Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Bestell-Nr. J (Kennziffer D III hj 1/05)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Bestell-Nr. J (Kennziffer D III hj 1/05)"

Transkript

1 Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Bestell-Nr. J 00 (Kennziffer D III hj /0)

2 Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Mauerstraße, Düsseldorf Postfach 0 0, 4000 Düsseldorf Telefon Telefa Internet: Erschienen im September 00 Preis der gedruckten Ausgabe:,80 EUR (Jahresbezugspreis,60 EUR) Eine kostenlose PDF-Version dieser Ausgabe finden Sie zum Download im Webshop des LDS NRW. Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW, Düsseldorf, 00 Für nicht gewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten.

3 Inhalt Seite Vorbemerkungen. Begriffserläuterungen. Tabellenteil. Insolvenzen Insolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach übrigen Schuldnern 0. Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung.. 4. Unternehmensinsolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach Beschäftigtengrößenklassen Unternehmensinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen. Verbraucherinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen 7 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen 9

4

5 Vorbemerkungen Gegenstand der Statistik Im Rahmen der Insolvenzstatistik werden ab dem Jahr 999 die eröffneten, mangels Masse abgelehnten und durch Annahme eines Schuldenbereinigungsplans beendeten Insolvenzverfahren Unternehmen, Privatpersonen und Nachlässen ermittelt. Dies erfolgt durch monatliche Meldungen der 9 nordrhein-westfälischen Insolvenzgerichte über beantragte Insolvenzverfahren, die als Regelinsolvenzverfahren (eröffnet oder mangels Masse abgewiesen) oder als Verbraucherinsolvenzverfahren (mit Schuldenbereinigungsplan, eröffnet, mangels Masse abgewiesen) abgewickelt werden. Dabei werden die Anzahl der Verfahren und die Höhe der angemeldeten Gläubigerforderungen festgestellt. Nur für die eröffneten Verfahren werden spätestens nach Ablauf des zweiten, dem Eröffnungsjahr folgenden Jahr finanzielle Ergebnisse gemeldet. Die Aufbereitung der Statistik erfolgt bundeseinheitlich in der Gliederung nach Wirtschaftszweigen auf Grundlage der Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ ), Alter und Rechtsformen der insolventen Unternehmen, Forderungsgrößenklassen sowie nach Art des Schuldners (Unternehmen und andere Gemeinschuldner wie Verbraucher, Gesellschafter, Nachlässe). Regional werden in Nordrhein- Westfalen die Ergebnisse bis auf Kreisebene (kreisfreie Städte und Kreise) erstellt. Rechtsgrundlagen Die Durchführung der Insolvenzstatistik ab dem Jahr 999 erfolgt auf der Grundlage des 9 des Einführungsgesetzes zum Gerichtverfassungsgesetz (BGBl. III, Gliederungsnummer 00-), zuletzt geändert durch Artikel des Gesetzes vom. Dezember 999 (BGBl. I S. 98). Dieses Insolvenzstatistikgesetz ist eng verknüpft mit der am in Kraft getretenen neuen Insolvenzordnung. Die Geltungsdauer der bisherigen Konkurs- und Vergleichsordnung endete am Bis zu diesem Zeitpunkt erfolgte die Insolvenzstatistik als koordinierte Länderstatistik auf der Basis der Verordnung über die Konkurs- und Vergleichsstatistik vom (RMBl. 98 S. ); in Nordrhein-Westfalen ab 949 gemäß Erlass des Justizministers NRW vom (V-76-). Begriffserläuterungen Das Insolvenzverfahren wird nur auf Antrag und bei Vorliegen eines Eröffnungsgrundes, wie Zahlungsunfähigkeit, drohende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung, beim Amtsgericht, in deren Zuständigkeitsbereich der Schuldner seinen Wohnsitz bzw. Unternehmenssitz hat, eröffnet. Antragsberechtigt sind sowohl Gläubiger als auch Schuldner. Die beantragten Insolvenzverfahren umfassen die durch Gerichtsentscheid eröffneten oder mangels Masse abgewiesenen Verfahren sowie die Verbraucherinsolvenzen, bei denen der vorgelegte Schuldenbereinigungsplan angenommen wurde. Der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wird mangels Masse abgewiesen, wenn das Vermögen des Schuldners voraussichtlich nicht ausreicht, um die Kosten des Verfahrens zu decken. Für Verbraucher gilt ab. Dezember 00, dass sie sich die Verfahrenskosten stunden lassen können. Der Schuldenbereinigungsplan, der mit dem Eröffnungsantrag einzureichen ist, enthält alle Regelungen, die unter Berücksichtigung der Gläubigerinteressen sowie der Vermögens-, Einkommens- und Familienverhältnisse des Schuldners geeignet sind, zu einer angemessenen Schuldenbereinigung im Rahmen des Verbraucherinsolvenzverfahrens zu führen. Neben dem sog. Regelinsolvenzverfahren (für Unternehmen) sieht die neue Insolvenzordnung ein vereinfachtes Verfahren, das Verbraucherinsolvenzverfahren vor. Dieses ist für Personen anwendbar, die keine (z. B. Arbeitnehmer/-innen, Rentner/-innen, Arbeitslose) selbstständige wirtschaftliche Tätigkeit ausüben. Die voraussichtlichen Forderungen sind die zum Zeitpunkt der Antragstellung angemeldeten (ggf. geschätzten) Gläubigerforderungen. Als Beschäftigte werden die zum Zeitpunkt der Antragstellung beschäftigten Arbeitnehmer/-innen bei Unternehmen erfasst. Hinweis In der Statistik für 999 fehlen die Angaben zu den Beschäftigten und den voraussichtlichen Forderungen.

6 Zeichenerklärung (nach DIN 0) 0. > weniger als die Hälfte in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts nichts vorhanden (genau null) Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten Tabellenfach gesperrt, da Aussage nicht sinnvoll srate größer als 00 %

7 Tabellenteil

8

9 . Insolvenzen Jahr eröffnet Beantragte Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren Voraussichtliche Forderungen Anzahl % 000 EUR Insolvenzen ) , I. Quartal 00 II. Quartal ,8 +6, ,9 +, , , +4, , darunter Unternehmensinsolvenzen , , , , , , I. Quartal , II. Quartal , , 0 96 Verbraucherinsolvenzen , , +09, , , 00 I. Quartal ,7 II. Quartal , ,7 ) einschl. der Angaben zu den ehemals selbstständig Tätigen, persönlich haftenden Gesellschaftern und Nachlässen

10 0. Insolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach übrigen Schuldnern Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftsabschnitt Rechtsform Alter der Unternehmen Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren Dagegen. Hj.. Hj. 00 gegenüber. Hj. Anzahl % Unternehmen A K, M O Zusammen , nach Wirtschaftsabschnitten A B C D E F G H I J K M N O Land- und Forstwirtschaft Fischerei und Fischzucht Bergbau und Gewinnung Steinen und Erden Verarbeitendes Gewerbe Energie- und Wasserversorgung Baugewerbe Handel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern Gastgewerbe Verkehr und Nachrichtenübermittlung Kredit- und Versicherungsgewerbe Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, a. n. g. Erziehung und Unterricht Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen Erbringung sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen , 6, 0,0 6,6 9, 4,,8 9, 4, 9, +8,6 +8, nach Rechtsformen Einzelunternehmen, freie Berufe Kleingewerbe u. Ä. Personengesellschaften (OHG, KG, GbR) darunter GmbH & Co. KG Gesellschaften mit beschränkter Haftung Aktiengesellschaften, KGaA Sonstige Rechtsformen ,6 7,8,4 8,9 40,0 7, nach Alter der Unternehmen Unter 8 Jahre alt darunter bis Jahre alt 8 Jahre und älter Unbekannt ,4 0,4 0, 0,7 übrige Schuldner Zusammen 8 4 Ehemals selbstständig Tätige ) 6 Ehemals selbstständig Tätige ) 44 Natürliche Person als Gesellschafter u. Ä. 4 Verbraucher 7 9 Nachlässe ,6, +, +8,4 +8,7 +9, Insgesamt Insgesamt , ) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ ), Kurzbezeichnungen ) die ein Regelinsolvenzverfahren durchlaufen haben bzw. deren Vermögensverhältnisse nicht überschaubar sind ) die ein vereinfachtes Verfahren durchlaufen haben bzw. deren Vermögensverhältnisse überschaubar sind

11 . Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftliche Gliederung Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Beschäftigte Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR A K, M O Insgesamt , A 0 0 Land- und Forstwirtschaft 7 Landwirtschaft und Jagd 74 Forstwirtschaft , 8 0,0 8 40, B Fischerei und Fischzucht C Bergbau und Gewinnung Steinen und Erden D Verarbeitendes Gewerbe 8 Ernährungsgewerbe Tabakverarbeitung Tetilgewerbe Bekleidungsgewerbe Ledergewerbe Holzgewerbe (ohne Herstellung Möbeln) Papiergewerbe , 89 +4, 66 4,8 7, 0 0,0 6 +, Verlagsgewerbe, Druckgewerbe, Vervielfältigung bespielten Ton-, Bild- und Datenträgern , Kokerei, Mineralölverarbeitung, Herstellung und Verarbeitung Spalt- und Brutstoffen Herstellung chemischen Erzeugnissen Herstellung Gummi- und Kunststoffwaren Glasgewerbe, Herstellung Keramik, Verarbeitung Steinen und Erden Metallerzeugung und -bearbeitung Herstellung Metallerzeugnissen Maschinenbau , 6,7 7,9 60,0 +,9, Herstellung Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen Herstellung Geräten der Elektrizitätserzeugung, -verteilung u. Ä. Rundfunk- und Nachrichtentechnik Herstellung elektronischen Bauelementen Herstellung Geräten und Einrichtungen der Telekommunikationstechnik Herstellung Rundfunkgeräten sowie phono- und videotechnischen Geräten Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik, Optik, Herstellung Uhren Herstellung Kraftwagen und Kraftwagenteilen Sonstiger Fahrzeugbau ,9 0,0 >00 87, +, 60,0 +66, Herstellung Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten, Spielwaren und sonstigen Erzeugnissen 7 Recycling ) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ ) 0 4, 8,

12 Noch:. Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftliche Gliederung Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Beschäftigte Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR E Energie- und Wasserversorgung 0, F Baugewerbe 7 Vorbereitende Baustellenarbeiten Hoch- und Tiefbau 6 Bauinstallation 98 Sonstiges Ausbaugewerbe 0 Vermietung Baumaschinen und -geräten mit Bedienungspersonal ,6 4 00, 0, 4 8 8, 0 +9, , G Handel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern Kraftfahrzeughandel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen; Tankstellen Handelsvermittlung und Großhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen) Handelsvermittlung Großhandel mit landwirtschaftlichen Grundstoffen und lebenden Tieren Großhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren Großhandel mit Gebrauchs- und Verbrauchsgütern Großhandel mit nicht landwirtschaftlichen Halbwaren, Altmaterialien und Reststoffen Großhandel mit Maschinen, Ausrüstungen und Zubehör Sonstiger Großhandel Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen und ohne Tankstellen); Reparatur Gebrauchsgütern Einzelhandel mit Waren verschiedener Art (in Verkaufsräumen) Facheinzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren (in Verkaufsräumen) Apotheken; Facheinzelhandel mit medizinischen, orthopädischen und kosmetischen Artikeln (in Verkaufsräumen) Sonstiger Facheinzelhandel (in Verkaufsräumen) Einzelhandel mit Antiquitäten und Gebrauchtwaren (in Verkaufsräumen) Einzelhandel (nicht in Verkaufsräumen) Reparatur Gebrauchsgütern ,,8 +9,8 +,6 +8,7 9,4 +6, +9,8 7, 4,7 7,0 +0,0 0,0 +40,0 0, H Gastgewerbe , I Verkehr und Nachrichtenübermittlung 0 Landverkehr; Transport in Rohrfernleitungen Schifffahrt 64 Luftfahrt Hilfs- und Nebentätigkeiten für den Verkehr; Verkehrsvermittlung 9 Reisebüros und Reiseveranstalter 4 Spedition, sonstige Verkehrsvermittlung Nachrichtenübermittlung 9 7, Anmerkung Seite ,8 6 0,, 0,0 +,8 6,

13 Noch:. Unternehmensinsolvenzen im nach wirtschaftlicher Gliederung Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftliche Gliederung Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Beschäftigte Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR J Kredit- und Versicherungsgewerbe Kreditgewerbe 46 Sonstige Finanzierungsinstitutionen Versicherungsgewerbe Mit dem Kredit- und Versicherungsgewerbe verbundene Tätigkeiten , , K Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, a. n. g. Grundstücks- und Wohnungswesen Erschließung, Kauf und Verkauf Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen Vermietung und Verpachtung eigenen Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen Vermittlung und Verwaltung fremden Grundstücken, Gebäuden und Wohnungen Vermietung beweglicher Sachen ohne Bedienungspersonal Datenverarbeitung und Datenbanken Forschung und Entwicklung Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, anderweitig nicht genannt Rechts-, Steuer- und Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Buchführung, Markt- und Meinungsforschung, Managementtätigkeiten Holdinggesellschaften Architektur- und Ingenieurbüros Technische, physikalische und chemische Untersuchung Werbung 46 Personal- und Stellenvermittlung, Überlassung Arbeitskräften 8 Wach- und Sicherheitsdienste sowie Detekteien 8 Reinigung Gebäuden, Inventar und Verkehrsmitteln 46 Erbringung sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen, anderweitig nicht genannt , 0, , +, 0 6,0 +,9 47, ,0 97,9 8 7,4 8 >00 +,8 9, ,4 70 6, M Erziehung und Unterricht , N Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen , O Erbringung sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen Abwasser- und Abfallbeseitigung und sonstige Entsorgung Interessenvertretungen sowie kirchliche und sonstige Vereinigungen (ohne Sozialwesen, Kultur und Sport) Kultur, Sport und Unterhaltung Erbringung sonstigen Dienstleistungen Wäscherei und chemische Reinigung 9.0 Frisör- und Kosmetiksalons 68 Anmerkung Seite , +7, , , , 9 4 7, ,

14 4 4. Unternehmensinsolvenzen im nach Wirtschaftsabschnitten, Rechtsformen und Alter der Unternehmen sowie nach Beschäftigtengrößenklassen Nr. der Klassifikation ) Wirtschaftsabschnitt Rechtsform Alter der Unternehmen Insolvenzen Unternehmen mit Beschäftigten keinem und mehr unbekannt Betroffene Arbeitnehmer/ -innen Anzahl A K, M O Insgesamt nach Wirtschaftsabschnitten A Land- und Forstwirtschaft B Fischerei und Fischzucht C Bergbau und Gewinnung Steinen und Erden D Verarbeitendes Gewerbe E Energie- und Wasserversorgung 468 F Baugewerbe G Handel; Instandhaltung und Reparatur Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern H Gastgewerbe I Verkehr und Nachrichtenübermittlung J Kredit- und Versicherungsgewerbe K Grundstücks- und Wohnungswesen, Vermietung beweglicher Sachen, Erbringung wirtschaftlichen Dienstleistungen, a. n. g M Erziehung und Unterricht N Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen O Erbringung sonstigen öffentlichen und persönlichen Dienstleistungen nach Rechtsformen Einzelunternehmen, freie Berufe, Kleingewerbe u. Ä Personengesellschaften (OHG, KG, GbR) darunter GmbH & Co. KG Gesellschaften mit beschränkter Haftung Aktiengesellschaften, KGaA Sonstige Rechtsformen 7 8 nach Alter der Unternehmen Unter 8 Jahre alt darunter bis Jahre alt Jahre und älter Unbekannt 46 ) Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe (WZ )

15 . Unternehmensinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen Verwaltungsbezirk Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Betroffene Arbeitnehmer/ -innen Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR Kreisfreie Städte Düsseldorf , Duisburg , Essen , Krefeld , Mönchengladbach 8 49, Mülheim an der Ruhr 7 +9, Oberhausen , Remscheid 4 9 4, Solingen , Wuppertal , Kreise Kleve , 49 9 Mettmann , Rhein-Kreis Neuss 7 4 7, Viersen , Wesel , Reg.-Bez. Düsseldorf , Kreisfreie Städte Aachen 8 6 4, Bonn , Köln , Leverkusen 7 8,9 9 Kreise Aachen , Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen , Heinsberg , Oberbergischer Kreis , Rhein.-Berg. Kreis 67 4,6 Rhein-Sieg-Kreis , Reg.-Bez. Köln , Kreisfreie Städte Bottrop 9 7 Gelsenkirchen 7 7 Münster 9 6, , ,

16 6 Noch:. Unternehmensinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen Verwaltungsbezirk Beantragte Insolvenzverfahren eröffnet mangels Masse abgewiesen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Betroffene Arbeitnehmer/ -innen Voraussichtliche Forderungen Anzahl % Anzahl 000 EUR Kreise Borken 97 4, Coesfeld 4 6 7, Recklinghausen , Steinfurt , Warendorf 9 6 6, Reg.-Bez. Münster , Kreisfreie Stadt Bielefeld , Kreise Gütersloh , Herford , Höter 6 7, Lippe , Minden-Lübbecke , Paderborn , Reg.-Bez. Detmold , Kreisfreie Städte Bochum , Dortmund , Hagen 7 6 9, Hamm , Herne , Kreise Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis 7 9, Märkischer Kreis 79, Olpe 0, Siegen-Wittgenstein , Soest 69 4, Unna , Reg.-Bez. Arnsberg , Nordrhein-Westfalen da kreisfreie Städte Kreise , , ,

17 6. Verbraucherinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen 7 Verwaltungsbezirk eröffnet Beantragte Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Vorraussichtliche Forderungen Anzahl % 000 EUR Kreisfreie Städte Düsseldorf , 0 68 Duisburg 86 88, 79 Essen , Krefeld , 9 0 Mönchengladbach 7 74,8 94 Mülheim an der Ruhr , 8 Oberhausen 8 8 +, Remscheid , 46 Solingen ,0 4 0 Wuppertal , Kreise Kleve ,0 4 Mettmann 7 0 +,7 9 Rhein-Kreis Neuss 8 +7, Viersen , Wesel 6 8 +, Reg.-Bez. Düsseldorf ,4 9 8 Kreisfreie Städte Aachen 88 88,9 99 Bonn , Köln , 4 78 Leverkusen 6 +6, Kreise Aachen +, Düren , Rhein-Erft-Kreis , Euskirchen ,0 994 Heinsberg 7 8 +, 6 68 Oberbergischer Kreis 7 8 +,6 0 Rhein.-Berg. Kreis , Rhein-Sieg-Kreis , Reg.-Bez. Köln , Kreisfreie Städte Bottrop 4 Gelsenkirchen Münster ,4 97 4, ,6 7 4

18 8 Noch: 6. Verbraucherinsolvenzen im nach kreisfreien Städten und Kreisen Verwaltungsbezirk eröffnet Beantragte Insolvenzverfahren mangels Masse abgewiesen Schuldenbereinigungsplan angenommen Verfahren. Hj. 00 gegenüber. Hj. Vorraussichtliche Forderungen Anzahl % 000 EUR Kreise Borken , Coesfeld ,0 9 0 Recklinghausen ,0 4 Steinfurt , 8 9 Warendorf , 6 66 Reg.-Bez. Münster , Kreisfreie Stadt Bielefeld ,8 0 0 Kreise Gütersloh ,0 6 8 Herford ,0 6 7 Höter 0 +90,9 077 Lippe , 69 Minden-Lübbecke 0 0 Paderborn , 8 44 Reg.-Bez. Detmold , Kreisfreie Städte Bochum +8,0 768 Dortmund , Hagen ,0 97 Hamm 6 9 +, Herne,7 999 Kreise Ennepe-Ruhr-Kreis , Hochsauerlandkreis , 796 Märkischer Kreis 0 +,0 486 Olpe 7 +7,0 4 Siegen-Wittgenstein , Soest , Unna ,7 0 8 Reg.-Bez. Arnsberg , 07 8 Nordrhein-Westfalen da kreisfreie Städte Kreise , , ,7 7 8

19 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen 9 Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Düsseldorf, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +,8 +,4 +,4 +,6 +,7 +4,6 +, ,8 +0,0,0 +4,4,8 0,6 9, 6, , +, +, +,9 +0, +9, +, +47, Duisburg, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4,9 +7, +4, +7,6 +8,4 +7,9 7, ,6 +60,7 +7,9 +4,6 +7,8 6, +0,7, ,9 +6, +4,0 +,6 +,4 +77,6 +6,, Essen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +98, +44,9 +67, +9,, +8,8 +, ,0 +0,9 +9, +67, +,4 4,8 0, 7, ,4 +7, +60, +86,4 +66, +8,8 +,6 +7,7 Krefeld, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,8 +98,9 +9, +49, +9, +7,0 +8, +6, , +80,0 +6, +4, 4, 9,0,9 +, >00 +0, 4, +8, 8, +8,9 +,9 +9, Mönchengladbach, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,7 +8, +4,4 +, +9,,0,8 7, ,6 +,4 +9, +4,8 +8,7 7, 4,7 49, >00 +4, +44, +4,0 +,0,,9,8 Mülheim an der Ruhr, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +0, +96,0 +, +, +, +7, +0, ,0 +4, +6, +48, +0,0 +, +,7 +9, ,8 6,7 >00 +, +4,,0,9 +7,

20 0 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Oberhausen, krfr. Stadt 90 +6,8 +4, ,8. Halbjahr. Halbjahr 97 +4, +6, ,6 +, 7 +0,0 +48,0. Halbjahr 9 4 +, +46,4 7, +, ,0 +66,7. Halbjahr 6 +0,8 +,0 7 7,4 +0,8 8 +6,8 +6,4 0 8, 64 4,7 8 +, Remscheid, krfr. Stadt +,. Halbjahr. Halbjahr 9 6 +, 8,. Halbjahr , +,. Halbjahr 7 +80,0 4 +,8 90 7, 7 +97, 4 +70,0 9 +7, 6, ,6 +6, ,7, ,6 +, ,9 6 +0, 90 +, ,7 4, , Solingen, krfr. Stadt 8 +94,6. Halbjahr 98,0. Halbjahr 84 8,8 8 6,. Halbjahr 7 +9,4. Halbjahr , 6 +4, ,4 9 +, ,0 0 +,6 4, 46, 9 4, 96 +, 7 4, +0,0 0 +9, , +89,7 6 +4, ,9 4, ,0 Wuppertal, krfr. Stadt ,. Halbjahr. Halbjahr 47 +,9 +,. Halbjahr ,6 +6,. Halbjahr 00 +, 9 +8,9 0 +9, , +7,9 +6,0 +, ,9 +,0 8 +6,6 +8, ,0 +4,8 8,9 7 +6, 7 0,4 4 +4, 0 9, 7 +6,9 Kreis Kleve +96,6. Halbjahr 46 +8,7. Halbjahr 9 +4,9 0 +,. Halbjahr 68 +,. Halbjahr 7 +49, 40 +, , +6, 68 +, 84 +, ,7 6, , 40 +, 6 +00, , 6 +4,0 +9,6 99 +, 9 +6,4 6 +8,4 08 +, 4 +9,0 Kreis Mettmann 688 +,4. Halbjahr. Halbjahr , +0,9. Halbjahr , +,. Halbjahr 49 +,4 8 +, 48 +,6 +86,8 8 +6, 9 +7,, , +4, , 8, ,8 +8, 6 +, +,6 0 8, ,7 4 8,8 0 +,7

21 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Rhein-Kreis Neuss. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4, +, +4,9 +8,9 +47,9 +4,6 +9, ,8 +0,6 +, +6,4 +0,4 7, +,4, , +96,9 +60,9 +7,6 +8, +6, +00,7 +7,4 Kreis Viersen. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +76, +, +9,6 +,6 +,0 +4, +, ,6 +40, +9,9 +4, +,9 +6,9 +8,8 +0, ,8 +60,0 +7,7 +6,7 +0,8 +40,8 +8,0 +7,6 Kreis Wesel. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,8 +68,7 +64,4 +66,4 8,4, 0,0 +, , +0, +6,8 +,,,,6 +, ,9 +,4 +04, +09, 6, 7, 6,9 +,6 Reg.-Bez. Düsseldorf. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +7,8 +,8 +9, +,7 +6,7 +4, +9, ,9 +9,8 +,7 +4,8 +,8 +,6 +,7 0, , +7, +7,4 +46, +4,9 +,0 +8, +,4 Aachen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , 6, +60,0 +,0 +9, 6, +8,7, ,, +,8 +6,0 +76, 9,6 +6, 4, ,9 +,9 +88,6 +64,8 +97,, +6,4,9 Bonn, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +, +9,7 +0,4 +, +66, +47,6 6, , +7,4,8 +,8 +7, +7, +9,6 4, , +84, +0,7 +6,8 +6,6 +79,6 +,0 +,7

22 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Köln, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , ,8 +, +4,7 7 +9, 80 +4,8 +, 86 +7, , 9 +6, ,8 +, 8 +68, +80, 74 +, , , 66 +4, ,0 +0, , ,7 84 +, , Leverkusen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr +4, ,8 +0, ,6 7 +7, ,4 6 +7,6 6 +, ,8 49 +,0 +8, ,0 +7, ,4 +, ,7 +8, , +4, ,0 +,9 7 8,9 6 +6,8. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr Kreis Aachen 09 +8,9 6 +4,7 9 +,7 +,6 4 +0,0 +8, , 4 +,8 4 +,8 49 +,9 7 00,9 +49, ,8 8,6 7 +,0 +, ,9 +6,8 0 +, , 09 +0, , 79 6,9 +,4. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr Kreis Düren 40 +9, 47 +4, ,9 4 +4, 98 +4,7 7 +6,4 4 +4, 9,0 9 +6,0 0 +6, ,0 +, ,0 +86, , +, , +0, ,0 +, , +4,8 7 7,6 0 +,9 Rhein-Erft-Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 49 +7, , +7, , +8,0 4 +6, 78 +, 44 +7, 7 +48, , ,0 +0, ,6 +, , , , 6 +0, 8, , 4 6, ,9 8 +0,4 6 +4, Kreis Euskirchen 90 +8,0 9 +,8 6 +8,4. Halbjahr. Halbjahr , 6, , 6,4 0 8, +,6. Halbjahr ,7 +6, , +8, ,7 +,. Halbjahr 7 +0,0 +7, 6 9 +,7 +4, ,4 +, ,7 8 +8, ,0

23 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Heinsberg. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,4 +8,4,7 +0, +,9 +4, +7,9 +4, ,6 +,9 +,8 +4,4,6, 7, +, ,7 +,4 9,, +, +7,0 +, +, Oberbergischer Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,4 +0,7 +4, +6,8, +, +8,8 +0, ,4 +4,0 4,8 +,4 +, +4, +9,8 9, ,7 +60,9 +9, +, 7, +,6 +, +,6 Rheinisch-Bergischer Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,7 +98,7 +4, +6,9 +,0 +9,9 +6, , +9, +, +4,9 +,7 +,0 +,8, ,7 +,0 +80,0 +96,9 +78,7 +7,4 +,6 +,4 Rhein-Sieg-Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +7,4 0,7 +9,6 +,8 +9,0 +, +7, ,0 +6,7,4 +4,7 +,8 +, +8,4 +8, ,9 >00 +8,8 +9,9 +8,6 +74, +78, +9,9 Reg.-Bez. Köln. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +,7 +,9 +, +7,0 +4, +, +8, , +47, +6,4 +9, +,8 +,9 +4,, ,0 +97,7 +4, +6, +4,7 +40,0 +4,7 +,0 Bottrop, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +,9 +4, +7,7 7,9 +,0 +4, +4, ,4 >00 +8,8 +9,6 9,6 8, 4,8, >00 >00,4 +6,9 +, +,0 +6,0 +4,4

24 4 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Gelsenkirchen, krfr. Stadt 06 +7,7. Halbjahr. Halbjahr ,4 +7,. Halbjahr , +,0. Halbjahr 4 +, 4 +,8 7 4, , 49 +, ,4 4, 7 89 >00 +07, , 4, ,6 +06, ,9 +48,, , 9 +4, 4, Münster, krfr. Stadt ,. Halbjahr 94 +0,4. Halbjahr 96 +8,8 90 +,7. Halbjahr 40 +,7. Halbjahr 64 +4, , 8 0,8 +4,0 +, , , , 76 +6, ,9 4 +,9 08 +, 6 +48, , 4 +90,8 4 +0, 6 +69, 7 4, +,6 Kreis Borken 7 +9,7. Halbjahr. Halbjahr 7 76,9 +,. Halbjahr 4 4, +6,. Halbjahr +7, 67 +6,6 4 +, 96 +7, 78 +7, 0 4,6,0 9 +0, +4, 7,9 +6, , +4, , , , 4 +0,,8 7 +7,7 Kreis Coesfeld +8,. Halbjahr 9 +6,6. Halbjahr 0 +,8 9 +6,. Halbjahr 6 +,4. Halbjahr 4 +40,0 90 +, +,8 6 +0, ,9 8 +9,7 9 +7, ,4 0 8, , 9 7, ,7 4 +7, 70 +9, ,0 9 +6,7 +89,8 6 7, 8 +0,0 Kreis Recklinghausen ,4. Halbjahr. Halbjahr , +,8. Halbjahr ,0 +9,9. Halbjahr 6 +9, ,4 4 +,9 44 +, , , +, ,7 +,0 0 +4,4 +9, , +4,7 78,8 9 +8,8 9 +, ,6 0, ,0 Kreis Steinfurt 4 +48,4. Halbjahr 4 +7,. Halbjahr 97 +0,7 44 +,. Halbjahr +,. Halbjahr ,7 4 +,6 7 +, , 9 +9, 7 +48, ,8 0 +4, 7 +,9 9 +, ,4 8 +0, , +0,4 4 +9, 7 +,4 4 +7,6 6 8, ,

25 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Warendorf. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +44,4 9,9 +,7,6 +, +7,7 8, ,4 +7,8 0, +7,9 6,9 +9,4 +,0, , +96,8 +,9 +49, +, +,4 +,4 +, Reg.-Bez. Münster. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4,9 +,6 +,4 +,7 +0,6 +,9 +9, ,7 +7, +7,0 +,4 +6,6 +0, +8,4, , +89,7 +7, +,0 +48, +7,0 +6, +,9 Bielefeld, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,9 +9, +,4 +8, +,,6 +9,9 8, ,8 +4,8 +6,8 +, +7,6 7,8 9,7, ,6 +00,0 +4, +9,6 +, +48,8 +40,9 +0,8 Kreis Gütersloh. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +9,4 +8,7 +4,7 +4, +, +0, , +4,9 +,8 +4,0 +0,9 +,4 +,0, ,7 +,7 +4, +9,8 +8, +8, +,4 +40,0 Kreis Herford. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +6, +, +6,,9 9,4, +6, ,4 +0, 4,0 +,7 8, 8,9, +66, , +00,0 +8, +78,8 +7, +7,8 +, +8,0 Kreis Höter. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,8 +44,0 +7,8 +7,7, 4,8 4, +, ,8 +,6 +4, +76,9,4 4,8 9, 7, ,7 >00 +00,0 >00 8, +9,7 +4,7 +90,9

26 6 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Lippe. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 6 +44, 4 +,0 +7, , 99,6 88 6, 87,8 46 +,6 4 +8, , ,7 +7, ,7 +, 89 +,, , +8,6 99, 6, , +0,6 4 +9, , Kreis Minden-Lübbecke. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 7 +6, , +9,7 8 +4, 89 +6,4 40 +,9 9 +7,4 48 4, 04 +, , ,9 +0, ,9 +, 94 4,9 6 +7, 8 +60, , 9 +9,4 80 +, 67 +7, ,0 07, 0,0 Kreis Paderborn. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 0 +0,9 +6,7 8 +,9 +,6 4 +4, 66 +6,7 6 +,0 +80,8 7 7, ,,8 6 >00 +, , +7, 69 >00 8, ,4 +4, ,4 +,0 8 +,7 7 +, Reg.-Bez. Detmold. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr 9 +9, ,7 +0, 6 +0, 94 +9,8 44, , ,0 0 +8, , ,9 +, ,8 +4,9 4 +, ,9 69 +,9 08 +,7 8,9 7 +6, 7,4 04 +,9 69 4, , Bochum, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , 40 +4, +4,7 6 +7, , 7 +, 77 +7,6 7 +7, 6 +9, +, , ,9 +64, ,9 +, , +6,4 78 0,, ,9 +70,9 8 9,7 +8,0 Dortmund, krfr. Stadt ,. Halbjahr. Halbjahr 4 9 +, +44, 94 +,. Halbjahr +,. Halbjahr , 7 +4, ,9 40 +,4 6 +0,4 +, +4, ,4 +8, , 77 +9,7, +80, , , 46 4, ,6 8 +, 9 +6,6

27 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen 7 Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Hagen, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +4,7 +8, +0,7 +0,9 +0,0 +0, +9, ,7 +69,4 9,0 +8,4 +44, +6,6 +,4 9, , >00 +, +4,8, +4,7 +9,0 +86,0 Hamm, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,6 +4, +6, +7,6 +9,7 +9,6 +,6 +7, , +,,0, +4,8 +7, +,6 +, , +87,0 +80,8 +8,7 +8,6 +9,6 +40,0 +, Herne, krfr. Stadt. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +67,6 +46,6 +8,0 +7, +,6 +,7 6, , +7,4 +7,6 +8, +,6 +7, +0, 4, , >00 +90, +0,8 +8,0 +, +6,4,7 Ennepe-Ruhr-Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,7 +4,6 +,6 +,9 +8,, +, +4, , +8,9 +8, +7,6 +,4,9 +8, 4, , +06, +,7 +6,7 +7,6 +6, +, Hochsauerlandkreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr ,0 +6,7 +8, +,6 +,9 +9,8 +0,, , +,9 +,6 +7, +7,0 0,4 +,, ,7 +7,0 +70,8 +7, +9, +,4 +8,7 +7, Märkischer Kreis. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr. Halbjahr , +8,9 +,9 +40, +, +7,7 +0, +6, ,0 +,7 +8, +, +0,7 +7, +8,, , +7,8 +4,4 +7, +9,7 +9,8 +4,8 +,0

28 8 Noch: 7. Insolvenzen nach kreisfreien Städten und Kreisen Insolvenzen Jahr Halbjahr Unternehmen darunter Verbrauchern Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kreis Olpe 44 +7, 8 +46,. Halbjahr. Halbjahr +8,9 +4,6 7,6 +,0 4. Halbjahr ,4 4, ,, ,. Halbjahr 46 7,, 0 6 6,, , 4,0 7 +7,0 Kreis Siegen-Wittgenstein +4,. Halbjahr. Halbjahr ,4 +6,. Halbjahr ,4 6,0. Halbjahr 4 +8,8 98 +, ,8 8 +8, 0 6,7 60 +,8 +8,6 >00 +06, 9 +,4, ,0 +6, +,0 +4, 8 7,0 87 +,4 4 +4,4 0 +8,9 Kreis Soest ,. Halbjahr 88 +7,9. Halbjahr 9 +7, 8 +7,7. Halbjahr 4 +,. Halbjahr 4 +, , 66 +4,7 +47, 0 +7,4 9 +4,4 +78,9 +,0 7 +8,9 40 +, 0 +0,0 47 +, 9 +79, 0 0, , 67 +, 00 +8,8, , Kreis Unna +,6. Halbjahr. Halbjahr , +7,0. Halbjahr 7 4 +,7 +,8. Halbjahr 0 +0, 69 +, 60 +4, , , ,0, , +8, 9 +,4 +,4 6 +0, +,8 4 +7, ,0 07 +, 6 +4, 40 8, 89 +6,7 Reg.-Bez. Arnsberg ,. Halbjahr 49 +4,7. Halbjahr 499 +, ,8. Halbjahr 77 +,. Halbjahr 98 +8, ,7 09 +,7 09 +, , +6, 88 +0, , ,9 4 +, ,8 9 +,7 6 +,8 6 +, 4 +9,7 7 +4, , 6, , Nordrhein-Westfalen ,9. Halbjahr. Halbjahr , +0,9. Halbjahr 787 +,0 +8,0. Halbjahr 8 +8, , , , , , +, ,9 +4, 9 6 +,6 +6, ,6 +8, 87 +4, ,7 0 +, , 644 8, ,7

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. Halbjahr 00 Bestell-Nr. J 00 (Kennziffer D III hj /0) Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik

Mehr

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW. Korrigierte Fassung

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW. Korrigierte Fassung Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. Halbjahr 00 Korrigierte Fassung Hinweis Sehr geehrte Damen und Herren, in die ersten Ausgabe dieser Veröffentlichung

Mehr

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 1. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. Halbjahr 00 Bestell-Nr. J 00 (Kennziffer J III hj /0) Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik

Mehr

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 2. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. 2. Halbjahr Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen. Halbjahr 0 Bestell-Nr. J 0 (Kennziffer D III hj /0) Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik

Mehr

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 007 Wichtiger Hinweis Die Insolvenzen 007 werden nur in einem Jahresbericht veröffentlicht. Aufgrund von Nachmeldungen im. Halbjahr, die das gesamte Berichtsjahr betreffen,

Mehr

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2014 Seite 1 von 9 Insolvenzen in Insolvenzverfahren Insolvenzen insgesamt 33 523 40 234 6 827 395 35 332 5,1 % davon Unternehmensinsolvenzen 7 823 40 234 4 538 790 8 799 11,1 % Verbraucherinsolvenzen 22 485

Mehr

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2007

Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2007 Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Jahr 2007 Jahr 2007 Seite 1 von 8 Nordrhein-Westfalen Insolvenzen insgesamt 36 538 41 729 8 788 910 35 018 + 4,3 davon Unternehmensinsolvenzen 9 374 41 729 6 588 366

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen Öffentliche in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 9 je Nordrhein-Westfalen Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach, Stadt 1995 17 592 600 1 312 440

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen Information und Technik NRW Seite 1 von 10 Nordrhein-Westfalen 2003 4 753 26,3 600 385 385 575 741 630 627 439 371 2011 4 635 26,0 426 364 472 542 471 714 633 539 474 2012 4 651 26,1 432 351 434 537 460

Mehr

Bevölkerungsentwicklung*) in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 2008 bis 2030

Bevölkerungsentwicklung*) in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 2008 bis 2030 .9101 Bevölkerungsentwicklung*) in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 08 bis 30 Bevölkerung in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 08 bis 30 Seite 1 von 10 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Scheidungen und Scheidungskinder in Nordrhein-Westfalen 2004 bis 2007

Scheidungen und Scheidungskinder in Nordrhein-Westfalen 2004 bis 2007 Seite 1 von 10 (n) (n) Nordrhein-Westfalen 2004 51 139 28 068 23 071 37 052 2005 47 480 26 683 20 797 33 212 2006 45 665 24 983 20 682 33 098 2007 43 104 24 075 19 029 30 351 Veränderung 2007 geg. 2006

Mehr

Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Nordrhein-Westfalen am Jahresende 2006 und 2007

Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Nordrhein-Westfalen am Jahresende 2006 und 2007 Seite 1 von 8 Nordrhein-Westfalen 2006 *) 164 661 67 144 97 517 2007 191 858 84 311 107 547 Zu (+) bzw. Abnahme ( ) *) + 16,5 % + 25,6 % + 10,3 % Landschaftsverbände als überörtliche Träger zusammen**)

Mehr

Pflegeeinrichtungen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen

Pflegeeinrichtungen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 8 und Beschäftigte in in Beschäftigte in n 15.12.2011 4 634 2 309 2 325 214 516 49,5 % 59 657 154 859 15.12.2013 4 835 2 377 2 458 225 354 49,5 % 67 018 158 336 15.12.2015 5 219 2 593 2 626

Mehr

Pflegeeinrichtungen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen

Pflegeeinrichtungen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 8 und Beschäftigte in in Beschäftigte in n n in n 15.12.2009 4 491 2 259 2 232 204 171 47,5 % 56 250 147 921 15.12.2011 4 634 2 309 2 325 214 516 49,5 % 59 657 154 859 15.12.2013 4 835 2 377

Mehr

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2012

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2012 IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2012 Seite 1 von 8 Düsseldorf, Stadt 665 1 816 1 308 Duisburg, Stadt 400 1 069 651 Essen, Stadt 413 1 225 995 Krefeld, Stadt 110 351 286 Mönchengladbach, Stadt 79 202 141

Mehr

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2011

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2011 IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2011 Seite 1 von 7 Düsseldorf, Stadt 601 1 541 1 064 Duisburg, Stadt 375 869 492 Essen, Stadt 345 1 024 812 Krefeld, Stadt 94 329 266 Mönchengladbach, Stadt 82 191 127 Mülheim

Mehr

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008 Seite 1 von 7 Entzug des Sorgerechts und in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008 Nordrhein-Westfalen 2007 3 023 2 458 565 15 380 2008 3 209 2 403 806 17 084 Zu (+) bzw. Abnahme ( ) + 6,2 % 2,2 % + 42,7 %

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen IT.NRW Seite 1 von 10 55 55 60 60 65 65 70 70 75 75 80 80 85 Nordrhein-Westfalen 2004 4 483') 24,8 561') 333 361 541 698 604 622 468 295 2012 4 651') 26,0 432') 351 434 537 460 764 659 539 475 2013 4 668')

Mehr

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 7 Nordrhein-Westfalen 2006/07 6 288 17 167 39 362 321 424 144 640 24 747 42 079 595 707 2007/08 5 990 16 946 38 911 339 636 117 609 26 227 24 238 41 372 610 929 Veränderung 4,7 % 1,3 % 1,1

Mehr

Niedergekommene Frauen in Nordrhein-Westfalen 2012 bis 2016 nach Art der Geburt

Niedergekommene Frauen in Nordrhein-Westfalen 2012 bis 2016 nach Art der Geburt Seite 1 von 9 in 2012 bis 2016 nach Art der Geburt 2012 143 586 140 929 98,1 2 594 1,81 63 0,044 2013 144 210 141 469 98,1 2 681 1,86 56 0,039 4 0,003 2014 152 575 149 558 98,0 2 947 1,93 67 0,044 3 0,002

Mehr

Geleistete Arbeitsstunden. Betriebe Beschäftigte. in 1 000

Geleistete Arbeitsstunden. Betriebe Beschäftigte. in 1 000 Seite 1 von 6 Euro 2017 5 118 1 065 594 1 247 760 39 583 988 239 165 527 110 415 084 2018 1) 5 154 1 088 469 1 261 887 41 326 937 247 986 553 114 806 996 Veränderung 2) 2018 ggü. 2017 + 0,7 % + 2,1 % +

Mehr

Statistisches Unternehmensregister Nordrhein-Westfalen 2010 und 2011

Statistisches Unternehmensregister Nordrhein-Westfalen 2010 und 2011 Seite 1 von 10 Statistisches Unternehmensregister 2010 und 2011 2010 790 592 5 563 266 708 243 932 135 63 834 1 281 881 15 684 1 586 293 2 831 1 762 957 2011 792 271 5 702 941 707 790 933 765 65 486 1

Mehr

Nordrhein-Westfalen. Reg.-Bez. Düsseldorf. Düsseldorf, Stadt. Duisburg, Stadt. Essen, Stadt. Krefeld, Stadt. Mönchengladbach, Stadt

Nordrhein-Westfalen. Reg.-Bez. Düsseldorf. Düsseldorf, Stadt. Duisburg, Stadt. Essen, Stadt. Krefeld, Stadt. Mönchengladbach, Stadt Bevölkerung in nach Migrationsstatus Seite 1 von 7 Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt 2011 17 541 000 3 849 000 21,9 % 13 691 000 78,1 % 2012 17 547 000

Mehr

Krankenhäuser*) in Nordrhein-Westfalen 2000, 2012 und 2013

Krankenhäuser*) in Nordrhein-Westfalen 2000, 2012 und 2013 Seite 1 von 10 *) in 2000, 2012 und 2013 im 2000 462 135 956 3 839 143 10,4 27 859 100 004 2012 385 120 973 4 379 355 7,7 36 857 98 911 2013 370 120 247 4 420 386 7,6 37 915 100 269 Veränderung 2013 geg.

Mehr

Beschäftigte und Umsätze von Betrieben 1) in Nordrhein-Westfalen mit Waren sowie Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz

Beschäftigte und Umsätze von Betrieben 1) in Nordrhein-Westfalen mit Waren sowie Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz Seite 1 von 9 und Umsätze von Betrieben 1) in mit Waren sowie mit 2012 964 27 555 24 454 008 5 296 748 21,7 % 2013 956 31 538 23 641 609 5 850 054 24,7 % 2014 1 013 30 210 24 989 441 5 881 456 23,5 % Zu-

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 12 Öffentliche in je Rangziffer 1) 1995 17 592 600 1 312 440 944 504 147 X 1998 17 683 500 1 228 236 925 525 143 X 2001 17 771 400 1 176 323 914 933 141 X 2004 17 808 081 1 170 053 904 543

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen. Teil 1: Wasserversorgung

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen. Teil 1: Wasserversorgung Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen 00 Teil : Wasserversorgung Bestell-Nr. Q 0 00 5 (Kennziffer

Mehr

Geleistete Arbeitsstunden. Beschäftigte. in 1 000

Geleistete Arbeitsstunden. Beschäftigte. in 1 000 Seite 1 von 9, und Umsätze der Industrie in von Unternehmen mit mindestens 50 n 2015 5 113 1 060 843 827 371 25 683 310 151 795 273 69 262 842 2016 5 129 1 057 824 835 957 26 102 391 150 882 798 69 633

Mehr

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Seite 1 von 7 2007/08 5 990 16 946 38 911 339 636 117 609 26 227 24 238 41 372 610 929 2008/09 5 658 18 463 33 828 353 846 114 613 27 425 24 623 41 988 620

Mehr

Kaufwerte von Bauland in Nordrhein-Westfalen 2009 und 2010

Kaufwerte von Bauland in Nordrhein-Westfalen 2009 und 2010 Seite 1 von 8 Kaufwerte von in 2009 und 2010 2009 6 262 6 050 400 m² 105,86 2010 5 974 5 349 000 m² 118,34 Zu- (+) bzw. Abnahme ( ) gegenüber 2009 4,6 % 11,6 % Reg.-Bez. Düsseldorf 2009 1 399 1 494 400

Mehr

Betriebe, Beschäftigte, geleistete Arbeitsstunden, Bruttolohn- und -gehaltsumme und baugewerblicher Umsatz im Bauhauptgewerbe NRWs

Betriebe, Beschäftigte, geleistete Arbeitsstunden, Bruttolohn- und -gehaltsumme und baugewerblicher Umsatz im Bauhauptgewerbe NRWs Seite 1 von 10,, geleistete, Bruttolohn- und -gehaltsumme und baur im Bauhauptgewerbe NRWs Nordrhein-Westfalen 1996 2 003 127 413 896 24 817 94 968 6 732 2 915 039 1 108 622 152 628 12 715 336 2005 1 156

Mehr

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 12 und Umsätze in der Industrie*) in 2010 9 570 1 170 672 315 395 131 254 41,6 2011 9 613 1 199 644 348 102 145 686 41,9 2012 9 928 1 218 009 342 530 143 655 41,9 2013 9 951 1 215 885 339 998

Mehr

davon Wohnungen

davon Wohnungen Baugenehmigungen in im ersten Halbjahr 2017 und 2018 Seite 1 von 10 in neuen 2017 8 720 6 355 862 1 503 23 033 14 954 372 2 751 26 156 2018 8 806 6 502 870 1 434 21 633 13 391 299 3 012 24 944 Zu- (+)

Mehr

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen *) in Seite 1 von 9 Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach, Stadt 2012 17 776 6 237 35,1 % 2013 19 591 7 016 35,8 % 2014 17 667 5 753 32,6 %

Mehr

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 12 und Umsätze in der Industrie*) in 2012 9 928 1 218 009 342 530 143 655 41,9 2013 9 951 1 215 885 339 998 144 980 42,6 2014 10 038 1 219 747 337 698 145 613 43,1 2015 10 088 1 219 289 333

Mehr

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 9 Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in 2011/12 4 349 17 118 335 274 25 199 103 581 31 813 24 796 49 911 592 041 2012/13 4 304 16 361 330 577 22 826 100 612 32 598 23 762 49 698 580

Mehr

Erwerbstätige (am Arbeitsort) in Nordrhein-Westfalen 2015 und 2016 nach Wirtschaftsbereichen

Erwerbstätige (am Arbeitsort) in Nordrhein-Westfalen 2015 und 2016 nach Wirtschaftsbereichen Seite 1 von 7 Erwerbstätige (am Arbeitsort) in 2015 und 2016 nach Wirtschaftsbereichen 2015 9 195 900 1 382 700 86 000 2 103 800 7 006 100 2016 9 293 300 1 361 900 81 000 2 089 400 7 122 900 Veränderung**)

Mehr

Erwerbstätige (am Arbeitsort) in Nordrhein-Westfalen 2013 und 2014 nach Wirtschaftsbereichen

Erwerbstätige (am Arbeitsort) in Nordrhein-Westfalen 2013 und 2014 nach Wirtschaftsbereichen Seite 1 von 7 Erwerbstätige (am Arbeitsort) in 2013 und 2014 nach Wirtschaftsbereichen 2013 9 054 700 1 445 400 80 500 2 112 700 6 861 600 2014 9 118 600 1 434 700 86 500 2 106 000 6 926 100 Veränderung**)

Mehr

Information und Technik Nordrhein-Westfalen Pressestelle Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im Zeitraum von Januar bis September 2017 und 2018

Information und Technik Nordrhein-Westfalen Pressestelle Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im Zeitraum von Januar bis September 2017 und 2018 Baugenehmigungen in im von Januar bis September 2017 und 2018 Seite 1 von 10 2017 13 160 9 608 1 285 2 267 33 840 21 662 564 4 230 38 634 2018 13 936 10 263 1 339 2 334 36 062 23 121 430 4 681 41 173 Zu-

Mehr

Klassenstufe ,2 8,0 8,5 Klassenstufe ,7 9,1 10,3

Klassenstufe ,2 8,0 8,5 Klassenstufe ,7 9,1 10,3 Schülerinnen und Schüler in der 5. bzw. 7. Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid Solingen Wuppertal Kreis Kleve 5 4 703 2 450 2 253 4 142 2 154 1 988

Mehr

Sozialbericht NRW online Sozialindikatoren NRW

Sozialbericht NRW online Sozialindikatoren NRW Indikator 7.5 Empfängerinnen und Empfänger von Mindestsicherungsleistungen in NRW Jahresende 2011 nach en Nordrhein-Westfalen 6) 1 562 171 25 644 214 410 40 814 1 843 039 2,5 10,3 Reg.-Bez. Düsseldorf

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in Nordrhein-Westfalen von 2018 bis 2040 Ergebnisse der Bevölkerungsvorausberechnung 2018 bis 2040/2060 (Basisvariante)

Bevölkerungsentwicklung in Nordrhein-Westfalen von 2018 bis 2040 Ergebnisse der Bevölkerungsvorausberechnung 2018 bis 2040/2060 (Basisvariante) Seite 1 von 11 sentwicklung in von 2018 bis 2040 Ergebnisse der svorausberechnung 2018 bis 2040/2060 (Basisvariante) 2018 17 912 137 3 179 053 10 994 651 3 738 433 2020 17 964 744 3 183 785 10 971 485

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen 00 Teil : Wasserversorgung Bestell-Nr. Q 0 00 5 (Kennziffer Q I j/0) Herausgegeben

Mehr

1.3 Die 10 Herkunftsländer mit der größten Anzahl ausländischer Bevölkerung in NRW 2013 nach kreisfreien Städten/Kreisen. Griechenland.

1.3 Die 10 Herkunftsländer mit der größten Anzahl ausländischer Bevölkerung in NRW 2013 nach kreisfreien Städten/Kreisen. Griechenland. Anzahl Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid Insgesamt 127 785 14 287 8 960 6 707 9 730 2 501 3 656 3 187 1 659 4 530 3 306 männlich 64 526 7 527 4

Mehr

1.3 Die 10 Herkunftsländer mit der größten Anzahl ausländischer Bevölkerung in NRW 2014 nach kreisfreien Städten/Kreisen. Griechenland.

1.3 Die 10 Herkunftsländer mit der größten Anzahl ausländischer Bevölkerung in NRW 2014 nach kreisfreien Städten/Kreisen. Griechenland. Anzahl Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid Insgesamt 135 421 14 194 9 488 7 061 9 975 2 540 3 798 3 791 1 975 4 690 3 992 männlich 68 559 7 460 4

Mehr

2. Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen. insgesamt

2. Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen. insgesamt Reg.-Bez. Düsseldorf Tabelle 2 Seite 1 von 13 2. Öffentliche in je Rangziffer 1) 1995 17 592 600 1 312 440 944 504 147,1 X 1998 17 683 500 1 228 236 925 525 143,4 X 2001 17 771 400 1 176 323 914 933 141,1

Mehr

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 6 Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in vollständige teilweise elterlichen Sorge als Vormund oder Pfleger 2) des Personensorgerechts (ganz oder teilweise) Jugendamt Sorgeerklärungen

Mehr

Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2010

Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2010 Seite 1 von 5 Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben in Saisonarbeitskräfte Landwirtschaftliche Betriebe 1) allen weiblichen Arbeitskräften Anteil an Im Betrieb beschäftigte Arbeitskräfte

Mehr

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 2008

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 2008 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 008 Bestell-Nr. J 008, (Kennziffer D III unreg./08) www.it.nrw.de Insolvenzen

Mehr

Sozialpädagogische. soziale Gruppenarbeit. Einzelbetreuung ( 30 SGB VIII) ( 29 SGB VIII)

Sozialpädagogische. soziale Gruppenarbeit. Einzelbetreuung ( 30 SGB VIII) ( 29 SGB VIII) Erzieherische Hilfen in 2016 und 2017 nach Hilfeart Seite 1 von 10 sberatung a 2016 268 706 21 671 116 564 3 101 10 551 24 538 4 645 27 315 34 235 2 967 23 119 2017 276 557 21 816 117 191 3 172 11 445

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Grafik Entwicklung der Insolvenzen im Land Brandenburg 5 Grafik

Inhaltsverzeichnis. Grafik Entwicklung der Insolvenzen im Land Brandenburg 5 Grafik Statistische Berichte D III 1 vj 3 / 04 Insolvenzen im Land Brandenburg 01.01. - 30.09.2004 Herausgeber: Landesbetrieb für Datenverarbeitung und Statistik Dez. Informationsmanagement PF 60 10 52 14410

Mehr

Unternehmen, tätige Personen und Jahresumsatz im nordrhein-westfälischen Handwerk

Unternehmen, tätige Personen und Jahresumsatz im nordrhein-westfälischen Handwerk Seite 1 von 8, tätige Personen und esumsatz im nordrhein-westfälischen Handwerk insgest 2) in je 2011 113 592 1 075 350 9 761 416 194 810 108 830 101 204 2012 113 976 1 079 616 9 767 900 192 420 109 564

Mehr

in Nordrhein-Westfalen 2016

in Nordrhein-Westfalen 2016 Wohnungsbauquoten*) Wohnungsbauquoten *) in 2016 in 2016 Minden-Lübbecke Steinfurt Herford Borken Coesfeld Münster Warendorf Gütersloh Bielefeld Lippe Kleve Wesel Recklinghausen Hamm Paderborn Höxter Heinsberg

Mehr

Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand in Nordrhein-Westfalen am 1. März 2010

Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand in Nordrhein-Westfalen am 1. März 2010 Seite 1 von 8 Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand in am 1. März 2010 Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand am 1. März 2010 landwirtschaftlich genutzte Betriebe

Mehr

davon Wohnungen

davon Wohnungen Baugenehmigungen im Wohnbau in 2017 und 2018 Seite 1 von 18 häusern 2017 17 624 12 838 1 774 3 012 45 719 29 333 828 5 934 52 481 2018 18 399 13 532 1 729 3 138 48 807 31 817 630 6 055 55 492 Zu- (+) bzw.

Mehr

darunter Ein- Zwei- Mehr- davon Wohnungen familienhäuser 1)

darunter Ein- Zwei- Mehr- davon Wohnungen familienhäuser 1) Baugenehmigungen im Wohnbau in 2016 und 2017 Seite 1 von 18 in neuen 2016 20 127 14 545 2 058 3 524 55 618 36 957 1 283 9 654 66 555 2017 17 624 12 838 1 774 3 012 45 719 29 333 828 5 934 52 481 Zu- (+)

Mehr

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht 2.1 in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2013 nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städtenen und freie Stadt Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid

Mehr

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht 2.1 in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2015 nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städtenen und freie Stadt Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid

Mehr

Empfängerinnen und Empfänger von Wohngeld in Nordrhein-Westfalen 2007 bis 2009

Empfängerinnen und Empfänger von Wohngeld in Nordrhein-Westfalen 2007 bis 2009 G:\ZB-14\datenZB-14\Presse\EXCEL\LOKALDAT\Soziales\\_2007-2009.xls Seite 1 von 10 Empfängerinnen und Empfänger von in 2007 bis 2009 empfänger*) am 31.12 2007 126 661 114 735 11 926 95 91 133 2008 129 099

Mehr

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 2009

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 2009 Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 00 Bestell-Nr. J 00, (Kennziffer D III unreg./0) www.it.nrw.de Insolvenzen

Mehr

Nordrhein-Westfalen 1,39 1,37 1,40 1,38 1,41 1,41 1,48 1,52 1,62 1,59 X

Nordrhein-Westfalen 1,39 1,37 1,40 1,38 1,41 1,41 1,48 1,52 1,62 1,59 X Zusammengefasste Geburtenziffer in NRW 2008 bis 2017 Durchschnittliche Kinderzahl je Frau im Alter von 15 bis 49 Jahren Durchschnittliche Kinderzahl je Frau 1) Rangziffer 2) 2017 Nordrhein-Westfalen 1,39

Mehr

Gartenbau in Nordrhein-Westfalen (Agrarstrukturerhebung 2016)

Gartenbau in Nordrhein-Westfalen (Agrarstrukturerhebung 2016) Information Technik Seite 1 von 8 in (Agrarstrukturerhebung 2016) Merkmal Einheit*) Anbau von erzeugnissen Schwerpunkt Erzeugung Schwerpunkt Garten s Kreisfreie Städte Düsseldorf Anzahl der 62 57 52 6

Mehr

Ergebnis Wohnraumförderung 2015 Wohneinheiten auf Ebene der Bewilligungsbehörden

Ergebnis Wohnraumförderung 2015 Wohneinheiten auf Ebene der Bewilligungsbehörden Ergebnis förderung 2015 Wohneinheiten auf Ebene der Bewilligungsbehörden (A & B gesamt) Mietwohnungen und Eigentum Wohneinheiten StädteRegion Aachen 157 25 6 163 3 368 55 589 Bielefeld 195 61 32 227 16

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern Insolvenzen in Mecklenburg-Vorpommern 1. Halbjahr 2002 Statistische Berichte Bestell-Nr.: J113 2002 21 D III - hj I. Methodische Erläuterungen Gegenstand

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern Insolvenzen in Mecklenburg-Vorpommern 1. Halbjahr 2003 Statistische Berichte Bestell-Nr.: J113 2003 21 D III - hj I. Methodische Erläuterungen Gegenstand

Mehr

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 00 Bestell-Nr. J 00 00, (Kennziffer D III j/0) www.it.nrw.de Insolvenzen

Mehr

darunter Ein- Zwei- Mehr- davon familienhäuser 1)

darunter Ein- Zwei- Mehr- davon familienhäuser 1) Baugenehmigungen in 2013 und 2014 Seite 1 von 17 in neuen 2013 19 646 15 247 1 752 2 647 43 412 24 661 890 5 284 49 586 2014 17 707 13 667 1 578 2 462 40 103 23 280 764 4 763 45 630 Zu- (+) bzw. Abnahme

Mehr

Vorbemerkungen 2. Gesamteinschätzung 4. 1. Insolvenzverfahren im Jahr 2004 nach Kreisen und Planungsregionen 5

Vorbemerkungen 2. Gesamteinschätzung 4. 1. Insolvenzverfahren im Jahr 2004 nach Kreisen und Planungsregionen 5 Statistischer Bericht D III - j / 04 Insolvenzen in Thüringen 2004 Bestell - Nr. 09 101 Thüringer Landesamt für Statistik Herausgeber: Thüringer Landesamt für Statistik Europaplatz 3, 99091 Erfurt Postfach

Mehr

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 0 Bestell-Nr. J 0 00, (Kennziffer D III j/) www.it.nrw.de Insolvenzen in

Mehr

Neuaufnahmen in den 5. Jahrgang weiterführender Schulen. männlich weiblich zusammemememen

Neuaufnahmen in den 5. Jahrgang weiterführender Schulen. männlich weiblich zusammemememen Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach nach Geschlecht, und kreisfreien Städten/Kreisen zusammemememen Hauptschule 1) 266 162 104 191 118 73 75 44 31 4,6 5,7 3,5 14,1 14,9 13,1 Realschule 1

Mehr

Seite 1 von 17 Nordrhein-Westfalen Pressestelle

Seite 1 von 17 Nordrhein-Westfalen Pressestelle Seite 1 von 17 Insolvenzverfahren und finanzielle Ergebnisse in Nordrhein-Westfahlen nach en und *) Insolvenzverfahren 34 941 30 976 88,7 % 198 089 624 2 517 404 845 46 961 718 1,9 % 9,0 % 2 470 443 127

Mehr

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen

Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen 0 Bestell-Nr. J 0 00, (Kennziffer D III j/) www.it.nrw.de Insolvenzen in

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern Insolvenzen in Mecklenburg-Vorpommern 1.1. bis 31.12.2002 Statistische Berichte Bestell-Nr.: J113 2002 22 D III - hj I. Methodische Erläuterungen Gegenstand

Mehr

insgesamt männlich weiblich insgesamt männlich Deutsche Ausländer Deutsche

insgesamt männlich weiblich insgesamt männlich Deutsche Ausländer Deutsche 5.5 Übergänge deutscher und ausländischer Schüler/ in die Sekundarstufe II*) zu Beginn des Schuljahres 2015/2016 nach Geschlecht, Schulform und kreisfreien Städten/Kreisen Übergänge in die Sekundarstufe

Mehr

Wohnungsbestand einschl. Wohnheime Fortschreibung des Wohnungs- und Wohngebäudebestandes gegenüber

Wohnungsbestand einschl. Wohnheime Fortschreibung des Wohnungs- und Wohngebäudebestandes gegenüber sbestand einschl. Wohnheime Fortschreibung des s- und Wohngebäudebestandes 31.12.2013 gegenüber 31.12.2010 Minden-Lübbecke Steinfurt Herford Borken Coesfeld Münster Warendorf Gütersloh Bielefeld Lippe

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Statistische Berichte D III 1 - j 2003 Insolvenzen im Jahr 2003 450 Entwicklung Unternehmensinsolvenzen im Saarland 1994 bis 2003 *) 400 350 300 250 200 150 100 50 0 1994 1995 1996

Mehr

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009 2000, 2008 und 2009 Seite 1 von 9 3 6 7 8 4 5 2000 462 135 956 3 839 143 10,4 27 859 208 507 2008 418 122 803 4 094 409 8,3 31 534 200 219 2009 413 122 317 4 145 466 8,1 32 781 202 057 Veränderung 2009

Mehr

Deutsche Ausländer Deutsche

Deutsche Ausländer Deutsche 5.5 Übergänge deutscher und ausländischer Schüler/ in die Sekundarsstufe II*) im Schuljahr 2012/13 nach Geschlecht, und kreisfreien Städten/Kreisen Übergange in die Sekundarstufe II von Schüler/ Übergange

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte D III - j 2005 Insolvenzen im Jahr 2005 450 Entwicklung Unternehmensinsolvenzen im Saarland 996 bis 2005 * 400 350 300 250 200 50 00 50 0 996 997 998 999 2000 200 2002 2003 2005 *

Mehr

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen und Statistik Nordrhe-Westfalen Seite 1 von 7 Nordrhe-Westfalen Zahnärztnen Düsseldorf, Stadt 2000 16 5 706 167 861 1 623 435 9,7 1 524 9 614 38 2004 16 5 534 166 585 1 425 745 8,6 1 763 9 852 61 2005

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte D III 1 - j 2002 Insolvenzen im Jahr 2002 400 Entwicklung Unternehmensinsolvenzen im Saarland 1993 bis 2002 *) 350 300 250 200 150 100 50 0 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000

Mehr

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie *) in 2012 mit erneuerbaren MINDEN-LÜBBECKE STEINFURT BORKEN HERFORD MÜNSTER BIELEFELD LIPPE COESFELD WARENDORF GÜTERSLOH KLEVE WESEL BOTTROP RECKLINGHAUSEN GELSEN- KIRCHEN HAMM PADERBORN HÖXTER DUISBURG

Mehr

Milcherzeugung und -verwendung in Nordrhein-Westfalen

Milcherzeugung und -verwendung in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW und -verwendung in Nordrhein-Westfalen 2002 Bestell-Nr. C 37 3 2002 00 (Kennziffer C III j/02) Herausgegeben vom Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik

Mehr

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen HR-Firmen* KGT Insgesamt davon ZN+BST A Land- und Forstwirtschaft; Fischerei 233 25 537 770 01 Landwirtschaft, Jagd u. damit verbundene Tätigkeiten

Mehr

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen

Unternehmensstatistik der IHK Dresden einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen einschließlich Betriebsstätten und Zweigniederlassungen HR-Firmen* KGT Insgesamt davon ZN+BST A Land- und Forstwirtschaft; Fischerei 249 31 585 834 01 Landwirtschaft, Jagd u. damit verbundene Tätigkeiten

Mehr

Gewerbliche Existenzgründungen nach Wirtschaftszweigen gemäß WZ 2008

Gewerbliche Existenzgründungen nach Wirtschaftszweigen gemäß WZ 2008 Gewerbliche Existenzgründungen Gewerbliche Existenzgründungen nach en 2013 bis 2017 in Deutschland - und Vertikalstruktur in % Existenzgründungen 2) A Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 1.865 1.601 1.581

Mehr

In den Ruhestand gewechselte Landesbeamte und Richter in Nordrhein-Westfalen 2002 bis 2010

In den Ruhestand gewechselte Landesbeamte und Richter in Nordrhein-Westfalen 2002 bis 2010 Seite 1 von 21 In den Ruhestand gewechselte Landesbeamte und Richter in 2002 bis 2010 Versorgungsempfänger 2002 6 135 3 820 2 116 1 679 878 543 402 1 157 855 1 414 871 2003 5 985 3 638 1 699 1 288 871

Mehr

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Heft 4.

EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Heft 4. EUROPAWAHL 2014 Ergebnisse nach Gemeinden in Nordrhein-Westfalen Heft 4 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Europawahl 2014 Heft 4 Ergebnisse nach Gemeinden

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht D III 1 vj 4 / 06 Insolvenzen im Land Brandenburg 2006 Statistik Berlin Brandenburg Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Herausgegeben im März 2007 Erscheinungsfolge: vierteljährlich

Mehr

Gewerbliche Nebenerwerbsgründungen nach Wirtschaftszweigen gemäß WZ 2008

Gewerbliche Nebenerwerbsgründungen nach Wirtschaftszweigen gemäß WZ 2008 Gewerbliche Nebenerwerbsgründungen nach en gemäß WZ 2008 Gewerbliche Nebenerwerbsgründungen 2013 bis 2017 in Deutschland nach en - Nebenerwerbsgründungen 2) A Land- u. Forstwirtschaft, Fischerei 2.386

Mehr

1. Insolvenzverfahren in Baden-Württemberg 2002

1. Insolvenzverfahren in Baden-Württemberg 2002 Artikel- Nr. 3911 02001 Geld und Kredit D III 1 - j/02 05.11.2003 Zahlungsschwierigkeiten in Baden-Württemberg 2002 Allgemeine und methodische Erläuterungen zur Statistik der Zahlungsschwierigkeiten Begriffsbestimmungen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Statistische Berichte Bestell-Nr C 62 3 900 (Kennziffer C II 3 j/9) Ernteberichterstattung über Obst in Nordrhein-Westfalen Endgültige

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht D III 1 vj 3 / 07 Insolvenzen Land Brandenburg 01.01. - 30.09.2007 Statistik Berlin Brandenburg Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Herausgegeben im Dezember 2007 Erscheinungsfolge:

Mehr

LDS-Bevölkerungsvorausberechnung. Dr. Kerstin Ströker Bochum, 29. Mai 2008

LDS-Bevölkerungsvorausberechnung. Dr. Kerstin Ströker Bochum, 29. Mai 2008 LDS-Bevölkerungsvorausberechnung Dr. Kerstin Ströker Bochum, 29. Mai 2008 Themen: Vergleich der empirischen Bevölkerungsentwicklung mit den Ergebnissen der Bevölkerungsvorausberechnung (Basis 2005) Ausblick

Mehr

CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren

CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei B Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden C Herstellung von Waren CODE ELEMENTE A Land und Forstwirtschaft; Fischerei 01 Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten 02 Forstwirtschaft und Holzeinschlag 03 Fischerei und Aquakultur B Bergbau und Gewinnung von

Mehr

Firma:... Inhaber/ Ansprechpartner:... Anschrift:... ggf. Internet und/oder Landkreis (vgl. Anlage Seite 5) Nr... Fax:...

Firma:... Inhaber/ Ansprechpartner:... Anschrift:... ggf. Internet und/oder Landkreis (vgl. Anlage Seite 5) Nr... Fax:... Bitte zurück an: Frau Karola Ashby Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern Balanstraße 55-59 81541 München Ihr Ansprechpartner Karola Ashby E-Mail karola.ashby@muenchen.ihk.de Tel. 089

Mehr

Vorbemerkungen 2. Gesamteinschätzung Insolvenzverfahren nach Kreisen und Planungsregionen 5

Vorbemerkungen 2. Gesamteinschätzung Insolvenzverfahren nach Kreisen und Planungsregionen 5 Statistischer Bericht D III - m 8 / 04 Insolvenzen in Thüringen 1.1. - 31.8.2004 Bestell - Nr. 09 102 Thüringer Landesamt für Statistik Herausgeber: Thüringer Landesamt für Statistik Europaplatz 3, 99091

Mehr

Veranlagte Umsatzsteuerpflichtige und deren steuerbare Umsätze in Hamburg 2008 Umsatzsteuerstatistik (Veranlagungen)

Veranlagte Umsatzsteuerpflichtige und deren steuerbare Umsätze in Hamburg 2008 Umsatzsteuerstatistik (Veranlagungen) Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: L IV 7 - j/08 HH Veranlagte Umsatzsteuerpflichtige und deren steuerbare Umsätze in Hamburg 2008 Umsatzsteuerstatistik

Mehr

Investitionen für Umweltschutz im Produzierenden Gewerbe in Nordrhein-Westfalen

Investitionen für Umweltschutz im Produzierenden Gewerbe in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Investitionen für Umweltschutz im Produzierenden Gewerbe in Nordrhein-Westfalen 01 Bestell-Nr. Q 1 01 00 (Kennziffer Q III j/01) Herausgegeben vom Landesamt

Mehr

Vorsorge- und Rehabiltationseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen 2000, 2011 und 2012

Vorsorge- und Rehabiltationseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen 2000, 2011 und 2012 Seite 1 von 10 Vorsorge- und Rehabiltationseinrichtungen in 2000, 2011 und 2012 2000 146 21 325 228 860 1 184 4 068 2011 148 20 749 229 590 1 276 4 836 2012 151 20 797 237 232 1 314 4 872 Veränderung 2012

Mehr