I. Haus- und Grundbesitzer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I. Haus- und Grundbesitzer"

Transkript

1 Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) für Haus- und Grundbesitzer Halter von Tieren Lehrer und Erzieher Polizei- und Zollbeamte Halter von Booten für private Zwecke Formular 3036 Stand I. Haus- und Grundbesitzer 1. Versichert ist im Umfang der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) und der nachstehenden BBR die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers für Personen- und Sachschäden als Haus- und/oder Grundbesitzer (z. B. Eigentümer, Mieter, Pächter, Leasingnehmer, Nutznießer), der im Antrag oder Versicherungsschein aufgeführten Grundstücke. Versichert sind hierbei Ansprüche aus der Verletzung von Pflichten, die dem Versicherungsnehmer in den oben genannten Eigenschaften obliegen (z. B. bauliche Instandhaltung, Beleuchtung, Reinigung, Streuen und Schneeräumen auf Gehwegen). 2. Mitversichert ist (bezüglich der in diese Versicherung einbezogenen Grundstücke) die gesetzliche Haftpflicht a) des Versicherungsnehmers als Bauherr oder Unternehmer von Bauarbeiten (Neubauten, Umbauten, Reparaturen, Abbruch-, Grabearbeiten) bis zu einer veranschlagten Bausumme von EUR je Bauvorhaben. Wenn dieser Betrag überschritten wird, entfällt die Mitversicherung. Es gelten dann die Bestimmungen über die Vorsorgeversicherung (Ziff. 4 AHB); aus dem Besitz eines Swimmingpools, Teiches, Biotops u. ä.; als früherer Besitzer aus 836 Abs. 2 BGB, wenn die Versicherung bis zum Besitzwechsel bestand; b) der durch Arbeitsvertrag mit der Verwaltung, Reinigung, Beleuchtung und sonstigen Betreuung der Grundstücke beauftragten Personen für Ansprüche, die gegen sie aus Anlass der Ausführung dieser Verrichtungen erhoben werden. Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche aus Personenschäden, bei denen es sich um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten im Betrieb des Versicherungsnehmers gemäß dem Sozialgesetzbuch VII handelt. Das Gleiche gilt für solche Dienstunfälle gemäß den beamtenrechtlichen Vorschriften, die in Ausübung oder infolge des Dienstes Angehörigen derselben Dienststelle zugefügt werden; c) der Insolvenz- und Zwangsverwalter in dieser Eigenschaft. 3. Bei Gemeinschaften von Wohnungseigentümern im Sinne des Wohnungseigentumsgesetzes gilt außerdem: a) Versicherungsnehmer ist die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer. b) Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer aus dem gemeinschaftlichen Eigentum. c) Mitversichert ist die persönliche gesetzliche Haftpflicht des Verwalters und der Wohnungseigentümer bei Betätigung im Interesse und für Zwecke der Gemeinschaft. d) Eingeschlossen sind abweichend von Ziff. 7.4 AHB 1. Ansprüche eines einzelnen Wohnungseigentümers gegen den Verwalter; 2. Ansprüche eines einzelnen Wohnungseigentümers gegen die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer; 3. gegenseitige Ansprüche von Wohnungseigentümern bei Betätigung im Interesse und für Zwecke der Gemeinschaft. Ausgeschlossen bleiben Schäden am Gemeinschafts-, Sonder- und Teileigentum und alle sich daraus ergebende Vermögensschäden. 4. Eingeschlossen sind abweichend von Ziff (1) AHB Haftpflichtansprüche wegen Sachschäden, die durch Abwässer aus dem Rückstau des Straßenkanals auftreten. 5. Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus dem Besitz und Betrieb von Solaranlagen und Photovoltaikanlagen auf den im Versicherungsschein aufgeführten Grundstücken und Gebäuden zur eigenen Energieversorgung und/oder zur Einspeisung von Strom in das Netz eines Energieversorgungsunternehmens, sofern keine Lieferverpflichtung des Versicherungsnehmers gegenüber dem Energieversorgungsunternehmen oder sonstigen Abnehmern besteht und soweit die Installation der Anlage durch einen Fachbetrieb erfolgte. Nicht versichert ist die direkte Versorgung von Tarifkunden (Endverbraucher). Hierbei mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht wegen Rückgriffsansprüchen der stromabnehmenden Netzbetreiber oder Dritter wegen Personen- und Sachschäden sowie Vermögensschäden aus Versorgungsstörungen gemäß 6 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen II. für die Elektrizitätsversorgung von Tarifkunden (AV-BEltV) vom oder 18 Niederspannungsanschlussverordnung (NAV). Hinsichtlich der mitversicherten Vermögensschäden findet die für Vermögensschäden vereinbarte Versicherungssumme entsprechend Anwendung. Ferner gelten hierfür insbesondere auch die Bestimmungen in Abschnitt Zu I. bis V. unter Ziff. 3 der Besonderen Bedingungen und Risikobeschreibungen, wobei jedoch Absatz (2), Nr. 1 insoweit keine Anwendung findet. Ziff (b) AHB bleibt unberührt. Halter von Tieren Haftpflicht des Versicherungsnehmers in seiner Eigenschaft als Halter von Tieren. b) Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Tierhüters, sofern er nicht gewerbsmäßig tätig ist. c) Bei vorübergehendem Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr ist eingeschlossen abweichend von Ziff. 7.9 AHB die gesetzliche Haftpflicht aus im Ausland vorkommenden Versicherungsfällen. d) In der Hundehalter-Haftpflichtversicherung gilt zusätzlich: 1. Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht (1.1)aus Schäden infolge Teilnahme an Hundeschauen, Turnieren und Rennen sowie den Vorbereitungen hierzu (Training); (1.2) aus Schäden durch gewollten oder ungewollten Deckakt; (1.3) als Halter von Welpen eines gehaltenen Muttertieres bis zum Alter von 12 Monaten, ohne dass diese Welpen bei der Beitragsberechnung zu berücksichtigen sind. Ältere Welpen stellen eine Erweiterung im Sinne der Ziff. 3.1 (2) AHB dar und sind zur Beitragsregulierung gemäß Ziff. 13 AHB anzumelden. 2. Für den Einschluss von Mietsachschäden: (1) Eingeschlossen ist abweichend von Ziff. 7.6 AHB die gesetzliche Haftpflicht aus der Beschädigung von Wohnräumen und sonstigen zu privaten Zwecken gemieteten Räumen in Gebäuden. Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche wegen 1. Abnutzung, Verschleißes und übermäßiger Beanspruchung, 2. Schäden an Heizungs-, Maschinen-, Kessel- und Warmwasserbereitungsanlagen sowie an Elektro- und Gasgeräten und allen sich daraus ergebenden Vermögensschäden, 3. Glasschäden, soweit sich der Versicherungsnehmer hiergegen besonders versichern kann. (2) Eingeschlossen ist abweichend von Ziff. 7.6 AHB die gesetzliche Haftpflicht aus der Beschädigung von mobilen Einrichtungs- und Ausstattungsgegenständen in Ferienwohnungen, -häusern, Hotels, Pensionen und Gästehäusern bei vorübergehendem Aufenthalt in diesen. Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche wegen Abnutzung, Verschleißes und übermäßiger Beanspruchung. Die Versicherungssumme beträgt im Rahmen der Sachschadenversicherungssumme je Versicherungsfall EUR und je Versicherungsjahr EUR. e) In der Pferdehalter-Haftpflichtversicherung gilt zusätzlich: 1. Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht (1) aus Schäden infolge der Teilnahme an Turnieren sowie den Vorbereitungen hierzu (Training); (2) aus Schäden infolge Teilnahme an Pferderennen sowie den Vorbereitungen hierzu (Training). Ausgeschlossen bleiben jedoch Ansprüche aus Schäden von Personen und an Pferden, die aktiv am Rennen teilnehmen, wenn der Schaden vom Augenblick des Starts bis zur Beendigung des einzelnen Rennens verursacht wurde. Anderweitig bestehende Haftpflichtversicherungen, z. B. eine Haftpflichtversicherung des Veranstalters, gehen diesem Vertrag vor; 1

2 (3) aus dem Besitz und Gebrauch eigener Fuhrwerke zur Durchführung von privaten Kutsch-, Planwagen- oder Schlittenfahrten, bei denen die Pferde eingesetzt werden, einschließlich der gelegentlichen unentgeltlichen Beförderung von Personen; (4) aus der nicht gewerbsmäßigen Überlassung der Pferde an andere Personen (Fremdreiter); (5) aus Schäden durch gewollten oder ungewollten Deckakt; (6) als Halter von Fohlen eines gehaltenen Muttertieres, solange diese vom Muttertier abhängig und/oder noch nicht zugeritten sind, bis zum Alter von 36 Monaten, ohne dass diese Fohlen bei der Beitragsberechnung zu berücksichtigen sind. Ältere Fohlen stellen eine Erweiterung im Sinne der Ziff. 3.1 (2) AHB dar und sind zur Beitragsregulierung gemäß Ziff. 13 AHB anzumelden. 2. Für den Einschluss von Mietsachschäden: Eingeschlossen ist abweichend von Ziff. 7.6 AHB die gesetzliche Haftpflicht aus der Beschädigung von zu privaten Zwecken gemieteten Immobilien oder deren Teile (Wohnungen, Räume in Gebäuden, Stall- und Pferdebox(en), Koppelzäune). Der Versicherungsnehmer hat bei jedem Versicherungsfall von der Schadensersatzleistung 150 EUR selbst zu tragen. Für Schäden bis zur Höhe von 150 EUR besteht abweichend von Ziff. 6.4 AHB kein Versicherungsschutz. Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche wegen III. (1) Abnutzung, Verschleißes und übermäßiger Beanspru chung, (2) Schäden an Heizungs-, Maschinen-, Kessel- und Warmwasserbereitungsanlagen sowie an Elektro- und Gasgeräten und allen sich daraus ergebenden Vermögensschäden, (3) Glasschäden, soweit sich der Versicherungsnehmer hiergegen besonders versichern kann. Die Versicherungssumme beträgt im Rahmen der Sachschadenversicherungssumme je Versicherungsfall EUR und je Versicherungsjahr EUR. Lehrer und Erzieher Haftpflicht des Versicherungsnehmers als 1. angestellter oder beamteter Lehrer oder Erzieher (nicht Schulleiter) an einer öffentlichen (kommunalen) Einrichtung; 2. freiberuflich tätiger Lehrer, der allein unterrichtet und nicht Inhaber besonderer Unterichtsräume, Plätze oder Fahrzeuge ist. b) Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht 1. aus Erteilung von Experimentalunterricht (auch mit radioaktiven Stoffen); 2. aus Leitung und/oder Beaufsichtigung von Schüler- oder Klassenreisen sowie Schulausflügen und aus damit verbundenen Aufenthalten in Herbergen und Heimen, auch bei vorübergehendem Auslandsaufenthalt bis zu einem Jahr. Für die Auslandsdeckung gilt folgende Besondere Bedingung: Eingeschlossen ist abweichend von Ziff AHB die gesetzliche Haftpflicht aus im Ausland vorkommenden Versicherungsfällen; 3. aus Erteilung von Nachhilfestunden; 4. aus der Tätigkeit als Kantor und/oder Organist; 5. wegen Ausübung oder Überschreitung des Züchtigungsrechts. den beamtenrechtlichen Bestimmungen oder dem Sozialgesetzbuch VII handelt; eingeschlossen ist jedoch die Haftpflicht wegen Personenschäden aus Arbeitsunfällen von Kindern, Schülern, Lernenden und Studierenden. e) In Verbindung mit einer Privat-Haftpflichtversicherung PremiumSchutz gilt: Eingeschlossen ist in Ergänzung von Ziff. 2.2 AHB und abweichend von Ziff. 7.6 AHB die gesetzliche Haftpflicht aus dem Abhandenkommen von fremden Schlüsseln und Codekarten (auch General-/Hauptschlüssel für eine zentrale Schließanlage), die sich rechtmäßig im Gewahrsam des Versicherten befunden haben. Der Versicherungsschutz beschränkt sich auf gesetzliche Haftpflichtansprüche wegen der Kosten für die notwendige Auswechslung von Schlössern und Schließanlagen sowie für vorübergehende Sicherheitsmaßnahmen (Notschloss) und einen Objektschutz bis zu 14 Tagen, gerechnet ab dem Zeitpunkt, an welchem der Verlust des Schlüssels/der Codekarte festgestellt wurde. Ausgeschlossen bleiben Haftpflichtansprüche aus IV. a) Folgeschäden eines Schlüssel-/Codekartenverlustes (z. B. wegen Diebstahls oder Einbruchs); b) dem Verlust von Schlüsseln/Codekarten zu Tresoren, Schließfächern und Möbeln sowie sonstigen Schlüsseln/Codekarten zu beweglichen Sachen. Die Versicherungssumme beträgt im Rahmen der Sachschadenversicherungssumme je Versicherungsfall EUR und je Versicherungsjahr EUR. Polizei- und Zollbeamte Haftpflicht des Versicherungsnehmers in seiner Eigenschaft als Polizei- oder Zollbeamter. b) Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht aus dem dienstlichen Besitz und Gebrauch von Waffen. c) Nicht versichert sind Ansprüche aus Schäden an fiskalischem Eigentum. d) Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche aus Personenschäden, bei denen es sich um Dienst- oder Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten gemäß den beamtenrechtlichen Bestimmungen oder dem Sozialgesetzbuch VII handelt. e) In Verbindung mit einer Privat-Haftpflichtversicherung Premium Schutz gilt: Eingeschlossen ist in Ergänzung von Ziff. 2.2 AHB und abweichend von Ziff. 7.6 AHB die gesetzliche Haftpflicht aus dem Abhandenkommen von fremden Schlüsseln und Codekarten (auch General-/Hauptschlüssel für eine zentrale Schließanlage), die sich rechtmäßig im Gewahrsam des Versicherten befunden haben. Der Versicherungsschutz beschränkt sich auf gesetzliche Haftpflichtansprüche wegen der Kosten für die notwendige Auswechslung von Schlössern und Schließanlagen sowie für vorübergehende Sicherheitsmaßnahmen (Notschloss) und einen Objektschutz bis zu 14 Tagen, gerechnet ab dem Zeitpunkt, an welchem der Verlust des Schlüssels/der Codekarte festgestellt wurde. Ausgeschlossen bleiben Haftpflichtansprüche aus a) Folgeschäden eines Schlüssel-/Codekartenverlustes (z. B. wegen Diebstahls oder Einbruchs); b) dem Verlust von Schlüsseln/Codekarten zu Tresoren, Schließfächern und Möbeln sowie sonstigen Schlüsseln/Codekarten zu beweglichen Sachen. Die Versicherungssumme beträgt im Rahmen der Sachschadenversicherungssumme je Versicherungsfall EUR und je Versicherungsjahr EUR. c) Nicht versichert ist die Haftpflicht 1. aus Forschungs- oder Gutachtertätigkeit; 2. bei Fahrlehrern aus Schäden aus dem Gebrauch (z. B. Halten, Besitz, Betrieb, Lenken) von Kraftfahrzeugen, gleichgültig durch wen oder zu welchem Zweck das Inbetriebsetzen oder Lenken erfolgt. d) Ausgeschlossen sind bei angestellten oder beamteten Lehrern oder Erziehern Haftpflichtansprüche wegen 1. Schäden am Eigentum der Schule, des Kindergartens oder der Dienststelle oder an von Dritten für den Schul-/Kindergartenbetrieb zur Verfügung gestellten Sachen und allen sich daraus ergebenden Vermögensschäden; 2. Personenschäden, bei denen es sich um Dienst- oder Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten im Betrieb der Schule, des Kindergartens oder der Dienststelle gemäß 2

3 V. Halter von Booten für private Zwecke I. 1. Versichert ist im Umfang der AHB und der nachstehenden BBR die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus Halten, Besitz und Gebrauch des im Versicherungsvertrag bezeichneten Wassersportfahrzeugs, das ausschließlich zu privaten Zwecken benutzt wird und dessen Standort im Inland ist. 2. Mitversichert ist a) die persönliche gesetzliche Haftpflicht des Schiffers (Kapitän) in dieser Eigenschaft; der Schiffsmannschaft und sonstigen Angestellten und Arbeitern aus der Ausführung hrer dienstlichen Verrichtungen für den Versicherungsnehmer. Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche aus Personenschäden, bei denen es sich um Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten im Betrieb des Versicherungsnehmers gemäß dem Sozialgesetzbuch VII handelt. Das Gleiche gilt für solche Dienstunfälle gemäß den beamtenrechtlichen Vorschriften, die in Ausübung oder infolge des Dienstes Angehörigen derselben Dienststelle zugefügt werden; b) die gesetzliche Haftpflicht aus dem Ziehen von Wasserskiläufern und Schirmdrachenfliegern. 3. Nicht versichert ist II. a) die persönliche Haftpflicht der Wasserskiläufer und der Schirmdrachenflieger; b) die Haftpflicht wegen Schäden, die sich bei der Beteiligung an Motorbootrennen oder bei den damit im Zusammenhang stehenden Übungsfahrten ereignen. Außerdem gilt folgendes: Führerscheinklausel Das Wassersportfahrzeug darf nur von einem berechtigten Führer gebraucht werden. Berechtigter Führer ist, wer das Wassersportfahrzeug mit Wissen und Willen des Verfügungsberechtigten gebrauchen darf. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass das Wassersportfahrzeug nicht von einem unberechtigten Führergebraucht wird. Der Führer des Wassersportfahrzeugs darf das Wassersportfahrzeug nur mit der erforderlichen behördlichen Erlaubnis benutzen. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass das Wassersportfahrzeug nicht von einem Führer benutzt wird, der nicht die erforderliche behördliche Erlaubnis hat. Auslandsschäden 1. Eingeschlossen ist abweichend von Ziff. 7.9 AHB die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers wegen im Ausland vorkommender Versicherungsfälle. 2. Ausgeschlossen sind Ansprüche aus Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten von Personen, die vom Versicherungsnehmer im Ausland eingestellt oder dort mit der Durchführung von Arbeiten betraut worden sind. Eingeschlossen bleiben jedoch Haftpflichtansprüche gegen den Versicherungsnehmer und den in Ziff. I. 2 a) dieser BBR genannten Schiffer aus Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, die den Bestimmungen des Sozialgesetzbuches VII unterliegen (siehe Ziff. 7.9 AHB). 3. Bei Versicherungsfällen in den USA, US-Territorien und Kanada oder in den USA, US-Territorien und Kanada geltend gemachten Ansprüchen werden abweichend von Ziff. 6.5 AHB die Aufwendungen des Versicherers für Kosten als Leistungen auf die Versicherungssumme angerechnet. Kosten sind: Anwalts-, Sachverständigen-, Zeugen- und Gerichtskosten, Aufwendungen zur Abwendung oder Minderung des Schadens bei oder nach Eintritt des Versicherungsfalles sowie Schadenermittlungskosten, auch Reisekosten, die dem Versicherer nicht selbst entstehen. Das gilt auch dann, wenn die Kosten auf Weisung des Versicherers entstanden sind. Vom Versicherungsschutz ausgeschlossen bleiben Ansprüche auf Entschädigung mit Strafcharakter, insbesondere punitive oder exemplary damages. Gewässerschäden a) Versichert ist im Umfang des Vertrages, wobei Vermögensschäden wie Sachschäden behandelt werden, die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers für unmittelbare oder mittelbare Folgen von Veränderungen der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit eines Gewässers einschließlich des Grundwassers (Gewässerschäden), mit Ausnahme von Gewässerschäden 1. durch Einleiten oder Einbringen von gewässerschädlichen Stoffen in Gewässer oder durch sonstiges bewusstes Einwirken auf Gewässer. Dies gilt auch, wenn die Einleitung oder Einwirkung zur Rettung anderer Rechtsgüter geboten ist; 2. durch betriebsbedingtes Abtropfen oder Ablaufen von Öl oder anderen Flüssigkeiten aus Tankverschlüssen, Betankungsanlagen oder aus maschinellen Einrichtungen des Schiffes. b) Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche gegen die Personen (Versicherungsnehmer oder jeden Mitversicherten), die den Schaden durch bewusstes Abweichen von dem Gewässerschutz dienenden Gesetzen, Verordnungen, an den Versicherungsnehmer gerichteten behördlichen Anordnungen oder Verfügungen herbeigeführt haben. c) Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden, die nachweislich auf Kriegsereignissen, anderen feindseligen Handlungen, Aufruhr, inneren Unruhen, Generalstreik, illegalem Streik oder unmittelbar auf Verfügungen oder Maßnahmen von Hoher Hand beruhen; das Gleiche gilt für Schäden durch höhere Gewalt, soweit sich elementare Naturkräfte ausgewirkt haben. Außerdem gilt folgendes: 1 2 Zu I. bis IV.: Besondere Bedingungen für die Versicherung der Haftpflicht aus Gewässerschäden außer Anlagenrisiko Versichert ist im Umfang des Vertrages, wobei Vermögensschäden wie Sachschäden behandelt werden, die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers für unmittelbare oder mittelbare Folgen von Veränderungen der physikalischen, chemischen oder biologischen Beschaffenheit eines Gewässers einschließlich des Grundwassers (Gewässerschäden) mit A u s n a h m e der Haftpflicht als Inhaber von Anlagen zur Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen und aus der Verwendung dieser gelagerten Stoffe. Mitversichert ist jedoch die gesetzliche Haftpflicht als Inhaber von Anlagen zur Lagerung von gewässerschädlichen Stoffen, ausgenommen halogenierter Kohlenwasserstoffe, in Behältnissen bis zu 50 Liter Fassungsvermögen (Kleingebinde), sofern das Gesamtfassungsvermögen der vorhandenen Kleingebinde 500 Liter nicht übersteigt, und aus der Verwendung dieser Stoffe. Kein Versicherungsschutz auch nicht über Ziff. 3.1 (3) und Ziff. 4 AHB besteht für Anlagen, die über die Begrenzung des Fassungsvermögens je Kleingebinde bzw. der Gesamtmenge hinausgehen (Versicherungsschutz hierfür wird ausschließlich durch besonderen Vertrag gewährt). (1) Aufwendungen, auch erfolglose, die der Versicherungsnehmer im Versicherungsfall zur Abwendung oder Minderung des Schadens für geboten halten durfte (Rettungskosten), sowie außergerichtliche Gutachterkosten werden vom Versicherer in soweit übernommen, als sie zusammen mit der Entschädigungsleistung die Versicherungssumme für Sachschäden nicht übersteigen. Für Gerichts- und Anwaltskosten bleibt es bei der Regelung der AHB. (2) Auf Weisung des Versicherers aufgewendete Rettungs- und außergerichtliche Gutachterkosten sind auch insoweit zu ersetzen, als sie zusammen mit der Entschädigung die Versicherungssumme für Sachschäden übersteigen. Eine Billigung des Versicherers von Maßnahmen des Versicherungsnehmers oder Dritter zu Abwendung oder Minderung des Schadens gilt nicht als Weisung des Versicherers. 3 Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche gegen die Personen (Versicherungsnehmer oder jeden Mitversicherten), die den Schaden durch vorsätzliches Abweichen von dem 3

4 4 Gewässerschutz dienenden Gesetzen, Verordnungen, an den Versicherungsnehmer gerichteten behördlichen Anordnungen oder Verfügungen herbeigeführt haben. Ausgeschlossen sind Haftpflichtansprüche wegen Schäden, die unmittelbar oder mittelbar auf Kriegsereignissen, anderen feindseligen Handlungen, Aufruhr, inneren Unruhen, Generalstreik (in der Bundesrepublik oder in einem Bundesland) oder unmittelbar auf Verfügungen oder Maßnahmen von Hoher Hand beruhen. Das Gleiche gilt für Schäden durch höhere Gewalt, soweit sich elementare Naturkräfte ausgewirkt haben. 2. aus planender, beratender, bau- oder montageleitender, prüfender oder gutachterlicher Tätigkeit; 3. aus Ratschlägen, Empfehlungen oder Weisungen an wirt-schaftlich verbundene Unternehmen; 4. aus Vermittlungsgeschäften aller Art; 5. aus Auskunftserteilung, Übersetzung sowie Reiseveran-staltung; Zu I. bis V.: 1. Große Kraft- und Wasserfahrzeugklausel a) Nicht versichert ist die Haftpflicht wegen Schäden, die der Versicherungsnehmer, Gebrauch eines Kraftfahrzeugs oder Kraftfahrzeuganhängers verursachen. b) Nicht versichert ist die Haftpflicht wegen Schäden, die der Versicherungsnehmer, Gebrauch eines Wasserfahrzeugs verursachen oder für die sie als Halter oder Besitzer eines Wasserfahrzeugs in Anspruch genommen werden. Dies gilt nicht für Ziff. V. (Halter von Booten für private Zwecke). c) Besteht nach diesen Bestimmungen für einen Versicherten (Versicherungsnehmer oder Mitversicherten) kein Versicherungsschutz, so gilt das auch für alle anderen Versicherten. d) Eine Tätigkeit der in Buchstabe a) und b) genannten Personen an einem Kraftfahrzeug, Kraftfahrzeuganhänger und Wasserfahrzeug ist kein Gebrauch im Sinne dieser Bestimmung, wenn keine dieser Personen Halter oder Besitzer des Fahrzeugs ist und wenn das Fahrzeug hierbei nicht in Betrieb gesetzt wird. 2. Große Luft- und Raumfahrzeugklausel a) Nicht versichert ist die Haftpflicht wegen Schäden, die der Versicherungsnehmer, Gebrauch eines Luft- oder Raumfahrzeugs verursachen oder für die sie als Halter oder Besitzer eines Luft- oder Raumfahrzeugs in Anspruch genommen werden. b) Besteht nach diesen Bestimmungen für einen Versicherten (Versicherungsnehmer oder Mitversicherten) kein Versicherungsschutz, so gilt das auch für alle anderen Versicherten. c) Nicht versichert ist die Haftpflicht aus (1) der Planung oder Konstruktion, Herstellung oder Lieferung von Luft- oder Raumfahrzeugen oder Teilen für Luft- oder Raumfahrzeuge, soweit die Teile ersichtlich für den Bau von Luft- oder Raumfahrzeugen oder den Einbau in Luftoder Raumfahrzeuge bestimmt waren; (2) Tätigkeiten (z. B. Montage, Wartung, Inspektion, Überholung, Reparatur, Beförderung) an Luft- oder Raumfahrzeugen oder deren Teilen, und zwar wegen Schäden an Luft- oder Raumfahrzeugen, der mit diesen beförderten Sachen, der Insassen und allen sich daraus ergebenden Vermögensschäden sowie wegen sonstiger Schäden durch Luft- oder Raumfahrzeuge. 3. Mitversicherung von Vermögensschäden (1) Mitversichert ist im Rahmen des Vertrages die gesetzliche Haftpflicht wegen Vermögensschäden im Sinne der Ziff. 2.1 AHB wegen Versicherungsfällen, die während der Wirksamkeit der Versicherung eingetreten sind. (2) Ausgeschlossen sind Ansprüche wegen Schäden 1. durch vom Versicherungsnehmer (oder in seinem Auftrag oder für seine Rechnung von Dritten) hergestellte oder gelieferte Sachen, erbrachte Arbeiten oder sonstige Leistungen; 6. aus Anlage-, Kredit-, Versicherungs-, Grundstücks-, Leasing- oder ähnlichen wirtschaftlichen Geschäften, aus Zahlungsvorgängen aller Art, aus Kassenführung sowie aus Untreue oder Unterschlagung; 7. aus - Rationalisierung und Automatisierung, - Datenerfassung, -speicherung, -sicherung, -wiederherstellung, - Austausch, Übermittlung, Bereitstellung elektronischer Daten; 8. aus der Verletzung von Persönlichkeitsrechten und Namensrechten, gewerblichen Schutzrechten und Urheberrechten sowie des Kartell- oder Wettbewerbsrechts; 9. aus der Nichteinhaltung von Fristen, Terminen, Vor- und Kostenanschlägen; 10. aus Pflichtverletzungen, die mit der Tätigkeit als ehemalige oder gegenwärtige Mitglieder von Vorstand, Geschäftsführung, Aufsichtsrat, Beirat oder anderer vergleichbarer Leitungs- oder Aufsichtsgremien/Organe im Zusammenhang stehen; 11. aus bewusstem Abweichen von gesetzlichen oder behördlichen Vorschriften, von Anweisungen oder Bedingungen des Auftraggebers oder aus sonstiger bewusster Pflichtverletzung; 12. aus dem Abhandenkommen von Sachen, auch z. B. von Geld, Wertpapieren und Wertsachen; 13. durch ständige Emissionen (z. B. Geräusche, Gerüche, Erschütterungen). (3) Die Versicherungssumme für Vermögensschäden beträgt je Versicherungsfall EUR und je Versicherungsjahr EUR. 4. Öffentlich-rechtliche Pflichten oder Ansprüche zur Sanierung von Umweltschäden gemäß Umweltschadengesetz (USchadG) (1) Mitversichert sind abweichend von Ziff. 1.1 AHB öffentlichrechtliche Pflichten oder Ansprüche zur Sanierung von Umweltschäden gemäß Umweltschadensgesetz (USchadG), soweit während der Wirksamkeit des Versicherungsvertrages die schadenverursachenden Emissionen plötzlich, unfallartig und bestimmungswidrig in die Umwelt gelangt sind oder die sonstige Schadenverursachung plötzlich, unfallartig und bestimmungswidrig erfolgt ist. Auch ohne Vorliegen einer solchen Schadenverursachung besteht Versicherungsschutz für Umweltschäden durch Lagerung, Verwendung oder anderen Umgang von oder mit Erzeugnissen Dritter ausschließlich dann, wenn der Umweltschaden auf einen Konstruktions-, Produktions- oder Instruktionsfehler dieser Erzeugnisse zurückzuführen ist. Jedoch besteht kein Versicherungsschutz, wenn der Fehler im Zeitpunkt des Inverkehrbringens der Erzeugnisse nach dem Stand von Wissenschaft und Technik nicht hätte erkannt werden können (Entwicklungsrisiko). Umweltschaden ist eine Schädigung von geschützten Arten und natürlichen Lebensräumen, Schädigung der Gewässer einschließlich Grundwasser, Schädigung des Bodens. Mitversichert sind, teilweise abweichend von Ziff. 7.6 AHB, Pflichten oder Ansprüche wegen Umweltschäden an eigenen, 4

5 gemieteten, geleasten, gepachteten oder geliehenen Grundstücken, soweit diese Grundstücke vom Versicherungsschutz dieses Vertrages erfasst sind. (2) Nicht versichert sind 1. Pflichten oder Ansprüche soweit sich diese gegen die Personen (Versicherungsnehmer oder ein Mitversicherter) richten, die den Schaden dadurch verursacht haben, dass sie bewusst von Gesetzen, Verordnungen oder an den Versicherungsnehmer gerichteten behördlichen Anordnungen oder Verfügungen, die dem Umweltschutz dienen, abweichen. 2. Pflichten oder Ansprüche wegen Schäden a) die durch unvermeidbare, notwendige oder in Kauf genommene Einwirkungen auf die Umwelt entstehen; b) die durch gewerbliche Abwässer von unterirdischen Abwässeranlagen ausgehen; c) für die der Versicherungsnehmer aus einem anderen Versicherungsvertrag (z. B. Gewässerschaden-Haftpflichtversicherung) Versicherungsschutz hat oder hätte erlangen können. (3) Die Versicherungssumme und Höchstersatzleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres beträgt im Rahmen der vereinbarten Versicherungssumme EUR. Liegt die vereinbarte Versicherungssumme des Vertrages jedoch unterhalb der vorgenannten Summe, gilt für diese Mitversicherung höchstens die im jeweiligen Vertrag vereinbarte Versicherungssumme je Versicherungsfall und als Höchstersatzleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres. (4) Ausland Versichert sind abweichend von Ziff. 7.9 AHB im Umfang dieses Versicherungsvertrages im Geltungsbereich der EU-Umwelthaftungsrichtlinie (2004/35/EG) eintretende Versicherungsfälle. Versicherungsschutz besteht insoweit abweichend von Ziff. 7.9 AHB auch für Pflichten oder Ansprüche gemäß nationalen Umsetzungsgesetzen anderer EU-Mitgliedstaaten, sofern diese Pflichten oder Ansprüche den Umfang der oben genannten EU-Richtlinie nicht überschreiten. Kooperationspartner der Württembergische 5

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Berufshaftpflicht von Lehrern

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Berufshaftpflicht von Lehrern Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Berufshaftpflicht von Lehrern Seite 1 von 5 BBE 015 - Ausgabe JULI 2001 I. Gegenstand des Versicherungsschutzes Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Private Risiken (BBR HuG Privat 2012)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Private Risiken (BBR HuG Privat 2012) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Private Risiken (BBR HuG Privat 2012) Inhaltsverzeichnis Ziffer Seite 1. Gegenstand der Versicherung...

Mehr

Anlage zum Versicherungsschein

Anlage zum Versicherungsschein I. Versichertes Risiko Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers aus der Organisation und Durchführung der im Versicherungsschein benannten Veranstaltung. II. Besondere Vereinbarungen

Mehr

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE. Stand 01.04.2007

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE. Stand 01.04.2007 BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE Stand 01.04.2007 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE Stand 01.04.2007

Mehr

Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung

Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung 1. Versicherungsnehmer und Versicherer: Aufgrund des folgenden Rahmenvertrages werden Haftpflichtversicherungen abgeschlossen zwischen den Mitgliedsorganisationen

Mehr

Besondere Bedingungen zur Dienst-Haftpflichtversicherung in der Kompakt-Versicherung (KP Dienst-HV)

Besondere Bedingungen zur Dienst-Haftpflichtversicherung in der Kompakt-Versicherung (KP Dienst-HV) (Stand 01/2015) Inhaltsverzeichnis 1 Was enthalten die Allgemeinen Bestimmungen?... 2 2 Welcher Deckungsumfang besteht?... 2 2.1 Auslandsschäden... 2 2.2 Datenschutzverletzungen... 2 2.3 Abhandenkommen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haus-/Grundbesitzer- Haftpflichtversicherung (private Risiken) Stand: 01.07.

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haus-/Grundbesitzer- Haftpflichtversicherung (private Risiken) Stand: 01.07. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haus-/Grundbesitzer- Haftpflichtversicherung (private Risiken) Stand: 01.07.2012 H 8020-5 Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand der Versicherung 1 2 Mitversicherte

Mehr

2.2 Anlagen des Versicherungsnehmers gem. Anhang 1 zum Umwelthaftungsgesetz (UHG-Anlagen).

2.2 Anlagen des Versicherungsnehmers gem. Anhang 1 zum Umwelthaftungsgesetz (UHG-Anlagen). Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 57 Tel.: 06151 702-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 702-1135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Modell)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Modell) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Modell) (A 115 Stand 01/08) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gegenstand der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von Ver...

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von Ver... Seite 1 von 7 Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von Vereinen BBE 024 - Ausgabe JULI 2006 Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die

Mehr

für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung

für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

Versicherung der Vereins- und Einzelmitglieder. 1 Gegenstand der Versicherung. 2 Versicherte Personen. 3 Umfang des Versicherungsschutzes

Versicherung der Vereins- und Einzelmitglieder. 1 Gegenstand der Versicherung. 2 Versicherte Personen. 3 Umfang des Versicherungsschutzes Versicherung der Vereins- und Einzelmitglieder 1 Gegenstand der Versicherung Die HDI-Gerling Firmen und Privat Versicherung AG gewährt Versicherungsschutz im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen

Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen Betriebs-Haftpflichtversicherung 1 Stand: 09.12.2014 Haftpflichtversicherung für den Betrieb von Kfz-modellen und Schiffsmodellen sowie Eisenbahnmodellen Zuständige Niederlassung: Niederlassung Mainz Hegelstraße

Mehr

Besondere Bedingungen, Risikobeschreibungen und Erläuterungen

Besondere Bedingungen, Risikobeschreibungen und Erläuterungen Besondere Bedingungen, Risikobeschreibungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung der Tierhalter aus privater Tierhaltung Fassung Oktober 2009 1. Umfang des Versicherungsschutzes 2. Versicherte

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für selbstständige Diplom-Psychologen (BDP)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für selbstständige Diplom-Psychologen (BDP) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für selbstständige Diplom-Psychologen (BDP) (A 141 Stand 08/08) Inhaltsverzeichnis Seite A Allgemeine Bestimmungen 1. Versichertes

Mehr

(Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

(Umwelthaftpflicht-Basisversicherung) Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich Erläuterungen zu den Besonderen Bedingungen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelt-Haftpflicht-Modell)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelt-Haftpflicht-Modell) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelt-Haftpflicht-Modell) Fassung Juli 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand und

Mehr

Haftpflichtversicherung für Betreiber von Solar- und Photovoltaikanlagen

Haftpflichtversicherung für Betreiber von Solar- und Photovoltaikanlagen Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen Haftpflichtversicherung für Betreiber von Solar- und Photovoltaikanlagen I. Versichertes Risiko II. Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung Standard (BBR THV Standard 2012)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung Standard (BBR THV Standard 2012) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung Standard (BBR THV Standard 2012) Inhaltsverzeichnis Ziffer Seite 1. Gegenstand der Versicherung... 2 2. Mitversicherte

Mehr

Haftpflichtversicherung für Betreiber von Solar- und Photovoltaikanlagen

Haftpflichtversicherung für Betreiber von Solar- und Photovoltaikanlagen Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen Haftpflichtversicherung für Betreiber von Solar- und Photovoltaikanlagen I II. Versichertes Risiko Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Tierhalter-Haftpflichtversicherung (THV)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Tierhalter-Haftpflichtversicherung (THV) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Tierhalter-Haftpflichtversicherung (THV) Inhaltsv erzeichnis Ziffer Seite 1. Gegenstand der Versicherung... 2 2. Mitversicherte Personen... 2 3. Kraftfahrzeuge,

Mehr

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren;

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren; Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 59 Tel.: 06151 3603-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 3603-135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung Plus (BBR THV Plus 2012)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung Plus (BBR THV Plus 2012) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Tierhalter-Haftpflichtversicherung Plus (BBR THV Plus 2012) Inhaltsverzeichnis Ziffer Seite 1. Gegenstand der Versicherung... 2 2. Mitversicherte Personen...

Mehr

BBR Umwelthaftpflicht-Basisversicherung/Land- und Forstwirtschaft Stand 10/2008

BBR Umwelthaftpflicht-Basisversicherung/Land- und Forstwirtschaft Stand 10/2008 Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung für land- und forstwirtschaftliche

Mehr

Versicherungsumfang der Berufshaftpflichtpolice

Versicherungsumfang der Berufshaftpflichtpolice Versicherungsumfang der Berufshaftpflichtpolice für Veranstaltungs- und Theater-Techniker Basis Deckung - Top Deckung Was ist versichert? Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für Bauherren und Haus- und Grundbesitz (gewerbliche Risiken)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für Bauherren und Haus- und Grundbesitz (gewerbliche Risiken) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für Bauherren und Haus- und Grundbesitz (gewerbliche Risiken) Teil A Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung Wenn der Versicherungsnehmer auf dem

Mehr

Beschreibung des versicherten Risikos zur Privathaftpflichtversicherung

Beschreibung des versicherten Risikos zur Privathaftpflichtversicherung Beschreibung des versicherten Risikos zur Privathaftpflichtversicherung Seite 1 von 9 BVR 004 - Ausgabe JANUAR 2003 I. Gegenstand der Versicherung Versichert ist die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers

Mehr

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.04.2007

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.04.2007 BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION Stand 01.04.2007 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BEST SELECTION

Mehr

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Ausgabe Januar 2008 Für den Versicherungsvertrag gelten neben den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 1)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 1) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 1) für Privatpersonen, private Tierhalter, Halter von Wassersportfahrzeugen, Lehrer, Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst und

Mehr

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken

Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Besondere Bedingungen zur Mitversicherung von Veranstaltungen mit Zusatzrisiken Ausgabe Januar 2012 Für den Versicherungsvertrag gelten neben den Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Vollschutz-Privathaftpflichtversicherung und privaten Tierhaltung

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Vollschutz-Privathaftpflichtversicherung und privaten Tierhaltung Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 59 Tel.: 061513603-0 64289 Darmstadt Fax: 061513603-135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

Synopse der BBR 109 Stand 01/03 und der BBR 109 Stand 07/06

Synopse der BBR 109 Stand 01/03 und der BBR 109 Stand 07/06 Synopse der BBR 109 Stand 01/03 und der BBR 109 Stand 07/06 BBR 109 Stand 01/03 Neue BBR 109 Stand 07/06 Erster Absatz Der Versicherungsschutz für die im Antrag beschriebene Tätigkeit wird auf Grundlage

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung BBV-Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2009 Standard)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung BBV-Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2009 Standard) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung BBV-Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2009 Standard) - Stand 01.07.2009 - Inhalt Seite 1. Versicherte Risiken 2 2. Versicherte

Mehr

H 0600-2. Inhaltsverzeichnis

H 0600-2. Inhaltsverzeichnis Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufs- Haftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren;

- Kfz und Anhänger ohne Rücksicht auf eine Höchstgeschwindigkeit, die nur auf nicht öffentlichen Wegen und Plätzen verkehren; Gemeinnützige Haftpflicht-Versicherungsanstalt Darmstadt Anstalt des öffentlichen Rechts Bartningstraße 59 Tel.: 06151 3603-0 64289 Darmstadt Fax: 06151 3603-135 www.ghv-darmstadt.de info@ghv-darmstadt.de

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für die private Tierhaltung Stand: 01.10.2010

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für die private Tierhaltung Stand: 01.10.2010 Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) zur Haftpflichtversicherung für die private Tierhaltung Stand: 01.10.2010 H 3000-4 Inhaltsverzeichnis 1 Gegenstand der Versicherung... 1 2 Auslandsschäden...

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Versicherung)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Versicherung) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung wegen Schäden durch Umwelteinwirkung (Umwelthaftpflicht-Versicherung) (A 115 Stand 08/08) Inhaltsverzeichnis Seite 1. Gegenstand

Mehr

Besondere Bedingung Nr. xxxx Versicherungsschutz für Schäden aus reiner Bürotätigkeit eines Immobilienmaklers

Besondere Bedingung Nr. xxxx Versicherungsschutz für Schäden aus reiner Bürotätigkeit eines Immobilienmaklers Besondere Bedingung Nr. xxxx Versicherungsschutz für Schäden aus reiner Bürotätigkeit eines Immobilienmaklers Versichertes Risiko Der Versicherungsschutz bezieht sich ausschließlich auf den Bürobetrieb

Mehr

Badische Versicherungen

Badische Versicherungen BGV Badische Versicherungen Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband Badische Allgemeine Versicherung AG A Risikobeschreibungen, Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Haftpflichtversicherung von

Mehr

Allgemeine Versicherungs-AG. 5. Aufwendungen vor Eintritt des Versicherungsfalles. 1. Gegenstand der Versicherung. 2.

Allgemeine Versicherungs-AG. 5. Aufwendungen vor Eintritt des Versicherungsfalles. 1. Gegenstand der Versicherung. 2. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebsund Berufs-Haftpflichtversicherung (Umwelt-Haftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung von Architekten, Bauingenieuren und Beratenden Ingenieuren Unverbindliche Empfehlungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Berufshaftpflichtversicherung

Mehr

Vertragsunterlagen zur Haftpflichtversicherung

Vertragsunterlagen zur Haftpflichtversicherung Vertragsunterlagen zur Haftpflichtversicherung für Wohnungseigentümergemeinschaften Inhaltsverzeichnis Seite Informationen nach 7 Absatz 1 und 2 Versicherungsvertragsgesetz (VVG) in Verbindung mit 1 Abs.

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2015 Smart)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2015 Smart) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2015 Smart) (Stand 04/2015) Inhaltsverzeichnis 1 WAS IST VERSICHERT?... 2 2 VERSICHERTE

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat- und privaten Tierhalter-Haftpflichtversicherung

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat- und privaten Tierhalter-Haftpflichtversicherung Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat- und privaten Tierhalter-Haftpflichtversicherung Fassung Januar 2008 AH 3000 G 1/01.2008 1. Privat-Haftpflichtversicherung Sofern im Versicherungsschein

Mehr

Übersteigt die jährliche Mieteinnahme den Betrag von 25.000 EUR, so ist ein noch zu vereinbarender Beitrag zu entrichten.

Übersteigt die jährliche Mieteinnahme den Betrag von 25.000 EUR, so ist ein noch zu vereinbarender Beitrag zu entrichten. VHV Allgemeine Versicherung AG Besondere Bedingungen, Risikobeschreibungen und Klauseln zur Haftpflichtversicherung für Handwerk, Handel, Gewerbe und Dienstleistung (BBR HHG-PROTECT) 2008 mit Ausnahme

Mehr

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von kur...

Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von kur... Seite 1 von 7 Besondere Bedingungen und Erläuterungen für die Haftpflichtversicherung von kurzfristigen Veranstaltungen BBE 073 - Ausgabe Juli 2005 I. Gegenstand der Versicherung 1. Versichert ist im Rahmen

Mehr

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen für die Haus-und Grundstücks-HV, Bauherren-HV und Öltank-HV

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen für die Haus-und Grundstücks-HV, Bauherren-HV und Öltank-HV Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen für die Haus-und Grundstücks-HV, Bauherren-HV und Öltank-HV Stand 2014 Der vereinbarte Versicherungsschutz sowie die vereinbarten Versicherungsbedingungen

Mehr

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5

Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1. Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 VII Abkürzungsverzeichnis Vorbemerkungen 1 Erster Teil: Haftpflichtrecht 5 A. Haftpflicht nach dem BGB 7 1. Gesetzliche Haftpflicht aus unerlaubten Handlungen (Deliktshaftung) 7 a) Allgemeine Haftpflichtgrundsätze

Mehr

H 0600-3. Inhaltsverzeichnis

H 0600-3. Inhaltsverzeichnis Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) für die Versicherung der Haftpflicht wegen Schäden durch Umwelteinwirkung im Rahmen der Betriebs- und Berufs- Haftpflichtversicherung (Umwelthaftpflicht-Basisversicherung)

Mehr

2.1 Nicht versichert ist die Haftpflicht wegen Schäden, die durch Hunde folgender Rassen verursacht wurden:

2.1 Nicht versichert ist die Haftpflicht wegen Schäden, die durch Hunde folgender Rassen verursacht wurden: 1. Umfang des Versicherungsschutzes, versicherte Personen 1.1 Versichert ist im Umfang der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) Fassung Januar 2008 und der nachstehenden

Mehr

Anlage zum Versicherungsschein

Anlage zum Versicherungsschein Grundlage des Vertrages sind neben der Anlage H die nachfolgenden Risikobeschreibungen und Besonderen Bedingungen zur Veranstalter- VER 2008 Stand 01.01.2008 A. Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen

Mehr

Für Kleingruppen bis 6 Teilnehmern in Europa sowie Skiläufer oder Hochalpinisten ist nur der Tarif 3 zulässig.

Für Kleingruppen bis 6 Teilnehmern in Europa sowie Skiläufer oder Hochalpinisten ist nur der Tarif 3 zulässig. 10. FERIENVERSICHERUNG 10.1 Allgemeines 10.1.1 Versichert werden Teilnehmer an Gruppen- oder Einzelfahrten. Der Versicherungsschutz wird unter der Voraussetzung gewährt, dass der Fahrtveranstalter die

Mehr

Inhalt - 1 - Zusatzbedingung für den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen

Inhalt - 1 - Zusatzbedingung für den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen 1 Zusatzbedingung für den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen AH8030.14 Inhalt 1 Allgemeine Vereinbarungen 2 Mitversichert 3 Umwelthaftpflicht-Basisversicherung 4 Umweltschadens-Basisversicherung 1 Allgemeine

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2013 Smart)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Privat-Haftpflichtversicherung Haftpflicht-Police OPTIMAL (BBR PHV 2013 Smart) Versicherte Risiken I. WAS IST VERSICHERT? Versichert ist im Umfang der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) und der nachstehenden Besonderen Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

Änderungen in den Verbraucherinformationen Stand 01/2013

Änderungen in den Verbraucherinformationen Stand 01/2013 Sehr geehrte Vertriebspartnerin, sehr geehrter Vertriebspartner, anhand der nachstehenden Gesamtübersicht können Sie die fachlichen Änderungen einsehen, die wir zum 1. Januar 2013 in den Verbraucherinformationen

Mehr

Barmenia. Risikobeschreibung, Besondere. Heilberufe. Versicherungen. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG

Barmenia. Risikobeschreibung, Besondere. Heilberufe. Versicherungen. Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Risikobeschreibung, Besondere Bedingungen und Erläuterungen für sonstige Heilberufe Barmenia Versicherungen Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG Hauptverwaltung Kronprinzenallee 12-18 42094 Wuppertal Stand:

Mehr

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen:

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen: Caritasverband für die Diözese Würzburg e. V. Martina König Franziskanergasse 3 97070 Würzburg Tel.: 0931-38666742 Fax: 0931-38666741 E-Mail: martina.koenig@caritas-wuerzburg.de Für Sie zuständige Zentrale

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) - Stand: 1. Januar 2014 -

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) - Stand: 1. Januar 2014 - Allgemeine Versicherung AG Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) - Stand: 1. Januar 2014 - A Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung 2.3 aus Risiken, die nicht dem Haus- und Grundbesitz

Mehr

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen:

M e r k b l a t t. Als Versicherungsbetreuer des DiCV Würzburg informieren wir nachstehend über pauschale Versicherungslösungen: Caritasverband für die Diözese Würzburg e. V. Martina König Franziskanergasse 3 97070 Würzburg Tel.: 0931-38666742 Fax: 0931-38666741 E-Mail: martina.koenig@caritas-wuerzburg.de Für Sie zuständige Zentrale

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV Standard-Plus/Hund)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV Standard-Plus/Hund) H-902.01 Stand 01.09.2008 INTER Allgemeine Versicherung AG Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV Standard-Plus/Hund) 1. Versichert ist im Rahmen der

Mehr

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen

Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen Die Gothaer Haftpflichtversicherung für Bauherren Haus- und Grundbesitzer Besitzer von Heizölbehältern Stand: AHB 04/12 BBR 02/14 212198 02.2014 Sehr geehrte

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung

Berufshaftpflichtversicherung Nummer 0-0 Seite 1 / 6 Berufshaftpflichtversicherung Die Folgen kleiner und großer Fehler können Haftpflichtansprüche sein. Deshalb ist es wichtig, nichts dem Zufall zu überlassen, um im Schadenfall gegen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Single-Privathaftpflicht-Versicherung (2010)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Single-Privathaftpflicht-Versicherung (2010) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Single-Privathaftpflicht-Versicherung (2010) Diese Bedingungen gelten für Ihre Haftpflicht-Versicherung Haftpflicht und Haftpflicht-Premium. Die zusätzlichen

Mehr

Haftpflicht-Versicherung für Tierpensionen

Haftpflicht-Versicherung für Tierpensionen Haftpflicht-Versicherung für Tierpensionen Sehr geehrte Damen und Herren, Was ist eine Tierpension? Es werden Tiere (Hunde oder Katzen) vorübergehend gegen Entgelt in Pflege genommen, weil die Tierhalter

Mehr

Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen für private Haftpflichtrisiken (VEMA 4) (VEMA BBR Stand 01/2010)

Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen für private Haftpflichtrisiken (VEMA 4) (VEMA BBR Stand 01/2010) Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen für private Haftpflichtrisiken (VEMA 4) (VEMA BBR Stand 01/2010) 1 Versicherte Person 2 Umfang des Versicherungsschutzes 3. Obliegenheitsverletzungen 4. Befriedigung

Mehr

1.2.1 Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Versicherungsnehmer

1.2.1 Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Versicherungsnehmer Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.v. (GDV) Zur fakultativen Verwendung. Abweichende Vereinbarungen sind möglich. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen

Mehr

Versicherungsumfang zur Vereinshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 -

Versicherungsumfang zur Vereinshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 - Allgemeine Versicherung AG Versicherungsumfang zur Vereinshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 - A B C Vereinshaftpflichtversicherung Umwelthaftpflicht-Basisversicherung Umweltschaden-Basisversicherung

Mehr

Continentale Sachversicherung AG Direktion: Ruhrallee 92, 44139 Dortmund www.continentale.de. Stand: 01.05.2008

Continentale Sachversicherung AG Direktion: Ruhrallee 92, 44139 Dortmund www.continentale.de. Stand: 01.05.2008 Haftpflichtversicherungen für private Risiken A. Versicherteninformation ab Seite 3 B. Vorbemerkungen ab Seite 6 C. Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur 1. Privathaftpflichtversicherung ab

Mehr

Markus Kastner Spartaweg 1. 97084 Würzburg. M e r k b l a t t

Markus Kastner Spartaweg 1. 97084 Würzburg. M e r k b l a t t Caritasverband für die Diözese Würzburg e. V. Martina König Franziskanergasse 3 97070 Würzburg Tel.: 0931-38666742 Fax: 0931-38666741 E-Mail: martina.koenig@caritas-wuerzburg.de Für Sie zuständige Zentrale

Mehr

BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR IHRE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BASIC Stand: 01.04.2007

BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR IHRE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BASIC Stand: 01.04.2007 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR IHRE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BASIC Stand: 01.04.2007 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR IHRE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BASIC Stand: 01.04.2007 Wegweiser Seite Besondere Bedingungen

Mehr

Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen

Risikobeschreibung und Besondere Bedingungen Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen zur Betriebs- und Berufs-Haftpflichtversicherung für Handel-, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe - Deckungsmodell TOP Plus - Inhaltsübersicht Risikobeschreibung

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Single-Privathaftpflicht-Versicherung (2010)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Single-Privathaftpflicht-Versicherung (2010) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Single-Privathaftpflicht-Versicherung (2010) Diese Bedingungen gelten für Ihre Haftpflicht-Versicherung Haftpflicht und Haftpflicht-Premium. Die zusätzlichen

Mehr

Private Haftpflichtrisiken

Private Haftpflichtrisiken Private Haftpflichtrisiken 1 Im Einzelnen lauten die Mindeststandards für die Privathaftpflichtversicherung: Die vom Versicherer verwendeten Allgemeinen Versicherungsbedingungen und Besondere Bedingungen

Mehr

APOTHEKEN - Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheken. 1. Allgemeiner Teil

APOTHEKEN - Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheken. 1. Allgemeiner Teil Seite 1 APOTHEKEN - Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Betriebshaftpflichtversicherung für Apotheken 1. Allgemeiner Teil 1.01 Versicherungsschutz Versichert ist auf der Grundlage der Allgemeinen

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) - Stand: 1. Januar 2014 -

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) - Stand: 1. Januar 2014 - Allgemeine Versicherung AG Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen (BBR) - Stand: 1. Januar 2014 - A Bauherrenhaftpflichtversicherung 1 Gegenstand der Versicherung 1.1 Versichert ist - im Rahmen

Mehr

Versicherungsvorschlag vom 8. April 2010

Versicherungsvorschlag vom 8. April 2010 Haftpflichtversicherung sonstige Risiken Betriebsart: Beitrag pauschal: (Netto jährlich) Photovoltaik 75 EUR Versicherungsort:, Versicherungssummen Betriebshaftpflicht - inkl. Umwelt-Kompaktversicherung

Mehr

Versicherungsumfang zur Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung - Stand: 1. April 2016 -

Versicherungsumfang zur Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung - Stand: 1. April 2016 - Allgemeine Versicherung AG Versicherungsumfang zur Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung - Stand: 1. April 2016 - A B C D Haftpflichtversicherung für Schulen, Kindergärten und freiberufliche Lehrer

Mehr

Haftpflichtversicherung

Haftpflichtversicherung Bayerischer Versicherungsverband Versicherungsaktiengesellschaft Haftpflichtversicherung Risikobeschreibungen und Besondere Bedingungen Haftpflichtversicherung für private Risiken RBHPrivat Stand 01.01.

Mehr

Pferdehaftpflicht Selektion Berechnungsmerkmale

Pferdehaftpflicht Selektion Berechnungsmerkmale Selektion Berechnungsmerkmale Daten zum Risiko Tarifgruppe normal Beamter/ öffentl. Dienst Innendienst Arzt/ Mediziner Gewünschte Deckungssumme mind. 1.000.000 EUR mind. 2.000.000 EUR mind. 3.000.000 EUR

Mehr

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE. Stand: 01.04.2006

BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE. Stand: 01.04.2006 BESONDERE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND INFORMATIONEN ZU IHRER JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE Stand: 01.04.2006 BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIE JANITOS HAFTPFLICHTVERSICHERUNG BALANCE Stand: 01.04.2006

Mehr

Spezielles Deckungskonzept

Spezielles Deckungskonzept Spezielles Deckungskonzept für das Betriebshaftpflichtrisiko Friseurhandwerk Dieser spezielle Versicherungsschutz wurde in Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband des bayerischen Friseurhandwerks entwickelt.

Mehr

3. Auslandsschäden. 3.2 Die Leistungen des Versicherers erfolgen in Euro.

3. Auslandsschäden. 3.2 Die Leistungen des Versicherers erfolgen in Euro. Zugtierhaltung Fassung März 2013 1. Umfang des Versicherungsschutzes, versicherte Personen 1.1 Versichert ist im Umfang der Allgemeinen Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) Fassung

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Single falls besonders vereinbart

Inhaltsverzeichnis: Single falls besonders vereinbart Risikobeschreibungen, Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Haftpflichtversicherung von privaten Haftpflicht-Risiken (RBE-Privat) - Ausgabe Juli 2008 Inhaltsverzeichnis: A. Privat-Haftpflichtversicherung

Mehr

Die Haftpflichtversicherung schützt gegen Haftpflichtansprüche, die gegen den Betriebsinhaber und seine Mitarbeiter geltend gemacht werden.

Die Haftpflichtversicherung schützt gegen Haftpflichtansprüche, die gegen den Betriebsinhaber und seine Mitarbeiter geltend gemacht werden. Vorschlag vom 13.04.2012 Interessent Staatsangehörigkeit : D Versicherter Betrieb Laufzeit Detektei Wagniskennziffer 194701 In der Profi-Schutz Haftpflichtversicherung : 5 Jahre jeweils von / bis mittags

Mehr

Spezial-DeckungsKonzept Diensthaftpflichtversicherung inkl. PHV für Lehrer im öffentlichen Dienst best intention -DHVL-2001-Standard *1

Spezial-DeckungsKonzept Diensthaftpflichtversicherung inkl. PHV für Lehrer im öffentlichen Dienst best intention -DHVL-2001-Standard *1 Im Ostholz 25-25a, 44879 Bochum Telefon: (0234) 94 69 7-0 Telefax: (0234) 47 50 05 Internet: http://www.b-i.de email: best-intention@b-i.de Spezial-DeckungsKonzept Diensthaftpflichtversicherung inkl. PHV

Mehr

Versicherungsumfang zur Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 -

Versicherungsumfang zur Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 - Allgemeine Versicherung AG Versicherungsumfang zur Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 - A B C D Haftpflichtversicherung für Schulen, Kindergärten und freiberufliche Lehrer

Mehr

Beschreibung des Versicherungsschutzes für die Mitglieder des Landesverbandes sächsischer Angler e.v.

Beschreibung des Versicherungsschutzes für die Mitglieder des Landesverbandes sächsischer Angler e.v. Beschreibung des Versicherungsschutzes für die Mitglieder des Landesverbandes sächsischer Angler e.v. Die ERGO bietet dem Landesverband und seinen Mitgliedsverbänden und Vereinen eine Angler-Rundum-Versicherung

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 7)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 7) Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Haftpflichtversicherung (BBR 7) für Vereine und gewerblich genutzte Wasserfahrzeuge Fassung Oktober 2008 Deckungsumfang/Versicherungssummen Vereine Bootsverleih

Mehr

Veranstaltungshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 -

Veranstaltungshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 - Allgemeine Versicherung AG Versicherungsumfang zur Veranstaltungshaftpflichtversicherung - Stand: 1. Januar 2015 - A B C Veranstaltungshaftpflichtversicherung Umwelthaftpflicht-Basisversicherung Umweltschaden-Basisversicherung

Mehr

BBR 3060 Stand 1/2008. Bauherrenhaftpflicht bis zu einer Bausumme von 1.000.000 1.000.000 1.000.000. nicht versichert. 200.000 je VJ. 100.

BBR 3060 Stand 1/2008. Bauherrenhaftpflicht bis zu einer Bausumme von 1.000.000 1.000.000 1.000.000. nicht versichert. 200.000 je VJ. 100. Daten, fakten, wissen Deckungsvergleich. Betriebs-Haftpflichtversicherung für Industriebetriebe. (Stand 06/2014) Personen- und Sachschäden aus fehlerhaften Produkten und Leistungen Personen- und Sachschäden

Mehr

Veranstalter-Haftpflichtversicherung VER 2009 Stand 01.07.2010

Veranstalter-Haftpflichtversicherung VER 2009 Stand 01.07.2010 Grundlage des Vertrages sind neben der Anlage H die nachfolgenden Risikobeschreibungen und Besonderen Bedingungen zur Veranstalter- VER 2009 Stand 01.07.2010 A. Allgemeine Vertragsbestimmungen 1. Versichertes

Mehr

Zusatzbedingungen für die Haftpflichtversicherung von Medienbetrieben (ZHM 2013)

Zusatzbedingungen für die Haftpflichtversicherung von Medienbetrieben (ZHM 2013) 1 Für alle Haftpflichtverträge Zusatzbedingungen für die Haftpflichtversicherung von Medienbetrieben (ZHM 2013) 1 Zusätzlich versicherte Risiken 2 Mitversicherte Personen 3 Zusätzliche Vereinbarungen für

Mehr

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV Standard)

Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV Standard) INTER Allgemeine Versicherung AG Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen für die Privat-Haftpflichtversicherung (PHV Standard) 1. Versichert ist im Rahmen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen

Mehr

Inhaltsübersicht I. Betriebs Haftpflichtversicherung. II. Umwelthaftpflichtversicherung III. Beitragsberechnungsgrundlage IV. Weitere Bedingungen

Inhaltsübersicht I. Betriebs Haftpflichtversicherung. II. Umwelthaftpflichtversicherung III. Beitragsberechnungsgrundlage IV. Weitere Bedingungen Besondere Bedingungen und Risikobeschreibungen zur Betriebs Haftpflichtversicherung einschließlich Umwelthaftpflichtversicherung H 040 09.09 Stand: 09/2009 Inhaltsübersicht I. Betriebs Haftpflichtversicherung

Mehr

Soweit nichts anders genannt wird, beträgt die Grundversicherungssumme des Vertrages. 3.000.000 pauschal für Personen-/Sach- und Vermögensschäden

Soweit nichts anders genannt wird, beträgt die Grundversicherungssumme des Vertrages. 3.000.000 pauschal für Personen-/Sach- und Vermögensschäden Produktbeschreibung Veranstalterhaftpflichtversicherung Versichert Werden können Tanz-, Fest- und Musikveranstaltungen, Vorträge, Workshops, Messen- und Ausstellungen Nicht hierüber versichert werden Sportveranstaltungen,

Mehr

2.1 Ehegatten die gleichartige gesetzliche Haftpflicht des Ehegatten und eingetragenen Lebenspartners * des Versicherungsnehmers.

2.1 Ehegatten die gleichartige gesetzliche Haftpflicht des Ehegatten und eingetragenen Lebenspartners * des Versicherungsnehmers. BESONDERE BEDINGUNGEN UND RISIKOBESCHREIBUNGEN ZUR PRIVAT- UND PRIVATEN TIERHALTER-HAFTPFLICHTVERSICHERUNG 1. Privat-Haftpflichtversicherung Sofern im Versicherungsschein angeschrieben, ist für die darin

Mehr

Ausgabe Januar 2012. Inhaltsverzeichnis: A. Haftpflichtversicherung. I. Versichertes Risiko. Mitversicherte Personen. Mitversicherte Risiken

Ausgabe Januar 2012. Inhaltsverzeichnis: A. Haftpflichtversicherung. I. Versichertes Risiko. Mitversicherte Personen. Mitversicherte Risiken Risikobeschreibungen, Besondere Bedingungen und Erläuterungen zur Haftpflicht- und Unfallversicherung von Veranstaltungen im Rahmenvertrag der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.v. (RBE BDMV-Veranstaltungen)

Mehr