Literaturempfehlung zur Vorbereitung auf Studienabschlussprüfungen in französischer Sprachwissenschaft

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Literaturempfehlung zur Vorbereitung auf Studienabschlussprüfungen in französischer Sprachwissenschaft"

Transkript

1 Literaturempfehlung zur Vorbereitung auf Studienabschlussprüfungen in französischer Sprachwissenschaft Vorbemerkung Seit längerer Zeit besteht eine inoffizielle Übereinkunft zwischen den Prüfern an den bayerischen Universitäten und dem Kultusministerium, daß für die schriftliche Klausur im Staatsexamen außer dem alt- und neufranzösischen Text je ein Thema aus zwei verschiedenen Teilbereichen der französischen Linguistik zur Auswahl gestellt wird. Analoge Regelungen können zwischen Prüfer und Kandidat auch für die Magisterprüfung in französischer Sprachwissenschaft getroffen werden. Diesen Teilgebieten folgt auch die nachstehende Übersicht, ergänzt durch einige Grundlagenwerke (die mit dem Zeichen X markierten Autoren/Werke werden an allen bayerischen Universitäten als Basisliteratur empfohlen, wogegen die restlichen Werke als besondere Eichstätter Empfehlung zu betrachten sind). Besonders wichtige bzw. für das Selbststudium geeignete Titel dieser Liste können in der Lehrbuchsammlung der UB (Standort-Nr. 17) entliehen werden. Die nachstehenden Titel sind allerdings nicht als Pflichtkanon mit Erfolgsgarantie zu verstehen, sondern als Empfehlungen für den Einstieg in ein vertieftes Studium, zu dem auch gehört, daß die Studierenden sich selbständig und/oder im Rahmen von Lehrveranstaltungen einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand verschaffen. Ferner können und sollen diese Lektüreempfehlungen weder den Besuch von Lehrveranstaltungen noch die persönliche Beratung durch die zuständigen Dozenten ersetzen. O. Allgemeine Grundlagen Bussmann, Hadumod (21990): Lexikon der Sprachwissenschaft, Stuttgart: Kröner /ER 450 B 981 Glück, Helmut (ed.) (1993): Metzler Lexikon Sprache, Stuttgart: Metzler. 60/ER 450 G 567 Blasco Ferrer, Eduardo (1996): Linguistik für Romanisten. Grundbegriffe im Zusammenhang, Berlin: Erich Schmidt Verlag. 66/IB 1100 B 644 Stein, Achim (1998): Einführung in die französische Sprachwissenschaft, Stuttgart: Metzler. 66/ID 1650 S 819 Geckeler, Horst / Dietrich, Wolf (21995): Einführung in die französische Sprachwissenschaft. Berlin: Erich Schmidt Verlag. Pöckl, Wolfgang /Rainer, Franz (21994): Einführung in die romanische Sprachwissenschaft. Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 33). 66/ID 1650 G /IB 1070 P 743

2 *Holtus, Günter / Metzeltin, Michael / Schmitt, Christian (eds.) (1990): Lexikon der Romanistischen Linguistik (LRL) Tübingen: Niemeyer (für Französisch bes.: Bd. V.1). 66/IB 1100 H 758 Sokol, Monika (2000): Französische Sprachwissenschaft. Eine Einführung mit thematischem Reader, Tübingen: Narr. Tagliavini, Carlo (21997): Einführung in die romanische Philologie, Tübingen: Francke. *v. Wartburg, Walter (31970): Einführung in die Problematik und Methodik der Sprachwissenschaft. Tübingen: Niemeyer. 66/ID 1600 S /IB 1100 T /ER 500 W 296 (3) Pelz, Heidrun (141996): Linguistik. Eine Einführung, Hamburg: Hoffmann und Campe. 60/ER 500 P 393 Linke, Angelika / Nußbaumer, Markus / Portmann, Paul R. (31996): Studienbuch Linguistik. Tübingen: Niemeyer. 64/GL 1015 L Charakteristika, Tendenzen und Varietäten des modernen Französisch *Söll, Ludwig / Hausmann, Franz Josef (31985): Gesprochenes und geschriebenes Französisch, Berlin: Erich Schmidt Verlag /ID 2450 S 681 (3) Koch, Peter / Oesterreicher, Wulf (1990): Gesprochene Sprache in der Romania: Französisch, Italienisch, Spanisch, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 31) IB 1120 K 76 Hausmann, Franz Josef (ed.) (1983): Die französische Sprache von heute, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. 66/ID 2380 H 376 *Müller, Bodo (1985): Le français d'aujourd'hui, Paris: Klincksieck. 66/ID 3145 M 958 *Désirat, Claude / Hordé, Tristan (1976): La langue française au 20e siècle, Paris: Bordas /ID 2380 D 457 *Walter, Henriette (1988): Le français dans tous les sens, Paris: Laffont. ID 1600 W 232 *Wolf, Lothar (1975): Aspekte der Dialektologie, Tübingen: Niemeyer (Romanische Arbeitshefte; 15), S /ID 7600 W 2. Sprachgeschichte des Französischen (Schwerpunkt externe Sprachgeschichte) *Berschin, Helmut / Felixberger, Josef / Goebl, Hans (1978): Französische Sprachgeschichte, München: Hueber. *Caput, Jean-Pol ( ): La langue française, 2 Bde., Paris: Larousse /ID 2730 B /ID 2730 C 255 Klare, Johannes (1998): Französische Sprachgeschichte. Stuttgart / Düsseldorf / Leipzig: Klett. 66/ID 2730 K 63 Picoche, Jacqueline / Marchello-Nizia, Christiane (1991): Histoire de la langue française, Paris: Natahan. ID/2730 P 598

3 *Wolf, Lothar / Hupka, Werner (1981): Altfranzösisch. Entstehung und Charakteristik, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (S. 1-34). *Väänänen, Veikko (31981): Introduction au latin vulgaire, Paris: Klincksieck /ID 1725 W /IB 1140 V 125 (3) *Herman, Jószef (31975): Le latin vulgaire, Paris: Presses Universitaires de France (Que sais-je?; 1247). 63/FP 2101 H 551 *Catach, Nina (1988): L'orthographe, Paris: Presses Universitaires de France (Que sais-je?; 685) *Price, Glanville (21975): The French Language, London: Arnold; deutsch: Die französische Sprache, Tübingen: Francke, 1988 (Uni-Taschenbücher; 1507). *Ausgewählte Rahmenartikel aus dem Grand Larousse de la Langue Française, Paris: Larousse, , 7 Bde.; jeweils den Abschnitt 'Historique'. *Chaurand, Jacques (1977): Introduction à l'histoire du vocabulaire français, Paris: Bordas. Chaurand, Jacques (1999): Nouvelle histoire de la langue française, Paris: Éditions du Seuil. *Stefenelli, Arnulf (1981): Geschichte des französischen Kernwortschatzes, Berlin: Erich Schmidt Verlag. *Wolf, Heinz J. (21991): Französische Sprachgeschichte, Heidelberg: Quelle & Meyer (Uni-Taschenbücher; 823) (Abschnitte zum Wortschatz) /ID 4275 C 357 (3) /IDP /ID 6650 G /ID 6900 C /ID 2730 C /ID 6900 S /ID 2730 W Lautliche und grammatische Strukturen der französischen Gegenwartssprache Zu diesem Bereich werden ab 2004 im Rahmen der Staatsprüfung keine Aufgaben mehr gestellt. Die nachfolgenden Titel eignen sich jedoch zur Konsultation für die sprachwissenschaftliche Erläuterung eines Textes der Gegenwartssprache bzw. aus früheren Sprachstufen (Altfranzösisch). a) Lautung *Rothe, Wolfgang (21978): Phonologie des Französischen. Einführung in die Synchronie und Diachronie des französischen Phonemsystems, Berlin: Schmidt /ID 3750 R 845 Meisenburg, Trudel / Selig, Maria (1998): Phonetik und Phonologie des Französischen, Stuttgart u.a.: Klett. 66/ID 2730 K 63 Röder, Peter (1996).: Französische Phonetik und Phonologie. Ein Grundkurs, Erlangen/Jena: Palm & Enke. ID 3325 R 712 Walter, Henriette (1977): La phonologie du français, Paris: Presses Universitaires de France. ID 3750 W 232 P 5 Stammerjohann, Harro (1983): Französisch für Lehrer. Linguistische Daten für Studium und Unterricht, München: Max Hueber Verlag, S *Martinet, André (21974): "L'évolution contemporaine du système phonologique français", in: Id.: Le français sans fard, Paris: Presses Universitaires de France, S *Felixberger, Josef (1976): "Phonologische Probleme an der Morphemgrenze im Französischen. Eine kritische Bestandsaufnahme zu liaison, h aspiré und e muet", in: /ID 1544 S /ID 2380 M 385

4 Bestandsaufnahme zu liaison, h aspiré und e muet", in: Zeitschrift für französische Sprache und Literatur (ZfSL)- Beihefte, Neue Folge, Heft 3, S b) Orthographie *Blanche-Benveniste, Claire / Chervel, André (21978): L'orthographe, Paris: Maspero. 66/ID 4275 B 641 *Börner, Wolfgang (1977): Die französische Orthographie, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 18). 17/ID 4275 B 672 *Catach, Nina: L'orthographe. Paris: Presses Universitaires de France (Que sais-je?; 685) /ID 4275 C 357 (3) c) Grammatik *Söll, Ludwig / Hausmann, Franz Josef (31985): Gesprochenes und geschriebenes Französisch, Berlin: Erich Schmidt Verlag, S /ID 2450 S 681 (3) Schpak-Dolt, Nikolaus (1992): Einführung in die französische Morphologie, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 36). ID 4380 S 376 *v. Wartburg, Walther / Zumthor, Paul (31973): Précis de syntaxe du français contemporain, Bern: Francke, S /ID 5150 W 296 *Stammerjohann, Harro (1983): Französisch für Lehrer. Linguistische Daten für Studium und Unterricht, München: Max Hueber Verlag, S Blumenthal, Peter (1987): Sprachvergleich Deutsch- Französisch.Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 29) *Krassin, Gudrun (1994): Neuere Entwicklungen in der französischen Grammatik und Grammatikforschung, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 38). *Klein, Hans-Wilhelm / Kleineidam, Hartmut (1983): Grammatik des heutigen Französisch, Stuttgart: Klett. *Ausgewählte Rahmenartikel aus dem GLLF (Grand Larousse de la Langue Française), Paris: Larousse, , 7 Bde.; z.b.: Adverbe - Apposition - Attribut - Cause - Conjonction - Coordination - Détachement - Epithète - Genre - Gérondif - Nom - Nombre - Ordre des mots - Participe - Passif - Prédication - Préposition - Proposition - Subjonctif - Verbe *Confais, Jean-Paul (21989): Grammaire explicative, München: Hueber. Riegel, Martin /Pellat, Jean-Christophe / Rioul, René (31997): Grammaire méthodique du français, Paris: Presses Universitaires de France). *Weinrich, Harald (1982): Textgrammatik der französischen Sprache, Stuttgart: Klett (insbes. S ) /ID 1544 S /ID 2380 B /ID 3272 K ID 3250 K 64 G 7 66/ID 6650 G /ID 1572 C /ID 3250 R554(3) /ID 3255 W Semantik, Wortbildung und Lexikologie des Neufranzösischen Zu diesem Bereich werden ab 2004 im Rahmen der Staatsprüfung keine

5 Aufgaben mehr gestellt. Die nachfolgenden Titel eignen sich jedoch zur Konsultation für die sprachwissenschaftliche Erläuterung eines Textes der Gegenwartssprache bzw. aus früheren Sprachstufen (Altfranzösisch). a) Semantik Blank, Andreas (2001): Einführung in die lexikalische Semantik für Romanisten, Tübingen: Niemeyer Coseriu, Eugenio (31978 ): Probleme der strukturellen Semantik, Tübingen: Narr. Oder: *Geckeler, Horst (1973): Strukturelle Semantik des Französischen, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Schwarz, Monika / Chur, Jeannette (21996): Semantik. Ein Arbeitsbuch, Tübingen: Narr. *Körner, Karl-Hermann (1977): Einführung in das c) semantische Lexikologie Studium des Französischen, Darmstadt: *Ullmann, Stephen (51975): Précis de sémantique française, Bern: Francke. 66/bestellt /ET 430 C 834 (3) /ID 7040 G /ET 400 S /ID 7040 K /ID 7040 U 41 (5) b) Wortbildung

6 Kernwortschatzes, Berlin: Schmidt. v. Wartburg, Walter (31970): Einführung in die Problematik und Methodik der Sprachwissenschaft. Tübingen: Niemeyer, S /ID 6900 S /ER 500 W 296 (3) 5. Altfranzösischer Text (Übersetzung und Erläuterung) *Rheinfelder, Hans (51976): Altfranzösische Grammatik. München: Hueber. Rohlfs, Gerhard (31968): Vom Vulgärlatein zum Altfranzösischen, Tübingen: Niemeyer. *Stefenelli, Arnulf (1981): Geschichte des französischen Kernwortschatzes, Berlin: Schmidt. *Wolf, Lothar / Hupka, Werner (1981): Altfranzösisch. Entstehung und Charakteristik, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft (S. 1-34). Ménard, Philippe (31988): Syntaxe de l'ancien français, Bordeaux: Bière. Wagner, Robert-Léon (21995): Textes d'étude. (Ancien et moyen français), Genf / Paris: Droz. Voretzsch, Carl (31966): Altfranzösisches Lesebuch, Tübingen, Niemeyer. Henry, Albert (71978): Chrestomathie de la littérature en ancien français, Bern: Francke. Ayres-Bennett, Wendy (1996): A History of the French Language through Texts, London: Routledge. *Price, Glanville (21975): The French Language, London: Arnold; deutsch: Die französische Sprache, Tübingen: Francke, 1988 (Uni-Taschenbücher; 1507). 17 /ID 1775 R /ID 1725 R 738 (3) /ID 6900 S /ID 1725 W /ID 2125 M 535 (3) /IE 4942 W /IE 4942 V 953 (3) 66/IE 4942 H 521 (7) 66/ID 2730 A /IDP Neufranzösischer Text (Erläuterung) *Ernst, Gerhard / Felixberger, Josef (1987): Sprachwissenschaftliche Analysen neufranzösischer Texte, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 27). Riegel, Martin /Pellat, Jean-Christophe / Rioul, René (31997): Grammaire méthodique du français, Paris: Presses Universitaires de France) /ID 2380 E 71 17/ID 3250 R554(3) *Krassin, Gudrun (1994): Neuere Entwicklungen in der französischen Grammatik und Grammatikforschung, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 38). 66/ID 3272 K 89 *Söll, Ludwig / Hausmann, Franz Josef (31985): Gesprochenes und geschriebenes Französisch, Berlin: Erich Schmidt Verlag /ID 2450 S 681 (3) *Blanche-Benveniste, Claire / Chervel, André (21978): L'orthographe, Paris: Maspero. 66/ID 4275 B 641 *Désirat, Claude / Hordé, Tristan (1976): La langue française au 20e siècle, Paris: Bordas; bes. S /ID 2380 D 457

7 *Müller, Bodo (1985): Le français d'aujourd'hui, Paris: Klincksieck. 66/ID 3145 M 958 *Ricken, Ulrich et al. (1983): Französische Lexikologie. Eine Einführung, Leipzig: Verlag Enzyklopädie. *Stammerjohann, Harro (1983): Französisch für Lehrer. Linguistische Daten für Studium und Unterricht, München: Max Hueber Verlag, S ; bes. S *Wolf, Lothar / Hupka, Werner (1981): Altfranzösisch. Entstehung und Charakteristik, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft; Kap. III und IV zur Erklärung neufranzösischer Restformen /ID 6555 R /ID 1544 S /ID 1725 W *Walter, Henriette (1988): Le français dans tous les sens, Paris: Laffont. ID 1600 W 232 *Wandruszka, Ulrich (1976): Probleme der neufranzösischen Wortbildung, Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 16). *Thiele, Johannes (31993): Wortbildung der französischen Gegenwartssprache, Leipzig / Berlin / München: Langenscheidt / Verlag Enzyklopädie /ID 4380 W /ID 4380 T 431 (3) zur Textlinguistik: *Gülich, Elisabeth / Raible, Wolfgang (1977): Linguistische Textmodelle, München: Fink (utb; 130). 60/ET 760 G 925 L 7 Heinemann, Wolfgang / Viehweger, Dieter (1991): Textlinguistik. Eine Einführung, Tübingen: Niemeyer. 60/ET 760 H 468 Linke, Angelika / Nußbaumer, Markus / Portmann, Paul R. (31996): Studienbuch Linguistik. Tübingen: Niemeyer. 64/GL 1015 L 756 Titel, die mit * markiert sind, werden gemäß einer inoffiziellen Übereinkunft zwischen den Prüfern an den bayerischen Universitäten und dem Kultusministerium an allen bayerischen Universitäten als Basisliteratur empfohlen, wogegen die restlichen Werke als besondere Eichstätter Empfehlung zu betrachten sind.

Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Französisch

Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Französisch NEUPHILOLOGISCHES INSTITUT Lehrstuhl für romanische Philologie I Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Französisch 1 Charakteristik, Varietäten, Tendenzen (Korb 1, nur relevant für die LPO I

Mehr

Einführung in die französische Sprachwissenschaft

Einführung in die französische Sprachwissenschaft Einführung in die französische Sprachwissenschaft Ein Lehr- und Arbeitsbuch von Horst Geckeier und Wolf Dietrich ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Inhalt 7 Bibliographische Grundinformation 12 I. Realia zur

Mehr

Einführung in die französische Sprachwissenschaft

Einführung in die französische Sprachwissenschaft Einführung in die französische Sprachwissenschaft von Horst Geckeier t und Wolf Dietrich 4., durchgesehene Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG Vorwort 5 Inhalt 7 Bibliographische Grundinformation 12 I. Realia

Mehr

Auswahlbibliographie zum Studium der anglistischen Sprachwissenschaft

Auswahlbibliographie zum Studium der anglistischen Sprachwissenschaft Helga Höhlein, Peter H. Marsden, Clausdirk Poliner Auswahlbibliographie zum Studium der anglistischen Sprachwissenschaft Mit Kommentaren Max Niemeyer Verlag Tübingen 1987 INHALT Seite Allgemeine Hilfsmittel.

Mehr

Universität Hamburg Institut für Germanistik I Seminar Ib Wort, Name, Begriff, Terminus Sommersemester 2006 (Prof. Dr. Walther v.

Universität Hamburg Institut für Germanistik I Seminar Ib Wort, Name, Begriff, Terminus Sommersemester 2006 (Prof. Dr. Walther v. Universität Hamburg Institut für Germanistik I Seminar Ib Wort, Name, Begriff, Terminus Sommersemester 2006 (Prof. Dr. Walther v.hahn) Lexikologie Wort- und Wortschatzwissenschaft Sonja Pfeiffer Gliederung

Mehr

Im Rahmen des Seminars werden einige ausgewählten Aspekte der deutschen Lexikologie behandelt.

Im Rahmen des Seminars werden einige ausgewählten Aspekte der deutschen Lexikologie behandelt. Theoretische Linguistik 5 (TLG5) Im Rahmen des Seminars werden einige ausgewählten Aspekte der deutschen Lexikologie behandelt. Wann: Mittwoch, 9.40-10.25 Wo: T501 - Sprachwissenschaftliche Annäherungen

Mehr

Beiblatt Bachelor Französisch (Curr. 2015) 1 von 6 Name Antragsteller/in Matrikelnummer ab

Beiblatt Bachelor Französisch (Curr. 2015) 1 von 6 Name Antragsteller/in Matrikelnummer ab (Curr. 2015) 1 von 6 Betrifft: Anerkennung von Prüfungen für das Bachelorstudium Französisch an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck (Curriculum im Mitteilungsblatt

Mehr

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft (V) Einführung: Was ist Sprache? Was ist Sprachwissenschaft?

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft (V) Einführung: Was ist Sprache? Was ist Sprachwissenschaft? Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft (V) Einführung: Was ist Sprache? Was ist Sprachwissenschaft? Inhalt der Vorlesung Die Vorlesung gibt einen Überblick über Gegenstände, Begriffe und Methoden

Mehr

FRA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden jedes Semester angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis.

FRA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden jedes Semester angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis. FRA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Französische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Französisch) / Emmanuel Faure. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Gymnasiumkenntnisse (etwa

Mehr

Studienbegleitende Leseliste. zur französischen Sprachwissenschaft

Studienbegleitende Leseliste. zur französischen Sprachwissenschaft Studienbegleitende Leseliste zur französischen Sprachwissenschaft (Stand: sh. Vorlesungsverzeichnis) 1. Allgemeine Sprachwissenschaft Coseriu, Eugenio (1988), Sprachkompetenz.Tübingen, Francke (UTB). Martinet,

Mehr

Bachelor-Curr. am Besp. Französisch

Bachelor-Curr. am Besp. Französisch Bachelor-Curr. am Besp. Französisch A. Kompetenzbereich Basics (30 ) 1. Pflichtmodul: Grundlagen des philologisch-kulturwissenschaftlichen Studiums a. VO Grundlagen des philologisch-kulturwissenschaftlichen

Mehr

Universität Leipzig. Wintersemester 1978/79 Intensivkurs Portugiesisch (10 Wochen zu 20 Stunden)

Universität Leipzig. Wintersemester 1978/79 Intensivkurs Portugiesisch (10 Wochen zu 20 Stunden) Universität Leipzig August-Leskien-Institut Fachhochschule Köthen Technische Universität Chemnitz Universität Tübingen Universität München Universität Trier Universität Heidelberg Universität Jena Universität

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Künstlerisches Lehramt (GymPO I) Französisch Prüfungsordnung: 2010 Beifach

Modulhandbuch Studiengang Künstlerisches Lehramt (GymPO I) Französisch Prüfungsordnung: 2010 Beifach Modulhandbuch Studiengang Künstlerisches Lehramt (GymPO I) Französisch Prüfungsordnung: 2010 Beifach Sommersemester 2013 Stand: 26. März 2013 Universität Stuttgart Keplerstr. 7 70174 Stuttgart Kontaktpersonen:

Mehr

Einführung in die spanische Sprachwissenschaft

Einführung in die spanische Sprachwissenschaft Grundlagen der Romanistik (GrR) 15 Einführung in die spanische Sprachwissenschaft Ein Lehr- und Arbeitsbuch Bearbeitet von Wolf Dietrich, Horst Geckeler Neuausgabe 2006. Taschenbuch. 201 S. Paperback ISBN

Mehr

Grundlagen der Historischen Romanischen Sprachwissenschaft

Grundlagen der Historischen Romanischen Sprachwissenschaft Grundlagen der Historischen Romanischen Sprachwissenschaft (Auswahlbibliographie) 1. Theoretische Grundlagen der historischen Sprachwissenschaft Coseriu, Eugenio (1974): Synchronie, Diachronie und Geschichte:

Mehr

Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Spanisch

Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Spanisch NEUPHILOLOGISCHES INSTITUT Lehrstuhl für romanische Philologie I Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Spanisch 1 Charakteristik, Varietäten, Tendenzen (Korb 1, nur relevant für die LPO I von

Mehr

Die Bedeutungsrelation Synonymie im Französischen

Die Bedeutungsrelation Synonymie im Französischen Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Sommersemester 2012 Seminar: Wortschatz formal und inhaltlich (Französisch) Seminarleiterin: Nora Wirtz M.A. Referentin: Vanessa Almeida Silva Datum: 26.04.2012 Die

Mehr

BEILAGE 3 zum Mitteilungsblatt 21. Stück 2001/2002

BEILAGE 3 zum Mitteilungsblatt 21. Stück 2001/2002 BEILAGE 3 zum Mitteilungsblatt 21. Stück 2001/2002 Studienkommission Anglistik und Amerikanistik Beschluss der Studienkommission vom 1. August 2002: Die Studienkommission für Anglistik und Amerikanistik

Mehr

Vorlesung Staatsrecht I WiSe 2010/11 Prof. Dr. Christine Langenfeld. Literaturliste. zur Vorlesung Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht

Vorlesung Staatsrecht I WiSe 2010/11 Prof. Dr. Christine Langenfeld. Literaturliste. zur Vorlesung Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht Literaturliste zur Vorlesung Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht I. Kommentare zum Grundgesetz Dolzer, Rudolf (Hrsg.) Bonner Kommentar, Kommentar zum Bonner Grundgesetz (Loseblatt), Bd. 1 bis 15,

Mehr

Beiblatt Bachelor Italienisch (Curr. 2015) 1 von 6 Name Antragsteller/in Matrikelnummer ab

Beiblatt Bachelor Italienisch (Curr. 2015) 1 von 6 Name Antragsteller/in Matrikelnummer ab (Curr. 2015) 1 von 6 Betrifft: Anerkennung von Prüfungen für das Bachelorstudium Italienisch an der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck (Curriculum im Mitteilungsblatt

Mehr

MÜNDLICHKEIT UND SCHRIFTLICHKEIT IN

MÜNDLICHKEIT UND SCHRIFTLICHKEIT IN MÜNDLICHKEIT UND SCHRIFTLICHKEIT IN SPRACHTHEORETISCHER SICHT 1. EINLEITUNG Fragen zu: Koch, Peter / Oesterreicher, Wulf (1990): Gesprochene Sprache in der Romania: Französisch, Italienisch, Spanisch (=

Mehr

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft ROLF BERGMANN PETER PAULY STEFANIE STRICKER Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Vierte, überarbeitete und erweiterte Auflage von ROLF BERGMANN und STEFANIE STRICKER Mit Beiträgen von URSULA GÖTZ

Mehr

Rechtschreibung in Geschichte und Gegenwart

Rechtschreibung in Geschichte und Gegenwart Germanistik Wolfram Baier Rechtschreibung in Geschichte und Gegenwart Studienarbeit Humboldt-Universität zu Berlin Institut für deutsche Sprache und Linguistik Hauptseminar: Wie mache ich ein Buch? Dozent:

Mehr

Auszug aus dem Studienprogramm des Fachbereichs für Deutsche Sprache und Literatur

Auszug aus dem Studienprogramm des Fachbereichs für Deutsche Sprache und Literatur Auszug aus dem Studienprogramm des Fachbereichs für Deutsche Sprache und Literatur Am Fachbereich für Deutsche Sprache und Literatur werden im Grundstudium (1. 4. Semester) folgende Veranstaltungen (Typ

Mehr

Vom 7. Juli a) In Abs. 2 Nr. 1 wird das Wort Module durch das Wort Vertiefungsmodule ersetzt.

Vom 7. Juli a) In Abs. 2 Nr. 1 wird das Wort Module durch das Wort Vertiefungsmodule ersetzt. Siebte Satzung zur Änderung der Fachstudien- und Prüfungsordnung für das Fach Germanistik im Zwei-Fach-Bachelorstudiengang an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der Friedrich-Alexander-

Mehr

Beachten Sie dazu bitte den "Studienführer zum Lehramtsstudium - Allgemein", besonders die speziellen Zugangsvoraussetzungen und beschränkungen.

Beachten Sie dazu bitte den Studienführer zum Lehramtsstudium - Allgemein, besonders die speziellen Zugangsvoraussetzungen und beschränkungen. 1. VERTIEFT STUDIERTES FACH: RUSSISCH an Gymnasien Beachten Sie dazu bitte den "Studienführer zum Lehramtsstudium - Allgemein", besonders die speziellen Zugangsvoraussetzungen und beschränkungen. 2. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Grundlagen der Historischen Romanischen Sprachwissenschaft (Auswahlbibliographie zur Vorlesung)

Grundlagen der Historischen Romanischen Sprachwissenschaft (Auswahlbibliographie zur Vorlesung) Grundlagen der Historischen Romanischen Sprachwissenschaft (Auswahlbibliographie zur Vorlesung) 1. Theoretische Grundlagen der historischen Sprachwissenschaft Coseriu, Eugenio (1974): Synchronie, Diachronie

Mehr

Einführung in die deskriptive Sprachwissenschaft I (VDFO)

Einführung in die deskriptive Sprachwissenschaft I (VDFO) Einführung in die deskriptive Sprachwissenschaft I (VDFO) SS 2016 Einführung1 SS 16, d Avis - 1 Franz d'avis davisf@uni-mainz.de (Benutzen Sie Ihren Studentenaccount.) Sprechstunde: di 10.00 12.00 Raum:

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Lehramt am Gymnasium Französisch WBF Prüfungsordnung:

Modulhandbuch Studiengang Lehramt am Gymnasium Französisch WBF Prüfungsordnung: Modulhandbuch Studiengang Lehramt am Gymnasium Französisch WBF Prüfungsordnung: 659-7-2010 Sommersemester 2017 Stand: 31.03.2017 Universität Stuttgart Keplerstr. 7 70174 Stuttgart Kontaktpersonen: Studiengangsmanager/in:

Mehr

Inhalt. Vorwort 1. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Vorwort 1. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Vorwort 1 1 Die romanischen Sprachen - Das Spanische in der Welt 3 1.1 Die Sprachen der Welt 4 1.2 Die indoeuropäischen Sprachen und andere Sprachfamilien... 7 1.3 Die romanischen Sprachen und die Gliederung(en)

Mehr

Die Bedeutungsrela0on Synonymie im Französischen

Die Bedeutungsrela0on Synonymie im Französischen Die Bedeutungsrela0on Synonymie im Französischen Heinrich- Heine- Universität Düsseldorf Sommersemester 2012 Seminar: Wortschatz formal und inhaltlich (Französisch) Seminarleiterin: Nora Wirtz M.A. Referen0n:

Mehr

Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft

Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft Annette Endruschat Jürgen Schmidt-Radefeldt Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft Gunter Narr Verlag Tübingen Inhalt Vorwort 9 Abkürzungen und Abbildungsverzeichnis 12 1 Weltsprache Portugiesisch

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Studierende im Hauptfach Französische Philologie müssen bis zum Ende des 2. Fachsemesters mindestens 15 Leistungspunkte nachweisen. Studierende im Nebenfach Französische

Mehr

Französische Sprachgeschichte

Französische Sprachgeschichte Helmut Berschin Josef Felixberger Hans Goebl Französische Sprachgeschichte 2., überarbeitete und ergänzte Auflage Inhaltsverzeichnis Vorwort zur ersten Auflage 9 Vorwort zur zweiten Auflage 12 A. Historische

Mehr

VEREIN DER SPORTANGLER KELLINGHUSEN E.V.

VEREIN DER SPORTANGLER KELLINGHUSEN E.V. Chronik Vorsitzender: Stellv. Vorsitzender: 1933-1938 Willi Delfs 1953-1956 Johannes Jappe 1939-1950 Heinrich Präfke 1957-1958 Fritz Hillmann 1951-1951 Adrian Brandt 1959-1966 vakant 1953-1956 Ernst Strabel

Mehr

INSTITUT FÜR DEUTSCHE PHILOLOGIE

INSTITUT FÜR DEUTSCHE PHILOLOGIE INSTITUT FÜR DEUTSCHE PHILOLOGIE Zwischenprüfung im Fach Germanistische Linguistik (Deutsche Sprachwissenschaft) Hier finden Sie fachwissenschaftlich spezifische, ergänzende Informationen zur Zwischenprüfung

Mehr

Anlage 3 zur Bachelor-PO Philosophische Fakultät, Universität Bonn; hier: Studiengänge des Instituts VII, Französistik (Zwei-Fach)

Anlage 3 zur Bachelor-PO Philosophische Fakultät, Universität Bonn; hier: Studiengänge des Instituts VII, Französistik (Zwei-Fach) 187 507170300 L-1-fr 507170200 S-1-fr Sprachwissenschaft keine 1. oder 2. / 1 - Theorien, Methoden und Modelle der romanistischen Literatur- und Kulturwissenschaft - Grundbegriffe der französischen - einführender

Mehr

Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Italienisch

Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Italienisch NEUPHILOLOGISCHES INSTITUT Lehrstuhl für romanische Philologie I Lektüreliste Sprachwissenschaft (Staatsexamen): Italienisch 1 Charakteristik, Varietäten, Tendenzen (Korb 1, nur relevant für die LPO I

Mehr

Französische Sprachwissenschaft

Französische Sprachwissenschaft Monika Sokol Französische Sprachwissenschaft Eine Einführung mit thematischem Reader Gunter Narr Verlag Tübingen Inhalt Alphabetisches Verzeichnis der Reader-Texte ' XIII 1. Einleitender Überblick 1 1.1.

Mehr

Gesprochene Sprache in der Romania

Gesprochene Sprache in der Romania Romanistische Arbeitshefte 31 Gesprochene Sprache in der Romania Französisch, Italienisch, Spanisch Bearbeitet von Peter Koch, Wulf Oesterreicher 2nd actual. and revised edition 2011. Taschenbuch. X, 280

Mehr

NOMEN EST OMEN? Äîðîôå âà Ì. Nomen est omen? Ïðî çì±ñò ± íàçâó äèñöèïë±íè...

NOMEN EST OMEN? Äîðîôå âà Ì. Nomen est omen? Ïðî çì±ñò ± íàçâó äèñöèïë±íè... Äîðîôå âà Ì. Nomen est omen? Ïðî çì±ñò ± íàçâó äèñöèïë±íè... 81 25:81 373.2,. NOMEN EST OMEN? 1,., «-»,. :,,,,,. Dorofeeva M. Nomen Est Omen? About The Content And The Title Of The Lecture Course «Genre

Mehr

Infigierung und Interfigierung im Spanischen

Infigierung und Interfigierung im Spanischen Sprachen Sebastian Meindl Infigierung und Interfigierung im Spanischen Studienarbeit Gliederung I Wortbildung durch Derivation... 3 II Das Phänomen des Interfix... 3 III Das Phänomen des Infix... 6 IV

Mehr

Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Herbstsemester 2011/2012 Assist. Daumantas Katinas

Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache. Herbstsemester 2011/2012 Assist. Daumantas Katinas Lexikologie der deutschen Gegenwartssprache Herbstsemester 2011/2012 Assist. Daumantas Katinas 7.9.2011 Überblick 15 Lehrveranstaltungen Teilnahmepflicht an 10 Veranstaltungen 1 schriftliche Kontrollarbeit

Mehr

Verzeichnis der Sektionsleiter

Verzeichnis der Sektionsleiter Autorenverzeichnis Bauer, Franz, Priv.-Doz. Dr., UniversiHit Regensburg Bernecker, Walther, Prof. Dr., UniversiHit Bern Brandt, Hartwig, Prof. Dr., UniversiHit Marburg Burkhardt, Johannes, Prof. Dr., UniversiHit

Mehr

1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Geschäftsführer Kassenwart Sportwart Jugendwart Technischer Wart Hallenwart

1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Geschäftsführer Kassenwart Sportwart Jugendwart Technischer Wart Hallenwart 1957 Hans Polke Hubert Jeuck Georg Wochlik 1958 Hans Polke Hubert Jeuck Georg Wochlik 1959 Hans Polke Hubert Jeuck Georg Wochlik 1960 Hans Polke Hubert Jeuck Georg Wochlik 1961 Hans Polke Hubert Jeuck

Mehr

Einführung in die germanistische Sprachwissenschaft

Einführung in die germanistische Sprachwissenschaft University of Vechta Universität Vechta Prof. Dr. J. A. Bär Fakultät III Germanistische Sprachwissenschaft Vorlesung Einführung in die germanistische Sprachwissenschaft Sitzung 1: Anmerkungen zur Organisation;

Mehr

Diözesanmeisterschaft 2011

Diözesanmeisterschaft 2011 Jugend B männl. 1. Kampourakis Harry DJK Abenberg 399 120 15 2. Haase Nico DJK Abenberg 373 105 14 3. Kratzer Fabian DJK Abenberg 349 94 11 4. Kuhlmann Malte DJK Eichstätt 348 92 20 5. Blumrodt Paul DJK

Mehr

Informationen zum Ersten Staatsexamen: Geschichte der Neuzeit Neueste Geschichte

Informationen zum Ersten Staatsexamen: Geschichte der Neuzeit Neueste Geschichte Informationen zum Ersten Staatsexamen: Geschichte der Neuzeit Neueste Geschichte 1. Anmeldung zum Ersten Staatsexamen bzw. der Ersten Staatsprüfung im Lehramt Die Anmeldung zum Ersten Staatsexamen im Lehramt

Mehr

Master Europäische Sprachen : Lehrangebot WS 2016/17 und SS 2017 Stand:

Master Europäische Sprachen : Lehrangebot WS 2016/17 und SS 2017 Stand: Schwerpunkt Sprachgeschichte Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Holger Kuße Anglistik Germanistik Romanistik Slavistik V & AK Key Thinkers in Language and Linguistics (für alle Schwerpunkte) V & AK Martin

Mehr

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft ROLF BERGMANN PETER PAULY STEFANIE STRICKER Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Vierte, überarbeitete und erweiterte Auflage von ROLF BERGMANN und STEFANIE STRICKER Mit Beiträgen von URSULA GÖTZ

Mehr

GRUNDLAGEN DER GERMANISTIK. Herausgegeben von Detlef Kremer, Ulrich Schmitz, Martina Wagner-Egelhaaf und Klaus-Peter Wegera

GRUNDLAGEN DER GERMANISTIK. Herausgegeben von Detlef Kremer, Ulrich Schmitz, Martina Wagner-Egelhaaf und Klaus-Peter Wegera GRUNDLAGEN DER GERMANISTIK Herausgegeben von Detlef Kremer, Ulrich Schmitz, Martina Wagner-Egelhaaf und Klaus-Peter Wegera 34 Deutsch als Fremdsprache Eine Einführung von Hans-Werner Huneke und Wolfgang

Mehr

Fachbereich Linguistik Wahlfachmodule

Fachbereich Linguistik Wahlfachmodule Fachbereich Linguistik Wahlfachmodule Als Bündel von freien Wahlfächern werden vom Institut für allen Studierenden folgende Module angeboten: Modul 1: Linguistik Modul 2: Historische (Diachronie) Modul

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 74 vom 15. November 2013 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Änderung der Fachspezifischen Bestimmungen für den Bachelor-Teilstudiengang

Mehr

Themen- und Literaturliste für die Synchronie-Klausur Spanisch im Bayerischen Staatsexamen Stand: 16.04.2013. A. Themenliste. 1.

Themen- und Literaturliste für die Synchronie-Klausur Spanisch im Bayerischen Staatsexamen Stand: 16.04.2013. A. Themenliste. 1. Themen- und Literaturliste für die Synchronie-Klausur Spanisch im Bayerischen Staatsexamen Stand: 16.04.2013 A. Themenliste 1. Graphie/Phonie synchronisch: Allophonie der stimmhaften Okklusive (unter Berücksichtigung

Mehr

Einführung in die französische Morphologie

Einführung in die französische Morphologie Romanistische Arbeitshefte 36 Einführung in die französische Morphologie Bearbeitet von Nikolaus Schpak-Dolt 3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2010. Taschenbuch. XII, 174 S. Paperback ISBN 978 3

Mehr

Linguistische Grundbegriffe

Linguistische Grundbegriffe Hans Glinz Linguistische Grundbegriffe und Methodenüberblick 5. verbesserte Auflage Akademische Verlagsgesellschaft Athenaion 1974 ebensowenig die heute oft benutzte (und dabei oft strapazierte) Begriffsdreiheit

Mehr

Bücherliste Klassenstufe 5 Schuljahr 2016/17

Bücherliste Klassenstufe 5 Schuljahr 2016/17 Bücherliste Klassenstufe 5 Deutsch Deutsch kompetent 5, Schülerbuch Klett 12-316001-1 23,50 Erdkunde Diercke Erdkunde 5 Saarland Westermann 14-114625-7 25,95 Diercke Weltatlas, Neuauflage 2015 Westermann

Mehr

Bachelor of Arts Französisch Beifach 1 in Kombination mit einem nicht-romanistischen Kernfach Modulbeschreibung (Studienstart Dijon)

Bachelor of Arts Französisch Beifach 1 in Kombination mit einem nicht-romanistischen Kernfach Modulbeschreibung (Studienstart Dijon) Bachelor of Arts Französisch Beifach 1 Integrierter Bachelor of Arts Französisch Beifach in Kombination mit einem nicht-romanistischen Kernfach Modulbeschreibung (Studienstart Dijon) Weitere Informationen

Mehr

Einführung in die Grammatik der deutschen Gegenwartssprache

Einführung in die Grammatik der deutschen Gegenwartssprache Karl-Ernst Sommerfeldt / Günter Starke Einführung in die Grammatik der deutschen Gegenwartssprache 3., neu bearbeitete Auflage unter Mitwirkung von Werner Hackel Max Niemeyer Verlag Tübingen 1998 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gesamtübersicht für Schießleitung und Obleute - Bezirksmeisterschaft

Gesamtübersicht für Schießleitung und Obleute - Bezirksmeisterschaft Gesamtübersicht für Schießleitung und Obleute - Bezirksmeisterschaft Bezirksmeisterschaft Regierungsbezirk Köln 27. u. 28.05.2011 in Talbecke Einzelschützen Klasse A - LW-Kombination 1 Müller, Peter-Christian

Mehr

Lehrplan für Linguistik / Allgemeine Sprachwissenschaft, Master

Lehrplan für Linguistik / Allgemeine Sprachwissenschaft, Master Version: 27.01.2015 (Änderungen vorbehalten) Lehrplan für Linguistik / Allgemeine Sprachwissenschaft, Master Sommersemester 2015 M o d u l s i g e l n [ASW-M1] Sprachstrukturkurse: 53-976 (Behnke, Kildinsaamisch)

Mehr

Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft

Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft Annette Endruschat Jürgen Schmidt-Radefeldt Einführung in die portugiesische Sprachwissenschaft 2., überarbeitete Auflage Gunter Narr Verlag Tübingen Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage 9 Abkürzungen

Mehr

Königs Erläuterungen und Materialien Band 176. Auszug aus: Friedrich Hebbel. Maria Magdalena. von Magret Möckel

Königs Erläuterungen und Materialien Band 176. Auszug aus: Friedrich Hebbel. Maria Magdalena. von Magret Möckel Königs Erläuterungen und Materialien Band 176 Auszug aus: Friedrich Hebbel Maria Magdalena von Magret Möckel Friedrich Hebbel: Maria Magdalena. Ein bürgerliches Trauerspiel in drei Akten. Mit Hebbels Vorwort

Mehr

AVS - M 01. Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft/ Verantwortlich:

AVS - M 01. Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft/ Verantwortlich: AVS - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul I: Grundlagen und Methoden der AVS Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft/ 3. Inhalte / Lehrziele Die Studierenden werden in diesem Basismodul vertraut

Mehr

ITA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis

ITA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden einmal im Jahr angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis ITA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Italienische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Italienisch) / Daniela Pecchioli. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Grundkenntnisse bzw. der

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Lehramt an Gymnasien (GymPO I) Deutsch Prüfungsordnung: 2010

Modulhandbuch Studiengang Lehramt an Gymnasien (GymPO I) Deutsch Prüfungsordnung: 2010 Modulhandbuch Studiengang Lehramt an Gymnasien (GymPO I) Deutsch Prüfungsordnung: 2010 Universität Stuttgart Keplerstr. 7 70174 Stuttgart Inhaltsverzeichnis Präambel... 3 200 Pflichtmodule... 4 19920 Einführung

Mehr

Fachspezifischer Anhang für den Bachelorstudiengang Linguistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main vom 16.

Fachspezifischer Anhang für den Bachelorstudiengang Linguistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main vom 16. 1. Juli 016 Fachspezifischer Anhang für den Bachelorstudiengang Linguistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main vom 16. Juli 01 zur Rahmenordnung für die Bachelorstudiengänge des

Mehr

EMLex-Basismodule. Basismodul B1. Modulbezeichnung Basismodul B1: Lexikographische Grundlagen 10 ECTS

EMLex-Basismodule. Basismodul B1. Modulbezeichnung Basismodul B1: Lexikographische Grundlagen 10 ECTS EMLex-Basismodule Basismodul B1 Modulbezeichnung Basismodul B1: Lexikographische Grundlagen 10 ECTS Lehrveranstaltungen Kurs: entspricht 4 SWS, E-Learning Alle für die Studierendenbetreuung an ihrer Heimuniversität

Mehr

Wortschatz formal und inhaltlich (Französisch) Der französische Wortschatz: zu seiner Präsenz und seiner Untersuchung

Wortschatz formal und inhaltlich (Französisch) Der französische Wortschatz: zu seiner Präsenz und seiner Untersuchung Wortschatz formal und inhaltlich (Französisch) 12.04.12 Der französische Wortschatz: zu seiner Präsenz und seiner Untersuchung Das sprachliche Zeichen signifié signifiant Dichotomie Die Langage parole

Mehr

Modul: Sprachtheorie 2. Veranstaltung: Sprache als System I F. de Saussure

Modul: Sprachtheorie 2. Veranstaltung: Sprache als System I F. de Saussure Modul: Sprachtheorie 2. Veranstaltung: Sprache als System I F. de Saussure Christine Römer Universität Jena Institut für germanistische Sprachwissenschaft E-Mail: Christine.Roemer@uni-jena.de http://www.personal.uni-jena.de/~xcr/v2/?start

Mehr

Grundlagen- und Orientierungsprüfung:

Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Grundlagen- und Orientierungsprüfung: Studierende im Hauptfach Französische Philologie müssen bis zum Ende des 2. Fachsemesters mindestens 15 Leistungspunkte nachweisen. Studierende im Nebenfach Französische

Mehr

MSC Kasendorf Mühlberg Klasse 2. Fahrer : 9 genannt, 9 gestartet, 9 gewertet, 0 nicht gewertet

MSC Kasendorf Mühlberg Klasse 2. Fahrer : 9 genannt, 9 gestartet, 9 gewertet, 0 nicht gewertet MSC Kasendorf Mühlberg 29.03. 2009 Klasse 2 Fahrer : 9 genannt, 9 gestartet, 9 gewertet, 0 nicht gewertet 1. 280 Mühl, Werner MSC Gefrees 11 14 7 9 13 9 2 6 41 20 2. 270 Ammon, Jan MSC Großhabersdorf 12

Mehr

54/17. Universität Leipzig Philologische Fakultät. Vom 14. November 2014

54/17. Universität Leipzig Philologische Fakultät. Vom 14. November 2014 54/17 Universität Leipzig Philologische Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Lehramtsstudiengang mit dem Abschluss Erste Staatsprüfung für das Höhere Lehramt an Gymnasien, Dritter

Mehr

POL - M Name des Moduls: Basismodul Sprachausbildung Polnisch 1 (Haupt- und Nebenfach)

POL - M Name des Moduls: Basismodul Sprachausbildung Polnisch 1 (Haupt- und Nebenfach) POL - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Sprachausbildung Polnisch 1 (Haupt- und Nebenfach) 3. Inhalte / Lehrziele Erwerb und Vertiefung von Polnisch-Grundkenntnissen insbesondere in folgenden Bereichen:

Mehr

Sommersemester 2015 Vorlesungszeit:

Sommersemester 2015 Vorlesungszeit: Sommersemester 2015 Vorlesungszeit:13.04.2015-18.07.2015 Philosophische Fakultät II, Institut für deutsche Sprache und Linguistik Unter den Linden 6, 10099 Berlin, Sitz: Dorotheenstr. 24/Universitätsgebäude

Mehr

TSG-Senioren. 1946/47 1. Kreisklasse :14:00 70:46:00 Franz Schlicher. 1947/48 Bezirksklasse :32:00 33:02:00 Franz Schlicher

TSG-Senioren. 1946/47 1. Kreisklasse :14:00 70:46:00 Franz Schlicher. 1947/48 Bezirksklasse :32:00 33:02:00 Franz Schlicher 1946 2. Kreisklasse 2 Franz Schlicher 1946/47 1. Kreisklasse 3 20 13-7 26:14:00 70:46:00 Franz Schlicher 1947/48 Bezirksklasse 12 22 4 4 14 12:32:00 33:02:00 Franz Schlicher 1948/49 1. Kreisklasse 1 22

Mehr

FRA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden jedes Semester angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis.

FRA - M Wie häufig wird das Modul angeboten Alle Kurse werden jedes Semester angeboten. Siehe Vorlesungsverzeichnis. FRA - M 01 1. Name des Moduls: Basismodul Französische Sprache I 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Romanistik (Französisch) / Emmanuel Faure. Inhalte / Lehrziele Vertiefung der Gymnasiumkenntnisse (etwa

Mehr

Beschreibung des Masterstudiengangs Sprachen Europas: Strukturen und Verwendung

Beschreibung des Masterstudiengangs Sprachen Europas: Strukturen und Verwendung Beschreibung des Masterstudiengangs Sprachen Europas: Strukturen und Verwendung Der Masterstudiengang Sprachen Europas: Strukturen und Verwendung ermöglicht Absolventen und Absolventinnen mit einem philologischen

Mehr

Ergebnisliste der VEREINSMEISTERSCHAFTEN Sommer 2017

Ergebnisliste der VEREINSMEISTERSCHAFTEN Sommer 2017 St. Johann, 08.09.2017 Sommer 2017 1 SAGEDER Franz WEISSENGRUBER Josef WOLFESBERGER Wolfgang WOLFESBERGER Alfred 10 2 STÜRMER Sebastian DORNER Hans-Peter STÜRMER Albert DOBERSBERGER Hannes 8 1,452 3 LACKNER

Mehr

Zwischenstaatliche Kommision für deutsche Rechtschreibung Rat für deutsche Rechtschreibung

Zwischenstaatliche Kommision für deutsche Rechtschreibung Rat für deutsche Rechtschreibung Zwischenstaatliche Kommision für deutsche RechtschreibungRat für deutsche Rechtschreibung ) ) ) Frankfurter Allgemeine Zeitung Axel Springer Verlag ( : ) ZDF SpiegelReform der Rechtschreibreform Reform

Mehr

Luftpistole-Kreisoberliga 2009/10. Wettkampfergebnisse 1. Durchgang

Luftpistole-Kreisoberliga 2009/10. Wettkampfergebnisse 1. Durchgang Wettkampfergebnisse 1. Durchgang Karsee 1 5 : 0 Schloß Zeil 1 Ummenhofer, Günter 365 1 : 0 353 Fimpel, Hubert Bertsch, Stefan 365 1 : 0 352 Reisch, Wolfgang Popp, Volker 357 1 : 0 352 Merk, Christian Broger,

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Bachelor of Arts (Lehramt) Französisch HF Prüfungsordnung:

Modulhandbuch Studiengang Bachelor of Arts (Lehramt) Französisch HF Prüfungsordnung: Modulhandbuch Studiengang Bachelor of Arts (Lehramt) Französisch HF Prüfungsordnung: 659-1-2015 Sommersemester 2017 Stand: 03. April 2017 Universität Stuttgart Keplerstr. 7 70174 Stuttgart Kontaktpersonen:

Mehr

Golfclub Tegernbach e.v. Name Heimatclub DGV-Stv DGV-Spv Netto Rang 1 - GR Augsburg (0d) (0d) Rang 2 - Auf der Gsteig 216 (0d) (0d)

Golfclub Tegernbach e.v. Name Heimatclub DGV-Stv DGV-Spv Netto Rang 1 - GR Augsburg (0d) (0d) Rang 2 - Auf der Gsteig 216 (0d) (0d) Mannschaftswertung Zählspiel - Netto Rang 1 - GR Augsburg 2 211 Golfliga Cup Runde 1(Einzel) - Gewertet : (2 von 4) 143 Schwarm, Harald GolfRange Augsburg 7,4 7 71 Taeuffenbach, Christian GolfRange Augsburg

Mehr

Name Heimatclub DGV-Stv DGV-Spv Netto. Rang 1 - GR Augsburg 1 A 219

Name Heimatclub DGV-Stv DGV-Spv Netto. Rang 1 - GR Augsburg 1 A 219 Mannschaftswertung Zählspiel - Netto Rang 1 - GR Augsburg 1 A 219 Golfliga Cup Runde 1(Einzel) - Gewertet : (2 von 4) 146 Brenner, Roland GolfRange Augsburg 6,1 6 73 Herbert-Wagner, Reinhold GolfRange

Mehr

Listen der Gefallenen, Vermissten und Kriegsteilnehmer der beiden Weltkriege

Listen der Gefallenen, Vermissten und Kriegsteilnehmer der beiden Weltkriege Listen der Gefallenen, Vermissten und Kriegsteilnehmer der beiden Weltkriege 1.Weltkrieg 1914 1918 Gefallene August Hartmann 22.08.14 Frankreich Hermann Kukuk 28.08.14 Frankreich Johannes Markus 14.09.14

Mehr

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft

Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Hans-Dieter Fischer Horst Uerpmann Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Ein Arbeitsbuch 4., erweiterte und aktualisierte Auflage Ehrenwirth Inhalt Vorwort 9 Literatur zur (deutschen) Sprachwissenschaft

Mehr

Ergebnisliste. 21. Deutsche Gehörlosen- Skat-Meisterschaften im Einzel-, Tandem- und Mannschaftskampf. am 26. April 2014 in Hildesheim

Ergebnisliste. 21. Deutsche Gehörlosen- Skat-Meisterschaften im Einzel-, Tandem- und Mannschaftskampf. am 26. April 2014 in Hildesheim Ergebnisliste 21. Deutsche Gehörlosen- Skat-Meisterschaften im Einzel-, Tandem- und Mannschaftskampf am 26. April 2014 in Hildesheim Veranstalter: Ausrichter: Deutsche Gehörlosen-Skat- & Rommévereinigung

Mehr

Veranstaltungs und Prüfungsmerkblatt Herbstsemester 2016

Veranstaltungs und Prüfungsmerkblatt Herbstsemester 2016 Veranstaltungs und Prüfungsmerkblatt Herbstsemester 2016 1,823: Französisch B2 (Teil 1) ECTS Credits: 0 Überblick Prüfung/en (Verbindliche Vorgaben siehe unten) Zugeordnete Veranstaltung/en Stundenplan

Mehr

Bürgermeister der Stadt Minden (ab 1711)

Bürgermeister der Stadt Minden (ab 1711) der Stadt (ab 1711) Name Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit * Landesherrliches Stadtreglement vom 10. Juni 1711 (zwei im jährlichen Wechsel) Rudolph Culemann (auch Kuhlmann) 1711 1721 Dr. Christoph

Mehr

Modulhandbuch Spanische Philologie - Bachelorfach

Modulhandbuch Spanische Philologie - Bachelorfach Modulhandbuch Spanische Philologie - Bachelorfach gültig ab Wintersemester 2013/14 Inhaltsverzeichnis Module SP-M 01: Basismodul Spanische Sprache I 2 SP-M 02: Basismodul Spanische Sprache II 4 SP-M 03:

Mehr

zusammengestellt von Hans-Albert Meyer, Wolfenbüttel

zusammengestellt von Hans-Albert Meyer, Wolfenbüttel DDR Mannschaftsmeisterschaften der Herren Spielserie 1948/49 1. Carl Zeiss Jena Spielserie 1949/50 1. BSG Erich Zeigner Leipzig Siegfried Facius,Heinz Haupt, Heinz Schmiedel, Günter Menzer, Rudolf Krause,

Mehr

Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.)

Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität für den Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Vom 25. November 2011 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 42, Nr. 104, S. 723 968) in der Fassung vom 21. Dezember 2015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 46, Nr. 79, S. 489 573) Prüfungsordnung der Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

8 Fakultät für Philologie

8 Fakultät für Philologie 8 Fakultät für Philologie 8.1 Linguistik 8.1.1 Linguistik, PO 2004 Fach Linguistik (101) Abschluss 2-Fach Bachelor (81) PO-Version 2004 Folgendes ist zurzeit in HISPOS eingerichtet: Modul-Typen: o Nachgewiesene

Mehr

AVS-M Name des Moduls: Sprachtypologie und Universalienforschung

AVS-M Name des Moduls: Sprachtypologie und Universalienforschung AVS-M 10 1. Name des Moduls: Sprachtypologie und Universalienforschung 2. Fachgebiet / Verantwortlich: Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft/ Prof. Dr. Johannes Helmbrecht 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

LINGUISTIK SYSTEMATIK DER AUFSTELLUNG

LINGUISTIK SYSTEMATIK DER AUFSTELLUNG FACHBIBLIOTHEK FÜR ANGLISTIK / AMERIKANISTIK BESTAND ANGLISTIK LINGUISTIK SYSTEMATIK DER AUFSTELLUNG 005 FESTSCHRIFTEN, SAMMELWERKE 010-050 ALLGEMEINE SPRACHWISSENSCHAFT 010 Bibliographien 020 Geschichte

Mehr

Bachelor of Arts Portugiesisch Beifach A. Für Romanisten Modulbeschreibung

Bachelor of Arts Portugiesisch Beifach A. Für Romanisten Modulbeschreibung Bachelor of Arts Portugiesisch Beifach 1 Bachelor of Arts Portugiesisch Beifach A. Für Romanisten Modulbeschreibung Modul 1: Spracherwerb Portugiesisch 300 h 10 LP + Sem. 2 Semester 1 1 1 a) Sprachkurs

Mehr

Was ist Sprache? Kessel/Reimann: S Volmert: S Dr. Marina Iakushevich. Einführung in die Germ. Sprachwissenschaft WS 09/10

Was ist Sprache? Kessel/Reimann: S Volmert: S Dr. Marina Iakushevich. Einführung in die Germ. Sprachwissenschaft WS 09/10 Was ist Sprache? Kessel/Reimann: S. 133-135 Volmert: S. 9-17 Dr. Marina Iakushevich 1 Was ist Sprache? Wat man so spricht Kommunikationsmittel Mittel des Denkens Dialekt und Hochsprache Wortschatz und

Mehr

TEXTLINGUISTIK. Problemkreis III: Kohäsionsmittel, Wiederaufnahme des Textes

TEXTLINGUISTIK. Problemkreis III: Kohäsionsmittel, Wiederaufnahme des Textes TEXTLINGUISTIK Problemkreis III: Kohäsionsmittel, Wiederaufnahme des Textes PhDR. Tamara Bučková, Ph.D. Lehrstuhl für Germanistik an der Päd. Fakultät der Karls-Universität in Prag tamara.buckova@pedf.cuni,cz

Mehr

Studienbibliographie Französische Sprachwissenschaft

Studienbibliographie Französische Sprachwissenschaft Studienbibliographie Französische Sprachwissenschaft Hinweise für die Benutzer der Studienbibliographie 1. Das Fach Französistik ist Teil des größeren Fachs Romanistik. Die Französistik besteht als wissenschaftliche

Mehr

- 36/25 - Studienordnung für das Studium des vertieft studierten Faches Russisch für das Höhere Lehramt an Gymnasien. Vom 24.

- 36/25 - Studienordnung für das Studium des vertieft studierten Faches Russisch für das Höhere Lehramt an Gymnasien. Vom 24. - 36/25 - UNIVERSITÄT LEIPZIG Philologische Fakultät Institut für Slavistik Studienordnung für das Studium des vertieft studierten Faches Russisch für das Höhere Lehramt an Gymnasien Vom 24. Oktober 2001

Mehr