Trends im Versandhandel: Wie ticken die Kunden?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trends im Versandhandel: Wie ticken die Kunden?"

Transkript

1 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Trends im Versandhandel: Wie ticken die Kunden? Dr. Wolfgang Adlwarth, GfK Panel Services Deutschland Nürnberg,

2 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 2 Trendwende im NonFood-Markt NonFood-Handel: Gewinner und Verlierer Versandkunden: Vom Generalisten zum Spezialisten E-Commerce: Das neue Einkaufsnetz Kernzielgruppen des Versandhandels

3 Quelle: GfK Universalpanel NonFood (= Textilien/Elektro/Hartwaren/DIY) GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth NonFood-Märkte im Jahr 2007: Trendwende nach sieben mageren Jahren ,7 Angaben in Mrd. Euro 169,3 169,1 163,2 152,0 149,5 147,6 146,1 147,9 +1,2 %

4 Quelle: GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Außer Textil alle Segmente im Plus Veränderungsrate 2006 vs 2005 in % 4 Gesamtausgaben in Mio ,2 % Textilien Elektro Hartwaren Baumarkt- Kernsortimente 29,0% 28,6% 28,0% 21,0% 21,4% 21,8% 37,9% 37,1% 37,4% 12,1% 12,9% 12,8% 100% 100% 100% -0,6 % +3,0 % +2,0 % +0,2 %

5 Quelle: GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Durchschnitts-Ausgaben deutscher Haushalte für NonFood-Artikel stiegen im Jahr 2006 leicht an Durchschnittsausgaben in Euro pro Haushalt für NonFood gesamt durchschnittliche Veränderung pro Jahr -1,3% Haushalte in Mio. 33,4 33,8 34,0 34,1 34,3

6 Quelle: GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Die Erholung der NonFood-Märkte wird sich 2007 fortsetzen ,7 169,3 169,1 163,2 Prognose Angaben in Mrd. Euro 152,0 149,5 147,6 146,1 147,9 +1,2 % 149,0 +0,7 % Steigende Konsumneigung durch Zutrauen in den Arbeitsmarkt Reiz verdrängt Geiz: Die Rückkehr der Qualität

7 Quelle: bis 2005 GfK Trendsensor, GfK e.v., 2006 GfK Panel Services er Haushaltspanel ConsumerScan * Prognose DIW GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Die Angst vor dem Arbeitsplatzverlust lähmt den Verbraucher nicht mehr so stark 7 Angaben in Mio. Berufstätige/in Ausbildung gesamt * 38,8 39,0 Erwartungswert Angst vor Arbeitsplatzverlust 8,6 10,1 10,8 12,8 11,9 10,3 Arbeitslose 3,6 3,9 4,4 4,9 4,5 4,0

8 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Belebung am Arbeitsmarkt setzt Konsumimpulse bei Bessersituierten und in der Mitte 8 Finanzieller Spielraum des Haushalts reichlich gegeben (muss mich in keiner Weise einschränken / bin gut versorgt und kann mir einiges leisten) Haushaltsverteilung in % Ausgabenveränderung Anteil am NonFood-Umsatz (%) 2006 in % 39 04/ /06* +2 Arbeitsplatz nicht sicher / arbeitslos in % der Erwerbstätigen eingeschränkt (im Großen und Ganzen komme ich zurecht) nicht vorhanden (komme gerade über die Runden, es reicht hinten und vorne nicht) Quelle: GfK ConsumerScope/Trendsensor 1. Halbjahr

9 (Werte 2005) GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Reiz statt Geiz: Die Wiederentdeckung der Qualität 9 Finanzieller Spielraum Angaben in % nicht vorhanden eingeschränkt reichlich gegeben * Beim Einkaufen achte ich vor allem auf Qualität (24) 43 (41) 59 (56) Beim Einkaufen achte ich vor allem auf den Preis

10 Quelle: GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Die Discounter haben ihren Zenit bei NonFood überschritten NonFood gesamt: Entwicklung der LEH Discounter Marktanteile in % 4,4 4,7 4,9 5,0 4,6 2,7 3,4 0,7 0,8 0,8 0,7 ab ,8 2,3 3,1 3,2 3,2 3,2 3,0

11 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 11 Trendwende im NonFood-Markt NonFood-Handel: Gewinner und Verlierer Versandkunden: Vom Generalisten zum Spezialisten E-Commerce: Das neue Einkaufsnetz Kernzielgruppen des Versandhandels

12 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Distanzhandel gewinnt kontinuierlich Marktanteile Anteile der Vertriebswege in % Ø Veränderung pro Jahr 12 Distanzhandel * 11,4 11,4 12,1 12,2 12,8 +1,6% Kauf-/Warenhäuser 7,5 7,2 6,9 6,5 6,4-5,1% Fachmärkte 23,7 24,0 24,3 24,9 25,4 +0,5% Fachhandel inkl. Möbelhäuser Discounter 44,7 42,4 42,2 42,3 40,7-3,6% SB-Warenhäuser sonstige Einkaufsstätten Durchschnittsausgaben pro Haushalt in Euro 4,7 4,4 4,9 5,0 4,6 2,5 2,6 2,7 2,8 2,6 5,8 7,8 6,7 6,2 7, ,1% -0,2% Quelle: GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH *) Versandhandelsunternehmen inkl. e-commerce, ebay, Teleshopping

13 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Direktmarketing-Aufkommen durchgängig steigend Werbe-Volumina adressierte Mailings* Telefon in Mio. in Mio. in Mrd. Quelle: GfK Direktmarketing Panel *aus 9 bedeutenden Branchen

14 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Januar und November beliebteste Mailing-Monate 14 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Mailings gesamt 2006 Mailings gesamt ,3% 10,5% 8,3% 7,2% 8,5% 8,9% 6,8% 7,8% 6,4% 6,9% 8,8% 7,6% 12,7% 9,4% 11,2% 6,8% 6,6% 7,1% 5,6% 5,2% 8,9% 8,8% 11,7% 6,0% Quelle: GfK Direktmarketing Panel

15 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Der Universalversand verliert kontinuierlich an Bedeutung zu Gunsten des Spezialversands und neuer Formate Anteile in % 5,4 5,8 7,1 (1,7) 7,6 (2,4) 8,5 (3,0) Spezialversand (davon ebay/amazon) Universalversand 6,0 5,6 5,0 4,6 4,3 Anteil Distanzhandel gesamt in %: 11,4 11,4 12,1 12,2 12,8 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH

16 Quelle: GfK Universalpanel, *Teleshopping = QVC, HSE, RTL-Shop (ab 2005) ** Das GfK Universalpanel erfasst nicht alle von Teleshopping-Unternehmen angebotenen Sortimente (z.b. Lebensmittel, Wasch-/Putz-/Reinigungsmittel, Medikamente und OTC-Produkte) GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Die Teleshopping-Anbieter konnten ihre Umsätze in den letzten vier Jahren kontinuierlich steigern 16 Entwicklung der Teleshopping-Anbieter * 1. HJ HJ HJ HJ HJ HJ HJ HJ HJ HJ 2006 Umsätze NonFood gesamt Index: 1. HJ 2003 =

17 Quelle: GfK Versandhandelsmonitor Top Box 5 = trifft voll und ganz zu in % GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth In punkto Kundenservice, Erreichbarkeit und ansprechende Kommunikation liegt QVC auf Platz 1 17 stets neueste Trends modern und zeitgemäß man hört viel von dem Unternehmen zeigt Werbung, die mich anspricht gutes Preis-/Leistungsverhältnis attraktive Preise häufig attraktive Sonderangebote freundlicher Kundenservice kompetente Beratung man geht auf Kundenbedürfnisse ein gute telefonische Erreichbarkeit attraktiver Katalog / gute Website schlechtester Wettbewerb QVC bester Wettbewerb 56,6 3 Suisses 58,5 48,3 36,8 44,5 46,7 53,1 71,4 52,4 42,6 78,8 42,9 3 Suisses ebay QVC Doc Morris zweitausendeins zweitausendeins QVC Grüne Erde Quiéro QVC Impressionen

18 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 18 Trendwende im NonFood-Markt NonFood-Handel: Gewinner und Verlierer Versandkunden: Vom Generalisten zum Spezialisten E-Commerce: Das neue Einkaufsnetz Kernzielgruppen des Versandhandels

19 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH *) Anteil Haushalte, die im Jahr mindestens einmal gekauft haben GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Spezialversand mit kontinuierlich steigender Käuferzahl Käuferreichweiten * im Distanzhandel in % Distanzhandel Spezialversand (inkl. Teleshopping, e-commerce) Universalversand 75,9 76,4 75,0 67,1 68,1 64,4 52,4 48,8 48,7 77,2 71,3 47,2

20 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Die Mehrzahl der Versandkäufer kauft sowohl im Universal- als auch im Spezialversand ein Käuferanteil in % nur Universalversand 11,5 7,9 8,3 5,9 Universal- + Spezialversand 40,9 40,9 40,4 41,3 nur Spezialversand 23,5 26,2 27,7 30,0 Käufer Distanzhandel gesamt in % 75,9 75,0 76,4 77,2

21 GfK Universalpanell NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Bei Teleshopping-Käufern ist die Bedarfsdeckung über den Versand mit Abstand am höchsten 21 Anteile der Vertriebswege bei Versandkäufern in % Distanzhandel Kauf-/Warenhäuser Fachmärkte Fachhandel inkl. Möbelhäuser Discounter SB-Warenhäuser deutsche Haushalte Käufer Versandhandel Käufer Universalversand Käufer Spezialversand 12,8 15,0 18,0 15,4 6,4 5,8 5,4 5,8 25,4 24,6 24,2 24,4 40,7 39,9 37,3 39,8 Käufer Teleshopping 23,6 4,5 22,0 35,4 sonstige Einkaufsstätten 4,6 4,6 2,6 4,8 4,5 2,6 2,7 2,6 4,8 2,5 7,5 7,5 7,6 7,5 7,2

22 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 22 Trendwende im NonFood-Markt NonFood-Handel: Gewinner und Verlierer Versandkunden: Vom Generalisten zum Spezialisten E-Commerce: Das neue Einkaufsnetz Kernzielgruppen des Versandhandels

23 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth E-Commerce-Volumen b-to-c in Deutschland weiterhin stark wachsend Gesamt inkl. Dienstleistungen/Reisen davon ohne Dienstleistungen/Reisen 15,4 Angaben in Mrd. Euro 8,2 11,2 7,9 13,0 9,3 10,6 4,3 6,3 4,4 6 2,0 Quelle: GfK Web*Scope (inkl. Dienstleistungen/Reisen)

24 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Internet gewinnt auf Kosten des traditionellen Versandhandels sowie des stationären Handels Internet Traditioneller Versandhandel (ohne Internet) 2 % 9 % 2 % 10 % 3 % 10 % 5 % 10 % 6 % 10 % 7 % 9 % Stationärer Handel 89 % 88 % 87 % 84 % 83 % 83 % 100 % 100 % 100 % 100 % 100 % 100 % NonFood gesamt in Mrd. Euro 163,2 152,0 149,5 147,6 146,1 147,9 Quelle: GfK-Web*Scope, GfK-Universalpanel NonFood

25 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH, 2006 Distanzhandel: alle Distanz-Käufe der Haushalte incl. e-commerce, Teleshopping, ebay GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 23% aller deutschen Privathaushalte haben im Jahr 2006 sowohl online als auch offline im Distanzhandel gekauft Käufertypen NonFood 25 Käufer Online+Offline 22,9 % = 7,9 Mio. HH 32,9 % = 11,3 Mio. HH reine Offline-Käufer kein Distanzkauf 22,8 % = 7,8 Mio. HH 21,4 % = 7,3 Mio. HH reine Online-Käufer

26 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 21% aller deutschen Haushalte haben im Jahr 2006 ausschließlich über Internet bestellt Käufertypen NonFood in % nur online online und offline 9,1 17,6 12,4 23,5 17,5 22,9 21,4 22,9 nur offline 49,2 39,1 36,0 32,9 Nichtkäufer im Distanzhandel 24,1 25,0 23,6 22,8

27 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH, 2006 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Reine Online-Käufer sind eher unter 50 Jahre alt, reine Offline-Käufer eher über 50 Jahre Alter des HH-Führers bis 29 deutsche Haushalte 13,5 10,8 19,2 16,2 20,5 19,1 16,2 21,1 20,7 11,5 13,8 Käufer Versandhandel nur online online+offline nur offline 17,4 3,5 5,0 6,4 11,4 13,2 25,1 28,7 23,2 16,1 25,5 26,1 15,9 21,0 20,6 30,3 18,6 14,7 10,3 Nichtkäufer Versand 24,2 16,2 18,7 14,9 5,2 5,3 27 Angaben in %

28 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH, 2006 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Offline-Käufer sind bei Einkommen unter 1.499, Online-Käufer bei Einkommen über überrepräsentiert 28 HH-Nettoeinkommen deutsche HH Käufer Versandhandel nur online online+offline nur offline Nichtkäufer Versand ,0 32,7 37,3 38,5 24,5 26, ,7 19,5 19,2 19,4 18,4 19,2 21,4 16, ,5 21,6 19,8 bis ,8 28,8 25,1 23,3 35,9 36,3 Angaben in %

29 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH, 2006 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Reine Online-Käufer sind im Westen, reine Offline-Käufer im Osten überproportional vertreten 29 Region deutsche HH Käufer Versandhandel nur online online+offline nur offline Nichtkäufer Versand Nord NRW Mitte Süd 16,5 16,4 18,0 15,7 15,9 16,8 21,3 19,7 19,4 17,0 23,6 25,6 13,3 13,3 13,5 12,9 13,5 13,2 24,6 26,5 26,7 27,9 28,2 26,1 Ost 22,4 23,9 16,9 23,6 29,4 18,5 Angaben in % 34,1 Mio dt. Privathaushalte

30 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Boomender Markt für Commercial Downloads Commercial Downloads 30,8 23,3 Menge in Mio. Stück 10,1 +131% + 32% Umsatz in Mio. Euro % + 28% Ø Preis in Euro 4,41 4,25 3,98

31 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Musik-Downloads dominieren mengenmäßig, Software-Downloads noch immer wertmäßig Absatz Umsatz gekaufte Inhalte in % Musik Bücher/ Hörbücher 2 5 Software Spiele/ Games Spielfilme/ Videos 2 Sonstiges Marktvolumen in Mio

32 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 32 Trendwende im NonFood-Markt NonFood-Handel: Gewinner und Verlierer Versandkunden: vom Generalisten zum Spezialisten E-Commerce: Das neue Einkaufsnetz Kernzielgruppen des Versandhandels

33 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 25 % der Heavy User stehen für 56 % des Versandhandelumsatzes Bedarfsdeckungsklassen der Versandkäufer 33 Käufer Versand in % Käufer in % Umsatz in % User 12,9 45,3 30,8 Light < 10% Bedarfsdeckung 77 26,5 Mio. = 100% 30,0 Medium % 56,3 Heavy 24,7 25 % + Basis in Mio. 26,

34 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Heavy User decken 26 % ihres Bedarfs im Spezialversand Ausgabenanteile der Versandkunden in unterschiedlichen Schienen in % 34 User Light Medium Heavy Universalversand 0,9 2,9 4,8 10,9 16,1 26,2 Spezialversand 96,2 84,3 stationärer Handel 57,7 Ø Ausgaben NonFood in Euro Quelle: GfK Universalpanel

35 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH, 2006 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Heavy User im Versand sind im Osten, Light User im Westen überrepräsentiert 35 Region deutsche Haushalte Käufer Versandhandel Light Medium Heavy Nichtkäufer Versand Nord NRW Mitte Süd 16,5 16,4 21,3 19,7 13,3 13,3 26,5 26,7 22,4 18,8 17,0 16,8 18,8 17,0 22,4 25,6 10,4 13,6 14,5 13,2 26,3 26,6 26,9 26,1 Ost 22,4 23,9 19,3 24,8 31,2 18,5 34,1 Mio dt. Privathaushalte Angaben in %

36 GfK Universalpanel NonFood, deutsche HH, 2006 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Heavy User im Versand sind bei Einkommen unter überdurchschnittlich vertreten 36 HH-Nettoeinkommen deutsche Haushalte Käufer Versandhandel Light Medium Heavy Nichtkäufer Versand ,0 32,7 36,1 31,6 24,7 26, ,7 19,2 18,8 17,8 20,2 17, ,5 19,4 18,2 20,9 19,6 19,8 bis ,8 28,8 26,8 29,7 35,4 36,3 Angaben in %

37 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth Quellenangaben 37 GfK Universalpanel NonFood GfK Web*Scope GfK Versandhandelsmonitor GfK Direct Mail Panel

38 GfK Gruppe Consumer Tracking Kooperationstag des Versandhandels : Dr. Wolfgang Adlwarth 38 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. GfK Panel Services Deutschland GmbH Nordwestring NürnbergN Dr. Wolfgang Adlwarth Herbert Lechner Tel.: 0911 / Tel.: 0911 / Fax: 0911 / Fax: 0911 /

B to C E-Commerce. Die Consumer Trends Thomas Bachl Geschäftsführer der GfK Panel Services Deutschland GmbH. 8.

B to C E-Commerce. Die Consumer Trends Thomas Bachl Geschäftsführer der GfK Panel Services Deutschland GmbH. 8. 1 B to C E-Commerce Die Consumer Trends 2006 Thomas Bachl Geschäftsführer der GfK Panel Services Deutschland GmbH GfK Gruppe Consumer Tracking B to C E-Commerce Thomas Bachl Konsumentenstimmung - Konjunkturerwartung

Mehr

Oldies but Goldies: Wirtschaftsfaktor Alter. IHK- Geschäftsstraßenforum Berlin, 3. November 2010

Oldies but Goldies: Wirtschaftsfaktor Alter. IHK- Geschäftsstraßenforum Berlin, 3. November 2010 1 : Wirtschaftsfaktor Alter IHK- Geschäftsstraßenforum Berlin, GfK Panel Services Deutschland 2 Demographie und Lebenswelten Konsum und Einkauf Bedürfnisse und Erwartungen Die ältere Generation wächst

Mehr

GfK DirektMarketing Panel

GfK DirektMarketing Panel GfK SE BereichPanel Services Deutschland GfK DirektMarketing Panel GfK - Konzeption und Angebot Kontinuierliche Erhebung aller persönlich adressierten Werbesendungen an deutsche Privathaushalte Werbebriefe,

Mehr

E-Commerce-Tracking mit WebScope

E-Commerce-Tracking mit WebScope E-Commerce-Tracking mit Erhebungsziel 2 Kontinuierliche Erhebung des E-Commerce-Marktes im Bereich Business to Consumer mit Hilfe eines feststehenden Panels von Internet- Nutzern Dem Online-Käufer auf

Mehr

Auszug aus HDE-Zahlenspiegel 2009

Auszug aus HDE-Zahlenspiegel 2009 Auszug aus HDE-Zahlenspiegel 2009 09 Gesamtwirtschaftlicher Rahmen Konsumausgaben der privaten Haushalte im Inland nach Verwendungszwecken; Mrd. Euro 1 Gegenstand der Nachweisung 2006 2007 2008 Nahrungsmittel,

Mehr

ZMP Warenstromanalyse Schnittblumen, Topfpflanzen, Gehölze

ZMP Warenstromanalyse Schnittblumen, Topfpflanzen, Gehölze 45. Betriebswirtschaftliche Fachtagung Gartenbau in Hannover Warenstromanalyse Blumen & Pflanzen - Hintergrund - ZMP Warenstromanalyse Schnittblumen, Topfpflanzen, Gehölze Daten = Mangelware Kaum Daten

Mehr

KiK: Umsatzplus von 5 Millionen - mit Radiowerbung!

KiK: Umsatzplus von 5 Millionen - mit Radiowerbung! KiK: Umsatzplus von 5 Millionen - mit Radiowerbung! KiK, der Pionier unter den Textildiscountern, setzte mit seiner neuen Kampagne Das Leben ist so leicht mit KiK gezielt auf Radiowerbung. Mithilfe von

Mehr

Sortimentsreport. Marke: Mustermarke Artikelgruppe: Mineralwasser. Inhalt. Gesamtmarkt. Artikelgruppe Mineralwasser

Sortimentsreport. Marke: Mustermarke Artikelgruppe: Mineralwasser. Inhalt. Gesamtmarkt. Artikelgruppe Mineralwasser Sortimentsreport aus dem biovista Handels-Panel Betrachtungszeitraum von 01.2009 bis 06.2009 Marke: Mustermarke Artikelgruppe: Mineralwasser Inhalt Gesamtmarkt Übersicht Kennzahlen im Handel Distributionsgrad

Mehr

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010

Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 1 Der Schweizer Online- und Distanzhandel 2010 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2010 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder

Mehr

DIE 7 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS IM FOOD-BEREICH AKTUELLE ENTWICKLUNGEN UND PERSPEKTIVEN BEI INDUSTRIE, HANDEL UND VERBRAUCHER

DIE 7 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS IM FOOD-BEREICH AKTUELLE ENTWICKLUNGEN UND PERSPEKTIVEN BEI INDUSTRIE, HANDEL UND VERBRAUCHER DIE 7 WICHTIGSTEN KONSUMTRENDS IM FOOD-BEREICH AKTUELLE ENTWICKLUNGEN UND PERSPEKTIVEN BEI INDUSTRIE, HANDEL UND VERBRAUCHER Dr. Wolfgang Adlwarth, GfK Consumer Panels Dresden, 12. Juni 2013 GfK 2013 Die

Mehr

BILANZ DES HELFENS 2013

BILANZ DES HELFENS 2013 BILANZ DES HELFENS 2013 Berliner Pressekonferenz 14. März 2013 Deutscher Spendenrat e.v. GfK GfK und Deutscher Spendenrat e.v. 2013 14. März 2013 1 Agenda Methodik GfK CharityScope 2013 1 2 3 Eckdaten

Mehr

REGAL Fach-Forum. Den Bedürfnissen der Fruchtjoghurt Shopper auf der Spur. Mag. Sonja Holzschuh Salzburg, 5. März 2015. GfK Consumer Panel Services

REGAL Fach-Forum. Den Bedürfnissen der Fruchtjoghurt Shopper auf der Spur. Mag. Sonja Holzschuh Salzburg, 5. März 2015. GfK Consumer Panel Services REGAL Fach-Forum Hauptsache billig oder Vielfalt lt & Bioqualität? Den Bedürfnissen der Fruchtjoghurt Shopper auf der Spur Mag. Sonja Holzschuh Salzburg, 5. März 2015 1 Trends FMCG und Mopro 2 FMCG-Ausgaben

Mehr

GfK Charity*Scope Berliner Pressekonferenz zur Bilanz des Helfens

GfK Charity*Scope Berliner Pressekonferenz zur Bilanz des Helfens 1 GfK Charity*Scope Berliner Pressekonferenz zur Bilanz des Helfens GfK Panel Services Deutschland Berlin, 13. September 2006 Agenda 2 Die Entwicklung der Geldspenden Die Entwicklung der Zeitspenden Ausgewählte

Mehr

Bilanz des Helfens. GfK Charity*Scope Berliner Pressekonferenz zur. GfK Panel Services Deutschland Berlin, 27. September 2005.

Bilanz des Helfens. GfK Charity*Scope Berliner Pressekonferenz zur. GfK Panel Services Deutschland Berlin, 27. September 2005. 1 Geldspende Sachspende Zeitspende GfK Charity*Scope Berliner Pressekonferenz zur Bilanz des Helfens GfK Panel Services Deutschland Berlin, 27. September 2005 2 Geldspende Sachspende Agenda Zeitspende

Mehr

KONSUM 2015 EUROPA AUF DEM WACHSTUMSPFAD?

KONSUM 2015 EUROPA AUF DEM WACHSTUMSPFAD? KONSUM 2015 EUROPA AUF DEM WACHSTUMSPFAD? GfK Pressekonferenz 4. Februar 2015 GfK 2015 Pressekonferenz Konsum 2015 Europa auf dem Wachstumspfad?, 4. Februar 2015 1 Agenda 1. 2. 3. Konsumklima Rolf Bürkl,

Mehr

Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2012

Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2012 Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2012 VSV - Verband des Schweizerischen Versandhandels Patrick Kessler GfK Switzerland Thomas Hochreutener Hergiswil, März 2013 GfK 2013 Der Schweizer Online- und Versandhandel

Mehr

Bundespressekonferenz zur Bilanz des Helfens. Deutscher Spendenrat e.v. GfK AG Panel Services Deutschland Berlin 8. Oktober 2009

Bundespressekonferenz zur Bilanz des Helfens. Deutscher Spendenrat e.v. GfK AG Panel Services Deutschland Berlin 8. Oktober 2009 Thema Bilanz des Vortrags Helfens Name des Vortragenden 8. TT. Oktober Monat 2009 JJJJ Bundespressekonferenz zur Deutscher Spendenrat e.v. GfK AG Panel Services Deutschland Berlin Agenda 1 Erhebungsmethode

Mehr

Versand- und Online-Handel in Deutschland 2009 (B2C)

Versand- und Online-Handel in Deutschland 2009 (B2C) Versand- und Online-Handel in Deutschland 2009 (B2C) Jahresprognose und Zwischenergebnis der Studie Distanzhandel in Deutschland 2009 von TNS Infratest im Auftrag des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels

Mehr

Der Videomarkt GfK Consumer Panel

Der Videomarkt GfK Consumer Panel Der Videomarkt GfK Consumer Panel 1 Methodensteckbrief Stand Januar 2013 Befragungsinhalt Erfassung aller Einkäufen/Leihvorgängen von Videos (alle Formate inkl. digital), von deutschen Privatpersonen ab

Mehr

Consumer Index Total Grocery. Verbraucher schnallen den Gürtel enger. Aktuelle Trends: Kaufzurückhaltung nach Preissteigerungen

Consumer Index Total Grocery. Verbraucher schnallen den Gürtel enger. Aktuelle Trends: Kaufzurückhaltung nach Preissteigerungen Consumer Index Total Grocery GfK ConsumerScan Verbraucher schnallen den Gürtel enger Kaufzurückhaltung nach Preissteigerungen Im Mittelalter gehörte das, was der Gürtel umfasst, zum unpfändbaren Gut eines

Mehr

Online Advertising Report 2011/1

Online Advertising Report 2011/1 /1 Werbespendings allgemein Anteil der Werbeträger am Gesamtmarkt 2010 Verteilung der Werbeausgaben Anteil in % Plakat Radio 3,5% 4,9% Fach-zeitschr 1,4% Publ.-Zeitschr. 12,9% Internet 19,2% Das Internet

Mehr

Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2017 online/offline. Potenziale Kaufmotive Präferenzen

Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2017 online/offline. Potenziale Kaufmotive Präferenzen Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2017 online/offline Potenziale Kaufmotive Präferenzen Nürnberg April 2017 1 Copyright mafowerk GmbH, 2017 Der Online-Kauf gewinnt

Mehr

Konsumentenverhalten am deutschen Lebensmittelregal

Konsumentenverhalten am deutschen Lebensmittelregal 1 Konsumentenverhalten am deutschen Lebensmittelregal Tag der Ernährungswirtschaft /, 16. April 2010 GfK Panel Services Deutschland GfK Haushaltspanel misst den Inhome-Konsum - wöchentlicher Einkauf eines

Mehr

Studie: Bio-Käufer in den Sinus-Milieus

Studie: Bio-Käufer in den Sinus-Milieus GfK Gruppe Consumer Tracking Bio-Käufer in den Sinus Milieus Studie: Bio-Käufer in den Sinus-Milieus Eine Studie der GfK Panel Services Deutschland GmbH erstellt für den Sinus Sociovision 2006 Nürnberg/Heidelberg,

Mehr

Navigieren Sie sicher durch die deutsche Handelslandschaft mit dem LEH-Kompass

Navigieren Sie sicher durch die deutsche Handelslandschaft mit dem LEH-Kompass 2009 Navigieren Sie sicher durch die deutsche Handelslandschaft mit dem LEH-Kompass Ein Reporting der GfK Panel Services basierend auf 30.000 repräsentativen Haushalten Retail & POS Research Nürnberg,

Mehr

GfK - Konzeption und Angebot

GfK - Konzeption und Angebot GfK SE Bereich Panel Services Deutschland GfK Charity Scope GfK - Konzeption und Angebot Kontinuierliche Erhebung der Spenden der deutschen Bevölkerung an gemeinnützige Organisationen, Hilfsorganisationen

Mehr

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr ***

Medienmitteilung. *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** Medienmitteilung *** Sperrfrist: 4. März 2016, 00.00 Uhr *** 4. März 2016 Patrick Kessler Präsident VSV ASVAD +41 58 310 07 17 info@vsv.ch Thomas Hochreutener Direktor Handel +41 41 632 93 64 thomas.hochreutener@gfk.com

Mehr

CONRAD ELECTRONIC: WER HIER NICHTS FINDET, IST KEIN MANN

CONRAD ELECTRONIC: WER HIER NICHTS FINDET, IST KEIN MANN Kategorie DIENSTLEISTUNGEN CONRAD ELECTRONIC: WER HIER NICHTS FINDET, IST KEIN MANN Kunde: Conrad Electronic GmbH, Hirschau Agentur: JvM am Main Werbeagentur GmbH, Offenbach/Pixelpark GmbH, Berlin Die

Mehr

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT

DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT DATEN UND FAKTEN ZUR INTERNETNUTZUNG IM APRIL 2016 AUF BASIS VON NIELSEN DIGITAL CONTENT MEASUREMENT Mit dem Schwerpunkt Video- Musik- und TV-Streaming- Dienste Nutzung ausgewählter Video-On-Demand-Dienste

Mehr

Agnda. Handel digital ONLINE-MONITOR

Agnda. Handel digital ONLINE-MONITOR Handel digital ONLINE-MONITOR 2017 Entwicklung Onlineumsatz (netto) in Deutschland Anteil der Branchen am Gesamtonlinevolumen in Prozent und Branchen-Onlinevolumen 2016 in Mrd. Euro* Lesebeispiele: Der

Mehr

Die Bedeutung von Marke und Markenartikelindustrie Eine volkswirtschaftliche Perspektive

Die Bedeutung von Marke und Markenartikelindustrie Eine volkswirtschaftliche Perspektive Die Bedeutung von Marke und Eine volkswirtschaftliche Perspektive Pressekonferenz Dr. Jesko Perrey 29. September 2008 Die vierte gemeinsame Studie von Markenverband und McKinsey zur volkswirtschaftlichen

Mehr

Digitalisierung Dichtung und Wahrheit

Digitalisierung Dichtung und Wahrheit Handelsforum Bielefeld Digitalisierung Dichtung und Wahrheit Marc Sommer, Hess Natur 27. April 2016 Zur Person 53 Jahre, verheiratet, 4 Kinder Ausgebildeter Dirigent und Betriebswirt 13 Jahre BERTELSMANN

Mehr

ROI Analyzer. Handel

ROI Analyzer. Handel ROI Analyzer Handel 1 2 Methode Fusion Datenbasis und Modellierung Datenbasis (12 Monate) Modell (logistische Regression) Kaufdaten der Einkaufsstätten (GfK Nonfood Panel) TV-Nutzungsdaten (AGF/GfK Fernsehpanel)

Mehr

SPENDENJAHR 2012: TRENDS UND PROGNOSE

SPENDENJAHR 2012: TRENDS UND PROGNOSE SPENDENJAHR 2012: TRENDS UND PROGNOSE Berliner Pressekonferenz 15. November 2012 Deutscher Spendenrat e.v. GfK 1 Agenda Methodik GfK CharityScope : 1 2 3 4 Eckdaten zum Spendenverhalten: Januar bis September

Mehr

Versand- und Online-Handel 2010 (B2C)

Versand- und Online-Handel 2010 (B2C) (bvh) Branchenvertreter der Versand- und Online-Händler Versand- und Online-Handel 2010 (B2C) Jahresprognose und Zwischenergebnis der Studie Distanzhandel in Deutschland 2010 von TNS Infratest im Auftrag

Mehr

Vorwort. Sehr geehrte Damen und Herren,

Vorwort. Sehr geehrte Damen und Herren, 1 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, das Statistische Bundesamt hat vor kurzem die endgültigen Ergebnisse der Weinmosternte 2010 veröffentlicht. Demnach wurden in Deutschland mit rund 7,05 Mio. hl

Mehr

E-Commerce-Studie Österreich 2017

E-Commerce-Studie Österreich 2017 E-Commerce-Studie Österreich 2017 Konsumentenverhalten im Distanzhandel 20. Juni 2017 8. Studie zum Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2 erstellt im Auftrag Einkauf von Einzelhandelswaren im Distanzhandel:

Mehr

Premiumkosmetik: Zielgruppen Marken Zukunftspotenziale. Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein BBE RETAIL EXPERTS Unternehmensberatung GmbH & Co.

Premiumkosmetik: Zielgruppen Marken Zukunftspotenziale. Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein BBE RETAIL EXPERTS Unternehmensberatung GmbH & Co. Premiumkosmetik: Zielgruppen Marken Zukunftspotenziale Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein BBE RETAIL EXPERTS Unternehmensberatung GmbH & Co. KG KÖLN HAMBURG BERLIN LEIPZIG STUTTGART INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Smart TV in Deutschland: Status Quo und Ausblick

Smart TV in Deutschland: Status Quo und Ausblick Smart TV in Deutschland: Status Quo und Ausblick Informationen aus dem GfK PoS Tracking und dem Konsumentenpanel GfK Media*Scope May 31st, 2016 Haus der Bayerischen Wirtschaft Bettina Steinbrenner, GfK

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

Marktentwicklung Frischeprodukte im LEH exkl. Brot und Gebäck

Marktentwicklung Frischeprodukte im LEH exkl. Brot und Gebäck Marktentwicklung Frischeprodukte im LEH exkl. Brot und Gebäck Chart 1 Menge in 1.000 t 1.421 1.414 %-Ver. zu 2015: -0,5 4.769 Wert in Mio. EUR 4.796 %-Ver. zu 2015 : +0,6 1.194 1.249 +4,6 592 593 +0,1

Mehr

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger Der Landrat Presseveröffentlichung der Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger für den M Ä R Z 2 0 1 7 1. Entwicklung der Arbeitslosigkeit Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen im SGB II-Bereich

Mehr

Überblick GfK Media*Scope Buch Ein Bereich von GfK Entertainment

Überblick GfK Media*Scope Buch Ein Bereich von GfK Entertainment Überblick Ein Bereich von GfK Entertainment Das zugrundeliegende Instrument auf einen Blick 2 Befragungsinhalt Erfassung aller Einkäufe im Buchmarkt von deutschen Privatpersonen ab 10 Jahren. Befragungsmethode

Mehr

Pressekonferenz des IKW

Pressekonferenz des IKW Pressekonferenz des IKW Einblick in die Märkte der Schönheits- & Haushaltspflegemittel 2013 Rainer Anskinewitsch Geschäftsführer Information Resources GmbH 3. Dezember 2013 Agenda 1 Blick über den Tellerrand

Mehr

SPENDENJAHR 2013: TRENDS UND PROGNOSE Berliner Pressekonferenz 15. Oktober 2013

SPENDENJAHR 2013: TRENDS UND PROGNOSE Berliner Pressekonferenz 15. Oktober 2013 SPENDENJAHR 2013: TRENDS UND PROGNOSE Berliner Pressekonferenz 15. Oktober 2013 Deutscher Spendenrat e.v. GfK GfK und Deutscher Spendenrat e.v. 2013 : 15. Oktober 2013 1 Agenda Methodik GfK CharityScope

Mehr

Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2014 online/offline. Potenziale Kaufmotive Präferenzen

Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2014 online/offline. Potenziale Kaufmotive Präferenzen Trend Evaluation - Shopper Insights Multichannel Vertrieb Babyprodukte 2014 online/offline Potenziale Kaufmotive Präferenzen Nürnberg im Dezember 2014 1 Copyright mafowerk GmbH, 2014 Der Online-Kauf gewinnt

Mehr

Versandhandel in Deutschland 2008 (B2C)

Versandhandel in Deutschland 2008 (B2C) Versandhandel in Deutschland 2008 (B2C) basierend auf der aktuellen Studie Distanzhandel in Deutschland 2008 von TNS Infratest im Auftrag des Bundesverbandes des Deutschen Versandhandels (bvh) bvh-jahrespressekonferenz

Mehr

Online-Handel Fashion & Accessoires Online

Online-Handel Fashion & Accessoires Online BRANCHENREPORT Online-Handel Fashion & Accessoires Online JAHRGANG 2015 IMPRESSUM HERAUSGEBER IFH RETAIL CONSULTANTS GmbH Dürener Str. 401b / D-50858 Köln Telefon +49(0)221 943607-68 Telefax +49(0)221

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

3. TV-Wirkungstag. Marken stärken - Werte schaffen. Markenmotor TV. Dr. Christoph Tillmanns GfK Fernsehforschung GmbH. Frankfurt, 5.04.

3. TV-Wirkungstag. Marken stärken - Werte schaffen. Markenmotor TV. Dr. Christoph Tillmanns GfK Fernsehforschung GmbH. Frankfurt, 5.04. 3. TV-Wirkungstag Marken stärken - Werte schaffen Markenmotor TV Dr. Christoph Tillmanns GfK Fernsehforschung GmbH Frankfurt, 5..2006 Markenmotor TV Agenda 1. Ausgangssituation und Zielsetzung 2. Kurzfristige

Mehr

BRANCHENREPORT ONLINEHANDEL

BRANCHENREPORT ONLINEHANDEL BRANCHENREPORT ONLINEHANDEL JAHRGANG 2016 HANSJÜRGEN HEINICK IMPRESSUM HERAUSGEBER IFH RETAIL CONSULTANTS GmbH Dürener Str. 401b / D-50858 Köln Telefon +49(0)221 943607-68 Telefax +49(0)221 943607-64 info@ifhkoeln.de

Mehr

versus WS 2004 Steven Ammon/ Marvin Kruse/ Christoph Bruger

versus WS 2004 Steven Ammon/ Marvin Kruse/ Christoph Bruger versus ebay vs KarstadtQuelle Vorstellung von ebay und KarstadtQuelle Vergleich der Systeme Vergleich der Firmen KarstadtQuelle vor dem Aus, ebay auf Erfolgskurs Ausblick Was bringt die Zukunft? ebay Unternehmensgeschichte

Mehr

Werben ohne STROI-Verlust. ROI-Messung von Radiokampagnen

Werben ohne STROI-Verlust. ROI-Messung von Radiokampagnen Werben ohne STROI-Verlust ROI-Messung von Radiokampagnen RMS Marktforschungsinstrumente Zur Ermittlung der Werbewirkungseffizienz im Radio Nielsen R 3 -Analyse aus dem Handelspanel für FMCG Nielsen R 3

Mehr

Branchenbericht Augenoptik 2013. Zentralverband der Augenoptiker

Branchenbericht Augenoptik 2013. Zentralverband der Augenoptiker Branchenbericht Augenoptik 2013 Zentralverband der Augenoptiker 1 Die wichtigsten Marktdaten 2013 im Überblick Augenoptik stationär und online Branchenumsatz: Absatz komplette Brillen: Absatz Brillengläser:

Mehr

Trend Evaluation Shopper Insights Spirituosen 2016 Multichannel Vertrieb - ERGEBNISINHALTE

Trend Evaluation Shopper Insights Spirituosen 2016 Multichannel Vertrieb - ERGEBNISINHALTE Trend Evaluation Shopper Insights Spirituosen 2016 Multichannel Vertrieb - ERGEBNISINHALTE mafowerk Marktforschung Beratung Nürnberg im Dezember 2016 1 Copyright mafowerk GmbH, 2016 Die durchschnittlichen

Mehr

FOCUS Werbebilanz Februar 2016

FOCUS Werbebilanz Februar 2016 FOCUS Werbebilanz Februar 2016 FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2016 1 Werbebilanz 2/2016 FASTER BETTER EFFICIENT FOCUS 2016 2 Werbeentwicklung Februar 2016 % Veränderung zum Vorjahresmonat 12 10,6 10 9,4

Mehr

WAS TREIBT DEN VEGGIE-BOOM? AKTUELLE TRENDS IM KAUFVERHALTEN DER VERBRAUCHER

WAS TREIBT DEN VEGGIE-BOOM? AKTUELLE TRENDS IM KAUFVERHALTEN DER VERBRAUCHER WAS TREIBT DEN VEGGIE-BOOM? AKTUELLE TRENDS IM KAUFVERHALTEN DER VERBRAUCHER Freising, 26. November 2015 Dr. Wolfgang Adlwarth, GfK SE GfK 2015 1 Verändertes Verbraucherverhalten bewusster Konsum Neulich

Mehr

Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2013. GfK 2014 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2013 Februar 2014 1

Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2013. GfK 2014 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2013 Februar 2014 1 Der Schweizer Onlineund Versandhandel 2013 Patrick Kessler Thomas Hochreutener GfK 2014 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2013 Februar 2014 1 Handel im Wandel - Detailhandel Schweiz Umsatzentwicklung

Mehr

Arbeitsmarktstatistik Januar 2017

Arbeitsmarktstatistik Januar 2017 Arbeitsmarktstatistik Januar 2017 Jan 17 Dez 16 Jan 16 Stellensuchende 3 523 2 431 5 954 3 374 2 414 5 788 3 236 2 298 5 534 Quote 6,8% B 5,1% B 6,0% A 6,5% B 5,1% B 5,8% A 6,2% B 4,9% B 5,6% A im Beschäftigungsprogramm

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

BRANCHENREPORT ONLINE-HANDEL JAHRGANG 2013

BRANCHENREPORT ONLINE-HANDEL JAHRGANG 2013 BRANCHENREPORT ONLINE-HANDEL JAHRGANG 2013 IMPRESSUM HERAUSGEBER IFH RETAIL CONSULTANTS GmbH Dürener Str. 401b / D-50858 Köln Telefon +49(0)221 943607-68 Telefax +49(0)221 943607-64 info@ifhkoeln.de www.ifhkoeln.de

Mehr

MOBILE EFFECTS wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Mobile Effects September 2011 Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken: Mobiles Internet!

MOBILE EFFECTS wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Mobile Effects September 2011 Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken: Mobiles Internet! MOBILE EFFECTS wie geht die mobile Reise in 2011 weiter? Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken: Mobiles Internet! Studiendesign Studiendesign Seite 2 Studiendesign Mobile Effects Mobile Effects Wohin

Mehr

SWISS Verkehrszahlen Juli 2007

SWISS Verkehrszahlen Juli 2007 SWISS Verkehrszahlen Juli 2007 SWISS im Juli mit höherer Auslastung SWISS konnte ihre Auslastung im Juli weiter steigern: Der durchschnittliche Sitzladefaktor (SLF) lag bei 85% gegenüber 84.2% im Vorjahr.

Mehr

ONLINE-VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2015

ONLINE-VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2015 ONLINE-VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2015 Patrick Kessler VSV Thomas Hochreutener GfK Hergiswil, 4. März 2016 1 Entwicklung des Schweizer Detailhandels Umsatzentwicklung 1990-2015 in Mrd. CHF Ø jährliches

Mehr

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger

Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger Der Landrat Presseveröffentlichung der Arbeitslosenzahlen / ALG II-Empfänger für den A P R I L 2 0 1 7 1. Entwicklung der Arbeitslosigkeit Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl der Arbeitslosen im SGB

Mehr

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr)

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr) Meckl.-Vorpommern Brandenburg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Bayern Schleswig-Holstein Alte Bundesländer Neue Bundesländer Baden-Württemberg Sachsen Hessen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 02.12.2017 Samstag BT 02.03.2018 Freitag BT Vertiefungstag 03.12.2017 Sonntag BT 03.03.2018 Samstag BT Vertiefungstag 09.12.2017 Samstag BT 04.03.2018

Mehr

GfK Consumer Panel Angebot E-Book November 2011. Angebot E-Book Markt. November 2011

GfK Consumer Panel Angebot E-Book November 2011. Angebot E-Book Markt. November 2011 Angebot E-Book Markt November 2011 1 GfK Media*Scope Buch Stichprobe und Methode 2 Inhalte Berichterstattung im Bereich E-Book 1 GfK Media*Scope Buch Stichprobe und Methode Welche Fragestellungen kann

Mehr

Jahrespressekonferenz Handelsverband Deutschland (HDE) Berlin 31. Januar 2014

Jahrespressekonferenz Handelsverband Deutschland (HDE) Berlin 31. Januar 2014 Jahrespressekonferenz Handelsverband Deutschland (HDE) Berlin 31. Januar 2014 Gesamtwirtschaft: Gute Aussichten Weltwirtschaft zieht an, Investitionen legen zu Energiekostenanstieg flacht sich ab (Ölpreisentwicklung),

Mehr

Jahrespressekonferenz Handelsverband Deutschland (HDE) Berlin 30. Januar 2015

Jahrespressekonferenz Handelsverband Deutschland (HDE) Berlin 30. Januar 2015 Jahrespressekonferenz Handelsverband Deutschland (HDE) Berlin 30. Januar 2015 Gesamtwirtschaft: Günstige Rahmenbedingungen Verbraucher in guter Stimmung Erwerbstätigkeit auf Rekordniveau verfügbare Einkommen

Mehr

Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005

Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005 Wachstum durch Trading! Frankfurt, 03.05.2005 1 Portrait sino AG: - Gegründet März 1998. Anlage- und Abschlussvermittler (Broker). Seit 1998 spezialisiert auf Heavy Trader. 22 Mitarbeiter. - Seit 1999

Mehr

Analyse von Absatzkanälen im Lebensmitteleinzelhandel im Projektgebiet

Analyse von Absatzkanälen im Lebensmitteleinzelhandel im Projektgebiet Analyse von Absatzkanälen im Lebensmitteleinzelhandel im Projektgebiet GRENZÜBERSCHREITENDER WORKSHOP 13. NOVEMBER, EDEKA SÜDWEST, OFFENBURG HANS-CHRISTOPH BEHR, AMI Agenda Ergebnisse der Befragung im

Mehr

Der Markt für Badmöbel im Distanzhandel in Deutschland

Der Markt für Badmöbel im Distanzhandel in Deutschland Der Markt für Badmöbel im Distanzhandel in Deutschland 1 www.titze-online.de Der Markt für Badmöbel und Spiegelschränke im Distanzhandel in Deutschland 1. Auflage. März 2012. Unternehmensberatung Titze

Mehr

Konsumentenverhalten im Distanzhandel & Smartphone-Shopping 2014/2015

Konsumentenverhalten im Distanzhandel & Smartphone-Shopping 2014/2015 Konsumentenverhalten im Distanzhandel & Smartphone-Shopping 2014/2015 Pressekonferenz Dr. Ernst Gittenberger 16. Juni 2015 6. Studie zum Konsumentenverhalten im Distanzhandel 2/14 erstellt im Auftrag Distanzhandel:

Mehr

haben kein Nachfolgeproblem!

haben kein Nachfolgeproblem! Der mittelständische Handel Geschäftsmodell mit Zukunft? Prof. Dr. Dirk Funck Jahreskonferenz der Kampagne für Weitermacher Wiesbaden, 21. August 2012 Erfolgreiche Unternehmen haben kein Nachfolgeproblem!

Mehr

ifo Branchen-Dialog 2011

ifo Branchen-Dialog 2011 Die deutsche Möbelindustrie: Keine Krisensignale erkennbar Jan Kurth 1 Die deutsche Möbelindustrie im internationalen Umfeld Die deutsche Möbelindustrie stabil nach der Krise Ausblick: Chancen höher als

Mehr

Traditionell werden Categories als Produktgruppen bzw. Warengruppen aus interner, häufig produktionsorientierter Sicht festgelegt.

Traditionell werden Categories als Produktgruppen bzw. Warengruppen aus interner, häufig produktionsorientierter Sicht festgelegt. BEGRIFFE UND KENNZIFFERN, DIE MAN ZUM THEMA CATEGORY MANAGEMENT KENNEN SOLLTE Günther Fiesser und Wolfgang Schneider, Fiesser & Partner Beratende Betriebswirte, Langenfeld/Rhld. ; Martin Kaldik, GfK Panel

Mehr

SWISS Verkehrszahlen November 2009

SWISS Verkehrszahlen November 2009 SWISS Verkehrszahlen November 2009 Gute Auslastung der Flüge dank nachfrageorientierter Kapazitätsanpassung Die SWISS Flüge waren im November mit einem durchschnittlichen Sitzladefaktor (SLF) von 80.4%

Mehr

FOCUS Pressekonferenz

FOCUS Pressekonferenz FOCUS Pressekonferenz 04. Februar 2014 Klaus Fessel Marcel Grell FASTER BETTER EFFICIENT Media FOCUS Research GesmbH Februar 2014 1 Werbebilanz 2013 FASTER BETTER EFFICIENT Media FOCUS Research GesmbH

Mehr

Bio-Milchmarkt Einführungskurs Plankstetten 2017 Montag 6.Februar 2017

Bio-Milchmarkt Einführungskurs Plankstetten 2017 Montag 6.Februar 2017 Bio-Milchmarkt Einführungskurs Plankstetten 2017 Montag 6.Februar 2017 Rüdiger Brügmann Bioland e.v. - Koordinationsstelle Bio-Milch - www.biomilchpreise.de Rüdiger Brügmann Bioland e.v. Koordinationsstelle

Mehr

Die Mehrheit der deutschen Verbraucher reagiert nach eigenen Angaben auf den Dioxinskandal; regionale Anbieter profitieren am meisten

Die Mehrheit der deutschen Verbraucher reagiert nach eigenen Angaben auf den Dioxinskandal; regionale Anbieter profitieren am meisten Die Mehrheit der deutschen Verbraucher reagiert nach eigenen Angaben auf den Dioxinskandal; regionale Anbieter profitieren am meisten Persönliche Reaktionen auf den Dioxinskandal: Kaufe bzw. esse derzeit

Mehr

Kategorie Sonstige Konsumgüter. Kunde: Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Kategorie Sonstige Konsumgüter. Kunde: Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH, Düsseldorf Kategorie Sonstige Konsumgüter Kunde: Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH, Düsseldorf Persil PERSIL EINE GROSSE ERFOLGSMARKE GEWINNT NEUE DYNAMIK Die Marketing-Situation

Mehr

Mehr Umsatz kommt selten von allein. Florian Bernsdorf serviceplan health & life gmbh & co. kg, Expopharm in München am 12.10.2012

Mehr Umsatz kommt selten von allein. Florian Bernsdorf serviceplan health & life gmbh & co. kg, Expopharm in München am 12.10.2012 Mehr Umsatz kommt selten von allein. Florian Bernsdorf serviceplan health & life gmbh & co. kg, Expopharm in München am 12.10.2012 1 Die Stellung der Apotheke im Wettbewerbsumfeld. Die Apotheken gehören

Mehr

Hans-Dieter Bader. Der Landwirt ist mehr als nur Erzeuger von Produkten! I 1

Hans-Dieter Bader. Der Landwirt ist mehr als nur Erzeuger von Produkten! I 1 Hans-Dieter Bader Der Landwirt ist mehr als nur Erzeuger von Produkten! 02.09.2015 I 1 Dem Kunden immer einen Schritt voraus sein! Wissen was dieser will, bevor er selbst es weiß! Das ist der Traum eines

Mehr

Stabile Auslastung der SWISS Flüge

Stabile Auslastung der SWISS Flüge SWISS Corporate Communications Phone: +41 (0) 848 773 773 Fax: +41 (0) 44 564 21 27 communications@swiss.com SWISS.COM Medienmitteilung Zürich-Flughafen, 10. Oktober 2008 Stabile Auslastung der SWISS Flüge

Mehr

Der Bio-Milchmarkt Einführungskurs Plankstetten (gemeinsamer Teil) Montag,

Der Bio-Milchmarkt Einführungskurs Plankstetten (gemeinsamer Teil) Montag, Bio-Milch: Daten & Fakten Deutschland 45 Molkereien 708 Mio kg Bio-Milch Anlieferung (2,3 % von gesamt, Basis 2014) & Käsereien: (+ ca. 40-60 Mio.kg Direktvermarktung) Der Bio-Milchmarkt Einführungskurs

Mehr

Bio-Milchmarkt. Rüdiger Brügmann Bioland e.v. Rüdiger Brügmann. Koordinationsstelle Bio-Milch

Bio-Milchmarkt. Rüdiger Brügmann Bioland e.v. Rüdiger Brügmann. Koordinationsstelle Bio-Milch Bio-Milchmarkt 46. Woche der Erzeuger und Vermarkter Herrsching, 22. November 2016 Rüdiger Brügmann Bioland e.v. - Koordinationsstelle Bio-Milch - www.biomilchpreise.de Rüdiger Brügmann Bioland e.v. Koordinationsstelle

Mehr

Inhaltsverzeichnis sportbild.de

Inhaltsverzeichnis sportbild.de sportbild.de Mediadaten 20 23..20 1 Mediadaten BILD.de Inhaltsverzeichnis sportbild.de Sportbild.de stellt sich vor Kurzvorstellung ASMI, sportbild.de: Konzept, Reichweite und Zielgruppe Werbeformen und

Mehr

Internet-Preisbeobachtung

Internet-Preisbeobachtung Internet-Preisbeobachtung Durchschnittspreise für eine Doppelflatrate (Internet & Telefon) mit mindestens 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit im Zeitverlauf: Januar 2013 bis März 2016 in den 50

Mehr

ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014

ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014 ONLINE- UND VERSANDHANDELS- MARKT SCHWEIZ 2014 Thomas Hochreutener GfK Patrick Kessler Verband des Schweizerischen Versandhandels Hergiswil, 13. März 2015 1 Detailhandel Schweiz 1990 2014 Umsatzentwicklung

Mehr

Wärmepumpe Jahresüberblick Stromverbrauch Wärmepumpe Mehr Infos unter: Luftwaermepumpe.eu 30, ,0 19,0 25,0 18, ,5 12,6 9,7

Wärmepumpe Jahresüberblick Stromverbrauch Wärmepumpe Mehr Infos unter: Luftwaermepumpe.eu 30, ,0 19,0 25,0 18, ,5 12,6 9,7 Wärmepumpe 21 3 25 2 15 1 5 Jahresüberblick 21 26 268 22, 19, 18,9 19 145 11,2 14,5 12,6 9,7 139 6,7 7,2 114 2,6 81 64 16-1, 31 21 26 37-1,4 3, 25, 2, 15, 1, 5,, Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt

Mehr

Handel digital ONLINE-MONITOR 2014

Handel digital ONLINE-MONITOR 2014 Handel digital ONLINE-MONITOR 204 3 Multi-Channel Handel Stationärer Handel 70% Guten Tag! BRANCHE KONSOLIDIERT SICH AUCH ONLINE Als Folge von Umsatzverschiebungen weg von stationären Formaten könnten

Mehr

Wärmepumpe Stromverbrauch Wärmepumpe. Jahresüberblick Kosten pro Monat [ ] Monatsdurchschnittstemperatur [ C]

Wärmepumpe Stromverbrauch Wärmepumpe. Jahresüberblick Kosten pro Monat [ ] Monatsdurchschnittstemperatur [ C] Wärmepumpe 27 Jahresüberblick 27 25 3, 2 15 157 138 133 149 191 25, 2, 15, 1 92 9 1, 5 58 39 31 34 3 24 5,, Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ø -5, Kosten pro Monat [ ] Monatsdurchschnittstemperatur

Mehr

Arbeitgeberattraktivität im Zeichen von Fachkräfteengpässen. 6. September 2016, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Referent: Dirk Werner

Arbeitgeberattraktivität im Zeichen von Fachkräfteengpässen. 6. September 2016, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Referent: Dirk Werner Arbeitgeberattraktivität im Zeichen von Fachkräfteengpässen 6. September 2016, Institut der deutschen Wirtschaft Köln Referent: Dirk Werner Agenda 1 Attraktivität von Arbeitgebern Warum ist das nötig?

Mehr

GfK Switzerland / VSV Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 15. März 2012. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011

GfK Switzerland / VSV Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 15. März 2012. Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 1 Der Schweizer Online- und Versandhandel 2011 Der Inhalt 2 1. Gesamtmarkt Detailhandel 2. Der Markt Online- und Versandhandel 3. Fokusbefragung VSV-Mitglieder - Gesamtbetrachtung - Fokus B2C 4. Ausblick

Mehr

HDE-Pressekonferenz Stefan Genth HDE-Hauptgeschäftsführer

HDE-Pressekonferenz Stefan Genth HDE-Hauptgeschäftsführer HDE-Pressekonferenz Stefan Genth HDE-Hauptgeschäftsführer 1 Herbst-PK Handelsverband Deutschland Düsseldorf, 24. September 2015 Konsumklima auf hohem Niveau 2 Herbst-PK Handelsverband Deutschland Düsseldorf,

Mehr

Mediadaten TV SPIELFILM Online

Mediadaten TV SPIELFILM Online TV SPIELFILM Ihr Fernsehportal TV SPIELFILM Online das beliebte TV Programm mit Senderansicht. die TV Übersicht nach Zeit bietet einen minutengenauen Überblick. mehr als 150 Sender (inklusive aller Digital-

Mehr

Überblick Werbemarkt Österreich Außenwerbung im Detail. Wien,

Überblick Werbemarkt Österreich Außenwerbung im Detail. Wien, 1 Überblick Werbemarkt Österreich Außenwerbung im Detail Wien, 29.07.2011 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung..10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10.30-37

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 17.10.2015 Samstag N 19.02.2016 Freitag N Vertiefungstag 24.10.2015 Samstag N Reserve 1) 20.02.2016 Samstag N Vertiefungstag 25.10.2015 Sonntag N 21.02.2016

Mehr