Kurzdarstellung von Projekten zur Prävention und Therapie der Adipositas im Saarland

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kurzdarstellung von Projekten zur Prävention und Therapie der Adipositas im Saarland"

Transkript

1 Kurzdarstellung von Projekten zur Prävention und Therapie der Adipositas im Saarland Institution/ Anbieter AnsprechpartnerIn Anschrift (Straße, Ort) Telefon Fax Internet Öffnungszeiten Kooperationspartner: Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises, Universitätskinderklinik Homburg/Saar, CJD Homburg/Saar ggmbh, Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte BVKJ Dr. med. Angelika Thönnes, CJD Homburg / Saar Dr. med. Wolfgang Wahlen, BVKJ Dr. med. Tilmann Rohrer, Universitätskinderklinik Homburg/Saar Dr. med. Irene Schmitt, Michaela Moritz, Gesundheitsamt des Saarpfalz- Kreises Anmeldung Gesundheitsamt des Saarpfalz Kreises Am Forum Homburg Schulungszentrum CJD Homburg/Saar ggmbh Fohlenhofstraße Homburg , CJD Homburg/Saar bzw. 8384Gesundheitsamt Saarpfalz-Kreis , CJD Homburg/Saar , Gesundheitsamt Saarpfalz-Kreis Werktags zwischen Uhr, die Räumlichkeiten für die Schulungen im CJD Homburg stehen auch am Abend zur Verfügung. 1

2 Kurzinfo zur Institution Fit Kids Saarpfalz ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises, der Universitätskinderklinik Homburg/Saar, dem Berufsverband der Kinder-und Jugendärzte des Saarlandes und der CJD Homburg/Saar ggmbh. Fit Kids ist ein qualitätsgeprüftes Angebot: Schulungsverantwortlicher ist ein nach KgAS (Konsensusgruppe Adipositasschulung) zertifizierter Adipositastrainer. Das interdisziplinäre Team (Kinder- und Jugendärzte, Psychologen / Psychotherapeuten, Sportpädagogen / Physiotherapeuten und Ernährungsfachkraft) arbeitet unter ärztlicher Leitung und ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter AGA. Die Schulung wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert (APV-Programm). Weiterhin nimmt sie an der Präventionsstudie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung BZgA teil. 2

3 Projektname Thema, Schwerpunkt Projektziele (1-3 Punkte) Kurzdarstellung des Projekts (max. 250 Wörter) Projektdauer (befristet/gebunden oder unbefristet/ungebunden) Zielgruppen (Kinder/Jugendliche ab Jahren, Altersgruppe, max. Teilnehmerzahl ect.) Umsetzung (Profession der Mitarbeiter) Personalbedarf (inkl. externe Fachkräfte) Räumlichkeiten (vorhandene bzw. benötigte, Ausstattung ect.) Kostenübernahme (ja oder nein; wenn ja: durch wen) Projekt ist anerkannt durch (Krankenkasse, VHS, Ambulante Adipositasschulung Fit Kids Saarpfalz Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche, die an starkem Übergewicht leiden und deren Eltern Dauerhafte Verbesserung des Ess- und Bewegungsverhaltens und dadurch langfristige Normalisierung/ Stabilisierung des Körpergewichts Verbesserung der Stress- und Konfliktbewältigung Senkung der Begleiterkrankungen ( Komorbidität ) i. R. der Übergewichtigkeit Fit Kids Saarpfalz ist ein einjähriges, wohnortnahes Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 16 Jahren, die unter starkem Übergewicht ( Adipositas ) leiden und deren Eltern. Gemeinsames Abnehmen in der Gruppe, gemeinsame Aktivitäten wie Spiele, motivierender Sport und Kochen helfen den Kindern bei der Umstellung ihrer Gewohnheiten. Sie erlernen einen geeigneten Umgang mit schwierigen Situationen wie Stress, Hänseleien oder Langeweile. Abnehmen ohne familiäre Unterstützung ist nur von kurzer Erfolgsdauer, deshalb helfen Elternschulungen, das Kind in seinen Bemühungen optimal zu unterstützen. In der Regel 1 Jahr ( zwischen 9 12 Monaten ) Gruppengröße bis zu 12 Kindern/Jugendlichen, eingeteilt in: Kids 8 12 Jahre Teens Jahre Zielgruppe sind Kinder mit einem Body Mass Index (BMI) über der 97.geschlechtsspezifischen Altersperzentile sowie Vorliegen von Risikofaktoren und/oder gewichtsabhängigen Begleiterkrankungen. Bemühungen zur Gewichtsreduktion wie Diätberatung,.Ernährungsumstellung sollten bereits erfolgt sein, jedoch ohne den erhofften Erfolg. Weiterhin sind Gruppenfähigkeit des Kindes und Motivation der Eltern und ihres Kindes Voraussetzung Kinder- und Jugendärzte, Psychologen, ärztliche Psychotherapeutin, Sportpädagogen / Physiotherapeuten, Diät- und Ernährungsberaterin Schulungsort ist die CJD Homburg/Saar ggmbh, hier sind Seminarräume, Sporthalle, Behandlungsräume und eine Lehrküche an einem Ort vereint und verkehrstechnisch gut erreichbar. Nach Indikationsstellung durch den behandelnden Kinder- und Jugendarzt / Hausarzt oder auch durch die endokrinologische Ambulanz der Universitätskinderklinik Homburg/Saar ( Anmeldeformulare werden über das Gesundheitsamt zugesandt) wird der Antrag der einzelnen Kasse vorgelegt mit der Frage der Kostenerstattung. Bei Erfüllung aller Kriterien wird der Maßnahme in der Regel zugestimmt. Eine Selbstbeteiligung an den Schulungskosten besteht bisher in Höhe von 25 pro Monat und Kind. Krankenkassen 3

4 Ministerium für ect.) 4

5 Models of good practise (Nennung von Einrichtungen, an denen das Projekt bereits gelaufen ist, möglichst mit Ansprechpartner) Weiter Maßnahmeträger mit ähnlichem Schwerpunkt Das Sozialpädiatrische Zentrum der Kinderklinik Kohlhof bietet ähnliche Kurse an. 5

Hilfe mein Kind ist übergewichtig! - Was Eltern betroffener Kinder tun können.

Hilfe mein Kind ist übergewichtig! - Was Eltern betroffener Kinder tun können. Hilfe mein Kind ist übergewichtig! - Was Eltern betroffener Kinder tun können. Dr. Wolfgang Marg Klinikum Bremen- Mitte Ingo Weidanz Klinikum Bremen-Nord Risiko für eine Adipositas in Abhängigkeit vom

Mehr

Was ist Moby Dick Netzwerk?

Was ist Moby Dick Netzwerk? Was ist Moby Dick Netzwerk? Moby Dick Netzwerk ist ein ambulantes Therapieprogramm für übergewichtige Kinder und Jugendliche mit dem Ziel einer langfristigen Gewichtsreduzierung und der Verbesserung der

Mehr

Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA

Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA An dem St. Marien-Hospital ggmbh Düren sowie der Adipositas Akademie Nordrhein e. V. und der Deutschen Sporthochschule Köln Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Mehr

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen

Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen Dr. Michael Emken Facharzt für Allgemeinmedizin Ernährungsmedizin Sportmedizin 1 Ausgangsituation kennzeichnend für Kinder: große Neugier unbändiger Bewegungsdrang

Mehr

Die langfristige Gewichtsreduktion

Die langfristige Gewichtsreduktion Die langfristige Gewichtsreduktion mit B A S E L Behandlungsprogramm bei Adipositas mit den Schwerpunkten Ernährungsverhalten und Lebensstiländerung Was ist BASEL? Start: 2 x jährlich August Februar Ein

Mehr

Pressemappe. ZIMT Zentrum für interdisziplinäre modulare Trainingsprogramme. Projekt gegen Kinderübergewicht

Pressemappe. ZIMT Zentrum für interdisziplinäre modulare Trainingsprogramme. Projekt gegen Kinderübergewicht Pressemappe Zentrum für interdisziplinäre modulare Trainingsprogramme Übersicht Presseinformationen Zentrum für interdisziplinäre modulare Trainingsprogramme Anschreiben Namensliste Pressemitteilung Hintergrundinformationen

Mehr

Ein Rundum- Programm für übergewichtige Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren

Ein Rundum- Programm für übergewichtige Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren Ein Rundum- Programm für übergewichtige Kinder und Jugendliche von 6-16 Jahren In unserem Programm Bärenstark lernen übergewichtige Mädchen und Jungen gesund und mit Spaß abzunehmen. Kinder und Jugendliche

Mehr

Leben Gleich Gewicht Auffälliges Essverhalten Essen als (Problem)-Lösungsversuch

Leben Gleich Gewicht Auffälliges Essverhalten Essen als (Problem)-Lösungsversuch 2. SAARLÄNDISCHE FACHTAGUNG zur Prävention und Behandlung von Ess-Störungen Leben Gleich Gewicht Auffälliges Essverhalten Essen als (Problem)-Lösungsversuch Eine Veranstaltung der saarländischen Gesundheitsämter

Mehr

Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA und

Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA und Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA 05.-07.10.2018 und 16.-18.11.2018 an dem St. Marien-Hospital Düren in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung

Mehr

Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Ambulante multiprofessionelle Adipositastherapie

Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Ambulante multiprofessionelle Adipositastherapie Universitätspoliklinik für Endokrinologie, Diabetologie und Klinische Ernährung Ambulante multiprofessionelle Adipositastherapie Herzlich willkommen zu unseren multiprofessionellen Adipositas-Therapieprogrammen

Mehr

bei Kindern und Jugendlichen im Indikationsgebiet Adipositas - Konzept und Anforderungen -

bei Kindern und Jugendlichen im Indikationsgebiet Adipositas - Konzept und Anforderungen - Deutsche Rentenversicherung Nord Nachsorge nach einer Rehabilitation der Rentenversicherung bei Kindern und Jugendlichen im Indikationsgebiet Adipositas - Konzept und Anforderungen - Stand: Februar 2019

Mehr

14. Anhang Seite Körpermaße Statistisches Bundesamt BMI Definition 2

14. Anhang Seite Körpermaße Statistisches Bundesamt BMI Definition 2 Diplomarbeit Janine Wagner, Matrikelnummer. 1636770 Die Multimedia-DVD als Info-Medium zur Prävention von Adipositas bei Kindern. 14. Anhang Seite 14.1. Körpermaße Statistisches Bundesamt 1 14.2. BMI Definition

Mehr

Krankenkasse. zur Klärung der Indikation einer operativen Behandlung bei schwerwiegender Adipositas

Krankenkasse. zur Klärung der Indikation einer operativen Behandlung bei schwerwiegender Adipositas 7.1.2.1 Anfrage an Versicherte Krankenkasse Ansprechpartner/ Begutachtungszentrum: Anschrift Telefon Fax Sachbearbeiter/-in Angaben der/des Versicherten zur Klärung der Indikation einer operativen Behandlung

Mehr

Herzlich Willkommen! 4/12/2004 Ernährungslehre 1

Herzlich Willkommen! 4/12/2004 Ernährungslehre 1 Herzlich Willkommen! 4/12/2004 Ernährungslehre 1 Ernährungslehre für übergewichtige Kinder und Jugendliche Heinrich-Brügger-Schule (Klinikschule) U.Räderich Waldburg-Zeil-Bildungseinrichtungen ggmbh 4/12/2004

Mehr

Chirurgische Therapie der Adipositas

Chirurgische Therapie der Adipositas Chirurgische Therapie der Adipositas Im Zentrum der sozialmedizinischen Begutachtung steht die Frage, ob alle konservativen Behandlungsmöglichkeiten in angemessener Weise ausgeschöpft worden sind und somit

Mehr

Gesundheit bewusst leben Programme, Kurse und Seminare für Vitalität und Wohlbefinden

Gesundheit bewusst leben Programme, Kurse und Seminare für Vitalität und Wohlbefinden Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH Gesundheit bewusst leben Programme, Kurse und Seminare für Vitalität und Wohlbefinden Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH :01 Gesundbleiben

Mehr

Fragebogen 1. Termin im Adipositaszentrum Bitte zum 1. Termin in der Adipositassprechstunde mitbringen. Herzlichen Dank!

Fragebogen 1. Termin im Adipositaszentrum Bitte zum 1. Termin in der Adipositassprechstunde mitbringen. Herzlichen Dank! Chirurgie I C h e f a r z t : P r o f. D r. m e d. P a n D e c k e r A l l g e m e i n c h i r u r g i e, V i s z e r a l -, T h o r a x - u n d U n f a l l c h i r u r g i e Z e n t r u m f ü r M i n

Mehr

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient,

Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient, Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie Adipositas- und Hernienzentrum München Chefarzt: Prof. Dr. med. Thomas Hüttl Chirurg, Viszeralchirurg, Proktologe Co-Chefarzt: Dr. med.

Mehr

Train the trainer-seminar zu Abnehmen-aber mit Vernunft

Train the trainer-seminar zu Abnehmen-aber mit Vernunft Train the trainer-seminar zu Abnehmen-aber mit Vernunft Vortrag auf der Arbeitstagung Qualität und Qualifikation in der Patientenschulung Würzburg, 30.6.2006 Dr. Rose Shaw Institut für Therapieforschung,

Mehr

INTERDISZIPLINÄR UND INTERPROFESSIONELL ADIPOSITAS- ZENTRUM

INTERDISZIPLINÄR UND INTERPROFESSIONELL ADIPOSITAS- ZENTRUM INTERDISZIPLINÄR UND INTERPROFESSIONELL ADIPOSITAS- ZENTRUM ÜBER UNS Das Adipositaszentrum Bodensee-Oberschwaben am Klinikum Friedrichshafen richtet sich an Menschen mit einem großen Übergewicht. Chirurgen,

Mehr

Soziale Prävention in der ambulanten Kinder- und Jugendmedizin

Soziale Prävention in der ambulanten Kinder- und Jugendmedizin Soziale Prävention in der ambulanten Kinder- und Jugendmedizin Dr. Karl-Josef Eßer, Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) Aktuelle Gesundheitsprobleme im Kindes-

Mehr

Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA vom 14. bis

Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA vom 14. bis Fortbildung zum/zur Adipositas-Trainer/in nach AGA vom 14. bis 18.3.2016 an der Deutschen Sporthochschule Köln Abteilung Bewegungs- und Gesundheitsförderung (Institut für Bewegungs- und Neurowissenschaften)

Mehr

Newsletter Nr. 1/2010 ( )

Newsletter Nr. 1/2010 ( ) Newsletter Nr. 1/2010 (10.03.2010) Liebe Mitglieder und Freunde des Adipositas-Netzwerkes SAAR e. V.! Die Mitgliederversammlung am 24. März 2010 in Homburg war eine rundum gelungene Veranstaltung. Zu Gast

Mehr

Mehr Ich, weniger Waage

Mehr Ich, weniger Waage Mehr Ich, weniger Waage Adipositas als psychosomatische Herausforderung Dr. phil. Erika Toman www.essstoerungen-adipositas.ch 26. Januar 2010 Klinik Schützen - Rheinfelden Erika Toman 2010 1 K g Ausgangslage

Mehr

T.O.M. (Therapie der Obesitas mit Motivation) 1997 bis Ist Nachhaltigkeit in der Adipositas-Therapie bei Kindern und Jugendlichen möglich?

T.O.M. (Therapie der Obesitas mit Motivation) 1997 bis Ist Nachhaltigkeit in der Adipositas-Therapie bei Kindern und Jugendlichen möglich? T.O.M. (Therapie der Obesitas mit Motivation) 1997 bis 2017 Ist Nachhaltigkeit in der Adipositas-Therapie bei Kindern und Jugendlichen möglich? Dr. med. Annette Chen-Stute Institut für Ernährungsmedizin,

Mehr

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6

Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Therapieangebote im Postleitzahlbereich 6 Balance-Beratung und Therapie bei Essstörungen Kontakt: Frau Margit Küllmer E-Mail: BALESS@t-online.de Telefon: 069-49086330 Anschrift: Waldschmidtstr. 11 60316

Mehr

M.O.B.I.L.I.S. Bewegt abnehmen mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams

M.O.B.I.L.I.S. Bewegt abnehmen mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams M.O.B.I.L.I.S. Bewegt abnehmen mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams Was ist M.O.B.I.L.I.S.? Wer eine Abnehmmöglichkeit ohne gefährliche Risiken und Nebenwirkungen sucht,

Mehr

Bewegt abnehmen. mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams

Bewegt abnehmen. mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams Bewegt abnehmen mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams Was ist M.O.B.I.L.I.S.? Übergewicht ist ein mittlerweile wissenschaftlich anerkannter Risikofaktor für die Entwicklung

Mehr

»Fit im Job« Handlungsfeld: Ernährung. Präventionsziel:

»Fit im Job« Handlungsfeld: Ernährung. Präventionsziel: »Fit im Job« »Fit im Job«Handlungsfeld: Präventionsziel: Zielgruppe: Teilnehmerzahl: Kursorg./Einheiten: Qualitätssicherung: Medieneinsatz: Personelle Voraussetzung: Räumliche Voraussetzung: Ernährung

Mehr

Newsletter Nr 1/2013

Newsletter Nr 1/2013 Newsletter Nr 1/2013 Liebe Mitglieder und Freunde des Adipositas-Netzwerkes SAAR e. V., wir freuen uns, Ihnen unseren Newsletter vorstellen zu können. Die Auszeichnung des Adipositas-Netzwerkes mit dem

Mehr

Kenntnis und Einsatz digitaler Medien in der Adipositasrehabilitation

Kenntnis und Einsatz digitaler Medien in der Adipositasrehabilitation Kenntnis und Einsatz digitaler Medien in der Adipositasrehabilitation Dr. Miriam Pankatz (Universität Bielefeld, KgAS*) Dr. Ines Gellhaus (KgAS) Andrea Kühn-Dost (KgAS) Dr. Birgit Sievers-Böckel (KgAS)

Mehr

Adipositaszentrum. Klinikum St. Georg Leipzig. Patienteninformation

Adipositaszentrum. Klinikum St. Georg Leipzig. Patienteninformation Adipositaszentrum Klinikum St. Georg Leipzig Patienteninformation Klinikum St. Georg-Adipositaszentrum Der prozentuale Anteil übergewichtiger und adipöser Menschen in unserer Bevölkerung nimmt seit einigen

Mehr

Gesundheit in Stadt und Landkreis Würzburg

Gesundheit in Stadt und Landkreis Würzburg Fact-Sheet November 2013 Gesundheit in Stadt und Landkreis Würzburg - ausgewählte Daten zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen - Was ist die Gesundheitsberichterstattung (GBE)? Die Gesundheitsberichterstattung

Mehr

Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendreha

Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendreha Symposium: Rehabilitation in der Kinder und Jugendmedizin 14.-15. Januar 2011 Berchtesgaden Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendreha Effekte - Nebeneffekte Nachhaltigkeit Nachsorge Netzwerke Rainer

Mehr

Newsletter Nr 3 (27. August 2007)

Newsletter Nr 3 (27. August 2007) Newsletter Nr 3 (27. August 2007) Liebe Freunde und Mitglieder des Adipositas-Netzwerkes SAAR, das Thema Adipositas hat nun auch die große Politik erreicht: Mit Hilfe eines Nationalen Aktionsplans wollen

Mehr

Ergebnisse von Projekten zur Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen: 14. Kongress Armut und Gesundheit 05. Dezember 2008

Ergebnisse von Projekten zur Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen: 14. Kongress Armut und Gesundheit 05. Dezember 2008 Ergebnisse von Projekten zur Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen: Das Projekt in Brandenburg 14. Kongress Armut und Gesundheit 05. Dezember 2008 Dr. Wolf Kirschner, Berlin 1 Inhalt Zielgruppen und Ziele

Mehr

Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge

Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge PSZ BIELEFELD Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge Ev. Krankenhaus Bielefeld AK Asyl e.v. Klinik für Psychotherapeutische und Friedenstr. 4-8 Psychosomatische Medizin 33602 Bielefeld Schildescher Str.

Mehr

Bewegt abnehmen. mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams

Bewegt abnehmen. mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams Bewegt abnehmen mit Unterstützung eines interdisziplinär geschulten Trainer-Ärzte-Teams Was ist M.O.B.I.L.I.S.? Übergewicht ist ein mittlerweile wissenschaftlich anerkannter Risikofaktor für die Entwicklung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Entstehung von Übergewicht und Adipositas: Ursachen, Hintergründe und Folgen

Inhaltsverzeichnis. Entstehung von Übergewicht und Adipositas: Ursachen, Hintergründe und Folgen XIII I Entstehung von Übergewicht und Adipositas: Ursachen, Hintergründe und Folgen 1 Medizinische Hintergründe.............................................. 3 Thomas Reinehr 1.1 Definition der Adipositas

Mehr

Welche Kinder und Jugendlichen profitieren während eines Adipositas-

Welche Kinder und Jugendlichen profitieren während eines Adipositas- 24. Jahrestagung DAG BZgA-Symposium Freiburg 2008 Welche Kinder und Jugendlichen profitieren während eines Adipositas- Therapieprogramms? Bundeszentrale für Ulrike Hoffmeister, Reinhard W. Holl, Institut

Mehr

Gewichtsbezogener Therapierfolg ein Jahr nach Therapieende:

Gewichtsbezogener Therapierfolg ein Jahr nach Therapieende: 25. Jahrestagung DAG BZgA-Symposium Berlin 2009 Gewichtsbezogener Therapierfolg ein Jahr nach Therapieende: Was können wir aus der EvaKuJ Studie lernen? Prof. Dr. Institut für Pädiatrische Ernährungsmedizin

Mehr

Kurzinfo Ess-Störungen. Koordinationsstelle Suchtprävention

Kurzinfo Ess-Störungen. Koordinationsstelle Suchtprävention Kurzinfo Ess-Störungen Koordinationsstelle Suchtprävention Es gibt verschiedene Formen von Essstörungen: Magersucht (Anorexia nervosa), Ess-Brechsucht (Bulimia nervosa), Binge Eating Störung (Binge Eating

Mehr

Adipositas Schulungsprogramm. Leichter, aktiver, gesünder EVALAGAS

Adipositas Schulungsprogramm. Leichter, aktiver, gesünder EVALAGAS Adipositas Schulungsprogramm Leichter, aktiver, gesünder EVALAGAS Evaluation des Manuals Leichter Aktiver Gesünder zur Adipositasschulung von KgAS und aid-infodienst in seiner konkreten Anwendung als KgAS-

Mehr

Spaßdurch Bewegung und gesunde Ernährung

Spaßdurch Bewegung und gesunde Ernährung Spaßdurch Bewegung und gesunde Ernährung Mit unserer Beteiligung an dem Projekt Kinder im Gleichgewicht wollen wir die Kinder und ihre Eltern spielerisch und mit Spaßan eine gesunde Ernährung und ein bewegteres

Mehr

Links Schulungen, Selbsthilfen.pdf (Stand )

Links Schulungen, Selbsthilfen.pdf (Stand ) Links Schulungen, Selbsthilfen.pdf (Stand 6.4.2016) 1. ADHS Es gibt viele Initiativen, die sich mit Patientenschulungen bei ADHS beschäftigen, so z.b. das Programm Opti Mind und das Schulungsprogramm vom

Mehr

BEOBACHTUNG VOLL DABEI. EinTrainingsprogramm für übergewichtige Kinder und Jugendliche

BEOBACHTUNG VOLL DABEI. EinTrainingsprogramm für übergewichtige Kinder und Jugendliche VOLL DABEI EinTrainingsprogramm für übergewichtige Kinder und Jugendliche BEOBACHTUNG Des Öfteren melden sich übergewichtige Kinder zum Tanzsporttraining an. Was können wir tun? Sie fallen durch eingeschränkte

Mehr

Gesundheitspolitische Bedeutung der Beobachtungsstudie

Gesundheitspolitische Bedeutung der Beobachtungsstudie 24. Jahrestagung DAG BZgA-Symposium Freiburg 2008 Gesundheitspolitische Bedeutung der Beobachtungsstudie, Cornelia Goldapp Bundeszentrale für BZgA Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums

Mehr

Sozialpädiatrischen Zentrums

Sozialpädiatrischen Zentrums Ein Angebot des Sozialpädiatrischen Zentrums Tiergestützte Therapie am EVK Düsseldorf Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf Fürstenwall 91 40217 Düsseldorf Telefon 0211/919-372

Mehr

Sie leiden an zu hohem Gewicht wie geht es weiter?

Sie leiden an zu hohem Gewicht wie geht es weiter? REHABILITATION Sie leiden an zu hohem Gewicht wie geht es weiter? Sie leiden an zu hohem Gewicht wie geht es weiter? Übergewicht oder Adipositas hat viele unterschiedliche Aspekte: Die Gewichtsbelastung

Mehr

Titelformat zu bearbeiten

Titelformat zu bearbeiten Sozialmedizinische Ambulanz Klicken Sie, um das Kinderschutz in der Medizin Titelformat zu bearbeiten D. Clauß Universitätsklinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin Sozialmedizinische Ambulanz

Mehr

GUT DRAUF eine Jugendaktion der BZgA

GUT DRAUF eine Jugendaktion der BZgA GUT DRAUF eine Jugendaktion der BZgA Wiesbaden, 27. Februar 2013 Dieter Schulenberg, HAGE e.v. Tina Saas, HAGE e.v., Landeskoordination GUT DRAUF Hessen Eine Jugendaktion der Bundeszentrale für gesundheitliche

Mehr

Adipositasprävention in der Arztpraxis

Adipositasprävention in der Arztpraxis 6. Studienjahr Medizin: Kurs Prävention in der Arztpraxis Adipositasprävention in der Arztpraxis David Fäh Inhalt Adipositas Schweiz: Häufigkeit & Trends Gewichtskontrolle in der Arztpraxis Ernährung Essverhalten

Mehr

2. Durchführung der Gesundheitsbildenden Maßnahmen

2. Durchführung der Gesundheitsbildenden Maßnahmen 2. Durchführung der Gesundheitsbildenden Maßnahmen Die Durchführung der Gesundheitsbildenden Maßnahmen erfolgt innerhalb der Verordnung zweimonatlich unter Berücksichtigung des u.a. Schulungskonzeptes.

Mehr

1 Zertifizierung von Therapieeinrichtungen mit Patientenschulungsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche durch die AGA / DAG

1 Zertifizierung von Therapieeinrichtungen mit Patientenschulungsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche durch die AGA / DAG 1 Zertifizierung von Therapieeinrichtungen mit Patientenschulungsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche durch die AGA / DAG Eine Zertifizierung einer Therapieeinrichtung mit Patientenschulungsprogramm

Mehr

Arbeitslosigkeit und Gesundheit 1

Arbeitslosigkeit und Gesundheit 1 Interdisziplinärer Austausch 29.08.2015 Düsseldorf Arbeitslosigkeit und Gesundheit Konzept einer integrierten Gesundheits- und Arbeitsförderung für die Stadt Essen Dr. med. Matthias Benn ÄK-NR, Vorstandsmitglied

Mehr

BASEL Behandlungsprogramm bei Adipositas (erheblichem Übergewicht) mit den Schwerpunkten Ernährungsverhalten und Lebensstiländerung

BASEL Behandlungsprogramm bei Adipositas (erheblichem Übergewicht) mit den Schwerpunkten Ernährungsverhalten und Lebensstiländerung BASEL Behandlungsprogramm bei Adipositas (erheblichem Übergewicht) mit den Schwerpunkten Ernährungsverhalten und Lebensstiländerung Interessiert daran, das Übergewicht langfristig in den Griff zu bekommen?

Mehr

Die Gummibärenbande. des Kinderzentrum Mecklenburg und der Helios-Kliniken. Kliniken,, Schwerin. Schwerin. Das Adipositas-Projekt

Die Gummibärenbande. des Kinderzentrum Mecklenburg und der Helios-Kliniken. Kliniken,, Schwerin. Schwerin. Das Adipositas-Projekt Adipositasprojekt Die Gummibärenbande Die Gummibärenbande Das Adipositas-Projekt des und der Helios-Kliniken Kliniken,, Adipositasprojekt Die Gummibärenbande Adipositasprojekt Die Gummibärenbande Alle

Mehr

Newsletter Adipositaszentrum Aktivitäten 2017

Newsletter Adipositaszentrum Aktivitäten 2017 Sodbrennen bei Adipositas Spannende Vorträge Ein brennender Schmerz, aufsteigend vom Bauchraum, hinter dem Brustbein entlang hinauf in den Hals... Etwa 20 Millionen Menschen deutschlandweit leiden unter

Mehr

Universitäres Adipositas-Centrum. Ernährungsstagebuch. Name des Patienten:

Universitäres Adipositas-Centrum. Ernährungsstagebuch. Name des Patienten: Universitäres Adipositas-Centrum Name des Patienten: Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, die Hauptursache für Übergewicht liegt in unserem Energiehaushalt. Eine unausgewogene Ernährung, fettreiche

Mehr

Übergewicht/Adipositas Fachbereich Stoffwechsel

Übergewicht/Adipositas Fachbereich Stoffwechsel Übergewicht/Adipositas Fachbereich Stoffwechsel MediClin Staufenburg Klinik Durbach Fachklinik für Innere Medizin n Diabetologie n Adipositas n Nephrologie n Urologie n Onkologie n Orthopädie n Prävention

Mehr

Das mehrdimensionale Behandlungskonzept für Patienten mit Essstörungen

Das mehrdimensionale Behandlungskonzept für Patienten mit Essstörungen Das mehrdimensionale Behandlungskonzept für Patienten mit Essstörungen Dr. Dipl.-Psych. Doris Weipert PP + KJP Forum für Ess-Störungen 65191 Wiesbaden, König-Adolf-Str. 9a QZ der Hausärzte Wiesbaden, 16.05.2018

Mehr

Zentrum für Adipositastherapie DRK Kliniken Berlin Köpenick

Zentrum für Adipositastherapie DRK Kliniken Berlin Köpenick Zentrum für Adipositastherapie DRK Kliniken Berlin Köpenick Ärzteteam: Prof. Dr. med. Matthias Pross Dr. med. Christina Ritter Thomas Nicolaus Lotta Gäwert Anmeldung: Tel: 030/ 3035-3853 Fax: 030/ 3035-3328

Mehr

Patientenschulungen fu r behandlungsbedu rftige adipo se Erwachsene auf der Grundlage von 43 Abs. 1 Nr. 2 SGB V

Patientenschulungen fu r behandlungsbedu rftige adipo se Erwachsene auf der Grundlage von 43 Abs. 1 Nr. 2 SGB V Patientenschulungen fu r behandlungsbedu rftige adipo se Erwachsene auf der Grundlage von 43 Abs. 1 Nr. 2 SGB V Grundlage der Prüfung eines Antrages auf Anerkennung einer Patientenschulung nach 43 Abs.

Mehr

Beratungs- und Therapieangebote für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche in Stuttgart

Beratungs- und Therapieangebote für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche in Stuttgart Beratungs- und Therapieangebote für übergewichtige und adipöse Kinder und Jugendliche in Stuttgart Herausgeberin: Landeshauptstadt Stuttgart Gesundheitsamt Friedrichstr. 13 70174 Stuttgart E-Mail: gesundheitsfoerderung@stuttgart.de

Mehr

Sozialmedizinische Fallberatung (SFB) Techniker Krankenkasse. T 1 ' n 0711/ & Angaben der/des Versicherten zur Klärung der Indikation

Sozialmedizinische Fallberatung (SFB) Techniker Krankenkasse. T 1 ' n 0711/ & Angaben der/des Versicherten zur Klärung der Indikation I D!l I Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Techniker Krankenkasse enhr~u T 1 ' n 0711/25852 7 1 2 8& Angaben der/des Versicherten zur Klärung der Indikation einer operativen Behandlung bei erheblichem

Mehr

Psychotherapie bei Adipositas. Psychotherapie bei Adipositas

Psychotherapie bei Adipositas. Psychotherapie bei Adipositas Psychotherapie bei Adipositas Psychotherapie bei Adipositas Psychotherapie bei Adipositas Grundlegendes zur Adipositas-Therapie Behandlungsbedarf ab BMI 30 bzw. ab BMI 25 bei gesundheitlichen oder starken

Mehr

Ahrensburger Turn- und Sportvereins von 1874 e.v.

Ahrensburger Turn- und Sportvereins von 1874 e.v. Pressemappe Ahrensburger Turn- und Sportvereins von 1874 e.v. und Start 19.04.2012 Übersicht zur Pressemappe Ahrensburger Turn- und Sportvereins von 1874 e.v. und Anschreiben Namensliste Pressemitteilung

Mehr

MEIN WEG ZUM GESUNDEN GEWICHT. Leichter leben! Wohlfühlen mit Genuss

MEIN WEG ZUM GESUNDEN GEWICHT. Leichter leben! Wohlfühlen mit Genuss MEIN WEG ZUM GESUNDEN GEWICHT Leichter leben! Wohlfühlen mit Genuss Schlau: Abnehmen ohne Diät-Irrsinn Geschmacklose Diätdrinks und furchtbare Fitnessübungen: Wer will so abnehmen? Wer kennt das nicht:

Mehr

ANERKANNTER BEWEGUNGSKINDERGARTEN MIT DEM PLUSPUNKT ERNÄHRUNG

ANERKANNTER BEWEGUNGSKINDERGARTEN MIT DEM PLUSPUNKT ERNÄHRUNG ANERKANNTER BEWEGUNGSKINDERGARTEN MIT DEM PLUSPUNKT ERNÄHRUNG - ein Angebot der Landesregierung und der gesetzlichen Krankenkassen in NRW in Kooperation mit dem Landessportbund NRW Allgemeines zum Angebot

Mehr

Rezept für Bewegung Sport statt Pillen. Eine sportliche Kampagne in Arztpraxen. (Informationen für Ärzte)

Rezept für Bewegung Sport statt Pillen. Eine sportliche Kampagne in Arztpraxen. (Informationen für Ärzte) Rezept für Bewegung Sport statt Pillen Eine sportliche Kampagne in Arztpraxen (Informationen für Ärzte) www.blsv-kreis-unterallgaeu.de vereinsservice Gesundheitssport im Sportkreis 3 1 Diese Dokumentation

Mehr

Mitglied im Gesunde-Städte-Netzwerk. Gesundheitskonferenz in Berlin-Mitte: Bewegung geht uns alle an

Mitglied im Gesunde-Städte-Netzwerk. Gesundheitskonferenz in Berlin-Mitte: Bewegung geht uns alle an Gesundheitskonferenz in Berlin-Mitte: Bewegung geht uns alle an 2006 Bedarfsfeststellung Übergewicht bei Kindern (Gesundheitsberichterstattung: ESU); Dabei Fokussierung auf den Aspekt Bewegung: Untersuchung

Mehr

Interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Schnittstellenmanagement Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin. ERNÄHRUNG 2016 Dresden

Interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Schnittstellenmanagement Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin. ERNÄHRUNG 2016 Dresden Interdisziplinäre Zusammenarbeit beim Schnittstellenmanagement Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin Schwerpunktpraxis für Ernährungsmedizin Seit 2005 zertifiziert über BDEM Ca. 75 Praxen bundesweit Besondere

Mehr

Ein Programm der Walliser Liga gegen Lungenkrankheiten und für Prävention

Ein Programm der Walliser Liga gegen Lungenkrankheiten und für Prävention Ein Programm der Walliser Liga gegen Lungenkrankheiten und für Prävention Persönliches Gleichgewicht dank Bewegung! Zentrum Ernährung und Bewegung : Unterstützung der Akteure im Gesundheitswesen. Rückblick

Mehr

Zertifizierung von Therapieeinrichtungen mit Version Juni 2015 Patientenschulungsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche durch die AGA / DAG

Zertifizierung von Therapieeinrichtungen mit Version Juni 2015 Patientenschulungsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche durch die AGA / DAG Zertifizierung von Therapieeinrichtungen mit Version Juni 2015 Patientenschulungsprogrammen für adipöse Kinder und Jugendliche durch die AGA / DAG Eine Zertifizierung einer Therapieeinrichtung mit Patientenschulungsprogramm

Mehr

Antragsteller/in bzw. Institution: Ansprechpartner/in: Straße: Ort: Telefon/Fax: Internetadresse: Titel der Maßnahme.

Antragsteller/in bzw. Institution: Ansprechpartner/in: Straße: Ort: Telefon/Fax:   Internetadresse: Titel der Maßnahme. Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.v. in Schleswig-Holstein Flämische Str. 6-10, 24103 Kiel, Tel.: 0431-93859 Fax: 0431-94871 gesundheit@lvgfsh.de www.lv-gesundheit-sh.de Antrag auf Qualitätsprüfung

Mehr

Impressum. Interdisziplinäres Adipositaszentrum. Herausgeber: Klinikum Ibbenbüren GmbH Große Str. 41, Ibbenbüren. Große Str Ibbenbüren

Impressum. Interdisziplinäres Adipositaszentrum. Herausgeber: Klinikum Ibbenbüren GmbH Große Str. 41, Ibbenbüren. Große Str Ibbenbüren KLI090202_Adipositasflyer_RZ 02.02.09 09:50 Seite 1 Impressum Herausgeber: Klinikum Ibbenbüren GmbH Große Str. 41, 49477 Ibbenbüren Telefon: 0 54 51 / 52-0 Telefax: 0 54 51 / 52-50 51 E-Mail: info@klinikum-ibbenbueren.de

Mehr

Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter

Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter Sind dicke Kinder auch kranke Kinder? Gesundheitsrisiken und Folgeerkrankungen des Uebergewichtes im Kindes- und Jugendalter Dr. Gabor Szinnai Abteilung Endokrinologie und Diabetologie Universitäts-Kinderspital

Mehr

Behandlungsmodule. Modul 1a: Telemedizinische Nachuntersuchung

Behandlungsmodule. Modul 1a: Telemedizinische Nachuntersuchung Behandlungsmodule Begriffsdefinitionen: - Wohnortnaher Nephrologe: An diesem Vertrag teilnehmende Ärzte nach 2 Abs. 2c - Kooperationspartner Kooperationspartner nach 2 Abs. 2d - Erwachsene: Personen ab

Mehr

Adipositasschulung Nach dem KgAS - Konzept

Adipositasschulung Nach dem KgAS - Konzept Adipositasschulung Nach dem KgAS - Konzept R. Stachow Stachow 1 Asthma bronchiale Neurodermitis Psoriasis Adipositas Diabetes mellitus Stachow 2 1 Kompetenztraining Ärztliche Beratung? PC-Programme Behandlung

Mehr

Anlage 1 b. 1 b - Behandlungsablauf. Vertrag zur Integrierten Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Neurodermitis im Rheinland

Anlage 1 b. 1 b - Behandlungsablauf. Vertrag zur Integrierten Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Neurodermitis im Rheinland Anlage 1 b 1 b - Behandlungsablauf Vertrag zur Integrierten Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Neurodermitis im Rheinland Beschreibung des Behandlungsablaufes I. Ärztliche Versorgung 1. Vertragsärzte

Mehr

ambulantes Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Diabetes

ambulantes Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Diabetes Universitätsklinikum Ulm ambulantes Schulungsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Diabetes 2011 Impressum Ursula Benner, Dr. Christian Denzer Sektion Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie Universitätsklinikum

Mehr

Master-Thesis im Universitätslehrgang Klinische Ernährungsmedizin: Evaluation des ambulanten Gewichtsreduktionsprogramms.

Master-Thesis im Universitätslehrgang Klinische Ernährungsmedizin: Evaluation des ambulanten Gewichtsreduktionsprogramms. Master-Thesis im Universitätslehrgang Klinische Ernährungsmedizin: Evaluation des ambulanten Gewichtsreduktionsprogramms -pur Weiskirchen G. R. (1065085) Forschungsfragen (Effizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Adipositasakademie der ÖAG 2019

Adipositasakademie der ÖAG 2019 Adipositasakademie der ÖAG 2019 Die Bedeutung der Erkrankung Adipositas als ein globales Gesundheitsproblem ist mittlerweile bekannt und auch anerkannt. Adipositas ist auch ein Risikofaktor der meisten

Mehr

Modellprojekt Mobile Hämophilie-Ambulanz Haemophilia CCC Homburg/Saar

Modellprojekt Mobile Hämophilie-Ambulanz Haemophilia CCC Homburg/Saar Modellprojekt Mobile Hämophilie-Ambulanz Haemophilia CCC Homburg/Saar Schleicher C, Freidinger K, von Mackensen S, Heine S, Graf N, Eichler H Universitätsklinikum des Saarlandes Institut für Klinische

Mehr

Konzept. Jennifer Baur. Dipl.-Päd. (Univ.) Fachkraft für Tiergestützte Pädagogik und Therapie (F.I.T.T) Gabelsbergerstr.

Konzept. Jennifer Baur. Dipl.-Päd. (Univ.) Fachkraft für Tiergestützte Pädagogik und Therapie (F.I.T.T) Gabelsbergerstr. Konzept Mobile Tiergestützte Pädagogik, Therapie und Beratung Jennifer Baur Dipl.-Päd. (Univ.) Fachkraft für Tiergestützte Pädagogik und Therapie (F.I.T.T) Gabelsbergerstr. 53 86199 Augsburg 0176/10 36

Mehr

Qualitätssicherungsprozess der BZgA. Schlussfolgerungen aus der EvAKuJ-Studie

Qualitätssicherungsprozess der BZgA. Schlussfolgerungen aus der EvAKuJ-Studie Qualitätssicherungsprozess der Schlussfolgerungen aus der EvAKuJ-Studie Dipl.psych. Reinhard Mann, Jahrestagung der Deutschen Adipositas-Gesellschaft, Stuttgart, 4. Oktober 2012 Evidenzlevel Bundeszentrale

Mehr

Empfehlungen aus aktuellen evidenzbasierten Leitlinien recherchiert und zusammengestellt

Empfehlungen aus aktuellen evidenzbasierten Leitlinien recherchiert und zusammengestellt IQWiG gibt Überblick über Versorgungs-Standard bei Fettleibigkeit Empfehlungen aus aktuellen evidenzbasierten Leitlinien recherchiert und zusammengestellt Berlin (3. April 2009) - Wie in allen Industriestaaten

Mehr

Multiprofessionelles Arbeiten am Beispiel der Adipositas Behandlungspfade

Multiprofessionelles Arbeiten am Beispiel der Adipositas Behandlungspfade Multiprofessionelles Arbeiten am Beispiel der Adipositas Behandlungspfade Univ. Prof. Dr. Andrea Siebenhofer-Kroitzsch Zukunftskonferenz 2.0; 07. April 2017 Ziel Strukturierter, einheitlicher Behandlungspfad

Mehr

Fachtagung BAGSO Im Alter IN FORM Gesunde Lebensstile fördern. Helga Strube 11. März 2014

Fachtagung BAGSO Im Alter IN FORM Gesunde Lebensstile fördern. Helga Strube 11. März 2014 1 Fachtagung BAGSO Im Alter IN FORM Gesunde Lebensstile fördern Helga Strube 11. März 2014 Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS GmbH Juli 2013 Die Mission 3 Die Bevölkerung

Mehr

Angebote zur Primärprävention nach 20 SGB V

Angebote zur Primärprävention nach 20 SGB V Angebote zur Primärprävention nach 20 SGB V 11.05.2011 Kellog-Haus Bremen Linus Edwards Landessportbund Bremen Warum bin ich heute hier? Angebotsentwicklung /-erweiterung im Verein Was wollen die KK? TN-Kontakt:

Mehr

Anlage 1 zur Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Gesundheitsbildungsmaßnahmen im Rahmen des Rehabilitationssport in Herzgruppen

Anlage 1 zur Vereinbarung über die Durchführung und Vergütung von Gesundheitsbildungsmaßnahmen im Rahmen des Rehabilitationssport in Herzgruppen Anlage 1 Leistungsbeschreibung von Gesundheitsbildungsmaßnahmen Thema A: Krankheitsbewältigung bei arterieller Hypertonie Informationen zur arteriellen Hypertonie, Definition, Ätiologie, Pathogenese 1.

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste und Freunde

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste und Freunde Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste und Freunde Der CJD Verbund Saarland möchte Sie ganz herzlich zum CJD Golf Cup 2017 nach Homburg einladen. Wir haben einen schönen Golfclub in der Region gefunden

Mehr

Von der Kursidee zur Anerkennung bei den Krankenkassen

Von der Kursidee zur Anerkennung bei den Krankenkassen Von der Kursidee zur Anerkennung bei den Krankenkassen ÜBERSICHT EINFÜHRUNG HANDLUNGSLEITFADEN DER SPITZENVERBÄNDE DER KRANKENKASSEN NACH 20 ABS. 1 SGB V ERLÄUTERUNG DES ANTRAGSBOGENS FÜR MAßNAHMEN 1 EINFÜHRUNG

Mehr

GUT DRAUF-Basisschulung. Name GUT DRAUF-Trainer,-in, Ort und Datum

GUT DRAUF-Basisschulung. Name GUT DRAUF-Trainer,-in, Ort und Datum GUT DRAUF-Basisschulung Name GUT DRAUF-Trainer,-in, Ort und Datum Gliederung 1. Kurze Vorstellung der BZgA 2. Gesundheitliche Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland 3. Inhaltliches Konzept von

Mehr

Newsletter Nr. 2/2010

Newsletter Nr. 2/2010 Newsletter Nr. 2/2010 Liebe Mitglieder und Freunde des Adipositas-Netzwerkes SAAR e.v.! Bei herrlichem Sommerwetter und Ferienzeit möchten wir Sie alle grüßen und einen kurzen Rückblick auf die vergangenen

Mehr

Komorbidität bei Adipositas im Kindesund Jugendalter Stand Februar A. Pusch, B. Schenk

Komorbidität bei Adipositas im Kindesund Jugendalter Stand Februar A. Pusch, B. Schenk Komorbidität bei Adipositas im Kindesund Jugendalter Stand Februar 2011 A. Pusch, B. Schenk Vorstellung des Schweriner Konzeptes Charakterisierung der Patienten Ergebnisse der Diagnostik erste Verlaufsbefunde

Mehr

Modellprojekt Mobile Hämophilie- Ambulanz

Modellprojekt Mobile Hämophilie- Ambulanz Modellprojekt Mobile Hämophilie- Ambulanz Schleicher C, Freidinger K, von Mackensen S, Heine S, Graf N, Eichler H Universitätsklinikum des Saarlandes Institut für Klinische Hämostaseologie und Transfusionsmedizin

Mehr

Die Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin im Netzwerk Ernährungsmedizin. Abrechnungsmodelle. K. Winckler.

Die Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin im Netzwerk Ernährungsmedizin. Abrechnungsmodelle. K. Winckler. Die Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin im Netzwerk Ernährungsmedizin Abrechnungsmodelle K. Winckler SPEM 2003-2006: Was gibt es Neues zum Thema Abrechnung???? Leitfaden 2006 zum 20 SGB V Neue Versorgungsformen

Mehr