Bildmaterial bei der Bundesbildstelle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bildmaterial bei der Bundesbildstelle"

Transkript

1 Bildmaterial bei der Bundesbildstelle

2 1. Aufgaben der Bundesbildstelle 2. Arbeitsbereiche der Bundesbildstelle 3. Verwalten des Bildmaterials 4. Bereitstellung von Bildmaterial / Archivierung 5. Ausblick Seite 2

3 Abb. 1 Beispiele für Fotos aus dem Archiv der Bundesbildstelle Seite 3

4 1. Aufgaben der Bundesbildstelle Die Bundesbildstelle ist ein Referat im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (Bundespresseamt oder BPA). Eine der Aufgaben des BPA ist die Information der Bürgerinnen und Bürger sowie der Medien über politische Ziele und aktuelle Vorhaben der Bundesregierung. Dafür wird Bildmaterial benötigt. Deshalb dokumentieren offizielle Fotografinnen und Fotografen die Termine der Bundeskanzler im In- und Ausland, in Einzelfällen auch die der Ministerinnen und Minister. Hinzukommt Bildmaterial zur Arbeit der Bundespräsidenten, die ebenfalls dokumentiert wird. Die Bundesbildstelle ist damit seit 1949 Dienstleister für Bildmaterial der Bundesregierung und des Bundespräsidenten Seite 4

5 Abb. 2 Arbeitsbereiche der Bundesbildstelle (aktuell und historisch) Seite 5

6 2. Arbeitsbereiche der Bundesbildstelle Für aktuelle Bilder sorgen die offiziellen Fotografinnen und Fotografen (z.zt. 4, organisatorisch in der Arbeitseinheit Medienbetreuung). Die Fotos werden heute als Datei geliefert (früher auf Filmmaterial, ca Termine im Jahr). In der Bundesbildstelle wird Bildmaterial technisch verarbeitet, redaktionell bearbeitet, archiviert und zur Verfügung gestellt (13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter). Dazu wurde und wird das jeweils aktuelle Arbeitsgerät beschafft und eingesetzt Seite 6

7 2. Arbeitsbereiche der Bundesbildstelle Im Labor wird gescannt, Printmaterial hergestellt und die Bilddateien bearbeitet. Der Bilderdienst erstellt die Personenangaben, Schlagworte und Texte. Er stellt Bildmaterial als Datei oder Print zur Verfügung (Bildarchiv). Dazu wird ggf. im Archiv recherchiert. Die Bildredaktion illustriert die Internetangebote und Publikationen des BPA. Außerdem produziert sie Fotoreihen zu aktuellen politischen Themen. Fehlende Bildmotive werden angekauft (ggf. Fotoshooting) Seite 7

8 2. Arbeitsbereiche der Bundesbildstelle Das Bildmaterial wird in der Bundesbildstelle archiviert. Damit ist ein schneller Zugriff für die Erledigung der Anfragen des Bundeskanzleramtes und Bundespräsidialamtes möglich. Die Abgaben von Material an das Bundesarchiv erfolgen dann, wenn Bildmaterial für die Erledigung der Aufgaben des BPA nicht mehr benötigt wird. So ist in den letzten Jahrzehnten diverses Material (Negative, Dias etc.) aus der Arbeit der Fotografen und der Bundesbildstelle ins Bundesarchiv abgegeben worden Seite 8

9 3. Verwalten des Bildmaterials mittels Workflow-Systems In den Jahren von 1949 bis heute entstanden für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung mehr als zwei Millionen Fotos zu den politischen Aktivitäten der Bundeskanzler, der Bundesminister sowie des Bundespräsidenten. Archiv: Kleinbildfilme, Einzelnegative und Farbdias ( ) Datenbank: Bilddateien (seit 2000 erste Digitalfotos) Seit 2004 nur noch digitale Fotografie und Arbeit mit einem browserbasierten Workflow-System, welches Bestandteil einer Bilddatenbank zur Verwaltung des Bildmaterials ist. Die Dateien werden im JPG2000-Format gespeichert Seite 9

10 Abb. 3 Workflow Terminbearbeitung Seite 10

11 Abb. 4 Workflow, Suchmaske für Bilder mit Suchergebnis für Terminsuche Seite 11

12 4. Bereitstellung von Bildmaterial / Archivierung Die bearbeiteten und mit Meta-Informationen versehenen Bilddateien werden vom BPA an das Bundesarchiv übermittelt (FTP-Übertragung, XML-Datei mit Bilddatei im TIFF-Format). Das BArch stellt das Bildmaterial umgehend in seine Internet-Plattform ein (automatisiertes Verfahren). Gleichzeitig wird das Bildmaterial zum Archivmaterial des Bundesarchivs und ist auch auf verfügbar. Das Bildmaterial ist dann kostenfrei nutzbar, wenn es der ÖA der Bundesregierung dient und von ihr veranlasst wird. Über das Intranet des Bundes kann es recherchiert und in einer geringen Auflösung auch als Datei heruntergeladen werden Seite 12

13 Abb. 5 Startseite Seite 13

14 4. Bereitstellung von Bildmaterial / Archivierung Bildmaterial der internen BPA-Bilddatenbank steht seit 2008 auch externen Nutzern im Internet unter zur Verfügung ( Fotos). Realisiert wurde dies auf der Webplattform des BArch. Diese bietet die technische Infrastruktur für die Präsentation des Bildmaterials im Internet und die Bilddateiarchivierung (Verwaltungsvereinbarung mit dem Bundesarchiv unter Kostenbeteiligung) Seite 14

15 Abb. 6 Startseite Seite 15

16 4. Bereitstellung von Bildmaterial / Archivierung Die externen Nutzerinnern und Nutzer aus dem In- und Ausland (Verlage, Zeitungsredaktionen etc.) können das Bildmaterial nur gegen Nutzungshonorar verwenden, da es sich hier nicht um Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung handelt. Die Bundesbildstelle ist seit 1996 Mitglied im BVPA (Bundesverband professioneller Bildanbieter e.v.) und berechnet Nutzungshonorare auf der Basis der Bildhonorarempfehlung der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) einem Arbeitskreis des BVPA Seite 16

17 Abb. 7 Karteikarten zu Negativmaterial Seite 17

18 5. Ausblick Die Website des Bundesarchivs wird weiterentwickelt, z.b. wird der Warenkorb des Webshops auch in einer englischen Sprachfassung angeboten. Das Layout und die Funktionalitäten werden aktuellen Anforderungen angepasst. Die Bundesbildstelle wird dass Workflow-System weiter verbessern. Dazu ist es geplant, die Karteikarten zu scannen und dann ebenfalls im Workflow zur Verfügung zu stellen. Die Karteikarten enthalten Informationen zu den archivierten Filmen. Sie bieten ggf. noch nicht im Workflow verfügbare Daten zum Negativmaterial Seite 18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Kontakt Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Bundesbildstelle - Referat 203 Dorotheenstr Berlin Ansprechpartner MR Arvid Brunnemann M.A. Tel Fax Seite 19

Das Bundesarchiv und Wikimedia. Erfahrungen, Erfolge, Probleme

Das Bundesarchiv und Wikimedia. Erfahrungen, Erfolge, Probleme Dresden, vfm-tagung, 11. Mai 2011 Das Bundesarchiv und Wikimedia. Erfahrungen, Erfolge, Probleme 1 Übersicht Ausgangslage Personal und Bestände Bilddatenbank und Digitales Bildarchiv des Bundesarchivs

Mehr

"Irrwege im Netz?" - Die Kooperation des Bundesarchivs mit Wikimedia

Irrwege im Netz? - Die Kooperation des Bundesarchivs mit Wikimedia Konferenz "Ins Netz gegangen - Neue Wege zum kulturellen Erbe" "Irrwege im Netz?" - Die Kooperation des Bundesarchivs mit Wikimedia Dr. Oliver Sander 18.11.2011 1 Ausgangslage Personal und Bestände Bilddatenbank

Mehr

Bundesarchiv 2.0? Die Kooperation von Bundesarchiv und Wikimedia

Bundesarchiv 2.0? Die Kooperation von Bundesarchiv und Wikimedia Web 2.0 für Gedächtnisinstitutionen, Marburg 3.11.2009 Bundesarchiv 2.0? Die Kooperation von Bundesarchiv und Wikimedia Sandrine, stärkste Frau der Welt, 1924 Dr. Oliver Sander 3.11.2009 1 Ausgangslage

Mehr

Bilder ins Netz! Distributionsstrategien am Beispiel der Bilddatenbank des Bundesarchivs

Bilder ins Netz! Distributionsstrategien am Beispiel der Bilddatenbank des Bundesarchivs nestor AG media, 8. Dezember 2008 Bilder ins Netz! Distributionsstrategien am Beispiel der Bilddatenbank des Bundesarchivs Hannover-Messe 1978 B 145 Bild-F053240-0019 / Ernst Schwahn 2. Dresdner Weihnachtsmesse

Mehr

Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt

Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt Der digitale Offenbarungseid? Bildarchivierung im Spannungsfeld von Tradition und Fortschritt Was soll archiviert werden? Analoge, klassische Fotografien? Abzüge, Negative, Dias (Inkjet-) Drucke Ausbelichtete

Mehr

Instant Image. die Plattform für den digitalen Workflow. Produktionsarchiv. Online-Bilddatenbank. Colormanagement. ICC-Workflow

Instant Image. die Plattform für den digitalen Workflow. Produktionsarchiv. Online-Bilddatenbank. Colormanagement. ICC-Workflow Instant Data GmbH Online-Lösungen Colormanagement Barmbeker Straße 33 22303 Hamburg Telefon: 040 851 70 70 Fax: 040 851 70 730 Mail: info@instant-image.de Instant Image die Plattform für den digitalen

Mehr

Jutta Drühmel, Digitale Signatur in der Praxis Elektronischer Rechtsverkehr am Finanzgericht Hamburg

Jutta Drühmel, Digitale Signatur in der Praxis Elektronischer Rechtsverkehr am Finanzgericht Hamburg Jutta Drühmel, Digitale Signatur in der Praxis Elektronischer Rechtsverkehr am Finanzgericht Hamburg aus: Digitales Verwalten Digitales Archivieren Veröffentlichungen aus dem Staatsarchiv der Freien und

Mehr

Qualität ist wirtschaftlich und nachhaltig. Modern - Ausdrucksstark - Individuell

Qualität ist wirtschaftlich und nachhaltig. Modern - Ausdrucksstark - Individuell Modern - Ausdrucksstark - Individuell Qualität ist wirtschaftlich und nachhaltig. Die Website ist heute die Visitenkarte ihres Unternehmens. Zeigen Sie mit professionellen Fotos und informativen Image-Filmen

Mehr

Web-to-Print für Auftraggeber

Web-to-Print für Auftraggeber Print Media Academy Web-to-Print für Auftraggeber 07.04.2011 Vortrag auf der dgi:media in Düsseldorf Print Media Academy digi:media Vortrag 07.04.11 Melaschuk-Medien Dipl.-Ing. (FH) Ira Melaschuk www.melaschuk-medien.de

Mehr

Unabhängigkeit, Authentizität, Nähe zum Kunden

Unabhängigkeit, Authentizität, Nähe zum Kunden Unabhängigkeit, Authentizität, Nähe zum Kunden mauritius images ist eine der bedeutendsten inhabergeführten Bildagenturen im deutsprachigen Raum (D/A/CH) und schon seit vielen Jahren auch auf dem europäischen

Mehr

Liefer- und Geschäftsbedingungen (Ref. 403-Bundesbildstelle) A. Allgemeines

Liefer- und Geschäftsbedingungen (Ref. 403-Bundesbildstelle) A. Allgemeines A. Allgemeines Liefer- und Geschäftsbedingungen für Lieferungen von Bildmaterial und Einräumung von Nutzungsrechten der Bundesbildstelle des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung (Ref. 403-Bundesbildstelle)

Mehr

Projekt Digitalisierung der Fotosammlung "Kirchen der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck "

Projekt Digitalisierung der Fotosammlung Kirchen der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck Projekt Digitalisierung der Fotosammlung "Kirchen der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck " von Bettina Wischhöfer Anfang Januar 2000 hat das Landeskirchliche Archiv aus Gründen der Bestandserhaltung

Mehr

Der Webshop des Bildarchivs Preußischer Kulturbesitz Ein digitales Serviceangebot für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft

Der Webshop des Bildarchivs Preußischer Kulturbesitz Ein digitales Serviceangebot für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft Der Webshop des Bildarchivs Preußischer Kulturbesitz Ein digitales Serviceangebot für Medien, Wirtschaft und Wissenschaft Hanns-Peter Frentz Leiter, Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz Bildarchiv Preußischer

Mehr

Pressearbeit mit Bildern - Unternehmensfotos und Infografiken wirksam einsetzen

Pressearbeit mit Bildern - Unternehmensfotos und Infografiken wirksam einsetzen news aktuell GmbH Pressearbeit mit Bildern Unternehmensfotos und Infografiken wirksam einsetzen Printversion der Präsentation von Frank Schleicher Was ist ein PR-Bild? Was ein PR-Foto leisten muss: Eine

Mehr

Benutzungsbestimmungen. Baugeschichtliches Archiv

Benutzungsbestimmungen. Baugeschichtliches Archiv Stadt Zürich Amt für Städtebau Baugeschichtliches Archiv Neumarkt 4 8001 Zürich Tel. +41 44 266 86 86 Benutzungsbestimmungen Baugeschichtliches Archiv Die Benutzung der Bestände im Haus erfolgt gemäss

Mehr

Präsentation. AtlasArchiv Benutzerpräsentation

Präsentation. AtlasArchiv Benutzerpräsentation Präsentation AtlasArchiv Benutzerpräsentation Einrichtungsassistent Der Einrichtungsassistent Bei der ersten Inbetriebnahme des AtlasArchiv Systems unterstützt Sie der Einrichtungsassistent beim Anlegen

Mehr

Manual Kommunikation Social Impact Start

Manual Kommunikation Social Impact Start Manual Kommunikation Social Impact Start FÜR STIPENDIATEN Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid nun offiziell Social Impact Start Stipendiaten. Wir werden Euch in den kommenden Monaten mit allen unseren Möglichkeiten

Mehr

Keine Angst vor einem digitalen Bildarchiv

Keine Angst vor einem digitalen Bildarchiv Keine Angst vor einem digitalen Bildarchiv Vortrag von Dr. Christoph Müllerleile vor der AG Digitale Archivierung des Vereins für Geschichte und Heimatkunde Oberursel e.v. am 11. September 2012 im Alten

Mehr

Archive und Medien Vorträge des 69. Südwestdeutschen Archivtags am 20. Juni 2009 in Münsingen. Herausgegeben von Edgar Lersch und Peter Müller

Archive und Medien Vorträge des 69. Südwestdeutschen Archivtags am 20. Juni 2009 in Münsingen. Herausgegeben von Edgar Lersch und Peter Müller Archive und Medien Vorträge des 69. Südwestdeutschen Archivtags am 20. Juni 2009 in Münsingen Herausgegeben von Edgar Lersch und Peter Müller Verlag W. Kohlhammer Stuttgart 2010 Anmerkung 2016: Das Bundesarchiv

Mehr

Benutzungsordnung für das Parlamentsarchiv Anlage zur Archivordnung für den Deutschen Bundestag

Benutzungsordnung für das Parlamentsarchiv Anlage zur Archivordnung für den Deutschen Bundestag Deutscher Bundestag 1 Benutzerkreis (1) Zur Benutzung des Parlamentsarchivs für dienstliche und amtliche Zwecke sind berechtigt: Mitglieder des Deutschen Bundestages sowie deren Mitarbeiter/-innen, Fraktionsangestellte,

Mehr

MEX in der Retrokonversion von Findmitteln

MEX in der Retrokonversion von Findmitteln Start des der neuen Rahmenvertrages zur Retrokonversion von Findmitteln im Bundesarchiv am 1. April 2008 seit 2004 Retrokonversion von ca. 1,3 Millionen Verzeichnungseinheiten (VE) in den nächsten 4 Jahren

Mehr

Fotografien bewahren - Aspekte langfristiger Informationssicherung. Bilder ins Netz! 2. Informationsveranstaltung der nestor AG Media

Fotografien bewahren - Aspekte langfristiger Informationssicherung. Bilder ins Netz! 2. Informationsveranstaltung der nestor AG Media Fotografien bewahren - Aspekte langfristiger Informationssicherung 2. Informationsveranstaltung der nestor AG Media Beispiel der Bilddatenbanken des Bundesarchivs und der Deutschen Fotothek Annahme: Für

Mehr

Design-Report 01.2002. Einige Beispiele aus der Medienwerkstatt. Videoproduktion. Verpackungsdesign. Mailingaktion. 3D-Illustration.

Design-Report 01.2002. Einige Beispiele aus der Medienwerkstatt. Videoproduktion. Verpackungsdesign. Mailingaktion. 3D-Illustration. Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Arbeit. Mit diesem Report möchten wir in loser Reihenfolge von einigen Projekten und Aufgaben berichten die wir in den letzten Wochen und Monaten realisiert haben.

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung von Bildmaterial aus dem Hause F.A.Z.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für die Nutzung von Bildmaterial aus dem Hause F.A.Z. (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von Bildmaterial aus dem Hause F.A.Z. I. Geltungsbereich Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) finden Anwendung auf alle Verträge

Mehr

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM

Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM Der ARCHE Farbmikrofilmbelichter Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM Andreas Hofmann Digital speichern filmbasiert archivieren? 25.09.2008 1 Inhalt Fraunhofer Institut ARCHE Farbmikrofilmbelichter

Mehr

COMUNDO Fotografie Manual für Bildlieferungen

COMUNDO Fotografie Manual für Bildlieferungen COMUNDO Fotografie Manual für Bildlieferungen Version: 04.06.2015 COMUNDO Fotografie stellt für die unterschiedlichsten Bedürfnisse Bilder von der Arbeit von COMUNDO zur Verfügung. Deine Mitarbeit Um diese

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

Was sammelt die Dokumentationsstelle?

Was sammelt die Dokumentationsstelle? Leitfaden zur Übernahme von (historischen) Dokumenten zur kirchlichen Jugendarbeit in die Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit des BDKJ im Jugendhaus Hardehausen [DstkJA] Die DstkJA sammelt,

Mehr

OPEN DATA SACHSTAND DER UMSETZUNG BEI DER STADT FRANKFURT AM MAIN

OPEN DATA SACHSTAND DER UMSETZUNG BEI DER STADT FRANKFURT AM MAIN OPEN DATA SACHSTAND DER UMSETZUNG BEI DER STADT FRANKFURT AM MAIN OPEN DATA - Maschinenlesbare Bereitstellung öffentlicher Verwaltungsdaten (keine personenbezogenen Daten, keine Daten unter Schutzrechten)

Mehr

MIT DER KAMERA SEHEN

MIT DER KAMERA SEHEN Robert Hirsch MIT DER KAMERA SEHEN KONZEPTIONELLE FOTOGRAFIE IM DIGITALEN ZEITALTER Aus dem Englischen übersetzt von Thomas Schalipp Spektrum KJL AKADEMISCHER VERLAG Inhalt Vorwort xiii Beitragende Künstler

Mehr

on line Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Praxisbeispiele aus dem Archiv des Technischen Museums Wien.

on line Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Praxisbeispiele aus dem Archiv des Technischen Museums Wien. on line Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung. Praxisbeispiele aus dem Archiv des Technischen Museums Wien. Vortrag von Carla Camilleri, am 7. Mai 2015 Digitalisierungen im Archiv / 2 von 17

Mehr

Veranstaltungsprogramm. Januar bis Juni 2016

Veranstaltungsprogramm. Januar bis Juni 2016 Veranstaltungsprogramm Januar bis Juni 2016 «Industriekanton Aargau» Filmabend Dienstag, 2. Februar 2016, 18.15 19.45 Uhr 2 3 Aargauer Firmennamen wie Zehnder, BBC, ABB, Kabelwerke Brugg oder Kummler +

Mehr

E-Rechnung für Firmenkunden Im E-Banking

E-Rechnung für Firmenkunden Im E-Banking E-Rechnung für Firmenkunden Im E-Banking Ivo Portmann, Head Business Development, SIX Paynet AG swissdigin-forum, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW 19. Juni 2012 E-Rechnung Business Paket für E-Banking

Mehr

Informationen zur Alphabetisierung

Informationen zur Alphabetisierung Informationen zur Alphabetisierung Liebe Bürgerinnen und Bürger, Lesen und Schreiben sind die Schlüssel zu Bildung und selbstbestimmter Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Doch mehr als sieben Millionen

Mehr

ANLAGE I TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN

ANLAGE I TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN ANLAGE I TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN INHALT 1. Los 1 Historische, thematische und aktuelle Videos... 2 1.1 Beschreibung der geforderten Dienstleistungen... 2 1.2 Professionelle Video-Standards... 3 1.3

Mehr

Manual Kommunikation ANKOMMER.

Manual Kommunikation ANKOMMER. Manual Kommunikation ANKOMMER. FÜR PROGRRAMMTEILNEHMER Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid nun offiziell Teilnehmer in unserem Programm ANKOMMER. Wir werden Euch in den kommenden Monaten mit allen unseren

Mehr

1. Tageszeitungen, Anzeigenblätter, Wochenzeitungen*

1. Tageszeitungen, Anzeigenblätter, Wochenzeitungen* Seite 1 von 5 MFM-Honorarübersicht Bildhonorare 2004 Die folgende Übersicht über Bildhonorare gibt die "Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing " (MFM), in der auch ver.di korporatives Mitglied ist, jährlich

Mehr

Die neue Bilddatenbank von swiss-image.ch

Die neue Bilddatenbank von swiss-image.ch Die neue Bilddatenbank von swiss-image.ch Die wichigsten Funktionen auf einen Blick Einfache, intuitive Bedienung. Googleartige Bildsuche mit einem Suchfeld. Bildsuche kann auch mit der ENTER-Taste gestartet

Mehr

DIGITAL SERVICE SCANNEN DRUCKEN DIGITALISIEREN. www.assista.org

DIGITAL SERVICE SCANNEN DRUCKEN DIGITALISIEREN. www.assista.org DIGITAL SERVICE SCANNEN DRUCKEN DIGITALISIEREN www.assista.org Qualität im Vorbeirollen Das Digitalservice in Linz ist eine Beschäftigungsinitiative von assista und wird von Menschen mit körperlichen und

Mehr

Auswertung des Fragebogens zum Stand der Bildarchivierung und -verarbeitung

Auswertung des Fragebogens zum Stand der Bildarchivierung und -verarbeitung Auswertung des Fragebogens zum Stand der Bildarchivierung und -verarbeitung Legende: : : : Unternehmen, die keine Bildarchivierung haben Unternehmen, die Bildarchivierung haben, deren Gesamtmenge an Bildern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 3. 2 Leistungsmerkmale eines Filmscanners 25. 3 Film als Scanvorlage 55. Vorwort 1

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung 3. 2 Leistungsmerkmale eines Filmscanners 25. 3 Film als Scanvorlage 55. Vorwort 1 Vorwort 1 1 Einleitung 3 Analoge und digitale Workflows. 4 Analoger Workflow Negativfilm 4 Analoger Workflow Diafilm 5 Hybrider Workflow: analog fotografieren, scannen, digital bearbeiten 6 Digitaler Workflow:

Mehr

Competence for the next level. Best Practice: Corporate und Intranet Websites mit RedDot LiveServer Als Internet Company realisieren wir erfolgreiche E-Business Projekte für den Mittelstand & Großunternehmen.

Mehr

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal

PRAKTIKUMSBERICHT. Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH. Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal PRAKTIKUMSBERICHT Foto: KölnMusik/Jörg Hejkal Archiv in der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit von KölnMusik GmbH KölnMusik GmbH Bischofgartenstrasse 1 50667 Köln, Deutschland Praktikantin: Sarah Amsler Praktikumsverantwortliche:

Mehr

Häufige Fragen...... und die Antworten. Stadt Dortmund Dortmund-Agentur

Häufige Fragen...... und die Antworten. Stadt Dortmund Dortmund-Agentur FAQ Häufige Fragen...... und die Antworten Stadt Dortmund Dortmund-Agentur Dortmund-AgenturFB3 FOTOS Ich hätte gerne Bilder für mein Produkt, besitze selbst aber keine passenden. Was kann ich tun, um Bilder

Mehr

www.grün-für-kinder.de

www.grün-für-kinder.de Netzwerk Grün für Kinder Förderung von Selbsthilfeprojekten und -gruppen durch den Einsatz neuer Medien Verwendungsnachweis www.grün-für-kinder.de www.gruen-fuer-kinder.net URBANES WOHNEN E.V. Landesaktion

Mehr

ginster-hasse A. Allgemeines

ginster-hasse A. Allgemeines ginster-hasse Allgemeine Geschäftsbedingungen Liefer- und Geschäftsbedingungen für Lieferung von Bildmaterial in print und digitaler Form zur Vergabe von Nutzungsrechten. A. Allgemeines 1. Alle Angebote,

Mehr

[accantum].hosted Übersicht

[accantum].hosted Übersicht Übersicht [accantum] Document Warehouse als webbasierte Dokumenten Archivlösung bietet Ihnen die Möglichkeit, strukturiert und benutzerfreundlich Dokumente abzulegen, zu suchen, anzuzeigen, downzuloaden

Mehr

WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE!

WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE! MEDIA ASSET MANAGEMENT WHAT YOU NEED IS A STRONG BACKBONE! Besuchen Sie uns! IFRA Expo 2012 Stand 581 Halle 8 Das Media System verbindet Ihre Systeme in einen CONTENT BACKBONE Zeitung RedaktionsSystem

Mehr

Fragebogen zur Angebotserstellung einer Webseite. Antwort per Fax an: 03944 36 94 355 oder per Mail: kontakt@mighty-websites.de

Fragebogen zur Angebotserstellung einer Webseite. Antwort per Fax an: 03944 36 94 355 oder per Mail: kontakt@mighty-websites.de 1 Fragebogen zur Angebotserstellung einer Webseite Antwort per Fax an: 03944 36 94 355 oder per Mail: kontakt@mighty-websites.de 1 Allgemeine Angaben zum Auftraggeber Unternehmen: Name: Anschrift: Telefon:

Mehr

Manual Kommunikation Social Impact Lab Leipzig Stipendium

Manual Kommunikation Social Impact Lab Leipzig Stipendium Manual Kommunikation Social Impact Lab Leipzig Stipendium FÜR STIPENDIATEN Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid nun offiziell Stipendiaten des Social Impact Lab Leipzigs. Wir werden Euch in den kommenden Monaten

Mehr

Autor: Christian Thieme. Link zum Autoren: www.christian-thieme.de. Bildarchivierung

Autor: Christian Thieme. Link zum Autoren: www.christian-thieme.de. Bildarchivierung Autor: Christian Thieme Link zum Autoren: www.christian-thieme.de Bildarchivierung Jeder Fotograf ob Profi oder Amateur kennt das Problem der Bildarchivierung. Mit den Jahren sammelt sich eine unglaubliche

Mehr

U P T I M E products. SAP-Archivierung

U P T I M E products. SAP-Archivierung U P T I M E products SAP-Archivierung Zerfifizierte Archiv-Schnittstelle Daten und Dokumente eines SAP-Systems können über den SAP Archive Link in ein Archivsystem ausgelagert und bei Bedarf wieder zurückgeladen

Mehr

Document Distributor 1. Vorteile. Document Distributor

Document Distributor 1. Vorteile. Document Distributor 1 Mit dem Lexmark -Paket können Sie benutzerdefinierte Skripts schreiben, um Arbeitsschritte in Druckvorgängen zu automatisieren. Kombinieren Sie diese benutzerdefinierten Skripts mit Einstellungen zum

Mehr

Fotos identifizieren und inventarisieren Ein Erfahrungsbericht.

Fotos identifizieren und inventarisieren Ein Erfahrungsbericht. Fotos identifizieren und inventarisieren Ein Erfahrungsbericht. P. Dr. Peter van Meijl SDS, Mag. a Doris Fries, Robert Passini Österreichisches Provinzarchiv der Salvatorianer, Wien ordensarchiv@salvatorianer.at

Mehr

Adobe InDesign Connectivity. Simpel und einzigartig.

Adobe InDesign Connectivity. Simpel und einzigartig. Adobe InDesign Connectivity. Simpel und einzigartig. eyebase bietet eine einzigartig komplette Adobe InDesign Connectivity Entstanden durch Zusammenarbeit mit Silicon Publishing Inc. / California unter

Mehr

Benutzerhandbuch der Blaser Bild- und Mediendatenbank. Stand: März 2012

Benutzerhandbuch der Blaser Bild- und Mediendatenbank. Stand: März 2012 Benutzerhandbuch der Blaser Bild- und Mediendatenbank Stand: März 2012 ANMELDUNG ANERKENNUNG DER NUTZUNGSBEDINGUNGEN Die Blaser Jagdwaffen GmbH ist Eigentümer und Inhaber des Copyrights der digitalen Texte

Mehr

Bei der Digitalisierung von Prozessen und der Vernetzung von Wirtschaft und Verwaltung ist die DATEV ein vertrauenswürdiger

Bei der Digitalisierung von Prozessen und der Vernetzung von Wirtschaft und Verwaltung ist die DATEV ein vertrauenswürdiger Digitalisierung von Prozessen Bei der Digitalisierung von Prozessen und der Vernetzung von Wirtschaft und Verwaltung ist die DATEV ein vertrauenswürdiger Partner. 8 DATEV eg _ GESCHÄFTSBERICHT 2014 Digitalisierung

Mehr

Retrokonversion analog publizierter Aufnahmen

Retrokonversion analog publizierter Aufnahmen Retrokonversion analog publizierter Aufnahmen Das DFG-Projekt Internationalisierung und Ausgestaltung des Nationalen Bildarchivs der Kunst und Architektur als Instrument netzbasierten Forschens und Überlieferns

Mehr

Es begann mit einem Scanner Die Konzeption und Einführung eines digitalen Archivs.

Es begann mit einem Scanner Die Konzeption und Einführung eines digitalen Archivs. DIE KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG AUFTRAG: DEMOKRATIE! Es begann mit einem Scanner Die Konzeption und Einführung eines digitalen Archivs. Ein Arbeitsbericht aus dem Archiv für Christlich- Demokratische Politik

Mehr

UpToNet Workflow Workflow-Designer und WebClient Anwendung

UpToNet Workflow Workflow-Designer und WebClient Anwendung UpToNet Workflow Workflow-Designer und WebClient Anwendung Grafische Erstellung im Workflow-Designer 1 Grafische Erstellung im Workflow-Designer Bilden Sie Ihre Arbeitsvorgänge im Workflow-Designer von

Mehr

von Oliver Sander Bildarchiv des Bundesarchivs AUFSÄTZE

von Oliver Sander Bildarchiv des Bundesarchivs AUFSÄTZE 158 Der Bund mit Wiki Erfahrungen aus der Kooperation zwischen dem Bundesarchiv und WikimediA 1 von Oliver Sander Der Begriff der private public partnership ist zwar mittlerweile ein geradezu abgedroschener

Mehr

lobonav ist die intelligente Schnittstelle zwischen beiden Softwarelösungen und besteht aus drei Teilen:

lobonav ist die intelligente Schnittstelle zwischen beiden Softwarelösungen und besteht aus drei Teilen: lobonav Die Verarbeitung papiergebundener Dokumente, das Ablegen, Katalogisieren, Suchen und Wiederfinden verursacht einen nicht unerheblichen Teil täglicher Arbeit. Digitale Archivierung und elektronisches

Mehr

Heute im Netz morgen im Archiv. Die Archivierung des Internetangebotes des Deutschen Bundestages

Heute im Netz morgen im Archiv. Die Archivierung des Internetangebotes des Deutschen Bundestages Heute im Netz morgen im Archiv. Die Archivierung des Internetangebotes des Deutschen Bundestages Angela Ullmann Die Archivierung von Netzressourcen hat viele Gesichtspunkte: die (fehlende) Fachterminologie,

Mehr

Bildbestände im Stadtarchiv Mainz und deren Benutzung

Bildbestände im Stadtarchiv Mainz und deren Benutzung Mainz und deren Benutzung 1. Vorgeschichte 2. Aufbruch und Neuordnung 3. Bestandsbildung und Archivierung 4. Erschließung 5. Benutzung des analogen Bildarchivs 6. Aufbau und Benutzung des digitalen Bildarchivs

Mehr

UpToNet DMS für die Immobilienbranche. Bis zu 50% Zeitersparnis bei der Dokumenten-Archivierung mit UpToNet DMS

UpToNet DMS für die Immobilienbranche. Bis zu 50% Zeitersparnis bei der Dokumenten-Archivierung mit UpToNet DMS UpToNet DMS für die Immobilienbranche Bis zu 50% Zeitersparnis bei der Dokumenten-Archivierung mit UpToNet DMS Hausverwalter haben es täglich mit einer Unmenge an Papier zu tun. Rechnungen, Lieferscheine,

Mehr

10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch. Jürgen Vogler, Geschäftsführer Mentana-Claimsoft GmbH. mentana-claimsoft.de

10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch. Jürgen Vogler, Geschäftsführer Mentana-Claimsoft GmbH. mentana-claimsoft.de 10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch Jürgen Vogler, Geschäftsführer Mentana-Claimsoft GmbH SGB konforme Signatur SGB IV Sechster Abschnitt Aufbewahrung von Unterlagen 110a Aufbewahrungspflicht

Mehr

Bildautoren und Einrichtungen

Bildautoren und Einrichtungen Bildautoren und Einrichtungen 1. Fotografen, deren Bilder im Mediaserver der Dresden Marketing GmbH veröffentlicht sind (Auswahl nach Häufigkeit) 2. Fotografen, die Dresden unter touristischem Aspekt fotografieren

Mehr

Optimiertes Dokumentenmanagement in der Praxis

Optimiertes Dokumentenmanagement in der Praxis Optimiertes Dokumentenmanagement in der Praxis Themen Drucken und Archivieren Scannen und Co. Dokumentenworkflows www.schleupen.de Drucken und Archivieren CS.DM.archivmanager Direkt aus der Fachanwendung

Mehr

Dokumentenmanagement

Dokumentenmanagement Suchen kostet Zeit, und damit Geld. Dabei kann man mit wenig Aufwand Dokumente digital archivieren und hat dann alle Vorteile eines schnellen und sicheren Systems. Datenverarbeitungsgesellschaft mbh &

Mehr

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens.

Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumenten Verarbeitung Der [accantum] Document Manager ist ein zentraler Dienst zur Erkennung und Verarbeitung von Dokumenten innerhalb Ihres Unternehmens. Dokumente erkennen, auslesen und klassifizieren.

Mehr

Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert

Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert Wie das Schweizerische Bundesarchiv auf die Herausforderung «digitale Dokumente» reagiert Tagung für Informatik und Recht vom 26.10.2004 im Berner Rathaus Dr. Krystyna W. Ohnesorge Schweizerisches Bundesarchiv,

Mehr

Ein Zusatzprogramm zum epos Gefahrstoff-Manager

Ein Zusatzprogramm zum epos Gefahrstoff-Manager Ein Zusatzprogramm zum epos Gefahrstoff-Manager Das Zusatzprogramm eposinterface integriert das Gefahrstoff-Management in die bestehende EDV-Landschaft des Unternehmens. Durch diese Anbindung wird redundante

Mehr

Web 2.0 zum Mitmachen!

Web 2.0 zum Mitmachen! 1 1. 1. Web 2.0 Was Schon ist gehört, das schon aber wieder? was ist das? Neue Internetnutzung - Das Internet hat sich im Laufe der Zeit verändert. Es eröffnet laufend neue Möglichkeiten. Noch nie war

Mehr

IST DAS WEB-WERKZEUG, UM RELEVANTE SEQUENZEN AUS VIDEOS ZU SCHNEIDEN. ZUDEM IST ES EIN INTELLIGENTES MEDIENARCHIV.

IST DAS WEB-WERKZEUG, UM RELEVANTE SEQUENZEN AUS VIDEOS ZU SCHNEIDEN. ZUDEM IST ES EIN INTELLIGENTES MEDIENARCHIV. IST DAS WEB-WERKZEUG, UM RELEVANTE SEQUENZEN AUS VIDEOS ZU SCHNEIDEN. ZUDEM IST ES EIN INTELLIGENTES MEDIENARCHIV. 1 INFORMATIONSSCHWARM - AUSWAHL UND AUSLESE Was habe ich zur Verfügung und was brauche

Mehr

ein Projekt des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Zuse-Institut Berlin (ZIB)

ein Projekt des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Zuse-Institut Berlin (ZIB) Retrospektive inhaltliche und elektronische Erschließung sowie Digitalisierung des Autographenbestandes im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig und Aufnahme in das Datenverbundnetz Kalliope ein Projekt

Mehr

Webdesign-Fragebogen

Webdesign-Fragebogen Webdesign-Fragebogen 1 Kontakt & Kommunikation Bitte geben Sie hier Ihre vollständigen Kontaktdaten ein und teilen Sie uns mit, wie wir Sie am besten erreichen können. Firma / Name: Ansprechpartner: Anschrift:

Mehr

Bewerbung um den Talente-Award 2016 Innovatives Personal- und Ausbildungsmarketing im öffentlichen und im Dritten Sektor

Bewerbung um den Talente-Award 2016 Innovatives Personal- und Ausbildungsmarketing im öffentlichen und im Dritten Sektor Bewerbung um den Talente-Award 2016 Innovatives Personal- und Ausbildungsmarketing im öffentlichen und im Dritten Sektor Der Talente-Award wird von der Talente-Kongress GbR vergeben. Für den Talente-Award

Mehr

NEGATIVFIX MEDIAFIX BEKANNT AUS EIN PROJEKT DER TEL: +49 (0)221-6778 69 34 FAX: +49 (0)221-6778 69 38 MEDIAFIX GMBH EUPENER STR.

NEGATIVFIX MEDIAFIX BEKANNT AUS EIN PROJEKT DER TEL: +49 (0)221-6778 69 34 FAX: +49 (0)221-6778 69 38 MEDIAFIX GMBH EUPENER STR. BEKANNT AUS EIN PROJEKT DER MEDIAFIX DEUTSCHLANDS GÜNSTIGSTER ANBIETER FÜR NEGATIV QUALITÄTSDIGITALISIERUNG Über 2.000.000 digitalisierte Fotos! Alles bestens! Zuverlässiger Anbieter, bei dem es hinterher

Mehr

Das SIARD Format und die zugehörige Tool-Landschaft

Das SIARD Format und die zugehörige Tool-Landschaft Das SIARD Format und die zugehörige Tool-Landschaft Arbeitskreis Archivierung von Unterlagen aus digitalen Systemen 17. Tagung im Staatsarchiv Dresden 13./14. März 2013 Inhaltsübersicht Langzeitarchivierung

Mehr

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT

DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT DIE EFFIZIENTE LÖSUNG FÜR ARCHIVIERUNG UND DOKUMENTENMANAGEMENT RECYCLE Die effiziente Lösung für Archivierung und Dokumentenmanagment DMS by tegos nutzt auch Funktionen von ecspand der Enterprise Content

Mehr

ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN.

ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN. ÜBERSICHT IN ALLEN LAGEN. MARCO GERBER THORSTEN H. PFISTERER BEGEISTERUNG GARANTIERT. Was Sie davon haben, wenn wir uns für Ihre Immobilie begeistern können? Viel. Sehr viel sogar! Denn ganz gleich, ob

Mehr

DMS Dokumenten Management Systeme. Nguyen Thi Bich, Ngoc

DMS Dokumenten Management Systeme. Nguyen Thi Bich, Ngoc DMS Dokumenten Management Systeme Nguyen Thi Bich, Ngoc 1 Gliederung 1. Einleitung 2. Was ist DMS? 3. Funktionen eines DMS 4. Technische Komponenten 5. Einsatzgebiete 6. Das Umfeld von DMS 7. Vorteile

Mehr

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM

DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM DIGITALISIEREN SIE IHR ARCHIV MIT HP PLATZSPAREND UND RECHTSKONFORM VERGESSEN SIE DAS ALTE ARCHIV ...IHR NEUES ARCHIV KANN MEHR! EINFACH, KOSTENGUNSTIG, SICHER UND RECHTSKONFORM Die Menge der im Unternehmen

Mehr

GTÜM e.v. Anleitung für Mitglieder: Zugangsdaten, Rechnungen, Literatur-Datenbank S. 1 von 8

GTÜM e.v. Anleitung für Mitglieder: Zugangsdaten, Rechnungen, Literatur-Datenbank S. 1 von 8 GTÜM e.v. Anleitung für Mitglieder: Zugangsdaten, Rechnungen, Literatur-Datenbank S. 1 von 8 Anleitungen 1. zur Änderung ihrer persönlichen Zugangsdaten 2. zur Kontrolle der gespeicherten Daten 3. zur

Mehr

Einführung in das Web Content Management System (CMS) Typo3

Einführung in das Web Content Management System (CMS) Typo3 Einführung in das Web Content Management System (CMS) Typo3 Übung im Rahmen der Vorlesung ARIS (IW13vz/tzC) Chur, den 29.10.2014 Agenda Einführung und theoretische Grundlagen zu CMS Demonstration der Grundfunktionen

Mehr

Einrichtungs-Daten bearbeiten

Einrichtungs-Daten bearbeiten HOCHSCHULKOMMUNIKATION Einrichtungs-Daten bearbeiten 1. Login Öffnen Sie den Browser (Internet Explorer oder Firefox) und rufen Sie die Homepage der Universität Hohenheim auf. Klicken Sie dort auf das

Mehr

Direkte Dienstleistungen der educon

Direkte Dienstleistungen der educon Direkte Dienstleistungen der educon 1. MS Word 1.1 Umfangreiche Dokumente Haben Sie grosse Textmengen zu verarbeiten, aber Ihnen fehlt die nötige Zeit? Wir führen Ihnen die Texte zusammen, positionieren

Mehr

Im Jahr 2003 hat das LDS NRW im Auftrag des Innenministeriums

Im Jahr 2003 hat das LDS NRW im Auftrag des Innenministeriums in der Landesverwaltung NRW Im Jahr 2003 hat das LDS NRW im Auftrag des Innenministeriums (IM), des Finanzministeriums (FM), des Justizministeriums (JM), des Ministeriums für Verkehr, Energie und Landesplanung

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G P R E S S E M I T T E I L U N G Umfangreiches Single-Source-Publishing zum monatlichen Fixpreis censhare as a service sorgt für kalkulierbare Kosten in Verlagshäusern, Corporate Communications-Abteilungen

Mehr

Cebit Papier adé die elektronische Akte beim LVR. 05.03.2008 Thomas Coenen Leiter Kundenmanagement

Cebit Papier adé die elektronische Akte beim LVR. 05.03.2008 Thomas Coenen Leiter Kundenmanagement Cebit Papier adé die elektronische Akte beim LVR 05.03.2008 Thomas Coenen Leiter Kundenmanagement Agenda 1. Unsere Zahlen und Fakten 2. Komponenten des elektronischen Archivs 3. Unsere Lösungen 4. Ausblick

Mehr

So funktioniert das papierlose Rechnungswesen

So funktioniert das papierlose Rechnungswesen So funktioniert das papierlose Rechnungswesen 1. Bitten Sie uns um die Freischaltung Ihres Accounts. Sie erhalten von uns einen Benutzername, Password und einen USB Stick. 2. Starten Sie bitte die Anwendung

Mehr

Autoren-Hinweise 2015

Autoren-Hinweise 2015 Autoren-Hinweise 2015 Allgemeine Hinweise zum Ablauf, Peer Review-Verfahren Formalien für die Erstellung von Beiträgen: Elemente, Formate, Umfänge, Bilddateien,... Themen und Termine 2015 Vertragliche

Mehr

Digitalisieren von Dias und Negativen

Digitalisieren von Dias und Negativen Sascha Steinhoff Digitalisieren von Dias und Negativen mit Nikon Scan, VueScan, SilverFast 3., aktualisierte Auflage dpunkt.verlag Inhalt Vorwort 1 1 Einleitung 3 i.i Analoge und digitale Workflows 4 Analoger

Mehr

Dokumentenmanagement. DMS Middleware für optimale Systemintegration

Dokumentenmanagement. DMS Middleware für optimale Systemintegration Dokumentenmanagement DMS Middleware für optimale Systemintegration Ausgangssituation Systemlandschaft heute - eine Bestandsaufnahme Heterogene Systeme, eine Vielzahl von Applikationen unterschiedlicher

Mehr

Dokumentenmanagement und Archivierung mit ELO in der Office Cloud

Dokumentenmanagement und Archivierung mit ELO in der Office Cloud Dokumentenmanagement und Archivierung mit ELO in der Office Cloud Verbinden Sie die Vorteile von professionellem Dokumentenmanagement und moderner Cloud-Technologie DOKUMENTENMANAGEMENT MIT ELO Die ELO

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Die Dunkle Kammer. Workshoppräsentation. Von der Camera Obscura ins digitale Zeitalter

Die Dunkle Kammer. Workshoppräsentation. Von der Camera Obscura ins digitale Zeitalter Workshoppräsentation Die Dunkle Kammer Von der Camera Obscura ins digitale Zeitalter Die Dunkle Kammer. Dahinter verbirgt sich nicht etwa ein Gruselkabinett oder ein Abstellraum, sondern die Konstruktion

Mehr

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0 PDF Versand Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Erläuterung der verwendeten Begriffe...2 3 Voraussetzungen für die Nutzung...2 4 Struktur der Testdaten...2 4.1 Pflichtfelder...2 4.2 Layouts...3 4.3 Allgemeines...3

Mehr

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material

Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Kampagne für den IT Standort Berlin: das Marketing Material Die Kampagne log in. berlin. macht IT Entscheider, Fachkräfte und Investoren auf

Mehr

Erster Online-Pressedienst der Türkei

Erster Online-Pressedienst der Türkei Erster Online-Pressedienst der Türkei Türkei Über 8.000 Akkreditierte International Über 1,4 Mio. Akkreditierte, über 230 Länder Newsroom MyIndeks Inklusive Kostenfrei Exklusive Firmenpräsentation Ihr

Mehr