Patientenaufklärungs- und Informationshinweise

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Patientenaufklärungs- und Informationshinweise"

Transkript

1 Patientenaufklärungs- und Informationshinweise ZIELSETZUNG DER STUDIE Ihnen wird hiermit die Teilnahme an einer klinischen Studie angeboten. Ziel dieser Studie ist der klinische Ausgang und der Wirksamkeitsnachweis des Paclitaxel freisetzenden Dilatationsballons Dior (Eurocor GmbH, Bonn, Deutschland) zur Behandlung von Restenosen in vorher implantierten Stents. Die Studie wird an bis zu 300 Patienten weltweit durchgeführt. BESCHREIBUNG DES PROJEKTS Die erneute Verengung (Restenose) von Koronararterien ist die häufigste Ursache für die Begrenzung des Langzeiterfolgs der Implantation von unbeschichteten Stents dieser Arterien. Die Einführung von Stents, die Medikamente (z.b. antiproliferative Substanzen) freisetzen, hat die Wucherungen der Gefäßinnenwand erheblich vermindert; allerdings konnte die medikamentöse Therapie die Restenose bisher nicht verhindern. Man nimmt an, dass die Gründe für das Versagen von Medikamente freisetzenden Stents in entzündungs- und thrombosefördernden Eigenschaften der Beschichtung liegen, die die entsprechenden Medikamente freisetzen. Dior TM (EuroCOR, GmbH, Deutschland) ist ein Paclitaxel freisetzender Dilatationsballon. Sein Einsatz erlaubt die unmittelbare Anwendung einer definierten Dosis einer antiproliferativen Substanz in der Gefäßwand. Mit diesem System kann das Medikament zudem gleichmäßig auf die gesamte betroffene Fläche des Gefäßes verteilt werden, anders wie bei einem Medikament freisetzenden Stent, der dieses nur im Bereich seiner Verstrebungen abgibt. Weiterhin kann die fehlende Polymerbeschichtung möglicherweise das Auftreten von Überempfindlichkeitsreaktionen oder späten Thrombosen verhindern. Studienhypothese und -zielsetzung Das primäre Ziel dieses Studie ist der klinische Ausgang und der Wirksamkeitsnachweis des Paclitaxel freisetzenden Dilatationsballons Dior (Eurocor GmbH, Bonn, Deutschland), wenn dieser zur Behandlung von Restenosen in vorher implantierten Stents eingesetzt wird. Die Überprüfung des klinischen Ausgangs und der Wirksamkeit erfolgt nach 6 9 Monaten. Der Erfolg dieser Studie kann mit zur Verbesserung der Behandlung von Restenosen beitragen, da eine Ballondilatation mit einem Medikament freisetzenden Ballon eine erneute Stentimplantation vermeidet. Die Vermeidung einer erneuten Stentimplantation bedeutet einen deutlichen Vorteil für den Patienten, da dieser somit für weitere Behandlungen zugänglich bleibt und ein weiteres Versteifen der betroffenen Arterie umgangen wird. Der in dieser Studie eingesetzte Medikament beschichtete Ballon ist CE zertifiziert und ist

2 kommerziell erhältlich. Nachbeobachtung Wenn Sie sich zur Teilnahme an dieser Studie entschließen, finden nach 6-9 Monaten Interviews, um die Behandlungsergebnisse zu beurteilen. Bei diesen Anlässen wird Sie der Studienkoordinator oder der behandelnde Arzt zu Ihrem Befinden seit Durchführung des Eingriffs befragen. Nach 6-9 Monaten kann eventuell eine Rekoronarangiographie zur Kontrolle des Ergebnisses stattfinden. Sollten während der Studie zu irgendeinem Zeitpunkt Beschwerden wie Angina pectoris (Brustengegefühl) oder andere unerwartete Ereignisse eintreten, sollten Sie umgehend Ihren Arzt aufsuchen. MÖGLICHE RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN Die mit der Studienteilnahme verbundenen Risiken sind mit denen identisch, die Ihnen bereits aus den Aufklärungsunterlagen zu Angioplastie bekannt sind. Risiken durch das Medikament, das in der Ballonbeschichtung enthalten ist (Paclitaxel), beinhalten möglicherweise: allergische Reaktionen, Änderungen des Blutbildes wie z.b. Anämie (verminderte Anzahl roter Blutkörperchen), Leukopenie (verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen), Thrombozytopenie (verminderte Anzahl von Blutplättchen), gewebliche Veränderungen (abnorme Gewebsveränderungen in der Gefäßwand wie z.b. Entzündung), Anstieg von Leberenzymen (möglicherweise Ausdruck einer Lebererkrankung), Muskeloder Gelenkschmerzen, Magen-Darm-Störungen (z.b. Durchfall), oder Haarausfall. ALTERNATIVEN ZUR STUDIENTEILNAHME Ihre Studienteilnahme ist nicht Voraussetzung für die Behandlung Ihrer erkrankten Koronargefäße. Sie haben die Möglichkeit, sich wegen Ihrer Erkrankung einer Stentimplantation (entweder mit unbeschichtetem Stent oder Medikamente freisetzendem Stent) zu unterziehen, ohne an dieser Studie beteiligt zu sein. Ihr behandelnder Arzt wird Ihnen alle Behandlungsalternativen sowie deren Nutzen und Risiko erklären. DATENSCHUTZ Personenbezogene Daten unterliegen im Rahmen dieser Studie selbstverständlich dem Datenschutz. Dies gilt ebenso bei der eventuellen Veröffentlichung der Studiendaten in einer Publikation. Allerdings können Ihre im Rahmen dieser Studie erhobenen medizinischen Daten durch folgende Parteien im Bedarfsfall eingesehen werden: zuständige staatliche Zulassungsbehörden, Herstellerfirma, an der Studiendurchführung beteiligte Unternehmen oder Personen sowie Ethikkommissionen. Die Analyse aller Studiendaten erfolgt durch ein Datenkoordinierungszentrum ohne die Preisgabe Ihrer personenbezogenen Daten wie Name und Anschrift.

3 FREIWILLIG TEILNAHME Die Teilnahme an dieser Studie ist freiwillig. Falls Sie sich gegen eine Teilnahme entscheiden, ergeben sich dadurch keinerlei Nachteile in Bezug auf Ihre medizinische Versorgung. Darüber hinaus werden keine Ihnen zustehenden medizinischen Maßnahmen vorenthalten. Sie erhalten eine unterschriebene Kopie dieser Einverständniserklärung. BEENDIGUNG DER STUDIENTEILNAHME Sie können jederzeit Ihre Teilnahme an dieser Studie beenden, ohne deswegen Nachteile befürchten zu müssen. Darüber hinaus werden keine Ihnen zustehenden medizinischen Maßnahmen vorenthalten. Ihre Teilnahme kann jedoch, selbst ohne Ihr Einverständnis, durch Ihren behandelnden Arzt aus medizinischen Gründen abgebrochen werden. ANSPRECHPARTNER Bei Fragen in Bezug auf dieses Forschungsprojekt oder im Falle von studienbedingten Schäden können Sie sich jederzeit wenden an: Name des Arztes: Name der Klinik: Straße: Ort: Telefonnummer:

4 EINVERSTÄNDNIS ZUR STUDIENTEILNAHME Studienteilnehmer und Prüfarzt/Vertreter müssen dieses Einverständnisformular unterschreiben und datieren. Name des Studienteilnehmers (Druckschrift): Klinik: Hiermit erkläre ich mein Einverständnis zur freiwilligen Teilnahme an einer klinischen Studie unter der Aufsicht von (Name des Arztes und der Klinik). Hiermit bestätige ich, die beigefügte Einverständniserklärung gelesen zu haben bzw. diese mir in einer mir verständlichen Sprache erklärt worden ist, und dass (Prüfarzt) mir die Art und Weise und den Zweck dieser Studie erklärt hat. Diese Aufklärung beinhaltet eine Beschreibung aller im Rahmen der Studie durchzuführenden Maßnahmen, mögliche Unannehmlichkeiten, Symptome, und zu erwartende Nebenwirkungen und Risiken bekannter oder unbekannter Ursachen, die während dieser Studie auftreten können. Ich habe Gelegenheit gehabt, Fragen zur Studie zu stellen, und alle von mir gestellten Fragen wurden zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Ich weiß, dass ich jederzeit Fragen stellen kann, auch während und nach der klinischen Studie. Mir ist bewusst, dass ich jederzeit mein Einverständnis widerrufen und die Studienteilnahme abbrechen kann. Konsequenzen und Risiken im Zusammenhang mit der Beendigung der Teilnahme an der noch laufenden Studie wurden mir erklärt. Mit ist klar, dass eine solche Beendigung der Teilnahme keinerlei Einfluss auf meine medizinische Versorgung hat, auf die ich sonst Anspruch habe. Ich bin mit den im Rahmen der klinischen erfolgten Aufzeichnungen meiner Krankheitsdaten einverstanden. Ich bin mit der Weitergabe der Krankheitsdaten in anonymisierter Form zur Datenverarbeitung und wissenschaftlichen Auswertung an autorisierte Fachkräfte und mit ihrer Weitergabe zur Überprüfung an die zuständigen Behörden einverstanden. Ich erkläre zugleich, dass ich mit der im Rahmen der klinischen Prüfung erfolgten Aufzeichnung von Gesundheitsdaten und mit der Einsichtnahme zu Prüfungszwecken durch Beauftragte des Auftragsgebers oder der zuständigen Behörde einverstanden bin. Ich bestätige, dass ich diese Einverständniserklärung gelesen habe bzw. sie mir vorgelesen wurde, und dass alle auszufüllenden Informationen komplettiert wurden, bevor ich diese Einverständniserklärung unterschrieben habe.

5 Studienteilnehmer: Unterschrift Name: Name in Druckschrift Datum: Prüfarzt: Unterschrift Name: Name in Druckschrift Datum:

Schriftliche Einwilligung und datenschutzrechtliche Erklärung zur Teilnahme an der Studie mit dem Namen

Schriftliche Einwilligung und datenschutzrechtliche Erklärung zur Teilnahme an der Studie mit dem Namen Prüfstelle: Schriftliche Einwilligung und datenschutzrechtliche Erklärung zur Teilnahme an der Studie mit dem Namen Simultaneous Study of Docetaxel Based Anthracycline Free Adjuvant Treatment Evaluation,

Mehr

PATIENTENINFORMATION. Caregiver Burden bei betreuenden Angehörigen schwer betroffener Parkinsonpatienten

PATIENTENINFORMATION. Caregiver Burden bei betreuenden Angehörigen schwer betroffener Parkinsonpatienten Version 1.2 Neurologische Klinik mit Klinischer Neurophysiologie Kommissarischer Direktor: Prof. Dr. med. M. Stangel PD Dr. med. F. Wegner Telefon: (0511) 532-3110 Fax: (0511) 532-3115 Carl-Neuberg-Straße

Mehr

Patienten-/Patientinneninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Beobachtungsstudie

Patienten-/Patientinneninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Beobachtungsstudie Patienten-/Patientinneninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Beobachtungsstudie APRES: Angemessenheit der Antibiotika -Verschreibungen in der hausärztlichen Praxis in Europa im Hinblick

Mehr

Patienteninformation zur klinischen Studie:

Patienteninformation zur klinischen Studie: UniversitätsKlinikum Heidelberg Universitätsklinikum Heidelberg INF 400 69120 Heidelberg Radiologische Klinik Abteilung RadioOnkologie und Strahlentherapie -Czernyklinik- Patienteninformation zur klinischen

Mehr

Aufnahme- und Ablaufbogen

Aufnahme- und Ablaufbogen Aufnahme- und Ablaufbogen bei Studienbeginn:..20 Alle Einschlusskriterien erfüllt? chronisch-entzündliche Darmerkrankung? erstmaliger oraler Einsatz von Azathioprin? ja nein ja nein Ein Ausschlusskriterium

Mehr

Patienteninformation:

Patienteninformation: Patienteninformation: Synthetisches Netz versus kein Netz bei Nabelbrüchen: eine prospektive, doppelblinde, randomisierte, kontrollierte Studie Synthetic mesh versus no mesh for umbilical hernias: a prospective

Mehr

PatientInneninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Pilotstudie

PatientInneninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Pilotstudie PatientInneninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Pilotstudie Effekt einer Reduktion von tierischem Eiweiß auf den Verlauf einer bestehenden Krebserkrankung Sehr geehrte Teilnehmerin,

Mehr

für die Patienten-Information und -Einwilligung zur Durchführung einer klinischen Studie mit volljährigen einwilligungsfähigen Patienten

für die Patienten-Information und -Einwilligung zur Durchführung einer klinischen Studie mit volljährigen einwilligungsfähigen Patienten PROSTATITIS, ENTZÜNDUNG UND FRUCHTBARKEIT für die zur Durchführung einer klinischen Studie mit volljährigen einwilligungsfähigen Patienten Prüfstelle: Klinik für Urologie, Kinderurologie und Andrologie,

Mehr

Information und Einverständniserklärung für Patienten und Patientinnen, die an der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie teilnehmen

Information und Einverständniserklärung für Patienten und Patientinnen, die an der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie teilnehmen Information und Einverständniserklärung für Patienten und Patientinnen, die an der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie teilnehmen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Wir laden Sie ein, an der

Mehr

Patienteninformation zur Studie

Patienteninformation zur Studie Patienteninformation zur Studie Rituximab-Gemcitabin/Oxaliplatin-Therapie bei indolenten Lymphomen Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Sie wurden darüber aufgeklärt, dass Sie an einem niedrig

Mehr

Patienteninformation und Einwilligungserklärung. zur Teilnahme am Nephronophthise-Register

Patienteninformation und Einwilligungserklärung. zur Teilnahme am Nephronophthise-Register Patienteninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme am Nephronophthise-Register Auftraggeber der Studie: Prof. Dr. med. Heymut Omran Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Patienteninformation zum MS-Register der DMSG, Bundesverband e.v. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, wir möchten Sie um Ihre Einwilligung zur Teilnahme an dem MS-Register der DMSG, Bundesverband

Mehr

Antrag zur Durchführung einer epidemiologischen Studie

Antrag zur Durchführung einer epidemiologischen Studie Absender/ Begleitschreiben: Antrag zur Durchführung einer epidemiologischen Studie 1. Bezeichnung der Studie 2. Ziel der Studie Fragestellung (einschl. Formulierung der Forschungshypothese) Relevanz für

Mehr

Informationsschrift. Momentum Projekt Heidelberg Aktiver Umgang mit einer Krebserkrankung

Informationsschrift. Momentum Projekt Heidelberg Aktiver Umgang mit einer Krebserkrankung Informationsschrift Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer, Zweck der Studie Der Umgang mit einer Krebserkrankung kann sehr unterschiedlich ausfallen: Jede/r Betroffene findet andere Wege,

Mehr

Welt Lymphom Tag Seminar für Patienten und Angehörige 15. September 2007 Wien

Welt Lymphom Tag Seminar für Patienten und Angehörige 15. September 2007 Wien Welt Lymphom Tag Seminar für Patienten und Angehörige 15. September 2007 Wien Ein Vortrag von Univ. Prof. Dr. Johannes Drach Medizinische Universität Wien Univ. Klinik für Innere Medizin I Klinische Abteilung

Mehr

Informationsschrift. Momentum Projekt Heidelberg Aktiver Umgang mit einer Krebserkrankung

Informationsschrift. Momentum Projekt Heidelberg Aktiver Umgang mit einer Krebserkrankung Informationsschrift Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer, Zweck der Studie Der Umgang mit einer Krebserkrankung kann sehr unterschiedlich ausfallen: Jede/r Betroffene findet andere Wege,

Mehr

PATIENTENAUFKLÄRUNG UND EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG zur Therapie mit Cyclophosphamid

PATIENTENAUFKLÄRUNG UND EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG zur Therapie mit Cyclophosphamid PATIENTENAUFKLÄRUNG UND EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG zur Therapie mit Cyclophosphamid Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Sie leiden unter einer schwerwiegenden entzündlichen Erkrankung des rheumatischen

Mehr

Information zur Einrichtung einer Gewebebank von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Rahmen des MS-Spenderprogramms

Information zur Einrichtung einer Gewebebank von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Rahmen des MS-Spenderprogramms Telefon : ++49 (0)551 / 39-22700 Fax : ++49 (0)551 / 39-8472 Patienteninformation Information zur Einrichtung einer Gewebebank von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Rahmen des MS-Spenderprogramms

Mehr

Patientenaufklärung. Patientenname:... Vorname:... Geburtsdatum:... Diagnose:... Das Aufklärungsgespräch erfolgte am:... durch:...

Patientenaufklärung. Patientenname:... Vorname:... Geburtsdatum:... Diagnose:... Das Aufklärungsgespräch erfolgte am:... durch:... Patientenaufklärung Patientenname:... Vorname:... Geburtsdatum:... Diagnose:... Das Aufklärungsgespräch erfolgte am:... durch:... Art der Erkrankung, Ziel der Chemotherapie und Zweck der Studie Sehr geehrte

Mehr

KLINISCHE STUDIEN KOMPAKT

KLINISCHE STUDIEN KOMPAKT KLINISCHE STUDIEN KOMPAKT VORWORT Vom Labor zum Medikament ist es ein langer Weg klinische Studien leisten einen wertvollen Beitrag zur Wirkstoffentwicklung. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff?

Mehr

PATIENTENAUFKLÄRUNG UND EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG zur Basistherapie mit Abatacept

PATIENTENAUFKLÄRUNG UND EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG zur Basistherapie mit Abatacept PATIENTENAUFKLÄRUNG UND EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG zur Basistherapie mit Abatacept Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Sie leiden an einer chronischen Polyarthritis (Rheumatoiden Arthritis). Ihr

Mehr

Information zur Einrichtung einer Gewebebank von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Rahmen des MS-Spenderprogramms

Information zur Einrichtung einer Gewebebank von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Rahmen des MS-Spenderprogramms Telefon : ++49 (0)551 / 39-22700 Fax : ++49 (0)551 / 39-8472 Patienteninformation Information zur Einrichtung einer Gewebebank von chronisch entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems im Rahmen des MS-Spenderprogramms

Mehr

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Das Programm für Ihre Gesundheit 2 AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Was ist AOK-Curaplan? An den strukturierten Behandlungsprogrammen für chronisch

Mehr

PATIENTENINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG

PATIENTENINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG PATIENTENINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG Nicht-interventionelle Studie zu Edoxaban für die Behandlung des nicht-valvulären Vorhofflimmerns in der klinischen Routine (ETNA-AF-Europe) Nummer der klinischen

Mehr

EUREKA-Register des Europäischen Leukämienetzes (ELN) Patienteninformation

EUREKA-Register des Europäischen Leukämienetzes (ELN) Patienteninformation Universitätsklinikum Jena Prof. Dr. Andreas Hochhaus Klinik für Innere Medizin II Tel. 03641 932 4201 Abteilung Hämatologie/Onkologie Fax 03641 932 4202 Erlanger Allee 101 cml@med.uni-jena.de 07740 Jena

Mehr

97080 Würzburg Tel.:

97080 Würzburg Tel.: 97080 Würzburg Tel.: 0931 201 47307 Email: peter.heuschmann@uni-wuerzburg.de Anhang 2 Muster der Patienteninformation / Teilnehmerinformation Berlin, den 04.01.2012 Patienteninformation / Teilnehmerinformation

Mehr

Als Krebspatient an einer Studie teilnehmen was sollte man wissen?

Als Krebspatient an einer Studie teilnehmen was sollte man wissen? Als Krebspatient an einer Studie teilnehmen was sollte man wissen? Krebsinformationsdienst, Heidelberg Dr. Susanne Weg-Remers Seite 2 Grundlage für evidenzbasiertes medizinisches Wissen sind klinische

Mehr

Praxis für ganzheitliche Schmerztherapie im Franziskus-Carré. Terminabsprache / Terminabsage

Praxis für ganzheitliche Schmerztherapie im Franziskus-Carré. Terminabsprache / Terminabsage Praxis für ganzheitliche Schmerztherapie im Franziskus-Carré Dr. Barbara Wilm und Ralf Heidlindemann Hohenzollernring 70 48145 Münster Telefon: 0251/9352460 Fax: 0251/9352469 E-Mail: info@schmerztherapie-carre.de

Mehr

PATIENTENAUFKLÄRUNG ZWECK DER ZUSATZUNTERSUCHUNG

PATIENTENAUFKLÄRUNG ZWECK DER ZUSATZUNTERSUCHUNG Immunologische und molekularbiologische Untersuchungen im Blut und im Gewebe zur Verbesserung der Diagnostik als PATIENTENAUFKLÄRUNG Sie werden gebeten, an einer Zusatzuntersuchung zur Bestimmung Ihres

Mehr

Information und Einwilligungserklärung zum Forschungsvorhaben Level Lehrerbildung vernetzt entwickeln

Information und Einwilligungserklärung zum Forschungsvorhaben Level Lehrerbildung vernetzt entwickeln Goethe-Universität 60629 Frankfurt am Main Information und Einwilligungserklärung zum Forschungsvorhaben Level Lehrerbildung vernetzt entwickeln Version 1.00 30.05.17 #Durchführende/r d. konkreten Erhebung

Mehr

Formblatt 1: Informierte Zustimmung zur psychotherapeutischen Behandlung. Wir möchten Sie Frau/Herr noch einmal herzlich bei uns willkommen heißen.

Formblatt 1: Informierte Zustimmung zur psychotherapeutischen Behandlung. Wir möchten Sie Frau/Herr noch einmal herzlich bei uns willkommen heißen. Formblatt 1: Informierte Zustimmung zur psychotherapeutischen Behandlung Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Wir möchten Sie Frau/Herr noch einmal herzlich bei uns willkommen heißen. Um mit

Mehr

Patienteninformation. Blutserum IR-Spektroskopie zur Diagnose der Hereditären Hämorrhagischen Teleangiektasie

Patienteninformation. Blutserum IR-Spektroskopie zur Diagnose der Hereditären Hämorrhagischen Teleangiektasie PD Dr. rer. nat. Andreas Lux Institut für Molekular- und Zellbiologie Hochschule Mannheim, Paul-Wittsackstr. 10, 68163 Mannheim fon 0621-2926537 fax 0621-2926420 mobil 0157-74233028 e-mail: A.Lux@hs-mannheim.de

Mehr

Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Biobank des Universitätsklinikums Düsseldorf

Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Biobank des Universitätsklinikums Düsseldorf Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Biobank des Universitätsklinikums Düsseldorf Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, im Folgenden möchten wir Sie um Ihr Einverständnis bitten,

Mehr

Bundesversicherungsanstalt für Angestellte

Bundesversicherungsanstalt für Angestellte Anregung zur Gestaltung von Patienteninformationen über Forschungsvorhaben in Form von Textbausteinen: 1. Erkennbarkeit der anwerbenden Stelle und ein Hinweis auf die Verantwortlichkeit für das Forschungsvorhaben

Mehr

Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung

Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung Patienteninformation und Einverständniserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung Effekte von Nifedipin auf die Eisenhomeostase bei Patienten mit Hämochromatose (ENIO) Sehr geehrter Patient! Wir

Mehr

14 Allgemeine Informationen. Juristische Aspekte

14 Allgemeine Informationen. Juristische Aspekte 14 Allgemeine Informationen Juristische Aspekte Unter Notfällen sind aus juristischer Sicht solche Ereignisse zu verstehen, die außerplanmäßige Behandlungen erforderlich machen. Grundsätzlich beinhaltet

Mehr

Patienteninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung

Patienteninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung Patienteninformation und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung EINE RANDOMISIERTE, MULTIZENTRISCHE, PROSPEKTIVE, BEOBACHTER UND PATIENTEN VERBLINDETE STUDIE ZUR BEURTEILUNG VON

Mehr

PATIENTEN INFORMATION. Deutsches Klinisches Register. Therapie und medizinische Versorgung von Patienten mit moderater bis schwerer Neurodermitis

PATIENTEN INFORMATION. Deutsches Klinisches Register. Therapie und medizinische Versorgung von Patienten mit moderater bis schwerer Neurodermitis PATIENTEN INFORMATION Deutsches Klinisches Register Therapie und medizinische Versorgung von Patienten mit moderater bis schwerer Neurodermitis Sehr geehrte Patientin, Sehr geehrter Patient, wir möchten

Mehr

Patienteninformation. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Patienteninformation. Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, und Biomaterialbank Biomaterialsammlung und prospektive Datenerfassung zu Diagnostik, Behandlung und Krankheitsverlauf der ALL des Erwachsenen Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter

Mehr

Wie ist der Ablauf der Studie, welche Daten werden erhoben und was muss ich bei der Teilnahme

Wie ist der Ablauf der Studie, welche Daten werden erhoben und was muss ich bei der Teilnahme Information und Einverständniserklärung über die Teilnahme an der Studie zur Verbesserung der Ergebnisqualität beim lokal begrenzten Prostatakarzinom ( Prostate Cancer Outcomes Study ) Sehr geehrter Patient,

Mehr

WAS WIRD IN DER STUDIE GEMACHT?

WAS WIRD IN DER STUDIE GEMACHT? Probandeninformation Online-Befragung Betreuungspersonen Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/ Psychotherapie Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Jörg M. Fegert Steinhövelstr. 5 Titel der Studie: Ich

Mehr

Einwilligungserklärung zur klinischen Prüfung: Teil 2 (vor Studienaufnahme)......

Einwilligungserklärung zur klinischen Prüfung: Teil 2 (vor Studienaufnahme)...... Einwilligungserklärung zur klinischen Prüfung: Teil 2 (vor Studienaufnahme) Name und Anschrift der Einrichtung, in der die klinische Prüfung durchgeführt wird (Prüfzentrum) Name und Telefon-Nummer des/r

Mehr

WENN SOGAR UMARMUNGEN WEHTUN DIE NÄCHSTEN SCHRITTE. Informationen für Patienten. besuchen Sie

WENN SOGAR UMARMUNGEN WEHTUN DIE NÄCHSTEN SCHRITTE. Informationen für Patienten. besuchen Sie DIE NÄCHSTEN SCHRITTE Wir danken Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen haben, sich über diese wichtige Studie zu informieren. Wenn Sie teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns bitte, damit wir einen Besuchstermin

Mehr

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient!

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Univ. Klinik f. Innere Medizin LKH Graz Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie Univ. Prof. Dr. W. Graninger Auenbruggerplatz 15, A-8036 Graz Tel 0 316-385-12645 PATIENTENAUFKLÄRUNG ZUR THERAPIE

Mehr

Herzlich willkommen in der Gerinnungssprechstunde! Persönliche Angaben

Herzlich willkommen in der Gerinnungssprechstunde! Persönliche Angaben Herzlich willkommen in der Gerinnungssprechstunde! Ihr behandelnder Arzt hat Sie mit Verdacht auf eine Gerinnungsstörung überwiesen. Um etwas über Ihre Krankenvorgeschichte zu erfahren, bitte ich Sie,

Mehr

- 1 - MCL younger (version 2.2 d, 7.6.2004)

- 1 - MCL younger (version 2.2 d, 7.6.2004) Patienten-Information zur Europäischen Mantelzell-Lymphom-Studie Wirksamkeit von 3 Doppelzyklen R-CHOP/R-DHAP mit anschließendem Ara-C-haltigem myeloablativem Regime und autologer Stammzell-Transplantation

Mehr

Mit Ihnen einen Schritt weiter in der Forschung

Mit Ihnen einen Schritt weiter in der Forschung Mit Ihnen einen Schritt weiter in der Forschung Informationen zur Verwendung von Patientendaten und -proben Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Die Erkennung und Behandlung von Krankheiten hat

Mehr

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Das Programm für Ihre Gesundheit 2 AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 1 Was AOK-Curaplan ist An den strukturierten Behandlungsprogrammen für chronisch

Mehr

Das betriebliche Eingliederungsmanagement

Das betriebliche Eingliederungsmanagement Das betriebliche Informationen für Mitarbeiter 1. Was ist betriebliches (BEM)? 2. Wie sieht das BEM in unserem Unternehmen aus? 3. Was geschieht mit meinen Daten? 4. Welche Folgen kann es haben wenn ich

Mehr

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente durch Medikamente, die potenziell eine

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente durch Medikamente, die potenziell eine Patienteninformation Medikations-Check bei Verdacht auf Medikamente, die eine Herzinsuffizienz auslösen können. Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der

Mehr

Unterstützung aus dem Internet: Eine Studie zu Onlineangeboten für Menschen in seelischen Belastungssituationen

Unterstützung aus dem Internet: Eine Studie zu Onlineangeboten für Menschen in seelischen Belastungssituationen Unterstützung aus dem Internet: Eine Studie zu Onlineangeboten für Menschen in seelischen Belastungssituationen - Informationsblatt - Sehr geehrte Damen und Herren, immer häufiger sind Menschen von einer

Mehr

Patientinnen-/ Patienten-Information für die Studie Neurofeedback-Behandlung bei akustischen Halluzinationen

Patientinnen-/ Patienten-Information für die Studie Neurofeedback-Behandlung bei akustischen Halluzinationen Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD) Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Prof. Dr. Thomas Koenig Bolligenstrasse 111, CH-3000 Bern 60 Tel. 031 930 91 69, Fax 031 930 99 58 email:

Mehr

Aufklärung über die neuronavigierte Transkranielle Magnetische Stimulation (ntms)

Aufklärung über die neuronavigierte Transkranielle Magnetische Stimulation (ntms) Aufklärung über die neuronavigierte Transkranielle Magnetische Stimulation (ntms) Die Anwendung kurz andauernder magnetischer Reize über dem intakten Schädeldach bewirkt auf der Grundlage der elektromagnetischen

Mehr

Anamnese - Fragebogen zur Hypnose

Anamnese - Fragebogen zur Hypnose Anamnese - Fragebogen zur Hypnose Vorname, Name Geburtsdatum Anschrift Telefon E-Mail Alle Angaben dienen einer individuell auf Sie abgestimmten Behandlungs- und Beratungsplanung und werden selbstverständlich

Mehr

1. Nachtrag zum Vertrag nach 73 c SGB V über die Durchführung eines ergänzenden Hautkrebsvorsorge-Verfahrens

1. Nachtrag zum Vertrag nach 73 c SGB V über die Durchführung eines ergänzenden Hautkrebsvorsorge-Verfahrens TK-Vertragsnummer: 500015 1. Nachtrag zum Vertrag nach 73 c SGB V über die Durchführung eines ergänzenden Hautkrebsvorsorge-Verfahrens zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg Humboldtstr. 56

Mehr

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient!

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Univ. Klinik f. Innere Medizin LKH Graz Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie Univ. Prof. Dr. W. Graninger Auenbruggerplatz 15, A-8036 Graz Tel 0 316-385-12645 PATIENTENAUFKLÄRUNG ZUR THERAPIE

Mehr

ANTRAGS ZUR BEURTEILUNG EINES FORSCHUNGSVORHABENS AN DIE ETHIK-KOMMISSION DES FACHBEREICH

ANTRAGS ZUR BEURTEILUNG EINES FORSCHUNGSVORHABENS AN DIE ETHIK-KOMMISSION DES FACHBEREICH Hinweise zum Erstellen eines ANTRAGS ZUR BEURTEILUNG EINES FORSCHUNGSVORHABENS AN DIE ETHIK-KOMMISSION DES FACHBEREICH 06 Justus-Liebig-Universität Gießen 1. Allgemeine Hinweise für den Antragsteller Mit

Mehr

Schlichtungsantrag Aktenzeichen der Schlichtungsstelle (falls bekannt)

Schlichtungsantrag Aktenzeichen der Schlichtungsstelle (falls bekannt) Absender (nur angeben, wenn abweichend von Patientendaten) Telefon An die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern Hans-Böckler-Allee 3 D-30173 Hannover Schlichtungsantrag

Mehr

Schlichtungsantrag. Vollmacht (Bei Vertretung ausfüllen)

Schlichtungsantrag. Vollmacht (Bei Vertretung ausfüllen) Absender (nur angeben, wenn abweichend von Patientendaten) Telefon An die Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern Hans-Böckler-Allee 3 D-30173 Hannover Schlichtungsantrag

Mehr

Versicherteninformation. Versicherteninformation. Besondere Versorgung (DAK-Spezialisten-Netzwerk) BC72IV028 / DA003

Versicherteninformation. Versicherteninformation. Besondere Versorgung (DAK-Spezialisten-Netzwerk) BC72IV028 / DA003 Besondere Versorgung (DAK-Spezialisten-Netzwerk) Anlage 8 zum Diabetes-Vertrag mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin Vertrags-Nr.: BC72IV028 / 171722DA003 Versicherteninformation Versicherteninformation

Mehr

Ein sorgfältig gepflegter Garten strahlt Schönheit aus und bereitet Freude. (Das gilt auch für die Gesundheit Ihrer Knochen.)

Ein sorgfältig gepflegter Garten strahlt Schönheit aus und bereitet Freude. (Das gilt auch für die Gesundheit Ihrer Knochen.) Ein sorgfältig gepflegter Garten strahlt Schönheit aus und bereitet Freude. (Das gilt auch für die Gesundheit Ihrer Knochen.) Die Erhaltung Ihrer Knochen erfordert Ihre Pflege und Aufmerksamkeit. Wenn

Mehr

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können.

Diese Broschüre fasst die wichtigsten Informationen zusammen, damit Sie einen Entscheid treffen können. Aufklärung über die Weiterverwendung/Nutzung von biologischem Material und/oder gesundheitsbezogen Daten für die biomedizinische Forschung. (Version V-2.0 vom 16.07.2014, Biobanken) Sehr geehrte Patientin,

Mehr

Klinikeinrichtung FRIEDRICH -ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN -NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE Institut für Sportwissenschaft und Sport, AB Bewegung und Gesundheit Prof. Dr. phil.

Mehr

PATIENTENINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG

PATIENTENINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG Studiennummer: - PATIENTENINFORMATION UND EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG Registerstudie zur Proktokolektomie bei Colitis ulcerosa (ReProCu-Studie) Dokumentation zur Erforschung der Colitis ulcerosa für die verbesserte

Mehr

Patientenaufklärung. Patientenname:... Vorname:... Geburtsdatum:... Diagnose:... Das Aufklärungsgespräch erfolgte am:... durch:...

Patientenaufklärung. Patientenname:... Vorname:... Geburtsdatum:... Diagnose:... Das Aufklärungsgespräch erfolgte am:... durch:... Patientenaufklärung Patientenname:... Vorname:... Geburtsdatum:... Diagnose:... Das Aufklärungsgespräch erfolgte am:... durch:... Art der Erkrankung, Ziel der Chemotherapie und Zweck der Studie Sehr geehrte

Mehr

Information Dimensionen der Bedeutsamkeit / Spiritualität bei Menschen mit Down-Syndrom

Information Dimensionen der Bedeutsamkeit / Spiritualität bei Menschen mit Down-Syndrom ( Die folgenden 3 Seiten bitte entweder per Post oder per Email zusenden!) Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen eines Promotionsvorhabens an der Universität Witten/Herdecke möchten wir Menschen mit

Mehr

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient!

Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Univ. Klinik f. Innere Medizin LKH Graz Klinische Abteilung für Rheumatologie und Immunologie Univ. Prof. Dr. W. Graninger Auenbruggerplatz 15, A-8036 Graz Tel 0 316-385-12645 PATIENTENAUFKLÄRUNG ZUR THERAPIE

Mehr

Modul 2 Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in Deutschland

Modul 2 Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in Deutschland Modul 2 Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen in Deutschland Entwickelt auf der Basis der Detailed guidance on the application format and documentation to be submitted in an application for an

Mehr

Studien in der Onkologie Bewertung und Bedeutung

Studien in der Onkologie Bewertung und Bedeutung Studien in der Onkologie Bewertung und Bedeutung Referentin Annette Schuster Münchner Studienzentrum am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität t MünchenM 1 eigentlich wollte ich nicht an

Mehr

Fachbereich Humanmedizin / Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Fachbereich Humanmedizin / Klinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main PATIENTENINFORMATIONSBLATT: Patientenaufklärung zur Teilnahme an einer wissenschaftlichen Studie Pilot-Studie: Anwendungsbeobachtung zur Evaluierung der therapeutischen Wirksamkeit und Sicherheit bei Durchführung

Mehr

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KARDIOLOGIE HERZ- UND KREISLAUFFORSCHUNG e.v. German Cardiac Society. Achenbachstraße Düsseldorf

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR KARDIOLOGIE HERZ- UND KREISLAUFFORSCHUNG e.v. German Cardiac Society. Achenbachstraße Düsseldorf Ergebnisse des prospektiven Leipziger Drug-Eluting Ballon- Registers: Periinterventionelle Komplikationen und klinisches Kurzund Langzeit-Follow-up von 412 konsekutiven Patienten nach Drugeluting Ballon-Angioplastie

Mehr

PatientInneninformation 1 und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung

PatientInneninformation 1 und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung PatientInneninformation 1 und Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der klinischen Prüfung... (Vollständiger Titel der klinischen Prüfung in Deutscher Sprache) Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation Ionentherapie bei nicht-kleinzelligen Pancoast-Tumoren im trimodalen Behandlungskonzept: Die INKA-Studie Patienteninformation Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, bei Ihnen ist eine bösartige

Mehr

INFORMATIONSSCHRIFT zur Teilnahme an einer

INFORMATIONSSCHRIFT zur Teilnahme an einer Inhaltsverzeichnis: 1. Einleitung 2. Zur Teilnahme an einer klinischen Studie INFORMATIONSSCHRIFT zur Teilnahme an einer klinischen Studie 3. Welche unterschiedlichen Studien gibt es? 4. Wie sind klinische

Mehr

MUSTER BEM-EINLADUNG

MUSTER BEM-EINLADUNG MUSTER BEM-EINLADUNG Sehr geehrte(r) Frau/Herr, seit dem sind Sie arbeitsunfähig erkrankt. Alternativ: Innerhalb der letzten 12 Monate sind Sie insgesamt länger als 6 Wochen arbeitsunfähig erkrankt. Aufgrund

Mehr

MUSTERTEXT. empfohlen vom Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen gemäß Beschluss vom *

MUSTERTEXT. empfohlen vom Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen gemäß Beschluss vom * MUSTERTEXT für die Information und Einwilligung von Kindern im Alter von etwa 7-11 Jahren, die an einer klinischen Prüfung eines Arzneimittels teilnehmen empfohlen vom Arbeitskreis Medizinischer Ethik-Kommissionen

Mehr

Teil 1 - Persönliche Angaben Erforderlich für alle Schadensmeldungen. Medikamente:

Teil 1 - Persönliche Angaben Erforderlich für alle Schadensmeldungen. Medikamente: REISEVERSICHERUNG Coverwise Reiseversicherung c/o AXA Assistance Deutschland GmbH Große Scharnstraße 36 15230 Frankfurt (Oder) Tel: +49 (0) 89 380 353 30 Fax: +49 (0) 89 500 703 96 cc.claims@axa-assistance.de

Mehr

Herz-Kreislaufbeschwerden. auslösen oder beeinflussen können. Wie läuft dieser Medikationscheck ab?

Herz-Kreislaufbeschwerden. auslösen oder beeinflussen können. Wie läuft dieser Medikationscheck ab? Patienteninformation Medikations-Check bei Verdacht auf Medikamente, die Herz-Kreislaufbeschwerden auslösen können. Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich

Mehr

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente durch Medikamente, die potenziell eine

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente durch Medikamente, die potenziell eine Patienteninformation Medikations-Check bei Verdacht auf Medikamente, die eine COPD beeinflussen können. Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente

Mehr

Informationsbedarf zu seltenen Erkrankungen

Informationsbedarf zu seltenen Erkrankungen Informationsbedarf zu seltenen Erkrankungen Seite 1 Zentrales Informationsportal für Seltene Erkrankungen -Informationsnachfrage von Betroffenen, Angehörigen und Ärzten- Gerne möchte wir Sie vorab zu den

Mehr

Krankenkasse bzw. Kostenträger Name, Vorname des Versicherten geb. am Teil Kassen-Nr. Versicherten-Nr. Status Betriebsstätten-Nr. Arzt-Nr. Datum Teilnahme- und Einverständniserklärung für Versicherte zu

Mehr

Transparenz in der Zusammenarbeit mit Ärzten

Transparenz in der Zusammenarbeit mit Ärzten Transparenz in der Zusammenarbeit mit Ärzten Offenlegung von Zahlungen an Ärzte und andere Heilberufe Die Pharmaindustrie und Angehörige medizinischer Fachkreise arbeiten in vielen Bereichen zusammen:

Mehr

Patienteninformation

Patienteninformation I Patientenaufklärung und Einverständniserklärung Liebe Patientin, lieber Patient! Sie leiden unter einer Erkrankung des rheumatischen Formenkreises. Dazu zählen sowohl entzündliche (Arthritis) als auch

Mehr

Vorname des Kindes: An Dr. med. Günay Aydincioglu Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Am Markt Erwitte

Vorname des Kindes: An Dr. med. Günay Aydincioglu Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Am Markt Erwitte Vorname des Kindes: An Dr. med. Günay Aydincioglu Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Am Markt 15 59597 Erwitte Name: Geboren am : Straße, Haus-Nr: PLZ, Ort: Krankenkasse:

Mehr

Folsäure-CT 5 mg wird angewendet zur - Behandlung von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können.

Folsäure-CT 5 mg wird angewendet zur - Behandlung von Folsäuremangelzuständen, die diätetisch nicht behoben werden können. Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Folsäure-CT 5 mg Tabletten Wirkstoff: Folsäure Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Mehr

INTERNATIONALEN REGISTER FÜR SCHWERE CHRONISCHE NEUTROPENIEN - SEVERE CHRONIC NEUTROPENIA INTERNATIONAL REGISTRY (SCNIR)

INTERNATIONALEN REGISTER FÜR SCHWERE CHRONISCHE NEUTROPENIEN - SEVERE CHRONIC NEUTROPENIA INTERNATIONAL REGISTRY (SCNIR) ANSCHRIFT: Internationales Register für schwere chronische Neutropenien, Europazentrale Abteilung Molekulare Hämatopoese Kinderklinik der Med. Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str. 1 30625 Hannover Tel:

Mehr

Molekulare Neuropathologie 2.0. zur Erhöhung der diagnostischen Genauigkeit bei Hirntumoren im Kindesalter

Molekulare Neuropathologie 2.0. zur Erhöhung der diagnostischen Genauigkeit bei Hirntumoren im Kindesalter Molekulare Neuropathologie 2.0 zur Erhöhung der diagnostischen Genauigkeit bei Hirntumoren im Kindesalter EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG FÜR ERZIEHUNGSBERECHTIGTE Studienleiter: Prof. Dr. Stefan Pfister Deutsches

Mehr

Meldung von Serious Adverse Events (SAE) innerhalb von klinischen Studien

Meldung von Serious Adverse Events (SAE) innerhalb von klinischen Studien Meldung von Serious Adverse Events (SAE) innerhalb von klinischen Studien Marga Lang-Welzenbach Strahlenklinik Warum dieses Thema beim Studientreffen? Ethikkommissionen empfehlen einen Qualifikationsnachweis

Mehr

Sehr geehrte/r Interessent/in an der Studie zu den Hirnveränderungen von Meditation,

Sehr geehrte/r Interessent/in an der Studie zu den Hirnveränderungen von Meditation, vs. 2.0, 06.12.15 Sehr geehrte/r Interessent/in an der Studie zu den Hirnveränderungen von Meditation, Es ist bereits bekannt, dass jede dauerhafte Beschäftigung mit geistiger Anregung (z.b. Klavierspielen)

Mehr

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer!

Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer! Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer! Vielen Dank für Ihre Bereitschaft, an der Befragung teilzunehmen. Ihre Teilnahme an dieser Studie hilft uns, die subjektive Beanspruchung von niedergelassenen Zahnärztinnen

Mehr

Antrag zur Durchführung einer epidemiologischen Untersuchung

Antrag zur Durchführung einer epidemiologischen Untersuchung Materialien zu Genetisch-Epidemiologischen Methoden Absender: Antrag zur Durchführung einer epidemiologischen Untersuchung Musterantrag der ad hoc Arbeitsgruppe Epidemiologie des Arbeitskreises Medizinischer

Mehr

Patienteninformation und Einwilligungserklärung

Patienteninformation und Einwilligungserklärung Patienteninformation und Einwilligungserklärung Wirksamkeit und Sicherheit von 90Y-Ibritumomab Tiuxetan bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzell-Lymphom nach autologer Stamzelltransplantation

Mehr

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente durch Medikamente, die potenziell eine

Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich der Gefahrenmomente durch Medikamente, die potenziell eine Patienteninformation Medikations-Check bei Verdacht auf Medikamente, die eine Schlafstörung auslösen oder beeinflussen können. Liebe Patientinnen, liebe Patienten, Sie möchten einen Medikations-Check hinsichtlich

Mehr

2. Um welche Art von Biomaterialien und Daten handelt es sich?

2. Um welche Art von Biomaterialien und Daten handelt es sich? 150701 Biobank Augenklinik Version 1_modek.docx Klinik für Augenheilkunde Universitätsklinikum Freiburg Killianstraße 5 D-79106 Freiburg Spende, Einlagerung und Nutzung von Biomaterialien sowie Erhebung,

Mehr

Vorname des Kindes: An Dr. med. Günay Aydincioglu Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Am Markt Erwitte

Vorname des Kindes: An Dr. med. Günay Aydincioglu Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Am Markt Erwitte Vorname des Kindes: An Dr. med. Günay Aydincioglu Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie Am Markt 15 59597 Erwitte Name: Geb. am: Geschlecht: Straße, Haus-Nr: PLZ, Ort: Krankenkasse:

Mehr

Herzinfarkt. Bei einem Herzinfarkt ist rasche Hilfe wichtig. Das sollten Sie beherzigen:

Herzinfarkt. Bei einem Herzinfarkt ist rasche Hilfe wichtig. Das sollten Sie beherzigen: Herzinfarkt Bei einem Herzinfarkt ist rasche Hilfe wichtig. Das sollten Sie beherzigen: Unverzüglich über 112 den Notarzt rufen Nicht selbst ins Krankenhaus fahren, Oberkörper erhöht lagern Den Betroffenen

Mehr

Ampho-Moronal Suspension

Ampho-Moronal Suspension Dermapharm GmbH Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Ampho-Moronal Suspension Wirkstoff: Amphotericin B Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

Mehr

Workshop: Patientenvertreter in Forschungsnetzen. Berlin, 27. September Datenschutz in der medizinischen Forschung

Workshop: Patientenvertreter in Forschungsnetzen. Berlin, 27. September Datenschutz in der medizinischen Forschung Workshop: Patientenvertreter in Forschungsnetzen Berlin, 27. September 2008 Datenschutz in der medizinischen Forschung Prof. Dr. Klaus Pommerening Universität Mainz Kompetenznetz Pädiatrische Onkologie

Mehr

Sammlung personenbezogener Daten Deutsche PSP-Gesellschaft e.v. Datenschutzkonzept

Sammlung personenbezogener Daten Deutsche PSP-Gesellschaft e.v. Datenschutzkonzept Sammlung personenbezogener Daten Deutsche PSP-Gesellschaft e.v Datenschutzkonzept (Version August 2016) Projekt Sammlung personenbezogener Daten von Interessenten für Forschungs-Therapie- und Beobachtungsstudien

Mehr