Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz"

Transkript

1 Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz gegen sexualisierte Gewalt davon sind wir überzeugt. Die aktuelle Diskussion und Aufarbeitung von bekannt gewordenen Fällen zeigt deutlich, wie groß hier der Handlungsbedarf ist. Als Beratungsorganisation für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung verfügt pro familia über eine jahrzehntelange Erfahrung im Themenfeld sexualisierte Gewalt sei es in der Arbeit mit Opfern, mit Tätern und insbesondere in der präventiven Arbeit mit Schulklassen, Eltern, Multiplikatorengruppen und in der Behindertenarbeit. Hier vor Ort in Kassel haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Beratungsstelle sieben konkrete Veranstaltungsformate aufgesetzt, die sensibilisieren, informieren, schulen und Sie in Ihrer Arbeit unterstützen können: FÜR FACHKRÄFTE UND EINRICHTUNGEN Körper, Kuscheln, Doktorspiele Zum Umgang mit kindlicher Sexualität in der Einrichtung Fortbildung für Erzieher/innen Viele Fragen stellen, sich selbst streicheln, kuscheln, sich zeigen, schmusen, Doktorspiele spielen das alles und vieles mehr können Ausdrucksformen kindlicher Sexualität im Kindergarten sein. Die psychosexuelle Entwicklung ist also sehr präsent im Kindergartenalltag zugleich gibt es aus unserer Erfahrung bei den pädagogischen Fachkräften dazu Fragen und Unsicherheiten. Kein Wunder, da Konzepte und Materialien zur vorschulischen Sexualerziehung oftmals fehlen und in der erzieherischen Aus- und Fortbildung das Thema häufig ausgespart wird. Unsere Fortbildung Körper, Kuscheln, Doktorspiele hat somit das Ziel, die Kompetenz der Fachkräfte zum Thema kindliche Sexualität zu erweitern und methodisch-didaktisches Wissen zu vermitteln. Durch themenzentrierte Selbstreflektion, methodische Hilfestellungen, Fallbesprechungen und Informationen möchten wir Sie anregen, neue Perspektiven und Sichtweisen zu gewinnen und Ihre eigene Haltung zu klären, um letztendlich selbstsicherer mit dem heißen Eisen kindliche Sexualität umgehen zu können. Mögliche Inhalte: Merkmale kindlicher Sexualität, was ist normal? Elternarbeit, Hilfen für den Umgang mit den Eltern Unterschied kindliche Sexualität / erwachsene Sexualität Hinweise zu Methoden für die Arbeit im Kindergarten (BzGA Box) Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern Fallbesprechungen aus der Arbeit Eigene Reflektion, Thesen diskutieren Verhalten bei Verdacht auf Missbrauch Haltung und Leitbild für Kindergarten entwickeln (nur bei 2 tägiger Fortbildung!) 1

2 Die konkrete inhaltliche Planung erfolgt dann in Abstimmung mit der pädagogischen Leitung des Kindergartens. Methodische Gestaltung: Impulsreferate Kleingruppenarbeit Diskussion anhand vorbereiteter Themen Fallarbeit an Beispielen aus der eigenen Praxis Methoden zur Selbstreflektion Vorstellung von Materialien (Kindergartenbox BzGA) 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team Basisangebot: 1 Tag à 6 Stunden Angebot mit Erarbeitung von konzeptionellen Ideen: 2 Tage à 6 Stunden FÜR ELTERN Körper, Liebe, Doktorspiele Kindliche Sexualität besser verstehen lernen Elternabend Schon früh kommen Eltern mit den sexuellen Äußerungen ihrer Kinder in Berührung. Kuscheln, Schmusen, Doktorspiele, Fragen stellen, sich selbst streicheln das alles sind Ausdrucksformen kindlicher Sexualität. Manche Kinder äußern ihre Bedürfnisse direkt und stellen Fragen zum Thema Geburt, Schwangerschaft oder Sexualität. Andere Kinder stellen keine Fragen und zeigen keinerlei Interesse an dem Thema. Was hat das zu bedeuten? Was ist in welchem Alter normal? Was ist für eine gesunde Entwicklung der Kinder notwendig? Nachdem wir Ihnen in einem kurzen Vortrag einen Überblick über die kindliche Sexualentwicklung gegeben haben, möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und die Möglichkeit geben, Ihre Fragen und Anliegen zu besprechen. Weiter werden wir einige Materialien zum Anschauen mitbringen. Folgende Inhalte können zum Thema gemacht werden: Merkmale kindlicher Sexualität, was ist normal? Die Vielfalt der kindlichen Sexualität Unterschied kindliche Sexualität / erwachsene Sexualität Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern Eigene Fragestellungen besprechen 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team / 2 Stunden 2

3 FÜR EINRICHTUNGEN IN DER ARBEIT MIT MENSCHEN MIT GEISTIGER BEHINDERUNG Sexualität und geistige Behinderung Fortbildung für Multiplikator/innen im Behindertenbereich Das Seminar wendet sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Einrichtungen der Behinderten Hilfe. Es wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein differenzierter Blick auf das Thema Sexualität bei Menschen mit Behinderung bieten und eine aktive Auseinandersetzung mit den eigenen Haltungen zu einem erweiterten Verständnis für die Thematik führen. Inhalte: Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität und geistige Behinderung Wissen über rechtliche Bestimmungen und rechtliche Handlungsmöglichkeiten Informationen zu Sexualität und sexuellen Grenzüberschreitungen Möglichkeiten der Prävention gegen sexuellen Missbrauch Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen in Einrichtungen Reflektieren der eigenen Werte und Haltungen Methoden: Vortrag Gruppenarbeit Fallbesprechungen Material und Literaturliste 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team, 1-2 Tage a`6 Zeitstunden Prävention Sexueller Gewalt in Institutionen der Behindertenhilfe Fortbildung für Multiplikator/innen im Behindertenbereich Inhalte: Erarbeitung von Grundlagen Institutionelle Bedingungen Bausteine der Prävention Methoden: Vortrag Gruppenarbeit Fallbesprechung 1 Tag à 6 Stunden 3

4 (Gewalt) Präventionskurs Seminar für Jugendliche und junge Erwachsene Neben individuellen und wenigen behinderungsspezifischen Besonderheiten unterscheidet sich Sexualität von Mädchen und Jungen mit geistiger Behinderung am ehesten durch die weit geringere Chance, sie ohne gravierende äußere Einschränkungen und pädagogische gut gemeinte Kontrolle leben zu können. Daher ist es für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von zentraler Bedeutung, einen gelungenen Einstieg in das Thema Sexualität zu bekommen und somit sexuelle Identität, Körperbewusstsein und Wissen zu erlangen. Eine gute Aufklärung und Auseinandersetzung fungiert als Prävention gegen sexuelle Gewalt, von der insbesondere auch Jugendliche mit Behinderungen betroffen sind. An dieser Schnittstelle zwischen Sexualaufklärung und der Auseinandersetzung mit Grenzen setzen unsere Präventionskurse an. In unserem Präventionskurs können die Jugendlichen lernen, eigene Grenzen zu spüren und Grenzen zu setzen. Hierfür brauchen sie Unterstützung, weil es gerade für geistig behinderte Menschen um ein vielfaches komplizierter ist zu erkennen, wo eine Grenzüberschreitung anfängt und wie sie sich dagegen zur Wehr setzen können. Hier geht es darum, die eigene Grenzen wahrzunehmen und setzen zu können, aber auch die Grenzen anderer zu erkennen und zu respektieren. Folgende Fragestellungen können in den Präventionskursen eine Rolle spielen: Finde ich mich als Mädchen / Junge, so wie ich bin, okay? Was finde ich an mir toll, was würde ich gerne ändern wollen? Wie sieht eigentlich weibliche und männliche Sexualität aus? Was sollte ich wissen und welche Fragen habe ich noch? Wie will ich mein Leben gestalten? Will ich Partnerschaft und Familie leben? Was spricht dafür, was dagegen? Wie kann ich, wenn ich das möchte, jemanden (eine Freundin, einen Freund) kennen lernen? Wie kann ich lernen, an welchen Stellen ich Grenzen akzeptieren muss? Wie kann ich meine eigenen Grenzen wahrnehmen und besser ausdrücken? Methoden: Gruppenarbeit Rollenspiele Sinnliche Methoden und Materialien 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team, 1-2 Tage a`6 Zeitstunden Desweiteren werden: Eltern-/Angehörigen Abende zum Thema Sexualität und Behinderung angeboten, sowie für Menschen mit Behinderungen sexualpädagogische Gruppenangebote und Einzel-Paarberatung, die auch das Thema Grenzüberschreitung und sexualisierte Gewalt beinhalten können. Für die verschiedensten Institutionen und deren MitarbeiterInnen bieten wir außerdem Fachberatung zu den Themen Sexualität und sexualisierte Gewalt an. 4

5 FÜR JUGENDHILFE, SCHULEN UND ELTERN Jugendsexualität Ein heißes Eisen!? Fortbildung für Lehrer und Lehrerinnen Alles rund um die Sexualität ist gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen immer wieder ein heißes Thema. Auch Fachkräfte können hierbei eigene Verunsicherungen erleben. Unsere sexualpädagogischen Angebote haben das Ziel, die Kompetenz der Fachkräfte in diesem Bereich zu erweitern und methodisch-didaktisches Wissen zu vermitteln. Es wird somit ermutigt, das Thema Sexualität im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sicherer und selbstverständlicher in den Alltag mit einzubeziehen. Themenzentrierte Selbstreflektion, methodische Hilfestellungen und Informationen sind die drei wesentlichen Ebenen unseres Angebots. Die Fortbildung umfasst insbesondere folgende Inhalte: psychosexuelle Entwicklung in Kindheit und Pubertät Umgang mit der Darstellung von Sexualität in den Medien geschlechtsspezifische Verhaltensweisen von Mädchen und Jungen Sexualität und Sprache Umgang mit sexuell grenzverletzendem Verhalten Kennenlernen sexualpädagogischer Methoden Reflektieren der eigenen Rolle im Umgang mit Kindern und Jugendlichen Methodische Gestaltung der Veranstaltung: Impulsreferate Kleingruppenarbeit Fallarbeit an Beispielen aus der eigenen Praxis Methoden zur Selbstreflexion Vorstellung von sexualpädagogischen Materialien 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team, 1 Tag a`6 Zeitstunden Zertifizierung durch das Institut für Qualitätsentwicklung nach dem Hessischen Lehrerbildungsgesetz möglich! 5

6 Mediale Lebenswelten von Kindern & Jugendlichen - Chancen & Herausforderungen Informationsabend für Eltern, Pädagogen und Interessierte Der Vortrag Mediale Lebenswelten von Kindern & Jugendlichen soll helfen die Risiken, die durch Internet, Handy & Co. für Kinder und Jugendliche entstehen besser einzuschätzen zu können. Er stellt aber auch die Chancen und Möglichkeiten, die die neuen Medien bieten dar. Eltern und Pädagogen wird so ein Raum geboten eine eigene differenziertere Haltung einzunehmen und die eigenen Handlungskompetenzen in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen zu erweitern. Themen: Die Mediale Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen Schutzmöglichkeiten vor sexueller Gewalt im Internet Wie können die Risiken durch Internet, Handy & Co. für Kinder und Jugendliche besser eingeschätzt werden? Welche Chancen und Möglichkeiten bieten die neuen Medien? Wie wirkt Pornographie auf Kinder und Jugendliche?! Cybermobbing/Cyberbullying Methodische Gestaltung Power-Point Vortrag Diskussion und Austausch Klärung eigener Fragestellungen Bücher- und Informationstisch 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team / 2 Stunden 6

Liebe, Beziehung, Sexualität und Familiengründung

Liebe, Beziehung, Sexualität und Familiengründung Liebe, Beziehung, Sexualität Familiengründung Unser Programm Vorträge en Elternabende Sexualpädagogik Kreisverband Vogelsbergkreis Beratungsstelle Alsfeld Beratungsstelle Bad Hersfeld Kreisverband Vogelsbergkreis

Mehr

Lotte sagt ja, Lotte sagt nein

Lotte sagt ja, Lotte sagt nein Pädagogisches Begleitheft zum Film Lotte sagt ja, Lotte sagt nein Sexuelle Übergriffe unter Kindern in Kooperation mit dem Limburger Puppentheater Impressum Projektleitung: Sandra Völpel Projektmitarbeit:

Mehr

Fortbildungen 2017 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Fortbildungen 2017 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg Fortbildungen 2017 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg Modul 2: Wie Institutionen Kinder und Jugendliche vor institutionellem Missbrauch schützen können? Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg Veranstaltungen 2016 Beratungsstelle Marburg Veranstaltungsprogramm 2016 Juni Juli Elternabend / Themenabend Liebe, Kuscheln, Doktorspiele... 3 Informationsabend Diaphragma natürlich und sicher... 4 September

Mehr

Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch Strubergasse 26, 5020 Salzburg +43 / (0) 650 / 23 33 240, kontakt@selbstbewusst.at, www.selbstbewusst.at Mythen und Fakten zum

Mehr

Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter

Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter Fachtagung Normal ist das nicht normal Sexualisierte Übergriffe unter Kindern Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter Elke Schmidt AMYNA Institut zur Prävention

Mehr

Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung

Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung Werkstättenmesse Nürnberg 2016 Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung Petra Hauschild; Werkstatt für behinderte Menschen Mainz Die Liebelle als Kooperationsprojekt

Mehr

AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt

AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt Institut GrenzwertICH Projekte & überregionale Angebote Prävention & mehr 2013 UPI / Corbis-Bettmann Unterscheidung zwischen

Mehr

Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen. Januar bis Juli 2013

Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen. Januar bis Juli 2013 Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen Januar bis Juli 2013 1. Die kollegiale Fallbesprechung 2. Elterngespräche sicher führen 3. Förderung der sozial-emotionalen

Mehr

Fachberatungsstelle bei sexueller Misshandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Fachberatungsstelle bei sexueller Misshandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Präventionsangebote: Sexualpädagogische Jungenarbeit: Sexualpädagogische Workshops (In Zusammenarbeit mit der Staatl. anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen der pro familia Beratungsstelle

Mehr

Was bedeutet Sexualität unter Berücksichtigung körperlicher und intellektueller Beeinträchtigungen?

Was bedeutet Sexualität unter Berücksichtigung körperlicher und intellektueller Beeinträchtigungen? LiebeSexundso SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT Was verstehen wir unter Sexualität? Wir betrachten Sexualität als Bereicherung unseres Lebens. Sie ist ein zentraler Bestandteil unserer Entwicklung und Identität.

Mehr

Prävention vor sexualisierter Gewalt in der Kita

Prävention vor sexualisierter Gewalt in der Kita Prävention vor sexualisierter Gewalt in der Kita Präventionsschulungen aller haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sind ein Baustein des in der Präventionsordnung im Bistum Fulda beschriebenen institutionellen

Mehr

Sexualisierte Gewalt unter Schülerinnen und Schülern

Sexualisierte Gewalt unter Schülerinnen und Schülern Prävention von sexualisierter Gewalt: Katholische Schulen und Internate in der Verantwortung 12. November 2010 in Mainz Sexualisierte Gewalt unter Schülerinnen und Schülern Erkennen und Eingreifen in Schule

Mehr

Kindliche Sexualität was ist eigentlich normal?

Kindliche Sexualität was ist eigentlich normal? Kindliche Sexualität was ist eigentlich normal? Pädagogischer Elternabend am 23.05.2013 in der: Kinderbegegnungsstätte Anschrift: Nehringstraße 16a, 14059 Berlin Ansprechpartner: Dia Ziehe (Leitung) Telefon:

Mehr

Gewalt gegen Frauen mit Behinderung - Ausmaß, Hintergründe, Risikofaktoren

Gewalt gegen Frauen mit Behinderung - Ausmaß, Hintergründe, Risikofaktoren Vortrag AK Barrierefreies Tübingen vom 23.04.2013 Referentinnen: Borghild Strähle (Vorständin Mädchentreff e.v.), Micha Schöller (Frauen helfen Frauen Tübingen e.v.) Gewalt gegen Frauen mit Behinderung

Mehr

k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt GUTEN Morgen! GUTEN Morgen! Guten Morgen!

k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt GUTEN Morgen! GUTEN Morgen! Guten Morgen! AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt Guten Morgen! Mathias Netter, Diplom-Pädagoge Beratungsstelle kibs, München k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle für männliche Opfer

Mehr

Sexualpädagogik. Kurs in drei Abschnitten (2016 bis 2017) in Frankfurt/M.

Sexualpädagogik. Kurs in drei Abschnitten (2016 bis 2017) in Frankfurt/M. Sexualpädagogik Kurs in drei Abschnitten (2016 bis 2017) in Frankfurt/M. Ausgangssituation "Bin ich attraktiv genug?" "Wird meine Liebe erwidert werden?" "Ist das, was ich empfinde, normal?" Mit Jugendlichen

Mehr

Inhalt des Vortrages:

Inhalt des Vortrages: Inhalt des Vortrages: Ziele der Prävention Prävention durch Gebote und Verbote Welche Kenntnisse die Mädchen gewinnen Grundbotschaften a. Höre auf Deine Gefühle! b. Du darfst NEIN sagen! c. Dein Körper

Mehr

Konzept Sexualerziehung

Konzept Sexualerziehung Konzept Sexualerziehung 1. Definition Sexualerziehung umfasst alles, was mit dem Ausdruck und der Entfaltung des weiblichen und des männlichen Wesens zu tun hat. Sie gehört zur Erziehung, so wie die Sexualität

Mehr

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen Andrea Buskotte Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen Worüber reden wir? Was wissen wir? Was macht Institutionen zu sicheren Orten? Was

Mehr

Forum 3: Und wer glaubt mir?

Forum 3: Und wer glaubt mir? Hilfen durch Professionelle für Kinder und Jugendliche nach erlebter sexueller Gewalt in Institutionen Kinderschutz-Zentrum Westküste Ursula Funk, Hilde Schneider 1. Signale von Kindern und Jugendlichen

Mehr

2. Selbstbild und Rolle klar(e) Haltung zeigen Zusammenarbeit mit Eltern Problemverhalten in Fähigkeiten verwandeln 8

2. Selbstbild und Rolle klar(e) Haltung zeigen Zusammenarbeit mit Eltern Problemverhalten in Fähigkeiten verwandeln 8 Sie finden hier Ausschreibungen einiger Fortbildungsangebote für Tagespflegepersonen. Für eine endgültige Festlegung von Inhalten und Zielen, ist es mir wichtig, diese mit Ihnen zusammen auf der Grundlage

Mehr

Workshop Zwischen Hysterie und notwendigem Schutz Konsequenzen auf Seiten der Organisation

Workshop Zwischen Hysterie und notwendigem Schutz Konsequenzen auf Seiten der Organisation Workshop 4 Zwischen Hysterie und notwendigem Schutz Konsequenzen auf Seiten der Organisation Ziel dieses Workshops war die gemeinsame Reflexion grenzwertiger Situationen und die Auseinandersetzung mit

Mehr

25 Jahre Wildwasser Karlsruhe. Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann?

25 Jahre Wildwasser Karlsruhe. Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann? 25 Jahre Wildwasser Karlsruhe Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann? Klassische Fehler im Umgang mit der Vermutung sexualisierter Gewalt in Institutionen Notwendige und angemessene Hilfen bei sexuell

Mehr

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt 2017 Fortbildungen und Veranstaltungen wildwasser nürnberg Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt Liebe Leserin, lieber Leser, wieder ist ein Jahr

Mehr

GRAUZONE. Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes für soziale Einrichtungen

GRAUZONE. Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes für soziale Einrichtungen GRAUZONE Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes für soziale Einrichtungen 1. Einblicke Der Verein Grauzone e.v. Hilfe bei sexueller Gewalt engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen

Mehr

Jungen in der Heimerziehung und sexuell grenzverletzende Jungen

Jungen in der Heimerziehung und sexuell grenzverletzende Jungen Jungen in der Heimerziehung und sexuell grenzverletzende Jungen Geschlechtsbewusste Zugänge in der therapeutisch-pädagogischen Arbeit Jan Schweinsberg 1 Inhalte: 1. Zwei Zugänge zur Arbeit mit Jungen Modellprojekt

Mehr

Sexualpädagogische Materialien

Sexualpädagogische Materialien Sexualpädagogische Materialien Unterlagen und Initiativen IWS - Initiative wertvolle Sexualerziehung Kontakt: Leni Kesselstatt (info@sexualerziehung.at) Einführung In dieser Auflistung von Materialien

Mehr

IEZW Institut für Erziehungswissenschaft Universität Innsbruck. Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt. Verschiedene Formen von Grenzverletzungen

IEZW Institut für Erziehungswissenschaft Universität Innsbruck. Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt. Verschiedene Formen von Grenzverletzungen Claus Melter Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt In der medialen Berichterstattung über Gewalttätigkeit in kirchlichen und schulischen Einrichtungen gegenüber Mädchen und Jungen sowie minderjährigen

Mehr

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 vielfalt Vielfalt ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT

NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT 02 VIELFALT VIELFALT ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

Notwendige und angemessene Hilfen für Mädchen und Jungen, die Opfer sexueller Gewalt wurden: Was Politik und Gesellschaft leisten müssen

Notwendige und angemessene Hilfen für Mädchen und Jungen, die Opfer sexueller Gewalt wurden: Was Politik und Gesellschaft leisten müssen HEARING : KINDER UND JUGENDLICHE BERATUNG FÖRDERN, RECHTE STÄRKEN Notwendige und angemessene Hilfen für Mädchen und Jungen, die Opfer sexueller Gewalt wurden: Was Politik und Gesellschaft leisten müssen

Mehr

Sexualisierte Gewalt in Einrichtungen und Diensten der Erziehungshilfe

Sexualisierte Gewalt in Einrichtungen und Diensten der Erziehungshilfe Sexualisierte Gewalt in Einrichtungen und Diensten der Erziehungshilfe Prof. Dr. Claudia Bundschuh Altbekanntes Problem neu gewachsenes Problembewusstsein Altbekanntes Problem Täter/innen sexualisierter

Mehr

Beurteilung im Sozialpädagogischen Seminar 1

Beurteilung im Sozialpädagogischen Seminar 1 Beurteilung im Sozialpädagogischen Seminar 1 1. Halbjahr 2. Halbjahr Praxisbetreuer an der Fachakademie:. Herr/Frau: geb. am in wohnhaft in.. ist in der Zeit.. bis in der sozialpädagogischen Einrichtung..

Mehr

Angst, Wut, Ohnmacht, Einsamkeit Kinder in Kita, Schule, Jugendhilfe stärken gegen häusliche Gewalt

Angst, Wut, Ohnmacht, Einsamkeit Kinder in Kita, Schule, Jugendhilfe stärken gegen häusliche Gewalt Angst, Wut, Ohnmacht, Einsamkeit Kinder in Kita, Schule, Jugendhilfe stärken gegen häusliche Gewalt H E N R I K E K R Ü S M A N N M A S T E R OF A R T S / S O Z I A L E A R B E I T, D I P L O M - S O Z

Mehr

Konzeptbaustein: Sexuelle Bildung in der Kita

Konzeptbaustein: Sexuelle Bildung in der Kita Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. Fachreferat Kindertagesstätten Konzeptbaustein: Sexuelle Bildung in der Kita Inhalt 1. Theoretischer Hintergrund und Leitgedanken... 1 a. Grundverständnis

Mehr

Pubertät R e d e n. Grenzen. setzen ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK. eburt Körper Körpergefühl. hungen und Gefühle. und Sprache Sexuelle.

Pubertät R e d e n. Grenzen. setzen ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK. eburt Körper Körpergefühl. hungen und Gefühle. und Sprache Sexuelle. Freundschaft Liebe PartnerschaftLust S e x u a l i t ä t ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK hungen und Gefühle Pubertät R e d e n ber sich selbst Sexualität und Sprache Sexuelle Gewalt sexualität Werte und Eintellungen

Mehr

Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz

Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz Der Lübecker Verein Sprungtuch e.v., gegründet im Jahr 1989, ist ein gemeinnütziger Verein für sozialpädagogische Projekte, anerkannter

Mehr

Schwanger? Wir sind für Sie da.

Schwanger? Wir sind für Sie da. Schwanger? Wir sind für Sie da. Impressum Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Christoph Jochum, schwanger.li Konzeption: www.bettertogether.com Gestaltung: www.stecher.at Fotos: flickr, fotolia, getty

Mehr

Das Liebesleben der Grundschulkinder Zwischen Doktorspiel und Hardcorebildern

Das Liebesleben der Grundschulkinder Zwischen Doktorspiel und Hardcorebildern Titelfolie Das Liebesleben der Grundschulkinder Zwischen Doktorspiel und Hardcorebildern Fachtagung Sexualisierte Sprache im Grundschulalter 21. April 2015 in Krefeld Vortrag von Martin Gnielka Institut

Mehr

Fachstelle für Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen

Fachstelle für Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen STROHHALM Fachstelle für Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen Erarbeitung sexualpädagogischer Konzepte in Kindertagesstätten Das gehört in ein SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT: Welche sexuellen

Mehr

Empowerment: Selbstbewusst(sein) macht stark. Mag.a Elisabeth Chlebecek

Empowerment: Selbstbewusst(sein) macht stark. Mag.a Elisabeth Chlebecek Empowerment: Selbstbewusst(sein) macht stark Mag.a Elisabeth Chlebecek Überblick Verein Ninlil Frausein mit Lernschwierigkeiten Empowerment Selbstbewusst(sein) Aus der Praxis: Ninlil Empowermentseminare

Mehr

REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH

REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH Workshop 4 Handlungspläne und Leitlinien Kerstin Hubert, Fachberatung für Kitas, Ev.-Luth. Kirchenkreis

Mehr

Annette Wilke. Seit 2005 im Lore-Agnes-Haus in Essen zuständig für den Arbeitsschwerpunkt Sexualität und Behinderung

Annette Wilke. Seit 2005 im Lore-Agnes-Haus in Essen zuständig für den Arbeitsschwerpunkt Sexualität und Behinderung Annette Wilke Seit 2005 im in Essen zuständig für den Arbeitsschwerpunkt Sexualität und Behinderung Das ist das Beratungszentrum der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Niederrhein e.v., Essen Menschen mit

Mehr

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach

Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren. Veranstalter: der Behindertenhilfe in. Stadt und Kreis Offenbach. Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Für Kinder mit Behinderung von 10-16 Jahren Veranstalter: der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach Ludwigstr. 136, 63067 Offenbach Liebe Eltern... Die Sexualität spielt eine wichtige Rolle im

Mehr

Frauen beraten / donum vitae Krefeld e.v. Ostwall Krefeld

Frauen beraten / donum vitae Krefeld e.v. Ostwall Krefeld KONZEPT FÜR DIE SEXUALPÄDAGOGISCHE ARBEIT Verfasser: Frauen beraten / donum vitae Krefeld e.v. Ostwall 108-47798 Krefeld Tel.: 02151 / 62 48 99 - Fax: 02151 / 62 48 98 e-mail: info@donum-vitae-krefeld.de

Mehr

Die Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen: Eine fachliche und persönliche Herausforderung

Die Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen: Eine fachliche und persönliche Herausforderung Die Arbeit in Mutter-Kind-Einrichtungen: Eine fachliche und persönliche Herausforderung In Mutter-Kind-Einrichtungen leben heute Frauen, die vielfach belastet sind. Es gibt keinen typischen Personenkreis,

Mehr

Schwangerschaft. Sexualität. Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: und

Schwangerschaft. Sexualität. Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: und Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien: Schwangerschaft und Sexualität Wo bekomme ich Unterstützung in der Schwangerschaft? Ich bin ungewollt schwanger. Wo kann ich mich beraten lassen? Mit

Mehr

Veranstaltungen und Termine 2014

Veranstaltungen und Termine 2014 Caritasverband für die Stadt Bonn e.v. Veranstaltungen und Termine 2014 Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder Katholische Familien- und Erziehungsberatung für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis

Mehr

Fachtagung der Infokoop 1. TEIL: SEXUELLE ÜBERGRIFFE ERKENNEN 2. TEIL: PÄDAGOGISCHER UMGANG

Fachtagung der Infokoop 1. TEIL: SEXUELLE ÜBERGRIFFE ERKENNEN 2. TEIL: PÄDAGOGISCHER UMGANG Fachtagung der Infokoop Spiel oder Grenzverletzung Sexuelle Übergriffe unter Kindern 13. Oktober 2016 / 12. Januar 2017 1. TEIL: SEXUELLE ÜBERGRIFFE ERKENNEN 2. TEIL: PÄDAGOGISCHER UMGANG Fachlicher Umgang

Mehr

Ausbildung von staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen an Fachschulen für Sozialpädagogik

Ausbildung von staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen an Fachschulen für Sozialpädagogik Ausbildung von staatlich anerkannten Erziehern und Erzieherinnen an Fachschulen für Sozialpädagogik Welche Kompetenzen sollen sie erwerben, wie lernen sie diese und wie kommen ErzieherInnen in die Ganztagsschule?

Mehr

Der Umgang mit Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen

Der Umgang mit Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen Der Umgang mit Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen Workshop, 16.09.2010, Ravensburg, 14.00 bis 17.00 Uhr Yasmin Roth Philipp Lehmann Stationsleiterin Stv. Leiter Pflege und Pädagogik Psychiatriefachfrau

Mehr

Aspekte psychosexueller Entwicklung bei Jugendlichen mit Behinderungen: Chancen und Risiken. Simone Hartmann pro familia Nürnberg

Aspekte psychosexueller Entwicklung bei Jugendlichen mit Behinderungen: Chancen und Risiken. Simone Hartmann pro familia Nürnberg Aspekte psychosexueller Entwicklung bei Jugendlichen mit Behinderungen: Chancen und Risiken 1 Behinderung: Facetten eines Begriffs Definition der WHO Geistige Behinderung bedeutet eine signifikant verringerte

Mehr

Präventionskonzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

Präventionskonzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt Gewalt und Gewaltprävention in sozialen Arbeitsfeldern Fachtagung der BruderhausDiakonie Reutlingen Präventionskonzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt Gliederung des Vortrags 1. Sexuelle Gewalt als

Mehr

Wir sind nicht die einzigen 15 Fakten zum sexuellen Missbrauch in Institutionen

Wir sind nicht die einzigen 15 Fakten zum sexuellen Missbrauch in Institutionen Inhalt Vorwort 13 I. Wissen ist Macht 15 Wir sind nicht die einzigen 15 Fakten zum sexuellen Missbrauch in Institutionen Dirk Bange/Ursula Enders Zahlen, Daten, Fakten 18 Noch viele Jahre hatte ich das

Mehr

Modell 12Std.-Schulung

Modell 12Std.-Schulung Modell 12Std.-Schulung Zeit Inhalt Methode Tag 1 09:35 10 Min. Einstieg Begrüßung Vorstellung der SchulungsreferentInnen Grobe Vorstellung des geplanten Schulungsablaufs/ organisatorischer Ablauf Hinweis

Mehr

Auswertung Kindliche Sexualität Open Space

Auswertung Kindliche Sexualität Open Space Auswertung Kindliche Sexualität Open Space 1) Was sollte ein Kind heute in den ersten sieben Lebensjahren in Bezug auf Sexualität wissen, können, erfahren haben? Womit sollte der Junge/das Mädchen zumindest

Mehr

Konzept zum Umgang mit Sexualität in der Stiftung Stöckenweid

Konzept zum Umgang mit Sexualität in der Stiftung Stöckenweid Konzept zum Umgang mit Sexualität in der Stiftung Stöckenweid 1. Einleitung 2. Haltung der Stiftung Stöckenweid und Selbstverpflichtung 3. Rechtliche Ausgangslage und ethische Grundhaltung 4. Verständnis

Mehr

Leitbild des Max Mannheimer Studienzentrums

Leitbild des Max Mannheimer Studienzentrums Leitbild des Max Mannheimer Studienzentrums 1. Einleitung 2. Zielgruppen unserer Bildungsangebote 3. Inhalte und Ziele unserer Arbeit 4. Grundsätze für das Lernen 1 1. Einleitung Das Max Mannheimer Studienzentrum

Mehr

Kindliche Sexualität zwischen altersangemessenen Aktivitäten und Übergriffen

Kindliche Sexualität zwischen altersangemessenen Aktivitäten und Übergriffen Kindliche Sexualität zwischen altersangemessenen Aktivitäten und Übergriffen DESSAUER BILDUNGSTAGE 2015 7. MÄRZ 2015 **** Fachlicher Umgang mit sexuellen Übergriffen unter Kindern ist Prävention von sexuellem

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Mein Körper und ich: Die Pubertät - Kindgerechtes Stationenlernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Mein Körper und ich: Die Pubertät - Kindgerechtes Stationenlernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Mein Körper und ich: Die Pubertät - Kindgerechtes Stationenlernen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Stationenlernen

Mehr

Beratungsstelle für Kinder und Eltern. Jahresstatistik 2015

Beratungsstelle für Kinder und Eltern. Jahresstatistik 2015 Beratungsstelle für Kinder und Eltern Siemensstraße 1, 34127 Kassel Telefon 0561 / 899852 Fax 0561 / 896441 Email beratungsstelle@kinderschutzbund-kassel.de Internet www.kinderschutzbund-kassel.de Jahresstatistik

Mehr

Zartbitter e.v. Fair ist cool! Zartbitter- Präventionsworkshop gegen Übergriffe durch Kinder. Zartbitter Köln 2012

Zartbitter e.v. Fair ist cool! Zartbitter- Präventionsworkshop gegen Übergriffe durch Kinder. Zartbitter Köln 2012 Fair ist cool! Zartbitter- Präventionsworkshop gegen Übergriffe durch Kinder Zartbitter Köln 2012 Ilka Villier mit Illustrationen von Dorothee Wolters Achte auf dein Gefühl Achte auf dein Gefühl NICHT

Mehr

Kindertageseinrichtungen auf dem Weg

Kindertageseinrichtungen auf dem Weg Vielfalt begegnen ein Haus für alle Kinder Kindertageseinrichtungen auf dem Weg von der Integration zur Inklusion Von der Integration zur Inklusion den Blickwinkel verändern 2 Von der Integration zur Inklusion

Mehr

3. Zusammenarbeit mit Eltern

3. Zusammenarbeit mit Eltern 17 3. Zusammenarbeit mit Eltern 3.1 a Elternabend Psychosexuelle Entwicklung im Kindergartenalter: Mädchen und Jungen entdecken früh ihre Sexualität Kenntnisse über die sexuelle Entwicklung von Kindern

Mehr

Neugier, Erfolgsdruck, Geilheit:

Neugier, Erfolgsdruck, Geilheit: Neugier, Erfolgsdruck, Geilheit: Methodisches Arbeiten zum Thema Pornografie! Sexualpädagogik mit Jungen setzt sich nicht zum Ziel, den weitverbreiteten Konsum von Pornografie zu verhindern, sondern strebt

Mehr

Grenzen achten! Wie Kindertagesstätten und Schulen Mädchen und Jungen vor sexuellen Übergriffen und Missbrauch schützen können

Grenzen achten! Wie Kindertagesstätten und Schulen Mädchen und Jungen vor sexuellen Übergriffen und Missbrauch schützen können Grenzen achten! Wie Kindertagesstätten und Schulen Mädchen und Jungen vor sexuellen Übergriffen und Missbrauch schützen können Ursula Enders mit Illustrationen von Dorothee Wolters Meiningen, den 06.04.2016

Mehr

POWER UP der Aufklärungs- Fortbildungsbereich von PLUS e.v. PLUS. Psychologische Lesben-und Schwulenberatung Rhein-Neckar

POWER UP der Aufklärungs- Fortbildungsbereich von PLUS e.v. PLUS. Psychologische Lesben-und Schwulenberatung Rhein-Neckar POWER UP der Aufklärungs- Fortbildungsbereich von PLUS e.v. PLUS. Psychologische Lesben-und Schwulenberatung Rhein-Neckar www.plus-mannheim.de PLUS ist Träger der freien Jugendhilfe und außerschulischen

Mehr

Fachtag der Beratungsstelle Lautstark gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Waldeck-Frankenberg 28./29. März 2017

Fachtag der Beratungsstelle Lautstark gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Waldeck-Frankenberg 28./29. März 2017 Fachtag der Beratungsstelle Lautstark gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen in Waldeck-Frankenberg 28./29. März 2017 SEXUELLE ÜBERGRIFFE UNTER KINDERN VOM ERKENNEN ZUM PÄDAGOGISCHEN HANDELN

Mehr

Checkliste - Beurteilung sexualpädagogischer Medien Version 2.5

Checkliste - Beurteilung sexualpädagogischer Medien Version 2.5 Checkliste - Beurteilung sexualpädagogischer Medien Version 2.5 Medientitel Autor/Autorin Erscheinungshr Verlag Medienart BU Buch Kernthema Sexualität und Gesellschaft Sexuelle u. reproduktive Gesundheit

Mehr

Kapitel 1 Entwicklungen und Veränderungen der Heimerziehung

Kapitel 1 Entwicklungen und Veränderungen der Heimerziehung Einleitung... Kapitel 1 Entwicklungen und Veränderungen der Heimerziehung Das Negativimage der Heimerziehung... Die Entwicklung der Heimerziehung in ihrem historischen Kontext... Reformen und ihre Auswirkungen...

Mehr

Projektbeschreibung DEIN Körper gehört DIR. -Theaterpädagogisches Projekt zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen-

Projektbeschreibung DEIN Körper gehört DIR. -Theaterpädagogisches Projekt zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen- Vorarlberger Damm 1 12157 Berlin-Friedenau info@lagstb.de Tel.: 030 / 20 45 82 45 Projektbeschreibung DEIN Körper gehört DIR -Theaterpädagogisches Projekt zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Mädchen

Mehr

Geschwisterinzest aus der Sicht der öffentlichen Jugendhilfe

Geschwisterinzest aus der Sicht der öffentlichen Jugendhilfe Geschwisterinzest aus der Sicht der öffentlichen Jugendhilfe Gliederung Begrifflichkeit Besonderheiten des Geschwisterinzest Aufgaben für die öffentliche Jugendhilfe Zur Notwendigkeit von richtigen Hilfen

Mehr

Mädchengesundheit fördern Angebote des Frauengesundheitszentrums für Jugendzentren, Schulen und Jugendeinrichtungen

Mädchengesundheit fördern Angebote des Frauengesundheitszentrums für Jugendzentren, Schulen und Jugendeinrichtungen Mädchengesundheit fördern Angebote des Frauengesundheitszentrums für Jugendzentren, Schulen und Jugendeinrichtungen Workshops und Fortbildungen des Frauengesundheitszentrums Workshops für Mädchen und junge

Mehr

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Informationsvorlage Drucksache-Nr. DRS 24/2011 Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz, Medienpädagogik Az. Beratungsfolge Sitzungsdatum Öffentlichkeit Aktion JHA 30.05.2011

Mehr

Anlage 3 Stand:

Anlage 3 Stand: Überblick über das Hamburger Unterstützungssystem (ohne Einrichtungen der gesundheitlichen Versorgung) Einzelne Ungenauigkeiten in den Aussagen sind der Reduktion zugunsten der Übersichtlichkeit geschuldet.

Mehr

Zartbitter e.v. Das ist kein Spiel! Phänomene traumatischen Erlebnissen. Pädagogisches Vorgehen

Zartbitter e.v. Das ist kein Spiel! Phänomene traumatischen Erlebnissen. Pädagogisches Vorgehen Das ist kein Spiel! Pädagogisches Vorgehen bei sexuellen Übergriffen durch Kinder im Vor- und Grundschulalter Ursula Enders 2013 Zartbitter : Enders 2013 Zartbitter wahrnehmen e.v. Zartbitter: Enders 2013

Mehr

Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse für Mädchen und Frauen mit Behinderungen

Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse für Mädchen und Frauen mit Behinderungen BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/1100 Landtag 18. Wahlperiode 22.10.13 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der SPD Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse für Mädchen und

Mehr

Das ist kein Spiel! Pädagogisches Vorgehen bei sexuellen Übergriffen durch Kinder im Vor- und Grundschulalter. Ursula Enders Meiningen, den

Das ist kein Spiel! Pädagogisches Vorgehen bei sexuellen Übergriffen durch Kinder im Vor- und Grundschulalter. Ursula Enders Meiningen, den Das ist kein Spiel! Pädagogisches Vorgehen bei sexuellen Übergriffen durch Kinder im Vor- und Grundschulalter Ursula Enders Meiningen, den 06.04.2016 wahrnehmen stoppen und benennen uneindeutige Reaktionen

Mehr

Mädchen Fragen. Beratung bei sexueller Gewalt Prävention Fortbildung

Mädchen Fragen. Beratung bei sexueller Gewalt Prävention Fortbildung Mädchen Fragen Beratung bei sexueller Gewalt Prävention Fortbildung Die Gespräche bei Allerleirauh sind vertraulich. Das heißt, niemand erfährt, was du uns erzählst. Du kannst auch anonym bleiben. Manchmal

Mehr

Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15

Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15 Fachveranstaltungen Herbst /Winter 2014/15 In dem komplexen und sensiblen Feld der sexuellen Gewalt bieten Sie durch ihre klare Haltung und transparente und ruhige Herangehensweise konkrete und praxistaugliche

Mehr

Welche Grenzüberschreitungen sind uns in unserem pädago gischen Alltag schon passiert?

Welche Grenzüberschreitungen sind uns in unserem pädago gischen Alltag schon passiert? Anlage II / II. Checkliste zur Unterstützung einer Risikoanalyse (1) Checkliste zur Unterstützung einer Risikoanalyse Die Risikoanalyse ist ein Instrument, um sich über Gefahrenpotenziale und Gelegenheitsstrukturen

Mehr

Doktorspiel als Krisenfall Sexualerziehung im Spannungsfeld der Kulturen

Doktorspiel als Krisenfall Sexualerziehung im Spannungsfeld der Kulturen Titelfolie Doktorspiel als Krisenfall Sexualerziehung im Spannungsfeld der Kulturen Fachtagung "Begleitung kindlicher Sexualentwicklung in Tageseinrichtungen für Kinder", 23. März 2011 in Wesel Vortrag

Mehr

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt 2014 Fortbildungen und Veranstaltungen wildwasser nürnberg Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt Liebe Leserinnen und Leser, in diesem Heft finden

Mehr

Handout zum Fachtag. Partizipation bei schwerwiegenden lebensgeschichtlichen Ereignissen und psychischen Auffälligkeiten

Handout zum Fachtag. Partizipation bei schwerwiegenden lebensgeschichtlichen Ereignissen und psychischen Auffälligkeiten Handout zum Fachtag Partizipation bei schwerwiegenden lebensgeschichtlichen Ereignissen und psychischen Auffälligkeiten von der win2win-ggmbh und dem Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und

Mehr

Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen mit Behinderungen. mixed pickles e.v.; Schwartauer Allee 7, Lübeck

Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen mit Behinderungen. mixed pickles e.v.; Schwartauer Allee 7, Lübeck Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen mit Behinderungen mixed pickles e.v.; Schwartauer Allee 7, 23554 Lübeck Sexuelle Gewalt unter Jugendlichen (mit Behinderungen) Die Datenlage ist ausgesprochen dünn Sexuell

Mehr

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Handicap

Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Handicap Kinderwunsch, Schwangerschaft und Elternsein mit Handicap Prof. Dr.med. Gerlinde Debus Chefärztin der Frauenklinik Fachtagung des Sozialdienstes Katholischer Frauen München, 29.2.2012 Spezialsprechstunde

Mehr

Sexualpädagogisches Konzept der Kinder- und Jugendhäuser Lollar

Sexualpädagogisches Konzept der Kinder- und Jugendhäuser Lollar Sexualpädagogisches Konzept der Kinder- und Jugendhäuser Lollar Gliederung: 1. Präambel 2. Gesetzliche Bestimmungen 3. Allgemein gültige Regeln und Normen zum Thema Sexualität 4. Umsetzung in den voll-

Mehr

Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik. Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014

Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik. Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014 Der neue Lehrplan Fachschule Sozialpädagogik Vorstellung des neuen Lehrplans NRW in Sachsen-Anhalt Juni 2014 1 Lehrplan für die FSP in NRW Entstehungszusammenhang Lernfelder auf der Grundlage von Handlungsfeldern

Mehr

Sexualpädagogik im Klassenzimmer

Sexualpädagogik im Klassenzimmer Sexualpädagogik im Klassenzimmer Eine Partnerschaft zwischen komplementären Rollen Sexualpädagoge Lehrperson 26.03.2011 - Seite 1 Der Sexualpädagoge Systematische Planung (ohne speziellen Anlass) Neutraler

Mehr

Willkommen zum Workshop 3 Prävention für Kinder und Jugendliche Power Child

Willkommen zum Workshop 3 Prävention für Kinder und Jugendliche Power Child Willkommen zum Workshop 3 Prävention für Kinder und Jugendliche Power Child Dipl.-Psych. Katrin Holzwarth Christian Burk Dipl.-Päd. Ablauf des Workshops I. Entwicklung von POWER CHILD II. Standards (inkl.

Mehr

Einrichtungsbezogenes Schutzkonzept gemäß 45, 79a SGB VIII

Einrichtungsbezogenes Schutzkonzept gemäß 45, 79a SGB VIII Einrichtungsbezogenes Schutzkonzept gemäß 45, 79a SGB VIII für die Ev.-Luth. Kindertagesstätte Regenbogen in 22453 Hamburg- Kollaustr. 241 Träger: Kitawerk -Norderstedt 22587 Hamburg Mühlenberger Weg 60

Mehr

Informationen zu den Vertiefungsveranstaltungen gemäß PrävO. Themenliste & Übersicht von Fachinstitutionen

Informationen zu den Vertiefungsveranstaltungen gemäß PrävO. Themenliste & Übersicht von Fachinstitutionen Informationen zu den Vertiefungsveranstaltungen gemäß PrävO Themenliste & Übersicht von Fachinstitutionen Als Vertiefungsveranstaltung anerkannte Themen Laut den Ausführungsbestimmungen zur Präventionsordnung*

Mehr

Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen Im Alter von ca Jahren. Eine Handlungsorientierung für Fachkräfte.

Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen Im Alter von ca Jahren. Eine Handlungsorientierung für Fachkräfte. Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen Im Alter von ca. 12 18 Jahren Eine Handlungsorientierung für Fachkräfte 1. Zielsetzung Leitziele: Schutz von Mädchen und Jungen vor sexuellen Übergriffen

Mehr

Gutes Aufwachsen braucht gute Partnerschaften. 15. Offenes Forum Familie

Gutes Aufwachsen braucht gute Partnerschaften. 15. Offenes Forum Familie Gutes Aufwachsen braucht gute Partnerschaften. 15. Offenes Forum Familie Forum 2: Elternsein in Deutschland Nürnberg, 23. Februar 2016 Dr. Katherine Bird, Wolfgang Hübner Gliederung 1. Einleitung 2. Theoretischer

Mehr

SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT

SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT Inhaltsverzeichnis I. Einleitende Worte II. Die kindliche Sexualität 1. Was ist kindliche Sexualität? 2. Wie kann man damit umgehen? III. Umgang mit kindlicher Sexualität im

Mehr

Evangelische Religionspädagogik, Religion

Evangelische Religionspädagogik, Religion Lehrplaninhalt Vorbemerkung Die religionspädagogische Ausbildung in der FS Sozialpädagogik ermöglicht es den Studierenden, ihren Glauben zu reflektieren. Sie werden befähigt, an der religiösen Erziehung

Mehr

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2. Familienpaten Seite 8. Frauen und Männer Seite 9. Trennung Seite 10

Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2. Familienpaten Seite 8. Frauen und Männer Seite 9. Trennung Seite 10 Termine 2018-1 - Schwangerschaft - Geburt Elternschaft ab Seite 2 Familienpaten Seite 8 Frauen und Männer Seite 9 Trennung Seite 10-2 - Von Anfang an Ein Kurs für junge schwangere Frauen und junge Mütter/Eltern,

Mehr