Tariftabellen Für die Regionen Nord/Nordrhein- Westfalen/Mitte/ Baden-Württemberg/Bayern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tariftabellen Für die Regionen Nord/Nordrhein- Westfalen/Mitte/ Baden-Württemberg/Bayern"

Transkript

1 AVR Tariftabellen 2013 Urlaub [2] Anlagen 3, 3a [3 7] Anlage 30 [8 9] Anlagen 31/32 [10 14] Anlage 33 [15 16] Feiertagszuschläge (Anlagen 30/31/32/33) [17 19] 1 Für die Regionen Nord/Nordrhein- Westfalen/Mitte/ Baden-Württemberg/Bayern

2 Urlaubsdauer in der 5-Tage-Woche: bis zum vollendeten 55. Lebensjahr: 29 Tage nach dem vollendeten 55. Lebensjahr: 30 Tage. Besitzstandsregelung gemäß 3a Anlage 14 AVR Urlaubsanspruch für Mitarbeiter, deren Dienstverhältnis über den 31. Dezember 2011 fortbestanden hat und die spätestens am 31. Dezember 2012 das 40. Lebensjahr vollenden für die Dauer des ununterbrochen fortbestehenden Dienstverhältnisses: 30 Arbeitstage Umrechnungstabelle für den Urlaubsanspruch Arbeitstage/ Woche Urlaubstage / Jahr einschliesslich Zusatzurlaub fünf drei drei/ vier* vier vier/ fünf* fünf/ sechs* sechs 29 17,4 20,3 23,2 26, ,1 37, ,2 22, ,2 38, ,1 26, , , , , , , ,2 * Wechsel zwischen einer Drei- und Vier-Tage-Woche usw. 2

3 3 Tariftabelle Anlage 3 AVR (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Regelvergütungssätze in Stufe Verg.- Gr , , , , , , , , , , , ,08 1a 3.832, , , , , , , , , , , ,12 1b 3.553, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,89 4a 2.868, , , , , , , , , ,42 4b 2.678, , , , , , , , , ,35 5b 2.509, , , , , , , , , ,40 5c 2.332, , , , , , , , ,11 6b 2.208, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,16 9a 1.928, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,75

4 Tariftabelle Anlage 3a AVR (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Regelvergütungssätze in Stufe Verg.- Gr. Kr , , , , , , , , ,42 Kr , , , , , , , , ,32 Kr , , , , , , , , ,19 Kr , , , , , , , , ,17 Kr , , , , , , , , ,62 Kr , , , , , , , , ,21 Kr , , , , , , , , ,73 Kr , , , , , , , , ,49 Kr , , , , , , , , ,76 Kr 5a 2.442, , , , , , , , ,04 Kr , , , , , , , , ,62 Kr , , , , , , , , ,16 Kr , , , , , , , , ,03 Kr , , , , , , , , ,84 Kr , , , , , , , , ,39 4

5 5 Weitere Vergütungsbestandteile zu Anlage 3/3a AVR Kinderzulage (RK Mitte, ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, ab 1. Februar 2013; RK Nord, ab 1. August 2013): Die Kinderzulage gemäß Abschnitt V B der Anlage 1 zu den AVR beträgt monatlich 90,00 Euro. Die Kinderzulage gemäß Abschnitt V C der Anlage 1 zu den AVR für Mitarbeiter, deren Dienstverhältnis vor dem 1. Juli 2008 bestanden hat, beträgt monatlich 104,50 Euro. Diese erhöht sich nach folgender Tabelle für Mitarbeiter nach den Vergütungsgruppen für das erste zu berücksichtigende Kind für jedes weitere zu berücksichtigende Kind 12, 11, 10, 9 und Kr 1 5,90 Euro 29,51 Euro 9a und Kr 2 5,90 Euro 23,59 Euro 8 5,90 Euro 17,71 Euro Sog. Sockelbetragszulage Mitarbeiter in Verg.-Gr. 12 bis 10 der Anlage 2 Verg.-Gr. Kr 1 Ziff. 1 der Anlagen 2a und 2c Verg.-Gr. Kr 2 Ziff. 3 und 4 der Anlagen 2a und 2c, deren Dienstverhältnis vor dem 1. Juli 2008 bestanden hat, erhalten eine monatliche Zulage von 50,00 Euro ( 2 der Anlage 1b zu den AVR). Ehegattenbezogene Besitzstandszulage (RK Mitte, ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, ab 1. Februar 2013; RK Nord, ab 1. August 2013): Mitarbeiter, deren Dienstverhältnis vor dem 1. Juli 2008 bestanden hat, erhalten in den Vergütungsgruppen 1 bis 2, Kr 14, Kr ,34 Euro 3 bis 5b, Kr 12 bis Kr 7 123,34 Euro 5c bis 12, Kr 6 bis Kr 1 117,49 Euro. ( 3 der Anlage 1b AVR) Einsatzzuschlag Rettungsdienst (RK Mitte, ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, ab 1. Februar 2013; RK Nord, ab 1. August 2013): Der Einsatzzuschlag im Rettungsdienst beträgt 17,85 Euro.

6 Zeitzuschlagstabelle für Anlage 3 AVR (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Zeitzuschlag gemäß 1 Abs. (1) Satz 2 Anlage 6a AVR für Arbeit an gesetzl. Feiertagen Buchstabe c) Arbeit an Vorfesttagen Buchstabe d) Überstunden die auf einen Sonntag fallen die auf einen Werktag fallen Sonntagsarbeit vor Weihnachten/ Neujahr Buchst. b vor Ostern/ Pfingsten ohne Freizeit ausgleich Buchst. a Überstundenvergütung 1 Abs. (3) Unterabs. 2 Stundenvergütung 2 Anlage 6a AVR Verg.-gruppe Buchst. a bei Freizeitausgleich Ostersonntag/Pfingstsonntag Buchst. dd) Buchst. cc) Buchst. b Buchst. Buchst. 1 29,81 34,29 4,47 7,45 40,25 10,43 14,91 10,43 7,45 40,25 1a 27,32 31,42 4,10 6,83 36,88 9,56 13,66 9,56 6,83 36,88 1b 25,13 28,90 3,77 6,28 33,92 8,79 12,56 8,79 6,28 33, ,49 27,01 3,52 5,87 31,71 8,22 11,74 8,22 5,87 31, ,25 24,43 3,19 5,31 28,68 7,44 10,62 7,44 5,31 28,68 4a 19,58 22,52 2,94 4,89 26,43 6,85 9,79 6,85 4,89 26,43 4b 18,06 20,77 2,71 4,51 24,38 6,32 9,03 6,32 4,51 24,38 5b 16,72 20,06 3,34 4,18 22,57 5,85 8,36 5,85 4,18 22,57 5c 15,29 19,11 3,82 3,82 20,64 5,35 7,64 5,35 3,82 20,64 6b 14,22 17,77 3,55 3,55 19,19 4,98 7,11 4,98 3,55 19, ,37 16,71 3,34 3,34 18,04 4,68 6,68 4,68 3,34 18, ,57 15,72 3,14 3,14 16,97 4,40 6,29 4,40 3,14 16,97 9a 12,01 15,02 3,00 3,00 16,22 4,20 6,01 4,20 3,00 16, ,80 14,75 2,95 2,95 15,93 4,13 5,90 4,13 2,95 15, ,87 13,59 2,72 2,72 14,68 3,81 5,44 3,81 2,72 14, ,13 12,67 2,53 2,53 13,68 3,55 5,07 3,55 2,53 13, ,61 12,02 2,40 2,40 12,98 3,36 4,81 3,36 2,40 12,98 Der Zuschlag für Nachtarbeit ( 1 Abs. 1 S. 2 Buchstabe e) beträgt 1,41 Euro. Der Zuschlag für Arbeit an Samstagen ( 1 Abs. 1 S. 2 Buchstabe f) beträgt 0,70. 6

7 7 Zeitzuschlagstabelle für Anlage 3a AVR (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Zeitzuschlag gemäß 1 Abs. (1) Satz 2 Anlage 6a AVR für Arbeit an gesetzl. Feiertagen Buchstabe c) Arbeit an Vorfesttagen Buchstabe d) Überstunden die auf einen Sonntag fallen die auf einen Werktag fallen Sonntagsarbeit vor Weihnachten/ Neujahr Buchst. b vor Ostern/ Pfingsten ohne Freizeit ausgleich Buchst. a Überstundenvergütung 1 Abs. (3) Unterabs. 2 Stundenvergütung 2 Anlage 6a AVR Verg.-gruppe Buchst. a bei Freizeitausgleich Ostersonntag/Pfingstsonntag Buchst. dd) Buchst. cc) Buchst. b Buchst. Buchst. Kr 14 27,94 32,13 4,19 6,99 37,72 9,78 13,97 9,78 6,99 37,72 Kr 13 25,22 29,01 3,78 6,31 34,05 8,83 12,61 8,83 6,31 34,05 Kr 12 23,27 26,77 3,49 5,82 31,42 8,15 11,64 8,15 5,82 31,42 Kr 11 21,98 25,28 3,30 5,50 29,68 7,69 10,99 7,69 5,50 29,68 Kr 10 20,69 23,79 3,10 5,17 27,93 7,24 10,34 7,24 5,17 27,93 Kr 9 19,49 22,41 2,92 4,87 26,31 6,82 9,74 6,82 4,87 26,31 Kr 8 18,38 22,06 3,68 4,60 24,81 6,43 9,19 6,43 4,60 24,81 Kr 7 17,36 20,83 3,47 4,34 23,44 6,08 8,68 6,08 4,34 23,44 Kr 6 16,18 20,23 4,05 4,05 21,84 5,66 8,09 5,66 4,05 21,84 Kr 5a 15,60 19,50 3,90 3,90 21,06 5,46 7,80 5,46 3,90 21,06 Kr 5 15,19 18,99 3,80 3,80 20,51 5,32 7,60 5,32 3,80 20,51 Kr 4 14,44 18,05 3,61 3,61 19,50 5,06 7,22 5,06 3,61 19,50 Kr 3 13,72 17,15 3,43 3,43 18,52 4,80 6,86 4,80 3,43 18,52 Kr 2 12,62 15,77 3,15 3,15 17,04 4,42 6,31 4,42 3,15 17,04 Kr 1 12,04 15,05 3,01 3,01 16,26 4,21 6,02 4,21 3,01 16,26 Der Zuschlag für Nachtarbeit ( 1 Abs. 1 S. 2 Buchstabe e) beträgt 1,41 Euro. Der Zuschlag für Arbeit an Samstagen ( 1 Abs. 1 S. 2 Buchstabe f) beträgt 0,70.

8 Tariftabelle Anlage 30 AVR Ärztinnen und Ärzte Engeltgruppe Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 IV 7.475, ,19 III 6.355, , ,12 II 5.073, , , , , ,02 I 3.844, , , , , ,50 Einsatzzuschlag für Ärztinnen und Ärzte im Rettungsdienst: 22,81 Euro. Bereitschaftsdienstentgelt ( 8 Satz 2 Anlage 30 AVR) EG I EG II EG III EG IV 25,73 Euro, 29,84 Euro, 32,41 Euro, 34,47 Euro. Ab der 97. BD-Stunde: 5%-Zuschlag ( 8 Abs. 3 Anlage 30). 8

9 9 Zeitzuschlagstabelle für Anlage 30 AVR (gültig ab 1. Januar 2012) Werte in Euro, sofern nicht anders angegeben. Zeitzuschlag pro Stunde für Samstage 13-21Uhr außer Schicht 24./ jew. ab 6 Uhr Arbeit an ges. Feiertagen Nachtarbeit Sonntagsarbeit Überstunden Überstundenvergütung Stundenvergütung Wochenstunden Monatsentgelt Stufe mit Freizeitausgleich ohne Freizeitausgleich Entgeltgruppe IV , ,06 52,97 6,91 9,21 11,51 62,18 16,12 16,12 n.v. III , ,76 48,03 6,26 8,35 10,44 56,38 14,62 14,62 n.v. II , ,77 38,83 5,07 6,75 8,44 45,59 11,82 11,82 n.v. I , ,25 27,89 3,64 4,85 6,06 32,74 8,49 8,49 n.v.

10 Tariftabelle (Kr-Anwendungstabelle B) Anlagen 31/32 AVR (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Zuordnungen Vergütungsgruppen KR / KR-Verläufe Entgeltgruppe Kr (TVÖD) Werte aus Entgelt gruppe allg. Tabelle (TVÖD) 4.904, ,78 nach 3 J. St ,47 nach 2 J. St ,55 EG 12 12a 12 mit Aufstieg nach 13 EG 11 11b 11 mit Aufstieg nach , , , ,55 nach 5 J. St ,55 nach 2 J. St ,35 11a 10 mit Aufstieg nach ,28 nach 3 J. St ,77 nach 2 J. St ,95 EG 10 10a 9 mit Aufstieg nach ,47 nach 2 J. St ,68 nach 4 J. St ,16 EG 9, EG 9b 9d 8 mit Aufstieg nach ,83 nach 5 J. St ,12 nach 5 J. St ,86 9c 7 mit Aufstieg nach 8 9b 6 mit Aufstieg nach ,12 nach 5 J. St ,16 nach 5 J. St ,89 7 ohne Aufstieg 3.115,86 nach 5 J. St ,98 nach 5 J. St ,89 9a 6 ohne Aufstieg 10

11 11 Tariftabelle (Kr-Anwendungstabelle B) Anlagen 31/32 AVR (Fortsetzung) Grundentgelt Entwicklungsstufen Zuordnungen Vergütungsgruppen KR / KR-Verläufe Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 Entgeltgruppe Kr (TVÖD) Werte aus Entgeltgruppe allg. Tabelle (TVÖD) 8a 5 a mit Aufstieg nach , , , , ,86 5 mit Aufstieg nach 5a und 6 EG 7, EG 8, EG 9b 5 mit Aufstieg nach ,73 EG 7, EG 8 7a 5 mit Aufstieg nach 5a 2.980,84 4 mit Aufstieg nach 5 und 5a 2.365, , , , , , , ,48 2 mit Aufstieg nach 3 und , , , , , ,09 3 mit Aufstieg nach 4 2 ohne Aufstieg 1.964, , ,33 EG 3, EG 4 3a 1 mit Aufstieg nach , , , , , ,21 38,5 Std. 38,5 Std. 38,5 Std. 38,5 Std. 38,5 Std. 38,5 Std , , , , , ,50 40 Std. 40 Std. 40 Std. 40 Std. 40 Std. 40 Std , , , , , ,64 39 Std. 39 Std. 39 Std. 39 Std. 39 Std. 39 Std.

12 Bereitschaftsdienstentgelt (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013, RK Nord gültig ab 1. August 2013) Entgeltgruppe Kr 12a Kr 11b Kr 11a Kr 10a Kr 9d Kr 9c Kr 9b Kr 9a Kr 8a Kr 7a Kr 4a Kr 3a Stundenentgelt 23,31 Euro 21,78 Euro 20,58 Euro 19,27 Euro 18,56 Euro 17,91 Euro 17,10 Euro 16,82 Euro 16,07 Euro 15,41 Euro 14,27 Euro 13,23 Euro Garantiebetrag (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013, RK Nord gültig ab 1. August 2013) in den Entgeltgruppen 1 bis 8 in den Entgeltgruppen 9 bis 15 53,20 Euro, 85,14 Euro. 12

13 13 Zeitzuschlagstabelle für Anlage 31 AVR 39 Wochenstunden (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK BW, gültig ab 1. Februar 2013) Zeitzuschlagstabelle für Anlage 32 AVR 39 Wochenstunden (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Zeitzuschlag pro Stunde für Samstage 13-21Uhr außer Schicht 24./ jew. ab 6 Uhr Arbeit an ges. Feiertagen Nachtarbeit Sonntagsarbeit Überstunden Überstundenvergütung Stundenvergütung Wochenstunden Monatsentgelt Stufe mit Freizeitausgleich ohne Freizeitausgleich Entgeltgruppe Kr12a , ,12 25,44 3,32 4,42 5,53 29,86 7,74 7,74 4,42 Kr11b 4* 3.750, ,12 25,44 3,32 4,42 5,53 29,86 7,74 7,74 4,42 Kr11a , ,08 23,09 3,01 4,02 5,02 27,10 7,03 7,03 4,02 Kr10a , ,40 22,30 2,91 3,88 4,85 26,18 6,79 6,79 3,88 Kr9d , ,92 24,59 5,68 3,78 4,73 25,54 6,62 6,62 3,78 Kr9c , ,37 23,89 5,51 3,67 4,59 24,81 6,43 6,43 3,67 Kr9b , ,74 21,76 5,02 3,35 4,19 22,60 5,86 5,86 3,35 Kr9a , ,74 21,76 5,02 3,35 4,19 22,60 5,86 5,86 3,35 Kr8a , ,58 20,26 4,68 3,12 3,90 21,04 5,45 5,45 3,12 Kr7a , ,84 19,29 4,45 2,97 3,71 20,03 5,19 5,19 2,97 Kr4a , ,27 17,25 3,98 2,65 3,32 17,92 4,64 4,64 2,65 Kr3a , ,65 15,15 3,50 2,33 2,91 15,73 4,08 4,08 2,33 * in Kr11b Stufe 4

14 Zeitzuschlagstabelle für Anlagen 31 AVR 38,5 Wochenstunden (RK NRW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Zeitzuschlag pro Stunde für Samstage 13-21Uhr außer Schicht 24./ jew. ab 6 Uhr Arbeit an ges. Feiertagen Nachtarbeit Sonntagsarbeit Überstunden Überstundenvergütung Stundenvergütung Wochenstunden Monatsentgelt Stufe mit Freizeitausgleich ohne Freizeitausgleich Entgeltgruppe Kr12a ,55 38,5 22,40 25,77 3,36 4,48 5,60 30,25 7,84 7,84 4,48 Kr11b 4* 3.750,55 38,5 22,40 25,77 3,36 4,48 5,60 30,25 7,84 7,84 4,48 Kr11a ,35 38,5 20,34 23,39 3,05 4,07 5,08 27,45 7,12 7,12 4,07 Kr10a ,95 38,5 19,65 22,59 2,95 3,93 4,91 26,52 6,88 6,88 3,93 Kr9d ,16 38,5 19,16 24,91 5,75 3,83 4,79 25,87 6,71 6,71 3,83 Kr9c ,86 38,5 18,61 24,20 5,58 3,72 4,65 25,13 6,51 6,51 3,72 Kr9b ,89 38,5 16,96 22,05 5,09 3,39 4,24 22,89 5,94 5,94 3,39 Kr9a ,89 38,5 16,96 22,05 5,09 3,39 4,24 22,89 5,94 5,94 3,39 Kr8a ,71 38,5 15,79 20,52 4,74 3,16 3,95 21,31 5,53 5,53 3,16 Kr7a ,75 38,5 15,03 19,54 4,51 3,01 3,76 20,29 5,26 5,26 3,01 Kr4a ,33 38,5 13,44 17,48 4,03 2,69 3,36 18,15 4,71 4,71 2,69 Kr3a ,56 38,5 11,65 15,15 3,50 2,33 2,91 15,73 4,08 4,08 2,33 * in Kr11b Stufe 4 14

15 Tariftabelle Anlage 33 AVR (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Entgeltgruppe Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 S , , , , , ,97 S , , , , , ,32 S , , , , , ,67 S , , , , , ,00 S , , , , , ,57 S , , , , , ,12 S , , , , , ,23 S , , , , , ,47 S , , , , , ,35 S , , , , , ,04 S , , , , , ,69 S , , , , , ,73 S , , , , , ,42 S , , , , , ,07 S , , , , , ,08 S , , , , , ,10 S , , , , , ,78 Garantiebetrag in den Entgeltgruppen 1 bis 8 bzw. in den Entgeltgruppen 9 bis 15 53,20 Euro, 85,14 Euro. 15

16 Zeitzuschlagstabelle für die Anlage 33 AVR 39 Wochenstunden (RK Mitte, gültig ab 1. Januar 2013; RK NRW/BW/Bayern, gültig ab 1. Februar 2013; RK Nord, gültig ab 1. August 2013) Zeitzuschlag pro Stunde für Sonntagsarbeit Samstage 13-21Uhr außer Schicht 24./ jew. ab 6 Uhr Arbeit an ges. Feiertagen Nachtarbeit Überstunden Überstundenvergütung Stundenvergütung Wochenstunden Monatsentgelt Stufe mit Freizeitausgleich ohne Freizeitausgleich Entgeltgruppe S , ,47 25,84 3,37 4,49 5,62 30,34 7,87 7,87 4,49 S , ,19 24,37 3,18 4,24 5,30 28,61 7,42 7,42 4,24 S , ,10 23,11 3,01 4,02 5,02 27,13 7,03 7,03 4,02 S , ,26 22,15 2,89 3,85 4,82 26,01 6,74 6,74 3,85 S , ,94 24,62 5,68 3,79 4,74 25,57 6,63 6,63 3,79 S , ,94 24,62 5,68 3,79 4,74 25,57 6,63 6,63 3,79 S , ,56 24,12 5,57 3,71 4,64 25,05 6,49 6,49 3,71 S , ,53 22,79 5,26 3,51 4,38 23,66 6,14 6,14 3,51 S , ,69 21,70 5,01 3,34 4,17 22,54 5,84 5,84 3,34 S , ,37 21,29 4,91 3,27 4,09 22,10 5,73 5,73 3,27 S , ,05 20,87 4,82 3,21 4,01 21,67 5,62 5,62 3,21 S , ,64 20,33 4,69 3,13 3,91 21,11 5,47 5,47 3,13 S , ,41 20,03 4,62 3,08 3,85 20,80 5,39 5,39 3,08 S , ,35 19,95 4,60 3,07 3,84 20,72 5,37 5,37 3,07 S , ,32 18,61 4,30 2,86 3,58 19,33 5,01 5,01 2,86 S , ,48 17,53 4,05 2,70 3,37 18,20 4,72 4,72 2,70 S , ,81 15,36 3,54 2,36 2,95 15,95 4,14 4,14 2,36 16

17 Zeitzuschläge für Feiertage im Jahre 2013 für die Anlagen 30/31/32/33 Neujahr Dienstag, Arbeit an Feiertagen Zuschlag der Stundenvergütung Anl. 30 Anl. 31/32/ Heilige Drei Könige 1 Sonntag, Karfreitag Freitag, Arbeit an Feiertagen Arbeit an Feiertagen Ostermontag Montag, Arbeit an Feiertagen Mai Samstag, Arbeit an Feiertagen 1 1 Christi Himmelfahrt Donnerstag, Pfingstmontag Montag, Arbeit an Feiertagen Arbeit an Feiertagen

18 Fronleichnam 1 Donnerstag, Mariä Himmelfahrt 1 Donnerstag, Tag der Deutschen Einheit Donnerstag, Reformationstag 1 Donnerstag, Allerheiligen 1 Freitag, Arbeit an Feiertagen Arbeit an Feiertagen Arbeit an Feiertagen Arbeit an Feiertagen Arbeit an Feiertagen Zuschlag der Stundenvergütung Anl. 30 Anl. 31/32/ Buß und Bettag 1 Mittwoch, Heiligabend Dienstag, Weihnachtstag Mittwoch, Arbeit an Feiertagen Arbeit am 24. Dezember ab 6 Uhr Arbeit an Feiertagen

19 19 2. Weihnachtstag Donnerstag, Silvester Dienstag, Arbeit an Feiertagen Arbeit am 31. Dezember ab 6 Uhr 1 Nur soweit aufgrund Landesrecht staatlicher Feiertag. Hinweise Zuschlag der Stundenvergütung Anl. 30 Anl. 31/32/ Die Zeitzuschläge dieser Tabelle ermitteln sich für Ärztinnen und Ärzte sowie Fachärztinnen und Fachärzte nach der Stundenvergütung des Tabellenentgelts der Stufe 3 ihrer jeweiligen Entgeltgruppe; bei Oberärztinnen und Oberärzten, sowie leitenden Oberärztinnen und leitenden Oberärzten nach der jeweiligen obersten tariflichen Stufe (vgl. 7 Abs. 1 Satz 2 der Anlage 30 AVR). Für die Mitarbeiter nach den Anlagen 31 bis 33 ermitteln sich die Zeitzuschläge dieser Tabelle nach der Stundenvergütung des Tabellenentgelts der Stufe 3 ihrer jeweiligen Entgeltgruppe (vgl. 6 Abs. 1 Satz 2 der Anlagen 31, 32, 33 AVR). 2. Die Werte gelten nicht für Dienstverhältnisse nach den Anlagen 2 bis 2 d AVR. 3. Die unter und aufgeführten Zeitzuschläge werden gegebenenfalls nebeneinander gezahlt. 4. Beim Zusammentreffen von Zeitzuschlägen für Sonntagsarbeit, Feiertagsarbeit mit oder, für Arbeit am 24. und 31. Dezember jeweils ab 6.00 Uhr oder Arbeit an Samstagen von Uhr bis Uhr, wird nur der höchste Zeitzuschlag gezahlt (vgl. 7 Abs. 1 Satz 2 Buchst. c bis e sowie Absatz 1 Satz 3 der Anlage 30 AVR sowie 6 Abs. 1 Satz 2 Buchst. c bis f der Anlagen 31, 32, 33 AVR). 5. Die Zeitzuschläge werden auch gezahlt für Inanspruchnahmen in einer Rufbereitschaft einschließlich der erforderlichen Wegezeiten. 6. Zeitzuschläge für Bereitschaftsdienste sind in 8 Abs. 3 und Abs. 4 der Anlage 30, 7 Abs. 5 der Anlage 31 und 7 Abs. 3a der Anlagen 32 und 33 zu den AVR geregelt. 7. Die Zuschläge für tatsächlich geleistete Feiertags- oder Nachtarbeit, die neben dem Grundlohn gezahlt werden, sind gemäß 3b Einkommensteuergesetz in bestimmtem Umfang steuerfrei. Auf Abschnitt R 3b der Lohnsteuerrichtlinien wird verwiesen. 8. Nach den Mittelwerten des Beschlusses der Bundeskommission vom 28. Juni 2012 wird für Arbeit an Samstagen von Uhr bis Uhr, auch an Vorfesttagen, soweit diese nicht im Rahmen von Wechselschicht oder Schichtarbeit anfällt, ein Zeitzuschlag von 0,64 Euro je Stunde gezahlt (Anlage 30) bzw. ein Zeitzuschlag von (Anlagen 31/32/33) (siehe Hinweis Nr. 1) gezahlt.

20 Die AVR immer auf dem aktuellsten Stand Mit unseren bewährten Textausgaben und dem AVR-Praxiskommentar sind Sie stets über die aktuelle Rechtslage informiert und können diese optimal gestalten und anwenden. Die Richtlinien für Arbeitsverträge gibt es in zwei Ausgaben, als Buch und als Loseblattsammlung, die zur besseren Textfindung mit Marginalien versehen sind. Ich (wir) bestelle(n) gegen Rechnung: Exp. AVR Loseblatt Euro 76,00 Exp. AVR Buch ca. Euro 22,90 Exp. AVR Praxiskommentar Euro 118,00 Exp. AVR Tariftabellen gegen Schutzgebühr... Name oder Einrichtung (Kundennummer)... Straße, Hausnummer... Postleitzahl, Ort Datum, Unterschrift 20

Tariftabellen Stand: 12. April Für die Regionen Nord/Nordrhein- Westfalen/Mitte/ Baden-Württemberg/Bayern

Tariftabellen Stand: 12. April Für die Regionen Nord/Nordrhein- Westfalen/Mitte/ Baden-Württemberg/Bayern AVR Tariftabellen 2016 Urlaub [2] Anlagen 3, 3a [3 7] Anlage 30 [8 9] Anlagen 31/32 [10 14] Anlage 33 [15 16] Feiertagszuschläge (Anlagen 30/31/32/33) [17 19] 1 Für die Regionen Nord/Nordrhein- Westfalen/Mitte/

Mehr

AVR. Tariftabellen

AVR. Tariftabellen AVR Tariftabellen 2017 www.lambertus.de Urlaub [2] Jahressonderzuwendung [2] Anlage 3 [3] Anlage 30 [6] Anlagen 31/32 [9] Anlage 33 [15] Feiertagszuschläge (Anlagen 30/31/32/33) [17] Für die Regionen Nord/Nordrhein-

Mehr

Tariftabellen Urlaub [2] Anlagen 3, 3a [3 8] Anlage 30 [9] Anlagen 31 [10 15] Anlage 32 [18 21] Bereitschaftsdienstentgelt.

Tariftabellen Urlaub [2] Anlagen 3, 3a [3 8] Anlage 30 [9] Anlagen 31 [10 15] Anlage 32 [18 21] Bereitschaftsdienstentgelt. AVR Tariftabellen 2016 Urlaub [2] Anlagen 3, 3a [3 8] Anlage 30 [9] Anlagen 31 [10 15] Anlage 32 [18 21] Bereitschaftsdienstentgelt [22 23] Anlage 33 [24 28] Feiertagszuschläge (Anl. 30 33) [29 31] Stand:

Mehr

AVR. Tariftabellen 2017/2018.

AVR. Tariftabellen 2017/2018. AVR Tariftabellen 2017/2018 www.lambertus.de Für die Region Ost Urlaub [2] Jahressonderzahlung [2] Anlage 3 [3] Anlage 30 [8] Anlagen 31 [10] Anlagen 32 [13] Anlage 33 [20] Feiertagszuschläge (Anlagen

Mehr

Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2016

Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2016 Zeitzuschlagstabellen 2016 Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2016... 1 Zeitzuschläge nach Anlage 30 zu den AVR für Feiertage im Jahr 2016... 4 Zeitzuschläge nach den Anlagen 31, 32 und 33

Mehr

Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2017

Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2017 Zeitzuschlagstabellen 2017 Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2017... 1 Zeitzuschläge nach Anlage 30 zu den AVR für Feiertage im Jahr 2017... 5 Zeitzuschläge nach den Anlagen 31, 32 und 33

Mehr

RefArbR Zeitzuschläge 2014 Übersicht

RefArbR Zeitzuschläge 2014 Übersicht Inhaltsverzeichnis Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2014... 1 Zeitzuschläge nach Anlage 30 zu den AVR für Feiertage im Jahr 2014... 4 Zeitzuschläge nach den Anlagen 31, 32 und 33 zu den

Mehr

RefArbR Zeitzuschläge 2015 Übersicht

RefArbR Zeitzuschläge 2015 Übersicht Inhaltsverzeichnis Zeitzuschläge nach Anlage 6a zu den AVR im Jahr 2015... 1 Zeitzuschläge nach Anlage 30 zu den AVR für Feiertage im Jahr 2015... 5 Zeitzuschläge nach den Anlagen 31, 32 und 33 zu den

Mehr

Zeitzuschläge nach Anlage 6 a zu den AVR im Jahr 2015

Zeitzuschläge nach Anlage 6 a zu den AVR im Jahr 2015 dokumentation Zeitzuschläge Zeitzuschläge nach Anlage 6 a zu den AVR im Jahr 2015 Neu jahr a) 0.00 24.00 Uhr Ar beit an Fei er ta gen, die auf ei nen Werktag fal len, mit Frei zeit aus gleich 35 v.h. 1.1.2015

Mehr

Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren

Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren zur Übernahme des Beschlusses der Bundeskommission vom 28.06.2012 mit Vergütungsveränderungen 2012/2013 nach den Eckpunkten des Vermittlungsausschusses der

Mehr

Der Bischof von Hildesheim. Beschluss der Regionalkommission Nord des Deutschen Caritasverbandes zu Antrag

Der Bischof von Hildesheim. Beschluss der Regionalkommission Nord des Deutschen Caritasverbandes zu Antrag 6 18.10.2012 Der Bischof von Hildesheim Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom 28.06.2012 Vergütungsveränderungen 2012/2013...114 Politische

Mehr

Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des DCV vom 17.

Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des DCV vom 17. Anlage zum Amtsblatt des Bistums Görlitz vom 7. April 2014 zu lfd. Nr. 28 Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission des DCV vom 17. Dezember

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Gemäß des Eckpunkte-Beschlusses der Regionalkommission Baden-Württemberg vom wird nachfolgendes beschlossen:

Vergütungsrunde 2014/2015. Gemäß des Eckpunkte-Beschlusses der Regionalkommission Baden-Württemberg vom wird nachfolgendes beschlossen: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 5/2014 der Regionalkommission Baden-Württemberg am 12. November 2014 in Freiburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Tabelle TV-Ärzte/VKA

Tabelle TV-Ärzte/VKA Anlage 3 Tabelle (gültig vom 1. Dezember 2014 bis zum 30. November 2015) (monatlich in Euro) Stufe 1 Entgelt- Grundgruppe entgelt Stufe 2 Stufe 3 Entwicklungsstufen Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 IV 7.995,68

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 3/2016 der Regionalkommission Bayern am 13. Juli 2016 in Nürnberg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Tarifrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Bayern beschließt:

Tarifrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Bayern beschließt: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 4/2014 der Regionalkommission Bayern am 12.-13. November 2014 in Nürnberg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom Vergütungsrunde 2014/2015

Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom Vergütungsrunde 2014/2015 Beschluss der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission des Deutschen Caritasverbandes vom 23.10.2014 Vergütungsrunde 2014/2015 Anlage ABl. 3/2015 Erzbistum Berlin I. Mittlere Werte und Bandbreiten

Mehr

Beschluss der Regionalkommission Ost vom Vergütungsrunde 2014/2015

Beschluss der Regionalkommission Ost vom Vergütungsrunde 2014/2015 Beschluss der Regionalkommission Ost vom 29.01.2015 Vergütungsrunde 2014/2015 Anlage ABl. 3/2015 Erzbistum Berlin I. Begriffsbestimmungen Vergütungsrunde 2014/2015 Die Regionalkommission Ost beschließt

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Bundeskommission beschließt:

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Bundeskommission beschließt: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung der Bundeskommission 4/2014 am 23. Oktober 2014 in Mainz Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104 Freiburg

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Anhang Regelvergütungen, Tabellenentgelte und sonstige Vergütungsbestandteile in den Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes e.

Mehr

Tabelle TVöD / VKA. Anlage A zu 15 TVöD - Tarifgebiet West - (gültig ab 1. Januar 2009)

Tabelle TVöD / VKA. Anlage A zu 15 TVöD - Tarifgebiet West - (gültig ab 1. Januar 2009) Anlage 2 Tabelle TVöD / VKA Anlage A zu 15 TVöD (gültig ab 1. Januar 2009) Entgeltgruppe 15Ü 4.642,22 5.145,66 5.622,60 5.940,57 6.014,76 15 3.639,58 4.038,10 4.186,48 4.716,41 5.119,16 5.384,13 1) 14

Mehr

Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost vom 17.12.2013. Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren

Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost vom 17.12.2013. Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren Spruch des erweiterten Vermittlungsausschusses der Regionalkommission Ost vom 17.12.2013 Beschluss im erweiterten Vermittlungsverfahren Zur Übernahme des Beschlusses der Bundeskommission vom 28.06.2012

Mehr

Monatsentgelte (in Euro)

Monatsentgelte (in Euro) Monatsentgelte (in Euro) EG Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 15 Ü 5.302,34 5.885,42 6.438,77 6.801,72 6.890,98 15 4.213,48 4.671,64 4.844,19 5.457,04 5.921,14 14 3.814,86 4.231,33 4.475,29

Mehr

Deutscher Caritasverband (Hg.) AVR. Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes. Aktualisierungsbeilage:

Deutscher Caritasverband (Hg.) AVR. Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes. Aktualisierungsbeilage: Deutscher Caritasverband (Hg.) AVR Richtlinien für Arbeitsverträge in den Einrichtungen des Deutschen Caritasverbandes Aktualisierungsbeilage: Änderung der Anlage 30 zu den AVR durch die Tarifrunde für

Mehr

Stundenentgelte Anlage A zum TVöD - Tarifgebiet West

Stundenentgelte Anlage A zum TVöD - Tarifgebiet West KAV Nds. R A 14/2012 Anlage 1a Stundenentgelte Anlage A zum TVöD - Tarifgebiet West 15Ü - 29,40 32,58 35,61 37,62 38,09 15 23,05 25,57 26,51 29,87 32,42 34,09 14 20,87 23,15 24,50 26,51 29,60 31,28 13

Mehr

Dokumente der deutschen Bischöfe

Dokumente der deutschen Bischöfe Kirchliches Amtsblatt 2012 / Stück 10 107 Stück 10 Paderborn, den 30. Oktober 2012 155. Jahrgang Inhalt Dokumente der deutschen Bischöfe Nr. 110. Aufruf der deutschen Bischöfe zur Adveniat-Aktion 2012...

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss zur 17. Sitzung der Regionalkommission Mitte am 14./15. Dezember 2016 in Frankfurt Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße

Mehr

Beschluss. Deutscher Caritasverband e.v. gez. Jörg Allgayer Vorsitzender der Regionalkommission Baden-Württemberg

Beschluss. Deutscher Caritasverband e.v. gez. Jörg Allgayer Vorsitzender der Regionalkommission Baden-Württemberg Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss zur Sitzung der Regionalkommission Baden-Württemberg am 22. Dezember 2016 Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Neuregelungen der AVR Arbeitszeitregelungen. Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst

Neuregelungen der AVR Arbeitszeitregelungen. Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst Neuregelungen der AVR Arbeitszeitregelungen Infoveranstaltung für den Sozial- und Erziehungsdienst 18.01.11 Allgemeines 1 Die Anlagen 6 (Überstundenregelung) 6a (Zeitzuschläge, Überstundenvergütung) 5

Mehr

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Ost beschließt auf der Grundlage ihres Eckpunktebeschlusses vom 10.12.2014:

Vergütungsrunde 2014/2015. Die Regionalkommission Ost beschließt auf der Grundlage ihres Eckpunktebeschlusses vom 10.12.2014: Deutscher Caritasverband e.v. Beschluss Sitzung 1/2015 der Regionalkommission Ost am 29. Januar 2015 in Magdeburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR)

Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) Diakonie Deutschland Postfach 40164 10061 Berlin An die Diakonischen Werke der Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Freikirchen und an alle Fachverbände Geschäftsführung der Arbeitsrechtlichen

Mehr

Arbeitszeit-, Mehrarbeits-, Überstundenund Zeitzuschlagsbeispiele

Arbeitszeit-, Mehrarbeits-, Überstundenund Zeitzuschlagsbeispiele 01. Juni 2011 Arbeitszeit-, Mehrarbeits-, Überstundenund Zeitzuschlagsbeispiele für Mitarbeiter, die den Anlagen 31, 32 oder 33 zu den Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) des Deutschen Caritasverbandes zugeordnet

Mehr

(8) Abweichend von Absatz 7 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die. a) (nach Einführung einer Flexiblen Arbeitszeit an der Universität)

(8) Abweichend von Absatz 7 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die. a) (nach Einführung einer Flexiblen Arbeitszeit an der Universität) 7 TV-L Sonderformen der Arbeit (erläutert sind hier nur die für die Universität maßgeblichen Sonderformen) 1) Wechselschichtarbeit (2) Schichtarbeit ist die Arbeit nach einem Schichtplan, der einen regelmäßigen

Mehr

TVöD. Änderungen aus Sicht des Pflegemanagements. TVöD. I. Allgemeiner Teil. Besonderer Teil Krankenhäuser H.

TVöD. Änderungen aus Sicht des Pflegemanagements. TVöD. I. Allgemeiner Teil. Besonderer Teil Krankenhäuser H. TVöD Änderungen aus Sicht des Pflegemanagements 08.02.2006 H. Kern - 2006 1 TVöD II. Besonderer Teil Krankenhäuser 08.02.2006 H. Kern - 2006 2 1 6 TVöD I. Arbeitszeit Durchschnittsberechnung der regelmäßigen

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 7 vom 31. März 2012 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005

Änderungstarifvertrag Nr. 7 vom 31. März 2012 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 KAV Nds. A 10/2012 Anlage 1 Änderungstarifvertrag Nr. 7 vom 31. März 2012 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch

Mehr

Schichtkalender 2017.

Schichtkalender 2017. Werk Regensburg Schichtkalender 2017. Januar bis Dezember 2017 für Werk 6 Schichteinteilung 4 -Schicht-Modell TU Kurzfristig notwendige Arbeitszeitmaßnahmen und Produktionsunterbrechungen sind nicht berücksichtigt.

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 5 vom 5. Februar 2015 zum Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (TV-Ärzte/VKA) vom 17.

Mehr

Schichtkalender 2017.

Schichtkalender 2017. Werk Regensburg Schichtkalender 2017. Januar bis Dezember 2017 für Werk 6 Schichteinteilung A, B, C (11-schichtig) Kurzfristig notwendige Arbeitszeitmaßnahmen und Produktionsunterbrechungen sind nicht

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Nord der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Höhe der Vergütung I. Anlagen 3 und 3a zu den AVR II. Abschnitt V der Anlage 1 zu den AVR III.

Mehr

Schichtkalender 2017.

Schichtkalender 2017. Werk Regensburg Schichtkalender 2017. Januar bis Dezember 2017 für Werk 6 Schichteinteilung A, B (11-schichtig) Kurzfristig notwendige Arbeitszeitmaßnahmen und Produktionsunterbrechungen sind nicht berücksichtigt.

Mehr

Deutscher Caritasverband e.v.

Deutscher Caritasverband e.v. Deutscher Caritasverband e.v. Sitzung 4/2016 der Regionalkommission Bayern am 14. Dezember 2016 in Regensburg Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft/Kommissionsgeschäftsstelle Karlstraße 40, 79104

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

Das Tabellenwerk ist mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine rechtliche Gewähr für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden.

Das Tabellenwerk ist mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine rechtliche Gewähr für die Richtigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Inhalt Seite Inhalt Seite Tabellenentgelt/Stundenentgelte bis zum 30. November 2016 (Anlage 4 a) 5-7 Tabellenentgelt/Stundenentgelte ab dem 01. Dezember 2016 (Anlage 4 a) 8-10 Tabellenentgelt/Stundenentgelte

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Teil 8 Vergütungsveränderungen 2010 und 2011 Die Regionalkommission Bayern der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst den folgenden Beschluss: I. Anlage 1 zu den AVR Die Vorbemerkung zu den Bestimmungen der

Mehr

Zulage nach 14 Abs. 3 TVöD Anlage A zum TVöD

Zulage nach 14 Abs. 3 TVöD Anlage A zum TVöD R 176/2014 - Anlage 22 Zulage nach 14 Abs. 3 TVöD Anlage A zum TVöD () Grundentgelt Entwicklungsstufen Stufe 1 Stufe 2 Stufe 3 Stufe 4 Stufe 5 Stufe 6 8 109,23 120,60 125,92 130,71 136,03 139,38 7 102,53

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Beschluss der Regionalkommission Baden Württemberg vom 10.11.2010 mit ergänzenden Beschlüssen vom 17.12.2010 1. Neufestsetzung der Vergütungshöhe und des Umfangs der Arbeitszeit Der Beschluss der Bundeskommission

Mehr

Neuregelungen für Mitarbeiter in der Pflege

Neuregelungen für Mitarbeiter in der Pflege Neuregelungen für Mitarbeiter in der Pflege in Krankenhäusern Anlage 31 zu den AVR Überblick Für MA in der Pflege in Krankenhäusern gilt die Anlage 31 AVR. Übernahme des TVöD BT-K für Vergütungstabellen

Mehr

Vierter Tarifvertrag

Vierter Tarifvertrag Vierter Tarifvertrag zur Änderung des Tarifvertrags für die Ärztinnen und Ärzte im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus - 4. ÄndTV/TV-Ärzte/CTK - vom 21. Juni 2016 Zwischen der Carl-Thiem-Klinikum Cottbus ggmbh

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 3 vom 18. Januar 2012 zum Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern im Bereich der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (TV-Ärzte/VKA) vom 17.

Mehr

Tarifvertrag zur Änderung des Manteltarifvertrages und zur Anpassung der Tabellenentgelte für Ärztinnen und Ärzte

Tarifvertrag zur Änderung des Manteltarifvertrages und zur Anpassung der Tabellenentgelte für Ärztinnen und Ärzte Tarifvertrag zur Änderung des Manteltarifvertrages und zur Anpassung der Tabellenentgelte für Ärztinnen und Ärzte an der Städtisches Klinikum Görlitz ggmbh (4. Änderungs-TV-Ä Klinikum Görlitz) vom 09.10.2013

Mehr

ARBEITSZEIT. Monat : Januar :24 (Stunden:Minuten) Tag Stunden:Minuten Tag Stunden:Minuten Tag Stunden:Minuten

ARBEITSZEIT. Monat : Januar :24 (Stunden:Minuten) Tag Stunden:Minuten Tag Stunden:Minuten Tag Stunden:Minuten Monat : Januar 2018 176:24 (Stunden:Minuten) 1. Neujahr 11. 58:48 21. Sonntag 2. Frei 12. 67:12 22. 117:36 3. 8:24 13. Samstag 23. 126:00 4. 16:48 14. Sonntag 24. 134:24 5. 25:12 15. 75:36 25. 142:48 6.

Mehr

Entgelt E 4. 11. Ausgleich für Sonderformen der Arbeit

Entgelt E 4. 11. Ausgleich für Sonderformen der Arbeit Entgelt E 4 11. Die Definitionen, was Sonderformen der Arbeit sind, finden sich in 5 und 6 Anlage 30 bzw. 4 Anlagen 31 und 32. In welchen Fällen die Sonderformen der Arbeit zulässig sind, ergibt sich aus

Mehr

Entgelttabellen 2017 beim DRK

Entgelttabellen 2017 beim DRK ViSdP: Sylvia Bühler, ver.di, Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin, Bearbeitung: Angelika Spautz Entgelttabellen 2017 beim DRK 02/17 E-Tabelle

Mehr

Der Beschluss der Beschlusskommission vom

Der Beschluss der Beschlusskommission vom Der Beschluss der Beschlusskommission vom 21.10.2010 Tarifrunde 2010/2011 Alle von der BK als mittlere Werte festgelegten Beträge gelten bis 31.12.2012. Ab 01.01.2013 sind zunächst keine mittleren Werte

Mehr

Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 20.3. Programmiertes Entwerfen 1 KG1 Götte

Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 20.3. Programmiertes Entwerfen 1 KG1 Götte 14.3. 0.3.016 1. Woche Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 0.3, IGErasmus Interface Design 1, IGErasmus WP Interface Design, KGErasmus4, KGErasmus6

Mehr

T A R I F V E R T R A G

T A R I F V E R T R A G 4. Änderung zum T A R I F V E R T R A G für Ärztinnen und Ärzte vom 1. Juni 2007 Zwischen der DRK-Krankenhaus Mecklenburg-Strelitz ggmbh, der DRK-Krankenhaus Grevesmühlen ggmbh, der DRK-Krankenhaus Grimmen

Mehr

Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst: Neuregelung der S-Entgeltgruppen in der Anlage 33 AVR

Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst: Neuregelung der S-Entgeltgruppen in der Anlage 33 AVR Umsetzung der Tarifeinigung im Sozial- und Erziehungsdienst: Neuregelung der S-Entgeltgruppen in der Anlage 33 AVR Die Bundeskommission hat ab 01.01.2016 neue Regelungen zur Anlage 33 AVR beschlossen.

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Mitte der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Höhe der Vergütung I. Anlagen 3 und 3a zu den AVR II. Abschnitt V der Anlage 1 zu den AVR III.

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Ost der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst für die Gebiete der Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, soweit sie zu den (Erz-)

Mehr

1 Änderungen des TVÜ-VKA

1 Änderungen des TVÜ-VKA Änderungstarifvertrag Nr. 5 vom 27. Februar 2010 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der kommunalen Arbeitgeber in den TVöD und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜVKA) vom 13. September

Mehr

Datum Wochentag 5-Tage-Woche. Neujahr x So (StdV) % Heilige 3 Könige Fr (ME) (ME) % - -

Datum Wochentag 5-Tage-Woche. Neujahr x So (StdV) % Heilige 3 Könige Fr (ME) (ME) % - - Tabelle 1, Seite 1 Entgeltzahlung 1) an gesetzlichen Feiertagen und am Heiligabend ab 13:00 Uhr im Jahr 2017 bei 5TageArbeitswoche (Tagschicht) Feiertag 2) Datum Wochentag 5TageWoche Feiertage 3) MoFr

Mehr

Januar Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

Januar Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Januar 2017 52. Neujahr 1. Woche 2 2. Woche 9 3 4 5 6 Heilige Drei Könige 7 8 10 11 12 13 14 15 3. 6 4. Woche 23 5. Woche 30 17 18 19 20 21 22 24 25 26 27 28 29 31 Februar 2017 5. 6. Woche 6 7. 3 8. Woche

Mehr

Gottesdienste der Pfarreiengemeinschaft Neu-Ulm 2015 bis Januar 2017

Gottesdienste der Pfarreiengemeinschaft Neu-Ulm 2015 bis Januar 2017 Gottesdienste der Pfarreiengemeinschaft 2015 bis Januar 2017 Tag Datum Anlass Samstag 3.10.2015 Sonntag 4.10.2015 Erntedank 10.00 10.15 09.00 Samstag 10.10.2015 Sonntag 11.10.2015 10.00 10.30 09.00 Samstag

Mehr

20% der Stundenvergütung aus Stufe 3 der jeweiligen Entgeltgruppe ( 8 Abs. 1 Satz 2 Buchstabe f) 315

20% der Stundenvergütung aus Stufe 3 der jeweiligen Entgeltgruppe ( 8 Abs. 1 Satz 2 Buchstabe f) 315 Tabelle der Lohnartenschlüssel für unständige Bezügebestandteile ab 01.11.2006 (TV-L) Seite 1 5004 Spät/Zw.dienst st/svpfl Stundensatz * man. vorgegebene Stunden (nur Klinikum Großhadern) 310 5005 Spät/Zw.dienst

Mehr

SRH-Kliniken-Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte. (SRH-Kliniken-TV-Ärzte-Entgelt)

SRH-Kliniken-Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte. (SRH-Kliniken-TV-Ärzte-Entgelt) SRH Kliniken GmbH SRH-Kliniken-Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte (SRH-Kliniken-TV-Ärzte-Entgelt) vom: 13. Januar 2012 zwischen der SRH Wald-Klinikum Gera ggmbh, Straße des Friedens 122, 07548 Gera,

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ärzte) vom 5. November Zwischen.

Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ärzte) vom 5. November Zwischen. Änderungstarifvertrag Nr. 2 zum Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte an Universitätskliniken (TV-Ärzte) vom 5. November 2011 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten durch den Vorsitzenden

Mehr

Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom

Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom Beschlüsse der Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission vom 10.10.2013 Anlage ABl. 3/2014 Erzbistum Berlin A. Beschlüsse 1. In 15 der Anlage 33 zu den AVR wird folgender neuer Absatz 2a eingefügt:

Mehr

AK-MAS Erzdiözese München und Freising

AK-MAS Erzdiözese München und Freising AK-MAS Erzdiözese München und Freising W.Schöndorfer Anlage 1: Gegenüberstellung Arbeitszeitregelungen AVR (= alt) und SuE (= neue Anlage 33) Anlage 5 Arbeitszeitregelungen, Teilzeitbeschäftigung, AZV-Tag,

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Die Regionalkommission Bayern der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst folgenden Beschluss: Inhaltsübersicht A. Einleitung/Grundsätze I. Anlagen 3 und 3 a zu den AVR: Regelvergütung II. Abschnitt V der

Mehr

Arbeitszeit innerhalb der Anlagen 30 bis 33 A 7.2

Arbeitszeit innerhalb der Anlagen 30 bis 33 A 7.2 Arbeitszeit innerhalb der Anlagen 30 bis 33 A 7.2 Beispiel 19.1 Altenpfleger B. (Entgeltgruppe P 7 Stufe 5), der nicht im Schichtdienst tätig ist, muss am Samstag von 14.00 bis 20.00 Uhr dienstplanmäßig

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. T4 03.01. W2 einegen 04.01. 05.01. 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T2 W2 zur Bank 08.01. T3 09.01. T4 10.01. W3 11.01. 12.01. 13.01. T1 W3 zur Bank 14.01. T2 15.01. T3 16.01.

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005

Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Änderungstarifvertrag Nr. 10 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium

Mehr

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und

Zwischen. der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), vertreten durch den Vorstand, einerseits. und Änderungstarifvertrag Nr. 4 vom 13. November 2009 zum Tarifvertrag zur Überleitung der Beschäftigten der kommunalen Arbeitgeber in den TVöD und zur Regelung des Übergangsrechts (TVÜVKA) vom 13. September

Mehr

JAHRESKALENDER 2018

JAHRESKALENDER 2018 2018 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 01.01.2018: Neujahr JANUAR 1 2 3 4 5 6 7 6 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 23.02.2018:

Mehr

Schichtarbeit Zukunft für Ärzte? Dr. med. J. Kreienmeyer Vorsitzender des Personalrates für die wissenschaftlich Beschäftigten der UMR

Schichtarbeit Zukunft für Ärzte? Dr. med. J. Kreienmeyer Vorsitzender des Personalrates für die wissenschaftlich Beschäftigten der UMR Schichtarbeit Zukunft für Ärzte? Dr. med. J. Kreienmeyer Vorsitzender des Personalrates für die wissenschaftlich Beschäftigten der UMR Rostock, 30. Juni 2016 Tägliche Arbeitszeit ArbZG 3: Die werktägliche

Mehr

Beschluss. der Arbeitsrechtlichen Kommission - Landeskirche und Diakonie Württemberg - vom

Beschluss. der Arbeitsrechtlichen Kommission - Landeskirche und Diakonie Württemberg - vom Beschluss der Arbeitsrechtlichen Kommission - Landeskirche und Diakonie Württemberg - vom 19.12.2008 zu TOP 2: Neufassung der AVR-Württemberg auf der Basis der Regelung über die Eckpunkte zur Übernahme

Mehr

Merkblatt November 2013

Merkblatt November 2013 Merkblatt November 2013 Abgeltung von Bereitschaftsdienst Die Arbeitsvertragssituation der Ärzte hat sich durch den Abschluss arztspezifischer Tarifverträge grundlegend geändert. Bildete bis zum 30.09.2005

Mehr

Entgelttarifvertrag. zwischen. der Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbh (GLG) zugleich handelnd für:

Entgelttarifvertrag. zwischen. der Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbh (GLG) zugleich handelnd für: Entgelttarifvertrag zwischen der Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbh (GLG) zugleich handelnd für: Klinikum Barnim GmbH, Werner Forßmann Krankenhaus Martin Gropius Krankenhaus GmbH Medizinisch-Soziales

Mehr

Entgelttarifvertrag Nr. 4 vom 22. Oktober 2012

Entgelttarifvertrag Nr. 4 vom 22. Oktober 2012 Entgelttarifvertrag Nr. 4 vom 22. Oktober 2012 Der Verband der Privatkrankenanstalten in Bayern e.v. Kreillerstraße 24 81679 München - nachfolgend Verband - und der Marburger Bund - Verband der angestellten

Mehr

Entgelttarifvertrag. vom 30.Juni Zwischen. der KMG Klinikum Mitte GmbH bestehend aus:

Entgelttarifvertrag. vom 30.Juni Zwischen. der KMG Klinikum Mitte GmbH bestehend aus: Entgelttarifvertrag vom 30.Juni 2015 Zwischen der KMG Klinikum Mitte GmbH bestehend aus: KMG Klinikum Pritzwalk KMG Klinikum Wittstock KMG Klinikum Kyritz diese vertreten durch den Geschäftsführer sowie

Mehr

V O R L A G E für die Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland am 11. und 12. Februar 2016 in Berlin

V O R L A G E für die Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland am 11. und 12. Februar 2016 in Berlin ARK 2/2016 V O R L A G E für die Sitzung der Arbeitsrechtlichen Kommission der Diakonie Deutschland am 11. und 12. Februar 2016 in Berlin Antrag der Dienstgeberseite zum Beschluss einer Arbeitsrechtsregelung

Mehr

Fünftelregelung bei Feiertagen

Fünftelregelung bei Feiertagen Fünftelregelung bei Feiertagen Arbeitszeitverkürzung für Schichtarbeiter(innen) gemäß 12 Abs. 5, Unterabs. 2 TV AWO NRW Betroffene Beschäftigte die regelmäßig nach einem Dienstplan eingesetzt werden, der

Mehr

Niedersächsisches Finanzministerium VD Hannover, den

Niedersächsisches Finanzministerium VD Hannover, den Niedersächsisches Finanzministerium VD 4 35 08 Hannover, den 01.11.2017 Überstundenzuschlag bei Teilzeitbeschäftigung mit/ohne Schicht- und Wechselschichtarbeit; hier: Durchführungshinweise In der Mitgliederversammlung

Mehr

Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Wagnis TV-L?

Oberfinanzdirektion Koblenz - Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle - Wagnis TV-L? Wagnis TV-L? Ziele der tariflichen Neuordnung mehr Effektivität und Effizienz mehr Aufgaben- und Leistungsorientierung mehr Kunden- und Marktorientierung Straffung, Vereinfachung Praktikabilität, Attraktivität

Mehr

Eckpunkte einer Tarifeinigung für die Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern im Rahmen der Tarifrunde 2016 zum TV-Ärzte/VKA

Eckpunkte einer Tarifeinigung für die Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern im Rahmen der Tarifrunde 2016 zum TV-Ärzte/VKA R 236/2016 Anlage 1 Stand: 19. Oktober 2016, 1.00 Uhr Eckpunkte einer Tarifeinigung für die Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern im Rahmen der Tarifrunde 2016 zum TV-Ärzte/VKA Der Marburger

Mehr

Anlage 30 zu den AVR Besondere Regelungen für Ärztinnen und Ärzte

Anlage 30 zu den AVR Besondere Regelungen für Ärztinnen und Ärzte Anlage 30 zu den AVR Besondere Regelungen für Ärztinnen und Ärzte (gültig ab 01.04.2011, neu eingeführt mit Beschluss vom 01.03.2011, zuletzt geändert durch Bundesbeschluss vom 31.03.2011) 1 Geltungsbereich

Mehr

O Ti ra. Klarsicht. artikel

O Ti ra. Klarsicht. artikel O Ti ra hn Klarsicht artikel Seite 2 Betriebsrat AWO Bremen Gröpelinger Heerstr. 248 28237 Bremen Tel.: 0421/6914288 Fax: 0421/6914289 betriebsrat@awobremen.de Klarsicht www.brawo-bremen.de 10. Jahrgang

Mehr

DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG. Entgelttabelle. Deutsche Rentenversicherung Bund. Knappschaft-Bahn-See Tarifgemeinschaft der Deutschen

DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG. Entgelttabelle. Deutsche Rentenversicherung Bund. Knappschaft-Bahn-See Tarifgemeinschaft der Deutschen 2016/2017 DEUTSCHE RENTENVERSICHERUNG Entgelttabelle Deutsche Rentenversicherung Deutsche Rentenversicherung Bund Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung

Mehr

5. Änderungstarifvertrag zum TV-Ärzte Chemnitz vom 25. Januar 2016

5. Änderungstarifvertrag zum TV-Ärzte Chemnitz vom 25. Januar 2016 5. Änderungstarifvertrag zum TV-Ärzte Chemnitz vom 25. Januar 2016 Zwischen der Klinikum Chemnitz ggmbh vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Dipl.-Oec. Dirk Balster und den Prokuristen Herrn Dipl.-Kfm.

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 3. vom 20. März 2012

Änderungstarifvertrag Nr. 3. vom 20. März 2012 Änderungstarifvertrag Nr. 3 vom 20. März 2012 zum Tarifvertrag für Ärztinnen und Ärzte im KAH (TV-Ärzte KAH) vom 22. November 2006 zuletzt geändert durch den Änderungstarifvertrag Nr. 2 vom 26. Januar

Mehr

1. Änderungstarifvertrag. Zwischen. Paritätische Tarifgemeinschaft e.v. und. dem Marburger Bund Landesverband Berlin/Brandenburg e. V.

1. Änderungstarifvertrag. Zwischen. Paritätische Tarifgemeinschaft e.v. und. dem Marburger Bund Landesverband Berlin/Brandenburg e. V. 1. Änderungstarifvertrag Zwischen Paritätische Tarifgemeinschaft e.v. und dem Marburger Bund Landesverband Berlin/Brandenburg e. V. wird Folgendes vereinbart: 1 Wiederinkraftsetzen gekündigter Vorschriften

Mehr

Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 15/2013 vom 5. November 2013

Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 15/2013 vom 5. November 2013 Die Senatorin für Finanzen Freie Hansestadt Bremen Rundschreiben der Senatorin für Finanzen Nummer 15/2013 vom 5. November 2013 Anhebung der Tabellenentgelte und weiteren Entgeltbestandteile einschließlich

Mehr

Zwischen. der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und

Zwischen. der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, und Änderungstarifvertrag Nr. 17 vom 1. April 2014 zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) Besonderer Teil Verwaltung (BT-V) vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Teil 1 Ärztinnen und Ärzte Die Bundeskommission der Arbeitsrechtlichen Kommission fasst den folgenden Beschluss: 1. In den AVR wird folgende neue Anlage 30 eingefügt: Anlage 30: Besondere Regelungen für

Mehr

Titel: Höhe der Vergütung für Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft an Feiertagen

Titel: Höhe der Vergütung für Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft an Feiertagen LArbG Nürnberg, Urteil v. 23.05.2011 7 Sa 757/10 Titel: Höhe der Vergütung für Inanspruchnahme während der Rufbereitschaft an Feiertagen Normenketten: 10 TV-Ärzte/VKA, 11 TV-Ärzte/VKA, 9 TV-Ärzte/VKA 11

Mehr

bereits mit der Mail vom haben Sie die ersten Informationen über die Ergebnisse des Tarifabschlusses vom erhalten.

bereits mit der Mail vom haben Sie die ersten Informationen über die Ergebnisse des Tarifabschlusses vom erhalten. Von: Gesendet: Betreff: Hans, Heike Dienstag, 21 März 2017 12:31 Personalratsinformation 2017-03-20 > Weitere Infos der RUB zu > Ergebnis der Tarifverhandlungen vom 17.2.2017 Hochschule Bochum Personalrat

Mehr