Kurzbericht zur Inspektion der Martin-Niemöller-Grundschule (11G22)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzbericht zur Inspektion der Martin-Niemöller-Grundschule (11G22)"

Transkript

1 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Martin-Niemöller-Grundschule ist eine drei- bis vierzügige offene Ganztagsschule 1. Sie befindet sich im Ortsteil Neu-Hohenschönhausen des Bezirks Lichtenberg. Das Einzugsgebiet hat sich durch die Auflösung zweier Grundschulen vergrößert. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler ist in den letzten vier Jahren um mehr als 50% auf über 450 im Schuljahr 2014/2015 gestiegen. Da über die Hälfte der Eltern von der Zuzahlung zu den Lernmitteln befreit ist, nimmt die Schule am BONUS 2 -Programm teil. Die Schulanfangsphase 3 ist in jahrgangsbezogenen Lerngruppen organisiert. Die Martin-Niemöller-Grundschule ist eine von zwei miteinander kooperierenden Grundschulen im Bezirk Lichtenberg, die spezielle Förderangebote für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten (LRS) anbietet. In die sogenannten PULS 4 -Klassen, von denen es in jedem Jahrgang eine gibt, werden die Kinder einzugsbereichsübergreifend aufgenommen. Bei der außerunterrichtlichen Betreuung arbeitet die Schule mit dem benachbarten Förderzentrum zusammen und nutzt dort die Freiflächen sowie die Lehrküche und die Lernwerkstatt mit. 2. Stärken und Entwicklungsbedarf Stärken der Schule engagierte und zielgerichtete Steuerung der Schulentwicklung durch die Schulleiterin Implementierung des PULS-Konzepts als Schulprofil durch die Schulleiterin, das von allen Professionen an der Schule gemeinschaftlich getragen und gelebt wird umfangreiche Diagnostik zur Lese- und Schreibkompetenz schüleraktivierende Methoden- und Medienwahl positives Unterrichts- und Schulklima sowie ein vielfältiges Schulleben unter aktiver Beteiligung von Eltern und der Schülerschaft Entwicklungsbedarf der Schule Verzahnung von Schulprogrammarbeit, Evaluation und schulinternem Curriculum im Sinne eines Qualitätszirkels differenzierte Lernangebote für alle Schülerinnen und Schüler 1 Beim Ganztag in offener Form/offenen Ganztag macht die Schule zusätzlich zum Unterricht freiwillige Angebote, zumeist am Nachmittag. 2 Das Bonus-Programm unterstützt Schulen mit einer hohen sozialen Belastung mit zusätzlichen Mitteln. Jede Schule ent-scheidet eigenverantwortlich, wie sie diese einsetzt. 3 Die Schulanfangsphase (Saph) umfasst die Jahrgangsstufen 1 und 2. Die Schule entscheidet, ob jahrgangsbezogen oder jahrgangsübergreifend unterrichtet wird. 4 Der Programmname PULS steht für Prävention, Unterricht, Lesen und Schreiben. Seite 1/8

2 3. Erläuterungen Das PULS-Projekt, das sich auch im Logo der Martin-Niemöller-Grundschule wiederfindet, ist Leitbild und Leitfaden für die Unterrichtsentwicklung der Schule. Die Ergebnisse der internen Evaluation von 2014 zeigen, dass anders als bei ersten Schulinspektion von 2009, inzwischen bei den Eltern, Lehrkräften und den Schülerinnen und Schülern eine hohe Akzeptanz für das pädagogische Konzept der PULS-Klassen vorhanden ist. Daran hat die Schulleiterin einen großen Anteil. Gemeinsam mit dem Kollegium hat sie, seitdem sie im Schuljahr 2010/2011 an die Schule kam, das PULS-Konzept überarbeitet und für die Erstellung eines schulinternen Curriculums 5 sowie eines Sprachförderkonzepts gesorgt. Vor ihrer Leitungstätigkeit an der Martin- Niemöller-Grundschule hat die Schulleiterin das PULS-Projekt im Jahr 2001 zusammen mit der Schulaufsicht und einem Schulleiter aus der Taufe gehoben und danach auf regionaler Ebene als Multiplikatorin vorangetrieben. Der Schulleiterin ist es ein besonderes Anliegen, die Belastungen durch die Fülle der zu bewältigenden Aufgaben auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Sie delegiert und kontrolliert die Arbeitsergebnisse, wobei sie sich offen für neue Ideen zeigt. Im Schuljahr 2013/2014 wurde eine erweiterte Schulleitung gewählt, die sich wöchentlich trifft und der auch die koordinierende Erzieherin, die Sonderpädagogin und bei Bedarf auch der Hausmeister angehört. Gestützt auf jährlich stattfindende Mitarbeiter/Vorgesetztengespräche und den Einsatz einer Fortbildungskoordinatorin haben sich die Lehrkräfte umfangreich im LRS-Bereich fortgebildet, sodass ein großer Teil des Kollegiums in beiden Klassenarten unterrichtet. Verschiedene Arbeitsgruppen haben bis 2011 als Arbeitsgrundlage für die Qualitätsentwicklung das Schulprogramm fortgeschrieben, das Ende 2014 nochmals ergänzt und aktualisiert wurde. Dort sind Ziele und Maßnahmen zur Zielerreichung in den Bereichen Förderung der Lesekompetenz und -motivation sowie der Kommunikationskompetenz und der Entwicklung der Methodenkompetenz festgelegt worden. Allerdings wurden nicht durchgehend messbare Indikatoren festgelegt und es fehlen konkrete Zeitvorgaben sowie Angaben über Verantwortlichkeiten. Auch die Konkretisierung aktueller Vorhaben aus dem internen Evaluationsbericht von 2014 steht noch aus. Die Schule hat eine Arbeitsgruppe PULS ins Leben gerufen, in der die Lehrkräfte des Fachbereichs Deutsch und alle Leiterinnen und Leiter der Fachkonferenzen zusammenarbeiten. Ziel ist es, den Kindern einen optimalen Übergang von der Kita zur Grundschule und von der Grundschule in die Oberschule z. B. durch Förderempfehlungen oder Gutachten für einen Nachteilsausgleich zu ermöglichen. Dafür erstellt die AG PULS zusammen mit der Schulaufsicht jährlich für den gesamten Bezirk eine detaillierte Arbeitsplanung, in der die genauen Organisationsvorgaben für Screenings im Lesen und Rechtschreiben in den Klassenstufen eins und sechs sowie für Tests wie LAUBE 6 festgelegt sind. Zusätzlich wurden die Mathematiklehrkräfte der Schule fortgebildet, die seit 2014 in der zweiten Klassenstufe BIRTE 7 als Diagnoseinstrument nutzen. Die AG PULS hält enge Kontakte zu den Kitas und dem Schulärztlichen Dienst. Zwei Lehrkräfte besuchen die Kitas, organisieren die Früherkennung und führen Gespräche mit den Erzieherinnen und Erziehern sowie den Eltern. Abschließend koordinieren sie gemeinsam mit der Schulaufsicht die Zusammenstellung der neu einzuschulenden PULS-Klassen. Darüber hinaus bietet 5 Ein Schulinternes Curriculum ist ein Konzept der Schule zur Umsetzung der Schwerpunkte des Schulprogramms in den Fächern und Lernbereichen. 6 Die Feststellung der Lernausgangslage (LAL) ist in Berlin verpflichtend. Die LAL bezeichnet den Lernstand der Schülerinnen und Schüler zu Beginn eines Bildungsabschnitts. In Berlin werden u. a. zu Beginn der Grundschule das Diagnoseinstrument LAUBE und in der 7. Jahrgangsstufe LAL 7 eingesetzt. 7 BIRTE ist eine Reihe computergestützter Rechentests zur Erfassung arithmetischer Kompetenzen. Sie ist an der Universität Bielefeld entwickelt worden, um Lehrerinnen und Lehrer bei der Diagnostik rechenschwacher Kinder zu unterstützen und sie zu befähigen, passende Förderpläne aufzustellen. Seite 2/8

3 eine Sonderpädagogin im sogenannten PULS-Office Beratungen für Eltern und Lehrkräfte aus der Region zur Diagnostik und Förderung von LRS-Kindern an. Die PULS-Klassen sind so organisiert, dass die Fächer Deutsch, Englisch, Sachkunde und Mathematik als Teilungsunterricht gegeben werden. Jede PULS-Klasse hat daher auch zwei Klassenräume. Erklärte Schwerpunkte der Didaktik sind neben dem Lese- und Rechtschreibtraining der Abbau von Ängsten und die Entwicklung eines positiven Selbstwertgefühls. Die Lehrkräfte haben sich dazu an Studientagen mit den Themen durchgängige Sprachbildung und Stärkung der Lesekompetenz sowie Gewaltprävention, Lobkultur, soziales Verhalten fortgebildet. Dies spiegelt sich im Unterricht nicht nur in den PULS-Klassen, sondern auch in den Regelklassen wider. Den Lehrerinnen und Lehrern gelingt es durch ihre freundliche und wertschätzende Ansprache, eine angstfreie Unterrichtsatmosphäre zu schaffen. Die Kinder arbeiten mit viel Selbstvertrauen interessiert und zielgerichtet an ihren Aufgaben. Dabei gehen sie freundlich miteinander um und helfen sich oft gegenseitig. Auch die Eltern betonen das gute Klima an der Schule. Die Aufgabenstellungen sind herausfordernd und ermöglichen den Lernenden nicht selten eigene Lösungswege zu beschreiten. Allerdings erhalten insbesondere die PULS-Kinder in der Regel die gleichen Aufgaben. Die kleinen Gruppengrößen werden von den Lehrkräften dafür genutzt, den eher lernschwachen Kindern individuell zu helfen. Für die lernstarken Kinder fehlen jedoch Anreize durch anders geartete Aufgaben beispielsweise mit einem höheren Schwierigkeitsniveau. Ergänzend zur Förderung der Lesekompetenz hat sich das Kollegium im Schulprogramm auch auf die Stärkung der Methoden- und der Kommunikationskompetenz verständigt. Dazu sollen im Unterricht möglichst verschiedene, insbesondere aber kooperative Sozialformen zum Einsatz kommen. Diese Ziele werden in der Unterrichtsgestaltung teilweise verwirklicht. So wechseln bei beiden KLassenarten innerhalb der Stunde zwar häufig die Sozialformen, in den PULS- Klassen arbeiten die Kinder jedoch relativ oft allein. Der Anteil an Einzelarbeit ist genauso hoch wie die Anteile an Gruppen- und Partnerarbeit zusammen. In den anderen Klassen überwiegt dagegen deutlich der Frontalunterricht gegenüber den kooperativen Lernformen. Entsprechend ist der Redeanteil der Kinder im Unterricht oftmals nicht hoch. Zur Förderung der Methodenkompetenz hat die Schule 2011 ein Medienkonzept erstellt, auf dessen Grundlage erfolgreich die notwendigen technischen Rahmenbedingungen geschaffen wurden, um Computer und Smartboards verstärkt im Unterricht verwenden zu können. Begleitend hat sich das pädagogische Personal im Umgang mit den audiovisuellen Medien sowie spezieller Lernsoftware fortgebildet. In den PULS-Klassen werden in fast jeder zweiten Stunde, und damit doppelt so oft wie in den anderen Klassen, die interaktiven Smartboards oder Computer für den Unterricht genutzt. Der Unterricht ist aber auch ohne den Einsatz elektronischer Medien für die Kinder anregend und z. B. durch Lernspiele, Stationenlernen 8 oder Lernbüffets 9 methodisch abwechslungsreich gestaltet. Eine wichtige Aufgabe übernehmen dabei die Erzieherinnen und Erzieher, die im vormittäglichen Ablauf integriert sind. Dabei ist jedoch nicht durchgehend erkennbar, dass sie im Unterricht effizient eingesetzt werden. Nach Absprache mit den Lehrkräften ergänzen sie das Unterrichtsangebot am Nachmittag. Dazu gehört, je nach festgestelltem Förderbedarf, die individuelle Arbeit in Kleingruppen, die Hausaufgabenbetreuung, die Durchführung der verschiedenen Arbeitsgemeinschaften und nicht zuletzt die Organisation der vielen schulischen Veranstaltungen und Feste. Die Kinder haben die Möglichkeit selbst zu entscheiden, in welchem Bereich sie 8 Das Stationenlernen ist eine Methode, bei der die Schülerinnen und Schüler selbständig mit vorbereiteten Materialien lernen, die in Stationen angeordnet sind. 9 Ein Lernbuffet bezeichnet ein ausliegendes Angebot von Lernmaterialien, die die Schülerinnen und Schüler nach einem Plan selbstständig bearbeiten. Seite 3/8

4 sich betätigen wollen. Es wird beispielsweise Schlittschuhlaufen, Fußball, Arbeiten mit Holz, Kochen und Basteln angeboten. Die Martin-Niemöller-Grundschule zeichnet sich dadurch aus, dass sie die Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gezielt durch die Mitgestaltung eines abwechslungsreichen und kindgerechten Schullebens fördert. Dazu gehören Dinge des Schulalltags wie beispielsweise die Erstellung der Hausordnung, die Organisation der Ballplatznutzung oder die Sicherung der Straßenübergänge. Die Klassensprecherinnen und -sprecher treffen sich regelmäßig und werden dabei betreut. Viele Projekte, wie die Teilnahme am bundesweiten Vorlesetag, Veranstaltung von Lesetagen oder das Große lesen für Kleine bei dem Kinder der oberen Klassen den Kleineren vorlesen, fördern das Leseinteresse. Es gibt aber auch große, identifikationsstiftende Projekte, wie z. B. die umfangreiche Mitarbeit an einem Kinderstadtplan, der von der Senatsverwaltung herausgegeben wurde oder die Teilnahme am Projekt Schüler gestalten ihre eigene Schulhymne. Durch Mittel des BONUS-Programms können die Kinder, betreut durch einen Verein, ein Filmprojekt durchführen, bei dem beispielsweise bei vorbereiteten Interviews die Förderung der Sprachkompetenz aber auch die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund stehen. Es ist geplant, schulische Veranstaltungen, wie das alljährlich stattfindende Weihnachtskonzert, das zu den absoluten Höhepunkten des Schuljahres gehört und in dem zuletzt auch die Hymne zur Uraufführung kam, filmisch zu dokumentieren. An dem vielfältigen Schulleben haben auch die Eltern und besonders der Förderverein einen großen Anteil. Der Verein sorgt für kleine Aufmerksamkeiten bei der Begrüßung der Erstklässler sowie der Verabschiedung der Schulabgänger und für die Prämierung der Wettbewerbe. Dazu gehören beispielsweise der Vorlesewettbewerb oder die vielen sportlichen Wettbewerbe u. a. im Fußball oder im Schwimmen. Für den Känguru-Wettbewerb, an dem inzwischen mehr als 100 Kinder teilnehmen, übernimmt der Verein die Teilnahmegebühren. Darüber hinaus helfen die Eltern bei den vielen Festen und Basaren. Sie waren jedoch nicht in den Arbeitsgruppen vertreten, die das Schulprogramm erarbeitet haben. Allerdings betonen sie die hohe Zufriedenheit mit der Schule und den engen Kontakt zur Schulleiterin bei allen schulischen Angelegenheiten. Beispielsweise wurden sie frühzeitig in die Entscheidung einbezogen, die Schulanfangsphase jahrgangsbezogen zu organisieren. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Martin-Niemöller-Grundschule in vielen Bereichen erfolgreiche Arbeit leistet. Die Kinder, aber auch die Lehrkräfte und die Erzieherinnen und Erzieher fühlen sich an ihrer Schule wohl. Die vielen Projekte, das reichhaltige Schulleben und das sehr gute Lernklima sind besonders zu erwähnen. Vor allem dem Einsatz der Schulleiterin ist die hohe Akzeptanz des PULS-Konzepts bei allen am Schulleben Beteiligten zu verdanken. Darüber hinaus übernimmt die Schule inzwischen eine wichtige Beratungs- und Koordinierungsfunktion für die ganze Region im Bereich der Förderung von Schülerinnen und Schüler mit besonderen Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. Seite 4/8

5 4. Qualitätsprofil 10 Qualitätsbereich 1: Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn 1.3 Schulzufriedenheit und Schulimage Qualitätsbereich 2: Unterricht/Lehr- und Lernprozesse 2.1 Schulinternes Curriculum und Abstimmung des Lehr- und Lernangebots 2.2 Unterrichtsgestaltung/Lehrerhandeln im Unterricht Unterrichtsprofil 2.3 Systematische Unterstützung, Förderung und Beratung Qualitätsbereich 3: Schulkultur 3.1 Beteiligung der Schülerinnen und Schüler und der Eltern 3.4 Kooperationen Qualitätsbereich 4: Schulmanagement 4.1 Schulleitungshandeln und Schulgemeinschaft 4.2 Schulleitungshandeln und Qualitätsmanagement Qualitätsbereich 5: Professionalisierung und Personalmanagement 5.1 Personalentwicklung und Personaleinsatz 5.2 Arbeits- und Kommunikationskultur im Kollegium Qualitätsbereich 6: Ziele und Strategien der Qualitätsentwicklung 6.1 Evaluation schulischer Entwicklungsvorhaben 6.2 Fortschreibung des Schulprogramms Ergänzende Qualitätsmerkmale E.1 Förderung der Sprachkompetenz E.2 Ganztagsangebot 10 Das Qualitätsprofil beinhaltet verpflichtende Qualitätsmerkmale (blau unterlegt) und Wahlmodule. Hinter diesem Qualitätsprofil verbergen sich ca. 200 Indikatoren. Die Schule erhält im ausführlichen Bericht eine detaillierte Rückmeldung dieser Ergebnisse im sbogen. Nähere Informationen zu den Instrumenten und den Verfahren der Berliner Schulinspektion finden Sie in unserem Handbuch im Internet unter Seite 5/8

6 5. Unterrichtsprofil Unterrichtsbedingungen vergleichend Lehr- und Lernzeit b Lern- und Arbeitsbedingungen b Strukturierung und transparente Zielausrichtung b Kooperation des pädagogischen Personals d Verhalten im Unterricht b Pädagogisches Klima im Unterricht b Leistungs- und Anstrengungsbereitschaft a Unterrichtsprozess vergleichend Förderung von Selbstvertrauen und Selbsteinschätzung b Fachimmanentes, fachübergreifendes und fächerverbindendes Lernen Methoden- und Medienwahl b Sprach- und Kommunikationsförderung c Individualisierung von Lernprozessen Innere Differenzierung b Selbstständiges Lernen b Kooperatives Lernen b Problemorientiertes Lernen c b Normative A (stark ausgeprägt) Norm: 80 % und mehr der en des Qualitätskriteriums sind positiv (bei mind. 40 % ++ ). B (eher stark ausgeprägt) Norm: Zwischen 60 % und 80 % der en des Qualitätskriteriums sind positiv. C (eher schwach ausgeprägt) Norm: Zwischen 40 % und 60 % der en des Qualitätskriteriums sind positiv. D (schwach ausgeprägt) Norm: Weniger als 40 % der en des Qualitätskriteriums sind positiv. Vergleichende 11 a (vergleichsweise stark) Der Mittelwert der Schule liegt oberhalb der durch die Standardabweichung vorgegebenen Obergrenze b (vergleichsweise eher stark) Der Mittelwert der Schule liegt zwischen dem Berliner Mittelwert und der Obergrenze. c (vergleichsweise eher schwach) Der Mittelwert der Schule liegt zwischen dem Berliner Mittelwert und der durch die Standardabweichung vorgegebenen Untergrenze. d (vergleichsweise schwach) Der Mittelwert liegt unterhalb der Untergrenze. 11 Die aktuellen Unterrichtsbeobachtungen werden mit dem Mittelwert von ca Unterrichtsbeobachtungen der ersten Inspektionsrunde verglichen und auf der folgenden Seite grafisch dargestellt. Seite 6/8

7 6. Auswertung der Unterrichtsbesuche (grafische Darstellung der normativen ) 100% A/ B 80% B 60% C 40% D 20% D 0% Auswertung der Unterrichtsbesuche (grafische Darstellung der vergleichenden Schule - Berlin) 4,00 3,50 3,00 2,50 2,00 1,50 1, Berlin MW Berlin untere Grenze Berlin obere Grenze 11G22 MW Seite 7/8

8 8. Standortbeschreibung Die Martin-Niemöller-Schule befindet sich im Nordosten Berlins in Neu-Hohenschönhausen und liegt innerhalb eines Wohngebietes, das von mehrgeschossigen Mietshäusern geprägt ist. Sie ist gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Zum großzügigen Schulgelände gehören das Schulgebäude, eine Turnhalle und zwei kindgerecht gestaltete Pausenhofbereiche. Das angrenzende Mehrzweckgebäude wird von der Schule gemeinsam mit dem benachbarten Förderzentrum als Mensa genutzt. Das Schulhaus, ein viergeschossiger Standardbau aus dem Jahr 1984, ist insgesamt in einem ordentlichen Zustand. Die Fenster wurden vollständig erneuert, der Linoleum-Fußboden im dritten Obergeschoss wurde im Sommer 2014 neu verlegt und etliche Klassenräume sind vor kurzem mit neuen Schränken bzw. Regalen ausgestattet worden. Die Unterrichtsräume sind einzelnen Lehrkräften zugeordnet und dementsprechend individuell gestaltet. Insgesamt sind mittlerweile 10 Lernräume mit Smartboards ausgestattet. Die Installation der technischen Medien erforderte die Verlegung von zusätzlichen Elektroleitungen, dies wurde vom Bezirk finanziert. Die Installation einer festen Verbindung zum hauseigenen Server und zum Internet soll noch im Jahr 2015 erfolgen. Außerdem ist die Anschaffung weiterer Smartboards geplant. Zurzeit verfügt die Schule über einen Computerraum sowie über zwei mit PCs ausgestatteten Teilungsräumen. Im Erdgeschoss wird der ehemalige Arbeitslehre-Raum zu einem Musikraum umgebaut. Den Pulsklassen stehen jeweils zwei normale Klassenräume zur Verfügung, mit Ausnahme der 6. Pulsklasse die zusätzlich zum Klassenraum nur einen kleineren Raum für Teilungsunterricht hat. Viele der Räume werden auch am Nachmittag von der ergänzenden Förderung und Betreuung genutzt. Auf den Fluren bauen die Erzieherinnen und Erzieher für die Nachmittagsbetreuung Tische und Stühle sowie verschiedene Spielmöglichkeiten auf. Eine Lehrküche im Erdgeschoss wird genutzt, um mit den Kindern Frühstück vorzubereiten, Obst einzukochen oder Plätzchen zu backen. Zwei andere ehemalige Klassenräume, die zusammengelegt wurden, sind mit einer Couchecke, einem Lesebereich und einem Kicker- sowie Billardspiel ansprechend eingerichtet. In der benachbarten Schule Am Breiten Luch nutzt die Martin-Niemöller- Grundschule eine Holzwerkstatt, eine Lehrküche und einen Raum, den sie als Bibliothek ausgebaut hat. Die Räume der ehemaligen Hausmeisterwohnung im Schulgebäude wurden umfunktioniert. So entstanden beispielsweise ein kleiner Joga-Raum, ein Raum für Ergotherapie und ein Arbeitsraum für die Erzieherinnen und Erzieher. Der Flur dieses Bereichs wird gerade vom Hausmeister renoviert. Die Turnhalle weist außen Graffiti-Beschmierungen auf, die Farbe blättert an den Fenstereinrahmungen ab. Im Umkleidebereich ist eine Wand durch äußere Krafteinwirkung beschädigt. Hinter der Turnhalle gibt es einen Spielbereich, der vormittags nur durch die 1. und 2. Klasse und nachmittags von allen Kindern genutzt wird und ebenso mit verschiedenen Spielgeräten ausgestattet ist, wie der übrige Teil des abwechslungsreichen Außengeländes. Hierzu gehören Klettergerüste, eine Tischtennisplatte, ein eingezäunter Ballsportplatz mit Tartanbelag, ein künstlich angelegter Hügel mit großen Steinen und Krabbelrohr sowie ein kleines Freiluft- Amphitheater. Seite 8/8

Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion

Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion Willkommen zur Präsentation der Ergebnisse der Schulinspektion 1 Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn

Mehr

Grundschule Alt-Karow

Grundschule Alt-Karow Bericht zur Inspektion der Grundschule lt-karow 25. September 2013 Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und

Mehr

Humboldt-Gymnasiums. Präsentation wesentlicher Ergebnisse der Inspektion des. Bildung für Berlin Schulinspektion

Humboldt-Gymnasiums. Präsentation wesentlicher Ergebnisse der Inspektion des. Bildung für Berlin Schulinspektion Präsentation wesentlicher Ergebnisse der Inspektion des Humboldt-Gymnasiums Ausgangslage der Schule Auftrag, Grundlagen und Arbeitsweise der Inspektion Stärken und Entwicklungsbedarf Aussagen zum Unterricht

Mehr

Kastanienbaum-Grundschule

Kastanienbaum-Grundschule Bericht zur Inspektion der Kastanienbaum-Grundschule Ablauf der Inspektion Veröffentlichung im Schulporträt (in 4 Monaten) Gespräch mit der Schulaufsicht Berichtspräsentation am Rückmeldung zum Bericht

Mehr

Paulsen-Gymnasium. 15. Januar Herzlich Willkommen! Bildung für Berlin Schulinspektion. A. Goldmann, J. Kaplan, V. Kaiser, M.

Paulsen-Gymnasium. 15. Januar Herzlich Willkommen! Bildung für Berlin Schulinspektion. A. Goldmann, J. Kaplan, V. Kaiser, M. Herzlich Willkommen! 1 Präsentation der wichtigsten Ergebnisse der Inspektion am Paulsen-Gymnasium Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule

Mehr

GutsMuths-Grundschule

GutsMuths-Grundschule Bericht zur Inspektion der GutsMuths-Grundschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten

Mehr

Gabriele-von-Bülow-Oberschule

Gabriele-von-Bülow-Oberschule Bericht zur Inspektion der Gabriele-von-Bülow-Oberschule Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn

Mehr

Bericht zur Inspektion der. Mendel-Grundschule. Bildung für Berlin Schulinspektion Rathenow, Dr. Latk, Sarstedt, Dr.

Bericht zur Inspektion der. Mendel-Grundschule. Bildung für Berlin Schulinspektion Rathenow, Dr. Latk, Sarstedt, Dr. Bericht zur Inspektion der Mendel-Grundschule Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn 1.2 Methoden-

Mehr

Heinrich-Schliemann-Oberschule

Heinrich-Schliemann-Oberschule Bericht zur Inspektion der Heinrich-Schliemann-Oberschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule

Mehr

Otto-Wels-Grundschule

Otto-Wels-Grundschule ericht zur Inspektion der Otto-Wels-Grundschule Qualitätstableau (auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in erlin) 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten und Schullaufbahn 1.2 Methoden-

Mehr

Grundschule am Eichenwald

Grundschule am Eichenwald Bericht zur Inspektion der Grundschule am Eichenwald 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1

Mehr

Lietzensee-Grundschule

Lietzensee-Grundschule ericht zur Inspektion der Lietzensee-Grundschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in erlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1 Schulleistungsdaten

Mehr

Teltow-Grundschule

Teltow-Grundschule Bericht zur Inspektion der Teltow-Grundschule 23.03.2017 Kögler, Renner, Wegel, Ott Inhalte der Präsentation Stärken und Entwicklungsbedarf der Schule ussagen zum Unterricht (Unterrichtsprofil) Qualitätsprofil

Mehr

Mühlenau-Grundschule. Präsentation Inspektionsbericht. Bildung für Berlin. Vergien Grötzner Thiele

Mühlenau-Grundschule. Präsentation Inspektionsbericht. Bildung für Berlin. Vergien Grötzner Thiele Präsentation Inspektionsbericht Vergien Grötzner Thiele 1 Tagesordnung Offene Fragen Stärken und Entwicklungsbedarf Ergebnisse der Schule Ablauf der Schulinspektion Aufgaben der Schulinspektion 2 Grundlagen

Mehr

(Für die schulischen Gremien modifizierte Fassung der offiziellen Präsentation der Berliner Schulinspektion)

(Für die schulischen Gremien modifizierte Fassung der offiziellen Präsentation der Berliner Schulinspektion) (Für die schulischen Gremien modifizierte Fassung der offiziellen Präsentation der Berliner Schulinspektion) C. Witt, J. Pfeifer,. Wolter, M. Pieper 1 6 Qualitätsbereiche 1 Ergebnisse der 2 Lehr- und Lernprozesse

Mehr

Charles-Dickens-Grundschule

Charles-Dickens-Grundschule Bericht zur Inspektion der Charles-Dickens-Grundschule 6 Qualitätsbereiche und 19 Qualitätsmerkmale guter Schule auf der Grundlage des Handlungsrahmens Schulqualität in Berlin 1 Ergebnisse der Schule 1.1

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule am Eichenwald (05G02)

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule am Eichenwald (05G02) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Grundschule am Eichenwald liegt in einem ruhigen, von Einfamilienhäusern geprägten Wohnviertel nahe dem Spandauer Forst an einer verkehrsberuhigten Seitenstraße.

Mehr

Wolfgang-Borchert-Schule

Wolfgang-Borchert-Schule Bericht zur Inspektion der Wolfgang-Borchert-Schule Agenda Grundlagen und Arbeitsweise der Schulinspektion Aussagen zum Unterricht Stärken und Entwicklungsbedarf der Schule Qualitätsprofil der Schule Qualitätstableau

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule am Birkenhain (05G10)

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule am Birkenhain (05G10) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Grundschule am Birkenhain liegt im Ortsteil Wilhelmstadt des Bezirkes Spandau. Die zweizügige Grundschule organisiert einen offenen Ganztagsbetrieb und unterrichtet

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Matthias-Claudius-Schule (08G28)

Kurzbericht zur Inspektion der Matthias-Claudius-Schule (08G28) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die 1934 gegründete Matthias-Claudius-Schule befindet sich im Stadtteil Rudow des Bezirks Neukölln. Derzeit besuchen ca. 400 Kinder die Schule, überwiegend kommen sie

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Bertolt-Brecht-Oberschule (05K03)

Kurzbericht zur Inspektion der Bertolt-Brecht-Oberschule (05K03) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Bertolt-Brecht-Oberschule ist eine integrierte Sekundarschule mit gymnasialer Oberstufe im Bezirk Spandau. Die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrganges

Mehr

Auszüge des Berichts zur Inspektion. der Karlshorster Grundschule 11G13 (Grundschule)

Auszüge des Berichts zur Inspektion. der Karlshorster Grundschule 11G13 (Grundschule) Auszüge des Berichts zur Inspektion der Karlshorster Grundschule 11G13 (Grundschule) August 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Karlshorster Grundschule 4 1.1 Stärken und

Mehr

Juni 2007. Grunewald-Grundschule. Bildung für Berlin

Juni 2007. Grunewald-Grundschule. Bildung für Berlin 1 Bildung für Berlin Präsentation Inspektionsbericht Fragen Stärken und Entwicklungsbedarf Ergebnisse der Schule Ablauf Schulinspektion Aufgaben Schulinspektion 2 Aufgaben Schulinspektion Schulgesetz (Januar

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Dreilinden-Grundschule (06G09)

Kurzbericht zur Inspektion der Dreilinden-Grundschule (06G09) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Dreilinden-Grundschule ist eine zweizügige Grundschule mit ergänzender Betreuung in der ca. 2 km entfernten Kindertagesstätte Zentrum am Kleeblatt (ZaK). Träger der

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Karlshorster Grundschule (11G13)

Kurzbericht zur Inspektion der Karlshorster Grundschule (11G13) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Karlshorster Grundschule befindet sich im Süden des Bezirks Lichtenberg. Sie ist eine verlässliche Halbtagsgrundschule. Die Jahrgänge 1 und 2 werden jahrgangsübergreifend

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule im Panketal (03G24)

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule im Panketal (03G24) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Grundschule im Panketal ist eine offene Ganztagsschule. Sie befindet sich im Bezirk Pankow inmitten des in den 1990er Jahren neu entstandenen Wohngebietes Karow-Nord.

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule (05Y04)

Kurzbericht zur Inspektion der Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule (05Y04) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Carl-Friedrich-von-Siemens-Oberschule liegt im Ortsteil Siemensstadt des Bezirks Spandau am Rande der Jungfernheide. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Carl-Sonnenschein-Grundschule (07G31)

Kurzbericht zur Inspektion der Carl-Sonnenschein-Grundschule (07G31) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Carl-Sonnenschein-Grundschule befindet sich im Ortsteil Mariendorf des Bezirks Tempelhof- Schöneberg. Der eigentliche Schulstandort Am Hellespont beherbergt momentan

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Grundchule am Karpfenteich (06G29)

Kurzbericht zur Inspektion der Grundchule am Karpfenteich (06G29) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Grundschule am Karpfenteich ist eine Schule mit offenem Ganztagsbetrieb im Ortsteil Lichterfelde des Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Sie wird von cirka 460 Schülerinnen

Mehr

Die Niedersächsische Schulinspektion

Die Niedersächsische Schulinspektion Die Niedersächsische Schulinspektion (NSchI) 17 Schulinspektion seit Mai 2005: Gründung NSchI (Zentrale Bad Iburg) ist Außensicht im Sinne externer Evaluation bietet eine Organisationsdiagnose nimmt Bezug

Mehr

Fragebogen für Lehrkräfte (07/01) (OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern)

Fragebogen für Lehrkräfte (07/01) (OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern) Fragebogen für Lehrkräfte (07/01) (OSZ Verkehr, Wohnungswirtschaft, Steuern) Teilnehmer Es haben 111 Personen an der Befragung teilgenommen. Bei 170 ausgegebenen Fragebögen entspricht dies einer Rückmeldequote

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule unter dem Regenbogen (10G14)

Kurzbericht zur Inspektion der Grundschule unter dem Regenbogen (10G14) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Grundschule unter dem Regenbogen liegt im Ortsteil Marzahn-Süd des Bezirks Marzahn- Hellersdorf. Die Schülerinnen und Schüler kommen überwiegend aus dem umliegenden

Mehr

Kriterium Indikator Operationalisierung Die Schule verfügt über ein von den Lehrkräften erarbeitetes Methodencurriculum.

Kriterium Indikator Operationalisierung Die Schule verfügt über ein von den Lehrkräften erarbeitetes Methodencurriculum. 01.05.2009 00:14:00 / Bern / Seite 1 von 6 Evaluationsfrage 1: In welchem Maße enthält der Unterricht der DS Madrid (Lehrerhandeln sowie Lern- und Arbeitstechniken) die im Qualitätsrahmen erwähnten Lernangebote

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Bornholmer Grundschule (03G14)

Kurzbericht zur Inspektion der Bornholmer Grundschule (03G14) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Bornholmer Grundschule liegt im Nordischen Viertel in Berlin Prenzlauer Berg. Sie ist eine vierzügige, ab der 4. Jahrgangsstufe dreizügige Schule. Die Schulanfangsphase

Mehr

Evaluation und Qualitätsmanagement an Schulen

Evaluation und Qualitätsmanagement an Schulen 6. Hamburger Elterntag Impulse für Gute Schule Evaluation und Qualitätsmanagement an Schulen Dr. Monika Renz Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung Evaluation Evaluation ist die Bewertung

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Konrad-Duden-Schule (03K03)

Kurzbericht zur Inspektion der Konrad-Duden-Schule (03K03) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Konrad-Duden-Schule ist eine Fusionsschule, die im Jahr 2009 aufgrund sinkender Schülerzahlen aus zwei ehemaligen Pankower Realschulen entstanden ist. Eine der Schulen

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner Warum Gesundheit in der Schule? Gesund gelingt Bildung besser! Nicht die Dinge zusätzlich tun, sondern die Dinge anders tun!

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion am Victor-Klemperer-Kolleg (10A04)

Kurzbericht zur Inspektion am Victor-Klemperer-Kolleg (10A04) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Das Victor-Klemperer-Kolleg wurde 1991 gegründet und ist eine von sieben Einrichtungen des zweiten Bildungsweges im Land Berlin. Es liegt im Bezirk Marzahn angrenzend

Mehr

Piusschule. Katholische Grundschule Offene Ganztagsschule. Unser Schulprogramm

Piusschule. Katholische Grundschule Offene Ganztagsschule. Unser Schulprogramm Piusschule Katholische Grundschule Offene Ganztagsschule Unser Schulprogramm Unsere Schule auf einen Blick 9 Klassenzimmer 1 Förderunterrichtsraum 1 Kunstraum 1 Musik- und Bewegungsraum 2 Computerräume

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Karlsgarten-Schule (08G08)

Kurzbericht zur Inspektion der Karlsgarten-Schule (08G08) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Karlsgarten-Schule liegt im Norden von Neukölln am Rande eines dicht besiedelten Altbaugebiets und in unmittelbarer Nähe zum Volkspark Hasenheide sowie zum Tempelhofer

Mehr

Schwerpunkt. Prozess schulischer Leitbildentwicklung mit breiter Beteiligung der Schulgemeinschaft

Schwerpunkt. Prozess schulischer Leitbildentwicklung mit breiter Beteiligung der Schulgemeinschaft 1 Hauptschule Sundern Schwerpunkt Kontaktperson Berliner Straße 57 59846 Sundern E-Mail 02933/2091 www.hauptschule-sundern.de Prozess schulischer Leitbildentwicklung mit breiter Beteiligung der Schulgemeinschaft

Mehr

Qualitätsanalyse in NRW

Qualitätsanalyse in NRW Qualitätsanalyse in NRW An allen Bezirksregierungen wurden 2006 eigenständige Dezernate 4Q eingerichtet Diese haben am 01. August 2006 angefangen, als Verfahren der externen Evaluation Schulen datengestützt

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Johann-Strauss-Grundschule (10G13)

Kurzbericht zur Inspektion der Johann-Strauss-Grundschule (10G13) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Johann-Strauß-Grundschule befindet sich in ruhiger Lage im Ortsteil Biesdorf-Nord des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Sie ist mit dem Bus und kurzem Fußweg gut erreichbar.

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule (10K10)

Kurzbericht zur Inspektion der Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule (10K10) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule ist eine musikbetonte Gemeinschaftsschule im Ortsteil Hellersdorf des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Sie ist eine offene Ganztagsschule.

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Dathe-Oberschule (02Y05)

Kurzbericht zur Inspektion der Dathe-Oberschule (02Y05) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Dathe-Oberschule befindet sich im Ortsteil Friedrichshain des Bezirks Friedrichshain- Kreuzberg. Der Schulstandort zwischen Warschauer Straße und Spreeufer ist mit

Mehr

Schulprogramm der Uhlenhorst-Schule Berlin

Schulprogramm der Uhlenhorst-Schule Berlin Schulprogramm der Uhlenhorst-Schule Berlin I. Präambel II. III. IV. Pädagogisches Leitbild Ausführungsprogramm Evaluation Impressum Uhlenhorst-Schule (Grundschule) Wongrowitzer Steig 37, 12555 Berlin Tel.

Mehr

Johannes-Kepler-Schule Viersen Schuljahr 2015/2016 Ausführung für die Schule

Johannes-Kepler-Schule Viersen Schuljahr 2015/2016 Ausführung für die Schule Johannes-Kepler-Schule Viersen Schuljahr 2015/2016 Ausführung für die Schule Vorwort Das Qualitätsteam hat die Systemqualität dieser Schule auf der Grundlage des Qualitätstableaus NRW bewertet. Dieser

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion des Gymnasiums Tiergarten (01Y12)

Kurzbericht zur Inspektion des Gymnasiums Tiergarten (01Y12) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Das Gymnasium Tiergarten ist zu Beginn des Schuljahrs 2012/13 aus der Fusion der Menzel-Oberschule (Gymnasium) mit dem Heinrich-von-Kleist-Gymnasium hervorgegangen. Die

Mehr

Grundschule Fleestedt

Grundschule Fleestedt Evaluationsbericht der Grundschule Fleestedt, Seevetal Juni 2015 - Seite 1 Evaluationsbericht Juni 2015: LÜNEBURGER FRAGEBOGEN Grundschule Fleestedt Befragte Anzahl Rückläufer Rücklaufquote Aussagekraft

Mehr

Ganztagsschule in Hessen. Formen, Rechtsgrundlagen, Qualitätsmerkmale

Ganztagsschule in Hessen. Formen, Rechtsgrundlagen, Qualitätsmerkmale Ganztagsschule in Hessen Formen, Rechtsgrundlagen, Qualitätsmerkmale Serviceagentur Ganztägig lernen Hessen Jürgen Wrobel 02. 11. 2013 Ein kleines Gedankenexperiment: Mutter / Vater Lehrerin / Lehrer Schülerin

Mehr

Gesamtübersicht Software 1.8.4

Gesamtübersicht Software 1.8.4 1.8.4 Seite 1 Gesamtübersicht Software 1.8.4 Schülerfragebogen: Schülerinnen- und Schülerfragebogen (Klassen 1 4) Schülerinnen- und Schülerfragebogen (Grundschule, Arbeitsweise) Schülerinnen- und Schülerfragebogen

Mehr

Inhaltsübersicht: 1.Rahmenbedingungen der Lehrerfortbildung

Inhaltsübersicht: 1.Rahmenbedingungen der Lehrerfortbildung Stand Februar 2009 Die Fortbildung soll der individuellen, pädagogischen, didaktischen und methodischen Qualifizierung aller Mitarbeiter der Schulgemeinschaft dienen. Qualitätsentwicklung und somit die

Mehr

Pädagogische Gesamtkonzeption der Ganztagsangebote an der Pestalozzi-Oberschule Wurzen. Stand: Februar 2017

Pädagogische Gesamtkonzeption der Ganztagsangebote an der Pestalozzi-Oberschule Wurzen. Stand: Februar 2017 Pädagogische Gesamtkonzeption der Ganztagsangebote an der Pestalozzi-Oberschule Wurzen Stand: Februar 2017 Rahmenbedingungen Die Pestalozzi-Oberschule liegt ganz in der Nähe (2 Minuten) des Busbahnhofs

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Anne-Frank-Schule (09Y04)

Kurzbericht zur Inspektion der Anne-Frank-Schule (09Y04) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Anne-Frank-Schule liegt im Ortsteil Alt-Glienicke, der zur Region Treptow-Köpenick gehört. Sie befindet sich in einem Gebiet mit Hochhäusern und Einfamilienhäusern,

Mehr

Externe Evaluation in Mecklenburg-Vorpommern

Externe Evaluation in Mecklenburg-Vorpommern Externe Evaluation in Mecklenburg-Vorpommern Schulamtsbereiche: Rostock Greifswald Neubrandenburg Schwerin Begriffsdefinition Externe Evaluation bedeutet allgemein die von außen gesteuerte Beschreibung,

Mehr

1. Die Verwaltung bzw. das das Sekretariat steht mir bei Fragen zur Verfügung.

1. Die Verwaltung bzw. das das Sekretariat steht mir bei Fragen zur Verfügung. Schülerfragebogen Qualitätsbereich I Voraussetzungen und Bedingungen Fragen 1.1 1.8 im elektronischen Fragebogen 1. Modellprojektschule Selbstverantwortung + 2. Politische und rechtliche Vorgaben 3. Personal

Mehr

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Rückmeldung. Bezirksregierung Düsseldorf

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Rückmeldung. Bezirksregierung Düsseldorf Rückmeldung Intentionen der Rückmeldung Vorstellung der Ergebnisse der Qualitätsanalyse Impulse für die Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung an der Schule Hinweise für Ihre Interpretation und Ihren

Mehr

Rückmeldung zur Qualitätsanalyse. Comenius - Grundschule, Dortmund bis

Rückmeldung zur Qualitätsanalyse. Comenius - Grundschule, Dortmund bis Rückmeldung zur Qualitätsanalyse Comenius - Grundschule, Dortmund 12.01. bis 14.01.2016 Vielen Dank für die freundliche Aufnahme Vielen und unkomplizierte Dank für die freundliche Versorgung! Aufnahme

Mehr

Vom Bericht zur Zielvereinbarung

Vom Bericht zur Zielvereinbarung Vom Bericht zur Zielvereinbarung Zielvereinbarungen = = gemeinsames Festlegen anzustrebender Ergebnisse für einen bestimmten Zeitraum Weg, um Weiterentwicklung und innovative Prozesse strukturiert zu steuern

Mehr

Schulprogramm der Grundschule Kremperheide

Schulprogramm der Grundschule Kremperheide Schulprogramm der Grundschule Kremperheide Gib den Kindern Wurzeln, damit sie Geborgenheit und Sicherheit haben. Gib ihnen Flügel, damit sie Selbstvertrauen und Fantasie entwickeln. - 2 - Inhaltsverzeichnis

Mehr

GHS Meckelfeld. GHS Meckelfeld. Selbstevaluation mittels des Lüneburger Fragebogens November/Dezember Zusammenfassung und Auswer tung -

GHS Meckelfeld. GHS Meckelfeld. Selbstevaluation mittels des Lüneburger Fragebogens November/Dezember Zusammenfassung und Auswer tung - GHS Meckelfeld GHS Meckelfeld Selbstevaluation mittels des Lüneburger Fragebogens November/Dezember 2008 - Zusammenfassung und Auswer tung - In Niedersachsen ist es für alle Schulen verpflichtend, sich

Mehr

Fragebogen zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler, Sekundarstufe. Stimme gar nicht zu. Stimme gar nicht zu

Fragebogen zum Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen Schülerinnen und Schüler, Sekundarstufe. Stimme gar nicht zu. Stimme gar nicht zu Markierung: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder einen starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung die

Mehr

Interne Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung an bayerischen Schulen Reflexionsworkshop in Hirschberg

Interne Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung an bayerischen Schulen Reflexionsworkshop in Hirschberg Interne Evaluation als Instrument der Qualitätsentwicklung an bayerischen Schulen 13.01.2009 4. Reflexionsworkshop in Hirschberg Seerosenmodell Das Seerosenmodell Die Blüte ist der sichtbare Bereich beobachtbares

Mehr

Gemeinsames Lernen an der Sternenschule

Gemeinsames Lernen an der Sternenschule Gemeinsames Lernen an der Sternenschule Im Schuljahr 2011 / 2012 hat sich das Kollegium der Sternenschule gemeinsam auf den Weg zur inklusiven Schulentwicklung gemacht. Seitdem nehmen auch Kinder mit festgestelltem

Mehr

Kooperationsvereinbarung

Kooperationsvereinbarung 1 Kooperationsvereinbarung Zwischen der Grundschule Naunhof vertreten durch die Schulleiterin Frau G. Lehmann und dem Schulhort Naunhof des Trägers Stadtverwaltung Naunhof vertreten durch Frau K. Hillig

Mehr

Berichtspräsentation Grundschule Kötzschenbroda

Berichtspräsentation Grundschule Kötzschenbroda Grundschule Kötzschenbroda, 10. Juni 2009 Funktionen des Berichtes Orientierung und Hilfe zur Schulentwicklung Darstellung der Ergebnisse des gesamten Schulbesuchsverfahrens Ist-Stand-Erfassung schulischer

Mehr

Fortbildungskonzept. der Ellef-Ringnes-Grundschule

Fortbildungskonzept. der Ellef-Ringnes-Grundschule der Ellef-Ringnes-Grundschule Berlin, August 2015 Einleitung Durch unsere sich rasant ändernde Gesellschaft ist Schule ein Ort, wo sich das schulische Leben ständig verändert. Immer wieder gibt es neue

Mehr

Selbsteinschätzungsbogen zum Schulprogramm und zur Schulprogrammarbeit durch die Schule

Selbsteinschätzungsbogen zum Schulprogramm und zur Schulprogrammarbeit durch die Schule Selbsteinschätzungsbogen zum Schulprogramm und zur Schulprogrammarbeit durch die Schule Wie gut ist unser Schulprogramm? Kriterien und Indikatoren für die Selbsteinschätzung 1 (Stand : 12.11.2007) Die

Mehr

Ilmenau-Schule Grundschule Deutsch Evern Ergebnispräsentation zur Schulinspektion im Pilotverfahren

Ilmenau-Schule Grundschule Deutsch Evern Ergebnispräsentation zur Schulinspektion im Pilotverfahren Ilmenau-Schule Grundschule Deutsch Evern Ergebnispräsentation zur Schulinspektion im Pilotverfahren 16.07. 21.07.2014 Michael Böhm, Renate Peters-Domann 1 K 3 Die Schule nutzt Kooperationen zur Erweiterung

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Zürich-Schule 08G23 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. der Zürich-Schule 08G23 (Grundschule) Bericht zur Inspektion der Zürich-Schule 08G23 (Grundschule) Februar 2017 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Zürich-Schule (Grundschule) 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr

Kurzportrait Grundschule und Hort Brück

Kurzportrait Grundschule und Hort Brück 1. Allgemeine Angaben Kurzportrait Grundschule und Hort Brück VHG (Verlässliche Halbtagsgrundschule) + Hort Das Ganztagsangebot findet von 6:00 Uhr bis 17:00 Uhr (einschließlich Früh- und Späthort) statt

Mehr

Schulentwicklung mit Hilfe von Daten?

Schulentwicklung mit Hilfe von Daten? Schulentwicklung mit Hilfe von Daten? Erfahrungen der DAPF 08. September 2007 1 Grundschule Kleine Kielstraße Neugründung 1994 ganztägige Betreuung seit 1996 Selbstständige Schule seit 2002 Jahrgangsübergreifend

Mehr

Förderkonzept der Grundschule Am Elbdamm

Förderkonzept der Grundschule Am Elbdamm Förderkonzept der Grundschule Am Elbdamm letzte Evaluation: 25.8.2015 Leitgedanke Jedes Kind lernt entsprechend seinen Voraussetzungen, seinen Interessen und Neigungen anders. Jedes Kind in der Grundschule

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion des Otto-Nagel-Gymnasiums (10Y02)

Kurzbericht zur Inspektion des Otto-Nagel-Gymnasiums (10Y02) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Das Otto-Nagel-Gymnasium liegt im Ortsteil Biesdorf des Bezirks Marzahn-Hellersdorf. Die Schule ist grundständig, d. h. sie nimmt Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5

Mehr

Schul- und Erziehungskonzept der Grundschule Kieholm

Schul- und Erziehungskonzept der Grundschule Kieholm 1 Schul- und Erziehungskonzept der Grundschule Kieholm - Fortschreibung 2016 - Inhalt Seite I. Allgemeine Grundsätze für das Leben und Lernen in unserer Schule 2 II. Allgemeine Rahmenbedingungen 3 III.

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Lynar-Grundschule 05G07

Bericht zur Inspektion. der Lynar-Grundschule 05G07 Bericht zur Inspektion der Lynar-Grundschule 05G07 Juli 2014 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Lynar-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf... 4 1.2 Voraussetzungen

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Papageno-Grundschule 01G02 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. der Papageno-Grundschule 01G02 (Grundschule) Bericht zur Inspektion der Papageno-Grundschule 01G02 (Grundschule) Februar 2016 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Papageno-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Grundschule am Tegelschen Ort 12G18

Bericht zur Inspektion. der Grundschule am Tegelschen Ort 12G18 Bericht zur Inspektion der Grundschule am Tegelschen Ort 12G18 Juli 2017 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Grundschule am Tegelschen Ort 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr

Kurzbericht zur Inspektion der Kopernikus-Schule (06K03)

Kurzbericht zur Inspektion der Kopernikus-Schule (06K03) 1. Voraussetzungen und Bedingungen Die Kopernikus-Schule ist eine Integrierte Sekundarschule im Ortsteil Steglitz des Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Sie ist 2010 aus der Umwandlung einer Gesamtschule entstanden.

Mehr

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet:

Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek Internet: www.gemeinschaftsschule-schwarzenbek.de AUSBILDUNGSKONZEPT DER GRUND- UND GEMEINSCHAFTSSCHULE SCHWARZENBEK Die Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek

Mehr

Hausaufgaben Schulaufgaben Lernzeiten

Hausaufgaben Schulaufgaben Lernzeiten Hausaufgaben Schulaufgaben Lernzeiten 28. September 2016 Hamburg Lernzeiten Hausaufgaben Schulaufgaben Lernzeiten Lernaufgaben Ablauf Rahmenbedingungen Lernzeitenkonzepte Anregungen für die Gestaltung

Mehr

SCHULINSPEKTION. infiiii. Offene Volksschule 1020 Wien, Wittelsbachstr. 6. Inspektionsteam: LSI Mag. Dr. Wolfgang Gröpel BSI Manfred Zolles

SCHULINSPEKTION. infiiii. Offene Volksschule 1020 Wien, Wittelsbachstr. 6. Inspektionsteam: LSI Mag. Dr. Wolfgang Gröpel BSI Manfred Zolles SCHULINSPEKTION 2. Inspektionsbezirk infiiii Offene Volksschule 1020 Wien, Wittelsbachstr. 6 Inspektionsteam: LSI Mag. Dr. Wolfgang Gröpel BSI Manfred Zolles Thema der Inspektion Individualisieren und

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Till-Eulenspiegel-Grundschule 12G04 (Grundschule)

Bericht zur Inspektion. der Till-Eulenspiegel-Grundschule 12G04 (Grundschule) Bericht zur Inspektion der Till-Eulenspiegel-Grundschule 12G04 (Grundschule) Juni 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Till-Eulenspiegel-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr

Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung

Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung Deutsche Sporthochschule Köln Institut für Schulsport und Schulentwicklung Von Daten zu Taten - SEIS als Motor für Schulentwicklung 6. Februar 2009 in Eupen Worum geht s? Die Inhalte im Überblick SEIS

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Stechlinsee-Grundschule 07G17

Bericht zur Inspektion. der Stechlinsee-Grundschule 07G17 Bericht zur Inspektion der Stechlinsee-Grundschule 07G17 Mai 2016 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Stechlinsee-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf... 4 1.2 Voraussetzungen

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld 07G21

Bericht zur Inspektion. der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld 07G21 Bericht zur Inspektion der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld 07G21 Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der 4 Grundschule auf dem Tempelhofer Feld 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Eichendorff-Grundschule 04G01

Bericht zur Inspektion. der Eichendorff-Grundschule 04G01 Bericht zur Inspektion der Eichendorff-Grundschule 04G01 April 2016 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Eichendorff-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf... 4 1.2

Mehr

Entwicklungsziele der Schule am Sandsteinweg Stand: März Förderbereich Maßnahmen Verantwortlich Umfang Evaluation.

Entwicklungsziele der Schule am Sandsteinweg Stand: März Förderbereich Maßnahmen Verantwortlich Umfang Evaluation. 5.1. Förderkonzept Soziale Kompetenz Förderbereich Maßnahmen Verantwortlich Umfang Evaluation Teamfähigkeit 1. Arbeitsgemeinschaf 1. täglich mehrere Aufführungen, Selbständigkeit Eigenverantwortung Gewaltprävention

Mehr

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009

Daniela Müller, BO Regensburg, 10./11. Dez. 2009 Wenn das Leben keine Vision hat, nach der man strebt, nach der man sich sehnt, die man verwirklichen möchte, dann gibt es kein Motiv, sich anzustrengen. (Erich Fromm), 10./11. Dez. 2009 Ziel: Zertifizierung

Mehr

Aus dem Bericht zur Qualitätsanalyse:

Aus dem Bericht zur Qualitätsanalyse: Aus dem Bericht zur Qualitätsanalyse: In ihrem Leitbild bezieht sich die Schule auf ein Zitat Janusz Korczaks: Wir wollen gemeinsames Leben und Lernen sowie den respektvollen Umgang von Kindern mit unterschiedlichem

Mehr

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I / II

Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I / II Fragebogen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I / II Wie sehr stimmst du den folgenden Aussagen über deine Schule zu? 1 Ich fühle mich in unserer Schule wohl. 2 An unserer Schule gibt es klare

Mehr

Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh

Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh Offene Ganztagsschulen in der Stadt Gütersloh Ergänzung des Ganztagskonzeptes der Hundertwasser-Schule, Förderschule mit dem Förderschwerpunkt ese (Anlage B zum Antrag vom 11. April 2006) Sozialräumliche

Mehr

Raumkonzept der GBS Grundschule Nydamer Weg

Raumkonzept der GBS Grundschule Nydamer Weg Raumkonzept der GBS Grundschule Nydamer Weg Inhalt: 1. Ausgangslage 2. Theoretischer Hintergrund 3. Konkrete Raumnutzung an der GBS Nydamer Weg 4. Ausblick 1.Ausgangslage Die Grundschule Nydamer Weg befindet

Mehr

Sprachbildungskonzept Grundschule am Heidekampgraben 09 G 03

Sprachbildungskonzept Grundschule am Heidekampgraben 09 G 03 Sprachbildungskonzept Grundschule am Heidekampgraben 09 G 03 Das Sprachbildungskonzept der Grundschule am Heidekampgraben ist ein Teil des derzeit entstehenden Schulprogramms und steht in unmittelbarem

Mehr

Übersicht der Merkmale und Beispiele mit besonderem Bezug zur schulischen Inklusion

Übersicht der Merkmale und Beispiele mit besonderem Bezug zur schulischen Inklusion Übersicht der Merkmale und Beispiele mit besonderem Bezug zur schulischen Inklusion Der gemeinsame und individuell fördernde Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Behinderungen (inklusiver

Mehr

Schulfeedback.SH Dialogorientiertes Rückmeldeangebot zur Unterstützung der Schul- und Unterrichtsentwicklung

Schulfeedback.SH Dialogorientiertes Rückmeldeangebot zur Unterstützung der Schul- und Unterrichtsentwicklung http://www.schulfeedback.schleswig-holstein.de Schulfeedback.SH Dialogorientiertes Rückmeldeangebot r Unterstütng der Schul- und Unterrichtsentwicklung Dr. Matthias Habetha Nicole Haferlandt Dr. Ulf Schweckendiek

Mehr

Konzept der schulpädagogischen Ausrichtung. der Grundschule Gries

Konzept der schulpädagogischen Ausrichtung. der Grundschule Gries Grundschule Gries Konzept der schulpädagogischen Ausrichtung der Grundschule Gries Durch die großen gesellschaftlichen und kulturellen Veränderungen unserer Zeit entstehen immer neue Anforderungen an das

Mehr

Ich-Werkstatt Konzept

Ich-Werkstatt Konzept Stadtteilschule Öjendorf Öjendorfer Höhe 12 22117 Hamburg Ich-Werkstatt Konzept Spirit of Learning Zielsetzung Zielgruppe und Auswahl der Schülerinnen und Schüler Lernangebote und Material Rolle der Pädagoginnen

Mehr

Verordnung über die Organisation des Bildungsgangs der Grundschule (Grundschulverordnung) im Land Bremen

Verordnung über die Organisation des Bildungsgangs der Grundschule (Grundschulverordnung) im Land Bremen Verordnung über die Organisation des Bildungsgangs der Grundschule (Grundschulverordnung) im Land Bremen Vom 07.08.2012 (Brem.GBl. S. 369) Aufgrund des 18 Absatz 6, des 23 Absatz 4 in Verbindung mit 67

Mehr

Bericht zur Inspektion. der Heinrich-Seidel-Grundschule 01G37

Bericht zur Inspektion. der Heinrich-Seidel-Grundschule 01G37 Bericht zur Inspektion der Heinrich-Seidel-Grundschule 01G37 Februar 2014 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 1 Ergebnisse der Inspektion an der Heinrich-Seidel-Grundschule 4 1.1 Stärken und Entwicklungsbedarf...

Mehr