StartKlar-Frankfurt (Oder) für Ausbildung und Beruf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "StartKlar-Frankfurt (Oder) für Ausbildung und Beruf"

Transkript

1 Informationen der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 StartKlar-Frankfurt (Oder) für Ausbildung und Beruf Schuljahr 2014/2015

2 Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Wege mit und ohne Hauptschulabschluss... 4 Wege mit und ohne Hauptschulabschluss... 5 Unterstützung bei der Berufswahl Wie finde ich den Beruf, der zu mir passt?... 7 Was kann die Berufsberatung für mich tun? Bestens informiert zum Ziel Berufsinformationszentrum (BiZ) Berufswahlfahrplan Ausbildung im Vergleich Berufsausbildung in der Region Das regionale Angebot an betrieblichen Ausbildungsstellen Ausbildung im öffentlichen Dienst Adressen im öffentlichen Dienst Ausbildung in der Bundesagentur für Arbeit Das regionale Angebot an schulischen Ausbildungsplätzen Schulen in deiner Region Arbeitsbogen betriebliche Ausbildung Arbeitsbogen schulische Ausbildung Berufsfelder im Überblick Zwischen Schule und Beruf Berufsausbildung im Ausland Informationen zum Auslandsaufenthalt Deine Notizen Weiterführende Schulen Adressen von weiterführenden Schulen Wichtige Adressen Adressen von Kammern und Ämtern Tipps und Infos Chancen auf dem Arbeitsmarkt Die Tage vor deinem Ausbildungsbeginn Erfolgreich bewerben Muster Bewerbungsanschreiben Muster Lebenslauf Finanzielle Unterstützung Und wenn s nicht läuft Informieren leicht gemacht Medien der Berufsberatung Wo finde ich meine Berufsberatung und das Berufsinformationszentrum Impressum Mehr Infos - auch zu anderen Regionen - unter 2

3 Wege zum Beruf Schule und was kommt dann? Vielleicht meinst du, dass diese Frage dich noch gar nicht betrifft. Erst mal den Abschluss machen und dann sehen, wie es weitergeht. Doch wenn du alle Chancen für deine Zukunft haben möchtest, solltest du dir schon jetzt Gedanken machen, was du nach der Schule machen willst. Denn bei vielen Berufsausbildungen ist eine frühzeitige Bewerbung wichtig. Bevor andere deine Zukunft entscheiden, nimm sie lieber selbst in die Hand! Informiere dich, welche Berufe es gibt! Finde heraus, was für dich das Beste ist! Nutze deine Chancen! Dir kommt der Einstieg in die Berufswelt vielleicht wie ein Dschungel vor. Damit du einen Überblick erhältst, haben wir für dich dieses Heft gemacht. Natürlich ist es nicht möglich, auf den folgenden Seiten alle deine Fragen zu beantworten. Deshalb kannst du dich auch jederzeit gerne direkt an uns wenden. Deine Berufsberaterin/Dein Berufsberater und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Berufsinformationszentrum (BiZ) 3

4 Wege zum Beruf Wege mit und ohne Hauptschulabschluss (ausgewählte Beispiele im Land Brandenburg) Berufsbildungsreife / Fachoberschulreife Seit August 2005 wurden alle Gesamtschulen ohne gymnasiale Oberstufe und Realschulen wurden zu Oberschulen mit 2 Bildungsgängen: Ein Bildungsgang führt zum Erwerb der Erweiterten Berufsbildungsreife (Erweiterter Hauptschulabschluss), der andere zum Erwerb der Fachoberschulreife (Realschulabschluss). In der Oberschule werden Schüler/innen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 unterrichtet. Zulassungsvoraussetzung Für den Besuch der Oberschule ist der vorherige Besuch der Grundschule. Abschluss Wer die Oberschule mit Erfolg abschließt, erwirbt die Erweiterte Berufsbildungsreife, die Fachoberschulreife (Mittleren Bildungsabschluss) oder bei Vorliegen besonderer Leistungen die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Bei einer Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 wird die Berufsbildungsreife erworben. Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Nach Einführung der Oberschulen bleiben Gesamtschulen als ei- genständige Schulart nur noch bestehen, wenn sie eine vollständige gymnasiale Oberstufe (Jahrgangsstufen 11 bis 13) anbieten. Diese gliedert sich in die Sekundarstufe I (Jahrgangsstufen 7 bis 10) und die gymnasiale Oberstufe (Jahrgangsstufen 11 bis 13). Zulassungsvoraussetzung Für den Besuch der Gesamtschule ist der vorherige Besuch der Grundschule. Abschluss Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung an der Gesamtschule können folgende Abschlüsse erworben werden: die Erweiterte Berufsbildungsreife, die Fachoberschulreife (Mittlerer Bildungsabschluss) oder die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe. Bei Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 wird die Berufsbildungsreife erworben. Am Ende der gymnasialen Oberstufe wird die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) erworben. Gymnasium Am Gymnasium wird in den Jahrgangsstufen 7 bis 13 unterrichtet. Die Sekundarstufe I umfasst die Jahrgangsstufen 7 bis 10, die gymnasiale Oberstufe die Jahrgangsstufen 11 bis 13. Der Unterricht in der Sekundarstufe I wird im Klassenverband erteilt. In der sog. Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe werden je nach individuellen Fähigkeiten und unter der Einhaltung einzelner Vorgaben die Fächer selbst ausgewählt. Dabei wird zwischen Grund- und Leistungskursen unterschieden. 4

5 Wege zum Beruf Zulassungsvoraussetzung Für den Besuch des Gymnasiums ist der vorherige Besuch der Grundschule. Am Ende der Jahrgangsstufe 6 erstellt die Grundschule ein Grundschulgutachten. Dieses beinhaltet eine Bildungsgangempfehlung. Die weiterführenden Schulen sind nicht verpflichtet, sich an dieses Gutachten zu halten, sie werden dies aber in den meisten Fällen tun. Deshalb ist eine Empfehlung der Grundschule für den Bildungsgang des Gymnasiums als Voraussetzung für den Besuch eines Gymnasiums zumeist unerlässlich. Abschluss Der erfolgreiche Besuch des Gymnasiums endet mit dem Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife am Ende der 13. Jahrgangsstufe. Diese berechtigt zum Studium an einer deutschen Hochschule. Am Ende der Jahrgangsstufe 10 kann ein der Fachoberschulreife (Mittlerer Bildungsabschluss) oder der Erweiterten Bildungsreife gleichgestellter Abschluss erreicht werden. Bei einer Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 kann ein der Berufsbildungsreife gleichgestellter Abschluss erworben werden. Berufsschule In der Berufsschule werden Schüler/innen nach Erfüllung der 10-jährigen Vollzeitschulpflicht nach dem Modell der dualen Berufsausbildung unterrichtet. Duale Berufausbildung bedeutet, dass die Ausbildung an den Lernorten Betrieb und Berufsschule erfolgt. Die Dauer der Berufsschule ist in den jeweiligen Ausbildungsordnungen der Berufe festgelegt; in der Regel variiert sie zwischen 2 und 3,5 Jahren. Die berufliche Ausbildung findet entweder als betriebliche Ausbildung statt, d.h. es wird ein Ausbildungsvertrag zum Beispiel mit einem Handwerksbetrieb abgeschlossen, oder als außerbetriebliche Ausbildung mit einem Ausbildungsvertrag bei einem freien Bildungsträger. Zulassungsvoraussetzung Für den Besuch der Berufsschule ist die Erfüllung der 10-jährigen Vollzeitschulpflicht. Der Zugang ist grundsätzlich an keinen bestimmten Schulabschluss gebunden. Vor dem Besuch der Berufsschule muss ein Ausbildungsvertrag nachgewiesen werden. Wer keinen Ausbildungsvertrag abschließen konnte und durch die Agentur für Arbeit in berufsorientierende oder berufsvorbereitende Lehrgänge vermittelt wurde sowie Jugendliche mit einem Arbeitsvertrag besuchen an der Berufsschule Bildungsgänge zur Vertiefung der Allgemeinbildung und Berufsorientierung oder Berufsvorbereitung. Abschluss Die berufliche Erstausbildung endet mit der Kammerprüfung. Der zusätzliche Erwerb von Abschlüssen der Sekundarstufe I ist möglich. Berufsfachschule Die Ausbildung an der Berufsfachschule findet vollständig im Oberstufenzentrum statt. An der Berufsfachschule können folgende Abschlüsse erworben werden: Abschlüsse der Sekundarstufe I bzw. beruflicher Grundbildung (Dauer: 1 Jahr) oder Berufsabschlüsse, z. B. Assistentenberufe, Medizinalfachberufe (Dauer: 2 bis 3,5 Jahre je nach den Bestimmungen der Ausbildungsordnung). Zulassungsvoraussetzung Für den Besuch der Berufsfachschule ist die Erfüllung der 10-jährigen Vollzeitschulpflicht. Für die Ausbildung im sozialpflegerischen und kaufmännischen Bereich ist die Erweiterte Berufsbildungsreife oder ein gleichwertiger Abschluss nachzuweisen. Abschluss Wer neben dem erfolgreichen Abschluss des Bildungsganges im Bereich Sozialpflege die Fachoberschulreife oder einen gleichwertigen Abschluss nachweist, erwirbt die Zugangsberechtigung für Bildungsgänge der Fachschule vom Typ Sozialwesen oder für den 1-jährigen Bildungsgang zum Erwerb der Fachhochschulreife an der Fachoberschule. Am Ende der Ausbildung im kaufmännischen Bereich steht eine Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer in dem gewählten Ausbildungsberuf (z. B. Bürokauffrau/Bürokaufmann). Fachoberschule (für Jugendliche ohne abgeschlossene Berufsausbildung) Schulabgänger/innen aus der Jahrgangsstufe 10, die mindestens die Fachoberschulreife oder einen gleichwertigen Abschluss erlangt haben, steht der Besuch eines 2-jährigen vollzeitschulischen Bildungsganges der Fachoberschule offen. Im 1. Jahr findet der Unterricht am Oberstufenzentrum und im Rahmen eines Praktikums (z. B. im Betrieb, Behörde) statt. Im 2. Jahr wird der Unterricht ausschließlich am Oberstufenzentrum erteilt. Zulassungsvoraussetzungen Wer die Fachoberschule besuchen möchte, muss neben der Aufnahmevoraussetzung der Fachoberschulreife oder eines gleichwertigen Abschlusses auch eine Zusage einer Praxisstelle für die fachpraktische Ausbildung vorweisen. Die Oberstufenzentren beraten bei der Auswahl der Praxisstellen. Die Bewerber/innen dürfen das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Abschluss Am Ende des 2. Jahres findet die Fachhochschulreifeprüfung statt. Die Fachhochschulreife berechtigt zum Studium an den Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland. Unabhängig von der gewählten Fachrichtung ist ein Studium an jeder Fachhochschule in jeder Fachrichtung möglich. Gymnasiale Oberstufe am Oberstufenzentrum Neben den Gymnasien und zahlreichen Gesamtschulen bieten auch die Oberstufenzentren (OSZ) die gymnasiale Oberstufe (Jahrgangsstufen 11 bis 13) zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife an. Zulassungsvoraussetzung Voraussetzung zur Aufnahme ist die Versetzung in die gymnasiale Oberstufe. 5

6 Wege zum Beruf Abschluss Das an einem OSZ erworbene Abitur führt zur Allgemeinen Hochschulreife. Nach erfolgreicher Teilnahme an mindestens 2 aufeinander folgenden Halbjahren der Qualifikationsphase kann unter bestimmten Umständen die Fachhochschulreife erteilt werden. Fachschule Die Fachschule ist im Land Brandenburg Bestandteil der Oberstufenzentren und bietet ein schulisches Weiterbildungsangebot. Sie richtet sich an Schüler/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und entsprechender Berufstätigkeit von zusammen mindestens 5 Jahren. Die Bildungsgänge führen zu einer vertieften beruflichen Fachbildung und erweitern die Allgemeinbildung. Zulassungsvoraussetzung Für die meisten Bildungsgänge ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und eine einschlägige Berufstätigkeit Voraussetzung für den Besuch der Fachschule. Für Bildungsgänge des Typs Sozialwesen kann ein Vorpraktikum eingerichtet werden. Abschluss Der Besuch der Fachschule schließt mit einer Prüfung ab. Bei Bestehen der Prüfung wird ein typenspezifischer Abschluss verliehen, der grundsätzlich die Fachhochschulreife einschließt. Nach dem erfolgreichen Abschluss der berufspraktischen Ausbildung kann bei dem für den Beruf zuständigen Ministerium die staatliche Anerkennung beantragt werden. Im Land Brandenburg bestehen Fachschulen der Typen Technik (Dauer: 2 Jahre), Wirtschaft (Dauer: 2 Jahre) und Sozialwesen (Dauer: 2 Jahre). 6

7 Unterstützung bei der Berufswahl Wie finde ich den Beruf, der zu mir passt? Man kann nie früh genug damit beginnen, sich über seine Ziele klar zu werden. Ideal wäre es, wenn du ca. 1 bis 1 ½ Jahre vor Schulende wüsstest, welche beruflichen Wege für dich in Frage kommen. Denn zu diesem Zeitpunkt beginnen Unternehmen mit der Auswahl ihrer zukünftigen Auszubildenden. Beginne mit einer Bestandsaufnahme! Was will ich? (Berufliche Interessen) Was kann ich? (Stärken und Fähigkeiten) Was mag ich? (Hobbys, Lieblingsfächer, Interessen) Welche Berufe könnten dazu passen? Wie erhalte ich Informationen zu diesen Berufen? Vielleicht fallen dir noch andere Fragen ein. Am besten schreibst du dir deine Überlegungen dazu auf. Frage bitte auch deine Eltern, Lehrerinnen oder Lehrer sowie Freundinnen und Freunde, wie sie dich einschätzen. Sie bringen dich vielleicht auf ganz neue Ideen. Eine gute Hilfe sind auch die planet-beruf.de Infomappen im BiZ oder im Internet unter Sie bieten Infos zu verschiedenen Berufsfeldern, so dass du herausfinden kannst, welche Ausbildungsberufe es beispielsweise im Bereich Soziales, Pädagogik, Handel und Sekretariat oder Computer und Informatik gibt. Dabei stößt du vielleicht auf andere Berufe, die dir auch gefallen. Auch das Internet kann dir bei der Suche weiterhelfen. Unter findest du alle Informationen zu den Themen Berufsorientierung, Bewerbung und Ausbildung. Im Mittelpunkt steht dabei das berufliche Selbsterkundungsprogramm BERUFE-Universum. Hast du einen Beruf gefunden, der dich interessiert, kannst du dich in BERUFENET genauer über ihn informieren. Bei BERUFE.TV gibt es Filme zu vielen Berufen, jetzt auch als mobile App für dein Smartphone. 7

8 Unterstützung bei der Berufswahl Überprüfe deinen Berufswunsch Im nächsten Schritt gilt es herauszufinden, für welchen Beruf du geeignet bist. Schließlich sind deine Interessen und Fähigkeiten wichtige Voraussetzungen für die Wahl der richtigen Berufsausbildung. Dabei kann dir der Berufswahltest (BWT) helfen. Der BWT besteht aus einem Berufsfragebogen, auf dem du deine Interessen und beruflichen Vorlieben angeben kannst, und aus einem Test deiner Fähigkeiten. Dabei werden zum Beispiel deine Rechtschreibsicherheit und Rechenkenntnisse überprüft. Über den BWT informiert dich deine Berufsberaterin oder dein Berufsberater. Am besten überprüfst du deinen Berufswunsch durch ein Praktikum. Auch bei einem Ferienjob kannst du herausfinden, wie gut der Beruf zu dir passt. Lass dir auf jeden Fall ein Zeugnis darüber geben. Dieses kann ein großer Pluspunkt bei einer Bewerbung sein! Denke daran, dich frühzeitig um eine Praktikumsstelle zu bewerben, da die Plätze oft schnell besetzt sind. So kannst du die JOBBÖRSE nutzen Unter kannst du in deiner Region oder auch bundesweit nach Ausbildungsstellen suchen. Öffne dazu im Feld Finden Sie eine passende Stelle die Erweiterte Suche. Hier kannst du alle Daten eingeben, die dir wichtig sind. Unter Sie suchen wählst du über das Feld Ändern den Begriff Ausbildung. Dann gibst du bei Ausbildungsberufe unter Suchen den gewünschten Ausbildungsberuf ein. Klicke in der nun angezeigten Liste auf den gesuchten Beruf. So wird dieser in deine Suchmaske übernommen. Auf diese Weise kannst du mehrere Berufe, die dich interessieren, in deine Suchmaske übernehmen. Andere wichtige Eingabefelder sind Postleitzahl und Umkreis. Mit diesen kannst du Stellenangebote im Umkreis deines Heimatortes suchen. Unter Weitere Suchkriterien solltest du deine Suche verfeinern, indem du den gewünschten Ausbildungsbeginn oder bei Bildungsabschluss deinen Schulabschluss angibst. Tipp Bei den Stellenangeboten ohne Adresse vermittelt dich die Berufsberatung. In der JOBBÖRSE kannst du dir unter der Überschrift Für Ausbildungsuchende auch ein kostenfreies Ausbildungsplatzprofil anlegen. Darüber können dich dann interessierte Arbeitgeber direkt kontaktieren. Übrigens stehen dir im BiZ für die Nutzung der JOB BÖRSE kostenfreie Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung. Die BiZ-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter helfen dir auch gerne weiter, wenn du Fragen hast. 8

9 Unterstützung bei der Berufswahl Wie findest du eine Ausbildungsstelle? Deine Berufsberaterin und dein Berufsberater können dir bei der Suche nach einer betrieblichen Ausbildungsstelle helfen, weil sie Kontakte zu vielen Ausbildungsbetrieben haben, auch außerhalb deines Wohnortes. Nachdem sie sich ein Bild von deinen Voraussetzungen für die gewünschte Berufsausbildung gemacht haben, schlagen sie dir Firmen vor, die eine Ausbildungsstelle anbieten und bei denen du dich bewerben kannst. Natürlich spielt es dabei eine Rolle, welche schulischen Vorkenntnisse der Arbeitgeber erwartet. Etliche Berufe können nicht im Betrieb, sondern nur an einer Berufsfachschule erlernt werden. Infos darüber findest du in diesem Heft und natürlich kannst du auch im BiZ oder bei der Berufsberatung danach fragen. Adressen von Schulen, die eine Ausbildung anbieten, kannst du auch selbst herausfinden: in diesem Heft unter Das regionale Angebot an schulischen Ausbildungsplätzen oder im Internet. Im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit findest du die JOBBÖRSE und weitere Stellenbörsen unter wenn du unter deinem Wunschberuf > Stellen- und Bewerberbörsen wählst. Oder du siehst direkt in der JOBBÖRSE nach unter Weitere Möglichkeiten Frage Eltern, Freundinnen und Freunde, Bekannte, Lehrerinnen und Lehrer! Persönliche Kontakte können nützlich sein. In deinem Verwandten- und Bekanntenkreis kennt vielleicht jemand einen Betrieb, der in deinem Wunschberuf ausbildet. Internet Aktuelle Angebote gibt es in verschiedenen Ausbildungsstellenbörsen. Schau auch auf die Webseiten der Betriebe, die dich interessieren, und nutze die Informationen, die du dort findest. Oft gibt es dort eine eigene Rubrik Karriere oder Jobs. Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern Hier kannst du erfahren, welche Betriebe ausbilden dürfen oder wo es freie Ausbildungsstellen gibt. Informationen findest du im Internet, zum Beispiel unter oder > Lehrstellenbörse. Zeitungsanzeigen Manche Firmen und Behörden bieten freie Ausbildungsplätze über Zeitungsanzeigen an. Eine gute Quelle sind lokale Tageszeitungen und Fachzeitschriften sowie deren Online-Seiten. Besonders die Wochenendausgaben der Tageszeitungen enthalten viele Stellenangebote. Branchenverzeichnis im Telefonbuch Du kannst die Gelben Seiten durchstöbern und bei den in Frage kommenden Betrieben persönlich, telefonisch oder schriftlich anfragen, ob sie eine entsprechende Ausbildungsstelle anbieten. Ausbildungsmessen, Tag der offenen Tür Ausbildungsmessen, bei denen verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt werden, finden zum Beispiel in den Agenturen für Arbeit, in Schulen oder auch bei den Kammern statt. Größere Unternehmen veranstalten oft einen Tag der offenen Tür, bei dem sie den Betrieb und die Ausbildungsmöglichkeiten präsentieren. Hier kannst du auch nach einem Praktikum fragen. 9

10 Unterstützung bei der Berufswahl Was kann die Berufsberatung für mich tun? Die Berufsberatung der Agentur für Arbeit unterstützt dich bei deiner Berufswahl, informiert, berät und hilft bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Wir informieren in der Schule, im Berufsinformationszentrum (BiZ) und in der Agentur für Arbeit über Aufgaben und Tätigkeiten in Berufen erwartete Schulabschlüsse körperliche und theoretische Anforderungen Ausbildungsmöglichkeiten in Betrieben und Schulen Bewerbungsverfahren und -termine. Wir beraten dich nach vorheriger Terminvereinbarung in einem persönlichen Gespräch. Du kannst mit uns über deine beruflichen Wünsche, Ziele und Erwartungen, aber auch über deine Befürchtungen oder Probleme sprechen. Unser Beratungsangebot verstehen wir dabei als Hilfe zur Selbsthilfe, das heißt: Du bestimmst, was du besprechen möchtest, und du selbst triffst die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Ausbildung. Wir vermitteln Ausbildungsstellen und helfen dir bei deiner Bewerbung. Wir kennen das Ausbildungsangebot von Betrieben und Schulen und können dir bei der Verwirklichung deiner Berufswünsche helfen. Auch unter findest du Informationen zum Ausbildungsangebot. Wir helfen finanziell unter gesetzlich vorgeschriebenen Voraussetzungen. Zur Aufnahme und für die Zeit einer betrieblichen Berufsausbildung oder für die Teilnahme an einer berufsvorbereitenden Maßnahme können wir finanzielle Hilfen unter anderem Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) gewähren. Du kannst unter der Rufnummer * einen Termin mit der Berufsberatung vereinbaren, oder online unter > eservice > Kontakt zur Berufsberatung, oder persönlich bei deiner Agentur für Arbeit. * Der Anruf ist für dich kostenfrei. Übrigens: Du kannst unsere Angebote vor oder während deiner Ausbildung, aber auch beim Übergang in die Berufstätigkeit in Anspruch nehmen. Unsere Hilfen sind kostenlos und der Inhalt unserer Gespräche ist streng vertraulich. 10

11 Unterstützung bei der Berufswahl Bestens informiert zum Ziel Berufsinformationszentrum (BiZ) Was ist das BiZ? Das BiZ ist nützlich für alle, die vor der Berufswahl oder generell vor einer beruflichen Entscheidung stehen. Im BiZ kann sich jeder über alle Themen der Berufswelt selbst informieren. Das breit gefächerte Angebot steht dir während der gesamten Öffnungszeit ohne Anmeldung zur Verfügung. Mache dich schlau im BiZ! Hier findest du Informationen zu Ausbildungsberufen Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer Arbeitsstelle Informationen zu Überbrückungsmöglichkeiten Tipps zur Bewerbung und zum Vorstellungsgespräch Was erwartet dich im BiZ? Internet-Arbeitsplätze mit Zugriff auf ein breites Angebot an Informationen rund um Ausbildung, Studium und Beruf Filme, mit denen du die Berufswelt auch virtuell erkunden kannst Informationsmappen mit abwechslungsreichen Berichten aus der Berufspraxis Bücher und Zeitschriften Broschüren und Flyer auch zum Mitnehmen Bewerbungs-PC zum Erstellen professioneller Bewerbungsunterlagen Bei Fragen helfen dir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des BiZ gerne weiter. Im BiZ finden Informationsveranstaltungen zu Themen rund um Ausbildung, Studium und Beruf statt. Informationen zum aktuellen Veranstaltungsangebot erhältst du im BiZ in deiner Nähe und in der zentralen Veranstaltungsdatenbank unter > Veranstaltungen. Wo findest du das BiZ? Das für dich zuständige BiZ und die Anfahrtsbeschreibung findest du am Ende dieser Schrift. 11

12 Unterstützung bei der Berufswahl Berufswahlfahrplan 12

13 Unterstützung bei der Berufswahl 13

14 Unterstützung bei der Berufswahl Ausbildung im Vergleich 14

15 Berufsausbildung in der Region Das regionale Angebot an betrieblichen Ausbildungsstellen Hier erfährst du, welche betrieblichen Ausbildungsmöglichkeiten es in deiner Region gibt und wie viele Ausbildungsstellen zuletzt in diesen Berufen angeboten wurden. Bei begehrten Berufen kann es durch die vielen Bewerber nicht so leicht sein, eine Ausbildungsstelle zu bekommen. Doch lass dich von den Angaben, wie knapp Ausbildungsstellen in manchen Berufen sind, nicht gleich entmutigen. Deine persönlichen Chancen, eine bestimmte Ausbildungsstelle zu erhalten, können ganz anders aussehen! Wenn du dich für einen Beruf interessierst, bei dem die Chancen auf eine Ausbildungsstelle nicht so gut stehen, informiere dich am besten auch über alternative Berufe. Vielleicht gibt es ja im gleichen Berufsfeld noch einen anderen Beruf, an den du vorher noch gar nicht gedacht hast und für den es freie Ausbildungsstellen gibt. Mithilfe der planet-beruf.de Infomappen im BiZ oder im Internet unter kannst du dir einen Überblick über 28 verschiedene Berufsfelder verschaffen, wie zum Beispiel Handel und Sekretariat oder Lebensmittel, Getränke (Produktion, Fertigung). In diesen Infomappen werden die Ausbildungsberufe in den verschiedenen Bereichen anhand ihrer Tätigkeiten und Anforderungen miteinander verglichen, sodass du nach Berufen suchen kannst, die deinem Wunschberuf ähnlich sind. Umfassende Informationen zu den einzelnen Berufen gibt es im Internet unter > Mein Beruf. Dort kannst du dich über Berufe von A bis Z, Berufe live und Tagesabläufe in der Ausbildung informieren. Weitere Informationen zu Berufen findest du im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit unter Dort sind alle Ausbildungsberufe ausführlich beschrieben, auch mit Bildern und Filmen. Hier findest du auch die JOBBÖRSE und weitere Stellenbörsen unter deinem Wunschberuf > Stellen- und Bewerberbörsen. Wenn du wissen möchtest, ob und für welche Berufe Ausbildungsplätze zum nächsten Ausbildungsbeginn frei sind, kannst du dich an deine Berufsberatung wenden oder unter selbst nach freien Ausbildungsstellen suchen. 15

16 Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der Seite Deiner Arbeitsagentur zu finden. Berufsausbildung in der Region Berufsfeld/Ausbildungsberuf Chancen in Berlin 1) Chancen in Brandenburg 1) bevorzugter Schulabschluss 2) Bemerkungen/Quellen 3) Computer und Informatik Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 6 Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung /Abi Fachinformatiker/in Systemintegration /Abi Informatikkaufmann/-frau /Abi IT-System-Kaufmann/-frau Abi Design, Musik, Tanz, Schauspiel Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 7.2 Fotograf/in /Abi Gestalter/in für visuelles Marketing /Abi Goldschmied/in Abi Nur wenige Ausbildungsplätze Raumausstatter/in Schilder- und Lichtreklamehersteller/in / Techn. Produktdesigner/in Maschinen- u. Anlagenkonst. Edelsteine, Musikinstrumente (Produktion, Fertigung) Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr /Abi Goldschmied/in Abi Nur wenige Ausbildungsplätze Elektro Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 3 Elektroanlagenmonteur/in Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik Elektroniker/in - Betriebstechnik Elektroniker/in - Geräte und Systeme Elektroniker/in - Informations- und Systemtechnik Elektroniker/in - Maschinen und Antriebstechnik Hörgeräteakustiker/in Industrieelektriker/in Betriebstechnik IT-System-Elektroniker/in Mechatroniker/in Finanzen, Marketing, Recht und Verwaltung Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr Bankkaufmann/-frau Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen Gestalter/in für visuelles Marketing /Abi /Abi Legende 1) gute Chancen für eine Ausbildungsstelle Mehr Stellen als Bewerber/innen mittlere Chancen für eine Ausbildungsstelle etwa gleich viele Stellen und Bewerber/innen geringe Chancen für eine Ausbildungsstelle mehr Bewerber/innen als Stellen - Alternativen suchen! 2) Abi Berufsbildungsreife MSA/FOR Allgemeine Hochschulreife 3) Ausbildungsmarktstatistik der BA; Berichtsjahr 2013; BiBB-Erhebung

17 Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der Seite Deiner Arbeitsagentur zu finden. Berufsausbildung in der Region Berufsfeld/Ausbildungsberuf Chancen in Berlin 1) Chancen in Brandenburg 1) bevorzugter Schulabschluss 2) Bemerkungen/Quellen 3) Immobilienkaufmann/-frau Abi Justizfachangestellte/r Kaufmann/-frau - Büromanagement Kaufmann/-frau - Dialogmarketing Kaufmann/-frau - Marketingkommunikation Abi Kaufmann/-frau - Versicherungen u. Finanzen Finanzberatung Abi Gute Chancen in der Fachrichtung Versicherung Rechtsanwaltsfachangestellte/r Servicefachkraft - Dialogmarketing Sozialversicherungsfachangestellte/r Rentenversicherung /Abi Verwaltungsfachangestellte/r Fachrichtungen: Bundesverwaltung, Kommunalverwaltung, Landesverwaltung Freizeit, Tourismus, Fremdsprachen, Marketing (Dienstleistung) Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 2.2 Fachangestellte/r für Bäderbetriebe / Fachkraft - Gastgewerbe Fachmann/-frau - Systemgastronomie Hotelfachmann/-frau Hotelkaufmann/-frau Kaufmann/-frau - Dialogmarketing Kaufmann/-frau - Groß- und Außenhandel Außenhandel Kaufmann/-frau - Tourismus und Freizeit Koch/Köchin Restaurantfachmann/-frau Servicefachkraft - Dialogmarketing Sport- und Fitnesskaufmann/-frau Tourismuskaufmann/-frau (Privat- und Geschäftsreisen) Veranstaltungskaufmann/-frau Gebäudeausbau, Wasser- und Energietechnik Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 1.2 Anlagenmechaniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Ausbaufacharbeiter/in Bauten- und Objektbeschichter/in Bodenleger/in Abi Abi Abi / / /Abi Abi Abi Legende 1) gute Chancen für eine Ausbildungsstelle Mehr Stellen als Bewerber/innen mittlere Chancen für eine Ausbildungsstelle etwa gleich viele Stellen und Bewerber/innen geringe Chancen für eine Ausbildungsstelle mehr Bewerber/innen als Stellen - Alternativen suchen! 2) Abi Berufsbildungsreife MSA/FOR Allgemeine Hochschulreife 3) Ausbildungsmarktstatistik der BA; Berichtsjahr 2013; BiBB-Erhebung

18 Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der Seite Deiner Arbeitsagentur zu finden. Berufsausbildung in der Region Berufsfeld/Ausbildungsberuf Chancen in Berlin 1) Chancen in Brandenburg 1) bevorzugter Schulabschluss 2) Bemerkungen/Quellen 3) Dachdecker/in Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in Glaser/in Verglasung und Glasbau Industrie-Isolierer/in Maler/in und Lackierer/in Fachrichtungen: Bauten- und Korrosionsschutz, Gestaltung und Instandhaltung, Kirchenmalerei und Denkmalpflege Mechatroniker/in - Kältetechnik Tischler/in Trockenbaumonteur/in Zimmerer/Zimmerin Glas, Farben, Lacke, Kunststoffe (Produktion, Fertigung) Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr Bauten- und Objektbeschichter/in Fahrzeuglackierer/in / / Feinoptiker/in Im Land Brandenburg keine Ausbildungsplätze Flachglasmechaniker/in Glaser/in Verglasung und Glasbau Maler/in und Lackierer/in Fachrichtungen: Bauten- und Korrosionsschutz, Gestaltung und Instandhaltung, Kirchenmalerei und Denkmalpflege Packmitteltechnologe/-technologin Raumausstatter/in Verfahrensmech. - Kunststoff-/Kautschukt. Formteile Verfahrensmechaniker/in - Beschichtungstechnik Handel und Sekretariat Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr Automobilkaufmann/-frau Drogist/in / /Abi Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen Fachverkäufer/in - Lebensmittelhandwerk Fachrichtungen: Bäckerei, Fleischerei Hotelkaufmann/-frau Immobilienkaufmann/-frau Industriekaufmann/-frau Abi Abi /Abi Legende 1) gute Chancen für eine Ausbildungsstelle Mehr Stellen als Bewerber/innen mittlere Chancen für eine Ausbildungsstelle etwa gleich viele Stellen und Bewerber/innen geringe Chancen für eine Ausbildungsstelle mehr Bewerber/innen als Stellen - Alternativen suchen! 2) Abi Berufsbildungsreife MSA/FOR Allgemeine Hochschulreife 3) Ausbildungsmarktstatistik der BA; Berichtsjahr 2013; BiBB-Erhebung

19 Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der Seite Deiner Arbeitsagentur zu finden. Berufsausbildung in der Region Berufsfeld/Ausbildungsberuf Chancen in Berlin 1) Chancen in Brandenburg 1) bevorzugter Schulabschluss 2) Bemerkungen/Quellen 3) Informatikkaufmann/-frau /Abi IT-System-Kaufmann/-frau Abi Kaufmann/-frau - audiovisuelle Medien Abi Im Land Brandenburg keine Ausbildungsplätze Kaufmann/-frau - Büromanagement Kaufmann/-frau - Dialogmarketing Kaufmann/-frau - Einzelhandel Kaufmann/-frau - Gesundheitswesen Kaufmann/-frau - Groß- und Außenhandel Außenhandel Kaufmann/-frau - Groß- und Außenhandel Großhandel Kaufmann/-frau - Marketingkommunikation Kaufmann/-frau - Spedition und Logistikdienstleistung Kaufmann/-frau - Tourismus und Freizeit /Abi Abi /Abi Abi /Abi Abi Kaufmann/-frau - Verkehrsservice Im Land Brandenburg nur wenige Ausbildungsplätze Kaufmann/-frau - Versicherungen u. Finanzen Finanzberatung Abi Gute Chancen in der Fachrichtung Versicherung Mediengestalter/in Digital und Print /Abi Fachrichtungen: Gestaltung und Technik sowie Konzeption und Visualisierung Medienkaufmann/-frau Digital und Print Abi Medizinische/r Fachangestellte/r Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r Rechtsanwaltsfachangestellte/r Servicefachkraft - Dialogmarketing Sport- und Fitnesskaufmann/-frau Steuerfachangestellte/r Tankwart/in Veranstaltungskaufmann/-frau Verkäufer/in Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r Hauswirtschaft, Kosmetik, Hygiene (Dienstleistung) Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 2.3 Bestattungsfachkraft Friseur/in Gebäudereiniger/in /Abi /Abi Abi Hauswirtschafter/in Im Land Brandenburg nur wenige Ausbildungsplätze Legende 1) gute Chancen für eine Ausbildungsstelle Mehr Stellen als Bewerber/innen mittlere Chancen für eine Ausbildungsstelle etwa gleich viele Stellen und Bewerber/innen geringe Chancen für eine Ausbildungsstelle mehr Bewerber/innen als Stellen - Alternativen suchen! 2) Abi Berufsbildungsreife MSA/FOR Allgemeine Hochschulreife 3) Ausbildungsmarktstatistik der BA; Berichtsjahr 2013; BiBB-Erhebung

20 Die Informationen auf den folgenden Seiten können an dieser Stelle leider nicht barrierefrei angeboten werden, da sie automatisch aus einer Datenbank generiert und in Tabellenform angezeigt werden. Alle Informationen sind aber auch über die Navigation des Portals auf der Seite Deiner Arbeitsagentur zu finden. Berufsausbildung in der Region Berufsfeld/Ausbildungsberuf Chancen in Berlin 1) Chancen in Brandenburg 1) bevorzugter Schulabschluss 2) Bemerkungen/Quellen 3) Kosmetiker/in Textilreiniger/in Hochbau, Tiefbau, Bautechnik, Vermessung Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr. 1.1 Baugeräteführer/in Bauzeichner/in Beton- und Stahlbetonbauer/in Brunnenbauer/in / In Berlin keine Ausbildungsplätze Dachdecker/in Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik Gerüstbauer/in Gleisbauer/in / Hochbaufacharbeiter/in In Berlin nur wenige Ausbildungsplätze Maurer/in Rohrleitungsbauer/in Straßenbauer/in Tiefbaufacharbeiter/in Vermessungstechniker/in Vermessung Wasserbauer/in Holz und Papier (Produktion, Fertigung) Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr Fachkraft - Möbel-, Küchen- und Umzugsservice Holzbearbeitungsmechaniker/in / In Berlin keine Ausbildungsplätze. Medientechnologe/-technologin Druck Medientechnologe/-technologin Druckverarbeitung Packmitteltechnologe/-technologin Raumausstatter/in Tischler/in Zimmerer/Zimmerin Keramik, Baustoffe, Bergbau (Produktion, Fertigung) Im BiZ: planet-beruf.de Infomappe Nr Baustoffprüfer/in Steinmetz/in und Steinbildhauer/in Steinmetzarbeiten / / / Legende 1) gute Chancen für eine Ausbildungsstelle Mehr Stellen als Bewerber/innen mittlere Chancen für eine Ausbildungsstelle etwa gleich viele Stellen und Bewerber/innen geringe Chancen für eine Ausbildungsstelle mehr Bewerber/innen als Stellen - Alternativen suchen! 2) Abi Berufsbildungsreife MSA/FOR Allgemeine Hochschulreife 3) Ausbildungsmarktstatistik der BA; Berichtsjahr 2013; BiBB-Erhebung

Ausbildungsbeginn 2015

Ausbildungsbeginn 2015 Ausbildungsbeginn 2015 Wenn du Interesse an den Ausbildungen hast, vereinbare einfach einen Termin beim Berufsberater unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 4 5555 00 Hannover und Region Hannover A

Mehr

Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2014 Auf geht`s! (Stand:07.11.2013)

Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2014 Auf geht`s! (Stand:07.11.2013) Offene Stellen für Ausbildung und duales Studium 2014 Auf geht`s! (Stand:07.11.2013) Ausbildungsberuf Bad Harzburg Braunlage Clausthal- Zellerfeld Goslar Seesen Altenpfleger/in 3 3 2 3 Anlagenmechaniker/in

Mehr

Aktuelle Ausbildungsangebote für Herbst 2012

Aktuelle Ausbildungsangebote für Herbst 2012 Aktuelle Ausbildungsangebote für Herbst 2012 Liste erzeugt am: 04.09.2012 18 128 60 Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in - Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik 2 3 1 Augenoptiker/in 1 1 Bachelor of Arts

Mehr

Ausbildungsbeginn 2015

Ausbildungsbeginn 2015 Ausbildungsbeginn 2015 Wenn du Interesse an den Ausbildungen hast, vereinbare einfach einen Termin beim Berufsberater unter der kostenfreien Servicenummer: 0800 4 5555 00 Heimpflegerin_1.jpg Hannover und

Mehr

Ausbildungsberufe der Frankfurter Berufsschulen

Ausbildungsberufe der Frankfurter Berufsschulen Änderungsschneider/-in Anlagemechaniker/-in (Sanitär-, Heizungs-& Klimatechnik) Augenoptiker/-in Ausbaufacharbeiter/-in (allg. 1. Lehrjahr; 2. Lehrjahr Zimmerarbeiten) Bäckerin / Bäcker Bankkauffrau/-mann

Mehr

Bundesagentur für Arbeit Celle Seite 1

Bundesagentur für Arbeit Celle Seite 1 Bundesagentur für Arbeit Celle Seite Ausbildungsberuf Raum Burgdorf Raum Burgwedel Raum Celle Raum Hermannsburg Raum Lehrte Raum Walsrode Altenpfleger/in Anlagenmechaniker/in Anlagenmechaniker/in - Sanitär-,

Mehr

StartKlar-Berlin für Ausbildung und Beruf Schuljahr 2015/2016

StartKlar-Berlin für Ausbildung und Beruf Schuljahr 2015/2016 Informationen der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 StartKlar-Berlin für Ausbildung und Beruf Schuljahr 2015/2016 Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege

Mehr

Übersicht Berufsgruppen und Kategorien (Ausbildung)

Übersicht Berufsgruppen und Kategorien (Ausbildung) Berufsgruppen Kategorien Beispielberufe Bau, Architektur, Vermessung Straßen und Gebäude zu planen, zu bauen und instand zu halten. Es wird vor allem im Freien auf Baustellen gearbeitet, oftmals mit großen

Mehr

Ausbildungsstellen 2015 (letzte Aktualisierung: bis 11.02.2015)

Ausbildungsstellen 2015 (letzte Aktualisierung: bis 11.02.2015) Ausbildungsstellen 2015 (letzte Aktualisierung: bis 11.02.2015) Nr Ausbildungsberuf GKB Referenznummer PLZ Ort Beginn SteA-Betreuer (Kontakt) 1 Altenpfleger/in nein 10000-1117413982-S 06242 Braunsbedra

Mehr

StartKlar - Potsdam für Ausbildung und Beruf

StartKlar - Potsdam für Ausbildung und Beruf Informationen der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 StartKlar - Potsdam für Ausbildung und Beruf Schuljahr 2015/2016 Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege

Mehr

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten:

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten: Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 19. Junge Messe vertreten: Beruf Berufsorientierung und Beratung Anforderung Standnummer Agentur für Arbeit Elmshorn - 19 Berufsbildungszentrum Norderstedt

Mehr

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 18. Junge Messe vertreten:

Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 18. Junge Messe vertreten: Folgende Berufe und Berufsbilder sind auf der 18. Junge Messe vertreten: Beruf Berufsorientierung und Beratung Anforderung Standnummer Agentur für Arbeit Elmshorn - 19 Berufsbildungszentrum Norderstedt

Mehr

Bildungsangebote der öffentlichen berufsbildenden Schulen

Bildungsangebote der öffentlichen berufsbildenden Schulen BbS Alfeld 31061 Alfeld (Leine); Hildesheimer Str. 55 Tel.:05181-7060 Fax.:05181-7060 E-Mail: sekretariat@bbs-alfeld.de Webseite: www.bbs-alfeld.de Berufsschule Teilzeit: Anlagenmechaniker(in) für Sanitär-,Heizungs-

Mehr

Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung

Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung Ausbildung und Fachhochschulreife Fachhochschulreife parallel zur Ausbildung Zielsetzung Seite 2 Zielsetzung Wer den Mittleren Bildungsabschluss hat, kann zuerst die FOS besuchen und dann eine verkürzte

Mehr

hesseninfo - Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen

hesseninfo - Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen Ausgabe 2015/2016 hesseninfo - Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen Inhalt Schule und was kommt dann?... 3 Wege zum Beruf Bildungswege...

Mehr

Übersicht über die beschulten Ausbildungsberufe an den berufsbildenden Schulen in Alfeld und Hildesheim

Übersicht über die beschulten Ausbildungsberufe an den berufsbildenden Schulen in Alfeld und Hildesheim Übersicht über die beschulten Ausbildungsberufe an den berufsbildenden Schulen in Alfeld und Hildesheim Ausbildungsberuf Elektroniker(in) für Betriebstechnik Elektroniker(in) - Energie- und Gebäudetechnik

Mehr

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Ausgabe 2015/2016 Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege und

Mehr

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Ausgabe 2015/2016 Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Inhalt Schule und was kommt dann?... 3 Wege zum Beruf Bildungswege und

Mehr

Berufsschule und Berufsgrundschuljahr

Berufsschule und Berufsgrundschuljahr Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Berufsschule und Berufsgrundschuljahr (Stand: Juni 2015) Inhalt: 1. Berufsschule allgemeine Informationen 2. Berufsschulen in München 3. Berufsgrundschuljahr

Mehr

hesseninfo - Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen

hesseninfo - Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen Ausgabe 2015/2016 hesseninfo - Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen Inhalt Schule und was kommt dann?... 3 Wege zum Beruf Bildungswege...

Mehr

Tourismus, Freizeit, Fremdsprachen,

Tourismus, Freizeit, Fremdsprachen, Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Tourismus, Freizeit, Fremdsprachen, Dialogmarketing 2.2 Tourismus, Freizeit, Fremdsprachen, Dialogmarketing Die Deutschen gelten als Reiseweltmeister. Hoch im Kurs stehen

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Ausgabe 2015/2016 Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Inhalt Unterstützung bei der Berufswahl Schule und was kommt dann?...

Mehr

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2012/2013. Ausbildung und Schule Beruf Regional

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2012/2013. Ausbildung und Schule Beruf Regional Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2012/2013 Ausbildung und Schule Beruf Regional INHALT Schule und was kommt dann?... 3 WEGE ZUM BERUF Bildungswege und Bildungsabschlüsse in Nordrhein-Westfalen... 4

Mehr

Bildungsberatung. Bildungsberatung

Bildungsberatung. Bildungsberatung im Schulamt für die Stadt Köln Tel: 221-29282/85 www.bildung.koeln.de Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge nge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen ssen Berufsvorbereitende

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2014. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2014 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Computer, Informatik, IT Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Computer, Informatik, IT 6 Computer, Informatik, IT Moderne Informationstechnologien haben in den vergangenen Jahrzehnten die Arbeitswelt revolutioniert. Kaum ein Wirtschaftszweig

Mehr

Frau Adam-Bott Frau Linke

Frau Adam-Bott Frau Linke Frau Adam-Bott Frau Linke Tel: 221-29282/85 Regionale Bildungslandschaft Köln Regionales Bildungsbüro Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen

Mehr

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

Ausgabe 2015/2016. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Ausgabe 2015/2016 Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege und

Mehr

Tage der offenen Beruflichen Schulen

Tage der offenen Beruflichen Schulen BERUFLICHE SCHULEN DER STADT FRANKFURT AM MAIN Übersicht über die Tage der offenen Beruflichen Schulen Datum Zeit Schule Mo., 09.11. Fr., 13.11. 2015 Information und Hospitation kann in der 46. Woche nach

Mehr

Ausgabe 2015/2016. Berufswahl-INFO. Informationen zur Berufswahl für Schüler/Innen der Sekundarstufe I

Ausgabe 2015/2016. Berufswahl-INFO. Informationen zur Berufswahl für Schüler/Innen der Sekundarstufe I Ausgabe 2015/2016 Berufswahl-INFO Informationen zur Berufswahl für Schüler/Innen der Sekundarstufe I Inhalt Schule und was kommt dann?... 3 Wege zum Beruf Bildungswege in Niedersachsen... 4 Unterstützung

Mehr

Referat für Bildung und Sport Geschäftsbereich Berufliche Schulen

Referat für Bildung und Sport Geschäftsbereich Berufliche Schulen Referat für Bildung und Sport Geschäftsbereich Berufliche Schulen Lfd. 1 1640 Städtische für Augenoptiker/Augenoptikerin Augenoptik Marsplatz 8, 80335 München 2 1645 Städtische für das Bäcker/Bäckerin

Mehr

Wegweiser Ausbildung-Beruf

Wegweiser Ausbildung-Beruf Ausgabe 2015/2016 Wegweiser Ausbildung-Beruf Informationen zur Berufswahl Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswegübersichten... 4 Wie kann es nach der Schule weitergehen?... 6

Mehr

Wegweiser Ausbildung - Beruf Schuljahr 2015/2016

Wegweiser Ausbildung - Beruf Schuljahr 2015/2016 Informationen zur Berufswahl Wegweiser Ausbildung - Beruf Schuljahr 2015/2016 Inhalt Schule und was kommt dann?... 3 Wege zum Beruf Wege mit und ohne Hauptschulabschluss... 4 Wege mit Realschulabschluss...

Mehr

Wegweiser Ausbildung- Beruf

Wegweiser Ausbildung- Beruf Berufswahlinfo Wegweiser Ausbildung- Beruf Schuljahr 2014/2015 Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege in Sachsen... 4 Unterstützung bei der Berufswahl Wie finde ich den Beruf,

Mehr

INFORMATIONEN ZUR BERUFSWAHL FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DER SEKUNDARSTUFE I A U S G A B E 2 0 1 2 / 2 0 1 3. Ausbildung und Schule Beruf regional

INFORMATIONEN ZUR BERUFSWAHL FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DER SEKUNDARSTUFE I A U S G A B E 2 0 1 2 / 2 0 1 3. Ausbildung und Schule Beruf regional INFORMATIONEN ZUR BERUFSWAHL FÜR SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER DER SEKUNDARSTUFE I A U S G A B E 2 0 1 2 / 2 0 1 3 Ausbildung und Schule Beruf regional INHALT Schule und was kommt dann?... 3 WEGE ZUM BERUF

Mehr

Ausgabe 2014/2015. Wegweiser Greifswald Ausbildung - Beruf Informationen zur Berufswahl

Ausgabe 2014/2015. Wegweiser Greifswald Ausbildung - Beruf Informationen zur Berufswahl Ausgabe 2014/2015 Wegweiser Greifswald Ausbildung - Beruf Informationen zur Berufswahl Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege mit und ohne Berufsreife... 4 Bildungswege mit

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Übersicht über die dualen Ausbildungsberufe

Übersicht über die dualen Ausbildungsberufe Übersicht über die dualen Ausbildungsberufe (Stand: 01.08.2014) (1) Änderungsschneider/in (2) Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (3) Anlagenmechaniker/in (4) Asphaltbauer/in

Mehr

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2012/2013. Ausbildung und Schule Beruf regional

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2012/2013. Ausbildung und Schule Beruf regional Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2012/2013 Ausbildung und Schule Beruf regional INHALT WEGE ZUM BERUF Schule und was kommt dann?... 3 Bildungswege und Bildungsabschlüsse in Nordrhein-Westfalen... 4

Mehr

Wegweiser Ausbildung-Beruf

Wegweiser Ausbildung-Beruf Ausgabe 2015/2016 Wegweiser Ausbildung-Beruf Informationen zur Berufswahl Inhalt Wege zum Beruf Schule und was kommt dann?... 3 Wege ohne / mit Erstem allgemeinbildenden Schulabschluss... 4 Wege mit Mittlerem

Mehr

Ausstellerliste. Bist du technisch begabt und magst den Umgang mit Computern und anderen Maschinen? Firma Angebote Schulabschluss Stand Nr.

Ausstellerliste. Bist du technisch begabt und magst den Umgang mit Computern und anderen Maschinen? Firma Angebote Schulabschluss Stand Nr. Bist du technisch begabt und magst den Umgang mit Computern und anderen Maschinen? Apothekerkammer Westfalen-Lippe Pharmazeutisch-technische/r Assistent/in (PTA) 2 49 Autohaus Wicke GmbH KfZ-Mechatroniker/in

Mehr

Elternabend Berufswahl, eine große Herausforderung - auch für Eltern. Herzlich willkommen! Anna Rouska Berufsberaterin

Elternabend Berufswahl, eine große Herausforderung - auch für Eltern. Herzlich willkommen! Anna Rouska Berufsberaterin Agentur für Arbeit München Elternabend Berufswahl, eine große Herausforderung - auch für Eltern Herzlich willkommen! Mittelschule am Inzeller Weg 05.02.15 Anna Rouska Berufsberaterin Marketing Chancen

Mehr

hesseninfo Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen

hesseninfo Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen AU S G A B E 2 010 / 2 011 ent: Jugendliche lehnen an einer Graffiti-Wand hesseninfo Ausbildung und Beruf Bildelement:

Mehr

Alphabetische Übersicht nach (Aus-) Bildungs- und Qualifizierungsangeboten. Abitur Accor Hospitality Germany GmbH Fluglotse/Fluglotsin

Alphabetische Übersicht nach (Aus-) Bildungs- und Qualifizierungsangeboten. Abitur Accor Hospitality Germany GmbH Fluglotse/Fluglotsin (Aus-) Bildungs- und Qualifizierungsangebot Aussteller Mindest erforderlicher Schulabschluss Bachelor Landschaftsarchitektur und Abitur Landschaftsplanung Duales Studium Tourismusmanagement (TU) Fluglotse/Fluglotsin

Mehr

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2010/2011. nt: Jugendliche auf dem Schulhof. Ausbildung und Schule Beruf regional.

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2010/2011. nt: Jugendliche auf dem Schulhof. Ausbildung und Schule Beruf regional. nt: Jugendliche auf dem Schulhof Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2010/2011 Ausbildung und Schule Beruf regional Bildelement: Logo INHALT Schule und was kommt dann?...3 WEGE ZUM BERUF Bildungswege

Mehr

hesseninfo Ausbildung und Beruf

hesseninfo Ausbildung und Beruf Eine Information der Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschulen Bad Hersfeld/Bebra/Eschwege AU S G A B E 2 010 / 2 011 ent: Jugendliche lehnen an einer Graffiti-Wand hesseninfo

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Duale Studienangebote 2009/2010 in Bayern auf einen Blick

Duale Studienangebote 2009/2010 in Bayern auf einen Blick Eine Initiative von Hochschule Bayern e.v. Coburg Hof Münchberg Schweinfurt Aschaffenburg Würzburg Weiden Ansbach Nürnberg Amberg Bildungspartner der bayerischen Wirtschaft Triesdorf Eichstätt Ingolstadt

Mehr

Schüler 14 plus. Schüler 9./10. Klassen. Schüler 11./12. Klassen. Ausbildungsabbrecher

Schüler 14 plus. Schüler 9./10. Klassen. Schüler 11./12. Klassen. Ausbildungsabbrecher Zahlreiche Betriebe aus Hamm und der Umgebung präsentieren die von ihnen angebotenen Ausbildungsberufe und informieren über aktuell freie Ausbildungsplätze. Gleichzeitig haben die Ausbildungsbetriebe die

Mehr

Satzung über die Ausgestaltung des Auswahl- und Zulassungsverfahrens in zulassungsbeschränkten Studiengängen an der Hochschule Rhein-Waal

Satzung über die Ausgestaltung des Auswahl- und Zulassungsverfahrens in zulassungsbeschränkten Studiengängen an der Hochschule Rhein-Waal Satzung über die Ausgestaltung des Auswahl- und Zulassungsverfahrens in zulassungsbeschränkten Studiengängen an der Hochschule Rhein-Waal vom 01.07.2009 (Amtliche Bekanntmachung 04/2009) in der Fassung

Mehr

Lehrstellenrallye. Samstag, 8. September 2012 10 15Uhr

Lehrstellenrallye. Samstag, 8. September 2012 10 15Uhr Lehrstellenrallye Samstag, 8. September 2012 10 15Uhr 2 3 Lehrstellenrallye Was ist das eigentlich? Programm Auf der 6. Husumer Lehrstellenrallye habt ihr die Möglichkeit, euch am Samstag, den 8. September

Mehr

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg für das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg 2014/15

Amt für Statistik Berlin-Brandenburg für das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg 2014/15 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg für das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg 2014/15 Schulstatistik Fachklassenverzeichnis für SCD 012 B Stand: 07.04.2015 Berufliches Gymnasium

Mehr

Duale Studienangebote in Bayern auf einen Blick 2011/2012

Duale Studienangebote in Bayern auf einen Blick 2011/2012 Coburg Hof Münchberg Schweinfurt Aschaffenburg Würzburg Weiden Ansbach Nürnberg Amberg Triesdorf Regensburg Eichstätt Ingolstadt Deggendorf Duale Studienangebote in Bayern auf einen Blick 2011/2012 Ulm

Mehr

Meine Zukunft bei Audi. Schüler starten durch.

Meine Zukunft bei Audi. Schüler starten durch. Meine Zukunft bei Audi. Schüler starten durch. Wer am Ende vorne sein will, sollte rechtzeitig starten. Wer gerne die Pole Position haben will, muss zeigen, was in ihm steckt. Einsteigen. Und Gas geben.

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2013/2014. Wegweiser Ausbildung Beruf

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2013/2014. Wegweiser Ausbildung Beruf Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2013/2014 Wegweiser Ausbildung Beruf INHALT WEGE ZUM BERUF Schule und was kommt dann?... 3 Ausbildungswege ohne und mit Berufsschulreife in Schleswig-Holstein... 4

Mehr

Unterrichtsmaterialien

Unterrichtsmaterialien Unterrichtsmaterialien Inhalt Einleitung Team Kontakt Kapitel 1 Vorbereitung des Messebesuches Mein Ziel Mein Messefahrplan Mein Steckbrief Mein Messe-Knigge Meine Checkliste Kapitel 2 Nachbearbeitung

Mehr

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2011/2012. Wegweiser Ausbildung Beruf

Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2011/2012. Wegweiser Ausbildung Beruf Informationen zur Berufswahl AUSGABE 2011/2012 Wegweiser Ausbildung Beruf INHALT HILFE BEI DER BERUFSFINDUNG Schule und was kommt dann?... 3 WEGE ZUM BERUF Wege mit und ohne Hauptschulabschluss... 4 Bildungswege

Mehr

Entwicklung der Ausbildungssituation im Einzelhandel

Entwicklung der Ausbildungssituation im Einzelhandel Entwicklung der Ausbildungssituation im Einzelhandel Die beiden wesentlichen Datenquellen über die neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge, die Berufsbildungsstatistik des Statistischen Bundesamtes und

Mehr

Berufe/Studiengänge/Bildungsangebote Aussteller Stand

Berufe/Studiengänge/Bildungsangebote Aussteller Stand A Allgemeine Berufs- und Studienberatung Bundesagentur für Arbeit / Agentur für Arbeit Neumünster A 19 Allgemeine Informationen - Dualer Studiengang Bautechnik Handwerkskammer Flensburg B 11 Allgemeine

Mehr

Schule aktuell Ausgabe für das Schuljahr 2015/2016

Schule aktuell Ausgabe für das Schuljahr 2015/2016 Schule aktuell Ausgabe für das Schuljahr 2015/2016 Schule aktuell 2015/16 Wegweiser durch die Berufskollegs der Stadt Gelsenkirchen 1 2 Schule aktuell 2015/16 Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte

Mehr

Angebote der Agentur für Arbeit

Angebote der Agentur für Arbeit Angebote der Agentur für Arbeit - Hilfen im Prozess der Berufswahl - Berufsberatung/Agentur für Arbeit Hamburg - Januar 2006 1 Überblick Das neue Kundenzentrum der Agentur für Arbeit Kundengruppe U25 Team,

Mehr

Liste der Zugangsberufe für die Fachschulausbildung

Liste der Zugangsberufe für die Fachschulausbildung SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR KULTUS UND SPORT Abteilung Berufsbildende Schulen, Schulartübergreifende Angelegenheiten, Schulen in freier Trägerschaft Fachschule, Fachbereich Gestaltung Fachschule,

Mehr

Ausstellerliste. Firma Angebote Schulabschluss Stand Nr. Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r (PKA) Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel

Ausstellerliste. Firma Angebote Schulabschluss Stand Nr. Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r (PKA) Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel Bist du kontaktfreudig und möchtest gerne mit Menschen arbeiten? Apothekerkammer Westfalen-Lippe Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r (PKA) 1 49 Apotheker/in 5 49 Autohaus Wicke GmbH Automobilkauffrau/-mann

Mehr

Die präsentierten Ausbildungsberufe und die ausbildenden Aussteller Altenpflegehelfer/in 205

Die präsentierten Ausbildungsberufe und die ausbildenden Aussteller Altenpflegehelfer/in 205 Die präsentierten Ausbildungsberufe und die ausbildenden Aussteller Altenpflegehelfer/in 205 Bundesamt für Familie und zivilgesallschaftliche Aufgaben, Beratungsteam Altenpflegeausbildung 103 Initiative

Mehr

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt

Brühl. Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor. Fußgängerzone Innenstadt Brühl Ausbildungsbetriebe, Schulen sowie Ausbildungsinstitute aus der Region stellen sich vor Fußgängerzone Innenstadt Schule aus! Was nun? Bald ist es soweit und Du hast noch keinen Schimmer, wie es weitergeht

Mehr

Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Betriebliche Ausbildungen

Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Betriebliche Ausbildungen Fachbezogene Studienberechtigung aufgrund beruflicher Vorbildung Betriebliche Ausbildungen Wenn Sie eine Berufsausbildung abgeschlossen haben, deren reguläre Ausbildungsdauer mindestens 3 Jahre beträgt,

Mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren 5 Schritte in eine weiterführende Schule: 1. Die Erstberatung 2. Die Schulform wählen 3. Die geeigneten Schulen besuchen 4. Das Grundschulgutachten besprechen 5. Das Anmeldeverfahren durchführen Termine

Mehr

Informationen zur Berufswahl. ent: Jugendliche lehnen an einem Auto. Ausbildung und Schule Beruf regional. Bildelement: Logo

Informationen zur Berufswahl. ent: Jugendliche lehnen an einem Auto. Ausbildung und Schule Beruf regional. Bildelement: Logo Informationen zur Berufswahl AU S G A B E 2 0 0 9 / 2 010 ent: Jugendliche lehnen an einem Auto Ausbildung und Schule Beruf regional Bildelement: Logo Die Informationen auf den folgenden Seiten können

Mehr

W I R B I E T E N C H A N C E N

W I R B I E T E N C H A N C E N W I R B I E T E N C H A N C E N. . Ca. 110 Lehrerinnen und Lehrer BILDUNGSGÄNGE IM DUALEN BREICH Ausbildungsbetrieb BILDUNGSGÄNGE IM VOLLZEITBEREICH Berufskolleg/Berufsfachschule Berufsschule ca. 2000

Mehr

Einschulung der Berufsschüler/-innen kaufmännische Berufe

Einschulung der Berufsschüler/-innen kaufmännische Berufe Einschulung der Berufsschüler/-innen kaufmännische Berufe Für die Berufsschüler/-innen im ersten und zweiten Ausbildungsjahr des kaufmännischen Bereichs, findet die diesjährige Einschulung, wie in den

Mehr

Berufe. Firma. Fachangestellte/-r für Arbeitsmarktdienstleistungen. 1108 Agentur für Arbeit Freising

Berufe. Firma. Fachangestellte/-r für Arbeitsmarktdienstleistungen. 1108 Agentur für Arbeit Freising 1108 Agentur für Arbeit Freising Berufsberater RS Moosburg Fachangestellte/-r für Arbeitsmarktdienstleistungen 5212 Agrolab Labor GmbH Chemielaborant/-in 4203 AOK-Bayern Direktion Freising Sozialversicherungsfachangestellte/-r

Mehr

Wege mit dem Hauptschulabschluss:

Wege mit dem Hauptschulabschluss: Wege mit dem Hauptschulabschluss: Mit dem Abgangszeugnis der 9. Klasse (ohne Abschluss): - kann man eine betriebliche Berufsausbildung beginnen, vorausgesetzt, man findet einen Ausbildungsbetrieb was bei

Mehr

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012

Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Rainer Thiel Berater für akademische Berufe Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen Ausbildung, Studium oder Ausland oder? Was mache ich nach dem Abitur? Tipps zur Berufsorientierung 08.10.2012 Seite Themen

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen

Angebote für Jugendliche nach der Schule. Kreis Dithmarschen Angebote für Jugendliche nach der Schule Kreis Dithmarschen x Berufliche Weiterbildung berufliche Tätigkeit der Studium FH Uni Außerbetriebliche (BaE) Betriebliche Schulische Fachschule (FS) Berufsfachschul

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Technik und Wirtschaft des Erzgebirgskreises

Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Technik und Wirtschaft des Erzgebirgskreises Berufliches Schulzentrum für Ernährung, Technik und Wirtschaft Berufsschule Berufsbildende Förderschule Berufsvorbereitungsjahr Berufliches Gymnasium Fachoberschule Standort Zschopau Johann-Gottlob-Pfaff-

Mehr

Überblick nach Standnummern

Überblick nach Standnummern 1 2 3 Gaissmeier Landschaftsbau GmbH Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e.v. Fachhochschule Weihenstephan Fakultät Landschaftsarchitektur Fachhochschule Weihenstephan Allgemeine Studienberatung

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung

Duale Berufsausbildung oder schulische Berufsausbildung mit ohne 10. Klasse Werkrealschule 1-jährige Berufsfachschule (meist erstes Ausbildungsjahr bei Ausbildungsberufen des Handwerks) Berufseinstiegsjahr Freiwilligendienste: FSJ, FÖJ, BFD FWD* 2-jährige Berufsfachschule

Mehr

Ausbildung und Schule Beruf regional. Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I

Ausbildung und Schule Beruf regional. Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I Informationen zur Berufswahl für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I AU S G A B E 2 010 / 2 011 ent: Jugendliche lehnen an einer Wand Ausbildung und Schule Beruf regional Bildelement: Logo Die

Mehr

Beruflich qualifizierte Studienbewerber/innen Positivlisten fachlich nahestehender Ausbildungsabschlüsse

Beruflich qualifizierte Studienbewerber/innen Positivlisten fachlich nahestehender Ausbildungsabschlüsse Der Präsident Es folgt ein fortlaufender Abschnittswechsel. Diesen bitte NICHT löschen! Abteilung I - Studierendenservice Referat IA Zulassung und Immatrikulation Beruflich qualifizierte Studienbewerber/innen

Mehr

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land www.bktl.de Wir bieten Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung > Berufschulabschluss > Berufliche Grundbildung > Fachoberschulreife

Mehr

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Abschluss Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Inhaltsverzeichnis Vorwort I Allgemeine Kriterien einer Berufswahl 1 1 Berufliche Mobilität und Flexibilität 1 1.1 Allgemeines 1 1.2 Die unüberlegte Berufswahl 2 1.3 Spezialisierung und Flexibilität 3

Mehr

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung

Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014. Integration durch berufliche Bildung Dortmunder Dialog 64 29. Januar 2014 Integration durch berufliche Bildung Programme und Initiativen Der Arbeitsmarkt in Dortmund Entwicklung der Arbeitslosigkeit (SGB III und II) 40.000 39.000 38.000 37.000

Mehr

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt.

Nachfolgend werden die verschiedenen Hochschulzugangswege des beruflichen Bildungssystems in Rheinland-Pfalz dargestellt. Testseite Bund und Länder haben sich am 22.10.2008 im Rahmen der Qualifizierungsinitiative für Deutschland auf ein umfassendes Programm zur Stärkung von Bildung und Ausbildung verständigt. Im Focus stand

Mehr

Wege nach der Fachhochschulreife

Wege nach der Fachhochschulreife Was mach ich nur nach dem Abitur??? Herzlich Willkommen Zur Infoveranstaltung Wege nach der Fachhochschulreife Vortrag am KBBZ Neunkirchen Vera Ackermann, Beraterin für akademische Berufe Vera Ackermann,

Mehr

Schule: Telefon: Fax: E-Mail: Internet. Schulleiter:

Schule: Telefon: Fax: E-Mail: Internet. Schulleiter: Internet Schulleiter: 03381-32093-0 schulleitung@osz-flakowski.de http://www.osz-flakowski.de/ OStD Rainer Marxkors Angaben zum Schulgebäude : Baujahr: Standort : 1935, kompletter Um- und Ausbau 2000 Standort

Mehr

Berufskolleg. Berufsfachschule

Berufskolleg. Berufsfachschule Berufsfachschule Die Berufsfachschule vermittelt in einjährigen, zweijährigen und dreijährigen Bildungsgängen berufliche Qualifizierungen (Berufliche Grundbildung, berufliche Kenntnisse, Berufsabschluss

Mehr

Mechatroniker/ -in Mittlere Reife 2-3 Bachelor - Studiengänge

Mechatroniker/ -in Mittlere Reife 2-3 Bachelor - Studiengänge Firma Ausbildungsberufe Mindestvoraussetzung Ausbildungsplatz Praktikum ABB Training Center GmbH Elektroniker/-in für Betriebstechnik 2-3 Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik 2-3 Bürokaufmann/-frau

Mehr

du kannst werden was du willst

du kannst werden was du willst du kannst werden was du willst > HOFER AUSBILDUNGSMESSE 10. OKTOBER 2015 www.zukunft-in-hof.de Besuch uns in Hof 09:00 13:30 Uhr Johann-Vießmann-Berufsschule Hof und BTZ der HWK Oberfranken 1 Inhalt Ausbildungsangebot

Mehr

"52 Berufsgruppen" Ausbildungsbereich Berufsnr. Beruf erhoben bis Handwerk 0103 Kraftfahrzeugmechaniker / Kraftfahrzeugmechanikerin 2002

52 Berufsgruppen Ausbildungsbereich Berufsnr. Beruf erhoben bis Handwerk 0103 Kraftfahrzeugmechaniker / Kraftfahrzeugmechanikerin 2002 01 Kraftfahrzeugmechaniker/-in "52 Berufsgruppen" Handwerk 0103 Kraftfahrzeugmechaniker / Kraftfahrzeugmechanikerin 02 Verkäufer/-in Industrie und Handel 0206 Verkäufer / Verkäuferin 03 Energieel./in Anl./Betr./Elektroinst./in

Mehr

Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht. Inhaltsübersicht: Seite. Köln, den 22.

Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht. Inhaltsübersicht: Seite. Köln, den 22. Gemeinsame Geschäftsführung: Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht Elke Ott Fon: 0221 /9429-1719 E-Mail: elke.ott@arbeitsagentur.de und Steffi Adam-Bott Fon:

Mehr

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Inhalt Berufsfachschule...5 Höhere Berufsfachschule...7 Berufliches

Mehr

B E R U F S V O R B E R E I T U N G

B E R U F S V O R B E R E I T U N G B E R U F S V O R B E R E I T U N G Z U K U N F T S T A G FÜR (FAST) ALLE 5. Klasse 6. Klasse 7. Klasse 8. Klasse 9. Klasse 8. K L A S S E 4-tägiger Unterrichtsverbund Georg- von- Langen- Schule (BBS Holzminden)

Mehr

IHK-Ausbildungsmesse 24. März 2012 Willy-Brandt Halle Mühlheim

IHK-Ausbildungsmesse 24. März 2012 Willy-Brandt Halle Mühlheim Firma/Institution Ort Ausbildungsberufe / Mindestanforderung Schulabschluss 1 Achat Plaza Offenbach am Main Offenbach Koch/-in, Hotelfachmann/-frau (RS) 2 Agentur für Arbeit Offenbach am Main Offenbach

Mehr