Kinderleicht in Frage und Antwort

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kinderleicht in Frage und Antwort"

Transkript

1 Die Abgeltungsteuer Kinderleicht in Frage und Antwort Die neue Abgeltungsteuer tritt am in Kraft.

2 Vorwort Ab 1. Januar 2009 gilt in Deutschland die Abgeltungsteuer. Anleger und Sparer müssen ab Anfang kommenden Jahres - egal für welche Anlageform nur noch einen einzigen Steuersatz zu beachten. Bisher werden Kapitalerträge und Kursgewinne ganz unterschiedlich besteuert. Mit der Abgeltungsteuer soll damit Schluss sein: Zinsen, Dividenden und private Kursgewinne (einschl. Erträge aus Termingeschäften) werden dann steuerlich gleichbehandelt. Das gesamte Verfahren wird dadurch neu geordnet und vor allem vereinfacht. Bevor Sie aufgrund der komplexen Materie abgeschreckt sind, lassen Sie sich davon überzeugen, dass nicht alle Sachverhalte so kompliziert sind wie es zunächst scheint. Wir haben in dieser Broschüre die wichtigsten Fragen in einfacher und verständlicher Form für Sie aufbereitet. (Stand Juli 2008). Geschäftsführer Lars Brandau Geschäftsstelle Frankfurt 2 3

3 Die Abgeltungsteuer kommt Am bricht für Privatanleger in Deutschland eine neue Ära an. Ab diesem Stichtag unterliegen die meisten Ihrer Gewinne aus der Veräußerung von Kapitalanlagen der Abgeltungssteuerpflicht. Für Zinsen, Dividenden und Kursgewinne gilt dann ein einheitlicher Steuersatz von 25 Prozent plus Solidaritätszuschlag (5,5 Prozent der Kapitalertragsteuer) und gegebenenfalls Kirchensteuer. Damit kann die endgültige Belastung bei bis zu 28 Prozent liegen. Die Erhebung der Abgeltungsteuer stellt eine klare Vereinfachung gegenüber den bisherigen Regelungen dar. Das Kreditinstitut überweist Ihre Steuerschuld direkt an den Staat. Damit ist die Steuerschuld gegenüber dem Fiskus anonym getilgt und eine Steuerklärung überflüssig. Es sei denn Ihr persönlicher Steuersatz liegt unter 25 Prozent. Denn in diesem Fall gilt für die Besteuerung Ihr persönlicher, niedrigerer Einkommensteuersatz und Sie bekommen den zuviel gezahlten Betrag mit Ihrer Einkommensteuererklärung wieder zurück.. 4 5

4 3. Für welche Einkünfte wird die Abgeltungsteuer fällig? Von der 25-prozentigen Abgeltungsteuerpflicht werden folgende Kapitalerträge erfasst: - Zinsen - Dividenden aus dem Besitz von Aktien oder Investmentfonds - Kursgewinne aus dem Verkauf oder der Einlösung von Wertpapieren jeder Art - Erträge aus Termingeschäften mit Bar- oder Differenzausgleich - Stillhalterprämien bei Optionsgeschäften 1. Wen betrifft die Abgeltungsteuer? Alle Personen mit Privatvermögen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Dies gilt auch, wenn die Konten selbst nicht in Deutschland geführt werden. 2. Ab wann finden die neuen Regelungen Anwendung? Die Abgeltungsteuer wird zum eingeführt. Ab diesem Stichtag angeschaffte Wertpapiere unterliegen der Abgeltung- steuerpflicht. Und das unabhängig von der Haltedauer. - Erträge aus Genussrechten 4. Für welche Einkünfte wird die Abgeltungsteuer nicht fällig? Folgende Anlagen sind von der Abgeltungsteuerpflicht ausgenommen: - Immobilien (Verkauf bleibt nach 10-jähriger Haltefrist steuerfrei) - Bewegliche Wertgegenstände wie z. B. Edelmetalle und Kunst- gegenstände (Verkauf bleibt nach Ablauf eines Jahres steuerfrei) - Private Rentenversicherungen sowie gesetzlich geförderte - Altersvorsorgeprodukte wie Riester- oder Rürup-Renten 6 7

5 6. Gibt es auch eine Übergangsregelung für Zertifikate? Ja. Sofern die Papiere vor dem angeschafft wurden und keine Kapitalgarantie beinhalten, bleiben Veräußerungsgewinne nach Ablauf der Jahresfrist steuerfrei. Gewinne aus dem Verkauf von Garantiezertifikaten unterliegen bisher dem persönlichen Steuersatz und ab dem dem Abgeltungssteuersatz. Für die meisten Anleger dürfte das von Vorteil sein. 7. Wie werden abgezinste Anleihen (z. B. Zero-Bonds) behandelt? Generell müssen Erträge aus abgezinsten Anleihen bei Verkauf oder Fälligkeit versteuert werden. Werden die Papiere nach dem veräußert oder fällig, unterliegen sie somit automatisch der Abgeltungsteuer. 5. Gibt es eine Übergangsregelung für Papiere, die vor dem angeschafft wurden? Ja. Für Aktien, Fondsanteile und festverzinsliche Wertpapiere besteht ein Bestandsschutz. Für Gewinne aus der Veräußerung dieser vor dem erworbenen Kapitalanlagen, gilt nach Verstreichen der einjährigen Spekulationsfrist weiterhin Steuerfreiheit. Eine Sonderregelung gibt es für Spezialfondsanteile und Anteile an bestimmten anderen Investitionsvermögen, die auf bestimme Anlegergruppen (besondere Sachkunde oder Mindestanteilswert EUR) zielen. Hier sind Ver- äußerungsgewinne nur steuerfrei, vorausgesetzt die Anteile wurden vor dem erworben. 8. Warum heißt es jetzt Sparerpauschbetrag und nicht mehr Sparerfreibetrag? Der Sparerpauschbetrag in Höhe von 801 EUR ersetzt den bis- herigen Sparerfreibetrag von 750 EUR und die Werbungs- kostenpauschale von 51 EUR. Für Ehepaare gelten die doppelten Beträge. Der Sparerpauschbetrag gilt für Kapitalerträge und Ver- äußerungsgewinne gleichermaßen. Nur für Erträge, die nach Abzug des Sparerpauschalbetrags verbleiben, wird die Abgeltungsteuer fällig. 9. Was geschieht mit den Freistellungsaufträgen? Die erteilten Freistellungsaufträge bleiben unverändert bestehen. 8 9

6 12. Was passiert mit der im Ausland erhobenen Quellensteuer? Fall 1 Ausländische Wertpapiere in einem inländischen Depot: Der im Ausland erhobene und anrechenbare Teil der Quellensteuer wird unmittelbar beim Kapitalertragsteuerabzug durch die Bank berücksichtigt. Fall 2 Im Ausland erzielte Kapitalerträge: Die hierauf angefallene ausländische Quellensteuer kann im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung angerechnet werden. 13. Wie lassen sich Verluste aus Kapitalanlagen künftig verrechnen? Mit Einführung der Abgeltungsteuer können Aktienverluste nur noch mit Aktiengewinnen verrechnet werden. 10. Können Werbungskosten weiterhin angerechnet werden? Nein. Diese wurden durch den Sparerpauschbetrag bereits berücksichtigt. Darüber hinaus bleiben nur Aufwendungen abzugsfähig, die in direktem Zusammenhang mit Ver- äußerungs- oder Termingeschäften stehen. Dies sind z. B. Provisionszahlungen oder Transaktionskosten. 11. Wie werden ausländische Kapitalerträge behandelt? Sie unterliegen der Abgeltungsteuerpflicht. Bei ausländischen Wertpapieren in einem inländischen Depot wird die Steuer unmittelbar abgezogen. Im Ausland erzielte Kapitalerträge sind nach wie vor in der Einkommensteuererklärung anzugeben. Sie werden dann aber wie inländische Kapital- erträge nur mit 25 Prozent Abgeltungsteuer belegt. Neu und vorteilhaft für Anleger ist, dass Verluste aus allen anderen Wertpapier- und Termingeschäften nicht nur mit Gewinnen aus diesen Geschäften, sondern auch mit laufenden Erträgen aus Kapitalanlagen wie etwa Zinsen und Dividenden verrechnet werden können. 14. Wie ist die Regelung für Verluste mit Bankverbindungen im Ausland? Verluste aus Kapitalanlagen, die im Ausland eingefahren werden, können nur über die Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden

7 16. Können Verluste, die vor Einführung der Abgeltungsteuer realisiert und noch nicht verrechnet wurden, noch geltend gemacht werden? Ja. Kursverluste, die innerhalb der noch geltenden Spekulationsfrist realisiert wurden, können mit zukünftigen Gewinnen aus Wertpapierverkäufen bzw. Termingeschäftserträgen verrechnet werden. Allerdings ist dies eine Übergangsregelung und gilt nur für fünf Jahre bis Zeitlich unbegrenzt können Verluste danach nur noch mit Gewinnen aus dem Verkauf von anderen Wirtschaftsgütern wie Immobilien, Edelmetallen oder Devisen verrechnet werden, die nicht der Abgeltungsteuer unterliegen. Diese Verluste können allerdings nur im Rahmen der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden. 15. Wie kann die Verlustverrechnung geltend gemacht werden? Bei Kapitalanlagen in Deutschland übernimmt das Kreditinstitut die Verlustverrechnung für ihre Kunden und zieht von den Erträgen und Gewinnen einen entsprechend geringeren Abgeltungsteuerbetrag ab. Sollte am Jahresende ein Verlustüberhang bestehen, überträgt ihn das Kreditinstitut auf das nächste Jahr zur weiteren Verrechnung. Alternativ können sich Kunden einen Verlustüberhang bescheinigen lassen. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung kann dieser Verlust mit anderen Kapitalerträgen verrechnet werden. Dies macht Sinn, wenn zum Beispiel bei einem anderen Kreditinstitut Gewinne erzielt wurden. Allerdings müssen Anleger eine solche Bescheinigung rechtzeitig bis zum 15. Dezember eines Jahres bei ihrem Kredittinstitut beantragen. 17. Gibt es die Nichtveranlagungsbescheinigung weiterhin? Ja. Personen, die keine Einkommensteuer zahlen müssen wie z. B. Rentner, Studenten oder Geringverdiener werden auch von der Abgeltungssteuerpflicht befreit. Ausschlaggebend ist hier der steuerliche Grundfreibetrag von EUR (zuzüglich Sparerpauschalbetrag) im Jahr. Liegen Sie mit Ihrem Einkommen darunter, können Sie nach wie vor eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NV-Bescheinigung) vom Finanzamt bekommen. Diese Bescheinigung legen Sie bei Ihrem Kreditinstitut vor und die Kapitalerträge werden dann ohne Steuerabzug gutgeschrieben

8 19. Wie wird die anfallende Kirchensteuer ermittelt und entrichtet? Die Anleger können zwischen zwei Möglichkeiten wählen. Die Kirchensteuer kann im Rahmen der Einkommensteuererklärung gezahlt werden. Hierfür ist es erforderlich, sich von dem Kreditinstitut eine Bescheinigung über die einbehaltene Abgeltungssteuer ausstellen zu lassen. Andernfalls kann das Kreditinstitut die Kirchensteuer auch gleich einbehalten und abführen. Unter Angabe ihrer Konfession müssen Anleger dies jedoch vorab ausdrücklich bei ihrem Kreditinstitut beantragen. Das Wahlrecht besteht nicht bei im Ausland erzielten Kapitalerträgen. Diese können nur im Rahmen der Einkommensteuererklärung veranlagt werden. 18. Wie ist das Vorgehen, wenn der persönliche Steuersatz unter den 25 Prozent liegt? Die zuviel gezahlte Abgeltungsteuer kann in diesem Fall über die Einkommensteuererklärung vom Finanzamt zurückgefordert werden. Dafür müssen wie bisher alle Kapitalerträge, Kursgewinne und sonstigen Einkünfte angegeben werden. Außerdem brauchen Anleger eine Bescheinigung des Kreditinstituts über die bereits abgezogene Abgeltungsteuer, die sie vorlegen müssen. Darauf hin wird das Finanzamt eine sogenannte Günstigerprüfung vornehmen. Gegebenenfalls wird dann auf die Kapitaleinkünfte der geringere Einkommensteuersatz angewendet. Die zuviel gezahlte Abgeltungsteuer wird mit einer eventuellen Einkommensteuerschuld entsprechend verrechnet oder zurückbezahlt Muss bei einem Depotübertrag auf eine andere Person Abgeltungsteuer gezahlt werden? Ja. Denn die Übertragung wird wie ein Verkauf gewertet. Die Abgeltungsteuer würde dann für die Differenz zwischen Anschaffungswert und aktuellem Kurswert anfallen. Die Abgeltungsteuer auf diesen Betrag behält das Kreditinstitut ein und leitet ihn an den Fiskus weiter. Sollte es sich um eine Schenkung handeln, muss das Kreditinstitut hierüber vor der Übertragung informiert werden. In diesem Fall entfällt die Kursgewinnbesteuerung. Allerdings ist das Kreditinstitut verpflichtet, das Finanzamt über den Vorgang zu informieren

9 Neuerungen im Überblick Die Tabelle gibt Ihnen einen ersten Überblick über die Veränderungen durch die neue Abgeltungsteuer. Was bisher galt Zinserträge sind bis 801 EUR (Singles) bzw EUR (Ehepaare) steuerfrei. Erträge oberhalb dieser Freibeträge werden mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Gewinne aus Kapitalanlagen sind nach der Spekulationsfrist von einem Jahr steuerfrei. Für Spekulationsgewinne gilt eine Freigrenze von 512 EUR. Dividenden unterliegen dem Halbeinkünfteverfahren, d. h., es wird nur die Hälfte der Dividenden mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Sparerfreibetrag von 750 EUR und Werbungskostenpauschale von 51 EUR. Für Verheiratete gelten die doppelten Beträge. Verluste aus Kapitalvermögen sind mit Einkünften aus anderen Einkunftsarten verrechenbar (z. B. Gehalt, Mieteinnahmen). Was in Zukunft gilt Zinserträge bleiben bis 801 EUR (Singles) bzw EUR (Ehepaare) steuerfrei. Erträge oberhalb dieser Freibeträge werden mit der Abgeltungsteuer belegt. Für Gewinne aus Kapitalanlagen ist, unabhängig von der Haltedauer, die Abgeltungsteuer zu entrichten. Es ist auch hier der Sparerpauschalbetrag zu berücksichtigen Das Halbeinkünfteverfahren entfällt. Dividenden unterliegen in vollem Umfang der Abgeltungsteuerpflicht. Es gibt einen Sparerpauschbetrag von 801 EUR (Singles) bzw EUR (Ehepaare). Werbungskosten können nicht mehr geltend gemacht werden. Verluste aus Kapitalvermögen können nur noch mit Einkünften aus Kapitalvermögen verrechnet werden. Sonderfall Aktien: Hier dürfen Verluste aus Aktienverkäufen ausschließlich mit Gewinnen aus Aktienverkäufen verrechnet werden

10 Disclaimer Trotz sorgfältiger Auswahl der Quellen kann eine Gewähr für die Richtigkeit der in dieser Broschüre gemachten Angaben nicht übernommen werden. Angaben zu einzelnen Wertpapieren sind nicht als Anlageberatung oder als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere zu verstehen. Impressum Herausgeber Deutscher Derivate Verband Geschäftsstelle Frankfurt Bockenheimer Landstraße Frankfurt/Main Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet: Gestaltung Jürgen Fiebig

11 Deutscher Derivate Verband Geschäftsstelle Berlin Pariser Platz Berlin Geschäftsstelle Frankfurt Bockenheimer Landstraße Frankfurt am Main Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Internet:

DIE ABGELTUNGSTEUER. Eine Information der privaten Banken. Informationen für Privatkunden. Berlin, Februar 2008

DIE ABGELTUNGSTEUER. Eine Information der privaten Banken. Informationen für Privatkunden. Berlin, Februar 2008 DIE ABGELTUNGSTEUER Informationen für Privatkunden Berlin, Februar 2008 fokus:verbraucher Eine Information der privaten Banken DIE ABGELTUNGSTEUER Berlin, Februar 2008 BANKENVERBAND Die Abgeltungsteuer

Mehr

Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN NEUE STEUER NEUE CHANCEN Abgeltungssteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Ab 2009 wird die Besteuerung der Erträge aus Kapitalanlagen neu geregelt. Kapitalerträge werden dann mit einem einheitlichen Steuersatz

Mehr

Abgeltungsteuer Ein Überblick

Abgeltungsteuer Ein Überblick Abgeltungsteuer Ein Überblick Kompetenz beweisen. Vertrauen verdienen. Mit der zum 01.01.2009 in Kraft getretenen Abgeltungsteuer wollte die Bundesregierung den Finanzplatz Deutschland stärken und dem

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer

Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Informationen anlässlich des ersten Veranlagungsjahrs seit Inkrafttreten der Abgeltungsteuer Stand: April 2010 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne

Mehr

Mandanteninformation. Abgeltungssteuer. DR. NEUMANN SCHMEER UND PARTNER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater

Mandanteninformation. Abgeltungssteuer. DR. NEUMANN SCHMEER UND PARTNER Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Mandanteninformation Abgeltungssteuer Sehr geehrte Damen und Herren! Im Zuge der Unternehmensteuerreform 2008 wurde die Einführung der Abgeltungssteuer ab dem 01. Januar 2009 beschlossen. Die Abgeltungssteuer

Mehr

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie hiervon profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen darauf abstimmen.

Mehr

Die Abgeltungssteuer

Die Abgeltungssteuer Präsentiert von Sarah Lemke, Rechtsanwältin, NFS Netfonds Financial Service GmbH Die Abgeltungssteuer Wie gewonnen, so zerronnen!? Die Intention des Gesetzgebers Vereinfachtes Verfahren zur Vereinnahmung

Mehr

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Nur für den internen Gebrauch! Stand: August 2008 1. Warum wird die Abgeltungsteuer eingeführt? Mit der Abgeltungsteuer soll die Besteuerung von privaten Kapitalerträgen

Mehr

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 1 Abgeltungsteuer für Anfänger (c) Tomasz Trojanowski - Fotolia.com Der Gesetzgeber wollte die Besteuerung von Kapitalerträgen vereinfachen und hat eine Reform

Mehr

Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Abgeltungsteuer das Maßgebliche für die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Im Rahmen des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 hat der Gesetzgeber eine Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge eingeführt,

Mehr

[Die Abgeltungsteuer - Handlungsbedarf!?]

[Die Abgeltungsteuer - Handlungsbedarf!?] Newsletter Sonderthema: Die Abgeltungsteuer [Die Abgeltungsteuer - Handlungsbedarf!?] 1. Überblick Die Besteuerung von privaten Kapitaleinkünften ändert sich zum 01.01.2009 grundlegend. Der Umfang der

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Eine von Steinbrück und Koch geleitete Bund-Länder-Arbeitsgruppe legte am 03.11.2006 ein Eckpunktepapier vor, welches als Basis für die weitere Gesetzgebung

Mehr

D i e M a n d a n t e n -Information

D i e M a n d a n t e n -Information D i e M a n d a n t e n -Information Die neue Abgeltungssteuer Neuregelung der Besteuerung von Kapitaleinkünften ab 2009 schafft schon jetzt Handlungsbedarf Editorial Die Abgeltungssteuer ist beschlossene

Mehr

Abgeltungssteuer Gestaltungspielräume & Fallen

Abgeltungssteuer Gestaltungspielräume & Fallen Abgeltungssteuer Gestaltungspielräume & Fallen Ulf Mücke Director Tax/Estate Planning Mannheim, den 30. Januar 2008 Inhaltsverzeichnis ABSCHNITT 1 Wesentliche Inhalte der Abgeltungssteuer ABSCHNITT 2 ABSCHNITT

Mehr

Steuertipps zur Abgeltungsteuer. Kapitalanlagen und Steuern. www.mdf.brandenburg.de

Steuertipps zur Abgeltungsteuer. Kapitalanlagen und Steuern. www.mdf.brandenburg.de Kapitalanlagen und Steuern www.mdf.brandenburg.de Kapitalanlagen und Steuern Inhalt 1. Was ist die Abgeltungsteuer?... 4 2. Ab wann gelten die Regelungen?... 5 3. Wann ist eine Erklärung der Kapitalerträge

Mehr

Dipl.-Bw. Andrea Grosse. Dipl.-Kfm. Martin Kasperzyk Steuerberater. Steuerberatung. vereidigte Buchprüferin

Dipl.-Bw. Andrea Grosse. Dipl.-Kfm. Martin Kasperzyk Steuerberater. Steuerberatung. vereidigte Buchprüferin Wirtschaftsprüfung Steuerberatung Dipl.-Bw. Andrea Grosse Steuerberaterin vereidigte Buchprüferin bei PriceWaterhouseCoopers Rainerstrasse 2 5020 Salzburg Tel. 0172 8550045 Dipl.-Kfm. Martin Kasperzyk

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Der Steuerpflicht unterliegende Einnahmen Neben den bisher bereits nach altem Recht steuerpflichtigen Einnahmen wie

Mehr

Die bisher gültige Freigrenze von 512 Euro pro Jahr, bei der innerhalb der Spekulationsfrist realisierte Gewinne steuerfrei bleiben, entfällt.

Die bisher gültige Freigrenze von 512 Euro pro Jahr, bei der innerhalb der Spekulationsfrist realisierte Gewinne steuerfrei bleiben, entfällt. Allgemeines 1. Wann beginnt die Abgeltungsteuer und wer ist davon betroffen? beginnt am 01.01.2009. Relevant ist sie nur für Privatpersonen. Das Konzept der Abgeltungsteuer beruht auf einem Steuerabzug

Mehr

Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer

Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer Peter Fabry RA/ StB Partner Frankfurt, 05. August 2008 1 AGENDA 1. Überblick und bisherige Besteuerung von Erträgen aus Kapitalanlagen 2. Grundprinzipien und

Mehr

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t Abgeltungsteuer 2009 Patrik Nehrbass Steuerberater Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer Abgeltungsteuer 2009 - Überblick I. Aktuelle Rechtslage bis 2008 II. Neue Rechtslage ab 2009 III. Anwendungsbereich

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! DIE ABGELTUNGSTEUER Folgen für Privatanleger Gabelsbergersstraße 1 95444 Bayreuth Tel (09 21) 78 53 0 Fax: (09 21) 78 53 16 Email: beratung @steuerkanzlei-bt.de www.steuerkanzlei-bt.de

Mehr

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten

Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Achtung: Ihre Rendite rollt davon! Jetzt der Abgeltungsteuer entgegensteuern mit gewinnbringenden Finanzkonzepten Abgeltungsteuer was Sie wissen müssen Unabhängig vom persönlichen Einkommensteuersatz Einführung

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Volker Kraft & Kollegen Steuerberater

Volker Kraft & Kollegen Steuerberater Volker Kraft & Kollegen Volker Kraft & Kollegen - Möhnestr. 2 59929 Brilon Unser Zeichen Volker Kraft * Meinolf Gerling * Angestellter gem. 58 StbG Dipl.-Finanzwirt Roland Herrmann * * Brilon: Möhnestr.

Mehr

_DIE ABGELTUNGSTEUER: WIR SORGEN FÜR DURCHBLICK. Stand: Januar 2011.

_DIE ABGELTUNGSTEUER: WIR SORGEN FÜR DURCHBLICK. Stand: Januar 2011. _DIE ABGELTUNGSTEUER: WIR SORGEN FÜR DURCHBLICK. Stand: Januar 2011. _DIE ABGELTUNGSTEUER SCHRITT FÜR SCHRITT. DIE WICHTIGSTEN FRAGEN IM ÜBERBLICK. 2 WAS SIE WISSEN MÜSSEN Damit Sie wissen, welche Auswirkung

Mehr

Ihr Leitfaden zur Abgeltungsteuer

Ihr Leitfaden zur Abgeltungsteuer Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 16 20 85774 Unterföhring bei München Deutschland Gebührenfreie Telefonnummer für Anfragen aus Deutschland: 0800.888-1928 www.pioneerinvestments.de

Mehr

Spanien - Deutschland. Belastungsvergleich. bei der. Einkommensteuer. Rechtsstand

Spanien - Deutschland. Belastungsvergleich. bei der. Einkommensteuer. Rechtsstand Asesoría Gestoría Steuerberatung Tax Accountancy Consulting Belastungsvergleich bei der Einkommensteuer Rechtsstand Oktober 2009 www.europeanaccounting.net Steuerbelastungsvergleich- Einkommensteuer Einkommensteuer

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Jahressteuerbescheinigung (JSTB)

Häufig gestellte Fragen zur Jahressteuerbescheinigung (JSTB) Häufig gestellte Fragen zur Jahressteuerbescheinigung (JSTB) Seite - 1 - von 16 INHALTSVERZEICHNIS 1 ALLGEMEINE FRAGEN... 4 1.1 WARUM UNTERSCHEIDEN SICH DIE STEUERBESCHEINIGUNGEN FÜR PRIVATVERMÖGEN UND

Mehr

Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010

Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010 Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Kapitalertragsteuer 1 2 Steuerpflichtige 2 2.1 Privatpersonen 2 2.2 Betriebe / Firmen 2 2.3 Trennung Betriebs- und Privatvermögen

Mehr

Abgeltungsteuer als Teil der Unternehmensteuerreform

Abgeltungsteuer als Teil der Unternehmensteuerreform Abgeltungsteuer als Teil der Unternehmensteuerreform Die Unternehmensteuerreform, welche nach nächtelangen Diskussionen am 06. Juli 2007 vom Bundesrat abgesegnet wurde, hat erhebliche Änderungen zur Folge,

Mehr

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind Seite 243 Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind lassen sie es besser sein und belästigen Sie damit nicht auch noch die Verwaltung Zeile 4 Günstigerprüfung nach 32d (6) EStG Jeder Ehegatte

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 was Sparer und Anleger wissen und beachten sollen 1 Was ändert sich ab 1.1.2009? Einkünfte aus Kapitalvermögen (Zinsen, Dividenden und private Veräußerungsgewinne) werden mit einheitlichem

Mehr

Art.-Nr. 24.138-0800. Musterexemplar. Die Abgeltungsteuer. Information für Bankkunden

Art.-Nr. 24.138-0800. Musterexemplar. Die Abgeltungsteuer. Information für Bankkunden Art.-Nr. 24.138-0800 Die Abgeltungsteuer Information für Bankkunden Art.-Nr. 24.138-0800 Inhalt Von Joachim Dahm, Rolfjosef Hamacher und Andrea Haustein Copyright 2008 by Bank-Verlag Medien GmbH Postfach

Mehr

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen!

Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! M e t z l e r F u n d X c h a n g Abgeltungssteuer das sollten Sie jetzt wissen! e t z l e r F u n d X c h a n g e September 2007 Die Abgeltungssteuer kommt! Am 1. Januar 2009 tritt die Abgeltungssteuer

Mehr

Kurzinformation zur Abgeltungssteuer

Kurzinformation zur Abgeltungssteuer Kurzinformation zur Abgeltungssteuer Im Rahmen des Unternehmensteuerreformgesetzes 2008 vom 14. August 2007 wurde die Besteuerung der Kapitaleinkünfte umfassend und neu geregelt. Im Folgenden wollen wir

Mehr

Jahressteuerbescheinigung

Jahressteuerbescheinigung Jahressteuerbescheinigung 1 2 Bescheinigung für alle Privatkonten und / oder -depots Verlustbescheinigung im Sinne des 43a Abs. 3 Satz 4 EStG für alle Privatkonten und / oder -depots Für Herrn und Frau

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Was Unternehmen beachten müssen Die Regeln für den Quellensteuer-Abzug auf Kapitalerträge wurden mit Einführung der Abgeltungsteuer zum 01. Januar 2009 umfassend geändert. Wie

Mehr

Inhalt. Detailinformationen zur Abgeltungsteuer

Inhalt. Detailinformationen zur Abgeltungsteuer Disclaimer Die nachstehende Information stellt die Auffassung der comdirect bank AG zu den steuerlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Abgeltungsteuer dar. Die Information wurde sorgfältig zusammengestellt

Mehr

Abgeltungsteuer und Investmentfonds - FAQs

Abgeltungsteuer und Investmentfonds - FAQs Abgeltungsteuer und Investmentfonds - FAQs 1. Wie ist die Abgeltungsteuer ausgestaltet? 2. Welche Einkünfte fallen unter die Abgeltungsteuer? 3. Kann ich bei diesen Kapitaleinkünften Werbungskosten, wie

Mehr

Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick.

Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick. Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick. DekaBank Deutsche Girozentrale Inhalt. Seite 1. Die wichtigsten Eckpunkte der Abgeltungsteuer auf einen Blick 2. Allgemeine Grundlagen zur Abgeltungsteuer

Mehr

Besteuerung von Investmentfonds. Thomas Wilhelm, Partner Head of Asset Management Tax

Besteuerung von Investmentfonds. Thomas Wilhelm, Partner Head of Asset Management Tax Besteuerung von Investmentfonds Thomas Wilhelm, Partner Head of Asset Management Tax Grundlagen Investmentfonds werden weiterhin nach dem Transparenzprinzip besteuert ausschüttungsgleiche Erträge Man blickt

Mehr

Steuerbescheinigungen

Steuerbescheinigungen BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken BVR Heussallee 5 53113 Bonn Postfach 12 04 40 53046 Bonn Telefon (02 28) 50 9-0 Durchwahl: 50 9 - Telefax (02 28) 50 9 - Kundeninformation

Mehr

Überblick. 1 Die Besteuerung der Kapitalerträge nach der Unternehmensteuerreform. 2 Wer ist von der Neuregelung betroffen?

Überblick. 1 Die Besteuerung der Kapitalerträge nach der Unternehmensteuerreform. 2 Wer ist von der Neuregelung betroffen? A Überblick 1 Die Besteuerung der Kapitalerträge nach der Unternehmensteuerreform 2008 und dem Jahressteuergesetz 2008 Als Teil des Unternehmensteuerreformgesetzes wurde auch die Besteuerung der Kapitalerträge

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009

Inhaltsübersicht 1 Einleitung A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 Rechtsfolge vor 2009 II. Rechtsfolge ab 2009 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 12 Bearbeiterverzeichnis 15 1 Einleitung 17 A. Abgrenzung Ertrag und Vermögen Systembruch ab 2009 18 I. Rechtsfolge vor 2009 18 II. Rechtsfolge ab 2009 20 B. Eckpunkte der

Mehr

Abgeltungssteuer Gesetzentwurf Zeile für Zeile erläutert

Abgeltungssteuer Gesetzentwurf Zeile für Zeile erläutert Claus Isert Sommerweg 6 27474 Cuxhaven www.boersenseminar.info Tel.: 04721-22131 Fax: 04721-201708 Mobil: 0170-93 53 128 email: PNWorld@t-online.de 25. März 2007 Abgeltungssteuer Gesetzentwurf Zeile für

Mehr

Die Abgeltungssteuer Schritt für Schritt erklärt.

Die Abgeltungssteuer Schritt für Schritt erklärt. » ABGELTUNGSSTEUER Die Abgeltungssteuer Schritt für Schritt erklärt. Basiswissen für den privaten Anleger. GRUNDLAGEN Die Abgeltungssteuer ist da. Was bedeutet dies für Ihre Anlagen? Damit Sie wissen,

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Oberfinanzdirektion Magdeburg Anmerkung zur Verwendung: Diese Schrift darf weder von Parteien noch von Wahlhelfern während des Wahlkampfes zum Zwecke der Wahlwerbung verwendet werden. Missbräuchlich ist

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN Mitten im Leben. KURSGEWINNBESTEUERUNG BEI WERTPAPIERVERANLAGUNGEN FÜR PRIVATANLEGER

Mehr

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Kundeninformation Steuerbescheinigungen Inhalt Seite Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Steuerbescheinigung für den privaten Anleger 1 1. Zweck und Inhalt der Steuerbescheinigung hat sich geändert

Mehr

Informationen für Kapitalanleger

Informationen für Kapitalanleger Informationen für Kapitalanleger Mai 2016 Bundesfinanzhof widerspricht Finanzverwaltung: Verluste aus dem Verfall von Optionen sind zu berücksichtigen Der Bundesfinanzhof hat entgegen der Ansicht des Bundesfinanzministeriums

Mehr

Steueroptimierung in der Wertpapierveranlagung adé? Mag. Thomas Treffner Raiffeisenverband Salzburg

Steueroptimierung in der Wertpapierveranlagung adé? Mag. Thomas Treffner Raiffeisenverband Salzburg Steueroptimierung in der Wertpapierveranlagung adé? Mag. Thomas Treffner Raiffeisenverband Salzburg Wertpapiergewinn-KESt 3 Kategorien - Einkünfte aus Kapitalvermögen: Einkünfte aus der Überlassung von

Mehr

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage Fonds Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage von Dr. Friedrich E. Harenberg, Barsinghausen, Vorsitzender Richter am Niedersächsischen FG und Lehrbeauftragter der Universität Hannover Die Besteuerung

Mehr

Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011

Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011 Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne grundsätzlich durch den

Mehr

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer Veranlagen Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer In Folge des Budgetbegleitgesetzes 2011 (inkl. neuer Kursgewinnsteuer, auch Vermögenszuwachssteuer genannt) wurde im November 2011 das neue

Mehr

Metzler Fund Xchange

Metzler Fund Xchange Hinweise zur Steuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung Wertpapiere für 0 Die Steuerbescheinigung und die Erträgnisaufstellung dienen dem Nachweis der einbehaltenen Kapitalertragsteuer, des einbehaltenen

Mehr

Besteuerung privater Kapitalanlagen

Besteuerung privater Kapitalanlagen Thorsten Donges Besteuerung privater Kapitalanlagen Mlt traditionellen und alternativen Investments zur steueroptimalen Depotstruktur GABLER apano^akademie edition Vorwort 5 1. Rahmenbedingungen der privaten

Mehr

ABGELTUNGSTEUER. Die passende Antwort! OFFENE IMMOBILIENFONDS PROGRESSIONSVORBEHALT ABGELTUNGSTEUER SPEKULATIONSFRIST SPARERFREIBETRAG KIRCHENSTEUER

ABGELTUNGSTEUER. Die passende Antwort! OFFENE IMMOBILIENFONDS PROGRESSIONSVORBEHALT ABGELTUNGSTEUER SPEKULATIONSFRIST SPARERFREIBETRAG KIRCHENSTEUER OFFENE IMMOBILIENFONDS Abgeltungsteuer ABGELTUNGSTEUER SPARERFREIBETRAG Einheitliche Behandlung Abgeltungsteuer Sparerfreibetrag PROGRESSIONSVORBEHALT EINHEITLICHE BEHANDLUNG PROGRESSIONSVORBEHALT Spekulationsfrist

Mehr

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2013 bei inländischen Privatanlegern

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2013 bei inländischen Privatanlegern Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2013 bei inländischen Privatanlegern Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf Basis der in 2013 gültigen

Mehr

APRIL 2008. Abgeltungsteuer. Die Neuerungen im Überblick

APRIL 2008. Abgeltungsteuer. Die Neuerungen im Überblick APRIL 2008 Abgeltungsteuer Die Neuerungen im Überblick INHALT STATUS QUO 3 WICHTIGE STICHTAGE IM GRAFISCHEN ÜBERBLICK 4 1. ALLGEMEINE REGELUNGEN 5 EINFÜHRUNG DER ABGELTUNGSTEUER MIT EINHEITLICHEM STEUERSATZ

Mehr

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück Jahrestagung der Fachhochschullehrer 29. April 2008 Osnabrück Agenda A. Überblick B. Aufgabe des Dualismus von Kapitalertrags- und Vermögensebene C. Besteuerung von Derivaten D. Vermeidung von Strukturen

Mehr

Umsatzsteuererhöhung. 05l08. Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen. Inhalt. Editorial

Umsatzsteuererhöhung. 05l08. Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen. Inhalt. Editorial Umsatzsteuererhöhung Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen 05l08 Editorial Unter dem Schlagwort Abgeltungsteuer versteht man die grundsätzlich ab 2009 geltende Neuregelung der

Mehr

Rundschreiben Juni 2008

Rundschreiben Juni 2008 Rundschreiben Juni 2008 Sehr geehrte Damen und Herren, im Monat Juni 2008 möchten wir Sie in unserem aktuellen Rundschreiben auf folgendes hinweisen: I. Steuerrecht 1. Abgeltungsteuer Zum 01.01.2009 kommt

Mehr

Merkblatt für den inländischen Steuerzahler Stand: Dezember 2014

Merkblatt für den inländischen Steuerzahler Stand: Dezember 2014 Merkblatt für den inländischen Steuerzahler Stand: Dezember 2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die Besteuerung von Kapitalerträgen im Rahmen

Mehr

Abgeltungssteuer ab 2009 Fluch oder Segen?

Abgeltungssteuer ab 2009 Fluch oder Segen? Abgeltungssteuer ab 2009 Fluch oder Segen? (letzte Überarbeitung: 21. Januar 2009) Mit der Abgeltungssteuer kommen auf die Anleger in Deutschland schwierige Zeiten zu und es ergeben sich viele Fragen.

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 Referent Heiko Geiger Dipl.-Bw. (BA) Steuerberater 1 Es bliebe auch im Rahmen des gesetzgeberischen Einschätzungsspielraums, wenn der Gesetzgeber alle Kapitaleinkünfte an der Quelle

Mehr

Investmentfonds und Abgeltungsteuer

Investmentfonds und Abgeltungsteuer Investmentfonds und Abgeltungsteuer Grundlagen, Besonderheiten und praktische Hinweise Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Die Abgeltungsteuer: Einheitlicher Steuersatz für Kapitalerträge

Mehr

Investmentidee Sicherheitsindustrie Der SGI Global Security Total Return Index

Investmentidee Sicherheitsindustrie Der SGI Global Security Total Return Index Open End Index- Zertifikat auf den SGI Global Security Index Investmentidee Sicherheitsindustrie Der SGI Global Security Total Return Index WKN SG04GS OPEN END INDEX-ZERTIFIKAT AUF DEN SGI GLOBAL SECURITY

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008:

Unternehmenssteuerreform 2008: Unternehmenssteuerreform 2008: Kapitalerträge und Abgeltungssteuer 1 I. Kernaussagen: Ausweitung der Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen Wegfall der Spekulationsfrist Abschaffung des Halbeinkünfteverfahrens

Mehr

Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge

Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge Referent: Dipl.-Finanzwirt Peter Fiedler Steuerberater Informationsveranstaltung des Liberalen Mittelstand, Solingen 1 Die in dieser Präsentation enthaltenen Darstellungen und Empfehlungen wurden nach

Mehr

STEUEROPTIMIERTE VERLUSTVERRECHNUNG BEI VERMÖGENDEN PRIVATPERSONEN

STEUEROPTIMIERTE VERLUSTVERRECHNUNG BEI VERMÖGENDEN PRIVATPERSONEN 8. Family Office Forum Berlin, 10.05.2010 Dr. Jens Escher, LL.M. STEUEROPTIMIERTE VERLUSTVERRECHNUNG BEI VERMÖGENDEN PRIVATPERSONEN I. Systemwechsel zur Abgeltungsteuer Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge

Mehr

- häufige Fragen zur Abgeltungssteuer

- häufige Fragen zur Abgeltungssteuer MERKBLATT Abgeltungssteuer - häufige Fragen zur Abgeltungssteuer (Stand 2 2010) Sehr geehrter Leser, die Beantwortung der nachfolgenden Fragen im Teil 1 unseres Merkblattes soll Sie in aller Kürze durch

Mehr

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2014 bei inländischen Privatanlegern

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2014 bei inländischen Privatanlegern Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2014 bei inländischen Privatanlegern Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf Basis der in 2014 gültigen

Mehr

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlage- und Altersvorsorgeprodukte

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlage- und Altersvorsorgeprodukte Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlage- und Altersvorsorgeprodukte I. Abgeltungsteuer im Überblick: Die Einführung der neuen Abgeltungsteuer für Privatanleger ist Teil der Unternehmensteuerreform

Mehr

Erläuterung zur Steuerbescheinigung Muster I

Erläuterung zur Steuerbescheinigung Muster I TARGOBANK AG & Co KGaA Postfach 10 11 52 47011 Duisburg Erläuterung zur Steuerbescheinigung Muster I Telefon: 0211-900 20 008 Mit dieser Übersicht erhalten Sie kurze Erläuterungen zur Steuerbescheinigung

Mehr

Beilage Abgeltungsteuer Besteuerung der privaten Kapitalanleger ab 2009

Beilage Abgeltungsteuer Besteuerung der privaten Kapitalanleger ab 2009 Beilage Abgeltungsteuer Besteuerung der privaten Kapitalanleger ab 2009 zum Mandanten-Rundschreiben 6/2008 1. Neues Besteuerungssystem für Kapitaleinkünfte 2. Persönliche Steuerpflicht 3. Sachliche Steuerpflicht

Mehr

Merkblatt Abgeltungssteuer

Merkblatt Abgeltungssteuer Merkblatt Abgeltungssteuer Die Abgeltungssteuer vereinfacht seit 1. Januar 2009 die Besteuerung der privaten Kapitalerträge. Auf Zinsen, Dividenden und private Kursgewinne zahlen Sie einheitlich 25 Prozent

Mehr

ONLINE-NEWS FRÜHLING 2012

ONLINE-NEWS FRÜHLING 2012 ONLINE-NEWS FRÜHLING 2012 Ausgabe 01/2012 Inhaltsverzeichnis: 1. Vertretungsarzt... 2 2. Vermögenszuwachssteuer... 2 3. Änderungen bei der Einkommensteuer im Jahr 2012... 4 4. Kaufen oder mieten?... 5

Mehr

1.1 Überblick über die Einkunftsart Kapitalvermögen

1.1 Überblick über die Einkunftsart Kapitalvermögen 2 1.1 Überblick über die Einkunftsart Kapitalvermögen 20 EStG regelt, welche Einnahmen zu Einkünften aus Kapitalvermögen führen. Die Qualifikation als fünfte Einkunftsart erfuhren die Einkünfte aus Kapitalvermögen

Mehr

Die Abgeltungssteuer - Kritische Anmerkungen zur Vereinfachung der Einkommensteuererklärung und praktische Hinweise

Die Abgeltungssteuer - Kritische Anmerkungen zur Vereinfachung der Einkommensteuererklärung und praktische Hinweise 1 Die Abgeltungssteuer - Kritische Anmerkungen zur Vereinfachung der Einkommensteuererklärung und praktische Hinweise 1. Grundlagen der Abgeltungssteuer und Ziel dieses Schreibens Zum 1. Januar 2009 wurde

Mehr

A b g e l t u n g s t e u e r einen Schritt voraus

A b g e l t u n g s t e u e r einen Schritt voraus Der A b g e l t u n g s t e u e r einen Schritt voraus in Zusammenarbeit mit 1 Wichtiger Hinweis Diese fachlichen Informationen können die zugrunde liegenden steuerlichen Regelungen nur stark verkürzt

Mehr

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters.

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters. Die Besteuerung einer GmbH und ihrer Gesellschafter (Rechtsanwalt Valentin Schaffrath) Die wesentlichen Ertragssteuerarten sind auf Ebene der GmbH die Körperschaftsteuer und die Gewerbesteuer sowie auf

Mehr

Faktenaktuell. Besteuerung von Kapitalvermögen im Betriebsvermögen natürlicher Personen ab dem Jahr 2012. Stand: Dezember 2012.

Faktenaktuell. Besteuerung von Kapitalvermögen im Betriebsvermögen natürlicher Personen ab dem Jahr 2012. Stand: Dezember 2012. Besteuerung von Kapitalvermögen im Betriebsvermögen natürlicher Personen ab dem Jahr 2012. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Stand: Dezember 2012. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem

Mehr

Stellungnahme. Antrag der Fraktion DIE LINKE. Die Abgeltungsteuer abschaffen Kapitalerträge wie Löhne besteuern - BT-Drucksache 18/2014

Stellungnahme. Antrag der Fraktion DIE LINKE. Die Abgeltungsteuer abschaffen Kapitalerträge wie Löhne besteuern - BT-Drucksache 18/2014 Stellungnahme Antrag der Fraktion DIE LINKE. Die Abgeltungsteuer abschaffen Kapitalerträge wie Löhne besteuern - BT-Drucksache 18/2014 Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN Abgeltungsteuer abschaffen

Mehr

Steuer: ETF-Leitfaden Richtig versteuern und Vorteile nutzen

Steuer: ETF-Leitfaden Richtig versteuern und Vorteile nutzen PRAXIS Steuer: ETF-Leitfaden Richtig versteuern und Vorteile nutzen Gerade rund um den Jahreswechsel richtet sich der Blick vieler Anleger auf ihr Depot: Fällige Papiere, Bewertungen zum Jahresende und

Mehr

Besteuerung von Wertpapieren

Besteuerung von Wertpapieren Besteuerung von Wertpapieren 1 Reinhard Magg, MBA, MA reinhard.magg@dieplattform.at 0664 / 884 627 58 Markus Harrer markus.harrer@dieplattform.at 0664 / 346 793 7 Steuerrundfahr Besteuerung von Wertpapieren

Mehr

Die Besteuerung der Erträge von Investmentfonds Wegweiser zur Einkommensteuererklärung 2008

Die Besteuerung der Erträge von Investmentfonds Wegweiser zur Einkommensteuererklärung 2008 Die Besteuerung der Erträge von Investmentfonds Wegweiser zur Einkommensteuererklärung 2008 Bundesverband Investment und Asset Management e.v. An die Nutzer der Broschüre 2008: Diese Broschüre gibt allgemeine

Mehr

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Regelungen für die in Luxemburg geführten Depots

Fragen und Antworten zur Abgeltungsteuer Regelungen für die in Luxemburg geführten Depots Der folgende Fragen-Antworten-Katalog * gibt Ihnen einen Überblick über die aktuell gültigen Inhalte der Abgeltungsteuer, speziell im Bereich der Investmentfonds. Hierbei werden insbesondere die allgemeinen

Mehr

Die aktuelle Abgeltungsteuer

Die aktuelle Abgeltungsteuer Volker Looman Die aktuelle Abgeltungsteuer Besteuerung von Geldanlagen seit dem 1. Januar 2009 Gliederung des Informationsabends Einführung in die künftige Abgeltungsteuer. Beispiele für alte und neue

Mehr

Short-Cuts für Investoren

Short-Cuts für Investoren Fischmeister/Kwauka/Mörtl Short-Cuts für Investoren Am 30. Dezember 2010 wurde das Budgetbegleitgesetz 2011 ( BBG 2011 ), das umfangreiche Änderungen bei der Besteuerung von Kapitalvermögen mit sich bringt,

Mehr

Private Kapitalerträge Was sich durch die Abgeltungsteuer ändert

Private Kapitalerträge Was sich durch die Abgeltungsteuer ändert Private Kapitalerträge Was sich durch die Abgeltungsteuer ändert 2007 PricewaterhouseCoopers. All rights reserved. PricewaterhouseCoopers refers to the German firm PricewaterhouseCoopers AG WPG and the

Mehr

www.pwc.at Expertengespräch Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich

www.pwc.at Expertengespräch Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich www.pwc.at Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich Thomas Steinbauer Johannes Edlbacher Die Steuerexperten von PwC, Thomas Steinbauer und Johannes Edlbacher, geben Antworten auf die wichtigsten Fragen

Mehr

Deutscher Fondsverband INVESTMENTFONDS UND ABGELTUNGSTEUER PRAKTISCHE HINWEISE FÜR PRIVATANLEGER

Deutscher Fondsverband INVESTMENTFONDS UND ABGELTUNGSTEUER PRAKTISCHE HINWEISE FÜR PRIVATANLEGER Deutscher Fondsverband INVESTMENTFONDS UND ABGELTUNGSTEUER PRAKTISCHE HINWEISE FÜR PRIVATANLEGER DIE ABGELTUNGSTEUER EINHEITLICHER STEUERSATZ FÜR KAPITALERTRÄGE Zum 1. Januar 2009 wurde in Deutschland

Mehr

Automatischer Verlustausgleich

Automatischer Verlustausgleich Die Besteuerung von Wertpapieren im Privatvermögen (letzte vorläufige Änderung 13.02.2012) Die neue Besteuerung von Kapitalvermögen sieht vor, dass sämtlicher Wertpapiere (Aktien, Anleihen, Fonds) und

Mehr

Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick.

Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick. Neuauflage 2013. Die Abgeltungsteuer. Alles Wissenswerte im Überblick. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Neuregelungen seit 2009. DekaBank Deutsche Girozentrale Inhalt. Seite 1. Die wichtigsten Eckpunkte

Mehr