Der Logistik Xtra Staplerruf Das intelligente System. Logistik Xtra

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Logistik Xtra Staplerruf Das intelligente System. Logistik Xtra"

Transkript

1 Das intelligente System Logistik Xtra

2 Agenda Agenda Momentane Situation im Betrieb Ziele Lösung Funktion Vorteile Kontakt 2

3 Situation im Betrieb Mehrere Lagerstellen Breitstellung von Ware Mehrere Flurförderzeuge am Gelände Transport der Ware an die Zielorte PROBLEM! Kommunikation zwischen Lagerstellen Flurförderzeugen 3

4 Situation im Betrieb Wie kommuniziere ich mit dem Staplerfahrer? Über den Hof rufen?! Zuwinken?! Festen Termin setzen?! Telefonieren?! Funken?! Etc Sind diese Kommunikationsformen immer effektiv? 4

5 Situation im Betrieb Nein! Fehlende Kontinuität im schnellen und zielgerichteten Erreichen des Flurförderzeug 5

6 Ziele Zielsetzung Möglichst schnelle Kommunikation! (vermeiden langer Wartezeiten) Möglichst zielgerichtete Kommunikation! (auf Anhieb den richtigen Stapler erreichen) Möglichst einfache/unmissverständliche Kommunikation! (eindeutige Anweisung) Ziel größtmögliche Effizienz Leerfahrten vermeiden vorhandene Stapler besser auslasten Durchlaufzeiten verkürzen Just-in-time Aufgaben realisieren Anlieferzeiten verkürzen Staplerfahrer optimieren ihre Wege selbst 6

7 Ziele Wie erreiche ich meine Ziele? a) Schnell (ohne vorher ein großes Projekt auszurufen) b) Kostengünstig (ohne zusätzliche Investitionen in begleitende Systeme) c) Einfach (plug and play) d) Bedienerfreundlich (ja/nein Funktion, ohne langwierige Eingabe) e) Ohne Implementierung in die eigene EDV (dies ist möglich) f) Mit größtmöglicher Autarkie (Anschließen und sofort zu benutzen) 7

8 Lösung Der Staplerruf 8

9 Funktion Funktionsweise Das LX Stapler Rufsystem dient der drahtlosen Signalisierung von abholbereiter Ladung bei Ladestellen (Rufstelle) an die, in diesem Bereich eingeteilten Flurförderzeuge (Mobilstellen). Das System wurde auf möglichst einfache Installation und Bedienung hin entwickelt. Es funktioniert autark und ohne Einbindung in die vorhandene EDV (dies ist aber möglich). Die gesamte Bedienung erfolgt mit nur zwei Funktionstasten. Es ist daher selbsterklärend und einfach in der Bedienung. Dieses System vereinfacht die Kommunikation zwischen Rufstellen und Flurförderfahrzeugen (Mobilstelle) auf dem Gelände und ersetzt die lästige und zeitraubende Telefoniererei nach freien Staplern. Sie benötigen keinen Leitstand, da jede Rufstelle automatisch den Auftrag an geeignete Stapler sendet. Dadurch erhalten Sie eine Produktivitätssteigerung und bessere Auslastung ihrer Flotte. 9

10 Funktion Rufstelle 1 Rufstelle 2 Rufstelle 3 Rufstelle 1 ruft Stapler Rufstelle sendet Staplerruf - Nur freie Stapler erhalten den Ruf Nur frei gemeldeten Stapler Erhalten den Ruf. Die besetzt gemeldeten Stapler bekommen den Ruf nicht angezeigt. Dieser wird aber intern gespeichert und bei Freimeldung im Display angezeigt. Somit kann umgehend mit der Abarbeitung der offenen Aufträge fortgefahren werden. freier Stapler freier Stapler freier Stapler 10

11 Funktion Rufstelle 1 Rufstelle 2 Rufstelle 3 Rufstelle 1 bekommt Übernahmestätigung eines Staplers Freier Stapler nimmt den Auftrag an - Für alle anderen Stapler erlischt der Auftrag Nimmt ein Stapler den Auftrag an, erlischt dieser für alle anderen Stapler. Diese sind empfangsbereit für andere Aufträge. Der Stapler, der angenommen hat, bekommt keine weiteren Aufträge auf das Display (nur in den internen Speicher). freier Stapler freier Stapler freier Stapler 11

12 Funktion Rufstelle 1 Rufstelle 2 Rufstelle 3 Rufstelle 2 ruft Stapler Rufstelle 2 sendet Ruf - Nur die freien Stapler erhalten den Ruf Rufstelle 2 sendet weiteren Ruf. Der Stapler, der den Auftrag von Rufstelle 1 entgegengenommen hat Bekommt diesen Ruf nicht mitgeteilt. Alle freien Stapler können diesen Auftrag übernehmen. besetzter Stapler freier Stapler freier Stapler freier Stapler freier Stapler 12

13 Funktion Rufstelle 1 Rufstelle 2 Rufstelle 3 Stapler bestätigt Übernahme Stapler nimmt den Ruf an - Für alle anderen erlischt der Ruf Ein freier Stapler übernimmt diesen Ruf. Für alle anderen Stapler Erlischt dieser Ruf und sie können weitere Aufträge annehmen. besetzter Stapler freier Stapler freier Stapler freier Stapler freier Stapler 13

14 Funktion Rufstelle und Mobilstelle Jede Rufstelle kann auch als Mobilstelle eingesetzt werde (gleiche Hard- und Software) Funktionalität ändert sich per Definition des Betreibers (Rufstelle oder Mobilstelle) Einstellung direkt im Gerät ohne Software möglich (Schiebe- und Drehtaster im Gerät) Große Flexibilität der Geräte. Diese können jederzeit und Problemlos um montiert werden. (z.b. auf Leihfahrzeugen, wenn ein Fahrzeug defekt ist oder die Flotte mit diesen aufgestockt werden muss) 14

15 Funktion Rufstelle: Zuordnung der Terminals z.b. Rufstelle1, oder Wareneingang, oder Halle 5, oder Tor 1 Stapler, die gerufen werden können definieren (z.b. Mitgängerfahrzeuge für gewisse Rufstellen ausschließen) Externe Zugänge Signallampe Signalton (die in Verbindung mit dem Ruf-, Annahmevorgang gekoppelt werden können) Repeater Funkweiterleitung über die installierten Rufstellen Kompatibilität mit Weiterentwicklungen Alle Entwicklungsstufen können in bestehende Systeme eingebunden werden 15

16 Funktion Mobilstelle Zuordnung der Terminals z.b Stapler Willy, oder Tel: 332, etc Externe Zugänge Signallampe Signalton (die in Verbindung mit dem Ruf-, Annahmevorgang gekoppelt werden können) Scrollen von Fahraufträgen (wenn mehrere Aufträge vorliegen, kann man einen bestimmten auswählen) Speichert intern offene Aufträge bei Besetztfahrt (alle offenen Aufträge werden nach der dem drücken der frei Taste angezeigt) Kompatibilität mit Weiterentwicklungen Alle Entwicklungsstufen können in bestehende Systeme eingebunden werden 16

17 Vorteile Vorteile Metallgehäuse (nahezu unzerstörbar) Spritzwasserfest Staubdicht 2 Taster (Vandalensicher) Anschluss 7V 50V (plug in) Netzteil (wenn Festmontage nicht gewünscht ist) LCD (2 Zeilen á 16 Zeichen/4 Zeilen á 20 Zeichen) Reichweite bis 1000m (ohne Repeaterfunktion) Intuitive Bedienung Einfache Installation (nur an Strom anschließen) Bis zu 450 Terminals ausbaubar! - Einbindung in die vorhandene EDV möglich - 17

18 Preise Preise Ein Logistik Xtra Stapler Rufsystem setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen. Die Preise beginnen pro Terminal (Ruf-/Mobilstelle)bei 872,- (Betriebsbereit incl. Kurzantennen, ohne Montage) Sie benötigen ein Terminal pro Ruf-/Mobilstelle Ein unverbindliches Angebot erstellen wir Ihnen gerne. 18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Müller Stapler-Ruf Das intelligente System

Müller Stapler-Ruf Das intelligente System Müller Stapler-Ruf Das intelligente System Uwe Wießmath Agenda Agenda Momentane Situation im Betrieb Ziele Lösung Funktion Vorteile Kontakt 2 Situation im Betrieb Mehrere Lagerstellen Breitstellung von

Mehr

Müller Stapler-Ruf Das intelligente System

Müller Stapler-Ruf Das intelligente System Müller Stapler-Ruf Das intelligente System Thomas Eußner Agenda Agenda Situation vor Ort Lösung Funktion Kontakt 2 Situation vor Ort Mehrere Lagerstellen Bereitstellung von Ware Mehrere Flurförderzeuge

Mehr

Stapler Rufsystem. Technische Beschreibung

Stapler Rufsystem. Technische Beschreibung Seite 1 von 13 Stapler Rufsystem Technische Beschreibung Das Stapler-Rufsystem LT03 dient der drahtlosen Signalisierung von abholbereiter Ladung an Ladestellen an mehrere mobile Transportgeräte (z.b. Gabelstapler)

Mehr

Securifix STAPELWEISE VORTEILE FÜR IHRE LOGISTIK. Securifix GmbH Martin-Luther-Str Karlsfeld Tel: Fax:

Securifix STAPELWEISE VORTEILE FÜR IHRE LOGISTIK. Securifix GmbH Martin-Luther-Str Karlsfeld Tel: Fax: STAPELWEISE VORTEILE FÜR IHRE LOGISTIK. GmbH Martin-Luther-Str. 8 85757 Karlsfeld Tel: 0 81 31-61 45 16 Fax: 0 81 31-61 45 18 Karlsfeld, den 10.01.2014 E-Mail: info@securifix.de Internet: www.securifix.de

Mehr

Securifix GmbH Informationstechnologie

Securifix GmbH Informationstechnologie www.securifix.de Securifix GmbH Informationstechnologie Inhalte: Unternehmensdarstellung Staplerruf- & Staplerleitsysteme Staplerrufystem LT03 Staplerleitsystem LT04 Kompatibilität LT03/LT04 Monitoring

Mehr

Software-Release für die PTCarPhone 5 Serie

Software-Release für die PTCarPhone 5 Serie Software-Release 5.02.08 für die PTCarPhone 5 Serie Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Neue Funktionen... 2 2.1 Interkom im Freisprechmodus... 2 2.2 Extras / Zukaufoptionen... 3 2.3 Versteckter Notruf...

Mehr

DiffPad Eine neue Tastatur zur manuellen Differenzierung

DiffPad Eine neue Tastatur zur manuellen Differenzierung DiffPad Eine neue Tastatur zur manuellen Differenzierung Xtra Austria Februar 2011 Nr. 1 Aufgrund zahlreicher Kundenanfragen hat Sysmex Austria eine neue Diff-Tastatur im Programm. Das Ziel dieses»diffpad«genannten

Mehr

Folgen Sie den Installationsanweisungen durch Auswählen der Weiter> Taste.

Folgen Sie den Installationsanweisungen durch Auswählen der Weiter> Taste. Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb Ihrer Vollversion! Installationsanleitung: Vergewissern Sie sich, dass Ihr Rechner virenfrei ist, bevor Sie die Software installieren! Die Antivirensoftware kann nur dann

Mehr

Gebrauchs- anweisung. Page 1. BRT-12 Battery Replacement Tool

Gebrauchs- anweisung. Page 1. BRT-12 Battery Replacement Tool Gebrauchs- anweisung Page 1 Inhalt EINFÜHRUNG... 3 Sicherheitsinformationen... 3 Produktdetails:... 3 DISPLAY UND TASTENFELD... 4 BENUTZERSCHNITTSTELLE... 5 VOR DER ERSTNUTZUNG... 6 MENÜOPTIONEN... 7 Hauptmenü...

Mehr

Wie erreiche ich was?

Wie erreiche ich was? Wie erreiche ich was? Projekt: Bezeichnung: Warenwirtschaft (WWSBAU) Funkscanner-1 (Einfache Lagerbuchung) Version: 8.0 Datum: 21.06.2008 Kurzbeschreibung: Mit diesem Leitfaden erhalten Sie eine tabellarische

Mehr

Net2 nano Funk-Türsteuerzentrale im Kunstoff Gehäuse (654549D-322)

Net2 nano Funk-Türsteuerzentrale im Kunstoff Gehäuse (654549D-322) Art-Nr. 57787 Net2 nano Funk-Türsteuerzentrale im Kunstoff Gehäuse (654549D-322) Diese Gerät kommuniziert über Funk. Es wird empfohlen, das Net2Air Objekt-Messgerät zu verwenden, um die beste Position

Mehr

AUS IRGENDWO WIRD WISSEN WO

AUS IRGENDWO WIRD WISSEN WO AUS IRGENDWO WIRD WISSEN WO Produktivität im Lager steigern Waren finden ohne Suchen Navigieren ohne Umwege Identifizieren ohne Scannen ANWENDER BERICHTEN: 10-20 % DER LAGERPRODUKTIVITÄT GEHEN DURCH SUCHEN

Mehr

SNOM 370 Kurzanleitung. Benutzen Sie die Navigationstasten, um in den Telefonmenüs zu blättern und Bedienvorgänge zu bestätigen oder abzubrechen.

SNOM 370 Kurzanleitung. Benutzen Sie die Navigationstasten, um in den Telefonmenüs zu blättern und Bedienvorgänge zu bestätigen oder abzubrechen. Navigationstasten Benutzen Sie die Navigationstasten, um in den Telefonmenüs zu blättern und Bedienvorgänge zu bestätigen oder abzubrechen. Annahme eingehender Anrufe Hörermodus: Heben Sie den Hörer ab

Mehr

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT

REVOLUTION MLINE BLUETOOTH CAR KIT Federal Communications Commission (FCC) Statement Diese Bluetooth Freisprecheinrichtung wurde nach den Richtlinien der Klasse B Absatz 15 nach dem FCC Gesetz entwickelt und getestet. MLINE REVOLUTION BLUETOOTH

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

EM6551 e-domotica-dimmer

EM6551 e-domotica-dimmer E EM6551 e-domotica-dimmer 2 DEUTSCH EM6551 e-domotica-dimmer Warnungen und wichtige Hinweise Aufgrund von europäischen Gesetzen und Vorschriften des europäischen Parlamentes kann die Nutzung dieses Gerätes

Mehr

Maßgeschneiderte innerbetriebliche Logistiksteuerung In drei Schritten zum optimierten Werksverkehr mit SyncroTESS

Maßgeschneiderte innerbetriebliche Logistiksteuerung In drei Schritten zum optimierten Werksverkehr mit SyncroTESS Maßgeschneiderte innerbetriebliche Logistiksteuerung In drei Schritten zum optimierten Werksverkehr mit SyncroTESS Transportsteuerung mit SyncroTESS Schnell, einfach und flexibel Sie wollen Ihre werksinternen

Mehr

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Inhalt 1. Übersicht über das Telefon und Allgemeines 2. Anschluss & Inbetriebnahme des Telefons 3. Anrufe entgegennehmen 4. Anrufe einleiten 5. Optionen während

Mehr

Handbuch Alpha11 Pager-Software

Handbuch Alpha11 Pager-Software Handbuch Alpha11 Pager-Software Dieses Handbuch beschreibt die Installation, sowie die Funktionen der Pager-Software. Sollte die Pager-Software bereits installiert sein, können Sie gleich auf die Funktions-Beschreibung

Mehr

BLUETOOTH AUDIO-EMPFÄNGER/SENDER

BLUETOOTH AUDIO-EMPFÄNGER/SENDER BLUETOOTH AUDIO-EMPFÄNGER/SENDER Kurzanleitung zur Installation DA-30501 Inhalt Vor der Inbetriebnahme... 2 1. Über den DA-30501... 2 2. System Voraussetzungen... 2 3. Übersicht... 2 Inbetriebnahme...

Mehr

Wie erreiche ich was?

Wie erreiche ich was? Wie erreiche ich was? Projekt: Bezeichnung: Warenwirtschaft (WWSBAU) Funkscanner-2 (Aufträge fertig melden (Produktion)) Version: 8.0 Datum: 21.06.2010 Kurzbeschreibung: Mit diesem Leitfaden erhalten Sie

Mehr

Mobile DECT-Systemendgeräte KX-TCA155 und KX-TCA255. Die Freiheit grenzenloser Kommunikation

Mobile DECT-Systemendgeräte KX-TCA155 und KX-TCA255. Die Freiheit grenzenloser Kommunikation Mobile DECT-Systemendgeräte KX-TCA155 und KX-TCA255 Die Freiheit grenzenloser Kommunikation Leistungsstark, elegant, kompakt: Die neue Art mobiler Unternehmenskommunikation Mobile DECT-Systemendgeräte

Mehr

Mobile DECT-Systemendgeräte KX-TCA155 und KX-TCA255. Die Freiheit grenzenloser Kommunikation

Mobile DECT-Systemendgeräte KX-TCA155 und KX-TCA255. Die Freiheit grenzenloser Kommunikation Mobile DECT-Systemendgeräte KX-TCA155 und KX-TCA255 Die Freiheit grenzenloser Kommunikation Leistungsstark, elegant, kompakt: Die neue Art mobiler Unternehmenskommunikation Für Sie da wo immer Sie sind.

Mehr

MDE-Systeme. Potentiale erkennen mit WIN. Maschinen überwachen mit WIN. Produktivitätsanalyse auf Knopfdruck mit WIN

MDE-Systeme. Potentiale erkennen mit WIN. Maschinen überwachen mit WIN. Produktivitätsanalyse auf Knopfdruck mit WIN Systeme MDE-Systeme MDE-Systeme Potentiale erkennen mit WIN Termintreue Aufträge, kleine Losgrößen, schnell wachsender Wettbewerb und steigender Kostendruck - diese Themen rücken bei Unternehmen immer

Mehr

Alarmanlage mit Telefonanschluss

Alarmanlage mit Telefonanschluss Alarmanlage mit Telefonanschluss Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten Ansprüchen

Mehr

FritzBox Anrufbeantworter einrichten

FritzBox Anrufbeantworter einrichten FritzBox7390 - Anrufbeantworter einrichten 1. LogIn auf der Fritzbox Öffnen Sie den Internet-Browser (z.b. MS Internet Explorer) auf Ihrem Computer und geben Sie die IP-Adresse http://192.168.178.1/ oder

Mehr

ANWENDERDOKUMENTATION TEMPOBOX 2018

ANWENDERDOKUMENTATION TEMPOBOX 2018 ANWENDERDOKUMENTATION TEMPOBOX 2018 Zugriff über Web-Browser... 2 Annahme einer Freigabe... 5 Zugriff über Windows Desktop Client... 6 Für externe Benutzer außerhalb des BayWa Konzerns... 8 TempoBox App

Mehr

Bedienungsanleitung. Enthält: Maße: Display-Fernbedienung (MT-1) für EPIPDB-COM Solarladeregler. Display-Fernbedienung, 10m Anschlusskabel

Bedienungsanleitung. Enthält: Maße: Display-Fernbedienung (MT-1) für EPIPDB-COM Solarladeregler. Display-Fernbedienung, 10m Anschlusskabel Bedienungsanleitung ---------- Display-Fernbedienung (MT-1) für EPIPDB-COM Solarladeregler Enthält: Display-Fernbedienung, 10m Anschlusskabel Maße: Fernbedienung-Display: sensor Batteriesymbole Solarmodul

Mehr

Bedienungsanleitung Multi-Record

Bedienungsanleitung Multi-Record Bedienungsanleitung Multi-Record Der MultiRecorder ist verfügbar ab der Version 7.1 R40. Voraussetzungen für den MultiRecorder gibt es nicht (außer natürlich die aktuelle Version der OAS7). Nachdem die

Mehr

SyncroTESS Cloud. Innerbetriebliche Logistik in der Cloud In drei Schritten zum optimierten Werksverkehr

SyncroTESS Cloud. Innerbetriebliche Logistik in der Cloud In drei Schritten zum optimierten Werksverkehr Innerbetriebliche Logistik in der Cloud In drei Schritten zum optimierten Werksverkehr Schnell, einfach und flexibel Sie wollen Ihre werksinternen Transporte wirtschaftlich und logistisch optimal steuern?

Mehr

STARTEN SIE HIER. Möchten Sie den Drucker mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden? Drahtlos USB Verkabelt

STARTEN SIE HIER. Möchten Sie den Drucker mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden? Drahtlos USB Verkabelt STARTEN SIE HIER Falls Sie eine dieser Fragen mit Ja beantworten, wechseln Sie zum angegebenen Abschnitt, um Anweisungen zur Installation und zum Herstellen der Verbindung zu erhalten. Möchten Sie den

Mehr

Anleitung zur Einbindung des GIRA Rauchwarnmelders Dual Q in smarthome Z200

Anleitung zur Einbindung des GIRA Rauchwarnmelders Dual Q in smarthome Z200 Anleitung zur Einbindung des GIRA Rauchwarnmelders Dual Q in das smarthome Z200 Kurzinformation Diese Anleitung bezieht sich auf die EiMSIG smarthome Zentrale und nicht auf das HausDisplay. Beachten Sie

Mehr

Alles im Blick mit WIN - Wireless Information Network Produktivität von Maschinen erhöhen und Kosten sparen

Alles im Blick mit WIN - Wireless Information Network Produktivität von Maschinen erhöhen und Kosten sparen 1 von 5 Alles im Blick mit WIN - Wireless Information Network Produktivität von Maschinen erhöhen und Kosten sparen In immer größeren Fertigungshallen, in denen mehrere Maschinen auch außer Sichtweite

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Gigaset DL500A Gigaset DX600A ISDN Gigaset DX800A all in one. Bluetooth

Gigaset DL500A Gigaset DX600A ISDN Gigaset DX800A all in one. Bluetooth Gigaset DL500A Gigaset DX600A ISDN Gigaset DX800A all in one Bluetooth Gigaset DL500A / DX600A / DX800A 2 Agenda Bluetooth Funktionen Link-to-mobile 3 Bluetooth Unterstützung von 2 gleichzeitigen Bluetooth

Mehr

CABito-APP Anleitung.

CABito-APP Anleitung. CABito-APP Anleitung Stand: November 2016 www.cabito.net Kontakt: CAB Caritas Augsburg Betriebsträger ggmbh Ulrichswerkstätte Schwabmünchen Töpferstr. 11 86830 Schwabmünchen Mail: cabito@cab-b.de Fon:

Mehr

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136

Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Kurzanleitung für Panasonic KX-UT136 Erstellt März 2015, Version 31.03.2015 Anleitung für die Bedienung des Telefons Panasonic KX-UT136 Allgemeine Instruktionen und Hinweise sowie die ausführliche Beschreibung

Mehr

Kurzanleitung Festnetztelefonie (IP)/MultiLINE

Kurzanleitung Festnetztelefonie (IP)/MultiLINE Kurzanleitung Festnetztelefonie (IP)/MultiLINE Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Eingehende Anrufe 4 Abgehende Anrufe 5 Anrufumleitungen 5 COMBOX (Anrufbeantworter) 7 Anklopfen 8 Dreierkonferenz 8 Wahlwiederholung

Mehr

Wo finde ich die komplette Bedienungsanleitung für meinen Wintech USB Computer? Warum muss man die Kopplung durchführen?

Wo finde ich die komplette Bedienungsanleitung für meinen Wintech USB Computer? Warum muss man die Kopplung durchführen? FAQ WINTECH USB Der Zweck dieses Dokuments ist nicht die ausführliche Bedienungsanleitung auf der Wintech Manager CD zu ersetzen. Die meisten Fragen, die Sie über die Verwendung der Wintech Manager Software

Mehr

Gruppe: swp12-9 (Projektleiter: Benjamin Glatz) Datum: Lastenheft. Web Annotation mit Fragment Ids. Gruppe: swp12-9

Gruppe: swp12-9 (Projektleiter: Benjamin Glatz) Datum: Lastenheft. Web Annotation mit Fragment Ids. Gruppe: swp12-9 Lastenheft Web Annotation mit Fragment Ids Gruppe: swp12-9 Inhaltsverzeichnis 1. Zielbestimmung...2 2. Produkteinsatz...2 3. Produktübersicht...3 4. Produktfunktionen...4 5. Produktdaten...7 6. Produktleistungen...8

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. standard. advance plus. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E standard advance plus Hicom 00 Bedienfeld optiset E standard, advance plus 1) 6) 2) + 7) ) 4) 1 2 4 5 6 7 8 9 * 0 # 8) 9) 5) Bedienfeld optiset E key module

Mehr

ANSCHLUSSÜBERSICHT... 3 ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN DES LAUTSPRECHERS... 4 UMSCHREIBUNG DER LEDS... 4 ÜBERSICHT DER BEDIENUNGSKNÖPFE...

ANSCHLUSSÜBERSICHT... 3 ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN DES LAUTSPRECHERS... 4 UMSCHREIBUNG DER LEDS... 4 ÜBERSICHT DER BEDIENUNGSKNÖPFE... Bedienungsanleitung für MP3-Spieler VM8095. (Versie 1.0) Inhaltsverzeichnis: ANSCHLUSSÜBERSICHT... 3 ANSCHLUSSMÖGLICHKEITEN DES LAUTSPRECHERS... 4 UMSCHREIBUNG DER LEDS... 4 ÜBERSICHT DER BEDIENUNGSKNÖPFE...

Mehr

Mitarbeiter-Alarm Version 4.3.1

Mitarbeiter-Alarm Version 4.3.1 Mitarbeiter-Alarm Version 4.3.1 Mitgelieferte Komponenten: Installation 1x Taster mit Kabel zum Anschluss an den seriellen Com-Port 1x Installationsprogramm auf CD 1x Lizenz Hardware: Alarmtaster befestigen

Mehr

homelink der integrierte garagentoröffner Öffnen Sie Ihren Ansprüchen Tür und Tor.

homelink der integrierte garagentoröffner Öffnen Sie Ihren Ansprüchen Tür und Tor. homelink der integrierte garagentoröffner Öffnen Sie Ihren Ansprüchen Tür und Tor. Mit nur drei Knöpfen ist die Bedienung von HomeLink kinderleicht. HomeLink. Die Komfortverbindung mit Ihrem Zuhause. Manchmal

Mehr

F A Q. Version 1.0. zur Umstellung auf Windows 10. Inhalt. 1. Zur Umstellung allgemein Software / Anwendungen / Berechtigungen...

F A Q. Version 1.0. zur Umstellung auf Windows 10. Inhalt. 1. Zur Umstellung allgemein Software / Anwendungen / Berechtigungen... F A Q zur Umstellung auf Windows 10 Version 1.0 Inhalt 1. Zur Umstellung allgemein... 2 2. Software / Anwendungen / Berechtigungen... 3 3. Netzlaufwerke... 7 4. Drucker... 8 5. Sonstige Fragen... 9 FAQ

Mehr

Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung

Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung Aufwandprotokoll für Amtstierärzte Bedienungsanleitung Inhalt 1 Anwendung auswählen... 2 1.1 Anwendung starten... 3 1.1.1 Installation von Silverlight beim ersten Aufruf... 3 1.2 Anmeldung... 4 1.2.1 Kennwort

Mehr

Handbuch. ELDA Kundenpasswort

Handbuch. ELDA Kundenpasswort Handbuch ELDA Kundenpasswort (Stand 21.07.2014) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 2. Ansprechpartner... 2 2.1 Email Adresse... 3 3. Kundenpasswortverwaltung... 3 3.1 Kunden-Passwort anfordern... 4

Mehr

Informationen zur Durchführung von Software-Updates

Informationen zur Durchführung von Software-Updates Informationen zur Durchführung von Software-Updates Update der WERSI Betriebssoftware Um Ihr Instrument auf den neuesten Software-Stand zu bringen, stellt WERSI ein Installations- Programm zur Verfügung.

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG INSTALLATIONSANLEITUNG BEDIENUNGSANLEITUNG TOP-CHECK TRANSFER Für TOP-CHECK FE-B und TOP-CHECK FN-B ab Firmware-Version 6.1 Version 1.0 von 2017-09 LIST-MAGNETIK Dipl.-Ing. Heinrich List GmbH D-70771 Leinfelden-Echterdingen

Mehr

Mit dieser kleinen Adapter-Platine können HD44780 kompatible LCD-Displays am I2C-Bus betrieben werden.

Mit dieser kleinen Adapter-Platine können HD44780 kompatible LCD-Displays am I2C-Bus betrieben werden. I2C-Bus Display Mit dieser kleinen Adapter-Platine können HD44780 kompatible LCD-Displays am I2C-Bus betrieben werden. Infos/Übersicht * Die Spannungsversorgung kommt vom I2C-Bus (kein zusätzliches Netzteil

Mehr

2. Sofasurfen Nutzen Sie Ihr Tablet als perfektes Surfbrett

2. Sofasurfen Nutzen Sie Ihr Tablet als perfektes Surfbrett . Sofasurfen Nutzen Sie Ihr Tablet als perfektes Surfbrett Das entspannte Surfen auf dem Sofa, im Bett oder eben auch jederzeit und überall unterwegs macht ein Tablet für viele Nutzer so attraktiv und

Mehr

SEC24_WL-5m Inspektionskamera mit abnehmbarem, drahtlosem Monitor und Aufzeichnungsmöglichkeit auf SD- Speicherkarten

SEC24_WL-5m Inspektionskamera mit abnehmbarem, drahtlosem Monitor und Aufzeichnungsmöglichkeit auf SD- Speicherkarten SEC24_WL-5m Inspektionskamera mit abnehmbarem, drahtlosem Monitor und Aufzeichnungsmöglichkeit auf SD- Speicherkarten Die Inspektionskamera SEC24_WL ist eine wasserdichte Minikamera mit Verlängerungsschlauch

Mehr

STARTEN SIE HIER. Drahtlos USB Verkabelt. Möchten Sie den Drucker mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden?

STARTEN SIE HIER. Drahtlos USB Verkabelt. Möchten Sie den Drucker mit einem drahtlosen Netzwerk verbinden? STARTEN SIE HIER Falls Sie eine dieser Fragen mit Ja beantworten, wechseln Sie zum angegebenen Abschnitt, um Anweisungen zur Installation und zum Herstellen der Verbindung zu erhalten. Möchten Sie den

Mehr

Steuerung des Burg-Wächter secuentry Profilzylinders über die Homematic Zentrale CCU2

Steuerung des Burg-Wächter secuentry Profilzylinders über die Homematic Zentrale CCU2 Steuerung des Burg-Wächter secuentry Profilzylinders über die Homematic Zentrale CCU2 Folgendes Material wird neben der Homematic Zentrale CCU2 benötigt: 1x Elektronisches Türschloss secuentry 5700 Basic-Set

Mehr

Telefonie Zusatzdienste

Telefonie Zusatzdienste Telefonie Zusatzdienste Inhaltsverzeichnis 1. Voicebox... 3 1.1 Voicebox einrichten... 3 1.2 Begrüssung aufnehmen... 4 1.3 Voicebox ein- und ausschalten... 4 1.4 Neue Nachrichten... 4 1.5 Abhören... 4

Mehr

Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-300 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-300 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-300 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-300 Daten auf

Mehr

Rubber Coated Multimedia-Tastatur & optische Maus Bedienungsanleitung Einführung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde,

Mehr

S e i t e 1. 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr

S e i t e 1. 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr S e i t e 1 5-Kanal Funk-Handsender inkl. Zeitschaltuhr Art.Nr. 6000053 Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Mit einer Steuerung von rolladen7 erhalten Sie ein Produkt höchster

Mehr

tevitel.callbar mobile

tevitel.callbar mobile tevitel.callbar mobile Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines zur tevitel.callbar mobile Seite 3 2. Installation Seite 4 3. Konfiguration 3.1 Einstellungen am Smartphone Seite 5 4. Funktionen 4.1 Aufbau der

Mehr

STARFACE MS Outlook Connector 2.0

STARFACE MS Outlook Connector 2.0 STARFACE MS Outlook Connector 2.0 Systemvoraussetzungen Installation Konfiguration Bedienung (Kontakt suchen) Bedienung (Rufanzeige) Bedienung (Erkannte Rufnummern wählen) Speicherort der Logdateien Diese

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

Zeiterfassung leicht gemacht. Vielseitig und innovativ. das Kaba Terminal 96 00

Zeiterfassung leicht gemacht. Vielseitig und innovativ. das Kaba Terminal 96 00 Zeiterfassung leicht gemacht Vielseitig und innovativ das Kaba Terminal 96 00 Elektronik Zeiterfassung Eine zentrale Anlaufstelle, an der jeder einmal am Tag vorbeikommt? Ein System, das mich wirklich

Mehr

A. Bedienfeld. Memory 1/2/3 Speicher 1/2/3

A. Bedienfeld. Memory 1/2/3 Speicher 1/2/3 A. Bedienfeld EN DE Timer Timer Memory/Screen lock (unlock) Speicher / Displaysperre (freigeben) Downward movement Bewegung nach unten Upward movement Bewegung nach oben Memory 1/2/3 Speicher 1/2/3 Display

Mehr

Anleitung zur Durchführung. eines Software-Update

Anleitung zur Durchführung. eines Software-Update Anleitung zur Durchführung eines Software-Update VITA Vacumat 6000 M mit vpad easy 27.05.2013/39-mt VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG 79713 Bad Säckingen 1 / 20 Software Update VITA Vacumat 6000

Mehr

UNIVERSITÄT ZÜRICH. basic. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300

UNIVERSITÄT ZÜRICH. basic. Bedienungsanleitung optiset E. Hicom 300 UNIVERSITÄT ZÜRICH Bedienungsanleitung optiset E basic Hicom 300 Bedienfeld optiset E basic 1) 4) 2) + 3) 1 2 3 4 5 6 7 8 9 * 0 # 5) 1) Hörer 2) Lautsprecher für Rufton, Lauthören 3) Tasten für Telefoneinstellungen

Mehr

Entschädigungen für Kontrolltierärzte Bedienungsanleitung

Entschädigungen für Kontrolltierärzte Bedienungsanleitung Entschädigungen für Kontrolltierärzte Bedienungsanleitung Inhalt 1 Anwendung auswählen... 2 1.1 Anwendung starten... 3 1.1.1 Installation von Silverlight beim ersten Aufruf... 3 1.2 Anmeldung... 4 1.2.1

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Schnell-Installationshandbuch

Schnell-Installationshandbuch Megapixel-(PoE) Cube- Netzwerkkamera CB-100A-/CB-101A/CB-102A Serie Schnell-Installationshandbuch Quality Service Group 1. Überprüfen Verpackungsinhalt a. Netzwerkkamera b. Produkt-CD CB-100A/CB-101A c.

Mehr

Installation DigiCard Sony TV-Geräte

Installation DigiCard Sony TV-Geräte 6 Installation DigiCard Sony TV-Geräte Folgen Sie den Anweisungen dieser Anleitung um die DigiCard bei einem Sony TV-Gerät zu installieren. Bitte vergewissern Sie sich, dass Ihr TV-Gerät am Kabelnetz angeschlossen

Mehr

EM6580 e-domotica-bewegungssensor

EM6580 e-domotica-bewegungssensor E EM6580 e-domotica-bewegungssensor 2 DEUTSCH EM6580 e-domotica-bewegungssensor Warnungen und wichtige Hinweise Aufgrund von europäischen Gesetzen und Vorschriften des europäischen Parlamentes kann die

Mehr

Festnetztelefonie Zusatzdienste

Festnetztelefonie Zusatzdienste Festnetztelefonie Zusatzdienste Inhaltsverzeichnis Inhalt 1. Einstellungen im Cockpit 3 2. Telefoneinstellungen am Gerät 3 2.1 Alle Anrufe umleiten 3 2.2 Anrufumleitung, wenn besetzt 4 2.3 Anrufumleitung,

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

Handbuch Schiesszettel 1.3. Version 0.5, Stand

Handbuch Schiesszettel 1.3. Version 0.5, Stand Handbuch Schiesszettel 1.3 Version 0.5, Stand 05.10.2008 Inhaltsverzeichnis Handbuch Schiesszettel 1.3...1 Was ist Schiesszettel?...3 Welches Endgerät benötige ich?...3 Woher bekomme ich die Software Schiesszettel?...3

Mehr

Verwenden des ievo-fingerabdrucklesers mit Net2

Verwenden des ievo-fingerabdrucklesers mit Net2 Verwenden des ievo-fingerabdrucklesers mit Net2 Wie funktioniert es? Das ievo-system speichert die verschlüsselten Fingerabdruck-Informationen in jedem Leser. Nach der Registrierung im Registrierungsleser

Mehr

MindReader Installieren und zum ersten Mal starten

MindReader Installieren und zum ersten Mal starten MindReader Installieren und zum ersten Mal starten 2014-01 Gültig ab Service Pack 3 Stand 2014-01. Dieses Dokument ist gültig ab MindReader Service Pack 3. MindReader wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

Steuerung des Burg-Wächter-secuENTRY-Profilzylinders über die Homematic Zentrale CCU2

Steuerung des Burg-Wächter-secuENTRY-Profilzylinders über die Homematic Zentrale CCU2 Steuerung des Burg-Wächter-secuENTRY-Profilzylinders über die Homematic Zentrale CCU2 Folgendes Material wird neben der Homematic Zentrale CCU2 benötigt: 1x elektronisches Türschloss secuentry 5700 Basic-Set

Mehr

Integral T3 Call Center

Integral T3 Call Center Integral T3 Call Center Integral T3-Comfort/-Classic Bedienungsanleitung 4.999.065.061 - Stand 1/0102 - SW T1.10 Call Center -- Einführung Call Center - Einführung CC für Comfort und Classic Die Displayanzeigen

Mehr

Macro Key Manager Benutzerhandbuch

Macro Key Manager Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch DE Einführung ist eine spezielle Anwendungssoftware für Grafiktabletts und Tablet PCs. Mit Hilfe von können Sie die wichtigsten Tastenkombinationen (z. B. Kopieren = Strg+C ) oder Hyperlinks

Mehr

Installations- und Benutzerhandbuch für C-Pen mit Android

Installations- und Benutzerhandbuch für C-Pen mit Android Installations- und Benutzerhandbuch für C-Pen mit Android WICHTIGER HINWEIS: Der C-Pen 3.5 enthält einen Lithium-Ionen-Akku. Dieser Akkutyp darf NICHT über einen längeren Zeitraum entladen sein. Wird der

Mehr

IP Phone Key Expansion Module

IP Phone Key Expansion Module Titelseite Nortel Networks Communication Server 1000 IP Phone Key Expansion Module Benutzerhandbuch Versionsverlauf Versionsverlauf August 2005 Standard 2.00. Dies ist eine aktualisierte Dokumentation

Mehr

Registrierkassen App. Bedienungsanleitung. BAL-RK-APP-at. Die Zukunft im Taxi.

Registrierkassen App. Bedienungsanleitung. BAL-RK-APP-at. Die Zukunft im Taxi. Registrierkassen App Bedienungsanleitung BAL-RK-APP-at Die Zukunft im Taxi. Das HALE Qualitätsmanagementsystem entspricht den Forderungen der EN ISO 9001:2008 und TS/ISO 16949:2009. Bedienungsanleitung

Mehr

Image Backup V 5.0. Kundenanleitung. Standard. Reisebüro PC Windows 7 Professional SP1 (x64) Version: 5.0 Letzte Änderung:

Image Backup V 5.0. Kundenanleitung. Standard. Reisebüro PC Windows 7 Professional SP1 (x64) Version: 5.0 Letzte Änderung: Image Backup V 5.0 Standard Reisebüro PC Windows 7 Professional SP1 (x64) Kundenanleitung Version: 5.0 Letzte Änderung: 04.08.2014 Atos IT Solutions and Services GmbH AIS GER SI SOL STC FFM Lyonerstraße

Mehr

Anleitung DT591 und DT592 (deu) Teile und Funktionen. Schlossfunktion Jumper und Türstation DIP

Anleitung DT591 und DT592 (deu) Teile und Funktionen. Schlossfunktion Jumper und Türstation DIP Anleitung DT591 und DT592 (deu) Teile und Funktionen Schlossfunktion Jumper und Türstation DIP Standart ist der Code ein 1-2 eingestellt dieser ist für die direkte Verbindung des Schlosses an die Türstation

Mehr

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz

Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Datenschutzerklärung und Informationen zum Datenschutz Informationen zum Datenschutz in den Produkten TAPUCATE WLAN Erweiterung Stand: 04.06.2015 Inhaltsverzeichnis 1) Vorwort 2) Grundlegende Fragen zum

Mehr

Anleitung Währungsrechner

Anleitung Währungsrechner Anleitung mit einem ATmega8 Board (halveddisk ) Autor: Robert Lisec Datum: 2.7.2007 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein...2 1.1 Bedienelemente...2 1.2 Anzeige und Bediensymbole...2 2 Funktionsbeschreibung...3

Mehr

Kopieren / Klonen mit dem TS601 - Benutzer Anleitung Deutsch

Kopieren / Klonen mit dem TS601 - Benutzer Anleitung Deutsch Kopieren / Klonen mit dem TS601 - Benutzer Anleitung Deutsch Stand: 20150821 Video über das Klonen / Kopieren finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.maxsensor.de Inhaltsverzeichnis: Geräte-Beschreibung...

Mehr

Wer ist tado? Wie funktioniert's. Vorteile für den Fachpartner

Wer ist tado? Wie funktioniert's. Vorteile für den Fachpartner Smart Thermostat Wer ist tado? Wie funktioniert's Vorteile für den Fachpartner SEPTEMBER 2011 Gründung in München NOVEMBER 2012 Markteinführung in Deutschland OKTOBER 2014 Markteinführung Heating V2 JANUAR

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

DVD Controller. Anleitung

DVD Controller. Anleitung DVD Controller Anleitung Inhalt 3 Grundlegende Beo4 Bedienung 4 Bedienung des Panasonic DVD Players 6 Bedienung des Philips DVD Players 8 Aufstellung 10 Hinzufügen von V.SETUP zu der Beo4 In dieser Anleitung

Mehr

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung

Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung 73-1 - 5978 23764 ABB i-bus EIB UP-LCD-Display 6136-24-500 für UP-Busankoppler 6120 U-500 Betriebsanleitung nur für autorisierte Elektro-Fachleute mit EIB-Ausbildung Inhalt Wichtige Hinweise Fig. 1 / Gesamtansicht

Mehr

Troubleshooting SITZUNG WIRD NICHT AUFGEBAUT. Möglicher Grund:

Troubleshooting SITZUNG WIRD NICHT AUFGEBAUT. Möglicher Grund: SITZUNG WIRD NICHT AUFGEBAUT falscher/veralteter Browser wird verwendet Internetgeschwindigkeit ist zu langsam Firewall/Proxy/VPN blockiert die Verbindung Anti-Viren Programm blockiert die Verbindung zu

Mehr

Passwortschutz für das Anlagenmodem LOGEM LGH 28.8D

Passwortschutz für das Anlagenmodem LOGEM LGH 28.8D Passwortschutz für das Anlagenmodem LOGEM LGH 28.8D Einleitung Im Folgenden wird ein Leitfaden, mit Einstellungen für DIGSI 4.4 und das Anlagenmodem LOGEM LGH 28.8 D, zur Fernbedienung von Schutzgeräten

Mehr

Installationsanleitung Primera LX500

Installationsanleitung Primera LX500 Installationsanleitung Primera LX500 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Drucker an Pharmtaxe anpassen 3. Tintenpatrone installieren und Druckkopf ausrichten 4. Drucker aktivieren Hinweise zur

Mehr

Kurzanleitung creator 2.0

Kurzanleitung creator 2.0 Kurzanleitung creator 2.0 Mit dieser Software können Sie an Ihrem Computer Namenskarten für alle im creator enthaltenen Namensschilder-Formate erstellen. Die Vorlagen setzen sich hierfür aus 3 Komponenten

Mehr

Gebrauchsanweisung. Produkt-Nr.: Beschreibungs-Nr: a.

Gebrauchsanweisung. Produkt-Nr.: Beschreibungs-Nr: a. TM Gebrauchsanweisung we move the world Produkt-Nr.: 89050 Beschreibungs-Nr: 89050-a www.delock.de Kurzbeschreibung Die DeLock PCI Karte erweitert Ihren PC um zwei externe FireWire und einen internen FireWire

Mehr

Softwaretechnik-Praktikum SS 2007 Aufgabenblatt 3. Gruppe: HK-07-4 Gruppenleiter: Stanley Hillner Lastenheft. (Editor für Eclipse GMF)

Softwaretechnik-Praktikum SS 2007 Aufgabenblatt 3. Gruppe: HK-07-4 Gruppenleiter: Stanley Hillner Lastenheft. (Editor für Eclipse GMF) Lastenheft (Editor für Eclipse GMF) Inhaltsverzeichnis 1.Zielbestimmung... 2 2.Produkteinsatz...2 3.Produktübersicht...2 4.Produktfunktionen...3 4.1.Muss-Funktionen...3 4.2.Kann-Funktionen...4 5.Produktdaten...

Mehr

cellent Reservierungssystem (crs) Sicherheit & Kommunikation

cellent Reservierungssystem (crs) Sicherheit & Kommunikation cellent Reservierungssystem (crs) Sicherheit & Kommunikation Dokumenteneigenschaften: Erstellt am: letzte Änderung am: Abgenommen am: 24.10.2014 Erstellt von: Änderung von: Abgenommen von: Czichon, Aaron

Mehr