg Rickert Kolloquium Rheologie mineralischer Baustoffe Regensburg,

Mehr

FUNKTIONSPFLASTER. WEKA Doppelverbund-Pflasterstein. TEKA Doppel-T-Pflasterstein. RECTA Rechteck-Pflasterstein

FUNKTIONSPFLASTER. WEKA Doppelverbund-Pflasterstein. TEKA Doppel-T-Pflasterstein. RECTA Rechteck-Pflasterstein VERBUNDPFLASTER RECHTECK-PFLASTER FUNKTIONSPFLASTER Für eine sichere Flächenbefestigung und hohen Nutzwert WEKA Doppelverbund-Pflasterstein TEKA Doppel-T-Pflasterstein RECTA Rechteck-Pflasterstein... Akzente

Mehr

Tragschichten ohne Bindemittel

Tragschichten ohne Bindemittel www.galabau.expert Bautechnik / Wegebau Tragschichten ohne Bindemittel Dipl.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Harald Kurkowski Bimolab ggmbh Stand 12/2015 www.galabau.expert fundiertes, anwendungsorientiertes,

Mehr

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich

Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Lärmreduzierung im kommunalen Bereich Die neuen Merkblätter der FGSV 25. November 2014 Ulrich Lüthje Entstehung von Verkehrslärm Lärmquellen Straßenverkehrslärm Motor und Antriebsstrang Reifen und Fahrbahn

Mehr

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen,

Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Pflastersteine aus Beton Unverbindlicher Textvorschlag für eine Leistungsbeschreibung wasserdurchlässig befestigter Flächen, Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den

Mehr

KVA Perlen Ökobeton, der neue Baustoffansatz

KVA Perlen Ökobeton, der neue Baustoffansatz Strength. Performance. Passion. KVA Perlen Ökobeton, der neue Baustoffansatz Thomas Kaufmann Basler & Hofmann Innerschweiz AG, Luzern 19. Holcim Betontagung - 24.09.2013 2013 Holcim Ltd Renergia Neubau

Mehr

PRESTIGE-ÖKO. Komfortables Pflastersystem mit hoher Versickerungsleistung.... Akzente setzen mit MEUDT-Betonsteinpflaster!

PRESTIGE-ÖKO. Komfortables Pflastersystem mit hoher Versickerungsleistung.... Akzente setzen mit MEUDT-Betonsteinpflaster! ÖKOPFLASTER PRESTIGE-ÖKO PRESTIGE-ÖKO Komfortables Pflastersystem mit hoher Versickerungsleistung... Akzente setzen mit MEUDT-Betonsteinpflaster! PRESTIGE-ÖKO Sichere Flächenbefestigung mit ökologischem

Mehr

Hinweise zu Betonkonsistenz 2016

Hinweise zu Betonkonsistenz 2016 Hinweise zu Betonkonsistenz 2016 Beton-Sortenschlüssel Verdichtungsmass-Klasse Ausbreitmass-Klasse Klasse Verdichtungsmass Klasse Ausbreitmass (Durchmesser in mm) C0 1.46 F1 340 C1 1.45 1.26 F2 350 410

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Gesteinskörnungen, Ungebundene Bauweisen FGSV Technische Prüfvorschriften für Gesteinskörnungen im Straßenbau TP Gestein-StB 1 Technische

Mehr

Zielsichere Herstellung von weichen Betonen durch Mehlkornoptimierung

Zielsichere Herstellung von weichen Betonen durch Mehlkornoptimierung Zielsichere Herstellung von weichen Betonen durch Mehlkornoptimierung Jürgen Macht, Peter Nischer Forschungsinstitut der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie A 1030 Wien, Reisnerstr. 53 Zusammenfassung

Mehr

Flächenbefestigung mit Klinkerpflaster Titel: LV-4-Einfahrten

Flächenbefestigung mit Klinkerpflaster Titel: LV-4-Einfahrten Klinkerpflaster LV-4-Einfahrten- Seite 1 Flächenbefestigung mit Klinkerpflaster Titel: LV-4-Einfahrten Baumaßnahme: Bauherr: Bauleitung: Sachbearbeiter: Für das in der Baumaßnahme geplante Klinkerpflaster

Mehr

Holcim Kies und Beton GmbH

Holcim Kies und Beton GmbH Strength. Performance. Passion. Holcim Kies und Beton GmbH Region Stuttgart, Hagen Aichele Holcim Kies und Beton GmbH, 2013-03-04 2015 Holcim Kies und Beton GmbH Holcim-Standorte in Süddeutschland Kieswerke

Mehr

LernJob Bautechnik Grundbildung Welcher Mörtel soll es sein?

LernJob Bautechnik Grundbildung Welcher Mörtel soll es sein? LernJob Bautechnik Grundbildung Welcher Mörtel soll es sein? Lernfeld: 3. Mauern eines einschaligen Baukörpers Kompetenzen: BK-3-Entscheiden, BK-7-Entscheiden Zeitwert: 90 Minuten Index: BJBA 3.6a FK-6-Entscheiden

Mehr

Schwinden von Beton. Frank Jacobs, Fritz Hunkeler, Lorenzo Carmine, André Germann und Thomas Hirschi

Schwinden von Beton. Frank Jacobs, Fritz Hunkeler, Lorenzo Carmine, André Germann und Thomas Hirschi Schwinden von Beton Für das Schwinden von Beton gibt es verschiedene Ursachen. Versuche haben nun gezeigt, dass mit dem Einsatz von Fliessmitteln das Zementleimvolumen und damit das Schwindmass reduziert

Mehr

Einwirkung von Biodiesel auf Betonflächen

Einwirkung von Biodiesel auf Betonflächen Einwirkung von Biodiesel auf Betonflächen Prof. Dr.-Ing. K.-Ch. Thienel (UniBw) Dr. J. Junggunst (TÜV SÜD Industrie Service GmbH) Gliederung Motivation Formen des chemischen Angriffs auf Beton Einfluss

Mehr

Pilotprojekt ZOB-Detmold mit photokatalytisch aktiver Betonoberfläche

Pilotprojekt ZOB-Detmold mit photokatalytisch aktiver Betonoberfläche BASt Kolloquium Luftqualität an Straßen 2015 05.03.2015 Pilotprojekt ZOB-Detmold mit photokatalytisch aktiver Betonoberfläche Thomas Lammering Michael Naarmann Carsten Schlötzer Siegfried Riffel 05.03.2015

Mehr

Materialtechnologische Einflussfaktoren auf die Sichtbetonqualität Roman Loser Empa Dübendorf

Materialtechnologische Einflussfaktoren auf die Sichtbetonqualität Roman Loser Empa Dübendorf Materialtechnologische Einflussfaktoren auf die Sichtbetonqualität Roman Loser Empa Dübendorf 1 Teil 1: Sedimentation und Bluten von Beton Teil 2: Wechselwirkungen zwischen Beton, Trennmittel, Schalung,

Mehr

Einfluss von K 2 SO 4 auf das rheologische Verhalten von Zementleimen mit Fließmitteln

Einfluss von K 2 SO 4 auf das rheologische Verhalten von Zementleimen mit Fließmitteln Einfluss von K 2 auf das rheologische Verhalten von Zementleimen mit Fließmitteln Hana Kučerová Institut für Baustofftechnologie und Bauteile Technische Universität in Brno (CZ) Christiane Rößler F.A.

Mehr

Einfluss unterschiedlicher Taumittel auf die Dauerhaftigkeit von Betonwaren

Einfluss unterschiedlicher Taumittel auf die Dauerhaftigkeit von Betonwaren Einfluss unterschiedlicher Taumittel auf die Dauerhaftigkeit von Betonwaren Patrick Schäffel, Sebastian Palm 57. BetonTage Neu-Ulm, 5. Februar 2013 Ausgangssituation Informationen SLG vielfach Schäden

Mehr

Offenporiger Asphalt (OPA) Wirkungen auf Verkehrssicherheit und Verkehrslärm

Offenporiger Asphalt (OPA) Wirkungen auf Verkehrssicherheit und Verkehrslärm Lehrstuhl für Straßenplanung und Straßenbau Offenporiger Asphalt (OPA) Wirkungen auf Verkehrssicherheit und Verkehrslärm 5. Deutsch-Russische Verkehrssicherheitskonferenz Irkutsk, 21.-22.06.2010 Prof.

Mehr

Planung, Konstruktion und Herstellung. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. mit 70 Tabellen und 290 Abbildungen

Planung, Konstruktion und Herstellung. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. mit 70 Tabellen und 290 Abbildungen Pflaster Atlas Planung, Konstruktion und Herstellung 2., aktualisierte und erweiterte Auflage mit 70 Tabellen und 290 Abbildungen Prof. Dr.-Ing. Horst Mentlein Fachhochschule Lübeck, öffentlich bestellter

Mehr

Bestimmung des Schallabsorptionsgrades im Impedanzrohr nach DIN EN Holzfaserdämmplatte Typ holzflex040 Fabrikat HOMATHERM

Bestimmung des Schallabsorptionsgrades im Impedanzrohr nach DIN EN Holzfaserdämmplatte Typ holzflex040 Fabrikat HOMATHERM Robert-Koch-Straße 11 82152 Planegg bei München Tel. +49 (0)89 85602-0 Fax +49 (0)89 85602-111 www.muellerbbm.de Lorenz Huber Tel. +49 (0)89 85602-268 LHuber@MuellerBBM.de Bestimmung des Schallabsorptionsgrades

Mehr

Leseprobe zum Download

Leseprobe zum Download Leseprobe zum Download Eisenhans / fotolia.com Sven Vietense / fotlia.com Picture-Factory / fotolia.com Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, tagtäglich müssen Sie wichtige Entscheidungen

Mehr

Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Stoffliche Zusammensetzung von RC-Baustoffen: Erkenntnisse aus Forschung und Praxis

Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen Stoffliche Zusammensetzung von RC-Baustoffen: Erkenntnisse aus Forschung und Praxis Institut für Straßen- und Eisenbahnwesen : Erkenntnisse aus Forschung und Praxis Inhalt Motivation Grundlagen Zusammenfassung 2 Motivation Anfragen/Bedenken der Produzenten bezüglich Auswirkungen auf die

Mehr

VIF ERESCON Neue Betone für die Infrastruktur, Energie- und Ressourcen-optimiert

VIF ERESCON Neue Betone für die Infrastruktur, Energie- und Ressourcen-optimiert Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie mit TVFA VIF 2012 - ERESCON Neue Betone für die Infrastruktur, Energie- und Ressourcen-optimiert Institut für Materialprüfung und Baustofftechnologie

Mehr

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen

Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen Dipl.-Ing. Marco Müller Trinidad Lake Asphalt GmbH & Co. KG www.trinidad-lake-asphalt.com Dauerhafte Fahrbahn- und Brückenbeläge aus Gussasphalt Aktuelle Entwicklungen VSVI$Seminar+am+28.01.2016,+Frankfurt+(Oder)!

Mehr

VERLEGEHINWEIS AVELINA auf Drainagebeton

VERLEGEHINWEIS AVELINA auf Drainagebeton Schön, dass Sie sich für AVELINA entschieden haben. Damit Sie lange und von Anfang an Freude mit AVELINA haben, möchten wir Ihnen einige Tipps zur Verlegung an die Hand geben. Bitte beachten Sie auch die

Mehr

Zementiert in alle Festigkeit.

Zementiert in alle Festigkeit. Schwerpunkt PCC: Der Beton aus dem Fertiger. Zementiert in alle Festigkeit. Seite 1/6 Schwerpunkt PCC: Der Beton aus dem Fertiger. Die Betonbohle SB 250 B mit den Zementiert in alle Festigkeit. Hochverdichtungsaggregaten

Mehr

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen

VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen. Lärmmindernde Asphaltbauweisen VSVI Berlin-Brandenburg Lärmmindernde Asphaltbauweisen Lärmmindernde Asphaltbauweisen Dipl.-Ing. Matthias Schellenberger TPA Gesellschaft für Qualitätssicherung und Innovation GmbH Donaustaufer Str. 176,

Mehr

Vorlesung Baustoffkunde

Vorlesung Baustoffkunde Vorlesung Baustoffkunde - Entwurf Betonrezeptur - Referent: Ingo Schachinger Seite: 1 Seite 1 Übersicht Vorgehensweise - Rezepturentwurf Anforderungen an den Frisch- und Festbeton Vorgehen Sieblinie (zul.

Mehr

Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau. Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV

Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau. Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV Das neue Regelwerk für Gesteinskörnungen im Straßenbau Dipl.-Ing. H.-J. Ritter Deutscher Gesteinsverband e.v. - DGV Inhalt europäische Normen Änderung des nationalen Regelwerkes - Gesteinskörnungen für

Mehr

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0410

STS-Verzeichnis Akkreditierungsnummer: STS 0410 Internationale Norm: ISO/IEC 17025:2005 Schweizer Norm: SN EN ISO/IEC 17025:2005 TransGeo AG Dorfstrasse 10 3073 Gümligen Leiter: Christian Wyss MS-Verantwortliche: Dr. Dagmar Riesen Telefon: +41 31 964

Mehr

Bundesverband unabhängiger Institute für bautechnische Prüfungen e.v. Vortragsveranstaltung am in Linstow. Qualitätssicherung im Straßenbau

Bundesverband unabhängiger Institute für bautechnische Prüfungen e.v. Vortragsveranstaltung am in Linstow. Qualitätssicherung im Straßenbau Bundesverband unabhängiger Institute für bautechnische Prüfungen e.v. Vortragsveranstaltung am 20.04.2016 in Linstow Qualitätssicherung im Straßenbau Pflasterbauweisen - Schadensbeispiele und Ursachen

Mehr

GESTALTUNGSPFLASTER FORUM-PFLASTER. Mehrgrößen-Pflastersystem für die kreative Flächengestaltung. ... Akzente setzen mit MEUDT-Betonsteinpflaster!

GESTALTUNGSPFLASTER FORUM-PFLASTER. Mehrgrößen-Pflastersystem für die kreative Flächengestaltung. ... Akzente setzen mit MEUDT-Betonsteinpflaster! GESTALTUNGSPFLASTER FORUM FORUM-PFLASTER Mehrgrößen-Pflastersystem für die kreative Flächengestaltung... Akzente setzen mit MEUDT-Betonsteinpflaster! FORUM-PFLASTER Flächengestaltung ganz mediterran FORUM-

Mehr

Alternative Bauweisen

Alternative Bauweisen Alternative Bauweisen Lärmminderung und Dauerhaftigkeit Alternative Bauweisen - Die neuen Regelwerke der FGSV - 20. April 2016 Ulrich Lüthje Ulrich Lüthje asphalt-labor Arno J. Hinrichsen GmbH & Co. Seite

Mehr

Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden wie folgt zusammengefasst:

Die Ergebnisse der Untersuchungen wurden wie folgt zusammengefasst: Bei der Herstellung von Fahrbahndecken aus Beton werden bislang Betone von steifer bis sehr steifer Konsistenz mit Gleitschalungsfertigern eingebaut. Dementsprechend ist es unumgänglich, den Beton mit

Mehr

Kranhäuser Rheinauhafen, Köln BRT Architekten, Hamburg und Linster Architekten, Trier HOCHFESTER BETON. Druckfest. Stark. Widerstandsfähig.

Kranhäuser Rheinauhafen, Köln BRT Architekten, Hamburg und Linster Architekten, Trier HOCHFESTER BETON. Druckfest. Stark. Widerstandsfähig. Kranhäuser Rheinauhafen, Köln BRT Architekten, Hamburg und Linster Architekten, Trier HOCHFESTER BETON Druckfest. Stark. Widerstandsfähig. FORM UND FUNKTION HOCHFESTER BETON Druckfest. Stark. Widerstandsfähig.

Mehr

Diplomarbeit Nachbehandlung von Beton durch Zugabe wasserspeichernder Zusätze 3 Versuchsdurchführung und Versuchsauswertung

Diplomarbeit Nachbehandlung von Beton durch Zugabe wasserspeichernder Zusätze 3 Versuchsdurchführung und Versuchsauswertung 2,50 Serie 1, w/z=0,45 Serie 3, w/z=0,45, mit FM Serie 5, w/z=0,60 Serie 7, w/z=0,60, mit FM Serie 2, w/z=0,45, mit Stab. Serie 4, w/z=0,45, mit Stab.+FM Serie 6, w/z=0,60, mit Stab. Serie 8, w/z=0,60,

Mehr

Betonieren bei kaltem Wetter. Holcim (Deutschland) AG

Betonieren bei kaltem Wetter. Holcim (Deutschland) AG Betonieren bei kaltem Wetter Holcim (Deutschland) AG Phase 1 Planen und Vorbereiten Auch bei kaltem Wetter kann betoniert werden, wenn notwendige Vorkehrungen getroffen sind. Anhebung des Zementgehalts

Mehr

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick

Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Für Mensch & Umwelt Geräuschmindernde Fahrbahnbeläge im praktischen Einsatz Straßenbeläge mit Lärmminderungs- Potential ein Überblick Jan Gebhardt Fachgebiet I3.3 Lärmminderung im Verkehr Inhalt STRAßENBELÄGE

Mehr

Asphalt für Deckschichten. Technische Informationen der EUROVIA 7/ Hochleistungsasphalte für besondere Einsatzbereiche:

Asphalt für Deckschichten. Technische Informationen der EUROVIA 7/ Hochleistungsasphalte für besondere Einsatzbereiche: Technische Informationen der EUROVIA 7/3 www.eurovia.de Asphalt für Deckschichten Hochleistungsasphalte für besondere Einsatzbereiche: MICROVIA Asphalt /5 und /8 für Dünne Schichten im Heißeinbau auf Versiegelung

Mehr

Nachhaltiger Beton Methoden zur Bewertung des Nachhaltigkeitspotenzials von Baustoffen

Nachhaltiger Beton Methoden zur Bewertung des Nachhaltigkeitspotenzials von Baustoffen Nachhaltiger Beton Methoden zur Bewertung des Nachhaltigkeitspotenzials von Baustoffen Institut für Massivbau und Baustofftechnologie, Materialprüfungs- und Forschungsanstalt, MPA Karlsruhe Massachusetts

Mehr

Maßnahmen zur Verbesserung der Betontechnologie in Südtirol Zusammenfassung

Maßnahmen zur Verbesserung der Betontechnologie in Südtirol Zusammenfassung Abteilung 11 - Hochbau und technischer Dienst Amt 11.6 - Geologie und Baustoffprüfung Ripartizione 11 - Edilizia e servizio tecnico Ufficio 11.6 - Geologia e prove materiali Maßnahmen zur Verbesserung

Mehr

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen

Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen 21. Regenstaufer Asphalt- und Straßenbau-Seminar am 13.04.2005 in Regenstauf, Jahnhalle Baupraktische Bedeutung von Eignungs- und Kontrollprüfungen Dipl.-Ing. A. Riechert INSTITUT DR.-ING. GAUER Ingenieurgesellschaft

Mehr

Bettungsmaterialien für Hoch- und Höchstspannungskabel

Bettungsmaterialien für Hoch- und Höchstspannungskabel Bettungsmaterialien für Hoch- und Höchstspannungskabel Dr. Andreas Märten, HeidelbergCement AG, Geotechnik, Ennigerloh InfraTech 2014 Essen 15./16. Januar 2014 Folie 1 Netzentwicklungsplan 2012 (1. Entwurf,

Mehr

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP

Pos. Menge Unverbindlicher Text einer Leistungsbeschreibung Belastungsklasse 0,3 gemäß RStO 12 EP GP Pflastersteine aus Beton Für den Bau von ungebundenen Tragschichten unter einer Pflasterdecke und den Bau einer Pflasterdecke mit Pflastersteinen aus Beton sind mindestens folgende Regelwerke anzuwenden

Mehr

DUDLER LEICHTBETON (STYROPORBETON)

DUDLER LEICHTBETON (STYROPORBETON) pumpen DUDLER LEICHTBETON (STYROPORBETON) Eigenschaften 1. Reduktion von Wasser-Zement-Wert auf 0,3 gut verarbeitbar (thixotrop) hohe Druckfestigkeit hohe Biegezugfestigkeit geringstes Kriechen geringstes

Mehr

CEM III/A 42,5 N-LH/(SR)/NA

CEM III/A 42,5 N-LH/(SR)/NA CEM III/A 42,5 N-LH/(SR)/NA Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten Betonseminar Leipzig 03.02.2015 Dipl.-Ing. Roland Mellwitz Wozu benötigen wir einen weiteren Zement? Zementsortiment Werk Bernburg

Mehr

Zerstörungsfreie Prüfung des zugänglichen Hohlraumgehalts von offenporigen

Zerstörungsfreie Prüfung des zugänglichen Hohlraumgehalts von offenporigen Zerstörungsfreie Prüfung des zugänglichen Hohlraumgehalts von offenporigen Fahrbahnbelägen unmittelbar nach Einbau Mitarbeiter: Anita Blasl Dr. Christian Kühnert Uta Figula Projektleiter: Prof. Frohmut

Mehr

Neuentwicklungen zur Verbesserung der Raumakustik und des baulichen Schallschutzes

Neuentwicklungen zur Verbesserung der Raumakustik und des baulichen Schallschutzes Neuentwicklungen zur Verbesserung der Raumakustik und des baulichen Schallschutzes (Multifunktionale Bauteile MFB für Raumakustik, Raumklima, Raumluft) Xiaoru Zhou, Horst Drotleff, Philip Leistner City

Mehr

Fachberatungsbüro für Pflasterungen und Natursteinbeläge Dipl. Ing. (FH) Erich Lanicca Bäumerweg 5 Im Holzerhurd 46/93

Fachberatungsbüro für Pflasterungen und Natursteinbeläge Dipl. Ing. (FH) Erich Lanicca Bäumerweg 5 Im Holzerhurd 46/93 Das Schlagwort der heutigen Zeit: Kapillarbrechende Schicht Was sind kapillarbrechende Schichten? Kapillarbrechende Schichten sind Schichten mit Materialien, die keine Feuchtigkeit hochsaugen. Splitte

Mehr

11.Wiesbadener Planer- und Sachverständigenseminar Pflasterdecken mit gebundenem Systemaufbau Bauweise mit Perspektive

11.Wiesbadener Planer- und Sachverständigenseminar Pflasterdecken mit gebundenem Systemaufbau Bauweise mit Perspektive 11.Wiesbadener Planer- und Sachverständigenseminar Pflasterdecken mit gebundenem Systemaufbau Referent: Dipl.-Ing. (FH) Björn Rosenau Objektberatung Pflasterverlegung der Zukunft? Was schon die alten Römer

Mehr

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten

Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten www.strabag.com Die neuen Empfehlungen für lärmoptimierte Asphaltdeckschichten, TPA GmbH Verkehrslärm Verkehrslärm jedoch beeinträchtigt das Leben vieler Menschen, wie eine Umfrage im Jahr 2012 mit ca.

Mehr

LEISTUNGSERKLÄRUNG NR. 410-G

LEISTUNGSERKLÄRUNG NR. 410-G LEISTUNGSERKLÄRUNG NR. 410G2015.04 1. Eindeutiger Kenncode des Produkttyps (Bezeichnung Sortennummer harmonisierte Norm(en)): 0/1 10001722 EN 12620, EN 9 0/2 10001723 EN 12620, EN 9, EN 043, EN 242 2/8

Mehr