Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz"

Transkript

1 Angebote im Rahmen des Landesprojektes Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz Sexualaufklärung und Prävention sind der beste Schutz gegen sexualisierte Gewalt davon sind wir überzeugt. Die aktuelle Diskussion und Aufarbeitung von bekannt gewordenen Fällen zeigt deutlich, wie groß hier der Handlungsbedarf ist. Als Beratungsorganisation für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung verfügt pro familia über eine jahrzehntelange Erfahrung im Themenfeld sexualisierte Gewalt sei es in der Arbeit mit Opfern, mit Tätern und insbesondere in der präventiven Arbeit mit Schulklassen, Eltern, Multiplikatorengruppen und in der Behindertenarbeit. Hier vor Ort in Kassel haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Beratungsstelle sieben konkrete Veranstaltungsformate aufgesetzt, die sensibilisieren, informieren, schulen und Sie in Ihrer Arbeit unterstützen können: FÜR FACHKRÄFTE UND EINRICHTUNGEN Körper, Kuscheln, Doktorspiele Zum Umgang mit kindlicher Sexualität in der Einrichtung Fortbildung für Erzieher/innen Viele Fragen stellen, sich selbst streicheln, kuscheln, sich zeigen, schmusen, Doktorspiele spielen das alles und vieles mehr können Ausdrucksformen kindlicher Sexualität im Kindergarten sein. Die psychosexuelle Entwicklung ist also sehr präsent im Kindergartenalltag zugleich gibt es aus unserer Erfahrung bei den pädagogischen Fachkräften dazu Fragen und Unsicherheiten. Kein Wunder, da Konzepte und Materialien zur vorschulischen Sexualerziehung oftmals fehlen und in der erzieherischen Aus- und Fortbildung das Thema häufig ausgespart wird. Unsere Fortbildung Körper, Kuscheln, Doktorspiele hat somit das Ziel, die Kompetenz der Fachkräfte zum Thema kindliche Sexualität zu erweitern und methodisch-didaktisches Wissen zu vermitteln. Durch themenzentrierte Selbstreflektion, methodische Hilfestellungen, Fallbesprechungen und Informationen möchten wir Sie anregen, neue Perspektiven und Sichtweisen zu gewinnen und Ihre eigene Haltung zu klären, um letztendlich selbstsicherer mit dem heißen Eisen kindliche Sexualität umgehen zu können. Mögliche Inhalte: Merkmale kindlicher Sexualität, was ist normal? Elternarbeit, Hilfen für den Umgang mit den Eltern Unterschied kindliche Sexualität / erwachsene Sexualität Hinweise zu Methoden für die Arbeit im Kindergarten (BzGA Box) Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern Fallbesprechungen aus der Arbeit Eigene Reflektion, Thesen diskutieren Verhalten bei Verdacht auf Missbrauch Haltung und Leitbild für Kindergarten entwickeln (nur bei 2 tägiger Fortbildung!) 1

2 Die konkrete inhaltliche Planung erfolgt dann in Abstimmung mit der pädagogischen Leitung des Kindergartens. Methodische Gestaltung: Impulsreferate Kleingruppenarbeit Diskussion anhand vorbereiteter Themen Fallarbeit an Beispielen aus der eigenen Praxis Methoden zur Selbstreflektion Vorstellung von Materialien (Kindergartenbox BzGA) 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team Basisangebot: 1 Tag à 6 Stunden Angebot mit Erarbeitung von konzeptionellen Ideen: 2 Tage à 6 Stunden FÜR ELTERN Körper, Liebe, Doktorspiele Kindliche Sexualität besser verstehen lernen Elternabend Schon früh kommen Eltern mit den sexuellen Äußerungen ihrer Kinder in Berührung. Kuscheln, Schmusen, Doktorspiele, Fragen stellen, sich selbst streicheln das alles sind Ausdrucksformen kindlicher Sexualität. Manche Kinder äußern ihre Bedürfnisse direkt und stellen Fragen zum Thema Geburt, Schwangerschaft oder Sexualität. Andere Kinder stellen keine Fragen und zeigen keinerlei Interesse an dem Thema. Was hat das zu bedeuten? Was ist in welchem Alter normal? Was ist für eine gesunde Entwicklung der Kinder notwendig? Nachdem wir Ihnen in einem kurzen Vortrag einen Überblick über die kindliche Sexualentwicklung gegeben haben, möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und die Möglichkeit geben, Ihre Fragen und Anliegen zu besprechen. Weiter werden wir einige Materialien zum Anschauen mitbringen. Folgende Inhalte können zum Thema gemacht werden: Merkmale kindlicher Sexualität, was ist normal? Die Vielfalt der kindlichen Sexualität Unterschied kindliche Sexualität / erwachsene Sexualität Erkennen von und Umgang mit Übergriffen unter Kindern Eigene Fragestellungen besprechen 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team / 2 Stunden 2

3 FÜR EINRICHTUNGEN IN DER ARBEIT MIT MENSCHEN MIT GEISTIGER BEHINDERUNG Sexualität und geistige Behinderung Fortbildung für Multiplikator/innen im Behindertenbereich Das Seminar wendet sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Einrichtungen der Behinderten Hilfe. Es wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein differenzierter Blick auf das Thema Sexualität bei Menschen mit Behinderung bieten und eine aktive Auseinandersetzung mit den eigenen Haltungen zu einem erweiterten Verständnis für die Thematik führen. Inhalte: Auseinandersetzung mit dem Thema Sexualität und geistige Behinderung Wissen über rechtliche Bestimmungen und rechtliche Handlungsmöglichkeiten Informationen zu Sexualität und sexuellen Grenzüberschreitungen Möglichkeiten der Prävention gegen sexuellen Missbrauch Auseinandersetzung mit den Rahmenbedingungen in Einrichtungen Reflektieren der eigenen Werte und Haltungen Methoden: Vortrag Gruppenarbeit Fallbesprechungen Material und Literaturliste 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team, 1-2 Tage a`6 Zeitstunden Prävention Sexueller Gewalt in Institutionen der Behindertenhilfe Fortbildung für Multiplikator/innen im Behindertenbereich Inhalte: Erarbeitung von Grundlagen Institutionelle Bedingungen Bausteine der Prävention Methoden: Vortrag Gruppenarbeit Fallbesprechung 1 Tag à 6 Stunden 3

4 (Gewalt) Präventionskurs Seminar für Jugendliche und junge Erwachsene Neben individuellen und wenigen behinderungsspezifischen Besonderheiten unterscheidet sich Sexualität von Mädchen und Jungen mit geistiger Behinderung am ehesten durch die weit geringere Chance, sie ohne gravierende äußere Einschränkungen und pädagogische gut gemeinte Kontrolle leben zu können. Daher ist es für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen von zentraler Bedeutung, einen gelungenen Einstieg in das Thema Sexualität zu bekommen und somit sexuelle Identität, Körperbewusstsein und Wissen zu erlangen. Eine gute Aufklärung und Auseinandersetzung fungiert als Prävention gegen sexuelle Gewalt, von der insbesondere auch Jugendliche mit Behinderungen betroffen sind. An dieser Schnittstelle zwischen Sexualaufklärung und der Auseinandersetzung mit Grenzen setzen unsere Präventionskurse an. In unserem Präventionskurs können die Jugendlichen lernen, eigene Grenzen zu spüren und Grenzen zu setzen. Hierfür brauchen sie Unterstützung, weil es gerade für geistig behinderte Menschen um ein vielfaches komplizierter ist zu erkennen, wo eine Grenzüberschreitung anfängt und wie sie sich dagegen zur Wehr setzen können. Hier geht es darum, die eigene Grenzen wahrzunehmen und setzen zu können, aber auch die Grenzen anderer zu erkennen und zu respektieren. Folgende Fragestellungen können in den Präventionskursen eine Rolle spielen: Finde ich mich als Mädchen / Junge, so wie ich bin, okay? Was finde ich an mir toll, was würde ich gerne ändern wollen? Wie sieht eigentlich weibliche und männliche Sexualität aus? Was sollte ich wissen und welche Fragen habe ich noch? Wie will ich mein Leben gestalten? Will ich Partnerschaft und Familie leben? Was spricht dafür, was dagegen? Wie kann ich, wenn ich das möchte, jemanden (eine Freundin, einen Freund) kennen lernen? Wie kann ich lernen, an welchen Stellen ich Grenzen akzeptieren muss? Wie kann ich meine eigenen Grenzen wahrnehmen und besser ausdrücken? Methoden: Gruppenarbeit Rollenspiele Sinnliche Methoden und Materialien 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team, 1-2 Tage a`6 Zeitstunden Desweiteren werden: Eltern-/Angehörigen Abende zum Thema Sexualität und Behinderung angeboten, sowie für Menschen mit Behinderungen sexualpädagogische Gruppenangebote und Einzel-Paarberatung, die auch das Thema Grenzüberschreitung und sexualisierte Gewalt beinhalten können. Für die verschiedensten Institutionen und deren MitarbeiterInnen bieten wir außerdem Fachberatung zu den Themen Sexualität und sexualisierte Gewalt an. 4

5 FÜR JUGENDHILFE, SCHULEN UND ELTERN Jugendsexualität Ein heißes Eisen!? Fortbildung für Lehrer und Lehrerinnen Alles rund um die Sexualität ist gerade in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen immer wieder ein heißes Thema. Auch Fachkräfte können hierbei eigene Verunsicherungen erleben. Unsere sexualpädagogischen Angebote haben das Ziel, die Kompetenz der Fachkräfte in diesem Bereich zu erweitern und methodisch-didaktisches Wissen zu vermitteln. Es wird somit ermutigt, das Thema Sexualität im Umgang mit Kindern und Jugendlichen sicherer und selbstverständlicher in den Alltag mit einzubeziehen. Themenzentrierte Selbstreflektion, methodische Hilfestellungen und Informationen sind die drei wesentlichen Ebenen unseres Angebots. Die Fortbildung umfasst insbesondere folgende Inhalte: psychosexuelle Entwicklung in Kindheit und Pubertät Umgang mit der Darstellung von Sexualität in den Medien geschlechtsspezifische Verhaltensweisen von Mädchen und Jungen Sexualität und Sprache Umgang mit sexuell grenzverletzendem Verhalten Kennenlernen sexualpädagogischer Methoden Reflektieren der eigenen Rolle im Umgang mit Kindern und Jugendlichen Methodische Gestaltung der Veranstaltung: Impulsreferate Kleingruppenarbeit Fallarbeit an Beispielen aus der eigenen Praxis Methoden zur Selbstreflexion Vorstellung von sexualpädagogischen Materialien 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team, 1 Tag a`6 Zeitstunden Zertifizierung durch das Institut für Qualitätsentwicklung nach dem Hessischen Lehrerbildungsgesetz möglich! 5

6 Mediale Lebenswelten von Kindern & Jugendlichen - Chancen & Herausforderungen Informationsabend für Eltern, Pädagogen und Interessierte Der Vortrag Mediale Lebenswelten von Kindern & Jugendlichen soll helfen die Risiken, die durch Internet, Handy & Co. für Kinder und Jugendliche entstehen besser einzuschätzen zu können. Er stellt aber auch die Chancen und Möglichkeiten, die die neuen Medien bieten dar. Eltern und Pädagogen wird so ein Raum geboten eine eigene differenziertere Haltung einzunehmen und die eigenen Handlungskompetenzen in der Begleitung von Kindern und Jugendlichen zu erweitern. Themen: Die Mediale Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen Schutzmöglichkeiten vor sexueller Gewalt im Internet Wie können die Risiken durch Internet, Handy & Co. für Kinder und Jugendliche besser eingeschätzt werden? Welche Chancen und Möglichkeiten bieten die neuen Medien? Wie wirkt Pornographie auf Kinder und Jugendliche?! Cybermobbing/Cyberbullying Methodische Gestaltung Power-Point Vortrag Diskussion und Austausch Klärung eigener Fragestellungen Bücher- und Informationstisch 2 Sexualpädagogen, gemischtgeschlechtliches Team / 2 Stunden 6

Liebe, Beziehung, Sexualität und Familiengründung

Liebe, Beziehung, Sexualität und Familiengründung Liebe, Beziehung, Sexualität Familiengründung Unser Programm Vorträge en Elternabende Sexualpädagogik Kreisverband Vogelsbergkreis Beratungsstelle Alsfeld Beratungsstelle Bad Hersfeld Kreisverband Vogelsbergkreis

Mehr

Lotte sagt ja, Lotte sagt nein

Lotte sagt ja, Lotte sagt nein Pädagogisches Begleitheft zum Film Lotte sagt ja, Lotte sagt nein Sexuelle Übergriffe unter Kindern in Kooperation mit dem Limburger Puppentheater Impressum Projektleitung: Sandra Völpel Projektmitarbeit:

Mehr

Fortbildungen 2017 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Fortbildungen 2017 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg Fortbildungen 2017 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg Modul 2: Wie Institutionen Kinder und Jugendliche vor institutionellem Missbrauch schützen können? Unterstützung bei der Erstellung

Mehr

Fortbildungen 2018 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg

Fortbildungen 2018 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg Fortbildungen 2018 für Kindertagesstätten im Landkreis Darmstadt-Dieburg Modul 5 und 6: Sicherheit gewinnen in Gesprächen mit Eltern und Kindern bei vermuteter Kindeswohlgefährdung (2 Tage) Fachkräfte

Mehr

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg Veranstaltungen 2016 Beratungsstelle Marburg Veranstaltungsprogramm 2016 Juni Juli Elternabend / Themenabend Liebe, Kuscheln, Doktorspiele... 3 Informationsabend Diaphragma natürlich und sicher... 4 September

Mehr

Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch

Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch Selbstbewusst Sexualpädagogik und Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch Strubergasse 26, 5020 Salzburg +43 / (0) 650 / 23 33 240, kontakt@selbstbewusst.at, www.selbstbewusst.at Mythen und Fakten zum

Mehr

Sexualpädagogisches Konzept

Sexualpädagogisches Konzept Sexualpädagogisches Konzept Ev. Jugendhilfe Obernjesa-Borna ggmbh Dorfstr. 15 04889 Schildau Tel. 034221 567688 Fax 034221 567689 E-Mail: kettner@jugendhilfe-obernjesa.de SEXUALPÄDAGOGISCHE LEITSÄTZE 1

Mehr

Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter

Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter Fachtagung Normal ist das nicht normal Sexualisierte Übergriffe unter Kindern Unterscheidung zwischen sexuellen Aktivitäten und sexuellen Übergriffen im Vorschulalter Elke Schmidt AMYNA Institut zur Prävention

Mehr

Mädchen und junge Frauen im Alter von 10 bis 20 Jahren maximal 14 Teilnehmerinnen

Mädchen und junge Frauen im Alter von 10 bis 20 Jahren maximal 14 Teilnehmerinnen Liebe, Sex und mehr Workshop für Mädchen und junge Frauen Mädchen und junge Frauen im Alter von 10 bis 20 Jahren maximal 14 Teilnehmerinnen 4 Unterrichtseinheiten (UE) oder 2x3 UE Mädchen einen lustvollen

Mehr

Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung

Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung Werkstättenmesse Nürnberg 2016 Beratungs-, Forschungs- und Bildungsstätte zu Sexualität und geistiger Behinderung Petra Hauschild; Werkstatt für behinderte Menschen Mainz Die Liebelle als Kooperationsprojekt

Mehr

Herzklopfen. Sexualpädagogische Konzeption der evangelischen und Frauen beraten Schwangerenberatungsstellen in Bayern. Inhalt

Herzklopfen. Sexualpädagogische Konzeption der evangelischen und Frauen beraten Schwangerenberatungsstellen in Bayern. Inhalt Herzklopfen Sexualpädagogische Konzeption der evangelischen und Frauen beraten Schwangerenberatungsstellen in Bayern Inhalt 1. Über Sexualität und Pädagogik 2. Zielgruppe 3. Zielsetzung 4. Themenspektrum

Mehr

Prävention trifft Sexualpädagogik

Prävention trifft Sexualpädagogik Sonja Blattmann, Karin Derks GbR MuT-Zentrum Hauptstr. 125 79400 Kandern Tel. 07626 / 97 48 532 e-mail: info@mut-zentrum.de www.mut-zentrum.de Prävention trifft Sexualpädagogik Grenzen und Schnittstellen

Mehr

AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt

AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt Institut GrenzwertICH Projekte & überregionale Angebote Prävention & mehr 2013 UPI / Corbis-Bettmann Unterscheidung zwischen

Mehr

Leitbild Wer wir sind

Leitbild Wer wir sind Leitbild Wer wir sind Beratungsstelle Kassel Wer wir sind 4 Ethische Grundsätze 5 Fachliches Spektrum 7 Öffentlichkeitsarbeit 10 Qualitätssicherung 10 Perspektiven 10 Leitbild Wer wir sind pro familia

Mehr

Workshop Damit werden die Kinder doch erst auf Ideen gebracht. Workshopleitung: Lutz Drefahl Sexualpädadagoge FPZ Balance

Workshop Damit werden die Kinder doch erst auf Ideen gebracht. Workshopleitung: Lutz Drefahl Sexualpädadagoge FPZ Balance Workshop Damit werden die Kinder doch erst auf Ideen gebracht Workshopleitung: Lutz Drefahl Sexualpädadagoge FPZ Balance Ablauf Einstieg : Methode Grabbelsack Input: Sexualpädagogik und Elternarbeit Methode

Mehr

Das Sexualpädagogische Konzept der Kinder- und Jugendhilfe

Das Sexualpädagogische Konzept der Kinder- und Jugendhilfe Das Sexualpädagogische Konzept der Kinder- und Jugendhilfe Du hast das Recht, deine körperlichen und emotionalen Bedürfnisse zu leben. Das heißt, dass du bestimmen kannst, mit wem du Beziehungen eingehst

Mehr

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg

Veranstaltungen Beratungsstelle Marburg Veranstaltungen 2019 Beratungsstelle Marburg Veranstaltungsprogramm 2019 Informationsabend / Fortlaufende Veranstaltung zum Thema Elterngeld, Elternzeit, Kindergeld und Mutterschaftsleistungen... 3 Januar

Mehr

Let s talk about sex - Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen der Behindertenhilfe

Let s talk about sex - Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen der Behindertenhilfe Let s talk about sex - Sexualpädagogische Konzepte in Einrichtungen der Behindertenhilfe Fachtagung Gerade wir brauchen Schutz! 10.11.16 FH Kiel Dr. Rosa Schneider Dortmund Was erwartet Sie? Was ist Sexualität?

Mehr

Berner Gesundheit Prävention und sexuelle Gesundheit

Berner Gesundheit Prävention und sexuelle Gesundheit Berner Gesundheit Prävention und sexuelle Gesundheit Fachtagung Bildung und Gesundheit 13.6.2012 www.bernergesundheit.ch Die Stiftung Berner Gesundheit engagiert sich für eine wirkungsvolle Gesundheitsförderung

Mehr

Unter 18 Fragen? Sexuelle Bildung mit den Refu-Tips

Unter 18 Fragen? Sexuelle Bildung mit den Refu-Tips Unter 18 Fragen? Sexuelle Bildung mit den Refu-Tips Der Paritätische DGfPI e.v. AMYNA e.v. AMYNA e.v. Verein zur Abschaffung von sexuellem Missbrauch und sexueller Gewalt Institut zur Prävention von sexuellem

Mehr

Sexualisierte Gewalt unter Schülerinnen und Schülern

Sexualisierte Gewalt unter Schülerinnen und Schülern Prävention von sexualisierter Gewalt: Katholische Schulen und Internate in der Verantwortung 12. November 2010 in Mainz Sexualisierte Gewalt unter Schülerinnen und Schülern Erkennen und Eingreifen in Schule

Mehr

Elternabend Sexualerziehung Referentenbörse St. Gallen, Freitag 27. Mai 2016 Roberto Giacomin

Elternabend Sexualerziehung Referentenbörse St. Gallen, Freitag 27. Mai 2016 Roberto Giacomin Elternabend Sexualerziehung Referentenbörse St. Gallen, Freitag 27. Mai 2016 Roberto Giacomin Roberto Giacomin-Rutishauser 1981 Primarlehrerpatent 1987 Dipl.-Theologe 2009 Transaktionsanalyse (CTA) 2014

Mehr

S E X U A L P Ä D A G O G I K

S E X U A L P Ä D A G O G I K Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2018 Dauer: 2 Semester, Umfang: 5 Module, Gesamtumfang: 78 Einheiten (exkl. Sexuologische Basiskompetenzen) Zusätzlich Praktikum

Mehr

3.2. Familienberatungen Schwangerschaftsberatung, Beratung zur Familienplanung, Erziehungsberatung, Konfliktberatung

3.2. Familienberatungen Schwangerschaftsberatung, Beratung zur Familienplanung, Erziehungsberatung, Konfliktberatung 3.2. Familienberatungen Schwangerschaftsberatung, Beratung zur Familienplanung, Erziehungsberatung, Konfliktberatung Evangelische Erwachsenen- und Familienbildung Domplatz 13 Telefon 03843/686479 18273

Mehr

Fachberatungsstelle bei sexueller Misshandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Fachberatungsstelle bei sexueller Misshandlung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Präventionsangebote: Sexualpädagogische Jungenarbeit: Sexualpädagogische Workshops (In Zusammenarbeit mit der Staatl. anerkannten Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen der pro familia Beratungsstelle

Mehr

Begleiten auf dem Weg zur sexuellen Identität - Sexualpädagogische Handlungsorientierungen in Erziehungshilfen

Begleiten auf dem Weg zur sexuellen Identität - Sexualpädagogische Handlungsorientierungen in Erziehungshilfen Begleiten auf dem Weg zur sexuellen Identität - Sexualpädagogische Handlungsorientierungen in Erziehungshilfen Prof. Dr. Sylvia Kroll Workshop 2 Ergebnisse des Praxis-Forschungsprojekt `Sexualpädagogisches

Mehr

Konzept Sexualerziehung

Konzept Sexualerziehung Konzept Sexualerziehung 1. Definition Sexualerziehung umfasst alles, was mit dem Ausdruck und der Entfaltung des weiblichen und des männlichen Wesens zu tun hat. Sie gehört zur Erziehung, so wie die Sexualität

Mehr

Kindliche Sexualität was ist eigentlich normal?

Kindliche Sexualität was ist eigentlich normal? Kindliche Sexualität was ist eigentlich normal? Pädagogischer Elternabend am 23.05.2013 in der: Kinderbegegnungsstätte Anschrift: Nehringstraße 16a, 14059 Berlin Ansprechpartner: Dia Ziehe (Leitung) Telefon:

Mehr

Was bedeutet Sexualität unter Berücksichtigung körperlicher und intellektueller Beeinträchtigungen?

Was bedeutet Sexualität unter Berücksichtigung körperlicher und intellektueller Beeinträchtigungen? LiebeSexundso SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT Was verstehen wir unter Sexualität? Wir betrachten Sexualität als Bereicherung unseres Lebens. Sie ist ein zentraler Bestandteil unserer Entwicklung und Identität.

Mehr

Prävention vor sexualisierter Gewalt in der Kita

Prävention vor sexualisierter Gewalt in der Kita Prävention vor sexualisierter Gewalt in der Kita Präventionsschulungen aller haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sind ein Baustein des in der Präventionsordnung im Bistum Fulda beschriebenen institutionellen

Mehr

Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen. Januar bis Juli 2013

Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen. Januar bis Juli 2013 Fortbildungsübersicht des Heilpädagogischen Fachdienstes für Kindertageseinrichtungen Januar bis Juli 2013 1. Die kollegiale Fallbesprechung 2. Elterngespräche sicher führen 3. Förderung der sozial-emotionalen

Mehr

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt 2018 Fortbildungen und Veranstaltungen wildwasser nürnberg Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, Ihnen

Mehr

Inhalt des Vortrages:

Inhalt des Vortrages: Inhalt des Vortrages: Ziele der Prävention Prävention durch Gebote und Verbote Welche Kenntnisse die Mädchen gewinnen Grundbotschaften a. Höre auf Deine Gefühle! b. Du darfst NEIN sagen! c. Dein Körper

Mehr

Gewalt gegen Frauen mit Behinderung - Ausmaß, Hintergründe, Risikofaktoren

Gewalt gegen Frauen mit Behinderung - Ausmaß, Hintergründe, Risikofaktoren Vortrag AK Barrierefreies Tübingen vom 23.04.2013 Referentinnen: Borghild Strähle (Vorständin Mädchentreff e.v.), Micha Schöller (Frauen helfen Frauen Tübingen e.v.) Gewalt gegen Frauen mit Behinderung

Mehr

k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt GUTEN Morgen! GUTEN Morgen! Guten Morgen!

k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt GUTEN Morgen! GUTEN Morgen! Guten Morgen! AG 1 - Jungen und Männer als Opfer sexualisierter Gewalt Guten Morgen! Mathias Netter, Diplom-Pädagoge Beratungsstelle kibs, München k ontakt-, i nformations- und b eratungss telle für männliche Opfer

Mehr

Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2018

Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2018 Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2018 Dauer: 2 Semester, Umfang: 5 Module, Gesamtumfang: 78 Einheiten (exkl. Sexuologische Basiskompetenzen) Zusätzlich Praktikum

Mehr

Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2019

Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2019 Fort- und Weiterbildungscurriculum S E X U A L P Ä D A G O G I K Lehrgang 2019 Dauer: 2 Semester, Umfang: 5 Module, Gesamtumfang: 78 Einheiten (exkl. Sexuologische Basiskompetenzen) Zusätzlich Praktikum

Mehr

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt 2019 Fortbildungen und Veranstaltungen wildwasser nürnberg Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, Ihnen

Mehr

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen Andrea Buskotte Schutz von Kindern und Jugendlichen in Institutionen Worüber reden wir? Was wissen wir? Was macht Institutionen zu sicheren Orten? Was

Mehr

Gewalt gegen Kinder Vereine sagen Stopp! Fortbildung und Beratung beim Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm e.v.

Gewalt gegen Kinder Vereine sagen Stopp! Fortbildung und Beratung beim Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm e.v. Gewalt gegen Kinder Vereine sagen Stopp! Fortbildung und Beratung beim Kinderschutzbundes Ulm/Neu-Ulm e.v. Gewalt gegen Kinder ist ein Alltagsphänomen Jedes 7. Kind erlebt Gewalt Kinderschutzbund Ulm/Neu-Ulm

Mehr

2. Selbstbild und Rolle klar(e) Haltung zeigen Zusammenarbeit mit Eltern Problemverhalten in Fähigkeiten verwandeln 8

2. Selbstbild und Rolle klar(e) Haltung zeigen Zusammenarbeit mit Eltern Problemverhalten in Fähigkeiten verwandeln 8 Sie finden hier Ausschreibungen einiger Fortbildungsangebote für Tagespflegepersonen. Für eine endgültige Festlegung von Inhalten und Zielen, ist es mir wichtig, diese mit Ihnen zusammen auf der Grundlage

Mehr

Sexualpädagogisches Handeln

Sexualpädagogisches Handeln Sexualpädagogisches Handeln Muss die Lust gehen, wenn die Pädagogik kommt? Sexuelle Bildung für Menschen im Autismus-Spektrum Ralf Specht Dipl.- und Sexualpädagoge, Hamburg Dozent am Institut für Sexualpädagogik

Mehr

25 Jahre Wildwasser Karlsruhe. Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann?

25 Jahre Wildwasser Karlsruhe. Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann? 25 Jahre Wildwasser Karlsruhe Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann? Klassische Fehler im Umgang mit der Vermutung sexualisierter Gewalt in Institutionen Notwendige und angemessene Hilfen bei sexuell

Mehr

Sexualpädagogik. Kurs in drei Abschnitten (2016 bis 2017) in Frankfurt/M.

Sexualpädagogik. Kurs in drei Abschnitten (2016 bis 2017) in Frankfurt/M. Sexualpädagogik Kurs in drei Abschnitten (2016 bis 2017) in Frankfurt/M. Ausgangssituation "Bin ich attraktiv genug?" "Wird meine Liebe erwidert werden?" "Ist das, was ich empfinde, normal?" Mit Jugendlichen

Mehr

Fachtag. Sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern. Pädagogische Intervention und Prävention. 15. Februar

Fachtag. Sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern. Pädagogische Intervention und Prävention. 15. Februar Sexuell grenzverletzendes Verhalten von Kindern Pädagogische Intervention und Prävention Fachtag 15. Februar 2017 08.30-16.30 Uhr Kulturzentrum PFL Peterstraße 3 26121 Oldenburg Sexualisiertes und sexuell

Mehr

Entwicklung von Schutzkonzepten Steuern

Entwicklung von Schutzkonzepten Steuern Entwicklung von Schutzkonzepten Steuern AMYNA e.v. Aufgaben und Angebote 3 Fachbereiche mit 9 pädagogischen Fachkräften und Honorarkräften: 1. Institut zur Prävention von sexuellem Missbrauch (Großraum

Mehr

Qualitäts kriterien. Elternbildung. Empfehlungen. Arbeitsgebiet. für

Qualitäts kriterien. Elternbildung. Empfehlungen. Arbeitsgebiet. für Empfehlungen für Qualitäts kriterien in der Präventionsarbeit im Bereich der sexualisierten Gewalt an Mädchen und Jungen Arbeitsgebiet Elternbildung Empfehlungen für Qualitätskriterien Arbeitsgebiet Elternbildung

Mehr

Einleitung 11. Grundlagen 15

Einleitung 11. Grundlagen 15 Inhalt Einleitung 11 Grundlagen 15 1 Unterstützungsbedürfnisse von Kindern mit Missbrauchserfahrungen 17 1.1 Stärkung des Selbstbewusstseins 17 1.2 Hilfen zum Selbstverstehen und zur Selbstkontrolle 18

Mehr

Workshop Zwischen Hysterie und notwendigem Schutz Konsequenzen auf Seiten der Organisation

Workshop Zwischen Hysterie und notwendigem Schutz Konsequenzen auf Seiten der Organisation Workshop 4 Zwischen Hysterie und notwendigem Schutz Konsequenzen auf Seiten der Organisation Ziel dieses Workshops war die gemeinsame Reflexion grenzwertiger Situationen und die Auseinandersetzung mit

Mehr

Mädchengesundheit fördern Angebote des Frauengesundheitszentrums für Jugendzentren, Schulen und Jugendeinrichtungen

Mädchengesundheit fördern Angebote des Frauengesundheitszentrums für Jugendzentren, Schulen und Jugendeinrichtungen Mädchengesundheit fördern Angebote des Frauengesundheitszentrums für Jugendzentren, Schulen und Jugendeinrichtungen Workshops und Fortbildungen des Frauengesundheitszentrums Workshops für Mädchen und junge

Mehr

Notwendige und angemessene Hilfen für Mädchen und Jungen, die Opfer sexueller Gewalt wurden: Was Politik und Gesellschaft leisten müssen

Notwendige und angemessene Hilfen für Mädchen und Jungen, die Opfer sexueller Gewalt wurden: Was Politik und Gesellschaft leisten müssen HEARING : KINDER UND JUGENDLICHE BERATUNG FÖRDERN, RECHTE STÄRKEN Notwendige und angemessene Hilfen für Mädchen und Jungen, die Opfer sexueller Gewalt wurden: Was Politik und Gesellschaft leisten müssen

Mehr

IEZW Institut für Erziehungswissenschaft Universität Innsbruck. Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt. Verschiedene Formen von Grenzverletzungen

IEZW Institut für Erziehungswissenschaft Universität Innsbruck. Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt. Verschiedene Formen von Grenzverletzungen Claus Melter Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt In der medialen Berichterstattung über Gewalttätigkeit in kirchlichen und schulischen Einrichtungen gegenüber Mädchen und Jungen sowie minderjährigen

Mehr

Forum 3: Und wer glaubt mir?

Forum 3: Und wer glaubt mir? Hilfen durch Professionelle für Kinder und Jugendliche nach erlebter sexueller Gewalt in Institutionen Kinderschutz-Zentrum Westküste Ursula Funk, Hilde Schneider 1. Signale von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Nur für Jungs. Eine Anregung zur Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechterrolle

Nur für Jungs. Eine Anregung zur Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechterrolle Nur für Jungs. Eine Anregung zur Auseinandersetzung mit der eigenen Geschlechterrolle 1 Das sind die Themen: Schon mal drüber nachgedacht?...3 Typisch Junge gibt es das wirklich?... 5 Was bedeutet Gleichheit?...

Mehr

Respekt Beziehungen ohne Gewalt. Präventionstage für weiterführende Schulen und Jugendeinrichtungen Fortbildung für LehrerInnen & SozialpädagogInnen

Respekt Beziehungen ohne Gewalt. Präventionstage für weiterführende Schulen und Jugendeinrichtungen Fortbildung für LehrerInnen & SozialpädagogInnen Respekt Beziehungen ohne Gewalt Präventionstage für weiterführende Schulen und Jugendeinrichtungen Fortbildung für LehrerInnen & SozialpädagogInnen Respekt Beziehungen ohne Gewalt 2 / 3 Die aktuelle Studie

Mehr

Sexualpädagogische Materialien

Sexualpädagogische Materialien Sexualpädagogische Materialien Unterlagen und Initiativen IWS - Initiative wertvolle Sexualerziehung Kontakt: Leni Kesselstatt (info@sexualerziehung.at) Einführung In dieser Auflistung von Materialien

Mehr

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt

Fortbildungen und Veranstaltungen. wildwasser nürnberg. Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt 2017 Fortbildungen und Veranstaltungen wildwasser nürnberg Fachberatungsstelle für Mädchen und Frauen gegen sexuellen Missbrauch und sexualisierte Gewalt Liebe Leserin, lieber Leser, wieder ist ein Jahr

Mehr

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität

nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität nders ist Normal Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 vielfalt Vielfalt ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT

NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT NDERS IST NORMAL VIELFALT IN LIEBE UND SEXUALITÄT 02 VIELFALT VIELFALT ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

Kinderschutz im Alltag von Kinderbetreuungseinrichtungen

Kinderschutz im Alltag von Kinderbetreuungseinrichtungen forschen beraten gestalten Inhouse-Fortbildung: Kinderschutz im Alltag von Kinderbetreuungseinrichtungen Gemeinnütziger e. V. Inhouse-Fortbildung: Kinderschutz im Alltag von Kinderbetreuungseinrichtungen

Mehr

Leitlinien gelingender sexueller Selbstbestimmung in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe

Leitlinien gelingender sexueller Selbstbestimmung in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe Prof. Dr. Sven Jennessen, Prof. Dr. Barbara Ortland, Prof. Dr. Kathrin Römisch Leitlinien gelingender sexueller Selbstbestimmung in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe 1. Erwachsene Menschen mit

Mehr

3. Zusammenarbeit mit Eltern

3. Zusammenarbeit mit Eltern 19 3. Zusammenarbeit mit Eltern Checkliste Zusammenarbeit mit Eltern Eine wirklich effiziente und effektive Gesundheitserziehung und -förderung in Tageseinrichtungen für Kinder ist nur mit entsprechender

Mehr

Das Liebesleben der Grundschulkinder Zwischen Doktorspiel und Hardcorebildern

Das Liebesleben der Grundschulkinder Zwischen Doktorspiel und Hardcorebildern Titelfolie Das Liebesleben der Grundschulkinder Zwischen Doktorspiel und Hardcorebildern Fachtagung Sexualisierte Sprache im Grundschulalter 21. April 2015 in Krefeld Vortrag von Martin Gnielka Institut

Mehr

Jungen in der Heimerziehung und sexuell grenzverletzende Jungen

Jungen in der Heimerziehung und sexuell grenzverletzende Jungen Jungen in der Heimerziehung und sexuell grenzverletzende Jungen Geschlechtsbewusste Zugänge in der therapeutisch-pädagogischen Arbeit Jan Schweinsberg 1 Inhalte: 1. Zwei Zugänge zur Arbeit mit Jungen Modellprojekt

Mehr

GRAUZONE. Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes für soziale Einrichtungen

GRAUZONE. Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes für soziale Einrichtungen GRAUZONE Erarbeitung eines sexualpädagogischen Konzeptes für soziale Einrichtungen 1. Einblicke Der Verein Grauzone e.v. Hilfe bei sexueller Gewalt engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen

Mehr

Aber manchmal fühlt es sich ganz anders an! Das hört sich gut an! Sam, 17 Jahre

Aber manchmal fühlt es sich ganz anders an! Das hört sich gut an! Sam, 17 Jahre Das hört sich gut an! Aber manchmal fühlt es sich ganz anders an! Sam, 17 Jahre Bilder: fotolia.com Zunächst: Pubertät passiert allen und irgendwie kriegen wir s letztlich alle hin! Das ist schön, aufregend,

Mehr

Von wegen aufgeklärt!: Sexualität bei Kindern und Jugendlichen. Click here if your download doesn"t start automatically

Von wegen aufgeklärt!: Sexualität bei Kindern und Jugendlichen. Click here if your download doesnt start automatically Von wegen aufgeklärt!: Sexualität bei Kindern und Jugendlichen Click here if your download doesn"t start automatically Von wegen aufgeklärt!: Sexualität bei Kindern und Jugendlichen Jan-Uwe Rogge Von wegen

Mehr

Dirk Jakobi PfunzKerle Tübingen. Fachtagung Jugend gemeinsam aktiv Frankfurt am Main

Dirk Jakobi PfunzKerle Tübingen. Fachtagung Jugend gemeinsam aktiv Frankfurt am Main Dirk Jakobi PfunzKerle Tübingen Fachtagung Jugend gemeinsam aktiv Frankfurt am Main 02.12.2014 Wer wir sind Fachstelle Jungen- und Männerarbeit Geschäftsführer Armin Krohe-Amann Mitarbeiter Johannes Jacobsen

Mehr

Ziele der Weiterbildung*

Ziele der Weiterbildung* Kein Raum für Missbrauch! Fachkraft für Gewaltprävention in Kindertageseinrichtungen Weiterbildung zur Entwicklung eines Schutzkonzeptes 17.01. - 09.05.2018 (5 Tage) Der Schutz vor (sexueller) Gewalt ist

Mehr

Angst, Wut, Ohnmacht, Einsamkeit Kinder in Kita, Schule, Jugendhilfe stärken gegen häusliche Gewalt

Angst, Wut, Ohnmacht, Einsamkeit Kinder in Kita, Schule, Jugendhilfe stärken gegen häusliche Gewalt Angst, Wut, Ohnmacht, Einsamkeit Kinder in Kita, Schule, Jugendhilfe stärken gegen häusliche Gewalt H E N R I K E K R Ü S M A N N M A S T E R OF A R T S / S O Z I A L E A R B E I T, D I P L O M - S O Z

Mehr

Bei uns (doch) nicht! Schutzkonzepte in Institutionen ZARTBITTER E.V. Ursula Enders. mit Illustrationen von Dorothee Wolters. Böblingen

Bei uns (doch) nicht! Schutzkonzepte in Institutionen ZARTBITTER E.V. Ursula Enders. mit Illustrationen von Dorothee Wolters. Böblingen Bei uns (doch) nicht! Schutzkonzepte in Institutionen Ursula Enders mit Illustrationen von Dorothee Wolters Böblingen 11.11.2014 Zartbitter: Enders 2014 Bei uns (doch) nicht! und wenn doch, was dann? Klassische

Mehr

Zartbitter e.v. Fair ist cool! Zartbitter- Präventionsworkshop gegen Übergriffe durch Kinder. Zartbitter Köln 2012

Zartbitter e.v. Fair ist cool! Zartbitter- Präventionsworkshop gegen Übergriffe durch Kinder. Zartbitter Köln 2012 Fair ist cool! Zartbitter- Präventionsworkshop gegen Übergriffe durch Kinder Zartbitter Köln 2012 Ilka Villier mit Illustrationen von Dorothee Wolters Achte auf dein Gefühl Achte auf dein Gefühl NICHT

Mehr

Wanderausstellung über Selbstbestimmung, Sexualität und Schutz vor sexualisierter Gewalt für Menschen mit Lernschwierigkeiten Projektinformationen

Wanderausstellung über Selbstbestimmung, Sexualität und Schutz vor sexualisierter Gewalt für Menschen mit Lernschwierigkeiten Projektinformationen Wanderausstellung über Selbstbestimmung, Sexualität und Schutz vor sexualisierter Gewalt für Menschen mit Lernschwierigkeiten Projektinformationen 1 Hintergrundinformationen Menschen mit Behinderung sind

Mehr

Schwanger? Wir sind für Sie da.

Schwanger? Wir sind für Sie da. Schwanger? Wir sind für Sie da. Impressum Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Christoph Jochum, schwanger.li Konzeption: www.bettertogether.com Gestaltung: www.stecher.at Fotos: flickr, fotolia, getty

Mehr

Mitglied in der International Planned Paranthwood Federation (IPPF) und im Paritätischen NRW

Mitglied in der International Planned Paranthwood Federation (IPPF) und im Paritätischen NRW Mitglied in der International Planned Paranthwood Federation (IPPF) und im Paritätischen NRW Die pro familia steht als Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung mit

Mehr

Umgang mit Sexualität

Umgang mit Sexualität Umgang mit Sexualität Ralf Specht (Hamburg) Henrik Reinold (Lübeck) Workshop im Rahmen der Fachtagung Gerade wir brauchen Schutz!- Prävention sexuellen Missbrauchs für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Mehr

Präventionskonzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt

Präventionskonzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt Gewalt und Gewaltprävention in sozialen Arbeitsfeldern Fachtagung der BruderhausDiakonie Reutlingen Präventionskonzepte zum Schutz vor sexualisierter Gewalt Gliederung des Vortrags 1. Sexuelle Gewalt als

Mehr

Fachstelle für Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen

Fachstelle für Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen STROHHALM Fachstelle für Prävention von sexuellem Missbrauch an Mädchen und Jungen Erarbeitung sexualpädagogischer Konzepte in Kindertagesstätten Das gehört in ein SEXUALPÄDAGOGISCHES KONZEPT: Welche sexuellen

Mehr

Rätsel: heti, lesbisch oder schwul? Auflösung auf der neuen Webseite. am 10. Mai

Rätsel: heti, lesbisch oder schwul? Auflösung auf der neuen Webseite. am 10. Mai Rätsel: heti, lesbisch oder schwul? Auflösung auf der neuen Webseite am 10. Mai Wir fördern Solidarität und Normalisierung. Gemeinsam mit Menschen mit HIV/Aids verbessern wir die individuelle Lebensqualität.

Mehr

Präsentation der Forschungsergebnisse

Präsentation der Forschungsergebnisse Präsentation der Forschungsergebnisse des KiMsta-Projekts im Rahmen des Fachtags Kinder mit sexuellen Missbrauchserfahrungen in Kindertagesstätten am 11.11.2013 HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft

Mehr

Annette Wilke. Seit 2005 im Lore-Agnes-Haus in Essen zuständig für den Arbeitsschwerpunkt Sexualität und Behinderung

Annette Wilke. Seit 2005 im Lore-Agnes-Haus in Essen zuständig für den Arbeitsschwerpunkt Sexualität und Behinderung Annette Wilke Seit 2005 im in Essen zuständig für den Arbeitsschwerpunkt Sexualität und Behinderung Das ist das Beratungszentrum der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Niederrhein e.v., Essen Menschen mit

Mehr

für Menschen mit lern- oder geistiger Behinderung

für Menschen mit lern- oder geistiger Behinderung für Menschen mit lern- oder geistiger Behinderung - Prävention und Beratung - Anlage 1 zu TOP 3 der Niederschrift über die Sitzung des Kreissozialund Gesundheitsausschusses am Projektträger SkF Sozialdienst

Mehr

Sexualität im Internet und deren Bedeutung für Adoleszente

Sexualität im Internet und deren Bedeutung für Adoleszente Sexualität im Internet und deren Bedeutung für Adoleszente Fachtag On statt out 16. November 2017 Referent: Florian Schmidt (pro familia Offenbach) Mediale Panikmache 01.07.09 Was ist dran? Erste Erfahrungen

Mehr

Vorschau. Ausgabe 7. Monika Holtkamp

Vorschau. Ausgabe 7. Monika Holtkamp Arbeitsmaterialien für Erzieherinnen und Erzieher Kinder spielend fördern, Wissen spannend vermitteln! Kreative Ideen und Materialien für Krippe, Kindergarten, Kita und Hort Ausgabe 7 ntion on ali i t

Mehr

Behindert sexuelle Gewalt! Prävention Wir machen weiter!

Behindert sexuelle Gewalt! Prävention Wir machen weiter! Behindert sexuelle Gewalt! Prävention Wir machen weiter! Notruf für vergewaltigte Frauen und Mädchen e.v. Hannover Dipl. soz.-päd. Helena Behrens 30.11.2017 Weitere Förderer: Behindert sexuelle Gewalt!

Mehr

Konzeptbaustein: Sexuelle Bildung in der Kita

Konzeptbaustein: Sexuelle Bildung in der Kita Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. Fachreferat Kindertagesstätten Konzeptbaustein: Sexuelle Bildung in der Kita Inhalt 1. Theoretischer Hintergrund und Leitgedanken... 1 a. Grundverständnis

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Mein Körper und ich: Die Pubertät - Kindgerechtes Stationenlernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Mein Körper und ich: Die Pubertät - Kindgerechtes Stationenlernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Mein Körper und ich: Die Pubertät - Kindgerechtes Stationenlernen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Stationenlernen

Mehr

Beurteilung im Sozialpädagogischen Seminar 1

Beurteilung im Sozialpädagogischen Seminar 1 Beurteilung im Sozialpädagogischen Seminar 1 1. Halbjahr 2. Halbjahr Praxisbetreuer an der Fachakademie:. Herr/Frau: geb. am in wohnhaft in.. ist in der Zeit.. bis in der sozialpädagogischen Einrichtung..

Mehr

3. Zusammenarbeit mit Eltern

3. Zusammenarbeit mit Eltern 17 3. Zusammenarbeit mit Eltern 3.1 a Elternabend Psychosexuelle Entwicklung im Kindergartenalter: Mädchen und Jungen entdecken früh ihre Sexualität Kenntnisse über die sexuelle Entwicklung von Kindern

Mehr

Pubertät R e d e n. Grenzen. setzen ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK. eburt Körper Körpergefühl. hungen und Gefühle. und Sprache Sexuelle.

Pubertät R e d e n. Grenzen. setzen ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK. eburt Körper Körpergefühl. hungen und Gefühle. und Sprache Sexuelle. Freundschaft Liebe PartnerschaftLust S e x u a l i t ä t ARBEITSKREIS SEXUALPÄDAGOGIK hungen und Gefühle Pubertät R e d e n ber sich selbst Sexualität und Sprache Sexuelle Gewalt sexualität Werte und Eintellungen

Mehr

Sexualerziehung. Gesamtkonzept der Brückenschule

Sexualerziehung. Gesamtkonzept der Brückenschule Sexualerziehung Gesamtkonzept der Brückenschule STAND Mai 2017 Gemeinsam Schule bewegen Brückenschule Blochbachstraße 17 63486 Bruchköbel/ Roßdorf Tel.: 06181/75350 Fax: 06181/ 579754 e-mail: poststelle-bruecken@schule.mkk.de

Mehr

Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz

Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz Konzept Schulsozialarbeit für die Grund- Gemeinschaftsschule Stecknitz Der Lübecker Verein Sprungtuch e.v., gegründet im Jahr 1989, ist ein gemeinnütziger Verein für sozialpädagogische Projekte, anerkannter

Mehr

(Sexuelle) Gewalt. an Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten. Katharina Larondelle Wildwasser e.v.

(Sexuelle) Gewalt. an Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten. Katharina Larondelle Wildwasser e.v. (Sexuelle) Gewalt an Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten Katharina Larondelle Definition Sexuelle Ausbeutung von Kindern durch (zumeist männliche) Erwachsene (oder ältere Jugendliche) ist eine sexuelle

Mehr

Grundsatzerlass Sexualpädagogik. Überarbeitung des Grundsatzerlasses Sexualerziehung in den Schulen, November 1970, Oktober 1990

Grundsatzerlass Sexualpädagogik. Überarbeitung des Grundsatzerlasses Sexualerziehung in den Schulen, November 1970, Oktober 1990 Grundsatzerlass Sexualpädagogik Überarbeitung des Grundsatzerlasses Sexualerziehung in den Schulen, November 1970, Oktober 1990 Ausgangslage In Anknüpfung an die derzeit gültige Version des Grundsatzerlasses

Mehr

REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH

REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH REGIONALKONFERENZ IN SCHLESWIG-HOLSTEIN SICHERE ORTE SCHAFFEN PRÄVENTION VON SEXUELLEM KINDESMISSBRAUCH Workshop 4 Handlungspläne und Leitlinien Kerstin Hubert, Fachberatung für Kitas, Ev.-Luth. Kirchenkreis

Mehr

Aspekte psychosexueller Entwicklung bei Jugendlichen mit Behinderungen: Chancen und Risiken. Simone Hartmann pro familia Nürnberg

Aspekte psychosexueller Entwicklung bei Jugendlichen mit Behinderungen: Chancen und Risiken. Simone Hartmann pro familia Nürnberg Aspekte psychosexueller Entwicklung bei Jugendlichen mit Behinderungen: Chancen und Risiken 1 Behinderung: Facetten eines Begriffs Definition der WHO Geistige Behinderung bedeutet eine signifikant verringerte

Mehr

Der Umgang mit Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen

Der Umgang mit Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen Der Umgang mit Grenzverletzungen und sexuellen Übergriffen Workshop, 16.09.2010, Ravensburg, 14.00 bis 17.00 Uhr Yasmin Roth Philipp Lehmann Stationsleiterin Stv. Leiter Pflege und Pädagogik Psychiatriefachfrau

Mehr

Zwischen Neugier und Grenzverletzung Sexuell übergriffiges Verhalten unter Kindern Ursachen und Folgen

Zwischen Neugier und Grenzverletzung Sexuell übergriffiges Verhalten unter Kindern Ursachen und Folgen Zwischen Neugier und Grenzverletzung Sexuell übergriffiges Verhalten unter Kindern Ursachen und Folgen Fachtagung der Fachberatungsstelle Violetta und der DGfPI in Hannover 23.9.2010 Sexuelle Übergriffe

Mehr